17. Nov.

Ausgabe vom 02.08.1960

Seite 1
  • Fortsetzung Auf Seite

    ProletariercälerLänder.vereinigt euchl Organ des Zentralkomitees der Soziaustischen Einheitspartei Deutschlands Berliner Ausgabe /Einzelpreis 15 Pf. 15, Jahrgang / Nr. 211 Berlin, Dienstag, 2. August 1960 Adenauer log für Globke Intrige gegen Heuß brachte Judenmörder ans Ruder Bonn (ND/ADN). Um den geistigen ...

  • Die Chance für Deutschland

    Das deutsche Volk sollte die Möglichkeit erhalten, das politische Leben in ganz Deutschland auf demokratischer und friedlicher Grundlage neu aufzubauen, wobei die Einheit Deutschlands gewahrt bleiben sollte. Die Beseitigung der „übermäßigen Konzentration der Wirtschaftskraft, dargestellt insbesondere ...

  • Freut euch der Mieten

    Seit gestern haben die Bürger der Westzone die Freiheit, nun auch unter dem Gesetz Ober .... ein soziales Miet- und Wohn- /echt" leben zu dürfen. Das bedeutet für sie 15 bis 20 Prozent höhere Mieten im Durchschnitt. Die Einwohner Münchens müssen jetzt monatlich 3 Millionen D-Mark mehr Miete zusommenrappen ...

  • Memorandum der DDR zum Jahrestag von Potsdam

    Staatssekretär Otto Winzer enthüllt 4-Punkte-Plan von Strauß

    B erUn (ND). Ein Memorandum aus Anlaß des 15. Jahrestages der Unter* Zeichnung des Potsdamer Abkommens hat die Regierung der DDR allen Staaten der Ariti-Hitler-Koalüion zugeleitet Das wurde am Montag auf einer internationen Pressekonferenz in Berlin vom 1. Stellvertreter des Ministers für Auswärtige ...

  • Verkehrswege nach Westberlin nicht mißbrauchen

    Zahlreiche Journalisten machten anschließend von der Möglichkeif Gebrauch Fragen zu stellen, die vom Genossen Winzer beantwortet wurden. Besondere Aufmerksamkeit fanden seine Ausführungen zur Westberlinfrage. - Vertreter der Reuter-Agentur, der „Süddeutschen Zeitung" und andere Pressevertreter erwähnten, ...

  • Potsdamer Abkommen gebietet Abschluß des Friedensvertrages

    Das Memorandum der Regierung der DDR zum 15. Jahrestag des Potsdamer Abkommens hat folgenden Wortlaut: Am 2. August 1945 vereinbarten die Hauptmächte der Anti-Hitler-Koalition im Potsdamer Abkommen die Grundsätze für ein friedliches und demokratisches Deutschland. Sie entsprachen den Forderungen der deutschen Antifaschisten, die im Kampf gegen den Hitler-Faschismus gleichfalls große Opfer gebracht hatten, und stimmten mit dem Willen aller friedliebenden Kräfte des deutschen Volkes überein ...

  • UdSSR entlarvt USA-Manöver

    Schreiben an den Vorsitzenden der UNO-Abrüstungskommission

    New Tork (ADN/ND). Der Amtierende StSndige Vertreter der Sowjetunion bei der UNO, P. D. Morosow, überreichte dem Vorsitzenden der Abrüstungskommission der UNO, Luis Padilla Nervo, ,zur Einberufung einer Sitzung der Abrüstungskommission ein Schreiben, in dem der, Standpunkt der Regierung der Sowjetunion dargelegt wird ...

  • Guben mähte 85 Prozent

    Unsere Bezirkskorrespondenten berichten von den Erntefeldern

    Cottbus. Im Kreis Guben sind 85 Prozent des Getreides gemäht. 16 Prozent der Planauflage sind abgeliefert Bis Mittwoch soll im Kreis die Getreideernte beendet sein. Am Dienstag werden die ersten LPG und Dörfer die hundertprozentige Ablieferung melden. Im Kreis Jessen sind 57,2 Prozent des Getreides gemäht Von den abgeernteten, Feldern sind 32,3 Prozent geräumt, i ...

  • Adenauer log für Globke

    Intrige gegen Heuß brachte Judenmörder ans Ruder

    Bonn (ND/ADN). Um den geistigen Urheber der faschistischen Judenpogrome, Globke, zum Ministerialdirektor und Staatssekretär zu machen, hat Adenauer sogar den ehemaligen Westzonenpräsidenten Heuß belogen, der die Ernennung Globkes vornehmen mußte. Diese vom Ausschuß für Deutsche Einheit bekanntgegebene Tatsache wird durch einen Brietwechsel illustriert, den Heuß mit Ollenhauer und der SPD-Bundestagsabgeordnete Adolf Arndt mit Adenauer geführt haben ...

  • Vom Tanker direkt auf die Schienen

    Zweiter Bauabschnitt im Rostocker dlhafen übergeben

    Rostock (ADN). Vier Monate vor dem geplanten Termin übergaben die Rostocker Hafenbäuer am Montag den zweiten Bauabschnitt im neuen Rostocker Ölhafen. Nachdem am 30. Juni mit der Treibstoffbebunkerung der Handelsschiffe begonnen wurde, sind nun auch die Eohrleitungssysteme und Pumpenhäuser für den direkten ölumschlag von den Tankern in Eisenbahnkesselwageq freigegeben ...

  • 42 Monate Kerker für Patrioten

    Dortmund (ADN-Korr./ND). Terrorurteile in einer Höhe von insgesamt 42 Monaten Kerker füllte die erste Politische Strafkammer des Landgerichts Dortmund am Montag gegen zwei junge Patrioten, die sich als Mitglieder des ehemaligen westdeutschen Festivalkomitees für Frieden und Völkerverständigung eingesetzt haben ...

  • Ein Riese aus Stahlrohr

    Leipzig (ND). 90 Meter hoch reckt er seinen stählernen Armin den Himmel: Der neuentwickelte Baukran »Rapid V" hat im VEB „S. M. Kirow" in Leipzig seine Funktionsprobe erfolgreich bestanden. Dem einzigen vergleichbaren westdeutschen Erzeugnis, einem Kran der norddeutschen Maschinen- und Schraubenwerke AG, Peine, ist'er weit überlegen z ...

  • Höhere Mieten für 25 Millionen

    Bonn 7 Berlin (ND). Seit Montag werden mindestens neun Millionen westdeutsche Familien, also rund 25 Millionen Menschen, durch das Bonner Gesetz tezwtmren, höhere Mieten zu zahlen. Am härtesten sind rund fünf Millionen Familien betrotten, die sogenannte Altbauten bewohnen. Hier erhöht« sich der Mietpreis am 15 bis 38 Prozent ...

  • Auch UCI Präsident Rodoni eingetroffen

    Leipzig (ND). Am Montag traf in Leipzig auch der Präsident der Union Cycliste Internationale, Herr Adriano Rodoni (Italien) ein. Er überzeugte sich bei einem ersten Rundgang von dem vorbildlichen Zustand der Alfred-Rosch-Kampfbahn, auf der am Mittwoch die Radsportweltmeisterschaft eröffnet wird.

Seite 2
  • Auffrischer Tat ertappt

    Die 3000 Sozialdemokraten aus dem Kreis Hanau, die am Sonntag in Langenselbold den stellvertretenden Vorsitzenden ihrer Partei* Waldemar von Knoeringen, sprechen hörten, wissen jetzt, was sie von allen Beteuerungen der rechten Führer zu halten haben. Sie ertappten die Betrüger und Verräter auf frischer Tat ...

  • Bonn tritt das Potsdamer Abkommen mit Füßen

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik sieht sich 15 Jahre nach Abschluß des Potsdamer Abkommens gezwungen festzustellen, daß seine Grundsätze und Hauptforderungen in Westdeutschland nicht verwirklicht, sondern in gröblichster Weise gebrochen wurden. Bereits am 2. Dezember 1946 erfolgte mit der Bildung der Bi-Zone durch die USA und Großbritannien die Abkehr von den Grundsätzen des Potsdamer Abkommens und der Beginn der Zerreißung Deutschlands ...

  • Rüstung auf Hochtouren

    Gegenwärtig wird Westdeutschland mit einem Netz von Raketenstützpunkten überzogen und atomar aufgerüstet; die Produktion von Raketen hat begonnen; die Vorbereitungen für die Produktion von Kernwaffen sind im Gange. Bis 1961 will der westdeutsche Militarismus die stärksten Streitkräfte in Westeuropa besitzen ...

  • Anspruch auf Friedensvertrag

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik erblickt in solchen Maßnahmen notwendige Schritte, um der vom deutschen Militarismus ausgehenden Kriegsgefahr entgegenzuwirken und zur Sicherung des Friedens beizutragen. Die Verwirklichung der von den Hauptmächten der Anti-Hitler-Koalition in Potsdam vereinbarten Grundsätze für die Schaffung eines friedliebenden und demokratischen Deutschland gebietet den baldigen Abschluß eines Friedensvertrages mit beiden deutschen Staaten ...

  • In der Heide ist die Hölle los

    NATO-Besatzerpanzer walzen alles nieder \ Bauernfäuste recken sich drohend hinter ihnen her

    Lüneburger Heide, über der Eingangstür des Gasthauses s,Ewigleben" in Soderstorf leuchtet ein Schild mit der Inschrift: „Out off bounds!" Das bedeutet: „Zutritt für Besatzungstruppen verboten!" Höhnisch grinsend stehen einige NATO- Soldaten davor. Ihre Mienen drücken das aus: Was schert uns dieses ;,Out off bounds!" __ und wie zum Beweis kracht es plötzlich hinter mir ...

  • Notwendige Maßnahmen gegen westdeutsche Militaristen

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hält es für erforderlich, 0 die Revanchehetze in der Deutschen Bundesrepublik und die dort offiziell erhobenen Ansprüche auf Territorien anderer Länder als ideologische Vorbereitung einer Aggression entschieden zu verurteilen; # die Aufstellung der ...

  • Schon seit Jahren läuft die Rüstungsproduktion in Westberlin

    Bonn. Die durch die Beschlagnahme des Westberliner LKW B-AK 119 erneut bestätigte Tatsache, daß in Westberlin Rüstungsproduktion betrieben wird, hat in Bonn ziemliche Aufregung ausgelöst. Man bezeichnet die Beschlagnahme des LKW, die kurz nach der sowjetischen Note gegen die Stationierung eines Propagandasenders auf Westberliner Gebiet erfolgt ist, als einen weiteren Schlag gegen die Bonner Pläne, den Provokationsherd Westberlin noch zu verstärken ...

  • Schwere Verantwortung für USA

    Die Westmachte, insbesondere die Vereinigten Staaten von Amerika, haben eine schwere Verantwortung auf sich geladen, als sie,das Potsdamer Abkommen brachen und die Wiedergeburt des deutschen Militarismus in Westdeutschland aktiv unterstützten. Sie haben sich durch den fortwährenden Bruch des Potsdamer Abkommens die Rechtsgrundlage für die Anwesenheit ihrer Besatzungstruppen in Westdeutschland und Westberlin entzogen ...

  • Tschechoslowakei — nächstes Opfer

    Nach der darauffolgenden Okkupation der Tschechoslowakei verlegte Globke seine Tätigkeit in dieses Gebiet Hitler beauftragte ihn mit der Ausarbeitung und dem Abschluß des Vertrages über sogenannte Staatsangehörigkeitsfragen. Dieser Vertrag war die Grundlage dafür, daß etwa 400 000 tschechische Bürger aus dem Sudetenland ausgewiesen wurden ...

  • Vertritt Interessen der ganzen Nation

    Die Verständigung aller friedliebenden .Kreise und Schichten' ganz Deutschlands -über die Ausschaltung des Militarismus •und die Bildung einer deutschen Konföderation, die der ■ Annäherung der bei- .den deutschen Staaten und ihrer Zusammenarbeit, zur friedlichen Überwindung "der Spaltung Deutschlands ...

  • Ihr Weg führt in dritten Weltkrieg

    Westzonale Revanchistenzentrale organisiert Pöbeleien gegen Volksrepublik Polen

    Lord Homes aber „zu einer Unterstützung dieser westdeutschen Forderung entschließen, wird er Großbritannnien auf eine Politik festlegen, die zu einem dritten Weltkrieg führen kann", erklärt das britische Blatt. Bonn (ND). Die Bonner Revanchisten-* zentrale hat die sogenannten Landsmannschaften angewiesen, auf Hetzveranstaltungen gegen Polen gegen die Verurteilung des westdeutschen Schiffsbesitzers und Kapitäns Schriewers durch das Wojewodschaftsgericht Szczecin zu protestieren ...

  • Potsdamer Abkommen gebietet Abschluß des Friedensvertrages

    (Fortsetzung von S°ite I) Das Wesen und die Politik der Deutschen Demokratischen Republik entsprechen dem Potsdamer Abkommen und stehen im Einklang mit dem berechtigten Verlangen des deutschen Volkes nach einer friedlichen Zukunft und mit dem begründeten Anspruch seiner Nachbarvölker auf Sicherheit. In der Deutschen Demokratischen Republik wurde der Beweis erbracht, daß das deutsche Volk in dauerhaftem Frieden und Wohlstand leben kann, wenn es den Militarismus überwindet ...

  • Wo Globke auftauchte — Judenvernichtung

    Die Rolle des Adenauer-Intimus bei Hitlers Aggression gegen Österreich, die Tschechoslowakei und Litauen

    Aus der Fülle des dokumentarischen Materials, das der Ausschuß für Deutsche Einheit der Weltöffentlichkeit über den Judenmörder und Adenauer-Staatssekretär Globke unterbreitete, bringen wir heute Tatsachen zu einem der übelsten Verbrechen Globkes: Seine Rolle bei der Verwirklichung der faschistischen Aggressionspolitik gegen Österreich* die Tschechoslowakei und Litauen ...

  • Belohnung des Mörders

    Die Belohnung für diese „gewissenhafte" Arbeit blieb nicht aus. Nach der sogenannten Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich wurde Globke vom Oberregierungsrat zum Ministerialrat befördert. In der Begründung zu seiner Beförderung schreibt der später in' Nürnberg als Hauptkriegsverbrecher hingerichtete Innenminister Frick am 10 ...

  • Schäden nicht mehr abzusehen

    Die einzige Verbindungsstraße zwischen Soderstorf und Evendorf existiert nicht mehr. Rücksichtslos zuschanden gefahren, ist sie nur noch eine dreckige Sandwüste; ausgewachsene Birken an dieser Straße umgefahren, zerfetzt; sieben große Kartoffelfelder durch Panzerketten, die kreuz und quer darüber hinwegrasselten, ...

  • totlescht

    Der Vortragende tegatiansrat in Austärtigtn Imt Herr Dr.Adolf Siedler und der Sinisterlalrat in Reichsministerium des tnnsrn Herr Dr.Hans Globke werden hierdurch ermächtigt, in laaendes Deutschen Reichs, einzeln oder £ei;ei:i3ain, mit beYilloächtigten Jertretern der Litauischen Regierung über einsn Tertrag zur Regelung »'in StaatsaacehöriskBUafracen, di» sicT? ans der ...

  • Bonn und Düsseldorf bestürzt

    Düsseldorf (ADS/fiD). ».Die Proteste und Demonstrationen gegen die Maßnahmen des Kultusministers Schütz haben bei der Düsseldorfer Regierung große Bestürzung und in Bonn peinliche Überraschung ausgelöst", schreibt die „Deutsche Volkszeitung", Düsseldorf, in ihrer neuesten Ausgabe. E» überraschte aber durchaus nicht, schreibt die Zeitung weiter, daß Professoren, Studenten und große Teile der Bevölkerung sich solidarisch hinter Frau Prof ...

  • Memelraub vorbereitet

    In den Rahmen von Globkes Tätigkeit zur Verwirklichung der Großraumpolitik der Nazis fällt auch seine verantwortliche Mitwirkung bei der Regelung der sogenannten Staatsangehörigkeitsfragen nach dem Raub des Memelgebietes. Am 29. Juni 1939 beauftragte 'Adolf Hitler persönlich den „Ministerialrat im Reichsministerium des Innern", Dr ...

  • Existenzen sind vernichtet

    Ich' bekomme auf meine Frage immer nur die eine Antwort: „Bei uns ist die Hölle los! Machen Sie bloß, daß Sie wegkommen. Wenn hier noch einer von der Presse kommt und viel fragt, macht er sich verdächtig. Aber schreiben Sie es: Unsere Existenz ist vernichtet!" Laut lärmend rasseln die britischen Panzer aus Soderstorf hinaus und verschwinden im nahegelegenen Wald ...

  • Wann antwortet Bonn?

    Globke war also nicht nur Autor und Kommentator der Nürnberger Blutgesetze, er trägt nicht nur die Verantwortung für die Judenmassaker im damaligen „Reichsgebiet", die Nazis setzten ihn an allen Brennpunkten ihrer Eroberungsfeldzüge ein. Als Schutzbefohlener Hitlers tauchte er überall auf, wo es um die Deportation und Vernichtung der jüdischen Bevölkerung in Europa ging ...

  • Blutkonto Wien

    Wie in Deutschland, so beschränkte er sich auch hier nicht auf die gesetzestechnische Lösung der fcJudenfrage". Als Verbindungsmann des Reichsinnenministeriums zu der mit der „Endlösung der Judenfrage'' beauftragten Abteilung Eichmanns kannte er den Erlaß des Reichssicherheitsamtes IV D4 - 296/41 - vom 13 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur: Georg Hansen« Dr. Günter Kertzscher« stellv. Chefredakteure: Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth. Willi Köhler, Karl-Ernst Reuten Arnolf Kriener

Seite 3
  • Wie erzielt man hoheFerhelverluste?

    Mach gründlichem Studium aller der 11 Methoden und Kniffe der Ferkelbehandlung in den LPG Auerschütz, Kreis Döbeln, Nauen und Falkenrehde, Kreis Nauen, und auch in anderen Teilen unserer Republik, die gute Erfolge bei der Verhütung eines Überflusses an Ferkeln aufweisen, können wir heute mit einem fast zusammenhängenden System von Arbeitsverfahren der bekanntesten Ferkelmörder aufwarten ...

  • Zweite Erkenntnis

    Zweite Ursache: Die Genossen der Kreisleitung Haldensleben mußten eingestehen, daß sie viel zuwenig Verbindung zu den Grundorganisationen und ihren Parteileitungen haben. Genosse Bauerschäfer, Sekretär für Agitation und Propaganda: „Bin ich faul gewesen, war ich zuwenig draußen? Natürlich war ich draußen,, aber ich fand selten den Weg zu den Grundorganisationen und ihren Leitungen ...

  • Nicht merzen — sondern mehr Futter erzeugen

    Frage: In einer Mitgliederversammlung der LPG Typ I in Paplitz, Kreis Genthin, wurde von den Genossenschaftsbauern die Frage aufgeworfen, ob es nicht zweckmäßig sei, die Kühe mit geringer Milchleistung zu merzen und dafür den Tieren mit hoher Milchleistung mehr Futter zu geben. Dadurch ließe sich die gleiche Milchmenge erzielen ...

  • Der Vc getötete rschlag

    Dies ist die Geschichte eines Verbesserungsvorschlages aus Leipzig, der in Magdeburg beerdigt wurde: Seine Geburtsstunde schlug vor über einem Jahr. Genau am 22. Juni 1959 unterbreiteten die Kollegen Walter Haeffn e r und Fritz Sack aus dem VEB »S. M. Kirow" in Leipzig d^n Vorschlag zur Veränderung von Seiltrommeln für einen Kran, der im VEB Ernst-Thälmann- Werk Magdeburg gebaut wird ...

  • Politische Klarheit schaffen

    Wenn die Ursachen für das Zurückbleiben aufgedeckt werden konnten, so ist das allerdings nicht das Verdienst der Kreisleitung. Es bedurfte harter Auseinandersetzungen, die der 2. Sekretär der Bezirksleitung, Genosse Guse, führte. Dabei wurde klar gesagt: Die administrative, bürokratische Arbeitsweise, das Leiten vom Schreibtisch aus, ist ein Nachgeben, ein Zurückweichen vor der offenen, politischen Aussprache mit den Werktätigen, ein opportunistisches, versöhnlerisches Verhalten ...

  • Statt Dachziegel Wellplatten

    Es fehlen großformatige Dachdeckungsplatten, die leicht und billig sind und sich in kürzester Frist industriell montieren lassen. Am besten ist dafür Asbestbeton geeignet. Aus diesem Material lassen sich leicht großformatige Wellplatten produzieren. Bisher führte der Baustoff Asbestbeton bei uns ein bescheidenes Dornröschendasein ...

  • Erste Erkenntnis

    Erste Ursache: „Wir haben nicht ideologisch, sondern nur organisatorisch gearbeitet", sagte der 1. Kreissekretär, Genosse Krüger. Und Genosse Meier, 2. Sekretär, ergänzte: „Wir überließen die politische Arbeit den Sekretären im Kreisgebiet und leiteten vom Büro aus." Das sind gute Erkenntnisse. Die Genossen haben begonnen, nach ihnen zu arbeiten ...

  • Hier wurde der Kapitalismus überrundet

    Das Ergebnis angestrengter Arbelt ist ein völlig neues Wellasbestbetonwerk, das alle im kapitalistischen Ausland bestehenden Anlagen in der Leistungsfahigkeit schlägt and vollständig in unserer Republik hergestellt werden kann. Während die ausländischen Anlagen nur 700 000 Quadratmeter jährlich schaffen, wird die neue Anlage in der gleichen Zeit 1,5 Millionen Quadratmeter Platten herstellen können ...

  • Wie aus der Kreide kommen?

    Sind das nicht verheißungsvolle Anfänge einer Wende? Sie wurde erreicht mit einer Kreisleitung, vor allem einem Büro, das sich selbst ändert, das in den eigenen Reihen Klarheit schafft. Es fing nach der V. Bezirksdelegiertenkonferenz in Magdeburg an. Zuerst nur zögernd, sehr langsam. Tatsächlich begannen die Auseinandersetzungen im Büro der Kreisleitung Haldensieben erst, als endlich auch die operative Anleitung des Büros der Bezirksleitung wirksam wurde ...

  • 250 1 Milch pro Tag mehr

    Im Juni wurde der Plan der Marktproduktion bei Schlachtvieh erfüllt, vom 1. bis 15. Juli auch der Plan des anteilmäßigen Aufholens der Rückstände bei Schlachtvieh. Die Grundorganisation der LPG Typ III „Ohretal" in Satuelle diskutierte Mitte Juli die Lage in der LPG und faßte einen Beschluß, der konkrete Maßnahmen vorsieht ...

  • Ein Friedensplan — zu hoch?

    So beschloß dann das Büro, wieder Arbeitsgruppen in den Dörfern einzusetzen, deren Aufgabe es vor allem ist, ideologisch zu arbeiten. Auch die Mitglieder des Büros wurden für je einen MTS- Bereich verantwortlich gemacht. Die Kreisleitung gab den Büromitgliedern den Auftrag: „Die Aufgabe der Büromitglieder besteht in der sofortigen Auswertung der Beschlüsse der Partei mit allen Leitungen der Grundorganisationen und den Parteiaktivisten ...

  • Königseer Werkzeugbauer entwickeln Kleinstbohrer

    Rudolstadt (ADN). Um acht Monate verkürzte eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft im VEB Werkzeugfabrik Königsee im Kreis Rudolstadt die Entwicklung von Fertigungseinrichtungen für Kleinstbohrer von 0,05 bis 1,0 Millimeter. Durch vorfristigen Abschluß dieses Forschungsthemas ist das Werk in der Lage, schon in diesem Jahr rund 30 000 Kleänstbohrer an die Industrie zu liefern ...

  • Abrechnung und Wende

    ND-Brigade Magdeburg berichtet aus dem Grenzkreis Haldensleben Von Willi Siebenmorgen und Günter Fleischmann

    „Raus aus der Kreide!" — so lautet die Losung der Kreisleitung Haldensleben. „Raus aus der Kreide!" — das heißt, den Plan der Marktproduktion erfüllen und die Rückstände abtragen. Denn der Kreis war gegenüber der Arbeiter-und-Bauern- Macht in Schulden geraten. Warum war es soweit gekommen? Wie eine Änderung zum Besseren erreichen? Diese beiden Fragen ließen die Genossen der Kreisleitung Haldensleben und ihres Büros in den letzten Wochen nicht froh werden ...

  • Wellasbestbeton für Offenställe

    Sozialistische Arbeitsgemeinschaft der Bauindustrie durchbrach kapitalistisches Baustoffmonopol

    Durch die sozialistische Umgestaltung der Landwirtschaft sind die Anforderungen an das Bauwesen erheblich gewachsen. Flora und Jolanthe brauchen viele neue Bauten. Wo die Maurerkelle für ländliche Bauvorhaben bisher ausreichte* müssen heute industrielle Methoden angewandt werden. „Neues Deutschland" hat über die Magdeburger Offenstallmonteure berichtet, die mit Erfolg das industrielle Bauen auf dem Lande eingeführt haben ...

Seite 4
  • Das Beispiel im Osten

    „Vom Augenblick der Besetzung durch die Sowjettruppen wurden die ständigen Organe der Selbstverwaltung organisiert und notwendige Bedingungen für die freie gesellschaftliche und politische Tätigkeit der deutschen Bevölkerung geschaffen", heißt es im Befehl Nr. 2 der SMAD vom 10. Juni 1945, worin angeordnet w ...

  • Fünfzehn Jahre danach

    Wahrend der vergangenen 15 Jahre sind die bedeutenden Erkenntnisse und internationalen Errungenschaften aus der Praxis der Anti-Hitler-Koalition und die beispielhaften Lösungen, die das Potsdamer Abkommen für die deutsche Frage gebracht hatte, von den Westmächten Stück um Stück zerstört worden. Die imperialistischen Westmächte haben den Willen zur Friedenssicherung längst aufgegeben, die Prinzipien der friedlichen Koexistenz verlassen und die Potsdamer Verträge permanent gebrochen ...

  • Triumph der Koexistenz

    „Wir bringen unsere Entschlossenheit zum Ausdruck, daß unsere Nationen im Krieg und in dem ihm folgenden Frieden zusammenarbeiten werden..." Wir sind sicher, daß unsere Eintracht ihn zu einem dauernden Frieden machen wird. Wir sind uns der hohen Verantwortung roll bewußt, die auf uns und allen Vereinten Nationen ruht, einen Frieden zu schließen, der die Geißel und den Schrecken des Krieges für viele Generationen bannen wird ...

  • Beruhend auf den geschichtlichen Errungenschalten

    Die von der Anti-Hitler-Koalition aufgestellten und in völkerrechtlichen Verträgen niedergelegten Grundsätze sind das positive Ergebnis von politischen Erkenntnissen und Entwicklungen, die sich ■während des zweiten Weltkrieges aus seinen Lehren ergeben haben. Drei dieser Errungenschaften seien hier in ...

  • Feinde der Anti-Hitler-Koalition

    ■Aus der Übereinstimmung der Alliierten in grundsätzlichen Fragen, wie vor allem der Anerkenn ug des Koexistenzprinzips und des demokratischen Selbstbestimmungsrechtes der Völker ergibt sich, daß es unschwer war, in die vereinbarte absolute Sicherung des Weltfriedens das Hauptproblem, die gemeinsame Nachkriegspolitik in Deutschland, einzuordnen ...

  • Achtung der Volkssouveränität

    Auch für die mit der Fnedenssicherung aufs engste verbundene Lösung der nationalen Frage der Völker im befreiten Europa durch das demokratische Selbstbestimmungsrecht hatte die Anti-Hitler- Koalition bereits während des Krieges gemeinsame Beschlüsse gefaßt. So in Jalta die Vereinbarung: „Die Herstellung ...

  • DieS auß-Masche

    die kürzlich von dem ehemaligen Bundeswehrmojor Winzer enthüllt wurde, beruht auf den gleichen Voraussetzungen wie die der heimlichen Feind« des Potsdamer Abkommens wir 15 Jahren: Spaltung Deutschlands und Ritt gegen den Osten, fhre Aggressionspläne gegen dos erstarkende Loger des Sozialismus sind seitdem ...

  • Gemeinsame Beschlüsse

    hat

Seite 5
  • Sorgenvoller Urlaub

    Die Mehrheit der Franzosen verbringt gegenwärtig ihre Urlaubszeit am Meer, in den Bergen oder auf dem Lande. Obwohl das Wetter bisher noch manchen Wunsch offenließ, sind die Werktätigen doch froh, sich etwas erholen zu können. Dennoch bleibt ihre Ferienzeit nicht ohne Kummer. Zwei Themen wiederholen sich in ollen Gesprächen, sei es am Strand oder im ewigen Schnee der hohen Gipfel: der Krieg in Algerien und die neuesten Preiserhöhungen ...

  • UdSSR entlarvt USA-Manöver

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ausschuß war dieser außerstande, wenigstens in einer das Abrüstungsproblem berührenden Frage Verständigung zu erzielen. Eben deshalb unterbrach die Sowjetregierung ihre Teilnahme an der Arbeit des Ausschusses und legte die Abrüstungsfrage der UNO-Vollversammlung zur Erörterung vor. Es fragt sich, welches ...

  • In Tran gärt es

    seines Landes eingetreten ist, wird „Verräter" genannt und darf sich nicht an den Wahlen beteiligen. Dr. Mossadegh steht jetzt, nachdem er drei Jahre im Gefängnis verbringen mußte, unter Hausarrest. Und ebenso sind alle Parteien, die die Interessen der Mittelklassen vertreten, so die Iranische Partei, die Arbeiterpartei Irans und die „Dritte Kraft", verboten ...

  • Paris geht gefährlichen Weg

    Zustimmung de Gaulies zur Aufrüstung Bonns ernste Bedrohung Frankreichs

    Paris^Bonn/Moskao (ADV/ND- Kotr.). Bei den Besprechungen zwischen Adenauer und de Gaulle in Paris ist über die Errichtung von Stützpunkten der westdeutschen Luftwaffe in Cognac und Orange sbwie über die Bildung eines enteren politischen Blocks der sechs westeuropäischen EWG-Staaten gesprochen worden, melden westliche Agenturen und Zeitungen ...

  • Korea und Türkei wirken

    Während die Komödie . der „freien Wahlen" angelaufen ist, wächst die Unruhe im ganzen Land mit jedem Tag. Sogar die reaktionären westlichen/ Zeitungen können nicht verschweigen, daß die Situation „gefährlich und kritisch" ist. Die französische Zeitschrift „L'Express" berichtet von einer Organisation der ^ ...

  • Keine Schwierigkeiten für Versuchsstopp

    Trotz der amerikanischen Sabotage der Genfer Zehn-Mächte-Abrüstungskonferenz ist Prof. Pauling nicht deprimiert. „Ich bin nach wie vor optimistisch", sagt er. „Die Abrüstungsgespräche finden besser im Rahmen der UNO statt, weil dort die neutralen Länder vertreten sind." Mit Härte wendet sich der Gelehrte gegen die amerikanische Verzögerungstaktik bei den Verhandlungen über den Kernversuchsstopp ...

  • Hexenjäger drohen

    Der Vorsitzende dieses Hexen]ägerausschusses ist Senator Thomas J. Dodd, ein entschiedener Gegner jeder Entspannung und jedes Abkommens über die Einstellung der Kernwaffenversuche. Dieser Mann fordert im USA-Senat rigoros die Verstärkung der amerikanischen Atomrüstungen, die uneingeschränkte Lieferung von Raketen und Sprengköpfen an alle NATO-Länder einschließlich der Westzone und die beschleunigte Vorbereitung des Atomkrieges gegen die Sowjetunion ...

  • Sein Gewissen diktiert sein Handeln

    Dieser großartige Gelehrte begnügt sich nicht mit seinen Beiträgen zum Schatz des menschlichen Wissens. Mehr als 50 Jahre lang hatte er „unpolitisch" gelebt, sich einzig dem Dienste an der Wissenschaft gewidmet. Aber dann, als er den Wahnsinn der amerikanischen Atomstrategie erkannte, als ihm die ungeheure Gefahr der Vernichtung der Menschheit bewußt wurde, zögerte er nicht, sich mit dem Einsatz seiner ganzen Person dagegen aufzubäumen ...

  • Die wahren Patrioten

    Wer aber sind diese „Verräter"? Für den Schah sind dies zuallererst die Führer und Mitglieder der Tudeh-Partei Irans, der stärksten und populärsten politischen Organisation des Landes, in zweiter Linie die übrigen antikolonialen und patriotischen Parteien, Organisationen und Persönlichkeiten. Die Führer der Tudeh-Partei wurden von Militärgerichten fast ausnahmslos zum Tode verurteilt ...

  • Demonstranten verbrennen Urnen

    Unruhen in Seoul, Namwon und Changjong / 308 Personen verhaftet

    Seoul (ADN/ND). Gegen den Betrug und den Polizeiterror bei den jüngsten Parlamentswahlen ist es am Montag in vielen Städten Südkoreas zu heftigen Protestaktionen der Bevölkerung gekommen. Aus Seoul, Changjong, Namwon, Hongchon und Yörigyang werden Demoristrationen und Unruhen gemeldet. Die Polizei, die in einer Stärke von 36 000 Mann unter Alarm steht, versucht, mit Tränengas und Knüppelattacken die Demonstrationen zu zerschlagen ...

  • Kennt Atomraketen und Pentagonpläne

    Linus Pauling weiß alles, was es über Atomwaffen zu wissen gibt. Er weiß, wie sie beschaffen sind, wie sie funktionieren und was für entsetzliche Folgen sie hervorrufen. Er hat die Folgen der früheren Versuchsexplosionen studiert und genaue Berechnungen über die unvermeidliche Konsequenz einer Wiederaufnahme der Versuche angestellt ...

  • Anerkennung aus aller Welt

    Es dürfte wenige Wissenschaftler geben, denen so viel Anerkennung ihrer Fachkollegen in aller Welt, so viele akademische Ehrungen zuteil wurden wie Prof. Linus Pauling. Er ist Nobel-Preisträger für Chemie. Er ist Mitglied der Britischen Königlichen Gesellschaft, zu deren 300-Jahr-Feier er nach London gereist war ...

  • Afrika-Komitee der DDR begrüßt Kongo-Tag

    Berlin (ADN). Das Komitee der DDR für Solidarität mit den Völkern Afrikas begrüßt in einem Schreiben an das Ständige Sekretariat der Afro-Asiatischen Solidaritätskonferenz und an den kongolesischen Ministerpräsidenten Lumumba den Beschluß, den 30. Juli zum Tag der Solidarität mit der Republik Kongo zu erklären ...

  • Auch Dahomey ist unabhängig

    Cotonou (ADN). Unter dem Donner von 101 Salutschüssen ist am Montag um Mitternacht die Unabhängigkeit der ehemaligen französischen Westafrikakolonie Dahomey proklamiert worden. Ministerpräsident Hubert Maga gab aus diesem Anlaß einen Empfang. Tausende Dahomeer tanzten in Cotonou und Porto Novo auf den Straßen ...

  • Er spricht für Amerika

    Unser Londoner Korrespondent Dr. Franz K r a h 1 begegnete dem amerikanischen Nobelpreisträger Prof. Linus Pauling

    T inus Pauling ist bekannt als Wissen- •*-' sdiaftler und als Kämpfer gegen den Atomtod. Sein Land, die Vereinigten Staaten von Amerika, kann stolz sein, daß es Söhne hervorgebracht hat wie ihn, wie Paul Robeson und Cyrus Eaton, die eminente Leistungen auf ihrem Fachgebiet verbinden mit humanitärem Idealismus, gesundem Menschenverstand und unerschütterlicher moralischer Standhaftigkeit ...

  • Tschou En-lai: China kämpft für Koexistenz

    Peking (ADN). Der chinesische Ministerpräsident Tschou En-lai betonte am Montag auf einem Empfang in der Schweizer Botschaft anläßlich des Schweizer Nationalfeiertages, die Volksrepublik China werde ihre Bemühungen nicht aufgeben, die friedliche Koexistenz zwischen Ländern mit verschiedenen Gesellschaftsordnungen zu erkämpfen ...

  • 33 Jahre chinesische ' Volksbefreiungsarmee

    Berlin (ADN). Dem 33. Jahrestag der Gründung der chinesischen Volks-? befreiungsarmee war ein Empfang gewidmet, den der Militärattache der Botschaft der Volksrepublik China in der DDR, Oberst Sung Den-hua, am Montag in Berlin gab. Zu den Gästen gehörten u. a. der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Generaloberst Karl- Heinz Hoffmann, der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Botschafter ^Sepp Schwab, und der Botschafter der UdSSR in der DDR, M ...

  • Warnung vor Polaris

    Mit Leidenschaft wendet er sich gegen die Atomaufrüstung der Westzone. „Ich bin strikt dagegen, daß Polaris-Raketen nach Westdeutschland geliefert werden sollen", sagte er dem ND-Korrespondenten. Jede Ausdehnung des „Atomklubs" vervielfältigt die Gefahren des Vernichtungskrieges. Deswegen protestiert ...

  • Danktelegramme aus der VAR und Libanon

    Berlin (ADN). Der Präsident der Nationalversammlung der Vereinigten Arabischen Republik, Exzellenz Anwar el Sadat, richtete ein Telegramm an den Präsidenten der Volkskammer, Dr. Dieckmann, in dem er seinen Dank für die.Glückwünsche anläßlich, seiner Wahl zum Präsidenten der Nationalversammlung der VAR ausspricht ...

  • Atomalarm in Texas

    Paris (ADN/ND). Die Gefahr einer Atomexplosion' schwebte in der vergangenen Woche über dem USA-Staat Texas. Wie erst jetzt bekannt wird, stand eine Atomrakete vom Typ „Nike-Zeus" kurz vor der Explosion, als sie aus dem Arsenal von Hustville nach White Sands transportiert wurde. Für den Transport der Rakete war eine Temperatur von 4 Grad Celsius vorgeschrieben ...

  • Adenauer will England gegen Frankreich ausspielen

    In diesem Zusammenhang sieht man in Bonn auch die plötzliche Ankündigung des Besuchs des britischen Premierministers Macrhillan für den 10. August Offenbar will Adenauer versuchen, die Regierungen Großbritanniens und Frankreichs gegeneinander auszuspielen, um sein Ziel, die Vorherrschaft in Westeuropa, zu erreichen ...

  • DDR-Kraftwerk am Nil

    Kairo (ADN-Korr./ND). Das erste von der DDR für die VAR erbaute Kraftwerk wurde am Sonntag durch den Minister für öffentliche Arbeiten in der Ägyptischen Region der VAR, Dr. Arafa, in Damanhour im Nildelta seiner Bestimmung übergeben.

Seite 6
  • Roßberg bezwang Lange im Kajak-Einer

    Charlotte Seidelmann Erfolgreichste bei den Frauen

    Ein erfreuliches Nachdrängen der Jugend und zahlreiche spannende Wettkämpfe kennzeichneten die deutschen Meisterschaften der Kanuten in Hoyerswerda. Im Kajak-Einer über 1000 m bezwang der Dresdner Siegfried Roßberg erst auf den letzten Metern den Sieger der Olympiaausscheidungen, Wolfgang Lange, der mit einer Zehntelsekunde Rückstand den zweiten Platz belegte ...

  • INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU

    l1llllllllllllllllllllllIflf(ftllllIflfllflIlfllIK(tltfIHtfUlfltllttfl(linillllJHHIlUlIIIIllllllllllllttIllllllllIUIIIIlllll1llllllllllllIlltllllHllinillllllllltIllllIlllllIllll1II1ltlll1llllIlllllU

    Mars mit zwei deutschen Rekorden Zwei neue deutsche Rekorde stellte Meister des Sports Hans-Joachim Mars (Leipzig) bei einem vorolympischen Kräftemessen der Sportschützen aus sieben sozialistischen Ländern vom 28. Juli bis 1. August in Budapest auf. In der Disziplin Freies Gewehr, in der er den zweiten Platz belegte, verbesserte Mars im 120-Schuß-Standard seinen eigenen deutschen Rekord um 11 auf 1133 Ringe, und im Anschlag kniend überbot er mit 385 Ringen den bisherigen Rekord von Heyn (381) ...

  • Lesecafe — zu leicht gemacht?

    Mit einigem „Vergnügen" lasen wir den Anfang Ihres Artikels „Kulturelles Zentrum oder Lesecafe" im „ND" vom 29. Juli, ernsthaft und mit Überlegung die weiteren Ausführungen. Wir sind mit der ganzen Materie etwas vertraut, denn unsere Buchhandlung hat sich in ihrem Brigadevertrag die Aufgabe gestellt, das Lesecafe in jeder Weise zu unterstützen und zu betreuen ...

  • Leuchtende Regenbogen

    Leipzig, 1. August Zwei Tage vor der Eröffnung der Radweltmeisterschaften I960 steht Leipzig im Zeichen des Regenbogens: Die!' blau-rotschwarz-gelb-grünen Fahnenbänder, die auf der Flagge der Union Cycliste Internationale und auf den Weltmeistertrikots von der den Erdball umspannenden Freundschaft der Radsportler künden, leuchten auf den Plakaten der Auslager» in den Läden der prächtig geschmückten Stadt, dominieren auf den Begrüßungstransparenten ...

  • Selbstherrlich

    Ein Wort zur Disziplin bei der Einhol- = hing der Geschäftszeiten im Handel, die § besonders in letzter Zeit zu wünschen § übrig läßt. Anscheinend eigenmächtig 1 und nach der These .Einer macht's dem = anderen nach" werden die Verkaufsstellen I vorzeitig geschlossen. So erlebt am Frei- 5 tag vergangener Woche bei einer I Wäscheannahmestelle des VEB Blüten- 1 weiß in der Creifswalder Straße des § Stadtbezirks Prenzlauer Berg ...

  • Schule der Elektrotechnik

    Kammer der Technik Bezirk Groß-Berlin bereitet Lehrschau der Standardisierung vor

    Entsprechend der Bedeutung der deutschen Hauptstadt als eines der größten Zentren der Elektroindustrie der DDR wird die Kammer der Technik des Bezirks Groß-Berlin am 28. August I960 im Zentralen Klub der Jugend und des Sports in der Stalinallee eine Bezirkslehrschau über Standardisierung auf dem Gebiet der Elektrotechnik eröffnen ...

  • Überraschende 1 :5-Niederlage '

    In der Staffel 1 der sowjetischen Fußball-Oberliga erlitt Dynamo Tbilissi bei Spartak Jeriwan eine überraschend hohe 1:5-Niederlage. Weißleder gewann „Rund um den SdiloBteidV Das erste einer Serie von sieben Vorbereitungsrennen auf die Rad-Weltmeisterschaften und Olympischen Spiele, „Rund um den Schloßteich" ...

  • Enttäuschte Hoffnungen

    Wie an einen Strohhalm hatten sich die Mieter in der Bergstraße 6 bis 9 an den Bruchbudenparagraphen geklammert. Toiletten auf dem Hof, Aufgänge, die eher Leitern gleichen. Hausbewohner sagten mir, wir hätten nie geglaubt, daß für diese Ställe auch nur ein 'Pfennig mehr genommen wird. Die Hoffnung zerstob, es hagelte Wucherbriefe ...

  • Wittler wird warten

    In der Schulstraße 34 haben die Mieter den Streik beschlossen. Sie wollen die Erhöhung nicht zahlen. Diese Bruchbuden muß man gesehen haben. Vorn eine Hausdurchfahrt wie bei einer alten Scheune. Der erste Hof hat ebenso Kopfsteinpflaster wie der zweite. Die Gebäude sehen aus wie Gesindehäuser. Die Wendeltreppe im Quergebäude ist so eng, als erklimme man einen Turm ...

  • Jieues aus dem TÖlerparU Moschustiere aus Innerasien

    per Tierpark Berlin konnte kürzlich zu seiner einzigartigen Hirschsammlung Moschustiere erwerben. Diese zierlichen Wiederkäuer mit etwa 55 cm Schulterhöhe haben kein Geweih und gleichen in dieser Hinsicht den Wasserrehen. So hat das männliche Moschustier im Oberkiefer etwa 5 bis 7 cm lange herausragende Eckzähne ...

  • Zeugen gesucht

    Am 25. Juli gegen 23.30 Uhr wurde der 79jährige Friedrich Pfarr aus Berlin-Wartenberg, Falkenhöhe, in der Falkenberger Straße in Wartenberg neben seinem Fahrrad liegend tot aufgefunden. Die Volkspolizei bittet alle Motorradfahrer, die am 25. Juli zwischen 22 und 24 Uhr die Falkenberger Straße von Weißensee kommend in Richtung Falkenberg befuhren, sich im Präsidium der Volkspolizei in Berlin C 2, Neue Königstraße 27-37, Abteilung K, Zimmer 6608, Telefon 51 03 51, Apparat 7231, zu mel- ^den ...

  • Der Mietwucher hat begonnen

    Empörung von Wedding bis Spandau / „Wir zahlen nicht"

    Unser Mitarbeiter J. Grant berichtet aus dem Wedding: In der Kösliner Straße vor dem Haus Nummer 15 steht eine Gruppe Hausfrauen. „Ja, knipsen Sie ruhig unsere Bruchbuden", sagt eine von ihnen. Und eine zweite ergänzt: „Und die Mülltonnen auch." Sie sind überfüllt. Der Unrat liegt daneben. Auf 41 D-Mark ist die Parterrewohnung einer Mieterin aus der Gruppe nach dem neuen Gesetz erhöht worden ...

  • Wieder wechselhaft

    Wetterlage: Im Bereich eines flachen, vom nördlichen Mitteleuropa nach Südosteuropa reichenden Tiefs liegt unser Gebiet an der Grenze zwischen feuchter und kühlerer Luft im Westen und trockener Festlandslüft im Osten. Damit gestaltet sich auch im östlichen Deutschland der Wetterablauf unbeständig, wobei die Temperaturen gegenüber den Vortagen erheblich zurückgehen werden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berun Wl. Mauerstraße »9/«. TeL iaoSM — Verlag Berlin N H. Schönhauser Allee n«. TeL H59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM - Bankkonto Berliner Stadt- Kontor. Berlin N ». Schönhauser Allee 1«, Kontc-Nr. 4/1898 ■— Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C X Rosenthaler ...

  • Fünfjähriger ertrunken

    Der fünfjährige Joachim Zander aus Kreuzberg stürzte am Sonnabend in Westberlin in den Landwehrkanal. Obwohl der Unglücksfall beobachtet wurde und zwei Männer dem Kind sofort nachsprangen, konnte es erst nach einigem Suchen geborgen werden. Die Wiederbelebungsversuche hatten keinen Erfolg. (ADN)

Seite
Fortsetzung Auf Seite Die Chance für Deutschland Freut euch der Mieten Memorandum der DDR zum Jahrestag von Potsdam Verkehrswege nach Westberlin nicht mißbrauchen Potsdamer Abkommen gebietet Abschluß des Friedensvertrages UdSSR entlarvt USA-Manöver Guben mähte 85 Prozent Adenauer log für Globke Vom Tanker direkt auf die Schienen 42 Monate Kerker für Patrioten Ein Riese aus Stahlrohr Höhere Mieten für 25 Millionen Auch UCI Präsident Rodoni eingetroffen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen