19. Aug.

Ausgabe vom 28.11.1961

Seite 1
  • BESCHLUSS

    der 14. Tagung des Zentralkomitees der SED flJber den XXII. Parteitag der KPdSU und die Auf gäben in der DDR

    Das Zentralkomitee der SED bestätigt das. Referat des Ersten Sekretärs, Genossen Walter Ulbricht, über den XXII. Parteitag der KPdSU und die Aufgaben in der Deutschen Demokratischen Republik sowie das Auftreten der Delegation der SED auf dem Parteitag. Der XXII. Parteitag der KPdSU leitete einen neuen Abschnitt in der Geschichte der Sowjetunion, der internationalen Arbeiterbewegung und der Menschheit ein ...

  • Menschheit kann sofort von Atomexplosionen erlöst werden

    In der Erklärung unterbreitet die Sowjetregierung den Regierungen der Westmächte den Vorschlag, „schon jetzt ein entsprechendes Abkommen über ein Verbot der Kernwaffenexperimente in der Atmosphäre, unter Wasser und im kosmischen Raum zu schließen." Der von der Sowjetunion vorreschlagene Wer zur Lösung der ' Frage des Kernversuchsstopps ermögliche es, „die Menschheit unverzüglich tob - allen Atomexplosionen ra erlösen ...

  • aller Kernwaffenversuche

    in der Atmosphäre, unter Wasser und im Kosmos

    Die Sowjetunion hat am Montag anläßlich der Wiederaufnahme der Verhandlungen über die Einstellung der Kernwaffenversuche in Genf eine Erklärung veröffentlicht. Dieser Erklärung liegt der Entwurf eines Abkommens bei, der aus vier Artikeln besteht: • Die Signatarstaaten des Abkommens, die UdSSR, die USA,, Großbritannien und Frankreich, sollen sich feierlich verpflichten, keinerlei Experimente mit Kernwaffen jeder Art in der Atmosphäre, im kosmischen Raum und unter Wasser vorzunehmen ...

  • Im Ausland stark beachtet

    Moskao (ADN). Die „Prawda", das Zentralorgan der KPdSU; veröffentlichte an der Spitze ihres außenpolitischen Teils einen Bericht über das 14. Plenum des ZK der SED. Er trägt die Überschrift „Neue Etappe in der Geschichte der Menschheit" und gibt ausführlich die Abschnitte zur deutschen Frage aus dem Referat Walter Ulbrichts wieder ...

  • CSSR

    Prag (ADN-Korr.).; In großer Auf-. machung veröffentlicht „Rüde Pravo" — die einzige am Montag in der CSSR erscheinende Tageszeitung — einen umfassenden Überblick über die Ausführungen Walter Ulbrichts. Der mehrspaltige Beitrag erscheint unter der Überschrift „Das , friedliche Zusammenleben — der einzige Weg zur Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und der Bundesrepublik" ...

Seite 2
  • Der gescheiterte Brandt

    Die » obersten SPD-Führungsgremien haben am Wochenende die Bestätigung dafür nachgereicht, daß sich die Brandt- Wehner-Mannschaft im Parteivorstand augenblicklich auf der reaktionärsten Seite im westdeutschen politischen Kräftefeld, befindet. Während selbst Adenauer gezwungen ist, wenigstens nach außen hin Verhandlungsbereitschaft zu zeigen, obschon auch er alles tut, um zu ...

  • Offizieller jugoslawischer Protest Borba: Überfall in Stuttgart war organisiert / CDU-Kiesinger deckt faschistische Banditen

    Stuttgart (ADN/ND). Der jugoslawische Generalkonsul in München, Slobodan Krstic, hat am Montag bei der badenwürttembergischen Landesregierung scharfen Protest gegen den faschistischen Überfall auf das jugoslawische Liederund Tanzensemble. „Lado" erhoben. Bei dem Überfall, der sich am Sonnabend unter den Augen und mit Duldung der Polizei in der Stuttgarter „Liederhalle" ereignete, waren drei Jugoslawen verletzt worden ...

  • Fall Vracaric nicht abgeschlossen

    In der Stuttgarter Liederhalle zollte am vergangenen Sonnabend das Publikum den Tänzern und Sängern des eingeladenen Jugoslawischen Ensembles „Lado" begeistert Beifall - bis faschistische Rowdvs ein Pogrom inszenierten. Mußten die jungen Künstler In diesen Minuten nicht denken, daß die Vergangenheit der Okkupationszeit wiederauferstanden _ ist? JaY in Westdeutschland Ist tatsächlich das 'Reich" des Militarismus und des Völkerhasses wiedererstanden ...

  • Brandt geht stiften

    Berlin (ADN/ND). Westberlins Verwaltungschef Brandt hat die Absicht, seinen von ihm verursachten Scherbenhaufen im Schöneberger Rathaus zu verlassen und sich im Mai nächsten Jahres zum stellvertretenden SPD - Parteivorsitzenden wählen zu lassen.. Er würde damit die Nachfolge von Knoeringens antreten, der bislang hauptamtlich auf diesem Posten in Bonn tätig war ...

  • „Contergan" mußte verschwinden

    Westdeutsches Ärzteblatt bestätigt Enthüllungen des Dr. Lenz

    Stolberg (Rheinland) (ND). Das in Westdeutschland und Westberlin vertriebene Schlafmittel „Contergan" mußte auf Grund der Enthüllungen des Hamburger Kinderarztes Dr. Lenz von der Herstellerfirma, der Chemie Grünenthal GmbH in Stolberg (Rheinland), aus dem Handel gezogen werden. Dr. Lenz hatte nachgewiesen, daß die Einnahme von „Contergan" durch schwangere Frauen, bei den Neugeborenen zu schweren körperlichen Mißbildungen führt ...

  • Walter Ulbricht an Josip Broz Tito;

    Berlin (ADN). Zum „Tag der Republik", dem Nationalfeiertag der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien, übersandte der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, an den Präsidenten der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien, Josip Broz Tito, folgendes Glückwunschtelegramm: ...

  • FriedrichEbert eröffnete, Weihnachtsmarkt

    * Berlin (ND). Den Berliner Weihnachtsmarkt 1961 eröffnete der Oberbürgermeister der Hauptstadt am Montag Punkt 16 Uhr. In seiner Ansprache nannte Friedrich Ebert als Motto des Weihnachtsmarktes ;,Frieden <- erstes Gebot der Menschlichkeit". Diese Losung, betonte der Oberbürgermeister, sei von Moskau aus in die ganze Welt hinausgegangen und beflügele auch unser Volk zu neuen großen Leistungen ...

  • Die Wandlung von BBC

    Der amtliche britische Rundfunk BBC berichtete am Sonntag in seinem Nachrichtendienst um 13 Uhr sachlich über die Rede Walter Ulbrichts auf dem 14. ZK-Plenum und erklärte, er habe „erneut betont, daß der einzige Weg, den Frieden in Europa zu erhalten, in der Existenz eines neutralen Deutschlands ohne militärische Macht besteht" ...

  • Bund der Ultras in Bonn und Washington

    „Prawda" zu Besprechungen zwischen Präsident Kennedy und Adenauer

    Moskau (ADN). Die Washingtoner Besprechungen • , zwischen■„ USA-Präsident Kennedy und Adenauer hätten gezeigt, daß in der amerikanischen Politik diejenigen Kräfte die Oberhand gewonnen haben, die nicht um eine Beseitigung der Überreste des vergangenen Weltkrieges in Deutschland, sondern vielmehr darum bemüht sind, diese Überreste zur, beschleunigten Vorbereitung eines neuen Krieges auszunützen, schreibt am Montag die Moskauer „Prawda" ...

  • Kurs auf vollen Sieg des Sozialismus

    Weitere Stärkung der DDR bleibt die wichtigste Aufgabe / Aluminiumschmelze auf Ölfeuerung umgestellt / 100 000 DM Einsparung im Jahr

    Die sozialistische Arbeitsgemeinschaft hat in Zusammenarbeit mit Bau- und Stahlbaubetrieben sowie mit .der Hauptmechanik des eigenen Werkes die Aluminiumschmelze innerhalb von vier Wochen von Gasfeuerung auf öl umgestellt. Ohne Produktionsausfall soll der erste Drehrohrofen ab Mitte Dezember mit öl beheizt werden ...

  • Wurzener Motorenwerk^Brigade: Walter Ulbricht kann mit uns rechnen

    Leipzig (ND). Die Mitglieder der Brigade „Deutsch-sowjetische Freundschaft" im VEB Motorenwerk Würzen sind entschlössen, auch bei der Erfüllung der Aufgaben, die das 14. Plenum stellt, im Betrieb Schrittmacher zu sein. „Genosse Walter Ulbricht darf gewiß sein, wir werden uns des Vertrauens würdig erweisen, das das ZK auf dem Plenum in unsere Arbeiterklasse, in die Intelligenz und alle Werktätigen gesetzt hat", erklärten die Brigademitglieder in einer Kurzversammlung ...

  • Aus dem Herzen gesprochen

    Neustrelitz (ND).. „Der Inhalt der Empfehlung des ZK an die Regierung der DDR, der westdeutschen Regierung neue Vorschläge für die Sicherung des Friedens zu unterbreiten, ist mir aus dem Herzen gesprochen." Das erklärte der Direktor der MTS Thürkow, Kreis Teterow, Nationalpreisträger Emil Peter. „Diese Empfehlung", fürte er hinzu, „markiert den Weg des deutschen Volkes in eine glückliche Zukunft ohne Krieg ...

  • Ein« Weltbewegung

    Der Kommunismus ist keine Doktrin, sondern eine Bewegung; er geht nicht von Prinzipien, sondern von Tatsachen aus. Die Kommunisten haben nicht diese oder jene Philosophie, sondern die ganze bisherige Geschiente und speziell ihre gegenwärtigen tatsächlichen Resultate in den zivilisierten Ländern zur Voraussetzung ...

  • Italien

    V Rom (ADN-Korr.). Die Italienische Zeitung „II Popolo", Organ der Christlich- Demokratischen Partei, stellt fest, daß die Rede Walter Ulbrichts von den westlichen Beobachtern studiert werden wird. Das Blatt zitiert Walter Ulbricht, daß die Sicherheitsmaßnahmen der DDR an der Staatsgrenze in Berlin in dem Moment überflüssig werden, wenn Westdeutschland aus der NATO austritt und die Militaristen und Revanchepolitiker entmachtet werden ...

  • KURZ BERICHTET

    ERKRANKT. Seit dem Wochenende ist der Bonner Kanzler Adenauer — wie es offiziell heißt — an Grippe erkrankt. Er kann seine Amtsgeschäfte nicht ausüben. Nähere Umstände werden geheimgehalten. DEKORIERT. Mit der höchsten Zivilauszeichnung der USA-Armee „Meritorious civilian service award" wurde der ehemalige Generalstabschef des Naziheeres Franz Halder, der, den als Plan „Barbarossa" getarnten Überfall auf die Sowjetunion mit ausarbeitete, dekoriert ...

  • Entlassungen

    Nürnberg: (ADN/ND). Auf Grund der zunehmenden Konjunkturverschlechterung in Westdeutschland nahmen allein im Monat Oktober acht Betriebe wegen Auftragsmangels Entlassungen von Arbeitern vor, die daraufhin zum Teil für einige Zeit ohne Beschäftigung waren, bevor sie eine neue Arbeitsstelle fanden. Das berichtet die Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung in Nürnberg ...

  • Vorschläge der DDR real und positiv

    Wfirzbur* (ADN). „Diese Vorschläge sind real, und ich kann mich ihnen nur anschließen", erklärte der Würzburger Prof. Dr. Franz Paul :Schneider am Montag zu dem Vorschlag Walter Ulbrichts, zwischen der Bundesregierung und der Regierung der DDR über die Herstellung normaler Beziehungen zu verhandeln. ...

  • 10000. Vollerntemaschine aus Weimar

    Weimar (ND). Zehn Tage vor dem geplanten Termin lieferte am Wochenende das volkseigene Mähdrescherwerk Weimar die 10 000. Kartoffelvollerntemaschine aus. Die vorfristige Herstellung ist ein Ergebnis der im Produktionsaufgebot eingeleiteten Maßnahmen, nach denen u. a. die Fertigungszeit um .115 Minuten verringert wurde ...

  • Erbe~ des Humanismus

    Unsere Partei muB nachweisen, daß entweder alle philosophischen Anstrengungen der deutschen Nation von Kant bis Hegel nutzlos gewesen sind —. schlimmer als nutzlos - oder daß sie Im Kommunismus enden müssen;, daß die Deutschen entweder ihre großen Philosophen verwerfen müssen, deren Namen sie als den Ruhm ihrer Nation hochhalten, oder daß sie den Kommunismus annehmen müssen ...

  • Schweden

    Stockholm (ADN). Die Stockholmer Presse hebt übereinstimmend besonders die von Walter Ulbricht unterbreiteten Vorschläge für eine Annäherung beider deutscher Staaten hervor. „Svenska Dagbladet" schreibt: „Verhandlungen zwischen Ost- und Westdeutschland über das, was zur Herstellung normaler Beziehungen zwischen beiden deutschen Hälften notwendig ist, wurden von Walter Ulbricht vorgeschlagen ...

  • Friedrich Engeis über den Kommunismus

    HEUTE VOR 141 JAHREN, am 28. November 1820, wurde Friedrich Engels, der Kampfgefährte von Karl Marx und Mitbegründer des wissenschaftlichen Sozialismus, geboren. Von der hohen Warte der Weltanschauung des Marxismus, die uns heute im grandiosen Programm des XXII. Parteitages Ober den Aufbau des Kommunismus ...

  • Hans Jendretzky leitet Staatliche Kontrolle

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: Der Vorsitzende des Ministerrates hat Genossen Hans Jendretzky zum Vorsitzenden der Zentralen Kommission für Staatliche Kontrolle berufen. Gleichzeitig wurde er von. seinen Aufgaben als Staatssekretär und Leiter des Sekretariats des Ministerrates entbunden ...

  • ein Tiefschlag für die deutsche Justiz!\ Ja ml In

    |p. Tatsache Ist, daO der Mörder zweier deut- Ä /m scher Soldaten von den'zuständigen Instan» <f§2 WM zen gefaßt werden konnte. Richtete sich nun Wi '/M. der Entrüstungssturm der bundesdeutschen W//. gH Mfinunssmache gegen den /eigen1 Mörder? W? 'Mt Mitnichten! Die Empörung der deutschen m& /M Presse, richtete sich gegen die deutsche Ju- fP H|stU, die ...

  • , Die wahre Demokratie

    Die Demokratie, das ist heutzutage der Kommunismus. Eine andere Demokratie kann nur noch In den Köpfen theoretischer Visionäre' existieren, die sich nicht Um die wirklichen Ereignisse kümmern, bei denen nicht die Menschen und die Umstände die Prinzipien, sondern die Prinzipien sich selbst entwickeln ...

  • Potsdamer Mediziner

    führten am Wochenende die Jahreshauptversammlung der Medizinischen Gesellschaft in ihrem Bezirk durch. Besondere Beachtung fand ein Vortrag von Dr. Otto, Krankenhaus Staaken, zum Thema der Tagung „Psychohygienische Probleme der täglichen Praxis". Dr. Otto veewies auf die Bedeutung eines 'guten Arbeitsklimas in den Betrieben für die Gesunderhaltung der Werktätigen ...

  • Im Ausland stark beachtet

    (Fortsetzung von Seite 1) Ulbrichts vor dem ZK-Plenum große Aufmerksamkeit und heben vor allem seine Vorschläge für die Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten hervor. Die „Times" veröffentlichte in ihrem Auslandsteil eine ausführliche Zusammenfassung. Längere Beiträge veröffentlichen auch „The Scotsman" und der „Daily Telegraph" ...

  • Bedeutende Forschungsaufträge

    konnten Mitarbeiter der Außenstelle Finsterwalde des Zentralinstituts für Schweißtechnik erfolgreich erfüllen. Ein Ergebnis' führt zu einer Erhöhung der Produktion von Sinterschweißpulver um 10 bis 15 Prozent. Ein anderes abgeschlossenes Forschungsvorhaben hilft, unsere Wirtschaft störfrei zu machen ...

  • /.Physik und Chemieder Kristallnbosnhore"

    ist das Thema einer Arbeitstagung, die am Montag im Gebäude der Deutschen Akademie "der Wissenschaften zu Berlin begann. An der Tagung nehmen u. a. Gelehrte aus der Sowjetunion, der CSSR, Polen. Unaarn und Bulgarien teil.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhlpr. Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • Neuesdeutschland

    Der XXII. Parteitag der KPdSU und die Aufgaben in der Deutschen Demokratischen Republik Aus dem II. Teil des Berichtes des Genossen Walter Ulbricht auf der 14. Tagung des Zentralkomitees der SED 28. Novbr. 1961 1 ND Z Nr. 327, S. 3 B Große Entwicklung der Volksvertretungen Die Volksvertretungen haben in der Deutschen Demokratischen Republik eine große Entwicklung durchgemacht ...

  • Grandiose Leistung der Partei, Nationalen Front und Staatsmacht

    Worin bestand denn die Besonderheit des Überganges vom Kapitalismus zum Sozialismus in der DDR? Die Besonderheit bestand darin, daß wir Lenins Lehre über die zwei Taktiken in der demokratischen Revolution schöpferisch angewandt haben. Während bis dahin die Herrschaft des Proletariats in industriell zurückgebliebenen ...

  • Siege des Sowjetvolkes erschlossen uns friedliehen Weg

    Die großen Erfahrungen der Sowjetunion und ihre Perspektive sind auch für unseren Kampf um den Sieg des Sozialismus und die weitere Entwicklung der ersten Arbeiter-und-Bauern-Macht in Deutschland richtungweisend. Der XXII. Parteitag gibt uns wertvolle Anregungen, wie wir den Weg unter unseren Bedingungen ...

  • Die Wirtschaftspolitik unserer Partei war und ist richtig

    Es zeigt sich, daß die vom ZK der SED durchgeführte Politik der Entwicklung der gesellschaftlichen Produktivkräfte mit der Grundlinie des XXII. Parteitages der KPdSU völlig übereinstimmt. Auf dem V. Parteitag der SED wurde dazu gesagt: , „Die Hauptaufgabe des Siebenjahrnia -es besteht darin, durch die ...

  • Systematische, straffe und einheitliche Leitung

    Auf dem XXII. Parteitag der KPdSU wurden ja die Erfahrungen der staatlichen Entwicklung in der Sowjetunion in der Periode des Aufbaus des Sozialismus verallgemeinert. Aus allen diesen Erfahrungen ergibt sich für die weitere Qualifizierung unserer staatlichen Leitungstätigkeit vor allem folgende Lehre: Die Entwicklung der Produktivkräfte erfordert eine systematische, straffe und einheitliche Leitung und gute Koordinierung aller Seiten der Produktion und des gesellschaftLchen Lebens ...

  • y. Die Entwicklung der sozialistischen Demokratie in der Deutschen Demokratischen Republik

    Liebe Genossen! Durch den Aufbau des deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates sind im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik grundlegend neue Bedingungen geschaffen worden, die schon jetzt die Überlegenheit der sozialistischen Gesellschaftsordnung gegenüber dem Kapitalismus in Westdeutschland beweisen ...

  • Worauf kommt es jetzt an?

    Es kommt jetzt darauf an, die sozialistische Leitungstätigkeit der staatlichen Organe, die sachkundige wissenschaftliche Leitung der politischen, ökonomischen, technischen und kulturellen Entwicklung zur Erfüllung der Volkswirtschaftspläne mit der breiteren Einbeziehung aller Schichten der Bevölkerung in den sozialistischen Aufbau zu vereinigen ...

  • Programmatische Erklärung noch völlig gültig

    Ich möchte ausdrücklich erklären: Die Programmatische Erklärung ist nach wie vor vollständig gültig. Hier gibt es auch keinen Widerspruch zu einigen Maßnahmen, wie z. B. die, die zur Sicherung der Grenze gegenüber Westberlin und Westdeutschland notwendig wurden, die für manche Bürger einige persönliche Schwierigkeiten mit sich brachten, die in ihrem Wesen aber der Sicherung des Friedens und der Reinigung der Atmosphäre gedient haben ...

  • Alle.« ist mit der sozialistischen Erziehung verbunden

    Wodurch wird die Veränderung der Lage charakterisiert? Das Neue besteht darin, daß — im Zusammenhang mit der Perspektive und der Ausarbeitung des sozialistischen Weges — in der Deutschen Demokratischen Republik die gesamte politische, wirtschaftliche und kulturelle Tätigkeit jedes Menschen mit der sozialistischen Entwicklung und seiner eigenen sozialistischen Erziehung verbunden ist ...

  • Übereinstimmung der persönlichen und gesellschaftlichen Interessen

    Wodurch ist diese Beziehung der Sowjetmenschen zum Fortschritt in der Wissenschaft und Technik, zur ständigen Steigerung der Arbeitsproduktivität bestimmt? Sie sind durchdrungen von der Erkenntnis, daß ihre persönlichen Interessen mit den Interessen der ganzen Gep Seilschaft übereinstimmen. Sie wissen: Jeder Schritt, den sie vorwärts tun, bringt die Gesellschaft voran ...

  • Große Entwicklung der Volksvertretungen

    Die Volksvertretungen haben in der Deutschen Demokratischen Republik eine große Entwicklung durchgemacht. Sie sind heute die bedeutsamsten Organe der Entwicklung der sozialistischen Demokratie, der Mobilisierung und Organisierung der Millionenmassen des Volkes. In der Arbeit der Volksvertretungen, derStändi- 1 gen -Kommissionen, Ausschüsse und Beiräte stehen die Schwerpunkte der Volkswirtschaftspläne auf der Grundlage der fortgeschrittensten Erfahrungen im Mittelpunkt ...

  • Volkssouveränität zentrale Frage des deutschen Staatsaufbaus

    Auf dieser Grundlage entfaltete sich die Volksmacht und die nationale Rolle der DDR. Unsere Entwicklung war und ist seit den ersten Tagen unserer Tätigkeit beim Wiederaufbau eines demokratischen, friedlichen Deutschlands und der Lösung der nationalen Frage durch die Entwicklung der Volksmacht, der Demokratie, ...

  • VI. Der entfaltete Aufbau des Sozialismus in der DDR

    Die Entwicklung der gesellschaftlichen Produktivkräfte ist das AUerwichtigste In der Resolution des XXII. Parteitages heißt es: „Die Steigerung der Arbeitsproduktivität ist die Grundlage der Politik und der Praxis des kommunistischen Aufbaus, die unbedingte Voraussetzung für die Hebung des Volkswohlstandes, für die Schaffung eines Überflusses an materiellen und kulturellen Gütern für die Werktätigen ...

  • Die Verantwortung der Wissenschaftler

    für das rasche Wachstum der Arbeitsproduktivität hob Genosse Keldysch, Präsident der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, hervor. Er betonte, daß die Wissenschaft in immer größerem Maße zu einer Produktivkraft wird und daß es zur Lösung der großen Aufgaben, einer immer engeren Verflechtung der Wissenschaft mit der Produktion bedarf ...

  • Staat und Recht sichern sozialistischeDemokratie

    Die Arbeiter-und-Bauern-Macht ist kein Staat über dem Volk, sondern ein Staat des Volkes, durch den das Volk selbst herrscht seine Ordnung aufbaut, seine Feinde unterdrückt. In unserem Arbeiterund-Bauern-Staat herrscht echte Demokratie. Selbstverständlich muß diese Demokratie angesichts der aggressiven Politik des westdeutschen Imperialismus besonders gesichert werden ...

Seite 4
  • Aufgaben der staatlichen Organe

    Was müssen die staatlichen Organe jetzt tun, um diese Aufgaben zu lösen und dabei die wissenschaftlich-technischen Kräfte koordiniert einzusetzen? Die Staatliche Plankommission, der Volkswirtschaftsrat und der Forschungsrat müssen gemeinsam im Rahmen des Siebenjahrplanes die Veränderungen in Teilen der Volkswirtschaft ausarbeiten, planen und durchsetzen ...

  • Der XXII. Parteitag gab dem Produktionsaufgebot neue Impulse

    \ Zahlreiche Veröffentlichungen beweisen, daß Tausende von Mitgliedern sozialistischer Brigaden in der DDR den XXII. Parteitag der KPdSU gründlich studiert haben. Auf Viele von uns hat die Rede der Genossin Walentina Gaganowa einen besonders starken Eindruck gemacht. Sie übergab Genossen Chruschtschow einen Bericht über die Arbeitsgeschenke des Kollektivs der Spinnerinnenbrigade an den Parteitag ...

  • Veränderungen des Produktionsprofils zum Schütze von Frieden und Sozialismus

    Die Aufgabe gewisser Veränderungen des Produktionsprofils der Industrie ist nicht neu. Sie wurde bereits auf dem V. Parteitag gestellt. Das Ziel war, mit dem Übergang von der kapitalistischen Zersplitterung zur Konzentration und Spezialisierung der Produktion sowie der vorrangigen Entwicklung von Erzeugnissen mit einem hohen Veredlungsgrad die materiell-technische Basis des Sozialismus in der DDR zu schaffen ...

  • Planung und Organisation der Wissenschaft

    Die Orientierung für die Entwicklung der Wissenschaften muß auf den Perspektivplänen der Volkswirtschaft beruhen und sich in einem Plan niederschlagen, der drei wesentliche Teile enthält: a) Hauptprobleme der Grundlagenforschung, die die Entdeckung neuer Gesetzmäßigkeiten der Natur gewährleisten und ...

  • Konzentration auf Schwerpunkte

    Diese Initiative der Wissenschaftler ist sehr zu begrüßen. Eine große Anzahl von hervorragenden wissenschaftlichen Ergebnissen zeigen, daß sich viele unserer Wissenschaftler bereits auf die Lösung vordringlicher, volkswirtschaftlich wichtiger Probleme orientieren. In wissenschaftlichen Instituten der ...

  • Subjektivismus schadet

    Statt von den Beschlüssen der Partei, d. h. von den Erfordernissen des Lebens auszugehen, wurden subjektivistische Theorien entwickelt, Subjektivismus ist aber in unserer Gesellschaft immer und überall schädlich. Von den Bauleitern wird seit langem kritisiert, daß die derzeitige Abrechnungsmethode im ...

  • Die gemeinsamen Aufgaben von Planung, Wissenschaft und Neuererbewegung

    Eei unseren Beratungen mit Wissenschaftlern und Wirtschaftsfunktionären über die Schaffung einer engen Verbindung von Wissenschaft und Produktion und die Konzentration der Forschung auf jene Gebiete, die für die Volkswirtschaft, Verteidigung'und Kultur besonders wichtig sind, und über die Erhöhung der Arbeitsproduktivität der Wissenschaftler kamen wir zu einigen Vorschlägen, die ich jetzt darlegen möchte ...

  • Zu einigen Problemen des Transportwesens

    Gegenwärtig vollbringen die Werktätigen des Verkehrswesens außerordentlich hohe Leistungen. Das trifft besonders für das Eisenbahnwesen zu. In den ersten 10 Monaten dieses Jahres haben die Eisenbahner 10 Millionen Tonnen mehr transportiert als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Diese Leistungen sind um so höher zu bewerten, weil sie unter komplizierten Bedingungen in Verbindung mit umfangreichen Maßnahmen zum Schutz unserer Republik erreicht wurden ...

  • Zu einigen Fragen des Bauwesens

    In der Führung des Produktionsaufgebotes zur Verwirklichung des Deutschen Friedensplanes bildet das Bauwesen neben dem Maschinenbau einen besonderen Schwerpunkt. Überall dort, wo es unter Führung der Partei verstanden wurde, unter den Bauarbeitern und der bautechnischen Intelligenz offensiv die politischen ...

  • Verbesserung des wissenschaftlich-technischen Niveaus der Produktion

    zu führen. Die auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung tätige technische Intelligenz muß einen bedeutend stärkeren Einfluß auf die ständige technische Weiterentwicklung der in der Produktion befindlichen Erzeugnisse nehmen und sichern, daß nicht nur die Erzeugnisse selbst, sondern auch die Technologie, mit der sie hergestellt werden, ständig im Interesse der Erhöhung der Arbeitsproduktivität verbessert wird ...

  • (Fortsetzung von Sette 3)

    Die durch die Spaltung heraufbeschworene Lage hat uns gezwungen, bestimmte eigene Zweige der Grundstoffindustrie besonders zu entwickeln. Unsere Partei ging dabei von der Erkenntnis aus, daß nur eine vorrangige Entwicklung solcher Industriezweige, wie der Metallurgie, der Chemie, der Kohleindustrie, der Energiewirtschaft u ...

  • Jetzt Rechenschaft ablegen

    Zusammenfassend kann man über die bisherigen Ergebnisse des Produktionsaufgebotes sagen: Es spielt im Kampf um den deutschen Friedensvertrag eine bedeutende Rolle. Es hat zu einer hohen politischen Bewußtheit bei vielen Arbeitern geführt und hat geholfen, rückständige Auffassungen zu überwinden. Dort, wo das Produktionsaufgebot erfolgreich durchgeführt wird, entwickeln sich stärker die Züge des sozialistischen Menschen ...

  • Aufgaben de« Außenhandels

    Der Außenhandel muß der Planerfüllung dienen und die Profiländerung der Industrie unterstützen. Von großer Bedeutung ist die Veränderung der Arbeit des Außenhandels und die Übereinstimmung de3 Außenhandelsplanes mit den Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes. (Fortsetzuno auf Seite 5)

Seite 5
  • Bemerkungen zur Gewerkschaftsarbeit

    Große Auswirkungen hat das Produktionsaufgebot auf die Gewerkschaftsarbeit. Die Gewerkschaften sind Schulen des Sozialismus. Ich habe auch einmal als Vertrauensmann der Gewerkschaft angefangen. Gewerkschaftsfunktionär, Vertrauensmann der Arbeiter, das ist eine schöne Bezeichnung, die einen tiefen Sinn hat ...

  • Ökonomische Gesetze voll durchsetzen

    Unsere Arbeit muß den ökonomischen Gesetzen des Sozialismus voll entsprechen. Ich möchte die Problematik unserer Wirtschaftspolitik vom Standpunkt des Wirkens der ökonomischen Gesetze zusammenfassend kennzeichnen: Die ökonomischen Gesetze sind bekanntlich objektiv, d. h. unabhängig vom Willen der Menschen ...

  • Um die Verbesserung der Leitungstätigkeit

    Bereits auf der Wirtschaftskonferenz am 10. und 11. Oktober 1961 wurde darauf hingewiesen, daß die Verbesserung der Leitungstätigkeit noch nicht Schritt hält mit der Initiative der besten Brigaden. Es Ist verständlich, daß bei der Durchführung des Produktionsaufgebotes die Mängel in der Leitungstätigkeit deutlicher sichtbar werden ...

  • Mehr lernen und lesen

    Im Rechenschaftsbericht an den XXII. Parteitag sagte Genosse Chruschtschow: „Heroismus unter unseren Bedingungen — das ist nicht nur Initiative, nicht nur Beharrlichkeit und Fleiß. Das ist gleichzeitig auch Können, Wissen, hohe Kultur, Beherrschung der fortschrittlichen Technik und Neuerertum." Wie dieses Ziel in ihrem Betrieb erreicht wird, schilderte die Genossin Roshnewa in ihrem Diskussionsbeitrag auf dem XXII ...

  • Konsequente wirtschaftlich*- Rechnungsführung

    Große Reserven sind durch die konsequente Anwendung der wirtschaftlichen Rechnungsführung und der Kontrolle durch die Mark zu erschließen. Wir haben in vielen Beschlüssen betont, daß das Sparsamkeitsregime das Leitprinzip des sozialistischen Wirtschaftens ist; dennoch befassen sich bis heute eine Reihe Werkleiter, VVB-Direktoren, Kontorleiter u ...

  • Ziele der Marktproduktion in jedem Fall erreichen

    Mit dem Übergang zur 'genossenschaftlichen Produktion wurde die Marktproduktion aus der Viehwirtschaft in den letzten Jahren gesteigert Die Untersuchungen in einigen Bezirken zeigen jedoch, daß die landwirtschaftlichen Hektarerträge hinter dem Wachstum der tierischen Produktton zurückblieben. Auch haben sich Verschiebungen ergeben, weil im Interesse der Viehzucht der Futteranbau auf Kosten des Getreides, der Kartoffeln und einiger technischer Kulturen ausgedehnt wurde ...

  • Alle Probleme in offener Aussprache lösen

    Viele Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern setzen beim Aufbau der LPG hervorragend ihre ganze Kraft ein und scheuen keine noch so große Anstrengung, wenn einmal bestimmte Schwierigkeiten in der Arbeit zu überwinden sind. Bei manchen Genossenschaftsbauern muß jedoch erst Klarheit darüber geschaffen werden, daß gesicherter persönlicher Wohlstand auf die Dauer nur über die Entwicklung der genossenschaftlichen Produktion erreicht werden kann ...

  • (Fortsetzuna von Seite 4)

    wir haben festgestellt, daß der Außenhandel unserer Republik nicht exakt geplant und zum Teil von einer falschen Konzeption aus entwickelt wird. Anstatt der Planerfüllung zu dienen und die Störfreimachung sowie Profiländerung unserer Wirtschaft zu unterstützen, lassen sich die Genossen oft von allgemeinen Erwägungen über die „Erhöhung des Außenhandelsvolumens" und über das „Eindringen in neue Märkte" leiten ...

  • Erhöhung der genossenschaftlichen Erträge

    Wir stehen in der Deutschen Demokratischen Republik erst in der Etappe des sozialistischen Aufbaus der Landwirtschaft, der Entwicklung der guten genossenschaftlichen Arbeit in den landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften. Wir haben auf dem 8. Plenum unseres ZK die Hauptfragen beraten und die den Bedingungen der DDR entsprechenden Beschlüsse gefaßt ...

  • Vorrang der genossenschaftlichen Arbeit

    Gegenwärtig ist die Hauptfrage in den LPG die Teilnahme aller Bauern an der guten genossenschaftlichen Arbeit oder, anders ausgedrückt, die Sicherung des Vorranges der genossenschaftlichen Arbeit gegenüber der Arbeit in der individuellen Hauswirtschaft. Es gibt einige LPG, in denen die genossenschaftliche Arbeit erst am Anfang steht, wo zum Beispiel die Erträge auf dem genossenschaftlichen Feld bei Kartoffeln nur halb so hoch sind wie auf dem Feld der individuellen Hauswirtschaft ...

  • Ordnung in jeder LPG- Grundlage hoher Erträge

    Ordnung in jeder LPG — das heißt Konzentration aller Kräfte auf gute genossenschaftliche Arbeit, auf die Entwicklung der genossenschaftlichen Wirtschaft. Das ist die Hauptvoraussetzung, um einen Höchststand des Ackerbaues und der Viehzucht zu erreichen. Erste Aufgabe ist, in jeder LPG ein hohes Niveau der Führung der Gemeinschaft der- Genossenschaftsbauern zu sichern ...

  • Arbeit mit den Neuerern, ständige Methode der Leitung

    Das Kriterium für die Qualität der Leitungstätigkeit sind die Planerfüllung und die konsequente Durchführung der Beschlüsse. Leiten heißt vor allen Dingen, die Erfahrungen der Besten im Produktionsaufgebot genau zu kennen, mit den hervorragenden Neuerern der Produktion persönlich zu arbeiten und ihre Erfahrungen auf die anderen zu übertragen ...

  • VII. Unser Neuland — gute genossenschaftliche Arbeit

    Liebe Genossen! Der XXII. Parteitag hat die Erfahrungen bei der Schaffung einer leistungsfähigen sozialistischen Landwirtschaft verallgemeinert und der sowjetischen Landwirtschaft in der Etappe des kommunistischen Aufbaus die Aufgabe gestellt, x einen Oberfluß an hochwertigen Nahrungsmitteln und industriellen ...

Seite 6
  • Über die These von der ..eigentlichen und der „uneigentlichen" Kunst

    Ich möchte auch ein Wort zu solchen Mängeln bei künstlerischen Leistungen sagen, die hauptsächlich auf ideologische Unklarheiten zurückzuführen sind. In den Kunstdiskussionen der letzten Zeit spielte die These von der „eigentlichen" und „uneigentlichen" Kunst eine gewisse Rolle. Unter „eigentlicher" Kunst verstanden einige wenige Künstler das, was spontan spielerisch, Vom Künstler aus sich heraus geschaffen wird ...

  • Forschung und Ausbildung der Kader

    Es ist notwendig, daß wir der Entwicklung der Forschung und Ausbildung an den landwirtschaftlichen Fakultäten und Instituten größere Aufmerksamkeit schenken. Die Erfahrungen der Sowjetunion lehren, daß eine hochproduktive Landwirtschaft über immer mehr Kader mit Hoch- und Fachschulniveau verfügen muß ...

  • Fragen der Erwachsenenbildung

    Im Kampf um den Sieg des Sozialismus und die Herausbildung des neuen sozialistischen Menschen wächst die Rolle der Erwachsenenbildung und -qualifizierung. Um die Qualifizierung sofort und in vollem Umfang für die Steigerung der Arbeitsproduktivität wirksam werden zu lassen, muß man z. B. so arbeiten wie die Kollegen der Technischen Betriebsschule im Werk für Fernsehelektronik Berlin ...

  • Sozialistische Parteilichkeit des Künstlers

    Das vollgültige künstlerische Erlassen des Neuen in unserem Leben, in den sozialistischen Beziehungen und im geistigen Antlitz der Menschen fordert vom Künstler, die Wirklichkeit vom Standpunkt der sozialistischen Parteilichkeit zu gestalten, fordert von ihm eine aktive Position als Streiter für die hohen Ideen des Sozialismus-Kommunismus ...

  • Die Wirtschaftlichkeit jeder LPG sichern

    Die Hauptfrage ist: Wie kann die Wirtschaftlichkeit der LPG gesichert werden? Ich möchte das am Beispiel derjenigen LPG erklären, die gegenwärtig noch Überbrückungskredite erhalten. In einigen dieser LPG hat die Gewährung des Kredits den Übergang zur Wirtschaftlichkeit und zur realen Erhöhung der Arbeitseinheiten gehemmt ...

  • Erziehung zu bewußten Staatsbürgern

    Jeder Unterricht soll das Ziel haben, die sozialistische Moral der Jugend zu heben, ihr Staatsbewußtsein zu entwickeln und sie auf die Arbeit und das Leben im Sozialismus und Komrnunismus vorzubereiten. Das erfordert, daß jede Unterrichtsstunde politisch und fachlich gründlich vorbereitet und qualitativ genutzt wird ...

  • Die Rolle der Literatur und Kunst bei der Entwicklung des sozialistischen Menschen

    Auf dem XXII. Parteitag erläuterte Genosse Chruschtschow die Aufgaben der sowjetischen Literatur und Kunst mit den Worten: „Das Schönste, was es gibt, ist die Arbeit des Menschen, und es gibt keine edlere Aufgabe als den neuen Menschen, den Schaffenden mit seinem Reichtum an geistigen Interessen, seinem Kampf gegen die alte überlebte Welt Wahrhaft darzustellen ...

  • Ausnutzung und Pflege der Technik

    Unsere Landwirtschaft verfügt über einen beträchtlichen Bestand sowohl an modernen Maschinen als auch an älterer Technik, von der ebenfalls ein großer Teil bei kluger Einbeziehung in den genossenschaftlichen Produktionsprozeß durch Kopplung, Umbau oder Ausbau von Maschinenteilen noch gut verwertbar ist ...

  • Verbesserung des Lernens

    Nach dem VI. Pädagogischen Kongreß haben viele Lehrer und Erzieher mit großer Begeisterung begonnen, das Lernen an der Schule zu verbessern und das Niveau des polytechnischen Unterrrichts zu erhöhen. Sie heben mit Recht hervor, daß die Schulordnung eingehalten und für strenge und bewußte Disziplin an allen Schulen gesorgt werden muß, denn dies ist die Voraussetzung des intensiven Lernens ...

  • Fragen des Schulwesens

    Der XXII. Parteitag der KPdSU fand auch unter unserer pädagogischen Intelligenz einen breiten Widerhall. Der Lehrer Hans-Karl Noßke von der 58. Oberschule, Leipzig, zog aus dem Studium der Dokumente des XXII. Parteitages die richtige Schlußfolgerung. Er sagte: „Die leuchtende Perspektive des XXII. Parteitages zu bewundern ist eine Seite: sie verwirklichen zu helfen, sie zu unserer Sache zu machen ist die andere ...

  • vra.

    Die Formung des neuen Menschen und die Aufgaben der Kultur-, Literatur- und Kunstschaffenden

    Der Mensch der Arbeit und seine Lebensinteressen standen im Mittelpunkt des XXII. Parteitages. Die Schaffung der materiell-technischen Grundlage des Kommunismus ist die Bedingung für den Wohlstand, die Entwicklung der Kultur und die Entfaltung der Persönlichkeit des Menschen. Genosse Chruschtschow hat daran erinnert, daß der Sozialismus aus dem Schoß der alten kapitalistischen Ordnung hervorgegangen ist ...

  • Zur Lage an den erweiterten Oberschulen

    Besonders wichtig ist die Verbesserung der pädagogischen und politischen Arbeit an den erweiterten Oberschulen. An einigen dieser Schulen kam es zu direkten Provokationen gegen die Arbeiter-und- Bauern-Macht. Der Gegner ist bestrebt, seine Ideologie verstärkt an diesen Schulen zu verbreiten und Zersetzungsarbeit zu organisieren ...

Seite 7
  • Künstlerische und kulturelle Selbstbetätigung

    In der Auswertung der Erfahrungen des XXII. Parteitages ist es unumgänglich, das Nebeneinander von Partei, Staat und Massenorganisationen in der kulturellen Massenarbeit schnellstens zu überwinden. In der Sowjetunion gibt es eine große Vielfalt in der künstlerischen und kulturellen Selbstbetätigung der Werktätigen ...

  • Geschrei des Gegners — Ausdruck des Klassenkampfes

    Die Entwicklung unserer Politik nach dem XX. Parteitag der KPdSU war ein kontinuierlicher Prozeß, in dessen Ergebnis eine bedeutende Verbesserung unserer Parteiarbeit sowie der Tätigkeit auf staatlichem, wirtschaftlichem und kulturell-erzieherischem Gebiet erreicht und unsere Partei ideologisch-politisch und organisatorisch weiter gefestigt wurde ...

  • Worauf kommt es dabei an?

    Die gesamte Arbeit muß — unter Sicherung der Einheit von politischer Erziehung mit der Ökonomie — auf die Lösung der ökonomischen Aufgaben konzentriert werden, auf die sachkundige Organisierung und Leitung der Produktion in Industrie und Landwirtschaft, durch die Erhöhung der Arbeitsproduktivität und ...

  • Partei und Arbeiterund-Bauern-Macht auf festen Füßen

    Daß die kapitalistische Presse die kritische und offe*ne Behandlung von Fehlern und Schwächen in unserer Bewegung auszunutzen versucht, um den weiteren Vormarsch des Sozialismus und Kommunismus zu hindern und vom Niedergang des Kapitalismus abzulenken, das beeindruckt uns wenig. Die westdeutschen Reaktionäre sind vor allem In Wut darüber, daß nach dem XX ...

  • Massenverbundene, auf das Wesentliche konzentrierte Leitung

    Es ist ein Fehler, wenn immer wieder versucht wird, die Aufgaben lediglich mit Mitarbeitern des Parteiapparates zu lösen. Das Wichtigste ist, mit Hilfe der Parteiorganisationen und Parteigenossen in den, Staatsorganen, Gewerkschaften, in der FDJ, im DFD die Erziehungsarbeit zu verbessern, mit Jedem einzelnen Parteilosen über die Probleme zu sprechen und sich auch für die persönlichen Arbeits- und Lebensbedingungen des Werktätigen zu interessieren ...

  • Die Überwindung der Folgen desPersonenkults nach dem XX. Parteitag

    Ich sagte bereits, daß auf dem XXII. Parteitag Genosse Chruschtschow im Rechenschaftsbericht des Zentralkomitees dle< Bilanz der Überwindung der Folgen des Personenkults gezogen hat; Euch sind die Darlegungen des Genossen Chruschtschow und der Diskussionsredner auf dem Parteitag über die Fehler und Verbrechen bekannt, die unter der Führung Stalins begangen worden sind ...

  • Aktiveres Parteileben in den Grundorganisationen

    Damit alle Parteimitglieder und Kandidaten diese großen Aufgaben erfüllen können, Ist es notwendig, in allen Grund- Organisationen das Parteileben zu aktivieren. „Die Hauptzelle der Partei", so erklärte Genosse Koslow, „in der der Kommunist zum bewußten aktiven politischen Kämpfer geformt wird, ist die Grundorganisation ...

  • Schädliche, opportunistische Tätigkeit der Schirdewan-Gruppe

    Das internationale Monopolkapital und seine Lakaien, die rechten sozialdemokratischen Führer, haben die auf dem XX. Parteitag der KPdSU verurteilten und beseitigten Fehler und Mängel der Vergangenheit zu einer wüsten Hetzkampagne gegen die Sowjetunion und die anderen Länder des sozialistischen Lagers, gegen den Marxismus-Leninismus und gegen die Einheit und Geschlossenheit der kommunistischen und Arbeiterparteien ausgenutzt ...

  • Beseitigung von Erscheinungen des Dogmatismus

    In. Verbindung, mit der Ausarbeitung unserer Politik nach dem XX, Parteitag der KPdSU wurden gleichzeitig Erscheinungen des Dogmatismus beseitigt. In der ideologischen Arbeit, besonders in der Propaganda und In verschiedenen Zweigen der Gesellschaftswissenschaft, fand der Dogmatismus seinen Ausdruck ...

  • IX. Fragen der Partei

    Juni 1856 hinweisen. Wir müssen uns vergegenwärtigen, daß die Sowjetunion seinerzeit, von Feinden umgeben, im Inneren einen harten Klassenkampf führte. Unter diesen Bedingungen hat Stalin die Leninschen Parteinormen abgeschafft, die Kollektivität der Führung beseitigt und die Staatsmacht mißbraucht. Die Wurzel ,der Fehler und Verbrechen liegt also im Fehlen der Kollektivität der Führung, In der Abschaffung der Leninschen Normen des demokratischen Zentralismus in der Partei und im Staat ...

  • Was soll in der Parteiarbeitverbessert werden?

    Genosse Chruschtschow hat mehrfach unterstrichen, daß die Partei für das Volk da ist, daß sie dem Volke dient und daß es die Aufgabe der Kommunisten ist, den Massen die Politik der Partei zu erklären und gleichzeitig von den Massen zu lernen. Auf dem Parteitag wurde hervorgehoben, daß die Erfolge der Partei darauf zurückzuführen sind, daß sich die Partei in allen Zweigen ihrer Arbeit der konkreten Leitung der Volkswirtschaft zugewandt hat ...

  • Richtigkeit der marxistisch-leninistischen Politik des ZK erwiesen

    Wenn wir heute Bilanz ziehen über die Entwicklung der DDR seit dem XX. Parteitag, so können wir eindeutig feststellen, daß sich die konsequente marxistisch-leninistische Politik des ZK der SED als die einzig richtige erwiesen hat und daß es ohne den unversöhnlichen Kampf gegen alle revisionistischen Auffassungen und dogmatischen Entstellungen nicht möglich gewesen wäre, unsere Politik erfolgreich durchzuführen ...

  • Ehrliches Verhalten zur Arbeit und zu ihren Ergebnissen

    Die Parteileitungen sollen von einer realen Einschätzung der Lage ausgehen. Wie vjele Fälle gibt es, wo über Produktionserfolge in Betrieben oder in der Landwirtschaft berichtet wird. Bei näherer Prüfung aber zeigen sich ernste Fehler. Zum Beispiel berichtete eine Kreisleitung über die erfolgreiche Durchführung des Produktionsaufgebotes in einer Betriebsabteilung ...

  • Garantien gegen Wiederholung der Fehler

    Wenn die Frage gestellt wird, wie diese Fehler möglich waren, so möchte ich auf die Resolution des ZK der KPdSU vom

Seite 8
  • Erweiterung des Parteiaktivs und der ehrenamtlichen Arbeit

    Es ist also* notwendig, die Arbeit der leitenden Organe qualitativ zu verbessern. Mitglieder der Bezirksleitung sollen regelmäßig die Tagungen der Kreisleitungen besuchen, die Arbeit im Kreis unterstfitzen und vor allen Dingen in Grundorganisationen der Partei auftreten. Es ist eine wichtige Aufgabe der Parteileitungen, die Arbeit der Partei, der Staatsorgane und der gesellschaftlichen Organisationen zur Durchführung der Beschlüsse zu koordinieren ...

  • 2u beiderseitigem Nutzen

    Die Schaffung friedensvertraglicher Verhältnisse mit Deutschland bedeutet eine Festigung der internationalen Autorität der Deutschen Demokratischen Republik, den weiteren Ausbau und die Vertiefung seiner Zusammenarbeit mit anderen Staaten. Das wird auch für die Beziehungen zwischen der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien und der Deutschen Demokratischen Republik von großer Bedeutung sein ...

  • KPD verurteilte 1941 Überfall,auf Jugoslawien

    Der jugoslawische Nationalfeiertag fällt in diesem Jahr mit einem anderen bedeutsamen Datum zusammen und verleiht ihm somit einen besonderen Charakter: Vor nunmehr 20 Jahren ertönten in Serbien und danach in anderen Teilen des Landes die ersten Gewehrsalven jugoslawischer Partisanen und legten Kunde ab vom Beginn des bewaffneten Aufstandes gegen die deutsch-italienischen Okkupanten ...

  • Westberlin muß Freie Stadt werden

    Resolution des zweitägigen Kolloquiums prominenter französischer Politiker

    'Paris (ADN/ND). Für die Lösung der deutschen und der VVestberlinfrage seien Verhandlungen zwischen den vier Großmächten unter Beteiligung aller interessierten Länder notwendig, heißt es in der Resolution eines zweitägigen Kolloquiums von 200 prominenten Politikern und Vertretern des öffentlichen Lebens Frankreichs, das am Wochenende in Paris stattfand ...

  • XXII. Parteitag und die Auf gaben in der DDR

    (Fortsetzung von Seite 7)

    seinen Teilen erfüllen. Aber die Planrückstände in der landwirtschaftlichen Marktproduktion sind geblieben. Aus dem guten Willen einiger fortgeschrittener LPG und ihren Produktionsergebnissen zog der Sekretär Schlußfolgerungen für alle LPG. Diese phrasenhafte Berichterstattung dient nur der Selbstberuhigung und Täuschung der übergeordneten Stellen und hindert die korrekte Erfüllung der Produktionsaufgaben ...

  • Berichtigung

    Im ersten Teil des Berichtes des Genossen Walter Ulbricht auf der 14. Tagung des Zentralkomitees, den wir am Sonntag veröffentlicht haben, muß es auf Seite 4 im Abschnitt III unter der Zwischenüberschrift „DDR wird unaufhaltsam voranschreiten" richtig heißen: „Wir müssen uns über eins völlig klar sein: ...

  • Zum jugoslawischen Nationalfeiertag

    teilgenommen hatte. Der Fahndungsbefehl mit Naziadler und Hakenkreuz feierte im Bonner Unrechtsstaat Wiederauferstehung und untermauert anschaulich und beweiskräftig die Feststellung, daß heute in Westdeutschland die faschistischen Blutrichter und Hitlergenerale, die Henker von Kragujevac und Kraljevo, die alten Feinde Jugoslawiens wieder zu Macht und Ehren gekommen sind ...

  • Friedensvertrag auch im Interesse Jugoslawiens

    Wir sind der Auffassung, daß es nur einen Weg gibt, um die verhängnisvolle, auf Krieg und Revanche zutreibende Entwicklung in Westdeutschland aufzuhalten und den „Teufel" — den westdeutschen Militarismus — in Ketten zu schlagen: das ist der Abschluß eines deutschen Friedensvertrages und die Regelung der Westberlinfrage ...

  • Besorgnis über Bonner Aufrüstung verständlich Kekkonen: Sowjetische

    Helsinki (ND/ADN). Der finnische Staatspräsident Kekkonen bat nach der Rückkehr von seinen Besprechungen mit dem sowjetischen Ministerpräsidenten Chruschtschow — wie bereits Hurz berichtet — in einer Rundfunk- und Fernsehansprache erklärt: „Die sowjetischen Besorgnisse sind im Hinblick auf die akute internationale Spannung und die geschichtlichen Erfahrungen mit Deutschland verständlich ...

  • Bück auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER: „Fidelio", Beginn 19.30 Uhr, Karten ausverkauft. KAMMERSPIELE: „Eine Geschichte aus Irkutsk", Beginn 19.30 Uhr, noch einige Karten erhältlich. BERLINER ENSEMBLE: „Der Kirschgarten" (Gastspiel Deutsches Theater), Beginn 19 Uhr, Karten erhältlich. MAXIM GORKI THEATER: „Und das am Heiligabend", Beginn 19 Uhr, Karten erhältlich ...

  • WIEDER STREIK

    . Von Pierre Durand, Paris

    Heute morgen um 4 Uhr, sind in Frankreich 450 000 Arbefter und Angestellte in den Streik getreten. Sie streiken, weil die Versprechen der Regierung, ihre Löhne und Gehälter zu verbessern, niemals eingelöst wurden. Nun haben die Eisenbahner, die Gas- und Elektrizitätsarbeiter, die Arbeiter und Angestellten der Pariser Metro und der Buslinien den Kampf aufgenommen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Dienstag, den 88. November 1961: Bei schwacher .Luftbewegung stark bewölkt, teilweise neblig-trübe, zeitweise etwas Regen oder Sprühregen. Tageshöchsttemperaturen um drei Grad, nachts nur bei Aufklaren leichter Frost oder Bodenfrost. Weitere Aussichten für Mittwoch, Donnerstag und Freitag: Meist stark bewölkt mit zeitweiligen Niederschlägen ...

  • i

    rungen Nachdruck zu verleihen. Offenbar genügte das noch nicht. Diesmal unterstützen — und das ist von eminent politischer Bedeutung - die Gewerkschaften aller politischen Richtungen diesen Streik.' Wird die Regierung wahrmachen, was sie bei den vorangegangenen Streiks angedroht hat? Wird sie die Arbeiter der Eisenbahnen zur Arbeit zwingen? Das wäre eine Kraftprobe ...

  • Sowjetunion fordert: Spionage einstellen ,

    Moskau (ADN). Energische Maßnahmen der Regierung der USA gegen den Mißbrauch des Touristenverkehrs durch amerikanische Spionageorganisationen fordert das sowjetische Außenministerium in einer Erklärung, die am Montag der USA- Botschaft in Moskau übermittelt wurde. Sowjetische Organe haben festgestellt, ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    28. November Bezirksleitung: 17 Uhr, Lektionssaal der Bildungsstätte, Französische Straße 35-39. Lektion: Die Verwirklichung der zehnklassigen polytechnischen Oberschule — eine gesellschaftliche Notwendigkeit bei der Vollendung des sozialistischen Aufbaus. Lektor: Genosse Werner Lorenz, Staatssekretär im Ministerium für Volksbildung ...

  • Finnland muß auf deutschen Friedensvertrag drängen

    ..Die finnische Staatsführung hat die Pflicht und alle Möglichkeiten, darauf hinzuwirken, daß die Frage eines deutschen Friedensvertrages positiv gelöst witd." Diese abschließende Feststellung trifft die finnische Zeitung „Kansan Uutiset" in einer ausführlichen Einschätzung des Treffens Kekkonen—Chruschtschow ...

  • Demonstration in Mantua

    Rom (ADN-Korr.). Mehr als 5000 Einwohner der italienischen Stadt Mantua demonstrierten am Sonntag durch die Straßen der Stadt; in dem Demonstrationszug kehrte auf Transparenten immer wieder die Forderung nach Bändigung des westdeutschen Militarismus wieder. Pietro Ingrao, Mitglied der nationalen Leitung der Kommunistischen Partei Italiens, erklärte auf einer anschließenden Kundgebung, der Kampf um die Erhaltung des Friedens sei heute notwendiger denn je ...

  • Maßnahmen zur Sicherung des Friedens notwendig

    Der Generalsekretär der KP Finnlands, Ville Pessi, hat in einer Stellungnahme zum Ergebnis der Besprechungen Chruschtschow—Kekkonen die Notwendigkeit von Maßnahmen zur Sicherung des Friedens betönt. Er erklärte: „Die Bedeutung der Reise von Staatspräsident Kekkonen in die Sowjetunion besteht nach meiner Auffassung darin, daß sie falsche Ansichten beseitigt, die im Ausland und im eigenen Lande entstanden waren ...

  • Bonns Atomkriegskurs — Gefahr für JugoslawiensVölker

    Tyjorgen, am 29. November, begehen die XTJ- Völker Jugoslawiens ihren Nationalfeiertag, den „Tag der Republik". Das neue Jugoslawien leitet den Beginn seiner Existenz aus dem historischen Beschluß ab, der vor 18 Jahren in der kleinen bosnischen Stadt Jajce gefaßt wurde, als der Antifaschistische Rat ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktton: Berlin W 8. Mauerstraße 39'40, Tel. 22 03« — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 17«. Tel. «39 51 — Abonnementspreis monatlkö s.so DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor, Berlin N 58. Schönhauser Allee 144, Konto-Nt. 4-1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C ii Rosenthaler Straße 21—Jl ...

  • Tito: Ein Glück, daß Bonn nicht Deutschland ist

    Einen anderen, wahrhaft charakteristischen „Beitrag" hat man jedoch im Reiche Adenauers zum 20. Jahrestag des bewaffneten Aufstandes der jugoslawischen Völker geleistet: den „Fall" Vracaric. Dort wurde ein jugoslawischer Freiheitskämpfer unter Anklage gestellt weil er im Jahre 1941 an Kampfhandlungen ...

Seite
BESCHLUSS Menschheit kann sofort von Atomexplosionen erlöst werden aller Kernwaffenversuche Im Ausland stark beachtet CSSR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen