4. Mär.

Ausgabe vom 30.11.1959

Seite 1
  • Standardisieren

    mechanisieren - automatisieren

    Die Lehrschau für Standardisierung ist eine neue Methode, die Bevölkerung unserer Republik mit einer entscheidenden Aufgabe für die Lösung der ökonomischen Hauptaufgabe und die Erfüllung des Sieben jahrplanes vertraut zu machen. Standardisierung, so erklärte Genosse Walter Ulbricht bei der Eröffnung der Lehrschau, müsse an der Spitze aller Rekonstruktionsmaßnahmen stehen ...

  • 10,5 Milliarden DM noch übertreffen

    Heinrich Rau übergab den Außenhandelsunternehmen die Aufgaben im Siebenjahrplan

    Berlin (ADN/ND). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats und Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Heinrich R a u , übergab am Sonnabend in Berlin den Generaldirektoren der Außenhandelsunternehmen der DDR die spezifizierten Aufgaben des Außenhandels im Siebenjahrplan. Heinrich Rau nannte sechs Hauptaufgaben, die von den Außenhandelsunternehmen gelöst werden müssen, um die staatlichen Aufgaben zu erfüllen ...

  • Mit der USAP fest verbunden

    ZK grüßt VII. Parteitag unserer ungarischen Bruderpartei

    Berlin (NU). Das Zentralkomitee übermittelte den Delegierten des am heutigen Montag in Budapest beginnenden VII. Parteitages der. USAP ein vom Ersten Sekretär des ZK, Genossen Walter Ulbricht, unterzeichnetes Grußschreiben. Das Schreiben hat folgenden Wortlaut:' Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet den Delegierten des VII ...

  • 600 ländliche Jugendobjekte

    Erfahrungsaustausch mit Erich Mückenberger im Rhin-Havelluch /Dem T. Plenum des ZK entgegen

    Eine der wichtigsten Anregungen des Erfahrungsaustausches ist,, 'eine zentrale Kommission zu bilden, die die Arbeitsmethoden der Jugendobjekte verallgemeinern soll. Dem Gremium werden neben dem Sekretär des ZentrEilrats der FDJ, Wolf gang Steinke, Vertreter der Gewerkschaft Land und Forst, der VdgB, der Ministerien für Landwirtschaft und Kultur, der Staatlichen Plankommission sowie FDJ-Funktionäre und junge Arbeiter aus den Jugendobjekten angehören ...

  • Lebensmittel-Großschieber verhafte!

    Wnchen-Butterverbrauch einer Stadt von 10 000 Einwohnern verschobei

    Berlin (ADN/ND). Der 26jährige Gerhard W. aus Westberlin hat allein in, diesem Jahr mehr als 50 Zentner Butter, 10 Zentner Fleisch und 10 Zentner Schinken im demokratischen Berlin aufgekauft und an Großhändler, Lebensmittelgeschäfte sowie Gaststätten in Westberlin verschöben. Von diesem und anderen Verbrechen eines Westberliner Lebensmittel-Großschieberringes nahmen mit heftiger Empörung am Sonntag mehr als 400 Einwohner des Stadtbezirks Mitte auf einer Versammlung der Nationalen Front Kenntnis ...

  • Albanien feierte sein großes Fest

    Enver Hodscha sprach auf dem Festakl zum 15. Jahrestag der Befreiung

    Tirana (ADN). Zum 15. Jahrestag der Befreiung Albaniens vom Faschismus fand am Sonnabend im Ballett- und Operntheater von Tirana ein großer Festakt statt. Nach der Eröffnung durch Ministerpräsident Shehu würdigte Enver Hodscha in der Festansprache die gewaltigen Erfolge, die das albanische Volk auf politischem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet in den vergangenen 15 Jahren erreicht hat ...

  • Daume weist Ansinnen Adenauers zurück

    In einem am Sonnabend von der sozialdemokratischen „Westfälischen Rundschau" veröffentlichten Interview weist der Präsident des westdeutschen Sportbündes, Willi Daume, erneut entschieden das Ansinnen der Adenauer-Regierung, zurück, einer gemeinsamen deutschen. Olympiamannschaft die Bundesflagge aufzuzwingen oder auf die Teilnahme westdeutscher Sportler an den olmypischen Spielen zu verzichten ...

  • Neuereraktiv beim FDGB- Bundesvorstand gebildet

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Bundesvorstandes des FDGB beschloß auf seiner Sitzung am 28. November 1959 d:e Bildung eines Neuereraktivs beim Bundesvorstand. Dieser Beschluß entspricht einer in der Entschließung des 5. FDGB-Kongresses enthaltenen Forderung. Das Neuereraktiv hat als Organ des Bundesvorstandes des FDGB die Aufgabe, die Entwicklung der Neuerer-, Rationalisatoren- und Erfinderbewegung zu einer wirklichen Massenbewegung zu fördern ...

  • Erweiterte Zusammenarbeit in Dubna

    Moskau (ADN/ND). In Dubna bei Moskau haben die bevollmächtigten Vertreter der Regierungen der zwölf sozialistischen Mitgliedsländer des Vereinigten Instituts für Kernforschung ein Protokoll über die weitere Ausdehnung der Zusammenarbeit dieser Länder zur Nützung der .Atomenergie für friedliche Zwecke unterzeichnet ...

  • Chruschtschow und Ulbricht in Budapest

    Budapest (ADN-Korr./ND). Die Delegation der KPdSU zum VII. Parteitag der US AP, die unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK, N. S. Chruschtschow, steht, ist am Sonntag an Bord einer TU 104 in Budapest eingetroffen. Zum Empfang hatten sich die Genossen Janos Kadar, Dr. Ferenc Münnich, György Marosan und mehrere hundert Budapester eingefunden, die die sowjetischen Gäste stürmisch begrüßten ...

  • Im Fußball alles entschieden

    Die Glückwünsche Hunderttaüsender Fußballanhänger der DDR galten am Sonntagnachmittag dem SC Wismut Karl- Marx-Stadt, der sich durch seinen Sieg in Leipzig zum drittenmal den Titel des Deutschen Fußballmeisters sicherte. Mit vier Punkten Rückstand beendete der vorjährige Titelträger ASK Vorwärts Berlin die diesjährige Meisterschaft als Zweiter ...

  • Lachen

    r^n „ Melkermeister Willi Stolpe (links), Melker Richard Eisenblötter KOnn©n und die Agronomassistentin Hannelore Wobus, denn heute wurden wieder 27 Kannen mit 520 Liter Milch abgeliefert. Trotz Dürreschäden hat die LPG irPWUpj)rMüll6r5Ki in Ejcbwegejgeripgeniä1 .Silofutter .und-konntc so-soft'Augiist Ihre- Milch* leistung in einem Stall von 183 auf 300 Liter steigern ...

  • „Prawda": SPD-Programm bricht endgültig mit dem Marxismus

    Moskau (ADN): „Das neue Programm der SPD bricht endgültig mit, dem Marxismus, mit all dem, was das Wesen des Sozialismus ist", schreibt die „Prawda" am Sonntag zum Außerordentlichen SPD- Parteitag in Bad Godesberg.'„Wie ^edocli die Diskussion vor dem Parteitag und die Reden einiger Delegierter auf dem Parteitag gezeigt haben, sind viele ...

  • UdSSR dankt für Glückwünsche

    Das ZK der KPdSU, das Präsidium de« Obersten Sowjets und die Sowjetregierune haben in einem Brief im Namei des' ganzen Sowjetvolkes für die herzlichen Glückwünsche gedankt,'die ihner zum 42. Jahrestag der Oktoberrevolutioi aus allen Teilen der Erde zugeganger sind. In dem Brief wird mitgeteilt, dar Glückwunschtelegramme und -briefe aus den' verschiedensten Ländern von Arbei ter- und Angestellten-Organisationen aber auch von Privatpersonen eingetroffen sind ...

  • Luis Carlos Prestes besuchte Dresden

    Dresden (ADN). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Brasiliens, Luis Carlos Prestes, besuchte am Sonntag Dresden. Er besichtigte die Medizinische Akademie Dresden und die Gemäldegalerie. Am Abend fand ein Meinungsaustausch mit Vertretern der Nationalen Front statt.

Seite 2
  • Standardisieren - mechanisieren ~ automatisieren

    (Fortsetzung von Seite 1)

    |)as erforderliche Tempo bei der ■"-^ Standardisierung erreichen wir durch die sozialistische Gemeinschaftsarbeit. Das Zusammenwirken von Standardisierungsfachleuten verschiedener Betriebe ist noch lange keine sozialistische Gemeinschaftsarbeit. Diese findet erst dann statt, wenn Arbeiter an der Ausarbeitung und Einführung der Standards beteiligt sind ...

  • „Wir wollen von Kollegen gelobt werden44

    Delegierte der DGB-Konferenz Nordrhein-Westfalen fordern Streiks / Gutermuths beschämender Arbeiterbetrug

    Mühlheim (ADN/ND). Streiks und Demonstrationen wurden am Sonnabend von den Delegierten der 5. ^deutlichen Landesbezirkskonferenz des DGB Nordrhcin-Wcstfalcn in Mühlheini gefordert. Die Delegierten verlangten diese Kampf» maßnahmen als Kampfaktionen gegen die von der Bonner Regierung beabsichtigte weitere Verschlechterung der Lebenslage der Werktätigen ...

  • Legalität der KPD erzwingen

    Gesamtdeutsche Konferenzen am Wochonendc in der DDR

    Rudolstadt (ADN/ND). Auf einer Beratung mit Gewerkschaftern des Bezirkes Gera, die am Sonnabend und Sonntag im Kulturhaus des Kunstfaserwerkes „Wilhelm Pieck" in Schwarza stattfand, bezeichneten annähernd 90 Mitglieder des DGB und der SPD aus Bayern das Aktionsprogramm der KPD als einzig richtigen Weg für den Kampf gegen Faschismus und Aufrüstung in Westdeutschland ...

  • DDR-Bürger: Freiwild für Bonner Faschisten

    Halle (ADN/ND). Der Kraftfahrer Weihmann vom VEB Kraftverkehr in Halle, der — wie bereits berichtet — zusammen mit seinem Berufskollegen Möbes auf der Rückfahrt von Kassel nach Wartha Opfer eines an den Fall Kräh* mann erinnernden faschistischen Provokstionsaktes Wurde, schildert gegenüber einem ADN-Mitarbeiter folgende Einzelheiten über den skandalösen Vorfall: Die Provokation beginnt i,Auf der Rückfahrt am 22 ...

  • Personenzug erfaßte PKW

    W7enn heute in Budapest der „VII. Par- ** teitag der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei zusammentritt, können die Delegierten mit großem Stolz auf eine Bewegung zurückblicken, die in den letzten Monaten das ganze Land erfaßte und in ihrer Größe und ihrem Umfang bisher einmalig war. Am 6. März ...

  • Möglichkeiten nicht voll genutzt

    Berlin (ADN). Eine kritische Stellungnahme gab der Ausschuß zur Förderung des deutschen Handels zu dem vor kurzem erfolgten Abschluß der Warenlisten 1960 für den innerdeutschen Handel ab. Mit Bedauern stellt der Ausschuß fest, daß die dem innerdeutschen Handel sich bietenden Möglichkeiten in den neuen Vereinbarungen nicht voll ausgeschöpft und die Wünsche der Wirtschaft für das kommende Jahr nicht genügend berücksichtigt worden sind ...

  • Brandt weiterhin Störenfried

    Provokatorische Abschlußrede auf der Tagung der kalten Krieger

    Berlin (ADN/ND). Die feindselige Haltung Bonns und des Westberliner Frontstadtsenats gegenüber jeder Normalisierung der Lage in Westberlin wurde am Sonnabend erneut in der Rede des Westberliner „Regierenden" Bürgermeisters Brandt deutlich, mit der die provokatorische Tagung der kalten Krieger des sogenannten Kuratoriums unteilbares Deutschland in Westberlin abgeschlossen wurde ...

  • Erschütternde Dokumente in Karlsrühe

    Reges Interesse der Bevölkerung an Blutrichter-" Ausstellung

    Karlsruhe (ADN/ND). Die Ausstellung des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS) in Karlsruhe — „Aktion ungesühnte Nazijustiz" — zeigt erschütternde Dokumente der verbrecherischen Tätigkeit von Nazirichtern und -Staatsanwälten, die heute wieder in der Bundesrepublik amtieren. Zahlreiche Besucher der Ausstellung, die interessiert die ausgelegten Urteile, Anklageschriften und Akten studierten, machten sich Notizen ...

  • Grüße für Karl-Heinz Nötzel

    Der Junge Essentr Arbeittr Kqrl'H«inz Nötzel muß heute seinen 31, Geburtstag im Kerker der Adenauer-Justi* verbringen. Wir, mit uns die Bevölkerung der DDR und alle friedliebenden Menschen in Westdeutschland senden Karl- ,Heinz Nötzel brüderliche Grüße in das Düueldorfer Untersuchungsgefängnis. Dsr junge Arbeiter war im Juli 1959 festgenommen worden, weil ihn die Adenauor-Justiz wogen seiner früheren Tätigkeit unter der westdeutschen Gewerkschaftsjugend anklagen will ...

  • Glückwunsch des ZK für Frida Düwell

    Berlin (ND). Die herzlichsten Grüße und Glückwünsche übermittelte das Zentralkomitee der Genossin Frida Du well zu ihrem heutigen 75. Geburtstag. Das ZK schreibt u. a.: „Dein arbeitsreiches Leben hast Du der deutschen Arbeiterklasse gewidmet und bist jetzt 54 Jahre für die Partei tätig. Im ersten Weltkrieg gehörtest Du zu den oppositionellen Sozialdemokraten, die im Geiste Karl Liebknechts gegen Militarismus und Krieg, kämpften ...

  • Britische Öffentlichkeit über Terror empört

    London (ADN-Korr./ND). Die sofortige Einstellung der Repressalien der Bonner Regierung gegen die westdeutsche VVN und die Friedensbewegung verlangen 14 angesehene Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens Großbritanniens. In einem an den Bonner Botschafter in London gerichteten Brief wird betont, daß das britische Volk über die Anschläge auf die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und die Friedensbewegung äußerst beunruhigt sei ...

  • Noch entschiedener für den Sozialismus

    Sejm-Marschall Wycech auf dem Parteitag der polnischen Bauernpartei

    Warschau (ADN/ND). Der polnische Sejm-Marschall Wycech erklärte auf dem Parteitag der Vereinigten Bauernpartei (ZSL) bei der Begründung des Entwurfs einer ifleologisch-programmatischen Erklärung: „Nur itn sozialistischen System kann Polen seine Unabhängigkeit und Sicherheit garantieren, die Ausbeutung liquidieren sowie den Wohlstand und das kulturelle Niveau der Werktätigen in Stadt und Land heben ...

  • Neuen Siegen entgegen

    gangenen Jahr wurden pro Person elf Kilo Fleisch, 28 Liter Milch und 16 Kilo Zucker mehr verbraucht als 1938. Diese wenigen Zahlen liefern ein eindrucksvolles Bild von der stürmischen Entwicklung, die unter der Führung der Partei vor sich gegangen ist.

  • Wieder „Ami go home!"

    Panama (ADN). Zum zweiten Male innerhalb weniger ^Wochen kam es in Panama zu schweren Zusammenstößen zwischen USA-Truppen und der Bevölkerung, die in Demonstrationen und auf Kundgebungen die Freigabe der Panamakanalzone durch die USA verlangte.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Äsen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heftiridi, Redaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

  • 30 000 Belgier gegen Bonner Nazipraktiken

    Brüssel (ADN). Mehr als 30 000 Belgier demonstrierten am Sonntag in Brüssel gegen die Absicht der Regierung, den Forderungen Bonns nachzugeben und eine Generalamnestle für Nazikriegsverbrecher zu erlassen.

  • Hans Henny Jahnn gestorben

    Hamburg (ADN). Der bekannte Schriftsteller und Dramatiker Hans Henny J a h n n ist in den frühen Morgenstunden des Sonntag in Hamburg an einem Herzinfarkt in Verbindung mit Lungenentzündung gestorben.

Seite 3
  • „Die Brücke" in den sinnlosen Tod

    Zu dem Antikriegsfilm f,Die Brücke" von Bernhard Wicki von unserem Bonner Korrespondenten Harri Csepuck

    Selten hat ein Film in Westdeutschland einen solchen tiefen Eindruck hinterlassen, wie „Die Brücke", den der Schauspieler und Regisseur Bernhard Wicki überwiegend mit Nichtschauspielern nach dem gleichnamigen Roman von Manfred Gregor gedreht hat. Die Handlung erstreckt sich über drei Tage im April 1945, als der Faschismus unter den Schlägen der alliierten Armeen zusammenbricht ...

  • INGE KELLER

    „Quartett zu Fünft", „Der Rat der Götter", „Die letzte Heuer" und „Zugverkehr unregelmäßig" — so Hießen ihre ersten DEFA-Filme, damals, Vor zehn Jahren... zehn Jahre? Und inzwischen? Inzwischen reifte sie im Ensemble des Deutschen Theaters Berlin zur feigenwertigen, neue Qualitätsmaßstäbe erfüllenden künstlerischen Persönlichkeit ...

  • Programm der Berliner „Camera"

    Im Dezember laufen im Berliner Fllmkunsttheater ».Camera" folgende Filme: 1., Di., „Sein jröBter Bluff",- 2„ Mi. (nur 15 und 17.30 Uhr) „Der Mann im Frack", 20 Uhr „Der Hauptmann von Köpenick"; 3., Do., „Ginmal Millionär sein"; 4>, Fr., „Rot und Schwäre" (15 und 19 Ühr); 5., Sa. (nur IS und 17.30 Uhr) „Die Abenteuer des Till Ulenspiegtel", 20 Uhr „Das eroße Manöver"; 6 ...

  • Einmalige Entwicklung

    * Und wie sieht es heute dort aus? Nichts erinnert mehr an die Jahre, die niemand dort die »gute alte Zeit" nennt. 1945 — nach der Zerschlagung des Faschismus — begann eine Entwicklung, wie sie für das Erzgebirge wohl einmalig ist. Gemeinsam mit den sowjetischen Freunden wurde unter den schwersten Bedingungen der Grundstein gelegt für ein Bergbaugebiet; von dem man heute in der gesamten Welt spricht ...

  • Kollektive Zusammenmb*it tter Sprinttrainor

    notig

    Ohne Zweifel gehört der Kurzstreckenlauf der Frauen zu den populärsten sportlichen Wettbewerben in der Leichtathletik unserer Republik. Christa Stubnick und Gisela Birkemeyer sind dabei nicht nur unsere gefeiertsten Läuferinnen, sondern genießen weit über die Grenzen unseres Vaterlandes hinaus die Achtung und Anerkennung der internationalen Sportwelt ...

  • Große Chance vergeben

    Eine anstrengende Saison liegt hinter den Spielern um Willi Tröger, Karl und Siegfried Wolf und Bringfried Müller. Bereits zum Jahresbeginn mußten sie in Form sein. Vor ihnen lagen die schweren Spiele gegen den Schweizer Fußballmeister Young Boys Bern im Viertelfinale des Europa-Cup. Die große Chance, unter die letzten vier 'dieses Wettbewerbs zu kommen, wurde am 18 ...

  • Jetzt um den Pokal

    Mit dem SC W&nut Karl-Marx-Stadt ist in diesem Jahr die beständigste und ausgeglichenste Mannschaft Meister geworden. Und was vorher noch keiner Elf gelang, könnte der SC Wismut schaffen: Neben der Meisterschaft auch den FDGB-. Polral zu gewinnen, der sdion einmal, im Jahre 1955, in ihrem Besitz war, als im Endspiel der SC Empor Rostock in Leipzig 3 :2 geschlagen wurde ...

  • Sie erkämpften die Meisterschaft

    TORWART KLAUS THIELE, 4facher Nationalspieler, einer unserer zuverlässigsten Torhüter. RECHTER VERTEIDIGER KARL WOLF, 10focher Nationalspieler, ein Kämpfertyp, hat oft durch seinen Einsatz Spiele entschieden. MITTELVERTEIDIGER BRINGFRIED MUL- LER, 17facher Nationqlspieler, gutes Stellungsspiel, in Kopfballduellen kaum zu schlagen ...

  • Zum 3. Male Deutscher Fußballmeister

    Mit dem SC Wismut Karl-Marx-Stadt errang die beständigste und ausgeglichenste Mannschaft den Titel 1959

    Nach wochenlangem Kopf-an-Kopf- Kampf zwischen dem SC Wismut Karl- Marx-Stadt und dem ASK Vorwärts Bertiin fiel nun am letzten Punktspielsonntag die endgültige Entscheidung über den neuen Deutschen Fußballmeister. Die zwei Punkte Vorsprung, die die Mannsthaft aus dem Erzgebirge mit ins letzte Spiel nahm, reichten aus, um zum dritten Male den höchsten Titel zu erringen ...

  • 5

    9 8 13 A möchte ich dabei als „Internationale Klasse", 6 als „Nationale Klasse" und C als „Nachwuchsklasse" bezeichnen. „_Der erste internationale Durchbruch.unserer Sprinterinnen wurde im Jahre 1951 erzielt. Elfriede Stäps (Preibisch) schlug beim Festival in Berlin die gesamte sowjetische Sprintelite, und Alice Köckritz (Karger) war nur wenig schlechter ...

  • „Musterknaben"

    nennt sich ein neuer Film der DEFA (Regte: Joh.atj.nes Knittel), rter die Bemühungen auf dem Gebiet des Groteskfilms fortsetzt. „Die seltsamen Abenteuer des Fridolin B." von Staudte und „Der junge 'Engländer" von Dr. Kolditz soiüie zahllose Stacheltiere gehören zu seinen Vorläufern. „Musterknaben" ist nicht für Freunde der Traurigkeit gemacht ...

  • SC Wismut ein Begriff

    Für die Oberligakollektive der DDR ist ftVismut Karl-Marx-Stadt schon seit langem ein Begriff, und auch über unsere Grenzen hinaus hat dieser Name einen guten Klang. Mannschaften aus 13 Ländern Europas waren in Aue zu Gast, und alle mußten sich von der Spielstärke dieses Teams überzeugen und sich belehren lassen, daß im Erzgebirge ein guter Fußball gespielt wird ...

  • »um fordern olympischen ]ahr i In den kommenden Wochen werden wir an dieser Stelle Trainern und Ak- § tSven aller Sportarten Fragen vorlegen, die uns im Hinblick auf d!e Vor- H faereJtung der Olympischen Spiele von Bedeutung und Interesse erscheinen. | F

    ...

  • LINKSAUSSEN SIEGFRIED KAISER

    mußte ebenfalls wegen Verletzung lange pausieren, ein konditionsstarker Spieler. Weiter kamen zum Einsatz: Schlegel, Groß, Tautenhahn, Eberlein und Seifert.

Seite 4
  • Riebe und Ristock Berliner Tischtennismeister

    Bei den Berliner Tischtennismeister, schatten 1959/60, die in der Werner- Seelenbinder-Halle durchgeführt wurden, gab es in den Einzelkonkurrenzen mit Klaus Riebe (TSC Oberschöneweide) und Inge Ristock (SC Einheit Berlin) neuj Meister. Nach einem spannenden Fünfsatzkampf siegte Riebe über Beyer, (beid* TSC Oberschöneweide) nur knapp mit 23 :13, 15 : 21, 22 : 20, 22 : 24, 23 : 21 ...

  • Knapper Sieg für Dynamo-Kombination

    EV Innsbruck unterlag in Weißwasser mit 6 :7

    Im internationalen Eishockeyvergleich gegen den siebenfachen österreichischen Staatsmeister, EV Innsbruck, kam eine Dynamo-Kombination am Sonntag im Kunsteisstadion von Weißwasser vor 6000 Zuschauern zu einem knappen 7 :6 (3:0, 2:1, 2 :5)-Erfolg. Die Tore für die Dynamo-Kombination schössen Buder (3), Ziesche (2), Novy und Franke, für Innsbruck Hai Schooley (3), Macdonald i2) und Singewald ...

  • Erfurts große Leistung war umsonst Farbloses Spiel

    Es war ein Spiel voller Rasanz und Dramatik, und das Erfurter Stadion glich seit langer Zeit wieder einmal einem Hexenkessel, die 25 000 standen hinter ihrer Mannschaft wie ein Mann. Das Spiel begann gleich mit ein&m Paukenschlag, als Spickeriagel dem ersten Treffer der Erfurter Vorschub leistete ...

  • Dynamo Hohenschönhausen an derSpitze

    In der Aufstiegsrunde der fünf Meister der II. DDR-Fußball-Liga zur I. Liga hat Dynamo Hohenschönhausen jetzt die günstigste Ausgangsstellung. Durch ein schwer erkämpftes 1 :1-Unentschieden bei Chemie Lauscha übernahm die Elf die Tabellenspitze. Die Hohenschönhausener dürften damit schon zu den drei Aufsteigern gehören, zumal sie über ein gutes Torkonto verfügen und im letzten Spiel zu Hause gegen den SC Motor Karl- Marx-Stadt antreten können ...

  • Bert Stamer schlug Siegfried Valentin

    400 Leichtathleten beim Willi-Sänger-Gedenklauf in Berlin

    Zu Ehren des vor 15 Jahren von den Faschisten ermordeten Arbeitersportlers und antifaschistischen Widerstandskämpfers Willi Sänger trafen sich am Sonntag im Berliner Plänterwald 400 Leichtathleten aus Berlin und der DDR zum alljährlichen Gedenklauf. Höhepunkt war der 2,4-Kilometer-Wettbewerb, der mit einer großen Überraschung endete ...

  • DHfK-Turnerinnen gewannen den Titel

    Berlinerinnen bei den Gymnastik-Mannschaftsmeisterschaften auf Platz zwei

    Nach zweitägigen Wettkämpfen erwiesen sich die Turnerinnen der DHfK Leipzig bei den Deutschen Gymnastik-Mannschaftsmeisterschaften in der Magdeburger Hermann-Gieseler-Sporthalle als die beste Vertretung. Mit 37,425 Punkten (18,375 Pflicht/19,050 Kür) belegten sie vor der SG Dynamo Berlin-Hohenschönhausen I mit 36,925 (18,025 Pflicht/18,900 Kür) den ersten Platz ...

  • Zwei Berliner Siege in Frankfurt (Oder)

    Sowohl der ASK Vorwärts, Spitzenreiter der Männerstaffel II, als auch der SC Dynamo gewannen ihre Hallenhandball-Punktspiele am Sonntag in Frankfurt (Oder) gegen die Magdeburger Mannschaften SC Aufbau bzw. Lok Südost. Während die Armeehandballer nach einem 9:9-Halbzeitstand noch einen knappen 19:17-Erfolg sicherstellten, hatte der SC Dynamo wenig Mühe, um mit 19 :8 (7:5) Toren klar die Oberhand zu behalten ...

  • Zwei Stadtligisten ausgeschieden

    Einheit Treptow und Turbine BEWAG unterlagen je 1 :2

    . Großartige Kämpfe gab es auf den Berliner Fußballfeldern um den FDGB- Pokal. Auch Überraschungen blieben nicht aus. So schieden mit Einheit Treptow und Turbine BEWAG zwei weitere Stadtligisten aus. Nicht weit vom gleichen 'Schicksal entfernt war die SG Köpenick. Die großartig aufspielende Elf von Rotation Berlin führte durch ...

  • Nur Unentschieden in Hamborn

    Mannschaftsmeister SC Traktor Schwerin boxte 10 :10

    Nach seinem hohen 17 :3-Erfolg über eine verstärkte Stadtauswahl von Essen, mußte sich der Deutsche Boxmannschaftsmeister SC Traktor Schwerin am Sonnabendabend vor 2000 Zuschauern in der Hamborner Sporthalle gegen Hamborn 07 mit einem 10 :10-Unentschieden begnügen. Die Gastgeber hatten sich durch Wrobel (Oberhausen) im Halbweltergewicht und Koch (Bottrop) im Weltergewicht verstärkt, konnten aber daraus keinen Nutzen ziehen, da beide verloren ...

  • Franz traf zweimal die Latte

    Tore: 1 : 0 Bauchspieß (Foulelfmeter 53.), 2 : 0 Bauchspieß (67.), 3 : 0 Neumann (78.); Schiedsrichter: Glöckner (Leipzig); Zuschauer: 7000. Die Zeitzer Elf enttäuschte besonders in der ersten Halbzeit. Das Spiel war viel zu aufgeregt. Die technisch gut beschlagenen Gäste zeigten ein gefälliges Spiel, und ihre Stürmer schufen mehrmals gefährliche Situationen vor dem Gehäuse der Gastgeber ...

  • Wismut holte sich den Titel zurück

    Lok Leipzig unterlag 0:2/ Stendal und Erfurt steigen ab / Dresden hat es geschafft

    26 Spieltage oder genau 3276 Spielminüten lang war die Deutsche Fußballmeisterschaft 1959. Doch erst in den letzten Stunden der Punktspielsaison entschieden sich Meisterschaft und Abstieg. Die in beiden Halbserien beständigste und ausgeglichenste Elf der DDR, der SC Wismut Karl-Marx-Stadt, ging in Leipzig kein Risiko mehr ein und schlug SC Lokomotive mit 2 :0 ...

  • Italien—Ungarn 1:1

    Die Fußball-Nationalmannschaften Italiens und'Ungarns trennten sich am Sonntag in Florenz nach einer torlosen ersten Halbzeit unentschieden 1 :1. Beide Mannschaften boten vor 70 000 Zuschauern eine ausgezeichnete Partie. Der Halblinke Tichy brachte die Ungarn in der 49. Minute 1 :0 in Führung, doch bereits sieben Minuten später kamen die Gastgeber durch einen von Mittelläufer Cervato verwandelten Foul-Elfmeter zum Ausgleich ...

  • Die richtig* Toto-Tipreihe

    1. SC Turb. Erfurt—ASK Vorw. Berlin 3 : 2 2. SC Motor Jena—SC Einh. Dresden 0:1 3. Lok Stendal—SC Akt. Br.-Senftenb. l: o i. SC Dynamo Berlin—SC Rot. Leipzig 2 :1 5. SC Empor Rostock—SC Fortschritt Weißenfels 1 10 6. Chemie Zeitz—Motor Zwickau 3 : 0 7. SC Mot. K.-IM.-St.—Wlssensch. Halle 3 : 0 S. Chem ...

  • Gäste einsatzfreudig

    Tore: 0:1 Matthes (49.); Schiedsrichter: Vogel (Karl-Marx-Stadt); Zuschauer: 10 000. Reserven: 2 :2. Wenn, auch Jena in der ersten Halbzeit und vor allem in den ersten 20 Minuten mit unerhörtem Elan zu Werke ging, so fanden die Gäste mehr und mehr zu ihrer überfallartigen Taktik, um aus der sicheren Deckung heraus ihre Angriffe ,zu starten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Konto, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme ÖEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2 ...

  • 23 36 40 48

    49 Die Prämien zu je 25 DM fielen auf die Wertmarkenendnummer 070 und zu je 10 DM auf die Wertmarkenendnummer 846. (Zahlenangaben ohne Gewähr) Auf_ Grund der zahlreichen Feiertage Ende Dezember werden von allen Lotto- Annahmestellen für den Monat Dezember fünf Wochen-Abonnements und dafür im Januar 1960 nur vier Wochen-Abonnements abgeschlossen ...

Seite
Standardisieren 10,5 Milliarden DM noch übertreffen Mit der USAP fest verbunden 600 ländliche Jugendobjekte Lebensmittel-Großschieber verhafte! Albanien feierte sein großes Fest Daume weist Ansinnen Adenauers zurück Neuereraktiv beim FDGB- Bundesvorstand gebildet Erweiterte Zusammenarbeit in Dubna Chruschtschow und Ulbricht in Budapest Im Fußball alles entschieden Lachen „Prawda": SPD-Programm bricht endgültig mit dem Marxismus UdSSR dankt für Glückwünsche Luis Carlos Prestes besuchte Dresden
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen