15. Jun.

Ausgabe vom 13.12.1957

Seite 1
  • 164 neue Kandidaten der SED

    Die besten Grundorganisationen und Parteiarbeiter ausgezeichnet / Festveranstaltung der Bezirksleitung

    Berlin (ND). 164 neue Kandidaten der SED, 338 Abonnenten für „Neues Deutschland" und 1370 für „Die Wahrheit", das Informationsblatt der SED für Westberlin - das ist das Ergebnis der ersten Etappe des Parteiaufgebotes zu Ehren des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution im westlichen Teil unserer Stadt ...

  • FriedensoffensivegegenNATO-Komplott

    Volkskammerappell und Briefe Bulganins im Mittelpunkt der Öffentlichkeit / Festsitzung des Nationalrats

    „Der zehnte Jahrestag der patriotischen Volksbewegung in Deutschland fällt in eine Zeit", stellte der Präsident des Nationalrats, Prof. Dr. Dr. Erich Correns, in seiner Festrede fest, „in der die Völker aufgefordert sind, die Frage Frieden oder Krieg zu entscheiden. Ein großer Teil der Menschheit befindet sich auf dem Wege des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus und hat sich somit bereits für den Frieden entschieden ...

  • Schach den Organisatoren

    deS AtOmkrieges! / Von Eberhard Heinrich

    Wir sind gegenwärtig Zeugen und Teilnehmer gewaltiger Anstrengungen zur Erhaltung des Friedens, Dem eindringlichen Appell der 65 kommunistischen und Arbeiterparteien folgten in diesen Tagen die Briefe des sowjetischen Ministerpräsidenten N. A. Bulganin an Nehru, Eisenhower, Macmillan, Gaillard und auch an Adenauer ...

  • Holländische Betriebe unter Staatskontrolle

    Präsident Sukarno ruft zum nationalen Kampf auf

    Djakarta (ADN/ND). Alle holländischen Betriebe in Djakarta sind jetzt unter die Kontrolle der indonesischen Regierung gestellt worden. Die indonesische Nachrichtenagentur ANTARA schreibt dazu am Donnerstag, diese Maßnahme diene der Aufrechterhaltung von Ruhe und Sicherheit. Auch wolle die Regierung „unerwünschte Ereignisse vermeiden, die aus dem antiholländischen Geist erwachsen können, der die indonesischen Arbeiter, die Jugend und die Bürger im allgemeinen jetzt beseelt" ...

  • Adenauer unterstützt Kolonialherren

    Bonn (ADN/ND). „Gute Dienste" hat die Bundesregierung der niederländischen Regierung am Mittwoch im Zusammenhang mit dem gerechten Kampf des indonesischen Volkes um die Befreiung' West- Irians angeboten. Von Eckardt hatte bereits am Montag vor der Presse in Bonn das „Bedauern" der Bundesregierung über die Vorgänge in Indonesien zum Ausdruck gebracht, und versichert, die Bundesregierung fühle sich mit der Kolonialmacht der Nie-' der lande „eng verbunden und befreundet" ...

  • Antonin Novotny dankt der DDR

    Berlin (ND). Der Präsident der CSR und Erste Sekretär des ZK der KPC, Antonin Novotny, hat an den Ersten Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, folgendes Telegramm gerichtet: „Sehr geehrter Genosse! Ich danke aufrichtig dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands für seine Glückwünsche zu meiner Wahl zum Präsidenten der Tschechoslowakischen Republik ...

  • „Geben Sie Westdeutschland frei!"

    Bonn (ND). Die Bonner Delegation auf der Pariser NATO-Konferenz sollte die „konkrete Frage stellen, ob Amerikaner, Engländer und Franzosen bereit sind, das Gebiet der Bundesrepublik freizugeben", forderte am Donnerstag der FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Erich Mende im Zentralorgan semer Partei „Das freie Wort" ...

  • Schwere Niederlagen der Kolonialmächte

    . New York (ADN). Der von Kanada, Chile, Dänemark und Norwegen dem Politischen Ausschuß der UNO vorgelegte Abänderungsantrag zum griechischen Resolutionsentwurf zur Zypernfrage, wonach die Forderung nach Selbstbestimmung der zyprischen Bevölkerung fallen gelassen werden sollte, wurde mit 33 gegen 18 Stimmen bei 27 Enthaltungen abgelehnt ...

  • Vernunft setzt sich durch

    Bremen (ND/ADN). Der Appell der Volkskammer an den Bonner Bundestag enthalte bedeutsame und annehmbare Vorschläge, die auch den Forderungen der 18 westdeutschen Atomwissenschaftler und großer Teile der westdeutschen Bevölkerung entsprächen, erklärte der Betriebsratsvorsitzende der Bremer Land-Werft und Funktionär der IG Metall, Hans Meier ...

  • Nehru stimmt Bulganin zu

    Neu Delhi (ND). Der indische Ministerpräsident Nehru begrüßte am Donnerstag die Anregung des sowjetischen Ministerpräsidenten Bulganin, die Atomwaffen versuche von Beginn des neuen Jahres an zu unterbrechen. In einer außenpolitischen Debatte des indischen Parlaments regte Nehru an, einen neuen Versuch zu machen, um angesichts der drangenden Probleme im Zeitalter der Kernwaffen zu einer Annäherung zu gelangen ...

  • Im rechten Augenblick

    London (ND). Die leitenden Funktionäre der britischen Labour Party sind der Ansicht, daß die Botschaft Bulffanins im rechten Aurenblick erfolgt sei und ihre Wirkung auf die öffentliche Meinung um so größer wäre, als die Regierungen der westlichen Welt allem Anschein nach ihre Bemühungen lediglich auf die Aufrüstung richten ...

  • Westpresse: die Lage ist ernst

    Hamburg (ADN/ND). Ein besonders breites und ausführliches Echo fanden die beiden bedeutsamen Dokumente in- der gesamten westdeutschen Presse. Sie beherrschten die Spalten der Titelseiten. Die Hamburger „Welt" stellt fest, daß die Lage zu ernst sei, als daß man den Brief Bulganins nicht ebenso ernst beantworten sollte ...

  • Vorschlag Bulganins ernsthaft erwägen

    Hannover (ND). Der Vorsitzende der DP, Heinrich Hellwege, erklärte am Donnerstag in Hannover, er halte den Vorschlag des sowjetischen Ministerpräsidenten Bulganin, in Mitteleuropa eine atomwaffenfreie Zone zu schaffen, einer ernsthaften Erwägung wert. Hellwege hatte bereits im Oktober zum Vorschlag des polnischen Außenministers Rapacki zur Errichtung einer atomwaffenfreien Zone erklärt, daß dies zur Entspannung beitragen würde ...

  • Todesffüge bestätigt

    USA-Kriegsminister McElroy lehnte bei seinem Aufenthalt in Westberlin die Beantwortung der Frage ab, ob die mit Wasserstoffbomben beladenen Flugzeuge, die ständig von Stützpunkten in Großbritannien zu „Patrouillenflügen" starten, auch andere Länder überfliegen, in denen sich amerikanische Stützpunkte befinden ...

  • Bevan für atomwaffenfreie Zone

    Bonn (ADN/ND). Der britische Labourabgeordnete Bevan, der gegenwärtig zu einem Besuch in Bonn weilt, befürwortete offiziell die Schaffung eines atomwaffenfreien Raumes und den Abzug fremder Truppen aus Mitteleuropa. Bevan ließ sich von der Anschauung leiten, daß der wahnsinnige Atomrüstungswettlauf nur durch die Schaffung von Entspannungszonen aufgehalten werden könne ...

  • Schluß damit

    Auf der Tagung der Volkskammer am 11. Dezember erklärte Ministerpräsident Grotewohl dazu: Im Interesse unserer westdeutschen Landsleute, im Interesse aller friedliebenden Menschen Westeuropas protestieren wir energisch gegen diesen gefährlichen provokatorischen Befehl und fordern das Oberleommando der ...

  • Keine Antwort ist auch eine Antwort

    Mit seinem Schweigen hat McElroy nur bestätigt, daß auch Westdeutschland durch die Todesflüge der amerikanischen Luftflotte unmittelbar bedrohtest.

Seite 2
  • Warum eine Genossin unzufrieden war

    über eine Parteiversammlung im Kabelwerk Köpenick und ihre Anleitung Von Harri C z e p u c k

    Im Kabelwerk Köpenick tagte seit ■*• etwa zwei Stunden die Mitgliederversammlung von drei Abteilungsparteiorganisationen zum vierten Thema bei der Auswertung des 33. Plenums und des Friedensmanifestes von Moskau. Es ging um die Fragen Westdeutschland und Westberlin* wozu auch eine' Entschließung vorlag ...

  • CDU will vollendete Tatsachen schaffen

    Adenauer-Partei verhindert Debatte über NATO-Konferenz im Bonner Bundestag

    Bonn (ADN). Die Bonner Regierung hat es am Donnerstag abgelehnt, dem Parlament Auskunft darüber zu geben, welche Haltung sie auf die Pariser NATO-Konferenz in der Frage der atomaren Aufrüstung der Bundesrepublik einnehmen wird. Die CDU/CSU stimmte im Bundestag einen Antrag der SPD nieder, sofort eine außenpolitische Debatte über dieses lebenswichtige Problem durchzuführen ...

  • Mitteilung der Präsidialkanzlei

    ' Berlin (ADN). Die Präsidialkanzlei erhielt in den letzten Wochen aus der ^Bevölkerung verschiedene Anfragen über die Gestaltung des 82. Geburtstages des Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, am 3. Januar 1958 und die Ankündigung von verschiedenen Ehrungen, die Betriebsbelegschaften,. Schulen und andere Einrichtungen an diesem Tage für den Präsidenten planen* Präsident Pieck hat den Wunsch geäußert, auch an seinem 82 ...

  • Erich Kern freigekämpft

    Anklage im Dortmunder Prozeß in wesentlichen Punkten erschüttert

    Dortmund (ADN). Der fünfte Vernandlungstag vor der 8. Sonderkammer des Dortmunder Landgerichts brachte einen weiteren bedeutenden Erfolg für die Verteidigung des angeklagten ehemaligen Mitgliedes der KPD Erich Kern. Auf Antrag des Verteidigers Dr. Kaul und auf Grund eines gleichen Antrages des Anklagevertreters, Staatsanwalt Geding, beschloß nach einer kurzen Beratung die 8 ...

  • Agartz muß freigesprochen werden

    „Frankfurter Rundschau": Verurteilung würde Ende aller Meinungs- und Pressefreiheit sein

    Berlin (ADN/ND). Die breite Protestbewegung in der DDR gegen den Agartz-Prozeß und das vom Oberstaatsanwalt beantragte Urteil vor dem Bundesgericht in Karlsruhe hält unvermindert an. In einer Resolution des Kollegiums der Humboldt-Universität Berlin heißt es: „Wir sehen in diesem Prozeß nicht nur einen Anschlag gegen die organisierte Arbeiterbewegung, sondern auch gegen die Freiheit der wissenschaftlichen Forschung!" „Durch den Prozeß des 3 ...

  • Unbelehrbare Nazis als Abgeordnete

    Ehemaligen Kommunisten aber sollen die Mandate geraubt werden

    Bückeburg (ADN). Die Aufhebung des Beschlusses des niedereächsischen Landtages vönv29. März über die Aberkennung der Mandate für die Landtagsabgeordneten Ludwig Landwehr und Heinz Z scherpe (früher KPD-Fraktion) beantragte Rechtsanwalt Böhmer (Düsseldorf) am Donnerstag vor dem niedersächsischen Staatsgerichtshof in Bückeburg ...

  • Hausfrauenlektion

    pflichten; doch was das Sachliche anbelangt, müssen wir ihn erneut kritisieren. Was den Arbeitskräftemangel anbetrifft, so schreibt er uns nämlich, sollte doch überprüft werden, ob man nicht in unseren volkseigenen Betrieben und staatlichen Verwaltungen das Wachpersonal verringern könne. Auch, lohnpolitische Maßnahmen befürwortet er ...

  • Brenner beschönigt Lohnkompromiß

    Kein Wort über Riesenprofite der Eisen- und Stahlkonzerne

    Köln (ADN/ND). Der Vorsitzende der IG Metall im DGB, Otto Brenner, hat am Mittwoch im DGB- Organ „Welt der Arbeit" erneut versucht, den wachsenden Wideretand der westdeutschen Metallarbeiter gegen den in Bad Soden ausgehandelten völlig unzureichenden Lohnkompromiß zu brechen* Mit der demagogischen Erklärung, ...

  • Wissenschaftler sollen unter Druck gesetzt werden

    Bad Godesberg (ADN/ND), Der Präsident der „Deutschen Forschungsgemeinschaft" in der Bundesrepublik, Prof. Dr. G. Heß, bestätigte am Mittwoch in Bad Godesberg, daß westdeutsche Wissenschaftler zur Arbeit an militärischen Projekten gezwungen werden sollen. Auf der Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen sagte Professor Heß, eine Unterstützung von Wissenschaftlern aus staatlichen Mitteln müsse an Bedingungen geknüpft werden ...

  • Gesetz zur Änderung des Paßgesetzes der Deutschen Demokratischen Republik

    Zur Änderung des Paßgesetzes der Deutschen Demokratischen Republik vom 15. September 1954 wird folgendes Gesetz beschlossen: § 1 § 8 dies Paßgesetzes erhält folgende Fassung: „(1) Wer ohne erforderliche Genehmigung das Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik verläßt oder betritt oder wer ihm vorgeschriebene ...

Seite 3
  • Es ist Ehrensache, daß alle Bauern ihre staatlichen Verpflichtungen erfüllen

    zu produzieren und daraus fast eine dreiviertel Million Tonnen Zucker. herzustellen. Nun, nachdem die Ernte der Zuckerrüben beendet und schon fast zwei Drittel aller Rüben verarbeitet sind, steht fest, daß die Werktätigen unserer Landwirtschaft und der Zuckerindustrie, unterstützt von vielen Zfehntausenden Helfern, ihre Aufgaben erfüllen werden ...

  • WIRTSCHAFT IM SPIEGEL

    Unser zweiter 10 000-Tonner,

    dos Frachtschiff „Freundschaft", befind det sich gegenwärtig im Hafen von Szczecin, um Ladung für seine erste Ostasienreise aufzunehmen. Die .Freundschaft" ist auf der Warnowwerft Warnemünde gebaut worden und wurde am Dienstag als zweiter 10 000-Tonner unserer Handelsflotte übergeben. Sie wird unter Leitung von Kapitän Zinn fahren ...

  • SCHWERMASCHINENBAU GEORGIJ DIMITROFF

    Technischer Direktor Weber: Im Dimitroff - Werk werden 30 Vorschläge angewendet und ein jährlicher Nutzen von etwa 500 000 DM erzielt. Dabei bringt die Einführung des Kohlensäure-Wasserglas-Formverfahrens — (CCte-Formverfahren) den größten Nutzen. Es ermöglicht z. B. eine besondere Erleichterung in der Gußputzerei, alle Gußstücke zeichnen sich durch große Oberflächensauberkeit aus ...

  • Werkmeister Kurt Grohmann

    VEB Elektroschaltgerätewerke Dresden. — „Kurt, was meinst du?" oder „Kollege Werkmeister, ich hätte da eine Frage". So hört man es fast jeden Tag in der Halle 6 dea Werkes rufen. Stets ist Ge,- nosse Grohmann mit Rat und Tat zur Stelle. Die Kollegen haben großes Vertrauen zu ihm, dem Agitator der Partei, dem ...

  • Termingerechte Getreideablieferung sichert das Brot für 1958

    Brot und Zucker gehören zu den Grundnahrungsmitteln der Bevölkerung. In vielen Ländern der Erde können sich die Menschen aber noch nicht einmal damit sattessen. Beide Erzeugnisse sind in der kapitalistischen Welt ein besonderes Spekulationsobjekt der großen Monopole. Millionen Profite sind ihnen wichtiger als der Hunger ganzer Völker ...

  • Fundgrube für Bedarfsgüterproduzenten

    Leipzig (ND). Materialreserven im Werte von 19 Millionen DM und ein gründlicher Beratung»- und Vermittlungsdienst stehen den Produzenten von Bediarfsgütern in der Leipziger Material-Mustermesse im Bugra-Messehaus zur Verfügung. Auf einer Pressekonferenz erläuterten am Mittwoch führende Vertreter des ...

  • Da stutzte Fridolin

    „Hochverehrter Herr", dter freundliche Schaffner räusperte sich und wandte sich an den soeben zugestiegenen Fahrgast Fridolin. „Wie mir scheint, haben Sie noch nichts von dem bewährten Sammelfahrschein der Berliner Verkehrs-Gesellschaft gehört." Fridolin hatte nicht! „Also, machen wir es kurz", sprudelte der freundliche Schaffner weiter ...

  • Hallo! Taxi!

    Die im „ND" vom 5. Dezember geübte Kritik wegen mangelnder Kontrolle bei der Bezahlung von Taxirechnungen .unserer Oberbauleitung in „Schwarze Pumpe" ist berechtigt. Es handelt sich um die Zeit vom April bis August 1957. Auf Grund der inzwischen von der Deutschen Investitionsbank durchgeführten Kontrolle ...

  • ®vn icimminninnii IINSTTHXLMINN »■IIIIU.IIIUI

    Technischer Direktor, Kollege Schmidt: Es besuchten insgesamt 406 Kollegen, darunter 218 Meister und Brigadiers, die Lehrschau. Nach ihrer Rückkehr berieten sie in ihren Abteilungen und schlugen vor, welche Maßnahmen bei uns eingeführt werden können. Nachdem eine Kommission diese Vorschläge untersucht hat, können wir sagen, daß 21 Maßnahmen vorgesehen sind, die einen Jahresnutzen von etwa 800 000 DM bringen werden ...

  • TELEGRAMM AUS DEM KOHLEÜTPOTT

    42 Studenten und zwei Angehörige des Lehrkörpers des Instituts für Berufspädagogik der Humboldt-Universität Berlin telegrafieren aus Senftenberg: 1 Am Sonntag gut angekommen. Stehen in Wind und Wetter unseren | Kumpeln zur Seite. Helfen das Kohle- und Energieprogramm der = Regierung erfüllen. Arbeiten im Tagebau Koschen im Abraum, an = der Kippanlage, im Gleisbau, in der Elektrowerkstatt ...

  • 3:1 für die Lehrschau

    Drei Magdeburger Betriebe erzielten 1,5 Mill. DM Nutzen 7 Keine Anregungen für Erkii-Weinert-Werk?

    Zehntausende Wirtschafts-, Partei- und Gewerkschaftsfunktionäre, gebracht. In ihren Betrieben gingen sie daran, Gesehenes zu überdenken Technologen, Meister, Brigadiers und Arbeiter besuchten während und und anzuwenden, nach der Leipziger Herbstmesse die Lehrschau der Technologie. Auf- Wir wandten uns ...

  • Um die letzten Rüben

    Berlin (ADN/ND). Das Roden der Zuckerrüben konnte in der vergangenen Woche in der DDR bis auf eine Restfläche von 147 ha abgeschlossen werden. Wie das Ministerium für Land- und Forstwirtschaft mitteilt, ist beim Räumen der Zuckerrübenfelder noch ein Rückstand von 7490 ha festzustellen.

Seite 4
  • Philosophen über Koexistenz

    Wissenschaftliche Beratung am Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK

    „Die Oktoberrevolution und das Problem der friedlichen Koexistenz" war am Montag Gegenstand einer Beratung des Lehrstuhls für Philosophie am Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED. Mit diesem Thema stellten die Mitarbeiter des Lehrstuhls, ausgehend vom Friedensmanifest und der Erklärung der kommunistischen und Arbeiterparteien, das Grundproblem der gegenwärtigen Weltpolitik an den Anfang ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit im neuen Studienjahr ...

  • Die Wandlung des Nikolai Tichonow

    Reisebericht unseres Moskauer Korrespondenten Heinz Stern

    Heute sind Tichonows Familie und auch der Freund mit seinen Angehörigen in Irkutsk. Alle sind glücklich und zufrieden .s. In den Volkswirtschaftsräten werden die Menschen rasch zu verschworenen Gemeinschaften oder, wie man hier sagt, zu Kollektiven aus einem Guß. Der Hauptfaktor, der sie zusammenschweißt, ...

  • (16. Fortsetzung)

    Ich erkundige mich auch, woher die Mitarbeiter der Volkswirtschaftsräte kommen, und erhalte sehr interessante Auskünfte. Die leitenden Funktionäre sind fast durchweg Sibirier, so in Kemerowo der Sownarchos- Vorsitzende und bisherige KMK-Direktor Jermolajew und sein Stellvertreter Koshewin, in Irkutsk Genosse Markelow, der bis zu seiner Berufung in den Volkswirtschaftsrat Direktor des Ostsibirischen Kohletrusts war ...

  • Filmkonferenz der sozialistischen Länder

    Prag (ND). Eine Konferenz der Filmschaffenden der sozialistischen Länder wurde am Donnerstag in Prag eröffnet. Neben der Sowjetunion, China und den europäischen Volksdemokratien sind die Mongolische und Koreanische Volksrepublik vertreten. Jugoslawien hat einen Beobachter entsandt. Der Delegation der DDR gehören u ...

  • Das Interesse am guten Buch wächst

    Beispiele erfolgreicher Literatur-1 Propaganda konnten auf der Konferenz u. a. aus der Gemeinde Hakenberg (Kreis Neuruppin) berichtet werden, wo 51,6 Prozent der Einwohner — das ist mehr als das Doppelte des Durchschnitts in der Republik — als Leser gewonnen wurden. Im Kreis Grevesmühlen betrug die Gesamtausleihe aller Gemeinden im Jahre 1954 84 000 Bände an 8500 Leser ...

  • Heinrich'Heine'Preis verliehen

    Berlin (ND). Am Donnerstag, dem Vorabend des 160. Geburtstages von Heinrich Heine, verlieh der erste Stellvertreter des Ministers für Kultur, Staatssekretär Alexander Abu seh, in Berlin erstmalig den Heinrich-Heine-Preis an die Schriftsteller und Publizisten Karl Schnog und Walther Victor. In einer Verordnung des Ministerrates der DDR war im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum 100 ...

  • Bauherr ist das Volk

    Leipzig (ND). Am Donnerstag begann in Markkleeberg bei Leipzig der III. Kongreß des Bundes Deutscher Architekten. In dreitägiger Beratung sollen Beschlüsse über neue Aufgaben des Architektenverbandes gefaßt werden. So werden die bisherigen Richtlinien des Bundes durch ein Statut abgelöst, in dem es heißt, daß die Städtebauer, und Architekten dem Aufbau des Sozialismus nicht nur zustimmen, sondern aktiv an ihm teilnehmen ...

  • Durch das Fachbuch zum Erfolg

    Danach haben 64 Prozent der Genossenschaftsbauern, aber nur 36 Prozent der Einzelbauern Fachbücher in eigenem Besitz. Es stellte sich heraus, daß Bauern, die ihr Ablieferungssoll erfüllten, wesentlich mehr Fachliteratur lesen, als solche, die nur ungenügend ihrer Pflicht gegenüber dem Staat nachkommen ...

  • Die Bauern und das Buch

    Konferenz der Landbibliothekare in Güstrow

    Die Konferenz der Landbibliothekare in Güstrow hat dazu beigetragen; die Beschlüsse des 33. Plenums des ZK zur sozialistischen Umgestaltung auf dem Lande zu verwirklichen. Die Tagung war vom Zentralinstitut für Bibliothekswesen gut vorbereitet worden, und daraus resultierte eine von politischer Verantwortung getragene Diskussion ...

  • Umdenken ist notwendig

    Das Buch spielt in diesem Prozeß eine große Rolle; oft sind Buch und Film in kleinen Gemeinden die einzigen Mittel, um die Dorfbewohner kulturell zu beeinflussen. Die Bibliothekare stellten auf der Güstrower Tagung als Ziel ihrer Tätigkeit „die erzieherische Lenkung der individuellen Lektüre" zum Zwecke „der Veränderung der Menschen im sozialistischen Sinne" fest ...

Seite 5
  • Wird Jelisaweta Semlina wiedergewählt?

    Am Sonntag Volksrichterwahlen in der UdSSR / Eine Moskauer Versammlung miterlebt

    Im Klub des Zentralen Telegrafen- * amtesi in der Moskauer Gorkistraße findet diesmal ein Examen statt. Geprüft wird Jelisaweta Fedorowna Semlina, Kandidatin des Ersten Abschnittes des Sowjetski- Stadtbezirks für die Volksrichterwahlen am 15. Dezember. Die Examinatoren sind Hunderte von Wählervertretern — Arbeiter und Angestellte, Rentner und Jugendliche ...

  • Gespräche mit Arbeitern

    Wir haben sehr viele Gespräche und Diskussionen über die erste und wächtigste Grundfrage — über die Frage des Charakters der Staatsmacht geführt. Wir konnten feststellen, daß in der ungarischen Arbeiterklasse das sozialistische Bewußtsein auf Grund der blutigen Erfahrungen des vergangenen Jahres eine Vertiefung und allseitige Festigung erfahren hat ...

  • Schäden wurden wettgemacht

    Die konterrevolutionären Anschläge haben dem ungarischen Volk nicht nur gute Kämpfer geraubt, sondern ' auch dem Volkseigentum große Zerstörungen gebracht. Der materielle Schaden beträgt etwa 22 Milliarden Forint. Die Arbeiterklasse, die werktätigen Menschen sind sich bewußt, daß ihre eigene Kraft zusammen mit der großen internationalen Solidarität der Brudervölker des sozialistischen Lagers diese Schädigung des sozialistischen Aufbaus wieder wettmachen muß ...

  • Verhandeln—die einzige Alternative

    Warburg: USA-Diplomatie ist bankrott / Jetzt Kurswechsel erforderlich

    New York (ADN/ND). Die Sputniks haben den Bankrott der amerikanischen Diplomatie bewiesen. Zu dieser Schlußfolgerung gelangt der bekannte amerikanische Bankier und Publizist James Warburg in einer Zuschrift an die „New York Times", in der er die Außenpolitik der USA-Regierung kritisiert. Es gehe nicht einfach darum festzustellen, daß die USA militärisch überholt worden sind, sondern man müsse die Lehre ziehen, daß das Atomwettrüsten selbstmörderischer Unsinn ist ...

  • Vertrauen zur Partei

    Die Ungarische Sozialistische Arbeiterpartei ist die große, unumstößliche und anerkannte ideologische und organisatorische Kraft, die das ungarische Volk mit dem felsenfesten Vertrauen in die sozialistische Perspektive der Ungarischen Volksrepublik erfüllt. Sie lehrt die Arbeiterklasse, die proletarische Staatsmacht zu wahren und zu festigen ...

  • DDR protestiert in Paris

    Berlin (ADN). In einer Note, die am 25. November 1957 dem französischen Außenministerium in Paris übergeben wurde, protestiert die Regierung der DDR gegen die Übergabe des ehemaligen Goethe- Hauses an die Regierung der Deutschen Bundesrepublik. In der Note an das französische Außenministerium weist die Regierung der DDR darauf hin, daß sie keine Entscheidung über das Eigentum des ehemaligen Deutschen Reiches, die ohne ihr Einverständnis getroffen wurde, als rechtsverbindlich anerkennt ...

  • KPI: Moskauer Dokumente sind wegweisend

    Pajetta erläutert Wahlprogramm / ZK-Plenum beendet

    Rom (ADN/ND). Zum Abschluß der gemeinsamen Tagung des ZK und des Zentralen Kontrollausschusses der Kommunistischen Partei Italiens wurde am Mittwoch einstimmig eine Entschließung angenommen. Nachdem in der Entschließung das volle Einverständnis mit den in Moskau angenommenen wegweisenden politischen ...

  • Das Gewehr bei der Hand

    Wir begegneten in den Betrieben den neugegründeten Arbeiterwachen. Sie haben die gleiche Bedeutung wie bei uns die Kampfgruppen der Arbeiterklasse. In dem Lenin-Werk in Miskolc sprachen wir mit den Arbeitern an den Hochöfen. Als Mitglieder der Arbeiterwachen hatten sie ihr Gewehr bei sich an der-Arbeitsstätte ...

  • Rekordarbeitslosigkeit in den USA

    Im November 700 000 Entlassungen / Höchste Zahl seit 1949

    New York/London (ADN). Ende November hatte die Zahl der Arbeitslosen in den USA nach offiziellen Angaben des Handels-, und Arbeltsministeriums schon 3 200 000 erreicht. Es ist die höchste Zahl seit 1949, dem letzten Jahr vor dem »otenannten Korea-Boom. Allein Im Verlaut dieses einen Monats (November) kamen 700 000 Arbeitslose hinzu ...

  • Bekenntnis zur Arbeitermacht

    Die große Kundgebung, die am 30. Oktober in Budapest stattfand, zeugte von dem qualitativen Umschlag in der ideologischen Ent>- Wicklung, die im ungarischen Volk für die Sache des Sozialismus vor sich gegangen ist und weitergeht. Es handelt sich um die Ehrung der. im vergangenen Jahr bestialisch ermordeten Arbeiter und Soldaten ...

  • Schlag gegen westliche Blockade

    Sowjetisch-syrisches Wirtschaftsabkommen ratifiziert

    Moskau (ADN/ND). Im Großen Kremlpalast wurden am Mittwoch die Ratifizierungsurkunden für das am 28. Oktober in Damaskus unterzeichnete sowjetisch-syrische Abkommen über wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit ausgetauscht. Bei der Unterzeichnung des Protokolls über den Austausch der Urkunden durch ...

  • Appell für friedliche Koexistenz

    New York (ADN-Korr.). Indien, Schweden und Jugoslawien haben lern Politischen Ausschuß der JNO-Vollversammlung zur bevorstehenden Debatte über die friedliche Koexistenz der Staaten, die ron der Sowjetunion beantragt wurde, einen gemeinsamen Entschließungsentwurf vorgelegt. Der sowjetische Außenminister Gromyko hatte schon zu Beginn der diesjährigen Sitzungsperiode der CJNO'-Vollversammlung den Entwurf einer entsprechenden Deklaration vorgeschlagen ...

  • I Parlamentsdelegation über ihre \ I Ungarnreise l

    iiiiiiiiiiniiuii Aus dem Bericht des Abgeordneten Karl Schirdewan vor der Volkskammer iiiiimiininiiT

    Der Besuch unserer Volkskammerdelegation in der Ungarischen Volksrepublik fand in den Tagen statt, an denen die' ungarische Arbeiterklasse und das ungarische Volk sich Rechenschaft ablegten über ihre Leistungen und Erfolge, die sie auf politischem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiete seit der Niederschlagung der Konterrevolution errungen haben ...

  • 600 Neugeborene ausgesetzt

    Seoul (ADN). Die große Verelendung in Südkorea hat in letzter Zeit zu einer erschreckenden Anzahl von Kindesaussetzungen in Seoul geführt. Im Verlaufe der letzten Monate wurden in den Straßen Seouls 600 Neugeborene aufgefunden, die von ihren Müttern ausgesetzt worden sind. In der Begründung dieses Appells wird daran erinnert, daß die fundamentalen Ziele der UNO-Charta Erhaltung des Weltfriedens, Sicherheit und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Staaten sind ...

  • Briten schießen . • auf Schüler

    Nikosia/London (ADN). In dem westzyprischen Dorf Polemie hat die Polizei am Donnerstag auf demonstrierende Schüler das Feuer eröffnet. Ein Schüler mußte mit einem Armschuß ins Krankenhaus eingeliefert werden. 20 Zyprioten* die als politische Gefangene in England interniert wurden, sind in einen Hungerstreik getreten ...

  • Arbeit mit der Jugend

    Die Arbeit des neugegründeten Kommunistischen Jugendverbandes geht von der Losung aus: Zusammen mit den Massen der Jugend für das sozialistische Ungarn. Wir hatten viele Aussprachen mit Jugendlichen, und zweifellos bedarf die Arbeit unter der Jugend sehr großer allseitiger Anstrengungen und allergrößter ...

  • Französische Ärzte zu Besuch

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Deutschen Hygiene-Museums Dresden und des Berliner Büros der Internationalen Konferenz zur friedlichen Lösung der deutschen Frage besuchen z. Z. führende Ärzte und Mitarbeiter des Gesundheitswesens Frankreichs die DDR. Während ihrer Studienreise werden die französischen Ärzte Gelegenheit zu Aussprachen mit Fachkollegen und Mitarbeitern des Gesundheitswesens der DDR haben ...

Seite 7
  • 1 Sachbtarbeiterin

    Steno und Schreibmaschine Bedingung, für die Erledifung der technischen KaderarbeiteQi Schriftliche Bewerbungen aus dem demokratischen Sektor sind zu richten an

  • Zentrale Leitung '

    der Deutschen Handelszentralen Maschinen- und Fahrzeugbau. Elektrotechnik — Feinmechanik — Optik Abteilung Arbeit Berlin N4 Platz vor dem Neuen Tor 1

  • einen versierten Posltiv-Retuscheur(in)

    Bewerbungen aus dem demokr. Sektor bitten wir an die Kaderabteilung zu richten. Deutscher Bauernverlag Berlin N(, Relnhardtstr. 14

Seite 8
  • Gespräche mit Sozialdemokraten

    Echo auf den Brief der SPD-Genossin Kuhn / Zustimmung zum Friedensmanifest

    Wir veröffentlichten am 3. Dezember einen an uns gerichteten Brief der sozialdemokratischen Genossin Elisabeth Kuhn, Darin brachte diese Sozialdemokratin ihre und die eines größeren Kreises von Sozialdemokraten Meinung zum Friedensmanifest der kommunistischen und Arbeiterparteien zum Ausdruck. Die Genossin ...

  • Viele Segel und kein Wind

    Die Berliner sind ein licht-, luf tund wasserliebendes Volk. Ein Glück, daß die Natur ihre nähere Heimat mit allem bedacht hat, woran solche Liebe Vergnügen findet: Seen, Flüsse, Wälder und sogar die Müggelberge. Wassersport und Zelten (auch „Camping" genannt) sind nachgerade typische Tätigkeitsmerkmale vieler Spreeathener geworden ...

  • Um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft

    Am Sonnabend in der Seelenbinder-Halle: Hallenhandballvergleich DDR—Bundesrepublik

    Einen Hallenhandballvergleich Von besonderem* Reiz erlebt Berlin am Sonnabend. Im Rahmen der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 1958 stehen sich in der Werner-Seelenbinder-Halle die Auswahlmannschaften der Sektion Handball der DDR und des westdeutschen Handballbundes gegenüber. Die Internationale Föderation hat den beiden deutschen Verbänden bekanntlich auferlegt, mit einer Mannschaft zu starten ...

  • Turner ermitteln Meister

    Am Wochenende sind die Hallen der DHfK in Leipzig Schauplatz der DDR-Mannschaftsmeisterschaften im Turnen. Die Meldeliste weist fast viermal soviel Teilnehmer auf wie 1956. In der Meisterklasse, die gleichzeitig um'den FDGB-Pokal kämpft, starten bei den Männern der zweifache Titelverteidiger ASK Vorwärts Berlin mit zwei Mannschaften, SC Lok Leipzig mit einer Mannschaft und SC DHfK mit zwei Mannschaften ...

  • Berliner Arbeiter an SPD-Kreisvorstand Weißensee

    | Eine Delegation aus Arbeitern vom VEB Stern-Radio besuchte am § | 4. Dezember die Kreisvorstandssitzung der SPD in Weißensee, um mit § | den Vorstandsmitgliedern über das Friedensmanifest der kommunistischen | | und Arbeiterparteien zu sprechen. Die SPD-Kreisvorsitzende Gretel Heise § = erklärte, daß das aus Zeitmangel an diesem Tage nicht möglich sei ...

  • Konsequenz

    Vor gut zwei Wochen las man in der Hallenser „Freiheit": „Unser absolutes .As', der Halbmittelgewichtler Rolf Caroll vom SC Wissenschaft; Halle, bestritt in diesem Jahr bereits 31 Kämpfe. Das heißt, daß er Im Durchschnitt etwa jeden elften Tag im Ring stand. Wenn Caraji auch von diesen 31 Begegnungen ganze 21 schon vor der Zeit iu seinen Gunsten entschied, so darf man doch die physischen und nervlichen Belastungen der Vorbereitungszeit keineswegs außer acht ...

  • Kanada erwägt Landesauswahl

    Die Erfolgsserie der Moskauer Eishockey-Auswahl auf ihrer Kanadareise hat beim Kanadischen Eishockeyverband den Gedanken aufkommen lassen, an Stelle der für die Weltmeisterschaften in Oslo vorgesehenen Clubvertretung der Whitby Dunlops eine - Landesauswahl zu entsenden. Der Geschäftsführer des kanadischen Verbandes, George Dudley, erklärte, man solle aus dem sowjetischen Besuch die Konsequenzen ziehen ...

  • Geheime Abmachung

    Rosenbusch, „der im Dezember 1954 Wahlleiter in Reinickendorf war, erklärte: Die steigenden Lebenshaltungskosten haben eine breite Unzufriedenheit ausgelöst. Deshalb müsse man die Wahlen von vornherein „gründlich" vorbereiten. Und zwar soll die SED, die besonders „gefährlich" ist, weil sie sich für die Bevölkerung einsetzt, mit allen Mitteta bei den Wahlen behindert werden, Rosenbusch gab im einzelnen bekannt; Bei der -Zulassung der SED sind alle erdenklichen Einwände zu machen ...

  • Rosenbuschs Steckbrief

    Rosenbusch war seit 1928 Mitglied der Nazipartei und Leiter der Gruppe Charlottenburg des NS- Rechtswahrerbundes. Er unterhielt enge Beziehungen zur Gauleitung Berlin der NSDAP und zur Gestapo. Rosenbusch war maßgeblich an der Organisation der Kristallnacht beteiligt. Seine Aufgabe war es, die in den Bezirken Charlottenburg und Wilmersdorf gelegenen Geschäfte und Wohnungen jüdischer Mitbürger festzustellen und an Hand dieser Listen die Einsätze der SA in der Kristallnacht zu leiten ...

  • Wer kommt in das Pokalfinale?

    Nachdem nun der SC Lok Leipzig sich einen Platz unter den letzten Vier im Wettbewerb um den FDGB- Pokal erkämpfen konnte, kommt es am Sonntag zur Vorschlußrunde. In der Messestadt empfängt Lok den SC Dynamo Berlin, der Rotation Babelsberg mit 2:1 bezwang, und in der deutschen Hauptstadt treffen der ASK Vorwärts und der Aufsteiger SC Empor Rostock, der sich durch einen hohen 7 :2-Sieg über den SC Aktivist Brieske-Senftenberg bestens empfehlen konnte, aufeinander ...

  • Wohnungsbrände durch Leichtsinn

    Fünf Todesopfer in diesem Jahr

    Die ernste Mahnung, mit Feuer und elektrischen Geräten sorgsam umzugehen, richtete gestern auf einer Pressekonferenz der Leiter der Berliner Brandschutzinspektion, Oberstleutnant Dombrows k i, an die Bevölkerung. Gegenüber 1956 ist die Zahl der Wohnungsbrände um mehr als das Doppelte angestiegen. Im November 1956 gab es 22 und im gleichen Monat 1957 45 Wohnungsbrände ...

  • E/sfiocfceysicg der CSR

    Die tschechoslowakische Eishockeyauswahl besiegte am Mittwoch in London die englische Profi-Vertretung Harringay Racers mit 8:3 Toren. Dynamo-Erfolg in Montevideo Der sowjetische Fußballmeister Dynamo Moskau besiegte am Mittwoch in Montevideo den mehrfachen Titelgewinner von Uruguay, National Montevideo, mit 3 :1 Toren ...

  • Heute abend gegen Rumäniens Boxer

    Vier olympische Medaillengewinner im Ring / Ohne Lempio und Caroli

    Das Eisparkett in der Wemer-Seelenbinder-Halle ist abgetaut, dort, wo sonst der Puck seine Jagd beginnt, wird heute abend das Seilquadrat zwei der stärksten europäischen Boxstaffeln im Kampf sehen. Nach über 2100 Tagen — damals unterlagen die Rumänen in Moskau' 6:14- steigt die zweite Begegnung zwischen den Vertretungen der Deutschen Demokratischen Republik und Rumäniens ...

  • Der Generalstab

    Wer hat den Terrorplan zur Außerkraftsetzung der Verfassung und gegen die SED ausgearbeitet;? Er ist nicht allein auf Rosenbuschs Mist gewachsen. Rosenbuschs Ausführungen bezeichnen die Quelle. Dieser Plan kommt aus Schöneberg, ist doch der Innensenator selbst Wahlleiter für Westberlin. Es ist also ein von höchster Stelle abgekartetes Spiel, von dem die Gruppe um Brandt nicht nur Kenntnis hat, sondern an dem sie selbst beteiligt ist ...

  • Zuzug vom Nil

    Die Delegation der zweiten Industrieausstellung der DDR in Kairo hatte aus Anlaß des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution alle DDR-Bürger, die sich in Ägypten aufhalten, zu einem Fest geladen; Dazu kamen beispielsweise die Lotsen aus Ismailia, die Krankenschwestern aus Heliopolis und die Montagearbeiter des VEB INEX ...

  • Komplott gegen SED in Westberlin

    Adenauer-CDU befiehlt Wahlbehinderung und Bespitzelung unserer Partei bei den Wahlen

    Folgende alarmierende Tatsachen wurden unserer Redaktion aus Westberlin bekannt: Am 3. Dezember gab der Leiter der Rechtsstelle beim Reinickendorfer Bezirksamt und Beauftragte des Verfassungsschutzamtes, das CDU-Mitglied Rosenbusch, etwa 30 SPD-Funktionären interne Anweisungen zu den kommenden Wahlen ...

  • CDU kommandiert

    Nach der internen Zusammenkunft saßen einige SPD-Funktionäre noch im Ratskeller zusammen. Dabei wurde der Sekretär der Reinickendorfer SPD, M e i n e r t, gefragt, wer denn dieser Rosenbusch sei und ob die SPD nun vollends von der Adenauer-CDU kommandiert werde. Meinert sagte: „Das ist doch der, der uns im Auftrage des Verfassungsschutzamtes bespitzelt und überwacht ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    13. Dezember Köpenick: Anleitung für die 5. Mitgliederversammlung mit dem Thema „Zu den Fragen der Kultur", 16 Uhr, Speisesaal des Kabelwerkes Oberspree, Oberschöneweide, Wilhelminenhofstraße. Referent: Paul wengels. Teilnehmer: Alle Referenten und Parteisekretäre der Grundorgani-i sationen. 14. Dezember SED-Blindenrruppe: Die für 15 Uhr im Haus der Verwaltung der Sozialversicherung angesetzte Versammlung fällt aus ...

  • Wie wird das Wetter?

    Bei mäßigen bis frischen Winden aus Ost, später Südost, zeitweise Durchzug starker Wolkenfelder und auch strichweise etwas Niederschlag. Tagestemperaturen wenige Grade über dem Gefrierpunkt, Nachttemperatur um 0 Grad, in klären Gebieten leichter Frost. Tagesmittel: Am 10. Dezember 4- 1,5 Grad, am 11 ...

  • - Tödlicher Verkehrsunfall

    Beim Überqueren der Fahrbahn der Dietzgenstraße in Niederschönhausen, unmittelbar von einem haltenden Omnibus, lief am Mittwoch Frau Anna Müller aus Schöneberg gegen einen Lastkraftwagen. Die Frau wurde tödlich verletzt. Die Lebensmittelkarten für Januar 1958 werden zwischen Weihnachten und Neujahr ausgegeben ...

  • Westberliner KVAB zerschlagen

    Die Zerschlagung der westberliner Krankenversicherungsanstalt (KVAB) und die Wiedereinführung von Betriebs-, Innungs- und Ersatzkassen in Westberlin hat der Bundestag am Donnerstag gegen die Stimmen der SPD beschlossen. Ein entsprechendes Gesetz 6oll am 1. Januar 1958 in Kraft treten. Es wird für die Arbeiter erhebliche Nachteile bringen ...

  • 4000 Eier verschoben

    •Wegen fortgesetzten Verstoßes gegen die Wirtschaftsstrafverordnung verurteilte die"" Straf kammer 215 des Stadtbezirksgerichts Mitte die 28jährige Hildegard Siebert zu elf Monaten Gefängnis. Wie die Ermittlungen ergaben, hat die Siebert insgesamt 4000 Eier nach Westberlin verschoben.

Seite
164 neue Kandidaten der SED FriedensoffensivegegenNATO-Komplott Schach den Organisatoren Holländische Betriebe unter Staatskontrolle Adenauer unterstützt Kolonialherren Antonin Novotny dankt der DDR „Geben Sie Westdeutschland frei!" Schwere Niederlagen der Kolonialmächte Vernunft setzt sich durch Nehru stimmt Bulganin zu Im rechten Augenblick Westpresse: die Lage ist ernst Vorschlag Bulganins ernsthaft erwägen Todesffüge bestätigt Bevan für atomwaffenfreie Zone Schluß damit Keine Antwort ist auch eine Antwort
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen