13. Dez.

Ausgabe vom 08.01.1962

Seite 1
  • Zehn Jahre Frauenausschüsse

    Im Kommunique des Politbüros vom 23. Dezember 1961 wird festgestellt: „Unter der Führung der SED haben besonders die Frauenausschüsse in den zehn Jahren ihres Bestehens dazu beigetragen, daß viele Frauen im Kampf um den Frieden und den Sieg des Sozialismus ihre Gleichberechtigung verwirklichen und ehrlich und hingebungsvoll arbeiten ...

  • Besatzungsregime ist keine Verhandlungsgrundlage

    Berlin/Moskau (ADN/ND). In Ost und West finden das Fernsehinterview, das der Vorsitzende des Staatsrates der DDR und Erste Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, der amerikanischen Fernsehgesellschaft CBS gewährt hat, und im Zusammenhang damit die Westberlinfrage weiterhin ungeteilte Aufmerksamkeit. Die Moskauer „Prawda" gibt über drei Spalten eine Zusammenfassung des Interviews unter der Überschrift: „Schlußstrich unter den zweiten Weltkrieg ...

  • Kai für sieben 10000-Tonner

    Hafenbecken B in Rostock vor der Fertigstellung

    Rostock <ND). Mit der Übergabe des Südteils der zweiten 365 Meter langen und 65 Meter breiten Kaihalle und der Fertigstellung der restlichen 400 Meter Kaimauer, sind die Bauten am Hafenbecken B des Rostocker Überseehafens im wesentlichen abgeschlossen. Damit verfügt das erste Hafenbecken, dessen Bau vor knapp dreieinhalb Jahren begann, bereits über sieben Schiffsliegeplätze für Frachter von über 10 000 Tonnen Größe ...

  • Protestwelle erfaßt ganz Frankreich

    Antifaschisten folgen Appell der KPF zur Einheit gegen Faschisten

    Paris (ADN-Korr.). Eine Wellendes Protestes gegen die Überfälle der Terrororganisation OAS auf Antifaschisten und Gebäude der Kommunistischen Partei erfaßt gegenwärtig ganz Frankreich. Neben der großen Sonnabenddemonstration in Paris fanden vielerorts Kurzstreiks und Protestversammlungen statt. So versammelten ...

  • Auch bei uns Doppelehen

    Der Brief „Die Doppelehe des Bauern Wendland" ist das rechte Wort zur rechten Stunde. Unsere LPG in Kauern ist Konsuitationspunkt des Bezirkes Gera. Wöchentlich kommen zu uns viele Genossenschaftsbauern aus den verschiedensten LPG, um mit uns" über die Einführung des technisch-wissenschaftlichen Fortschritts zu beraten und an Ort und Stelle zu studieren ...

  • Lehrreich für alle Dörfer

    Der Brief des Genossenschaftsbauern Paul Jordan trifft auch für die LPG des Kreises Jüterbog zu. Das Büro der Kreisleitung hat deshalb beschlossen, am 8. Januar in allen Parteiorganisationen der LPG Parteiversammlungen durchzuführen. Daran werden alle Mitglieder des Büros sowie eine weitere Anzahl verantwortlicher Genossen aus dem Partei- und Staatsapparat und den Massenorganisationen teilnehmen ...

  • Ehrlich gefreit^ hat nie gereut

    Aussprache in allen Dörfern des Kreises Jüterbog / Starke LPG verbürgen dauerhaften Wohlstand

    Berlin (ND). Der offene Brief: „Die Doppelehe des Bauern Wendland" („ND" vom 6. Januar) fand in der ganzen Republik ein vielfältiges Echo. Das Vorstandsmitglied Paul Jordan aus der LPG Perwenitz hatte sich darin mit dem eeoistischen und unehrlichen Denken von Genossenschaftsbauern auseinandergesetzt, die sich mit Worten für die LPG bekennen, aber ihre ganze Liebe der individuellen Hauswirtschaft schenken ...

  • Dynamo Weißwasser erneut Favorit

    Berlin (ND). Am Sonntag wurde in Dresden und Berlin die Vorrunde der Deutschen Eishockeymeisterschaft 1961/62 abgeschlossen. Für die unmittelbar bevorstehende Endrunde haben sich neben dem Titelverteidiger Dynamo Weißwasser der SC Wismut Karl-Marx-Stadt, Vizemeister SC Dynamo Berlin und der SC Einheit Berlin qualifizert ...

  • Handballgäste aus fünf Ländern

    Berlin (ND). Nach dem traditionellen Neujahrsturnier in Berlin hatten die Hallenhandballer der DDR auch am ersten Sonntag des neuen Jahres bei Turnieren in Rostock, Frankfurt (Oder) und Leipzig erneut namhafte internationale Gäste — diesmal aus Schweden, Dänemark, der CSSR, Finnland und Frankreich. Die ausländischen Teilnehmer kamen dabei lediglich einmal zu Siegerehren ...

  • Zum Studium eingeladen

    Wenn die Wendlands, die es in vielen Gemeinden gibt, nur ihre individuelle Wirtschaft im Auge haben, so sitzen sie auf dem falschen Dampfer. Um sie von ihrem Irrtum zu befreien, lade ich alle Wendlands in unsere LPG ein. Hier können sie die gute genossenschaftliche Arbeit studieren und werden sehen, daß die hohe genossenschaftliche Produktion die Voraussetzung für eine reiche LPG und für wohlhabende Genossenschaftsbauern ist ...

  • Bonn hinter Schikanen gegen Dr. Krahl

    Neu Delhi (ND-Korr.). Die größte indische Wochenzeitschrift, „Link", berichtet in ihrer jüngsten Ausgabe ausführlich über die Schikanen gegen den Londoner ND-Korrespondenten Dr. Franz Krahl. Die Zeitschrift würdigt die Verdienste Dr. Krahls als antifaschistischen Widerstandskämpfer und verweist mit Nachdruck auf die Tatsache, daß die britischen Behörden bei ihrem Vorgehen offensichtlich „unter Druck der westdeutschen Regierung" standen ...

  • Kairoer Zeitungen betonen Entschlossenheit der DDR

    Kairo (ADN-Korr.). Die Kairoer Zeitung „AI Gumhuria" veröffentlichte eine Meldung über das Interview zusammen mit einem Foto des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR. In allen Kairoer Blättern werden besonders jene Stellen aus dem Interview hervorgehoben, an denen Walter Ulbricht die Entschlossenheit der DDR bekräftigt, zu einer friedlichen Lösung des Westberlinproblems und zum Abschluß eines deutschen Friedensvertrages zu kommen ...

  • Italienische Presse: Militarismus verhindert Wiedervereinigung

    Rom (ADN-Korr.). Große Aufmerksamkeit schenkt die italienische Presse den Ausführungen Walter Ulbrichts. j,Ein bedeutendes Interview", schreibt die „Unitä". „Avanti" betont die Bemerkung Walter Ulbrichts, die Wiedervereinigung werde nach dem Abzug der amerikanischen Soldaten aus Deutschland, dem Austritt Westdeutschlands aus der NATO und nach der Ausschaltung der westdeutschen Militaristen möglich sein ...

  • Bulgarien stimmt uneingeschränkt zu

    Sofia {ND-Korr.}. Der "stellvertretende Vorsitzende des bulgarischen Komitees zum Schutz -des Friedens, Georg Pirinski, erklärte der Sofioter ND-Korrespondentin, die Ausführungen Walter Ulbrichts stellten einen neuen bedeutenden Beitrag zur Sache des Friedens dar. Die bulgarischen Friedenskämpfer stimmten uneingeschränkt mit den Vorschlägen Walter Ulbrichts überein ...

  • Wiener Blatt an erster Stelle

    Wien (ND). Die großbürgerliche Wiener Zeitung „Die Presse" bringt das Interview an der Spitze ihrer ersten Seite. Sie hebt besonders die Forderung nach der Reduzierung der westlichen Besatzungstruppen und nach der schrittweisen Umwandlung Westberlins in eine entmilitarisierte, neutrale Freie Stadt hervor ...

  • DDR-Basketball-Mädel Turniersiegerinnen in Budapest ASK-Handballer neuer Tabellenführer in Staffel 2 Nachwuchs gewann Freundschaftspokal m Lodz

    Sieben Berliner für die Einzelmeisterschaften im Tischtennis qualifiziert DDR-Eiskunstlauf

Seite 2
  • Heusinger ausliefern und bestrafen!

    Sowjetischer Chefdelegierter Sorin klagt die USA der Verletzung von Beschlüssen der UNO-Vollversammlung an

    Alle UNO-MittUeder müßten die sowjetische Forderung nach Auslieferung des Kriegsverbrechers Heusinter unterstützen. Dieser Erwartung grab der stellvertretende sowjetische UNO-Delegierte Morosow auf einer Pressekonferenz in New York Ausdruck. Gleichzeitig klagte der sowjetische UNO-Chefdelegierte Sorin in einem Schreiben an den Amtierenden UNO-Generalsekretär U Thant die USA an, den Beschluß der Vollversammlung vom 13 ...

  • Gigantomanie

    Zu deutsch heißt das Größenwahn. Er cann als klinischer oder politischer Fall ulftreten. Für letzteren hat die Geschichte les deutschen Imperialismus solche monitrösen Beispiele geliefert wie Wilhelm md Ludendorff, Hitler und Göring. iVenn es noch eines Beweises bedurft lätte, daß in diese Reihe auch Bonns Criegsminister Strauß hineingehört, so lat er ihn selbst dieser Tage erbracht ...

  • Der Traum des Etappengenerals

    Der amerikanische Etappengeneral Luius Clay, der als „Sonderbeauftragter" in Westberlin sitzt, ist zu Besprechungen iach Washington beordert worden. Bei einer Ankunft in den USA erzählte er Vunderdinge über Westberlin und die [inliegende Gegend. Er erging sich sogar n Spekulationen über „Aufstände in der !oneu und über die Aufgabe, die Westlerlin in diesem Zusammenhang habe ...

  • Westeuropa drängt auf den Abschluß des Friedensvertrages

    Französische Patrioten: Hilfe gegen den Alpdruck des Bonner Militarismus

    Paria (ADN-Korr.). Den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages (orderten in der französischen Stadt Montlucon tausend Teilnehmer an einer Kundgebung gegen den Bonner Militarismus. In einer einmütig angenommenen Entschließung wird verlangt, daß die zahlreichen Kriegsverbrecher, die in Westdeutschland völlig unangefochten leben, verhaftet und vor Gericht gestellt werden ...

  • Die große Volksaussprache begann

    Frauenausschüsse begehen heute den 10. Jahrestag ihres Bestehens

    Berlin (Nu). Mit Versammlungen, würdigen Feierstunden und anderen Veranstaltungen, die unter dem Motto der 'Volksaussprache „Die Frau — der Frieden und der Soziallsmus" stehen, begehen heute die Werktätigen der Industrie und Landwirtschaft sowie der anderen Institutionen das 10jährige Bestehen der Frauenausschüsse ...

  • KURZ BERICHTET

    RATTENLOCH. Ratten und Mäuse bevölkerten die Filiale einer privaten Lebensmittelhandlung in Bad Münder bei Hannover, die am Wochenende geschlossen werden mußte. In den Regalen lag zwischen Lebensmitteln außer Rattenund Mäusekot auch Kontaktgift. NAZINEST. „In den angelsächsischen Ländern ist das Mißtrauen gegenüber uns (West-)Deutschen in den letzten Monaten erheblich gewachsen", schreibt die „Hannoversche Rundschau" ...

  • Brasilien: Kein Bruch mit Kuba

    Deutliche Antwort an die USA / Völkerkongreß in Havanna

    Rio de Janeiro (ADN). Die brasilianische Regierung hat offiziell mitgeteilt, sie werde sich auf der Konferenz der Außenminister der „Organisation amerikanischer Staaten" am ZZ. Januar einem kollektiven Abbruch der diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu Kuba widersetzen, wie er von den USA gefordert wird ...

  • Letzte Chance für Holland

    Indonesien noch einmal für Gespräch über friedliche Räumung Westirians

    DJakarta (ADN). Indonesien hat sich in einer UNO-Generalsekretär U Thant übermittelten Botschaft noch einmal zu Verhandlungen mit der niederländischen Regierung bereit erklärt, unter der Voraussetzung, daß die Niederlande zuerst die Souveränität Indonesiens über Westlrian anerkennen. Ein Sprecher der indonesischen Regierung betonte, es handele sich um einen letzten Vorschlag Indonesiens ...

  • Arzteball im Berliner Rathaus

    Berlin (ADN). Mit dem traditionellen Ärzteball begann am Sonnabend im Berliner Rathaus die Ballsaison 1962. Prof. Dr. Dr. h. c. Brugsch begrüßte die Gäste des festlichen Ereignisses. Unter ihnen befanden sich der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Gesundheitswesen. Max Sefrin, sein Stellvertreter Prof ...

  • Theologen unterstützen DDR-Politik

    Berlin (ND). Das Zentralorgan der CDU „Neue Zeit" veröffentlicht am Sonntag eine Erklärung des Rates der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität. In sieben Punkten wird der Standpunkt zu wichtigen internationalen und nationalen Problemen dargelegt. Eine wichtige Maßnahme, so wird hervorgehoben, sei der Abschluß eines Friedensvertrages, wenn irgend möglich mit beiden deutscher^ Staaten, nötigenfalls aber auch nur mit 'der DDR ...

  • Britischer Professor: Jugend der Zukunft

    Berlin (ND). Der englische Philosophieprofessor J. P. Corbett hat nach einem Besuch in der Hauptstadt der DDR im Londoner Rundfunk BBC einen Vortrag gehalten, in dem er u. a. hervorhob, die akademjsche Jugend der DDR sei davon überzeugt, „daß die Zukunft In Ihren Ländern gemacht wird, während wir der Vergangenheit angehören" ...

  • Gret Palucca 60 Jahre

    Dresden (ND). Am 8. Januar begeht die mit dem Kulturleben Dresdens seit Jahrzehnten verbundene Tänzerin und Tanzpädagogin Gret Palucca ihren 60. Geburtstag. Der Minister für Kultur der DDR. Hans Bentzien, und. der Präsident der Akademie der Künste zu Berlin, Prof. Otto Nagel, sandten in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschschreiben ...

  • ZK beglückwünscht Jakob Boulanger

    Berlin (ND). Heute begeht Genosse Jakob Boulanger, Generaldirektor des Außenhandelsunternehmens Inveat-Export, seinen 65. Geburtstag. Das Zentralkomitee beglückwünscht den Jubilar, der seit 1918 in der Kommunistischen Partei ist und seit 1928 zahlreiche verantwortliche Funktionen bekleidete. Die Faschisten schleppten Genossen Boulanger durch die verschiedensten Konzentrationslager ...

  • Zehn Jahre Frauenausschüsse

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Bei diesen Beratungen mußte das 'Politbüro, wie aus seinem Kommunique vom 23. Dezember 1961 hervorgeht, feststellen, „daß die großen Fähigkeiten und Leistungen der Frauen und Mädchen ungenügend für ihre eigene Entwicklung und für den gesellschaftlichen Fortschritt genutzt werden". Auf Grund dieser Feststellung ...

  • EWG-Krise ohne Ende

    Brüssel (ADN), Nur „geringe Fortschritte" wurden auf der Sonnabendsitzung der Außen- und Landwirtschaftsminister der EWG in Brüssel erzielt, berichtet Reuter. Ein französischer Vertreter erklärte, daß zu bestimmten Fragen, die bereits während der letzten zwei Tage bereinigt schienen, neue Schwierigkeiten auftauchten ...

  • Mikojan bei Toure

    Conakry (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Anastas Mikojan stattete am Wochenende in Conakry dem Staatspräsidenten Guineas, Sekou Toure1, In dessen Amtssitz einen ersten Besuch ab, Mikojan war am Freitag in der Hauptstadt eingetroffen. Im Anschluß an seinen Besuch legte der sowjetische Gast am Mahnmal der Märtyrer des Kampfes gegen den Kolonialismus einen Kranz nieder ...

  • Der alte Nazismus wuchert

    Bonn (ADN). „Immer, wenn ich in der Bundesrepublik bin, erkenne ich aus Erlebnissen und Fakten das unterirdische und immer mehr offensichtliche Wuchern eines Neo-Nazismus, der eigentlich der Alt-Nazismus ist." Das erklärte der deutsche jüdische TJieater-, Film- und Literaturkritiker Kurt Pinthus, der 1938 emigrierte und seitdem in den USA lebt, dem westdeutschen Gewerkschaitsorgan „Deutsche Post" ...

  • KP Hollands: Sofort handeln

    Den Haaj (ADN). Die Kommunistische Partei der Niederlande tritt dafür ein, daß der Republik Indonesien unverzüglich die Souveränität über Westirian eingeräumt wird, erklärte der Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei der Niederlande, Paul de Groot, auf einer Kundgebung in Amsterdam. Eine Verzögerung der Lösung dieser Frage beschwöre den Ausbruch eines Kolonialkriekes herauf ...

  • Gäste aus Kuba

    Berlin (ADN). Der Direktor der Abteilung für Landwirtschaftsbauten beim Institut für die Bodenreform In Kuba, Carlos Peres Vont, und der Architekt Emilio Escobar Loret de Mola trafen zu einer Studienreise durch die DDR in Berlin ein. Sie wollen sich insbesondere über das ländliche Bauwesen informieren ...

  • Befreiung endgültig

    Patna (ADN). Keine Macht der Welt könne die Befreiung der Bevölkerung Goas, Damans und Dius aus dem portugiesischen Kolonialjoch rückgängig machen, erklärte der indische Ministerpräsident Nehru vor den Delegierten der Kongreßpartei in Patna. Die Befreiung sei endgültig.

  • je:

    sehen Nazismus" nennt die Zeitung Siglo Veinte" Heusinger. Österreich: Heusinger gehört vor Ge rieht, erklärt die Wiener Zeitung „Dei Rundblick". Auch für Österreich sei e eine große Gefahr.

Seite 3
  • Bleibt hilfloses Achselzucken USA-Fernsehen ein „riesiges Ödland" / Bezeichnender Artikel einer westdeutschen Zeitung

    -Das Schiff auf der Donau". Die Intzenteruno ging am Sonntagabend über den Bildschirm. Reoie: Fritz Bornemann Ein düsteres Bild vom USA-Fernsehen gibt ein Artikel, den der „Rheinische Merkur" zum Jahreswechsel veröffentlichte. Der Schreiber H. B. Kranz (Washington) zitiert den Vorsitzenden der amerikanischen ...

  • im piiiHd&team vitoderie #d\

    Nach dem 1 :0-Fußballsieg der VAR über Österreich Von unserem Kairoer Korrespondenten Armin Greim

    Da war kaum noch ein Gedanke an das Wunderteam um Wiens Star Hanappi. Zwar verlief die Begegnung ausgeglichen. Aber die größeren Chancen erkämpften sich zweifellos die eifrigen Gastgeber aus Kairos Clubs National, Zamalek und Arsenal sowie ein Spieler aus Port Said. Deren ein wenig überhastete Spielweise ersparte den Österreichern sogar eine noch peinlichere Überraschung ...

  • Bestens empfohlen: Sport-Mix

    Die Sendungen der Sportredaktion des Deutschen Fernsehfunks sind größtenteils von aktuellen Ereignissen abhängig. Was wir darüber hinaus sahen, waren — im vergangenen Jahr — einige Feuilletons, wissenschaftliche Beiträge (z. B. über das Skispringen), Prominentenplaudereien und natürlich die zusammenfassenden Beiträge über das Veranstaltungsprogramm eines Jeden Wochenendes ...

  • Neue Leistungssportkommission

    Der Leistungssport steht bei jeder Präsidiumstagung auf der Tagesordnung. Diese Frage bestimmt die Zielrichtung des gemeinsamen Wollens. Das war nicht immer so. Präsidium und Trainerrat fuhren oft in entgegengesetzter Richtung. Auseinandersetzungen ging man aus dem Wege. Der Trainerrat wurde den Aufgaben nicht mehr gerecht ...

  • Wismut gesperrt

    Unter gemeinsamem Handeln verstehen wir auch, daß sich die Klubs diszipliniert an die Wettspielordnung halten. Wenn der SC Wismut einen Spieler aus einer Liga- Mannschaft mit unerlaubten Mitteln dazu verleiten wollte, seine Gemeinschaft zu verlassen, so forderte das strengste Bestrafung. Das Präsidium und die Rechtskommission taten recht daran ...

  • Gemeinsam

    Generalsekretär Kurt Michalski meinte dazu: „Das neugewählte Präsidium ist sich völlig darüber im klaren, daß nur gemeinsames Handeln aller Kräfte den Verband vorwärtsbringen kann. Wir haben als erstes Ordnung in unsere Struktur und unsere organisatorische Arbeit gebracht. Das ist die primitivste Voraussetzung für ein fruchtbringendes Wirken ...

  • Ghanas Sport 1962

    Sportdirektor Ohene Djan nannte jetzt die Aufgaben der jungen ghanesischen Sportbewegung im Jahr 1962. An erster Stelle steht die Entwicklung des Massensports. Im Fußball beginnen die systematischen Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 1964 in Tokio. Ghana wird sich dabei auf eine stark verjüngte Mannschaft aus dem Reservoir der »Black Stars" stützen In diesem Jahr wird die nationale Fußbailiga reorganisiert ...

  • Geständnis

    Is eines Tages Im Jahre 1924 der Irische Blu- | menhändler O'Banion | von ein paar Jungen, nach Fliedersträußen 3 fragenden Männern In 7 Chikago nlederge- £, schössen wurde, wußte J jedes Schulkind, daß der berüchtigte AI Capone die Revolver hatt^ laden lassen. Nur dl« Polizei stellte sich taub und beorderte großzügig noch ein Heer von Beamten, die bei der prachtvoll ausgestatteten Leichenfeier für den Spritschmuggler und Rivalen des AI Capone die Straßen absperren mußten ...

  • Nicht ruckartig

    Also sind die „Besen" schon abgenutzt? Dieser Einwand könnte erhoben werden. Wir wollen versuchen, mit diesem Beitrag die Arbeit des neuen Präsidiums unter Leitung seines Präsidenten Helmut Riedel etwas näher unter die Lupe zu nehmen, um die Veränderungen zu ergründen. Da muß zuerst festgestellt werden, daß die Arbeit eines neugewählten Präsidiums nicht in jedem Falle eine sofortige, ruckartige Verbesserung der spielerischen Leistungen einer Mannschaft zur Folge hat ...

  • Fernsehspiel „Die Frau am Pranger" in Vorbereitung

    Brigitte Reimann und Siegfried Pietschmann schrieben nacn der, gleichnamigen Erzählung, die im Staatsyerlag Kiew in diesem Jahr auch in russischer Übersetzung herauskam, das Fernsehspiel „Die Frau am Pranger". Es ist die Geschichte einer jungen deut- 'sehen Bäuerin, die durch die Liebe zu einem sowjetischen ...

  • Wie ein Bleiklotz

    „Neues Deutschland" schrieb in der kritischen Einschätzung zur Situation im Fußballsport, mit der im Sommer 1960 die Fußballdiskussion eröffnet wurde, daß ungenügende Leitungstätigkeit den Aufschwung des Verbandes hemmte. Um dies begreiflicher zu machen, sei heute gesagt, daß Schlendrian, Nachlässigkeit und Inkonsequenz jahrelang wie ein riesiger Bleiklotz an den Beinen des Verbandes hingen ...

  • Ohne Sportkleidung

    Oder nehmen wir die Einstellung ' einiger Spieler zur Nationalmannschaft. Wenn'ein so talentierter Spieler wie der Rostocker Pankau lustlos und gleichgültig zum Lehrgang kam und noch nicht einmal seine Sportkleidung mitbrachte, dann zeigt das, daß sich dieser junge Sportler noch nicht darüber Im klaren war, was es heißt, !n den Nationalmannschaftskader berufen zu werden ...

  • Kehrten die neuen Besen gut?

    Acht Monate nach dem II. Verbandstag des Deutschen Fußballverbandes / Von Joachim Pf itzner

    „Neue Besen kehren gut", meinten nicht wenige Fußballanhänger unserer Republik, als im April vergangenen Jahres nach einer monatelangen kritischen Diskussion der II. Verbandstag des Deutschen Fußballverbandes in Leipzig das neue Präsidium wählte. Und vervollständigte man den Sinn des Sprichwortes, so klang aus ihm zugleich ein zweifelndes „Aber" ...

  • Feste Trainingsorte

    Im Beschluß des Verbandstages hieß es, daß in Berlin und Leipzig feste Trainingsstätten zu schaffen sind. Der Weg zur Erfüllung dieses Beschlusses war sehr steinig, aber Präsidium und Generalsekretariat setzten sich schließlich durch. Im Berliner Ernst-Grube-Stadion und im Leipziger Sportforum wird der DFV nun über ausreichende Trainingsmöglichkeiten und Unterkünfte verfügen ...

  • Waleri Brumel

    Geboren: 14. April 1942 In Tolbujlno als Sohn eines Geologen-Ehepaars. Beruf: Student am Institut für Körperkultur in Moskau. Groß«: 1,85 m. Größte sportliche Erfolge: Olympische Silbermedaille im Hochsprung 1960, Weltrekordinhaber mit 2,25 m seit dem Landerkampf USA-UdSSR in Moskau.

Seite
Zehn Jahre Frauenausschüsse Besatzungsregime ist keine Verhandlungsgrundlage Kai für sieben 10000-Tonner Protestwelle erfaßt ganz Frankreich Auch bei uns Doppelehen Lehrreich für alle Dörfer Ehrlich gefreit^ hat nie gereut Dynamo Weißwasser erneut Favorit Handballgäste aus fünf Ländern Zum Studium eingeladen Bonn hinter Schikanen gegen Dr. Krahl Kairoer Zeitungen betonen Entschlossenheit der DDR Italienische Presse: Militarismus verhindert Wiedervereinigung Bulgarien stimmt uneingeschränkt zu Wiener Blatt an erster Stelle DDR-Basketball-Mädel Turniersiegerinnen in Budapest ASK-Handballer neuer Tabellenführer in Staffel 2 Nachwuchs gewann Freundschaftspokal m Lodz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen