25. Mai.

Ausgabe vom 15.03.1956

Seite 1
  • Klarer Kurs gegen den Militarismus

    Tn der Sozialdemokratischen Partei A Deutschlands gehen gegenwärtig tiefgreifende Auseinandersetzungen vor sich. Die Zustimmung der Mehrheit der SPD-Bundestagsfraktion zu den Verfassungsänderungen hat einen Sturm des Protestes in der Mitgliedschaft ausgelöst. Auf zahlreichen Bezirks-, Unterbezirks-, Kreis- und Ortsdelegiertenkonferenzen wird gegen die Parteiführung, die zum Ja-Sagen im Bundestag aufgefordert hatte, der ernste Vorwurf, Parteibeschlüsse verletzt zu haben, erhoben ...

  • SPD-Bundestagsabgeordneter verurteilt die Politik seiner Parteiführung Warum der Abgeordnete Behrisch gegen Verfassungsänderung und Soldatengesetz stimmte

    Hof (ADN). Der SPD-Bundestagsabgeordnete Arno Behrisch aus Hof, der in der Nazizeit verfolgt und zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt worden war, erläutert In der „Oberfränkischen Volkszeitung", warum er als einer der 20 SPD- Abgeordneten im Bundestag gegen die Grundgesetzänderung und das Soldatengesetz gestimmt hat ...

  • Linke Sozialdemokraten wollen gesamtdeutsche Verhandlungen

    Düsseldorf (ADN). Über die gegenwärtigen Aufgaben des „Arbeitskreises zur Linksorientierung der Sozialdemokratie" äußerte sich ein Vertreter des Arbeitskreises gegenüber einem Korrespondenten des Berliner Pressebüros. Er stellte fest, daß sich die Opposition des Arbeitskreises gegen die Politik der SPD-Führung in der „Hauptsache auf die Frage der Wiederaufrüstung der Bundesrepublik im Rahmen der NATO" beziehe ...

  • Vor Generalstreik in Griechenland

    Protest gegen britischen Zypern-Terror / Scharfe Gegensätze England—USA

    Nikosia/Athen/London (ADN/Eig; Ber.). Die Situation in der Zypernfrage- hat sich weiter verschärft. Aus Protest gegen die britische Gewaltpolitik auf der Mittelmeerinsel hat der griechische Allgemeine Gewerkschaftsbund für Freitag den Generalstreik ausgerufen. Die griechische Regierung hat bei den Vereinten Nationen offiziell den Antrag gestellt, die Zypernfrage auf die Tagesordnung der UN-Vollversammlung im kommenden Herbst zu setzen ...

  • Weltniveau im Maschinenbau

    Elektroloks vom LEW konkurrenzlos / Wildauer Schwermaschinen international anerkannt

    Von großer Wichtigkeit für unsere Elektrotechnik und Energiewirtschaft ist die Verpflichtung des Kollektivs vom Walzwerk Hettstedt zur Entwicklung von Transformatorenblechen mit niedrigen Wattverlusten. Nationalpreisträger Bändel, der für das Kollektiv auf der Bezirksdelegiertenkonferenz in Halle sprach, legte dar, daß die aus solchem Material gebauten Transformatoren um etwa 30 bis 40 Prozent leichter sein werden und eine bedeutende Ersparnis an Stahl und Kupfer ermöglichen ...

  • Abschied von Moskau

    Moskau (H. St.). Durch ein dichtes Spalier trauernder Moskauer wurde die Bahre Boleslaw Bieruts am Mittwochvormittag vom Säulensaal des Gewerkschaftshauses' zum Zentralflughäfen der sowjetischen Hauptstadt gefahren. Dort waren Zehntausende versammelt, um dem befreundeten Staatsmann und Arbeiterführer das letzte Geleit zu geben ...

  • Trotz Zeitverlust gute Frühjahrsbestellung

    Traktoristen berichteten dem Präsidenten Wilhelm Pieck über ihre Arbeit

    Berlin (ADN). Abordnungen der Maschinen - Traktoren - Stationen Schönebeck-Nord, Tessenow, Döbernitz, Obhausen und Apolda-Heusdorf berichteten dem Präsidenten Wilhelm Pieck am Mittwoch in seinem Amtssitz über die Vorbereitung der Frühjahrsbestellung. Der Delegation gehörten MTS-Direktbren, Agronomen und Brigadeleiter sowie Traktoristen von „hervorragenden Jugendbrigaden der DDR" an ...

  • L Boleslaw Bierut nach Warschau übergeführt | «Polen trauert um seinen großen Toten / Delegationen aus Moskau und Berlin nach Warschau ■■■■■■

    Warschau (D. R.). Die Bahre mit dem verstorbenen Ersten Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Boleslaw Bierut, wurde am Mittwoch von Moskau in die polnischeHauptstadt übergeführt. Auf dem Flugplatz hatten sich außer Vertretern der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, der Regierung und des Diplomatischen Korps zahllose Warschauer eingefunden, um die sowjetische Sondermaschine mit dem teuren Toten zu empfangen ...

  • G. M. Malenkow in Berlin

    Sowjetische Delegation auf der Reise nach England zwischengelandet Empfang bei Otto Grotewohl

    Berlin (ADN). Auf dem Flug nach England ist am Mittwochmittag eine sowjetische Delegation von Energiefachleuten unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR G. M. Malenkow in Berlin zwischengelandet. Die Delegation wurde auf dem Flugplatz Schönefeld vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der DDR Fritz Selbmann begrüßt ...

  • DDR flaggt halbmast

    Das Ministerium des Innern teilt mit: Die Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik nimmt aufrichtigen Anteil an der tiefen Trauer des befreundeten polnischen Nachbarvolkes aus Anlaß des Ablebens des hervorragenden Führers der Arbeiterklasse, des Ersten Sekretärs des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Boleslaw Bierut ...

  • EKD berät Einberufung der Synode

    Bielefeld (ADN/Eig. Ber.): Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Kirchenkonfe-« renz der EKD, der sämtliche leiten-! den Amtsträger der einzelnen Lan-* deskirchen angehören, werden sich am Freitag auf einer Tagung in Hannover mit der Einberufung einer außerordentlichen gesamt-i deutschen Synode befassen ...

  • Erfolgreiche Neuerertagung des Handels

    Leipzig (Eig. Ber.). Die Konferenz der Neuerer des sozialistischen Handels wurde in Leipzig mit vollem Erfolg beendet. Am Montag und Dienstag waren in Arbeitsgruppen Probleme wie die Dessauer Inventurmethode, die Nutzung technischer Einrichtungen und verschiedene Methoden zur Erhöhung der Verkaufskultur besprochen worden ...

  • WGB jetzt in Prag

    Prag (ADN). Das Sekretariat des Weltgewerkschaftsbundes hat am Dienstag auf einer gemeinsamen Konferenz mit Mitgliedern des Sekretariats des Zentralrates der Tschechoslowakischen Gewerkschaften in Prag den Vorschlag der ' Tschechoslowakischen Gewerkschaften angenommen, den Sitz des Sekretariats des WGB nach Prag zu verlegen ...

  • Ausschluß einmütig verhindert

    Rendsburg (ADN). Einmütig verhinderte die Mitgliederversammlung dör SPD in Rendsburg den Ausschluß von acht Genossen, die auf Antrag rechter Funktionäre aus der Partei gestoßen werden sollten, weil sie an einer Reise durch die DDR teilgenommen hatten. Die Mitgliederversammlung zwang den Kreisfunktionär Arthur Lechner,den Ausschlußantrag zurückzuziehen ...

Seite 2
  • Rechtsschänder und Judenmörder

    Wie Globke die faschistische Rassenhetze und Mens chenVernichtung „legalisierte" / Meilensteine auf dem Weg zu den Gaskammern

    „Reichsbürger ist nur der Staateangehörige deutschen oder artverwandten Bluts ... der Reichsbürger ist der alleinige Träger der vollen politischen Rechte" (§ 2 des ,Reichsbürgergesetzes', 15. September 1935). „Ein Jude kann nicht Reichsbürger sein. Ihm steht ein Stimmrecht in politischen Angelegenheiten nicht zu ...

  • Die reformistische Theorie Bernsteins ist nach wie vor ialsch

    Unser Leser Peter Suckhoff, Ludwigsfelde, fragt: Auf dem XX. Parteitag der KPdSU wurde dargelegt, daß unter Umständen auch die Eroberung der Mehrheit im Parlament ein Mittel des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus sein kann. Worin liegt der Unterschied zu den opportunistischen Theorien vom „friedlichen Hineinwachsen" in den Sozialismus? Antwort: Es wäre zuerst zu definieren, was unter „Hineinwachsen" zu verstehen ist ...

  • über den Personenkult und seine Folgen

    Unter dieser Überschrift brachte „Trybuna Ludu", das Organ des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, einen Leitartikel, in dem es heißt: Die Probleme des Kampfes gegen den Personenkult, gegen den Einfluß, den dieser Kult auf allen Gebieten des geistigen und gesellschaftlichen Lebens ausübt, wurden auf dem XX ...

  • Akte 294-PS bestätigt Bräutigams Verbrechen

    Judenmörder und Plünderer / Sowjetunion war für ihn Kolonialland zur wirtschaftlichen Ausbeutung

    Berlin (Eig. Ber.). Die verbrecherische Haltung des heutigen Bonner Ministerialdirigenten Bräutigam während der Nazizeit wird erneut durch ein Dokument bestätigt, das der Öffentlichkeit vorliegt. Es entstammt den Akten des Internationalen Nürnberger Militärtribunals, trägt die Nummer 294 — PS und beweist: ...

  • Nazi-Klaiber I wird Adenauer-Bolsthafter I

    Bonn (Eig. Ber.). Einer der berüchtigsten, gegenwärtig in Bonns Diensten stehenden Judenmörder, Manfred Klaiber, soll jetzt Botschafter der Adenauer-Regierung in Italien werden. Klaitoer war als Mitarbeiter in Hitlers Außenministerium und in den Nazibotschaften in Paris, Pretoria, Batavia, Belgrad und schließlich unter dem Kriegsvenbrecher Papen in Ankara tätig ...

  • Zur Frage des Religionsunterrichts

    Zu dem von uns am Sonntag veröffentlichten Artikel „Eine Brandpredigt gegen die Jugend" teilt uns der Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Johannes Dieckmann, ergänzend mit: Die verfassungsrechtliche Lage bezüglich der Erteilung des Religionsunterrichts in Schulräumen ist nach den Artikeln 44 und 48 der Verfassung völlig klar ...

  • Versammlung der Lockvögel

    Es steht nicht besonders gut um die Sache der NATO-Strategen in Westdeutschland, wie die internen Berichte der Werber für Adenauers amerikanische Söldnertruppe immer deutlicher erkennen lassen. Das ist der Grund, warum der sogenannte „Ausschuß für gesamtdeutsche Fragen" des Bonner Bundestages das Feld seiner Tätigkeit in diesen Tagen vorübergehend in die „Frontstadt" Westberlin verlegt ...

  • Bonn ist kein Vorbild

    „Die Sozialpolitik und Sozialreform in Ost und West sowie ihre Wirkungen auf die Wiedervereinigung Deutschlands" — dies war das Thema einer in Frankfurt (Main) veranstalteten Diskussion des katholischen Theologen und Politikers Nell-Breuming. Zeitungsberichten zufolge bezeichnete Nell-Breuning als seine Grundthese: „Der Osten habe eine Soziairevolution durchgemacht, während der soziale Fortschritt in Westdeutschland stagniere ...

  • Ehrung für Prof. Dr. med. W. Stoeckel

    Berlin (Eig. Ber.). Aus Anlaß des 85. Geburtstages von Nationalpreisträger Prof. Dr. med. Walter Stoeckel fand am Mittwoch in den Räumen der Medizinischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin eine Feier zu Ehren des greisen Jubilars statt. An der Feier nahmen hervorragende Ärzte und Wissenschaftler teil ...

  • rtöüüeilkfcn ftatur,'bie bnä GinjcJfd)ic!faFwie ba« ber ©efamtyeti befcenjeftat unb

    nen, TOenjtfjen su ©e&ote flefienbcn OTittcln mögtidj ijl. $te {Red)t*. unb 3tant3otbnung bc3 dritten 9Jetcf)e3 JoII mit ben Se&enlgefe&en, ben für Störpct, ©etji unb Seele beä beuffd)en SHenfdjen ewig gel» 4enben Wiiturgcfefeen wieber.in Ginftang gebraut werben, gi gellt olfo &ei ber üölfifdjen unb ßaafftrfien 9?euorbnun&unjetet ...

  • 2eben3orbnung im beulen SBofte. unb Staatfte&en. SSenben wir ben 93fic! oon ber Dberflnd&e in bie liefe ber BeSenf»

    »PN«

Seite 3
  • Mehr Verständnis für die Intelligenz Arbeiter wurden zu verantwortungsbewußten Wirtschaftsleitern

    Ohne Zweifel dokumentierte die Bezirksdelegiertenkonferenz Cottbus ein bedeutendes Wachstum unserer Partei. Im Rechenschaftsbericht der Bezirksleitung wurde hervorgehoben, daß das sozialistische Bewußtsein der Werktätigen gewachsen ist. In der Diskussion traten Arbeiter auf, die zu verantwortungsbewußten Leitern der sozialistischen Wirtschaft geworden sind ...

  • Frankfurt (oder): Moderne Großindustrie entsteht

    Ideologisch-politische Arbeit bleibt zurück / Vernachlässigung der Einzelbauern unzulässig

    Eine historische Wandlung vollzieht sich im Bezirk Frankfurt (Oder) an der Oder-Neiße-Friedensgrenze. Ehemals fast ausschließlich Agrarbezirk, wächst dort, heute eine bedeutende Industrie heran: Das Eisenhüttenkombinat „J. W. Stalin" mit seinen sechs Hochöfen, einem Kraftwerk mit einer beträchtlichen ...

  • Licht und Schatten auf der Bezirkskonferenz in Potsdam

    die wichtigsten Aufgaben der einzelnen Wirtschaftszweige, der Kultur und der Volksbildung dargelegt werden. Dieser Perspektivplan, der nicht am grünen Tisch, sondern als Ergebnis zahlreicher fruchtbarer Diskussionen unten in den Betrieben entstanden ist, ist ein bedeutender Öeitrag zu den Grundfragen des zweiten Fünfjahrplanes ...

  • suhl Im Kampf um mehr Eisenmangan und Kali

    Die Bezirksparteidelegiertenkonferenz im Zeichen der neuen großen Aufgaben des zweiten Fünfjahrplanes

    Die Delegiertenkonferenz der BezirksparteiorganisationSuhl zeichnete sich durch das ernste Bemühen aus, aus dem Beschluß des 25. Plenums des ZK der SED und den Beschlüssen des XX. Parteitages der KPdSU die notwendigen Schlußfolgerungen für die Arbeit der Partei im Bezirk zu ziehen. Unter der Führung der Partei der Arbeiterklasse erzielten die Werktätigen im Bezirk Suhl im ersten Fünfjahrplan große Erfolge ...

  • ± ökonomisches Wachstum verpflichtet zu stärkerem politischem Denken

    POTSDAM

    „Die Beschlüsse des 25. Plenums des ZK unserer Partei fanden auf der Konferenz einen positiven Niederschlag." — Soweit sich diese Feststellung des Ersten Sekretärs der Bezirksleitung, des Genossen Kurt Seibt, in seinem Schlußwort auf die ökonomischen Fragen bezieht, könnte dem im großen und ganzen zugestimmt werden ...

  • Cläre Einhorn

    In der Diskussion nahmen mehrere Genossen aus landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften sowie Funktionäre der Kreisleitungen zu den Fragen der Landwirtschaft Stellung. Hugo Reich von. der LPG „Karl Marx" in Schwallungen forderte die stärkere Unterstützung der Partei in den LPG. Die Bezirksdelegiertenkonferenz Suhl hat ihre Aufgabe im wesentlichen erfüllt ...

Seite 4
  • Zum Zurückbleiben in der Landwirtschaft

    Mit den Erfolgen der Industrie hält aber die Entwicklung in der Landwirtschaft des Bezirkes nicht Schritt. Vor allem wurde in der letzten Zeit die Festigung und Entwicklung des sozialistischen Sektors in der Landwirtschaft vernachlässigt. So beläuft sich z. B. der Anteil der Nutzfläche der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften im Bezirk gegenwärtig auf 8,5 Prozent, während der Republikdurchschnitt aber bei etwa 20 Prozent liegt ...

  • Partei leitet sozialistischen Aufbau auf neue Art

    Konzentration auf Schwerpunkte, gründliche ideologische Arbeit und Auswertung positiver Erfahrungen notwendig

    Unsere Parteiorganisationen lernen immer besser, den sozialistischen Aufbau auf neue Art zu leiten. Das bestätigte in besonders anschaulicher Weise der Verlauf der Bezirksdelegiertenkonferenz Karl- Marx-Stadt. Richtig leiten, das heißt heute doch vor allem, die Massen durch politisch-ideologische Überzeugungsarbeit ...

  • Historische Erfahrungen verallgemeinern

    Mit großem Interesse nahmen die Tagungsteilnehmer die Diskussionsrede des Sekretärs des ZK der SED, Prof. Kurt Hager, Berlin, auf. Dieser ging vor allem darauf ein, daß bei vielen Menschen sich mit dem Wort Freiheit echte und erhabene Gefühle verbinden. Das gelte auch für die sozialdemokratischen Freiheitsauffassungen ...

  • Die Freiheit erkämpfen und verteidigen

    Neben der gegenwärtigen aktuellen und politischen Bedeutung, die die Klärung des Freiheitsbegriffes besitzt, ist es jedoch auch unbedingt nötig, die große historische Bedeutung des wahren Wertes und den kämpferischen Inhalt des Freiheitsbegriffes zu interpretieren. Akademiemitglied Prof. Dr. B 1 o c h , Leipzig — der den Eröffnungsvortrag hielt — und verschiedene Referenten, wie z ...

  • Theorie nicht mit der Praxis verbunden

    Ein enger und ständiger Kontakt der Partei mit den Massen, das ist die wichtigste Voraussetzung, um das sozialistische Bewußtsein der Werktätigen zu erhöhen. Noch stehen der Parteiorganisation des Bezirkes Erfurt jedoch einige schwerwiegende Mängel im Wege. Die" Propaganda- und Agitationsarbeit bleibt hinter den Aufgaben zurück ...

  • Freiheit — eine gesellschaftliche Kategorie

    Eine Auseinandersetzung riefen die von Prof. Rudolf Schott- 1 a e n d e r, Berlin, vertretenen Ansichten hervor. Prof. Dr. Dr. August Gallinger, München, erklärte, daß die Problematik in dem Referat von Prof. Schottlaender, der die „überzeitlich-kritische Vergegenwärtigung historisch bedeutender Freiheitsthesen (Kants, Schellings, Aristoteles', Brentanos, Nie ...

  • Internationale Beteiligung

    Die Vielfalt und Breite der Diskussion war nicht nur gekennzeichnet durch die Auseinandersetzungen und das beachtliche Niveau einer Anzahl Referate. Es waren nicht zuletzt die Beiträge der ausländischen Wissenschaftler, die Erkenntnisse zur Diskussion stellten und die beitrugen, Fragen zu klären; So sprach Leszek Kolakowski, Kandidat der philosophischen Wissenschaften, Warschau, über „Marxismus und den personalistischen Freiheitsbegriff" ...

  • Erfahrungen werden auf Maschinenbau und Kalibergbau übertragen

    Das weitaus Bedeutungsvollere aber ist, daß die Bezirksdelegiertenkonferenz festlegte, daß jetzt in gemeinsamer Arbeit mit den Büros der Stadt- und Kreisleitungen die Erfahrungen aus der Arbeit in der Steinkohle auf den Industriezweig Maschinenbau übertragen werden. (Genosse Gerhart Ziller, Sekretär des ZK, wies in diesem Zusammenhang darauf hin, daß diese Aufgabe auch hinsichtlich der Verbesserung der Arbeit in den Kalischächten gelte ...

  • Ein aktuelles politisches Problem

    Gegenwärtig, da das Wort und der Begriff Freiheit in schamlosdemagogischer Weise von der imperialistischen Presse, den Monopolkapital hörigen Politikern und der bürgerlich-reaktionären Pseudo-Gesellschaftswissenschaft mißbraucht und herabgewürdigt wird, ist es dringend geboten, die dadurch im Bewußtsein vieler Menschen auftretenden falschen Vorstellungen und Ansichten über das Wesen der Freiheit zu korrigieren ...

  • Parteigruppe — Schlüssel zum Erfolg

    Das entscheidende Problem ist jetzt die Arbeit mit den Menschen. Sie durch die Anwendung der modernsten technischen Mittel für die Steigerung der Arbeitsproduktivität zu gewinnen, davon hängt der Aufschwung in der Kaliindustrie ab. Darauf wurde auch in der Diskussion zum Rechenschaftsbericht der Bezirksleitung, vor allem von den Kumpeln aus dem Kalibergbau, hingewiesen ...

  • Überzeugungsarbeit ist das Wichtigste

    Aber noch ist bei weitem nicht alles in Ordnung. Besonders die Technologie im Maschinenbau läßt noch viel zu wünschen übrig. Wenn eine rationelle Technologie geschaffen wird, können nicht nur Millionen, sondern Milliarden DM eingespart werden. Die Diskussionsredner, die zu diesem Problem sprachen, gaben der Gewißheit Ausdruck, daß die Werktätigen unter Führung der Partei diese Aufgabe meistern werden ...

  • urt: Die Arbeit gegenständlicher leiten

    Bezirksparteiorganisation muß die Verbindung mit den Massen verbessern

    Im Bezirk Erfurt, wo die wichtigsten Kaligebiete unserer Republik liegen, gelten die politischökonomischen Aufgaben der Parteiorganisationen in der Kaliindustrie als Schwerpunkt. Sie sind gewissermaßen das entscheidende Kettenglied, das die Bezirksparteiorganisation Erfurt anpacken muß, um alle anderen Aufgaben mitzulösen ...

  • Notwendigkeit einer marxistischen Position

    Es war für die Konferenz ohne Zweifel ein Gewinn, daß ihr eine von marxistischen Philosophen ausgearbeitete Stellungnahme vorlag. (Aus dieser Darlegung veröffentlichten wir in unserer Ausgabe vom 7. März einige Auszüge.) Diese grundsätzliche, vor allem die aktuelle Bedeutung des Freiheitsbegriffes herausstellende Abhandlung war unter anderem Grundlage der Ausführungen von Prof ...

Seite 5
  • Stählernes Fundament Polens

    Nowa Huta gestern — heute — morgen

    Sonderbericht für „Neues Deutschland" von Miroslaw Kow alew ski Tn meiner Kindheit erlebte ich ■*• folgendes Kuriosum: Ein Amateurmaler, der nur an Sonntagen seiner Leidenschaft freien Lauf lassen konnte, fuhr allwöchentlich an ein und denselben Ort, um eine schöne Landschaft zu malen. Aber zu seinem größten Erstaunen begegnete er dort jedesmal einem ganz anderen Bild: Mal war es ein Wald, dann ein idyllisch gelegenes Dorf mit einer Windmühle oder eine Oase mit schattigen Palmen ...

  • Jugoslawiens Kommunisten beraten Aufgaben

    Plenartagung des Zentralkomitees / Eröffnungsansprache Titos / Kampf den Einflüssen bürgerlicher Ideologie

    Das Zentralkomitee des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens ist am Dienstag in Belgrad zu einer Plenartagung zusammengetreten. Die Eröffnungsansprache hielt der Generalsekretär des Bundes, Josip Broz-Tito. Das Plenum des Zentralkomitees ist einberufen worden, sagte er, um einige wichtige Fragen zu erörtern, die die allgemeine Tätigkeit der Kommunisten und in diesem Zusammenhang besonders die Arbeit unter der Jugend betreffen ...

  • Durch Aktionseinheit zur Arbeitermehrheit im Parlament

    von den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen des XX. Parteitages der KPdSU ausgehend, beschäftigt sich der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Spaniens, Doiores Ibarruri, in einem „Prawda"-Artikel mit der Frage der Vermeidbarkeit von Kriegen und den verschiedenen Möglichkeiten beim Übergang zum Sozialismus; In dem Beitrag heißt es: Die internationale Arbeiterbewegung kann und muß eine gewaltige Rolle bev der Verhinderung des Krieges spielen ...

  • England in freudiger Erwartung

    Einladungen aus vielen Städten / Labour-Abgeordneter für Zusammenarbeit Sozialisten—Kommunisten

    London (ADN/Elf. Ber.). Je näher der Termin der Reise N. A. Bulganins und N. S. Chruschtschows nach London heranrückt, desto größer wird das Interesse im britischen Volk. Die Gemeinderäte vieler Städte wie Coventry, Glasgow, Northampton, Manchester, Greenwich und anderer haben die beiden sowjetischen Staatsmänner zu Besuchen eingeladen ...

  • DDR-Waren in Wien gefragt

    Wien (ADN-Korr.). Der Verlauf der ersten drei Tage der Wiener Frühjahrsmesse zeigt deutlich das zunehmende Interesse des österreichischen Messepublikums für die Exponate der DDR. Stark gefragt sind vor allem verschiedene optische Erzeugnisse, wie Mikroskope und Feldstecher, ebenso die meteorologischen und hydrologischen Meßgeräte ...

  • Antiimperialistische Demonstration in Israel

    Flugblätter: „Lloyd raus!" / Pineau in Kairo / Auch Irak für Araberkonferenz

    Jerusalem (ADN/Eig. Ber.). Zu antiimperialistischen Demonstrationen kam es am Dienstag im israelischen Sektor Jerusalems. Die Demonstranten, die vor allem gegen den Besuch des britischen Außenministers in Israel protestierten, verteilten Flugblätter mit der Forderung: „Lloyd, raus aus Israel!" Die Polizei ging gegen die Demonstranten vor und verhaftete fünf Personen ...

  • Algerier eilen der Heimat zu Hilfe

    Rückkehrer aus Frankreich reihen sich in die Befreiungsarmee ein / Solidaritätsstreiks

    Paris/Algier (ADN/Eig. Ber.). Wie französische Behörden aus vielen Gebieten des Landes mitteilen, kehren gegenwärtig zahlreiche Algerier, die bisher in Frankreich lebten, nach Algerien zurück, um aktiv am Freiheitskampf ihres Volkes teilzunehmen. Im Februar dieses Jahres hat sich die Zahl der Rückkehrer gegenüber Februar 1955 verdoppelt ...

  • Island will USA-Besatzer loswerden

    Regierungspartei fordert Kündigung des Okkupationsvertrages

    Reykjavik (ADN). Die isländische Fortschrittspartei hat auf ihrem Parteitag den Austritt aus der Regierungskoalition beschlossen. Der Parteivorsitzende Jonasson sprach sich für den Abzug der amerikanischen Truppen aus, die in verschiedenen großen Militärstützpunkten auf Island stationiert sind. Jonasson erklärte, in Anbetracht der veränderten internationalen Lage sei er fest überzeugt, daß die Frage der Anwesenheit amerikanischer Truppen in Island erneut erörtert werden müsse ...

  • Westliche Bekenntnisse zur Abrüstung Clement Davies: Verzicht auf Rüstungen jeglicher Art sichert dauerhaften Frieden

    Warschau/London (ADN/Eig. Ber.). Die Schaffung einer internationalen Behörde, in der sich die Nationen verpflichten, „auf nationale Rüstungen jeglicher Art zu verzichten", ist nach Meinung des Vorsitzenden der britischen Liberalen Partei, Clement Davies, ein Mittel zur Erreichung eines dauerhaften gerechten Friedens ...

  • Kanal zwischen Jaugtse und Hoangho

    Peking (ADN). Die beiden größten Flüsse Chinas — der Jangtse und der Hoangho — sollen jetzt durch einen Kanal verbunden werden. Der Kanal soll an dem bei Wuhan in den Jangtse mündenden Han-Fluß beginnen. Mehrere Nebenflüsse des Huai-Flusses überquerend, wird der Kanal dann bei Tschengtschou in den Gelben Fluß einfließen ...

  • Kurz gemeldet

    100 000 Exemplare einer Broschüre mit dem Rechenschaftsbericht des ZK der KPdSU an den XX. Parteitag erschienen in Frankreich. Beschossen wurde das britische Frachtschiff „Hydralock" von Tschiangkaischek- Artillerie. Argentinische Wissenschaftler entdeckten auf den Süd-Shetland-Inseln in der Antarktis versteinerte Baumformationen ...

Seite 6
  • Freunde aus dem Norden

    Im Kalender des erst 75 Tage alten Jahres dominieren die sportlichen Vergleiche mit unseren Nachbarn im Norden. Dem Kräftemessen im schnellsten Spiel, das man kennt, der Eisjagd nach dem schwarzen Puck, gegen Norwegen und Finnland folgte nun der Vergleich mit den Schweden im Hallenhandball, den die Statistiken als zweitschnellstes Spiel führen ...

  • Hohe Ziele bei Bergmanii4Sorsig

    ökonomische Konferenz beschließt: Gütezeichen „1" bei allen Kesseln, Turbinen und Generatoren

    Mit großem Erfolg führte gestern der volkseigene Berliner Energiemaschinenbaubetrieb Bergmann-Borsig seine zweite ökonomische Konferenz durch. Im Referat des Sekretärs der Betriebsparteiorganisation, Genossen Wostrack, und den 17 Diskussionsbeiträgen wurden zahlreiche Vorschläge für eine schnelle Einführung der modernen Technik und für ein höheres technisches Niveau der Kessel, Turbinen und Generatoren gemacht ...

  • Streik bei Orenstein & Koppel

    Westberliner Metallarbeiter gegen Lohndrückerei / Großkundgebung im Sportpalast

    In einem mehrstündigen Streik zwangen die Dreher des Spandauer Betriebes Orenstein & Koppel am Dienstag die Konzern- Direktion, die gegen einen Kollegen ausgesprochene Kündigung zurückzuziehen. Der Betriebsleiter hatte dem Kollegen gekündigt, weil er es ablehnte, schwierige Arbeiten an der Planscheibe nach einer neu abgestoppten Zeit zu machen, die eine 30prozentige Lohnminderung bedeutet hätte ...

  • Eine Schulbank blieb leer

    fn einer Grundschule — kurz vor *- Unterrichtsbeginn! Im Lehrerzimmer bereiteten sich die Lehrer für Jen Unterricht vor. Der Klassenlehrer der 7 b telefonierte. Er sprach mit dem Vater eines Schülers: „. . danke sehr, jetzt ■weiß ich Bescheid. Ich komme morgen zu Ihnen, dann können wir uns über Jürgen aussprechen!" Draußen läutete die Schulglocke ...

  • Schweden erst nach Wechsel auf der Siegerstraße

    DDR-Auswahl unterlag nach langer Führung mit 16 :20 Toren / Kondition entschied / An Taktik und Technik lag es nicht

    Von unseren nach Erfurt entsandten Berichterstattern Klaus Ullrich und Dieter Wales „Wir können gegen den Hallen- Handball-Weltmeister noch nicht gewinnen", hatte Trainer Heinz Seiler vor dem Spiel erklärt. Nach sechzig Minuten in der Thüringen- Halle schien ihm das Ergebnis des Länderspiels DDR—Schweden recht zu geben ...

  • Adifnng! Brandstifter!

    Die Lesehalle und die Ausleihe für Liegestühle im Plänterwald, die beide im Nationalen Aufbauwerk Treptow errichtet wurden, sind in den letzten Tagen von Agenten in Brand gesteckt worden. Auch an anderen Stellen, z. B. im Freibad Oberspree, wurden verschiedene Einrichtungen zerstört. Diese Beispiele aus der verbrecherischen Tätigkeit von westberliner Agentenorganisationen im demokratischen Berlin gab der Vorsitzende des Rates des Stadtbezirks Treptow, Gräfe, auf der XV ...

  • Westberliner fordern Härte gegen Oberjat

    Nach 7V2Stündiger Sitzung beschloß die 6. Große Strafkammer des westberliner Landgerichts gestern nachmittag, den Oberjat- Prozeß auf Donnerstag, 9 Uhr, zu vertagen. Staatsanwalt Dr. Stoetzer, der abwechselnd mit Dr. Neumann den ganzen Tag über plädiert hatte, wird heute die Strafanträge stellen. Zu Beginn seines Plädoyers gab er bekannt, daß zahlreiche westberliner Bürger in Eingaben an die Justizbehörden ein energischeres Vorgehen gegen Oberjat und seine Mittäter verlangten ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Bezirksleitung Agitation: Für die Ausschmückung der Häuser, Straßen und Plätze zu Ehren der 3. Parteikonferenz hat das Versandhaus für Organisationsbedarf, Berlin NO 55, Immanuelkirchstr. 3/4, noch Fahnen, Bilder, Embleme, Spruchbänder mit Losungen für die 3. (Parteikonferenz u. a. zu verkaufen. Mitte: Die für Donnerstag, 15 ...

  • KURZ BERICHTET

    Aufgelöst werden ab heute, Donnerstag, die VP-Reviere 66 und 71 (Greifenhagener Straße 17 und Schönhauser Allee 184). Alle Grund- und Zusatzlebertsmittelkarten in der DDR und im demokratischen Teil von Groß-Berlin werden im April mit Butter, Margarine und Schlachtletten wie im März beliefert. Die Ausleihe der Berliner Stadtbibliothek ist täglich von 11 bis 19 Uhr und der Lesesaal von 11 bis 21 Uhr (sonnabends bis 19 Uhr) geöffnet ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Freitag, den 16. März Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.0O, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 19.00, 21.00, 22.00. 24.00, 2.00 Uhr. 8.10: Klingende Kurzweil — 9.00: Kurz und bündig — 9.30: Musik aus Tonfilmen — 10.10: Interessantes für die Frau — 11.00: Das Schlagermagazin — 12.10: Landfunk — 12.20: Musik zur Mittagspause — 13 ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.33, 5.30, 6.30, 7.30, 8.30, 10.00, 13.30, 17.30, 19.30, 21.30, 23.30, 0.30 Uhr. 10.40: Konzert am Vormittag — 11.40: Blick in neue Bücher — 12.00: Musik zur Mittagspause — 13.00: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.00: Volksmusik — 14.30: „Der Buntspecht" — 15.00: Kammermusik — 15.30: Nachmittagskonzert — 16 ...

  • Stimmen nach dem Spiel

    Uno Kvist (Schweden): Im Gegensatz zu der westdeutschen Mannschaft, die am Sonntag den Kampf und die Härte betonte, spielt ihre Mannschaft technisch besser, schneller, den feineren Handball. Wenn sie in der Kondition noch stärker wird, wird sie ein sehr ernster Gegner sein. Trainer Heinz Seiler (DDR): Wir sind zufrieden (siehe auch unser Bericht, d ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 16.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.25: Beschwingte Weisen am laufenden Band — 8.50: Internationale Presseschau — 9.00: Sechzig bunte Minuten für die Frau — 12.20: Musik zur Mittagspause — 14.30: Tanzstreichorchester spielen — 15.00: Kinderfunk — 15.30: Sorbische Lieder und Tänze — 16 ...

  • Kampfplan im BGW

    Die zahlreichen Verpflichtungen zu Ehren der 3. Parteikonferenz der SED im VEB Berliner Glühlampenwerk wurden jetzt zu einem Kampfplan zusammengefaßt. Danach werden in diesem Jahr im sozialistischen Wettbewerb für 3 Millionen DM Erzeugnisse über den Plan hinaus hergestellt und zusätzlich 2 Millionen DM mehr akkumuliert ...

  • Jugendliche wollen mithelfen

    Zahlreiche Pankower Jugendliche nahmen am Dienstag an einem Jugendforum im Klubheim „Paul Zobel" teil. Der Schriftsteller Bodo Uhse sowie Vertreter der SED, der FDJ und des Staatsapparates beantworteten ihre Fragen. In der Diskussion über den Jugendförderungsplan des demokratischen Magistrats forderten die Jugendlichen, an den Arbeiten im Stadtbezirk Pankow stärker mitarbeiten zu können ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei maßLgen, meist frischen Winden um Nordost meist stark bewölkt, nur örtlich vorübergehende Auflockerungen und strichweise weiterhin Schnee. Tagestemperaturen um null Grad, nachts leichter Frost. Sonnenaufgang am 15. März 1956 6.21 Uhr, Sonnenuntergang 18.10 Uhr; Mondaufgang 6.56 Uhr, Monduntergang 22 ...

  • „Theaferklause" in spe

    Aus Mitteln der Berliner Baren- Lotterie wird im Nationalen Aufbauwerk Mitte in der Hankestr. 4 gegenüber der „Volksbühne" eine „Theaterklause" gebaut. Handwerker verwandeln einen ehemaligen Versammlungssaal in eine modern eingerichtete Gaststätte mit Bierstube. Sie bietet 250 Gästen Platz und wird vor allem für die Besucher der Volksbühne ein Anziehungspunkt werden ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    Donnerstag, den 15. März 1956 DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30: Troubadour DEUTSCHES THEATER, 19.00: Nora KAMMERSPIELE, 19.30: Androklus und der Löwe BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Mutter Courage und ihre Kinder MAXIM-GORKI-THEATER, 20.00: Geburtstag THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Die verzauberten Brüder METROPOL-THEATER, 19 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin w 8. Mauerstr. 59'40. Tel. 22 03 41 — Veriag und Anzeigenabteilung: Berlin :; 54. Schönhauser Allee 176. Tel. «2 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. H) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin C lll. Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • Die Tore erzielten:

    Akerstedt (2), Ahrling (3): Almqvist (3), Joensson (5), Sjunnesson (1). Stockeinberg (4), Zachrisson (2) für Schweden, Mat2 (5), Niescher (4), Mundt undi Haberhauffe (je 2), Langhoff, Kroll und Kretzschmar (je 1) für die DDR. Die junge PDR-Frauenauswahl trennte sich von Schwedens Frauenmannschaft 4 :4 ...

  • Deutscher Fernsehfunk

    13.30—15.00: Die Schwestern — 17.00 bis 18.00: Der Augenzeuge 10/56 — Vogelzugforschung — Volkskunst im Erzgebirge — Wellen, Wind und weiße Segel — 20.00 bis gegen 21.50: Die Woche im Bildschirm — Eine Sendung um und mit Emil Zatopek — Die DEFA-Wochenschau Nr. 11/56 — „Das Geheimnis der Bucht", ein sowjetischer Film ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Berlin (ADN). Der Hauptlastverteiler gibt bekannt: Die zunehmende Helligkeit sowie die Milderung des winterlichen Wetters gestatten es, die Spitzenzeiten wesentlich zu- verringern. Für die Woche vom 12. bis 17. März 1956 sind folgende Spitzenbelastungszeiten für die DDR und für Berlin zu beachten: von 18 bis 21 Uhr ...

  • 230 000 DM über den Plan

    Zu Ehren der Bezirksdelegiertenkonferenz der SED Groß-Berlin wollen, die Kollegen der volkseigenen Fleischwarenfabrik in Weißensee im sozialistischen Wettbewerb 230 000. DM über den Plan hinaus an unseren Staat der Arbeiter und Bauern abführen.

Seite
Klarer Kurs gegen den Militarismus SPD-Bundestagsabgeordneter verurteilt die Politik seiner Parteiführung Warum der Abgeordnete Behrisch gegen Verfassungsänderung und Soldatengesetz stimmte Linke Sozialdemokraten wollen gesamtdeutsche Verhandlungen Vor Generalstreik in Griechenland Weltniveau im Maschinenbau Abschied von Moskau Trotz Zeitverlust gute Frühjahrsbestellung L Boleslaw Bierut nach Warschau übergeführt | «Polen trauert um seinen großen Toten / Delegationen aus Moskau und Berlin nach Warschau ■■■■■■ G. M. Malenkow in Berlin DDR flaggt halbmast EKD berät Einberufung der Synode Erfolgreiche Neuerertagung des Handels WGB jetzt in Prag Ausschluß einmütig verhindert
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen