27. Mai.

Ausgabe vom 21.01.1958

Seite 1
  • Parteiaktivisten schreiten zur Tat

    Frankfurt verwirklicht Entwicklungsplan der sozialistischen Landwirtschaft

    Frankfurt (Oder) (ND/ADN). Das Bezirksparleiaktiv Frankfurt (Oder) hat am vergangenen Sonnabend weitere Maßnahmen zur Förderung und Entwicklung der sozialistischen Landwirtschaft des Bezirks entsprechend dem Entwicklungsprogramm der Bezirksleitung und den Thesen zur II. MTS-Konferenz beraten. Der Sekretär ...

  • Kampf um den Frieden — Lebensaufgabe der Arbeiter

    Westdeutsche Gewerkschaftsfunktionäre berieten in Duisburg Ziel: Volksbewegung für atomwaffenfreie Zone / Gaste aus Frankreich Von unserem Bonner Korrespondenten Dr. Gerhard D engler

    Der Betriebsratsvorsitzende eines norddeutschen' Schiffahrtebetriebes erklärte in seinem einleitenden Referat, daß der Frieden nicht allein eine Lebensfrage, sondern ebensosehr eine Lebensaufgabe der Arbeiterschaft sei, dehn sie sei es, die die größten Opfer und Entbehrungen bei jedem Kriege zu tragen habe ...

  • Frauen lernen voneinander

    Internationales Frauenseminar mit Lektion Karl Schirdewans fortgesetzt

    Berlin (ND). Das Internationale Frauenseminar des ZK der SED über die Stellung der Frau in der DDR, das am Sonntag in der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck" am Bogensee bei Berlin begann, wurde am Montagmorgen fortgesetzt. Genosse Karl Schirdewan, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, informierte die Teilnehmerinnen ausführlich über die politische und wirtschaftliche Entwicklung der DDR und über ihre Rolle im Kampf um Frieden, Demokratie und Sozialismus ...

  • Von Herbert Na um a n n

    Bei bedeutsamen politischen Ereignissen, wie z. B. der Veröffentlichung* der jüngsten Friedensvorschläge der Sowjetunion^ finden sich im Kombinat „Schwarze Pumpe" vor oder n#ch Schichtschluß an verschiedenen Bauabschnitten die Genossen in den Parteigruppen zusaninien. Entweder lesen-sie aus der;, Zeitung vc«v oder der Parteigruppenorganisator faßt kurz das Wichtigste zusammen ...

  • 15 neue Genossinnen

    Eisleben (ADN). 250 Delegierte von mehr als 3500 Arbeiterinnen der Mansfelder Hütten und Schächte berieten am Sonntag auf ihrer vierten Frauenkonferenz über die Friedensyorschläge der Sowjetunion. Die Frauen brachten zum Ausdruck, daß auch die Mansfelder, Arbeiterinnen ihre Zustimmung zu den Friedensyorschlägen ...

  • Harte Lektion für SPD-Führung

    In die DDR und die UdSSR fahren! / Konferenz des SPD-Unterbezirks Darmstadt—-Groß-Gerau

    Frankfurt (Main) (NT)). Junge sozialdemokratische Funktionäre sprachen sich am Sonntag in einer von 500 Sozialdemokraten besuchten Konferenz des SPD- Unterbezirks Darmstadt—Groß-Gerau für eine Neuorientierung der Politik der SPD besonders gegenüber der DDR und der Sowjetunion aus.. In mehreren Diskussionsreden kritisierten sie den Parteivorstand und machten Vorschläge, für eine bessere und selbständige Politik der SPD, rungen zu sprechen ...

  • Westdeutsche Arbeiter eingeladen

    Parlamente in Westdeutschland sollen sowjetische Vorschläge behandeln

    Magdeburg (ND/ADN). Die programmatischen Vorschläge der Sowjetunion zur Gewährleistung des Friedens in Europa werden immer stärker ein Signal zum Handeln. So wandten sich die Mitglieder des Bezirkstages Magdeburg in einem Schreiben an den Landtag in Niedersachsen mit dem Aufruf, in ihrem eigenen Interesse der Bonner Politik der Stärke energisch entgegenzutreten ...

  • Sputnik 1 verbrannte am 4. Januar

    TASS: Berechnungen sowjetischer Wissenschaftler bestätigt

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS veröffentlichte am Montag eine Mitteilung, in der es heißt, daß der erste künstliche sowjetische Erdsatellit auf Grund von Beobachtungsergebnissen und Berechnungen seiner Laufbahn am 4. Januar in die dichteren Luftschichten gelangt ist und zu existieren aufgehört hat ...

  • Die Politik muß sauber sein.

    Für Gespräche mit der Sowjetunion sprach sich der Bundestagsabgeordnete Ludwig Metzger, Darmstadt, aus. Der Konferenzteilnehmer Walter, Stockstadt, eihielt Beifall, als er sich gegen eine Verwässcrung des Programms der SPD und gegen eine Orientierung auf andere Schichten als die Arbeiterschaft wandte ...

  • Düsenjäger verlor Raketengeschosse

    Pirmasens (ADN). Eine alarmierende Meldung mußten am Montagabend die westdeutschen Polizeibehörden verbreiten: Bei einem Übungsflug hat ein in Zweibrücken stationierter kanadischer Düsenjäger am Montag zahlreiche Raketengeschosse verloren, die vermutlich im Raum Wallhalben—Weselberg—Zeselberg (Kreis Pirmasens) zu Boden fielen ...

  • Aktion Berliner Wissenschaftler

    Berlin (ND). Zahlreiche namhafte Berliner Wissenschaftler nahmen am Montag auf einem Ausspracheabend einmütig eine Resolution an, in der sie ihre volle Zustimmung zu den Vorschlägen des sowjetischen Ministerpräsidenten Bulganin zum Ausdruck bringen. Sie fordern die Schaffung einer atomwaffenfreien Zone in Mitteleuropa, die Einstellung der Kernwaffenversuche sowie das Verbot der Massenvernichtungswaffen ...

  • Heraus aus der Erstarrung!

    Ein Diskussionsredner aus Pfungstadt kritisierte, daß sich die Sozialdemokratie, in einem verzweifelten Trotz; erstarrt, dazu hergebe, kommunistische Anschauungen zu bekämpfen, ohne überhaupt zu wissen, wie es in der Sowjetunion und den volksdemokratischen Ländern aussieht. Er fragte, warum die Sozialdemokraten ...

Seite 2
  • Gehorsam, wem?

    Was ist die Bonner Armee? Wem dient

    sie? Unter welchem Gesetz ist sie angetreten? Eine Antwort auf diese Fragen — zynischer und offener konnte sie schlechterdings nicht mehr gegeben werden — gab die „Deutsche Soldatenzeitung" (Januar 1958). Dieses Sprachrohr der aggressivsten, am meisten nach Atombomben und dem dritten Weltkrieg gierenden ...

  • Die Parteigruppe

    (Fortsetzung van Seite 1)

    der Lösung großer Aufgaben sehen, .die sich daran gewöhnt haben, nur auf großen Versammlungen zu sprechen' und die die individuelle Arbeit mit dem Parteimitglied als etwas "Untergeordnetes betrachten. Im Kombinat „Schwarze Pumpe" ist das anders. Hier sind die Sekretäre der Parteiorganisation in den wichtigsten Abteilungen organisiert, und alle Mitglieder der Leitung nehmen regelmäßig an den Tagungen bestimmter Parteigruppen teil ...

  • Frieden — Lebensaufgabe der Arbeiter

    (Fortset2ttn.gr von Seite 1) daher genauso intensiv für den Frieden kämpfen müßten wie sie heute schon entschlossen für ihr täglich Brot kämpften. In der Diskussion wurde vor allem von Vertretern der Gewerkschaft ÖTV berichtet, wie bei ihren letzten Lohn Warnstreiks bereits die Rüstung als habgieriger Lohnräuber angeprangert worden sei ...

  • Lange vorbereitet

    Aufschlußreiche Einzelheiten veröffentlicht dazu die „Bonner Außenpolitische Kor res pondenz" vom 20. Januar. Unter der bezeichnenden Überschrift „... Vereinigte Atombomben von Europa" bemerkt das Presseorgan, daß die Beratungen über „ein Rüstungsdreieck Bonn—Paris—Rom, die seit November vorigen Jahres laufen und die ergänzt wurden durch Fühlungnahmen zwischen britischen und westdeutschen Rüstungswirtechaftlern", im Endeffekt auf die gemeinsame Produktion von Atombomben hinzielen ...

  • Kriegsdrohungen

    Bonn (ADN/ND). Die Bundesregierung habe nicht die Absicht, den Wortlaut des Geheimvertrages zwischen der Bundesrepublik, Frankreich und Italien über die Errichtung von Forschungs- und Produktionsstätten für atomare Waffen zu veröffentlichen. Dies erklärte ein Sprecher der Bundesregierung auf der Pressekonferenz der Adenauer-Regierung am 20 ...

  • OETKER

    Gleich zwei Meldungen werden auf der gleichen Seite dem Oetker-Konzern gewidmet. Rudolf August Oetker, der Chef dieses in den vergangenen Jahren in schnellem Tempo gewachsenen vielseitigen Konzerns, hat sein Interesse an der Kieler Hochseefischerei GmbH, Kiel, die über eine Flotte von 16 Fischdampfern verfügt, bekundet ...

  • DDR-Besuche „staatsgefährdend"

    Prozeß in Bremen angekündigt / Terror gegen Aktionseinheit

    Bremen (ADN). Die 25jährige Irmgard Esselborn und die 26jährige Ingrid Busch, beide Töchter westdeutscher Arbeiter, sollen vor Gericht gezerrt werden, weil sie vor einigen Jahren in der Kinderorganisation „Junge Pioniere" gearbeitet haben. Sie sind von der Bremer Oberstaatsanwaltschaft angeklagt, sich 1953 am Zeltlager der Hamburger und Bremer Jugend an der Oste (Kreis Bremervörde) und an der Aktion „Frohe Ferien für alle Kinder" beteiligt zu haben ...

  • STINNES

    Der „Industriekurier" gibt auch darüber Auskunft, daß der vor den Augen der Öffentlichkeit sorgsam verborgen gehaltene Kampf um die zusammengebrochenen Kasseler Henschel-Werke beendet ist. Hinter der Feststellung „Henschel-Vergleich aufgehoben" verbirgt sich die Tatsache, daß nunmehr eine oder mehrere Kapitalgruppen die Henschel-Werke beherrschen ...

  • DRESDNER BANK

    Nächste Überschrift: „Orlanda bereitet sich vor." Auch hier handelt es sich nicht um eine Dame mit Beziehungen zur westdeutschen Oberschicht, sondern ebenfalls um eine Reederei, wie überhaupt gegenwärtig der Prozeß der Konzentrierung der westdeutschen Handelsflotte in den Händen weniger Großreedereien in vollem Gange ist ...

  • Wahre Humanität

    Abermals hat sich die Sowjetregierung an die Regierungen mit Vorschlägen gewandt, die eine dringende Mahnung zum Handeln zum Inhalt haben. Zum Händlern für die Sicherung des Weltfriedens. Wie schon so oft, ist auch diesmal die Sowjetunion die Sprecherin der vielen Millionen einfachen Menschen, die ein friedliches Nebeneinander der Staaten im Interesse ihres Lebens und des Lebens ihrer Kinder ersehnen ...

  • Konzerne kaufen Konkurrenten

    Ein Blick in den „Industriekurier" / Von Ernst Lüdemann FLICK

    Diesen Namen entdeckt der aufmerksame Leser unserer „Industriekurier"- Seite in einem anderen „Gesellschaftsbericht" gewissermaßen nur zwischen den Zeilen. Die Überschrift lautet in diesem Falle: „Sanierung bei Viktoria-Werke perfekt." Die Viktoria-Werke AG., Nürnberg, deren Aktienkapital mit fünf Millionen D-Mark ausgewiesen wird, ist ein Opfer des harten Konkurrenzkampfes in dem Teil des westdeutschen Fahrzeugbaus geworden, der überwiegend motorisierte Zweiräder herstellt ...

  • KRAGES

    „Krages jetzt im AR bei BMW" lesen wir oben links. Diese Überschrift ist in einem relativ großen Schriftgrad gesetzt. Das läßt sich wohl als Zufriedenheit der Herren der Kohle- und Stahlkonzerne deuten. Sie sind froh, daß dieser Hermann D. Krages in den Bayrischen Motoren-Werken AG., München, nun endlich ein Unternehmen gefunden zu haben scheint, bei dem er den entscheidenden Einfluß ausüben kann ...

  • Völker in Gefahr

    Moskau (ADN). „Die friedliebenden Kräfte Europas haben wiederholt warnend darauf hingewiesen, daß die Militarisierung Westdeutschlands unweigerlich zur Wiedererstehung des deutschen Faschismus führt. Heute sind wir Zeugen dessen, wie sich diese Voraussagen bestätigen." Zu dieser Einschätzung gelangt ...

  • Nasser dankt Wilhelm Pieck

    Berlin (ADN). Eine vom Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, an den Präsidenten der Republik Ägypten, Gamal Abdel Nasser, anläßlich dessen 40. Geburtstages gerichtete Glückwunschadresse beantwortete Präsident Nasser mit folgendem Danktelegramm an Präsident Wilhelm Pieck: „Die liebenswürdige Depesche, die mir die Glückwünsche und die guten Empfindungen Euer Exzellenz ausdrückte, hat mich sehr tief berührt ...

  • Erster Erfolg der ÖTV-Arbeiter

    Pforzheim (ADN). Die Vereinigung kommunaler Unternehmerverbände hat am Montag in Pforzheim den Forderungen der Kömmunalarbeiter sowie der Gewerkschaft ÖTV nachgegeben und für den 11. Februar Lohnverhandlungen vorgeschlagen. Dem Beschluß war eine Sitzung von viereinhalb Stunden vorausgegangen. Der Verband hatte bisher jede Lohnverhandlung strikt abgelehnt ...

  • Selbstentlarvung

    Eine atomwaffenfreie Zone würde wesentlich zur Festigung des Friedens beitragen und den Völkern ein Gefühl der Sicherheit geben. Um aber die Politik der Stärke zu rechtfertigen, versuchen Adenauer und 'andere Politiker der Westmächte, der Sowjetunion aggressive Absichten gegenüber dem Westen zuzuschreiben ...

  • ,Pamir"-Verhandhmg abgeschlossen |

    Lübeck (ND). Das Lübecker Seearnt beendete am Montag die Verhandlung über die Ursachen des „Pamir"-Untergangs. Das Seeamt mußte sich weitgehend der Aulfassung des Stabilitätsexperten Prof. Kurt Wendel von der Technischen Hochschule Hannover anschließen, Wonach die Beladung der Tieftanks mit 450 Tonnen Getreide und das Verrutschen der losen Gersteladung das Schiff zum Kentern, brachten ...

  • Ein Goebbels-Schüler

    5 s s Auf dem außerordentlichen CDU-Landesparteitag in Westberlin forderte Lemmer jf s von den Gewerkschaften die Aufgabe des Klassenkampfes. „Diese Vorstellung (vom 5 S Klassenkampf, d. Red.) ist so antik, daß sie endlich ins Museum gehört." § i Damit hat Lemmer freilich nichts Neues gesagt. Er hat hur wiederholt, was er | = bei seinen früheren Geldgebern gelernt hat ...

  • Atomtodberatung in Bonn

    Strauß führt Verhandlungen über Rüstungsdreieck / Bevölkerung soll mit Lügen abgelenkt werden / „Prawda" warnt

    Bonn (ND). Zu einer eintägigen vertraulieben Beratung über die beschleunigte Atomrüstung werden am heutigen Dienstag der Bonner Kriegsminister Strauß, der französische Kriegsntinister Jacques Chaban-Delmas und sein italienischer Kollege Emilio Taviani in Bonn zusammentreffen. Während von Regierungskreisen ...

  • Täuschungsmanöver

    Politische Beobachter in Bonn äußerten, daß an dieser „vertraulichen Beratung" zwischen Strauß, Jacques Chaban-Delmas und Emilio Taviani besonders die Adenauer Regierung interessiert sei, da das Ziel der Rüstungsvereinigung die von Bonn geforderte Raketen- und Atomwaffenproduktion vor allem für die NATO- Bundeswehr sichern solle ...

  • KRUPP

    Dann wird dem Leser mitgeteilt, daß die Krupp Seeschiffahrt GmbH, ihr Kapital von 1,0 auf 4,0 Millionen D-Mark erhöht hat. Diese Zahlen besagen an sich wenig, denn bei einer „Gesellschaft mit beschränkter Haftung" ist es durchaus möglich, daß das Kapital nur mit 20 000 D-Mark ausgewiesen wird und es sich trotzdem um ein bedeutendes Unternehmen handelt ...

  • Ostseestaaten müssen Kampfbündnis schließen

    Rostock (ADN). Der Vorsitzende der Kopenhagener Hafenarbeitergewerkschaft, Christian Christensen, hat sich zum Abschluß seines einwöchigen Besuches bei den Transportarbeitern des Ostseebezirks Rostock für gemeinsame Kampfaktionen der Hafenarbeiter Dänemarks und dter DDR gegen die NATO-Kriegsvorbereitungen im Ostseeraum ausgesprochen ...

  • GOLDENE WORTE

    „In Westdeutschland ist der Kanzler der Sache noch sein eigener Außenminister. Der offizielle Inhaber dieses Amtes, Dr. von Brentano, ist kaum mehr als eine Null." (Die Londoner Zeitung „Daily Telegraph* in einem Bericht aus Bonn.)

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Kopietz, stellv. Chefredakteure; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Eberhard Hernrkäi, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

  • I

    | Mit der Lüge von den „geringen Verlusten" betrog er Millionen deutscher § | Frauen und Mütter. Er half so, immer neue Millionen in den Tod zu jagen I i und trug zur Verlängerung des Krieges bei. =

Seite 3
  • Gibt es genügend Ziegel?

    Der Ziegelstein ist noch nicht im Aussterben / Duwanow-Schnellbrennmethode wird viel zuwenig angewandt

    Das Tempo des Wohnungsbaues ist wesentlich von der Aktivität der Baustoffindustrie abhängig. Hierbei spielen Mauerziegel und Dachstein nach wie vor eine große Rolle. Wird die Ziegelindustrie in der Lage sein, die erforderlichen Baustöffe.zu erzeugen? Vergleichen wir einmal die Ziegelproduktion Westdeutschlands zur DDR, so können wir feststellen, daß in Westdeutschland 122,5 Ziegel pro Kopf der Bevölkerung im Jahre hergestellt werden und bei uns 123,9 ...

  • WIRTSCHAFTSSPIEGEL

    Den Kostensatz pro Tonne Kohle

    wallen die Kumpel des VEB (K) Grube „Glückauf" Olbersdorf im Kreis Zittau gegenüber 1957 um 15 Pfennig senken, indem sie weitere Baggergeräte einsetzen und die Stillstands, und Wartezeiten um ein Viertel vermindern. Der Jahresnutzen macht rund 60 000 DM nus. Zwei Jahre mit Staatsbeteiligung arbeitet die Metallknopffabrik Josef Püschner in Stolpen (Kreis Sebnitz) ...

  • Auf Posten bei Kosten!

    Jedes Jahr gibt es unter den Mitgliedern der Konsumgenossenschaften Diskussionen über die Höhe der Rückvergütung. Viele vertreten dabei den Standpunkt, daß die Ausgaben der Genossenschaften zu umfangreich sind, sonst könnten ohne weiteres höhere Prozentsätze gezahlt werden* Sicher meinen jene Kritiker damit nicht solche Ausgaben, die vom Konsum in den vergangenen Jahren dafür verwendet wurden, viele Geschäfte zu renovieren, neue Läden einzurichten und die Verkaufsstellen besser auszustatten ...

  • Kennen Sie Mühle?

    Der chronische Junggeselle Schmidt hatte besonderen Grund zur Freude: Das Zettelchen Papier in seiner Hand bedeutete die Erfüllung seines langjährigen Traumes. Es war die amtliche Wohnungszuweisung für eine der modernen Einmannwohnungen auf der Laubestraße in Dresden. Mit ihm feierten 146 andere seines Standes das große Ereignis ...

  • Für und wider Stundenarbeitsplan

    Nun stand es fest, daß der Arbeitsfluß nicht gleichmäßig von der ersten bis zur letzten Stunde verlief. Der zuständige Meister erhielt den Auftrag, einen Stundendtachlaufplan für die einzelnen Sparten aufzustellen. Der Meister lehnte den Vorschlag ab, weil er sein Band genau kenne und führte die Ursache der Stokkungen einzig und allein auf das Fehlen der Arbeitskräfte' zurück ...

  • Innerbetriebliche Reserven

    So wird eine weitere Steigerung nur möglich sein, wenn unter Einschaltung der Wissenschaft, der Konstrukteure, Techniker und aller Belegschaftsmitglieder zusätzliche innerbetriebliche Reserven erschlossen werden. Wohl die entscheidendsten Reserven — sie wurden auf der Konferenz energisch aufgespürt _ — sind die Typenbereinigung und das Überwinden der Doppelfertigung gleicher Erzeugnisse in verschiedenen Betrieben ...

  • Ein Fehler — aber wo?

    Aber schon nach wenigen Wochen war der Wettbewerb und die damit verbundene Verpflichtung ernsthaft in Gefahr. Die Abteilung, in der dieiSchäfte gesteppt wurden, erfüllte ihre Aufgabe nur ungenügend. Die Meisterin Friedel Fleischhauer war ratlos. An den Fließbändern entstand Unruhe. Die Schuhmacher zweifelten und glaubten nicht mehr an die Realität ihrer Verpflichtung ...

  • Die Produktion bis 1960

    Gegenüber 1955 wurde in den volkseigenen Betrieben Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" Berlin, Transformatoren- und Röntgenwerk Dresden, in den Transformatorenwerken Reichenbach und Lichtenstein sowie in den Schaltgerätewerken Werder und Muskau das Produktionsvolumen wesentlich gesteigert. Bis 1960 ist in diesen Betrieben im Vergleich zu 1955 eine Steigerung auf 190 Prozent zu erreichen ...

  • Äutgaben des Meisters im Wettbewerb

    Worin besteht nun die Schlußfolgerung, die wir zogen? Für jeden Meister ist es unbedingt erforderlich, daß er sich auf das ganze Kollektiv seiner Kollegen stützt. Dazu muß er die ihm anvertrauten Kollegen mit ihren Vorzügen und ihren Schwächen auch wirklich genau kennen. Ein Meister, der solche Kenntnisse über seine Kollegen besitzt, wird jederzeit in der Lage sein, den gesellschaftlichen Organisationen bei der Durchführung des Wettbewerbs große Unterstützung zu geben ...

  • Der frischbesohlte Wettbewerb

    Unser Betrieb, die volkseigene Schuhfabrik „Paul Schäfer" in Erfurt, erhielt zum erstenmal einen Exportauftrag; Damensportschuhe aus Conaleder für die Sowjetunion. Überall an den Arbeitsplätzen wurde darüber diskutiert. Da sagten einige Arbeiter: „Was heißt schon Export, haben wir nicht immer gut gearbeitet?" Die anderen überbetonten: „Seht, unsere Fabrikmarke ,Patriot' setzt sich durch ...

  • Gemeinsame Betriebsbesuche

    Rat fler Staat Halle fördert zusätzliche Konsumgüterproduktion Halle (ADN). Die Mitglieder der Kommission Bedarfsgüter beim Rat der Stadt Halle werden gemeinsam mit Vertretern des Großhandels Betriebe besuchen. In den örtlichen Betrieben wollen sie Produktionsvorschläge machen und möglichst an Ort und Stelle Verträge abschließen ...

  • Transformatorenbauer erhöhen ihre Planziele

    Industriezweig Hochspannungsgeräte beschließt Arfoeitsprogranim für zweiten Fünfjahrplan

    Auf der 33. Tagung des ZK wurde nachdrücklich darauf hingewiesen, daß die Zielsetzung der Energieproduktion infolge der schlechten Erfüllung des Planes der Inbetriebnahme neuer Anlagen gefährdet ist. Die Ursachen, so wurde betont, liegen vor allem in der schleppenden Lieferung elektrotechnischer Ausrüstungen und anderer Anlagen ...

  • SIE ÜBER SICH

    Wir eilen unerbittlich dem Tag entgegen, wo selbst die Klugheit unserer Wissenschaftler vielleicht nicht mehr in der Lage ist, uns vor den Folgen einer einzigen übereilten Tat oder einer einzigen leichtsinnigen Hand am Schalthebel einer nicht aufzuhaltenden Rakete zu retten. Am Problem der friedlichen Anpassung ...

  • HocliwasserscMden vorgebeugt

    Dresden (ADN). Maßnahmen zur Verhütung von Hochwasserschäden im Einzügsgebiet der Flüsse Gottleuba und Müglitz ini Raum von Pirna berieten Wasserwirtschaftler, Meteorologen, Straßenbau- und. Verkehrsfachleute sowie Mitarbeiter des Rates des Bezirks Dresden. Sie einigten sich darauf, wirksame Vorkehrungen gegen Hochwasserkatastrophen in diesem Raum, ...

  • Bessere Verkehrsverhäitiiisse

    Halle (ADN). Der VEB Kraftverkehr wird in diesem Jahr im Bezirk Halle weitere 87 neue Omnibusse einsetzen, darunter 11 moderne Doppelstockfahrzeuge für die Städte Dessau, Zeitz, Wittenberg und Merseburg. Die Deutsche Reichsbahn wird in diesem Jahr die Arbeiten für die Elektrifizierung der Strecke Dessau—Bitterfeld—Leipzig fortsetzen ...

Seite 4
  • Zum Brief eines Lesers

    stenz heißt Nebeneinanderbestehen. Können aber die sozialistische und die kapitalistische Ideologie einfach nebeneinander förtexistieren? Keinesfalls. Die Ideologie der Arbeiterklasse beruht auf den weltverändernden Lehren des Marxismus-Leninismus. Sie repräsentiert das Neue und für die Gegenwart Bestimmende ...

  • Geisteswissenschaften statt Museumskunde

    In einer führenden westdeutschen Tageszeitung nahm Prof. Dr. Alexander Mitscherlich, Leiter der Abteilung für Psychosomatische Medizin an den Klinischen Universitätsanstalten Heidelberg, vor einigen Tagen zu der Situation der Geisteswissenschaften an dien westdeutschen Hochschulen Stellung. „Was ist ...

  • Der Klassenstandpunkt des Forschers

    Erfreulicherweise rammt gegenwärtig in den Arbeiten der Wirtschaftswissenschaftler der Deutschen Demokratischen Republik die Auseinandersetzung mit den modernen bürgerlichen Ökonomen einen immer größeren Umfang an. Wir dürfen aber nacht außer acht lassen, daß eine Anzahl Wirtschaftswissenschaftler dabei sehr den parteilichen Standpunkt vermissen läßt ...

  • Ein welthistorischer Sprung

    Die Aufzeichnungen Lenins enthalten viel Material, das auch, heute noch von außerordentlich aktueller Bedteutung ist Das gilt z. B. für die Aufzeichnungen aus den schon erwähnten Werken von Agahd und Lief mann, das gilt ebenso für die Aufzeichnungen aus Jeidels „Das Verhältnis der deutschen Großbanken zur Industrie" (S ...

  • Aufschlußreiche Erinnerungen

    Mit Recht wurde in den Betrachtungen über das Jahr 1957 die Einführung der 45-Stunden-Woche als ein großer Erfolg genannt. Es wird das vielleicht von manchem besser erkannt, wenn er aus alten Zeitungen etwas aus den Zeiten der Weimarer Republik erfährt. In der SPD-Zeitung „Saalfeldter Volksblatt" vom 23 ...

  • KOEXISTENZ DER IDEOLOGIEN?

    Unser Leser Erich Graf aus Frankfurt (Oder) schreibt in einem Brief u.a.: „Im Artikel .Sicherung des Friedens — Kampfaufgabe der friedliebenden Menschheit' vom Genossen Otto Grotewohl heißt es zum Prinzip der friedlichen Koexistenz: ^Ideologisch gibt es natürlich keine Koexistenz.' In seiner Rede ,Über die richtige -3sung von Widersprüchen im Volke' stellt Mao Tse-tung fest, daß der ideologische Kampf zwischen Sozialismus und Kapitalismus eine beachtliche Zeit in Anspruch nehmen wird ...

  • Lenins wissenschaftliche Methoden

    Wenig über hundert Seiten umfaßt Lenins Werk über den Imperialismus« Seine Auszüge und Aufzeichnungen zur Vorbereitung des Werkes umfassen aber nicht weniger als 766 Seiten, zusammengefaßt in 23 Heftesti. Aus 148 deutschen, französischen und englischen Werken machte er Auszüge. Hunderte weitere Bücher las er und führte uns ihre Titel an ...

  • „Einheit" zu den Moskauer Beratungen

    Heft 1/58 der „Einheit" beschäftigt sieh vor allem mit der Bedeutung der Beratungen von Vertretern kommunistischer und Arbeiterparteien in Moskau. Im Leitartikel weist Genosse Hermann Matern nach, daß die Moskauer Beschlüsse proletarischer Internationalismus in Aktion sind. Unter der gemeinsamen Überschrift „Bruderparteien zu den Moskauer Beratungen" veröffentlicht die „Einheit" dazu zudem einen Auszug aus der Rede des Genossen Chruschtschow vor dem Obersten Sowjet der UdSSR am 21 ...

  • Entstanden im Kampf gegen den Revisionismus

    Während die Sozialehauvinisten erklärten, daß der Marxismus zusammengebrochen sei, versuchte Karl Kautsky, den Verrat an der Arbeiterklasse mit gelehrten Phrasen zu bemänteln. Der Soziakhauwiist Ernst Heilmann schrien 1916: „Wir müssen überhaupt finden Aufbau der sozialistischen Gesellschaftsordnung den Katastrophen- und Revolutionsgedanken ein für allemal begraben, nicht von einem bestimmten Tage ah, sondern grundsätzlich ...

  • Grundlegung für den Kampf ;egen den Imperialismus Die „Hefte über den Imperialismus" — Einblick in Lenins wissenschaftliche Werkstatt

    Zum ersten Male liegen uns Lenins „Hefte über den Imperialismus" in deutscher Sprache vor. Vor Über vierzig Jahren, In der Zeit von 1915 bis 1917 geschrieben, geben sie nicht nur einen Einblick in die immense wissenschaftliche Arbeit W. I, Lenins zur Untersuchung des höchsten Stadiums des Kapitalismus, sondern sie sind auch von höchster aktueller Bedeutung, Als Lenin diese Arbeit' begann, raste der Chauvinismus und Militarismus über die ganze Welt ...

  • Antwort auf die brennendste Frage der Arbeiterklasse

    Angesichts des imperialistischen Kriegschaos und des Verrats der rechten sozialdemokratisciien Führer und des ehemals marxistischen Theoretikers Karl Kautsky stand vor der kleinen Gruppe marxistischer Revolutionäre, die dem Imperialismus die Stirn boten, die Aufgabe, der Arbeiterklasse die wissenschaftliche und praktische Orientierung für den Ausweg aus dem imperialistischen Krieg zu geben ...

  • Studenten im Braunkohlenrevier

    Seit Tagen sind wir in den Tagebauen und Brikettfabriken dies Braunkohlenwerkes „Freundschaft", Kreis Senften* berg, im Wintereinsatz* Wir sind Studenten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität, die 10 Tage in der Braunkohle arbeiten Wollen. Der Betrieb hat uns mit warmer Kleidüng und Filzstiefeln ausgerüstet ...

  • Antonio Gramsci und sein Werk

    Rom (ADN/ND). In der Zeit vom 11. bis 14. Januar fand in Rom eine Landeskonferenz statt, die das Leben und Werk des italienischen Revolutionärs und Patrioten Antonio Gramsci, des Begründers der Kommunistischen Partei Italiens, würdigte. Die Konferenz, an der viele ausländische Gäste teilnahmen — unter ihnen der Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus in Moskau, G ...

  • Ständiger Kontakt mit Betrieben

    Freiberg (ADN). Die FDJ-Hochschulgruppe der Bergakademie Freiberg richtet in einem Arbeitsprogramm für 1958 ihre besondere Aufmerksamkeit auf die sozialistische Erziehung der Studenten. An seiner Beratung waren auch 80 der größten Bergbau- und metallurgischen Betriebe der DDR beteiligt. Die Studierenden werden künftig von Zeit zu Zeit vor den Arbeitern der Betriebsabteilung, von denen sie zum Studium an die Bergakademie delegiert wurden, über ihre Lernergebnisse Rechen* schaft ablegen ...

  • Festschrift zu Fragen der Rechtswissenschaft

    Berlin (ND). Im „Deutschen Zentralverlag" ist eine „Festschrift für Erwin Jacobi" erschienen, in der zahlreiche hervorragende Rechtswissenschaftler unserer Republik zu wichtigen Rechtsfragen Stellung nehmen. Die dem 50. Doktorjubi-* läum des bekannten deutschen Rechtsgelehrten gewidmete Publikation enthält u ...

  • Neuerscheinungen

    Im Verlag Die Wirtschaft: „Grundfragen der marxistisch-leninistischen Theorie des Nationaleinkommens, Sozialismus" von H. Koziolek (236 Seiten, 5,80 DM). „Der Einzelhändler und der Konimissionsvertrag" von M. Gentsch (60 Seiten,* 1,20 DM). „Die Produktivität der Landwirtschaft in der Deutschen Demokratischen Republik" von U ...

  • Von Prof. Dr. Alfred L e m m n i t z

    gegeben. In dem vorliegenden Band „Hefte über den Imperialismus" blicken wir in die wissenschaftliehe Werkstatt Lenins und sehen, mit weicher Gründlichkeit er sich auf die Beantwortung der Schicksalsfrage der Arbeiterklasse: Was ist der Imperialismus und wie müssen wir ihn bekämpfen? vorbereitete.

Seite 5
  • Wahl der Volksräte in Polen

    Am 2. Februar werden von der Bevölkerung der Volksrepublik Polen die neuen Volksräte aller Stufen gewählt. Diesen Wahlen kommt eine besonders große Bedeutung zu, weil die Volksräte in Polen, unter anderem durch ein neues Gesetz, eine weit größere Selbständigkeit und damit Verantwortung bei der Gestaltung und Entwicklung des Lebens der Bevölkerung auf allen Gebieten erhalten haben als früher ...

  • Handelskrieg

    PVe Grenze zwischen Kanada und den •"^ USA beträgt mehr als 4000 Kilometer, über diese Grenze fließt der größte Strom von Waren, Kapital und Touristen, der überhaupt zwei kapitalistische Länder verbindet. Der kanadische Finanzminister Fleming machte vor einigen Tagen vor dem Parla-= ment in Ottawa deutlich, daß dieser Strom durch die Vereinigten Staaten jetzt bewußt und unerbittlich gedrosselt wird ...

  • Waffen für Aggressoren

    Diesem scheinheiligen Getue wurde durch die in den letzten Wochen bekanntgewordenen Pläne, Waffen geheim nach Israel zu liefern, ein Schlag versetzt. In der israelischen Hauptstadt konnte die durch das Bekanntwerden der westdeutschen Waffenlieferungen ausgelöste Begierungskrise — werin auch wohl nur vorübergehend — beigelegt werden ...

  • Milliarden dienen Aufrüstung

    Die Übernahme dieser Funktionen gegenüber Israel deckte sich völlig mit den Zielen des wiedererstandenen deutschen Imperialismus in diesem Raum. Für die westdeutschen Monopole sind die Lieferungen an Israel zu Lasten der westdeutschen Steuerzahler zu einem großangelegten Geschäft geworden. Ihr Wert, der nach offiziellen Angaben Ende März vorigen Jahres 1,15 Milliarden Mark betrug, dürfte inzwischen die Eineinhalb- Milliarden-Grenze erreicht haben ...

  • Fazit des Kampfes

    ■In dem von Shih Liang abgegebenen Bericht wird das Fazit des sieben Monate langen Kampfes gegen die rechte Clique Tschang Po-tschuns und Lo Lung-techis gezogen. Unzählige Beweise für die feindliche Tätigkeit dieser Clique, heißt es in dem Bericht, sind im Verlaufe der letzten Monate bekannt geworden ...

  • Interessen der Bevölkerung Israels bedroht

    Zur Zeit gehen die westdeutschisraelischen Beziehungen weit über das Wiedergutmachungsabkömmen hinaus. Was 1953 noch als ein überspitzter Vorschlag einer einzelnen israelischen Zeitung, der „Yediot Ahronot", gelten konnte, nämlich, „eine Allianz zwischen Westdeutschland und Israel" herzustellen, ist heute schon Gegenstand von Erörterungen auf Regierungsebene ...

  • Eisenhower sagt erneut „No

    Seme Antwort an Bulganin: Erhöhung der Rüstungsausgaben

    Washington (ADN). USA-Präsident Eisenhower hat in einer Antwort auf das Schreiben des sowjetischen Ministerpräsir denten Bulganin vom 8. Januar eine baldige Ost-West-Gipfelkonferenz erneut abgelehnt. In nur drei Sätzen tut der amerikanische Präsident den Vorschlag Bulganins ab,, auf einer Konferenz der ...

  • Norwegens Regierung erklärt offiziell: Sympathie für Friedenszone inEuropa

    Oslo/Kopenhagen(ADN;ND). Im Gegensatz zu Adenauer haben sich dieser Tage verantwortliche Staatsmänner Norwegens und Dänemarks dafür ausgesprochen, den Vorschlag für eine atomwaffenfreie Zone in Buropa, sorgfältig zu prüfen. Der norwegische Außenminister Lange erklärte in einem Interview mit der Zeitung „Verdens Gang", seine Regierung bringe diesem Vorschlag Sympathie entgegen ...

  • Auch Österreich für Verhandlungen

    Wien (ADN). Der österreichische Vizekanzler Pittermann sowie Innenminister Hellmer und Staatssekretär Kreisky befürworteten in Antworten auf Fragen eines Vertreters des Pressedienstes der Sozialistischen Partei Österreichs Verhandlungen zwischen Ost und West zur friedlichen Regelung internationaler Probleme ...

  • Nehru: Wir bleiben neutral

    Weder Drohung, Druck noch Lockung werden Indien in Militärblocks zwingen

    Neu Delhi (ADN). Keinerlei Druck könne Indien veranlassen, auch nur einen Zoll breit von seiner Politik des Nichtanschlusses an militärische Blocks abzuweichen, erklärte der indische Ministerpräsident Nehru am Sonntag auf dem in Gauhati stattfindenden Parteitag der regierenden Kongreßpartei. Gewisse ...

  • Kriegspropaganda ist Verbrechen

    Moskau (ADN). „Die Kriegspropaganda ist ein Verbrechen am Frieden und an der Menschheit. Von einer Minderung der internationalen Spannung kann nicht die Rede sein, solange im Westen die Kriegstrommel gerührt wird." Dies stellt am Montag die „Prawda" in einem mit „Obosrewatel" gezeichneten Artikel fest ...

  • Alte Verbrechen tarnen die neuen

    Für den deutschen Imperialismus bot sich damit eine einzigartige Gelegenheit. Es entbehrt nicht einer gewissen historischen Tragik, daß gerade das entsetzliche Unrecht, daß der deutsche Imperialismus der jüdischen Bevölkerung angetan hat, nunmehr zum Anlaß werden sollte, um seine aggressiven, gegen die nationale Befreiungsbewegung gerichteten Expansionspläne im Nahen und Mittleren Osten vorantreiben zu helfen ...

  • Endgültige Entlarvung

    Die jetzt endgültig entlarvte Clique hat, wie in dem Bericht festgestellt wird, illegale Handlungen gegen die Kommunistische Partei begangen. Ferner wird dargestellt, wie sie tatsächlich die Führung in der Demokratischen Liga an sich gerissen und ihre politische und organisatorische Linie verändert ha ...

  • Belgier wenden sich gegen USA-Raketen

    Brüssel (ADN). 74,1 Prozent von 3500 befragten Belgiern, haben sich gegen die Errichtung von Raketenabschußrampen in Belgien ausgesprochen. 65,5 Prozent lehnten eine Stationierung von Räketenwaf fen auf dem Gebiet der NATO generell ab. Diese Zahlen sind ctes Ergebnis einer Leserumfrage, die das christlich-soziale Blatt „La Cite" am Wochenende veranstaltete ...

  • Jugoslawien protestiert

    Belgrad (ADN). Die jugoslawische Regierung hat am Montag — wie Tanjug meldet — bei der französischen Regierung scharf gegen die illegale Beschlagnahme der Fracht des jugoslawischen Schiffes „Slovenija" protestiert. Der Protest wurde dem französischen Botschafter in Belgrad übergeben. Die „Slovenija war am 18 ...

  • Demokratische Liga Chinas bekennt sich zum Sozialismus

    Ehemalige Funktionäre gestehen Verbrechen gegen Partei und Staat

    riie beiden ehemaligen stellvertreten- ■*--' den Vorsitzenden der Demokratischen Liga Chinas, Tschang Po-tschun und Lo Lung-tschi, haben jetzt ihre Verbrechen gegen die Kommunistische Partei Chinas, das chinesische Volk und rfen Sozialismus zugegeben. In schriftlichen Erklärungen haben sie eine Anzahl krimineller Handlungen eingestanden ...

  • Sukarno in Syrien begeistert empfangen

    Damaskus (ADN). Dem indonesischen Staatspräsidenten Sukarno wurde am Sonntag bei seinem Eintreffen in Damaskus von der Bevölkerung der syrischen Hauptstadt ein begeisterter Empfang bereitet. Die riesige Menschenmenge — es waren etwa 15 000 Menschen zur Begrüßung auf dem Flugplatz — rief: „Es lebe die arabisch-indonesische Freund!- schaft" ...

  • 90000 Briefe an: „Moskau — Sputnik"

    Moskau (ND-Korr.). 91 569 Briefe, Telegramme und Funksprüche aus allen Teilen des Sowjetlandes und aus dem Ausland sind, wie die „Prawdla" berichtete, bisher an die Adresse „Moskau —■ Sputnik" gerichtet worden. Außerdem trafen mehr als 300 Pakete mit verschiedenen Fotoaufnahmen der Sputniks und der Trägerrakete sowie Tonbandaufnahmen der Signale der Erdsatelliten in der sowjetischen Hauptstadt ein ...

  • Britische Expedition am Südpol

    Auch sowjetische Forscher tief im Innern der Antarktis

    London (ADN). Die britische Antarktisexpedition unter Leitung des 50jährigen Dr. Vivian Fuchs hat am Montag um 2.08 MEZ den Südpol erreicht. Dr. Fuchs und seine 11 Begleiter würden vom Leiter der neuseeländischen Expedition, Sir Edmund Hillary, der 17 Tage eher das Ziel erreichte, und einer amerikanischen Gruppe empfangen, die sich auf dem Luftwege zum Pol begeben hatte ...

  • W eltweite Abrüstung dringend notwendig

    Pnom Penh (ADN). Für die Verwirklichung eines umfassenden Abrüstuiiigsprogram>ms setzen sich der tschechoslowakische Ministerpräsident Viliäm Siroky und der kambodschanische Regierungschef Penn Nouth in einer Gemeinsamen Erklärung ein, die sie am Sonntag zum Abschluß des dreitägigen offiziellen Besuchs Sirokys in Kambodscha unterzeichneten ...

  • I Bonns Israel-Geschäft f üunmimmniHmaiwiniiiiiniiaiiii Von Paul Fried Länder mnimiiiiimiiiiiiiiiiimiiiimmniiii

    Angesichts des weltweiten Siegeszuges ■£X der antikolonialen Befreiungsbewegung ist die Bonner Regierung seit langem peinlich darauf bedacht, sich nicht offen als deren Gegner zu entblößen. Andernfalls wäre den deutschen Monopolen von vornherein jede Chance genommen, ihren Einfluß in diesen Gebieten auch nur vorübergehend zu erweitern ...

  • 34 Kandidaten für Leninpreis

    Moskau (ADN-Korr.). 34 Schriftsteller, Dichter und Künstler sind, wie aus einer Veröffentlichung des Komitees zur Verleihung der Leninpreise für Kunst und Literatur hervorgeht, von der sowjetischen Öffentlichkeit zur Auszeichnung mit dem Leninpreis vorgeschlagen worden. Unter ihnen befindet sich der bekannte Schriftsteller Michail Scholochow, der mit diesem Preis für sein neues Werk „Schicksal des Menschen" geehrt werden soll ...

  • Mehr Zucker vom Kuban

    Moskau (ADN). Bis zum Jahre 1960 soll das Kuban-Gebiet zum zweitgrößten Zuckerrübenerzeuger der Sowjetunion werden. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Anbauflächen für Zuckerrüben im Kuban-Gebiet auf 325 000 Hektar vergrößert und damit den Rohstoff für 980 000 Tonnen Zucker geben. Mit dem Bau von 14 Zuckerraffinerien ist bereits begonnen worden ...

Seite 6
  • Eino Kirjonen unterstrich seine Favoritenrolle

    Finnlands große Weltmeisterschaftshoffnung gewann das Nachtspringen vor Immonen und Recknagel

    Von unserem nach Finnland entsandten Sonderberichterstatter Klaus Vllrich Alle Meinungen, daß Eino Kirjonen Finnlands große Springer-t hoffmmg für die Weltmeisterschaften m Lahti sich in den letzten Wochen in glänzende Form. gebracht hat, bestätigte er sehr nachdrücklich am Montagabend beim Nachtspringeri auf der Schanze in Kuovola ...

  • KVAß muß erhalten bleiben

    Antrag der Kommission der Wählervertreter der SED gegen die Zerschlagung der einheitlichen Krankenversicherung in Westberlin

    Seit langem fordern die Konzerne und andere große Unternehmen die Auflösung der KV AB in Westberlin. Mit den Stimmen der CDU, DP und FDP wurde im Bonner Bundestag die Auflösung.der, KVAB in Westberlin beschlossen. Die tiefere Ursache dieser Maßnahme, ist die fieberhaft betriebene Atomaufrüstung des Bonner NATO-Staates ...

  • Barometer auf Sturm

    ÖTV-Kollegen gegen Teuerung kampfbereit / Jetzt muß gehandelt werden

    Auf Sturm steht das Stimmungsbarometer der Westberliner Kommunalarbeiter. Umfragen haben in den letzten Tagen ergeben, daß 90 Prozent streikbereit sind. Vor allem sind die über 11 000 Westberliner BVG-Kollegen entschlossen, ihre Lohnforderungen gegen den Verband Kommunaler Arbeitgeber durchzusetzen, der noch immer nicht zu Verhandlungen bereit ist ...

  • Den Gewerkschaften droht Gefahr

    Demagogische Politik auf dem Landesparteitag der Westberliner CDU

    Der Verlauf des Landesparteitages der Westberliner Adenauer-CDU, der am Sonntag mit dem Schlußwort des Landesvorsitzenden Lemmer beendet wurde, bestätigte, daß die Partei der Konzerns in Westberlin einen massierten Angriff auf die selbständige Politik der Gewerkschaften richtet. Das ging sowohl aus den Worten Lemmers als auch d«s stellvertretenden Westberliner DGB-Vorsitzenden Giersch hervor ...

  • Erster deutscher Etappensieg

    Der Berliner Günter Oldenburg erkämpfte am Montag auf der 157 km langen achten Etappe der Ägyptenrundfahrt von Port Said nach Sagasig den ersten Etappensieg für die Mannschaft der Deutschen Demokratischen Republik. Im Spurt ließ er die beiden sowjetischen Fahrer Saidchüshin und Olisarenko, den Rumänen Selaru, den ...

  • Der gute Eindruck

    Sollte das ein'Omen -sein? Wenige Minuten, bevor am Sonntagabend das Eishockeyländerspiel in Helsinki angepfiffen wurde, veränderte man die Aufschriften an der Anzeigentafel. „Itae- Saksa" hatte dort zunächst gestanden - „Ostdeutschland". Dann holte jemand das „Itae" herunter, und es spielte „Suomi—Saksa" ...

  • Alte Kameraden

    Es hat endlich geklappt bei Kontakt- 1 Lemmer. Er hat wieder Kontakt zu seinem § lieben alten Freund, einem gewissen Leo § Freiherrn Geyr von Schweppenburg, Kost- § liehe Erinnerungen verbinden die beiden, i Sie haben manche Runde gebechert, da- § mals am Plattensee im .Erholungsheim der 5 3. Panzerdivision ...

  • Leicht winterlich

    Wetterlage: Das umfangreiche nordeuropäische Tiefdruckgebiet schwächt sich allmählich ab. An seiner West- und Südseite hält der Zustrom von Meeresluft polaren Ursprungs nach Deutschland weiterhin an, so daß das Wetter aucl) im Flachland winterlich bleibt. Es treten'dabei aber größtenteils nur leichte bis mäßige Fröste auf ...

  • BERLINER NOTIZEN

    Mehrere Einwohnerversammlungen führt die Nationale Front heute und in den nächsten Tagen im Stadtbezirk Pankow durch. „Prolog" statt „Die große Wende" bringt der Deutsehe Fernsehfunk heute a'bend um 21 Uhr als sowjetischen Film. Quoten der Bärenlotterie: Gruppe I: kein Gewinner; Gruppe II: 8 Gewinner mit je 23 261 DM; Gruppe III: 946 Gewinner mit je 122,10 PM; Gruppe IV ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Bezirksparteikabinett: Die für <äsn 23. Januar vorgesehene Qualifizierungslektion für Propagandisten (der Kreisäbenclschule „Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" wird auf den 30.. Januar, 17.30 Uhr, verlegt! '21. Januar Fernunterricht, der Parteihochschule: 14 bis 18 Uhr, Übung zum Thema „Ware und Geld" ...

  • Meineid-Fischer noch immun

    Die Immunität des ehemaligen Innensenators und jetzigen FVP-Abgeordneten Fischer wurde vom. Geschäftsordnu.ngsausschuß des Westberliner Abgeordnetenhauses in der Montagsitzung "nicht aufgehoben. Fischer soll wegan Meineid im Stephan-Prozeß vor Gericht gestellt werden. Die umwundene Begründung des Ausschusses für seine Haltung zeigt die ganze Unsicherheit un ...

  • So sehen sie aus

    ;■>.£>&: 30jährige Fred SaUinger aus Westberlin., der mit seinem Vater vor einigen Jahren: republüdlüchtig wurde, überfiel vor einigen Tagen unter dem Schutz vqn zwei Kumpanen ein 20jähriges Mädchen und vergewaltigte es.'Sallinger hatte sich bereits als Angestellter der Schuhfabrik „Luwal" in Luckenwalde eines Wirtschaftsverbrechens schuldig gemacht ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40; Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung, z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144 ...

  • Auf der Schulbank

    Die Berliner Landwirtschaft nützt die Wintermonate zur Schulung der Werktätigen der volkseigenen Güter, MTS und staatlichen Forstwirtschaftsbetriehe. Fachleute sprechen dort über neue Arbeitsmethoden und anderes. In fünftägigen Kurzlehrgängen werden Vorträge für die Gebiete Ackerbau, Gertenbau und Tierzucht gehalten ...

  • Rechts und links vom Brandenburger Tor

    Konferenz der jungen Arbeiter

    ■ ■fei TiEa»ssformateEenwerk „Karl Liebknecht" in OberschöneWeide findet Anfang März eine Konferenz junger. Betriebsarbeiter statt. Bereits jetzt bereiten sich die Jugendlichen in Versammlungen darauf vor. Die zwei besten Jugendbrigaden wurden, am Wochenende mit 500 und 300 DM prämiiert.

  • Schwerer VerKehrsunfaU

    Durch Nichtbeachten des Vorfahrtsrechtjes stieß am Sonntagnachmittag ein Motorradfahrer in der Wisbyer Ecke Greifenhagener Straße mit einem Radfahrer zusammen. Sowohl d,er Motorradfahrer als auch der Radfahrer wurden schwer verletzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

  • Auf die Straße gesetzt

    Zahlreiche Kündigungen wurden am Wochenende von Unternehmern Reinickendorfer Betriebe ausgesprochen. Die Werkzeugmaschinenfabrik Linder GmbH in Wittenau setzt 25 Arbeiter und die Firma „Alkett", Altmärkische Kettenwerk GmbH in Borsigwalde, 14 Arbeiter auf die Straße.

  • Wißbegierige Berliner

    235 417 Berliner besuchten im Jahre 1957 die Vorträge der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse. Unter den 4548 gehaltenen Vorträgen waren äie über Erdsatelliten,1 meditotsüäMFi.FT3g^Blo»?äd interoaticwie p*° blern«: Am. stärksten besucht,;

Seite
Parteiaktivisten schreiten zur Tat Kampf um den Frieden — Lebensaufgabe der Arbeiter Frauen lernen voneinander Von Herbert Na um a n n 15 neue Genossinnen Harte Lektion für SPD-Führung Westdeutsche Arbeiter eingeladen Sputnik 1 verbrannte am 4. Januar Die Politik muß sauber sein. Düsenjäger verlor Raketengeschosse Aktion Berliner Wissenschaftler Heraus aus der Erstarrung!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen