16. Okt.

Ausgabe vom 03.09.1957

Seite 1
  • Niditangriffspakt der Ostseeländer

    Bonner Aggressionspläne gefährden die Sicherheit aller Anliegerstaaten

    Berlin (ND). Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik- hat in einer am Montag veröffentlichten Erklärung allen Ostseestaaten vorgeschlagen, durch den Abschluß bilateraler oder multilateraler Vereinbarungen die wirtschaftlichen, Verkehrs- und Kultuxbeziehungen auszubauen und gegenseitige Verpflichtungen zum Nichtangriff zu übernehmen ...

  • Konferenz

    Maisanbaufläche in drei Jahren um das 29fache vergrößert / Schwaneberg hat viele Konkurrenten

    Berlin (ND); Am Sonnabend nahmen Genosse Erich Mückenberger, Sekretär des Zentralkomitees der Partei, Hans Reichelt, Minister für Land- und Forstwirtschaft, namhafte Wissenschaftler unserer Republik, Funktionäre des Staatsapparates und Bauern an einer Maiskonferenz im Volkseigenen Gut Schwaneberg teil ...

  • Veteranen der Partei Lenins inBerlin

    Herzlicher Empfang auf .dem Ostbahnhof

    Berlin (ND). Am Montaemorgen traf auf dem Berliner Ostbahnhof eine Delegation von Parteiveteranen der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, geleitet vom Vorsitzenden der Zentralen Revisionskommission der KPdSU, Genossen P. G. Moskatow, zu einem Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik ein. Zum Empfang der verdienten Kämpfer der Leninschen Partei hatten sich die Genossen Karl Schirdewan, Mitglied des Politbüros des ZK der SED ...

  • Die neue Qualität unserer Schule

    VVTir bauen in der Deutschen De- ** mokratischen Republik den Sozialismus auf. . Unsere Schule kann deshalb nur eine Schule sein, die parteilich im Sinne der Arbeiterklasse wirkt und staatsbewußte Bürger erzieht, die sich zum Sozialismus bekennen. Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung schreitet weiter voran, die Schüler wachsen in einer sozialistischen Umwelt auf, in ihr leben und lernen sie ...

  • Sozialistischer Aufbau verbindet deutsche und polnische Jugend

    Berlin (ND). Aus Anlaß des Weltfriedenstages veranstaltete die Bezirksleitung Groß-Berlin der FDJ am Montagabend im Ministerium der Finanzen eine deutsch-polnische Freundschaftskundgebung. Irena Rybcinska, die im Nationales Forum m Leipzig Leipzig (ADN). Über 400 westdeutsche Messegäste hatten sich am Montagabend zu einem Nationalen Forum eingefunden ...

  • Auftakt zum Schuljahr 1957/58

    Berlin (ND). Als Auftakt zum Schuljahr 1957/58 fanden in der Republik zahlreiche Lehrerkonferenzen statt. In Löbenstein und Karl-_ Marx-Stadt nahm auch der Sekretär des ZK Paul Wandel teil. Vor 500 Lehreraktivisten aus dem Bezirk Cottbus sprach das Mitglied des ZK Werner Neugebauer. Genosse Paul Wandel ...

  • Manöver in der Barentssee

    Ankündigung des sowjetischen Verteidigungsministeriums Moskau (ADN). Das sowjetische Verteidigungsministeriums enthält Verteidigungsministerium hat am- ferner genaue Angaben über das Montag — wie, TASS berichtet — Gebiet, in dem die Manöver .ab-- Flottenmanöver in der Barentssee. gehalten1 werden. Das Ministerium und in der Karasee angekündigt, macht alle sowjetischen und ausin der Mitteilung heißt es, daß ländischen Schiffe und Flugzeuge ÄrnffS^oSd^JSSS ...

Seite 2
  • Von Bruno Warnke

    lichen und politischen Freunde Adenauers. Außer den beiden genannten Interessengemeinschaften sind von Bedeutung der Gerling-Konzern und die „Magdeburger" Gruppe. Die letztere wird angeführt von vier in der DDR enteigneten Gesellschaften. Charakteristisch ist für sie der starke Einfluß der Schweizerischen Rückvergütungsgesellschaft in Zü- -rich, zur Zeit die größte internationale Rückversicherungsfirma der Welt, mit starken Interessenbindungen ' zum USA-Finanzkapital ...

  • Keine Zeit zu versäumen

    Noch wird das letzte Getreide geborgen, aber schon steht vor der Landwirtschaft eine noch größere Arbeitsspitze. In wenigen Tagen beginnen die Herbstarbeiten, die nicht nur der Landbevölkerung, sondern auch "ielen Menschen aus den Städten noch mehr abverlangen als die Getreidernte. Dank der besseren Pflegearbeiten ist bei den Hackfrüchten mit einer guten Ernte zu rechnen ...

  • Ein Beispiel für die SPD

    Ein Mitglied der sozialistischen Jugend Die Falken, das maßgeblich an der Organisierung der Großkundgebung der „Antimllitarlstlschen Aktion 1957" am Sonntag auf dem Römerberg in Frankfurt (Main) beteiligt war, sagte uns nach der Kundgebung: „Wir jungen Sozialisten wollten' unserer Partei mit der Organisierung dieser Aktion und dieser Großkundgebung ein Beispiel geben, wie unseres Erachtens der Wahlkampf und überhaupt der Kampf gegen Adenauer und die Militaristen geführt werden muß ...

  • Nichtangriffspakt der Ostseeländer

    (Forttetzung von Seite J)

    norwegischer Bürger wurde zur Zwangsarbelt nach Deutschland verschleppt oder in den faschistischen Konzentrationslagern ermordet. In Schweden ist die Zelt der täglichen Bedrohung der Souveränität des Landes und der Sicherheit seiner Bürger durch den HitlerfaschIsmus noch nicht vergessen. Der westdeutsche Revanchismus und Chauvinismus bedroht erneut die Sicherheit der Ostseestaaten ...

  • Bonner Staat kein Vorbild

    In Kampfabstimmung Kontaktaufnahme zur IG Bau—Holz der DDR beschlossen

    Nürnberg (ND/ADN). Am Montag begann in Nürnberg der 1. Gewerkschaftstag der IG Holz fles DGB. Der Vertreter des Bundesvorstandes des DGB Hermann Beermann erklärte zu Beginn des ersten Beratungstages, daß der bisherige Bundestag die Wünsche und Forderungen der westdeutschen Gewerkschafter nicht erfüllt habe ...

  • Verhandlungen DDR-Ägypten

    (FortsetzutiQ von Seite 1) erschienen: der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDRj Gerhard Weiß, der Bevollmächtigte der Regierung der DDR für die arabischen Staaten, Ernst Scholz, das Mitglied des Kollegiums im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR ...

  • Rote Fahnen auf dem Römerberg

    Machtvolle Kundgebung gegen Adenauer-Politik . Sonderbericht vom Bundestagswahlkampf Frankfurt (Main). Zum ersten Mal seit vielen Jahren leuchteten auf dem Römerberg in Frankfurt (Main) wieder die roten Fahnen der Arbeiterklasse, als über 5000 Jugendliche, die dem Ruf der „Antimilitaristischen Aktion 1957" gefolgt waren, sich am Sonntag zu einer machtvollen Wahlkundgebung versammelten ...

  • Streik bei Krupp

    Essen (ADN). In einen etwa elnstündigen Streik traten am Wochenende die 60 Beschäftigten einer Abteilung in der Kraftwagen- und Motorenfabrik der Krupp-Werke in Essen. Die Arbeiter protestierten damit gegen eine angekündigte Kürzung der Vorgabezeiten in der Fabrikation, durch die die Löhne für jeden einzelnen tun durchschnittlich 40 bis 50 D-Mark im Monat gesenkt würden ...

  • Bonner Politik in schlechten Händen

    Stuttgart (ND). Die großbürgerliche „Deutsche Zeitung und Wirtschaftszeitung" berichtet in ihrer jüngsten Ausgabe über eine CDU- Wahlversammlung, auf der der Bonner Kriegsminister Strauß „die interkontinentale Rakete der Sowjetunion als einen Bluff bezeichnet" hat. Diese Zeitung und auch die Hamburger „Die Welt" schließen aus der eigenartigen Stellungnahme des CDU-Kriegsministers, daß er ...

  • Versicherungskonzerne—Stützen des Adenauer-Regimes

    Die Namen der Versicherungskonzernherren Haus, Alzheimer, Gerling, Goudefroy sind den meisten Menschen weniger bekannt als die Krupp, Flick, Abs und Konsorten; doch zu unrecht, denn die Träger dieser Namen zählen mit zu den wütendsten Feinden des deutschen Volkes. Trotz ihres verhältnismäßig kleinen ...

  • Abschlüsse auf der Herbstmesse

    Leipzig (ADN/ ND), Die ersten Bestellungen westdeutscher und schwedischer Käufer konnte der VEB Leipziger Pianofortefabrik auf der diesjährigen Herbstmesse für seine neuen „Roenisch" - Modelle verbuchen, die in ihrer neuartigen Formgebung den Erfordernissen der modernen Raumkunst angepaßt sind. Ebenfalls großer Nachfrage bei den ausländischen Interessenten, so z ...

  • Republikflüchtige als Störtrupps der CDU

    Adenauer-Partei will mit Hetze gegen die DDR vom Wahlterror ablenken

    Frankfurt (Main) (ND/DS). Die Adenauer-CDU hat in den letzten Tagen mit einer gesteigerten schamlosen Hetzkampagne., gegen die SPD und die DDR begonnen, um von ihren terroristischen Wahlkampfmethoden abzulenken. So wurden in mehreren Elendslagern der Bundesrepublik Gruppen ehemaliger DDR-Bürger zusammengestellt, die den Auftrag haben, Wahlplakate und Schaukästen der SPD zu zerstören ...

Seite 3
  • Berliner Notizen

    Jochen Weyer 3. September 1957 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 207, Seite 3 B Diskussion zu Problemen des 32. Plenums des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Und deine Meinung, Genosse ? Parteileitungen bereits in dieser Weise die Massenarbeit organisieren und die Aktivität jedes Genossen durch exakte Aufträge richtig lenken ...

  • Sparsamkeit im Produktionsapparat Von Elektroschweißer Kurt Hanusch, VEB Lauchhammerwerk

    In einem Diskussionsbeitrag zu dien Thesen des 32. Plenums des Zentralkomitees wirft Elektroschweißer Genosse Hanusch verschiedene Fragen bei der energischen Anwendung dies Sparsamkeitsregimes auf. So werden beispielsweise die Fragen, „Mit oder ohne freigestellten Brigadier?" bzw. „Ist die Brigadenbildung immer zweckmäßig?" in einer Reihe von Betrieben gestellt ...

  • Wirtschaftskommission garantiert planmäßige Entwicklung

    Die Wirtschaftskommissionen sollen eine starke Planabteilung, eine Abteilung für Finanzen sowie Sektoren oder Gruppen für die Leitung der verschiedenen Wirtschaftsaufgaben in sich vereinigen. Meine Vorstellungen gehen dahin, daß die Plankommission um d'ie genannten Aufgabengebiete verstärkt wird. Damit wird dieses neue Organ in die Lage versetzt werden, die ge- Bamte Volkswirtschaft in seinem Bereich planmäßig zu leiten und zu entwickeln ...

  • Es geht um höhere Qualität

    Bis zum 8. August 1957 hatten sich die Genossen weder In der zentralen Parteileitung noch in den Grundorganisationen und Abteilungsparteigruppen beim Rat des Kreises Döbeln gründlich mit der Auswertung des 32. Plenums be-t echaftlgt. Auf einer Gesamtmitglie-i derversammlung über die massen* politische Arbeit wurden die Fragen des 32 ...

  • Die Parteiorganisation muß führen

    Das gleiche zeigt sich auch bei der Gewinnung von Arbeitskräften für die Landwirtschaft. Obwohl allen verantwortlichen Funktionären un1 allen Mitarbeitern der Abteilung Landwirtschaft der Mangel an Arbeitskräften und die sich daraus ergebenden Schwierigkeiten für die Weiterentwicklung der Landwirtschaft bekannt waren, hat man bisher der Aktion „Industriearbeiter aufs Land" keine große Bedeutung beigemessen, sondern überließ, w:e der Genosse Wolke zum Ausdruck brachte, alles dem Selbstlauf ...

  • Ohne den Gütekontrolleur

    Ich habe schon des öfteren cfie Frage aufgeworfen, ob wir nicht ohne die Vielzahl an Gütekontrolleuren auskommen können. Keinesfalls wollen wir die Kontrolle abschaffen, also eine Verminderung der Güte zulassen. Im Gegenteil. Eigentlich ist der gegenwärtige Stand der Gütekontrolle unzureichend. Doch diese Kontrolle müßte in erster Linie von uns Facharbeitern, den Meistern und Abteilungsleitern vorgenommen werden ...

  • Ist das Kampf um Sparsamkeit?

    Der Stellvertreter des Ministers im Ministerium für Kohle und Energie, Genosse Rössel, übergab am 9. Mal den Finanzplan des Ministeriums. Dieser Plan sah im Betriebsergebnis vor einen Jahresverlust in Höhe von.................21 Milliontn T3M Tatsächlich hatten die Betriebe dieses Ministeriums bis zum 30 ...

  • Zwei Seiten einer Sache

    Fachliche und politische" Arbeit der Staatsfunktionäre sind nicht voneinander zu trennen

    Die bisherige Diskussion über die Beschlüsse des 32. Plenums in den Parteiorganisationen der staatlichen Organe, besonders der örtlichen Staatsorgane, entspricht noch, nicht der großen Bedeutung dieser Probleme für die gesamte staatliche Arbeit. In den zentralen Staatsorganen und auch zum Teil in den ...

  • Vom Leben losgelöst

    Jeder Mitarbeiter der Abteilung Landwirtschaft würde z. B- auf die Frage nach der weiteren Entwicklung der Landwirtschaft wahrscheinlich ohne Zögern antworten, daß die Perspektive nur in der sozialistischen Großraumwirtschaft, also im Zusammenschluß zu landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften bestehen kann ...

  • Beschlüsse nicht verwirklicht

    Ende vergangenen Jahres beschäftigte sich die Kreisleitung Döbeln sehr< gründlich mit der Ver* besserung' der Leitung der Landwirtschaft, insbesondere mit der Stärkung des sozialistischen Sektors* Im Dezember 1956 faßte der Kreistag in seiner 42. Tagung auf der Grundlage der .Ergebnisse der Beratungen der Kreisleitung entsprechende Beschlüsse und legte u ...

  • Und deine Meinung, Genosse ?

    Parteileitungen bereits in dieser Weise die Massenarbeit organisieren und die Aktivität jedes Genossen durch exakte Aufträge richtig lenken. Wir hielten deshalb in einigen Berliner Betrieben, u. a. im Werk für Signal- und Sicherungstechnik (WSSB) Umfrage. Hier das Ergebnis: Genossin Hausmann, Parteigruppenorganisator ...

  • Wirklicher Leistungslohn

    Wir haben nun dafür gesorgt, daß dort, wo die Leistupg jedes einzelnen meßbar ist, der Leistungslohn nach der individuellen oder aber nach der Leistung einer kleineren Gruppe gezahlt wird. Kein Brigadier verrechnet jetzt diese Leistungsstundeh. Vielmehr ist jeder persönlich interessiert, so gut wie möglich zu schweißen, um soviel Wie möglich zu verdienen ...

  • Es fehlt an konkreten Aufträgen

    Wohngebieten so organisieren, daß jeder Genosse eine konkrete langfristige Aufgabe erhält und in einem bestimmten Kreis von Parteilosen ständig wirkt!

Seite 4
  • Wo wir nicht sind...

    „Berlin— Ecke Schönhauser", ein DEFA-Film von internationalem Format

    Ist in der internationalen Filmproduktion der „Halbstarken"-Film in Mode gekommen? Cayatte in Frankreich schuf zum Beispiel „Vor der Sintflut", aus Amerika kam „Saat der Gewalt", eiri Film der den Rock'n' Roll in die Weit exportierte, in Westdeutschland entstand „Die Halbstarken", Polen brachte „Die fünf von der Barskastraße", Ungarn „Ein kleines Helles" (Julika mit der Stupsnase) und „Zwei Geständnisse" und nun von der DEFA „Berlin — Ecke Schönhauser" ...

  • Filmfestspiele am venezianischen Lido

    Telefonischer Bericht unseres nach Venedig entsandten Korrespondenten

    Nach den Dokumentär- und Kinderfilm-Wettbewerben, die besonders für die Sowjetunion und die volksdemokratischen Länder erfolgreich waren, begann am 25. August das Festival der Spielfilme in Venedig. Auch dieses Jahr wählte eine Kommission aus 70 vorgeschlagenen Filmen 10 heraus, zu denen noch vier kamen, so daß 10 Länder im ganzen 14 Filme zeigen ...

  • Volkskunst tief verwurzelt

    Welche Farbenpracht, wenn die Chöre einer nach dem anderen in ihren schönen Nationaltrachten auf die Bühne kommen. Die Mädchen in großen bunten Hauben, die die Form altgermanischer Helme haben, in schmucken Miedern, weiten Röcken und adretten Schürzen, mit den eigenartigen silbernen Broschen, die wie kleine runde Ritterschildier aussehen ...

  • Zick-Zack-Automatic näht alles

    Wie in jedem Jahr zeigen die deutschen Nähmaschinenwerke ihre Präzisionsmaschinen für Haushalt und Gewerbe in der Untergrund- Messehalle am Alten Rathaus. Der größte volkseigene Betrieb 'dieser Branche, das Nähmaschinenwerk Wittenberge, brachte eine beachtliche Weiterentwicklung mit seiner Sockelnähmaschine „Veritas" für Grad- und Zick-Zack-Nähte und1 für Zick-Zack-Automatic heraus ...

  • Zusammenarbeit mit Kölner Unternehmen

    Es gibt kein Messehaus — einschließlich der auf der Technischen Messe belegten Hallen — in dfem nicht auch die Waren westdeutscher Firmen ausgelegt sind. Allein im Messehof haben 68 Aussteller aus der Bundesrepublik Standfläche belegt, und zwar fast ausschließlich mit Metall- und Stahlwaren. Solinger Schneidwaren, Messer, Scheren, Bestecks, vorzugsweise Rasierklingen, aber auch in umfangreichem Maße Werkzeuge, Sicheln und Gabeln für die Landwirtschaft ...

  • (8. Fortsetzung)

    Ich hatte nicht dasi Glück, 1955 in Tallinn zu sein. Ich sah jedoch den schönen Farbfilm, der das Ereignis festhielt. Mit welchem Eifer da Monate und Jahre vor dem Fest geübt, gelernt, geprobt und gearbeitet wurde. 1 Million Einwohner hat Estland, über 100 000 von ihnen, das heißt jeder Zehnte, Säuglinge und Greise eingerechnet, sind Angehörige der Laiengruppen ...

  • Heartfield-A usstellung

    bereits gesterri meldeten, wurde am 30. August 1957 eine Ausstellung von Werken John Heartfields in den Räumen der Akademie der Künste eröffnet. Im MiU telpunkt der Ausstellung stehen die berühmten Fotomontagen politisch -- satirischen Inhalts, die meist in den dreißiger Jahren entstanden sind. Diese Fotomontagen sind ein hervorragendes Beispiel, wie die Kunst im politischen Tageskampf als Waffe der Ar* beiterklasse eingesetzt werdenkann ...

  • Empfang der Kammer für Außenhandel

    Leipzig (ADN/ND). Der traditionelle Messeempfang des Präsidenten der Kammer für Außenhandel der DDR fand am Sonntag im Haus Antifa in Leipzig statt. Unter den etwa 1000 Gästen des Abends befanden sich u. a. Volkskammerpräsident Dr. Johannes Dieckmann, die Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Heinrich Rau und Dr ...

Seite 5
  • Leerer Brotkorb nach dem Urlaub

    Tfs sieht so aus, als ob Franfc- ■*-' reich in den nächsten Wochen stürmisch^ Auseinandersetzungen zwischen den organisierten Arbeitern auf der einen und den Unternehmern und der Regierung auf der anderen Seite erleben wird. Die Urlaubszeit ist jetzt zu Ende; die großen Pariser Fabriken, die ihre Tore wie in jedem Jahr für drei Wochen geschlossen hatten, nahmen ihre Arbeit wieder auf ...

  • Französischer Überfall auf Tunesien

    Algier/Rabat (ADN/ND). In Algerien stationierte französische Kolonialtruppen haben am Sonntag das tunesische Grenzdorf Ilaitlra mit Panzern und Flugzeusen angegriffen. Nach einem Gefecht xnit algerischen Freiheitskämpfern überquerten sie unter Verletzung des tunesischen Territoriums die Grenze und setzten auf tunesischem Gebiet den Kampf fort ...

  • Spekulationen der USA gescheitert

    Bevan zum erfolgreichen Raketenversuch der UdSSR / Abrüstungsverhandlungen fortsetzen

    London (ADN/ND). In der Zeltung „News of the World" schreibt der bekannte Labourpölitiker Aneuiin Bevan, mit der erfolgreichen Erprobung einer interkontinentalen Rakete in der Sowjetunion seien die Spekulationen der USA gescheitert, die eich damit rühmten, von all ihren Stützpunkten aus die lebenswichtigen Zentren der Sowjetunion erreichen zu können, während Amerika unberührt bliebe ...

  • Oder-Neiße ist Prüfsteh

    Der polnische Ministerpräsident ging auf die Unterstützung ein, die der deutsche Revisionismus und Militarismus durch Kreise außerhalb der Grenzen Deutschlands erhält Auf die Einflüsse dieser Kreise Im weiteren Verlauf seiner oftmals, von stürmischem Beifall unterbrochenen Rede wies Cyrankiewicz noch einmal alle Spekulationen zurück, daß es möglich wäre, die Volksrepublik Polen aus dem Lager der sozialistischen Staaten herauszubrechen ...

  • Messe in Damaskus eröffnet

    Damaskus (ADN). Die hervorragende Beteiligung der sozialistischen Länder ist das Kennzeichen der diesjährigen Messe in Damaskus", die am Sonntag eröffnet wor- . den ist. Der größte Aussteller ist die Sowjetunion. Die D.DR, die ebenfalls mit einer großen Ausstellung vertreten ist, zeigt unter anderem ...

  • Rumänische Parlamentsdelegation kommt

    Berlin (ADN/ND). Die Delegation der Großen Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik, die auf Einladung des Präsidiums der Volkskammer die DDR besucht, wird am Mittwoch, dem 4. September, auf dem Flugplatz Berlin- Schönefeld eintreffen. Die Delegation wird geleitet von dem Kandidaten des Politbüros des ZK der Rumänischen Arbeiterpartei und Vorsitzenden der Staatlichen ...

  • Di* Situation (n Westdeutschland

    Zur Lage in der Bundesrepublik erklärte Cyranklewlcz: „Wir wissen, daß die Menschen in der Bundesrepublik keinen Krieg wollen. Nicht nur der Großteil der Werktätigen, sondern auch ein Teil der bourgeoisen Öffentlichkeit rieht die Gefahr der Aufrüstung, insbesondere der Atomaufrüstung. Sie möchten eine ...

  • Festempfang im Haus der Ministerien

    Berlin (ADN). Zum Nationalfeier-' tag der Demokratiechen Republik Vietnam gab deren Geschäftsträger a. i. in der DDR, Nguyen song Tung, am Montag im Haus der Ministerien in Berlin einen festlichen Empfang. Zu dem Empfang war in Vertre« tung des Präsidenten der DDR der Präsident der Volkskammer, Dr« Johannes Dieckmann, erschienen ...

  • Bonn gegen Friedensgrenze

    Die gegenwärtige Regierung der Deutschen Bundesrepublik, erklärte Cyrankiewlcz, stellt eich den revisionistischen Losungen nicht nur nicht entgegen, sondern unterstreicht wiederholt, daß sie die Westgrenze Polens jücht anerkennt. „Diese Regierung1 unterstützt die verbissensten. Revisionisten, die in verschiedenen^^tlruppen und Verbänden sowie der ...

  • | Bonner Regime Gefahr für Polen

    mmnim „Vorschläge Otto Grotewohls zur Wiedervereinigung zeigen den richtigen Weg"

    Der Ministerpräsident der Volksrepublik Polen, Jozef Cyranklewlcz, sprach am Sonntag aus Anlaß des 18. Jahrestages des faschistischen Überfalls auf Polen auf einer großen Kundgebung in Wroclaw. Einen Großteil seiner Rede widmete er dem Froblem der Beziehungen Polens zu beiden deutschen Staaten und der Haltung seines Landes cur Wiedervereinigung Deutschlands ...

  • Ostsee muß V&lker verbinden

    Wir möchten diese Beziehungen weiter verbessern. Wir möchten, daß die Ostsee verbindet und nicht trennt, daß sie nie wieder Schauplatz blutiger Streitfragen wird. Es kann und wird keinen Widerspruch zwischen der Festigung unseres Bündnisses mit den sozialistischen Staaten und der Entwicklung unserer ...

  • niiiiiniii

    mit der Sowjetunion nicht erschweren. Der Zweck dieser Behauptung bestehe selbstverständlich in dem Versuch, Mißtrauen zwischen Polen und der Sowjetunion zu erwecken. „Wir können Herrn Adenauer aber versichern, daß unabhängig von seiner .Fürsorge' unö trotz seiner Deklaration sich unsere Beziehungen zur Sowjetunion günstig entwickeln und sich auf stärkere Grundlagen stützen als es je zuvor der Fall war ...

  • Bauern protestieren

    Paris (ADN). Der französische Bauernverband hat die Errichtung von Straßensperren als eine der Protestmaßnahmen gegen die Finanzpolitik der französischen Regierung angekündigt. Die französischen Bauern seien noch nie so entschlossen gewesen, einen umfassenden Lieferstreik durchzuführen, erklärte der Präsident des Bauernverbandes, Pierre Martin ...

  • 300 000 kw-Generator

    Die Zeitung berichtet weiter, daß in dem Leningrader Werk „Elektrosila" ein 200 000-Kilowatt-Turbogenerator gebaut wird. Das Gewicht des Generators wir<Tum nahe» zu 40 Tonnen geringer sein als das der früheren 150 000-Kilowatt-Turbogeneratoren. Im „Elektrosila" wird auch ein 300 000-Kilowatt- Turbogenerator ...

  • Washingtons Statthalter hat Angst

    New York (ND/ADN). Wie die amerikanische Presse berichtet, dauert der Kampf gegen den USA- hörigen Diktator auf Kuba, Batista, weiter an. Obwohl das Oberkommando der kubanischen Armee eine strenge Nachrichtensperre verhängt hat, sind erneut Meldungen über heftige Zusammenstöße mit kubanischen Aufständischen in den Bergen im Osten der Insel bekanntgeworden ...

  • Syrien entschlossen gegen Imperialismus

    Präsident Kuwatli auf der internationalen Messe in Damaskus

    Damaskus (ADN). Nichts könne Syrien von seinem Kampf gegen den Imperialismus abbringen, erklärte der syrische Staatspräsident Schukri el Kuwatll am Sonntag In einer Rede anläßlich der Eröffnung der internationalen Messe in Damaskus. Syrien dürfe niemals irgendwelchen strategischen Plänen dienen. Kuwatli ...

  • Große Militärparade in Hanoi

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Feierlichkeiten zum 12. Jahrestag der Gründung der Demokratischen Republik Vietnam wurden am Montag in Hanoi mit einem Salut von 20 Artilleriesalven eröffnet. Den Höhepunkt der Feiern bildeten eine große Militärparade und ein Massenaufmarsch der Bevölkerung von Hanoi. Präsident Ho chi Minh berichtete in der Festrede vor 150 000 Menschen über die Ergebnisse seiner Freundschaftsbesuche in neun sozialistischen Ländern ...

  • Danktelegramm aus Rumänien

    Berlin (ND). Der Vorsitzende de3 Präsidiums der Großen Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik, Dr. Petru Groza, der Vorsitzende des Ministerrats, Chivu Stoica, und der Enste Sekretär des ZK'der Rumänischen Arbeiterpartei, Gheorghe Gheorghiu-Dej, haben an den Präsidenten der DDR, an den Ministerrat der DDR und an das ZK der SED ein in herzlichen Worten gehaltenes Telegramm gesandt, in dem sie für die Glückwünsche anläßlich des 13 ...

  • Für Freundschaft mit ganz Deutschland

    Weiter erklärte Jozel Cyranklewlcz: „Wir entwickeln die freundschaftliche Zusammenarbeit mit der DDR und werden sie weiterentwickeln. In ihr sehen wir das Unterpfand für die gutnachbarlichen Beziehungen mit dem deutschen Volk. Wir glauben an die fortschrittlichen und friedliebenden Kräfte in. der Bundesrepublik; ...

  • Polizisten wurden verprügelt

    Rom (ADN). Gegen demonstrier rende Bauern setzten die Behörden der italienischen Provinz Lecce am Wochenende Polizei ein. Die Bauern setzten sich gegen diesen Überfall zur Wehr und verprügelten elf Polizisten. Eine große Anzahl von Demonstranten wurde verhaftet. Die Bauern hatten gegen die Willkür der ...

  • Negerkind grausam mißhandelt

    New York (ADN). Ein siebenjähriger Negerjunge wurde grausam mißhandelt, weil er in einem Restaurant in der Nähe von Bossier City (Oklahoma) einkaufen wollte. Der Inhaber des „weißen" Restaurants fiel über das Kind her und versetzte ihm so schwere Schläge auf den Kopf, daß es eine Gehirnerschütterung erlitt ...

  • * Eisenbahnunglück forderte 150 Tote

    Kingston (ADN). Bei einem Eisenbahnunglück im Manchester-Distrikt auf Jamaika kamen' in der Nacht zum Montag nach bisherigen Meldungen wahrscheinlich 150 Menschen ums Leben, 400 Personen wurden verletzt. Der Zug, der aus zwplf Wagen bestand und von zwei Dieselmaschinen gezogen wurde, war mit Ausflüglern überfüllt ...

  • Sowjetunion hat riesige Wasserkräfte

    Jahresenergieerzeugung von einer Billion und 700 Milliarden kWh technisch möglich

    Moskau (ADN). Die volle Ausnutzung der in der Sowjetunion vorhandenen Wasserkräfte würde eine Jahresleistung von einer Billion und siebenhundert Milliarden Kilowattstunden ergeben. Diese Energieerzeugung zu erreichen, würde technisch möglich sein, schreibt die sowjetische Industrieund Wirtschaf tszeitunr ...

  • Schifechte Ernte in Kanada

    Ottawa (ADN). Die kanadische Weizenernte wird nach einer offiziellen Schätzung in diesem Jahr 37 Prozent niedriger sein als im vergangenen Jahr. Sie liegt um 26 Prozent unter dem Zehnjahresdurchschnitt von 1947 bis 1957. Ursache dafür ist das ungewöhnlich trockene Wetter, das dieses Jahr in Kanada herrschte ...

  • Eine Antwort an Adenauei

    Im weiteren Verlauf semer Rede ging Cyranklewicz auf die Behauptung Adenauers ein, er wolle den polnischen Staatsmännern durch eine allzu positive Einstellung Polen Gegenüber die Situation

Seite 6
  • INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU

    Welthöchstleistung im Schießen

    Bei den sowjetischen Meisterschaften im Sportschießen in Lwow erzielte die Auswahl von Dynamo in der Besetzung Sewrjukin, Gorgorischin, Sokolow und Statschuk im Einzelschuß' auf den laufenden Hirsch mit 872 Ringen von 1000 möglichen einen neuen Weltrekord. Die 1954 bei den 36. Weltmeisterschaften in Carracas von der UdSSR-Auswahl aufgestellte Bestleistung wurde damit um 15 Ringe übertroffen ...

  • Bezirkshürgermeister Willi Jahnke

    Es gibt Situationen, die das Typische im Wesen eines Menschen besonders scharf hervortreten lassen. Das Bild, das in solchen Augenblicken entsteht, bleibt im Gedächtnis haften, um so länger, je kräftiger seine Farben sind. Ich entsinne mich noch einer sehr bewegten Versammlung in Lichtenberg, an der etwa 70 Berliner Kleingärtner aus der' Lincolnstraße teilnahmen ...

  • Höchstpreise für Obst und Gemüse%

    Alb sofort selten für den gesamten Einzelhandel (HO, Konsum und Privat) in Berlin folgende Verbraucherhöchstpredse: , Weißkohl 0,32 DM je kg. Rötfcoh! 0,32 DM je kg. Wirsingkohl 0,36 DM je kg. Blumenkohl 00 über 40 cm Durchmesser 2,15 DM, 0 30 bis 40 cm 1,80 DM, I 25 bis 30 ein 1,45 DM, II 20 bis 25 cm 1,10 DM, III 15 bis 20 cm 0,90 DM, IV 10 bis 15 cm 0,60 DM je Stück ...

  • Jeder wird ausgehorcht

    Ich glaubte als Deutscher zu Deutschen zu kommen. In Marienfelde war ich aber die „Nummer 446". Als erstem offiziellen Vertreter des Lagers — Pförtner und Arzt ausgenommen — stand ich einem Mann gegenüber, an dessen Zimmertür „Amerikanischer Verbindungsoffizier" stand. Aus seiner Existenz wird kein Hehl gemacht ...

  • Logisch und richtig

    .Vor kurzem befaßte sich das Präsi« dium der Sektion Fußball mit den Anträgen des SC Empor Rostock und der BSC Lok Stendal, den aus der Bundesrepublik zurückgekehrten Spie? lern Holtfreter und Lindner die Spiel* genehmigung zu gewähren. Nach eingehender Beratung faßte das oberste Gremium unseres Fußballsports ...

  • Kreuzverhör

    Ich wurde mit anderen in einem Volkswagenbus in eine amerikanische Dienststelle in die Clayallee befördert. Dort wechselte plötzlich die Methode. Zuvorkommende Behandlung, Kaffee, Zigaretten. Ich saß einer recht attraktiven Dame gegenüber, die sich sogar nach meinem Befinden erkundigte. Routinemäßige Höflichkeitsfloskeln umsäuseln mich ...

  • BERLINER NOTIZEN

    Bürger Groß-Berlins, die in den Jahren 1918 bis 1923 aktiv an den bewaffneten Kämpfen der Arbeiterklasse gegen Reaktion und Faschismus teilgenommen halben, werden aufgefordert, sich bis zum 15. Septerribei bei den Abteilungen Inneres der Räte der Stadtbezirke zu melden. Ihre Gültigkeit für den Kartoffelberuß verlieren die Sonderabschnatt« 2 und 4 der August-Lebensmittelkart« am 6 ...

  • Wechselhaft

    Wetterlage: Hinter der nach Osten abgezogenen Störungslinie _________ gelangt Deutsch- ~ /land vorübergehend unter den Einfluß eines Zwischenhochs. Da aber bereits ein neues Tief von den britischen. Inseln nachfolgt, wird die Wetterbesserung nur sehr kurz sein. Aussichten: Bei schwachen bis mäßigen wieder ...

  • Feier auf Bahnhof Grunewald

    Auf dem Güterbahnhof Grunewald, auf dem in den Kriegsjahren ständig Juden den Weg in die Vernichtungslager antreten mußten, hielt Sonntagvormittag eine Gruppe von rassisch, politisch und religiös Verfolgten eine Feierstunde ab. Die WN und die Jüdische Gemeinde hatten aus Anlaß des Tages des Friedens dazu aufgerufen ...

  • Mehr Mittelschulen in Berlin

    Mit Beginn des neuen Schuljahrs hat sich die Zahl der Mittelschulen bedeutend erhöht. Das demokratische Berlin besitzt jetzt 51 davon. Rund 2800 ehemalige Grundschüler wurden neu in die Mittelschulen aufgenommen. Urlaub in Warna Das Deutsche Reisebüro nimmt zur Zeit Buchungen für 16tägige Urlaubsreisen in den bulgarischen Schwarzmeerkurort Warna vor ...

  • Unser Berlin und die Bundestagswahlen

    Alle Fragen der Ost- und Westberliner beantworten auf einem Forum de» Berliner Rundfunks, heute, 19 Uhr,

    im Theatersaal im Haus der Presse am Bahnhof Friedrichstraße: Bruno Baum, Sekretär der Bezirksleitung Adolf Deter, Ausschuß für Deutsche Einheit Karl Litke, Arbeitervetera n Georg GrasnicV, Stellv. Intendant. Berliner Rundfunk Anschließend wird der Film Heinz Neukrantz, 1. Sekretär des FDGB Berlin losef ...

  • Ich war

    In den Fängen des CIC /NATO-Geheimdienste und Ostbüros quetschen Republikflüchtige aus / Senat und Amis aus Marienfelde

    „In Westberlin gibt es mindestens ein Dutzend Geheimdienste, die in der Ostzone Spionage, Sabotage, Subversion, Bestechung und Korruption organisieren." Crossman stellt weiter fest, daß der von Westberlin aus geführte kalte Krieg die Wiedervereinigung erschwert Einer, der selbst im sogenannten Flüchtlingslager Marienfelde in Westberlin war ...

  • 2000 neue Studenten

    Am Montag begannen an der Berliner Humboldt-Universität die Immatrikulationen Von 2000 Studenten, die am 16. September gemeinsam mit den übrigen 8000 Studenten der höheren Semester an allen Fakultäten das Studium aufnehmen werden. Von den Neuimmatrikulierten sind 56 Prozent Arbeiterkinder. Gemeinsam mit deutschen Studenten wird eine Gruppe sowjetischer Studenten das Fachstudium in Mathematik, Physik, Chemie und Germanistik in Berlin beginnen ...

  • Mürbe machen als System

    Bevor man zu Verhören gerufen wird, muß man in einem kleinen engen Baum warten. Ich fand die wenigen Klappstühle immer besetzt. Alle waren von der Ungewißheit und dem Umher jagen erschöpft. Einige Wartende bewachen ängstlich ihre wenigen Gepäckstücke. Sie warten, bis ... „Los, 'reinkommen" . . . aus einer der Türen ertönt ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Fernunterricht Stützpunkt Berlin: IV. Lehrgang, Übung zur Dialektik, 4. September für die Gruppen 1 und 2; 5. September für die Gruppen 3 und 4 jeweils von 14 bis 18 Uhr. V. Lehr- Nachruf Am 22. August starb unser Genosse Richard Süßmilch. Er war seit 1909 politisch organisiert und arbeitete stets im Sinne unserer Partei für die großen Ziele der Arbeiterklasse ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin NS4, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung; z. Z. gültig Anzelgenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto- Berliner Stadtkontor, Berlin N58, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr ...

  • Neues Sittlichkeitsverbrechen

    Am Sonntagabend kam es in der Ringstraße in Friedenau (Westberlin) erneut zu einem abscheulichen Sittlichkeitsverbrechen. Ein etwa 16jähriger war in einem Hausflur über ein .vier einhalb jähriges Mädchen hergefallen und verletzte es ganz erheblich. Es besteht die Vermutung, daß der geflüchtete Verbrecher mit dem Mörder der fünfjährigen Bärbel Griebel aus Spandau identisch ist ...

  • Ein Ergebnis der Koalition

    Daher forderten am Sonnabend SPD- und DGB-Funktionäre vom kommenden Landesparteitag: Macht Schluß mit der Koalition! Aus der Frontstadt Westberlin muß durch eine Arbeitermehrheit der SED und SPD eine Stadt des Friedens werden I

  • Die SPD-Führung

    toleriert seit Jahren diesen Agentensumpf in Westberlin, obgleich Mitglieder das Verbot dieser Organisationen, die die Wiederver-/ einigung und besonders die Lage in Berlin erschweren, längst fordern.

  • 2 Millionen D-Mark Steuergelder

    werden dafür in diesem Jahre verausgabt. Die Stützungsbeträge aus der amerikanischen Rockefeller-Stiftung, die ebenfalls vom Senat verteilt werden, fehlen jedoch in den offiziellen Statistiken.

  • SPD gräbt sich eigene Grube

    Die Adenauer-CDU wirbt ihre Wahlhelfer auch aus den Lagerinsassen in Marienfelde. Sie nutzt Not, Elend und Hunger schäm* los aus, um sie in Westdeutschland gegen die SPD aufzuhetzen.

Seite
Niditangriffspakt der Ostseeländer Konferenz Veteranen der Partei Lenins inBerlin Die neue Qualität unserer Schule Sozialistischer Aufbau verbindet deutsche und polnische Jugend Auftakt zum Schuljahr 1957/58 Manöver in der Barentssee
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen