25. Mai.

Ausgabe vom 08.11.1957

Seite 1
  • Fröhlichkeit im Kreml

    Unser Korrespondent -Werner Goldstein berichtet ergänzend vom Empfang: ; Auf dem Empfang im Kreml ging es sehr fröhlich zu. Die Fröhlichkeit begann im wunderbaren Wassüjewski-Saal, als Genosse Chruschtschow an einen der vielen reichgedeckten Tische trat. Sofort stimmten Genossen ein Lied an, und es kann nicht verwundern, daß es die Internationale war; Doch dann stimmte der Erste Sekretär des ZK der KPdSU selbst ein Lied an ...

  • Stark wie nie zuvor

    Starken Eindruck hinterließen ferner neukonstruierte Panzer mit Doppelgeschützen; die, sich durch tfeländegängigkett und Beweglichkeit auszeichneten. Die Artillerie brachte ebenfalls Überraschungen, es ragten die wendigen und gut transportablen Atomgeschütze hervor. Als Punkt zehn Uhr der erste Glockenschlag ...

  • Über 200000 Berliner demonstrierten für die Ideen des Großen Oktober

    Berlin (ND). Mehr als 200000 Berliner Werktätige, darunter Tausende Westberliner, manifestierten am Donnerstag mit einer machtvollen Kampfdemonstration anf dem traditionellen Kundgebung» platz der Berliner Arbeiterschaft, dem Marx-Engels-Platz, ihre Verbundenheit mit den großen Ideen der sozialistischen Oktoberrevolution und den ruhmreichen Völkern der Sowjetunion ...

  • Westdeutschland

    Der sowjetische Vorschlag zur Einberufung einer Ost-West-Konferenz wurde von führenden sozialdemokratischen Kreisen Bonns begrüßt, berichtet DPA. Es wird festgestellt, daß bei der ernsten politischen Lage jeder Versuch unterstützt werden müsse, durch > Beratungen der führenden Politiker die vorhandenen Spannungen zu überwinden ...

  • Groß er Festempfang in Moskau

    Moskau (ADN). Der Oberste Sowjet der UdSSR, das Zentralkomitee der KPdSU und der Ministerrat der UdSSR gaben am Donnerstagabend anläßlich des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution einen Empfang. Die' Räume des Großen Kremlpalastes waren von Hunderten Gästen gefüllt, unter denen sich die zum Revolutionstag in Moskau weilenden Abgesandten zahlreicher Länder befanden ...

  • Großbritannien

    Auch in der britischen Presse ist der Vorschlag des Ersten Sekretärs der KPdSU für eine Konferenz der Regierungsvertreter beider Weltlager mit großem Interesse aufgenommen worden. In den Überschriften werden die Worte Chruschtschows hervorgehoben, daß es besser sei, im Start von Erdsatelliten als in ...

  • Em Meer roter Fahnen

    Dann folgten die gewaltigen Marschblocks der Moskauer Betriebe. Der erste Marschblock bestand aus einem unübersehbaren Meer roter Fahnen, In Losungen wurden die Traditionen der Moskauer Arbeiter ins Gedächtnis zurückgerufen. Dann folgte eine blaue JKcianne, ein Wajd blauer .Fahnen, der Wasserkraft und Energie ver» sinnbildlichte ...

  • Aufregung bei westlichen Militärattaches

    Auf oberflächliche Beobachter machten diese Waffen einen sehr harmlosen Eindruck. Für Fachleute war diese Demonstration der Raketengeschosse jedoch sehr eindrucksvoll. Davon zeugte die helle Aufregung bei den Militärattaches der Westmächte, die zu der Parade vollzählig erschienen waren. In heftigen Diskussionen machten sie sich gegenseitig auf besondere Einzelheiten dieser Waffen aufmerksam, waren jedoch Pressevertretern gegenüber außerordentlich zurückhaltend ...

  • Frankreich

    Diplomatische Kreise der franzosischen Hauptstadt bezeichneten noch am Mittwochabend den Vorschlag Chruschtschows als den Beginn einer neuen Ära in den internationalen Beziehungen^ Laut- Reuter erklarten diese Kreise weiter, die Rede sei mit bemerkenswerter Aufmerksamkeit aufgenommen worden. Man erwarte nun die Antwort des USA-Präsidenten Eisenhower ...

  • 40 bunte Grüße stiegen zum Himmel empor

    Am Abend des 7* November auf der Moskauer Gorkistraße

    von unserer Korrespondentin Katja Stern Moskau. Die Häuser auf der Gorkistraße stehen sich mit einem Abstand von siebzig Metern gegenüber und ebenso breit, auch nicht um einen halben Meter schmaler, war der dichte Menschenstrom, der sich am Abend des 7. November unter den glitzernd bunten Lichtketten der Moskauer Hauptstraße dahinzog ...

  • Truppenparade und Demonstration

    ^■^ wm dULl. ULCm AVvJ 1/CiJ. Jl JLdl/^i / Von unserem Korrespondenten Werner G o 1 d s t e i n

    Moskau. Auftakt der traditionellen grandiosen Demonstration der Kraft und Geschlossenheit des Sowjetvolkes war am Donnerstagmorgen auf dem Boten Platz in Moskau die Parade der Truppenteile der sowjetischen Armee. Eine sensationelle Überraschung bildeten die erstmalig öffentlich gezeigten neuentwickelten ...

  • Sputniks „demonstrierten" mit

    iNachdem die Sportvereinigung „Dynamo" in blauer Sportkleidung auf Motörradkolonnen verwegene Pyramiden gezeigt hatte, folgte die Sportvereinigung „Spartak", die eine riesige Erdkugel mit den zwei Sputniks in ihren Reihen führte. Andere Sportler ließen leuchtendrote Raketen kreisen, und vor dem Mausoleum formierten sich junge Sportler zu der Losung: „Verteidigung der Heimat ist Pflicht jedes Bürgers ...

  • Konferenz begrüßt

    UdSSR-Vorschlag für auf höchster Ebene

    Paris/London/Bonn (ADN/ ND). Die Rede Chruschtschows auf der Jubiläumssitzung des Obersten Sowjets der UdSSR hat in den westlichen Hauptstädten ein lebhaftes Echo gefunden. Die Feststellung des Ersten Sekretärs des ZK der KPdSU,, daß die Sowjetunion kein anderes Land angreifen werde, sowie seine Forderung nach Ost-West- Besprechungen auf höchster ...

Seite 2
  • „Es verschlägt einem den Atem

    Prag. Prof. Dr. B u c h a r vom Institut für Astronomie und Geophysik der Technischen Hochschule Prag erklärte unserem Korrespondenten in einem Gespräch: „Der neue Erdtrabant hat uns nicht überrascht. H<^tte doch die Sowjetunion erklärt.sie werde im Rahmen des Geophysikalischen Jahres Satelliten in den Weltraum entsenden ...

  • Koexistenz bestimmt unsere Außenpolitik

    Aus der Ansprache K. J. Woroschilows auf dem Kreml-Empfang

    Auf dem Empfang im Kreml sagte der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Kliment Woroschilow, die vergangenen vier Jahrzehnte seien eine große Epoche. „Vor vierzig Jahren war das zaristische Rußland bekanntlich ein wirtschaftlich, technisch und kulturell äußerst rückständiges Land ...

  • Was brachten die vier Jahre?

    Durch die Montanunionbindung Westdeutschlands und die hartnäckige Hintertreibung des Ost- West-Handels Ist die Bedeutung des Hamburger Hafens als „Tor zur Welt" bereits soweit gesunken, daß der Gesamtumschlag allein in den ersten neun Monaten dieses Jahres gegenüber der gleichen Vorjahrszeit um rund eine Million Tonnen zurückging ...

  • 40 bunte Grüße stiegen zum Himmel empor

    (Fortsetzung von Seite 1) , _ ..' Man sprach .vor den Festtagen "in Moskau davon, daß die Sputniks zum 7. November Urlaub nehmen werden, um an der Demonstration auf dem Roten Platz in Moskau teilnehmen zu können. Es schien wahrhaftig so. Der Sputnik gehörte zur beliebten Ausschmükkung des Demonstrationszuges, und auch die Künstler vom Moskauer Telegrafenamt haben es sich nicht nehmen lassen, den Sputnik in die Ausschmückung ihres Hauses an der Gorkistraße einzubeziehen ...

  • Aufrichtige Bewunderung

    New York (ADN). Der menschliche Geist habe, seit der Entdeckung des heliozentrischen Systems durch Kopernikua keinen so umwälzenden Fortschritt gemacht, schreibt am Mittwoch die „New York Herald Tribüne" in ihrem Leitartikel unter der Überschrift „Die Großtat der sowjetischen Wissenschaff zu der Existenz des zweiten sowjetischen Satelliten ...

  • Hamburger wollen wieder Adenauer schlagen

    Vor der ersten Landeswahl nach dem 15. September

    . Am kommenden Sonntag wird die Bevölkerung der Hansestadt Hamburg ihr Landesparlament, die sogenannte Hamburger Bürgerschaft, heu wählen. Die Bundestagswahl vor acht Wochen endete für die Bonner Kanzlerpartei in Hamburg mit einer eindeutigen Schlappe. Nicht den. christdemokratischen Sirenengesängen vom „Wohlstand für alle" und anderem, sondern dem Beispiel der traditionsbewußten und kampferfahrenen Hamburger Arbc:' ...

  • GERA

    bAn jenem denkwürdigen Tag vor 40 Jahren.endete ein für allemal die Epoche, die Viele Jahrtau-' sende währende Ära, in der die Völker zu schweigen hatten, während die Ausbeuter sprachen, in der die Herren regierten und die Millionen zu gehorchen und für sie zu arbeiten hatten." Das erklärte am Mittwoch der Sekretär des ZK Prof ...

  • Arbeiter sind kampfbereit

    Die Hamburger Arbeiter haben die einzig richtige Antwort gegeben: Sie kündigten harte Lohnkämpfe an. Vor einigen Tagen berichteten wir, daß Hamburger Metallarbeiter in einer großen Flugblattaktion unverzüglich Kampfmaßnahmen verlangen und keine Verzögerung dulden wollen. Es ist bemerkenswert, daß dabei nicht nur Lohnkämpfe gefordert werden, sondern vor allem die Beseitigung des Hauptübels, des Hamburger Sieveking-Senats am 10 ...

  • ROSTOCK

    Auf der Kundgebung in Rostock forderte der Sekretär des ZK der SED Gerhart Ziller die SPD- Führung auf, endlich die Lehren des Roten Oktober zu beherzigen, daß das Proletariat ohne Klassenkampf niemals siegen kann; Der Jahrestag der Oktoberrevolution müsse für die Arbeiter beider Teile ^Deutschlands auch Anlaß sein, sich auf ihre Stärke zu besinnen ...

  • Wo bleibt das Geld?

    Neben den Mitteln für kulturelle und soziale Aufwendungen wurden auch die Zuschüsse für Theater und die Beträge für Schulneubauten gekürzt, die Zuschüsse für die Schulspeisung gänzlich gestrichen. Ganze 300 000 D-Mark nur hatte der Sieveking-Senat für die Erholung der Hamburger Schulkinder übrig. „Bei 202 000 Schulkindern , ...

  • | Bonner Regime ist gegen den Frieden, |

    = denn es hat In der nationalen Frage kein friedliches Programm. i | Hier die Beweise: = I Der CDU-Fraktionsführer Dr. Krone sagte: § | „Ich habe hier kein großes Programm aufgestellt, Mir scheint, | | daß die Zeit der Programme vorüber ist." i | 'Und Kanzler Adenauer unterstrich während der Debatte ausdrücklich: 1 | „In der heutigen Zeit konkrete Wege aufzuzeigen, dazu gehört § § mehr Phantasie, als ich sie habe, das muß ich Ihnen ganz ehrlich § | sagen ...

  • Festveranstaltungen und Demonstrationen in allen Teilen der Republik

    Berlin (ND/ADN). Den 40. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution beging die Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik gemeinsam mit ihren sowjetischen Freunden als einen Festtag der brüderlichen Verbundenheit mit der Sowjetunion. An den Gedenkstätten für die gefallenen Helden der ...

  • DRESDEN

    In das Große Haus der Dresdner Staatstheafer hatte der Bezirksausschuß der Nationalen Front am Dienstag Angehörige der sowjetischen Streitkräfte, sowjetische Wissenschaftler, Komsomolzen und die besten Vertreter der Werktätigen des Bezirks zu einer Festveranstaltung eingeladen. „Die Sowjetunion ist unbestritten die erste Macht der Welt auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Forschung ...

  • Gehört und gesehen

    Rostock (ADN). Die von den Sendern der beiden sowjetischen Erdtrabanten übermittelten Erkenntnisse haben auch den Wissenschaftlern an Bord des Forschungsschiffes „Michail Lomonossow" wertvolle Hinweise für geophysikalische und hydrophysikalische Untersuchungen gegeben. Das teilte der wissenschaftliche Leiter des Schiffes, Dr ...

  • Vier Jahre Interessenpolitik

    Der Besucher Hamburgs, der von der Hansestadt mehr gesehen hat als nur die Reeperbahn und den Michel, begreift die Notwendigkeit des weiten Umfanges der KPD- Forderungen, von denen wir einige erwähnten. Die vierjährige Herrschaft des gegenwärtig noch regierenden Sieveking-Senats war eine Interessenpolitik nach den Wünschen einer Handvoll Großkapitalisten und Pfeffersäcken in Hamburg ...

  • LEIPZIG

    „Seit 40 Jahren schreitet die Sowjetunion trotz des wüsten Geschimpfes und der düsteren Prophezeiungen der kapitalistischen Welt kühn vorwärts. Keine Hetze und keine Lügen können den Vormarsch zum Kommunismus aufhalten", sagte Karl Schirdewan •vor rund 4000 Leipziger Werktätigen am Mittwoch in* der geschmückten Messehalle 3 ...

  • KPD ruft auf

    Am kommenden Sonntag nun geht es um nicht mehr und nicht weniger als um die Wiederholung einer solchen Volksabstimmung.- Wie für den 15. September, so ist auch für den 10. November die Grundvoraussetzung für einen SPD-Wahlsieg und eine CDU- Niederlage gegeben. Sie muß nur genutzt werden: „Sozialdemokratische Arbeiter und Genossen", so heißt es in einem Wahlaufruf der KPD-Landesorganisation Hamburg, „nur der konsequente Kampf führt zum Ziel ...

  • Sputnik 2 zweimal über Berlin

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS meldet am Donnerstag, daß die telemetrischen Stationen weiterhin die physiologischen Funktionen des Versuchstieres im Sputnik 2 registrieren und die Strahlungen der Sonne, die kosmischen Strahlen und die Temperaturen auf der Oberfläche und innerhalb des zweiten Sputniks beobachten ...

  • Acht Bauern gründeten LPG „Sputnik"

    Berlin (ND). Am Vorabend des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution schlössen sich in Lichtenberg, Kreis Neustrelitz, acht werktätige Bäuerinnen und Bauern zu einer LPG Typ I zusammen und gaben ihr den verpflichtenden Namen „Sputnik". Sie erklärten dazu: „So wie unsere Namensvettern im Weltall Künder einer neuen Ära sind, werden wii in unserem Dorf die Wegbereiter des Fortschritts auf dem Lande sein ...

  • SASSNITZ

    Anläßlich des 40. Jahrestages der Oktoberrevolution wurde am Donnerstag in Saßnitz eine Lenin- Gedenktafel enthüllt. Die auf großen Granitsockeln ruhende Tafel erinnert daran, daß Lenin im Jahre 1917 auf seiner historischen Reise von der Schweiz nach Petrograd durch Saßnitz fuhr. Das Licht eines imposanten Tagesfeuerwerks durchbrach den Dunstschleier über der Insel Rügen, und stürmischer Beifall drang zur Küste hinunter, wo die festlich über die Toppen geflaggten Schifferboote lagen ...

  • ANGERMUNDE

    per Sekretär des ZK der SED Erich Mückenberger sprach am Mittwochabend auf einer Festveranstaltung vor mehr als 500 Einwohnern und zahlreichen Ehrengästen der Kreisstadt Angermünde. „Gestützt auf die Erfahrungen, die wir seit 1945 sammeln konnten, und im Glauben und Wissen an die Schöpferkraft der Massen ...

  • DDR im Zeichen des Roten Oktober

    MAGDEBURG

    Zu 100 000 Magdeburgern sprach, •m Donnerstag Fritz Selbmann auf deni Domplatz der Elbestadt. Er würdigte die Traditionen der Magdeburger Arbeiter, die in schweren Tagen dem um seine Rechte kämpfenden russischen Proletariat solidarisch zur Seite standen. Im Januar 1006 waren 20 000 Magdeburger Arbeiter zusammengekommen, um gegen den Terror der zaristischen Regierung zu protestieren ...

  • FRANKFURT (ODER)

    Über 20 000 Frankfurter zogen am Donnerstag durch, die festlich geschmückten Straßen ihrer 700- Jährigen Heimatstadt zum Platz vor dem Rathaus, wo der 1. Sekretär der SED-Kreisleitung, Otto Schmidt, zu ihnen sprach. Er teilte unter stürmischem Beifall mit, daß die Frankfurter Werktätigen zu Ehren des 40 ...

  • PRITZWALK

    Mit einem farbenprächtigen historischen Festumzug, der die verschiedenen Etappen in der Ent- Wicklung der Sowjetmacht widerspiegelte, begingen am Donnerstagnachmittag die Einwohner von Pritzwalk den 40. Jahrestag. Überlebensgroße Bilder von Marx und Engels, dichtauf gefolgt von einer Einheit sowjetischer Truppen, bildeten die Spitze des über 1,5 Kilometer langen Zuges, bei dem mehr als 700 Personen, teilweise in historische Kostüme gekleidet, mitwirkten ...

  • LAUCHHAMMER

    Mit ihren Kampfgruppen an der Spitze zogen am Mittwochnachmittag die Werktätigen der Großbetriebe der Bergarbeiterstadt Lauchhammer zu einer, machtvollen Kundgebung auf den Marktplatz, Erich Honecker, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, sprach zu den weit über 6000 Versammelten und erinnerte daran, welch gewaltige und großartige Erfolge die Sowjetmenschen seit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution errungen haben ...

  • Ein solches Vorgehen aber bedeutet: Bonn will den Krieg

    § Aber der Programmlosigkeit und dem militärischen Abenteurertum steht 3 § nicht nur die Kraft der DDR und des ganzen sozialistischen Lagers gegen* § § über, sondern ein reales Programm. * | i Wer den Frieden will, § | der kann nur dem Programm zustimmen, das von der SED auf dem | § 30. Plenum des ZK vorgeschlagen und Inzwischen mehrfach wiederholt § 1 wurde ...

  • POTSDAM

    Im Park von Sanssouci enthüllte am Mittwoch , der Vorsitzende des Rates des Bezirks, Herbert Rutschke, einen Gedenkstein, der jenen Sowjetsoldaten gewidmet ist, die im April 1945 verhinderten, daß Sanssouci in das Kriegsgeschehen einbezogen wurde; Der Gedenkstein soll jeden Bürger,-■ der" äen Park »-ünö»seine ...

  • Seit fünf Tagen umkreist Sputnik 2 die Erde Sendungen aus dem Weltall helfen den Wissenschaftlern des Forschungsschiffes „Michail Lomonossow"

    Berlin (ND). Seit über fünf Tagen umkreist nun schon der zweite so- •wjetische künstliche Erdsatellit mit der Polarhündin Laika unseren Erdball. Er erreicht auf seiner Bahn eine maximale Höhe von 1700 km und benötigt für eine Umkreisung 103,7 Minuten.

  • | der stimmt den Vorschlägen der DDR zu: |

    | Verständigung | | Verzicht auf Atomrüstung | | Schaffung einer Zone beschränkter Rüstung | | Konföderation der beiden deutschen Staaten I

Seite 3
  • KPdSU begrüßte 41 Brüderparteien

    Führer der internationalen Arbeiterbewegung in Moskau

    Moskau (ADN/ND). An der semeinsamen Festsitzung der beiden Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR im Sportpalast von Lushniki nahmen am Mittwoch Vertreter von Bruderparteien und fortschrittlichen Bewegungen, aus der ganzen Welt teil. Der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, Chruschtschow, begrüßte in seiner ...

  • Geballte Macht durch Einheit

    Die russische Arbeiterklasse konnte in der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution nur siegen, weil sie geführt wurde von einer marxistisch-leninistischen Partei, die Lenin und seine Mitstreiter in harten Klassenschlachten und entschiedenen Kämpfen gegen den Opportunismus zur Erfüllung ihrer revolutionären Aufgabe als Führer der Klasse und der Massen vorbereitet hatten ...

  • Zwei verschiedene Wege

    Selbst in der Zeit des Überfalls der Hitlerfaschisten auf die So« wjetunion vergaßen die Sowjet-! menschen, nie, zwischen dem deut-< sehen Volk und seinen faschistischen Unterdrückern zu unterscheiden.! Nicht als Eroberer kamen die Sowjetsoldaten nach Deutschland, sondern als Befreier* die der deutschen Arbeiterklasse und dem deut-i sehen Volk im Osten Deutschlands halfen, einen friedliebenden und demokratischen Staat zu errichten ...

  • Aktionseinheit herstellen

    Nachdem sich im Verlauf der jüngsten Entwicklung in vielen Orten und Betrieben neue brüderliche Beziehungen zwischen kommunistischen und sozialdemokratischen Arbeitern und Funktionären angebahnt haben, sehen wir die wichtigste Aufgabe der Kommunisten darin, das Verhältnis zu dten sozialdemokratischen ...

  • Feiern von Peking bis Warschau

    Peklnr (ND-Korr.). Festtagsstünmung herrschte gestern am 40. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution in Peking, der als arbeitsfreier Feiertag gewürdigt wurde. Dem populären Tag waren vier Wochen mit unzähligen, von vielen Millionen besuchten Veranstaltungen im ganzen Land, Vorträgen, wissenschaftlichen Vorlesungen, Forums und Freundschaftstreffen mit Sowjetbürgern und Kindern vorangegangen ...

  • Wohlstand für alle?

    Wie verlogen die Losung „Wohlstand für alle und Eigentum für jeden" ist, unterstreicht die Zeitung der westdeutschen Industriegewerkschaft Metall. Am 18. September 1957 veröffentlichte sie eine Reihe von Berechnungen, die beweisen, wie schamlos sich die Großkapitalisten auf Kosten der Werktätigen bereichern ...

  • DDR — Staat der ganzen deutschen Arbeiterklasse

    Die rechtssozialdemokratischen Führer bekennen sich zu der sogenannten westlichen Welt, das heißt zu der Welt kapitalistischer Ausbeutung und Unterdrückung. Sie wenden sich gegen die Aktionseinheit der ganzen deutschen Arbeiterklasse und lehnen die Zusammenarbeit der beiden deutschen Staaten — der Bundesrepublik und der Deutschen Demokratischen Republik — ab ...

  • Einheitliche Arbeiterklasse kann Macht des Kapitals brechen

    40 Jahre sind vergangen, seitdem die revolutionären Arbeiter und Bauern, Soldaten und Matrosen Rußlands das siegreiche Banner der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution aufpflanzten, auf einem Sechstel der Erde\ die Fesseln der kapitalistischen Ausbeutung und Unterdrückung sprengten und die politische Macht in ihre Hände nahmen ...

  • Nur KPD hatJdares Programm

    Die Kommunistische Deutschlands kämpft unermüdlich um die Herstellung der Aktionseinheit der Arbeiterklasse; denn diese ist das Kraftzentrum, um das sich alle Gegner des Adenauer- Regimes im Kampf um den Frieden, für die Sicherung der demokratischen Rechte und Volksfreiheiten und für die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands auf friedlicher und demokratischer Grundlage sammeln können ...

  • Aufgabe der Kommunisten

    In dieser Lage besteht die Aufgabe der Kommunisten in Westdeutschland darin, sich an die Spitze der Lohnkämpfe und dler sozialen Bewegungen der Werktätigen zu stellen und allen Arbeitern — auch denen, die sich bisher von Adenauer täuschen ließen — zu helfen, den unversöhnlichen Widerspruch zwischen den Interessen der herrschenden Kreise Westdeutschlands und ihren eigenen Interessen zu erkennem Das ist von großer Bedeutung, um das politische Bewußtsein der Arbeiter zu stärken ...

  • Chivu Stoica:

    Der Leiter der rumänischen Delegation, Chivu Stoica, erklärte in seiner Rede: Das rumänische Volk verfolgt . mit Bewunderung die epochemachenden Errungenschaften des sowjetischen- Brudervolkes. Er hob hervor, daß die glänzenden Erfolge, mit denen die Sowjetmenschen den 40. Jahrestag des Großen Oktober begehen, die Herzen all derer, die für ...

  • Mit dem Sowjetvolk fest verbunden Aus den Begrüßungsreden der Führer der internationalen Arbeiterbewegung

    Auf der Jubiläumstagung des Obersten Sowjets der-UdSSR im Sportpalast in Lushniki ergriffen neben Mao Tse-tung und Walter Ulbricht auch die Leiter der ande-> ren Delegationen aus den sozialistischen Ländern das Wort. Wladyslaw Gomulka: In seiner in russischer Sprache gehaltenen Rede betonte Gomulka, daß Polen der Oktoberrevolution besonders viel zu verdanken hat ...

  • Antonin Novotny:

    Der Leiter der tschechoslowakischen Delegation, Antonin Novotny, erklärte in seiner Rede, daß die Gründung der Tschechoslowakischen Republik eine Folge der Großen Oktoberrevolution darstellt. Die Freundschaft mit der UdSSR verbürgt dem tschechoslowakischen Volk seine Souveränität und Unabhängigkeit. Unser Volk, betonte Novotny, wird niemals von den edlen, großen Ideen der Oktoberrevolution abgehen, es wird für deren Weiterentwicklung kämpfen ...

  • Edward Kardelj:

    . Edward Kardelj, der Leiter der i. Delegation der Föderativen VolksjLrepublik Jugoslawien, erklärte in |* seiner Rede, daß die Völker Jugo* slawiens keinen Augenblick gessen, daß die von ihnen errungenen Erfolge ihren Ausgang in den Oktobertagen nahmen und daß die Errungenschaften der Werktätigen der Sowjetunion für sie eine große Unterstützung bedeuten ...

  • Todor Shiwkoff:

    Die Friedenskräfte der ganzen Welt sehen in der Sowjetunion die unüberwindliche Barriere gegen die Versuche der Imperialisten, einen neuen Krieg zu entfachen, erklärte der Leiter der bulgarischen Delegation, Todor Shiwkoff. Er würdigte die große Bedeutung der bulgarischeow jetischen Freundschaft Die Wurzeln dieser Freundschaft reichen tief und sind stark, sagte er ...

  • Janos Kadar:

    Der Leiter der Delegation der Ungarischen Volksrepublik, Janos Kadar, wies in seiner Begrüßungsrede auf die. hervorragende internationale Bedeufong der Oktoberrevolution hin. Als" Vertreter des ungarischen Volkes können wir sagen, erklärte er, daß die uns im Herbst 1956 erwiesene Hilfe nicht

Seite 4
  • Revolutionäre Ereignisse und Probleme in Deutschland 1917118

    Ein Beitrag marxistischer deutscher Historiker zu Ehren des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

    Anläßlich des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution legt das Institut für Geschichte an der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin der Öffentlichkeit einen Sammelband mit dem Titel: .Revolutionäre Ereignisse und Probleme in Deutschland während der Periode der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution 1917/1918" vor ...

  • Die Kunst beschäftigt sich mit Schwerem und Gutem

    (ND). Der Kulturbund zur demokra- ^ tischen Erneuerung Deutschlands im Bezirk Magdeburg führt einmal Im Monat Jeweilig an einem Mittwoch mit den Vertretern der Intelligenz aus der Stadt und dem Bezirk ein Gespräch über kulturpolitische und wissenschaftliche Fragen durch. Gesprächspartner sind der 1. Sekretär der Bezirksleitung Magdeburg der SED, Alois Plsnik, und Mitglieder des Rates des Bezirks ...

  • Gegen Entstellungen der Geschichte

    Der Sammelband gibt Antwort auf die Frage, warum die revolutionären Ereignisse in Rußland, vor allem düe Oktoberrevolution, eine so gewaltige und nachhaltige Wir- ' kung auf die. revolutionäre Bewegung in Deutschland ausüben konnten. An Hand der Darlegungen über die sich im Verlaufe des Krieges ins Ungeheure ...

  • Indiens Tanzpoesie

    Bescheiden nennt sich das von dem Kunstforscher und Choreographen Schanti Bardhan ins Leben gerufene Kollektiv zwanzig indischer Tänzer und Instrumentalisten mitsamt dem Textdichter und Musiker Dashrathlal und dem Ausstatter und Tänzer Appuni „kleine Tanzgruppe" (little ballet troupe). In Wahrheit gehört ...

  • Revolution und Kunst /

    Das Signal der „Aurora" hat das ganze Land aufgewühlt. Der arbeitende Mensch in., Rußland kämpft -die CTtseheidMg£^teieMw9P .«6*5^ seine Befreiung. Das Neue irnd Alte, Revolutionäre und Konservative, treffen sich : auf einem Dichterabend in einer südrussischen Hafenstadt Der Kampflärm ist noch nicht verstummt ...

  • Dank und Gruß den Genossen Die mich lehrten: statt einsam Gemeinsam leben

    Manchmal schwer und gefährlich War's doch sinnvoll — und also Ein schönes Leben (Vorabdruck aus dem Novemberheft der .Neuen Deutschen Literatur") Ausstellungen zu Ehren der Revolution Berlin (ADN). Die Deutsche Staatsbibliothek Berlin ! eröffnete zum 40. Jahrestag der Großen Sosialistischen Oktoberrevolution ...

  • SAUBER IM KOPF

    Wie künftige Landlehrer in Neuzelle den Roten Oktober feierten

    Sanfte Hügel, mit krüppligen Föhren dürftig bewachsen, säumen zur Rechten die Straße, die vom Eisenhüttenkombinat Stalinstadt südwärts führt Zur Linken strekken sich schlickige, grüne oder rostbraune Wiesen weit bis'zur Oder hin. In Fahrtrichtung verwehrt ein süddeutsch anmutender, burgähnlicher Gebäudekomplex, von einer Barockkirche noch überragt, den weiteren Blick: das frühere Kloster Neuzelle — 1819 säkularisiert und heute Zwecken der Volksbildung nutzbar gemacht ...

Seite 5
  • Henschelkonzern

    Arbeitergelder für Adenauer-Regierung will Anleihe von 8 Milliarden rar Rüstungsfinanzierung aufnehmen

    Nürnberg (ADN); Die Bundes-* anstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung in Nürnberg will ans Mitteln der Arbeitslosenversicherung der westdeutschen Werktätigen bis zu drei Millionen D-Mark für den in Zahlungsschwierigkeiten geratenen Henschel- Konzern in Kassel bereitstellen, an dessen Sanierung Bonn wegen der Erfahrungen des Unternehmens in der Rüstungsproduktion interessiert ist Das Geld soll seinem eigentlichen Zweck entzogen und der „Henschelwerke ...

  • DDR-Freundschaftsbesuclie in Indien

    Neu Delhi. Staatssekretär Jenny Matern, Leiterin der Regierungsdelegation der DDR auf der Inter* nationalen Rotkreuzkonferenz in Neu Delhi, war am Dienstag Gast de^s indischen Gesundheitsministers Karmarkai Bei dieser Gelegenheit überreichte Frau Matern dem Minister eine Kollektion neuartiger medizinischer Lehrmaterialien als Geschenk des Ministeriums für Gesundheitswesen der DDR, Am Sonnabend zuvor hatten der Präsident des Deutschen, Roten Kreuzes in der~DDR, Dr ...

  • Von Dr. Plinio Salerno, Bora

    Dieses Wahlergebnis bestätigt einmal mehr jenen Prozeß der Polarisation der Kräfte, der sich seit über einem Jahr in Italien vollzieht: die KPI gewinnt ständig neue Wähler; die Christlich-Demokratische Partei kann ein allgemeines, aber nicht kontinuierliches Ansteigen der für sie abgegebenen Stimmen ...

  • Betriebsrat der Henschelwerke schützt verfolgte Arbeiter

    Dnislwrf (ADN). 33 Arbeltern ans«Kosten der Konjunktur". Erhard dem Stahlwerk der Hahnschenf verlangte die Schaffung einer Werke AG in Duisburg-Großen-1 „Schiedsbarkeif, die bereits wirkbaum wurde am Dienstag von dergsam werden solle, bevor es zu Direktion des Stahl- und Walz-Seinem Streik komme. Erhard ...

  • Grahilationsempfang

    Berlin (ADN). Zahlreiche Delegationen statteten am Donnerstag der sowjetischen Botschaft in Berlin Besuche ab, um den Repräsentanten des Sowjetvolkes ihre Grüße und Glückwünsche zum 40. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution auszusprechen. Die Glückwünsche des Präsidenten, des ZK der SED ...

  • Für Kampfmaßnahmen

    Bremen (ADN)i Die Vertrauen*» leute in den Werftbetrieben Brei mens haben in einer Versammlung Kampfmaßnahmen für den Fall angekündigt, daß die Unternehmer bei den bevorstehenden~Verhandlungen nicht auf die Forderung der IG Metall nach zwölf Prozent Lohnerhö> hung und Verkürzung der wöchentlichen Arbeitezeit um eine Stunde eingehen ...

  • Neuer Wahlerfolg der KPI

    Nur wenige Monate vor den italienischen Parlamentswahlen, die wahrscheinlich Ende April oder Anfang Mai stattfinden werden, wurden in den vergangenen Tagen in etwa 50 Gemeinden Italiens die Gemeindevertretungen neu gewählt Diese Abstimmung brachte, wie schon die vorangegangenen Kommunalwahlen im Mai dieses Jahres, neue Erfolge für die Kommunistische Partei Italiens ...

  • Handel DDR-MVH erweitert

    Berlin (ADN/ND). Zwischen der Mongolischen Volksrepublik und der DDR wurde am 6. November ein langfristiges Handelsabkommen für die Jahre 1958 biß 1960 abgeschlossen. Für die DDR unterzeichnete der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Frau Staimer, für die MVR der erste Stellvertreter des Handelsministers, Frau Soli ...

  • Syrische Truppen alarmbereit

    Regierung in Damaskus: Einzige Möglichkeit zur Abwehr türkischer Überfälle

    Damaskus (ADN/ND). Die syrische Regierung hat allen Flakund Infanterieeinheiten den Befehl erteilt, bei Grenzverletzungen durch ausländische Flugzeuge und Bodentruppen sofort das Feuer zu eröffnen. Ein Sprecher des Außenministeriums in Damaskus erklärte, Syrien sehe sich zu diesen Abwehrmaßnahmen angesichts der sich häufenden Grenzverletzungen durch türkische Truppen gezwungen ...

  • Festlicher Empfang in sowjetischer Botschaft

    Berlin (ADN). Anläßlich des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution fand am Donnerstagabend im Gebäude der sowjetischen Botschaft in Berlin ein festlicher Empfang statt Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik, G. M. Puschkin, empfing die Gäste, unter ihnen die Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der DDR Willi Stoph, Prof ...

  • Sukarno warnt Kolonialisten

    Djakarta (ADN). Der indonesische Staatspräsident Sukarno erklärte am Donnerstag, wenn der Anspruch Indonesiens auf den noch unter holländischer Kolonialherrschaft stehenden Westteil der Insel Neu-Guinea nicht durch die UNO befriedigt werden könne, dann müsse die indonesische Regierung zu drastischeren Maßnahmen greifen ...

  • Grüße Prasads und Nehrus

    Neu Delhi (ADN). Der indische Staatspräsident Rajendra Prasad und Ministerpräsident Nehru haben den sowjetischen Staatsmännern und den Völkern der Sowjetunion am Donnerstag anläßlich des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution in Botschaften die besten Glückwünsche übermittelt. Mit seinem Telegramm an den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Woroschilow ...

  • IM wmt Ztdinuna aus .DU Ander» Zeitung* Kv-Maschine wieder in Gang

    Bonn (ADN). Mit der Musterung von rund 100 000 westdeutschen Jugendlichen des letzten Quartals des Jahrgangs 1937 wird im Januar kömmenden Jahres begonnen. Dies gab das Bonner Kriegsmini* sterium am Mittwoch in Bonn offiziell bekannt 40 000 der Gemusterten sollen schon am b April 1958 eingezogen werdeni Die Gesamtstärke der Armee beträgt nach Bonner Angaben gegenwärtig 118 000 Mann ...

  • Oman bleibt fest

    Kairo (ADN/ND). Obwohl in den letzten Tagen britische Fallschirmtruppen im omanischen Bergland gelandet wurden und britische Flugzeuge Tausende von Bomben auf friedliche Dörfer abwarfen, setzen die omanischen Patrioten ihren Kampf gegen die britischen Kolonialtruppen nach wie vor entschlossen fort, teilt das Kairoer Büro des Imams Von Oman mit ...

  • Leichtsinn verschuldete Unglück

    Ursachen der Flugzeugkatastrophe in Dusseldorf aufgeklärt

    Düsseldorf (ADNfc Leichtsinnig« Verhalten des Flugzeugführers ist die Ursache des Flugzeugunglückes vom Sonntagmorgen in Düsseldorf, das acht Todesopfer forderte. Flug-» zeugführer Karl-Heinz Stahnke^ Eichenlaubträger der Nazäuftwaffe* hatte versucht, dem mitfliegenden Sachverständigen des nordrheinwestfälischen Verkehrsministeriums, DipL-Ingj Helmut Neureither, die Leistungsf ähigKeit der „Skymaster"- Maschine durch einen Steilflug mit zwei abgestellten Motoren vorzuführen ...

  • Siegesfeiern in Ägypten

    Kairo (ADN). Aus Anlaß des Jahrestages des Sieges des ägyptischen Volkes über die israelisch-französisch-britischen Aggressoren, der am Donnerstag in ganz Ägypten festlich begangen wurde, demonstrierten am Mittwochabend etwa 200 000 Jungen und Mädchen durch Kairo und andere ägyptische Städte. Die Jugendlichen ließen in Sprechchören und auf mitgetragenen Losungen Ägypten und die Solidarität der arabischen Völker im Kampf gegen den Imperialismus hochleben ...

  • Streikerfolge In Argentinien

    Buenos Aires (ADN). Mit Tetlerfolgen haben die Arbeiter mehrerer Industriezweige Argentiniens in den letzten Tagen ihre Streikaktionen beendet 100 000 in der Bekleidungsindustrie Beschäftigte nahmen die Arbeit wieder auf, nachdem sich die Regierung einverstanden erklären mußte, höheren Löhnen zuzustimmen ...

  • Westen blockiert die Abrüstung

    Erweiterung der UNO-Kommission abgelehnt / Kusnezow: Machtpolitik bringt keine Losung

    . New York (ADN-Korr./ND): Dienahme einer Resolution durch, in Westmächte haben einen folgen- der Teilabrüstungsmaßnahmen von schweren Schritt getan: Sie setz- einem Übereinkommen in zahlten am Mittwoch im Politischen reichen anderen Fragen abhängig Ausschuß der UNO-Vollversamm- gemacht werden. Die Notwendiglung mit 57 gegen neun Stimmen keit, die Anwendung von Kernbei 15 Stimmenthaltungen die An- Waffen zu verbieten, wird ...

  • Wilhelm Piedc an Puschkin und Gretschko

    Berlin (ND). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, richtete an den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, G. M. Puschkin, ein Glückwunschschreiben. Dem Oberkommandierenden der Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in der DDR, Marschall der Sowjetunion Gretschko, sandte Präsident Wilhelm Pieck ein weiteres Olli pkwi i n-srhsrhre! Sen ...

  • Grußadresse der KPD

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee der KPD hat dem Zentralkomitee der KPdSU zum 40. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ein von Max Reimann unterzeichnetes Grußschreiben übersandt

Seite 8
  • Einziger Tagesordnungspunkt: Wettbewerb

    Wie die Genossen der Parteileitung beim Bezirksvorstand des DTSB in Leipzig an ein wichtiges Problem herangingen

    Es wäre falsch^ zu behaupten* daß sich auf dem Gebiete des derzeitig laufenden Wettbewerbs unserer demokratischen Sportbewegung im Bezirk Leipzig bisher nichts getan hat. Kann man aber mit dem bisher Erreichten zufrieden sein? Zweifellos haben viele Sportler in unseren Kreisen und auch in der Stadt Leipzig alle Anstrengungen unternommen, um durch ihre Arbeit ein gutes Wettbewerbsergebnis zu erreichen ...

  • Mit gleichem Schwung weiter

    Sozialistischer Wettbewerb wird fortgesetzt Z Jahresplan soll in allen Positionen vorfristig erfüllt werden

    Auf ihrer Ökonomischen Konferenz hat die Belegschaft des volkseigenen Kühlbetriebes Berlin beschlossen, den Wettbewerb zu Ehren des 40. Jahrestages der Oktoberrevolution bis zum Jahresende weiterzuführen und die Selbstkosten um weitere 98 000 DM zu senken. 80 Prozent der Produktionsarbeiter sind mit 544 Einzelund Kollektiwerpflichtungen an den bisherigen Erfolgen und dem künftigen Bemühen beteiligt ...

  • Titelanwärter gegen Abstiegsgefährdet« in der Oberliga

    Im Mittelpunkt des .Interesses der Fußballanhänger steht am kommenden Sonntag das Gastspiel des Tabellenzehnten der sowjetischen Oberliga, Zenit Leningrad, in Berlin gegen den Tabellenführer der I. DDR-Liga SC Dynamo. Die sowjetischen Gäste empfehlen sich durch ein beachtliches '1:1 gegen die englische Profi-Elf Westbromwich Albion ...

  • Die Kumpel von Kitzsdher

    Kitzscher Ist nur ein kleiner, etwa '5000 Einwohner zählender Ort am Rande des Braunkohlenreviers Borna. Das hinderte die sportbegeisterten Einwohner — fast ausnahmslos Kumpel des Kombinats Espenhain — Jedoch nicht, mit beispielhaftem Enthusiasmus an den Aufbau einer neuen Sport* anläge zu gehen. Wie ...

  • Geheimdienste drohen mit Mord

    Siebenter Verhandlungstag im Prozeß gegen den Agenten Stephan

    Auch der siebente Verhandlungstag im Prozeß gegen den Gestapospitzel, Agenten und Nachrichtenfälscher Stephan brachte ans licht: Ausländische Geheimdienste, Terrororganisationen und der Senat sind miteinander eng verbunden. „Sagen wir falsch aus, kommen wir ins Zuchthaus; sagen wir die Wahrheit, gefährden wir die Sicherheit einer Besatzungsmacht ...

  • Berliner Kunstturnen mit DDR-Spitzenklasse

    Fast die gesamte DDR-Spitzenklasse ist am Sonntag beim 9. Berliner Kunstturnen in der Deutschen Sporthalle vertreten. Geturnt werden ein Achtkampf der Frauen (bestehend aus 3e einer Pflichtübung und je einer Kürübung am Schwebebalken, Stufenbarren, Seitpferd, Bodenturnen) und ein Neunkampf der Männer (bestehend aus je einer Pflichtübung an den Ringen, am Barren, Langpferd und am Reck und je einer Kürübung am Barren, Reck, Seitpferd, an den Ringen und im Bodenturnen) ...

  • Stephan, ick hör9 dir trapsen...

    DDR und die SED für sämtliche Bonner und Westberliner Dienststellen, von Adenauer bis zur Westpresse, gewesen ist. Ohne mit der Wimper zu zucken, gestand Herr Stephan in der Prozeßverhanälung, daß alle diese Meldungen seiner blühenden Phantasie entsprangen und seine Kunden in den Westberliner Redaktionen diesen blühenden Unsinn Wort für Wort nachdruckten ...

  • Kranzniederlegungen am sowjetischen Ehrenmal

    Zahlreiche Kranzdelegationen entsandten Donnerstag vormittag die Berliner Betriebe und Verwaltungen zum sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Treptow. An ihrer Spitze schritten Mitglieder und Kandidaten des Politbüros, Sekretäre des ZK, Mitglieder des Präsidiums des Ministerrats, der Präsidien der Volks- und Länderkammer und des Diplomatischen Korps ...

  • Im Wettbewerb Material einsparen

    Dem VEB Elektrokohle in Berlin- Lichtenberg wurde als Sieger im überbetrieblichen Wettbewerb der Berliner volkseigenen Betriebe zur Vorbereitung des 40. Jahrestages der Oktoberrevolution das Lenin- Banner des Bezirksvorstandes Groß-Berlin des FDGB verliehen. In der Feierstunde appellierte der Vorsitzende des Bezirksvorstandes Groß-Berlin des FDGB, Heinz Neukrantz, an die Belegschaft, den Kampf um die besten Produktionsergebnisse auch nach dem 7 ...

  • , Vorzeitig abgebrochen

    Die Beantwortung der großen Anfrage der SPD-Fraktion zum Fall des Nazi-Blutrichters Neumann, der nach wie vor in der Westberliner Justiz tätig ist, wurde am Donnerstag vom Schöneberger Abgeordnetenhaus um 14 Tage verschoben. - Zuvor hatten CDU- -und FDP-Fraktion die Sitzung durch nebensächliche Probleme solange hinausgezögert, bis alle Fraktionen dem: vorzeitigen Abbruch der Tagesordnung zustimmten ...

  • Strasserleute suchen „Schutz"

    Das Treffen der Strasserfaschißten, das am Mittwoch in der „Neuen Welt" in Neukölln von den Arbeitern vereitelt worden war, soll jetzt am Freitag im Lokal „Friesenschlößchen" im Bezirk Kreuzberg stattfinden. Es ist bezeichnend, daß die Faschisten jetzt wagten, ein Lokal unmittelbar gegenüber dem Westberliner Polizeipräsidium in der Friesenstraße zu mieten ...

  • Sittlichkeitsverbrecher verurteilt

    Eine Zuchthausstrafe von 18 Monaten erhielt der 57jährige frühere Lehrer Erich H. aus Spandau am Mittwoch von der Großen Jugendschutzkammer in Westberlin. Während des Nachhilfeunterrichts hatte Erich H. sich an drei Schülern im Alter bis zu 13 Jahren unsittlich vergangen. Der frühere Lehrer ist einschlägig vorbestraft ...

  • Jetzt Jahresplan vorfristig

    Die Hüttenwerker des Eisenhüttenkombinates Stalinstadt wurden am 31. Oktober durch den Ministerrat als Republiksieger im Wettbewerb der Hüttenwerke für das III. Quartal ausgezeichnet. Die Stalinstädter leisteten ihren Wettbewerbspartnern in der Maxhütte und in den Eisenwerken West in Calbe wertvolle Hilfe, um auch ihnen in der Planerfüllung zu helfen ...

  • Rote Fahnen am Hochspannungsmast

    Rote Fahnen wehten am Donnerstag zu Ehren des 40. Jahrestages uder Großen Sozialistischen Oktoberrevolution über Westberlin. Mitglieder der Freien Deutschen Jugend hatten in den frühen Morgenstunden am Fahnenmast der Lübarser Schule im Westberliner Bezirk Reinickendorf rote Fahnen gehißt. An zwei 25 Meter hohen Hochspannungsmasten in der Nähe des Obdachlosenheims Lübars und der Kolonie Waldfrieden brachten die FDJ-Mitglieder eine zwei und eine vier Meter lange rote Fahne an ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin WB, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DE WAG-Werbung; z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N58, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr, 4/1898 ...

  • Amis beschießen Tischlerei

    ' Das Leben von Tischlereiarbeitern wurde am Mittwoch von amerikanischen Gewehrgranaten gefährdet, die das Dach der Tischlerei in der Westberliner Fidicin- Btraße durchschlugen'und ein Feuer verursachten. Dem Tischlermeister gelang es, den Brand zu löschen und damit eine größere Katastrophe zu verhindern ...

  • das Gesangs- und Tanzensemble der Baltischen Roten Flotte

    ein einmaliges Gastspiel. Künstlerische Leitung: Jurij Pod laskin Ballettmeister: Verdienter Künstler der Littouisdien SSR S m i t n o Vr Das Baltische Ensemble pflegt die revolutionären Traditionen der Kronstädter Matrosen. Eintritt frei. Einlaß ab 18 Uhr. Karten sind In den Kreissekretariaten der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft erhältlich ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwacher Luftbewegung stark bewölkt oder neblig-trüb und vor allem in den südlichen < Bezirken etwas Regen. Tageshöchsttemperaturen kaum über 10 Grad, tiefste Nachttemperaturen um 5 Grad, *. Tagesmittel: am 4. November 9,6 Grad, am 5. November 9,6 Grad, am 6. November 10,0 Grad ...

  • Bis Dezember schlüsselfertig

    Auf der Großblockbaustelle Lange Ecke Koppenstraße im .Bezirk Friedrichshain sollen zwei Wohnblocks mit insgesamt 135 Wohnungseinheiten bis Weihnachten dieses Jahres schlüsselfertig werden.

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    iL

Seite
Fröhlichkeit im Kreml Stark wie nie zuvor Über 200000 Berliner demonstrierten für die Ideen des Großen Oktober Westdeutschland Groß er Festempfang in Moskau Großbritannien Em Meer roter Fahnen Aufregung bei westlichen Militärattaches Frankreich 40 bunte Grüße stiegen zum Himmel empor Truppenparade und Demonstration Sputniks „demonstrierten" mit Konferenz begrüßt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen