20. Sep.

Ausgabe vom 24.03.1961

Seite 1
  • Neuesdeutschland

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! Deutschland Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 16. Jahrgang / Nr. 83 Berlin, Freitag, 24. März 1961 Berliner Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Ärztliches Bulletin über' das Ableben Heinrich Raus Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates: Genosse Heinrich Rau verstarb plötzlich am 23 ...

  • Heinrich Rau - ein hervorragender Vertreter der kommunistischen Bewegung

    Moskau (ADN). Das Zentralkomitee der KPdSU und der Ministerrat der UdSSR haben dem ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und dem Ministerrat der DDR folgendes Beileidsschreiben übermittelt: „Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und der Ministerrat der UdSSR bringen ...

  • Sozialistische Hilfe im Baumwollwettbewerb

    18 junge Weberinnen gingen in die Spinnerei / 691 Tonnen Garn mehr aus dem Erzgebirge

    Berlin (ND). Seit dem 20. März arbeiten im VEB Spinnerei- und Weberei Ebersbach 18 junge Weberinnen aus dem Textilkombinat Zittäu. Diese 18 jungen Arbeiterinnen sind ihren Kolleginnen in den Baumwollspinnereien zu Hilfe geeilt, die gegenwärtig im großen Wettbewerb der Baumwollspinnereien der DDR alle Anstrengungen unternehmen, um die Webereien ausreichend mit Baumwollgarn zu versorgen ...

  • Kjellberg wird automatisiert

    Cottbus (ND). Zu vier Fünftel automatisiert sein soll 1965 die Produktion von Elektroden im Betrieb Kjellberg, Finsterwalde, wobei die Produktion ohne.zusätzliche Arbeitskräfte .auf das Doppelte an-, steigen wird. Ähnlich dieser Festlegung haben die Werktätigen dieses Werkes, das Schweißumformer und Schweißautpr maten produziert, in den letzten Tagen in vielen Abteilungen Maßnahmen zur raschen Steigerung der Arbeitsproduktivität vorgeschlagen und erörtert ...

  • USA-Forderungen unannehmbar

    Vertrag auf der Basis der sowjetischen Kompromißvorschläge möglich

    Genf (ADN-Korr,/ND). Dert. Leiter der sowjetischen Delegation bei * der Dreimächtekonferenz zur Einstellung der Kernwaffenversuche in Genf, Botschafter Zarapkin, nahm am Donnerstag in einem Interview- mit, der amerikanischen Fernsehstation CBS zum Stand der VerhancU lungen auf der Konferenz Stellung ...

  • Bulgarien: Ein Leben für die Werktätigen ganz Deutschlands

    Sofia (ADN). Das ZK der Kommunistischen Partei Bulgariens und der Ministerrat der Volksrepublik Bulgarien haben dem ZK der SED und dem Ministerrat der DDR -ihr tiefempfundenes-Beileid übermittelt. In dem Beileidsschreiben heißt es: „Von den Ideen des Kommunismus erfüllt, hat Heinrich Rau sein ganzes bewußtes ...

  • ' De Gaulle gefährdet Vertragsabschluß

    Auf die Frage, welche Bedeutung die französischen Kernwaffenversuche für das Schicksal der Konferenz haben könnten, erklärte Zarapkin:. Die -Tatsache, daß Frankreich in grober Mißachtung der UNO-Beschlüsse und der starken Proteste aller Völker weitere Kernwaffenversuche durchführe,- kompliziere die Genfer Verhandlungen irt- sehr, ernster Weise ...

  • Trauer in der GSÖB

    Präs (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der KPC und Präsident der CSSR. Antonin Novotny, hat in einem Beileidstelegramm an das Zentralkomitee der SED im Namen des ZK der KPC seine tiefe Anteilnahme anläßlich des Todes von Heinrich Rau ausgedrückt. In dem Telegramm heißt es: „Die Nachricht vom Ableben Heinrich Raus ist von allen tschechoslowakischen Kommunisten und vom tschechoslowakischen Volk mit tiefer Trauer aufgenommen worden ...

  • Beileid Walter Ulbrichts, Otto Grotewohls und von Dr. Johannes Dieckmann

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, suchte am Donnerstagnachmittag die Gattin des verstorbenen Mitglieds des Politbüros des ZK der SED und Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates, Heinrich Rau, auf und sprach ihr sein tiefempfundenes Beileid aus ...

  • Worte ohne Taten

    Die sowjetischen Vorschläge, fuhr Zarapkin fort, garantierten eine wirksame Kontrolle über die Bestimmungen des Vertrages zur Einstellung der Kernwaffenversuche und trügen gleichzeitig — was sehr wichtig sei — den Interessen, beider Seiten Rechnung. Die neue USA-Regierung habe zwar erklärt, daß sie nunmehr bereit sei, die Genfer Verhandlungen zu einem raschen Erfolg zu führen ...

  • Burgstädter Methode macht Schule

    Berlin (ND). 691 Tonnen Drei- und Vierzylindergarn will die Belegschaft der Werke des VEB Feinspinnerei Erzgebirge im Baumwollspinner-Wettbewerb 1961 mehr liefern als 1960. Dazu entschlossen sich die Spinner auf einer Aktivtagung am 21. März, obwohl gegenwärtig noch Planrückstände bestehen. Die genaue Analyse der Möglichkeiten ergab jedoch, daß eine solche Leistungssteigerung gegenüber 1960 möglich ist ...

  • Dreierkollegium unabdingbar

    Bei der Begründung des sowjetischen Vorschlags, an die Spitze der Exekutive der Kontrollorganisation > ein Kollegium von drei völlig gleichberechtigten Repräsentanten, zu stellen, verwies Zarapkin auf die schändliche Aktivität Hammarskjoelds in Kongo. Dies sei ein" lebendiges Beispiel., dafür, daß ...

  • Für immer in den Herzen der polnischen Menschen

    Warschau (ADN). Das ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei schreibt in einem Beileidstelegramm an das ZK der SED: „Das Andenken an den Genossen Rau, den treuen Sohn des deutschen Volkes, den selbstlosen Antifaschisten und Internationalisten, der, verdienten Führer der Massen im Kampf für den Aufbau des Sozialismus in der DDR, den aufrechten Vorkämpfer der polnisch-deutschen Freundschaft, wird für, immer im ...

  • Flaggen auf halbmast

    Berlin (ADN). Der Minister des Innern gibt bekannt: Zum ehrenden Gedenken an den verstorbenen Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel. Heinrich Rau. sind die Gebäude der zentralen und örtlichen Staatsorgane, der staatlichen Institutionen und der volkseigenen Betriebe vom Sonnabend, dem 25 ...

  • Kommission für Trauerfeierlichkeiten

    Zur Vorbereitung und Durchführung der Trauerfeierlichkeiten anläßlich des Ablebens des Mitgliedes des Politbüros und Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates, Heinrich Rau, wurde eine gemeinsame Kommission in folgender Zusammensetzung gebildet: Alfred Neumann, Bruno LeuscHner, Frau Wilhelmine Schirmer-Pröscher ...

  • Dean spricht über Randprobleme

    Die Donnerstagsitzung der Konferenz dauerte kaum 20 Minuten. Der amerikanische Delegierte Dean sprach zu einem Randproblem, des Vertrages, das die, Einstellung der Atomwaffenversuche nicht direkt berührt. „Offenbär .wollen die 'Amerikaner ihre neuen Pläne nur Trop-' fen für Tropfen preisgeben, wobei, sie mit den kleinsten anfangen", sagte ein Journalist, nachdem das Kommunique ver- ...

  • Ärztliches Bulletin über' das Ableben Heinrich Raus

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates: Genosse Heinrich Rau verstarb plötzlich am 23. März 1961 um 10.05 Uhr im 62. Lebensjahr an einem Coronarinfarkt (Herzschlag). Der Tod riß ihn unerwartet mitten aus seiner Arbeit heraus. Prof. Dr. Wittbrodt, Ärztlicher Direktor des Regierungskrankenhauses; Dr ...

  • Beileid aus Ungarn

    Budapest (ADN). Das Zentralkomitee der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei und der Vorsitzende des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik, Dr. Ferenc Münnich. übermittelten dem Zentralkomitee der SED und dem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Otto Grotewohl. aus Anlaß des Ablebens von Heinrich Rau Beileidstelegramme ...

  • öffentliche Aufbahrung

    Berlin (ND). Um der Bevölkerung Gelegenheit zu geben, dem teuren Toten, unserem Genossen Heiprich Rau, die letzte Ehre zu erweisen, erfolgt am Sonnabend, dem 25. März 1961, in der Zeit von 8.30 bis 20.00 die öffentliche Aufbahrung im Hause des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Neue Besprechung Gromyko—Stevenson.

    New York (ADN). Der ' sowjetische Außenminister Gromyko traf am Mittwoch erneut mit dem- amerikanischen UNO-Chefdelegierten Stevenson zusam-- men. Bei der Besprechung, die eine Stunde und 50 Minuten dauerte, war auch der ständige UNO-Vertreter der Sowjetunion, Sorin, zugegen.

  • Antwort auf aktuelle politische, wirtschaftliche und menschliche Probleme

    Den zweiten Teil des Schlußwortes des Genossen Walter Ulbridhtauf der 12. Tagung des Zentralkomitees, veröffentlichen'wir,auf den Seiten 3, .4 und 5. . ■> r ' ., ,L>-

Seite 2
  • 46,1 Prozent des Sommergetreides gedrillt

    Berlin (ND). Zu Beginn dieser Woche waren in der Republik 46,1 Prozent des Sommergetreides gedrillt. Besonders gute Leistungen vollbrachten die Genossenschaftsbauern und die Volksgüter Im Bezirk Halle. Bis zum Umschlag der Witterung hatten sie das Getreide zu 74,2 Prozent Im Boden. Damit liegt der Bezirk Halle hinter Gera an zweitbester Stelle ...

  • Serenade für zwei Pistolen'

    Wenn eine Gangsterbande sich umstellt sieht, beginnt gewöhnlich eine wilde Knallerei. Alle schießen blindwütig um sich und merken erst später, daß sie dabei die eigenen Reihen statt die des Gegners gelichtet haben. Etwas ganz Ähnliches spielt sich gegenwärtig in Bonn ab. In mehrfacher Hinsicht in die Defensive gedrängt, aber darum um so versessener auf ihre Aggressionspläne, feuern die Adenauer-Politiker ihre Propagandapistolen in alle Himmelsrichtungen und dabei auch auf die eigenen Kumpane ab ...

  • Jetzt erst recht: Alternative zur CDU

    Auch am Ausgang dieser Wahlen können alle Arbeiter und Friedensanhänger erkennen, wie notwendig es wäre, daß. eine -legale Kommunistische Partei existiert, die entsprechend dem Grundgesetz gleichberechtigt mit den übrigen Parteien wetteifern könnte. Mit einer legalen KPD wäre dieses Wahlergebnis von Nordrheln-Westfalen und Niedersachsen nicht möglich gewesen, schon darum nicht, weil die Führung der SPD es dann nicht hätte wagen können, so offen auf die Politik von Adenauer und ...

  • 1 3 Proletarier oller Lander, vereinigt Euch! xmjvr 1 Xfer Bundeswehr den Rücken gekefirt

    Berlin (ADN). Für den militaristischen Charakter der Bonner Armee bezeichnende Beispiele aus ihrer Dienstzeit schilderten die in die DDR übergetretenen Bundeswehrsoldaten Gerhard Busse und Wilfried Richter vom Panzergrenadien- Bataillon 11 in Hannover-Bothfeld, das zur 1. Panzergrenadier-Division unter dem Kommando des Nazigenerals Müller- Hlllebrand gehört ...

  • 200. „Freies Volk" seit KPD-Verbot

    Illegales Zentralorgan erscheint trotz Verfolgung und Terror

    Düsseldorf (ND). Trotz der unzähligen Versuche der Bonner Regierung, die Stimme der Kommunisten zum Schweigen zu bringen, erschien kürzlich in Westdeutschland die 200. Ausgabe des „Freien Volks" seit dem widerrechtlichen Verbot der KPD. Der Deutsche Freiheitssender 904 widmet diesem Erelgni* einen Kommentar, in dem es u ...

  • Rheinbaben gab ein Beispiel

    Atomrüstungsgegner erhielten über 21 Prozent der Stimmen bei der Gemeindewahl

    Von unserem ständigen Ruhrg«bietskorrespond«nten Hako Bottrop. Der Ausgang der Gemeindewahl in Bottrop widerlege überzeugend die häufig aufgestellte Behauptung, der westdeutsche Wähler sei „nicht mehr zu retten", erklärte der neu in das Bottroper Stadtparlament gewählte Stadtverordnete Franz Meichsner ...

  • Heute kehrt Heinrich Mann heim

    Prag (ND-Korr.). Am Donnerstagnachmittag traf in Prag eine DDR-Delegation ein, der Professor Dr. Dr. Erich Correns, Präsident des Natipnalratss der Nationalen Front, Prof. Dr. h. c. Ludwig Renn, Vizepräsident der Deutschen Akademie der Künste, sowie Heinrich-Mann-Preisträger Herbert Nachbar als Vertreter des Deutschen Schriftstellerverbandes angehören ...

  • Viele Wähler wurden verwirrt

    Entsprechend den Beschlüssen von Hannover gab die SPD in Nordrhein- Westfalen die Hauptlosung aus: „Alle miteinander 1" Dadurch gelang es der CDU, auch in Teilen der Arbeiterklasse die Gefahr der atomaren Aufrüstung zu bagatellisieren und die ganze Gefährlichkeit der Bonner Aufrüstungs- und Aggressionspolitik zu verschleiern ...

  • CDU/CSU nutzte Zickzackkurs schonungslos aus

    Zu gleichen Schlußfolgerungen kam auch der 34jährige Kaufmann Bernhard Schacke aus Bottrop, der 1947 Mitglied der SPD wurde und jiun erklärt, daß diese Partei sich selbst untreu geworden ist und ihre politische Haltung kaum noch von der der CDU unterschieden werden kann. „Die CDU hat schonungslos den prinzipienlosen Zickzackkurs der SPD angreifen können", meinte der Bottroper Kaufmann ...

  • Schweigen nutzt den Kapitulanten

    Das Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sollte eine Mahnung an alle sozialdemokratischen Genossen sein, in ihrer Partei gegen die Kapitulationspolitik der Wehner und Brandt, für eine Politik des Kampfes gegen die Atomrüstung, für Verständigung mit der DDR einzutreten. Das Schweigen zur Politik der Kapitulanten nutzt Adenauer und Strauß ...

  • Adenauer kann man-nicht mit GDU- Parolen schlagen - ■<

    Wenn wir uns auf die SPD verlassen hätten", meinte der Bottroper Kommunalpolitiker, „dann könnte die CDU heute in Bottrop mit 22 Stadtverordneten gegen- Qber 20 der SPD genauso schalten und walten, wie sie es In vielen Städten des Ruhrgebietes seit Sonntag tut,Yoweil dort nicht genügend verantwortungsbewußte Menschen rechtzeitig erkannten, daß die Wähler die Nase von der ...

  • Atomrüstung stoppen!

    Düsseldorf (ADN/ND). Die Beendigung der Politik der Stärke und der atomaren Aufrüstung haben am Mittwochabend 600 Düsseldorfer auf einer Kundgebung von der Bonner Regierung verlangt. Die Bundesrepublik, heißt es In einer Entschließung, dürfe kein militärischer Brückenkopf, sondern müsse eine Brücke für Verständigung und Frieden sein ...

  • Nein zum UdSSR-Memorandum ist falsch

    Hamburg (ND). Zu der ablehnenden Haltung der Adenauer-Presse gegenüber dem Memorandum der UdSSR schrieb der Hamburger Bürger Manfred Bönig einen Brief, der am Donnerstag in der „Welt" veröffentlicht wurde. In dem Brief heißt es: „Wir sollten auf die sowjetischen Ansichten nicht pauschal mit Nein antworten, zumal wir immer wieder aufgefordert werden, selbst Vorschläge zur Lösung zu unterbreiten ...

  • Kritik an Marburg wird verfolgt

    Wer die Ausschreitungen mißbilligte, wird von Justiz „überprüft"

    Düsseldorf (ADN). Westdeutsche Bürger, die Öffentlich die faschistischen Ausschreitungen gegen Volkskammerpräsident Dr. Dieckmann in Marburg mißbilligten und sie mit den Pogromen der Hitlerschen SA verglichen haben, werden durch die Bonner Justiz verfolgt. Diese Tatsache berichtet die in Düsseldorf erscheinende „Deutsche Vblkszeitung" in ihrer jüngsten Ausgabe ...

  • Minister Kubas in der Humboldt-Universität

    Berlin (ADN/ND). Der kubanische Erziehungsminister Dr. Armando Hart und die weiteren Mitglieder der Delegation kubanischer Experten trafen sich am Donnerstag zu einem Erfahrungsaustausch mit dem Rektor der Berliner Humboldt-Universität. Prof Dr. Schröder, Prorektor Prof. Dr. Goll und dem Dekan der Mathematischen Fakultät, Prof ...

  • Wahlergebnis bestätigt: Legale KPD ist notwendig

    Stellungnahme der Kommunistischen Partei Deutschlands zum Ausgang der Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen

    Der Deutsche Freiheitssender 904 verbreitete nachfolgende Stellungnahme des Pressebüros des ZK der KPD zum Ausgang der Wahlen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen: Der-Ausgang der Wahlen in Nordrhein- Westfalen und Niedersachsen ist für die gesamte Arbeiterklasse und alle Anhänger des Friedens und der Demokratie alarmierend ...

  • Wichtige Schlußfolgerungen

    Adenauer und Strauß werden nur geschlagen, wenn die Kommunisten und alle, die für Frieden und Verständigung eintreten, entschieden gegen die Revanchepropaganda und die antikommunistische Hetze Front machen. Die Arbeiterklasse, die Gewerkschaften und alle Friedenskräfte müssen der Unterwerfung unter die Adenauer-Politik entgegentreten und konsequent den Kampf gegen die atomare Aufrüstung, für Freiheit, Frieden und Verständigung führen ...

  • SPD-Stadtrat ruft zum Ostermarsch auf

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Zahlreiche Persönlichkeiten aus Frankfurt (Main) haben die Bürger ihrer Stadt aufgerufen, am Ostermarsch vom Raketenstützpunkt Mütenberg nach Frankfurt (Main) teilzunehmen. Unterzeichnet ist dieser Aufruf unter anderem vom Frankfurter SPD-Stadtrat Dr. Gläss. Frau Dr. Einsele, Frau Dr ...

  • Brandel abgesetzt

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Der Beirat der Westdeutschen Industriegewerkschaft Metall hat am Mittwoch mit 72 gegen zwei Stimmen beschlossen, dem bisherigen Vorstandsmitglied Kuno Brandel alle Ämter ?u entziehen, nachdem er In der vergangenen Woche bereits als Chefredakteur der IG-Metall-Zeitschrift abgesetzt worden war ...

  • Scharfer Protest

    Braunschweif (ADN). Der Braunschweiger Wissenschaftler Prof. Dr., Dr. Fritz Wenzel hat am Donnerstag in einem Telegramm an Ollenhauer „auf das entschiedenste gegen die Verlautbarungen des SPD-Vorstandes über die Oster« märsche" protestiert, mit denen Erich Ollenhauer am Mittwoch die SPD-Mitglieder zum Boykott der Protestmärsche aufgerufen hatte ...

  • Störversuche mißglückt

    Berlin (ADN). Die XIII. Gesamtdeutsche Arbeiterkonferenz war ein voller Erfolg im Kampf der deutschen Arbeiterklasse um ihre Verständigung und die Herstellung ihrer Aktionseinheit gegen die atomare Kriegspolitik der westdeutschen Rüstungsmonopole. Diese Einschätzung trafen die Mitglieder des Ständigen Ausschusses der Gesamtdeutschen Arbeiterkonferenzen auf ihrer 28 ...

  • Botschafter Meißner bei Tstvan Dobi

    Berlin (ADN). Der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Ungarischen Volksrepublik, W. Meißner, überreichte am Mittwoch dem Vorsitzenden des Präsidialrates der Ungarischen Volksrepublik. I. Dobl, sein Beglaubigungsschreiben. Von ungarischer Seite wohnten der Amtierende Außenminister, K ...

  • DDR gleich Demokratie

    Hamburg (ADN/ND). Ini Gegensatz zur Bundesrepublik wird die DDR in den jungen Staaten Afrikas und Asiens als der demokratische deutsche Staat betrachtet, schreibt die Hamburger „Welt" am Donnerstag. „Sie sprechen, wenn sie von den beiden Deutschland reden, häufig von .Federal Germany' und ,Democratic Germany' oder, sofern sie französischer Zunge sind, von ,Allemagne Federal' oder ...

  • Deist beruhigt Monopole

    Manchen (ND). Der mehrfache Aufsichtsratsvorsitzende und rechte SPD- Führer Heinrich Deist hat den westdeutschen Monopolen am Mittwoch in München versichert, daß ihre Machtstellung im Bonner Staat auch dann nicht angetastet würde, wenn im Herbst eine SPD-Regierung gewählt werden sollte. „Die SPD wird keine Sozlalisierungsmaßnahmen einleiten", sagte Deist ...

  • Josef Klingbeil 70 Jahre

    Berlin (ND). Der Mitarbeiter im Ministerium für Staatssicherheit Genosse Josef Klingbeil erhielt anläßlich seines 70. Geburtstages ein vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, unterzeichnetes Glückwunschschreiben. Der Jubilar gehört der Kommunistischen Partei seit ihrer Gründung an und war stets ein mutiger Kämpfer für die Sache der Arbeiterklasse ...

  • „Link -Interview mit Außenminister Dr. Bolz

    Berlin (ADN). Die bedeutende indische Wochenzeitschrift „Link" veröffentlichte in ihrer Ausgabe vom 19. März 1961 ein Interview, das Außenminister Dr. Lothar Bolz dem indischen Publizisten und Korrespondenten Iqbal Singh im Anschluß an dessen Informationsreise durch die DDR gewährte. Die indische Öffentlichkeit wurde mit dem Interview über die Bemühungen der DDR um die friedliche Lösung der deutschen Frage und die Verminderung der internationalen Spannungen informiert ...

  • SPD-Führung verbietet

    Berlin (ND). Im Auftrage des SPD-Partelvorstandes hat Ollenhauer am Mittwoch allen Sozialdemokraten verboten, an den Ostermärschen der westdeutschen Atomkriegsgegner teilzunehmen. Ollenhauer .behauptete, die Osteraktionen seien angeblich „kein geeignetes Mittel, um der Abrüstung näherzukommen." Außerdem könnten die Kommunisten das ausnxitzeh ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axeo, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretir; Horst Bitschkowskl, Walter Plorath. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter

  • Volkskammersitzung im Rundfunk

    Berlin (ADN). Die 16. Sitzung der Volkskammer wird am Freitag ab 10 Uhr von allen Sendern des Deutschen Demokratischen Rundfunks übertragen.

  • Am längeren Hebe

    7M' Knnn&n" Tino criAirhA troff« nnrfo auf die Juristen zu, die heute wie eh und je „Hecht aprechertV" Mit;"1-diesen "Worten

  • Wahlen am 17. September

    Bonn (ADN/ND). Am 17. September finden auf Anordnung des Westzonenpräsidenten Lübke die Wahlen für den Bonner Bundestag statt.

Seite 3
  • Fortsetzung Auf Seite

    Antwort auf aktuelle politische, wirtschaftliche und menschliche Probleme 24. März 1961 / ND / Nr. 83, Seite 3 ii" Neue interesssante Probleme des Außenhandels Wenn zum Beispiel die Mitarbeiter des Außenhandelsministeriums den Perspektivplan verstanden haben, dann werden sie nicht versuchen, Aufträge für materialintensive Sonderfertigungen in die Betriebe hineinzudrücken ...

  • Herangereifte Fragen der Perspektivplanung und der rationellen Organisation der wissenschaftlichtechnischen Arbeit müssen gelöst werden

    Es sind also eine Reihe Fragen der Perspektivplanung und der rationellen Organisation der wissenschaftlich-technischen Arbeit bei uns herangereift, die jetzt gelöst werden müssen. Schon auf dem V Parteitag haben wir der Förderung von Wissenschaft und Technik die größte Aufmerksamkeit zugewandt. Der Vorsitzende des Forschungsrates, Prof ...

  • Für richtige Beziehungen zwischen zentralen und örtlichen Organen der Staatsmacht

    Ein sehr wichtiges Problem ist das Zusammenwirken der zentralen und örtlichen Organe der Staatsmacht Ich hatte schon darauf hingewiesen, daß es in der Frage der Planung zwischen den Erfordernissen des zentralen Planes und der Durchführung in den Bezirken und Kreisen Differenzen gibt. Der demokratische Zentralismus erfordert eine straffe Ordnung in der Planung ...

  • IV, Probleme der Durchführung des Volkswirtschaftsplanes

    Zu den Ergebnissen der ersten beiden Jahre des Siebenjahrplanes

    In den ersten beiden Jahren des Siebenjahrplanes haben wir bedeutende Erfolge errungen. Die Industrieproduktion stieg in diesem Zeitraum um volle 21 Prozent. Die Kaufkraft der Bevölkerung wurde um 8,6 Milliarden DM gesteigert. Unsere Akkumulationskraft ist so gewachsen, daß wir in diesem Jahre rund 17 Milliarden DM investieren können ...

  • Für Systematik in der Arbeit

    Wenn wir die operative Planung und Leitung der Volkswirtschaft von der Perspektivplanung trennen und wenn wir klare und exakt begründete Schwerpunkte der wissenschaftlich-technischen Entwicklung festlegen, dann wird die Staatliche Plankommission über mehr Kraft und Zeit verfügen, um die wichtigen Fragen der laufenden Planung sorgfältig zu lösen ...

  • Neue interesssante Probleme des Außenhandels

    Wenn zum Beispiel die Mitarbeiter des Außenhandelsministeriums den Perspektivplan verstanden haben, dann werden sie nicht versuchen, Aufträge für materialintensive Sonderfertigungen in die Betriebe hineinzudrücken. Es genügt nicht, einen Außenhandelsplan zu haben. Der Inhalt der Handelsverträge entwickelt sich, und auch die Arbeitsweise des Außenhandels muß sich ändern ...

Seite 4
  • Auch im Bauwesen geht es um das wissenschaftlich-technische Höchstniveau

    Die Lösung der Aufgaben im Industriebau ist gegenwärtig von entscheidender Bedeutung und bestimmt in hohem Maße das Entwicklungstempo der gesamten Volkswirtschaft. Es kommt vor allem darauf an. die Bauproduktion auf der Grundlage des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, bei strengster Sparsamkeit und systematischer Entwicklung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit rasch zu steigern und die Bautätigkeit auf die schnelle Inbetriebnahme der Produktionsanlagen zu konzentrieren ...

  • Die Mitrofanow-Methode — der Schlüssel zur Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts in der Produktion

    (Fortsetzung von Seite 3) Ich möchte den Genossen aus dem Maschinenbau einen Vorschlag machen, der ihnen helfen wird, ihre komplizierten Aufgaben zu meistern. Ich meine die konsequente Verwirklichung der Mitrofanow-Methode. Den hier anwesenden Genossen WB-Leitern empfehlen wir ganz besonders, das Referat des Genossen Weiz auf der Jenaer Beratung und den Beitrag des Genossen Mitrofanow „Die Gruppenfertigung ebnet den Weg für Mechanisierung und Automatisierung"zu studieren ...

  • Das Mißverhältnis zwischen genossenschaftlicher und Hauswirtschaft überwinden

    Es gibt LPG, In denen wesentlich höhere Leistungen erzielt werden könnten, wenn Mißverhältnisse zwischen genossenschaftlicher Wirtschaft und Hauswirtschaft überwunden werden. In solchen LPG wird vielfach die Verteilung der Einkünfte nach Arbeitsleistung grob vernachlässigt, und die Futtermittel werden nicht entsprechend dem Statut, sondern ungerecht nach persönlichen Wünschen einiger Genossenschaftsmitglieder verteilt ...

  • Arbeitsproduktivität und Lohn — die Leistungen an den Lohn heranführen

    In der Aussprache hier im Zentralkomitee hat die Entwicklung der Arbeitsproduktivität und der Löhne eine große Rolle gespielt Eine Arbeitsgruppe hatte Vorarbeiten geleistet, und Genosse Schürer hat über diese Fragen Arbeitsproduktivität und Löhne hier berichtet Es ist gut daß auf diesem Plenum des Zentralkomitees die Genossen Warnke ...

  • Y. Zur genossenschaftlichen Arbeit in der Landwirtschaft

    Im Volkswirtschaftsplan sind große Mittel für die weitere Entwicklung der Landwirtschaft vorgesehen. Diese Mittel werden nur richtig wirksam durch eine gute genossenschaftliche Arbeit Der Genosse Wittig, Vorsitzender der LPG in Kauern (Kreis Gera-Land), hat richtig hervorgehoben, daß wir die Erfüllung der 'andwirtschaftlichen Marktproduktion nur erreichen können, wenn die schwachen LPG an die leistungsstarken LPG herangeführt werden ...

  • Die Hirne und Herzen der Werktätigen gewinnen

    Was ist bei all dem besonders wichtig? Das Neue besteht darin, die Durchführung des Volkswirtschaftsplanes zur Sache bewußter Menschen zu machen. Mit der alten Methode, in den Versammlungen und Sitzungen nur über die Ziffern zu reden, ohne das Denken der Menschen anzuregen, ihre Vorschläge, ihre Einwendungen, ihre Kritik — mit dieser alten Methode wollen wir aufhören ...

  • Moderne Technik und wirtschaftliche Rechnungsführung

    Hier in der Diskussion wurde von mehreren Rednern die Notwendigkeit dargelegt, im Zusammenhang mit der Entwicklung der modernen Technik zur strengen wirtschaftlichen Rechnungsführung überzugehen. Wir haben immer darauf bestanden, daß die Förderung der Wissenschaft und Technik durch den Arbeiter-und-Bauern- Staat, kein Selbstzweck ist ...

  • Erfahrene Fachleute für Leitung der Landwirtschaft

    Wie kann man das ändern? Die Kreisräte müssen sich stets bewußt sein, daß die Erfüllung des Planes der Marktproduktion und dementsprechend Erfassung und Aufkauf abhängig ist von einer guten fachlichen Unterstützung der LPG. Es ist also notwendig, die Arbeit in den Kreisräten so zu ändern, daß der Stellvertreter ...

  • Über die Verbesserung der Arbeit in der Landwirtschaft

    Selbstverständlich muß der Volkswirtschaftsplan und speziell der Plan der Marktproduktion genau erfüllt werden. Aber das ist nicht möglich durch Kommandieren oder durch Fernschreiben. Wir müssen doch davon ausgehen, daß die Mitglieder der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften in ihrer Mehrheit Menschen mit großen fachlichen Erfahrungen und auch mit guten politischen Kenntnissen sind ...

  • Für schöne, farbenfrohe Textilien

    Genossin Dr. Wittkowski und Genosse Merkel haben hier gefordert, die Textilindustrie sollte diejenigen Waren herstellen, die von der Bevölkerung verlangt werden. Wer bestimmt denn den Bedarf der Bevölkerung? Ich habe mir erlaubt, die Produktion der Textilindustrie in Forst kontrollieren zu lassen. Die Werktätigen dort leisten eine große Arbeit ...

  • Zur Rolle der örtlichen Wirtschaft

    Wir haben eine gute Entwicklung der halbstaatlichen Betriebe. In einigen Industriezweigen helfen die VVB und die Wirtschaftsräte den halbstaatlichen Betrieben, auf moderne Produktion überzugehen. Aber es gibt Tendenzen, halbstaatliche Betriebe und Produktionsgenossenschaften des Handwerks so fest an die VVB anzugliedern, daß sie der Produktion für den örtlichen Bedarf entzogen werden ...

  • Bevorzugte Entwicklung der chemischen Industrie

    Im Rahmen des Gesamtplanes liegt das Schwergewicht nicht genügend auf den Entwicklungen, die für die Zukunft von besonderer Bedeutung sind. Ich oin deshalb mit den Vorschlägen einverstanden, die der Abteilungsleiter des ZK Genosse Wischofsky gemacht hat Es ist notwendig, die Investitionen auf bestimmte Schwerpunkte der chemischen Industrie stärker zu konzentrieren und die Kooperationsbeziehungen zu verbessern ...

Seite 5
  • VI. Volkswirtscliaf tsplan und sozialistische Demokratie

    Die Durchführung des Planes stellt hohe Aufgaben und ist nur möglioh, wenn gleichzeitig die sozialistische Demokratie weiterentwickelt und der demokratische Zentralismus eingehalten werden. Der Volkswirtschaftsplan ist eine Einheit von der Beschlußfassung durch die Volksvertretung und seiner Durchführung durch Staatsrat und Regierung bis zu den Plänen und ihrer Durchführung in den Betrieben, Instituten und Gemeinden ...

  • VII. Die Verbesserung der Parteiarbeit

    Die Parteileitungen sollen sich auf das Neue orientieren

    In der gegenwärtigen Etappe unseres Kampfes um die Realisierung der Beschlüsse des V. Parteitages, der Staatsratserklärung und der vom 11. und 12. Plenum des ZK gestellten Aufgaben ist die Erhöhung der Qualität der Parteiarbeit notwendig. Die größere Zielstellung und die sich unter unseren sozialistischen Produktionsverhältnissen immer stärker entwickelnde Initiative der Massen stellen Jetzt höhere Anforderungen an die Tätigkeit aller Parteifunktionare ...

  • Auf die Lösung der Grundfragen konzentrieren

    Diese Aufgaben erfordern, daß sich alle Parteileitungen auf die Lösung der Grundfragen konzentrieren. Das erfordert, über die Zusammenhänge der Probleme des sozialistischen Aufbaus Bescheid zu wissen. Es gilt die Gesetze der sozialistischen Wirtschaft bei der Lösung der gegenwärtigen Aufgaben richtig anzuwenden und die weitere Entwicklung vorauszusehen ...

  • Alle Bürger der DDR wollen einen dauerhaften Frieden und gehen auf dem Weg zum Sozialismus

    Wir sind jetzt an einem solchen Punkt der Entwicklung angelangt, wo es auf Grund der Entwicklung der sozialistischen Produktionsverhältnisse nicht nur objektiv möglich, sondern gesetzmäßig Ist, daß alle Schichten der Bevölkerung aater der Führung der Nationalen Front des demokratischen Deutschland auf dem Weg des Sozialismus vorwärtsschreiten ...

  • Klare Festlegung der Verantwortlichkeit

    Ein Teil der Schwierigkelten, die sich ergeben, erklären sich daraus, daß die Koordinierung der Arbeit und die Zusammenarbeit verschiedener Betriebe und Einrichtungen sowohl durch die gewählten Organe in ihrem Wirkungsbereich selbst als auch zwischen den verschiedenen Bereichen, so der zentral-, bezirks- und kreisgeleiteten Betriebe, nicht klar herausgearbeitet sind ...

  • Formung der künstlerischen Persönlichkeit

    Arbeiter des Dresdner Sachsenwerkes zeigen Ergebnisse ihrer Zirkelarbeit

    Der Mal- und Zeichenzirkel des Dresdner Sachsenwerkes stellte im Kulturhaus des Betriebes eine Auswahl der neuesten Arbeiten seiner Mitglieder aus. Die Skala der Berufe der 40 Teilnehmer des von Gerhard Stengel geleiteten Zirkels reicht von Werkzeugmachern über Techniker, Modellbauer, Lagerarbeiter, Kraftfahrer, Ingenieure, Maurer, Maschinenbauer, Verkäuferinnen und Angestellten bis zu Lehrlingen und Rentnern ...

  • Überwindung von Schematismus und Dogmatismus in der Propaganda

    Der Marxismus-Leninismus ist die Interessanteste und lebendigste Sache der Welt. Aber es gibt heute bei uns manche Propagandisten, darunter Dozenten für Gesellschaftswissenschaften an den Universitäten und Hochschulen, die nur bestimmte Thesen vortragen, was kein gesunder Mensch vertragen kann. Es geht nicht darum, daß etwa unsere Menschen nicht Ober politische Fragen sprechen wollen, sondern sie wünschen, daß mit ihnen vernünftig darüber- gesprochen - wird ...

  • Eine große, jüdische Künstlerin

    . Cipe Linkovsky gastierte in Leipzig

    1933 gründete eine Gruppe jüdischer Emigranten in Buenos Aires das heute weit über die Grenzen Argentiniens hinaus bekannte Jiddische Volkstheater. Damit reihten sie sich' in die große Bewegung fortschrittlich gesinnter Menschen dieser Zeit ein, um Ihre Stimme gegen die faschistische Barbarei in Deutschland zu erheben ...

  • Antwort auf aktuelle politische, wirtschaftliche und menschliche Probleme

    (Fortsetzung von Seite 4)

    schaft braudien wir wissenschaftliche, exakte Anleitung und gute fachliche Unterstützung, so wie das Genosse Grüneberg in seiner Rede dargelegt hat Die fachlichen Arbeitsgruppen, die in LPG entsandt werden, sollen keine Stippvisiten machen, sondern systematisch helfen, bis eine stärkere Grundlage für ...

  • Keine Verletzung der Rechte der gewählten Organe zulassen

    Solche Verletzungen der Rechte der gewählten Organe treten in vielfachen Formen auf. So zum Beispiel, wenn den kreisangehörigen Städten durch die Räte der Kreise die Funktion der Planung für die Stadt abgenommen und die Organe der Stadt zu bloßen Durchführungsorganen des Kreises werden. Es ist grundsätzlich auch dann nichts geändert, wenn in Durchführung des Ministerratsbeschlusses vom 5 ...

  • Die politisch-ideologische Arbeit verbessern

    Es kommt jetzt darauf an, mit den Menschen die vielseitigen Probleme des Volkswirtschaftsplanes, wie sie auf diesem 12. Plenum dargelegt wurden, zu besprechen. Das heißt, die Parteigenossen müssen dorthin gehen, wo die Menschen sind, sich sorgfältig die Meinung der Menschen anhören, ihre Ratschläge und Kritik beachten und mit ihnen übereinkommen, was an Ort und Stelle für die noch bessere Durchführung des Planes getan werden sollte ...

  • Sozialistische Demokratie ist Entfaltung der schöpferischen Kräfte

    Unsere sozialistische Demokratie Ist ihrem Wesen nach die allseitige Entfaltung der schöpferischen Kräfte der Menschen im Aufbau der sozialistischen Gesellschaftsordnung. Diese Entwicklung braucht eine feste und unverbrüchliche Grundlage — das ist der Volkswirtschaftsplan und seine Durchführung mit Hilfe der höchsten Errungenschaften der Wis- «enschaff und Technik ^sovrttt^der großen Produktionserfahrungen der Werktätigen ...

Seite 7
  • Vor der HL Afrifeakönferens

    An diesem Sonnabend wird hier in der Hauptstadt der VAR die III. Allafrikanische Völkerkonferenz durch Präsident Nasser eröffnet werden. Bis zum Mittwoch wären in Kairo schon mehr als 50 Delegationen eingetroffen; man rechnet damit, daß etwa 300 Vertreter von über 70 politischen, gewerkschaftlichen und anderen Organisationen aus 37 Ländern, das' heißt aus fast ganz Afrika, zusammentreffen werden ...

  • Abbas warnt vor den Kolonialisten

    Verhandlungen sind noch nicht der Frieden / Kampf bis tarn Sieg

    Tunis (ADN). Der Ministerpräsident der Provisorischen Algerischen Regierung, Ferhat Abbas, hat am Donnerstag in einer Rundfunkansprache an das algerische Volk vor Machenschaften der Kolonialherren gegen eine friedliche Regelung des Algerienproblems gewarnt. Er begrüßte die Aufnahme offizieller Verhandlungen mit der französischen Regierung und äußerte die Hoffnung, daß sie den Algeriern die Freihedt bringen werden ...

  • Nur KPF seit Beginn für Algeriens Freiheit

    Nur die Kommunistische Partei Frankreichs, die wie stets treu au den nationalen Interessen und zum proletarischen Internationalismus steht, hat seit den erste^ Kriegstageriatie LösüP* .des. .Kojv' flikts auf -dem Verhandlungswege*Mfl die Anerkennung der nationalen Rechte des algerischen Volkes gefordert ...

  • Algerier der Atomstrahlung ausgesetzt

    Barbarisches Verbrechen der französischen Kolonialsoldateska an Gefangenen

    Tetuan/Algier/Paris (ADN/ND). Ein barbarisches Verbrechen der in Algerien wütenden französischen Kolonialsoldateska wurde jetzt vom Rückführungtdienst der Algerischen Nationalen Befreiungsarmee (ALN) aufgedeckt. Wie aus einem Informationsbulletin des Rückführungsdienstes hervorgeht, wurden gefangene algerische Freiheitskämpfer von der französischen Armee bei der zweiten Atombombenexplosion in der Sahara als Versuefaspersonen benutzt ...

  • De Gaulle zögert Kriegsbeendigung hinaus

    Und de Gaulle? Er ist seit drei Jahren an der Macht und mit mächtigen Vollmachten ausgestattet. Er hatte 1958 den „Frieden in hundert Tagen" versprochen. Aber derselbe de Gaulle verkündete im Juni 1958 in Oran - „Stadt, die ich liebe und die ich grüße, gute französische Erde" —, daß „Frankreich und seine Armee für immer hier sind" ...

  • Unwiderstehlicher Friedenswille des Volkes

    Und er wurde dazu gezwungen, weil die GPRA bewiesen hat, daß sie wirklich die Regierung Algeriens Ist. Die Massendemonstrationen der Algerier unter der grünweißen Fahne der FLN zu Jahresbeginn haben das bestätigt-, .»weil die 800000 bis an die Zähne be- Waffrtetenf4rärli.ösischen Soldaten nicht» gegen ...

  • Hoffnungen auf Verhandlungen

    Herzen der algerischen und französischen Mütter voller Erwartung Von unserem Parisar Korre*pondenten Pierre Durand

    vr/enn r nicht unvorhergesehene Ereig- " nisse eintreten — und das ist ziemlich unwahrscheinlich —, wird es demnächst zu Verhandlungen zwischen Vertretern der französischen Regierung und der Provisorischen Regierung der Republik Algerien (GPRA) kommen. Die Verhandlungen sollen in Evian an der französisch-schweizerischen Grenze stattfinden, wobei die algerische Delegation auf der Schweizer Seite Quartier beziehen wird ...

  • USA drohen mit Laos-Intervention Truppen und Schiffe in Marsch gesetzt

    Tokio/Washington (ADN/ND). Die USA planen nach dem Vorbild des Koreakrieges den direkten Einsatz amerikanischer Truppen in Laos. Die Agentur AP verbreitete am Donnerstag die alarmierende Meldung, daß 2000 amerikanische Marineinfanteristen von Tokio aus völlig überraschend mit unbekanntem Ziel abtransportiert worden sind ...

  • „Das Deutschland guter Bücher11

    Weder Heinz Willmann, der Generalsekretär des Deutschen Friedensrates, der deutsche Schriftsteller Maximilian Sdieer noch die anderen Mitglieder unserer Delegation zu der am Freitag beginnenden Tagung des Weltfriedensrates vermochten bei ihrer Ankunft in Neu Delhi sofort zu sagen, wie oft sie eigentlich nach ihrer Meinung zu diesem berüchtigten Buch eines westdeutschen Verlages gefragt worden waren, das Indien gegenwärtig so- erregt ...

  • Gizenga: Kongo kämpft für Einheit

    „Unser Vaterland wird nicht in kleine Operettenrepubliken gespalten"

    Paris (ADN). Der Ministerpräsident der rechtmäßigen kongolesischen Regierung', Antoine Gizenga, hat anläßlieb einer großen Militärparade und Demonstration in Stanlcyville die Entschlossenheit seine Regierung bekräftigt, filr ein „einheitliches, friedliebendes und arbeitsames Kongo" zu kämpfen. Wie der ...

  • Britische Note an die UdSSR

    London (ADN). Wie das britische Außenministerium am Donnerstag bekanntgab, hat der Botschafter Großbritanniens in der UdSSR, Sir Frank Roberts, im sowjetischen Außenministerium eine Note seiner Regierung überreicht. Westlichen Agenturen zufolge wird darin vorgeschlagen, daß die Außenminister beider Länder als seinerzeitige Vorsitzende der Genfer Indochinakonferenz die kämpfenden Parteien in Laos zu einem „sofortigen Waffenstillstand" aufrufen sollen ...

  • Wahlsiege in sechs Unionsrepubliken

    Moskau (ADN). Die Ergebnisse der am vergangenen Sonntag abgehaltenen Wahlen zu den örtlichen Volksvertretungen in Belorußland, Grusien, Aserbaidshan, Lettland, Armenien und Estland sind am Donnerstag von TASS veröffentlicht worden. Die Wahlbeteiligung betrug in den verschiedenen Wahlkreisen 99,23 bis 100 Prozent ...

  • Kein Kompromiß mit Spaltern

    New York (ADN). „Unsere Regierung ist die einzig rechtmäßige Regierung, und ■es kann keinen Kompromiß mit den Teilnehmern an der Konferenz geben, die kürzlich in Tananarive stattgefunden hat", erklärte Ministerpräsident Gizenga in einem Interview mit der Korrespondentin Marguerite Higgins von der „New York Herald Tribüne" ...

  • Wachsamkeit vonnöten

    Die internationale Öffentlichkeit, und vor allen Dingen das französische Volk, wird also überaus wachsam sein müssen, um zu verhindern, daß die sich jetzt abzeichnenden Verhandlungen sabotiert werden. Der Druck, der de Gaulle bereits zu bedeutenden Zugeständnissen gezwungen hat, darf im Interesse des Friedens nicht erlahmen ...

  • 5. LPG-Kongreß der CSSR in Prag

    Prag (ADN-Korr.). Rund 2000 Genossenschaftsbauern aus allen Teilen der CSSR nehmen am 5. LPG-Kongreß teil, der am Donnerstag in Prag eröffnet wurde. Die Delegierten aus den 10 816 LPG, in denen sich gegenwärtig etwa 994 400 Bauern vereinigen, werden, Maßfnahrnen, festlege»;.»wieder dritte J^liofc,,, jahrplan der CSSJt In 'dei? LandwirtSchalt bereits in vier ...

  • Interparlamentarische Gruppe der DDR tagte

    Berlin (ADN). Das Komitee der Interparlamentarischen Gruppe der DDR beschäftigte sich auf einer Sitzung am Donnerstag mit der für den 4. bis 9. April dieses Jahres nach Genf einberufenen Frühjahrsberatung der Interparlamentarischen Union. In Genf soll u. a. ütier die Vernichtung der atomaren Waffen, die Anwendung der Kernenergie lediglich für friedliche Zwecke und über die Tätigkeit der UNO im Interesse der Erhaltung des Friedens beraten werden: Prof ...

  • Die Mörder irrten sich

    Im Verlauf seiner Rede stellte Gizenga fest, daß die kongolesische Nationalarmee als einzige militärische Streitmacht in Kongo keine ausländischen Techniker oder Berater In ihren Reihen habe. Er beklagte, daß sich einige Kongolesen an die Kolonialisten verkauft und Kongo in Bürgerkrieg und Elend gestürzt haben ...

  • Maudling für Ausbau des Handels mit der DDR

    London (ADN-Korr.). „Je mehr Handel wir mit Ostdeutschland treiben, desto besser", antwortete am Donnerstag der britische Handelsminister, Reginald Maudling, im Unterhaus einem Abgeordneten auf die Frage nach der britischen Beteiligung an der Leipziger Frühjahrsmesse. Maudling fügte hinzu: „Aus den mir ...

  • Volksversammlung tagt

    Phoengjang (ADN). Die 15. Sitzung der Obersten Volksversammlung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik ist am Donnerstag in Phoengjang. eröffnet worden. Auf -der Sitzung soll- der Rechenschaftsbericht über die Erfüllung des.Staatshaushaltsplanes der KVDR für die Jahre 1959/1960 bestätigt und das Gesetz über den Staatshaushaltsplan für 1961, ...

  • Generalstreik hf Cägliari

    Rom (ADN). Aus Prptest gegen den P^olizeiterror. der in den letzten Tagen gegen streikende Arbeiter wütete., sind am Donnerstag in, der, Stadt Cagllari auf Sardinien die Werktätigen in. den Generalstreik getreten. Die Ernp&rung. äer Arbeiter hatte am Tage zuvor ihren Höhepunkt erreicht, als die Polizei mit ihren Jeeps rücksichtslos in die Reihen demonstrierender Transport- und Bauarbeiter raste, die höhere Löhne forderten ...

  • Anstieg der Arbeitslosigkeit in Kanada

    Ottawa (ND). Laut offizieller Mitteilung des Statistischen Büros waren Ende Februar 719 000 kanadische Bürger, das sind 11,3 Prozent aller Arbeitskräfte, in der amtlichen Arbeitslosenstatistik erfaßt. Das bedeutet einen Anstieg der. Arbeitslosigkeit um 26 000 Menschen gegenüber dem Monat Januar'. Dabei muß berücksichtigt werden, daß diese 'offiziellen statistischen ...

  • Parteitag in der KVDR einberufen

    Phoengjang (ADN). Der IV. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas ist auf Beschluß.-des- .Zentralkomitees für den 11. September einberufen worden. Die Tagesordnung umfaßt unter anderem den Bericht des Vorsitzenden des ZK, Kim Ir Sen, über die Arbeit des ZK und einen Bericht über den Siebenjahrplan (1961 bis 1967) zur Entwicklung der Volkswirtschaft, den Kim Ir, der Erste Stellvertreter des Ministerpräsidenten, geben wird ...

  • Neuer Aufmarsch in Seoul

    Seoul (ADN). Über 3000 Südkoreaner demonstrierten am Donnerstag erneut in der südkoreanischen Hauptstadt. Ihre Hauptforderungen waren Rücktritt der John-Chang-Regierung und die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen. Damit setzten sie die Welle des Protestes fort, die am Mittwoch mit einer Großkundgebung, an der über 20O00 Menschen teilgenommen hatten, ihren bisherigen Höhe- Dunkt gefunden hatte ...

  • „Nazis raus!" in Kopenhagen

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Flugblätter mit der Losung „Wir wünschen niemals wieder deutsche Soldaten in Dänemark — Nazis 'raus!" verteilten dänische Jugendliche an Angehörige der Bonner Kriegsmarine, nachdem diese mit mehreren Kriegsschiffen im Hafen von Kopenhagen angelegt hatten.

  • Nach einem Sieg

    an der Front gegen die Putschisten feiern Soldaten dei verbündeten Truppen der laotischen Regierung und der Pathet Lao, die sich weiter Im Vormarsch befinden, gemeinsam mit den Bewohnern eines Dorfes den Erfolg ,-r Fotos: Zentralbild

  • Sierra Leone wird unabhängig

    London (ADN). Das britische Unterhaus hat am Mittwoch ein Gesetz gebilligt, demzufolge die westafrikanische Kolonie Sierra Leone am 27. April unabhängig wird. Die Vorlage geht nunmehr an das Oberhaus.

Seite 8
  • Spezialisierung im Zentrum

    In der Innenstadt fällt dem Besucher eine Anzahl sehr spezialisierter Läden auf, in denen ein umfassendes Angebot konzentriert ist. Es ist eine alte Sache, daß der Kunde lieber einen etwas längeren Weg in Kauf nimmt, wenn er dafür ein ausgezeichnetes Angebot und eine fachgerechte Bedienung antrifft. Diese Erfahrungen nutzte — zur Zufriedenheit der Kunden — der Dresdner Handel z ...

  • Tischtennis-Weltelite in Peking zu Gast

    26. Tischtennis-Weltmeisterschaft im neuerbauten Arbeiter-Sportpalast

    Vom 5. bis 14. April ist die Tischtennis- Weltelite in Peking zu Gast, womit die Chinesische Volksrepublik erstmalig eine Weltmeisterschaft ausrichtet. Sie wird in der neuerbauten Arbeitersporthalle der chinesischen Metropole ihre Meister küren. Die neue Sporthalle ist der .Stolz der Gastgeber und gewissermaßen das Schmuckstück der 26 ...

  • Remis nach bewegtem Kampf

    Stand in Moskau: 2,5 :1,5 für Botwinnik

    Im Moskauer. Duell um die Schachweltmeisterschaft wurde am Mittwochabend die abgebrochene vierte Partie nicht zu Ende gespielt. Per Telefon einigten sich die Partner auf Remis. Damit steht es 2,5 :1,5 für den Herausforderer. Während die vorangegangenen drei Partien nach verhältnismäßig ruhigem Verlauf ...

  • Die Meinung

    des Kapitäns

    vor einigen Tagen suchten zwei Mitarbeiter des .Deutschen Sportechos" in Bad Tölz Hans Rampf, den Kapitän der westdeutschen Eishockeymannschaft, auf, die auf Befehl Bonner Instanzen auf ihr letztes Weltmeisterschaftsspiel gegen die DDR verzichten mußte, Das Interview der beiden Journalisten- unterstrich Wort für Wort, was bereits seit Togen in aller Welt bekannt ist: Keiner der Spieler dachte daran, auf das-Spiel zu verzichten! »Wir waren schon beim Umziehen", erzählte Kapitän Rampf, ...

  • Bei der Volkspolizei notiert

    Andrang herrscht in diesen Tagen bei der Wasserschutzinspektion der Deutschen Volkspolizei in Treptow. Das ständig steigende Angebot der Berliner Sporthäuser hat viele neue Bootsbesitzer auf den Plan gerufen, und bei den Zulassungs- und Hegistrierstellen für Wasserfahrzeuge drückt ein Besucher dem anderen die Klinke in die Hand ...

  • Warum denn einfach?

    Die Behandlung von Eingaben und Besehwerden aus der Bevölkerung — das ist ein Kapitel für sich. Und das Schwierigste daran ist offenbar, es einfach zu machen. Dagegen scheint es spielend einfach, so schwierige Verfahren auszudenken, daß fast ein ganzes Jahr benötigt wird, um den allerendgültigsten Bescheid zu geben wie im Falle der Bewohner der Häuser Pritstabelstraße 4 bis 4 h in Köpenick ...

  • Mandatskommission stellte Arbeit ein

    Offener Widerstand auf Vertretertag der IG Metall gegen undemokratische Versammlungsleitung

    Zu einem aufsehenerregenden Protestschritt kam es am Donnerstagnachmittag auf dem Vertretertag der IG Metall im Westberliner DGB. Die Mandatsprüfungskommission stellte entrüstet die Arbeit ein. Bestimmte rechte Gewerkschaftsführer, insbesondere Erich Galle, hatten gemeinsam mit dem Vertreter des Senats Hertz mit antikommunistischer Hetze und diktatorischen Maßnahmen versucht, den Vertretertag unter Druck zu setzen, um die Anwendung der Kampfbeschlüsse des 6 ...

  • Lipscliilz will Hipo-Gegner maßregeln

    Der Westberliner Innensenator Lipschitz hat am Mittwoch angekündigt, daß er gegen alle Angestellten und Beamte der Senatsverwaltungen vorgehen wolle, die sich gegen die sogenannte Hilfspolizei des Senats aussprechen und sich weigern, dieser Frontstadttruppe beizutreten. Wörtlich sagte er vor 250 leitenden Verwaltungsbeamten, daß er „keinesfalls eine gegen die Sache gerichtete Agitation innerhalb, der Dienststellen dulden" werde ...

  • MOSAIK DES TAGES

    Wegen der Urnenbeisetzung Heinrich Manns am Sonnabend wird der Fahrzeugverkehr in folgenden Straßenzügen von 12 bis gegen 14 Uhr vorübergehend eingeschränkt: Leipziger, Wilhelm-, Neue Wilhelm-, Luisen-, Invaliden- und Chausseestraße zwischen Oranienburger Tor und Invalidenstraße. Eine Briefmarkenaussfellung veranstaltet der Deutsche Kulturbund von heute, Freitag, bis zum 26 ...

  • Parteischulung

    »Die nationalen Befreiungsrevolutionen. Unser Kampf ee*cn den Neokolonialismus des deutschen Imperialismus" für leitende Funktionäre am 17. April und für Mitglieder am 34. April 1961 durchzuführen. Literatur für Mitglieder: Erklärung der Beratung von Vertretern der kommunistischen und Arbeiterparteien, November 1960 ...

  • Handel am Altmarkt und Alex

    Stippvisite in der Elbestadt / Nachahmenswertes für die Hauptstadt

    Dresden und Berlin haben vieles gemeinsam.' Neue sozialistische Wohnensembles wuchsen und wachsen auf ehemaligen Trümmerflächen. Dresden und Berlin haben auch neuaufgebaute Rathäuser, aber in beiden Großstädten fehlt noch der Ratskeller, wobei gerechterweise gesagt werden -muß, daß in Dresden jener Gebäudeteil noch nicht fertiggestellt worden ist ...

  • Schußkräftige Holländer

    Als sehr schußkräftig erwiesen sich Hollands Stürmer im Fußball-Länderspiel gegen Belgien am Mittwochabend unter Flutlicht in Rotterdam, das sie sicher mit 6:2 (3:2) Toren gewannen. Die Holländer — am 14. Mai und 1. Oktober Gegner der DDR in Qualifikationsspielen zur Weltmeisterschaft — waren in der letzten Viertelstunde klar überlegen ...

  • Ausstellung über landwirtschaftliches Bauen

    Anläßlich der gegenwärtig in Berlin stattfindenden 6. Tagung der Ständigen Kommission für Bauwesen des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe wurde am Mittwochabend in der Sporthalle Stalinallee eine Ausstellung über Projekte für landwirtschaftliche Bauten und Anlagen in den Mitgliedländern des RGW eröffnet ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Freitag, den 24. Mär« 1961: Mäßige, zeitweise starke Winde um West. Wechselnd, meist stark bewölkt und vereinzelt noch etwas Regen. Tageshöchsttemperaturen an der Küste um 6 Grad, im .Binnenland um 10 Grad. Tiefste Nachtterttperaturen 1 bis 3 Grad. Sonnenaufgang 6.00 Uhr, Sonnenuntergang 18 ...

  • Automatisch bedient

    Verkaufskräfte sind auch in Dresden knapp. Daher hat sich der Rat der Stadt überlegt, wie die Bevölkerung und die internationalen Gäste Tag und Nacht ohne eine Vielzahl von Verkaufskräften bedient Werden können. Abgesehen davon, daß im Dresdner Zentrum ein Lebensmittelgeschäft Tag und Nacht geöffnet ist, werden jetzt Automatenläden eingerichtet, die von einem Schnelldienst dreimal täglich aufgefüllt werden ...

  • Solidaritätskonzert

    Ein großes Solidaritätskonzert zur Unterstützung der um ihre Freiheit kämpfenden Völker Afrikas veranstaltet der Berliner Rundfunk am Mittwoch, dem 29. März, um 19.50 Uhr über" Mittel-, Kurz- und Ultrakurzwelle. Musikwünsche werden telegrafisch, fernschriftlich und unter der Rufnummer 55 5141 am 29. März ab-8 ...

  • Gesamtberliner Jugendtreffen

    Die Bezirksleitung Berlin der FDJ hat in einem offenen Brief vorgeschlagen, im April ein Gesamtberliner Jugendtreffen zu yeranstalteni Die. Bezirksleitung wendet sich mit diesem'Vorschlag an'alle demokratischen Jugendorganisationen, Studentenbünde, Sportvereine, Freizeitklubs, Schülervertretungen, Politische Arbeitskreise, Jugendgewerkschaftsgruppen und alle nichtorgahisierten Jugendlichen ...

  • MITTEILUNGEN.DER PARTEI

    . 25. März. Friedrichshain: 8 Uhr, Anleitung der hauptamtlichen Sekretare und Sekretäre der Klein- und. Mittelbetriebe sowie d-er Genossen Vorsitzenden und Parteisekretare der Massenorganisationen in der Kreisleitung, Lektionssaal. Köpenick: 11 Uhr, Beratung mit den ehrenamtlichen Parteisekretären der Betriebsparteiorganisationen in den bekannten Stützpunkten ...

Seite
Neuesdeutschland Heinrich Rau - ein hervorragender Vertreter der kommunistischen Bewegung Sozialistische Hilfe im Baumwollwettbewerb Kjellberg wird automatisiert USA-Forderungen unannehmbar Bulgarien: Ein Leben für die Werktätigen ganz Deutschlands ' De Gaulle gefährdet Vertragsabschluß Trauer in der GSÖB Beileid Walter Ulbrichts, Otto Grotewohls und von Dr. Johannes Dieckmann Worte ohne Taten Burgstädter Methode macht Schule Dreierkollegium unabdingbar Für immer in den Herzen der polnischen Menschen Flaggen auf halbmast Kommission für Trauerfeierlichkeiten Dean spricht über Randprobleme Ärztliches Bulletin über' das Ableben Heinrich Raus Beileid aus Ungarn öffentliche Aufbahrung Neue Besprechung Gromyko—Stevenson. Antwort auf aktuelle politische, wirtschaftliche und menschliche Probleme
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen