20. Aug.

Ausgabe vom 08.03.1961

Seite 1
  • Zeit für langfristige Handelsabkommen reif

    Lord Boothby äußerte die Überzeugung, daß dje Anwesenheit so vieler britischer Parlamentarier und Geschäftsleute in der DDR großes Interesse in der Welt erregen werde. Es handle sich jetzt in der Tat um die Entwicklung langfristiger wirtschaftlicher Beziehungen. Auch nach seiner Ansicht sei die Zeit gekommen, geeignete langfristige Arrangements zu treffen ...

  • Unseres Staates frohe Zuversicht

    Jugend feierte 15. Geburtstag der. FDJ ./.Festveranstaltung in Berlin

    Berlin (ND). Unter dem blauen Banner mit der aufgehenden Sonne und der Staatsflagge der DDR vereinten sich am Dienstagnachmittag rund 3000 der besten Vertreter der jungen Generation der DDR gemeinsam mit zahlreichen inund ausländischen Ehrengästen im Berliner FriedrichstadWalast zu einer Festveranstaltung anläßlich des 15 ...

  • Glückwunsch des ZK zum Internationalen Frauentag

    l)as Zentralkomitee der Sozialisti- *** sehen Einheitspartei Deutschlands übermittelt allen Frauen und Mädchen in der Deutschen Demokratischen Republik, den Arbeiterinnen und Genossenschaftsbäuerinnen, der Intelligenz, den Erzieherinnen, Schriftstellerinnen und Künstlerinnen, den Angestellten und den Hausfrauen zum Internationalen Frauentag die herzlichsten Grüße und Glückwünsche ...

  • Britische konservative Parlamentarier bei Walter Ulbricht und Heinrich Rau

    Gespräch über wichtige Fragen der Beziehungen zwischen der DDR und Großbritannien

    LeipziK (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, empfing am 6. März im Leipziger Neuen Kathaus einige zur Messe in Leipzig weilende britische konservative Parlamentarier — unter ihnen das Mitglied des Oberhauses Lord Boothby — zu einem angeregten und für beide Seiten fruchtbaren Gespräch über beiderseits interessierende Fragen ...

  • Erfüllung und greifbare Wirklichkeit

    Aus einem Rundfunkkommentar von Ilse Thiele, Vorsitzende

    des DFD / um Internationalen Frauentag " möchte ich alle Frauen und Mädchen unserer Deutschen Demokratischen Republik recht herzlich beglückwünschen. Ich wünsche ihnen Freude und Erfolg in ihrer Arbeit, ihrem Schaffen und Streben; Wohlergehen, Gesundheit und Glück für ihr persönliches Leben und für ihre Familien ...

  • Regierung ehrt die Frauen

    • 54 Clara-Zetkin-Medaillen zum Internationalen Frauentag verliehen

    Berlin (ND). Am Vorabend des. Internationalen ■ Frauentages zeichnete der Stellvertreter des Vorsitzenden de« Ministerrates Frau Dr. Orete Wittkowski im Auftrage des Ministerrates auf einer Festveranstaltung der Regierung der DDR 54 verdiente Frauen mit der Clara-Zetkin-Medaille aus. Sie überbrachte den Mädchen, Frauen und Müttern unserer Republik die herzlichsten Glückwünsche zu ihrem Kampf- und Ehrentag ...

  • Mehr Handel mit Brasilien

    Jornal de Comercio, Rio de Janeiro: Welche Möglichkeiten sehen Sie, nachdem von unserem Präsidenten Quadros der Wunsch nach Ausweitung des Handels zwischen Brasilien und der DDR betont wurde, für die weitere Entwicklung? Minister Rau: Wir sind davon überzeugt, daß sich unser Handel weiter günstig entwickeln wird und wir Brasilien Waren und Ausrüstungen liefern können, die es braucht ...

  • Attraktion des Jahres Die industrielle

    Frühjahrsmesse: 600 Journalisten auf der großen Pressekonferenz / Messe international wie nie . „., -, Von unseren Messeberichterstattern Fritz Schröder und Heinz Fellenberg

    Die Vertreter der namhaftesten internationalen Zeitungen, Nachrichtenagenturen, Rundfunk- und Fernsehstationen u. a. aus London, New York, Brasilia, Rio de Janeiro, Accra, Conakry, Djakarta, Athen, Zypern und Columbien stellten mehr als 40 Fragen an die Vertreter der Regierung, der Außenhandelskammer und der Außenhandelsunternehmen der DDR ...

  • Sozialistische Länder geben echte Hilfe

    »Die Welt", Hamburg: Minister Rau hat in seiner Rede zur Eröffnung der Messe darauf hingewiesen, daß es nach Auffassung der DDR nicht der richtige Weg sei, den unterentwickelten Ländern Kredite zu gewähren. Ist das so zu verstehen^ daß die DI9R gar keine Kredite mehr gewähren wird? Minister Rau: Wir sind der Meinung, daß den jungen Nationalstaaten keine Kredite helfen, sondern daß es im Handel mit ihnen darauf ankommt, ihre Landesprodukte zu kaufen und eine Stabilität der Preise zu erreichen ...

  • Kongodelegation in Leipzig

    Staatssekretär Kiwewa: DDR ist unser guter Freund

    Leipzig (ND). Dienstag abend traf in der Messestadt eine dreiköpfige Regierungsdelegation der rechtmäßigen Regierung der Republik Kongo ein. Der Delegation gehören an: der Staatssekretär im Ministerium für Außenhandel der Regierung Gizenga Herr Kiwewa, der Attache bei der UNO-Delegation Herr Tshitenzi und der Mitarbeiter der diplomatischen Vertretung in Kairo Herr Bayubasire ...

  • Fünf Tage -iünf Nächte , Gestern abend uraufgeführt

    Nach der Uraufführung in Moskau und Leningrad; erlebte gestern abend der deutsch-sowjetische Gemeinschaftsfilm „Fünf Tage — fünf Nächte" seine deutsche Uraufführung in der Messestadt Leipzig. Der Minister für Kultur der DDR, Genosse Hans Bentzien, würdigte den Film als hervorragendes kulturpolitisches Ereignis für beide Völker ...

  • Direktverkelir Rostock—Diakarta

    Antara New-Arenci. Indonesien: Wir freuen uns sehr über die günstige Entwicklung des Handels zwischen rler DDR und Indonesien. Sieht Ihre Regierung eine Möglichkeit, daß wir in der DDR eine Börse für landwirtschaftliche Produkte eröffnen "können? Welche Möglichkeiten einer Schiffsverbindung zwischen ...

  • Auszeichnung des FDGB

    Berlin (ADN). Das Präsidium des FDGB-Bundesvorstandes zeichnete am Dienstag in Berlin 27 Frauen in Anerkennung ihrer hervorragenden Verdienste in der Gewerkschaftsarbeit mit der „Fritz- Heckert-Medaille" aus.

Seite 2
  • Glückwunsch des ZK'

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Für die Bäuerinnen ist der diesjährige Internationale Frauentag ein besonderer Festtag, den sie zum ersten Male in der großen Gemeinschaft des vollgenossenschaftlichen Dorfes begehen. Bereits bei der sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft haben sie Hervorragendes geleistet und werden mit der Durchsetzung ihrer vollen ...

  • Bauernauf marsch in Dortmund

    20 000 Bauern protestierten / Rehwinkel: Welle der Unruhe und Erbitterung

    von unserem Bonner Korrespondenten Harri C z e p u e Ic Dortmund, über 20 000 Bauern und Bäuerinnen des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes — das heißt: jeder vierte Hof dieses Gebietes wairvertreten — protestierten am Dienstag in der Westfalenhalle mit großem Nachdruck gegen die bauernfeindliche Agrarpolitik der Bonner Regierung ...

  • Mais mit Eiweißfutter bringt viel Butter

    Unser Korrespondent Horst Thomas berichtet aus Niederjesar Ober die Frühiahrsfeldarbeiten

    Ein Traktor pflügt das Saatbett für den Mais. Das schrieb ich im letzten Beitrag aus Nieder jesar über die Frühjahrs-v bestellung. Während der Traktor Runde um Runde zog," gab es unter den Mitgliedern der jungen LPG Typ I über den Mais noch manche Diskussion. Eine Bäuerin sagte: Geht mir mit dem Mais los ...

  • „Sie haben ja recht"

    Dusseldorf (ND). Der Pressedienst des Bundes der Deutschen veröffentlicht einen aufschlußreichen Brief der katholischen Publizistin Christa Thomas aus Wehnrath über ihre Erlebnisse mit der Schröderschen Polizei. Darin heißt es: Gestern war wieder einmal die Kriminalpolizei bei mir. Wir kennen uns. Der Mann ist sehr gewissenhaft und weiß, was er an mir hat, aber er muß ja nun seine Pflicht tun <- und er tut sie ...

  • Erfüllung und greifbare Wirklichkeit

    (Fortsetzung von Seite I)

    Am Internationalen Frauentag erfüllt uns Frauen in der Deutschen Demokratischen Republik das Bewußtsein unserer besonderen Verantwortung für die Sache des Friedens und des Glücks unseres Volkes. Gilt es doch, durch unser aller Arbeit, durch unseren siegreichen Aufbau des Sozialismus, die Hauptfeinde des Friedens in Europa, die Militaristen in Westdeutschland, zu zügeln und zu bändigen ...

  • Mahnstätte vor der Vollendung

    Sachsenhausen erinnert die Welt an die faschistische Barbarei

    . Oranienburg (ADN). Die letzten Vorbereitungen zu den Einweihungsfeierlichkeiten der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen am 23. April 1961 treffen gegenwärtig Handwerker, Architekten und Gärtner. Im Lagermuseüm, der ehemaligen Häftlingsküche, bringt ein Architekten-Kollektiv der DEWAG Berlin überlebensgroße Originalfotos an, die das Ausmaß der faschistischen Barbarei im KZ Sachsenhausen zei- •gen ...

  • Ein Feld nach dem anderen wird bestellt

    Planerfüllung geht mit der Aussaat Hand in Hand

    Halberstadt (ND). 250 Hektar Sommerweizen wurden bis zum Beginn dieser Woche im Kreis Halberstadt im Harzvorland gedrillt, 800 ha Ackerland sind für die Aussaat vorbereitet und werden dieser Tage bestellt Auf den Klee- und Luzerneschlägen ist das Düngerstreuen in vollem Gange. Der Rat des Kreises orientierte ...

  • Harriman stellt Strauß bloß

    Aufsehenerregender Zwischenfall auf Bonner Pressekonferenz

    Bonn (ADN). Die Widersprüche zwischen Bonn und Washington konnten auch durch den Besuch des Sonderbotschafters Harriman nicht beigelegt werden. Dies wurde am Dienstag durch einen aufsehenerregenden Vorfall auf der Pressekonferenz mit Harriman in Bonn deutlich: Harriman distanzierte sich von einem offensichtlich ...

  • Bestellte Revanchehetze

    Bonn zahlt 170 000 Pfund zur Propagierung der Gebietsforderungen

    Berlin (ND). Die westdeutschen Revanchistenverbände beabsichtigen nach einem Bericht des „Daily Telegraph" aus Bonn, in Kürze „eine Propaganda-Kampagne zur Unterstützung der westdeutschen Forderungen in bezug auf die Gebiete jenseits der Oder-Neiße in den westlichen Ländern, vor allem in Amerika und Großbritannien, einzuleiten" ...

  • GROSSBRITANNIEN

    C. A. V. Boyle. Federation of British Industries East European and North Asian Devision. AUF DEM FLUGPLATZ LEIPZIG-MOCKAU demonstriert die CSSR die bemerkenswerte Entwicklung, ihres Flugzeugbaus. Kleinflugzeuge vom Typ Morava L200 und Trener Z32ö erregen das Interesse in- und ausländischer Messebesucher ...

  • SPD-Högner " für CDU-Atompolitik

    München (ADN/ND). Der bayrische SPD-Spitzenkandidat für die Bundestagswahlen, der ehemalige bayrische Ministerpräsident Dr. Wilhelm Högner, erklärte in einem Interview mit der Hofer Adenauer-Zeitung „Frankenpost": „Die Unterschiede zwischen der sozialdemokratischen Auffassung und zwischen der Auffassung des gegenwärtigen Ministers über die Landesverteidigung sind verhältnismäßig gering ...

  • Vier Monate unschuldig im Kerker

    Berlin (ADN/ND). Eine glückliche Familie und viele Kollegen empfingen am Dienstag auf dem Berliner Ostbahnhof die aus viermonatiger Gefängrilshaft in Westdeutschland entlassenen Lehrer Harry Zerndt aus Wriezen und Gerhard Vorwerk aus Frankfurt (Oder). Sie waren Anfang November vorigen Jahres wider jedes Recht und Gesetz aus dem Zug geholt worden, obwohl sie nachweisbar Verwandte besuchen wollten ...

  • Simlfrijegrifattg

    MIT «IHTSCBAFTSZIITUKC

    „. . . Die Frühjahrsmesse ist wieder ein großer Treffpunkt für viele am Ost-West- Handel interessierte Kaufleute. Und das Interesse an dieser Handelsrichtung nimmt zu, wie die größeren Messestände Englands, Schwedens, Österreichs und Italiens, wie aber auch die Zuwachsraten in der Außenhandelsstatistik des letzten Jahres zeigen ...

  • Presse zur ?Messe

    CONTmtNTAl1 DAILYäSraMAIL

    „Konservative Politiker, die zur Leipziger Messe hierher kamen, beschuldigen die britische Regierung, nicht ihr gesamtes Gewicht für unsere Kampagne für den Handel mit dem kommunistischen Deutschland einzusetzen. Lord Boothby, ein angesehenes Mitglied der Partei, sagte: ,Die britische Industrie tut ihr Bestes, um mit der Deutschen Demokratischen Republik Handel'zu treiben, und zwar gegen den Widerstand der britischen Regierung ...

  • THE *P^^f* TIMES

    „Das Hauptgewicht in Leipzig liegt in diesem Jahr auf der friedlichen Koexistenz, und es sind offensichtlich große Anstrengungen gemacht worden, sie überzeugend zu machen. Auf der diesjährigen Messe befinden sich 9000 Aussteller, die aus fünfzig Ländern kommen, und Großbritannien hat die doppelte Ausstellungsfläche und zweimal soviel Aussteller wie im vergangenen Jahr (es sind etwa 194 Firmen vertreten) ...

  • Dieser Wahnsinnsplan

    wird, nicht allein von dem Nazigeneral Heusinger vertreten. Atomwaffen an den Grenzen der DDR — das will der westdeutsche Militarismus, das ist bereits in der berüchtigten Generalsdenkschrift ■fixiert" t;;wr:—■• ' - Atomwaffen an den Grenzen der DDR •= das hat vor wenigen Tagen auch der für diese Fragen zuständige Minister der Bundesregierung ...

  • Das ist Bonns Antwort

    auf das Memorandum der UdSSR, in dem erneut der Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland zur Beseitigung der Oberreste des zweiten Weltkrieges vorgeschlagen wird; das ist die Antwort auf den Vorschlag Walter Ulbrichts, einen Frieden für zunächst zehn Jahre zu vereinbaren. Die irrealen Atomkriegspläne ...

  • Bonn an der Spitze der Atomkriegshetze

    Atomwaffen sollen an den Grenzen zur DDR und CSSR stationiert werden, das fordert der Nazigeneral Heusinger in der Bundeswehrzeitschrift. .Visier" und im Bulletin der Bundesregierung. Er erklärte: £ Man muß die Bundesrepublik so weit ostwärts wie irgend möglich, m5glichst am eisernen Vorhang, verteidigen ...

  • Globke entlassen!

    Paris (ADN/ND). 27 Persönlichkeiten des politischen^ wissenschaftlichen und kulturellen Lebens Frankreichs haben den Bonner Kanzler Adenauer in einem Schreiben aufgefordert, den Kriegsverbrecher Globke von seinem Posten im Bundeskanzleramt zu entfernen. Zu den Unterzeichnern des Schreibens gehören der ...

  • 3, Gästebuch

    UdSSR

    I. F. Semitschastnow, Stellvertreter des Ministers für Außenhandel; K. D. Petuchow, Vorsitzender des Staatlichen Technisch-Wissenschaftlichen Komitees des Ministerrates der UdSSR: V. S. Fjedorow, Vorsitzender des Staatlichen Komitees des Ministerrates der UdSSR für Chemie; N. N. Silujanow, Stellvertreter des Vertreters der UdSSR im Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe ...

  • AFP

    Die französische Nachrichtenagentur AFP unterstrich die Tatsache, daß Frankreich nach der Bundesrepublik und Großbritannien auf einer Fläche von 5600 Quadratmetern unter den westeuropäischen Ausstellern den dritten Platz einnimmt.

  • FrankfurierRundschau

    „Nach Angaben zahlreicher westdeutscher Industrie- und Handelskammern ist die Zahl der verkauften Messeausweise noch wesentlich höher als im Frühjahr 1960. Leipzig wird aller Voraussicht nach einen Rekordbesuch verzeichnen "

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur: Georg Hansenj Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl, •Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter

  • VOLKSREPUBLIK CHINA

    Hsiao Fang-chou, Generalsekretär des Komitees zur Förderung des internationalen Handels; Djü Kang-dün, Mitglied des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technik.

  • \Bbt Sailn &f Ifjjirapli

    „Ein Merkmal der diesjährigen Leipziger Messe vom britischen Standpunkt ist die beispiellose Zahl der anwesenden Parlamentarier und Politiker«.*"

  • FÖDERATIVE VOLKSREPUBLIK JUGOSLAWIEN

    Mladen Ziza, 1. Sekretär der Gesandtschaft in der DDR; Dzomba, Direktor des Instituts für wirtschaftliche Propaganda im Ausland.

Seite 3
  • Impulse für Koexistenz

    Evcning News und Afriyie News Agenci, Ghana: Wäre es nicht gut, wenn eine solche Messe wie Leipzig noch stärker zur Entwicklung der menschlichen Beziehungen beitragen würde und von ihr Impulse ■für die Politik der friedlichen Koexistenz und der Erhaltung des Friedens ausgehen? Minister Weiß: Wir teilen diese Auffassung ...

  • DDR für Politik der Entspannung

    Herr Drayson stellte in diesem Zusammenhang fest daß gerade deshalb ein wachsender Teil der britischen öffentlichen Meinung für eine De-facto-Anerkennung der DDR eintrete. Lord Boothby und andere der britischen Gesprächspartner stimmten der Auffassung Walter Ulbrichts zu und vertraten die Meinung, daß die britische Politik gegenüber der DDR doch dieselbe sein müßte wie gegenüber Polen, der CSSR oder anderen sozialistischen Staaten ...

  • Von Jahr zu Jahr • bessere Beziehungen

    Frau Irene Ward wies darauf hin, daß man mit der Herstellung langfristiger guter Handelsbeziehungen nicht warten sollte. Es wäre wert, hierfür große Anstrengungen zu unternehmen. „Ich bin", so sagte Frau Ward, „zum erstenmal in Leipzig. Was mich besonders erfreut, ist die Tatsache, daß die britischen Firmen, die hier einen Beitrag zur Entwicklung des Handels mit der DDR und anderen Staaten leisten, zu den bekanntesten "^itzenfirmen in England gehören ...

  • Internationale sozialistische Gemeinschaftsarbeit

    Diese hervorragenden Proben des sowjetischen Werkzeugmaschinenbaus unterstreichen die Tatsache, daß die Sowjetunion heute nicht nur alle Typen von Werkzeugmaschinen herstellt, sondern jetzt schon mit einer Produktion von mehr als 150 000 metallbearbeitenden Maschinen jährlich den derzeitigen Produktionsstand der USA überholt hat ...

  • Gemeinsame Basis für Handel auf lange Sicht schaffen

    Auf entsprechende Fragen der britischen Parlamentarier erläuterten Walter Ulbricht und Heinrich Rau im einzelnen die großen Projekte der DDR und die großen geschäftlichen Möglichkeiten mit der DDR im Zusammenhang mit der Durchführung des Siebenjahrplans und der Perspektivplanung bis 1980. Lord Boothby ...

  • Kontrollierte Radioaktivität

    Hinter einer Reihe kleiner, wenig auffallender Meß- und Regelgeräte in einem Seitenschiff des Sowjetpavillons scheinen die Höhen sowjetischer Wissenschaft zu stehen, die so große Pionierarbeit bei der friedlichen Anwendung der Atomenergie leistet. Dubna, das internationale Atomforschungszentrum in der UdSSR, und Rossendorf in der DDR sind nur zwei unter den vielen Ortsnamen mit Kernforschungszentren in verschiedenen Teilen der Welt, die mit dem Namen der sowjetischen Wissenschaft verbunden sind ...

  • Weltinteresse für Leipzig

    Zu dem weiter gewachsenen Interesse für die Leipziger Messe, betonte der Minister, habe vor allem die wachsende Wirtschaftskraft der sozialistischen Staaten beigetragen. Er gab bekannt, daß Großbritannien, Italien, Schweden, Belgien und Österreich ihre Ausstellungsfläche etwa verdoppelt haben. Auch für die jungen Nationalstaaten Asiens und Afrikas wird Leipzig zu einem immer stärkeren Anziehungspunkt ...

  • Das Geschäft ist im Gange

    Leipzig. Bereits kurze Zelt nach Er- Sffnung der Frühjahrsmesse setzte eine starke Geschäftstätigkeit ein. Verträgefiber Kabel und Elektrostationcn für rund 12 Millionen. DM schloß die UdSSR mit dem Außenhandelsunternehmen Elektrotechnik ab. Für weitere 860 000 DM konnte das gleiche Außenhandelsunternehmen Graphitelektrodcn, Motoren, Isolatoren und Isolierbänder nach Jugoslawien, Kuba, in die Türkei und nach Griechenland verkaufen ...

  • Der Weg zur Großserie

    Erschöpft sich damit der Beitrag der Sowjetunion zur Leipziger Frühjahrsmesse 1961? Wir glauben nicht ganz im Gegenteil. Es gibt eine ganze Reihe von Exponaten in den Ausstellungen der DDR und anderer sozialistischer Staaten, die von enger Zusammenarbeit mit der Sowjetunion Zeugnis ablegen. Bezeichnend dafür ist unter den Chemieapparaten der DDR in Halle 1 ein Materialprüfschrank, ein sogenannter Thermobaroklav ...

  • Die industrielle Attraktion des Jahres

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Minister Weiß: Wir haben den Wunschi daß die indonesischen Firmen ihre Produkte direkt verkaufen, ohne daß Zwischenstationen eingerichtet werden. Wegen der Aufnahmen der Schiffsverbindungen wird bereits verhandelt. Unsere Haltung zu Westirian ist klar. Wir beziehen keine Importe aus Westirian. Strongylles ...

  • Zweizimmerwohnungen vom Fließband

    Beispiele für Kooperation und Spezialisierung bietet jeder Teil der Ausstellung im Sowjetpavillon, urtd nicht zuletzt die sowjetische Bauindustrie, die ihre fortgeschrittensten Methoden des Wohnungsbaus an Hand eines einprägsamen Beispiels demonstriert. Über 2200 km legte auf einem überschweren Tieflader ...

  • Britische konservative Parlamentarier bei Walter Ulbricht und Heinrich Rau

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Das dürfte erst mit dem Abschluß eines Friedensvertrages mit beiden deutschen Staaten aufhören. Wo solle aber der Handel hinkommen, fragte Walter Ulbricht unter Zustimmung seiner britischen Gesprächspartner, wenn jeder einzelne Streitfall oder jede Schwankung in den politischen Beziehungen zwischen Bonn ...

  • Am 2000-cbm-Hochofen

    Eine nicht weniger interessante Geschichte der Kooperation läßt sich aus der erstmalig in dieser Breite gezeigten Ausstellung sowjetischer Metallurgieerzeugnisse ableiten. Dort stehen wir zuerst im Banne eines arbeitenden Modells des größten Hochofens der Welt in Kriwoi Rog mit 2000 cbm Ofeninhalt

Seite 4
  • Kurs auf Frieden und Wohlstand

    Karl Marx prägte das berühmte Wort von den Gewerkschaften als Schulen des Sozialismus. Lenin lehrte, die Partei dürfe nicht vergessen, daß die Gewerkschaften „eine unentbehrliche .Schule des Kommunismus' bleiben und noch lange bleiben werden,... eine unentbehrliche Vereinigung der Arbeiter für den allmählichen Übergang der gesamten Wirtschaft des Landes in die Hände der Arbeiterklasse ...

  • FDGB ging konsequenten marxistischen Weg

    Der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund dagegen ist konsequent auf dem Weg geblieben, der im Jahre 1945 von der Kommunistischen Partei Deutschlands und nach der Vereinigung der beiden Arbeiterparteien in verstärktem Maße durch unsere Sozialistische Einheitspartei Deutschlands vorgezeichnet wurde. Zum 15 ...

  • DGB-Führer: Von der „Neutralität" zur NATO

    Dieselben Leute versuchten damals auch, die Gewerkschaften auf die schiefe Ebene einer sogenannten „parteipolitischen Neutralität" zu schieben. Doch die Gewerkschafter ließen sich nicht von ihren fortgeschrittensten Kollegen trennen. Sie ließen sich nicht an das Monopolkapital verschachern. Sie hörten auf die Stimme der geeinten Partei ihrer Klasse ...

  • Gewerkschaften — Schulen des Sozialismus

    Am 19. Juni 1945 folgte dann die Vereinbarung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei und des Zentralausschusses der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, mit der die Aktionseinheit der beiden Arbeiterparteien begründet wurde, die von der Parteikonferenz in Brüssel als praktische Voraussetzung zur Schaffung einer einheitlichen marxistischen Partei der Arbeiterklasse bezeichnet worden war ...

  • Dank unserem Lehrmeister, der Partei

    Der 15. Jahrestag der FDJ ist uns Anlaß, im Namen der jungen Generation der Partei der Arbeiterklasse und dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees. Genossen Walter Ulbricht Dank zu sagen für das große politische Vertrauen, das sie der Jugend und ihrer Organisation, der FDJ, zu jeder Zeit gegeben hat. ...

  • Die Kraft der Aktionseinheit

    Die Aktionseinheit von KPD und SPD führte schon bald zu bedeutenden Erfolgen der Gewerkschaften beim wirtschaftlichen Aufbau und auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens. Der ganze Verlauf ^des Gründungskongresses des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes im Februar 1946 und die dort gefaßten Beschlüsse bestätigen die vorwärtstreibende Kraft dieser Aktionsgemeinschaft vor allem aber die starke und tiefe W'rkung des ideologischen Einflusses der Partei der Arbeiterklasse ...

  • Die Partei wies den Weg

    »Nach der Befreiung vom Hitler-Faschismus", wird in den Thesen des Politbüros des Zentralkomitees unserer Partei zum 15. Jahrestag der Vereinigung von KPD und SPD festgestellt, „stand die Arbeiterklasse in Deutschland vor der historischen Aufgabe, die Grundlagen des Imperialismus und Militarismus zu beseitigen, eine wahrhaft demokratische Ordnung zu errichten und danach zum Aufbau des Sozialismus Oberzugehen ...

  • Ansprüche' an Freude und Erholung

    Unsere junge Generation hat sich auch einen eigenen Platz im kulturellen und sportlichen Leben unserer Republik erobert. Sie sucht kein billiges Vergnügen, keinen Amüsierbetrieb, der sie schlechthin beschäftigt Unsere Jungen und Mädchen stellen Ansprüche an Freude, Frohsinn und Erholung. Sie wollen nicht nur Beschauer von Kultur und Sport, sondern selbst aktive Mitgestalter sein ...

  • Den Kompaß auf den Sieg des Sozialismus gerichtet

    Aus der Festansprache Horst Schumanns zum 15. Jahrestag der Gründung der FDJ

    Nachdem am 7. März 1946 von unserem Erich Honecker gemeinsam mit Paul Verner, Edith Baumann, Theo Wiehert und anderen das Gründungsprotokoll der Freien Deutschen Jugend unterschrieben war, wurde unter der fortschrittlichen Jugend in Deutschland ein* Lied populär: „Das neue Leben muß anders werden als dieses Leben, als diese Zeit ...

  • Jeder eine Tat

    15 Jahre Freie Deutsche Jugend — das sind 15 Jahre aktiver Kampf der jungen Generation um die Mitgestaltung des neuen Lebens, einer neuen Zeit, eines friedliebenden Staates, in dem die sozialistische Gesellschaftsordnung errichtet wird. < In diesen 15 Jahren hat sich die FDJ den hohen Namen erworben, ...

  • Durch Macht zur Bildung

    Ein charakteristisches Merkmal unserer Jugend von heute ist auch, daß sie eine lernende junge Generation ist, die sich in Wissenschaft, Kultur und moderner Technik zu Hause fühlt, die die Wahrheit der Geschichte kennt, die erfüllt ist von den Gedanken des Friedens, der Freundschaft und der Menschlichkeit ...

  • Grundrechte der jungen Generation verwirklicht

    Heute, da wir den 15. Jahrestag der Gründung der Freien Deutschen Jugend begehen, sind für alle jene, die heute zwischen 14 und 25 in unserer Republik ßind, die Grundrechte der jungen Generation Selbstverständlichkeit im täglichen Leben. Unsere Jugend plant mit, arbeitet mit und regiert mit. Zum erstenmal ...

  • Das Unterpfand der Arbeitereinheit

    Vor dem 15. Jahrestag der Vereinigung der beiden Arbeiterparteien / Von Hans Jendretzky

    konnte, weil die demokratischen Kräfte gespalten waren und nicht auf die Stimme der Vorhut der Arbeiterklasse, der Kommunisten, gehört hatten. Von ihnen war 1932/33 der Ruf ergangen, in einer antifaschistischen Einheitsfront den Kräften des Monopolkapitals, der Rüstungsindustrie, den Großgrundbesitzern, den Militaristen entschlossenen Widerstand entgegenzusetzen ...

  • Lehren aus der Geschichte

    Nach der Befreiung vom Faschismus bestand in den breitesten Kreisen der Arbeiterschaft Einmütigkeit darüber, daß der Faschismus seine, barbarische Schreckensherrschaft nur aufrichten

  • Welt den Frieden.

    während der III. Weltfestspiele der Jugend und bekundete die große Demonstration Millionen junger Menschen aus allen Erdteilen Studenten im August 1951 in Berlin De

Seite 5
  • Die Blumen unserer Kinder

    Gedanken zum heutigen Internationalen Frauentag/ Von Eva-Maria Milanowski, Mitglied des Zentralen Frauenausschusses im VEB Werk für Fernsehelektronik, Berlin-Oberschöneweide

    während Ich diese Zeilen schreibe, sitzt neben mir mein kleiner Sohn Torsten und blättert in einem Bilderbuch. Er weiß noch nicht um die tiefe Bedeutung des 8. März. Aber für ihn und seine Spielgefährten aus dem Kindergarten war Frauen und Mütter in aller Welt! Zum Internationalen Frauentag: Vorwärts für Frieden, Gleichberechtigung und Humanismus, für das Glück der ganzen Menschheit I ten, bangte ich um dieses Kinderlachen, um diese Freude ...

  • , Der, Schritt in die große Familie

    Schon nach der Gründung des DFD wollte ich gerne in dieser Organisation mitarbeiten. Ich hatte zu große Hemmungen. Wie oft sagten meine Kinder: „Mutti, sei doch kein Hasenfuß." Aber ich hatte immer das Gefühl, man sieht mich über die Schulter an, da ich ja die Frau eines Mannes bin, der zur Intelligenz gehört ...

  • Junge Frau von 1961

    Sonnabend war sie nicht anzutreffen. ,,Ich arbeite am neuen Zivilgesetzbuch mit Da muß ich bis nächste Woche eine Arbeit abgeschlossen haben. Und Montag bin ich zur Konferenz der werktätigen Frauen■* So gelang es, Frau Dr. Anita Grandke nur während einer Pause auf der Konferenz zu sprechen. Dr. jur. Grandke ist Vorsitzende des Zentralen Frauenausschusses und Mitglied der Parteileitung der Humboldt-Universität ...

  • ZOmal 100 Güterzüge

    Das mittlere Bild gibt einen Vergleich mit den USA-Satelliten. Hierzu wurde von jedem Land der energiereichste Satellit ausgewählt. Jedes Kästchen entspricht einer Energie, wie sie in 100 Güterzügen steckt, die mit voller Ladung und mit Höchstgeschwindigkeit fahren. Dabei muß man jedoch beachten, daß die Sowjetunion bisher nur reine Forschungssatelliten startete, während gerade die energiereicheren USA- Satelliten militärischen Charakter besitzen ...

  • Erregte Debatten

    1948 kam unser drittes Kind zur Welt, 1949 unser viertes und 1953 unser fünftes. Nun hatte ich drei Jungen und zwei Mädchen das Leben geschenkt. Nie sollten sie ihr Leben auf Schlachtfeldern opfern. Ich überlegte lange, in welcher Gesellschaftsordnung sich mein Wunsch erfüllen würde, und kam zu der Überzeugung, daß das nur im Sozialismus möglich ist ...

  • EHRENTAFEL

    der am 7. März 1961 vom Präsidium des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik mit der Clara-Zetkin-Medaille ausgezeichneten Frauen , Als Zeichen der Anerkennung hervorragender Verdienste beim Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratis

    Erika B e h r a n d , Schaltwärterin im Eisenhüttenkombinat Stalinstadt Elfriede F e 1 b e r, Dreherin im VEB Fahrzeug- und Gerätewerk Simson Suhl Lottchen H i 11 e, LPG-Bäuerin in Klinken, Kreis Parchim Dr. rer. nat. Johanna Holzapfel, Diplomchemikerin und Leiterin des Analytischen Labors im VEB Galvano-Technik, ...

  • Als Zeichen der Anerkennung hervorragender Verdienste im Kampf um die Erhaltung .des Friedens

    Senda Flechsig, Packerin im Versandhaus Karl-Marx-Stadt Ruth Glowa-Burkhardt, Kammersängerin in Dresden Martha Hanns, Sachbearbeiterin im VEB „Vestes" Leipzig Käthe Heinke, Technische Sekretärin im Kreisverband Karl-Marx- Stadt der NDPD Johanna Jahn ig, Kreisvorsitzende des DFD, Ponitz, Kreis Schmölln Dr ...

  • Ein Sieg über die Vergangenheit

    Der erste deutsch-sowjetische Gemeinschaftsfilm „Fünf Tage — fünf Nächte"

    Freude und Schönheit genießen können, starb für sie auch der sowjetische Sergeant Jefim Koslow. dem faschistische Eindringlinge Frau und Kinder erschlagen hatten. Das ist die Verpflichtung des Films. * Lew Arnstam, Anatoli Golowanow und Heinz Thiel führten Regie. In vielen Szenen offenbart sich ihre feinfühlige menschenkundige Gestaltung ...

  • Genaue Entfernung unbekannt -

    Erschwerend kommt hinzu, daß wir die genaue Entfernung der Zielscheibe nicht kennen. Zur Berechnung des Vorhaltewinkels wäre das aber unbedingt nötig; denn während des Fluges des Geschosses bewegt sich die Scheibe um eine ansehnliche Strecke weiter. In unserem Planetensystem sind jedenfalls die Maße noch nicht so genau bekannt, daß man eine Bahn Erde—Venus berechnen könnte, die mit Sicherheit auf der Venus endet ...

  • Der Energiegehalt der Venussonde

    Die Raumstation, die sich zur Zeit auf dem Wege zum Gebiet der Venus befindet, ist die erste, die ein so weit gestecktes Ziel hat. Sie hat den Bereich astronautischer Forschung stark erweitert. Alle Fortschritte in der Astronautik hängen im wesentlichen von der Leistungssteigerung in der Raketentechnik ab ...

  • Ich wollte kein Hasenfuß sein

    Als ich 1945 mit meinen beiden Kindern in meine Heimatstadt Weißwasser zurückkehrte, hatte mir das Grauen des Krieges die Augen geöffnet. Für mich stand fest: So etwas darf sich nicht wiederholen! Meine Kinder sollen im Frieden aufwachsen. Mein Mann kehrte 1945 aus der Gefangenschaft zurück. Wie reich kam ith mir vor; denn zwei Jahre lang hatte ich nicht gewußt, ob er noch lebte ...

  • Mit irdischen Dingen verglichen

    Stellen wir uns vor, daß in einer Höhe von etwa 500 m ein Düsenflugzeug mit einer Geschwindigkeit von reichlich 2000 km je Stunde über uns hinweg-- braust, das ist etwa doppelte Schallgeschwindigkeit. Hinter sich her schleppt dieses Flugzeug eine kreisförmige Ziel-

Seite 7
  • Reichhaltiges Angebot

    Schon jetzt, da die Sache eigentlich erst in den Kinderschuhen steckt, erst eine Reihe kleinerer Läden dafür eingerichtet worden ist und die Speisen zum größten Teil hoch nicht in modernsten Produktionsstätten hergestellt werden, ist das Angebot verblüffend reichhaltig. Es umfaßt bereits über 200 verschiedene Speisen ...

  • Fakten

    In den westlichen Ländern vergeht kein Tag, • an dem nicht Nachrichten über umfangreiche Streiks ungewollt von den schweren inneren Widersprüchen und Erschütterungen Zeugnis ablegen, die das kapitalistische Wirtschaftssystem trotz aller „Modemisierungs'versuche unvermindert beherrschen. Ganz kürzlich erst führte uns ein Spaziergang durch die französische Presse eines einzigen Tages an einem solchen Panorama der Zerrüttung vorüber ...

  • Sowjetunion zur UNO-Tagesordnung

    New York (ADN). Die sowjetische UNO- Vertretung veröffentlichte am Dienstag eine Erklärung, in der es heißt: In der USA-Presse sind falsche, tendenziöse Berichte über die Haltung der Sowjetdelegation zur Erörterung einiger Fragen auf der wiederaufgenommener» 15. Tagung der UNO-Vollversammlung aufgetaucht ...

  • Grauenhafte Vergangenheit

    Bei der Verlesung der Anklageschrift und der Vernehmung der Angeklagten wurde vor den rund 1000 Zuhörern noch einmal die grauenhafte faschistische Vergangenheit deutlich. Aus den Schilderungen des Angeklagten Gerrets geht u. a. hervor, wie furchtbar sich Globkes Rassengesetze auch, in den baltischen Republiken auswirkten ...

  • Globke-Komplicen in Tallinn vor Gericht

    In Tallinn, der Hauptstadt der Estnischen SSR, begann am Montag eine öffentliche Verhandlung gegen drei faschistische Verbrecher, die sich während der Besetzung Estlands durch die Hitler- Truppen aktiv an der Ermordung von rund 125 000 Zivilisten und Kriegsgefangenen beteiligt haben. Angeklagt sind Ain-Erwin Mere, ehemaliger Chef der estnischen Sicherheitspolizei, der ehemalige stellvertretende Kommandant des Konzentrationslagers Jagala, Ralf Gerrets, und der ehemalige Wachmann Jan Vijk ...

  • KP Chiles stellt 15 Abgeordnete

    Genosse Corvalan Senator / Großer Wahlsieg der „Front der Volksaktion"

    Santiago de Chile (ADN-Korr.). Die Kommunistische und Sozialistische Partei Chiles — die in fester Aktionseinheit Verbunden sind — stellen die wichtigste politische Kraft des Landes dar. Das ist das Fazit aus den bisher bekannt gewordenen Ergebnissen der chilenischen Parlamentswahlen vom Sonntag. Die beiden Arbeiterparteien, die mit mehreren demokratischen Parteien in der „Front der Volksaktion" zusammengeschlossen sind, errangen einen bedeutenden Erfolg ...

  • Zahl der Läden von 47 auf 114

    Wenn mit dieser Erklärung auch unwiderlegbar „bewiesen" ist, daß mit den Läden für halbfertige und fertige Speisen auch die Männer auf einem gar nicht so unwichtigen- Gebiet "die Gleichberechtigung erhalten haben, so dürfte für die Schöpfer dieser Einrichtung wohl trotzdem in erster Linie die Frau ausschlaggebend gewesen sein ...

  • Sudan: Hammarsk joeld schuldig

    Kapitulation vor Putschisten zeigt Unfähigkeit der UNO zur Lösung des Kongoproblems

    Khartum7L6opoldviIIe (ADN/ ND). Die Regieruns Sudans bat das sudanesische Bataillon der UNO-Truppen aus der Republik Kongo zurückgerufen und das Generalsekretariat der Organisation der Vereinten Nationen für die Lage in Kongo direkt verantwortlich gemacht. Ursache dafür ist, wie schon kurz gemeldet, eine schmähliche Kapitulation des UNO-Kommandos vor den Putschisten ...

  • Keine Entscheidung ohne Gizenga

    Tananarive (ADN). Ohne die Teilnahme der rechtmäßigen kongolesischen Regierung Gizenga sind keine Entscheidungen über die Zukunft der Republik Kongo möglich. Dieser Tatsache haben jetzt auch Kasavubu, der von ihm ernannte „Ministerpräsident" Ileo, der Katanga-Separatistenchef Tshombe und der Chef des „Bergbaustaates" in Südkasai, Kalonji, Rechnung tragen müssen ...

  • 15.UNO-Vollversammlungfortgesetzt

    New York (ADN/ND). Nach mehrmonatiger Unterbrechung trat am Dienstag (um 21.14 Uhr MEZ) die 15. UNO-Vollversammlung zur Fortsetzung ihrer Beratungen zusammen. An der Tagung nehmen unter den Delegierten nicht nur elf Außenminister teil, sondern ^auch der ghanesische Präsident, Dr. Kwame Nkrumah, der eigens kam, um zur Kongofrage zu sprechen ...

  • KPdSU-Botschaft zum Frauentag

    Moskau (ADN/ND). Zum Internationalen Frauentag hat das ZK der KPdSU die Sowjetfrauen in einer Botschaft beglückwünscht und sie aufgerufen, auch weiterhin unermüdlich für die Festigung des Friedens zu kämpfen und die Einheit und Geschlossenheit aller friedliebenden Kräfte der Welt zu stärken. Die Frauen aller Länder kämpften mit besonderer Energie für den Frieden sowie gegen den Krieg und das Wettrüsten, heißt es in der Botschaft ...

  • Nasser dankt

    Berlin (ADN). VAR-Präsident Nasser dankte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und dem Vorsitzenden des Ministerrates, Otto Grotewohl, telegrafisch für die ihm zum VAR- Nationalfeiertag übermittelten Glückwünsche. Das Telegramm lautet: „Ich habe mit Dank das Telegramm erhalten, ...

  • Selbst die Männer profitieren davon...

    j,Halbfertige Speisen ersparen der berufstätigen Frau Arbeit und Zeit." Das lesen wir in vielen Prager Geschäften, die fertige und halbfertige Speisen verkaufen. Als uns Genosse Bouzek von der Vereinigung für Gaststätten und Restaurants gemeinsam mit Genossin Krejcova vom Stadtnationalausschuß durch einige dieser Läden führte, bemerkte er scherzhaft: i,Dieser Werbetext enthält im Grunde genommen nur die halbe Wahrheit ...

  • Zweckmäßige Ernährung — halbe Gesundheit

    Eine besondere Verantwortung für die richtige Versorgung der Bevölkerung mit halbfertigen und fertigen Speisen tragen die Gesundheitsbehörden. Einmal überwachen sie die Hygiene — in den zentralen Produktionsstätten und in den Läden -, zum anderen sorgen sie auch für eine gesunde Ernährung. Das Prager Ernährungsinstitut z ...

  • Kinder wurden erschossen

    Auch der Kommandant des KZ-Lagers Jagala, Alexander Laak, und sein Stellvertreter Gerrets waren Mitglieder der Sicherheitspolizei. Laak. der nach der Aufdeckung seiner Verbrechen in Kanada Selbstmord beging, hat 1942/43 in den Dünen von Kalevi-Lijva Tausende Juden und Antifaschisten aus der Tschechoslowakei, aus Polen, Deutschland und der UdSSR erschießen lassen oder eigenhändig erschossen ...

  • USA-Pirat abgeschossen

    Havanna (ADN). Amerikanische Flugzeuge haben am Wochenende erneut wider alles Recht kubanisches Territorium überflogen, •unvkonterrevolationäre Banden mit Waffen und Munition zu versorgen. Ministerpräsident Fidel Castro, der diesen neuen Piratenakt der USA- Imperialisten in einer Fernsehrede anprangerte, teilte ferner mit, daß kubanische Milizionäre eine Maschine abgeschossen haben ...

  • Bonn kauft englische Kanonen

    London (ADN-Korr./ND). Über einen westdeutschen Rüstungsauftrag für Großbritannien, der die Lieferung von Panzergeschützen im Gesamtwert von 30 Millionen Pfund — das sind 336 Millionen D-Mark — vorsieht, berichtet am Dienstag die britische konservative Zeitung „Daily Mail". Der Auftrag umfaßt tausend Geschütze, von denen jedes einzelne zwischen 280 000 und 336 000 D-Mark kosten soll ...

  • Dr. Ludwig bei VAR-Gesundheitsminister

    Kairo (ADN-Korr.). Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes der DDR, Dr. Ludwig, stattete am Montag in Begleitung des Generalkonsuls der DDR in der VAR, Bierbach, dem Gesundheitsminister der Vereinigten Arabischen Republik, Dr. Nureddin Tarraf, einen Besuch ab. Minister Tarraf, der gleichzeitig Vizepräsident des Roten Halbmondes der VAR ist, dankte für die materielle Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes der DDR und sprach die Hoffnung auf weitere enge Zusammenarbeit aus ...

  • Regierungstruppen in Katanga

    Elisabethville (ADN). Truppen der kongolesischen Zentralregierung sollen von der Provinz Kivu aus in Katanga einmarschiert sein. Wie ein Sprecher der Tshombe-„Regierung" am Dienstag in Elisabethville bekanntgab, handelt es sich um 2000 bis 3000 Mann, die bereits die nordkatangesische Stadt Bendera — nördlich des an der Ostgrenze gelegenen Albertville — belagern ...

  • Investitionen sinken

    Washington (ND). Statistischen Vorausschätzungen zufolge werden die Investitionen in den USA in diesem Jahr um etwa 1.1 Milliarden Dollar niedriger sein als 1960. Das bedeutet einen Rückgang von 3 Prozent. Die Wirtschaftsbehörden des Landes betrachten diese Angaben sogar als „ermutigend", weil sie angesichts der allmählichen Vertiefung der Krise mit einem noch stärkeren Rückgang gerechnet hatten ...

  • Jeder Neunte arbeitslos

    Ottawa (ND). Nach offiziellen Mitteilungen des Statistischen Büros in Kanada erreichte dort die Arbeitslosigkeit im Januar einen neuen Höchststand. Die Zahl der Arbeitslosen belief sich auf 693 000, das sind 10,8 Prozent aller Arbeiter und Angestellten. In einzelnen Regionen ist dieser Prozentsatz noch höher, so in der Provinz Quebec 13,9 Prozent und im atlantischen Küstengebiet 14,9 Prozent ...

  • 100 000 Unterschriften

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Nationalrats der Nationalen Front hat dem Präsidenten der UNO-Vollversammlung 6952 Protestresolutionen mit etwa 100 000 Unterschriften gegen die Ermordung Lumumbas und seiner Mitkämpfer übersandt. „Wir hoffen, daß diese Stimmen des Protestes helfen werden, dem Terrorregime der Mobutu-Tshombe-Clique ein Ende zu setzen", heißt es In einem Beischreiben ...

  • „Humanite" beschlagnahmt

    Paris (ADN). Die französischen Behörden haben am Dienstagmorgen die jüngste Ausgabe der Pariser Zeitung „l'Humanite" beschlagnahmt. Als Begründung wurde angegeben, daß das Zentralorgan der KPF dokumentarisches Material und Fotos über die Behandlung veröffentlichte, denen Algerier in französischen Gefängnissen ausgesetzt sind ...

  • Wachsende Autohalden

    New Vork (ND). Der Absatz an Kraftfahrzeugen ist in den USA im Februar weiter zurückgegangen. Die Bestände an unverkäuflichen Fahrzeugen sind auf 1 060 000 angestiegen, was einem bisherigen Umsatzbedarf von knapp drei Monaten entspricht. Die Januar-Produktion an Kraftfahrzeugen war mit 414 000 Einheiten die niedrigste seit 1952 ...

  • In Omsk

    entsteht ein Werk für synthetischen. Kautschuk. Als Rohstoff werden ihm die Abfallprodukte der Omsker Erdölraffinerie dienen. Hier ist das Gradierwerk im Bau Fotos: Zentralbilö

Seite 8
  • Nur 2:5 gegen Kanada verloren

    damit -war niemand anders als unsere Abwehr gemeint. Noch immer stand es 0:0, und die Nervosität der Kanadier nahm nicht im geringsten ab. In der 41. Minute dann der erste Treffer, ein Nachschuß von McLeod, den Hirche am Boden liegend nicht erreichte. Nun drohte die Gefahr eines nervlichen Zusammenbruchs, zumal Lagace 110 Sekunden später auf 2 :0 erhöhte ...

  • Comics unter Polizeischutz

    „Schmökersammelaktion" in Westberlin gewaltsam unterdrückt / Beleg für anomale Lage

    Ein Kommando der Westberliner Polizei unterdrückte Dienstagnachmittag gewaltsam auf dem Klausener Platz in Charlottenburg eine „Schmökersammelaktion". 'Mitglieder des Demokratischen Frauenbundes und um ihre Kinder besorgte Mütter hatten in unmittelbarer Nähe des Hauses, in dem die sechsjährige Claudia Käpernick von einem jugendlichen Mörder umgebracht worden war, einen Wäschekorb aufgestellt ...

  • Die Sensation: 4 :6-Niederlage der UdSSR gegen die CSSB / USA-Westdeutschland 4:4

    von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Jede Weltmeisterschaft hat ihren Tag der Überraschungen. Bei diesen Titelkämpfen war das fraglos der Dienstag. Er begann am Nachmittag mit einem immerhin nicht erwarteten 4 :4 der westdeutschen Mannschaft gegen die USA und fand am Abend seine Fortsetzung mit der 4 :6-Niederlaje der UdSSR eesen die»CSSR in Genf ...

  • Interessantes für SIE

    9354 neue Wohnungen werden nach einem Jetzt vorliegenden Plan im Jahr 1961 in Berlin gebaut. Läden, Waschpunkte, Schulen usw. sollen In diesem Jahr gleichzeitig mit diesen Wohnbauten entstehen. „Das Wort Nachfolgeeinrichtung muß aus unserem Sprachschatz verschwinden." Es stehen für diese Einrichtungen rund 28 Millionen DM zur Verfügung ...

  • Brentanos letzter)/ersuch

    Genf, den 6. März 1961. i

    Jene Offiziellen, die mit der westdeutschen Eishockeymannschaft in die Schweiz reisten, glaubten am Montagabend aufatmend, daß nun endlich alle Hürden, die ihnen Bonn in den Weg geräumt hatte, übersprungen waren. Um so verblüffter war man, ds bekannt wurde, daß Westdeutschlands NOK-Präsident am Sonntag in außerordentlicher Mission nach Genf kommen werde, nachdem ihn heute Außenminister Brentano zu einer Audienz nach Bonn gebeten hat ...

  • MOSAIK DES TAGES

    Das nächste Rathausfespräch findet am Dienstag, 14. März, um 16 Uhr statt. Thema: Verbesserung der Arbeit des Berliner Handels. Eingeladen sind u. a. Verkäufer der HO. des Konsums und des privaten Einzelhandels. Der neue Scheibengasbehälter, der gegenwärtig von tschechslowakischen und deutschen Fachleuten in Lichtenberg montiert wird, soll Ende Juli erprobt werden ...

  • -Frieden" ladet iti Indien

    Die „Frieden" ladet in Cochin Stückgüter für die DDR. während die „Freundschaft" mit Stückgütern für die DDR und CSSR auf der Reise von Rio de Janeiro nach Hamburg ist. Die „Dresden" befindet sich auf der Heimreise. Die „Magdeburg" hat Ölkuchen an Bord und fährt von Akyab nach Liverpool. „Erfurt" ist mit Stückgütern für China unterwegs nach Schanghai, während die „Leipzig" in Rotterdam Düngemittel für China ladet ...

  • Wünsche zum Frauentag

    Es gibt aber auch Dinge, die nicht zu sein brauchten, die das ehrliche Bemühen der Frauen hemmen bzw. aufhalten. Da ist ein Frauen-Ruheraum, aber die Schaffner ziehen sich in ihm um. Am Ostgüterbahnhof ist die Großküche, die mittags das Essen in Thermophoren meist kalt anliefert und einen kläglichen Speiseplan ohne Wahlessen präsentiert ...

  • Mit 21 Jahren Vorsitzende

    Unter den Probenden fanden wir schließlich die Lohnrechnerin Ursula Wirgailer, eine junge, dunkelblonde sympathische Frau. Mit ihren 21 Jahren ist sie Vorsitzende des Frauenausschusses. Als sie uns schließlich gegenübersitzt und von ihrer Arbeit berichtet, erfahren wir u. a., daß 14 Kolleginnen aus den ...

  • Die Frauen vom Ostbahnhof

    Gute Taten zarter Hände / Grünanlagen in eigener Pflege / 220 tüchtige Eisenbahnerinnen

    Im nächsten Jahr feiert der Ostbahnhof seinen 80. Geburtstagj Aber daß eines Tages neue Menschen in seinen riesigen Hallen mit jugendlichem Schwung und Elan die komplizierten technischen Anlagen meistern, hat sich der Veteran sicher niemals träumen lassen. Über 500 Eisenbahner üben dort Tag und Nacht ihren verantwortlichen Dienst aus ...

  • Alle haben eine Perspektive

    Wir erfahren auch, wie sich die Kolleginnen zur Unterstützung der werktätigen Frauen einsetzen und besonders für die Unterbringung ihrer Kinder sorgen — auch wenn das noch sehr oft mit großen Schwierigkeiten verbunden ist. Große Aufmerksamkeit wird der Qualifizierung aller Kolleginnen geschenkt. 43 sollen in diesem Jahr weiter gefördert werden ...

  • 5000 NAW-Stunden 1961

    Während jene Kolleginnen mit hoher Verantwortung Aufgaben des Nah- und Fernverkehrs lösen, bemühen sich andere um Aufbau- und Verschönerungsarbeiten. 1960 leisteten die freiwilligen Aufbauhelferinnen vom Ostbahnhof im NAW 4700 Stunden, und in diesem Jahr wollen sie einschließlich der Ernteeinsatzarbeiten in ihrer Paten-LPG in Flatow 5000 NAW-Stunden meistern ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Mittwoch, 8. März 1961: Nach Auflösung von Frühnebelfeldern heiter bis wolkig, höchstens im ostelbischen Raum vorübergehend stark bewölkt. Tageshöchsttemperaturen an der Küste um 8, sonst 10 bis 15 Grad. Tiefste Nachttemperaturen im Norden 2 bis 4, im Süden bei null Grad und leichter Bodenfrost ...

  • Empfang für August Luscher

    Zum 85. Geburtstag des Genossen August Luscher fand am Dienstag in der Bezirksleitung der Partei ein Empfang statt. Im Namen des Zentralkomitees und des Ersten Sekretärs Walter Ulbricht überbrachte der Kandidat des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Paul Verner die herzlichsten Glückwünsche ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40; Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 5i — Abonnementspreis monatlich S.SO DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor, Berlin N 68, Schönhauser Allee 144; Konto-flr. 41898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C 2, Rosenthaler Straße 28—31 ...

  • (ND/ADN)

    " Folgende Westberliner Unternehmen sind in Konkurs gegangen: Polstermöbel- Handwerksbetrieb Georg Metzger, Reinickendorf; Tankstelle Kurt Schmidt, Haiensee; Arzneimittel-Großhandelsfirma G. & H. Gebauer, Tempelhof; Bürstenwaren-Großhandlung Pagel & Co., Steglitz; Firma für Laboratoriums- und Krankenhausbedfrf Willy Kauhausen, Schöneberg ...

  • Selbstbedienung — aber nicht so

    | jmGerichtssool |

    Die Strafkammer 215 des Stadtbezirksgerichts Mitte verurteilte kürzlich die Hausfrau Irene R. aus der Linienstraße zu einer bedingten Gefängnisstrafe von einer Woche bei einjähriger Bewährungsfrist. Das Urteil wurde auszugsweise im Selbstbedienungsgeschäft für Lebensmittel in der Linien- Ecke Weydingerstraße, wo der Diebstahl begangen wurde, ausgehängt ...

  • Der Tabellenstand

    , Gruppe A 1. Kanada 4 27: 8 8:0 2. CSSR 4 22t 5 8:0 3. UdSSR 4 30:13 - 6:2 4. Schweden 4 12:18 4:4 5. Finnland , 4 13:23 2:6 6. Westdeutschland 3 5:19 1:5 7. USA 4 12:28 1:5 8. DDR 3 8:14 0:8

Seite
Zeit für langfristige Handelsabkommen reif Unseres Staates frohe Zuversicht Glückwunsch des ZK zum Internationalen Frauentag Britische konservative Parlamentarier bei Walter Ulbricht und Heinrich Rau Erfüllung und greifbare Wirklichkeit Regierung ehrt die Frauen Mehr Handel mit Brasilien Attraktion des Jahres Die industrielle Sozialistische Länder geben echte Hilfe Kongodelegation in Leipzig Fünf Tage -iünf Nächte , Gestern abend uraufgeführt Direktverkelir Rostock—Diakarta Auszeichnung des FDGB
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen