25. Aug.

Ausgabe vom 13.08.1959

Seite 1
  • Die Kurse schwanken

    Merkwürdige, auf den ersten Blick widersprüchliche Dinge ereignen sich. In der Wall Street ist es am Montag zu schweren Kurseinbrüchen, insbesondere in Rüstungswerten, gekommen. Einige Papiere, vor allem der Elektroindustrie, fielen innerhalb weniger Stunden um nicht weniger als 11 Dollar. Der Dow-Jones-Index sank an einem einzigen Tag um 11,47 Punkte, was den schwersten Kursrückschlag seit fast vier Jahren bedeutet ...

  • Es gibt nur einen Frieden

    TJei manchen Leuten muß man vor-* *-*' sichtig sein, selbst wenn sie das, Wort Frieden aussprechen. Auch Adenauer rede,t manchmal vom Frieden.- Was er aber dabei denkt, steht. au£ einem anderen Blatte Dieses andere Blatt, sozusagen, wird .in einem Ar-, tikel von Ernst Friedlaender in der Westberliner ...

  • Alle Arbeiter beraten neue Auf gaben der Gewerkschaft

    Hauptthema: Wir sichern den Sieg des Sozialismus und den Frieden

    In diesem in der „Tribüne" vom 11. August veröffentlichten Entschlicßungsentwurf sind die neuen Aufgaben der Gewerkschaften im Kampf um den Sieg des Sozialismus in der DDR und die Sicherung des Friedens formuliert. Im Entwurf wird die Auffassung von der parteipolitischen Neutralität der Gewerkschaften ...

  • 400 Mähdrescher im Oderbezirk • £ -

    Getreidemahd in einigen Bezirken fast beendet / MTS Werneuchen nutzt zweite Schicht

    Berlin (ADN). Einige Bezirke, wie Cottbus und Schwerin, haben die Getreidemahd im wesentlichen abgeschlossen. In den anderen Gebieten der DDR unternehmen die Traktoristen, Genossenschafts- und Einzelbauern sowie Landarbeiter alles, um die Ernte in den nächsten Tagen beenden zu können. Bis zum Wochenbeginn wurden im Bezirk Frankfurt (Oder) rund 131 000 Hektar Getreide gemäht ...

  • Weitere 27 Blutrichter am Pranger

    Personalakten bestätigen: Erzfaschisteh beherrschen Bonner Justiz

    Erfurt (ADN/ND). Die Namen von weiteren 27 Blutrichtern; die unter Hitler an Thüringer Gerichten Terrorurteile gegen Gegner des Naziregimes fällten, liegen jetzt bei der Bezirksstaatsanwaltschaft Erfurt vor. Sie wurden bei der Sichtung der Personalakten faschistischer Gerichte in Thüringen ermittelt ...

  • „Dieser Mann ist gefährlich46

    London (ADN/ND). Heftige Angriffe richtete die britische Presse auch am Mittwoch wieder gegen die starrsinnige Haltung der Bonner Regierung, insbesondere des westdeutschen Kanzlers, die sich gegen jede internationale Entspannung richtet. „Dieser Mann ist gefährlich", schreibt der Londoner „Daily Express" ...

  • Sportfest eine Demonstration der Verständigung und des Friedens

    Grußschreiben des ZK der SED an das III., Deutsche Turh- iinÖ Sportfest

    Liebe Sportlerinnen und Sportler!. Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands grüßt alle Turner und Sportler der Deutschen Demokratischen Republik, die am III. Deutschen Turn- und Sportfest in Leipzig teilnehmen und wünscht Euch alles Gute und viel Erfolg. Gleichzeitig grüßen wir alle Bürger unserer Republik, die am heutigen Volkssporttag durch ihre aktive Teilnahme am Sport die Eröffnung des III ...

  • Siegesbanner über Wolfen

    Überbetrieblicher Wettbewerb der Chemiebaustellen

    Halle (ND). Im überbetrieblichen Wettbewerb der Chemiebaustellen,hat im Monat Juli die Großbaustelle in der Farbenfabrik Wölfen den Sieg errungen.' Am Dienstag überreichte der Stellvertreter des .Ministers für Bauwesen Uhlemarin deh Werktätigen das Wettbewerbsbanner und' eine ansehnliche Geldprämie. Der 1 ...

  • Eisenhower: Ausweg aus kaltem Krieg finden

    New York (ADN/ND). USA-Präsident Eisenhower erklärte auf einer Pressekonferenz am Mittwoch, er hoffe, daß die Gespräche mit Chruschtschow zu einer Verbesserung der Atmosphäre zwischen Ost und West führen. Er glaube prinzipiell daran, daß alle Anstrengungen unternommen werden müßten, aus der starren Situation des kalten Krieges einen Ausweg zu finden ...

Seite 2
  • Es gibt nur einen Frieden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    TT\ ieser Friedensvertrag muß mit den ■"--' zwei deutschen Staaten abgeschlossen werden, ob sie nun bis dahin in einer Konföderation vereinigt sind oder nicht. Die Ausrede, man könne die DDR nicht anerkennen (in Genf wurde sie von den Westmächten de facto anerkannt), ist nicht nur absurd, sondern entlarvt, auch' die Aggressoren ...

  • Geheimnistuerei um SS-Nachlaß

    Schröder läßt aufgefundene Belastungsdokumente verschwinden

    .. . JJ_q n n / Q.JL& z .. (ND),. Geheimnisvoller Hochbetrieb herrscht gegenwärtig in verschiedenen Abteilungen des Westzonen- Innenministeriums. Besonders ausgesuchte Gewährsmänner des Bonner SA-Innenministers Schröder und Beamte der Politischen Geheimpolizei sind fieberhaft mit der Sicherheitsverwahrung und der Transportorganisation eines Teils des Nachlasses der Himtnlerschen SS und Gestapo beschäftigt ...

  • Mit geballter Kraft

    Warum bremst der DGB? Warum will er der Bonner Regierung nicht den ganzen Zorn der Ruhrkumpel über die Katastrophenpolitik fühlen lassen? Diese Fragen stellt die „Oberfränkische Volkszeitung" in einem Bericht über die Not der westdeutschen Steinkohlenbergarbeiter. Die gleichen Fragen stellten auch die Funktionäre der IG Bergbau an ihren Vorstand auf der Ruhrrevierkonferenz in Essen ...

  • „Wir sind Arbeiter"

    Einige Frauen der Verurteilten, die einer Einladung des FDGB-Bundesvorstandes nach Berlin gefolgt waren, lernten wir im Tierpark Friedrichsfelde kennen. Die Frauen sind zum Teil schon seit Monaten vom Mann und die Kinder vom Vater getrennt. Sie berichteten: Die DDR-Bürger Zimmermann und Preißler spürten die Wirkung der Klassensolidarität bis in den Gerichtssaal ...

  • Zur Kampfbereitschaft aufgefordert

    Gelsenkirchen (ADN). Der Betriebsratsvorsitzende der von der Stillegung bedrohten Zentralkokerei „Scholven" des bundeseigenen Hibernia-Konzerns, S u - maski, hat die Belegschaften der Kokerei und der Zeche... „Zweckel- Scholven" im Verlauf einer Versammlung aufgefordert, sich für die angekündigte Protestaktion gegen die Stillegungspläne der Hibernia AG bereit zu halten ...

  • „Bring' den Vati mit"

    In der Beethovenstraße 6 in Naumburg warten Peter, Monika und Ilona Günther, zwei, fünf und sieben Jahre alt, auf ihren Vati. „Bring1 doch bitte den Vati mit!" hatte Ilona zu ihrer Mutti gesagt, als sie nach Berlin fuhr. Aber noch wartet sie mit ihren Geschwistern vergeblich. Erich Günther und Bruno Mirus, um den sich Frau und zwei Kinder sorgen, sitzen im Kerker, weil sie nach Westfalen Einladungen zum traditionellen Kirschfest in Naumburg überbringen wollten ...

  • Sportfest eine Demonstration der Verständigung und des Friedens

    (Fortsetzung von Seite 1)

    und die Besten unter Euch ermitteln. Eure Festübungen und die Sportschau werden Zeugnis vom sozialistischen Aufbau und vom glücklichen Leben unserer Menschen in der Deutschen Demokratischen Republik ablegen. In freundschaftlicher und sportlicher Verbundenheit mit den in der Feststadt weilenden ausländischen Gästen und den Tausenden westdeutschen Landsleuten wird das Sportfest zu einer Demonstration der Verständigung und des Friedens ...

  • Politik der DDR bewährte sich

    Dr. Bolz vor dem Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Dr. Lothar Bolz, berichtete am Mittwoch vor dem Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer über den Verlauf, die bisherigen Ergebnisse und die Bedeutung der Genfer Außenministerkonferenz. Der Ausschuß, der den Bericht billigte, stellte in der Diskussion fest, daß sich die Friedenspolitik der DDR auf der Genfer Außenministerkonferenz erneut bewährt hat ...

  • ^-btfpa Rock-Show

    Vom Bauchladenhändlerbis zum Kauf* hausboß — die Trierer -Geschäftswelt macht den größten Reibach seit Jahren. Diesen irdischen Segen rthat der „Heilige Rock" gebracht, .der, seit Mitte Juli im Dom zu Trier wie zum Trocknen auf-> gehängt ist. Wer am Wallfahrtsrummel das meiste verdient, ist noch nicht ganz klar ...

  • Staatsauszeichnung für verdiente Persönlichkeiten

    Berlin (ADN). Auf Vorschlag des Präsidiums des Ministerrates hat der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm P i e c k t in Anerkennung besonderer Leistungen im Kampf gegen den Faschismus und beim Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik folgende Persönlichkeiten mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Silber ausgezeichnet: den Mitarbeiter im Ministerium für Nationale Verteidigung, Major Karl Kitte 1 m a n n , anläßlich seines 60 ...

  • Protest gegenJMord an Aissat Idir

    IG Metall im DGB klagt französische Imperialisten an

    Frankfurt (Main). (ADN). Der Hauptvorstand der IG Metall in Westdeutschland hat am Dienstag in Frankfurt (Main) gegen die Ermordung des Generalsekretärs des Allgemeinen Verbandes der Algerischen Arbeiter, Aissat Idir, durch die französische Militärpolizei protestiert. Die Gewerkschaft verlangt eine strenge ...

  • Kompromißler abgeblitzt

    wie auf der Versammlung der Bergarbeitergemeinde Westerhold, über die wir gestern berichteten, erteilten die versammelten. Kumpel den Befürwortern der vom Hauptvorstand praktizierten Burgfriedenspolitik mit den Zechenherren eine eindeutige Abfuhr. So wurde das Mitglied des Hauptvorstandes der IG Bergbau Field von den Versammelten mit einem Hagel von Protesten überschüttet, als er die These der Zechenherren vertrat, daß die Belegschaften im Ruhrbergbau rigoros reduziert werden müßten ...

  • Er ließ sich von Realitäten leiten

    Juristische Fakultät Halle verurteilt Verfolgung Prof. Dr. Wegners

    Halle (ADN). Die Mitarbeiter der Juristischen Fakultät an der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg haben in einer Erklärung das Kesseltreiben gegen. Prof. Dr. Arthur Wegner von «der Universität Münster verurteilt. „Prof. Wegner, der vor dem Kriege als Professor an der Juristischen Fakultät der ...

  • Klaus wird Genosse

    Die Männer in den Westdeutschen- Gefängnissen halten den Kopf hoch. Sie wissen, daß ihre Familien keine materiellen Sorgen haben, sondern jede Unterstützung erfahren. Vom VEB Mikromat sind z. B. zwei Kollegen eingesetzt, die sich um die Belange der Familie kümmern. Diese Anteilnahme gibt den Eingekerkerten Kraft und Mut, den Schikanen und Drangsalierungen des Bonner Unrechtsstaates zu trotzen ...

  • Ami-Atombomber bedrohen Trier

    Adenauer rief sie ins Land / Die ersten kommen am 20. August

    Paris (ADN). Der Einflug neuer amerikanischer Atombomberschwärme nach Westdeutschland steht unmittelbar bevor. Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Verlautbarung des Kommandos der USA-Luftstreitkräfte in Paris hervorgeht, wird sich ein erstes der von Adenauer ins Land gerufenen Atombombergeschwader am 20 ...

  • Die Solidarität ist stärker als Kerkermauern

    Die Familien der in Bonner Gefängnissen gewaltsam festgehaltenen DDR-Bürger stehen nicht allein

    Seit Mitte April schmachten zwei Arbeiter aus dem VEB Mikromat Dresden, der Bohrer Erich Zimmermann und der Hobler Erich Preißler, in Adenauer- Kerkern. Ihre Verbrechen? Sie wollten mit Arbeitern der Spezialfabrik für Elektrofahrzeuge O. und E. Fein in Stuttgart Gespräche über die Annäherung der beiden deutschen Staaten führen und Ihnen Einladungen zum Besuch der DDR überbringen ...

  • Freiheit für alle Patrioten

    Ihr Appell: Verstärken wir auch die materielle und moralische Unterstützung für die westdeutschen Friedensfreunde. Wir festigen damit ihren Kampfwillen zur Verteidigung der demokratischen Rechte im Adenauer-Staat. Von diesem Zusammentreffen in Berlin erhoben die Frauen unüberhörbar die Forderung auf Freilassung aller in Westdeutschland eingekerkerten Patrioten ...

  • Jahrgang 22 macht nicht mit

    Frankfurt (Main) (ADN). Der Plan des Bonner Kriegsministers Strauß, den Jahrgang 1922, der im letzten Krieg besonders große Opfer gebracht hat, wieder zum Militärdienst zu' rekrutieren, hat unter den Angehörigen dieses Jahrgangs starken Protest ausgelöst. In Weilbach (Main-Taunus-Kreis) beschlossen die Angehörigen des Jahrgangs 1922 auf einer Versammlung mit 96 Prozent der Stimmen, der Wehrerfassung nicht Folge- zu leisten ...

  • Konzerne sollen zahlen!

    Unter dem Beifall der versammelten Kumpel forderte der Betriebsrat Erich Born die Bezahlung der Feierschichten. An Hand der Gewinne der Hoescb AG wies er nach, daß Geld dafür vorbanden sei. Eine Reihe von Diskussionsrednern, darunter der Betriebsratsvorsitzende der Zeche „Fritz Heinrich", Tenhagen, wandte ...

  • Kumpel schreiten zur Selbsthilfe

    Altenessener Bergarbeiter bilden Kampfgemeinschaft gegen Feierschichten / Hauptvorstand der IG Bergbau weicht aus

    Essen (ADN/ND). Die Bergarbeiter der AKenessener Schachtanlagen sind zum selbständigen Handeln gegen Feierschiebten und Massenentlassungen angetreten. Auf einer Gewerkschaftsversammlung, an der rund 600 Kumpel der Zechen „Fritz Heinrich". »Emil Einscher" und „Helene" teilnahmen, beschlossen sie die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft, die Kampfmaßnahmen gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf die Schultern der Bergarbeiter und ihrer Familien beraten und festlegen wird ...

  • Wie die Nazis

    Berlin (ND). Die Hexenjagd gegen Prof. Dr. Wegner hält in der CDU-Presse unvermindert an. Der Westberliner „Tag" bezeichnet das Bekenntnis des Wissenschaftlers als „Ausfluß einer geistigen Verwirrung". Das Frontstadtblatt schließt sich der Forderung an, den bekannten Strafrechtler zu einem Irren zu stempeln, wie das auch die Nazis mit politischen Gegnern taten ...

  • Ohne Ausweis

    Berlin (ADN). Am 11. August, 19.30 Uhr, überschritten zwei amerikanische Staatsbürgerinnen ohne die erforderlichen. Ausweispapiere im Bezirk Suhl die Staatsgrenze der DDR. Sie würden am .Mittwoch an der Staatsgrenze den zuständigen westdeutschen Organen übergeben.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, 'stellv, Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

Seite 3
  • Elf Jahre Fortschritte der HO

    In der Vorbereitung dieser Konferenz bat es eine große Aussprache gegeben. Ich glaube, noch niemals seit 1945 ist so gründlich über die Fragen des Handels und die Verbesserung der Versorgung der Bevölkerung diskutiert worden, sind so wichtige und interessante Vorschläge gemacht worden. Das ist verständlich ...

  • Die Pflicht, selbst zu denken und Kritik zu üben

    Die Kollegin Vera Schimpf aus Berlin-Pankow hat hier geschildert, wie sie als Leiterin einer HO-Verkaufsstelle entsprechend dem Bedarf der Bevölkerung sich bemüht hat, auf die Betriebe einzuwirken, damit diese Waren produziert werden. Kollegin Schimpf hat ihren Kopf angestrengt, hat eigene Initiative entwickelt und vorbildlich gearbeitet ...

  • Wege zur Lösung der Aufgaben des Handels im Siebenjahrplan

    Die Entwicklung des sozialistischen Handels in den vergangenen zehn Jahren ermöglichte es der Partei, auf dem V. Parteitag dem Handel neue, größere Aufgaben zu stellen. Im Ergebnis der historischen Beschlüsse dieses Parteitages entwickelte sich sehr rasch die Initiative vieler Handelsmitarbeiter, vergrößerten sich ihre schöpferischen Kenntnisse und Fähigkeiten ...

  • Die Überlegenheit der sozialistischen Gesellschaftsordnung beweisen

    Wir alle sollen uns stets bewußt sein* flaß die Leistungen der Arbeiter, der Angestellten, der Bauern, der Intelligenz* der Gewerbetreibenden in der Deutschen Demokratischen Republik bei der Durchführung "des Planes die Grundbedingung für die Erfolge in unserer Friedenspolitik sind. Die Fortschritte ...

  • Neue Aufgaben

    In der Industrie* im Handel* in der Landwirtschaft, überall stehen im Zusammenhang mit dem Siebenjahrplan neue große Fragen. Aus dem bisherigen Erfahrungsaustausch und dem Studium des Weltniveaus ergeben sich folgende Probleme: 1. Entwicklung der Gemeinschaftsarbeit von Industrie und Handel im Interesse einer hohen Qualität der Produktion und sortimentsgerechter Lieferung ...

  • Was haben wir in der Lebensmittelversorgung erreicht?

    Es wurde hier in der Diskussion gesagt, daß wir in der Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln auf den Hauptgebieten Westdeutschland erreicht und teilweise überholt haben. Das ist richtig; Die Ernährungswissenschaftler haben sich gründlich mit diesen Fragen beschäftigt. Sie haben festgestellt, daß zur gesunden Ernährung pro Kopf etwa 2800 Kalorien notwendig sind, darunter etwa 80 Gramm Fett ...

  • Aufgaben und Probleme des sozialistischen Handels

    Rede des Genossen Walter Ulbricht auf der Handelskonferenz in Leipzig

    Genossinnen und Genossen! Liebe Freunde! Ihre Konferenz hat eine große Bedeutung für die Durchführung des Siebenjahrplanes; Nachdem in den Betrieben* Industriezweigen* Instituten* Handelsorganisationen, in den landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und Dörfern, in den Produktionsgenossenschaften ...

  • Verbesserung der Qualität und der Sortimente!

    Das gilt für alle Waren. Deshalb muß nach dieser Konferenz das ganze AugenmerJ? darauf gerichtet werden. Das heißt* unsere Aufgabe besteht darin, eine spürbare weitere Verbesserung der Versorgung der Bevölkerung in bezug auf die Reichhaltigkeit der Sortimente und in bezug auf die Qualität der .Waren zu erreichen ...

Seite 4
  • Automaten

    unter der Losung: .Sozialistisch arbeiten, sozialistisch lernen, sozialistisch leben!' gemacht.14 Über den Hauptinhalt ihres Brigadevertrages sagte sie: .... „Die Schaffung neuer, sozialistischer Beziehungen der Mitarbeiter innerhalb unseres Arbeitskollektivs; Sicherung des dem Kollektiv anvertrauten Volkseigentums; Übernahme der kollektiven materiellen Verantwortung für all? Werte, die dem Kollektiv anvertraut wurden; bessere Versorgung der Werktätigen mit Konsumgütern ...

  • Über Standardisierung und Mode

    Hier wurde das Beispiel des Betriebes Goldpunkt angeführt. Ich habe mit den Genossen in der Pause diskutiert, um mir selbst Klarheit zu schaffen. Erstens wurde gesagt, daß es schwer sei, modische Schuhe schnell in die Produktion zu bringen, da die Zulieferbetriebe überlastet sind, weil ja die modischen Aufträge in alle Betriebe zur gleichen Zeit kommen ...

  • Brigaden der sozialistischen Arbeit in den Handelsbetrieben

    Mit großem Interesse habe ich die Darlegungen einer Reihe Kolleginnen verfolgt, die die Entwicklung der Tätigkeit der Brigaden der sozialistischen Arbeit geschildert haben. Diese Beispiele haben richtunggebende Bedeutung für die gesamte Arbeit im Handel. Das Neue im Handel findet seinen stärksten und ...

  • JiWr Gemeinschaftsarbeit zwischen Produktion und Handel

    Ich möchte zu den in der Diskussion gemachten Vorschlägen über die Gemeinschaftsarbeit zwischen Produktion und Handel übergehen. Mir scheint, das ist die erste Aufgabe, die gelöst werden muß. Ein großer Teil der Schwierigkeiten ist darauf zurückzuführen, daß Produktion und Handel getrennt arbeiten. Die Beispiele, die hier in der Diskussion über die Gemeinschaftsarbeit durch verschiedene Diskussionsredner gegeben wurden* zeigen, wie man die Arbeit jetzt ändern muß ...

  • Zur Verantwortung der örtlichen Organe

    In den Thesen und auch in dem Arbeitsprogramm ist ein Fehler enthalten. Dort ist die Frage der Verantwortung der örtlichen Organe für den Handel nicht genügend hervorgehoben. Aber die Zusammenarbeit von Industrie und Handel muß man doch in der Häuptsache auf örtlicher Basis durchführen; Wenn sie überzentrali- Bieren, sind sie doch gar nicht in der Lage, die Zusammenarbeit von Produktion und Handel richtig zu organisieren ...

Seite 5
  • (Fortsetzung von Seite 4)

    Der VEB Maschinenbau Bürg stellt für den Handel zusätzlich Drahtkörbe für die Selbstbedienungsläden her. Im Kreise Eisenach haben die Werktätigen der örtlichen Industrie für 934 000 DM zusätzlich Konsumgüter produziert und dem Handel zur Verfügung gestellt. Es ist an der Zeit, daß vor allem die Beziehungen ...

  • Verbesserung der materiell-technischen Basis im Handel

    Die Ergebnisse des sich rasch, entwickelnden Neuen, der sozialistischen Brigaden und Arbeitsgemeinschaften werden nur in vollem Umfang wirksam* wenn die gesamte Handels- und Versorgungstätigkeit mustergültig geleitet, organisiert; rationalisiert und auf das Weltniveau orientiert ist Was die Orientierung auf das Weltniveau im Handel betrifft, so geben die Thesen der Wirtschaftskommission des Politbüros darüber Auskunft ...

  • Die weitere Einbeziehung der Kommissions- und privaten Einzelhändler in die sozialistische Umgestaltung

    Große Bedeutung messen-wir bei der Lösung der Handelsaufgaben auch der Einbeziehung der Kommissionshändler und privaten Einzelhändler bei. Die von den Industrie- und Handelskammern sowie von den anderen demokratischen Parteien in unserer Republik durchgeführten Aussprachen haben gezeigt, daß die Beschlüsse der Partei über die Einbeziehung der Mittelschichten in den Aufbau des Sozialismus von diesem Teil unserer Bevölkerung unterstützt werden ...

  • umfassende Erweiterung der Dienstleistungen

    Der gegenwartige Stand der Dienstleistungen entspricht nicht den Erfordernissen unserer Werktätigen. Das bezieht sich vor allem auf die Montage und Reparatur von Rundfunk- und Fernseheinrichtungen, auf das Waschen der Wäsche u. a. Solange das Ändern und Reinigen von Kleidungsstücken, das Nähen und Anbringen ...

  • Ohne

    Die Arbeiter des VEB Alu-Bau, Wismar, unterstützen den HandeL In sozialistischer Gemeinschaftsarbeit mit den Handelsangestellten stellen sie ihre Betriebsverkaufsstelle auf Selbstbedienung um und leisten Hilfe bei der Modernisierung einer Verkaufsstelle in der Stadt. Die Arbeiter in der Möbelfabrik in Wer» dau haben sich verpflichtet mitzuhelfen, eine HO-Lebensmittelverkaufsstelle kostenlos als Selbstbedienungsverkaufsstelle auszubauen ...

  • Die Verbesserung der Versorgung der Arbeiter und Arbeiterinnen in den Großbetrieben

    In erster Linie muß die Verbesserung der Versorgung der Arbeiter und Arbeiterinnen am Arbeitsplatz in den Großbetrieben erfolgen, und der Handel muß diese Aufgabe beweglicher durchführen. Die HO Wismut, Aue, hat das sehr gut gelöst. Auf über 20 Solen wird hier unter Tage die Versorgung der Kumpel mit Getränken, Lebens- und Genußmitteln durchgeführt ...

  • Die Anforderungen an die Gaststätten

    Die Lösung der ökonomischen Hauptaufgabe und des Siebenjahrplanes stellt erhöhte Anforderungen an die Entwicklung der Gaststätten, Hotels, Werkküchen und andere öffentliche Speiseeinrichtungenj, besonders in den Urlaubergebieten und Ausflugsorten. Unsere Werktätigen verlangen mit Recht, daß sie sich in unseren Gaststätten wohlfühlen und dort Stunden der Entspannung verbringen können ...

  • große Perspektive des im Siebenjahrplan Handels

    Die Ergebnisse des großen Erfahrungsaustausches in den Handels- und Produktionsbetrieben und de* Beratungen unserer Konferenz sind in den vorliegenden Thesen „Der Handel im Siebenjahrplan der DDR und seine Aufgaben zur weiteren Verbesserung der Versorgung der Bevölkerung" und in dem „Arbeitsprogramm des Handels" niedergelegt ...

Seite 7
  • Der karibische Kessel kocht

    Kuba ist Thema Nr. 1 auf der Tagung der OAS / Von Peter L o r f

    Dorn im Auge # Da ist einmal die immer wieder zum Durchbruch kommende antiamerikanische Politik der Regierung Castro. Weder drohende diplomatische Noten des Weißen Hauses noch eine feindselige und verlogene Pressepropaganda, die mit allen Mitteln der Verleumdung und der Hetze geführt wird, konnten die kubanische ...

  • Tausende folgen ihrem Beispiel

    Unter den führenden Brigadiers aller Produktionszweige der Sowjetunion hat das Beispiel der Webereibrigadierin Walentina Gaganowa eine große Bewegung ausgelöst. Tausende der besten Brigadeleiter in allen Teilen des Landes haben ihre Brigaden Vertretern übergeben und die Leitung zurückgebliebener Kollektive übernommen ...

  • Neue Streikkämpfe

    Vor wenigen Tagen ist erst der Druckerstreik,zu Ende gegangen, und schon haben in Großbritannien zwei neue große Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern und Unternehmern b Die eine spielt sich In der Morris-Autofabrik der British' Motor Corporation in Cowley, Oxford, ab, wo mehr als die Hälfte der 7500 Belegschaftsangehörigen in den Streik getreten sind, um die Wiedereinstellung eines fristlos entlassenen Hauptbetriebsrates zu er» zwingen ...

  • Ein neuer Jaque

    Ein kräftiger Spaß und wunderschön bunt, ein Film auf Breitwand, erlebte dann im Kreml-Kino seine Uraufführung: „Babette zieht in den Krieg". Christian Jaque, Regisseur und gegenwärtig Jurymitglied in Moskau, versteht sich auf das Satirische. Er hat das schon mit anderen Filmen bewiesen. Bekannt sind bei uns auch seine Filme „Fanfan der Husar", „Die Kartause von Parma", „Wenn alle Menschen der Welt" ...

  • DDR-Film hat guten Ruf

    Es waren in diesen Gesprächen insgesamt viele anerkennende Worte über den Film zu hören. Es gab aber auch kritische Hinweise zur dramaturgischen Konzeption und ihrer Realisierung. In diesen nützlichen Gesprächen, die den in Moskau weilenden Filmschaffenden aus der DDR manche Anregung für ihre weitere Arbeit gaben, • wurde sichtbar, daß sich die Filmproduktion der DDR international eines guten Rufes erfreut ...

  • Riesige Ölvorkommen in Sibirien

    Erdöl- und gashaltige Gebiete umfangreicher als in den USA

    Moskau (ND-Korr.). Die nach den Beschlüssen des XXI. Parteitages der KPdSU unternommenen Schürfarbeiten in Sibirien haben bereits zur Aufdeckung bedeutender Erdöl- und Gasvorkommen geführt, die bei der Lösung der Aufgaben des Siebenjahrplanes eine gewaltige Bolle spielen werden. Die Entdeckungen wurden ...

  • „Uns wurden die Augen geöffnet'6

    New-Yorker fordern: Sowjetische Ausstellung nächstes Jahr wiederholen

    New York (ADN). „Sechs Wochen lang hatte jeder die Möglichkeit, mit sowjetischen Bürgern zu sprechen, reizende sowjetische Mädchen zu sehen, die ihre Landestrachten zeigten, sich Modelle der Sputniks* der Atomkraftwerke und der Fabriken anzusehen, die moderne sowjetische Kunst kennenzulernen und sich darüber eine eigene Meinung zu bildend Weit über eine Million Amerikaner hat diese Möglichkeit genutzt ...

  • | »DasLiedderMatrosenC( I | in Moskau I

    iimmmiiiiimiiiii Von unserem Sonderkorrespondenten Horst Knietzsch miiiiiiiniiiiiiiiiiiTi

    Die DDR ist beim Moskauer Filmfestival mit dem Spielfilm „Das Lied der Matrosen" und den Kurzfilmen „Ein Tagebuch für Anne Frank" und „Chemie schafft Wohlstand für alle" vertreten. Der Spielfilm kam inzwischen zur Aufführung und wurde vom Publikum und den Festivalteilnehmern mit Beifall aufgenommen, für den sich Regisseur Kurt Maetzig, die Autoren Karl-Georg Egel und Paul Wiens und die Schauspieler Elfriede Nee, Horst Schönemann und Horst Kube bedankten ...

  • Gaganowa —- Mamai — Koltschik

    Moskau (ADN-Korr.). Die berühmtesten Bergbau brigaden Mamai und Koltschik haben ihre nicht minder berühmte Kollegin aus der Textilindustrie, Walentina Gaganowa, zu einem Wettbewerb herausgefordert. Im Aufträge ihrer Brigade nahm die Weberin die Forderung an und schrieb in einem Telegramm: „Wir freuen uns über Euren Entschluß, den zurückbleibenden Genossen zu helfen ...

  • Chemiker arbeiten zusammen

    Schkopau (ADN). Eine engere Zusammenarbeit zwischen den Chemischen Werken Buna und dem Chemiewerk •„Wilhelm Pieck" in Novacki (CSR) wurde in Schkopau von Vertretern beider Betriebe vereinbart. Die Werktätigen dieser Werke werden künftig regelmäßig Delegationen und Erfahrungen austauschen. Koln (ND). Die von Bonn inszenierten Störaktionen gegen die Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Wien waren eine völlige Pleite ...

  • Kern im Milchstraßensystem

    Moskau (ADN). Einen dichten Kern aus glühenden ionisierten Gasen mit einer Temperatur von 10 000 Grad hat der junge sowjetische Astronom Parijski im Zentrum des Milchstraßensystems entdeckt, berichtet am Mittwoch die j.Iswestija". Der Kern besitzt eine Ausdehnung von rund 20 Lichtjahren und eine Masse, die etwa 10 000 Sonnen entspricht ...

  • Strom von USA-Waffen nach Laos

    Protesterklärung des chinesischen Außenministeriums

    Vientiane/Peking USA ausgehaltene laotische Regierung verstärkt weiter ihre Kriegsvorbereitungen gegen die Demokratische Republik Vietnam. Presseberichten aus Vientiane zufolge hat die Sananikone- Clique mit Unterstützung der USA einen ständigen Flugdienst zu den Nordprovinzen Von Laos eingerichtet, um neue Truppen und Heeresausrüstungen an die laotisch-vietnamesische Grenze zu befördern ...

  • Wiener Störaktion war große Pleite

    wand in keinem Verhältnis zum Erfolg stand. ' Katastrophal aber hat es sich ausgewirkt, daß die politische Reife bei den Gegenakteuren beschämend gering war; sie unterlagen nämlich in den Diskussionen vollkommen." An den Fahrten zur ungarischen Grenze wie an den Kinoveranstaltungen hätten nicht Festivalteilnehmer, sondern Mitarbeiter des Gegenprograinms selbst oder Einwohner Wiens teilgenommen ...

  • Bonner Atomexperten in der Sahara

    Paris (ADN). Einem offiziellen französischen Sprecher entschlüpfte laut AP das Geständnis, „daß deutsche Elektronikfachleute in den Laboratorien von Saint-Louis an gemeinsamen Verteidigungsproblemen mitarbeiten und daß deutsche Techniker an Raketenversuchen in der Sahara teilgenommen haben". Aus einer ...

  • Wien wird Sitz der Atomkontrollbehörde

    Genf (ADN). Die internationale Kontrollbehörde, die die Einhaltung des geplanten Abkommens, •übej*"äie -Eins^elUmg der < Kernw.aflen.'KäsjicheJjzu.. öb^rwiciien, haben n!Wird, soll ihren Sitz in Wien haben. Das beschlossen die Teilnehmer der Genfer Dreimächtekonferenz über vue Jüiisienuijg, aer ivernwanenveiBUcne ...

  • USA wollen 30 Atomraketeneinheiten in Europa stationieren

    Washington (ADN). Bis Ende 1959 soll die Zahl der in Europa stationierten amerikanischen Atomraketenieinheiten auf über 30 erhöht werden. Dfies teilte Generalmajor John Guthrie vom USA- Kriegsministerium dem Bewilligungsausschuß, des Senats mit. Die Raketeneinheiten sollen in den NATO-Ländern Westdeutschland, Belgien* Dänemark* Frankreich, Griechenland, Italien, den Niederlanden, Norwegen und Großbritannien stationiert werden ...

  • FDJ grüßt Weltjugend

    Prag (ADN). Der Sekretär des Zentralrates der FDJ Werner Lamberz überbrachte den Delegierten der fünften Vollversammlung des Weltbundes der demokratischen Jugend in Prag die brüderlichen Grüße der Jugend der DDR und ihrer Jugendorganisation, der FDJ. In den Diskussionen auf der Dienstagsitzung waren Probleme des Kampfes der Jugend gegen Militarismus und Atomkrieg, insbesondere gegen den deutschen Militarismus, sowie des Kampfes gegen den Kolonialismus vorherrschend ...

  • Chruschtschow soll vor der UNO sprechen

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär Dag Hammarskjoeld hat den sowjetischen Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow eingeladen, während seines Besuches in den USA vor der UNO-Vollversammlung zu sprechen. Dies teilte ein Sprecher der Vereinten Nationen am Dienstag in New York mit

Seite 8
  • Großer Festauftakt im Stadion

    DDR-Elf schlug CSR mit 2:1 (2:0) / Thiele und Schröter die besten Spieler unserer Elf

    Am Vorabend der Eröffnung des.III. Turn- und Sportfestes standen sich im Leipziger Zentralstadion vor 95 000 Zuschauern die Fußball-Ländermannschaften der DDR und der CSR gegenüben In den Qualifikationsspielen zur Fußballweltmeisterschaft war die CSR-Auswahl bereits zweimal unser Gegner. Beide Spiele gingen "verloren (in Brno 1:3, in Leipzig 1:4) ...

  • 117000 Teilnehmer in Leipzig . Trainingsanzüge bestimmen das Straßenbild / Völkssporttag spiegelt die Idee des Festes wider

    Die sichere Hand, mit der die Menschen dieser Stadt Zehntausenden von Gästen das Leben angenehm zu machen verstehen, ist von unzähligen Mustermessen bekannt. Zweimal im Jahr beherrschen Kaufleute aus allen Erdteilen das Straßenbild, geben Autoschilder Dutzender Nationalitäten den Schulbuben Rätsel auf ...

  • Aus 1:4-Rückstand wurde 8:6-Sieg

    Eröffnung der Eishockeysaison in der Werner-Seelenbinder-Halle

    Die Torfolge: 1 :0 Franke (4.), 1:1 Wahlsten (Ä), 1 : 2 Salmi (7.), 1: 3 Rassa (10.), 1 :4 Hyppönen (15.), 2 : 4 Blümel (21.), 2 : 5 Kontto (26.), 3 : 5 Blümel (32.), 4 : 5 Schischefsky (35.), 5 : 5 Günther Heinicke (37.), 6 : 5 Buder (47.). 6 : 6 Wahlsten (53.), 7 : 6 Kuczera (56.), 8 : 6 Frenzel (58 ...

  • Nicht die Favoriten, sondern Köt>f>e und Sonntgg führen

    Spannende Pflichtübungen bei den Deutschen Meisterschaften im Tärftfeh

    Nach den Schwimmern begannen am Mittwochvormittag auch die Turner mit ihren Kämpfen um die Meistertitel. Die Pflichtübungen der Meisterklassen verliefen in den Hallen der DHfK äußerst spannend, bei den Turnerinnen sogar dramatisch. Hier hatte die Dynamo- Turnerin Ingrid Föst — bei normalem Übungsablauf Favoritin Nummer 1 — nach klarer Führung am Boden und im Pferdsprung am Stufenbarren Pech ...

  • Kinder, wie die Zeit vergeht!

    Saison-Eröffnung im Friedrichstadt-Palast

    Als der Palast 1957 die neue Spielzeit mit der Wiederholung der 1956 uraufgeführten Folge „Kinder, wie die Zeit vergeht!" eröffnete, schrieben wir: Wer den .Erinnerungsweg durch 100 Jahre Berliner Variete mit seinem Ausblick auf 1960 noch nicht erlebt hat, sollte ihn bald einmal einplanen; er bietet auf seine Weise ein Stück Berliner Stadtgeschichte ...

  • Europarekordler Enke Deutscher Meister Wieder zwei deutsche Rekorde bei den Leipziger Schwimmeisterschaften.

    Fünf Schwimmtitel wurden am zweiten Tag der Leipziger Meisterschaften vergeben. Und wieder fielen zwei deutsche Rekorde. In der wichtigsten Entscheidung des Tages hatte sich der frischgebackene Europarekordler Konrad Enke über 200 m Brust der Herren der großen Schar seiner Rivalen zu erwehren. Vom Start weg ging er entschlossen an die Spitze und wiederholte nach einer starken kämpferischen Leistung seinen Vorjahrssieg in der großartigen Zeit von 2:39,9 min ...

  • Hochbetrieb am Alex

    Bereits vor 17 Uhr beginnen im Stadtzentrum am Alex beim ehemaligen Polizeipräsidium die Aufräumungsarbeiten. In kurzer Zeit wächst die Zahl der Aufbauhelfer auf etwa 1000 an, und der Bezirksaufbaustab Mitte hat alle Hände voll zu tun, um die Schaffensfreudigen vom Magistrat, vom Rat des Stadtbezirks Mitte, von der DIA Feinmechanik/Optik, dem HO-Warenhaus und den vielen Angehörigen der Deutschen Volkspolizei in die richtigen Bahnen zu lenken ...

  • von Chikago

    Westberlin Dschungel der'Unterwelt /Erschreckende Bilanz der Jugendkriminalität Unruhe der Bevölkerung wächst / Schöneberg schweigt

    Ein furchtbarer Rekord: Jeder 66. westberliner stand im Jahre 1958 wegen krimineller Verbrechen oder Vergehen vor den Schranken des Gerichts. Dies geht aus einer Statistik hervor, die jetzt in Westberlin veröffentlicht wurde. Die Besatzerstadt hat damit die Zahlen der amerikanischen Gangsterstatistik erreicht ...

  • Großes Fest am Hamburger Platz

    Mit» einem großen Volksfest „Rund um den Hamburger Platz" wollen die Bauarbeiter und Techniker vom VEB Hoch- •baa S*i»»M<aMhaln, die Nationale Front ütia'dä? Stä'dtfcezirksäusschuß Weißensee am. Sonnabend, dem 15. August, die Berliner-erfreuen. Den Auftakt dazu gibt um 11 Uhr das Richtefest für 268 Wohnungen, einen Neubaukomplex auf dem Hamburger Platz, der durch die Anwendung, von Neuerermethoden und vor allem des Taktverfahrens vorfristig entstanden ist ...

  • Krokodilstränen in Schöneberg

    Die Westberliner Bevölkerung ist vom Gefühl der Unsicherheit ergriffen. Die zunehmende Unruhe' zwang sogar den Senat, sich mit diesen Vorgängen in Westberlin zu beschäftigen. Schöneberg vergießt jetzt Krokodilstränen über die Saat Seiner Politik. Gegenüber dem CDU-Blatt „Der Tag" erklärte neuerdings die Senatorin Ella Kay, sie bedaure die Jugendkriminalität, es seien aber doch nur 20 Prozent Jugendliche an der Kriminalität beteiligt ...

  • Heiter und wolkig

    Wetterlare: Die Luftdruckgegensätze über Mitteleuropa sind weiterhin gering. Ein vom Mittelatlantik kommendes, sich noch verstärkendes Tief zieht rasch nach Westeuropa, dagegen dringt die Störungslinie, die am Donnerstag früh über der Nordsee und Frankreich liegt, nur langsam ostwärts vor. Das flache Tief über Südpsteuropa streift mit einem Niederschlagsfeld, das Süddeutschland und Österreich zum Teil starke Niederschläge brachte, höchstens die südöstlichen Teile der DDR ...

  • Großaufbautag ein voller Erfolg

    Tausende Helfer in allen Stadtbezirken / Berliner griffen zu Hacke und Schaufel

    Mittwoch abend. Überall in Berlin rühren sich fleißige Hände, die den Trümmerbergen auf den Großbaustellen zu Leibe gehen. In Mitte, Friedrichshain, Prenzlauer Berg, Treptow, Lichtenberg, Köpenick, Weißensee und Pankow — in allen acht Stadtbezirken der. Hauptstadt gleichen die Aufbaustellen Ameisenhaufen ...

  • Internationale Aufbauhelfer

    Zwischen der Französischen und Behrenstraße sind auf der Abräumstelle nahezu 270 Menschen tätig. Wir sind überrascht, Aufbauhelfer aus Frankreich, Bulgarien, Japan, China, Australien, Holland und aus der Sowjetunion, Mitarbeiterinnen der 1DFF zu treffen. Sie sagen voller Begeisterung, daß es für sie selbstverständlich ist mitzuhelfen, damit Berlin wieder schöner wird ...

  • Vorbild: The perfect murder

    Die Ursachen jener Verbrechen, des riesigen Ansteigens der Kriminalität, der Verwahrlosung der Jugend liegen doch auf der Hand. Nehmen wir nur den Fall des 18jährigen Doppelmöfders Buchholz; der seine Eltern kaltblütig im April mit Cyankali vergiftete. Er gab zu Protokoll: „leb wollte den perfekten Mord ...

  • 7.Aprll1»5»

    niedergetreten. Die Rowdys konnten entkommen. Eines der ungeheuerlichsten Sittlichkeitsverbrechen ereignete sich am vergangenen Sonntag in Westberlin. Ein 15jähriger. Bursche verging sich • an der sechsjährigen Brigitte G. in Tiergarten. Der Westberliner ,„Kurier" gab vor Tagen zu, daß bisher 18 000 Schläger in einer Kartei der Westberliner Polizei erfaßt wurden ...

  • 57 Entwürfe für Stadtzentrum

    Im Ergebnis des von der Regierung der DDR und dem Magistrat von Groß-Berlin ausgeschriebenen Wettbewerbs um die architektonische Ausgestaltung des Stadtzentrums wurden bis zum verlängerten Abschlußtermin 57 Entwürfe von Architekten und Städtebauern der DDR und der sozialistischen Länder eingereicht. Die im Wettbewerbsausschreiben vorgesehene Arbeitsgruppe hat mit der Vorprüfung begonnen ...

  • Die Frontstadt ist schuld

    In der Stadt der Agentenorganisationen, der Wühl- und Hetzzentralen gehört die Kriminalität also zum System. Und daher wird die Unsicherheit für die 'Westberliner Bevölkerung, die systematische Vergiftung der Jugend erst dann endgültig beseitigt werden, wenn die Wurzel des Übels ausgerissen wird und Westberlin nicht mehr Unruheherd und Frontstadt ist ...

  • jMITTEILUNGEN DER PARTEI

    15. Autust Prenzlauer Berg: 7 Uhr, Besprechung mit den Sekretären der BPO im Hause der Kreisleitung. 17. August Mitte: Für die Parteisekretäre aller Grundorganisationen, außer Kulturinstitute und Schulen, findet um 16.30 Uhr in der ABF, Geschwister-Scholl-Straße, ein wichtig e s Seminar statt. Wir bitten um unbedingte Teilnahme ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin VV 8. Maucrsiraße 39/40. Tel. 27D34J •• Verlag: Oerlin JN 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 - Abörinementsprets monatlich 3.50 DM - Dankkonto: Berliner Stadt- Kontor. Berlin N 58. Schönhauser Allee 144 Konto Nr. 4/1898 - Alleinige .Anzeigenannahme DEWAG WERBUNp BERLIN Berlin C 2, Rosenthaler Str ...

  • Schwangere Frau niedergetreten

    -In der Nähe des Flüchtlingslagers Marienfelde wurde eine schwangere Frau Man muß sich fragen, wohin die Kurve des Verbrechens noch klettern soll, bevor der Westberliner Senat zu Maßnahmen greift. Auch die Westberliner Polizei bietet der Bevölkerung keinen wirksamen Schutz. Sie stürzt sich vielmehr auf diejenigen, die die Wahrheit verbreiten und konsequent für die Beseitigung dieser Zustände eintreten ...

  • Statistik des Grauens '

    Aus dieser Atmosphäre ist die Statistik des Grauens geboren. An der Spitze stehen Diebstahl und Unterschlagungen mit 6033 Fällen. Erschreckend ist, . daß 1085 Täter Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren sind. Allein 147mal mußten sich die Gerichte mit Verbrechen und Vergehen gegen das Leben beschäftigen ...

Seite
Die Kurse schwanken Es gibt nur einen Frieden Alle Arbeiter beraten neue Auf gaben der Gewerkschaft 400 Mähdrescher im Oderbezirk • £ - Weitere 27 Blutrichter am Pranger „Dieser Mann ist gefährlich46 Sportfest eine Demonstration der Verständigung und des Friedens Siegesbanner über Wolfen Eisenhower: Ausweg aus kaltem Krieg finden
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen