21. Nov.

Ausgabe vom 27.01.1961

Seite 1
  • Wie geht es weiter in der polytechnischen Bildung?

    Die Zentrale Polytechnische Konferenz in Leipzig hatte den Charakter eines umfassenden Erfahrungsaustausches. Etwa 500 Delegierte nahmen an ihr teil, Lehrer und Betreuer der Schüler aus der sozialistischen Landwirtschaft und Industrie, Techniker, Wirtschaftsfunktionäre, Wissenschaftler, Ärzte, Vertreter aus den Massenorganisationen, vor allem des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes ...

  • Gefängnisstaat

    Sonderkommandos der Politischen Polizei durchsuchen Häuser in Hamburg, Hannover, Hildesheim, Frankfurt (Main) und anderen Großstädten. Wer als Atomkriegsgegner, wer als Anhänger friedlicher Entspannung „verdächtig" ist, wird im Staate der Schröder und Strauß als Spion, Agent und Geheimbündler diffamiert, verfolgt, verhaftet ...

  • USA stellen Spionageflüge ein

    Zusicherung von Präsident Kennedy / UdSSR ließ „RB-47"-Piloten frei

    Washington (ADN/ND).USA-Präsident Kennedy hat angeordnet) daß künftig keinerlei Spionageflüge amerikanischer Flugzeuge mehr über sowjetischem Territorium unternommen werden dürfen. Er machte diese Mitteilung am Mittwochabend auf seiner ersten Pressekonferenz, die er als neuer USA-Präsident gab. Gleichzeitig begrüßte er den Beschluß des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, die beiden Piloten des Spionageflugzeuges „RB-47" freizulassen, die sich seit Juli in sowjetischem Gewahrsam befanden ...

  • Provokation beim Eiskunstlauf

    Berlin (ND). Am Eröffnungstag der Eiskunstlauf-Europameisterschaft in Westberlin startete der Frontstadtsenat eine Provokation, die die gesamte Veranstaltung gefährdete. Dem offiziellen Material, das jeder Teilnehmer erhielt, wurde eine vom Westberliner Presse- und Informationsdienst herausgegebene Broschüre beigefügt, die sich als Hetzpamphlet gegen die DDR und das gesamte sozialistische Lager entpuppte ...

  • Robur entwickelte 2,5-t-LKW

    ! Auf schwierigsten Straßenverhältnissen bewährt

    r. Zittan (ADN). In sozialistischer Gemeinschaftsarbeit entwickelten und bauten Arbeiter, Techniker und Ingenieure des Robur-Werkes Zittau einen neuen 2,5-t- LKW Besonderes Augenmerk wurde auf die Achsen-, Federn- und Rahmenkonstruktion gelegt. 23 der neuen Wagen sind bereits ausgeliefert, nachdem sie sich bei der Erprobung unter äußerst schwierigen Gelände- und Straßenverhältnissen bestens bewährt hatten ...

  • Wir geben die Antwort an unserer Walzstraße

    Riesaer Kumpel zur Schande von Marburg

    Riesa WD). Die Riesaer Stabwalzwerker haben in Zusammenarbeit mit der technischen Intelligenz eine Höchstleistung vollbracht: Von 1814 Tonnen Warmblöcken konnten sie 1587 Tonnen Walzmaterial ausbringen. Damit Überboten sie ihren bisherigen Rekord vom Dezember vorigen Jahres, Die Walzwerker an der Feinstraße stehen den Stabwalzwerkern nicht nach ...

  • Kölner Gericht verurteilt Graf von Westphalen

    Düsseldorf (ADN/ND). Ein Kölner Schöffengericht hat am Mittwoch den bekannten westdeutschen Atomkriegsgegner Graf von Westphalen zu vier Monaten Gefängnis verurteilt. Graf von Westphalen hatte als verantwortlicher Redakteur der Kölner „Blätter für deutsche und internationale Politik" im November 1959 einen Artikel „Über Korruption und anderes" veröffentlicht, in dem er sich mit den damals im Gespräch befindlichen Korruptionsfällen im westdeutschen Staat befaßte ...

  • Belgische Arbeiter begrüßen DDR-Spende

    DFD lädt Mütter und Kinder ein

    Berlin (ND). Wie die Pressestelle des Bundesvorstandes des FDGB mitteilt, wurden den streikenden Arbeitern Belgiens bis zum 24. Januar 1961 insgesamt' 117 Tonnen Lebensmittel im Werte von 300 000 DM übersandt. Die Lebensmittel gelangten in Brüssel, Lüttich, Mons und Charleroi an die Arbeiter und ihre Familien zur Verteilung ...

  • Nationaler Kongreß für Frieden und Abrüstung

    Persönlichkeiten der DDR haben Bürger aus beiden deutschen Staaten eingeladen

    phiker; Prof. Dr. Erich Herz seh, Dekan der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität zu Jena; Anna Seghers, Schriftstellerin; Prof. Dr. Max Steenbeck, Direktor des wissenschaftlich-technischen Büros für Reaktorenbau; Prof. Helene Weigel, Intendantin des Berliner Ensembles; Peter Huchel, Schriftsteller, und Dr ...

  • Britische Industrie zur Messe

    Berlin (ND). Die konservative englische Zeitung „Daily Telegraph" meldet in ihrer Ausgabe vom 25. Januar, daß „die britischen Firmen auf der Leipziger Frühjahrsmesse vom 5. bis 14. März das größte nichtdeutsche Kontingent des Westens stellen ... Der Ausstellungsraum, der für die britische Industrie reserviert wurde, hat sich verdoppelt ...

Seite 2
  • 1953 gegen Wirth —1961 gegen Dieckmann

    Leser schreiben an das „ND" über die Vorgänge in Marburg

    Ich muß sagen, als ehemaliger westdeutscher Kreistagsabgeordneter bin ich beschämt und betrübt über die in Marburg veranstaltete „Demonstration". Überrascht bin ich jedoch keineswegs. Warum? Vielleicht gestatten Sie mir, Ihnen ein kleines Erlebnis mitzuteilen. 1953 hielt der Dipl.-Kaufmann Josef Schmidt-Diemel als Kandidat des Bundes der Deutschen für den Bundestag in Brilon eine Wahlversammlung ab ...

  • Fortgesetzte Kapitulation

    Mit dem Angebot des SPD-Bundestagsabgeordneten Lohmar, im Zuge eines «fairen Wahlkampfes" die Spalten sozialdemokratischer Zeitungen auch den „Politikern der CDU" zur Darlegung ihrer Wahlagitation zur Verfügung zu stellen, haben die rechten SPD-Führer den Schritt von der Gleichschaltung ihrer Politik mit der Politik der Aderiauer-CDU zur Gleichschaltung der SPD-Presse getan ...

  • Lübkes NATÖ-Mission in Westberlin

    Der Bauemleger Lübke, einer der Haupteinpeitscher der Westdeutschen „Flurbereinigung", ist gestern nach Westberlin gekommen. Er ist mitverantwortlich für das Bauernsterben in der Bundesrepublik. Lübke brachte ein ganzes Gefolge von Bauernfeinden mit, so den Bundesernährungsminister Schwarz, den Präsidenten der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft, Lorberg, und die Agrarminister der Bundesländer ...

  • Wie geht es weiter?

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rufliche Ausbildung vorbereiten und ihre Berufswünsche auf volkswirtschaftlich wichtige Berufe lenken. Während im Beschluß des Politbüros vor einer einseitigen Orientierung der polytechnischen Grundlehrgänge noch gewarnt werden mußte, konnte auf der Zentralen Polytechnischen Konferenz die Feststellung getroffen werden, daß sich viele Schulen inzwischen auf die in ihrem Lebensbereich vorrangige Wirtschaft orientieren ...

  • Polizeiaktion seit langem geplant

    Noch immer 16 Atomkriegsgegner in Haft / Vier Druckereien von der Polizei geschlossen

    Karlsruhe (ADN). Der weitdeutsche Generalbundesanwalt Max Güde hat am Donnerstaj auf einer Pressekonferenz in Karlsruhe bestätigt, daß es sich bei den Massenverhaftungen der westdeutschen Atomkriegsgegner am Dienstag um eine seit langem vorbereitete Aktion gehandelt hat. Aus einer Mitteilung der Bundesanwaltschaft ist zu entnehmen, daß noch immer 16 westdeutsche Bürger widerrechtlich in Haft sind ...

  • GIobke-Anklage „beruht auf Wahrheit*

    Wiesbaden (ND). Die weit verbreitete. In 'Wiesbaden erscheinende Wochenillustrierte „Weltbild" veröffentlichte an der Spitze ihrer letzten Nummer einen längeren Bericht-über die Enthüllungen des Ausschusses für Deutsche Einheit, in dem es heißt: „Wen meint Ostberlin, wen meint Norden, wenn er von den ...

  • Marburger Studenten treten LSD bei

    Mitgliederzuwachs seit Auftreten Dr. Dieckmanns / Vertrauen für Hörn

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Zahlreiche Studenten der Universität Marburg sind seit dem Auftreten von Volkskammerpräsident Dr. Dieckmann in Marburg der Hochschulgruppe des Liberalen Studentenbundes Deutschlands (LSD) beigetreten. Dies teilte der Vorstand der Hochschulgruppe auf einer Mitgliederver-» Sammlung mit- Bekanntlich -hatte der Vorsitzende der Gruppe, der Chemiestudent Klaus Hörn, Dr ...

  • Experten beraten Offenstallhaltung

    Leipzig (ND). Über die besten Methoden der Haltung von Rindern in Offenställen beraten seit Donnerstag in Leipzig über 700 Agrarwissenschaftler, Genossenschaftsbauern, Baufachleute und Mitarbeiter staatlicher Organe. Die Konferenz, die anläßlich des zehnjährigen Bestehens der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften von ihrem Präsidenten, Prof ...

  • Unser gemeinsamer Feind - die NATO

    Nie das Elend vergessen, das die Nazigenerale über uns brachten

    Dortmund (ADN/ND). Den Appell, sich im Kampf gegen die Politik der atomaren Aufrüstung und für eine weltweite Abrüstung fest zusammenzuschließen, richteten am Mittwochabend von Dortmund aus Vertreter der britischen Friedensbewegung und der antifaschistischen Widerstandskämpfer in der Bundesrepublik an die westdeutsche Bevölkerung ...

  • Für Mordaufklärungen bleibt keine Zeit

    Während die hannoversche Polizei am Dienstag unter Einsatz nahezu sämtlicher Beamter aller Dezernate ihre Großaktion gegen die Atomrüstungsgegner durchführte, stehen — wie die bürgerliche „Hannoversche Zeitung" in ihrer Donnerstagausgabe berichtet — für die Aufklärung von 26 Gewaltverbrechen, die sich seit Jahresbeginn in der Stadt "Hannover ereigneten, nur drei Kriminalbeamte zur Verfügung ...

  • CDU-Minister Würmeling fordert Strafverfolgung Dehlers

    Bonn (ADN). Der Bonner CDU-Minister Würmeling hat am Donnerstag eine strafrechtliche Verfolgung des FDP-Bundestagsvizepräsidenten Thomas Dehler verlangt. Als Begründung benutzt Würmeling Dehlers Äußerung vom 26. November vorigen Jahres, „diese Bundesrepublik, der Rheinbund-Staat, die erweiterte rheinische Republik, sie ist nicht das deutsche Vaterland" ...

  • Krankenkassenraubgesetz vertagt

    Weil es die „freien Wahlen" stört Von unserem Bonner Korrespondenten Harri Cttpuck Bonn. Der Sozialpolitische Ausschuß des Bonner Bundestages hat am Mittwoch die Beratungen über das als „Sozialversicherungsreform" deklarierte Krankenkassenraubgesetz abgebrochen. Von den insgesamt 1700 Paragraphen hatte der Ausschuß bisher erst 22 beraten und verabschiedet ...

  • Brandt will sich absetzen

    Berlin (ND). Die gesamte Westberliner Presse veröffentlichte in ihren gestrigen Ausgaben ausführliche Berichte, wonach sich der Westberliner Frontstadtbürgermeister Brandt mit Plänen trägt, auf alle Fälle — unabhängig vom Ausgang der Bundestagswahlen — Westberlin zu verlassen und eine „andere hohe Funktion" im Bonner Staat zu übernehmen ...

  • Foto: Zentralbild Adenauer besteht auf Bauernlegen

    Berlin (ND). Adenauer hat die Forderung der westdeutschen Bauern, durch eine Änderung der Bonner Agrarpolitik der systematischen Vernichtung Hunderttausender bäuerlicher Betriebe ein Ende zu machen, am Mittwoch rigoros zurückgewiesen. Das berichtet die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA. Anlaß für diese ...

  • Bauerndemonstrationen in Hannover und Köln

    Münster (Westfalen) (ADN). Nicht nur in Dortmund und München, sondern auch in anderen großen Städten der Bundesrepublik, wie Hannover und Köln, werden im Laufe der nächsten'Wochen große Bauerndemonstrationen gegen die Bonner Agrarpolitik stattfinden. Dies kündigte das „Landwirtschaftliche Wochenblatt für Westfalen und Lippe", Münster (Westfalen), in seiner Ausgabe vom Donnerstag an ...

  • Horden sind nicht Mehrheit

    Man kann die Horden ganz bestimmt nicht zu der Mehrheit der Marburger Bevölkerung zählen. In einem Staat, der bekanntlich die meisten Kriminellen und Prostituierten beherbergt, dürfte es nicht schwer sein, aus diesem moralischen Sumpf genug Achtgroschenjungen herauszufinden. Marburg ist aber nicht Deutschland, und die Bundesrepublik nicht die Welt Siegen wird in letzter Konsequenz doch das Gute und der Frieden ...

  • Zwei Drittel aller Fertigwaren teurer

    München (DS/ND). Im November und Dezember 1960 verteuerten sich 28 Prozent der 320 vom Statistischen Landesamt Bayern beobachteten Waren und Leistungen. Im Jahresdurchschnitt, so betont das statistische Amt. sind etwa zwei Drittel der Fertigwaren im Preis angestiegen. Berg: Profite sichern Vor einer Versammlung des bayrischen Unternehmerverbandes forderte der Präsident des westdeutschen Industriellenverbandes ...

  • Auch in Bayern brodelt es unter den Bauern

    Passau (ADN/ND). Hefügen Protest gegen die Bonner Agrarpolitik erhoben die Sprecher einer Gebietsversammlung des Bayrischen Bauernverbandes in Aufhausen (Niederbayern). Vorstandsmitglied Dr. Schneider erhielt immer wieder starken Beifall, wenn er die ablehnende Haltung Bonns gegenüber den berechtigten Bauernforderungen verurteilte ...

  • DDR-Vizekonsul in vermißtem Flugzeug

    Berlin (ADN). Wie das Generalkonsulat der Deutschen Demokratischen Republik aus Djakarta mitteilt, wird ein zweimotoriges indonesisches Verkehrsflugzeug vom Typ „DC-3",' das sich auf dem Fluge von Djakarta nach Djogjakarta befand, vermißt. Unter den Fluggästen der Maschine befindet sich auch der Vizekonsul des Generalkonsulats der DDR in Indonesien, Werner Bräunig ...

  • Genossin Lilly Becher 60 Jahre

    Berlin (ND). Genossin Lilly Becher, die Gattin des verstorbenen Genossen Johannes R. Becher, wird heute 60 Jahre alt. Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walte»-* Ulbricht, übermittelte ihr ein Glückwunschschreiben. Lilly Becher ist heute Sachwalterin des Lebenswerkes ihres Gatten ...

  • Gefährliche Demagogie

    Stuttgart (ND). Das Paktieren der rechten SPD-Führer mit der revanchistischen „Sudetendeutschen Landsmannschaft" verurteilt Sie „Stuttgarter Zeitung" in ihrer Ausgabe vom Mittwoch. Die Rückkehr der Sudetendeutschen sei efne Utopie, schreibt das Blatt. „Diese Rückkehr ausdrücklich zu fordern, grenzt — selbst im Wahljahr — an Demagogie-" Die SPD würde mit den revanchistischen Forderungen gegenüber der Tschechoslowakei mit Gewißheit „viele Wähler abschrekken" ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    - DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM- Hermann Axen. Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; ' Horst Bltschkowski, Walter Florath. Dr Rolf Gutermuth. Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • So ein „Rattenloch"

    Mit der Zeit wuchs unsere Wohngruppe. Jeden Montag war Treffpunkt Olympia, und einmal in der Woche gingen wir baden, fernsehen oder Tischtennis spielen in irgendein Klubheim bei uns im Stadtgebiet. „Wir brauchen selber einen Klubraum", sagten die Jungen und Mädchen an einem Fernsehabend, zu dem uns.der Abschnittsbevollmächtigte der Volkspolizei in seine Wohnung eingeladen hatte ...

  • Ratschläge aus den Reihen der Intelligenz

    Auch MTS-Direktor Bath aus Rochau bestätigte: Überall, wo diskutiert wurde, liegen die Produktionsziele über den Kennziffern. Tierarzt Dr. Weniger lenkte die Aufmerksamkeit darauf, daß es an der Zeit ist, die Jugend für die Tierzucht zu gewinnen, um eine Überalterung zu vermeiden, während Dr. Achtzehn betonte, daß in der Plandiskussion die Futterbilanz eine große Rolle spielen muß ...

  • Wer erhält den Hausarbeitstag?

    Der Hausarbeitstag in der DDR ist dagegen geltendes Recht und durch die Verordnung über die Wahrung der Rechte der Werktätigen vom 20. Mai 1952 gesichert. Hier ist auch festgelegt, welchem Kreis von voll berufstätigen Frauen der Hausarbeitstag gewährt wird: wenn im eigenen Haushalt der Ehemann voll beschäftigt, ...

  • K. o. + Köppchen - Klub

    Im Norden von Berlin, zwischen Schönhauser und Prenzlauer Allee, ist unsere FDJ-Wohngruppe zu Hause. Vor gut einem Jahr fingen wir mit unserer Arbeit an. Erst waren wir zwei Freunde, Wolf gang und ich. Uns gefiel nicht, daß abends die Jugendlichen mit ihren Kofferradios — in Niethosen und Lederjacken — vor den Haustüren der Sredzkistraße zum Ärger der Bewohner herumstanden ...

  • Wenn alle Bauern zu Worte kommen

    Magdeburg. Mit stolzen Ergebnissen warten die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern der Gemeinden Hornhausen, Ohrsleben, Badingen, Beikau, Hillersleben und Olvenstedt im Bezirk Magdeburg in der Diskussion ihrer LPG-Pläne auf. Sie erhöhten in ihren Plänen die vorläufigen staatlichen Kennziffern für 1961 bisher um insgesamt 1027 dt Schlachtvieh, 13 dt Geflügel und 1247 dt Milch ...

  • Schlüssel für den Erfolg

    Wir stellten fest, daß alle Jugendlichen Mitglied des Klubs werden wollten. Sie alle haben sich sogar einen persönlichen Kompaß angelegt. Die meisten wollten sich an einem Zirkel beteiligen. Jetzt hieß es wieder organisieren. Unserer Wohngruppe war klar, daß wir dazu allein nicht die Kraft haben. Wir setzten uns mit dem DTSB zusammen und fanden unter den Funktionären verständnisvolle Freunde ...

  • Moskauer Erklärung spielte große Rolle

    Der Parteisekretär dieser LPG, Genosse Löffler, führte als Ergebnis der Aussprachen an, daß jetzt jeder Brigadier und Arbeitsgruppenleiter politisch diskutiert, weil in der Plandiskussion die Beratung der 81 Parteien und die Programmatische Erklärung des Staatsrats eine große Rolle spielten. So sagte ein Melker dieser LPG: „Daß Ich früher auf dem Rittergut im Monat 76 Mark verdiente, jetzt aber 1000, freut mich ...

  • Fallschirmspringen — Sport der Kühnen

    Das Fallschirmspringen wurde ein Höhepunkt. Wir trafen uns jeden Mittwoch mit GST-Funktionären am Fallschirmsprungturm im Friedrichshain. Zuerst sprangen nur die Mutigsten, unsere FDJler voran, aber mit der Zeit überwanden die meisten die Angst, und 'die Zahl der Mutigen wurde größer. In diesem Jahr werden wir die ersten Sprünge bei der GST aus dem Flugzeug machen ...

  • Wir vertrauten Wolfgang

    .Große Autorität haben wir, weil wir uns als FDJ bemühen, die Interessen der Jugend wirklich zu vertreten. Wir helfen auch bei persönlichen Sorgen. So haben wir einigen Freunden Arbeit beschafft. Unser Freund Wolfgang hatte gestohlen und war vorbestraft. Mehrere Betriebe, in denen er sich bewarb, lehnten ihn ab ...

  • Wie wird der Hausarbeitstag geregelt?

    während meiner Tätigkeit in unserer Hausfrauenbrigade im Sommer 1960 und auch jetzt bei meiner Arbeit in der Produktion ist mir aufgefallen, daß alle verheirateten Frauen und solche mit schulpflichtigen und mit Kleinkindern monatli<h einen Haushaltstag erhalten. Ich würde vorschlagen, auch den alleinstehender Müttern, deren erwachsene Kinder im gleichen Haushalt leben, einen Haushaltstag zu gewähren ...

  • Diskussion in kleinsten Gruppen

    Im Vorstand, m den Brigaden und Arbeitsgruppen wurde dann der Plan diskutiert. Als der Vorstand dann meinte, man brauche in der Vollversammlung nur kurz zu diskutieren, weil alles schon besprochen sei, wurde er eines Besseren belehrt: Nochmals sprachen 23 LPG-Mitglieder zum Plan, der" jetzt in allen Positionen über den staatlichen Kennziffern liegt ...

  • Vorbildlich für viele Staaten

    Um die Arbeit der berufstätigen Frauen zu erleichtern, gewährt unser Staat vielen von ihnen einen bezahlten Hausarbeitstag im Monat. Damit wird die Mehrarbeit anerkannt, die sie bei dem gegenwärtigen Stand der Dienstleistungsbetriebe noch leisten müssen. Unser Streben geht dahin, die Frauen von dieser zusätzlichen Mehrarbeit überhaupt zu befreien ...

  • Neues Kräfteverhältnis auf der Straße

    Besonders stolz sind- wir, daß unser Klub einen selbsterarbeiteten Fernsehapparat besitzt. Ebenso haben wir eine FDJ-Ordnungsgruppe aufgestellt, die eng mit der Volkspolizei zusammenarbeitet. Es ist klar, daß es nicht von einem Jahr auf das andere gelingt, die Kriminalität unter den Jugendlichen unserer Straße restlos zu beseitigen ...

  • Blutende Nasen

    Es kamen 23 Jungen. Ein Fußball und zwei Paar Boxhandschuhe waren unsere einzigen Sportgeräte, die wir drei auftreiben konnten, aber das reichte für den Anfang. Ein paar spannende Boxkämpfe und blutende Nasen waren das Resultat unseres ersten kleinen Treffpunktes Olympia. Ich machte den Schiedsrichter, mußte aber nachher selbst die Nase hinhalten, denn alle 23 Jungen forderten nachdrücklich, daß ich gegen ihren größten und stärksten Mann antreten solle ...

  • VEB Suhl »West"

    Auch hier spürten die Werktätigen erfolgreich den Materialreserven nach. Innerhalb dieses Betriebes sind es besonders die Kollegen des Betonwerkes Leimbach, die mit gutem Beispiel vorangingen. Es gelang ihnen im vergangenen Jahr, elf Tonnen Rundstahl im Wert von 4400 DM sowie bei der Produktion von 3000 Tonnen Großblöcken je Tonne 20 kg Zement einzusparen ...

  • Was der Betrieb tun kann

    Nur auf diese Weise ist es möglich, jene Dinge in ausreichender Menge zu schaffen, die das Leben der Frauen leichter und schöner machen. Eine große Hilfe für die Frauen würde schon jetzt sein, wenn die BGL und die Betriebsleitungen sich mehr Gedanken machten, solche Einrichtungen wie Betriebswäschereien ...

  • Fortgeschrittene LPG helfen Nachbargenossenschaften

    Genosse Pisnik richtete die Aufmerksamkeit der staatlichen Organe darauf, diese Erfahrungen jetzt für die Plandiskussion zu verbreitern und die staatlichen Richtlinien nicht schematisch, sondern als größtmögliche Hilfe für die LPG anzuwenden. Er schlug den anwesenden fortgeschrittenen LPG vor, anderen LPG durch Erfahrungsaustausch und Patenschaft in ihrer Arbeit zu helfen, für einige Tage Mitglieder in andere LPG zur Hilfe zu delegieren und auch Mitglieder anderer LPG bei sich zu empfangen ...

  • HoTi-j Stahl, und Glosbau Dresden

    Schon im vergangenen Jahr gelang es sonahstisenen Arbeitsgemeinschaften dieses Betriebes, für 75 310 DM Holz, Stahl und PVC-Moterialien einzusparen. In diesem Jahr wollen die Kollegen alle Gewächshauseinzel, teile sowie Tischlerei* und Zimmereibauelemente statisch und konstruktiv überarbeiten. Vor allem wollen sie dabei Holz einsparen ...

  • Hoehbauprojektierung Schwerin

    Bei drei Objekten des Industriebaus wurde durch den Bauingenieur Mietzner der Typenbinder (Serie 55 Nr, 21) umgerechnet und eine Gewichtseinsparung von drei Tonnen je Binder erzielt. Die damit erfolgte Abstimmung mit vorhandenen Hebezeugen ermöglichte es, 23,8 Tonnen Zement, 1,9 Tonnen Rundstahl und 18 700 DM Kosten einzusparen ...

  • Ingenieurbau Eberswalde

    Versuche zum Ersatz wertvoller Natursteine durch „Lippendorfer Schlacke", einem Abfallprodukt der Ferrolegierungswerke Lippendorf, sind auf der Baustelle Göselverlegung gelungen. Dabei wurden 7500 Tonnen Naturstein eingespart. Der wertmäßige Nutzen beträgt 33750 DM. .Lippendorfer Schlacke" soll Hmrtfg auch auf anderen Baustellen verwendet werden ...

  • m Taktverfahren

    "Trtlf^rarirtnran *önrt c'ie ^S Marzahna im Kreis Jüterbog die Winter- I UIVIVCIIUIIICll reparaturen an Landmaschinen aus. Die RTS hat sich auf Mähdrescher und Rübenkombines spezialisiert. Das vereinfacht die Beschaffung von Ersatzteilen, erhöht die Produktivität und spart Arbeitszeit Hier ein Blick ...

  • Holzbauwerk Gotha

    Fleißig waren die Kollegen dieses Betriebes. Sie sparten allein im zweiten Halbjahr 1960-Nadelschnjttholz, Leim und Hartfaserplatten mit einem Gesamtnutzen von über 26 000 DM ein.

Seite 4
  • Gibt es in Westdeutschland ein Elternrecht?

    Ein Blick hinter die Kulissen scheinheiliger Proklamationen über Menschenrechte

    Mit der Forderung nach Durchsetzung der Rechte der Eltern spalteten die klerikal-militaristischen Kräfte nicht nur in sozialer, sondern auch in konfessioneller Hinsicht das westdeutsche Schulwesen. Über 50 Prozent aller westdeutschen Volksschulen sind Konfessionsschulen, in denen die Kinder getrennt nach evangelischem bzw ...

  • Die GartenlauBenuntertanen

    Carl Sternheims „Die Hose" in den Kammerspielen des DeutschenTheaters

    Steht die Sternheimsche „Hose" unter literarischem Denkmalsschutz? Was immer man ihr am Zeuge zu flicken versucht sein könnte, wird im Programm der Kammerspiele gleich eingangs als „säuerlicher Schmus" zurückgewiesen. Wer blamiert sich schon gern mit dergleichen. Und wen schreckt nicht die Aussicht, ...

  • Erzieher der Jugend

    Inmitten dieser Arbeiten, die die Vergangenheit lebendig werden lassen, spricht der Siebzigjährige lieber von dem Neuen, das sich entwickelt, von der Zukunft Mit Entschiedenheit sagt er: „Ich will wissen, was nach mir kommt." Mit Wärme und geradezu Leidenschaft — sein zerfurchtes Gesicht strafft sich — und Lebendigkeit spricht er der heutigen Jugend das Wort ...

  • Anno Se9hers ILJA EHRENBURG

    Seit ich ihn kenne, hat er gegen den Krieg und für den Frieden gelebt Weil er Im Innersten sanft und gut ist, Bücher, Bilder, Lieder und kleine Kinder Hebt, alles Schöne und Junge, haßt er, was das Junge und Schöne bedroht. Wenn er etwas von solch einer Bedrohung wittert, ja, dann wird er wild. Dieses ...

  • Ankläger

    Ehrenburg spricht mit Betonung von der Notwendigkeit, die Gleichgültigkeit gegenüber der Kunst, gegenüber tieferem Nachdenken zu überwinden, weil sie nur zu oft zugleich Ausdruck eines Mangels an Interesse für das politische Leben, für die Gesellschaft als Ganzes ist. Wohin politische Gleichgültigkeit führte, zeigen Ehrenburgs Memoiren aus Deutschland wie aus Frankreich ...

  • Optimist

    Im Jahre 1D55 sprach Ehrenburg auf dem Weltfriedenskongreß In Wien mit dem inzwischen verstorbenen Altreichskanzler Wirth, der den Friedensvertrag mit der jungen Sowjetrepublik, den Pakt von Rapallo, abgeschlossen hatte. Seinem sowjetischen Gesprächspartner sagte der 75jährige Deutsche in Wien: „Wenn ein Schriftsteller seinen Roman beendet, muß er wohl Befriedigung empfinden ...

  • AÜM>EM KULTURLEBEN

    8. Biometrisches Kolloquium

    Berlin (ADN/ND). In der Berliner Hums boldt-Universität begann am Donnerstag das 8. Biometrische Kolloquium der Deutschen Region der Biometrischen Gesellschaft, das bis zum 29. Januar veranstaltet wird. An dem Kolloquium, das sich mit der Anwendung der mathematischen Statistik auf die Biologie speziell ...

  • Marburg 1961

    Der Schnee blieb weiß im Januar Zu Marburg an der Lahn. Seid Wochsam! Seht, was euch bedroht. Sonst färbt der Schnee, der Schnee sich rot Wie einst im Januar. Zu Marburg, Stadt an der Lahn, Im Toben faschistischer Horden, Im geifernden Mörderwahn Ist aller Welt sichtbar geworden: Die Zeile des Dichters steht hoch Und quer durch den Himmel geschrieben: „Der Schoß Ist fruchtbar noch ...

  • Sein Anliegen

    Geburtstagsgespräch mit Ilja Ehrenburg in Istraß Von Werner Gold stein

    en Autor des „Zweiten Tages", des »Falls von Paris" und der Romane des Großen Vaterländischen Krieges „Sturm" und „Die neunte Woge" am Vorabend seines 70. Geburtstages in seinem Landhäuschen in Istra aufzusuchen, heißt ihn in einer Arbeit für einige Stunden zu unterbrechen, die er heute als eine der wichtigsten seiner bisherigen schriftstellerischen Laufbahn betrachtet ...

  • Bück auf Berlin

    Aus der Schreibmaschine zieht der Schriftsteller-die letzte Seite zum ersten Kapitel des dritten Memoirenbandes, der die Jahre 1921 bis 1932 umfaßt. Berlin sind diese Seiten gewidmet, „auf das die Welt voll Sorge, Hoffnung und Schrecken blickte. Tatsächlich entschied sich viel in dieser Stadt, es entschied sich das Schicksal Europas für kommende Jahrzehnte ...

  • Herbert Otto schreibt Buch über Kuba

    Havanna (ADN-Korr.). Der Schriftsteller Herbert Otto beendete seine Reise durch Kuba, die ihn länger als drei Monate durch alle Teile der Insel führte. Er informierte sich eingehend über die Lebensweise der Bevölkerung und die politische Situation in der jungen Republik. Der Schriftsteller, bekannt durch ...

  • Gewandhausorchester in Polen gefeiert

    Leipzig (ADN). Als einen der bisher größten Erfolge seiner zahlreichen Konzerttourneen schätzte Nationalpreisträger Prof. Dr. h. c. Franz Konwitschny die vom 9. bis 21. Januar währende Reise des Leipziger Gewandhausorchesters durch die Volksrepublik Polen ein. Das Orchester gab in den Städten Poznan, Bydgoszcz, Warschau, Lodz, Krakow und Wroclaw Konzerte ...

  • Kubaner lernen lesen

    Havanna (ADN). Mehr als eine Million Abc-Fibeln für die Aktion gegen das Analphabetentum werden gegenwärtig in der kubanischen Staatsdruckerei gedruckt. Gleichzeitig haben die kubanischen Behörden begonnen, Meldungen von Lehrern entgegenzunehmen, die sich für diese große kulturelle Aufgabe — Beseitigung des Analphabetentums — freiwillig zur Verfügung stellen ...

  • Woche der sozialistischen Volkskunst

    Leipzig (ADN). Eine Woche der sozialistischen Volkskunst beginnt am heutigen Freitag an der Leipziger Karl-Marx- Universität. Den Höhepunkt der zahlreichen Veranstaltungen wird ein Festakt zur Gründung des Volkskunstzentrums der Universität am 3. Februar in der Kongreßhalle bilden. Dieses Zentrum soll in Zukunft die kulturelle Arbeit aller Ensembles, " Kulturgruppen, Laienspielgruppen, Zirkel ...

  • Berliner Trio in Budapest

    Budapest (ADN-Korr.). Zu einem Gastspiel in der Ungarischen Volksrepublik traf am Dienstag das Berliner Trio ein. Die Künstler, Hans Peter Schmitz (Flöte), Werner Haupt (Viola) und Hans Pischner (Cembalo), stellten sich noch am Dienstagabend dem ungarischen Publikum im Fernsehen mit der Suite von Couperin vor ...

  • Makulatur — nichts als Makulatur

    Unter Berufung auf das Elternrecht gelang es 1952 der CDU im Landtag von Nordrheln-Westfalen, das sogenannte Modellgesetz durchzupeitschen, das das Bildungsprivileg; sanktionierte, die Konfessionallsierung und die Gründung von Privatschulen ausdrücklich bejahte und die gesetzliche Grundlage schuf zur Gleichschaltung der Schule auf die Bonner NATO-Politik ...

Seite 5
  • Hauptinhalt unserer Epoche

    Betrug der Anteil der Länder des heutigen sozialistischen Lagers vor der Errichtung der Volksmacht in ihnen an der Industrieproduktion der ganzen Welt nach verschiedenen Schätzungen höchstens zehn Prozent, so produzierten sie bereits im Jahre 1957 etwa ein Drittel und erreichten damit das durchschnitfcliehe Niveau der Pro-Kopf-Produktion des Kapitalismus ...

  • Hohelied des Internationalismus

    Unter diesen Umständen konnte die wirtschaftliche Zusammenarbeit der Länder des sozialistischen Lagers zunächst nicht anders beginnen als mit dem Außenhandel auf Basis der vorgefundenen Produktionsstruktur, der Lieferung der traditionellen Exporterzeugnisse in die anderen Länder des sozialistischen Lagers, wobei diese angesichts der Not der ersten Nachkriegsjahre In vielen Fällen auch im eigenen Lande bitter nötig gewesen wären ...

  • Der \^feg des geschichtlichen Triumphes Über die neue Etappe der Entwicklung des sozialistischen Weltsystems (HI) / Von Dr. Rolf Gutermuth

    Drei der wichtigsten Charakterzüge der neuen Etappe in der Entwicklung des sozialistischen Systems der Weltwirtschaft hatten wir in unseren Artikeln am 1. Januar 1961 (So wächst der Kommunismus) und am 8. Januar (Die sozialistische Weit erblüht) dargestellt: der umfassende Aufbau des Kommunismus in der ...

  • Die internationale Arbeitsteilung

    Die internationale Teilung der Arbeit Ist an sich keine neue Erscheinung. Sie gibt es schon im Kapitalismus und in den vorkapitalistischen Formen der Warenproduktion. Sie besteht darin, daß sich auf Grund der sehr verschiedenartigen natürlichen und geschichtlich entstandenen Produktionsbedingungen (Klima, Rohstoffvorkommen, historischer Traditionen, imperialistischer Kolonlallsierung usw ...

  • Die sozialistische Kooperation hat begonnen

    Unter den Bedingungen der Existenz eines ganzen Weltsystems des Sozialismus entfällt aber für jedes sozialistische Land die Notwendigkeit, vor der die Sowjetunion in den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen gestanden hatte und der unter den Bedingungen der modernen Technik nur noch einige wenige große Länder der Erde nachkommen können, alle Zweige der modernen Produktion entsprechend ihrer Bedeutung selber zu entwickeln ...

  • Der Inhalt unseres Siebenjahrplanes

    In einem gewissen Sinne trifft dies auch auf die Deutsche Demokratische Republik zu, die schon vor dem Kriege ein hochindustrialisiertes Land war. Die Spaltung Deutschlands durch die Imperialistischen Beherrscher Westdeutschlands schnitt die DDR von fast allen ihren entscheidenden Produktionsmittelbasen ab (Steinkohle ...

  • Grundlose Sorge

    Damit entfällt auch der Einwand, der mitunter in Betrieben der DDR, vor allem des Maschinenbaus und der elektrotechnischen Industrie zu hören ist, daß wir uns durch die Zusammenarbeit mit anderen sozialistischen Ländern bei ihrer Industrialisierung nur selber die Absatzmärkte für unsere Industrieerzeugnisse, besonders für Produktionsmittel, verschlössen ...

  • Ein System von Produktionsbeziehungen

    Die planmäßige Entwicklung der internationalen sozialistischen Arbeitsteilung ist eine der wichtigsten Ursachen, die der Überlegenheit des Soziaiismus über den Kapitalismus zugrunde liegen und die in historisch kurzer Frist den endgültigen ökonomischen Sieg des Sozialismus über den Kapitalismus entscheiden werden ...

  • Koexistenz und Wettbewerb

    Aus diesem konkreten Verlauf des Sieges der sozialistischen Weltbewegung ergibt sich zweierlei: Erstens die Entstehung eines sozialistischen Systems der Weltwirtschaft neben dem'bereits existierenden kapitalistischen Weltsystem und die Notwendigkeit der Koexistenz zwischen ihnen, und zwar solange, wie der Kapitalismus existiert, solange er noch nicht durch die Revolution der Volksmassen in den kapitalistischen Ländern selber beseitigt worden ist ...

  • Warum Wettbewerb?

    Der ökonomische Wettbewerb als Hauptfront im Kampfe zwischen zwei gesellschaftlichen Systemen ist in dieser Form etwas geschichtlich Neues, obwohl natürlich die materielle Produktion schon immer die entscheidende Sphäre der gesellschaftlichen Tätigkeit war. Aber auch Marx und Engels konnten nicht voraussehen, daß unter unseren heutigen Bedingungen die alltägliche ökonomische Arbeit in dieser Form zur entscheidenden revolutionären Tätigkeit werden würde ...

  • Kooperation hochindustrialisierter Länder

    Natürlich darf man sich die internationale sozialistische Arbeltsteilung duktlon verfügen, weil sich sonst weder Industrie noch Landwirtschaft entwickeln können, aber eben unter Berücksichtigung der jeweiligen natürlichen und ökonomischen Bedingungen, unter Spezialisierung jedes der grundlegenden Produktionszweige auf die jeweils rationellsten Produktionsarten in enger Zusammenarbeit zwischen allen Ländern ...

Seite 6
  • Große Angebot - kleine Preise! Plesser Straße 9 • EAW — Hoffmannstraße 15 Baumschulenstraße 12 • Sterndamm 47—49 • Graetzstraße 51

    Damen-Mäntel.............................................. 70,90 Damen-Kleider .............................................. 33,50 Herren-Mäntel.............................................. 80,00 Herren-Anzüge .............................................. 99,75 Sakkos............................. ...

  • KONSUM-Genossenschaft Lichtenberg

    Einige Beispiele aus unserem großen Angebot: Herren-Konfektion: alt neu DM Herren-Anzüge, Kammgarn-Wolle .................. 143,00 114,90 Herren-Sakkos, Streichgarn-Wolle .....,............ 101,00 45,00 Herren-Hosen, Kammgarn-Wolle.................... 61,00 48,00 Damen-Konfektion: Damen-Kleider, Größe 42 ...

  • KINDERFERIENAKTION 1961

    80 bis 100 Plätze in einem Durchgang oder in zwei Durchgängen in unserem Kinderferienlager tn der Nähe Berlins. Herrliche Lage mitten im Wald. Badegelegenheit in unmittelbarer Nähe. Wirsuehen dafür Im Austausch die gleiche Zahl Plätze In einem Kinderferienlager an der Ostsee, evtl. auch Gebirge oder Mecklenburger Seenplatte ...

  • Aus der Warenfülle diese Angebote z

    Schottenstoffe, etwa 150 cm breit m Schottenstoffe, etwa 130 cm breit m Velvet, Baumwolle, 70 cm breit m Kleiderrips, 110 cm breit ......m Damen-Strickjacke, reine Wolle .. Herren-Strickjacke Damen-Mantel mit Pelzkragen .. Damen-Mantel, in all. Modefarben Tageskleid, wollhaltig Tageskleid in vielen Farben ...

  • Nächste Premiere: Freitag, 3. 2., 19 Uhr FASCHINGSGALOPP 1961

    Vorstellungen tägl. (außer montags) 19, sbds. u. stgs. 15 und 19 Uhr. Vorverkauf tägl. (außer stgs.) 12 bis 14 u. 15 bis 18 Uhr an der PALAST-Kasse und den bekannten Vorverkaufsstellen, Tcassenruf 42 72 00

  • Paul Krüger

    Wir verlieren in ihm einen stets einsatzbereiten und pflichtbewußten Genossen, der seine ganze Kraft für den Aufbau des Sozialismus eingesetzt hat. Wir werden sein Andenken stets in Ehren bewahren.

  • neu DM

    17.00 4,90 2,50 4,90 60,20 45T15 158,00 90,00 66,50 29,95 84,75 neu DM 228,00 183,00 210,00 105,00 98,50 80,00 35,00 28,30 31,00 25,50 20,70 158,00 84,00 73,85 64,00 28,00 19,80 21,70 20,40 14.50

  • KAUFHAUS „Freundschaft"

    Stalinallee 544, direkt am S- u. U-Bhf. Lichtenberg Weitere Angebote finden Sie in allen unseren Textilverkaufsstellen im Stadtbezirk Lichtenberg

  • Jetzt auch in Berlin Vertrags- und Reparatur-Werkstatt

    für alle Kraftfahrzeug-Meßgeräte PGH Kraftfahrzeug-Meßgeräte, Berlin N 54 Wilhelm-Pieck-Straße 128

  • freie Kapazität für Drehteile

    Angebote erbittet umgehend VEB Maschinen- und Apparatebau Grimma Abteilung Kooperation

  • Wie wvär'e mit einem SCHWEDENPUNSCH?

    30. 1., 31. 1. und 2. 2. geschlossen 1. I.. 16.30 und 20 Uhr _r>a lacht der Bär"

Seite 7
  • De Gaulle zu Verhandlungen zwingen

    Das Politbüro des ZK der Kommunistischen Partei Frankreichs hat am Mittwoch ein Kommunique mit folgendem Wortlaut veröffentlicht: „Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Frankreichs, das am 13., 14. und 15. Januar 1961 tagte, hat die Resultate des Referendums eingehend analysiert. Es hat den Rückgang ...

  • „Santa Maria" nimmt Kurs auf Angola

    „Sowjetskaja Rossija": Sympathie bei Millionen Menschen

    Rio de Jan eiro/Moskau/Berlin (ADN/ND). Das seit Tagen von den NATO-Verbündeten Portugals gejagte Schiff, die „Santa Maria", hat Kurs auf Angola genommen. Hauptmann Galvao, der Führer der portugiesischen Aufständischen auf der „Santa Maria", hat am Donnerstag einen Funkspruch an die britische Nachrichtenagentur Reuter gerichtet ...

  • Woche der DDR in Aligarh

    Neu Delhi. Neue wertvolle Kontakte auf wissenschaftlichem Gebiet, ein tieferes Verständnis für die Problematik der deutschen Frage und eine Weitere Festigung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Indien und der DDR überhaupt — das sind die Ergebnisse einer DDR-Woche, die soeben an der Muslim-Universität Aligarh im indischen Staat Uttar Pradesh zu Ende ging ...

  • General Christensen droht mit Rücktritt

    Schon vor den Parlamentswahlen im November 1960 war der dänischen Regierung bekannt, daß die westdeutschen Generale die Zusammenlegung der dänischen mit den westdeutschen Streitkräften unter einem Einheitskommando wünschen. Nun sind die Wahlen vorbei. Ihr Ergebnis hat gezeigt, daß die Mehrheit des dänischen Volkes eine friedliche Außenpolitik wünscht und keine engere militärische Zusammenarbeit mit Westdeutschland ...

  • Bonner Panzer — nicht bei uns!

    Proteststurm gegen Heusingers maßlose Stützpunktforderungen wächst in England

    London (ADN/ND). Nach den maßlosen Stützpunktforderungen, die Nazigeneral Heusinger der Regierung Macmillan unterbreitete, hat sich in den letzten Tagen der Proteststurm in Großbritannien gegen die Stationierung westdeutscher Truppen noch verstärkt. Im Unterhaus wurde am Mittwoch von fünf Labourabgeordneten ...

  • Bei 14 Grad Kälte in ungeheizten Zellen

    Burgos-Häftlinge verurteilen Francos unmenschliches Regime

    London (ADN-Korr./ND). Die katastrophalen Verhältnisse im Zentralgefängnis von Burgos und die unmenschliche Behandlung der politischen Gefangenen durch die Franco-Justiz prangert ein Brief an, den die 399 Häftlinee von Bureos aus dem Kerker schmuggelten. Das jetzt von London veröffentlichte Schreiben enthält einen leidenschaftlichen Appell an die Weltöffentlichkeit, die berechtigten Forderungen nach einer Amnestie in Spanien zu unterstützen ...

  • Auch Equateur wird befreit

    Neue Aktionen der Nationalarmee Kongos gegen Verräter und Putschisten

    Leopoldville-Berlin (ADN/ND).' Truppen der rechtmäßigen Regierung Kongos in Stärke von etwa 1000 Mann sind von der befreiten Provinz Orientale aus in die bisher zum großen Teil noch unter der Kontrolle der Mobuto-Söldncr befindliche Provinz Equateur einmarschiert. Wie die Agentur Tanjug meldet, haben sie bereits den strategisch wichtigen Ort Buma eingenommen ...

  • Hansen kontra Strauß

    Ähnliche Vorbehalte gibt es gegen eine atomare Bewaffnung des Landes. Selbst der dänische Verteidigungsminister Hansen hat dieser Tage in dem Unternehmerblatt „Dagens Nyheter" in einem längeren Artikel festgestellt, es sei anzuzweifeln, ob eine Atombewaffnung Dänemarks das Land vor einem Atomangriff schützen könnte ...

  • Haxhi Lleshi dankte Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Albanien, Haxhi Lleshi, dankte in einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, für die Glückwünsche anläßlich des 15. Jahrestages der Gründung der Volksrepublik Albanien. Darin heißt es: „Wir sind davon überzeugt, daß unsere Völker, geleitet von den Prinzipien der Moskauer Erklärung vom November 1960 ...

  • Mörder laufen frei herum

    So schwelgt der Verbindungsmann aus dem persönlichen Stab Himmlers zum Mordkombinat Auschwitz, der SS-Gruppenführer Karl Wolf, mit seiner Bonner Generalspension in Kempfenhausen am Starnberger See. Frei leben — den bisherigen Ermittlungen zufolge — auch die SS-Ärzte und Vergasungsexperten Mengele, "Thilo, Klehr, König und Endreß; nicht zu vergessen den SS-Arzt Scherpe, der'persönlich aus einem einzigen Transport 90 Jungen mit Phenolspritzen ins Herz tötete ...

  • Globkes Blutgesetze millionenfach praktiziert

    Auf dem Wege, den einst die täglich dezimierten Strafkompanien nehmen mußten, gehen wir hinüber ins ehemalige Lager Birkenau, zur Stätte des Massenmordens. Hier wurden die von Globke verfaßten Nürnberger Blutgesetze millionenfach praktiziert. In die Gaskammern des Lagers sind ab 1943 ganze Transporte von Juden geschlossen hineingetrieben worden ...

  • Auf die Anklagebank!

    „Wie kann es anders sein, solange Globke als Staatssekretär dort herrschen darf?" wird aus einer Gruppe von Mitgliedern des Sozialistischen Jugendverbandes (ZMS) gefragt. Die jungen Menschen, Metallarbeiter aus Bytom, sind empört über die unverschämte Ankündigung des Staatssekretärs, sich von seinen faschistischen Richtern reinwaschen zu lassen ...

  • SpeideJ im Oberhaus gebrandmarkt

    Als notorischer Kriegsverbrecher und- Judenmörder wurde Nazigeneral Hans Speidel. zur Zeit Oberbefehlshaber der NATO-Landstreitkräfte in Mitteleuropa, am Mittwoch vor dem Oberhaus gebrandmarkt. In seiner Eigenschaft als Oberste Berufungsinstanz behandelte das Haus eine Appellation der Filmgesellschaft Plato, die von Speidel im Zusammenhang mit der Aufführung des DDR-Dokumentarfilms „Unternehmen Teutonenschwert" in London wegen Verleumdung verklagt worden war ...

  • Alte Pläne — schlecht verpackt

    Folgender Umstand soll verschwiegen werden: In 4em Plan, der der dänischen Regierung vorgelegt wurde, ist die.Bildung von vier Unterkommandos vorgesehen, davon ein Kommando für Schleswig-Holstein und Jütland, eines für die dänischen Inseln, eines für die Kriegsmarine und ein weiteres für die Luftwaffe ...

  • Ausnahmezustand in El Salvador

    San Salvador (ADN). Eine Militärjunta, die am Mittwoch in El Savador die Macht an sich gerissen hat, ließ am Donnerstag über den Rundfunk erklären, daß über das ganze Land der Ausnahmezustand verhängt worden sei. Sie gab weiter bekannt, daß „führende Kommunisten" verhaftet worden sind. Nach Berichten, die in der guatemaltekischen Hauptstadt eintrafen, soll der Staatsstreich erfolgt sein, um den linksgerichteten Tendenzen der bisherigen Regierung Einhalt zu gebieten ...

  • Konferenz für Amnestie spanischer und portugiesischer Patrioten

    Montevideo (ADN). Die zweite lateinamerikanische Konferenz für die Amnestie der politischen Häftlinge in Spanien und Portugal wird am Freitag in Montevideo eröffnet. Es werden etwa 300 Delegierte erwartet von Parlamenten, Parteien, Massenorganisationen und Gemeindevertretungen; Abordnungen aus Argentinien, Brasilien und Venezuela weilen bereits in der uruguayischen Hauptstadt ...

  • Riesenprofite für Monopole

    Kasimierz Smosen zeigt in Richtung Monowice, wo die IG-Farben während der nazistischen Okkupation ein Werk für synthetisches Benzin bauten und Sklavenhandel mit KZ-Gefangenen betrieben. Auch Krupp, Siemens-Schuckert und andere Großbetriebe hatten ständig Anspruch auf Arbeitskräfte aus dem Lager.' Sie brachten den Monopolen riesige Profite, die Lager-SS erhielt vertraglich ein Kopfgeld, die Häftlinge aber bezahlten, wenn sie ausgemergelt waren, in den Gaskammern mit ihrem Leben ...

  • Auschwitz klagt Globke an

    A m Rand der südpolnischen Stadt Osxx wiecim, unweit des ehemaligen nazistischen KZ Auschwitz, tummelt sich in diesen Januartagen die Jugend bei klirrendem Frost. Das Leben und Treiben zeigt heute eine ganz andere Welt als vor 16 Jahren. Als die sowjetischen Befreier am 27. Januar 1945 in den Raum zwischen Krakow und Katowice gelangten, stießen sie auf eine Hinterlassenschaft der Nazis, wie sie die Weltgeschichte furchtbarer nicht kennt ...

  • Zeit der Revanchisten ist vorüber

    Katowice (ADN). Die Revanchepläne der Bonner Militaristen gegenüber Polen sind zum Scheitern verurteilt. Dies erklärte der Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Polen, Aleksander Zawadzki, in Katowice. Für die imperialistischen Eroberer und die neofaschistischen Revanchisten seien die „guten Zeiten" unwiderruflich vorbei ...

  • Plenum des ZK der KP der Ukraine eröffnet

    Kiew (ADN). Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Ukraine ist am Donnerstag im Sportpalast von Kiew zu einer Plenartagung zusammengetreten. An der Tagung nimmt auch Nikita Chruschtschow teil. Auf der Tagesordnung des Plenums stehen die Ergebnisse des Januarplenums des ZK der KPdSU und Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der Landwirtschaft in der Ukraine ...

  • UdSSR ratifiziert Abkommen über Bau des Assuan-Dammes

    Moskau (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets hat das Abkommen über die wirtschaftliche und technische Hilfe der Sowjetunion für die Vereinigte Arabische Republik beim Bau des Assuan- Hochdammes bis zu seiner Fertigstellung ratifiziert. Das Abkommen, das am 27. August 1960 in Moskau unterzeichnet worden war ...

  • wichtiger Stützpunkt fiel von Nosavan ab

    San Neu» (ADN). Die Soldaten und Offiziere der Garnison von Thakhet haben sich nach einer Meldung des Senders „Stimme der Pathet Lao" gegen die Clique Nosavan-Boun-Oum erhoben. Die mittellaotische Stadt Thakhet ist einer der wichtigsten Stützpunkte der Putschisten. Der Führer der Regierungstruppen, Hauptmann Kong Le, und die Patriotische Partei (Neo Lao Haksat) haben der Garnison ein Beerüßungstelegramm übermittelt ...

  • Dänemark gegen „legale" Okkupation

    Gestern traf der dänische Verteidigungsminister Hansen zu Besprechungen mit dem Bonner Kriegsminister Strauß in Westdeutschland ein. Er verhandelt mit der Bonner Regierung über den Vorschlag von NATO-Chef Norstad, ein westdeutsch-dänisches Einheitskommando zu bilden. Bei seinen Verhandlungen wird sich Hansen nicht sehr wohl fühlen, denn er hat zwar das Mandat seiner Regierung in der Tasche, aber nicht das des dänischen Volkes ...

  • Dr. Bolz empfing Pak Ir Jen

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr. Lothar Bolz, empfing den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in der Deutschen Demokratischen Republik, Pak Ir Jen, zu einem Abschiedsbesuch ...

  • Präsident Sukarno besuchte DDR-Ausstellung

    Djakarta (ADN-Korr.). Der indonesische Staatspräsident Sukarno stattete der zweiten Textilausstellung der DDR in Djakarta am Donnerstag einen längeren Besuch ab. Generalkonsul Kurt Nier führte den Präsidenten durch die Ausstellung.

  • Zehntausende neuer Häuser

    den, wo die faschistischen Henker mit einen der vielen neuen Wohnblocks in sind seit der Befreiung durch die Sowjetarmee in Polen entstan- Feuer und Schwert gewütet hatten. Unser Bild zeigt Wroclaw rmo.. Zßn(ra!h„d

Seite 8
  • NATO-Rekruten aus Westberlin

    Anwerbung mitten auf dem Territorium der DDR / Brandt lügt hartnäckig

    Westberlin ist ein Reservoir für die Bonner NATO-Armee. Neue Namen von, Bürgern Westberlins, die für die Bonner NATO-Armee angeworben wurden und in westdeutschen Kasernen gedrillt werden, beweisen das. Die Namen wurden „Neues Deutschland" von Nachbarn oder Bekannten der Angeworbenen mitgeteilt. Es handelt sich um: Eweit, Dieter, Kreuzberg, Naunynstr ...

  • Skisportelite in Klingenthal und Nassau

    Wer gewinnt die Nordische Kombination? / Schweden bestritten Ausscheidungen für DFD-Pokalrennen

    Das bevorstehende Wochenende rückt zwei Skidisziplinen in den Vordergrund, die in diesem Winter noch keine besondere Rolle auf dem Sportprogramm unserer Republik zu spielen vermochten. Es sind die Damen-Skirennen in Nassau und die Nordischen Skitage in Klingenthal. Oiympiar«vanche? Die Idee, Langläufe ...

  • Arbeitsgemeinschaften für Mathematik

    Stadtschulrat Bauer in der Andreas-Schule / Unterricht in der Produktion fördert Schule und Erziehung

    Stadtschulrat Bauer besuchte gestern in Vorbereitung der Elternbeiratswahlen die Andreas-Oberschule im Stadtbezirk Friedrichshain, um mit dem Lehrerkollegium und Eltern der Schüler Fragen der Erziehung und des Unterrichts zu beraten und ihre Kritik und ihre Vorschläge für die Verbesserung der schulischen Arbeit kennenzulernen ...

  • Winterparadies Pionierpark

    Kostenloser Ausleihdienst für Wintersportgeräte / Reichhaltiges Veranstaltungsprogramm

    Ein Winterparadies mitten in der Hauptstadt ist für alle Jungen und Mädel der Pionierpark „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide. Mit frischen, roten Gesichtern fahren die Kinder die Rodelbahn hinunter oder zeigen auf den zwei Natureisbahnen ihr Können. Hier sollen in den bevorstehenden Winterferien die Besten im Eisschnellauf ermittelt werden ...

  • Niederlage der Niedertracht

    Es bedarf nicht einmal der obligatorischen Märchenformel .Es war einmal,..", um die Ereignisse in der Neckarstadt Eßlingen als eine Mär aus vergilbten Folianten zu empfinden: Der Oberbürgermeister der Stadt Eßlingen ordnete an, daß der Ringer-Länderkampf Westdeutschland-UdSSR in Eßlingen nur stattfinden ...

  • Zum dritten Mal Kilius/Bäumler

    DDR-Paare hinterließen guten Eindruck

    Den ersten Titel der Europameisterschaften im Eiskunstlauf gewann am Donnerstagabend im Westberliner Sportpalast das westdeutsche Paar Marika Kilius/Hans-Jürgen Bäumler, das damit zum drittenmal hintereinander Meister wurde. Die Sieger imponierten vor allem durch den sportlichen Wert ihrer Fünf- Minuten-Kür, der ihnen einmal sogar die Höchstnote sechs eintrug ...

  • Wieder Eino Kirjonen

    Die Finnen setzten auch am Donnerstag in Arosa ihre Siegesserie bei der Internationalen Schweizer Springertournee fort. Den Sieg in der dritten und vorletzten Konkurrenz holte sich Eino Kirjonen mit Note 221,0 für Weiten von 69 und 69,5 m. Dicht dahinter belegte Marjan Pecar (Jugoslawien), der sich von seinem schweren Sturz in St ...

  • farakanow vor Bernd Barleben

    Den ersten Etappensieg der 8. VAR- Rundfahrt, die am Donnerstag traditionsgemäß in Luxor gestartet wurde, errang Fjodor Tarakanow (UdSSR). Er legte die Mammutetappe nach Sohag über 221 km in 6:54:15 st zurück und passierte mit weitem Vorsprung in Alleinfahrt das Ziel. Den zweiten Platz erkämpfte sich der Berliner Bernd Barleben (6:57:03) im Spurt vor Piechaczek (Polen), Moisejew, Cholmogorow (beide UdSSR) und Lothar Appler (DDR) ...

  • NOTIZEN

    Fototechnische Grundlehrjanre werden von der Bezirkskommission Fotografie des Deutschen Kulturbundes in Zusammenarbeit mit dem VEB Fotochemische Werke ab Februar in allen Berliner Kreisen (zweimal monatlich, abends) durchgeführt. Interessenten wenden sich an die Bezirkskommission Fotografie des Deutschen Kulturbundes, Berlin W 8, Taubenstr ...

  • Gerichtsvollzieher schlug Rentnerin

    Die 65jährige Rentnerin Frieda H. geschlagen und sich gewaltsam Eintritt in ihre Charlottenburger Wohnung verschafft hatte sich der 64jährige. Obergerichtsvollzieher Ernst H. am Dienstagvormittag. Er wollte ein Tonbandgerät der Untermieterin von Frieda H. pfänden. Als die Rentnerin erklärte, ihre Untermieterin sei nicht zu Hause, wurde sie von dem brutalen Gerichtsvollzieher geschlagen ...

  • Mit Energie haushalten

    Die Kumpel in den Braunkohlentagebauen vollbringen bei Kältegraden bis zu minus 20 Grad mit Tausenden Helfern aus Industriebetrieben und der Landwirtschaft große Leistungen, um den infolge des starken Frostes wesentlichen Energiebedarf der Wirtschaft und Bevölkerung zu befriedigen. Die Leiter der Kohleindustrie ...

  • Messeneuheit des KWO

    960 Telefongespräche und zwei Fernsehprogramme können gleichzeitig über ein Viertubenkabel geleitet werden, das die Werktätigen des VEB Kabelwerk Oberspree auf der Leipziger Frühjahrsmesse zeigen. Mit dieser Messeneuheit ist eine der Voraussetzungen geschaffen worden, um ein zweites Fernsehprogramm weiterzuleiten ...

  • Weihnachtsgeld soll zurückgezahlt werden

    Westberliner Arbeiter und Angestellte, die von ihren Betrieben Weihnachtsgratifikationen erhalten haben, wurden in zahlreichen Fällen verpflichtet, ihr Weihnachtsgeld zurückzuzahlen, wenn sie in den ersten vier Monaten dieses Jahres aus dem Betrieb scheiden. Der Westberliner Klaus L. erhielt von seinem Betrieb in Steglitz eine Weihnachtsgratifikation und mußte folgende Verpflichtung unterschreiben: „Sollte das Arbeitsverhältnis auf eigenen Wunsch oder durch mein schuldhaftes Verhalten vor dem 31 ...

  • Devisen eingespart

    In jahrelanger überbetrieblicher Gemeinschaftsarbeit haben Angehörige der technisch-wissenschaftlichen Intelligenz der Fotochemischen Werke Köpenick gemeinsam mit ihren Berufskollegen des volkseigenen Betriebes Chemische Fabrik Finowtal und Agfa-Wolfen die Produktionsvoraussetzungen für ein erstmalig in der DDR hergestelltes Zelluloseazetat geschaffen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Freitag, 37. Januar 1961: Schwach windig, meist heiter. Mittagstemperaturen um —5 Grad oder auch schon etwas darüber. Nachts nochmals strenger Frost. Sonnenaufgang 7.55 Uhr, Sonnenuntergang 16.42 Uhr; Mondaufgang 13.23 Uhr, Monduntergang am 28. Januar 5.18 Uhr. Tagesmittel vom 23. Januar —5,1 Grad, vom 24 ...

  • Neuer Chefarzt in Kaulsdorf

    Der Ärztliche Direktor des Krankenhauses Kaulsdorf, Herr Chefarzt Dr. Aumann, und der Chefarzt der dortigen orthopädischen Abteilung, Herr Prof. Dr< Loeffler, sind wegen ihres hohen Alters aus ihrem Dienst ausgeschieden. Sie wurden in einer Festveranstaltung, im Beisein von Stadtrat Fechner, den leitenden ...

  • Spitzenbelastungszeiten

    für die Woche vom 23. bis 28. Januar in der Zeit von 6.30 bis 8.30 Uhr und 16 bis 20.30 Uhr. Höchste Belastung 17.15 bis 18.15 Uhr.

Seite
Wie geht es weiter in der polytechnischen Bildung? Gefängnisstaat USA stellen Spionageflüge ein Provokation beim Eiskunstlauf Robur entwickelte 2,5-t-LKW Wir geben die Antwort an unserer Walzstraße Kölner Gericht verurteilt Graf von Westphalen Belgische Arbeiter begrüßen DDR-Spende Nationaler Kongreß für Frieden und Abrüstung Britische Industrie zur Messe
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen