24. Aug.

Ausgabe vom 04.03.1961

Seite 1
  • Engere wirtschaftliche Zusammenarbeit beschleunigt Sieg über Kapitalismus

    Wichtige Beschlüsse / Neue moderne Chemiebetriebe / Ziele bis 1965: Warenaustausch wächst um das l,8fache / Maschinenlieferungen steigen auf das 2,3fache / Stärkerer Seeverkehr Genosse P. Jaroszewicz: DDR kann auf volle Unterstützung aller sozialistisc

    Berlin (ND/ADN). Nach viertägigen Überaus erfolgreichen Verhandlungen fand am Freitagabend' die 14. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe mit der Unterzeichnung der Dokumente durch die Delegationsleiter aller Mitgliedstaaten des RGW ihren Abschluß. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des ...

  • Alle Bürger Schritt für Schritt zum Sozialismus vorwärts führen

    Staatsratserklärung und Beschlüsse des 11. Plenums richtig durchführen

    der Bezirksleitung Dresden, und zahlreicher Diskussionsredner einging, hob Walter Ulbricht hervor, das Wesentlichste der gegenwärtigen Arbeit sei die richtige Durchführung der Beschlüsse des 11. Plenums und der Staatsratserklärung bis in jede Grundorganisation, in jede, Gemeinde. Die' Arbeit: der leitenden ...

  • UdSSR-Memorandum an Bonn

    Friedensvertrag — Hauptproblem beiderseitiger Beziehungen

    Moskau (ABN/ND). Die Frage des Friedensvertrages mit Deutschland . sei gegenwärtig das Hauptproblem in den Beziehungen zwischen der Sowjetunion and Westdeutschland, wird in einem Memorandum der Sowjetregierung - an Bonn betont, das am Freitag von TASS veröffentlicht wurde. : Das Dokument Wurde am 17 ...

  • en Messepremiere 1961

    Von unseren nach Leipzig entsandten Messeberichterstattern Leipzig. In den letzten Stunden vor der Eröffnung der Leipziger Frühjahrsmesse 1961 herrscht überall in den Messehäusern der Innenstadt, in den großen Hallen und auf dem Freigelände der Technischen Messe Hochbetrieb. Aus 51 Landern der Welt werden in den nächsten Stunden Kaufleute und Besucher in Leipzig erwartet ...

  • Otto Buchwitz jubelnd begrüßt

    i Zuvor hatte der greise Genosse Otto Buchwitz, Mitglied des ZK und Alterspräsident der Volkskammer, noch einmal die Tage des Zusammenschlusses der beiden Arbeiterparteien zur SED und sein Zusammentreffen mit Walter Ulbricht gedanklich an den Delegierten und Gästen vorüberziehen lassen. Unter jubelnder Zustimmung der Delegierten und Gäste rief er aus: „Die Geschichte hat ihr Urteilgesprochen ...

  • Handel mit England steigt um 30 ^

    Berlin (ADN). Zwischen der Kammer für Außenhandel der Deutschen Demo-" kratischen Republik und dem .Verband der Britischen' Industrie (Federation . dt British Industries) wurde Ende Februar das Handelsabkommen für das Jahr 1961 abgeschlossen. • ' Das Abkommen, das inzwischen "von den zuständigen Behörden, dem Ministerium für" Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR und 'dem briti- sehen Handelsministerium (Board ...

  • Aus der Rede Pjotr Jaroszewicz

    Die auf der 14. Tagung angenommenen Empfehlungen haben eine außerordentlich große Bedeutung für die weitere erfolgreiche Entwicklung der. Volkswirtschaft der sozialistischen Länder und für ihre gegenseitigen ökonomischen Eeziehungen. Sie werden zu einer noch engeren Vereinigung der gemeinsamen Anstrengungen ...

  • Massengräber In Schwerin entdeckt

    Faschisten ermordeten 500 bis 600 Kriegsgefangene

    Schwerin (ADN). Ein grauenhaftes Verbrechen der Faschisten wurde auf Grund von Hinweisen aus der Bevölkerung vor wenigen Tagen in Schwerin entdeckt. Inmitten eines kurz vor Kriegsende angelegten Waldstücks wurden mehrere Massengräber gefunden. Wie erste Ermittlungen ergaben, sind in den Gräbern zwischen 1941 und 1944 von der faschistischen Wehrmacht die Leichen von 500 bis 600 sowjetischen, polnischen, jugoslawischen und französischen Kriegsgefangenen verscharrt worden ...

  • Der Brief der Kommunisten

    Viele Pressekonferenzen in Bonn haben den Zweck, mit Lügen die Wahrheit zu verdecken, Ober solche Konferenzen berichtet die Westzonenpresse ausführlich. Am Mittwoch veranstalteten fünf ehemalige kommunistische Bundestags- und Landtagsabgeordnete in Bonn eine Pressekonferenz anderer Art. Kommunisten übergaben der Öffentlichkeit einen Brief an Bundestag und Bundesregierung ...

  • Vorträge N sowjetischer Wissenschaftler

    Im Filmsa^J des sowjetischen Pavillons werden während der Messe populärwissenschaftliche und Dokumentarfilme aus der Sowjetunion gezeigt. Außerdem werden führende sowjetische Wissenschaftler und Techniker Vorträge halten. So wird der Direktpr des Astronomischen Instituts der Akademie der Wissenschaften der UdSSR ...

  • über alles Neue sprechen

    Der Erste Sekretär wies auf die tiefe Umwandlung hin, die sich in allen Schichten der Bevölkerung vollzieht. Das macht notwendig, daß jeder Parteifunktionär ständig diese Entwicklung im Leben, in der Arbeit und im-Denken der Menschen kennen muß, daß er weiß, wie entwickelt sich die Arbeit, was gibt es für neue Erfahrungen, für Neuerererkenntnisse, für neue Forschungen, was gibt es in den ...

  • Vietnamesische Regierungsdelegation in Berlin

    Berlin (ADN/ND). Zur Teilnahme an der Leipziger Frühjahrsmesse ist am Freitagvormittag eine Regierungsdelegation der Demokratischen Republik Vietnam in Berlin eingetroffen, die. vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Nguyen duy Trinh geleitet,wird.

  • Kampfgefäh

    seit den Tagen der Vereinigung von KPD und SPD vor fünfzehn Jahren: Walter Ulbricht und Otto Buchwitz begrüßen sich herzlich auf der Bezirksdelegiertenkonferenz in Dresden. Im Hintergrund Mitte: der 1. Sekretär der Bezirksleitung, Genosse Werner Krolikowski

  • KUNST Ulm LITERATUR

    und Funkprogramm ■ ,

    Herrschaft der Militaristen die große Mehrheit der Bevölkerung unterdrückt und wie das anders werden muß. Sie entlarvten die Lügen durch die Wahrheit. Über diese Konferenz berichtete die Westzonenpresse nicht.

Seite 2
  • Afy erien

    Mit drei dicht aufeinanderfolgenden, dramatischen Ereignissen ist das Algerienproblem in ein neues Stadium getreten. Vor einigen Tagen flog Bourgiba, der Präsident Tunesiens, nach Paris, um de Gaulle davon zu überzeugen, daß Verhandlungen mit der Algerischen Nationalen Befreiungsfront, der FLN, und der Provisorischen Regierung der Algerischen Republik nicht mehr länger zu umgehen" sind ...

  • Wortlaut des Kommuniques

    (Fortsetzung xxm Seite 1)

    Im Verlauf der Verhandlungen über den Abschluß neuer Handelsabkommen für den Zeitraum bis 1965 ist ein umfassendes Programm der gegenseitigen Lieferungen von Maschinen und Ausrüstungen, Lebensmitteln und Rohstoffen, Brennstoffen sowie von Massenbedarfs« gutem vorgesehen, was zum weiteren ökonomischen Aufschwung der Mitgliedländer des RGW -und zur Hebung des Lebensstandards der Werktätigen beitragen wird ...

  • Der Brief

    der Kommunisten

    (Fortsetzung von Seite V eine parlamentarisch - demokratische Ordnung, die vom Friedenswillen des Volkes ausgeht" Und kommunistische Abgeordnete würden — das beweist der Lebenskampf dieser fünf wahren Volksvertreter — dem besten Teil der westdeutschen Intelligenz und allen, Wählern aus dem Herzen sprechen, die In Westdeutschland für die friedliche Koexistenz, für einen Friedensvertrag, für die Wiedervereinigung auf dem Wege der Konföderation zwischen den beiden deutschen Staaten eintreten ...

  • „Aber jetzt mit Hackenstielen!"

    Bergarbeiter empört Über drohenden Lohnabbau /Von unserem Ruhrgebietskorrespondenten Hatto

    Gladbcck. Vor den Toren der Schachtanlagen des Ruhrgebietes ließ der Hauptvorstand der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie -am Wochenbeginn Flugblätter an die Bergarbeiter verteilen, weil unter den.. Kumpeln seit Tagen wegen drohenden Lohnabbaues große Unruhe herrscht. Unter der Überschrift »Gefahr ...

  • Strauß schreit nach mehr A-Waffen

    Bonner Kampagne für beschleunigte atomare Aufrüstung

    Bonn (ND/ADN). Die ;NATO-Frontverbände", also vor allem die Bundeswehr, müßten über eine eroße Zahl von Kernwaffen verfügen. Ihre konventionelle Ausrüstung dürfe, obwohl auch sie verstärkt werden müsse, »mir noch ein Zubehör zur atomaren Bewaffnung darstellen." Diese maßlose Forderung ließ der Bonner Kriegsminister Strauß am Donnerstag in einem Rundfunkkommentar durch seinen Pressereferenten, Oberst Schmückte, verbreiten ...

  • Kriegshetze aus Westberliner Druckereien

    Dokumentation der Berliner IG Druck und Papier veröffentlicht

    Berlin (ND). Als Produktionsstätten militaristischen Ungeistes werden zahlreiche Westberliner Druckereibetriebe durch eine am Freitag vom Berliner Be-, zirksvorstand der IG Druck und Papier des FDGB der Öffentlichkeit übergebene Dokumentation angeklagt. Mit der Broschüre „In der Frontstadt dient Deine ...

  • Solidarität für DDR

    Gestatten Sie mir, dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei, der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, allen fortschrittlichen Kräften Deutschlands und der Bevölkerung der DDR für ihren tagtäglichen Kampf für den Frieden und gegen die dunklen Kräfte der Reaktion, des Revanchismus und Militarismus, für eine bessere Zukunft und eine friedliche Entwicklung des ganzen deutschen Volkes unsere Anerkennung und tiefen brüderlichen Gefühle auszusprechen ...

  • Alle Möglichkeiten nutzen

    Unsere organisatorische Tätigkeit muß die vollständigste Ausnutzung der großen Möglichkeiten sichern, die sich aus einer noch größeren Vereinigung unserer Anstrengungen, aus einer ständigen Vertiefung und Erweiterung der internationalen sozialistischen Arbeitsteilung auf der, Grundlage der Koordinierung der Volkswirtschaftspläne für eine ncwh schnellere Entwicklung unserer Länder ergeben ...

  • Sozialismus verwirklicht humanistische Ziele

    Gera (ADN/ND). 200 Geistliche, Laienchristen und Mitglieder des christlichen Arbeitsausschusses beim Bezirksausschuß der Nationalen Front Gera kamen am Donnerstag in der Bezirksstadt zu einem christlichen Forum zusammen. Daran nahm auch der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und Generalsekretars der CDU, Gerald Götting, teil ...

  • onn gegen Abzug d NATO-Atomwaffen aus Europj Schikane gegen DDR-Journalisten

    Bamberg (ADN/ND). Westdeutsche Kriminalbeamte haben am Donnerstag widerrechtlich den Redakteur Rudi Wolf von der Geraer „Volkswacht" au! dem Sitzungssaal der Großen Strafkammer des liandgerichts Bamberg gewiesen. Der Redakteur, der sich ordnungsgemäß beim Bamberger Landgericht angemeldet hatte, sollte ...

  • Argentinien an der Messe interessiert

    Buenos Aires (ADN/ND). Auf die Bedeutung der Teilnahme Argentiniens an der Leipziger Frühjahrsmesse wies der Präsident der Argentinischen Kammer zur Förderung des Außenhandels, Luis Ortega, auf einer Pressekonferenz in Buenos Aires hin. Ortega erinnerte dabei an die erfolgreichen Geschäftsabschlüsse, die argentinische Firmen dank ihrer Teilnahme an der vorjährigen Messe tätigen konnten ...

  • Parlamentarier aus Italien in der DDR

    Berlin (ADN). Auf Einladung der Interparlamentarischen Gruppe der DDR traf in den späten Abendstunden des Donnerstags eine Delegation von Mitgliedern der Italienischen Abgeordnetenkammer in Berlin ein. Der Delegation gehören an: Luigi Polano (KPI), Walter Sachetti (KPI), Antonio Pino, Professor an der Universität Messina, sowie die Abgeordneten Vittorino Colombo, Gerardo Bianchi und Guido von Unterrichter von der Christlich-Demokratischen Partei ...

  • Josef Rubein Aktivist des Siebenjahrplanes

    Karl-Marx-Stadt (ADN/ND). Jedes langjährige FDGB-Mitglied wird entsprechend einer Verfügung des Karlsruher Bundesgerichtshofes im Bonner Staat als ..staatsgefährdende Person" betrachtet. Diese Mitteilung machte der Karl-Marx- Städter Bürger Josef'Rubeln, der von der IV. Politischen Strafkammer des Landgerichts ...

  • Hafenbahn Rostock wird Jugendobjekt

    Magdcburc (ADN). Mit der Annahme eines Jugendplanes der Deutschen Reichsbahn ging am Freitag in Magdeburg die IV. Zentrale Konferenz junger Eisenbahner zu Ende. Dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, teilten die Delegierten im Namen von über 60 000 ihrer Berufskollegen in einem Brief unter anderem mit, daß sie die Hafenbahn Rostock als Jugendobjekt übernehmen und bis zum 13 ...

  • Aus der Rede Pjotr Jaroszewicz

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des gegenseitigen Warenaustausches festgestellt werden, die im vergangenen Jaljr erreicht wurde und bereits in den abgeschlossenen Handelsabkommen über die gegenseitigen Warenlieferungen im Jahre 1961 zum Ausdruck kam. Die Vertiefung und Hebung der Wirksamkeit der Arbeit des Rates hängt vor allem von ...

  • „Guter Nachfolger'

    Hannover (ADN/ND). Als einen „guten Nachfolger des bisherigen Generalinspekteurs Heusinger", der über eine erfreuliche „persönliche Härte" verfüge, feiert das „Sonntagsblatt" des evangelischen Landesbischofs Lilje (Hannover) in seiner jüngsten Ausgabe den zum Generalinspekteur der Bundeswehr ernannten Nazigeneral Foertsch ...

  • Max Ehrhardt frei

    Gera (ADN). „Ich danke allen, die so gut für meine Familie gesorgt haben und für mich und alle eingekerkerten Patrioten eingetreten sind." Dies sagte der Genossenschaftsbauer Max Ehrhardt aus Droschka (Kreis Eisenberg), der am Donnerstag nach viermonatiger widerrechtlicher Haft im Bayreuther Gefängnis In die DDR zurückgekehrt ist ...

  • Uranarbeiter im Streik

    Steinau/Pfalz (ADN). Die Belegschaft der einzigen westdeutschen Uranaufbereitungsanlage In Stelnau steht seit dem Donnerstagmorgen im Streik, da der Unternehmer, die „Gewerkschaft Brunhllde", sich weigert, den rechtmäßig zustehenden Tarifvertrag mit der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie abzuschließen ...

  • Schandurteil

    Lüneburg (ADN). Zu einem Jahr Gefängnis hat das Landgericht Lüneburg am Donnerstagabend den Lüneburger Gewerkschafter Hugo Hamann verurteilt. Als Begründung stellte das Gericht die üblichen Behauptungen „Agententätigkeit staatsgefährdender Nachrichtendienst und staatsgefährdende Geheimbündelei" auf, mit denen demokratisch gesinnte Menschen in Westdeutschland mundtot gemacht werden sollen ...

  • Für 10 Prozent darf man

    Kiel (ADN/ND). Eine Gehaltskürzung um zehn Prozent, begrenzt auf die Dauer von^ zwei Jahren, beschloß die Dienststrafkammer des Landesverwaltungsgerichts in Schleswig für den Senatspräsidenten beim Schleswiger Lamlessozialgericht, Richard Michaelis. Mit dieser Lappalienstrafe soll „gesühnt" werden, daß Michaelis den faschistischen Euthanasieprofessor Heyde unter dem Decknamen Sawade als Gutachter vor dem Landessozialgericht auftreten ließ ...

  • Fristlos entlassen

    Munster (ADN). Der Bezirks- und Ortsvorsitzende der IG Druck und Papier Münster-Münsterland, Reinhold Schmidt, ist von seiner Arbeitsstelle, einer Druckerei in Münster, entlassen worden, weil er sich für die Einhaltung gewerkschaftlicher Rechte und für die Erfüllung gewerkschaftlicher Forderungen eingesetzt hatte ...

  • Halden wachsen wieder

    Dortmund (ADN). Die nicht absetzbaren Kohlenvorräte bei den Zechengesellschaften im Ruhrgebiet wachsen wieder bedrohlich, wurde am Donnerstag in Dortmund mitgeteilt. Nach einem vorübergehenden Abbau der Halden in den kalten Wintermonaten zeige sich seit Ende Februar wieder eine Zunahme der Haldenbestände, die Jetzt bei den Zechenunternehmen rund* 10,6 Millionen Tonnen Steinkohle betragen ...

  • Schon 5000 Besucher

    München (ADN/ND). Di* Münchner Eichmann-Ausstellung ist schon von mehr als 5000 Einzelbesuchern besichtigt worden. Auch mehrere Schulklassen besuchten die Ausstellung, in der an Hand von Dokumenten auf die Mitschuld des Bonner Staatssekretärs Globke an der Ausrottung der Juden hingewiesen wird.

  • „Beeckerwerth" stirbt

    Dusseldorf (ADN). Das Todesurteil für die Zeche „Beeckerwerth" in Duisburg- Hamborn gab der Vorstand der Hamborner Bergbau-AG am Donnerstag am Schwarzen Brett dieser Schachtanlage bekannt Innerhalb von zwei Jahren sollen die Kumpel ihren Arbeltsplatz verlieren.

  • Explosion bei Henschel

    Kassel (ADN). Eine Explosion im Werk Mittelfeld der Kasseler Henschel-Werke forderte am Donnerstag ein Todesopfer. Weitere fünf Menschen wurden schwer verletzt. Die Kasseler Henschel-Werke sind an der Bonner Rüstungsproduktion beteiligt

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretar: Horst Bitschkowski, Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • M meinen i Kurze Sicht bewährt sich nicht

    Schon viele Mitstreiter haben Gramm und Millimeter .für Ihren zweiten Streich gefunden. In der ganzen Republik arbeiten Hunderte sozialistische Gemeinschaften und Brigaden daran, unsere Wirtschaft gegen Jegliche Störversuche der Bonner Militaristen zu schützen. Es macht G 4 M große Freude, darüber Jeden Tag in den Briefen ihrer Helfer zu lesen ...

  • Brigadearbeit auch in der LPG Typ I Trumpf

    Unsere Korrespondenten Horst Thomas und Karlheinz K o h 1 e r berichten über die Frühjahrsfeldarbeiten

    1. März. Der Weizen keimt schon. Fünf Gespanne fahren Dung. Ein Traktor pflügt das Saatbett für den Mais. Mehrere Bauern sind dabei, den restlichen Grunddünger, zu streuen. Das Saatgetreide ist gereinigt. Das berichten die' Genossenschaftsbauern der LPG Typ I in Njederjesar. Diese Frühjahrsbestellung soll der Auftakt zum Jahr der guten genossenschaftlichen Arbeit werden, deshalb gehen die Bauern in Niederjesar jnit Bravour ran ...

  • Höhere Produktivität — leichteres Arbeiten

    Die Kollegin Ilse Pelk treffen wir beim Schmirgeln der Schützenkanäle. Früher hatte sie an den Schützen auch noch die Innenseite in Handarbeit zu glätten. „Das war eine Qual für uns. die Finger taten dabei weh", erzählte sie und fährt lächelnd fort: „Aber das war einmal!" Und was ist heutel Genosse Jünger fand den Ausweg ...

  • Beschlüsse allein tun es nicht

    In Deyelsdorf ist der Traktoreneinsatz in djen LPG Typ I noch nicht geklärt

    In der 1600 ha großen LPG „Neues Deutschland" (Typ III) in Deyelsdorf, Kreis Grimmen, sind 35 Genossenschaftsbauern im Besitz der Fahrerlaubnis. Die 16 Traktoren können also schichtweise voll ausgelastet werden. Im Dorf gibt es aber noch drei LPG Typ I, die von der LPG Typ III mit Maschinen unterstützt Werden sollen ...

  • Die Sache mit den Dielen

    Als ich das Kommunique zu den Jugendfragen las, sagte ich mir, wir müssen auch wieder etwas losmachen. Wir wohnen in der Palisadenstraße in Berlin, und etwa vor einem Jahr hatten wir einen kleinen Jugendklub. Wir waren immer 40 bis 50 Jungen und Mädchen. Dann mußte dieser Klub der Nationalen Front geschlossen werden, weil im Haus der Schwamm drin war ...

  • Die Arbeit macht uns SpaS

    Den Skeptikern im Betrieb haben wir in der Zwischenzeit auch einiges bewiesen. Die sozialistische Hilfe ist für uns kein Fremdwort mehr. Während wir in unserem Bereich einen Planvorsprung von einigen Tagen erarbeitet hatten, half z. B. unser Kollege Eberhard Bayer in einem anderen Betriebsteil als Heizer ...

  • Normen nach dem Stand der Technik

    Genosse Meister Jünger charakterisiert die Methoden, die zu so großen Erfolgen in der Steigerung der Arbeitsproduktivität führten, folgendermaßen: „Wii lassen Uns von drei Gesichtspunkten leiten: gute Arbeitsdisziplin, gute Arbeitsorganisation und gute Normenarbeit." Natürlich kann nach solchen technologischen Verbesserungen,- bei denen die Arbeitsproduktivität steigt, nicht mehr die alte Norm als Maß für die Leistung gelten, meint Meister Jünger ...

  • Kommunique des Politbüros sprach uns aus dem Herzen

    Wir sind 6 junge Arbeiter aus dem VEB Vlikromat Dresden. Dort sind wir als Schaber tätig. Das ist eine körperlich schwere und zugleich verantwortungsvolle Arbeit Wir tragen den Namen „Jugendbrigade Werner Seelenbinder". Eine Brigade sind wir;aber erst seit 4 Monatenj Der Weg hierzu war nicht einfach ...

  • Findige Köpfe für Plauener Spitzen

    Große Erfolge der Kleinmechanisierung im VEB Tüllmaschinenbau Karl-Marji-Stadt

    vom VEB Tüllmaschinenbau Karl- Marx-Stadt kommen die komplizierten, mit höchster Präzision arbeitenden Maschinen, mit denen herrlichste Plauener Spitzen, schönste Gardinenstoffe und duftiger Tüll hergestellt werden. All die beweglichen Teile zu diesen Maschinen — Schützen, Bobinen, Coms — werden in der Insidesabteilung gefertigt ...

  • Was weiter geschah

    Wir wandten uns an die Parteileitung. Gemeinsam berieten wir, wie es weitergehen sollte. Wir Verpflichteten uns, eine gute Arbeitsdisziplin zu zeigen, vorbildlich unsere Aufgaben zu lösen und auch mehrere NAW-Stunden zu leisten. Als Helfer für unsere Brigade wollten wir unseren Genossen Gerhard Schellhorn ...

  • T^otvn-v

    V WiXJLiaU.^ OJLJJ. JLSOJLMAIJL Riesa. Am 28. Febsuar wurde der Kessel 3 von den Werktätigen des VEB Kraftwerkbau Radebeul den Kraftwerr kern des Heizkraftwerkes Pirna zum Dauerbetrieb übergeben. Der 72stündige Probebetrieb zeigte keinerlei Beanstandungen. Gegenüber den Kesseln 1 und 2, die bereits im vorigen Jahr installiert wurden, sind wesentliche Verbesserungen zu erkennen ...

  • 26 Neuentwicklungen in Rathenow

    Rathenow. In den Optischen Werken Rathenow konnten im vergangenen Jahr 26 Neuentwicklungen abgeschlossen und damit in die Produktion 1961 aufgenommen werden. Es handelt sich u. a. um ein Metallmikroskop für heiße Zellen, welches für das Atomforschungszentrum Rossendorf bestimmt ist und um einen neuartigen ...

  • Webeautomaten für unelastisches Band

    Bischofswerda (ADN). Der erste vollautomatische Websaal für unelastisches Band in der DDR wurde im Werk 4 des VEB Gummiband- und Gurtweberei Großröhrsdorf in Betrieb genommen. An Stelle der bisher betriebenen Webstühle arbeiten 136 Bandwebautomaten, von denen jeder in der Minute drei Meter unelastisches Band herstellt ...

Seite 4
  • Heute Mit Beilage

    B 4. März 1961 / ND / Nr. 63, Seite 4 Die Wochenendseite „Geistige Probleme unserer Zeit" ist genau das, was dem „ND" noch fehlte. Mit größtem Interesse und Vergnügen habe ich die erste „Ausgabe" vom ersten bis zum letzten Wort gelesen. Ich freue mich auf den nächsten Sonntag. Herzlichen Dank dem „ND" für solchen Genuß! Ernst-F ...

  • Das Gute sehen

    Wir wollen schaffen, weil wir unser Leben dadurch schöner gestalten können. Dabei muß es aber zur Grundregel werden, jeden, der sich freiwillig zur sozialistischen Arbeits- und Lebensgestaltung entschlossen hat, immer enger mit der Gemeinschaft zu verschmelzen. Das- fordert zuallererst, die guten Charakterzüge des einzelnen im Kollektiv wirksam werden zu lassen ...

  • Psychologische Schriftenreihe

    Die Psychologie als wissenschaftliche Disziplin hat in unserer Republik in den letzten Jahren in immer stärkerem Maße bewiesen, daß ihre Forschungsergebnisse nicht nur bei einem engen Kreis von Fachwissenschaftlern Interesse finden, sondern daß sie auch von großer praktischer Bedeutung für die unterschiedlichsten Zweige unseres gesellschaftlichen Lebens sind ...

  • Gruppe von Persönlichkeiten

    Es sei schon hier gesagt, daß die leitenden Parteiorgane an der Universität diese einseitige Einschätzung korrigierten und den entstandenen Konflikt mit) den Studenten gemeinsam im Sinne der Staatsratserklärung und des Jugendkommuniques des Politbüros lösten. Der Exmatrikulationsantrag wurde hinfällig, ...

  • Hexenkreis durchbrochen

    Den Ausweg aus diesem — nicht vom menschlichen Geist und der Wissenschaft, sondern vom kapitalistischen Ausbeutungssystem verursachten — Hexenkreis, haben bereits Marx und Engels gewiesen. Es ist der Weg zum Sozialismus, der Weg der Brechung der Macht der Monopole, der Bändigung des Militarismus und der Aufhebung des Privateigentums an Produktionsmitteln ...

  • Leserecho zu dieser Seite

    Sie schreiben, daß alle Grundprobleme, die uns in der DDR bewegen, zur Sprache kommen sollen wie Sozialistische Menschengemeinschaft, Ideal und Wirklichkeit ... Jedem Menschen begegnen ja all diese Probleme im täglichen Leben, und jeder muß sich mit ihnen, ob gewollt oder notgedrungen, auseinandersetzen ...

  • Der Koordinator

    Die Vorschläge von Professor P. L Kapiza. Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, zu neuen Organisationsformen der wissenschaftlichen Arbeit (vgl. „ND"-Beilago Nr. 7/1961, Seite 3) haben unter den Wissenschaftlern der DDR lebhafte Diskussionen ausgelöst. Der Kerngedanke der Vorschläge war, in den wissenschaftlichen Instituten und Forschungsgemeinschaften einen jungen, organisatorisch begabten Wissenschaftler für jeweils eine bestimmte Zeit als ...

  • Wissenschaft schuldig?

    Die Apologeten des Kapitals wollen glaubhaft machen, daß das ein völlig normaler Zustand für den Arbeitenden sei: „... auf diesen Typus der Arbeit ist der Mensch von heute denn auch eingestellt, und es wäre eine ganz falsche Sentimentalität zu glauben, daß er sonderlich darunter litte."1) Statt dem unmenschlichen kapitalistischen System möchten diese Theoretiker dem Menschen und der Wissenschaft die Schuld für das Gegeneinander in ihrer Welt zuschieben ...

  • Junge sowjetische Autoren

    Der Sekretär des Sowjetischen Schriftstellerverbandes Markow und der Schriftsteller Lew Ginsburg, die zur Zeit eine Studienreise durch die DDR machen« plauderten über Bücher junger Autoren, die noch nicht über die Grenzen der Sowjetunion hinaus bekannt geworden sind. Unter den Erzählern nannte Genosse Markow als ersten Wladimir Solowuchin, der für seine lyrische Reportage „Tautropfen" zur Auszeichnung mit dem Leninpreis vorgeschlagen wurde ...

  • Unterbelichtet

    Von Marx stammt das bekannte Wort, wonach sich der schlechteste Baumeister vor der fTesten Biene dadurch auszeichnet, daß er die Zelle in seinem Kopf gebaut hat, bevor er sie in Wachs baut. Nun wachsen an der Cottbuser Bauhochschule weder die schlechtesten Baumeister heran, noch werden sie tnit Wachs bauen ...

  • Erfolge der Gemeinsamkeit

    Unsere sozialistischen Brigaden haben die früheren Produktionserfolge ihrer Betriebe weit überboten, den Typus des Arbeiterforschers geprägt sowie Arbeitertheater und Zirkel schreibender Arbeiter gebildet In sozialistischen Forschungsgemeinschaften haben Wissenschaftler, Ingenieure, Techniker und Arbeiter Aufgaben gelöst, die uns um Millionen reicher werden lassen und von westdeutschen Importen unabhängig machen ...

  • Fragen der Erziehung

    Über Probleme der Erziehung und de* Unterrichts diskutierten Lehrer, Professoren, Ärzte, Vorsitzende von Elternbeiräten und andere Erzieher auf einen» pädagogischen Forum der Hochschulgruppe des Deutschen Kulturbundes und des Klubs der Kulturschaffenden in Berlin am 2. März. Als Grundlage der Diskussion warf der Minister für VolksbiU düng, Professor Dr ...

  • Heftiger Konflikt

    Vier Wochen später beantragte eine FDJ-Fakultätsgruppenleitung an der Martin-Luther-Universität in Halle die Exmatrikulation eines zwanzigjährigen Studenten des dritten Studienjahres, Seine Gruppe hatte sich gerade entschlossen, den Ehrentitel „Gruppe sozialistischer Studenten" zu erringen. Dabei schien der fragliche Student ein „Bremsklotz" zu sein ...

  • Gewerkschaftsaufgaben

    Der Zentralvorstand der Gewerkschaft Wissenschaft hat auf seiner 6. Tagung am 2ä. und 24. Februar in Leipzig u. a. festgestellt, daß die Wissenschaft mit der Entwicklung des Sozialismus immer größere Bedeutung erlangt. Ausgehend von der in der Moskauer Erklärung formulierten , Aufgabenstellung wird 'die Förderung der wissenschaftlichen Arbeit als vorrangige Aufgäbe jeder Gewerkschaftsleitung bezeichnet ...

  • Mehr Informationen

    Über die Verbesserung der Zeitungen der Universitäten und Hochschulen der DDR berieten deren Redakteure am 1. März in Leipzig. Aus den vielfältigsten Problemen ergaben sich im Verlaufe der Beratung einige Grundforderungen an die Hochschulzeitungen: Sie müssen mehr als bisher das geistige Leben ihrer Einrichtungen widerspiegeln und die Grundprobleme unserer Zeit zur Diskussion stellen ...

  • Keiner lebt für sich allein

    Erziehungsprobleme sozialistischer Studentenkollektive / Von» Dr. Eberhard Poppe

    „Die Menschen haben eine unterschiedliche Vergangenheit, Herkunft und Lebenserfahrung. Ihre Gedanken sind folglich recht verschieden. Aber der Sozialismus spricht sie alle an ... Wir müssen die Menschen mit all ihren Vorzügen und mit manchen Schwächen sehen, uns in ihre Gedankengänge hineinfinden, selber im Leben und in der Arbeit immer Vorbild sein, ein echtes Vertrauensverhältnis schaffen und unsere besseren Argumente wirklich überzeugend wirken lassen ...

  • Gesichertes Studium

    Während 1929 an der Universität Rostock aus dem Staatshaushalt 10 000 RM für Stipendien bereitgestellt wurden, zahlte der Arbeiter-und-Bauern-Staat 1951 1933000 DM, 1953 6 094 000 DM, 1960 7 300 000 DM, und 1961 wird sich diese Zahl auf 8 500 000 DM erhöhen. Je Student wurden 1960 monatlich 185,50 DM an Stipendien ausgegeben ...

  • Zuviel Geld

    Nahezu 5000 natürliche Personen besitzen in Westdeutschland ein Vermögen von mehr als einer Million D-Mark. Aus einer Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes geht hervor, daß sich die Zahl der Millionäre von 1953 bis 1957 verdoppelt, hat.' Die Farbenfabriken Bayer, die zum IG-Farben-Konzern gehören, zahlten ihren 12 Vorstandsdirektoren 1959 de 375 000 D-Mark aus ...

  • Weniger Stipendiaten

    Seit 1958 sank der Anteil der Stipendiaten an der Gesamtzahl der westdeutschen Studenten von 19,3 auf 15,6 Prozent Die gezahlten Stipendien liegen nach Berechnungen des Verbandes Deut- Echer Studentenschaften etwa 25 Prozent unter dem Minimum, das den gestiegenen Lebenshaltungskosten in Westdeutschland angemessen wäre ...

  • Hungernde Kinder

    'Aus einer Statistik der FÄO (UNO-Organisation für Ernährung) geht hervor, daß mehr als zwei Drittel der 900 Millionen Kinder in den Ländern außerhalb des sozialistischen Lagers unterernährt sind. Nach Ermittlungen der FAO sterben in diesen Ländern jährlich mindestens zwei Millionen Menschen den Hungertod ...

  • Feine Hunde

    DieNew-Yorker Firma B. Altmann & Co., Hundeoberbekleidung en gros und en de'tail. verkauft für die Hunde der feinen Gesellschaft Nerzmäntel im Wert von 110 Dollar, zum Cocktail ein mit Gold durchwirktes Ensemble und für Regentage einen farbigen Trenchcoat

Seite 5
  • Fortsetzung Auf Seite

    4. März 1961 / ND / Nr. 63, Seite 5 .Neuer Landwirtschaftsminister Alma Ata (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets Kasachstans hat Chaidar Arystanbekow, Präsident der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften Kasachstans, zum Minister für Landwirtschaft der Republik berufen. Der ehemalige Minister für Landwirtschaft, Michail Roginez, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission Kasachstan* ernannt ...

  • King ist der Zeitungskönig

    Machtkampf auf Englands Zeitungsmarkt / Von Sam Russell, London

    Karl Marx Auf dem britischen'Zeitungsmarkt tobtein erbitterter Kampf. Vier steinreiche Zeitungskönige, nicht zufrieden damit, ohnehin bereits den größten Teil der britischen Presse und des Fernsehens zu kontrollieren, ringen um Kontrolle und Schlüsselstellung in der britischen Presse. Es stehen sich ...

  • Schlächter

    Die Szenen, die sich vor einigen Tagen in Luluaburg, der Hauptstadt der Kongoprovinz Kasai, abspielten, sind nur mit den schrecklichen SS-Massakern in Lidice, Oradour und Warschau zu vergleichen. 300 bis 400 Männer, Frauen und Kinder wurden.von der Soldateska Mobutus buchstäblich abgeschlachtet. Mobutu, ...

  • Deutschlandproblem wird friedlich gelöst

    Aus dem Memorandum der Regierung der UdSSR an Bonn

    Moskau (ADN). Ein Memorandum der Regierung der UdSSR an die Regierung der Deutschen Bundesrepublik, in dem die Haltung der Sowjetregierung zur Deutschlandfrage bekräftigt wird, ist am Freitag von der sowjetischen Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht worden. Das Memorandum war am 17. Februar vom sowjetischen Botschafter in Bonn, Andrei Smirnow, dem westdeutschen Kanzler Adenauer überreicht worden ...

  • Flugzeugträger Sardinien

    Die italienische Mittelmeerinsel Sardinien werde durch die Errichtung von zahlreichen Flugplätzen und 'Raketenbasen'der NATO in einen »festen Flugzeugträger" Im Mittelmeer verwandelt, stellt die sowjetische Wochenschrift „Neue Zeit" zur militärischen Aktivität der NATO, insbesondere zur Stationierung Bonner NATO-Truppen auf Sardinien, fest ...

  • Mit Kanus gegen die „Proteus"

    Britische Atomwaffengegner legten Kordon tun amerikanisches U-Boot-Mutterschiff

    London (ADN). Mit einer mutigen Aktion'brachten britische Atomwaffengegner am Freitag ihren Protest gegen die Atomrfistung zum Ausdruck, als trotz des Widerstandes in der britischen Öffentlichkeit gegen 10.30 Uhr MEZ das amerikanische U-Boot-Mutterschiff „Proteus" unter dem Schutz zahlreicher Polizeibarkassen and Marine-Patrouillenboote in das Holy Loch — eine Bucht an der Mündung des Clyde in Westschottland - einlief ...

  • Wieder ein USA-Kaputnik

    Cap Canaveral (ADN). Einen neuen Mißerfolg verbuchte die amerikanische Luftwaffe am Donnerstag bei dem Versuch, von Cap Canaveral aus eine interkontinentale „Tltan"-Rakete über eine Strecke von rund 10 000 Kilometern vor die Küste Afrikas zu bringen. Während die erste Stufe normal funktioniert hatte, setzte das Triebwerk der zweiten schon Sekunden nach der Zündung aus ...

  • Freiheit für alle Gefangenen Francos!

    Konferenz zur Amnestie politischer Häftlinge in Spanien vorgeschlagen

    Paris (ADN). Fortschrittliche Person-, Henkelten Westeuropas bereiten gegenwärtig nach dem Beispiel von zwei gleichartigen Tagungen in Lateinamerika eine Konferenz für eine Amnestie der spanischen politischen Gefangenen und Emigranten vor. Die Konferenz soll am ?5. und 26. März in Paris stattfinden. ...

  • Das Westberlinproblem

    Die Sowjetregierung erinnert an die sowjetischen Vorschläge zur Lösung des Westberlinproblems durch die Umwandlung Westberlins^ in eine Freie Stadt auf der Grundlage des Abschlusses eines Friedensvertrages mit beiden deutschen Staaten und- hebt hervor: „Dieser Umstand eröffnet vor der Deutschen Bundesrepublik breite Möglichkeiten für den Schutz ihrer Interessen in Westberlin ...

  • Verständigung mit DDR — Weg zur Einheit

    Die Sowjetregierung stellt in Ihrem Memorandum fest, daß man das Problem des Friedensvertrages nicht von den Fragen der Vereinigung Deutschlands und der Erzielung eines Abrüs'tungsabkommens abhängig machen dürfe. Die Regierung der Deutschen Bundesrepublik widersetze sich beharrlich jeglicher Verständigung mit der DDR und verfolge gegenüber der DDR offen einen feindlichen Kurs ...

  • Ostermarsch auch in Südbayern

    Naturfreundejugend beteiligt sich an Kampfaktion gegen Bonn

    München (ADN/ND). Auch in Südbayern werden die Gegner der Bonner Atomkriegspolitik einen Sternmarsch durchführen, teilt das „Komitee Raum Süd" der westdeutschen Ostermärsche mit. Die Aktion beginnt am Sonnabend vor Ostern in der Nähe von Ingolstadt vor einer Abschußstellung von Bundeswehr-Honest-John-Raketen mit einem Sitzstreik ...

  • Chruschtschow sprach in Swerdlowsk

    Swerdlowsb (ADN). Nach zweitägig« Dauer wurde die Konferenz1 der Aktivisten yder Landwirtschaft des Urals am Donnerstag beendet. Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der KPdSU und Vorsitzende des Ministerrats der UdSSRj Nikita* Chruschtschow. Sprach im Laufe des zweiten Konferenztages zu den wichtigsten Problemen ...

  • Keine Erholung für USA-Wirtschaft

    New York/Washington (ND/ ADN). Wie aus einem Bericht des Handelsministers der Vereinigten Staaten, Hodges, hervorgeht, greift der Wirtschaftsrückgang jetzt auch auf die Textilindustrie über. Die wirtschaftliche Lage in diesem Industriezweig werde immer schlechter; die Regierung werde dazu übergehen müssen, Notmaßnahmen zu ergreifen, ■ Der Umsatz der Produktionsbetriebe ist nach den Angaben des Ministeriums weiter gesunken ...

  • Bonner Militarismus gefährdet Frieden

    Bukarest (ADN-Korrl). „Die Kommando^ewalf revanchelüsterner Nazigenerale und -Offiziere über die Bundeswehr, die Pläne zur atomaren Aufrüstung der westdeutschen Militaristen sowie die Schamlosigkeit der neonazistischen und militaristischen Organisationen bedeuten eine ernste Gefahr für den Frieden in Europa und in der Welt ...

  • Drohungen sind vergeblich

    Die Sowjetregierung stellt fest, daß man der Sowjetunion manchmal mit einem Krieg als Antwort auf den Abschluß eines Friedensvertrages mit der DDR droht und hebt hervor: „Die Sowjetunion' und ihre Freunde haben alles Erforderliche, um die gerechte Sache gebührend zu verteidigen." In dem Memorandum werden entschieden alle Behauptungen zurückgewiesen, daß die Sowjetregierung den Westdeutschen, angeblich ein Diktat aufzwingen wolle ...

  • Massendemonstration in Santiago

    10 000 Chilenen solidarisch mit Kuba und Kongo

    Santiago de Chile (ADN). Mehr als 10 000 Chilenen demonstrierten am Donnerstag in den Hauptstraßen von Santiago de Chile gegen die kubafeindliche Politik der Regierung und solidarisierten sich mit dem Kampf der Völker Kubas und Kongos gegen Imperialismus und Kolonialismus. Sie hatten vorher an Kundgebungen ...

  • Gf omyko nach New York

    Moskau (ADN), Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Andrei Gromyko, und die anderen Mitglieder der sowjetischen Delegation zur 15. Tagung der < UNO-Vollversammlung sind am Freitag zur Teilnahme an der zweiten Sitzungsperiode nach New York abgeflogen. Mit demselben Flugzeug reisen ...

  • vU88 Neger verhaftet

    New tfork (ADN). Mit einer großen Äßtion " hat die Negerbevölkerung des USA-Staates Südkarolina am Donnerstag gegen ihre Unterdrückung protestiert. Nach einer Kundgebung in einem Versammlungsraum von Columbia — der Hauptstadt Südkarolinas — zogen die Demonstranten zum Parlamentsgebäude. Die Polizei ging gewaltfeam gegen die Menschenmenge vor und versuchte, die Demonstration auseinanderzujagen ...

  • Krönung König Hassans II. von Marokko

    Rabat (ADN). König Hassan II. von Marokko wurde am Freitag in Rabat gekrönt. An dem feierlichen Staatsakt nahmen die Angehörigen der königlichen Familie, Regierungsmitglieder, Führer der politischen Parteien, Leiter der Gewerkschafts- und anderer Organisationen, Gouverneure, höhe Offiziere der marokr kanischen Armee sowie der Ministerpräsident der Provisorischen Algerischen Regierung, Ferhat Abbas, teil ...

  • Essen für Minister Nosseir

    Kairo (ADN-Korr.). Der Generalkonsul der DDR in Kairo, Martin Bierbach, gab am Donnerstagabend ein Essen für den Minister für kommunale Angelegenheiten !m Exekütlvrat für Ägypten, Nosseir, der am Freitag an der Spitze einer VAR- Reglerungsdelegation zur Leipziger Messe abreist. An dem Essen nahmen auch die drei Staatssekretäre aus dem Ministerium Nosseir teil, die den Minister in die DDR begleiten ...

  • EUP gewann alle Sitze

    Belize (ADN). Alle 18 Sitze der Gesetzgebenden Versammlung von Britisch- Honduras, die bei den Wahlen am Mittwoch zur Abstimmung standen, hat die progressive „Vereinigte Volkspartei" (PUP) errungen. Die „Vereinigte Volkspartei" tritt seit Jahren gegen die britische Kolonialherrschaft auf und fordert Unabhängigkeit sowie Selbstbestimmung für das jetzige Britisch-Honduras ...

  • .Neuer Landwirtschaftsminister

    Alma Ata (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets Kasachstans hat Chaidar Arystanbekow, Präsident der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften Kasachstans, zum Minister für Landwirtschaft der Republik berufen. Der ehemalige Minister für Landwirtschaft, Michail Roginez, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission Kasachstan* ernannt ...

  • China für UdSSR-Vorschläge

    Peking (ADN). Das chinesische Volk unterstütze aktiv den in der Chruschtschow-Botschaft an Nehm dargelegten Standpunkt der Sowjetregierung zur Lage in Kongo, schreibt die Pekinger „Volkszeitung" am Freitag in ihrem Leitartikel. Das Blatt betont, in dieser Botschaft sei der Weg zur Lösung des Kongoproblems ...

  • DDR-Ausstellung jn Mexiko

    Berlin (ADN), In Mexiko werden gegenwärtig in einer Spezialausstellung Büromaschinen aus der DDR gezeigt. Unter den 200 Gästen, die der Eröffnung beiwohnten, befanden sich zahlreiche Persönlichkeiten der mexikanischen Regierung sowie der Wirtschaft des Landes.

Seite 6
  • IV. Deutsches Turn- und Sportfest 1963 in Leipzig

    Der Bundesvorstand des Deutschen Turn- und Sportbundes beschloß auf seiner am Freitag beendeten 10. Tagung in Berlin, das IV. Deutsche Turn- und Sportfest in der Zeit vom 29. Juli bis 4. August 1963 in Leipzig durchzuführen. Außerdem wird entsprechend dem Statut des DTSB der II. Deutsche Turn- und Sporttag für Ende Mai Anfang Juni 1961 nach Berlin einberufen ...

  • Berlinerinnen Gäste der Partei

    Festlicher Empfang in der Bezirksleitung / Paul Verner dankt für Verpflichtungen zum 8. März

    . Delegationen von Frauen aus allen Berliner Stadtbezirken — unter ihnen verdiente Produktionsarbeiterinnen, Angehörige der technisch-wissenschaftlichen Intelligenz und Vertreterinnen von Frauenausschüssen — fanden sich am Freitag in den Räumen der Bezirksleitung mit dem 1. Sekretär und Kandidaten des Politbüros, Paul Verner ...

  • 21:7-Sieg über Frankreich Gesamtdeutsche Auswahl in der Endrunde / Nun am Sonntag gegen Norwegen

    " Von unserem noch Kiel entsandten Sonderberichterstatter Dieter Wales Erwartungsgemäß gewann die gemeinsame deutsche Mannschaft am Freitag in Kiel ihr zweites Vorrundenspiel gegen Frankreich klar mit 21 :7 (9 :2) Toren. Aber die mit hochgespannten Erwartungen erschienenen Zuschauer in der überfüllten Ostseehalle kamen dennoch nicht voll auf ihre Kosten ...

  • WOHIN AM WOCHENENDE?

    11 Uhr. Treffpunkt beim Pfortner Unter

    OPER: In der Deutschen Staatsoper wird am Sonntag um 19 Uhr „Don Giovanni" gegeben. Im Spielplan war ursprünglich „Boris Godunow" angekündigt. Wegen Erkrankung mehrerer Darsteller mußte auch die Komische Oper den Spielplan ändern: Am Sonntag um 19.30 Uhr «Entführung aus dem Serail" statt „Schlaues Füchsleln", am Montag ...

  • Am Freitag spielten:

    Gruppe A: Schweden—Jugoslawien 14:12 in Ulm Gruppe B: Gesamtdeutsche Auswahl gegen Frankreich 21:7 in Kiel Gruppe C: CSSR—Rumänien 12 :8 1» Freiburg (Breisgau) Gruppe D: Dänemark—Schweiz 18 :13 Jn St Ingbert Die Endrunde erreichten Schweden* Norwegen, Gesamtdeutsche Auswahl, Frankreich, CSSR, Rumänien, Dänemark, Island ...

  • BfE im Zeichen der Schönheit

    Der Traum des blonden weiblichen Chemiefacharbeiterlehrlings im VEB Fahlberg-List war bereits die Kosmetik. Als die 17jährige vom Betrieb zum Studium auf die Ingenieurschule für Chemie delegiert wurde, stand für sie bereits fest - sie wollte „Duff'-Ingenieur werden. Heute, mit 23 ^ Jahren, ist Anke Reinsdorf ...

  • Kleines WM-Lexikon

    Einteilung. Die Weltmeisterschaft wird In drei Gruppen gespielt, von denen praktisch nur die A-Gruppe tatsächlich um den Titel kämpft. Die acht Mannschaften sind: Kanada. UdSSR, CSSR, USA, Schweden, Finnland, Westdeutschtand DDR. In der B-Gruppe spielen: Norwegen, Schweiz, Italien, Polen, England, Österreich; und In der C-Gruppe sind vertreten: Rumänien, Belgien, Jugoslawien, Südafrika, Frankreich und Holland ...

  • Ruhiges Nebelwetter

    Wetteriaire: Deutschland steht wieder unter dem Einfluß ■ einer langgestreckten Hochdruckzone. Die Luftbewegung ist dabei nur gering, so daß die Nebelbildung sehr begünstigt wird. Aussichten für Sonnabend:. Nach sehr .zögernder Nebelauflösung teilweise heiter und niederschlagsfrei. Mittagstemperaturen bei 10 Grad ...

  • Auslandskorrespondenten bei Industriearbeitern

    Auslandskorrespondenten des ADN und des „Neuen Deutschland" waren am Freitag im Kulturhaus in der Wilhelminenhofstraße Gesprächspartner von Arbeitern, Angestellten und Angehörigen der technischen Intelligenz der umliegenden Berliner volkseigenen Betriebe. Auf die vielen Fragen antworteten Korrespondenten aus der Sowjetunion, aus Polen, England, Laos, Bulgarien und der VAR ...

  • Ausländische Frauen im Haus der Pioniere

    Die Vorsitzende des DFD-Bundesvorstandes, Ilse Thiele, empfing am Freitagnachmittag im Zentralen Haus der Jungen Pioniere in Lichtenberg die Gattinnen der Mitglieder des Diplomatischen Korps. Die Vertreterinnen der Sowjetunion, Albaniens, der CSSR, Vietnams, Ungarns. Chinas, Bulgariens, Rumäniens, Polens, ...

  • HEUES DEUTSCHLAND

    Xedafctlon: Berlin W fc MauerstraBe 39,140; Tel. 32 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee K6» Tel. 42$Hi — Abonnementspreis monatlich 3.S0 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor; Berlin N 5«, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme BEWAG WERBUNG BERLIN; Berlin C 2, Kosenthaler- Straße 28—31; und alle DEWAG- Betriebe iri den Bezirfcsstädten der DDR — Postscheckkonto Berlin US« ...

  • Vor schweren Tagen in der Schweiz

    Heute trifft die DDR auf Finnland, das gegen die CSSR sehr imponierte

    Von unserem nach Lausanne entsandten Sonderberichterstatter Klaus Ullrich

Seite 7
  • DAS VATERMAL

    Ihr Vater war Weber gewesen. Der Beruf schien etwas Erbliches zu sein, denn der Vater des Vaters war ebenfalls Weber, und ohne viel Hin und Her war auch sie Weberin geworden. Damals wurde nicht lange gefragt. Die Fabrik hieß „Hermann Kunze & Söhne" und war ebenso erblich wie der Beruf ihrer Väter, das ging schon aus dem immer gleichbleibenden „und Söhne" hervor ...

  • Wie es zur Räterepublik kam

    Die Nachricht von der Demonstration am 20. Februar 1919 hatte uns alle zutiefst aufgewühlt. Vor dem Redaktionsgebäude der sozialdemokratischen Parteizeitung „Nepszava" (Volksstimme) hatte die Polizei das Feuer auf den friedlichen Demonstrationszug eröffnet. Nach den Schüssen kam es zu einem verbissenen Handgemenge, bei dem einige Polizisten den Tod fanden; wie, weiß man nicht Für die Regierung war dieser Zwischenfall die lang ersehnte Gelegenheit, mit den führenden Kommunisten abzurechnen ...

  • Der Kommunist

    Keine Heimat war ihm die Erde. Habsucht drückte die Stirnen zu Boden, ein wandernder Teppich aus Blut kroch durch die Täler hinab. Adel, Rittertum und Bourgeoisie beherrschten die Welt. Aber der Mensch, der zum Knecht degradiert, wissend geworden an den Klassenkämpfen der Geschichte, durchblickte die Staatskunst der Reichen, lernte sich selbst als Games begreifen ...

  • Sozialismus

    Du hast in meinem Leben die finsteren Waldungen gerodet, törichte Menschen, die noch immer nicht wissen, woher du kommst, wohin du gehst. Wissend geworden an der Arbeit, immer dem Irdischen nahe, der Erde, rufst du die Völker bei ihrem eigenen Namen. Und hacken auch die Krähen Tag und Nacht an deinem Himmel, du bist „die Umkehr aller Herzen un$ die Erhebung aller Hände füredie Ehre des freien Menschen!" In deinem Feuer brennt meine Einsamkeit zu Asche ...

Seite 8
  • Felsgrund der Weltanschauuni Aus einer literaturkritischen Arbeit von Rosa Luxemburg

    Der 90. Geburtstag Rosa Luxemburgs am 5. März gib.t Anlaß, ihre Tätigkeit als Literaturkritikerin in Erinnerung zu rufen. Aus ihrer Einleitung zu Korolenkos Buch „Die Geschichte meines Zeitgenossen", Juli 1918 im Strafgefängnis Breslau geschrieben, haben wir einige Abschnitte ausgewählt, die den Reichtum an Gedanken und Kenntnissen wenigstens andeuten, der Rosa Luxemburg auch auf diesem Gebiet ihres Wirkens für die Arbeiterklasse zu Gebote stand ...

  • Neue Feuilletons gesammelt

    Mir gegenüber. Vierzig Feuilletons, herausgegeben und bearbeitet von Heinz Knobloch und Reiner Kunze. Mitteldeutscher Verlag, Halle, 1960. 150 S., 5 DM. Heine, der Meister des Feuilletonstils, glaubte zwar wie seine junge, noch aufsteigende Klasse an eine Entwicklung der Menschheit, erkannte aber zugleich die Verfallssymptome, die Schwächen der Bourgeoisie ...

  • Kämpfende Kumpel

    Eduard HonCik: Sechsunddreißig Mann unter der Erde. Übersetzt von Jürgen Morgenstern. Domowina-Verlag, Bautzen. 309 S., 6 DM. „Wenn der Bergmann aufhört, Kohle zu graöen, bleiben in den Fabriken die Maschinen stehen, und der Bäcker bäckt kein Brot mehr. Und doch müssen wir streiken um unseres Brotes willen ...

  • Von der Jugend unserer Tage

    Well wir jung sind. Erzählungen aus dem Leben der'Freien Deutschen Jugend. Verlag Neues Leben, Berlin, 1961 317 S., Ganzleinen 5 DM. Am 7. März 1961 blickt die FDJ auf fünfzehn Jahre Tätigkeit für die Rechte und Ideale der Jugend zurück. Sie vollbrachte große Leistungen für den Aufbau unserer Republik und entwickelte sich von einer überparteilichen zur sozialistischen Jugendorganisation ...

  • NEUE BÜCHER

    Richard Scheringer: Das große Los unter Soldaten, Bauern und Rebellen. Vom Autor bearbeitete Ausgabe. (Ausgabe für die Deutsche Demokratische Republik mit -Genehmigung des Rowohlt Verlages GmbH, Hamburg.) 596 S., Ganzleinen, 11,40 DM. Louis Fürnberg: El Shatt. Ein Gedichtzyklus. Mit 13 Zeichnungen von Lea Grundig ...

Seite 9
  • Das erste Bläschen in der Vene

    Leise summen die Elektromotoren an den Apparaturen zur Blutgasbestimmung. „Insufflation an!" Zwei weitere Motoren sind eingeschaltet worden, mischen Ihr Geräusch unter das leise Klappern der Scheren. Pinzetten, Klemmen, Skalpelle. „Sieben Strich zwei!" „Zweitausendfünfhundert!" Die Getriebeeinstellung der Insufflationsapparatur wird angegeben ...

  • Aus der Wissenschaft kurz berichtet

    Mondoberfläche — erstarrter Schaum

    Die Oberfläche des Mondes lasse sich mit erstarrtem Schaum vergleichen, erklärte der sowjetische Mondforscher Wsewolod Troizki. Seine jüngsten experimentellen Unterlagen haben ihn zu Schlußfolgerungen geführt, die einige bisherige Vermutungen der Fachleute widerlegen. Eine von Troizki mit Hilfe eines ...

  • Enthüllte Geheimnisse der Elektrizität

    PRINCIPIKON. Populäre Elektrotechnik. VEB Verlag Technik, Berlin. Für die meisten von uns hat jene Kraft, die wir Elektrizität nennen, immer noch etwas Geheimnisvolles. Täglich begegnen wir der Elektrizität. Sie gibt uns Licht und Wärme, treibt riesige Maschinen, läßt uns Straßenbahn fahren und Rundfunk hören ...

  • LÄRMSCHL UCKER

    Lärm — er ist ein Übel unserer Tage. Nicht wenige Menschen leiden heute bereits an Lärm- , schaden, die ihre Leistungsfähigkeit wesentlich beeinflussen. Die Bekämpfung dieses Übels ist. deshalb heute zu einem dringenden hygienischen Problem geworden, das die Mediziner allein nicht lösen können. Ein Forschungskolle'ktiv ...

  • Fundgrube des Wissens

    Urania-Universum Band VI, Urania-Verlag Leipzig/Jena, 500 Seiten, 25 DM. Eine Fundgrube des Wissens und der Unterhaltung rund-um die Welt möchte man,das Urania- Universum, Band VI, nennen, das uns der Urania- Verlag Leipzig/Jena in diesen Wochen vorlegt. Vielseitig und gut ausgewählt die nahezu 100 Beiträge aus Technik und Wissenschaft, Natur, Gesellschaft und Kultur, die mit Hunderten, oftmals ausgezeichneten Fotos eine ansprechende und den Text ergänzende Illustration erfahren ...

  • Ein Zentrum für kranke Herzen

    Ein kardiologisches Institut, das erste seiner Art in ganz Deutschland, soll bis Mitte des Jahres 1961 an der Karl-Marx-Universität Leipzig eingerichtet werden. Das Institut wird die dort arbeitenden Ärzte in die Lage versetzen, auch die kompliziertesten Operationen am bluttrockenen Herzen auszuführen Es wird nach modernsten Gesichtspunkten ausgerüstet und soll nicht nur der Behandlung der Patienten, sondern gleichzeitig der Lehre und Forschung dienen ...

  • Was. ist ein Massenspektrometer?

    Die bei den Versuchen verwendeten stabilen Isotope senden keine radioaktiven Strahlen aus. Das hat den Vorteil, daß mit diesen Substanzen an Jedem beliebigen Ort ohne Schutzmaßnahmen gearbeitet werden kann. Um sie Jedoch danach wiederzufinden, ist es notwendig, die Untersuchungsproben In einem Massenspektrometer zu analysieren ...

  • STREIT UM LUFT

    Altes Heilverfahren im Lichte der Isotopenforschung / Gemeinschaftsarbeit löst jahrzehntealtes Problem

    Auf dem Operationstisch liegt eine Katze. Auf einer Seite des Versuchsprotokolls steht: §,17. Versuch; Sauerstoffinsufflation, Intravenös. Markierung des Sauerstoffs: f8O, 4,21 Prozent." Vor eineinhalb Stunden wurde dem Tier das Narkosemittel eingespritzt Es atmet ruhig, spürt nicht mehr, wie das Fell geschoren, die Schlagader am Hals freigelegt eine Kanüle eingeführt wird ...

  • Geschäft mit der Krankheit

    Von diesen falschen Vorstellungen ausgehend, hat man In westeuropäischen Ländern sehr eindrucksvolle Apparate zur intravenösen Insufflation gebaut und teuer verkauft Für schwindelerregende Geldsummen werden diese Apparate von der ausländischen Industrie angepriesen und gegen nahezu alle Krankheiten empfohlen ...

  • Erfolg der Gemeinschaftsarbeit

    Aus diesem Grunde schlössen sich in Leipzig mehrere Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete zusammen und nützten die in der DDR gegebene Möglichkeit durch Anwendung des mit ^O markierten Gases die erforderlichen Beweise zu bringen. Die Regierung der DDR hat für diese Untersuchungen im Rahmen eines Forschungsauftrages entsprechende Geldmittel zur Verfügung gestellt ...

  • Sauerstoffversorgung ohne Lunge?

    Man ging von folgender Überlegung aus: Wenn die Lunge erkrankt und nicht hinreichend Sauerstoff aus der Luft aufnehmen und ins Blut einbringen kann, sollte man versuchen, den fehlenden Sauerstoff direkt in die Vene einzuspritzen. Damit strömt dem Herzen Sauerstoff zu, der nach Passage der Lunge im kranken Organismus verteilt wird ...

Seite 10
  • Träumen ins Morgen

    Um zwei Uhr sind wir dort, wo einmal das Betonwerk stehen wird. Der Wald ist eingeschlagen, die Stöcke sind gerodet, ein Grabenbagger UP 120 frißt sich durch den Sand. Die Jungen aus Bernau kommen vom Mittagessen. Wir setzen uns in der Baubude um den rohhölzernen Tisch. Der stellvertretende Aufbauleiter hat eine Papierrolle unterm Arm, eine Modellskizze vom zukünftigen Werk in der Größe einer Tischplatte, und diese Skizze nagelt er an die Wand ...

  • Warum Sigi das Essen unterbrach

    Etwa tausend Menschen arbeiten am Aufbau des Erdölverarbeitungswerks. Sie alle kennen den stellvertretenden Aufbauleiter Siegfried Graupner, der zugleich stellvertretender Parteisekretär und Leiter des FDJ-Stabes ist. Mindestens kennen sie ihn als „Sigi", so wie ihn Zehntausende junge Menschen in der Republik kennen ...

  • „Theoretisch sehr bedeutsam"

    war der Glanzsieg des sowjetischen Weltmeisters Tal über den westdeutschen Großmeister Unzicker beim internationalen Turnier in Stockholm, schreibt die Süddeutsche Schachzeitung". Wir bringen nachstehend diese interessante Partie, die gegenwärtig ihre Runde um die Welt macht. Spanisch Weiß: Weltmeister Tal Schwarz: Unzicker 1 ...

  • Unsere Lebensromantik

    „Vor 15 Jahren waren wir eine Handvoll, die begann, den neuen Weg in Deutschland zu gehen. Heute sind wir Millionen — Millionen, die auf der breiten hellen Straße des Sozialismus marschieren",, sagte. Horst Schumann auf der 7. Tagung des Zentralrats am Vorabend des 15. Geburtstages der Freien Deutschen Jugend ...

  • Er verlangt und er versteht viel

    Jetzt ist er in Schwedt, an der Baustelle der Jugend, verantwortlich für die Arbeit mit der Jugend. Und wer eine Sorge hat, geht zu ihm. Sigi wird ihn nicht schulmeistern. Er wird nicht sagen: „Was willst du, ihr habt in der Baracke fließend warm und kalt Wasser, in Sosa mußten wir den Kopf unter die Pumpe stecken ...

  • Von Sosa

    ^_ /-»•"• I—v \pnTT T/^fi f" P°rträtskizze eines Jugendfunktionärs IldCll OCIIWCLIL vonHelmutHauptmann

    Es kommt kaum ein junger Mensch nach Schwedt zum Bauplatz des zukünftigen Erdölverarbeitungswerks, der nich't bereits in den ersten Tagen dem stellvertretenden Aufbauleiter dieses Werkes begegnet. Nicht etwa, daß jeder Neue zum Aufbauleiter hingeht oder gerufen wird. Nein, ganz anders. In der Regel so: Am Dienstagvormittag stiefelt Meister Zemke ins Zimmer ...

  • Herrnburger Bericht

    1. Sprecher; Im Mai 1950 wurden 10000 junge Deutsche, zurückkehrend vom Deutschlandtreffen, von der Bonner Polizei angehalten. Zwei Tage lang wurde ihnen die Heimkehr verwehrt. 2. Sprecher: Die Bonner Polizei verlangte die Namen aller Heimkehrenden. Die Jugend weigerte sich standhaft, sich registrieren zu lassen ...

  • Blick zurück

    Von Armin Müller Wir schleuderten unsere Verachtung in die Fenster der Gleichgültigkeit. Ich wollte die Kindheit rächen, die Gebete von Oradour und die Tränen der Städte. In eurer Nähe wollte ich sein, Geschwister. Euer Lied wollte ich singen. Wir waren ohne Müdigkeit. Aus den Kellern kamen wir, aus ...

  • SCHACHAUFGABE

    Von J. B. Munoz aus „Revista de Ajedrez" 1889. Dem russ. Vorkämpfer M. Tschigorin anläßlich seines Besuches in Cuba gewidmet. „Ausgezeichnet und elegant, originell und schwierig"j so beurteilte der damalige Weltmeister Steinitz diese Aufgabe. Matt in fünf Zügen Weiß: Kcl, Ta7, Lh8, Ba3, a4, c2, e4 f2, f4, (9); Schwarz: Kc4 ...

Seite
Engere wirtschaftliche Zusammenarbeit beschleunigt Sieg über Kapitalismus Alle Bürger Schritt für Schritt zum Sozialismus vorwärts führen UdSSR-Memorandum an Bonn en Messepremiere 1961 Otto Buchwitz jubelnd begrüßt Handel mit England steigt um 30 ^ Aus der Rede Pjotr Jaroszewicz Massengräber In Schwerin entdeckt Der Brief der Kommunisten Vorträge N sowjetischer Wissenschaftler über alles Neue sprechen Vietnamesische Regierungsdelegation in Berlin Kampfgefäh KUNST Ulm LITERATUR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen