4. Aug.

Ausgabe vom 08.08.1957

Seite 1
  • Deutsch-sowjetische Freundschaft eine historische Errungenschaft

    Ansprache des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der KPdSU, N. S. Chruschtschow

    Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, die sowjetische Regierung, das Präsidium des Obersten Sowjets der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und ctes gesamte sowjetische Volk haben uns beauftragt, den Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik herzliche, brüderliche Grüße, dem gesamten deutschen Volk freundschaftliche Grüße zu übermitteln ...

  • Ihr Besuch — eine unschätzbare Unterstützung unseres Volkes

    Begrüßungsansprache des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der SED, Walter Ulbricht

    Teurer Genosse Chruschtschow I Teurer Genosse Mikojan 1 Teure Genossen der sowjetiscilen Partei- und Reglerungsdelegation! Liebe Genossen und Freunde! Im Namen der SED, im Namen der Regierung der DDR, im Namen der deutschen Arbeiterklasse und aller um Frieden und Einheit kämpfenden patriotischen Kräfte unseres Volkes begrüßen wir Sie auf das herzlichste ...

  • Mehr als 50000 Berliner auf der Großkundgebung vor dem Ostbahntof

    Berlin (SD). Die Partei- und Regierungsdelegation der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ist auf Einladung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der - Regierung der Deutschen Demokratischen Republik' am Mittwochmittag zu einem Freundschaftsbesuch mit einem Sonderzug auf dem Ostbahnhof in Berlin eingetroffen ...

  • Bei Präsident Wilhelm Pieck

    Zu einer überaus herzlichen Begegnung gestaltete sich der Besuch der Genossen Chruschtschow und Mikojan beim Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik. Wilhelm Pieck empfing die von Otto Grotewohl, Walter Ulbricht und dem Botschafter der Sowjetunion, Puschkin, begleiteten Vertreter des sowjetischen Volkes auf der Terrasse des ...

Seite 2
  • Große historische Errungenschaft

    Die Werktätigen Berlins bereiteten gestern ihren Gästen einen freudigen Empfang. Weit über hunderttausend Bürger entboten auf dem großen Vorplatz am Ostbahnhof und entlang der Durehfahrtsstrecke der sowjetischen Partei- und Regierungsdelegation ein überaus herzliches Willkommen. In großer - Anzahl waren auch die Werktätigen Westberlins gekommen, die sich trotz der wüstesten Lügen und Verleumdungen der Westberliner Zeitungen nicht abhalten ließen, die sowjetischen Staatsmänner zu begrüßen ...

  • DGB soll DDR" Vorschläge annehmen

    SPD-Arbeiter stimmen Regierungserklärung der DDR zu

    Esten (ADN). »Dia von der Regierung Grotewohl unterbreiteten Vorschläge zur Wiedervereinigung Deutschlands unterstützen den Kampf unserer Gewerkschaften gegen Wehrpflicht und Militarismus", erklärte der junge Angestellte einer Essener Papierwarenfirma, Rudi Neumann, einem Mitarbeiter des Berliner Pressebüros ...

  • Die Welt blickt nach Berlin

    Starkesinteresse der Auslandspresse an dem Besuch der sowjetischen Delegation

    Berlin (ADN). Alle großen Weltagenturen berichteten am Mittwoch in .ausführlichen Meldungen über das Eintreffen .der sowjetischen Partei- und Regierungsdelegation In der Hauptstadt Berlin. Die weitreichende Bedeutung des hohen Besuchs aus der UdSSR in der DDR spiegelt sich, auch in zahlreichen Berichten und Artikeln wider, die von führenden Zeitungen des Auslands zur Ankunft der sowjetischen Delegation in Berlin veröffentlicht werden ...

  • Auswandererzahl wächst ständig / Verzweifelte Rückkehrer

    Köln (ADN/ND). Rund «8000 westdeutsche Bürger sind im vergangenen Jahr aus der Bundesrepublik ausgewandert, gab Jetzt das Bundesamt für Auswanderung In Köln bekannt Das sei die höchste Zahl, die jemals in einem Jahr erreicht wurde. Von 1945 bis Ende 1056 seien aus Westdeutschland insgesamt 370 000 — ...

  • Verhandlungen zwischen den Regierungsdelegationen

    Bfertin (ADN). Am 7. August fanden in Berlin im Amtssitz des Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik Verhandlungen zwischen den Regierungsdelegationen der Deutschen Demokratischen Republik und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken statt. ■ Von selten der Deutschen Demokratischen ...

  • Demonstrationen gegen Atomrüstung

    Auch in der DDR Hiroshima-Gedenkkundgebungen

    Bremen (ADN). im Gedanken un die Opfer des ersten Atombombenabwurfs 1945 und im Kampf gegen die Atombewaffnung der Bonner NATO-Armee vereinigten sich am Dienstagabend Hunderte Bremer Bürger &us allen Bevölkerungsschichten zu «inem eindrucksvollen Demonstratl&nszug, der fast zwei Stunden in den Straßen der Hansestadt an die Bevölkerung appellierte, sich eegeh die atomare Rüstungepolitik *u wenden ...

  • Das heutige Programm

    Über den Ablauf des Aufenthaltes der sowjetischen Partei-'und Regierungsdelegation in Berlin am Donnerstag wird folgendes bekanntgegeben: Unsere sowjetischen Gäste werden in der Zeit von 10 bis 18 Uhr der Tagung der Volkskammer der DDR beiwohnen. Die Berliner Bevölkerung wird gebeten, die sowjetische Delegation an den Zufahrtsstraßen herzlich zu begrüßen ...

  • Landarbeiter helfen LPG

    Groß Stielen (ND). Die Viehzuchtbrigaden des VEG Groß Stleten* Kreis Wlsniar, haben »Ich zu Ehren des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution verpflichtet, die Milchproduktion je Kuh bis eum 31, Dezember dieses Jahres um 20 kg gegenüber dem Plan zu steigern Und 10 kg Rindfleisch je Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche mehr zu liefern ...

  • Das Willkommen der Arbeiter und Bauern

    Gute Taten von Stralsund bis „Schwarze Pumpe"

    Berlin (ND). Der Besuch de* sowjetischen Partei* und Regierungsdelegation hat unter der Bevölkerung der DDR, wie kaum ein Ereignis zuvor, ein begeistertes Echo gefunden. Viele Taugende Männer, Frauen und Jugendliebe, haben sich mit neuen Produktionsverpfllchtunfen der Bewegung zu Ehren des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution angeschlossen ...

  • Verhandlungen SED-KPdSU

    Berlin (ADN). Am 7. August begannen in Berlin Im Zentralhaus der Einheit Verhandlungen zwischen Delegationen der SED und der KPdSU. An den Beratungen nahmen teil von Seiten der SED: der Erste Sekretär des ZK, W. Ulbricht, die Mitglieder des Politbüros O. Grotewohl, H. Matern, F. Oelßner, F. Eoert, H ...

  • Der NATO-Wehrpflldit entzogen

    Ger» (ADN). 1S20 westdeutsch« Bürger siedelten in den ersten sechs Monaten dieses Jahres in den Bezirk Gera über. Das sind 208 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. 616 Jugendliche unter 25 Jahren entzogen sich mit ihrem Übertritt in die DDR der Wehrpflicht. Dortmund (ADN). Aus der SPD ausgeschlossen wurde der Kreis* jugendpfleger Fritz osstnberg, tserlohn, weil er m die Deuttche Demokratische Republik gereist war ...

  • Funkspruch an alie Kutter

    SaBnft«. „Wir Midier sind ■tolt auf den Besuch so hervorragender sowjetischer Staatsmänner, Dm iat ein Beweis dafür, daß unser Atbeiter-und-Bauern- Staat ein vollwertiges Mitglied in der großen Familie der sozialistischen Staaten ist", erklärte Kapitän Heinrich G n e w u c h vom 21-m- Kutter SAS 209 ...

  • VdgB Edderit* ruft zum Wettbewerb

    KÖth»n (ND). Die Bäuerinnen und Bauern Öer Ortsorganisation der VdgB Edderitz, Kreis Kötheti, wollen aus Anlaß des 40. Jahrestages öer Oktoberrevolution ihre Verbundenheit nur Sowjetunion nicht nur tn Worten, sondern auch in Taten ausdrücken. Deshalb wollen sie die Ablieferungspflicht bei Getreide, Ölfrüchten und Kartoffeln sowie dää Ablieferungssoll und den Plan des freien Aufkaufs in Milch bis zum 7 ...

  • Jugendliche zur Volksarmee verabschiedet

    Magdeburg (ND). Am „Tag der Verteidigungsbereitschaft", der Bn- Ütßlich des „Magdeburger Festivals" durchgeführt wurde, fand, ein von 1200 Jungen und Mädchen besuchtes Jugendforum statt, an dem u. a. der 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED -Magdeburg, Aloi» Ptsnik, der amtierende Vorsitzende des Rate« des Bezirke«, Bruno Kiesler, und sahireiche Offiziere der Nationalen armes teilnahmen, • Höhepunkt war die Verabschiedung von 300 jungen ...

  • Jahresplan bis 15. Oktober

    . Hoyerswerda (ND), Die Brigaden des Jugendobjektes Brückenbau und Ringgleis vom VES Ingenieur- Tiefbau Brandenburg auf der Baustelle des Kombinats „Schwarze Pumpe* grüßen die sowjetische Partei- und Regierungsdelegation mit der Verpflichtung, ihren Jahresplan bis zum 15. Oktober 2ü erfüllen und die Brücke für das Kohleund Aachengleis an der Fernverkehrsstraße 97 zum gleichen Termin fertigzustellen ...

  • Hochleistungsschicht Im RAW

    Potsdam (ND). In einer Hochleistungsschicht der Werktätigen des RAW Potsdam konnte der Tagesplan mit 126,1 Prozent erfüllt werden. So schafften die Kollegen der Meisteret GÜttUr bei einem Tagessoll von acht im Holzausbau vierzehn Waien. die Briaade Hochwald bei einer Planvorgabe von sieben Wagen zehn Wagen im Schlosserober- und -unterbau ...

  • Faschistische Dekoration

    .. Bonn (ADN).- Dia alten Orden einschließlich der während des faschistischen / Aggressionskrieges Verliehenen „Waffen-Abzeichen1' dürfen ab Dienstag in der Bundesrepublik mit schwarzweißrotem Band getragen werden. Das Ordens» gesetz,- das Ende Juni von den Bon- Regieftmgsparteien gegen di« Stimmen der SPD im Bundestag verabschiedet wurde, trat an diesem Tage in Kraft ...

  • Moderne Sklaverei

    . Ramburg (ADN). Etwa 300 000 Leiharbeiter werden nach Feststellungen der tG Metall In Westdeutschland beschäftigt. Sie werden von privaten Vermittlern — dieskft meist als Industrie- oder Gewerbebetriebe tarnen — an Großuntert nehmen der Grundstoffindustrie unter Tarif und ohne Kündigung-^ frist „vermietet" ...

  • Bündnis UdSSR-DDR weiter gefestigt

    Moskau (ADN/ND). Die „Pra wda" veröffentlichte am Mittwoch einen Leitartikel zur Reise der sowjetischen Partei- und Regierungsdelegation nach Berlin. „Man kann mit Sicherheit sagen", so heißt es darin, „daß auch die Begegnung führender Politiker der Sowjetunion und der Deutschen Demokratischen Republik der weiteren Festigung des großen sozialistischen Lagers und der Entwicklung der sowjetisch-deutschen Freundschaft dienen wird ...

  • N. S. Chruschtschow Gast der Volkskammersitzung

    Berlin (ADN). Im Anschluß an die Regierungserklärung, dl* Ministerpräsident Otto Grotewohl in der Sitzung der Volkskammer heute abgibt, wird voraussichtlich der Erst« Sekrtttr des ZK der KPdSU, N. S. Chruschtschow, das Wort ergreifen. Danach spricht der Erste Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, vor dem Plenum ...

Seite 3
  • Proletarischer Internationalismus in Aktion

    Verehrte Genossen der sowjetischen Partei- und Regierungsdelegation! Liebe Gäste! Wir alle waren heute wiederum Zeuge, mit welcher Begeisterung und Herzlichkeit die Werktätigen unsere sowjetischen Freunde begrüßten. Das ist ganz natürlich. Sie sind zu uns gekommen als Freunde und als Vorkämpfer für unsere gemeinsame Sache des Friedens, der Demokratie und des Sozialismus ...

  • KPdSU und SED untrennbar verbunden

    Teurer Genosse Ulbricht, teurer Genosse Grotewohl, liebe Genossen und Freunde! Gestatten Sie mir vor allem, meinen aufrichtigen Dank und den Dank der Delegation für den freundschaftlichen Gruß und für die guten Worte zum Ausdruck zu bringen, die hier an die Adresse der Sowjetunion und die Kommunistische Partei unseres Landes gerichtet wurden ...

  • Freundschaftsempfang des ZK und der Regierung

    Berlin (ADN). Zu Ehren der Partei- und Regierungsdelegation der UdSSR gaben der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Walter Ulbricht, und der Vorsitzende des Ministerrats der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, am Mittwochabend in den Räumen des Rathauses zu Berlin einen festlichen Empfang ...

  • Euer Kampf wird siegreich sein

    Liebe Freunde! Ich schließe michdemDank an, den Nikita Sergej ewitech, Chruschtschow im Namen unserer Delegation den Führern der Deutschen' Demokratischen Republik für den uns erwiesenen aufrichtigen freundschaftlichen Empfang zum Ausdruck gebracht hat. Wir sehen darin den Ausdruck der freundschaftlichen Gefühle, die die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik den Völkern unseres Sowjetlandes entgegenbringen ...

  • Ein guter Beginn

    Eine solche Freundschaft, wie sie hier zum Ausdruck kommt, ist undenkbar in den Beziehungen zwischen den Politikern und Diplomaten kapitalistischer Länder. Sie ist nur möglich zwischen Männern aus dem Volk, die für die große gemeinsame Sache des Friedens, der Demokratie und des Sozialismus kämpfen. Die weit über 1000 Berliner, Frauen und Männer von der Werkbank, Vertreter unseres' wissenschaftlichen und künstlerischen Lebens, der in ...

  • Unterpfand der glücklichen Zukunft

    Liebe Genossen und Freunde! Es ist für uns alle eine außerordentlich große Freude, Sie, liebe sowjetische Genossen, in unserer Republik begrüßen zu können. Ich möchte dieser Freude im Namen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik Ausdruck geben und sage Ihnen unseren herzlichsten Gruß. Schon oft in der Geschichte unserer jungen Republik haben wir uns mit den führenden ...

Seite 4
  • Das «Nein gleicht einem Schwur

    An der Giebelfront des ehemaligen Märstall am Manegeplatz, hinter der hohen Tribüne, spannt sich eine riesige Filmleinwand. Szenen aus dem japanischen Film über Hiroshima werden gezeigt, grauenhafte Szenen, und das „Nein", das sich zwischen den Bildern in allen Sprachen der Welt wiederholt, gleicht einem Schwur ...

  • Remilitarisierung statt Friedenspolitik

    Natürlich tragen die vier Mächte, wie die Erklärung des Außenministeriums der UdSSR vom 2, August dieses Jahres mit Recht feststellt, „eine ernste Verantwortung für die Lage In Deutschland". Die grundlegenden Prinzipien der Berliner Deklarationen vom 5. August 1S45 sowie das Potsdamer Abkommen stellen völkerrechtlich verbindlich die besondere Verantwortung der vier Mächte dafür fest, daß Deutschland nicht mehr seine Nachbarn und den Frieden der Welt bedroht ...

  • den ¥[ Weltfestspielen inAloshau ^ Nie wieder Hiroshima!

    Fünfhunderttausend auf dem Manegeplatz / Einmütig im Kampf gegen die Wasserstoffbombe Von Katja Stern

    Eine leis« Stimme flattert über den Platz: Zitternd, angstvoll beschwörend. Sie schwingt über den weiten Manegeplatz, auf dem Sich an diesem Abend des 6. August, dem 12. Jahrestag des Atom» bombenabwurfs über Hiroshima, mehr als 500 000 Menschen — Jugendliche am aller Welt, Teilnehmer des Festival« und junge Moskauer —• zu einer gewaltigen Friedens- und Freundschaftskundgebung versammelt haben ...

  • Abgeordnete im Wahlkreis tätig

    In unserer Stadt wurde bereits im Frühjahr 1936 ein großer Schritt zur sozialistischen Demokratie getan. An Stelle unserer Stadtbezirke sind in der Stadt sieben Arbeitsbereiche gebildet worden, die in der Regel sieben bis neun Wohnbezirke umfaßten. Jeder Arbeitsbereich wurde von einem Ratsmitglied angeleitet ...

  • NATO Statt Selbstbestimmungsrecht

    Der gewaltige Unterschied «wischen dieser Bonner Politik des nationalen Verrats Und der von nationaler Verantwortung gegenüber dem ganzen deutschen Volle getragenen Politik der Deutschen Demokratischen Republik Zeigt sich darin, daß die Delegation der DDR anläßlich der Unterzeichnung des Warschauer Vertrages übet Freund« Schaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand vom 14 ...

  • Deutschland ist nicht Bonn

    Der britische Kolonialirnperialismus handelte nach dem Wort: SiS sagen Christus und meinen Kattun. Das Schöneberger Dokument spricht von der Wiedervereinigung Deutsch* lands und meint die NATO, das heißt die Fortsetzung des „kalten Krieges" mit den Mitteln der „Poli* tik der Stärke", wobei der Deutschen Bundesrepublik die Rolle eines Vollstreckers der aggressiven Pläne der herrschenden Kreise der USA zugedacht iflt ...

  • Appell der jungen Japaner

    Einen von der japanischen Festival- Delegation verfaßten Appell an alle Kundgebungsteilnehmer Verliest Sushumo Sano, der Leiter der japanischen Festival-Delegation. Er wird mit stürmischem Beifall aufgenommen. „Wir, Vertreter der japanischen Jugend und Studenten", heißt es in diesem Appell, „wenden uns an euch, Teilnehmer der VI ...

  • Zuerst an den Schwerpunkten

    Die Hinweise des Genossen Walter Ulbricht lenken uns auf eine Reihe von Fragen, die bisher nicht genügend berücksichtigt wurden. Ich denke, daß es eine solche Schlußfolgerung zu ziehen gilt, in den Kreisen darauf hinzuwirken, daß unsere Bürgermeister unter allen Umständen am Ort ihrer Tätigkeit wohnhaft sein müssen ...

  • Studentenseminar über friedliche Anwendung

    der Atomenergie / Neue Atomkraftwerke in der' Sowjetunion

    Moskau (ADN/Korr.). Das außerordentlich starke Interesse des wissenschaftlichen Nachwuchses aller Länder für die Probleme der friedlichen Nutzung der Atomenergie zeigte sich bei dem internationalen Studentenseminar der Weltfestspiele zu diesen Fragen, das mit über 380 Teilnehmern die bisher stärkste Beteiligung unter allen Studentenseminaren aulwies ...

  • Ami-Besatzung für ganz Deutschland

    Weder die Entschließung des Nordatlantikrates vom 23. Oktober 1954 betreffend die Zustimmungserklärung der übrigen Parteien des NcrdatlantikVertragea stu den auf der Londoner Konferenz abgegebenen Erklärungen der Deutschen Bundesrepublik und der Westmachte, hoch das Protokoll «um Nordatlantikvertrag über den Bei» tritt der Deutschen Bundesrepublilc vom 23 ...

  • In jedem MTS-Bereich eine Arbeitsgruppe

    Die vielen Aussprachen in der Zeit der Vorbereitung und Durchführung der Wahlen haben gezeigt, daß die Bereitschaft unserer Werktätigen, am sozialistischen Aufbau der Landwirtschaft mitzuarbeiten, gewaltig gewachsen, ist. Viele Forderungen an die Abgeordneten und Ratsmitglieder hatten zum Inhalt, daß das enge Verhältnis zwischen der Bevölkerung und den Mitarbeitern vom Rat des Kreises zu einer ...

  • Sie sagen Deutschland und meinen NATO

    Eine Bettachtung zat Schöneberger Erklärung gegen Wiedervereinigung und Abrüstung / Von Dr. Joachim P e c k

    „Im Westen nichts Neues" nannte Erich Maria Remarqüe seinen ersten Roman; aus dessen Zellen die ganze Gräuenhaftlgkett de* ersten Weltkrieges spricht. Und „Im Westen nichts Neues" kann, man stich über das Sehöneberger Dokument der drei Westmächte und der Bonner Regierung zur Deutschlandfrage vom 29. ...

  • Funktionäre helfen verbessern

    Leiptig. In Auswertung des 32. Plenums beschlossen die Kreisleitungen Altenburg und Oschatz im Bezirk Leipzig u. a., alle Mitarbeiter der Kreisleitungen für differenzierte Aussprachen und Versammlungen einzusetzen. Parteiaktivisten erhalten für ihren Einsatz in Schwerpunkten der Parteiarbeit Parteiaufträge zur Untersuchung und Veränderung der Lage ...

  • Hauptverwaltung Kali in ihrem Element

    Erfurt. Auf Initiative ihrer Parteiorganisation leisteten am vorigen Sonntag 15 Kolleginnen und Kollegen der Erfurter Hauptverwaltung Kali im Kaliwerk „Einheit", Dorndorf, eine freiwillige Sonderschicht Diese Hilfe war ein kleiner Beitrag dazu, daß es den Kumpeln an diesem Sonntag gelang, den Planrückstand aufzuholen und einen Vorlaut zu erzielen ...

Seite 5
  • Sicherheit für sowjetische Kumpel

    Bericht unseres Korrespondenten Heinz Stern aus dem Donbass

    »Wir lösen bei uns Explosionen aus, damit im Schacht keine stattfinden." So kennzeichnete Fjodor Taladshl, Sekretär der Parteiorganisation im MAKNII und stellvertretender Leiter des Laboratoriums für Sprengmittel leine und seiner Mitarbeiter Tätigkeit Im übertrfl- Kenen Sinne «ilt diese Charakteristik ...

  • Ungarn unterstützt DDR-Vorschläge

    fcSudapeft» Auf einer internationalen Pressekonferenz beantwortet» ein ungarischer Regierungssprecher am Mittwoch auch Fragen des «Neuen Deutschland« Über den Standpunkt der ungarischen Regle« rung zu den Wledervereinisungs- Vorschlägen der DDR. Der Sprecher sagte: „Die Wiedervereinigung Deutschlands auf einer friedlichen und demokratischen Grundlage ist ein Wichtiger Beitrag zur Sicherung das frieden» in Buropa und in der ganzen Welt ...

  • Dulles stellt Ultimatum

    Zur gleichen Zelt verstieg sich in Washington Dulle* zu der Drohung, wenn die Sowjetunion das Prinzip der amerikanischen Pläne ablehnen Sollte, würde es „nur noch geringe Chancen« für eine Abrüstunssvereinbarun* geben. Zu der wichtigsten Frage, die die gesamte Welt- Öffentlichkeit bewegt, der Einstellung der Kernwaffenversuche, äußerte sich Dulles mit keinem Wort ...

  • London begann Invasion gegen Oman

    Scharfer Protest der Ägyptischen Nationalversammlung gegen die britischen Aggressoren

    Bahrein (ADN/ND). Schottisch* Gebirgsjäger und Truppen des Sultans von Maskat haben mit Ihrer angekündigte» Lähdoffeneive gegen die Anhänger des Imam von Oman begonnen. Wie ein britischer Sprecher mitteilte, Sind die englischen Truppen Von ihren Ausgangsstellungen über hundert Kilometer in das Imamat von Oman eingedrungen ...

  • Reaktion überschätzte sich

    : Die nachfolgende Entwicklung zeigte jedoch, daß die Reaktion ihre Kräfte überschätzt hatte. Präsident Sukarno, gestützt auf die Nationalpartei und die Kommunistische Partei, durchkreuzte die Pläne der Reaktion. Auf leinfen Rtlsan durch die Sowjetunion uhd China hat!e er die Erkenntnis gewonnen, daß die westliche bürgerliche Demokratie nicht die für Indonesien geeignete Regierungsform war ...

  • Arbeiter sollen Algerienkrieg bezahlen

    Gaillards „Sparprogramm" gebilligt / Preise in Frankreich klettern

    Paris (ADN/ND). Der französische Ministerrat hat am Mittwoch das sogenannte Sparprogramm des Finanzministers Gaillard gebilligt, durch das im Budget des neuen Finanzjahres 600 Milliarden Francs zur Deckung der Kosten des Algerienkrieges aufgebracht werden sollen» Dem Beechluß waren in iler letzten Woche heftige Auseihahder- Betssungen unter den einzelnen Ressortministern vorausgegangen, fii deren Verlauf Gaillard mit dem Rücktritt gedroht hatte, falls »ein Plan als Ganzes nicht akzeptiert würde ...

  • Großzügige sowjetische Hilfe für Syrien

    Gemeinsames sowjetisch-syrisches Kommunique veröffentlicht

    Moskau (AON). Zum Abschluß des vlerzehntäglgeh Aufenthalte der syrischen Regierungsdelegation unter Leitung von Bt&atsmlnister Und Verteidigungsminister Khated El Atem In Moskau wurde ein gemeinsames eowjetisch-syrisches Kommunique veröffentlicht. Die Sowjetregierung, heißt 6s darin, verfolgt mit ...

  • Die großen Wahlerfolge der KP Indonesiens

    rue großen Wahlsiege der Kom- *-* munistisehen Partei Indonesiens bei den Kommunal- und Beairkswahlen in D Jakarta, Zentral- und Ostrava sind eine Bestätigung für die wachsende Isolierung der reaktionären Kräfte während der vergangenen neun Monate. Aus dem von der Reaktion Ende Vorigen Jahres <fentfesselten politischen Kampf sind die fortschrittlichen Jtf8fH» ...

  • Appell an die Mütter in USA und England

    Moskau (ADN). Das Antifaschistische Komitee der Sowjetfrauen hat am Dienstag an alle Frauenorganü&attonen sowie die Frauen und Mütter der USA und Großbritanniens den eindringlichen Appell gerichtet^ gemeinsam gegen die Gefahr eines Atomkrieg« zu kämpfen. Großkundgebung Prager Frauen Prag{ADN-Körr ...

  • Sorin fordert Aufklärung

    Fragen an die westlichen Abrüstungsvertreter Z Sowjetunion macht Betrug der Weltöffentltdikett ntthtinit

    London7W»thinetott (ADN/ND). »er sowjetische Delegierte Sorin verlangte am Dienstag im Unteranssthuß der TJNO- Abrüstungskommission Aufklärung ■darüber, warum In üie westlichen Luftinspektionspläne nicht die USA- und NATO-Stfit«p«mkte to Nordafrika, im Nahen Osten, in der Türkei, Pakistan und andere» Gebieten einbezogen sind ...

  • Indonesische Gäste in der DDR

    Berlin {ADN). Auf Einladung des Deutschen Städte- und Gemeindetages und der Stadt Dresden traf am Mittwoch eine Delegation indonesischer Kommunalpolitiker auf dem Flugplatz Schönefeia 4u elftem Besuch in der DDR ein. Der Delegation, die vom Oberbürgermeister von Djokjakartä Dr. Soedarisman Poerwokoesoemo, geleitet wird, gehören insgesamt sechs Katsmitgliedter und Stadtverordnete von Djokjakartä an ...

  • Wenn ein Leben gerettet wird

    Der Besuch im Forsdnungsinsu* tut Makejewka hinterläßt bei jedem einen starken Eindruck, Was hier geschieht — nicht für die Wochen» schau, nicht einmal im Jahr am „Tag des Bergmanns", sondern seit 20 Jahren tagaus, tagein, jedes Jahr, . jeden Monat In größerem Maßstab, immer intensiver, immer wirksamer ■'—, das ist Sorge um den Menschen im besten, buchstäblichsten Sinne dieses großen Wortes ...

  • Antistreikgesetz in Indien

    Neu Delhi. (ADN/ND). Das von der indischen Regierung im Unterhaus desj Parlaments eingebrachte Antistreikgesetz ist mit 226 gegen 51 Stimmen endgültig angenommen worden. Damit erhielt die Indische Regierung bis Ende 1958 die Vollmacht, alle Streiks in lebenswichtigen Diensten für unrechtmäßig zu erklären und Streikende mit Gefängnis- oder Geldstrafen zu belegen ...

  • Joliot-Curie: Experimente sofort einstellen Botschaft an die Weltkonferetus gegen die A- und il-Waffen in Tokio

    Parts (ADN). Der berühmte französische Physiker Joliot-Curie, Präsident des Weltfriedensrates, hat am Montag in einer Botschaft an die Weltkönferenz gegen die Atom- Uftd Wasserstööwaffen in Tokio die Einstellung der Kernwaffenversuche als äußerst dringend bezeichnet. Joliot-Curie schreibt, die radioaktive Ausstrahlung nach der Explosion von Atotn^ oder Wasserstoffbomben habe eine Wirkungsdauer von 30 Jahren und werde ständig aus der Atmosphäre durch Regeh und Hebel auf die Erde getragen ...

  • entlarvt

    Peking (ADN). Eine parteifeindliche Clique unter Führung der Schriftsteller Ting Llng und Tschen Tachi-hsia ist auf einer gegenwärtig stattfindenden Tagung des Komitees der Kommunistischen Partei im Chinesischen Schriftstellerverbanä entlarvt worden, Wie die Pekinger „Volkszeitung" am Mittwoch, berichtet, widersetzte sich diese Gruppe der Führung der Partei und ihren Prinzipien auf dem Gebiet der literarische« Arbeit ...

  • Gangster mordeten 6 Menschen

    New York (ADN). Die New-Yorker Polizei ißt lam Dienstag erneut mit Pistolen und Gummiknüppeln bewaffnet gegen .Halbwüchsige vorgegangen, In der letzten Zeit war es wiederholt zu schweren ZWitchenfäUen gekommen, bei denen bisher 6 Menschen getötet wurden. 23 000 Polizisten befinden sich in Alarmbwreifctchäft ...

  • 2000 Docker solidarisch

    London (ADN). 2000 Londoner Dockarbeiter eirtd am Dienstag in den Streik .getreten, um die 4500 streikenden Lastträger des Covent Garden-Marktes und der übrigen zentralen Märkte Londons zu unterstützen. Der Streik der Dockarbeiter brach aus, als die Unternehmer zu Streikbfftchermethoden Zuflucht nahmen, um die Londoner Märkte zu beliefern ...

  • Terror gegen H-Bombengegner

    Las Vegas (ADN). Zu einer Geldstrafe von 300 Dollar und sechs Monaten Gefängnis wurden elf amerikanische Atömwaffengegrtef Verurteilt, die verhaftet worden waren, als sie am Dietistag, dem Jahrestag des Atombombenttbwurfs auf Hiroshima, versuchte», einen Protestmarsch an das Atomwaffen* Versuchsgelände von Nevada zu unternehmen ...

  • Trauerfeier in Hiroshima

    Hiroshima (ADN). , In einer Massentrauerfeier, an der 20000 Menschen teilnahmen* förderten die Einwohner der Stadt Hiroshima in einer feierlichen Erklärung das Verbot aller Atomwaffen. Hiroshima hat durch den Abwurf der Atombombe weit über 100 O00 Men-< sehen allein an Toten verloren*

Seite 6
  • Kinder, wie die Zeit vergeht

    Das Augustprogramm des Fr iedrichstad t-Palastes

    Auch die Freunde des Hauses der 3000 Zuschauer, die sich vor einem Jahr von Gottfried Herrmann (Idlee und Regie) und Heinz Quermann (Buch) schon einmal durch die Zeiten des Varietes führen ließen, werden diesen amüsanten und auch mahnungsreichen Spaziergang gern wiederholen. Und wer den Erinnerungsweg durch 100 Jahre Berliner Variete mit seinem Ausblick auf 1960 noch nicht erlebt hat, sollte ihn bald einmal „einplanen" ...

  • JIT fJTmrhfJIPJP HßT llIfiPTlrfwlL Olympische Idee in Vergessenheit geraten? MJJL. LJ jj \ß i Isiß jj LLJ 1%J H \J f Uf id. U MJ H U. W&ISS^ Schweizer Handballbund sagte Teilnahme an d«n Weltmeisterschaften ab

    /wo s K Eine weitere Bronzemedaille durch Christel Steffin / Weltrekord im Gewichtheben Von unserem Festivalberichterstatter Dieter Wales

    DDR-Fußballer unterlagen Die DDR-Fußballauswahl unterlag am Mittwoch im Semifinalspiel gegen Ungarn nach Verlängerung mit 0 :2 (0 :0) Toren. Sie spielt nun am Freitag gegen die CSR um die Bronzemedaille, während im Finale am Sonnabend die UdSSR und Ungarn aufeinandertreffen. Im Spiel gegen die DDR vor 30 000 Zuschauern schoß der Halbrechte Varga in der 99 ...

  • Azer Schale: Wir fahren nach China weiter

    Eines der ersten Basketballspiele führte die Mannschaften Ägyptens und Belgiens zusammen. Die Belgier führten bereits haushoch, als die Männer vom Nil noch Punkt um Punkt aufholten und schließlich knapp 67 :65 gewannen. Über eine Woche 6päter galt' nun dem Sieger jenes Tages unser Besuch. „In unserer Sportart, dem Basketball, wird Ägypten durch das Team der Ingenieur-Fakultät der Universität von Kairo vertreten, das jsich beim diesjährigen Championat als beste Mannschaft erwies ...

  • Erfolgreiche Halbjahresbilanz

    Bericht über die Erfüllung des Halbjahrplans vor dem Magistrat

    Der Magistrat nahm in seiner Sitzung vom 2. August 1957 den Bericht des Vorsitzenden der Plankommission, > Stadtrat Fr.enzel, über die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes im ersten Halbjahr dieses Jahres in Berlin entgegen. Geniessen am ersten Halbjahr 1956 weist die industrielle Produktion Berlins eine Steigerung von 9 Prozent auf ...

  • Zunächst Tempoverlust

    So erlitten wir einen Tempoverlust, der aber dank der Hilfe einer Instrukteurbrigade der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft . aufgeholt werden konnte. Wie gingen wir an die Aufstellung des Kreisplanes? Zunächst erhielt jede. Fachabteilung im Rat den .Auftrag,, die ihrem Gebiet entsprechenden ...

  • BERLINER NOTIZEN

    Briefmarkenauktion veranstaltet die HO Industriewaren Mitte am 26., 27. und 28. Oktober. Der Einsendeschluß dafür ist der 20. August. Tödlich verunglückt ist am Dienstag die 74iähr«!e Gertrud D. aus Lichtenberg. Auf der Straße Alt-Friedrichsfelde wurde sie von einem Lastkraftwagen überfahren. Freibankfleisch wird verkauft am Montag, 12 ...

  • Jeder muß mithelfen

    Hier wird der Köpenicker lesen können, daß 23,76 Prozent aller Werktätigen des demokratischen Berlins in unserem Stadtgebiet arbeiten, und er wird erfahren, wie sich unsere Industrie, unser Handwerk und unser Handel in diesem Jahre entwickeln. Er wird einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben bekommen, ...

  • Von Bezirksbürgermeister Fritz Schiller

    biete des wirtschaftlichen und kulturellen Aufbaus auszuarbeiten". „Jetzt kommt erst, einmal die Vorbereitung auf die Wahlen. Für den Kreisplan ist dann noch immer Zeit genug." .. Diese Meinung herrschte in unserem Stadtbezirk vor. In Köpenick wurde zur Vorbereitung und Durchführung der Wahlen am 23 ...

  • 2,4 Milliarden Schulden

    Auf knapp 30 Millionen D-Mark beläuft sich der Fehlbetrag im Westberliner Haushalt im Quartal April bis Juni 1957, so gibt der Senator für Finanzen bekannt. Er fühlt sich veranlaßt, mitzuteilen: „Das Steueraufkommen wird aufmerksam beobachtet; wenn die erhoffte Verbesserung nicht eintritt, sind Auswirkungen auf die weitere Wirtschaftsführung unvermeidlich ...

  • Eigene Schweinemästerei

    Die Mitarbeiter des Dr.-Heim- Krankenhauses in Berlin-Buch bauen z. Z. im Nationalen Aufbauwerk eine eigene Schweinemästerei. Die Steine dafür werden von einer Pankower Ruine geborgen. Etwa 50 Tiere wird die Mästerei aufnehmen können. Bei reichhaltigerem Speisezettel spart das Krankenhaus so rund 10 000 DM ...

  • Gute Grundlage für 1958

    Natürlich kann der Zeitverlust, den wir bei der Aufstellung unseres Planes erlitten, trotz aller Mühe nicht gänzlich wettgemacht werden. Deshalb wird der Plan, von 1957 auch noch nicht allen Anforderungen gerecht. Zwei Dinge aber wollen wir mit ihm auf jeden Fall erreichen. Einmal, daß er die ganze Bevölkerung anregt, an der Gestaltung unseres Stadtbezirks mitzuarbeiten, und zum anderen, daß er den Boden vorbereitet für einen musterhaften Kreisplan für 1958 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktien: Berlin W8, Mauerstr. 59/40, TeL2«03 41 — Verlag: Berlin N54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung: z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144 ...

  • „Rapid" in der Damerowstraße

    * Auf der GroOblockbaustelle in der Damerowstraße, hier entstehen 308 Wohnungen, ist jetzt der dritte Turmdrehkran vom Typ „Rapid" eingesetzt worden. Die hier arbeitende Komplexbrigade Haack ist jetzt in der Lage, an drei oder vier Wohnhausblöcken gleichzeitig zu montieren. Allerdings wird von der Brigade bemängelt, daß die Anlieferung der Großblöcke nicht iri vorgesehenem Umfange erfolgt ...

  • Jahresnutzen 1,3 Mill. DM

    Einsparungen von rund 1360 000 DM ermöglichen Verbesserungsvorschläge, die in den vergangenen Monaten von Werktätigen des volkseigenen Kabelwerkes Köpenick eingereicht worden waren. Allein der Vorschlag des technischen Direktors, Fritz Roske, er entwickelte ein mit Kunststoff isoliertes Starkstromkabel mit konzentrischem Rückleiter, erbringt dem Betrieb einen Nutzen von 46 000 DM ...

  • Dr. Dathe erhielt Professur

    Auf Antrag des Oberbürgermeisters Friedrich Ebert hat das Staatssekretariat für Hochschulwesen den Direktor des Tierparks, Herrn Dr. Dathe, in Anerkennung seiner besonderen wissenschaftlichen Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiete der Zoologie und seiner Verdienste bei dem Aufbau des Tierparks Berlin zum Professor ernannt ...

  • 32 Privatfirmen auf der Messe

    Dia Berliner private Industrie wird auf der Leipziger Herbstmesse (vom 1. bis 8. September) mit 32 Firmen vertreten sein. Die Betriebe, darunter sieben mit staatlicher Beteiligung, zeigen Artikel und Neuheiten in den Branchen Haushaltund Metallwaren, Genußmitte), Konfektion, Druckerzeugnisse und anderes ...

Seite
Deutsch-sowjetische Freundschaft eine historische Errungenschaft Ihr Besuch — eine unschätzbare Unterstützung unseres Volkes Mehr als 50000 Berliner auf der Großkundgebung vor dem Ostbahntof Bei Präsident Wilhelm Pieck
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen