22. Mai.

Ausgabe vom 14.01.1961

Seite 1
  • Gemeinsam die neuen Aufgaben meistern

    Paul Verner vor Werktätigen des VEB Fernsehelektronik / Partei- und Staatsfunktionäre erläutern Moskauer Dokumente und Beschlüsse des 11. Plenums des ZK

    Berlin (ND). Vor Arbeitern, Angestellten und Angehörigen der Intelligenz des VEB Fernsehelektronik Berlin sprach am Freitag der Kandidat des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin, Genosse Paul Verner. zur Moskauer Erklärung und über das 11. Plenum des ZK. Außerdem sprachen die Mitglieder ...

  • Bei uns gestaltet das Volk seine Geschicke selbst

    Vorsitzender des Staatsrates Walter Ulbricht besuchte Elektrogerätewerk Gornsdorf

    rückzugewinnen. Ein anderes Kollektiv unter Leitung des Kollegen Wolfgang Voigt beseitigte auf elektrolytischem Wege ebenfalls 95 Prozent der bisherigen Kupferverluste. Beide Verfahren ergänzen sich gegenseitig. Um 15 Uhr begann im Kulturhaus „Freundschaft" eine große Kundgebung der Angehörigen des Werkes ...

  • KUNST UND LITERATUR

    und Funkprogramm

    Erfinders Dr. Kötz, der die Wissenschaftler Dr. Brand, Dr. Bendl, Dr. Caro, Dr. Zölsch, Dr. Ohlerich, Dr. Vogel und die Chemieingenieure Dost und Welsch angehören, die Eigenproduktion wichtiger Farbstoff-Zwischenprodukte, die bisher aus Westdeutschland bezogen werden mußten, vorbereiten. Doch nicht nur das ...

  • Beziehungen weiter gefestigt

    Berlin (ADN). Die Beziehungen zwischen dem SOHYO und dem FDGB haben sich auf der-' Grundlage der gemeinsamen Interessen im Kampf für die Erhaltung des Friedens und die Durchsetzung gewerkschaftlicher Forderungen weiter gefestigt Diese Einschätzung wird in einer gemeinsamen Erklärung getroffen, die zum Abschluß des Besuches des Präsidenten des japanischen Gewerkschaftsbundes SOHYO ...

  • Volkskammer- Präsident der DDR sprach in Marburg

    Auf Einladung einer Marburger Studentengruppe / Von überfülltem Saal mit Beifall empfangen / VerständigrmgsvorscMage der DDR dargelegt Wütende Hetzkampagne von Angst vor Verständigung diktiert / Bevölkerung distanziert sich von Störtrupps Marburg (ADN/ND). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Dr Johannes ...

  • Faschisten befehligen Westpolizei

    Internationale Pressekonferenz mit Prof. Albert Norden

    Berlin (ND). ünwiderlefliches dokumentarisches Material über die systematische Durchsetzung des Bonner Innenministeriums and der Kommandostellen der westdeutschen Polizei mit notorischen Kriegsverbrechern and Faschisten übergab der Ausschuß für Deutsche Einheit am Freitag auf einer Pressekonferenz in Berlin der Weltöffentlichkeit ...

  • Kommunisten verwirklichen Menschheitstraum

    Großveranstaltung mit Hermann Matern Karl-Marx-Stadt (ND). Auf einer Großveranstaltung der Nationalen Front und der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse sprach am Freitagnachmittag Im VEB Großdrehmaschinenbau „8. Mai" in Karl-Marx-Stadt das Mitglied des Politbüros des ZK Hermann Matern ...

  • Die starke Front der Gemeinschaften

    Aus der Zeit, da die Farbenfabrik in Wolfen noch dem IG-Farben- Konzern angehörte, ist die Kunde von mancherlei Empfängen und protzigen Festen jener Herren überliefert, die damals die Geschicke des Werkes lenkten. So mögen sie auch jeweils auf ihre Art das neue Jahr begrüßt haben — im Frack und exklusiv, mit -einem Prosit* was da hieß: Es möge uns Profit bringen ...

  • Heraus zur Kampfdemonstration !

    Am 15. Januar 1961, um 9 Uhr, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde

    Es spricht Genosse Paul Verner, Kandidat des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung • Berlin. Aus Anlaß des 42. Jahrestages der Ermordung Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs durch entmenschte Schergen des Militarismus demonstrieren wir:

Seite 2
  • Nicht in Berlin f

    Mit einer wahren Sintflut von Lügen und Entstellungen antworteten die Exponenten der westdeutschen Militärkirche auf die Pressemitteilung über eine Unterredung des Staatssekretärs für Kirchenfragen mit evangelischen Bischöfen, in der der Standpunkt der Deutschen Demokratischen Republik zu den provokatorischen Plänen eines Kirchentages in Berlin erläutert wurde ...

  • DDR-Arzt klagt Lemmer an

    Chefarzt Dr. Henneberg aus Perleberg: „Gesundheitswesen in unserer Republik gewahrt allen Ärzten eine befriedigende Betätigung"

    Berlin (ND). Der westzonale CDUr Minister Lemmer hat in .einem Presseinterview den Verdienten Arzt des Volkes, Chefarzt Dr. Henneberg aus Perleberg, in unverschämter Weise diffamiert und beschimpft Lemmer bezeichnete Dr. Henneberg als gewissenlos, weil er die Republikflucht als mit dem ärztlichen Ethos unvereinbar bezeichnet hatte ...

  • Klaus Hörn: Wir sind aktiv für die Wiedervereinigung tätig

    Marburg (ADN). „Meine Freunde und ich sind in der Frage der Wiedervereinigung eben aktiver als andere." Mit diesen Worten begründete der LSD-Vorsitzende an der Universität Marburg, Klaus Hörn, seine Einladung an Volkskammerpräsident Dieckmann auf einer Pressekonferenz am Freitagabend in der Universitätsstadt ...

  • In die DDR eingeladen

    In seiner Rede lud der Volkskammerpräsident „prominente Politiker der Bundesrepublik" ein, in die DDR zu kommen und ihren -politischen Standpunkt darzulegen. Jeden, der kommen wolle, „lade ich hiermit ein". Diesen Worten folgte großer Beifall der Anwesenden. Der Veranstaltungssaal War schon eine' Stunde vor Beginn von interessierten Studenten gefüllt, die sich dicht an dicht drängten ...

  • Mitteilung des Messeamtes

    Berlin (ND). Das in Düsseldorf erscheinende Handelsblatt vom 11. Januar erkennt an, daß das Leipziger Messeamt bei der Vermietung von Messeständen an westdeutsche Aussteller nach der Wiederinkraftsetzung des Handelsabkommens „außerordentlich rasch gearbeitet" habe. Die westdeutschen Aussteller seien allerdings nicht „einhellig zufrieden" ...

  • Das dicke Ende kommt noch

    Westdeutsche Presse: Krankenscheingebühr unpopulärster Einfall Bonns

    Düsseldorf (ADN). Die Einführung einer Krankenscheingebühr im Ausmaß von 2 D-Mark ist zweifellos das Unpopulärste, was sich die Schöpfer der Krankenversicherungsreform in Bonn einfallen ließen, schreibt am Donnerstag die „Neue Rhein- Zeitung" Düsseldorf, zu dem Beschluß des Sozialpolitischen Bundestagsausschusses, die Einführung einer Krankenscheingebühr von 2 D-Mark dem Plenum des Bundestages zur Annahme zu empfehlen ...

  • Hexenjagd gegen Hörn

    Der Veranstaltung vorausgegangen war eine Hexenjagd gegen den Vorsitzenden der Marburger LSD-Hochschulgruppe, Klaus Hörn und eine wüste Hetzkampagne der Bonner Parteien und der Adenauer-Presse geg*en das Auftreten des Repräsentanten der DDR. Obwohl auch der Vorstand und die Mitglieder der Marburger LSD-Gruppe die von Hörn organisierte Veranstaltung gebilligt hatten, setzte vom Bundesvorstand des LSD und der FDP das Kesseltreiben gegen Hörn ein ...

  • Klerus ließ Peter Meter verfolgen

    Verteidigung legt Beweismaterial vor / 4. Verhandlungstag in Köln

    Köln (ADN/ND). Die in der Oppositipnszeitung „Rheinische Stimme" vertretenen politischen Auffassungen entsprachen der politischen Realität. Das bewies der Herausgeber der Zeitschrift, Peter Meter, am Freitag im vierten Verhandlungstag vor der Politischen Strafkammer des Landgerichts Köln in dem,Verfahren ...

  • Aussprache mit Vertretern der Intelligenz

    In einer Aussprache mit Angehörigen der technischen Intelligenz und Arbeitern bemerkte Genosse Walter Ulbricht, daß die komplizierten Aufgaben der sozialistischen Rekonstruktion um so eher gelöst werden, je besser die Brigaden und die Angehörigen der technischen Intelligenz über die Zusammenhänge des Planes der Rekonstruktion im gesamten Industriezweig informiert sind ...

  • Bei uns gestaltet das Volk seine Geschicke selbst

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sei das reine Preisniveau seit 1957 um etwa 4 bis 5 Prozent gesenkt worden. Unter stürmischem Beifall erklärte der Vorsitzende des Staatsrates: „Es ist die Gesamtheit der gesellschaftlichen Lebensbedingungen des Menschen, die den Lebensstandard ausmacht. Zum Verbrauch an Lebensmitteln und Konsumgütern kommen die soziale Sicherheit, die Bildungsmöglichkeiten, die Fürsorge des Staates für Gesundheit, Alter usw ...

  • Kommunismus prägt Gegenwart

    SPD-Abgeordneter Behrisch: Der Westen hat versagt

    Wfirzbure (ADN/ND). „Das 20. Jahrhundert ist das Jahrhundert des Kommunismus", stellte der SPD-Bundestagsabgeordnete Arno Behrisch auf der Jahreskonferenz des SPD-Kreisverbandes Würaburg- Land fest. »Keine Idee und keine Ideologie hat den vergangenen Jahrzehnten bis in die Gegenwart einen stärkeren Stempel aufgeprägt als der Kommunismus ...

  • Bonn Wurzel des Krieges

    Bamberg (DS/ND). „Der Friede Ist schon wieder bedroht", erklärte Kaplan Wich in Burgebrach bei Bamberg anläßlich eines Gedenkgottesdienstes für die Gefallenen der beiden Weltkriege. Unter Anspielung auf die atomare Aufrüstung Westdeutschlands betonte der katholische Geistliche: „Sechzehn Jahre nach Kriegsende hat Deutschland keinen Frieden, und es wird für den Krieg gerüstet, obwohl es uns Deutschen nicht an Erfahrung und Verstand fehlen sollte, um den Frieden herbeizuführen ...

  • Grausame Schikanen

    Leipzig (ADN/ND). Unerhörten Schikanen in Bonner Kerkern, ist die 57jährige DDR-Bürgerin Martha Hanns ausgesetzt. Seitdem die Leipziger Textilarbeiterin am 12. November in Bielefeld festgenommen wurde, hat man sie bereits durch drei Gefängnisse geschleppt. Im Bielefelder Untersuchungsgefängnis hatte Martha Hanns einen schweren Herzanfall erlitten ...

  • Hallstein-Doktrin weg!

    Hamburg (ND). Die Bundesrepublik kann auf diplomatische Beziehungen zu den Ostblockstaaten nicht verzichten. Diese Ansicht vertrat der Hamburger Landesvorsitzende der FDP, Edgar Engelhard, der gleichzeitig 2. Bürgermeister der Stadt Hamburg ist. Eine immer noch ungenützte Möglichkeit auf dem Wege zur Wiedervereinigung sei der Versuch, das Verhältnis zu den europäischen Staaten des Ostblocks zu normalisieren, sagte Engelhard ...

  • Kommunique

    über eine Sitzung der Gemischten Deutsch-sowjetischen Kommission Berlin (ADN). Am 12. Januar fand in Berlin im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten eine Sitzung der Gemischten Deutsch-sowjetischen Kommission statt Den Vorsitz führte der Leiter der deutschen Seite, der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Johannes König ...

  • Die starke Front der Gemeinschaften

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Diese Gedanken sind es, die zu den 144 Kollektiv- und Einzelverpflichtungen von insgesamt 1500 Mitarbeitern der Farbenfabrik bei dem Neujahrsempfang führten, deren größter Teil der- Sicherung unserer Wirtschaft durch Einsparung von Importen aus Westdeutschland gewidmet ist. Diese Gedanken sind es, die Vertreter von Forschung, Technik und der Produktionsbrigaden zusammenführten und ein aufeinander abgestimmtes Verpflichtungsprogramm entstehen ließen ...

  • Volkskammerpräsident der DDR sprach in Marburg

    (Fortsetzung von Seite I) der Rüstung; 3. Liquidierung der konventionellen Waffen. Dies wäre „der entscheidende Schritt zur Wiedervereinigung Deutschlands". Dr. Dieckmann forderte dafür Verhandlungen zwischen den Abgeordneten der. beiden deutschen Parlamente. Es gebe keinen vernünftigen Grund, der den Verhandlungen zwischen Politikern beider deutscher Staaten entgegenstünde ...

  • DGB Augsburg: Streik in Belgien unterstützen

    Augsburg (ADN). Eine stärkere finanzielle Unterstützung der weiterhin konsequent streikenden belgischen Arbeiter durch den DGB-Bundesvorstand hat der DGB-Krelsausschuß Augsburg am Freitag gefordert. Das kürzlich gewährte zinslose Darlehen von 500 000 D-Mark sei in Anbetracht der Streikdauer zu gering, stellten die Augsburger Gewerkschafter in einer Erklärung fest ...

  • Polizei jagt Flüchtling

    Hof (ADN). Die bayerische Grenzpolizei hat in der Nacht zum Donnerstag bei Töpen den 22jährigen Bundeswehrgefreiten Karl Hermann Gebbert, der sich dem Drill in der westdeutschen Wehrmacht durch den Übertritt in die DDR entziehen wollte, verhaftet und unter Androhung von Waffengewalt auf das Polizeirevier gebracht Gebbert, der aus Mannheim stammt, war auf einem Fliegerhorst in Memmingen (Württemberg) stationiert Er hatte bereits am vergangenen Wochenende seinen Standort verlassen ...

  • Streik beendet

    Düsseldorf (ADN/ND). Mit knapper Mehrheit hat sich am Donnerstag die Belegschaft des Schaufel- und Spatenwalzwerkes „Idealspaten" in Herdecke entschieden, den seit Dienstag vergangener Woche geführten Streik zu beenden. Von den 303 an der Abstimmung Teilnehmenden sprachen sich 160 für die Wiederaufnahme der Arbeit aus ...

  • Millionen im Lohnkampf

    Manchen (ADN/ND). Der Hauptvorstand der westdeutschen Postgewerkschaft hat beschlossen, den Lohntarif für die 120 000 Arbeiter und den Gehaltstarif für die 44 000 Angestellten der westdeutschen Post zum 31. Msrz zu kündigen. Die Postgewerkschaft, deren Hauptvorstand am Donnerstag und Freitag in Brannenburg (Inn) tagte, fordert im Hinblick auf die Teuerung höhere Löhne ...

  • Goebbels-Mitarbeiter erzieht Lehrer

    Hamburg (DS/ND). Ivo Braak, ein enger Mitarbeiter des ehemaligen Naziministers Goebbels, wurde neuer Direktor der Kieler Hochschule für Lehrerbildung. Ivo Braak war SS-Führer und als namhaftes Mitglied der Reichskulturkammer Stellvertreter des Reichsbühnenbildners Benno von Arent. Die Kieler Hochschule für Lehrerbildung, an der prominente NS-Ideologen lehren, hatte Ende 1960 auch die Patenschaft für die ehemalige Hochschule für Nazilehrerbildung in Lauenburg übernommen ...

  • Bauernmühe lohnt nicht

    Bonn (ADN/ND). Die westdeutsche Landwirtschaft hat im vergangenen Jahr Einnahmeverluste zwischen 600 und 800 Millionen D-Mark gehabt. Entsprechend ist ihre Verschuldung gewachsen. Diese Angaben sind in einem Situationsbericht enthalten, den am Donnerstag der westdeutsche Bauernverband in Bonn der Öffentlichkeit übergab ...

  • NEUES DEUTSCEOND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher« Btellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionsaekretirj Horst Bltschkowski, Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reut«

Seite 3
  • Die Mordtaten des faschistischen Polizei-Bataillons 316

    ich sprach eben von den Schergen Himmlers. Es ist nämlich eine Tatsache, die Jeden Demokraten alarmleren und in Deutschland wie in der Welt große Beunruhigung auslösen muß, daß 'der Bundesinnenminister Schröder durch vertrauliche Anweisung die Wiederverwendung von SS-, Gestapo- und Sicherheitsdienstleuten in leitenden Polizeifunktionen angeordnet hat ...

  • Judenmörder Kraiker heute Polizei-Hauptkommissar in Bochum

    Einer der Kommandeure des Bataillons 316, SS-Sturmbännführer Kraiker, der die Juden von Blalystok vernichtete und die slawische Bevölkerung Im Juli 1941 dezimierte, empfing an der Stätte seines Verbrechens im Juli 1941 den Dank und persönlichen Händedruck von Himmler. Später erschoß er während einer sogenannten „ Straßensicherung zwischen Sluzk und Bobrulsk eigenhändig 35 aus ihren Dörfern vertriebene Menschen ...

  • Aus der Dokumentation;

    Paul Amthor, Bezirkshauptmann der Gendarmerle, seit 1992 im Polizeidienst. Während des Hitler-Krieges Gendarmeriekommandeur in Stalino. Hierüber heißt es In einer Beurteilung Ober Ihn: „Arrthoi hat sich als SS- und Polizeigebietsführer ganz besonders bewährt... Beim Einschreiten gegen Banditen und Ordnungsstörer hat er wiederholt Mut und Unerschrockenheil gezeigt ...

  • Bonns Innenministerium , ist ein regelrechtes Faschistennest

    Wir werfen dem Bonner Innenminister Schröder nicht vor, daß er SA-Mann und leidenschaftlicher Nazijurist war. Wir werfen ihm vor, daß er es bis auf den heutigen Tag geblieben ist. Er selber legte im Jahre 1955 in der Evangelischen Akademie Bad Boll ein begeistertes Bekenntnis zur autoritären Diktator regen die Demokratie ab, das von Massen- Verachtung strotzte ...

  • An der Spitze unserer Polizei stehen nur Antifaschisten

    In unserem Staate, im Osten Deutschlands, wurden im Gegensatz zum Bonner Regime die Lehren aus zwei vom deutschen Militarismus ausgelösten Kriegskatastrophen gezogen und. die Grundsätze der Anti-Hitler-Koalition, wie sie im Potsdamer Abkommen niederfeiert wurden, in die Tat umgesetzt. Wir wissen durchaus, ...

  • Wie viele Christen hat Gerstenmaier den Nazis ausgeliefert?

    Ein Vertreter der „Neuen Zeit" fragte Professor Norden nach seiner Meinung zu der verleumderischen Behauptung der Westpresse, die DDR-Regierung sabotiere die Verständigung, weil sie die Durchführung des Evangelischen Kirchentages in Berlin nicht gestatte. „Erst einmal ist es eine Lüge, daß wir den Kirchentag 1961 verboten haben ...

  • Kommandeur Boullay — von Himmler belobigt, von Schröder befördert

    Wie sehen nun die Leute aus, die In Schröders Innenministerium für diesen Grenzschutz verantwortlich sind? Nur einen möchte ich nennen: Paul Boullay von der Abteilung V C 5. Er war Hauptsturmführer der SS und Hauptmann der Schutzpolizei. Um liegen Briefe des „Chefs der Bandenkampfverbände" beim Reichsführer der SS, Himmler, und des Stabschefs beim Kommandostab des Reichsführers der SS vor ...

  • „Streikzentrum Gelsenkirchen ist zu liquidieren"

    Auf eine Frage der „Jungen Welt" teilte Heinz Fratzscher vom Ausschuß für ■Deutsche Einheit Einzelheiten darüber mit, wie sich die Faschisierung der Bonner Polizei auch in ihren Ausbildungsmethoden und in ihrer Zielsetzung widerspiegelt. So werden in einem in Westdeutschland verbreiteten „Handbuch der ...

  • Bundespolizeiverbände gegen faschistischen Innenminister Schröder

    Die Generalversammlungen der Münchner und der Hannoverschen Polizisten in der Gewerkschaft ÖTV haben sich nachdrücklich gegen Schröders Notstands- und Notdienstgesetze erhoben, weil sie den (.Mißbrauch der Polizei" mit sich bringen. Ebenso scharfe Worte der Ablehnung fanden vor vier Wochen die Delegierten der Im Deutschen Gewerksiäiaftsbund organisierten Polizisten von Nordrhein-Westfalen ...

  • Himmlers Schergen in Schröders Diensten

    Aus der Rede von Pro£ Albert Norden auf der internationalen Pressekonferenz des Ausschusses für Deutsche Einheit

    Mit Genugtuung stellen wir fest, daß seit einiger Zelt in Westdeutschland die dem Frieden ergebenen Kräfte offener und zahlreicher auf den Plan treten. Die Kriegs- und Bürgerkriegsminister Strauß und Schröder stoßen mit ihren Maßnahmen bei solch großen Gewerkschaften wie der IG Metall, bei der Intelligenz und großen Teilen der Jugend auf entschiedenen Widerstand ...

  • Wer solche Gesetze entwirft, will keine Wiedervereinigung

    Hier tritt nun der Minister Schröder In Aktion. Er will die politische Friedhofsruhe herstellen und durch eine Reihe von Gesetzen die Waffen schmieden, um jede innerdeutsche Begegnung zu unterbinden und das Hinterland für die geplanten Aggressionen politisch zu sichern. Die Schröderschen Gesetzentwürfe ...

  • Die Mörder erhalten noch Pensionen

    -\ . •

    Nachdem Prof. Albert Norden in seiner Rede an Hand zahlreicher Tatsachen nachgewiesen hatte, daß Bonns Innenministerium ein Faschistennest ist, hatten die Teilnehmer der gestrigen internationalen Pressekonferenz des Ausschusses für Deutsche Einheit Gelegenheit, wie üblich Fragen zu stellen. Unter den Journalisten befanden sich Vertreter großer ausländischer und westdeutscher Zeitungen wie „Daily Mail1*, „La Tribüne de Geneve" ...

  • Bonn kennt die Vergangenheit der Nazi-Polizeioffiziere

    Auf eine entsprechende Frage der „Berliner Zeiturg" betonte Adolf Deter, daß die Faschisten nur in den allerwenigsten Fällen zum Beispiel durch Fragebogenfälschungen ihre wahre Vergangenheit verbergen. In diesen wenigen Fällen seien jedoch die Behörden gar nicht daran interessiert, die Verbrecher zu entlarven, obgleich doch eigentlich eine Fragebogenfälschung bei der Polizei ein schweres Vergehen sei ...

  • Unsere „Gegenmaßnahmen" —• noch mehr Kontakte

    Ein Vertreter der großbürgerlichen „Frankfurter Allgemeinen" stellte Prof. Albert Norden die Frage, welche „Gegenmaßnahmen" die DDR nach einem Inkrafttreten des Reisesperrgesetzes in Westdeutschland anwenden werde. Prof. Norden antwortete, erstens komme es jetzt darauf an. dieses Gesetz unbedingt zu verhindern, und zweitens würden „Gegenmaßnahmen" der DDR so aussehen: „Wir werden alles tun, um die Verbindungen der Deutschen untereinander noch breiter und tiefer zu restaUen ...

Seite 4
  • Wo sind noch freie Studienplätze?

    Berlin (ND/ADN). Das Staatssekretariat für das Hoch- und Fachschulwesen erinnert daran, daß der Bewerbungstermin für das Direkt-, Fern-, Abend- und kombinierte Studium an den Universitäten, Hoch- und Fachschulen sowie für das Studium an den Arbeiter-und-Bauern-Fakultäten am 15. Februar 1961 abläuft. Die Entscheidung über den eingereichten Aufnahmeantrag werden die Universitäten bzw ...

  • Junge Pioniere züchten Mais und Luzerne

    Über die besondere Bedeutung der außerschulischen Beschäftigung der Schüler in Arbeitsgemeinschaften berichtete der Lehrer Walter Kosel, Leiter der Station Junger Naturforscher in Blankenburg (Harz). In Königshütte fanden die jungen Pflanzenzüchter durch Kreuzungen verschiedener Maissorten eine Maisart, die unter den Vegetationsbedingungen des Oberharzes Siloreife erreicht ...

  • „Nach Ostland woll'n wir reiten

    Über das chauvinistische Ziel des Treffens in München geben auch mehrere Ausstellungen Aufschluß. So hatte der Ostausschuß der Evangelischen Kirchenleitung, der seinen Sitz in Hannover hat, eine Ausstellung unter dem Leitsatz „Zeugnis des Evangeliums im Osten" eröffnet. Dort wurde unter anderem eine Landkarte gezeigt, auf der die Grenzen Deutschlands von 1923 als neu zu erstrebendes Ziel eingezeichnet waren ...

  • Kein Kirchentag ohne Soldatentreffen

    Der langjährige Generalsekretär des Kirchentages, Giesen, hatte in den letzten Stunden des westdeutschen Kirchentages in München 1959 auf Fragen von Pressevertretern — wir waren selbst zugegen — zugeben müssen: Das Sondertreffen der NATO-Wehrmacht tst dem „gesamtdeutschen Charakter nicht zuträglich" gewesen ...

  • Wie soll es weitergehen?

    Auf die Frage, wie es nun weitergehen soll, nannte Genosse Hager unter anderem folgende Aufgaben: Vor allem gelte es. den naturwissenschaftlichen Unterricht zu verbessern und großen Wert auf exakte gründliche Kenntnisse zu legen. Dem Mathematikunterricht falle im Zuge der technischen Entwicklung besondere Bedeutung zu ...

  • Aus dem Schlußwort

    Der Kandidat des Politbüros, Prof. Kurt Hager, bezeichnete den Verlauf der Konferenz als Bestätigung dafür, daß die polytechnische Bildung und Erziehung bereits das Gesicht unserer Schule bestimmt und zu ihrem festen Bestandteil geworden ist Die Konferenz war ein Beispiel für sozialistische Gemeinschaftsarbeit und ein wertvoller umfassender Erfahrungsaustausch, der sich durch sachlichen Ernst auszeichnete ...

  • Neuheiten auf der Leipziger Frühjahrsmesse

    Die. Leipziger Frühjahrsmesse 1961 findet in der Zeit vom 5. bis 14. März als Technische Messe und als Mustermesse für Gebrauchs- und Verbrauchsgüter auf einer Ausstellungsfläche von etwa 300 000 qm statt. Aus etwa 50 Ländern sind rund 9000 Aussteller angekündigt Das Ausstellungsprogramm der Technischen Messe umfaßt sämtliche Zweige des Maschinen- und Apparatebaus, dßr Elektrotechnik, des Fahrzeugbaus, der Feinwerktechnik, der Metallurgie und der Schwerchemie ...

  • Bischof Lilje: „Im Angesicht des Atomtodes"

    General Heusinger lobte die Tätigkeit .der Militärpfarrer' und stellte fest, er erwarte vom Münchener Kirchentag eine Unterstützung der Bundeswehr . Den bemerkenswertesten Beitrag lieferte Lilje in seiner Ansprache: .Liebe Kameraden! Ein Saal voller Männer ist ein Anblick, bei dem einen das Herz aufgeht ...

  • Drei-Länder-Treffen der Jugend

    Planen (Vogtland) (ADN). Ein Drei- Länder-Treffen der Jugend der CSSR, der Volksrepublik Polen und der DDR begann am Freitag in der unweit der Staatsgrenze gelegenen Industriestadt Plauen. Unter den etwa 250 Teilnehmern des Treffens befinden sich neben Jugenddelegationen aus den drei benachbarten sozialistischen Staaten auch zahlreiche Gäste aus Westdeutschland ...

  • Vermutlich echtes Tizian-Gemälde gefunden

    Prag (ADN-Korr.). Wissenschaftliche Forschungen lassen darauf schließen, daß sich das bedeutsame Werk des großen italienischen Malers Tizian „Ecce homo" in der Slowakischen Nationalgalerie in Bratislava befindet Das Gemälde war vor zehn Jahren zusammen mit weiteren 400 aus der Sammlung des slowakischen Nationalmuseums in die Nationalgalerie übergeführt worden ...

  • Sonderbohrmaschine aus Saalfeld %

    Höchsten Anforderungen wird auch eine Sechswege-Sonderbohrmaschine gerecht, die der VEB Werkzeugmaschinenfabrik Saalfeld erstmalig in Leipzig zeigt. Die Anlage verfügt über sechs Bohreinheiten mit mehrspindligen Bohr- und Gewindeschneidköpfen und ist vor allem für die Bearbeitung von Getriebegehäusen bestimmt ...

  • 30 Neu- und Weiterentwicklungen von WMW

    Mit etwa 30 Neu- und Weiterentwicklungen wird der Werkzeugmaschinenbau in Leipzig seine Leistungsfähigkeit demonstrieren. Die Betriebe dieses Industriezweiges werden einschließlich der Mustermaschinen, die auf der vorjährigen Frühjahrsmesse gezeigt wurden, in diesem Jahr insgesamt 63 Neukonstruktionen in die Serienproduktion aufnehmen ...

  • Sache der Gewerkschaften

    Über die Aufgabe der Gewerkschaften sprach der Vorsitzende des Zentralvorstandes der Industriegewerkschaft Metall, Rolf Berger. Es sei nicht richtig, sagte er, daß die Gewerkschaftsleitungen den Produktionsbrigaden häufig die polytechnische Erziehung allein überließen. Die Betriebsgewerkschaftsleitungen haben eine große Verantwortung ...

  • Hetzschriften für DDR-Teilnehmer

    Ebensowenig wie sich die Leitung des westdeutschen Evangelischen Kirchentages von den NATO-Generalen und ihrer Linie distanziert hat, konnte sie sich von der Duldung revanchistischer und faschistischer Umtriebe im Rahmen des Kirchentages freisprechen. So wurden auf dem Gelände der Hauptveranstaltungen und in einzelnen Versammlungen Pamphlete verteilt, die den Jargon eines Goebbels fast übertrafen ...

  • Turbinenaggregat aus Finsterwalde

    Ein Turbinenaggregat „Turbolekt 9526", zusammengestellt aus einem Drehstrom- Konstantspannungsgenerator und 'einer Kleingasturbine, wird die Finsterwalder Maschinen GmbH erstmalig auf der Frühjahrsmesse zeigen. Aggregate dieser Art wurden bisher nur in den USA und in Westdeutschland hergestellt. Das neue Erzeugnis soll vorwiegend als Notstromaggregat auf Schiffen und flugtechnischen Anlagen sowie auf Großbaustellen und im medizinischen Dienst verwendet werden ...

  • Spritzgußautomat aus Freital

    Neue Plastverarbeitungsmaschinen sind in sozialistischer. Gemeinschaftsarbeit kurzfristig Im VEB Pressenwerk Freital entwickelt worden. Mit der Entwicklung dieser Maschinen hat das Freitaler Werk den Rückstand bei der Entwicklung moderner Maschinen für die Plastverarbeitung aufgeholt und den Anschluß an das Weltniveau hergestellt ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Prof. Nesmejanow in Leipzig eingetroffen Freundschaftliches Gespräch mit Prof. Hager

    Leipzig (ND-Korr.). Der Leiter der zu einem Freundschaftsbesuch in der DDR weilenden Delegation der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Präsident Prof. Dr. Alexander Nesmejanow, traf bei seiner Reise durch die DDR am Freitagabend aus Halle kommend in Leipzig ein. In seiner Begleitung befinden sich der weltbekannte Chemiker Prof ...

  • Automatische Straße aus Erfurt

    Mit einer kompletten automatischen Fertigungsstraße wird auch der VEB Pressen- und Scherenbau Erfurt auf der Frühjahrsmesse 1961 aufwarten. Sie setzt sich aus einer Kurbelwarmpresse mit einer Preßkraft von maximal 2500 Megapond, einem elektrischen Durchlaufofen mit einstellbarer Ausstoßmenge, einer Knüppelschere und einer Abgratpresse zusammen ...

  • Aus der Diskussion

    In der Diskussion wurden am ersten Konferenztag vornehmlich die Wechselbeziehungen zwischen dem Fachunterricht in der Schule und den Erkenntnissen der Schüler beim Unterichtstag in der Produktion behandelt Heinz Ramsch, Ingenieur im VEB Maschinenfabrik Gera, erläuterte, wie sich die Arbeiter — die Betreuer der Schüler — auf den Unterrichtstag in der Produktion vorbereiten ...

  • Höhere Leistungen durch polytechnische Erziehung

    Die Leipziger Konferenz beendet / Genosse Prof. Kurt Hager hielt das Schlußwort

    Leipzig (ND). Mit dem Schlußwort des Kandidaten des Politbüros Prof. Kurt Hager, fand gestern die Zentrale Polytechnische Konferenz in Leipzig nach zweitägiger Arbeit ihren erfolgreichen Abschluß. Es wurde festgestellt, daß der Weg, den unsere Schule mit der polytechnischen Erziehung und Bildung eingeschlagen hat, grundsätzlich richtig ist ...

  • Die Wahrheit über den Münchener Kirchentag

    Erwartungsgemäß löste die Antwort unserer Regierung hinsichtlich der Durchführung eines Evangelischen Kirchentages militaristischer Prägung auf dem.Territorium der DDR Haß und Verleumdung im NATO-Lager aus. Am lautesten schrie Bundestagspräsident Gerstenmaier. Die Herren sollten doch mit den Füßen auf dem Teppich bleiben und sich einiger Tatsachen aus dem Jahre 1959 erinnern ...

  • Soeben erschienen Beratung und 11. Plenum

    Berlin (ND). Der Dietz Verlag Berlin hat die Erklärung der Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau, den Appell an alle Völker der Welt sowie das Referat Walter Ulbrichts und die Entschließung der'11. Tagung des ZK in einer Broschüre herausgegeben. (191 Seiten. 1 DM) Broschüre über ...

  • Sechs neue Schulen in Kuba

    Havanna (ADN). Der Bau von sechs Schulen für je 300 Schüler ist in Kuba jetzt abgeschlossen worden. Die neuen Schulen befinden sich in den Gemeinden Regla und Guanabacoa in der Umgebung von Havanna. Die Neubauten gehören zu dem Schulbauprogramm für 1961, das die Errichtung von 150 Schulen vorsieht

Seite 5
  • Kritische Atmosphäre .

    Wie unser Moskauer Korrespondent Werner Goldstein berichtet, Ist die Diskussion Ober Landwirtschaftsfragen auf dem Januar-Plenum des ZK der KPdSU durch eine Atmosphäre offener kameradschaftlicher Kritik gekennzeichnet. Wie es in den kommunistischen Parteien üblich ist, beschränken sich die Redner nicht darauf, Ober die großen Erfolge In den verschiedenen Republiken und Gebieten der Sowjetunion zu berichten, sondern kritisieren Mängel und Pannen ...

  • Achtung, Brandstifter!

    Die Regierung Eisenhower-Nixon ist anscheinend entschlossen, bei ihrem bevorstehenden Abtritt die Tür mit einem lauten Knall hinter sich zuzuschlagen. Böswillig und hartnäckig nutzen die Militärs und Abenteurer, mit denen sich: Eisenhower umgeben hat, .die letzte» Tage der republikanischen Herrschaft inv Weißen Haus, um dem neuen Präsidenten als Erbe glimmende Lunten zu hinterlassen, die zu wohlgefüllten Pulverfässern' führen ...

  • Lumumba-Truppen in Equateur

    Leopoldville (ND/ADN). In Kongo hat sich am Freitag eine neue Situation herausgebildet. Wie westliche Agenturen übereinstimmend berichteten, haben Truppen, die treu zur rechtmäßigen Regierung Lumumba stehen, auch mit der Befreiung der Provinz Equatcur begonnen und befinden sich in raschem Vormarsch. ...

  • Plenum des ZK der KPdSU fortgesetzt

    Berichte aus Armenien, Estland, Lettland und Litauen

    Moskau, (ADN/ND). Das Plenum des Zentralkomitees der KPdSU setzte am Freitag seine Beratungen mit Berichten weiterer Vertreter der Unionsrepubliken fort. Der 1. Sekretär, des ZK der KP Armeniens, Sarobjan, gab bekannt, daß die Wissenschaftler in Armenien in dieserp Jahr damit beginnen, In jedem Rayon und Jedem Kolchos eine Spezialisierung auf bestimmte Zweige der landwirtschaftlichen Produktion einzuleiten ...

  • 4,4 Millionen Arbeitslose in den USA

    Im Dezember über 400 000 Werktätige auf die Straße geworfen

    Washington (ADN). Um mehr als 400 000 ist die Zahl der amerikanischen Arbeitslosen im Dezember gestiegen, wurde am Freitag offiziell bekanntgegeben. Das ist das Dreifache des sonst üblichen Anstiegs in diesem Wintermonat. Damit hat die Zahl der registrierten Arbeitslosen über 4,4 Millionen erreicht, ein Nachkriegsrekord für diesen Monat ...

  • Weitere Entlassungen in der britischen Automobilindustrie

    London (ADN-Korr.). Die Krise in der britischen Automobilindustrie führt zu neuen Entlassungen und weiterer Kurzarbeit So hat der Vauxhall-Konzern, der bereits im Oktober vergangenen Jahres 1000 Arbeiter auf die Straße setzte, am Dienstag die Entlassung von weiteren mindestens 550 Arbeitern angekündigt Gleichzeitig teilte ein Sprecher dieser Tochtergesellschaft des USA-Konzerns „General Motors1* mit, die Leitung erwäge den Obergang von der Vier- zur Dredtagewoche ...

  • Mörder Algeriens werden auf westdeutschem Boden gedrillt

    Rom (ADN). »Der Nordatlantikpakt ist ein Werkzeug de» Kolonialismus, das jetzt gegen das algerische Volk angewandt wird", erklärt der Ministerpräsident der Provisorischen Regierung der Republik Algerien, Ferhat Abbas, in einem Interview mit der italienischen Zeltung „Passe". Besonders brandmarkt er die Unterstützung der französischen Unterdrückungspolitlk in Algerlen durch die USA und Westdeutschland ...

  • Kampf bis zum Ende

    Der stellvertretende Generalsekretär des Belgischen Allgemeinen Gewerkschaftsbundes, Andre Renard, betonte in einem Presseinterview, daß die fortschrittlichen Kräfte Belgiens entschlossen sind, nicht vor Eyskens zu kapitulieren, dem Haupteinpeitscher des volksfeindlichen „Sparprogramms", der auf Grund seiner hektischen Betriebsamkeit im Dienste der Monopole während der Parlamentsdebatte einen Schwächeanfall erlitt ...

  • „Sparprogramm" angenommen

    Während die reaktionäre Mehrheit im Parlament am Freitagnachmittag mit 115 gegen 90 Stimmen das volksfeindliche Sparprogramm der Regierung Eyskens annahm, beschlossen 400 sozialistische Funktionäre im wallonischen Teil Belgiens, die Mandate der sozialistischen Abgeordneten aller wallonischen Wahlkreise an die Sozialistische Partei zurückzugeben ...

  • Montevideo demonstrierte gegen faschistischen Terror

    Montevideo (ADN). Mit einer Massendemonstration gegen die Überfälle faschistischer Rowdys und der Polizei auf die Räume des ZK der Kommunistischen Partei und die Universität beantwortete die Bevölkerung Montevideos diese von der amerikanischen Botschaft inspirierten Terrorakte. Mit der Losung „Freiheit Ja! — Faschismus nein!" bewegten sich lange Autokolonnen durch die Straßen der Hauptstadt Die Arbeiter der Wollindustrie traten in den Proteststreik ...

  • DDR-Besuch in Kuba beendet

    Havanna (ADN-Korr.). Die Delegation der Gesellschaft für Kulturelle Verbindungen mit dem Ausland, die sich zu den Feierlichkeiten zum zweiten Jahrestag des Sieges der Revolution in Kuba aufhielt, hat am Freitag mit dem Abschluß eines Vertrages zwischen der Gesellschaft und dem Kubanischen Institut für ...

  • Belgiens Streikfront ungebrochen

    Sozialistische Abgeordnete WaÜometis geben Mandate zurück

    Brüssel (ADN/ND). In den wichtigsten Industriezentren Belgiens ist die Streikfront nach wie vor ungebrochen. In gan* Wallonien sowie in den großen Industriestädten Antwerpen und Gent setzt die Arbeiterklasse ihren Kampf entschlossen fort. Sie beschloß, sich am Montag zu Streikrersammlungen zusammenzufinden und ihre Stellungnahme zur jüngsten Entwicklung darzulegen ...

  • Bei 30 Grad

    ITtinilS erfrischen sich die beiden sowjetischen Wissenschaftiiiiiiuj ^ mJt einw. j^ftjge,, Abreibung. Sie gehören zu einer Gruppe von Pädagogen, Ärzten und Ingenieuren, die schon seit zwei Jahren bei jedem Wetter Morgengymnastik im freien treiben. Sie fangen im zeitigen Frühjahr an zu baden und hören erst im späten Herbst damit auf ...

  • Alexander Abusch nach Warschau

    Berlin (ADN). Der Minister für Kultur, Alexander Abusch, begab sich am Freitag auf Einladung des Ministers für Kultur und Kunst der Volksrepublik Polen, Tadeusz Galinski, zu einem Freundsdiaftsbesuch nach Warschau. Zu seiner'Verabschiedung waren auf dem Bahnhof der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Polen, ...

  • Wieder Parteien in der Türkei

    Ankara (ADN). Das türkische Innenministerium hat in einem am Donnerstag herausgegebenen Kommunique mitgeteilt, daß ab Freitag die Bildung von politischen Parteien erlaubt ist. Ferner wird die Aufnahme des' Wahlkampf es für die allgemeinen Wahlen gestattet, die für den 29. Oktober vorgesehen sind. Die Parteien müssen sich innerhalb eines Monats um eine Lizenz bemühen ...

  • Glückwünsche aus Vietnam und Marokko

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr. Lothar Bolz, erhielt vom Ministerpräsidenten und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Demokratischen Republik Vietnam, Pham van Dong,"sowie vom amtierenden Minister für Auswärtige Angelegenheiten des Königreiches Marokko, Abdelkrim Benjelloun, Glückwunschtelegramme zum Jahreswechsel ...

  • 500 000 demonstrierten in Havanna

    Havanna (ADN/ND). 500 000 kubanische Werktätige gaben am Freitag in Havanna mit einer machtvollen Demonstration ihrer Entschlossenheit Ausdruck, die kubanische Revolution und die Unabhängigkeit des Landes gegen alle Drohungen der USA und der von ihr ausgehaltenen Banden zu verteidigen.

  • Plenartagung des ZK der KPF eröffnet

    Paris (ADN). Eine Plenartagung des ZK der KP Frankreichs ist am Freitag in der Pariser Vorstadt Ivry eröffnet worden. Einen Bericht über die Ergebnisse des Referendums und über den Friedenskampf in Algerien gab das Mitglied des Politbüros des ZK Waldeck Rodlet

  • Danktelegramm Kassems

    Berlin (ADN). Der Ministerpräsident der Republik Irak, Abdel Karim Kassem, sprach in einem Telegramm dem Vorsitzenden des Ministerrats, Otto Grotewohl, und der Bevölkerung der DDR die besten Wünsche zum neuen Jahr aus.

Seite 6
  • STELLPLÄTZE zur Kampfdemonstration am 15. Januar

    Die Kampfdemonstration zum Jahrestag der Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am 15. Januar beginnt um 9 Uhr mit der Spitze von der Stalinallee Ecke Möllendorffstraße zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde. •"■' An der Spitze in der Stalinallee zwischen Wartenberg- und Gürtelstraße ...

  • DDR-Skisportler stark beschäftigt

    Eberhard Riedel nicht am Lauberhorn / Nordische in Le Brassus

    Die Skisportler der DDR sind in dieser Woche an allen Brennpunkten des nationalen und internationalen Sportgeschehens dabei. Neben der Dreischanzentournee der Springer, die mit allen Assen am Sonntag in Lauscha zu Ende geht, und den internationalen Damenskirennen in Grindelwald, wo unsere Mädchen nach dem 10-km-Langlauf heute noch die 3 X 5-km-Staffel bestreiten, sind weitere Delegationen zu Sprungläufen nach Wisla und Szczyrk (beide in Polen) abgereist ...

  • Verhaftung war rechtswidrig

    Mitglieder der „Deutschen Friedensgesellschaft" ohne Grund wochenlang eingekerkert

    Der Westberliner Senat hat auch das Strafverfahren gegen sechs führende Mitglieder der „Deutschen Friedensgesellschaft, gegründet 1892", die Anfang Dezember verhaftet und mehrere Wochen eingekerkert worden waren, durch rechtswidrigen Eingriff in die Tätigkeit der Staatsanwaltschaft erzwungen. Dies wurde am Freitag aus Justizkreisen in Moabit mitgeteilt ...

  • Diesmal Recknagel vor Kührt

    Harry Glaß beim Skispringen in Schmiedefeld auf dem 5. Platz

    Start von Harry Glaß erwartet worden; der sich nach einjähriger Zwangspause erstmals wieder der Konkurrenz stellte. Von einer lang anhaltenden Beifallswoge begleitet, sprang er bereits im ersten Durchgang 70 m, steigerte sich dann in der von ihm gewohnten klassischen Haltung noch um einen Meter .und konnte damit in diesem Wettbewerb den fünften Platz belegen ...

  • Wintersportmöglichkeiten

    Brocken: Schneehöhe 130 cm, verwehter Schnee, Sportmöglichkeiten: sehr gut; Schierke: Schrieehöhe 60 cm, Pulverschnee, sehr gut: Friedrichsbrunn: Schneehöhe -35 cm, Pulverschnee, sehr gut; Brotterode: Schneehöhe 60 cm, körniger Altschnee, sehr gut; Inselsbere: Schneehöhe 80 cm» Pulverschnee, sehr gut; ...

  • Korrupte noch immer im Amt

    Sämtliche von den Staatsanwälten schwer beschuldigten Senatoren, Senatsbeamte und Abgeordnete üben weiterhin ihre Funktion in der Frontstadtverwaltung aus. Sowohl Justizsenator Kielinger, gegen den die Westberliner Leitung der Partei Strafanzeige wegen Begünstigung und Nötigung im Amt erstattet hat, als auch Senatsdirektor Kauffmann sind nach wie vor die höchsten Beamten im Westberliner Justizwesen ...

  • Neuer Gasometer

    Ein 150 000 Kubikmeter fassender Scheibengasbehälter wird gegenwärtig in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit von Monteuren der CSSR und der DDR auf der „Baustelle der Deutsch-Tschechoslowakischen Freundschaft" in Lichtenberg errichtet. Die Monteure aus beiden Staaten ringen gemeinsam um den Titel „Brigade der sozialistischen Arbeit" ...

  • Kein Schnee

    Wetterlare: An der Nordostflanke des mitteleuropäischen Rochdruckgebietes dringt mit westlichen. Winden mildere Luft nach Deutschland vor. Aussichten für Sonnabend: Meist stark bewölkt, vereinzelt etwas Niederschlag als Regen. Tageshöchsttemperaturen etwas über null Grad, nachts in Gefrierpunktnähe. Schwach windig ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    16. Januar Bezirksleitung: Der Lehrgang an der Sonderschule der Bezirksleitung in Köpenick, Anemonenstraße, beginnt um 8 Uhr. Wir empfehlen den Teilnehmern, ab S-Bahnhof. Köpenick den 27er Bus in Richtung Müggelheim bis Krankenhaus Köpenick bzw. die Straßenbahn 95 bis Endstation Krankenhaus zu benutzen ...

  • Ehrenwache im Friedrichshain

    Die Gedenkstätte der Helden der Novemberrevolution von 1918 auf dem Friedhof der Märzgefallenen im Volkspark Friedrichshain wird am 25. Januar •um 15.30 Uhr feierlich eingeweiht. Gleichzeitig soll die vom Nationalpreisträger Hans Kies gestaltete Plastik des revolutionären Matrosen enthüllt werden. Ab 9 Uhr wird an der Gedenkstätte eine Ehrenwache stehen, Werktätige aus dem Stadtbezirk und Jugendliche aus den Schulen werden Kränze und Blumen niederlegen ...

  • Aufrüstungsgegner freigelassen

    Die am Donnerstagnächmittag von der Westberliner Polizei festgenommenen Charlottenburger FDJler, die mit großen Transparenten die Abrüstung in ganz Deutschland forderten, mußten freigelassen werden. Sie waren an der Wilmersdorfer Ecke Schillerstraße in Charlottehburg festgenommen und zum Polizeirevier 129 in der Kaiser-Friedrich-Straße gebracht worden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 3940. Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59SI — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor. Berlin N U. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4'1898 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAO WERBUNG BERLIN. Berlin C J ...

  • Hausfrauen an der Werkbank

    2000 Hausfrauen und Rentner haben sich in den letzten Monaten des vergangenen Jahres für einen ständigen Arbeitsplatz, vornehmlich in der Produktion, entschlossen. Diese ihren Wünschen und Fähigkeiten entsprechenden Arbeitsplätze fanden sie durch die Beratungsstellen des DemoKratischen Frauenbundes, der Nationalen Front und der Abteilungen Arbeit der Räte der Stadtbezirke ...

  • Gegen den

    Vv Uchi^r mi* Geschäftsraummieten, dem das Westberliner • " UtlltSl Abgeordnetenhaus zu Beginn des neuen Jahres zugestimmt hat, protestiert der Tabakwarenhändler Richard Hiller, Kreuzberg, Mariannenplatz 21, mit diesem Schild an der Ladentür ■■ Fotos: Zentralbild

Seite 7
  • Von Erich Schumann

    heute noch die wirklichen Landesverräter sitzen — nicht auf der Anklagebank! —, das habe ich am 3. Juni gezeigt. Ich beharre bei meiner politischen, bei meiner internationalen sozialistischen Überzeugung, gleichviel, wie das Gericht entscheiden wird. Ich werde meinen politischen Kampf, meinen internationalen sozialistischen Kampf, unbeirrt nach meinen Kräften fortsetzen, mag das Urteil lauten, wie es will ...

  • Der Friede hängt von euch ab

    Aus einer Rede von Rosa Luxemburg

    Auf einer von 4000 Personen besuchten Protestversammlung in Freiberg im Breisgau sprach Rosa Luxemburg im März 1914, kurz nachdem sie in Frankfurt (Main) wegen ihres antimilitaristischen Auftretens zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden war. Der Rede, die in der beim Dietz Verlag Berlin erschienenen Dokumentation „Rosa Luxemburg im Kampf gegen den deutschen Militarismus" wieder vorliegt, sind die folgenden Abschnitte entnommen ...

  • Besuch bei Liebknecht

    Ludwig Renn erzählt in seinem neuen Buch „Auf den Trümmern des Kaiserreichs", das im Kinderbuchverlag und im Aufbau-Verlag erscheint, von den revolutionären Tagen 1918/1919 in Berlin. Wir erleben vieles mit dem dreizehnjährigen Arbeilermädchen Ilse und dem revolutionären Matrosen Hein, mit dem sie Freundschaft schloß ...

  • Streiks gegen Krieg und Terrorjustiz

    Am 1. Mai 1916 wurde Karl Liebknecht bei einer von der Spartakusgru/ppe gemeinsam mit der oppositionellen Jugend vorbereiteten Kundgebung auf dem Potsdamer Platz in Berlin, der bedeutendsten seit Kriegsausbruch, verhaftet. Aus der Menge der Demonstranten hatte er, dem Verlangen des Volkes nach Frieden ...

  • KARL LIEBKNECHT

    Liebknecht! Tausend Liebknechte hat Deutschland! Arbeiter, die an der Drehbank getrotzt; Jünglinge, heiliges Feuer im Auge, Mädchen, deren Brüste welken unter der Sträflingsjacke; Matrosen, niedergeschossen als Meuterer; Mütter, von Kindern getrennt; eisgraue Männer, Ehrlos erklärt nach einem Leben der Ehre und Arbeit ...

Seite 8
  • Der Wetterbusch

    Erzählung von Werner Ne üb er t

    'Eigentum wußte niemand so, recht, .warum das Waldstück Wetterbüsch hieß. Der Schäfer meinte, daß sich über ihm gern die von-Nordwesten kommenden Gewitter zusammenzögen. Daran schien etwas Wahres zu sein, denn fast bei jedem Unwetter schlug der Blitz hinein, man sah viele Bäume mit schwarzbrandiger Rinde, und einmal lobte eine hundertjährige Eiehe wie eine Tiesenhafte Fackel im nächtlichen Wald ...

  • mPÄNfSCHE SCHICKSALE

    Yuriko Miyamoto: Die Banshu-Ebene. Drei Erzählungen. Aus dem Japanischen übersetzt von Jürgen Berndt. Aufbau-Verlag, Berlin, • • 1660. 355 S., Ganzleinen, 8,10 DM. Mit- Bewunderung und Sympathie haben Wir im vergangenen Jahr die mächtigen Kampfaktionen der japanischen Werktätigen gegen das reaktionäre »-Kishi-Regime, gegen den geplanten Eisenhower-Besuch und gegen die faschistischen Mörder des Sozialistenführers Asanurna verfolgt ...

  • Sieben Frauen

    Annemarie Reinhard: Sieben Körner Reis. Dietz Verlag, Berlin, I960. 176 S., Ganzleinen, 5,60 DM, Die im vorigen Jahr mit dem Heinrich-Mann-Preis ausgezeichnete Autorin hat 1957 eine mehrmonatige Reise durch China unternommen und dabei Freundschaft geschlossen mit dem neuen China und seinen prachtvollen Menschen ...

  • Das Bild für deine Wohnung

    Nach dem Beginn der modernen Industrialisierung um die Mitte des 19. Jahrhunderts verging nodi ein Menschenalter, bis Literatur und Kunst den Ausdruck für die neue, aufsteigende Klasse des Industrieproletariats fanden. In der Literatur geschah dies durch Emile Zola. Mit .niegekannter Deutlichkeit legte er in seinem 1885 geschaffenen Roman „Germinal" die sozialen Probleme der Zeit am Beispiel der Grubenarbeiter dar ...

  • Er sah es voraus

    Eine Goethe-Anekdote * In Goethes Tagebuch findet man unter Sonnabend, 25. Mai 1825, verzeichnet, daß der Nachmittag Unterhaltungen mit dem Hofrat Meyer, Goethes „Kunstmeyer", und dem Kanzler von Müller gewidmet war. Das Thema der Unterhaltung wird nicht genauer umschrieben. „Sonstige Verhältnisse durchgesprochen", vermerkt Goethe lakonisch ...

Seite 9
  • KREBS- WAS DANN?

    Dr. Ferdinand Schmidt: Krebs (Entstehung, Wesen, Symptome, Verhiltungs- und Heilungsmöglichkeiten), Verlag Volk und Gesundheit. Die Diagnose „Krebs" bedeutet schon lange kein Todesurteil mehr, wenn sie rechtzeitig gestellt werden kann. Trotzdem stirbt allein in Deutschland alle vier Minuten ein Mensch an Krebs ...

  • Ein Gang durch versunkene Städte

    Bernhard Jacobi, Tore, Tempel und Paläste, 368 Seiten, Ganzleinen, 12,40 DM, Prisma' Verlag, Leipzig. Im Wüstensand versunkene Städte, untergegangene Reiche und Kulturen läßt der Verfasser in seinem Buch wiedererstehen. Geschichte, und Legende, klug miteinander verbunden, geben uns ein Bild von den Menschen, die diese Städte und Reiche vor Jahrtausenden bewohnten, vermitteln uns ihre Sitten und Gewohnheiten ...

  • Ein Viertel der Transportkosten eingespart

    Der Einsatz von Rechenmaschinen erfolgt in der tschechoslowakischen Wirtschaft vor allem im Interesse der Erhöhung der Arbeitsproduktivität und der Automatisierung der Produktionsprozesse. Welch hoher volkswirtschaftlicher Nutzen dem Lande daraus erwächst, erfuhren wir an einem anschaulichen Beispiel von Ingenieur Zdenek D r t i n a im ökonomisch-technischen Forschungsinstitut des Ministeriums für Chemie ...

  • Zeitschrift für Isotopentechnik

    „Isotopentechnik" heißt eine neue Zeitschrift, deren erste Nummer kürzlich im VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie erschien. Herausgeber ist das Amt für Kernforschung und Kerntechnik. Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich, hat einen Umfang von 32 Selten und kostet je Heft 3 DM. ^.Isotopentechnik" wendet sich an Wissenschaftler und Praktiker aus allen Zweigen der Industrie, Landwirtschaft und Forschung ...

  • Das Buschtelefon

    In den ersten Tagen hatten wir ein nettes Erlebnis, das für vieles Im Busch kennzeichnend ist. Es galt eine Frau abzuholen, bei der Geburtskomplikationen drohten. Es war an einem Spätnachmittag sonntags. Dr. Scholz und ich bestiegen den Wagen. 60 km betrug die Entfernung. Eine .Fahrt tief hinein in den Busch ...

  • Freundschaft mit den Warega

    Es war keine leichte Aufgabe, vor der wir standen. Daß wir alle Aufgaben lösten, danken wir den Menschen, die wir antrafen, und der unverbrüchlichen Buschkameradschaft, die uns verband. Für dieses schöne Erlebnis möchte ich auch an dieser Stelle Herrn» Dr. med. habil. Scholz und den beiden Oberinnen danken ...

  • Der Stamm wächst

    Um zu einer gewissen Systematik in der Heranbildung eines qualifizierten Stammes von Fachleuten auf diesem Gebiet zu kommen, werden heute schon Studenten der Mathematisch-Physikalischen Fakultät der Hochschulen systematisch mit der Ausnützung und Handhabung der elektronischen Rechenmaschine vertraut gemacht ...

  • Elektronenröhren weichen den Halbleitern

    Im dritten Fünfjahrplan wird in der CSSR die Produktion weiterer Typen automatischer Rechenmaschinen aufgenommen. Wie Genosse Matzner sagte, wird der erste Repräsentant des Systems mittlerer Rechenmaschinen die „Epos" sein. Soll sie in der ersten Etappe noch mit Elektronenröhren bestückt werden, so will man in der zweiten Etappe bei ihrer Produktion bereits Halbleiterelemente benutzen ...

  • Meda hat viele Schwestern

    Unter den Analogie-Rechenmaschinen, die wir bereits im Herbst vergangenen Jahres auf der Maschinenbaumesse in Brno bewundern konnten, finden wir zunächst die schon serienweise hergestellte Analysenmaschine „Meda", die für die Lösung von Differentialgleichungen vor allem auf dem Gebiet der Regeltechnik und der Hilfsmechanismen bestimmt ist, sowie den großen Analogierechner „P3", mit dem man die kompliziertesten Aufgaben lösen kann ...

  • „Adop" löst Verkehrsprobleme

    ^Roboter" im Dienste der Volkswirtschaft / CSSR nahm Produktion elektronischer Rechenmaschinen auf Von unserem Prager Korrespondenten Herbert Naumann

    Der durch außerordentliche Leistungsfähigkeit and hohe Präzision weltbekannte tschechoslowakische Maschinenbau hat in letzter Zeit auch die Produktion elektronischer Rechenmaschinen aufgenommen. Während wir heute zu den kleinen Typen die elektronischen Rechenmaschinen mit 100 und zu den großen die mit 100 000 Operationen pro Sekunde zählen, sind in der Welt bereits elektronische Rechenmaschinen für eine Million Operationen pro Sekunde in der Entwicklung ...

  • Was sind Analogiegeräte?

    1. Die Ana/ogregeräte sind physikalische Modelle der zu untersuchenden Erscheinungen, wobei alle Bedingungen, die den Ablauf des Prozesses bestimmen, in völliger Analogie nachgebildet werden. Diese Maschinen liefern die Ergebnisse in der Regel in Form graphischer Darstellungen. 2. Die Ziffernrechenmaschinen bilden die andere Klasse dieser Geräte ...

  • Ärztliche Hilfe — unbekannt

    Über Luluaburg ging es nach Goma, von dort per Boot über den Kivusee nach Bukavu, einer wunderschönen Stadt am See. Inzwischen waren die drei Einsatzgruppen formiert. Unter Leitung von Herrn Dozent Dr. med. habil. Scholz wurde ich mit den Berliner Oberinnen Schmidt und Stenger der Einsatzgruppe Mwenga zugeteilt ...

  • Vier Tonnen Medikamente und Instrumente

    Oft mußten Schwerkranke und Unfälle nacht* versorgt werden. Chirurgisch war die ganze bunte Palette bis -zur großen Chirurgie auf dem Programm. Operative Geburtshilfe war nötig. Viele Frauen haben enge Becken. 64 niedliche Kinder kamen in den knapp dreieinhalb Monaten in unserem Haus zur Welt: Die Neugeborenen sehen hell aus wie bei uns ...

  • Der Mensch nach wie vor das Wichtigste

    Der umfassende Einsatz elektronischer Rechenmaschinen setzt die Schaffung eines Stammes quali» fizierter Kräfte voraus. Dieser Stamm von Fachleuten muß auch in der CSSR erst noch herangebildet werden. Im tschechoslowakischen Chemieministerium hat man das Problem vorläufig so gelöst, daß das technische Bedienungspersonal sechs Monate lang im Produktionsbetrieb geschult wurde ...

  • Als Arzt im Busch

    DpR-Ärzte im kongolesischen Urwald Von Dr. Justus Claus

    Fotos C2> Dr Nachdem die ehemalige belgische Kolonie Kongo zur Republik ausgerufen worden war, verlieflen auf Druck der belgischen Regierung die Ärzte ihre Posten. Das war eines der Druckmittel, mit der die Kolonialisten die junge Republik niederzwingen wollten. Eine Gruppe von Ärzten der DDR - wir berichteten bereits am 25 ...

  • Tänze des Dankes

    Sehr* bald hatten die Menschen im weiten Umkreis erfahren, daß wir Helfer sind und keine belgischen Fallschirmjäger. Das war am Anfang die kritische Situation. Die Herzen flogen uns zu. iMe P/adfinder kamen sonntags an unser Haus und tanzten — Zeichen der Dankbarkeit. Zum Abschied feierten die fleißigen, tüchtigen Helfer im Krankenhaus mit uns ...

  • Erstflug Frag—Leopoldville

    Da? große Abenteuer nahm seinen Anfang. Eine brave IL 14 der Deutschen Lufthansa brachte uns nach Prag zur viermotorigen Turbopropmaschine vom Typ IL 18 der^ CSA. Sie führte mit uns einen Erstflug auf der Strecke Prag—Chartum—Kairo— Leopoldville aus. In Leopoldville bekamen wir von liebenswürdigen Schweizer Kollegen des Komitees des Internationalen Roten Kreuzes die Einsatzplätze zuge« wiesen ...

  • VEB Fotokinoverlag Halle

    Heinz Hoffmann: „Jochen, Kathrin und ein Fotoapparat", Ein Fotobuch für Junge Pioniere, 138 Seiten, Halbleinen, 6,80 DM; „Ihterpress-Foto 1860", herausgegeben vom Verband der Deutschen Journalisten. Bildband, Halbleinen, 18,30 DM;

  • VEB Verlag Technik Berlin-

    Gerhard W i s s m a n n : „Geschichte der Luftfahrt" von Ikarus bis zur Gegenwart, eine Darstellung der Entwicklung des Fluggedankens und der Luftfahrttechnik, 444 Seiten, Ganzleinen. 16,00 DM;

  • NEUERSCHEINUNGEN VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig

    Dr, A. Weigert/Dr. H. Zimmermann: „Brockhaus Abc der Astronomie", 400 Seiten, 16 Bildtafeln, Leinen, 12,70 DM; Hein Wenzel: „Unsere Schiffe auf den Meeren der Welt", Bildband, 21,20 DM;

  • VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin

    M. S. Tukatschinskl: „Maschinen als Mathematiker" mit 38 Abbildungen, 139 Seiten, broschiert, 4,00 DM;

Seite 10
  • Wie sie die Männer

    Porträt der Kalkofenfahrerin Olga Kujat / Von Martin John

    Der stechende Schmerz des eiskalten Wassers, das in die Wunden der aufgesprungenen, schorfbedeckten Füße dringt, treibt dem Mädchen die Tränen in die Augen. Jeden Tag aufs neue fürchtet sich Olga vor diesem Weg durch den Bach hin zur Mühle. Wenn nur die Angst vor dem Hunger nicht wäre. Bald hält der Winter Einzug, da zählen in der sechsköpfigen Familie jedes Gramm Mehl und jedes Pfund Kartoffeln doppelt, denn für den Tagelöhner Kujat wird nach der Ernte die Arbeit knapp ...

  • Der Kindergarten im Dorf

    Lob für ein Buch, das Erfahrungen aus der Praxis vermittelt

    „Eins, zwei, drei, vier, fünf, strick mir ein Paar Strumpf, nicht zu groß, nicht zu klein, sonst mußt du der Haschmann sein."' — Wer kennt sie nicht, diese alten, ewig jungen Volksreime, die wir als Kinder lernten und die wir wieder aus unseren Erinnerungen aufsteigen lassen, wenn wir mit unseren Kleinen spielen ...

  • Das Herz sprang höher

    Das folgende Erlebnis sollte zur Nachahmung anreizen. Wir gingen auf die Suche nach einer unserem Geschmack entsprechenden Wohnzimmereinrichtung. Im HO-Möbelgeschäft der Kreisstadt Gadebusch fanden wir das Rechte, leider aber nicht die passenden Stühle, was Farbe und Form betraf. Wir hatten Pech, denn nirgends waren sie zu finden ...

  • Eine Kraftpartie von Botwinnik

    Exweltmeister Botwinnik, der im März seinen Rückwettkampf mit Weltmeister Tal austragen wird, war in Leipzig recht erfolgreich. Unter 13 gespielten Partien erzielte er 8 Siege und 5 Punktteilungen. Er blieb also ungeschlagen. Gegen seine sechs Gegner der Großmeisterklasse erzielte er 4,5 Punkte. In Anbetracht ...

  • Mehr Zeit für den Kunden

    Die Umstellung auf Selbstbedienung ist ein guter Fortschritt und wird von der Bevölkerung wie von den Mitarbeitern des Handels sehr begrüßt. 'Doch eines läßt'sehr zu wünschen übrig: die abgepackte Ware für die Selbstbedienungsläden. Butter, Mehl, Hülsenfrüchte und so manche anderen Nährmittel müssen in diesen Läden ausgewogen werden ...

  • Höflichkeit auf beiden Seiten

    Leser schreiben an Frau Renate zur Diskussion *,Wir helfen handeln"

    Fragen der Verkaufskultur stehen in den Beratungen unseres Beirates des öfteren auf der Tagesordnung und spielen natürlich auch in individuellen Aussprachen mit den Verkäuferinnen keine untergeordnete Rolle. Aber leider ist es nicht immer die Regel, daß auch die Kunden ihre Wünsche nett und höflich äußern ...

Seite
Gemeinsam die neuen Aufgaben meistern Bei uns gestaltet das Volk seine Geschicke selbst KUNST UND LITERATUR Beziehungen weiter gefestigt Volkskammer- Präsident der DDR sprach in Marburg Faschisten befehligen Westpolizei Kommunisten verwirklichen Menschheitstraum Die starke Front der Gemeinschaften Heraus zur Kampfdemonstration !
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen