24. Mai.

Ausgabe vom 24.01.1959

Seite 1
  • SPD-Wehner an Adenauers Seite

    Sozialdemokratische Mitglieder fragen: Warum folgen wir der CD|U in die Sackgasse?

    Bonn (ND). Anläßlich einer Aussprache mit Dr. Heinemann und anderen ehemaligen Mitgliedern der Gesamtdeutschen Volkspartei erklärte der Vertreter des SPD-Parteivorstandes Wehner, die Sozialdemokratische Partei beabsichtige gar nicht, an die Macht zu kommen, sie wolle wegen der Nähe des Ostblocks eine ...

  • Verhandlungen DDR-China

    Chinesische Regierungsdelegation zum 10. Jahrestag unserer Republik

    Über die Verhandlungen wurde folgendes Kommunique veröffentlicht: „Zwischen einer Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, und einer Regierungsdelegation der Volksrepublik China unter Leitung des Ministerpräsidenten der Volksrepublik China, Tschou En-lai, fanden am 23 ...

  • Friedensvertrag öffnet Tor zur friedlichen Zukunft

    Die große nationale Aussprache geht weiter / Über 100 westdeutsche und zahlreiche ausländische Gäste / Appell an alle Atomkriegsgegner Albert Norden: Hauptfrage — Kampf gegen Militarimus, für Friedensvertrag

    Berlin (ND). Der Nationalrat der Nationalen Front trat am Freitag in Berlin zusammen, um über die Vorschläge der Sowjetunion zum Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland und die Aufgaben, die sich aus der nationalen Verantwortung des deutschen Volkes ergeben, zu beraten. Das Referat des Ersten ...

  • Sozialistische Gemeinschaftsarbeit am Hochofen 4 in Stalinstadt

    Stalinstadt (ND-Korr.). Die Jugendlichen am Hochofen 4 des Eisenhüttenkombinats Stalinstadt haben nach gründlicher Diskussion die. Jusendschicht der Sinteranlage im Werk aufgerufen, gemeinsam mit ihnen um den Titel »Brigade der sozialistischen Arbeit" zu wetteifern. Die Hochöfner haben sich,deshalb vorgenommen, täglich 10 Tonnen Roheisen über den Plan t\i schmelzen ...

  • Britische Abgeordnete: Neue Wege gehen

    Liberale für Initiative in der Deutschlandfrage / Labour: Macmillan soll nach Moskau

    London (ADN). Der Führer der britischen Liberalen, Grimond, setzte sich im Unterbaus dafür ein, auf einer möglicherweise stattfindenden Konferenz der Regierungschefs der Westmächte an die sowjetischen Vorschläge zur Deutschlandfrage und zur europäischen Sicherheit mit einer neuen Einstellung heranzugehen ...

  • Konföderation setzt sich durch

    Immer breitere Kreise des Volkes interessieren sich für die Ideen der Konföderation und werden von ihnen ergriffen. Die große Anziehungskraft dieser Ideen bewies der Studentenkongreß in Westberlin ebenso wie das Auftreten Prof. Dr. Hagemanns vor dem Nationalrat. Die Erklärung der Münchner Künstler, „Konföderation ...

  • Hennigsdorf: Pro Stunde ein Block mehr

    Hennigsdorf (ND-Korr.). Vor den Werktätigen des Stahl- und Walzwerkes „Wilhelm Florin" sowie zahlreichen Gästen aus fast allen Stahl- und Walzwerken der Republik enthüllte am Freitag Werkdirektor Erich Heller eine Gedenktafel zur Erinnerung des vor 30 Jahren im Flick-Konzern begonnenen heroischen 100-Tage-Streiks der Hennigsdorfer Arbeiter gegen Militarismus und Monopolherren ...

  • Der Nationalrat wendet sich in diesem

    Appell an die breite Öffentlichkeit der Bundesrepublik: „Nehmen wir Verbindung zueinander auf. um gemeinsam voranzuschreiten zu einem Vaterland, das frei von Atomwaffen, eine Großmacht des Friedens, der Demokratie und des Fortschritts im Herzen Europas sein wird." Die Bedeutung der Tagung wurde unterstrichen durch die Anwesenheit von über hundert namhaften Gästen aus Westdeutschland und weiteren führenden Persönlichkeiten aus unseren europäischen Nachbarländern ...

  • UPI-Interview mit Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Am Freitag, dem 23. Januar 1959, gewährte der Erste Sekretär des ZK der SED und Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der DDR, Walter Ulbricht, im Hause des ZK dem Chefkorrespondenten der amerikanischen Nachrichtenagentur United Press International (UPI), Joseph B. Fleming, ...

  • KUNST UND Z1TERATUR

    und Funkprogramm

    nische Kommentator w. Lippmann schreibt schon praktischer über die Möglichkeit der deutschen Wiedervereinigung. -■•■*•- •*

Seite 2
  • Heute Mit Beilage

    24. Januar 1959 / ND / Nr. 24, Seite 2 i? Bonn ließ einen „Türken bauen' Propagandaschau mit kriminellem, bisexuellem, republikfluchtigem Gestapospitzel fiel ins Wasser Selbst Westpresse verlacht den Reinfa Algerische Verwundete finden Heilung in der DDR Berlta (ADN). IS Angehörige der algerischen Befreiungsarmee, ...

  • Wende — wohin?

    Worin besteht jäer Fehler der sozialdemokratischen Führung? Die Antwort wurde auf dem 4. Plenum des Zentralkomitees der SED von Walter Ulbricht gegeben: darin, „daß sie ausgeht von der bisherigen Politik der Westmächte, statt eine eigene, selbständige deutsche Position einzunehmen"; Als das 4. Plenum des ZK tagte, war von der Aussprache in Boppard des SPD- Parteivorstandes mit Dr ...

  • Militaristen-Justiz am Pranger

    Bundestage versucht Hörigkeit der westzonalen Justiz zu decken/ Scharfe Angriffe gegen Adenauer und Globke

    Bonn (ND/ADN). Den ganzen Donnerstag debattierte der Bonner Bundestag übet die Zustände in der westdeutschen Justiz. Den Anstoß dazu gab eine Große Anfrage äer SPD, die Mitte Oktober 195« eingebracht una seitdem von der Adenauer- CDU verschleppt worden war. Die Fragen der SPD konzentrierten sich vor ...

  • Welle der Solidarität

    Dem Dortmunder Stadtparlament und der Bevölkerung der vom Atomtod bedrohten Stadt sind auch in den vergangenen 48 Stunden aus allen Teilen beider deutschen Staaten Solidaritätsschreiben zugegangen. Für viele dieser Solidaritätsschreiben spricht der Brief des Herrn Gerhard Schneider aus Magdeburg an den Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, Dieter Keunlnj ...

  • Wer wird das wieder bezahlen?

    Um „die soziale und politische Unruhe an der Ruhr" abzufangen, hat die Bundesregierung, wie Wirtschaftsminister Erhard am Freitag vor der Presse mitteilte, die Einführung eines Kohleniolls in Höhe von 20 D-Mark je Tonne rückwirkend ab 1; Januar für das laufende Jahr 1959 beschlossen. Man wisse zwar, daß damit die „Halden nicht eingeschmolzen werden" können, hoffe jedoch, wenigstens die laufende Produktion absetzen zu können ...

  • Wissenschaftler kamen in die DDR

    Vorsitzender der Deutschen Himalaja-Gesellschaft übersiedelte nach Dresden

    Dresden (ND). Der 53jährige Münchner Arzt Dr. Karl von K r a u s ist in die DDR übergesiedelt und arbeitet jetzt an einer Dresdner Poliklinik als Oberarzt. Dr. von Kraus ist ein weit über die Landesgrenzen hinaus bekannter Bergsteiger und war In München Vorsitzender der Deutschen Himalaja-Gesellschaft ...

  • Idee der Konföderation setzt sich durch

    TFortsefztmo von Seite 1) , ...

    die sowjetischen Friedensvertragsvorschläge. Sein Adept, Bundesspionageminister Lemmer, tutete in das gleiche Hörn und behauptete vergangenen Sonntag in einem Artikel: „Konföderation bedeutet Bolschewisierung." Die Methode des Antikommunismus, das heißt Lügen und dumme Schwindeleien, sollen jetzt helfen ...

  • Weg mit allen Atomraketen!

    Dortmund (ND/DS). Der Kampf der Dortmunder gegen die tödliche Bedrohung durch Atomraketen wird von der Bevölkerung ganz Deutschlands unterstützt. Auch englische Zeltungen wenden sich gegen Ale Stationierung britischer Raketeneinheiten in Westdeutschland. Die „Aktionsgemeinschaft gegen die atomare Aufrüstung ...

  • Mit der DDR verhandeln! .

    Stuttgart (ADN). Darf man Adenauer die Verantwortung für das Schicksal von Millionen Menschen überlassen? Diese Frage beantworteten mehr als 2000 Einwohner Stuttgarts mit einem vielstimmigen „Nein! Niemals!". Die Frage war am Mittwoch auf einer Kundgebung des Ausschusses „Kampf dem Atomtod" in Stuttgart-Bad Cannstatt vom Bevollmächtigten der Hauptverwaltung Stuttgart der IG Metall, Karl Schwab, gestellt worden ...

  • Aktiver Widerstand

    Neustadt a. d. Weinstraße (ND/DS). Auch die Bevölkerung des Großdorfes Haßloch im Landkreis Neustadt an der Weinstraße bereitet sich in diesen Tagen auf den aktiven Widerstand gegen die geplante Errichtung einer, amerikanischen Raketenstation vor. In "einem Flugblatt, das dieser Tage von christlichen ...

  • Algerische Verwundete finden Heilung in der DDR

    Berlta (ADN). IS Angehörige der algerischen Befreiungsarmee, die in heldenmütigem Kampf ihres Volkes gegen die französischen Kolonialherren schwere Verletzungen erlitten haben, sind am Donnerstagabend auf dem Flugplatz der Deutschen Lufthansa in Berlin-Diepensee eingetroffen. Die algerischen Patrioten, die sich Fuß- oder Beinamputationen unterziehen mußten, werden in Krankenhäusern und Heilstätten der DDR eine fachgemäße Betreuung erhalten ...

  • Eine

    _.__._ A*-.-»»*.LÄ*Ä^U.—:- w'11 Adenauers Krlegiminister Strauß einzige MtOmraKetenDaSIS aus dem Ruhrgebiet machen. Nicht nur in Dortmund sollen Abschußrampen für Atomraketen gebaut werden. An 60 Stellen des Ruhrgebietes wollen die Bonner Militaristen den Atomtod stationleren, so bei den Städten Wuppertal, ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermana Axen, Chefredakteurs Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

Seite 3
  • Thesen sind Anleitung zum Handeln

    In einer Reihe von Kreisen, MTS-Bereichen und Gemeinden wurde die Diskussion über die Thesen zur VI. LPG- Kcmferenz noch nicht gründlich genug geführt. In der Hauptsache ist das auf die mangelhafte Arbeit der Kreisleitungen und der Parteiorganisationen zurückzuführen. Ein typisches Beispiel hierfür ist die Gemeinde Liptitz im Kreise Oschatz ...

  • Sowjetischer Vorschlag entspricht DGB-Beschlüssen

    Nach dem Helden der Arbeit Albert Dannenberg aus dem VEB Leunawerke „Walter Ulbricht" spricht die DGB- Funktionärin Maria Fiedler vom Landesfrauenausschuß in Flensburg. Wir wollen nicht, ruft sie aus, daß unsere Männer und Kinder in einem Atomkrieg umkommen. Darum stimmen wir dem Friedensvertragsentwurf'zu ...

  • Kampf um den Friedensvertrag — nationale Aufgabe

    <Aus dem Referat des Ersten Stellvertreters des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer

    In seinem Referat „Der Kampf um den Friedensvertrag — die nationale Aufgabe des deutschen Volkes" erinnerte der Erste Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Otto Winzer an die 1 Schritte, die seit 1945 von deutscher Seite ifür die Herbeiführung des Abschlusses eines Friedensvertrages ...

  • Ein Wort an die Genossen

    All diese Mängel haben ihre Hauptursache in der Unterschätzung der Vorbereitung der VI. LPG-Konferenz durch die Funktionäre der MTS und in der mangelhaften Anleitung und Kontrolle durch die Büros der Kreisleitungen, Parteiorganisationen der MTS und Räte der Kreise. Jetzt kommt es darauf an} schnell die ...

  • Zeit der Militaristen abgelaufen

    Der Westberliner Maurer Otto sagt; ein Friedensvertrag könne für die Arbeiter nur zum Vorteil sein. Angst vor einem Friedensvertrag hätten lediglich die Militaristen, weil ihre Zeit dann abgelaufen wäre. Wenn die Besatzer aus Westberlin heraus wären, würde es in der Stadt ruhig werden. Die Arbeiter aus Ost und West würden sich dann schon einigen ...

  • Demokratisches Deutschland —• ein Brennpunkt der Kultur

    Nach dem Abschluß des japanischen Friedensdiktats erläuterten westdeutsche Völkerrechtler offenkundig auf höhere Weisung, die .interessanten Parallelen mit den Bestimmungen des Deutschlandvertrages und des Vertrages über die Gründung der Europäischen Verteidigungsgemeinschaft, die beide die gleichen rechtlichen Grundlagen der Stationierung amerikanischer (und anderer fremder) Truppen auf deutschem Gebiet zum Inhalt haben ...

  • Die große Hoffnung der Bauern

    Im weiteren Verlauf der Aussprache ergreifen das Wort der Gewerkschaftsfunktionär Friedrich Schramm aus Frankfurt am Main, Prof. Dr. Dr. Dr. Baumgarten aus Potsdam und Privatunternehmer Heinz Bormann aus Magdeburg. Dann spricht Ludwig H a t z 1 * ein Obmann der bayrischen Bauern. Nachdem wir Bauern den Friedensvertragsentwurf gründlich studiert haben, ist uns ein Stein vom Herzen gefallen ...

  • Friedensvertrag - Weg zur Wiedervereinigung

    Frau Professor Clara-Maria Faßbinder ergreift als erste Rednerin das Wort in der Aussprache. Wir können nicht darauf verzichten, sagt sie, daß sich das deutsche Volk einigt. Der Friedensvertragsentwurf ist ein Weg dazu, wenn auch nur ein Umweg über die Konföderation, denn der gerade Weg wurde 1952 durch die Ablehnung der sowjetischen Vorschläge seitens der Bonner Regierung verscherzt ...

  • Protestaktionen gegen Atomrüstung

    Ein SPD-Funktionär aus Hessen sagt; daß mit ihm einige Funktionäre der Sozialdemokratie nach Berlin gekommen sind. Sie hätten die Reise mit gemischtes Gefühlen angetreten, wejl sie sich schämten, daß es für einen CDÜ-Minister, der nach Berlin fährt, eher-.eine Verzeihung gibt, als für Sozialdemokraten, die diese Reise antreten ...

  • Auf die Leitung kommt es an

    Welche Ergebnisse wurden bei diesen Aussprachen bisher erreicht? Überall dort, wo die Parteiorganisationen, die örtlichen Organe der Staatsmacht, die Massenorganisationen und die Nationale Front den Genossenschafts- und Einzelbauern den Inhalt der Thesen gründlich erläutert haben, begann eine rege Aussprache ...

  • Unsere Hand allen wahren -r Patrioten

    Wir rufen dazu auf, vertrauensvoll Beziehungen zwischen den Arbeiterorganisationen Westdeutschlands und der DDR herzustellen. Vom organisierten Kampf und der Entschlossenheit der Arbeiterklasse hängt in erster Linie der Sieg über Krieg und Militarismus in Westdeutschland ab. Es ist notwendig, daß die Führer der Sozialdemokratischen Partei den Weg zu einer Politik finden, die die friedlichen Interessen des deutschen Volkes gerade jetzt von ihnen fordern ...

  • Es geht um die Wirtschaftlichkeit aller LPG

    Wie die Partei die Vorbereitung der VI. LPG-Konferenz leitet / Sorglose Kreisleitungen / Schlechte MTS-Bereichskonferenzen

    wurden, um das Fünffache erhöht werden. Mit 2000 Hennen wird eine Intensivgeflügelhaltung eingerichtet. Vor allem sollen die Ferkel- und Läuferproduktion und die Schweine-Herdbuchzucht stärker entwickelt werden. Die LPG wird sich in der Feldwirtschaft vor allem auf den Zuckerrüben- und Braugerstenanbau und auf die Vermehrung von Zuckerrübensamen und Rotklee spezialisieren ...

Seite 4
  • Um eine echte künstlerische Gestaltung

    Aus der Rede des Ministers für Kultur, Alexander Abusch, zur Verleihung des Lessing-Preises 1959

    Es Ut «n hoher verpflichtender Preis, der den Namen Leisings trägt. Auf der Rückseite der Medaille, die das Brustbild des großen deutschen Dramatikers, Kunsthistorikers und streitbaren Humanisten «eist, igt Leasings Bekenntnis zu lesen: „Die edelste Beschäftigung des Menschen ist der Mensch." Dieser Geist des Humanismus kann auf deutschem Boden in unserem Zeitalter allein in unserer Deutschen Demokratischen Republik lebendig weiter wirken ...

  • Gedichte eines sowjetischen KZ-Häftlings in Sachsenhausen nach 14 Jahren aufgefunden

    vor einiger Zelt wurde bei Abrißarbeiten im ehemaligen faschistischen KZ Sachsenhausen das Notizbuch eines sowjetischen Häftlings gefunden. Es enthält 40 Gedichte, in denen der Autor die Erlebnisse und Gedanken niederschrieb, die ihn an dieser Stätte des Graueng und der Unmenschlichkeit bewegten. Die ...

  • Wo bleibt revolutionäreLeidenschaf t?

    Zur Inszenierung von „Damals 18/19" im Theater der Freundschaft

    „Damals 18/19« heißt ein Bühnenstück der Autoren Wera und Claus Küchenmeister, das. im Programm des Berliner „Theater der Freundschaft" zu sehen war, Pas Schauspiel schildert In zahlreichen Szenen den Kampf der fortschrittlichsten • Kräfte der deutschen Arbeiterklasse In den Revolutionsjahren nach dem ersten Weltkrieg ...

  • DIE ELENDEN

    Bin Film nach dem gleichnamigen Roman von Victor Hugo

    Als sich vor einigen Jahren französische Filmschaffende entschlossen, Victor Hugos Epos „Die Elenden" erneut auf die Leinwand zu bringen, waren sie sich der künstlerischen und materiellen Schwierigkeiten bewußt, die Ihnen bevorstanden. Sie wollten nicht die abenteuerlich-romantische Vorlage in einen billigen Reißer umformen ...

  • Beschlüsse verändern das Gesicht der Erde

    Schriftsteller und Wissenschaftler der DDR äußern sich zum XXI, Parteitag der KPdSU

    Berlin (ADN/ND). Zum XXI. Parteitag der KPdSU erklärte der Schriftsteller und Nationalpreisträger Kuba: „Die Planziffern sind so gewaltig, daß man sie kaum mehr fassen kann. Entsprechend dieser vorgezelchneten ökonomischen Entwicklung, die das gesamt« Leben in der Sowjetunion revolutioniert, wird durch die Beschlüsse dieses XXI ...

  • AUS KULTUR UND WISSENSCHAFT

    Juristen popularisieren Friedensvertrag

    Berlin (ND). Maßnahmen zur Popularisierung des Friedensvertrages besprachen am Dienstag Vertreter aller juristischen Fakultäten unserer Republik, der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaften „Walter Ulbricht" und weiterer Institutionen der Staats- und Rechtswissenschaft in Berlin. Wie aus allen Fakultäten berichtet wurde, sind aus*eigener Initiative bereits Lektionen, Vorträge und Foren mit den Studenten, in Patenbetrieben u ...

  • Westdeutsche Kriegsfilme unerwünscht

    Die Ablehnung, auf die westdeutsche Kriegsfilme In den skandinavischen Landern stoßen, schilderte die „Sehleswig- Holsteinlsche Volkszeitung" in einem ausführlichen Artikel. Streifen, die Nazihelden glorifizieren oder auf andere Art ein verfälschtes Geschichtsbild bieten, riefen in Dänemark, Norwegen und auch In Schweden, das von der faschistischen Besetzung verschont geblieben Ist, die Erinnerung an die faschistischen Verbrechen wach ...

  • Sonderausstellung verlängert

    Dresden (ND). Die im Ostflügel der Dresdner Gemäldegalerle untergebrachte Sonderausstellung der von der Sowjetunion geretteten Kunstwerke wird bis zum 31. März verlängert, um allen Interessierten — fast 30 000 Besucher wurden schon gezählt — die Möglichkeit des Besuches zu geben. Der Ausstellung wurden Mitte Januar weitere Exponate hinzugefügt, u ...

  • DDR-Kulturschaffende nach Indonesien und Indien

    Berlin (ADN). Einer Einladung des Zentralsekretariats der Lekra (Liga für Volkskultur) folgend, ist der l. Sekretär des Verbandes Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler, Prof. Notowiez, nach Indonesien abgereist, um am Kongreß dieser Organisation teilzunehmen. Eine Delegation, der die Schriftsteller Stefan Heym und Bruno Apitz angehören* hat sich zu einem vlerwöchigen Besuch in die Republik Indien begeben ...

  • Ehrendoktorwürde für Prof. DuBois

    Moskau (ADN). Der Wissenschaftliche Rat der Moskauer Lomonossow-Universität verlieh dem amerikanische^ Wissenschaftler Professor William DuBois den Titel eines Ehrendoktors. Prof. DuBois wurde damit für seine Verdienste um die Wissenschaft und seine hervorragende Rolle in der Friedensbewegung der Welt geehrt ...

Seite 5
  • Millionen Sowjetbürger planen mit

    Zwei Monate Diskussion über Thesen zum Sieben jahrplan / Von Willi Porombka, Moskau

    IVTahezu 70 Tage sind seit der Veröffent- ^ lichung der Thesen des Referats des Genossen N. S. Chruschtschow vergangen, und an jedem dieser Tage diskutierten Hunderttausende die darin enthaltenen Vorschläge für den neuen Siebenjahrplan. Das Wort Siebenjahrplan ging von Mund zu Mund, kam am häufigsten in den Schlagzeilen der Presse vor — von der „Prawda" bis zur kleinsten Betriebszeitung — und war auf zahllosen Konferenzen und Tagungen der Gegenstand, an dem sich die Gemüter erhitzten ...

  • | TschouEn-lai:Aujewigverbunden \

    Alle werden sich noch erinnern, daß vor drei Jahren Ministerpräsident Otto Grotewohl bereits eine Regierungsdelegation der DDR zu einem Freundschaftsbesuch in unserem Land geführt und mit unserer Regierung den Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der Volksrepublik China und der DDR unterzeichnet hat ...

  • Der Staatsbesuch in Peking

    von unserem Korrespondenten

    |TVer Freundschaftsbesuch von Mlnister- *J Präsident Otto Grotewohl in der Volksrepublik China dürfte kaum weniger Beachtung in der Weltöffentlichkeit finden als seine Gespräche mit den Regierungschefs der Vereinigten Arabischen Republik, Iraks, der Indischen Union und der Demokratischen Republik Vietnam, ...

  • Lutx Zempelburg

    Präsidenten große Erwartungen entgegenbringt. Schon kurze Zeit nach der ersten Reise Otto Grotewohls In die Volksrepublik China im Winter 1955 konnten sich Freund und Feind schnell davon überzeugen, daß die Worte „Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen" einen sehr realen Inhalt haben. Nie zuvor ...

  • Dänen gegen Bonner Invasion

    „Vestkysten": Keine Truppenstationierung durch die Hintertür

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Die Pläne der Bonner und dänischen NATO-Kreise zur Anlage westdeutscher Militärdepots in Jfltland stoßen auf stärksten Widerstand breiter Schichten der dänischen Öffentlichkeit. So schreibt zum Beispiel die Zeitung der größten bürgerlichen Partei Dänemarks, der Venstrepartei, „Vestkysten": „Wir wünschen keine Stationierung durch die Hintertür ...

  • Grotewohl: Reise derVerständigung

    Ich benutze gern diese Gelegenheit, um Ministerpräsident Tschou En-lai für die Rede, die er heute hier gehalten hat, recht herzlich zu danken; Sie ist ein weiterer Beweis für das tiefe Verständnis des chinesischen Volkes für unser Problem; Kontakte sind für das gegenseitige Verstehen unentbehrlich und sind ein wirksames Mittel zur weiteren Entwicklung und Vertiefung der zwischenstaatlichen Beziehungen ...

  • Strauß und Co. gefährden die Welt

    Moskau/Kopenhagen(ADN/ND). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, Anastas Mikojan, ist am Freitag von seiner inoffiziellen Reise nach den USA wieder nach Moskau zurückgekehrt. Am Donnerstag hatte Mikojan in einer öffentlichen Versammlung der Gesellschaft für Dänisch-Sowjetische Freundschaft in Kopenhagen das Wort ergriffen ...

  • 100 Jahre geeintes Rumänien

    Am heutigen 24. Januar begeht das **■ rumänische Volk den 100. Jahrestag der Vereinigung seiner Lande. Dies war ein Ereignis von überragender historischer Bedeutung für die Schaffung eines unabhängigen rumänischen Nationalstaates und für die spätere gesellschaftliche Entwicklung Rumäniens. Jedoch konnte erst mit der Übernahme der politischen Macht durch die Arbeiterklasse die bürgerlichdemokratische Revolution vollendet werden ...

  • , Sozialistische Volkspartei ruft zur Unterstützung Castros

    Zur energischen und konsequenten Unterstützung der Befreiungsarmee und ihres Führers Fidel. Castro sowie der von Urrutia geführten provisorischen Regierung rief der Vorsitzende der Sozialistischen Volkspartei Kubas, Juan Marinella, auf. „Der Sturz Batistas drückt den Willen des ganzen kubanischen Volkes aus, hohe Ziele zu erreichen", erklärte er ...

  • ganz Deutschlands

    Havanna/New York (ADN). Der kubanische Armee-Oberbefehlshaber Fidel Castro wies am Donnerstag in Havanna vor 350 ausländischen Pressevertretern erneut die amerikanischen Verleumdungen gegen Kuba zurück. Er bestand auf der Forderung an die Vereinigten Staaten, die geflüchteten kubanischen Kriegsverbrecher auszuliefern ...

  • Delegationen zum XXI. Parteitag der KPdSU

    Rom (ADN). Zur Teilnahme am XXI. Parteitag der KPdSU ist eine Delegation der Kommunistischen Partei Italiens nach Moskau abgereist. Die Abordnung wird von Palmiro Togliatti, Generalsekretär der KPI, geleitet. Tokio (ADN). Eine Delegation der Kommunistischen Partei Japans, der der Generalsekretär der Partei, Kenji Miyamoto, und das Mitglied des Ständigen Komitees (Politbüro) Shoichi Kasuga angehören, ist ebenfalls nach Moskau abgereist ...

  • KP Algeriens: Erster Erfolg

    Paris (ADN-Korr./ND). Die Kommunistische Partei Algeriens hat die Gnadenmaßnahmen de Gaulies (einige algerische Freiheitskämpfer erhielten vor kurzem Hafterleichterungen oder wurden entlassen) als einen Erfolg des Kampfes der ruhmreichen Nationalen Befreiungsarmee Algeriens und des Widerstandes des algerischen Volkes bezeichnet ...

  • Erfolgreicher Generalstreik in Florenz

    Rom (ADN). Der von allen italienischen Gewerkschaftsverbänden ausgerufene Generalstreik in Florenz und der gleichnamigen Provinz, der aus Solidarität mit den um ihren Arbeitsplatz kämpfenden Arbeitern des Galileo-Werkes durchgeführt wurde, war ein voller Erfolg. An dem Streik beteiligten sich außer den Industriearbeitern das Personal der öffentlichen Dienste, Handwerker, Angestellte, Ingenieure, Techniker, Künstler sowie die Schüler der Oberschulen und die Studenten ...

  • USA wollen Persien besetzen

    Kairo (ADN). Über die Ausarbeitung einer Geheimklausel zu dem geplanten amerikanisch-persischen Militäräbkommen berichtet die Kairoer Zeitung „AI Massa" unter Berufung auf Kreise, die dem USA-Kriegsministerium nahestehen. Nach dieser Klausel sollen die USA das Recht erhalten, Streitkräfte in Kurdistan, Chusistan und anderen persischen Gebieten zu stationieren ...

  • USA exportieren Atomtod

    Washington (ADN). Amerikanische Atomraketen vom Typ „Thor" und „Jupiter" sollen außer in Großbritannien und Italien jetzt auch in Frankreich, in der Türkei und in Griechenland stationiert werden. USA-Kriegsmlnlster McElroy gab dies am Donnerstag in Washington bekannt. In der Öffentlichkeit der durch die amerikanischen Kriegsstrategen bedrohten Länder hat die Ankündigung der ...

  • Rapacki in der CSR

    Prag (ADN). Der Außenminister der Volksrepublik Polen, Adam Rapacki, der sich gegenwärtig in Prag aufhält, Wurde vom Staatspräsidenten der CSR und Ersten Sekretär des ZK der KpC, Antonin Novotny, empfangen. Ferner suchte Rapacki den Ministerpräsidenten der CSR. Viliam Siroky. auf.

Seite 6
  • Ungünstige Eishockey-Auslosung für die DDR

    Am Donnerstag wurde in München die Auslosung für die vom 5. bis 15. März stattfindende Eishockey-Weltmeisterschaft vom Kongreß des Weltverbandes vorgenommen. Danach spielt die Mannschaft der DDR in Gruppe B zusammen mit der UdSSR, den USA und Norwegen und hat damit kaum eine Chance, die Endrunde zu erreichen, da nur die beiden ersten Mannschaften jeder Gruppe daran teilnehmen ...

  • Meinungsaustausch mit Ärzten

    Berliner Mediziner bei Oberbürgermeister 'Friedridi Ebert

    Um Probleme der Ärzte ging es am Freitag im Roten Rathaus in Berlin, wohin Oberbürgermeister Friedrich Ebert ärztliche Direktoren. Amtsärzte, Chefärzte, ärztliche Direktoren konfessioneller Krankenhäuser, Ärzte mit eigener Praxis und Ärzte aus Westberlin eingeladen hatte. An der mehrstündigen Aussprache nahmen u ...

  • Westberlin Agentennest

    Düsseldorf (ADN). Die Methoden der zahlreichen Agentenorganisationen in Westberlin bei ihrer Diversionstätigkeit gegen die DDR beleuchtet die Bonner Professorin Clara-Maria Faßbinder in einem Brief an die Düsseldorfer „Deutsche Volkszeitung". Sie schildert darin ein von ihr mit dem ehemaligen Leiter ...

  • Recknagel springt in Goldlauter

    Die Bezirksmeisterschaften der Wintersportler werden am Wochenende viele interessante Vergleiche bringen. In Goldlauter, wo der Bezirk Suhl seine Meister ermittelt, sind Helmut Recknagel und Kuno Werner die herausragenden Leute; In- Lobenstein star.tet im Langlauf vermutlich Werner Moring. Geyer ist Schauplatz der Meisterschaften des Bezirks Karl-Marx-Stadt ...

  • Wintersport-Wetterbericht

    Brocken: +1 Grad: Schneehöhe 115 cm, nasser Schnee, Ski stellenweise möglich. Schierke: +i Grad, 12 cm, Schneedecke durchbrochen, Ski nur auf Waldwegen möglich. Inselsberg: +4 Grad, 45 cm, nasser Schnee, Ski möglich. Brotterode: +6 Grad, 8 cm, durchbrochene Schneedecke, Ski stellenweise möglich. Oberhof: +4 Grad, 40 cm, nasser Schnee, Ski möglich ...

  • Kraftfahrer danken der VP

    Entmilitarisierte Freie Stadt Westberlin würde die Verbrechen mindern

    Die Kraftfahrer der Garagen des VEB Wissenschaftlich - technisches Büro für Kraftmotorenbau in Adlershof schrieben uns: „Wir sind den Kameraden der Berliner Volkspolizei dankbar dafür, daß sie so schnell die Mörder des Taxifahrers Fred Pöggel ermitteln konnten. Was hat die Mörder Stamm und Giering zu ...

  • Winterbahn-Länderkampf DDR—Belgien

    Für den heute Abend in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle stattfindenden Länderkampf Belgien—DDR, der aus Sprinterrennen, 4000-m-Mannschafts- und Einzelverfolgungsfahren sowie aus einem 20-Runden-Punktefahren besteht, bieten dieGäste folgende Fahrer auf: Jef Scherens. Gilbert de Rieck, Roger Vandenbroeck, Henri van Bouggenhout, Raoul Lampaert und Arthur Claeys ...

  • Wieder kälter

    Wetterlage: Auf der Rückseite des über Finnland angelangten Tiefs ist bereits gestern wieder Luft aus nördlichen Breiten über die Nordsee nach Deutschland eingeflossen. Dadurch wurde die milde 'Witterungsperiode beendet. Die Luft wird über der Nordsee in den unteren Schichten angewärmt. Es ist daher zunächst noch nicht mit winterlichem Wetter zu rechnen ...

  • Mörder des Taxifahrers sind auszuliefern

    Generalstaatsanwalt Teuber: „Normale Verhältnisse in Berlin dringend notwendig"

    Das Überstellungsersuchen an die Westberliner Staatsanwaltschaft bezüglich der beiden Mörder des Taxifahrers Fred Pöggel ■ ist bisher nicht beantwortet worden; Der Generalstaatsanwalt von Groß-Berlin, Teuber, erklärte dazu am Freitag: „Zur Ehre des Generalstaatsanwalts beim Landgericht in Westberlin nehme ich an, daß er durch die bisherigen Ermittlungen der Westpolizei, die trotz der erdrückenden Beweise die Mörder noch nicht überführt hat, in eine schwierige und bedrängte Situation geraten ist ...

  • 17 Kommissionsverträge

    Zwischen dem staatlichen Einzelhandel und privaten Einzelhändlern wurden am Freitag in Berlin 17 Kommissionsverträge abgeschlossen. Sinn dieser Verträge ist es, das Warensortiment in den Geschäften zu vergrößern, um die Bevölkerung besser zu versorgen und -die kameradschaftliche Zusammenarbeit und freundschaftliche Hilfe zwischen staatlichen und privaten Einzelhandelsbetrieben zu entwickeln ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Ehre seinem Andenken! Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung des Genossen Otto Weichert erfolgt nicht — wie angegeben — am 24. Januar, sondern am 29. Januar, 11 Uhr, Friedhof in der Pappelallee 16/17.

Seite 8
  • Lessings kämpferischer Humanismus

    Zum 230. Geburtstag des Dichters am 22. Januar

    Kaum ein deutscher Dichter des 18. Jahrhunderts fordert uns heute zu so ungeteilter Anteilnahme und Anerkennung heraus wie gerade Lessing. Sowohl seine bürgerlich-demokratischen Zeitgenossen und Nachfahren wie auch die Arbeiterklasse als legitime Erbin und Fortsetzerin seines Werkes ehrten und ehren in Lessing einen großen deutschen humanistischen Dichter, einen Kämpfer gegen soziale Unterdrückung und nationale Zerrissenheit, einen unnachgiebigen Streiter für ...

  • DAS /ZÖGERN DES REVEREND TANIMOTO

    Die amerikanische Rundfurikgesellschaft NBC widmete eine ihrer sonntäglichen Fernsehsendungen, die unter dem Titel „Das ist euer Daisein!" laufen, dem Leben und Wirken eines im '-zarten Jünglingsalter zum Christentum bekehrten, von Missionaren nach Kalifornien gebrachten, dort, zum Methodistenpriester ausgebildeten und später in seine Heimat zurückgeschickten Japaners namens Kijoschi Tanimoto ...

  • Zwei Anekdoten /

    Aus dem Nachlaß von F. C. Weiskopf WER DEN PENNY NICHT EHRT

    Gegen Ende des Jahres 1954 machte in den kanadischen Provinzzeitungen ein Bericht aus Winnipeg die Runde, demzufolge vor das dortige .königliche Gericht ein gewisser John F. Smallman gebracht worden war, well er einen vom Viehmarkt heimkehrenden Händler betrunken gemacht, niedergeschlagen und der ganzen Barschaft -7 es handelte sich1 um vierundsiebzig Dollar — beraubt hatte ...

  • 'Zweimal Studenten

    Bänder, Farben und Mützen, Schläger knallt Hochquart, Schmisse sollen die Männlichkeit stützen, Doktor in spe werf*, hart. Rund geht der Bien>;'delsang: „Vorlesungstische decks der Staub, examinieren macht uns nicht bang, hat einer'Geld, ist die Studienzeit lang, hier sitzt kein armer Proletensohn, hoch die gekaufte Dissertationl" Tragt einer skeptisch, der die Wahrheit liebt, ob's das in Deutschland noch gibt ...

Seite 9
  • Das Zentralkomitee die Weisheit der Partei

    In der Diskussion der Massen kamen viele Gedanken auf, die ein ungestümes Denken ausdrückten und an der Wirklichkeit vorbeigingen. Aber solche Ansichten korrigierte das ..Zentralkomitee und sagte „Wir sollten nicht grundlos Erklärungen abgeben, daß die Volkskommunen auf dem Lande ,das Volkseigentum unverzüglich verwirklichen', oder daß wir ...

  • Satt werden durch gutes Essen

    Die soziale Bedeutung der Volkskömmuhen ist ebenso revolutionär. In den chinesischen Volkskommunen gibt es eine zweifache Entlohnung. Einmal bekommen die Bauern Geld für ihre Arbeitsleistungen, nach dem Prinzip der persönlichen Leistung. Der Lohn wird in der „Roten Fahne" nach drei Prinzipien gemessen: Verhältnis zur Arbeit, technische Bildung, Arbeitsleistung ...

  • Die Volkskommune „Rote Fahne"

    Ein hölzerner Torbogen über den Feldweg gesetzt, mit bunten Fähnchen geschmückt, zeigt uns an, daß wir das Gebiet der Volkskommune „Rote Fahne" betreten. Als wir aus der DDR abfuhren, sagten uns die Genossen: Schaut euch die Volkskommunen an. Nun sollten wir die erste Volkskommune sehen. Das Zentralkomitee der Kom- -munistischen Partei Chinas hatte sich auf seiner ...

  • Die Diskussion der Millionen

    In feindlichen Zeitungen wurde erklärt, daß die Volkskommunen „kommunistische Formen der Gesellschaft" sind, und daß die chinesischen Kommunisten „weiter gehen als die Sowjets". Es ist geradezu auffallend, mit welchem Eifer die imperialistischen Zeitungen von Bonn bis Washington sich mit den volkskommunen in China beschäftigen und große Sorge um das chinesische Volk heucheln ...

  • Auf uns kannst du dich verlassen

    Die Prinzipien der militärischen Erziehung des Volkes in den Volkskommunen sind den Herren Imperialisten der Ausbund „kommunistischer" Erziehung. Das kann man voll und ganz begreifen, machen doch die militärische Ausbildung und kommunistische Erziehung der Hunderte von , Millionen Chinesen jedes imperialistische Abenteuer in diesem Lande von vornherein illusorisch ...

  • Ein Wort des Hasses — Imperialismus

    Wir lassen -uns im Auto durchrütteln, wenden den Blick nicht von dieser Landschaft und blättern in Gedanken im Buch der chinesischen Geschichte.- Jahrhundertelang erstarrte das Land im Feudalsystem, über, hundert Jahre saßen die imperialistischen Kolonialherren den chinesischen Bauern im Nacken, wurden diese vom bürokratischen Kapital, den mit den Imperialisten verquickten bourgeoisen Blutsaugern drangsaliert, plünderten Abenteuergenerale im Dienste der ausländi- I sehen Herren die Dörfer ...

  • Eine Industrie auf dem Lande wird geboren

    Dag zweite Problem ist das der allmählichen Überwindung des Gegensatzes zwischen Stadt und Land. Die chinesische Industrie macht außerordentlich rasche Fortschritte. Aber dort arbeitet ja nur der kleinste Teil des chinesischen Volkes. Die Bauernmassen dürfen nicht zurückbleiben, der Sozialismus darf den Gegensatz zwischen Stadt und Land nicht vergrößern, er muß ihn mildern und schließlich überwinden ...

  • In der Gemeinsamkeit liegt die große Kraft

    Auf dem genossenschaftlichen Versuchsfeld hatten die Bauern gelernt, daß die Ernte abhängig war von der aufgewendeten Arbeitskraft. Aber die Genossenschaft war relativ klein, je mehr Arbeitskraft in einem Feld investiert wurde, um so schwieriger war die Arbeit auf den anderen Feldern. Die Ernte auf den großen Baumwollfeldern blieb zurück ...

  • Frisch wie die Morgensonne

    Herr Dulles liebt die Volkskommune nicht / Der chinesische Bauer wird „umgeschmolzen" Von Horst Sindermann / i

    fO Jon von Wuhan, der Riesenstadt am Jangtse- Hang, entfernt, liegt die Volkskommune „Rote Fahne" j Der Weg dahin ist nicht einfach, denn die Straße mit ihren Dutzenden kleinen und größeren Brücken über die Bewässerungskanäle der Bauern wird erst gebaut. Lastwagen und Personenautos wirbeln den Lehmstaub ...

Seite 10
  • DORFGESPRÄCHE

    Kaum mit der Nasenspitze guckt Schönhagen aus dem Schnee heraus. Im Sommer, wenn der warme Wind-den Sand aufwirbelt und die Sonne wie Feuer auf Felder und Höfe glüht, sitzen die 'Alten im Dorf vor der Tür. Jetzt, da Eiszapfen vor den Fenstern ihnen die Sicht nehmen, werden die Gespräche am Ofen fortgeführt ...

  • Die Taube auf dem Dach

    |7*onjernann ließ seinen Blick abwartend auf-Mar- ■*■*• tiii ruhen; Zunächst lächelte er, dann verflog das Lächeln und machte einem Ausdruck ratlosen Erstaunens Platz. „Mensch"— Martin,., du freust dich .wohl gar nicht?" ' : - "' v Martin hob die'Schultern. Er wich dem Blick des Vorsitzenden'aus und ging ans Fenster; Die letzten 'Arbeiter verließen das Werk; am Ton stand Rita* und sah zur Fensterfront des Verwaltungsgebäudes hinauf ...

  • Wie Uhlmann in Hastings gewann

    Uhlmanns überlegener Sieg in Hastings (Sudengland) hat ein großes Echo in der internationalen Schachwelt hervorgerufen;, „Uhlmann-(DDR) dürfte einer der nächsten Schachmeister sein, der vom Weltschachbund den Titel eines Großmeisters verliehen erhält. Das Turnier in Hastings hat er überlegen gewonnen",, schreiben die „Basier Nachricht ten", und in der „Times" wird das Spiel Ühlmann gegen ...

  • Was sollen wir denn werden ?

    Abteilungen für Berufsausbildung helfen den Abiturienten zuwenig bei der Berufswahl

    Doppelgänger in persona haben den Vorzug, selten aufzutreten; Geistige Doppelgänger sind nicht so anständig. Diese Erfahrung gewannen wir, als wir 35 Abiturienten nach ihrem Berufswunsch fragten. Die Antworten fielen verblüffend ähnlich aus. Lägen zwischen Egeln und Nauen — den Orten unserer Umfrage — nicht 200 km ...

  • .ZIRKUS/

    MONTAG. Ausgerechnet mir brummt die Werkleitung diesen Rechenschaftsbericht auf. Unter Brüdern, gib mal Rechenschaft, wenn kaum was gemacht wurde. Was schreib' ich bloß??? Ach, morgen ist auch noch ein Tag. Die Überschrift steht ja schon da: Rechenschaftsbericht der Werkleitung des volkseigenen Kirow-Werkes in Leipzig über den Jugendförderungsplan 1958 ...

  • ^ it u i'n.:n -Zwei-Selbstverständlichkeiten-

    Voh Mitgliedern der FDJ kann man erwarten, daß sie über die volkswirtschaftlichen Erfordernisse unserer Republik Bescheid wissen und daß ihre Berufsentscheidung auch von dem Gedanken bestimmt wird: Was nützt meinem Land. — Weitaus der größte Teil der Jungen und Mädchen, die in einigen Wochen hier ihr ...

  • Entscheidung fürs Leben

    Unsere Umfrage hat auch gezeigt, daß berufslenkende Gespräche in den Schulen bisher nicht in genügendem Maße geführt werden, auch die Schulgruppen .der. FDJ fühlten .sich dafür,überhaupt nicht zuständig. Die Berufswahl ist eine Entscheidung fürs Leben. Der junge Mensch braucht dabei den Rat der Älteren, Erfahrenen ...

  • Handarbeit mit Landarbeit verwechselt

    Wenn man sich längere Zeit in derselben Umgebung aufhält, stellt sich leicht ein Zustand ein, der treffend als „Betriebsblindheit" bezeichnet wird. Auch viele Oberschüler scheinen davon befallen, sonst könnten sie nicht Landarbeit mit Handarbeit verwechseln. Lassen wir die Tatsachen sprechen: Im Kreis Nauen werden heute 80 Prozent des Getreides maschinell geerntet ...

  • SCHACHAUFGABE

    (Matt in; vier Zügen) ASC0EFGH Eine leichte Kost des verstorbenen polnischen Altmeisters der Problemkunst A. Wagner. .Weiß:Kc3. Sc4, Ba7, b6 e4 (fünf Steine). Schwarz: Kb5. Bc5, - e5 (drei Steine).

Seite
SPD-Wehner an Adenauers Seite Verhandlungen DDR-China Friedensvertrag öffnet Tor zur friedlichen Zukunft Sozialistische Gemeinschaftsarbeit am Hochofen 4 in Stalinstadt Britische Abgeordnete: Neue Wege gehen Konföderation setzt sich durch Hennigsdorf: Pro Stunde ein Block mehr Der Nationalrat wendet sich in diesem UPI-Interview mit Walter Ulbricht KUNST UND Z1TERATUR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen