25. Jun.

Ausgabe vom 13.12.1961

Seite 1
  • Neuerer und Produktionsaufgebot

    hört man von Arbeitern, die im Grunde genommen für das Produktionsaufgebot sind, aber sich noch nicht daran beteiligen: „Bei uns ist beim besten Willen nichts mehr drin." „Ich verschenke keine Minute der Arbeitszeit und fahre meine Maschine genau nach der vorgeschriebenen Technologie", äußerte vor einiger Zeit der Automateneinrichter Erich; Popp aus dem VEB Berliner Metall- und Schraubenfabrik ...

  • Bonner Nazidiplomaten setzen Hitlers Eroberungspolitik fort

    Berlin <ND). „Maßgebliche, mit Kriegsschuld beladene Diplomaten Hitlers und Bibbentrops haben heute entscheidende Positionen des Bonner Auswärtigen Amtes inne. Diese Tatsache ist ein Alarmsignal für die Völker Europas und der Welt." Mit dieser Erklärung leitete Staatssekretär Winzer Dienstag im Außenministerium ...

  • Jaroszewicz: Höhere Stufe

    Die XV. Ratstagung habe auf der Grundlage der Beschlüsse des XXII. Parteitages und des Programms der KPdSU große Bedeutung für die noch bessere Koordinierung der Perspektivpläne, die noch schnellere Spezialisierung und Koordinierung der Produktion und eine höhere Stufe der internationalen sozialistischen Arbeitsteilung, erklärte der polnische Vizepremier Jaroszewicz bei der Eröffnung der Ratstagung ...

  • Kriegsverbrecher Heusinger verhaften und ausliefern

    Pressekonferenz im sowjetischen Außenministerium / Dokumente belasten Nazieeneral und heutigen Vorsitzenden des NATO-Militärausschusses

    Anschließend gab Frau Walentina Grisodubowa eine Mitteilung der Staatlichen Kommission zur Feststellung und Verfolgung der Verbrechen der Hitlerfaschisten bekannt. Die Beschuldigungen gegen Heusinger stützen sich auf Dokumente aus Archiven der Hitlerwehrmacht, die von der Sowjetarmee erbeutet wurden, und auch auf Tatsachen, die durch Nachforschungen der zuständigen sowjetischen Organe ermittelt wurden ...

  • Willkommen für DDR

    Karl Mewis und die Mitglieder der DDR-Delegation wurden am Dienstag früh bei ihrer Ankunft mit einem Sonderzug von Vizepremier Jaroszewicz, dem 1. Stellvertreter des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission Polens, Tadeusz Gede, DDR-Botschafter Richard Gyptner und zahlreichen weiteren Persönlichkeiten herzlich willkommen geheißen ...

  • Grausamster Gewaltmaßnahmen überführt

    Wie in dem Bericht der Kommission weiter festgestellt wird, entwarf Heusinger auch einen heimtückischen Plan zur Besetzung des unokkupierten Teils Frankreichs, das Unternehmen „Attila", und leitete die Ausarbeitung eines Plans zur Besetzung der Schweiz (Unternehmen „Tannenbaum"). Als Chef der Operationsabteilung beteiligte sich Heusinger aktiv an der Vorbereitung und Ausführung des Unternehmens „Maritza* (militärischer Überfall und Besetzung Jugoslawiens und Griechenlands) ...

  • RGW berät in Warschau sozialistische Arbeitsteilung

    * Karl Mewis leitet DDR-Delegation

    Warschau (ADN-Korr.). Die XV. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe wurde am Dienstar im Warschauer Ministerpalais eröffnet. Die Eröffnungsansprache für die bis Sonnabend dauernden Beratungen hielt der Leiter der polnischen Delegation, der stellvertretende Ministerpräsident Jaroszewicz. Die sowjetische Delegation wird vom stellvertretenden Ministerpräsidenten der UdSSR und Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission, Wladimir Nowlkow, geleitet ...

  • Pioniere feiern ihren Festtag

    Berlin (ADN/ND). Heute feiern die Jungen Pioniere in allen Städten und Dörfern unserer Aepublik den 13. Geburtstag ihrer Organisation. In Festsälen und Schulaulen der Hauptstadt legen sie Rechenschaft vor der Partei und Arbeiterklasse über vollbrachte Pioniertaten ab, während der Nachmittag dem fröhlichen Spiel und Sport gewidmet wird ...

  • Diplomaten als Massenmörder und Spione

    Unter ihnen ragen Leute wie von Bargen und Mohr als Mitschuldige an den Judenmassakern, zur Zeit in Bagdad und Bonn, hervor, Krapp als Mitarbeiter des Hitlerschen SD, Klassen als „Judenreferent", Nüßlein als Blutrichter, der Botschafter in London, von Etzdorf, und besonders Grewe, Botschafter in Washington ...

  • DDR-Delegation für Weltfriedensrats tagung

    ' Berlin (ADN). An der ^Plenartagung des Weltfriedensrates' in Stockholm, die vom 16. bis 20.. Dezember stattfindet, nehmen aus der DDR die Vizepräsidentin des Deutschen Friedensrates, Frau Greta Kuckhoff, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Gerald Götting, die Professoren Dr." Heinz1 Kamnitzer und Dr ...

  • SS-Verbände ihm direkt unterstellt

    Heusinger unterhielt enge Verbindung zur Gestapo, zur SS und zum SD, d. h. zu den Organisationen, die durch den Spruch des internationalen Militärtribunals verurteilt worden sind. In einer Reihe von Fällen wurden SS-Einheiten Heusinger direkt unterstellt. Auf entsprechende Fragen der Journalisten teilte Michail Charlamow mit, daß Kopien der Note der Sowjetregierung an die USA und aller anderen Dokumente sämtlichen Mitgliedstaaten der NATO übermittelt werden ...

  • „Seelöwe", „Haifisch" und „Harpune"

    Nach den vorliegenden Dokumenten Wird Heusinger zahlreicher Verbrechen gegen den Frieden überführt. Dazu gehört das Unternehmen „Seelöwe" — der aggressive Plan zur Besetzung Englands, mit dessen Abfassung Heusinger 'am .26. Juli 1940 beauftragt wurde. Im Mai 1941 legte er die unter seiner Leitung ausgearbeiteten Pläne „Haifisch" und „Harpune" vor, in denen gleichzeitige Truppenlandungen in England von der französischen Küste und von Norwegen aus vorgesehen waren ...

Seite 2
  • Verschärfter Terror gegen nationale Politik

    Auf der Titelseite unserer heutigen Ausgabe veröffentlichen wir zwei Fotos, die am vergangenen Samstag in Duisburg aufgenommen worden sind. Diese Fotos illustrieren, wie im Bonner Staat Menschen behandelt werden, die für den Frieden eintreten und für die Interessen der deutschen Nation. Diese Fotos sind ...

  • IMazis decken sich gegenseitig

    Ermittlungsverfahren gegen 68 Euthanasiemittäter „streng geheim"

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Alle 1941 im Nazistaat amtierenden 34 Oberlandesgerichtspräsidenten und 34 Generalstaatsanwälte waren über die faschistischen Euthanasieverbrechen — die Vernichtung „lebensunwerten Lebens" — wohlinformiert und haben sie gebilligt. Ein großer Teil von ihnen lebt heute noch in Westdeutschland, ist wieder in der Justiz tätig oder bezieht eine ansehnliche Pension ...

  • Politbüros, teil.

    Eine der Hauptaufgaben bestehe darin, die gesamte Kraft der Bezirksparteiorganisation noch stärker auf die Schwerpunkte des sozialistischen Aufbaus, insbesondere auf die Verwirklichung des Kohle- und Energieprogramms, zu konzentrieren, betonte der 1. Sekretär der Bezirksleitung, Albert Stief, in seinem Referat Bei vielen Brigaden entwickelt sich jetzt im Produktionsaufgebot ein intensives Nachdenken, Rechnen und Forschen ...

  • die es absolut keinen Grund gibt und die nur der Bonner psychologischen Kriegführung gegen die DDR dienen. Lemmers Giftmischerei

    Staatssekretär Jahnke vom Gesundheitsministerium zog 'die wirklichen Urheber der westdeutschen Giftpäckchenkampagne ans Tageslicht. Die in Köln und Westberlin erscheinenden „Ärztlichen Mitteilungen" hatten am 5. August 1961 geschrieben, es sei „ein politischer Beitrag gegen das Zonensystem, wenn er (der Arzt; Dr ...

  • Wohlhabend

    ... sieht Frankfurt am Main von oben aus. Steigt man jedoch in die Stadt hinab und sieht sich das Leben der Bewohner an, dann ist wahrlich nicht alles Gold, was da glänzt Frankfurt hat von allen westdeutscher Gemeinden und Großstädten die absolui höchsten Schulden. Im August 1961 waren es 560 Millionen D-Mark ...

  • Dreister Anschlag auf Arbeiterreehte

    Westdeutsches Arbeitsgericht setzt gewählten Betriebsrat ab

    Hannover (ADN/ND). Mit einem skandalösen Gerichtsurteil hat das Arbeitsgericht Hannover am Dienstag in die Rechte der westdeutschen Arbeiter eingegriffen. Auf den gemeinsamen Antrag rechter Gewerkschaftsführer und des Vorstandes der Continental-Gummi-Werke AG wurde das Betriebsratsmitglied Ernst Wiechmann ...

  • Blutzoll der Saarkumpel verdoppelt

    Antreibermethoden lassen Unfallziffern in die Höhe schnellen

    Saarbrücken (DS/ND). Die Bilanz des Todes unter Tage hat sich im Saarbergbau im Verlaufe eines einzigen Jahres fast verdoppelt. In den Gruben der Saarbergwerke verunglückten in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 40 Kumpel tödlich. Im gesamten Jahr 1960 gab es laut Mitteilung der IG Bergbau und Energie auf den Schachtanlagen der Saarbergwerke 43 tödliche Unfälle ...

  • einen unbekannten „armen Zonenbewohner". Das Heil von Wandsbek

    Auch Margit Gosmann aus Hamburg- Wandsbek will sich offenbar ein Bundesverdienstkreuz verdienen. Sie sammelte alte Unterwäsche, ließ sich von einem Kurpfuscher zwei Fläschehen mit original westlichen Tinkturen füllen und übergab das in Päckchenform der Bundespost zur Weiterleitung an die „dahinsiechende Zonenbevölkerung" ...

  • Eine aufschlußreiche Ausstellung eingeschmuggelter Westmedikamente

    Journalisten hergerichtet hatte. Dutzende von beschlagnahmten Postsendungen aus Westdeutschland, mit denen gesetzwidrig Arzneimittel, Pillen, Tinkturen und Pülverchen in die DDR eingeschmuggelt werden sollten, lagen da für die Fachleute ausgebreitet. Es bot sich ein Bild erschütternder Dummheit und zugleich bodenloser moralischer Verkommenheit ...

  • KURZ BERICHTET

    VERELENDUNG. Als Folge der zahlreichen Entlassungen, vor allem in der Textil- und Bekleidungsindustrie, ist die Zahl der Heimarbeiter in Westdeutschland auf 221216 eestieeen. VERDERBNIS. 19 000 Schundhefte wurden bei 2000 Schülern im Kreis Hipoltstein in den Schulmappen gefunden. 70 Prozent aller Kinder im Kreia gaben zit Schundliteratur zu lesen ...

  • Hauptvorstand der CDU tagte in Weimar

    ' Weimar (ADN/ND). In Auswertung des 14. ZK-Plenums und der Tagung des Präsidiums des Nationalrates beriet der Hauptvorstand der CDU auf seiner 8. Sitzung in Weimar über die Aufgaben, die auch den Christen in der neuen durch den XXII. Parteitag der KPdSU eingeleiteten Etappe der" Menschheit gestellt sind ...

  • Was Neutralität bedeutete' In einem Artikel, der in der Wuppertaler Monatsschrift „Pro Deutschlands Er-

    neuerung und Völkerverständigung" veröffentlicht wurde, schreibt Meinicke,- der auf Betreiben der rechten SPD-Führung seiner Funktion enthoben wurde: „Politische und militärische Neutralität — das würde bedeuten: Die gesamte Aufrüstung wird rückgängig gemacht, die Wehrpflicht wird wieder - abgeschafft, die Atomraketenbasen, die wie Todesmagne-; ten über unser ganzes Land verteilt sind," verschwinden samt den Trägerwaffen iund Atomsprengköpfen, die Milllarden- > ...

  • Quacksalberei und psychologische Kriegführung

    Haben Sie schon einmal Original-Westzäpfchen gegen böse Ost-Hämorrhoiden aus dem bekömmlichen bundesdeutschen Kartoffelpuffermehl herausgefischt? Meinen Sie nicht auch, daß undefinierbare West-Tabletten so gut wie alle Leiden heilen, wenn sie zwischen getragenen Damenstrümpfen lose versteckt waren? Die ...

  • Patrioten rufen zu Aktionen

    NEUES DEUTSCHLAND Anhänger der nationalen Politik setzen sich trotz Unterdrückungsmaßnahmen der Ultras zur Wehr Neuerer und Produktionsaufgebot (Fortsetzung von Seite 1)

    Berlin (ND). Die Anhänger und Verfechter einer nationalen Politik in Westdeutschland erheben trotz aller Unterdrückungsmaßnahmen durch die Ultras täglich immer lauter ihre Stimme gegen die Bonner Politik des nationalen Verrats. So hat der ehemalige Bezirkssekretär der sozialistischen Jugendorganisation ...

  • Notstandsgesetz in kürzester Frist

    Bonn (ADN/ND). Die baldige Verabschiedung der Bonner Notstandsgesetze hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Birrenbach angekündigt. In der »Politisch-Sozialen Korrespondenz" erklärt der CDU-Politiker, daß alle Gesetze, „die zu dem Komplex des Krisenprogramms gehören, in der denkbar kürzesten Frist" vom Bundestag verabschiedet werden ...

  • uns heute noch oft genug vorgegaukelt wird: Sicherheit für alle." DDR-Vorschläge annehmen!

    Eisenbahner aus Bremen sprachen sich auf einer Beratung mit Gewerkschaftskollegen aus Schwerin eindeutig für die Annahme der vom Ministerrat der DDR an die Bonner Regierung übersandten Vorschläge zur Sicherung des Friedens in Deutschland aus. Die Gewerkschafter vereinbarten dann, ihre Kontakte im Interesse eines erfolgreichen Kampfes um die nationalen Interessen unseres Volkes noch enger zu gestalten ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter

  • Bessere genossenschaftliche Arbeit

    Bezirksleitung Cottbus beriet mit WilU Stoph

    Cottbus (ND/ADN). Am Montag und Dienstag.beriet die Bezirksleitung Cottbus auf ihrer 9. Tagung Über die Auswertung des 14. Plenums. An der Tagung nahm Genosse Willi Stoph. Mitglied des

Seite 3
  • Kombine frißt Rost und Farbe Bewährungsprobe bestanden / Steigerung der Arbeitsproduktivität um 700 Prozent

    Von Volkskorrespondent Hans Morgalla, Neptunwerft Rostock Eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft, der Abteilungsleiter Manfred Gohlke, Obermeister Walter Maier, Diplom-Ingenieur Eberhard Rogge, Dreher August Toellner, Entroster Günter Tiede und drei weitere Produktionsarbeiter angehören, entwickelte in der Rostocker Neptunwerft eine neuartige Entrostungskombine mit der Typenbezeichnung EM 396/2 ...

  • Leichte Böden werden ertragreich

    Melioratives Pflügen steigert Kartoffelerträge um 25 Prozent

    Berlin (ADN). Agrarwissenschaftler der DDR haben in den letzten Jahren eine Reihe neuer Forschungsergebnisse erzielt die eine wesentliche Verbesserung der Fruchtbarkeit leichter Böden und damit größere Hektarerträge ermöglichen. Das teilte der Direktor des Instituts für Acker- und Pflanzenbau Müncheberg, Prof ...

  • Erste Verpflichtungen erfüllt

    Unsere erste Verpflichtung, im Produktionsaufgebot 710 Stunden einzusparen und dafür in der gleichen Zeit für das gleiche Geld mehr zu produzieren, haben wir bereits mit 724 Stunden erfüllt; Im Ergebnis unserer Plandiskussion sind wir zu der Erkenntnis gekommen, daß unsere Parteiorganisation und unser Werkdirektor richtig orientieren, im nächsten Jahr die Produktion veralteter Typen von Werkzeugmaschinen einzustellen und dafür hochproduktive Werkzeugmaschinen herzustellen ...

  • Auftakt zur Ausbildung von Feldbauspezialisten

    Minister Hans Reichelt eröffnete Lehrgang der Schulungskräfte

    Markkleeberg (ADN/ND). Der Minister für Landwirtschaft, Erfassung und Forstwirtschaft, Hans Reichelt, eröffnete am Montag im Ständigen Neuererzentrum der sozialistischen Landwirtschaft der DDR in Markkleeberg einen Lehrgang für Schulungskräfte, die danach in den Kreisen Spezialisten für den Mais-, Kartoffelund Zuckerrübenanbau ausbilden sollen ...

  • Brücke über die Werra

    Natürlich sind bei dem naßkalten Herbstwetter große Schwierigkeiten zu überwinden. Bewährte Ingenieure, die auf vielen Großbaustellen in unserer Republik Erfahrungen sammelten, stehen den tüchtigen Bauarbeitern" zur Seite. Im Bauabschnitt Werratal begegnen wir dem stellvertretenden Bauleiter vom Talsperrenbau Weimar, Nationalpreisträger Florentin Seifert ...

  • Gießereien müssen helfen

    Wir wenden uns ferner an alle Kollegen in den Gießereien, besonders in der Rudolf-Harlass-Gießerei in Karl-Marx- Stadt und in den Vereinigten Gießereien in Torgelow, und fordern, uns einen ein^ wandfreien Guß zu liefern. Wir halten es auch für erforderlich, daß Wissenschaftler des Zentralinstituts für ...

  • Mehr hochproduktive Maschinen - unser Planziel 1962

    Produktivität steigt um 17,6 statt 16,3 Prozent / Alte Maschinen werden nicht mehr hergestellt / Nicht nur 64, sondern 80 neue Maschinen

    Wir, die Brigade „Ernst Schneller" vom VEB Großdrehmaschinenbau „8. Mai" in Karl-Marx-Stadt, die wir um den Ehrentitel „Brigade der sozialistischen Arbeit" kämpfen, haben uns am 11. Dezember 1961 mit unserem Werkdirektor, Genossen Prager, über die großen Planaufgaben unseres Betriebes für 1962 beraten ...

  • Männer vom Fach

    Ober die hohe Arbeitsdisziplin und -moral der Bauarbeiter auf dieser Baustelle gibt es sehr viel zu erzählen. Im Abschnitt 1 begegnen wir den Männern vom Baubetrieb Deutsche Reichsbahn. Mit Stolz berichten sie uns: „Wir haben das Beste für unsere Klasse, für unseren Arbeiter-und-Bauern-Staat gegeben, und den Termin der Fertigstellung unseres Bauabschnittes gehalten ...

  • NEUES AUS STÄDTEN UND DÖRFERN

    106 m hoher Gasbehälter

    Eisenhüttenstadt (ND). Mit der Montage eines 300 000 Kubikmeter fassenden Scheibengasbehälters haben Arbeiter aus der CSSR und unserer Republik im Eisenhüttenkombinat Ost begonnen. Mit 106 Metern wird er fast doppelt so hoch sein wie die Hochöfen des Kombinats. Gegenwärtig wird der Boden — er hat einen Durchmesser von 67 Metern — ausgelegt und gasdicht geschweißt ...

  • Mit Volldampf durch Berg und Tal

    Neue Eisenbahnstrecke im Thüringer Land / 2,8 Mill. Kubikmeter Erdmassen in Bewegung

    Von Förtha nach Gerstungen im Kreis Eisenach wird eine neue Eisenbahnstrecke gebaut. Diese Maßnahme unserer Regierung ist notwendig zur Sicherung der Transportwege an der Staatsgrenze West Viele Spezial- und Erdbaubetriebe unserer Republik haben ihre besten Brigaden auf diese Baustelle entsandt. In stark konzentrierter Form steht den Bauarbeitern die modernste Technik zur Verfügung ...

  • Berg von zwei Seiten angegriffen

    Die Brigade Rudolf Eue betoniert die Fundamente für die Brückenpfeiler. Nur für wenige Augenblicke können wir uns mit dem Brigadier unterhalten. „Eigentlich wollte ich im Dezember meinen Jahresurlaub nehmen. Aber das geht ja nun noch nicht. Bei dem Tempo, das hier vorgelegt wird, kann es mir sonst passieren, daß ich den ersten Zug auf der neuen Strecke verpasse ...

  • „Theodor Körner" nach Conakry

    Rostock (ND). Am 12. Dezember wurden für unsere Handelsschiffe folgende Positionen gemeldet: „Frieden" und „Albatros" in Klaipeda, „Thomas Müntzer" in Leningrad, „Halle" und „Steckenpferd" in Rostock, „Thälmann-Pionier" in Wismar, „Erfurt" und „Heinrich Heine" in Rotterdam, „Karl-Marx-Stadt" in Havanna, „Gera" in Port Sudan, „Wismar" nach Klaipeda, „Leipzig" nach Havanna ...

  • 3000 Geraer „Sternengucker"

    Gera (ADN). 3000 Junge Pioniere aus Gera, die sich gegenwärtig auf die Jugendweihe vorbereiten, werden in den kommenden Wochen „in die Sterne gucken". Ihr Programm sieht vor, der Geraer Jugendsternwarte einen Besuch abzustatten. Die Sternwarte ist ständiger Treffpunkt einer astronomischen Arbeitsgemeinschaft im Haus der Jungen Pioniere, der 18 Mädchen und Jungen angehören ...

  • lungen kennen, werden sie unserem Aufruf zustimmen und folgen.

    Damit erreichen wir, daß der von unserem Werkdirektor an den Genossen Hauptdirektor der WB abgegebene Plan unseres Betriebes korrigiert wird. An Stelle von 16,3 Prozent wird die Arbeitsproduktivität um 17,6 Prozent gesteigert. Die Produktion erhöht sich um weitere 524 000 DM. Wir wenden uns gleichzeitig ...

  • ALTES VERFAHREN:

    Mit einem Preßluftmotor wurde über eine biegsame Welle ein Schlägerkopf mit etwa 20 Schlagrädchen betrieben. Dieser Schlägerkopf wurde mit körperlicher Kraft an den Schiffsboden oder die Schiffsaußenhaut gepreßt. Die oft achtbis zehnschichtige Farbe oder Rostborke würde abgeschlagen. So entstand eine neue Haftfläche für den neuen Anstrich ...

  • NEUES VERFAHREN:

    *r» Mit dem gleichen Preßluftmotor werden über zwei Schlagwalzen, die hintereinander angeordnet sind, 396 Schlagrädchen betrieben. Ein Motor vollbringt jetzt die Leistung, zu der früher 20 Preßluftmotoren notwendig waren. Die Schlagwalzen laufen kombiniert. Der körperliche Kraftaufwand ist gering. Die Fläche für den neuen Anstrich wird metallblank geschlagen ...

  • Täglich 400 m Gleis

    Das ist die Begeisterung der Bauarbeiter, wie wir sie auf einer wichtigen Baustelle erlebten. Es bleibt zu sagen, daß alle Brigaden im sozialistischen Wettbewerb stehen. Allein 23 Zielwettbewerbe hat die Zentrale Gewerkschaftsleitung abgeschlossen. Am 27. November wurden die ersten 240 m Gleis verlegt ...

  • Rohre unter der Elbe

    Schonebeck (Elbe) (ADN). Ein kombinierter Eibdüker (Rohre unter Wasser) ist in Schönebeck ein Jahr früher als geplant fertiggestellt worden. Auf einer Länge von 325 Metern wurden von Spezialisten drei nebeneinanderliegende Rohrleitungen 2,5 Meter unter die Eibsohle gebracht, die dem VEB Sprengstoffwerk Schönebeck als neue Wasserleitung dienen werden ...

  • Poliklinik für Bützow

    'Schwerin (ADN). 62 Polikliniken, Ambulatorien und Arztsanitätsstellen, darunter 18 Landambulatorien, bestehen gegenwärtig im Bezirk Schwerin. Anfang nächsten Jahres soll in der Kreisstadt Bützow eine weitere Poliklinik ihrer Bestimmung übergeben werden.

  • Stand der Herbstarbeiten am 9. Dezember (in Prozent)

    Rostock Schwerin Neubrandenb. Potsdam Frankfurt Cottbus Magdeburg Halle Erfurt Gera Suhl Dresden Leipzig Karl-Marx-St Berlin

Seite 4
  • Dialektik unseres nationalen Kampfes

    Günter Hsyden/Albert Pietschmann: Der Grundwiderspruch in Deutschland, Dietz Verlag, Berlin 1961, 96 Seiten, 1.50 DM Das 14. Plenum hat erneut bestätigt, mit welcher Sorge und mit welchem wissenschaftlichen Schöpfergeist die Parteiführung der nationalen Frage gegenübersteht. Sowohl im Referat von Walter ...

  • Die Besten sind unser Vorbild

    Brief der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" an den Genossen Walter Ulbricht

    Hochverehrter Genosse Walter Ulbricht! In diesen Tagen feiern wir Jungen Pioniere und Schüler der Deutschen Demokratischen Republik und mit uns unsere Pionierleiter, Eltern, Lehrer und alle Freunde der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" den 13. Geburtstag unserer Pionierorganisation. Uns Thälmann-Pionieren ist gerade dieser Tag ein besonderer Anlaß, Ihnen, hochverehrter Genosse Walter Ulbricht, recht herzlich ...

  • Er dachte wie ein Arbeiter

    Er war eine große Führerpersönlichkeit, weil er tiefschürfend den Gang der gesetzmäßigen geschichtlichen Entwicklung erforschte, weil er wußte, welche Gedanken und Sorgen den Fischer in Italien, den Bergmann im Ural, den Petersburger Arbeiter, den russischen Bauern bewegten und weil er dies alles In der Politik der Partei berücksichtigte und zum Ausdruck brachte ...

  • Beispiel proletarischer Demokratie

    Von großem Interesse für uns ist die Darstellung, wie streng W. I. Lenin auf die strikte Anwendung kollektiver Leitungsmethoden, die Kollektivität der Leitung achtete, die er für das höchste Leitungsprinzip von Partei und Staat hielt. „Den Parteitagen und Parteikonferenzen wie den Plenartagungen des Zentralkomitees maß er stets große Bedeutung bei und betrachtete sie als die Verkörperung des kollektiven Denkens der Partei, ihrer gigantischen politischen und organisatorischen Erfahrungen ...

  • Unlöslich mit dem Kollektiv verbunden

    Sehr anschaulich zeigt die Biographie, welche große Bedeutung W. I. Lenin der kollektiven Meinung und der Berücksichtigung der praktischen Erfahrungen beimaß, wie aufmerksam er auf die Stimme der Massen hörte, wenn er die Politik der Partei ausarbeitete, wie er trotz seiner gewaltigen Autorität niemals Einzelbeschlüsse faßte zu Fragen, die in den Zuständigkeitsbereich der Organe der kollektiven Leitung gehörten und einer kollektiven Erörterung und Entscheidung unterlagen ...

  • Ein Leben für die Partei

    Doch die Biographie macht uns nicht nur mit dem Wirken W. I. Lenins und seinen Ideen vertraut. W. I. Lenin wirkte vor allem in der Partei, für sie, durch sie und mit ihr. Die Biographie hilft uns daher, die Geschichte der KPdSU, der stärksten, erfahrensten, von Lenin geschmiedeten Partei, allseitiger und gründlicher zu verstehen und damit auch die große Bedeutung der reichen Erfahrungen der KPdSU für uns ...

  • Aus der Frontstadt

    J. Gront, Drüben . . . Aus dem Leben meiner Bekannten, VEB Deutscher Zentralverlag, Berlin, 1961, 118 Seiten broschiert, 2 DM, mit Zeichnungen von Hans Rade. Frontstadt Westberlin sind. Der Leser erkennt jedoch ohne weiteres die Begebenheiten um Franz und Hannchen aus Frohnau, die erschütternde Irrfahrt ...

  • Gefährliches Rauschgift

    Frank Wagner: Literatur auf Kriegskurs. Eine literaturkritische Analyse, Dietz Verlag, Berlin 1961, 118 Seiten, broschiert, 1,60 DM. Die Intensität, mit der in dieser militaristischen Literatur die nackte Aufforderung zum Mord, in freiheitlichem Phrasendunst oder sentimentaler Verpackung, auf die Menschen losgelassen wird, zeigt, wie sehr nach 1945 die alte Ideologie des deutschen Militarismus ins Wanken gekommen war ...

  • Das große Vorbild

    Mehr denn je zuvor wirkt das Vorbild der Sowjetunion. Größer als jemals vorher ist das Verlangen, mehr vom Wesen und der Tätigkeit der KPdSU und besonders ihres genialen Führers W. L Lenin zu erfahren und daraus zu lernen. Wir können mit Freude darüber berichten, daß die auf Beschluß des ZK der KPdSU vom Institut für Marxismus- Leninismus und einem Autorenkollektiv vorbereitete, vollständigere Ausgabe der Biographie W ...

  • Ein Handbuch für viele

    Die Lenin-Biographie ist ein wertvolles Handbuch nicht nur für jeden Parteiarbeiter. Sie hat den großen Vorzug, allgemeinverständlich für * einen breiten Leserkreis geschrieben zu sein, in dem unsere Jugend einen besonderen Platz einnimmt, denn in der Person Lenins gewinnen junge, nach Idealen strebende Menschen einen klaren Begriff von den edlen und menschlichen Prinzipien der künftigen kommunistischen Gesellschaft, die Lenin bereits zu seiner Zeit vorzuleben verstand ...

  • Einfach wie die Wahrheit

    W. I. Lenin Biographie, Dietz Verlag, Berlin 1961. 734 Seiten, Ganzleinen, 10.20 DM Der XXII. Parteitag der ruhmreichen Kommunistischen Partei der Sowjetunion, der vor der ganzen Menschheit die klar umrissene Perspektive des Kommunismus erstehen ließ, demonstrierte überzeugend die Kraft und Stärke der von Lenin geschaffenen Partei, den Triumph der wissenschaftlich begründeten Ideen von Marx, Engels und Lenin ...

  • „Einheit" Heft 11/12

    Das soeben erschienene Doppelheft Nr. 11A2 der „Einheit" befaßt sich mit Problemen des XXII. Parteitages der KPdSU und der 14. Tagung des Zentralkomitees der SED. Es enthält: Leitartikel: Der XXII. Parteitag der KPdSU weist den Weg zu gesellschaftlichem Fortschritt, Glück und Frieden; Manfred Herold: Der XXII ...

  • Lenins Ideen triumphieren

    Die dreizehn Kapitel der Biographie führen uns durch das ganze Leben W. I. Lenins, angefangen von seiner Kindheit, seiner Jugend und dem Beginn seiner revolutionären Tätigkeit bis zum letzten Jahr in Lenins Leben und Wirken. Die Biographie schließt nicht ab mit Lenins Tod — das wäre auch gar nicht richtig —, sondern mit einem Abschnitt über den Triumph der großen Ideen des Sozialismus ...

  • Ein Volksführer eigener Axt

    Die Biographie veranschaulicht sehr eindrucksvoll die Größe der Persönlichkeit W. I. Lenins, der alles weit von sich wies, was auch nur im entferntesten mit Personenkult zu tun hat. „Lenin zeigte stets und in allen Dingen größte Bescheidenheit. Zu dem Kameramann, der ihn am Tage der allgemeinen militärischen Ausbildung filmte, sagte er: „Filmen Sie weniger mich, Genosse, und etwas mehr diejenigen, die mir zuhören werden — die Genossen, die an die Front gehen ...

  • Hirn der Klasse

    Partei — ist das Rückgrat der Arbeiterklasse. Partei - die Unsterblichkeit unserer Sendung. Partei — die einzige Gewähr der Vollendung. Hirn der Klasse, Sinn der Klasse, Kraft der Klasse, Ruhm der Klasse — das ist die Partei. Die Partei und Lenin sind Zwillinge, zwei Söhne der Mutter Geschichte: Genien ...

  • Wir sagen Lenin — und meinen die Partei;

    wir sagen: die, Partei — und meinen: Lenin Aus dem Poem „Wladimir Witsch Lenin" von Wladimir Majakowski

Seite 5
  • DDR-Minister beantworten Fragen

    Im Anschluß an die Erklärung des Staatssekretärs beantworteten sowohl Otto Winzer wie der Stellvertreter des "*'"■ Außenministers' Johannes König Fragen der Pressevertreter. „Neues Deutschland": Welche Bedeutung kommt der Erklärung Kennedys zu, daß er ein eigenes Kernwaffenpotential für Westdeutschland nicht als wünschenswert betrachte? Johannes König: ...

  • Von den Nazis geerbt

    Die antikommunistische Hetze und die moderne Entwicklung der Kriegstechnik 'dienen Strauß zur Begründung seiner These, daß „die mittleren und kleinen Staaten mehr und mehr unfähig" würden, j,ihre Unabhängigkeit aus eigener Kraft zu garantieren", daß sie „zu Bündnissen und damit zu einer gewissen freiwilligen Einschränkung der Selbständigkeit ihrer Politik" gezwungen wären ...

  • Mit SA-Schröder an der Spitze

    Hier muß ich wohl ein paar Worte über den neuen Bonner Außenminister einfügen. Falls Sie die „Richtigstellung falscher Behauptungen über Bundesminister Dr. Schröder", die am 9. November 1961 im offiziellen Bonner „Bulletin" veröffentlicht wurde, noch nicht kennen sollten, so empfehle ich Ihnen dringend, sie nachzulesen ...

  • Heuchelei um die Abrüstung

    Der Bonner Botschafter in Washington, Wilhelm Grewe, hat in seinem Buch „Deutsche Außenpolitik der Nachkriegszeit" als Mittel der Verwirklichung der Bonner Ostpolitik an erster Stelle genannt: die Wiederaufrüstung Westdeutschlands, die Mitgliedschaft in der NATO und die Ablehnung jeden Disengagements ...

  • Mittäter an Kriegsverbrechen

    Auf ein letztes Problem möchte ich noch eingehen, und zwar auf die Mitverantwortung und Mitschuld, die das faschistische Auswärtige Amt und viele heutige Bonner Diplomaten für die Kriegsverbrechen gegen die Menschlichkeit zu tragen haben. Zwar führten die Nazidiplo* maten die Massenmorde, Deportationen und Folterungen nicht mit eigener Hand aus, aber sie waren Mitwisser und Mittäter in ihrer Vorbereitung ...

  • Ribbentrops alte Garde

    Im Auslandsdienst sieht es nicht besser aus. Nicht weniger als 66 Botschafter oder Gesandte der Bonner Regierung sind . Ribbentrop-Dlplomaten. Im Fernen Orten werden alle 13 Bonner Botschaften oder Gesandtschaften von Hitlerdiplomaten geleitet. Ein Musterexemplar unter ihnen ist der Bonner Gesandte in Burma, Elgar von Randow ...

  • Aus der Erklärung Otto Winzers auf internationaler Pressekonferenz

    Wir haben Sie zu dieser internationalen Pressekonferenz gebeten, um Ihnen eine umfangreiche Dokumentation über das Bonner Auswärtige Amt, belegt durch Fotokopien zahlreicher Dokumente, zu überreichen. Diese Dokumentation beweist überzeugend und erschütternd, daß maßgebliche, kriegsschuldbeladene Diplomaten Hitlers und Ribbentrops heute entscheidende Positionen des Bonner Auswärtigen Amtes innehaben ...

  • Die Karriere des Herrn Grewe

    Was den Bonner Botschafter in Washington. Wilhelm Grewe, betrifft, so habe ich einige seiner Leistungen als Völkerrechtsverdreher des dritten Reiches schon angeführt. Grewe nahm als 17jähriger an der Gründung des „Nationalsozialistischen Schülerbundes" teil, wurde 1933 Mitglied der Nazipartei, des Nazistudentenbundes, Leiter studentischer Arbeitsgemeinschaften und Schulungsleiter der Hitlerjugend in Hamburg ...

  • Aussöhnung mit doppeltem Boden

    Otto Winzer warnte ausdrücklich vor der Illusion, die Aggressivität des westdeutschen Militarismus könnte durch seine Zugehörigkeit zur NATO unter Kontrolle gehalten werden. Es ist die Linie Bonns, jede Entspannungsbemühung zu sabotieren, indem es sich auf die Überzeugung stützt: Je stärker Westdeutschland in der NATO ist, desto starker kann die NATO auch für Westdeutschland eingespannt werden ...

  • Schwerste Mitschuld

    Diese Feststellungen, so erklärte Otto Winzer, sind hochaktuell wegen des Wesens und Inhalts der aggressiven Außen- und Militärpolitik Bonns. Nicht zuletzt aber auch, weil diese von Männern vertreten werden, die als Diplomaten Ribbentrops für immer der schwersten Mitschuld an den Verbrechen Hitlers überführt sind ...

  • 185 Nazidiplomaten

    Die von uns vorgelegte Dokumentation bringt vielfältige Beweise, daß heutige Bonner Diplomaten der planmäßigen Vorbereitung, der Mithilfe, ja sogar der Mittäterschaft massenhafter Naziverbrechen schuldig sind. Mögen die Völker und ihre Regierungen die Anklagen nicht unbeachtet lassen, die aus den Blättern der Dokumente ertönen ...

  • Bonner Nazidiplomaten setzen Eroberungspolitik fort

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zuführen, mit denen Hitler seine Eroberungskriege gestartet und begründet hatte. Die Weltherrschaftsvisionen des Herrn Grewe Staatssekretär Winzer bezog sich vor allem auf die Außen- und Militärpolitik Bonns und die Vorlesung des Kriegsministers Strauß in Washington. Dabei erwies sich als besonders frappierend ...

  • ^1

    Dei» H«rr RAM hat an 23. Juli in Gegenwart von Herrn ^ Wi«htl «uf meine Besprechung alt dem Gesandten Mohr vom | Juli Botug genommen und mitgeteilt, dass der Fuehrer | entschieden hat, daat Verhandlungen Bit dtra Ziel einer | W?rt«ch*ft« union mXX Saencatrk aufgenommen werden» Der | Fern«. $,i leh dtr Auffassung, da ...

  • Niemand kann Bonn glauben

    Abschließend erklärte Staatssekretär Winzer: „Niemand kann den Friedensbeteuerungen der Bonner Regierung glauben, solange die Träger der Kriegspolitik die Bonner Wehrmacht kommandieren und Ziele und Inhalt der deutschen Außenpolitik bestimmen. Die DDR ist der deutsche Friedensstaat nicht zuletzt auch deshaJb ...

  • Dokumente beweisen faschistischen Ungeist der Bonner Diplomatie Besprechung j*er_Lage iy&osljkvien

    vrm/////////////////////////////////////^^^^ General Heusinger, jetzt im NATO-Stab des Pentagon, arbeitete mit Rlbbentrop maßgeblich an der Planung des Überfalls auf Jugoslawien und Griechenland Generalkonsul Bräutigam, der bis vor kurzem Bonn in Hongkong repräsentierte, war Im .Rußlandkomitee" verantwortlich ...

  • ger. von Bargen

    Legationsrat Strack, heute Botschafter in Chile, und von Bargen, heute Botschafter in Bagdad, Mittater bei zahlt-sen Massenmorden der Nazis ■/#//////#,

Seite 6
  • THEATERGLAS.

    Die formschönen, leichten und modefarbenen Modelle ergänzen da* Bild eleganter Abendklei* düng. Die optische Leistung*fähigkeil bringt Ihnen dl* Darsteller nahe und sichert einen wahren Kunstgenuß. Wählen Sie in den Fachgeschäften

  • <£^*^e «<?Cu*e ?04f4w^^*t?>«

    Die tägliche Rasur muß gewöhnlich schnell gehen. Kleinigkeiten, wie Kratzer und Seifenflecken, werden dann leicht zum Verdruß. Gegen den starken Bart — auch wenn es eilt — empfehlen wir die saubere Rasur des

  • Komet-Trockenrasierer TR 5,

    dem Gerät mit dem auswechselbaren Scherkopf für

    Feinrasur und Fasson. Denken Sie an die tägliche Freude, schenken Sie

Seite 7
  • Ein Schritt zum Kommunismus

    Zum Planjahr 1962 in der UdSSR

    Eine Zuwachsrate von acht Prozent sieht der sowjetische Volkswirtschaftsplan für das Jahr 1962 vor, stellt TASS-Kommentator Artjomow in einer Betrachtung über die Planaufgaben für das kommende Jahr fest und fügt hinzu, dieser Plan werde ebenso wie die Pläne in den übrigen sozialistischen Ländern erfüllt und übererfüllt werden ...

  • Hochofenriese in der UdSSR

    Moskau (ADN). Sowjetische Ingenieure haben den Entwurf für einen riesigen Hochofen mit einem Nutzraum von 2700 Kubikmetern fertiggestellt. Er soll im Schnellbauverfahren errichtet werden. Die Leistungsfähigkeit des neuen Hochofens wird etwa das l,5fache der größten sowjetischen Hochöfen betragen. Bereits seit Jahren sind die sowjetischen Hochofenbauer führend im Tempo der Errichtung leistungsfähiger Hochöfen ...

  • Arbeiter warnen vor Bonn

    Moskau (ADN-Korr.). Der V. Welttewerkschaftskongreß In Moskau hat am Dienstaeabend seine einwöchige Debatte über die ersten beiden Tagesordnungspunkte beendet. Noch einmal warnten zahlreiche Delegierte vor der ernsten Gefahr, die der westdeutsche Militarismus für den Weltfrieden darstellt. Svend Pederson, ...

  • Die Forderung des Tages

    Das neue Aktionsprogramm ist eine Anleitung zum Handeln, die den gewaltigen Veränderungen im Kräfteverhältnis zwischen Kapital und Arbeit Rechnung trägt und auf den reichen Erfahrungen des Gewerkschaftskampfes in aller Welt fußt. Neben begeisternden Aufbauleistungen im sozialistischen Lager vollzog sich ...

  • USA gefährden Genfer Konferenz

    Sowjetunion protestiert gegen neuen amerikanischen Kernwaffenversuch

    Genf (ADN-Korr.). Gegen den neuen amerikanischen Kernwaffenversuch in Neu-Mexiko hat die UdSSR am Dienstag auf der Dreimächtekonferenz zur Einstellung der Kernwaffenversuche protestiert. „Unsere Verhandlungen müssen jetzt unter dem Donner der Kemwaffenexplosionen geführt werden", sagte der sowjetische Delegationsleiter, Botschafter Semjon Zarapkin ...

  • Ja zum Sozialismus

    Es gibt — und das ist der erste und stärkste Eindruck — kaum einen Sprecher auf dieser Beratung von Arbeiterführern aus aller Welt — die durchaus nicht alle Kommunisten sind —, der nicht von der festen Erwartung der Gewerkschaftsmitglieder seiner Organisation redet, daß der Sozialismus überall siegen werde und das sozialistische Lager heute schon im Kampf gegen die Unternehmer und Kolonialherren eine maßgebliche moralische Stütze darstelle ...

  • Offene Aggression droht Südvietnam

    Bereits 5000 amerikanische Interventen eingeschleust

    Neu Delhi (ADN-Korr.). Mit der Forcierung der USA-Interventionspläne sei die Zahl amerikanischer Militärangehöriger in Südvietnam nunmehr bereits auf nahezu 5000 angestiegen. Dies teilte der vietnamesische Gesundheitsminister Dr. Fham ngoc Thach, der gegenwärtig als Sonderbotschafter der Regierung der Demokratischen Republik Vietnam in Neu Delhi weilt, am Montag auf einer Pressekonferenz in der indischen Hauptstadt mit ...

  • Fortdauer von Besatzungsrechten in Westberlin ist indiskutabel

    Washington (ADN). Der sowjetische Botschafter in den USA, Menschikow, unterstrich laut Westagenturen am Montag in einer Rede vor Pressevertretern im National Press Club, daß ein westliches Beharren auf irgendwelchen Besatzungsrechten in Westberlin indiskutabel und keine Verhandlungsgrundlage ist. Sollte aal Grund der Weigerung des- Westens, einen Friedensvertrag mit beiden ...

  • Alle Kräfte sammeln

    Ein weiterer Umstand, der den großen Erfolg des bisherigen Kongreßverlaufs belegt,, ist die Breite seiner Vertretung, die vom Fortschreiten der Aktionseinheit In vielen Ländern zeugt Einige Vertreter von Gewerkschaftsorganisationen, die dem IBFG angehören, haben von der Moskauer Rednertribüne aus die gefährliche Rolle der rechten Führer dieses Bundes gekennzeichnet, die ihre Klassenposition längst verlassen haben ...

  • „Zähflüssiger" Gang in Paris

    Paris (ADN). Die Beratungen der Außenminister der USA, Großbritanniens, Frankreichs und Westdeutschlands sind am Dienstagvormittag fortgesetzt worden. Über den Inhalt wurde Stillschweigen bewahrt; die USA-Delegation sagte eine Pressekonferenz ab.- AP berichtet, daß in der Hauptfrage, den Voraussetzungen für Ost-West-Verhandlungen über Westberlin, „nach Mitteilung unterrichteter Kreise bisher kaum Fortschritte gemacht worden" sind; vielmehr spreche man von „zähflüssigen Verhandlungen" ...

  • Verantwortungsbewußtsein

    Da» politische Wachstum der Weltgewerkschaftsbewegung läßt sich auch daran messen, mit welch hohem Verantwortungsbewußtsein gegenüber den nationalen Belangen gerade Gewerkschaftsvertreter in der Diskussion auftreten, in deren Ländern das Industrieproletariät auf Grund der Kolonialherrschaft verhältnismäßig schwach entwickelt war ...

  • \ 28800 sowjetische Dokumentationen für Bruderländer

    Schnellerer Aufbau des Sozialismus und Kommunismus durch Vermittlung Ökonomischer Erfahrungen / Von Jürgen Nitz

    Der Haupttechnologe des VEB Zeiss Jena, Paul Blume, studierte in der Sowjetunion die Mitrofanow-Methode. Vor kurzem kam er um die Erfahrung reicher zurück, daß die Gruppentechnologie auch in den Gießereien angewandt werden kann. Sein Urteil: „Die Betriebe der Sowjetunion sind für uns eine wahre Fundgrube neuen Wissens und neuer Technik ...

  • Nichts als Lügen im Blaubuch

    Hanoi (ADN). Einen Versuch der Vereinigten Staaten, ihre aggressiven Akte in Südvietnam zu verteidigen und die öffentliche Meinung für eine offene Intervention geneigt zu machen, nannte ein Sprecher des Außenministeriums der Demokratischen Republik Vietnam am Montag ein vom USA-Außenministerium veröffentlichtes Blaubuch ...

  • Große Streiks in Italien

    Rom (ADN-Korr.), 50 000 Arbeiter und Angestellte von Rom* darunter 20 000 Beschäftigte der Stadtverwaltung, sind am Dienstag in den Streik getreten, um höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzen. Gleichzeitig legte das Personal der großen Selbstbedienungsläden in ganz Italien die Arbeit nieder ...

  • Friedensvertrag — Sache aller

    Die Tatsache, daß fast jeder zweite Redner die Deutschlandfrage und das Westberlinproblem nicht nur berührte, sondern auch eine friedliche Lösung entsprechend den Vorschlägen der Berliner Septemberkonferenz des WGB forderte, spricht für die zunehmende politische Aktivität der Gewerkschaften. Selbst ein ...

  • Kraftvoller Impuls

    f 1 ber eine Woche lang berieten hervor- XJ ragende Repräsentanten der Arbeiterklasse der Welt im Kongreßsaal des Moskauer Kreml über ein neues Aktionsprogramm. Ein bedeutender Teil der 142 Millionen Gewerkschafter aus 97 Ländern, die hier auf dem V. Kongreß des WGB durch 958 Delegierte und Gäste vertreten ...

  • Garant des Sieges

    Gelte es, Garantien für den weiteren erfolgreichen Kampf der Weltgewerkschaftsbewegung gegen Imperialismus und Krieg zu nennen, so bietet sie der V. Weltgewerkschaftskongreß: Zu den maßgeblichsten zählt die wachsende Aktionseinheit und Solidarität der vielen tausend Glieder der großen Gewerkschaftseinheit, ...

  • Hungersnot in Somaliland

    Mogadischu (ADN). Unter der Bevölkerung zahlreicher Siedlungen im Gebiet des Juba-Flusses in Somaliland, die infolge der Überschwemmung von der Außenwelt abgeschnitten sind, ist eine Hungersnot ausgebrochen. Die Regenfälle haben aufgehört, jedoch haben sich der Jub'a und der Webi zu einem reißenden Strom vereinigt, der viele Dörfer überschwemmte ...

  • Konferenz Asiens, Afrikas und Lateinamerikas geplant

    Kairo (ADN-Korr.). Der Solidaritätsrat der Afro-Asiatischen Solidaritätskonferenz hat beschlossen, eine Konferenz der Völker Asiens, Afrikas und Lateinamerikas einzuberufen. In dem Beschluß, der auf der jetzt beendeten Tagung des Rates in Gaza angenommen wurde, heißt es, das Ständige Sekretariat der Solidaritätsorganisation der Völker Afrikas und Asiens solle unverzüglich Kontakte mit den entsprechenden Organisationen der drei Kontinente aufnehmen ...

  • 500 000 Bauern gegen de Gaulle

    Paris (ADN-Korr.). Rund 500 000 französische Bauern demonstrierten am Montag in allen Teilen des Landes gegen die Agrarpolitik de Gaulles. An den Kundgebungen und Demonstrationen beteiligten sich auch vielfach Arbeiterdelegationen, die von den Bauern begeistert begrüßt wurden. Zu besonders machtvollen Kampfaktionen kam es in Perigueux und Marmande ...

  • Weitere Staaten für UNO-Sitz Volkschinas

    New l'ork (ADN). Die UNO-Vollversammlung setzte am Montag ihre Debatte über die Einsetzung der Volksrepublik China in ihre legitimen Rechte in der UNO fort. Die Vertreter Iraks, Guineas, Finnlands, Afghanistans, Jordaniens, Jugoslawiens und Albanienr - atzten sich für die sofortige Zulassung Volkschinas ...

  • Auch Kolumbien parierte

    Bogota (ADN/ND). Nach der venezolanischen Regierung haben sich jetzt auch die herrschenden Kreise Kolumbiens dem Druck Washingtons gebeugt und die diplomatischen Beziehungen zu Kuba abgebrochen. Diese Provokation erfolgt wenige Tage vor dem Kennedy-Besuch in Venezuela und Kolumbien.

  • 400 Neger eingekerkert

    Washington (ADN/ND). Etwa 400 junge Neger sind am Dienstag in Albany (USA- Staat Georgia) festgenommen worden, als sie gegen die Verhaftung von elf „Freiheitsfahrern" protestierten. Die Jugendlichen wurden in ein Gefängnis gebracht, das nur für 200 Personen berechnet ist.

Seite 8
  • Hauptmangel: Ungenügende Leitungstätigkeit

    Hier die Gründe: Man kann nicht behaupten, daß im Präsidium unseres Leichtathletik-Verbandes nicht Klarheit über die Notwendigkeiten bestehen würde. Sicher ließen sich viele Beschlüsse anführen, mit denen den jetzt offenbar gewordenen Mängeln schon vor Monaten zu Leibe gerückt werden sollte. Die Beschlüsse waren gut, aber sie wurden nie voll wirksam ...

  • Lok Moskau siegte erneut

    Der vorjährige Eishockey-Meisterschaf tsdritte der UdSSR. Lok Moskau, setzte am Montag mit einem 3:0 bei Traktor Tscheljabinsk seine verblüffende Siegesserie fort. In den bisherigen 13 Spielen gaben die Eisenbahner noch keinen einzigen Punkt ab. Das Torverhältnis von 77 :18 spricht ebenfalls für sich ...

  • Die Sache mit den Kacheln

    |;lm^6^itji|5^äip(|

    Das mit den Kacheln geschah an einem Septembernachmittag. Der 27jährige Kutscher Werner Seh. rumpelte mit seinem Pferdefuhrwerk über eine Baustelle an der Storkower Straße. Am Wegrand zwischen anderem Baumaterial lagen offene Kisten mit Kacheln, schönen blanken Kacheln. Werner Seh. dachte an seine Küche und wie sich an der Wand die Kacheln ausnehmen würden ...

  • Letzter Titel: Unterm Hammer

    »Der Held von Texas". »Die Leiche im Koffer" und .Grauen im Urwald" — das waren die letzten Filme, dann kam der Pförtner und schloß die Tür. Für immer I Die Bewohner aus Alt-Mariendorf weinen dem Filmtheater „Monopol" ganz gewiß keine Träne nach. Sie waren auch nicht das Publikum, das einst in dieser Revolverdiele verkehrte ...

  • Das Problem der Härte

    Begnügen wir uns mit zwei Zahlen: Die DDR kam bei den Olympischen Sommerspielen in Rom in der Rangfolge der Leichtathletikländer auf Platz sechs, ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann, aber auch Verpflichtungen mit sich bringt. Geht man von dieser Plazierung aus, müssen die folgenden Ziffern mehr als bedenklich wirken ...

  • Sonderzüge für den Festverkehr

    Die Pressestelle des Ministeriums für Verkehrswesen teilt mit: Zur Abwicklung des zu erwartenden starken Verkehrs zu Weihnachten und Neujahr setzt die Deutsche Reichsbahn eine Anzahl Sonderzüge ein, die zum Teil als Vormund Nachzüge gefahren werden. Die Reisenden werden gebeten, vor Antritt der Fahrt die Aushänge über den Sonderverkehr auf den Bahnhöfen zu beachten und möglichst die Sonderzüge zu benutzen ...

  • Schule sozialistischen Bauens

    Unter denjenigen, denen der Oberbürgermeister diese Perspektive entwickelte, waren auch die jungen Bauarbeiter und Architekten, die an den bisherigen Arbeiten am „Haus des Lehrers" beteiligt waren.. So haben z. B. die Jugendbrigaden Gabel und Huhendorf von den insgesamt 30 000 cbm Boden bereits 24 000 cbm ausgehoben und sich damit die Ehre verdient, dieses Objekt in eigene Regie zu nehmen ...

  • Lorbeer schlechtes Schlafpolster

    Notwendige Bemerkungen zur Leichtathletik-Saison 1961 / Von Klaus Ullrich

    Als der Schwede Hans Olav Johansson am späten Abend des 27. September im Leipziger Zentralstadion das weiße Zielband der 4 X 400-m-Staffel mit gestreckter Brust davonzog, lief er mitten in eine Schar vor Freude jubelnder Landsleute. Er hatte als Schlußläufer der Staffel mehr als ein Rennen gewonnen, er hatte den Länderkampfsieg der Schweden gegen die DDR perfekt gemacht, ein Sieg, auf den drei Stunden zuvor kein Schwede auch nur eine Krone gesetzt hätte ...

  • MOSAIK DES TAGES

    Für „seine" 2100 Kinder stellt der VEB Bergmann-Borsig in diesem Jahr als Weihnachtsgeschenk insgesamt 35 000 DM zur Verfügung. Neben einer bunten Tüte erhalten die Mädchen und Jungen ein Einkaufsscheckbuch über einen Wert von 15 DM. Sprunghaft angestiegen ist in der Vorweihnachtszeit in Westberlin die Zahl der Geschäfts- und Schaufenstereiiibrüehe ...

  • Täglich 100000 cbm Gas mehr

    Täglich 100 000 Kubikmeter Gas zusätzlich erzeugen seit 13. Oktober die Werktätigen des Gaswerkes in Berlin- Lichtenberg. Seitdem kann auf Einspeir sungen aus dem Gasverbundnetz der DDR verzichtet werden. Die Werktätigen erreichten diese große ökonomische Tat zur weiteren Stärkung der DDR, indem sie die Möglichkeit nutzten, die täglich erzeugte Stadtgasmenge durch Zusatz von Flüssiggas um 100 000 Kubikmeter zu erhöhen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPEB: ^Entführung aus dem Serail", Beginn 19.30 Uhr, Karten erhältlich. KAMMERSPIELE: „Die Hose", Beginn 19.30 Uhr, noch einige Karten erhältlich. BERLINER ENSEMBLE: (Gastspiel Deutsches Theater) „Holländerbraut", Beginn 19 Uhr, Karten erhältlich. MAXIM GORKI THEATER: keine Vorstellung ...

  • Die Perle überm Müggelsee

    Journalisten kletterten auf den neuen Müggelturm / 30. Dezember Eröffnung

    Köpenicks Bezirksbürgermedster Fechner strahlte, als er am Dienstag einige vorzeitige Besucher in der modernen Ausflugsgaststätte „Müggelturm" treppauf und treppab führte. Obwohl in dem neuen Haus noch keine Stühle und Tische aufgestellt sind und Maler, Maurer, Betonierer und Installateure die letzte Hand anlegen, auf daß zur feierlichen Eröffnung am 30 ...

  • Berliner sollen urteilen

    Die Terrassen — nach Süden unter Lamellendach und nach Norden frei liegend — sind zum Teil für Selbstbedienung eingerichtet: Der Gast nimmt sich ein Tablett, plaziert darauf Kaffee und Kuchen, spaziert durch eine Barriere an der Kassiererin vorbei. Hier oben laden zahlreiche Liegestühle zu besinnlicher Rast ein ...

  • Zentrum geistigen Lebens

    Nach dem Beschluß der Stadtverordnetenversammlung soll dieses Gebäude, das aus einem 13geschossigen Hochhaus und einem tausend Plätze fassenden Kuppelsaal bestehen wird, nicht nur zu einem Höhepunkt der Bebauung des Berliner Alexanderplatzes gehören. „Das geistige und kulturelle Leben, das sich im Innern dieses Hauses entfalten soll, wird es auch zu einem gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Höhepunkt unserer Stadt werden lassen", erklärte Oberbürgermeister Ebert in seiner Ansprache ...

  • Konzerte im Kuppelsaal

    Sodann schilderte der Oberbürgermeister den aufhorchenden Berlinern — unter ihnen viele Pädagogen und Schulkinder — die ganze Farbenskala des geistigen und gesellschaftlichen Lebens, das sich in diesem wissenschaftlich-kulturellen Zentrum der Hauptstadt entwickeln wird, j Allein die pädagogische Zentralbibliothek, die hier ihre Heimat findet, wird eine der größten Fachbibliotheken Europas sein ...

  • Umgebung wird schöner

    Im Köpenicker Rathaus wird in diesen Wochen an einem Plan für Kultur, Erholung und Sport gearbeitet. „Wir Köpenicker haben eine große Verantwortung für die Erholung der Großstädter", sagte der Bezirksbürgermeister. „Wir wollen ihnen winters und sommers etwas bieten. Für genügend Schlitten ist gesorgt, ...

  • Gemütliche Bierstube

    Einem kleineren Raum haben die Architekten den deftigen Charakter gegeben, den der Berliner für seine Molle wünscht; erreicht wurde dieser Eindruck durch eine Längswand aus roten Klinkern, die durch sonnenähnliche Lampen Leben bekommt und an gemütliche Bauernhäuser in Mecklenburg erinnert Aus allen diesen größeren und kleineren Räumen sehen die Besucher durch breite Fenster auf Kiefernwipfel, hinter denen im Flußtal die Dahme blinkt ...

  • Erstes Fundament fürs Stadtzentrum

    „Haus des Lehrers" als Jugendobjekt / Oberbürgermeister Ebert legte den Grundstein

    Ein neuer Abschnitt des sozialistischen Aufbaus der Hauptstadt der DDR — die Umgestaltung des Alexanderplatzes und damit die auf dem V. Parteitag beschlossene architektonische Hauptgestaltung des Stadtzentrums — hat begonnen. Das begrüßten gestern vormittag Hunderte von Berlinern, die sozusagen im Vorübergehen Augen- und Ohrenzeugen eines historischen Augenblicks wurden: Oberbürgermeister Friedrich Ebert legte in Gegenwart des Architektenkollektivs unter Prof ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Mittwoch, 13. Dezember 1961: Bei schwacher Luftbewegung stark bewölkt oder trübe. Zeitweise Sprühregen. Tagestemperaturen im Süden zum Teil noch über 5 Grad, im Norden unter '5 Grad. Nachts nur bei Aufklaren leichter Bodenfrost. ' , , Sonnenaufgang 8.08 Uhr, Sonnenuntergang 15.52 Uhr; Mondaufgang 12 ...

Seite
Neuerer und Produktionsaufgebot Bonner Nazidiplomaten setzen Hitlers Eroberungspolitik fort Jaroszewicz: Höhere Stufe Kriegsverbrecher Heusinger verhaften und ausliefern Willkommen für DDR Grausamster Gewaltmaßnahmen überführt RGW berät in Warschau sozialistische Arbeitsteilung Pioniere feiern ihren Festtag Diplomaten als Massenmörder und Spione DDR-Delegation für Weltfriedensrats tagung SS-Verbände ihm direkt unterstellt „Seelöwe", „Haifisch" und „Harpune"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen