7. Dez.

Ausgabe vom 06.10.1956

Seite 1
  • Unsere Landjugend und ihre Sorgen

    Tmmer mehr bestimmen soziah- ■*■ stische Wirtschaftsformen das Gegitht des Dorfes und die Lebensweise seiner Bewohner. Vor allem viele junge Menschen nehmen an der sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft aktiv Anteil. Sie bewegt die Frage, wie sich ihre Zukunft gestaltet. Da ist z. B. die landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft in Heidenau, Kreis Pirna ...

  • Vorbildliche Produktionsleistungen

    Brigade Preußker erfüllte Jahresplan / VEB Berliner Mode übernahm neues Zusatzprogramm

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Als erste Gewinnungsbrigade des Steinkohlenwerkes „Karl Liebknecht" in Oelsnitz erfüllte die Jugendbrigade des „ND"-Volkskorrespondenten Horst Preußker am 4. Oktober ihren Jahresplan. Gute Produktionsleistungen und Verpflichtungen bringen Werktätige in den volkseigenen Betrieben unserer Republik zum 7 ...

  • DGB-Delegierte fordern Arbeiter regier ung

    Politisches Aktionsprogramm gegen Bonner Regime verlangt / Atomwaffen sollen geächtet werden

    Von unserem nach Hamburg entsandten Korrespondenten Dr, Gerhard Dengler Hamburg. Sowohl der Donnerstagnachmittag als auch der Freitag ständen beim 4. DGB-Kongreß im Zeichen harter Auseinandersetzungen. Immer wieder traten Delegierte auf, die eine größere Aktivität der Gewerkschaften gegen das Bonner Regime verlangten ...

  • FDGB-Delegation in Belgrad

    Belgrad (ADN); Eine Delegation des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes ist am Freitag zu Gesprächen mit führenden Persönlichkeiten der' jugoslawischen Gewerkschaften in Belgrad eingetroffen. Der Delegation gehören der Vorsitzende des Bundesvorstandes des FDGB, Herbert Warnke, und das Mitglied des Präsidiums des Bundesvorstandes Kurt Heibig an* London 7 Nikosia (ADN/ Ei* ...

  • Normen für Energieverbrauch nützen dem Betrieb

    Halle (Eig. Ber.). Die Kammer der Technik in Halle führte am 5. Oktober eine Beratung zum Thema „Erstes Jahr Energieverbrauchsnormen" durch. Diese Tagung, die erste dieser Art in unserer Republik, diente dazu, daß die Trägheit und der Unglaube über die Wirksamkeit derEnergieverbrauchsnormen überwunden werden ...

  • Bonn plant Armee für die russischen Steppen

    London (ADN)^ Der Bonner Korrespondent der Londoner Zeitung „Times" bestätigte in einem Bericht am Donnerstag, daß sich die vi estdeutsche NATO - Armee ganz offensichtlich auf eine Aggression gegen die Länder des Ostens vorbereitet. Er schreibt: „Das (Bonner) Verteidigungsministerium plant eine Armee, deren Operationsgebiet die russischen Steppen sein würden ...

  • Festlicher Empfang in Moskau

    Moskau (ADN-Korr.). Zu Ehren des 7. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik gab Botschafter Johannes König am Freitag in der Botschaft der DDR einen festlichen Empfang, an dem mehr als 500 Vertreter des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens der sowjetischen Hauptstadt sowie in Moskau weilende Persönlichkeiten der DDR teilnahmen ...

  • Bankett für Tito

    Belgrad/Jalta (ADN). Der jugoslawische Staatspräsident Tito ist am Freitagmittag aus Jalta nach Belgrad zurückgekehrt. Bevor er die Sowjetunion verließ, hatte ihn K. J. Woroschilow zu einem Abschiedsgespräch aufgesucht. Am Donnerstag hatte zu Ehren der jugoslawischen Gäste in der Nähe von Jalta ein Essen stattgefunden ...

  • Nehru empfing DDR-Delegation

    Neu Delhi (ADN). Der Ministerpräsident der Republik Indien, Ja- ..waharlal Nehru, empfing am Donnerstag den Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Gerhard Weiß, der zur Zeit als Leiter einer Regierungsdelegation der DDR in Indien weilt. In der Unterredung, an der auch der Handelsrat der DDR in Indien, Herbert Meyer, teilnahm, wurden Fragen der weiteren Entwicklung und Vertiefung der Handelsbeziehungen beider Länder besprochen ...

  • Mailänder „Piccolo Teatro" in Berlin

    Berlin (ADN). Stürmisch umjubelt wurden die Künstler des Mailänder „Ficcolo Teatro", die am Freitag den ersten Tag ihres viertägigen Berliner Gastspiels in der Volksbühne am Luxemburgplatz die Theaterfreunde mit Goldonis Komödie „Der Diener zweier Herren" begeisterten. Der Berliner Premiere wohnten Ministerpräsident Otto Grotewohl mit seiner Gattin sowie der Minister für Kultur, Dr ...

  • Soldatenrevolten gegen Kriegspolitik

    Britische Reservisten fordern Entlassung / Barbarische Aushungerung Nikosias Zilliacus für Kontakte mit Kommunisten

    Blackpool (ADN). Für Kontakte der britischen Labourpartei mit den kommunistischen und Arbeiterparteien der Sowjetunion und der volksdemokratischen Länder trat der Labourabgeordnete Konni Zilliacus in der außenpolitischen Dabatte der Jahreskonferenz der britischen Labourpartei ein. Es sei lächerlich, sagte er, wenn d:e Labourführung darauf bestehen wolle, nur mit den Regierungen dieser Länder zu verhandeln und Gespräche mit den Parteien ablehnt ...

  • Entschließung gegen Wiederaufrüstung

    Hamburg (Eig. Ber.). Wie wir nach Redaktionsschluß erfuhren, nahm der DGB-Kongreß auf Antrag der IG Metall gegen nur 20 Nein- Stimmen eine Entschließung gegen die Wiederaufrüstung an. Nach dem Wortlaut der Entschließung will der DGB alle die Kräfte unterstützen, die willens und fähig sind, mit demokratischen Mitteln die Wiederbewaffnung und die Wehrpflicht wieder rückgängig zu machen ...

  • ZK der KPD konstituierte sich

    Dusseldorf (ADN). Am Sonntag, dem 30. September, konstituierte sich in Düsseldorf das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Deutschlands, meldet der „Deutsche Freiheitssender 904" am Freitagabend. Das Zentralkomitee übernimmt die vollen Rechte und Pflichten des bisherigen Parteivorstandes der KPD ...

  • Terrorurteile wegen „Wehrkraftzersetzung"

    Hamburg (ADN). Zu insgesamt 129 Monaten Gefängnis verurteilte die Große Strafkammer des Hamburger Landgerichts am Freitag vier Jugendliche im Alter von 20 bis 22 Jahren, die wegen „Zersetzung der Wehrkraft" angeklagt waren. Die Jugendlichen hatten Anfang September einen handgreiflichen Zusammenstoß mit Soldaten der westdeutschen NATO-Armee ...

  • Zahlungsabkommen DDR—Ungarn

    Berlin (ADN). Ein langfristiges Zahlungsabkommen für die Jahre 1957 bis 1960 ist am 5. Oktober 1956 in Budapest zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Ungarischen Volksrepublik abgeschlossen worden.; Die freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Läiw dem werden damit ...

Seite 2
  • Machtgewordener Vernichtungswille

    Aus den Akten des SS-Prozesses vor dem Internationalen Gerichtshof in Nürnberg (II)

    macht: ich 17, Müller 15. Punkt 17 Uhr .warfen wir die Kelle weg' und gingen zum Abendessen : 4 i Nach den Juden folgten etwa 300 Arier als dritte Portion..." Mennecke sitzt vor seinem dampfenden Tee und aus den Schornsteinen der Verbrennungsöfen kräuseln dunkle Rauchfahnen; „Reichsführer!" schreibt Herr Greiser, „Reichsstatthalter im Reichsgau Wartheland" eines Tages an den Bluthund Himmler ...

  • Eine notwendige zweifache . Richtigstellung

    Im Verlag der Nation erschien ein Buch „Unterwegs nach Deutschland". Der Verfasser ist ein Wolfgang Gans Edler Herr zu Putlitz. Seit einer Woche war ich im Begriff, zu einem Abschnitt dieses Buches einen Artikel zu schreiben. Denn dieser Abschnitt ist geschichtlich unwahr und für ehemalige sozialdemokratische Reichtagsabgeordnete diffamierend, die bei der Abstimmung über das Hitlersche Ermächtigungsgesetz in der Krolloper anwesend waren ...

  • Der Genosse und sein Wohnhaus

    „Ich bin mit der Politik von Partei und Regierung einverstanden und helfe auch aktiv am Aufbau mit. In die SED möchte ich aber nicht eintreten, weil Ich zu sehr von euren Genossen enttäuscht wurde." Das sagt uns ein Berliner Bauarbeiter in einer Aussprache über die Beschlüsse des 28. Plenums. Wie kam der Kollege zu dieser Auffassung? Kollege F ...

  • Glückwünsche des Zentralkomitees

    Anläßlich seines 60. Geburtstages übermittelte das ZK der SED dem Chefinspekteur der Deutschen Volkspolizei, Genossen Anton S w i t a 11 a , die herzlichsten Glückwünsche. Das Zentralkomitee würdigt die Verdienste des Genossen Switalla beim Kampf um die Interessen der Werktätigen und schreibt u. a.: „Bereits in der Weimarer Zeit wurdest Du wegen Deiner Teilnahme am Hamburger Aufstand verurteilt ...

  • Rat des Bezirkes kam zur Baustelle

    Volksvertreter berichteten vor den Arbeitern von Berzdorf über die Beschlüsse des Bezirkstages Dresden

    „Wir sind zu euch gekommen, um gemeinsam über die weiteren Aufgaben zu beraten", erklärte der Vorsitzende des Rates des Bezirks, Rudi Jahn, „da die großen Aufgaben nur in enger Zusammenarbeit zwischen den Organen unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates und der gesamten Bevölkerung gelöst werden können." Er gab den Anwesenden einen Überblick über die Gestaltung des Raumes Berzdorf- Hagenwerder und über die zukünftige soziale und kulturelle Betreuung der dort Arbeitenden ...

  • Bonn soll Beschluß über SS rückgängig machen

    Proteststimmen gegen die Rehabilitierung ehemaliger SS-Führer

    Prag/Leipzig (ADN/Eig. Ber.). Hunderte Proteste gegen die Aufnahme von ehemaligen SS-Führern in die Bonner Bundeswehr sind in den letzten Tagen aus dem In- und Ausland laut geworden. So verschieden die Zuschriften auch sein mögen, in allen ist die nachdrückliche Forderung enthalten, daß die Bonner Regierung diesen Beschluß rückgängig machen soll ...

  • In Westdeutscfi/and

    Otto Brenner erklärte:

    INach 1945 haben wir alle die Hoffnung, ja • die Überzeugung gehabt, daß es möglich sein werde, eine völlige Neuordnung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft herbeizuführen. Uns schwebte vor eine Vergesellschaftung der Schlüsselindustrien, der Banken und der Versicherungen, eine demokratisch kontrollierte Planwirtschaft und eine betriebliche und überbetriebliche Mitbestimmung in allen Zweigen der Wirtschaft und der Verwaltung ...

  • In der DDR

    Herbert Warnke erklärte:

    1 Großes leisteten die Gewerkschaften beim • Wiederaufbau der zerstörten Betriebe, der Wiederingangsetzung der Produktion und der Überwindung der größten Not in den Jahren nach Beendigung des Krieges. Die Gewerkschaften waren maßgeblich an den großen historischen revolutionären Umwälzungen im Gebiet unserer Republik beteiligt ...

  • Am Montag in Karlsruhe vor Gericht

    Eisenach (Eig. Ber.). Im Namen von über 4000 Einwohnern protestiert der Wohnbezirksausschuß 15 der Nationalen Front in Eisenach in einer Entschließung an den Bundesgerichtshof in Karlsruhe gegen den am 8. Oktober dort beginnenden Prozeß gegen Bürger der DDR; Die DDR-Bürger werden wegen „Geheimbündelei" ...

  • Bremer Werftarbeilerslrcik erfolgreich beende!

    Bremen (ADN). Die Arbeit am Montag wieder aufzunehmen beschlossen die streikenden Arbeiter der AG-Weser-Werft am Freitag auf einer Streikversammlung. Die Werkdirektion hat sich einverstanden erklärt, eine Sonderregelung der Frühstückspausen zu vereinbaren. Von den Streikenden wurde die Wiedereinstellung von 600 fristlos entlassenen Brennern und Schweißern erzwungen ...

  • Für Kontakte mit der DDR

    Essen (ADN). Die Aufnahme von Kontakten mit der DDR befürwortete der nordrhein-westfälische Wirtschafts- und Verkehrsminister Dr. Kohlhase (FDP) auf einer Wahlversammlung seiner Partei in Essen. „Jeder Tag, an dem wir nichts für die Wiedervereinigung tun, ist ein verlorener Tag für das gesamte Deutschland", sagte er ...

  • fiinderlähmungsepidemie

    Düsseldorf (ADN). 93 Neuerkrankungen an Kinderlähmung wurden in der vergangenen Woche im Gebiet von Nordrhein-Westfalen gemeldet. Dies teilte das Landesinnenministerium mit. Im August waren wöchentlich 72 Neuerkrankungen gezählt worden.

  • Dehler Hill DDR besndten

    Lemgo (ADN). Der FDP-Vorsitzende Dehler kündigte am Donnerstagabend auf einer Wahlversammlung im Lemgo (Lippe) an, daß er am Wochenende in die DDR fahren werde. Er wolle die Städte Weimar, Erfurt und Naumburg an der Saale wiedersehen.

Seite 3
  • Jetzt kontrolliert der Kreistag das Bauprogramm

    „ND"-Interview mit dem Vorsitzenden des Rates des Kreises Templin, Otto-Ernst B a 11 h o r n Frage: Welche vorschlage gibt es zur Verbesserung der Materialversorgung?

    Antwort: Das Bauprogramm des Kreises Templin wird voraussichtlich bis zum Ende des Jahres mit etwa 85 Prozent materiell erfüllt werden. Dabei gehen unsere Anstrengungen dahin, das ländliche Bauen in diesem Jahr restlos zu erfüllen. Es wurden noch nicht alle Möglichkeiten konsequent ausgenutzt, um ständig Einfluß auf das Baugeschehen und insbesondere auf die größte Ausnutzung der örtlichen Reserven zu nehmen ...

  • Bauleitung, Ausführung und Projektierung in eine Hand

    Mitte September las ich den Artikel von dem Architekten Ehrlich, Berlin, über den Bau der zusätzlichen 100 000 Wohnungen. Als junger Architekt bin ich damit vollkommen einverstanden, die Bauleitung in eine Hand zu legen, einschließlich der Projektbearbeitung. Mir ist besonders das ländliche Bauwesen geläufig ...

  • Wann werden wir gesetzlich bauen?

    Vier Fragen der Architekten des Entwurfsbüros für Hochbau Rostock

    Am 29. und 30. August 1956 nahm die Volkskammer zu den Gesetzentwürfen zur weiteren Demokratisierung Stellung. In den sehr kritischen Reden behandelten die Volkskammerabgeordneten besonders das Bauwesen. Der Abgeordnete Tille forderte, endlich gesetzlich zu bauen, damit wir noch mehr bauen können. Wie sind die Verhältnisse bei uns im Bezirk Rostock? Die Bauindustrie hat ihre Planaufgaben vom 1 ...

  • Frage : Was wird getan, um den Einfluß der Werktätigen auf das Baugeschehen zu vergrößern?

    Antwort: Wir haben bereits begonnen, den Perspektivplan in öffentlichen Gemeindevertretersitzungen, in besonderen Ausspracheabenden der Nationalen Front und des Kulturbundes sowie in unserer Presse zu diskutieren, was in den nächsten Wochen noch verstärkt wird, wenn wir beginnen, das Nationale Aufbauwerk 1957 vorzubereiten ...

  • Hemmnisse in Magdeburg

    Vorschlag zur Beseitigung einiger Baubestimmungen / Kritik am Beirat für Bauwesen

    Der zweite Fünfjahrplan stellt dem Bezirk Magdeburg, mit seinem Schwermaschinenbau als Mittelpunkt, im Bauwesen erhebliche Aufgaben. Eine Brigade der Bezirksleitung Magdeburg der SED diskutierte mit Bauwirtschaftlern, Architekten und Bauarbeitern über die Hindernisse, die dem schnellen Fortgang des Baugeschehens im Bezirk Magdeburg im Wege stehen ...

  • 250 zusätzliche Wohnungen im Kreis Riesa

    Der Kreis Riesa hat sich in den vergangenen fünf Jahren industriell sehr stark entwickelt. Dadurch stieg allein die Einwohnerzahl der Kreisstadt von 26 700 auf fast 40 000. Das Stahl- und Walzwerk Gröditz wurde wesentlich erweitert. Bei einem solchen Wachstum mußte der Wohnungsbau zwangsläufig zurückbleiben ...

  • Die billigste Wohnung

    Unser Leser Werner Schneider, Merseburg, schrieb uns zu diesem Problem und meinte: „Wenn schon feststeht, daß die von Architekt Häsler erbauten Wohnungen nicht nur die absolut billigsten, sondern auch besten Wohnungen sind, weshalb wird vom Ministerium nicht darauf gedrungen, daß möglichst viele derartige ...

  • Architektenbeitrag für 100 000 Wohnungen

    Am 27. September teilten wir mit, daß die Architekten des Entwurfsbüros für Industriebau Karl-Marx- Stadt bis 1960 je Belegschaftsmitglied zehn Stunden kostenlose Projektierungsarbeit leisten wollen, um den Bau der 100 000 Wohnungen zu unterstützen. Diese zehn Stunden wollen die Mitarbeiter des Entwurfsbüros bis 1960 natürlich jährlich leisten ...

Seite 4
  • Kurs heißt: „Kapitän auf großer Fahrt

    Über das schmale Betonband, das von Dierhagen nach Wustrow läuft, rattert der „Fischland-Expreß". Auf einem der Sitze hockt Werner Niedermeyer, ein junger Matrose der volkseigenen Hochseefischerei. Schon haben seine grauen Augen, die gewohnt sind, in die Ferne zu blicken, das einstöckige Gebäude, das auf einem Hügel vor dem Dorfe liegt, erspäht ...

  • Weil Du arm bist, mußt Du früher sterben

    Mutige Aussage eines westdeutschen Filmes

    Käme dieser ergreifende Film nicht aus Westdeutschland, würde gewiß so mancher Bürger der Deutschen Demokratischen Republik die geschilderten Verhältnisse für verfälscht und ihre Anklage für überspitzt halten. Daß aber die alarmierenden Gegenwartsprobleme, wie sie der Film gestaltet, nicht aus der Luft ...

  • Der Vater der Apfel

    Wir besuchen einen der berühmten Obstgärten. Es geht aus Alma- Ata hinaus, die schon vertrauten Riesen mit den Schneekuppen bilden Spalier, nach einer Stunde biegen wir von der Chaussee ab, und ein Wegweiser verkündet: Kalinin- Kolchos 4 Kilometer. Der Vorsitzende, Genosse Kunajew führt uns in den Obstgarten, den Stolz des Kolchos ...

  • Einen großen Anspruch erfüllt

    Gespräch mit Johannes R. Becher über die Dresdner Staatskapelle

    Unser H.-S.-Mitarbeiter hatte Gelegenheit, mit dem Minister für Kultur der DDR, Dr. h. c. Johannes R. Becher, über dessen Eindrücke vom Besuch der Dresdner Staatskapelle in München zu sprechen. Minister Becher wies dabei darauf hin, daß es ihm eine besondere Freude gewesen sei, die Dresdner Staatskapelle in München, seiner Heimatstadt, begrüßen zu dürfen, wohin sie ihre Tournee nach den großartigen Erfolgen in Edinburgh und London, in Genf und Zürich geführt habe ...

  • Kein Platz für Dogmatiker

    Auch in der Staatspolitischen Schulung muß alles aus dem Wege geräumt werden, was den Dogmatismus begünstigt. Dazu gehört es vor allem, die Starrheit zu überwinden, durch die in den Seminaren der freie Meinungsstreit nicht gefördert, sondern eingeengt, ja teilweise unterdrückt wird. So empfahl zum Beispiel ...

  • Neuer Lehrabschnitt in der Staatspolitischen Schulung

    Vor vielen Mitarbeitern unserer örtlichen Staatsorgane stehen jetzt neue Aufgaben, die ihnen durch die Maßnahmen zur weiteren Demokratisierung übertragen wurden und werden. Audi für die Mitarbeiter der zentralen Staatsorgane gilt es jetzt noch mehr als zuvor, richtig und unbürokratisch zu arbeiten. Eine wichtige Hilfe für alle Staatsfunktionäre, ihre Aufgaben im Sinne der Bevölkerung zu lösen, ist die Staatspolitische Schulung, deren neuer Lehrabschnitt am 6 ...

  • Schulungstag im Baubetrieb

    Eine empfehlenswerte Methode wandte die Abteilung Aufbau im Rat des Kreises Wernigerode an. Sie hielt ihre Staatspolitische Schulung im Kreisbaubetrieb ab und zog Arbeiter mit guten Produktionserfahrungen aus dem Betrieb hinzu. Das brachte sowohl den Staatsfunktionären wie dem Betrieb für die weitere Zusammenarbeit großen Nutzen ...

  • Themen müssen konkret sein

    Es kommt auch darauf an, daß die Auswahl der Themen verbessert wird. Das Ministerium für Land- und Forstwirtschaft stellt zum Beispiel Themen wie: „Die Aufgaben bei der Durchführuna der Winterschulungen" oder „Die Zusammenarbeit mit den Schulen und Instituten". Das sind Probleme, die in den Arbeitsbesprechungen behandelt werden sollten, denn sie beschäftigen sich in der Hauptsache mit organisatorischen Fragen ...

  • Aus der Kritik noch nichts gelernt

    Obwohl alle Minister, Staatssekretäre mit eigenem Geschäftsbereich und Leiter zentraler Dienststellen bereits Anfang Juni darauf hingewiesen wurden, daß der neue Lehrabschnitt am 6. Oktober beginnt, hatten am 17. September zum Beispiel die Ministerien für Finanzen, Land- und Forstwirtschaft und Volksbildung weder Themenpläne noch Materialien an die ihnen unterstellten Abteilungen bei den örtlichen Räten herausgegeben ...

  • Aribert Wäscher in Notlage

    Der in Westberlin lebende Schauspieler Aribert Wäscher befindet sich in bitterer Notlage. Obwohl der 60jährige Künstler krank ist, ist er gezwungen, im Schloßpark-Theater in einer kleinen Rolle aufzutreten, um nicht zu verhungern. Alle Versuche von Freunden, dem Schauspieler einen Ehrensold zu beschaffen, stießen auf die Ablehnung des westberliner Senats ...

Seite 5
  • Kopenhagen: Die Meinung einesGroßbetriebes

    Eine Delegation junger Arbeiter aus dem Lehrlingskombinat Kurt Bürger von der Warnowwerft in Wamemünde wird in diesem Herbst die Arbeiter der Schiffswerft Burmeister & Wein in Kopenhagen besuchen. Dieser Besuch ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit, die während der Weltfestspiele der Jugend im Jahre 1951 begann und sich in den folgenden Jahren gleichzeitig mit vielen ähnlichen Kontakten zwischen anderen Betrieben und Organisationen in Dänemark und der DDR entwickelt hat ...

  • Ägypten bekräftigt Friedenswillen

    Präsident Nasser zum Beginn der Suezdebatte im Sicherheitsrat / Neue t>rohung der USA-Monopole

    New York/Kairo (ADN/Eiff. Ber.). Im Sicherheitsrat der UNO begann am Freitagabend unter Vorsitz des französischen Außenministers Pineau die Debatte über das Suezproblem. Am Abend vorher hat der ägyptische Präsident Nasser in einem Interview mit der amerikanischen Nachrichtenagentur INS noch einmal die Bereitschaft seiner Regierung betont, auf dem Verhandlungswege eine friedliche Regelung des Suezkonflikts herbeizuführen ...

  • Bekenntnis Sukarnos zur asiatischen Solidarität

    Peking (ADN). Ein Bekenntnis zur Solidarität aller Völker Asiens und zur indonesisch-chinesischen Freundschaft legte der indonesische Staatspräsident Sukarno am Donnerstag in einer Rede vor dem Ständigen Ausschuß des Nationalen Volkskongresses: der Volksrepublik China und dem Ständigen Ausschuß der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes in Peking ab ...

  • Stockholm: Bindungen mit Schweden vertieft

    „Deutsche Gründlichkeit" ist ein Sprichwort in unserem Land. Die Deutsche Demokratische Republik hat ihr Prestige in Schweden ständig verbessert, nicht durch eine laut von großen Pressedrachen unterstützte Propaganda, sondern durch ihre Erzeuginisse und ihre ehrlichen Bemühungen, freundschaftliche Beziehungen mit den nordischen Ländern zu erreichen und mitzuhelfen, die Ostsee zu einem Meer des Friedens zu machen ...

  • Prag: Freundschaft für immer

    iliimiiimiiffiiuiiiiiniifimiiiiiiiiniii Von unserer Korrespondentin Elisabeth Borchardt iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiuiiiiiiiuiiiiiiiiiiii

    Die Erlebnisse und Begegnungen, die die deutsche Delegation während der Woche der deutschtschechoslowakischen Freundschaft in der CSR hatte, sind ein lebendiger Ausdruck für die herzlichen und engen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern. In dem gemeinsamen Kommunique der Regierungen der CSR und der DDR, das im vergangenen Monat in Prag unterzeichnet wurde, war die Notwendigkeit einer noch festeren Zusammenarbeit im Interesse der Stärkung des Friedenslagers erneut unterstrichen worden ...

  • Zehn weitere Verbrecher auf der Anklagebank

    Polnische Bürger wurden Opfer bewaffneter Räuber und Plünderer

    Poznan. Ein dritter Prozeß begann am Freitag vor den Schranken des Poznaner Wojewodschaftsgerichtes gegen zehn Angeklagte, die schwere Verbrechen gegen die Volksmacht und die Interessen der Bevölkerung — wie Waffenraub, bewaffnete Überfälle, Demolierungen und Diebstähle — begingen. Die bewaffneten, zum Teil vorbestraften Verbrecher und Rowdies schössen auf Institutionen und Vertreter der Volksmacht und versuchten öffentliche Gebäude anzustecken ...

  • Oslo: Waren aus der DDR finden Anklang

    Syrer studieren in der DDR Damaskus (ADN). Der Minister für Volksbildung der DDR, Fritz Lange, ist am Donnerstag zu einem viertätigen Besuch Syriens in Damaskus eingetroffen. Vor Pressevertretern wies er auf die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und Syrien hin, die unter anderem in der ...

  • WGB fordert Friedensinitiative der UNO

    Anfrage an die vier Großmächte über die Remilitarisierung in Westdeutschland

    Sofia (ADN). Neue Schritte zur Verwirklichung des allgemeinen Wunsches, den Frieden und die internationale Sicherheit zu festigen und freundschaftliche Beziehungen zwischen allen Völkern auf der Grundlage der Achtung der nationalen Unabhängigkeit und einer erweiterten internationalen Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem, kulturellem und sozialem Gebiet zu entwickeln, forderte die kürzlich beendete Generalratstagung des Weltgewerkschaftsbundes in einem Memorandum an die UNO ...

  • Labour verurteilt britisches Kolonialregime

    Bekenntnis zur Selbstregierung der Kolonialgebiete / Solidarität mit Zypern

    Blackpool (ADN/Eig. Ber.), Die volle Freiheit der gewerkschaftlichen und anderen politischen Betätigungen für die Bevölkerung Zyperns, und die Untersuchung der „brutalen Strafen für nichteuropäische Männer, Frauen und Kinder in Kenia" durch eine unabhängige richterliche Kommission forderte am Donnerstag die Jahreskonferenz der britischen Labourpartei in Blackpool ...

  • Beratungen zwischen KPI und SPI

    Sekretariate beider Parteien erörterten gemeinsame Beziehungen

    Rom (ADN). Die Sekretariate der Kommunistischen Partei Italiens und der Sozialistischen Partei hielten am Donnerstag in Rom eine gemeinsame Beratung ab, auf der sie die neuen Formen der Beziehungen zwischen den Parteien erörterten. An der Sitzung nahmen auch der Generalsekretär der KPI, Palmiro Togliatti, und der Sekretär der SPI, Pietro Nenni, teil ...

  • Delegation des ZK der Partei der Ungarischen Werktätigen nach Jugoslawien

    Belgrad (ADN). Eine Delegation des Zentralkomitees der Partei der Ungarischen Werktätigen unter Leitung des Ersten Sekretärs Ernö Gero wird am 15. Oktober in Jugoslawien eintreffen. Die Mitglieder der Delegation werden Besprechungen mit Vertretern des Zentralkomitees des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens führen und mehrere Städte des Landes besuchen ...

  • China und Indonesien begrüßen UNO-Verhandlung

    Peking (ADN/Eig. Ber.). Der Ministerpräsident und Außenminister der Volksrepublik China, Tschou En-lai, erklärte am Freitag — wie der Reuter-Korrespondent David Chipp berichtet — in einem Interview mit einer Gruppe britischer Journalisten, daß die Möglichkeit einer friedlichen Lösung der Suezfrage größer geworden sei, nachdem sowohl Ägypten als auch die Westmächte die UNO angerufen haben ...

  • rz gomeldo!

    Der Dekan von Canterbury, Hewlett Johnson, ist für seine Verdienste um Frieden und Völkerfreundschaft mit einem mongolischen Orden ausgezeichnet worden. In Warschau eingetroffen sind Vertreter der westdeutschen Gesellschaft für den wirtschaftlichen und kulturellen Austausch mit Polen. Per indische Staatspräsident Dr ...

  • Neue Preissenkung in Polen

    Warschau (ADN). Eine Preissenkung für Industriewaren um 15 bis 40 Prozent tritt ab Sonntag, 7. Oktober, in der Volksrepublik Polen in Kraft, meldet" PAP. Dazu gehören u. a. Baumwolltextilien, Schuhwaren und Haushaltsartikel. Mit Wirkung vom gleichen Tage werden auch die Preise für Reis gesenkt

Seite 6
  • Stalinstadt—ein Kind der Republik

    Westberliner überzeugten sich von den Errungenschaften der DDR

    Kürzlich erhielt ich mit noch anderen Westberlinern die Möglichkeit, an einer Besichtigungsfahrt nach Stalinstadt teilzunehmen. Zwar war ich überzeugt, dabei endlose politische Reden über mich ergehen lassen zu müssen, doch nahm ich die Einladung trotzdem gern an. Stalinstadt ist wohl die jüngste Stadt Europas in zweifacher Hinsicht: Sechs Jahre alt ist die Stadt, und nur 26 Jahre ist das Durchschnittsalter der 16 000 Einwohner ...

  • Warum so wenig Vertrauen zu unseren Arbeiterinnen ?

    Die leitenden Genossen im VEB Stern-Radio Berlin mißachten die Initiative und die Sorgen der werktätigen Frauen

    In Berlin-Weißensee sind im VEB „Stern-Radio" 800 Arbeiterinnen beschäftigt. Sie sind ein Teil des großen Kollektivs von 1200 Kollegen, die hier solche Radiogeräte wie „Havel", „Berlin" und „Grünau" herstellen. Sie sind mit viel Sorgfalt und Liebe bei ihrer Arbeit, und doch ist ihre Arbeitsfreude getrübt ...

  • Brigadekonten—Stiefkind der Schwerchemie

    Unsere Regierung erließ am 14. Juli 1955 die „Verordnung zur Verbesserung der Entwicklung, Anwendung und Kontrolle der Materialverbrauchsnormen". Meines Wissens sind schon seit 1951 Verordnungen über dieses Thema erlassen worden. Trotzdem werden in den meisten Chemiebetrieben Materialeinsparungen sowie Einsparungen an Energie usw höchstens einmal bei einem Rechenschaftsbericht behandelt ...

  • 1200 km Magnettonband mehr produziert

    Erfolgreicher Wettbewerb bei Agfa Wolfen — Qualität des Zellstoffes weiter verbessert

    Der VEB Filmfabrik Agfa Wolfen konnte im ersten Halbjahr 1956 seinen Plan mit 101,7 Prozent erfüllen, die Selbstkosten nicht nur wie geplant um 5,5, sondern sogar um 61 Prozent senken und die Arbeitsproduktivität auf 102,6 Prozent erhöhen. Durch diese Erfolge war es dem Betrieb möglich, dem Staatshaushalt bis Ende Juni einen überplanmäßigen Gewinn von 381000 DM zur Verfügung zu stellen ...

  • Forschungserfolg des Dipl.-Ing. Adolphi

    Neuentwicklung in den Leunawerken: Die Rieselblechkolonne

    Die chemische Industrie hat einen großen Anteil an der Erfüllung unserer Volkswirtschaftspläne. Viele ihrer Produkte, wie Kunststoffe, Filme, öle, Benzin usw., sind für unser tägliches Leben und für den Export von großer Bedeutung. Bei der Herstellung dieser Stoffe fallen oft Vorprodukte an, die entweder verunreinigt oder Gemische sind ...

  • Für die Leuna-Jugend

    Leuna. Mehr als fünf Millionen DM stehen in den Leunawerken in diesem Jahr für die Förderung der Jugend bereit. Im Vergleich dazu gibt die Bonner Regierung für die Jugendförderung in der gesamten Bundesrepublik 4,1 Millionen D-Mark aus. Allein in der ersten Hälfte dieses Jahres entstanden 13 neue Jugendbrigaden ...

  • Chemiearbeiter bauen

    Bernburg. Der vor kurzem gegründeten Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft der volkseigenen Sodawerke „Karl Marx" in Bernburg traten bisher 80 Arbeiter und Angestellte des Betriebes bei. An betrieblichen Zuschüssen wird die Genossenschaft 80 000 DM erhalten. Zu den im Frühjahr beginnenden Ausschachtungsarbeiten für die ersten zwölf Wohnungseinheiten stellt die Werkleitung einen Bagger zur Verfügung ...

  • Planvorsprung erreicht

    Niedersachswerfen. Während des Monats für Arbeitsschutz und Gesundheit im September 1956 förderten die Leunawerker in Niedersachswerfen vom Abraum 285/265 1021 Wagen über das Soll. Sie erreichten einen Gesamtplanvorsprung von 5670 Wagen. Das Monatssoll für September 1956 wurde von dem Werk am 22. September vorfristig erfüllt ...

  • Kernseife

    Taktstraße Riesa. Durch eine neuartige Taktstraße zur Produktion von Kernseifen gelang es jetzt der Belegschaft der Konsumseifenfabrik Riesa, ihre Arbeitsproduktivität um zehn Prozent zu steigern. Die 20 Meter lange Anlage produziert in acht Stunden zehn bis vierzehn Tonnen Kernseife. (ADN)

  • Jahresplan erfüllt

    Jena. VEB Jenapharm erfüllte seinen Streptomycin-Jahresplan am 1. September mit 101,1 Prozent. Dies teilt uns die Betriebszeitungs- Redaktion in einem Telegramm mit. von der

Seite 8
  • 24 Stunden vor dem großen Fest

    Das Programm von morgen durchs Telefon / Man kann nur sagen: Es lohnt sich!

    2 — 0 — 0 — 2 — 4 — 1. „Deutsche Konzert- und Gastspieldirektion, Skowronski." — „Guten Tag, Herr Skowronski. Wir wollten uns nur erkundigen, ob die Konzert- und Gastspieldirektion in letzter Minute vielleicht noch eine besondere Attraktion herbeigezaubert hat." — „Gut, daß Sie anrufen. Eben haben wir die zufällig in Berlin weilende argentinische Gruppe ...

  • Anerkennung durch höhere Leistung

    Als ich mich vor sieben Jahren zum ersten Male im Zehnkampf versuchte und mit etwas mehr als 4000 Punkten Landesmeister von Sachsen-Anhalt wurde, wäre es mir nicht im Traume eingefallen, daß ich einmal ein guter Zehnkämpfer werden könnte. Der Sport interessierte mich nur, weil es mir Freude machte, bei schönem Wetter auf der Bahn zu laufen, zu springen oder zu werfen ...

  • Das alles haben wir heute

    Eine Arbeiterin erzählt aus ihrem Leben / Jetzt wurde sie Kandidatin der Partei

    Vor 23 Jahren, im Jahre 1933, wurde ich als ganz junges Mädchen bei Siemens-Plania, dem heutigen VEB Elektrokohle in Berlin-Lichtenberg, als Arbeiterin eingestellt. Es ist nur zu natürlich, daß sich mir sehr oft Vergleiche zwischen dem Gestern und dem Heute aufdrängen. Wie anders sind doch die Bedingungen geworden, unter denen wir heute im Betrieb arbeiten ...

  • Fußballfieber

    Mit Spannung erwarten heute Hunderttausende von Fußballanhängern die beiden Fußball-Freundschaftsspiele SC Wismut Karl-Marx-Stadt-1. FC Kaiserslautern und Berlin-Moskau. Ober 350 000 Kartenbestellungen lagen für das Leipziger Spiel unter Tiefstrahlern vor. Schon seit Tagen ist das Stadion der 100 000 restlos ausverkauft ...

  • Rundfunk und Fernsehen übertragen Fußballspiele

    In Originalübertragungen berichten die Sender des Staatlichen Rundfunkkomitecs heute von den Fußballspielen Berlin—Moskau und SC Winuit Karl-Marx-Stadt—1. FC Kaiserslautern. Der Deutschlandsender, der Berliner Kundfunk und Radio DDR übertragen ab 15.55 Uhr die zweite Halbzeit des Städtespiels Berlin—Moskau aus dem Walter-Ulbricht-Stadion, und Radio DDR berichtet ab 19 Uhr vom gesamten Verlauf des Treffens SC Wismut Karl-Marx-Stadt—1 ...

  • Wenn du geschwiegen hättest

    v Für die westberliner Zeitung „Der Tag" wäre es klüger gewesen, sich an ein Sprichwort der alten Lateiner zu halten: „Si tacuisses, philosophus mansisses" (Wenn du geschwiegen hättest, wärest du ein weiser Mann geblieben). Statt dessen läßt sich das Blatt auf eine Auseinandersetzung über einen Artikel zur westberliner Industrieausstellung im „Neuen Deutschland" ein ...

  • Heilserum gesucht

    Schwere Fälle chronischer Transparentitis werden wiederum vom Ostbahnhof und S-Bahnhof Ostkreuz bekannt. Auf dem Ostbahnhof hängt folgendes Transparent: „Aufsichter — seid höflich und vorbildlich im Dienst!" Aufsichter? — im Duden ist das Wort nicht enthalten, Liebknechts Fremdwörterbuch kennt es ebenfalls nicht ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 7. Oktober 1956 Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.0O, 8.00, 10.00, 13.00, 17.00, 19.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.20: Das Orchester der Volkspolizei Berlin spielt — 9.10: Unser Schatzkästlein — 10.10: Alle Tage ist kein Sonntag — 11.00: Forum der Kritik: Sie hi.ren Herbert Ihering — 11.10: Johann Sebastian Bach: Kantate Nr ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Fernunterricht, Stützpunkt Berlin: Die .Teilnehmer des III. iLehrganges werden nochmals dringend gebeten, Studienmaterial abzuholen. Friedrichshain: Beginn der Lektionszyklen am 8. Oktober, 17 Uhr, für Parteileitungsmitglieder im Lektionssaal der Kreisleitung: für Staatsfunktionäre im Speisesaal des Rates des Stadtbezirks ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 5.30, 6.30, 7.30, 10.30, 13.30, 15.30, 19.30, 22.00, 23.30, 0.30 Uhr. 8.15: Freunde gratulieren dem Bären — 8.30: Platzkonzert — 10.00: Das Sonntagskarussell des Kinderfunks — 10.45: Festliche Klänge zum Tag der Republik — 11.45: Gedanken und Skizzen — 12.15: Alfons Bauer, München, spielt — 12 ...

  • BERLINER NOTIZEN

    Von 9 bis 21 Uhr hat am Tag der Republik das Museum für Deutsche Geschichte geöffnet. Das Museum in der Clara-Zetkin-Straße 26 bleibt an diesem Tage geschlossen. Einen Hühnerfutter - Sonderverkauf führt die HO heute ab 8 Uhr auf dem Wochenmarkt in Köpenick, Bahnhofstfaße, durch. Unter der Sammelnummer 48 08 01 ist ab Montag die Abteilung Gesundheitswesen des Stadtbezirkes Pankow zu erreichen ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 9.00, 11.00, 14.00, 20.00, 22.00. 24.00 Uhr. 8.30: Bunte Melodien — 10.30: Funkberichte vom 7. Jahrestag der Gründung der DDR — 11.10: Konzert für jedermann — 13.00: Kommentar zum Sonntag — 13.15: Soldaten des Volkes — 14.10: Ensembles waren bsi uns zu Gast — 14.30: Kinderfunk — 15 ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    Sonnabend, 6. Oktober 1956 DEUTSCHE STAATSOPER: Geschlossene Veranstaltung DEUTSCHES THEATER, 19.30: Nora KAMMERSPIELE, 19.30: Bunbury BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Katzgraben MAXIM GORKI-THEATER, 19.30: Gespenster THEATER DER FREUNDSCHAFT, 17.00: Trojaner METROPOL-THEATER, 19.30: Die Prinzessin von Trapezunt VOLKSBÜHNE, 15 ...

  • Gesdiädiffle, bitte melden!

    Der Volkspolizei gelang es, eine gefährliche Trickbetrügerin festzunehmen. Es handelt sich um die 18jährige Christel Klabunde aus Potsdam, die sich seit Mai unangemeldet in Berlin aufhielt. Die Betrügerin gab sich oftmals als Konsumverkäuferin aus und bot vor allem alten Leuten in Treptow ihre Hilfe an ...

  • Deutscher Fernsehfunk

    Sonnabend, den 6. Oktober 1956 15.00: Übertragung des Fußballspiels Berlin gegen Moskau — 18.30: Aktuelle Kamera — Wetterdienst — 19.00: Übertragung des Fußballspiels Wismut Karl-Marx-Stadt gegen 1. FC Kaiserslautern — 21.00: Egmont — gegen 23.00: Erster Filmbericht vom Staatsakt Sonntag, den 7. Oktober 1956 12 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N54, Schön* hauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung; z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N58, Schönhauser Allee 144 ...

  • Rudkvergufnng im Oktober

    Die Rückvergütung für das Geschäftsjahr 1955 zahlen die Berliner Konsumgenossenschaften in der Zeit vom 9. bis 24. Oktober 1956 in Lebensmittelverkaufsstellen aus, in denen die Unterlagen abgegeben worden sind. In einigen Fällen erfolgt die Auszahlung auch in Industriewarenverkaufsstellen. Zur Auszahlung sind das Mitgliedsbuch und der Personalausweis mitzubringen ...

  • Spitzenbelastungszeiten

    Berlin (ADN). In der Woche vom 8. bis 13. Oktober 1956 sind folgende Spitzenbelastungszeiten zu beachten: von 7.00 bis 8.30 Uhr, von 17.30 bis 20.30 Uhr.

Seite
Unsere Landjugend und ihre Sorgen Vorbildliche Produktionsleistungen DGB-Delegierte fordern Arbeiter regier ung FDGB-Delegation in Belgrad Normen für Energieverbrauch nützen dem Betrieb Bonn plant Armee für die russischen Steppen Festlicher Empfang in Moskau Bankett für Tito Nehru empfing DDR-Delegation Mailänder „Piccolo Teatro" in Berlin Soldatenrevolten gegen Kriegspolitik Entschließung gegen Wiederaufrüstung ZK der KPD konstituierte sich Terrorurteile wegen „Wehrkraftzersetzung" Zahlungsabkommen DDR—Ungarn
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen