25. Jun.

Ausgabe vom 14.03.1956

Seite 1
  • Zu Ehren Der 3. Parteikonferenz Der Sed

    Neues Deutschland ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 11. (67.) Jahrgang / Nr. 63 / Einzelpreis 15 Pf Berliner Ausgabe „Vorwärts" Berlin, Mittwoch, 14. März 1956 Premiere im Maxim-Gorki-Theater Berlin (Eig. Ber.). Im Maxim- Gorki-Theater wurde am Dienstagabend das Schauspiel „Der Weg nach Füssen" von Johannes R ...

  • Kunststoffartikel int Küdien sehrank

    Das volkseigene Preßwerk Tambach kämpft um den Anschluß an das Weltniveau

    In unserem Betrieb, dem VEB Preßwerk Tambach, werden aus der Preßmasse Polystyrol und Vinidur Teile für die Radio- und Fernmeldetechnik, Verschlüsse, Verpackungsmaterial und Gebrauchsartikel für den täglichen Bedarf hergestellt. In der Zeit des ersten Fünfjahrplanes stieg dia- Produktion unseres Betriebes auf 524 Prozent an ...

  • Boleslaw Bierut gestorben

    Nachruf des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, des Staatsrats und der Regierung der Volksrepublik Polen

    Das Zentralkomitee der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei sowie der Staatsrat und die Regierung der Volksrepublik Polen geben der ganzen Nation — den Arbeitern, den Bauern, den Geistesschaffenden und der Jugend unseres Landes — mit tiefer Trauer bekannt, daß Boleslaw Bierut, Erster Sekretär des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, nach schwerer Krankheit am 12 ...

  • Täglidi Hunderte von Verpflichtungen

    Hüttensteine aus Flugasche / Mechanisierter Haldenbetrieb / Kapazität der Martin-Öfen erhöht

    Im volkseigenen Steinkohlenwerk „Martin Hoop" hat der Baumeister Landrock nach langwierigen Versuchen aus Flugasche einen Hüttenstein entwickelt, der allen Anforderungen der Hüttenindustrie gewachsen ist. Kollege Landrock will die Projektierungs- und Bauarbeiten jetzt so beschleunigen, daß schon im III ...

  • Der Agronom prüft täglich den Boden

    LPG Kummerow und MTS Ivenack haben für Aussaat gründlichen Plan

    Neustrelitz (Eig. Ber.). In der LPG „Völkerfreundschaft" in Kurarr.erow, Kreis Malchin, entfallen auf jedes Mitglied über 20 ha Land. Dennoch soll auch in dieser Genossenschaft die Saat rechtzeitig und in kürzester Frist in den Boden kommen. Das ist das Ziel der Genossenschaftsbauern und der Mitglieder der Traktorenbrigade der MTS Ivenack ...

  • BEILEID

    des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik .

    An das Zentralkomitee der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei An die Regierung der Volksrepublik Polen Teure Genossen! Schmerzerfüllt haben das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik sowie die geeamte Bevölkerung unserer ...

  • Auch Frankreich für Abrüstung

    Neue Erklärungen Mollets / Pineau: Entwicklung geht zum Sozialismus

    Paris/Neu Delhi (ADN/Eig. Ber.). Am Montag wiederholten die beiden führenden französischen Politiker — Ministerpräsident Mollet in Paris undi Außenminister Pineau in Neu Delhi — die Erklärung, daß Frankreich die Abrüstung als vordringlich betrachte und bei den bevorstehenden Beratungen des UN- Abrüstungsausschusses einen neuen Plan zur Lösung dieses Problems vorlegen werde ...

  • Junge Franzosen in Halle zu Gast

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Eine französische Jugenddelegation weilte aus Anlaß des 10. Jahrestages der Gründung der FDJ in der DDR und besuchte in den letzten Tagen den Bezirk Halle. In einem Presseinterview berichteten die jungen Franzosen über die Tätigkeit von Aktionskomitees gegen den Kolonialkrieg in Algerien und über ihren Kampf um höhere Löhne und um die Bereitstellung von mehr staatlichen Mitteln für Sport und Jugenderziehung ...

  • Demonstrationen in ganz" Italien

    Rom (ADN). Ein Kampf- und Protesttag der Landarbeiter fandJ; am Montag in ganz Italien statt.,! Millionen Landarbeiter forderten^ die Auszahlung von Arbeitslosen--^ Unterstützungen, die Erhöhung der1 Familienbeihilfen und die Einstel-* lung von Arbeitskräften. In allen Teilen des Landes wurden große Demonstrationen durchgeführt ...

  • Norwegen läßt keine USA-Ballons mehr starten

    Oslo (ADN). Norwegen hat in einer Note an die schwedische Regierung zugesichert, daß keine USA- Ballons mehr von norwegischem Territorium aufgelassen würden. Gleichzeitig teilten die USA Schweden mit, daß sie das Auflassen von Ballons, die schwedisches Territorium überfliegen könnten, eingestellt haben ...

  • Frauendelegation verabschiedet

    Weimar (ADN / Eig. Ber.). Eine internationale Frauendelegation, der 20 Frauen aus verschiedenen Ländern angehören, wurde nach einer Reise durch verschiedene Städte des Bezirks Erfurt von den Vertreterinnen des DFD in Weimar herzlich verabschiedet. Die Mitglieder der Delegation, die aus Anlaß des Internationalen Frauentages in die DDR gekommen war, dankten für die herzliche Aufnahme und gaben ihrer Freude über die Errungenschaften der werktätigen Frauen in der DDR Ausdruck ...

  • Erlander reist Ende März in die UdSSR

    Stockholm (ADN). Der schwedische Ministerpräsident Erlander besucht vom 29. März bis 10. Aprii die Sowjetunion. Er wird von Innenminister Dr. Gunnar Hedlund und vom Leiter der politischen Abteilung des schwedischen Außenministeriums, Gunnar Jarring, begleitet. Gleichzeitg wurde in Stockholm bekanntgegeben, daß N ...

  • Dank Hassan Ibrahims

    Berlin (ADN). Der Staatsminister für Präsidentschafts- und Produktionsangelegenheiten der Republik Ägypten, Hassan Ibrahim, übermittelte dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats, Heinrich Rau, folgendes Telegramm: „Erlauben Sie mir bitte, Ihnen meinen herzlichsten Dank für den guten Empfang auszusprechen ...

  • DDR auf der Handwerksmesse in München

    München (ADN). Handwerksbetriebe aus der Deutschen Demokratischen Republik werden an der 8. Deutschen Handwerksmesse in München vom 27. April bis 10. Mai teilnehmen. Die Betriebe aus der DDR werden in einer eigenen Halle ein gegenüber dem Vorjahr wesentlich erweitertes Angebot zeigen. Sie bieten unter anderem feinmechanische und optische Geräte, medizinische Apparate sowie) Prüf- und Meßwerkzeuge an ...

  • Keine H-Bombenversuche in Australien

    Canberra (ADN). Die australische Regierung werde keine Versuche mit Wasserstoffbomben auf ihrem Territorium oder in der Nähe ihrer Küste dulden, erklärte Versorgungsminister Beale am Dienstag vor dem Parlament. Wenn bei anderen Versuchen die Gefahr auftreten sollte, daß Australien in Mitleidenschaft ...

  • USA-Ballon bei Stockach gefunden

    Karlsruhe (ADN). Reste eines USA-Ballons sind in der Nähe der badischen Gemeinde Volkertshausen im Landkreis Stockach gefunden worden. Auf dem Grundstück eines : Landwirts lagen die geplatzte:« Hülle, eine Sendeanlage und an-l dere technische Geräte des Ballons;! der offenbar vom Sturm abgetrie-*' ben und zerstört worden war ...

  • Premiere im Maxim-Gorki-Theater

    Berlin (Eig. Ber.). Im Maxim- Gorki-Theater wurde am Dienstagabend das Schauspiel „Der Weg nach Füssen" von Johannes R. Becher uraufgeführt. In diesem Stück gestaltet der Dichter Probleme der jüngsten Vergangenheit Deutschlands. Regie führte Maxim Vallentin. Der Uraufführung wohnte Präsident Wilhelm ...

  • Molotow empfing Johannes König

    Moskau (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W M. Molotow, empfing am Dienstag — wie TASS berichtet — den Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik in der UdSSR, Johannes König, und hatte mit ihm ein längeres Gespräch.

  • AUS DEM INHALT

    Was die Völker freut und die Imperialisten schreckt Seite 3

    ■Ar Bezirksdelegiertenkonferenzen der Partei — Ausdrude der Zuversicht in den Sieg des sozialistischen Weltlagers (Berichte von den Delegierten- Konferenzen)

Seite 2
  • Zum Ableben Boleslaw Bieruts

    Am 12. März verschied nach schwerer Krankheit der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Boleslaw Bierut, ein großer Sohn des polnischen Volkes, ein hochbegabter Organisator des Aufbaus des sozialistischen" Polens, ein treuer Freund der Sowjetunion und ein hervorragender Funktionär der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung ...

  • Prof. Dr. Dr. Ludwig Justi 80 Jahre alt Auszeichnung mit Ehrentitel ..Hervorragender Wissenschaftler des Volkes"

    Auszeichnung

    Prof. Dr. Dr. Ludwig Justi, Nationalpreisträger, Generaldirektor der Staatlichen Museen' in Berlin, feiert heute seinen 80. Geburtstag. ' 1876 in Marburg an der Lahn geboren, wandte er sich wie sein Vater der Kunstgeschichte zu und studierte später auf Reisen die Sammlungen verschiedener Länder. Er trat dann in den Dienst der Königlichen Museen und wurde 1909 zum Direktor der Nationalgalerie berufen, der er auch heute noch in großer Liebe zur Kunst und mit Energie vorsteht ...

  • Sofort Einberufung der Synode!

    Dem Rat der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD), der gestern in Hannover zusammenkam, ist ein Schreiben von 240 evangelischen Pfarrern und Professoren zugegangen, in dem die sofortige Einberufung der Synode gefordert wird. Gleichzeitig ist das Schreiben auch dem Präses der Synode zugeleitet worden ...

  • Inflationistische Vorboten

    Bemerkenswerte Feststellungen der „New York Times

    Bonn .(Eig. Ber.). „In Westdeutschland gibt es heute Vorboten für eine neue inflationistische Spirale", heißt es in einem Artikel der „New York Times" vom 9. März. „Die Preise sind höher denn je", stellt das Blatt fest. Wenn „die feststehenden Ausgaben, wie z. B. für Heizung, Strom und Verkehrsmittel, gedeckt" seien, bleibe „nur noch Geld für einen Lebensstandard übrig, der bestenfalls spartanisch genannt" werden könne ...

  • Globke organisierte Judenmorde in Europa i Enthüllungen des SPD-Pressedienstes / Wann wird für Abberufung und Aburteilung gesorgt? |

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Der sozialdemokratische Pressedienst veröffentlicht am Montag eine vierzehnseitige „Dokumentation zum Fall Globke", in der weitere Enthüllungen über die verbrecherische Tätigkeit Globkes während der Zeit des Hitlerregimes gemacht werden. Der SPD-Pressedienst stellt fest, daß der ...

  • Außerordentlicher SPD-Parteitag gefordert

    Bezirks- und Kreisorganisationen kritisieren Politik der Parteiführung / Willen der Mitglieder mißachtet

    Lübeck. Scharfe Kritik an der Mehrheit der SPD-Bundestagsabgeordneten, die die Diktaturvollmacht für Adenauer gebilligt hatte, übten auch mehrere Diskussionssprecher auf der Generalmitgliederversammlung der SPD in Lübeck. Sie bezeichneten die Ignorierung der Beschlüsse des westberliner Parteitags der SPD als Übergehung des Willens der Mehrheit der Parteimitglieder ...

  • Terror widerspricht Haas-Erklärung

    Bonn (Eig. Ber.). Die Erklärung dei westdeutschen Botschafters in der Sowjetunion, Haas, alle Kraft einzusetzen, um die „deutsch-sowjetischen Beziehungen erfolgreich zu entwickeln", hat in Westdeutschland Zustimmung gefunden. Es wird jedoch darauf hingewiesen, daß das kürzliche Verbot der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft in Westdeutschland im Widerspruch zu dieser Stellungnahme steht ...

  • Abgeordneter Wilhelm Adam schrieb an Bisehof Dibelius

    Berlin (ADN). Der Abgeordnete der Volksvertretung Groß-Berlin Wilhelm Adam richtete in einem Schreiben an Bischof Dibelius die dringende Bitte, seine Aufmerksamkeit darauf zu lenken, daß ehemalige faschistische Erzieher unter der Maske der religiösen Unterweisung ständig bemüht sind, verderblichen Einfluß auf die Erziehung der Jugend zu nehmen ...

  • Heute Überführung nach Warschau

    Warschau (ADN). Das Zentralkomitee der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, der Staatsrat und die Regierung der Volksrepublik Polen haben eine Kommission für die Beisetzung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Boleslaw Bierut, ernannt. Die Kommission hat in einem Kommunique mitgeteilt, daß der Sarg mit den sterblichen Überresten Boleslaw Bieruts am Mittwoch nach Warschau übergeführt wird ...

  • Landestrauer in Polen

    Warschau, 13. März. Die Nachricht vom Tode des Genossen Boleslaw Bierut hat die polnische Bevölkerung tief erschüttert. Als die Nachricht am Morgen durch den Polnischen Rundfunk und die „Trybuna Ludu" veröffentlicht wurde, erfaßte alle, die sie auf der Straße, am Arbeitsplatz oder zu Hause vernahmen, Schmerz und Trauer ...

  • Beileid des Parteivorstandes der KPD

    Düsseldorf (ADN). In einem Beileidstelegramm des Sekretariats des Parteivorstandes der KPD an das ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei zum Ableben Boleslaw Bieruts heißt es: „Mit dem Hinscheiden des Genossen Boleslaw Bierut trauert nicht nur das polnische Volk und die internationale Arbeiterbewegung, sondern auch alle friedliebenden deutschen Menschen, die in der unverbrüchlichen Freundschaft des deutschen Volkes mit dem polnischen Volk ein Unterpfand des Friedens sehen ...

  • Kondolenzbesuch bei Botschafter Albrecht

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Lothar Bolz, stattete dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik Polen in der DDR, Stanislaw Albrecht, am 13. März 1956 aus Anlaß des Ablebens des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Boleslaw Bierut, einen Kondolenzbesuch ab ...

  • Gesamtdentsfhes fngend- IrcSfen in Solinqen

    Solingen (ADN). Jugendleiter aus Westdeutschland und Studenten aus Potsdam trafen sich am Wochenende auf Einladung der Bundesleitung der Deutschen Jugendgemeinschaft in Solingen. Gemeinsam erklärten sie, „daß alle zwischen Ost und West stehenden Probleme nur auf dem Wege der Verständigung gelöst werden können" ...

  • Im Heuschober eriroren

    Nürnberg (ADN). Die 21jährige Westberlinerin Vera Erika Gilles ist am Wochenende in einem Heuschober in Neustadt an der Aisch erfroren aufgefunden worden. Das Mädchen war aus einem Jugendheim in Westberlin geflohen und fand in Westdeutschland keinen festen Wohnsitz. Es besaß weder Gepäck, noch Geld oder Lebensmittel ...

Seite 3
  • Was die Völker freut und die Imperialisten schreckt

    rjer XX. Parteitag der KPdSU ■*-' hat bei den Völkern der Erde ein hallendes Echo gefunden. Besonders tief war der Eindruck der Reden und der Perspektiven, die der Parteitag bot, in den Ländern, wo die Völker noch unter der Fuchtel des Kapitalismus und dem Joch imperialistisch - kolonialer Unterdrückung leiden ...

  • vor den Werktätigen ausbreiten

    halle Die große Perspektive Alle Voraussetzungen für neue Erfolge gegeben / Gute Erfahrungen zuwenig verallgemeinert

    Der Bezirk Halle hat für die Stärkung der ökonomischen Basis unserer Republik erstrangige Bedeutung. Fast die Hälfte der in der DDR geförderten Braunkohle kommt aus dem Geiseltal und aus den Gruben um Halle und Bitterfeld. Im Bezirk Halle ballt sich 75 Prozent unserer chemischen Industrie zusammen. Die Schächte des Mansfelder Landes sind die einzigen Kupfergewinnungsstätten unserer Republik ...

  • Leipzig Von den Ideen des XX. Parteitages erfüllt

    Probleme des Maschinenbaus im Mittelpunkt / Rolle der MTS kam zu kurz Wie die neue Technik gemeistert wird

    Die Bezirksdelegiertenkonferenz Leipzig atmete den Geist des Optimismus. Hier wurde deutlich spürbar, in welchem Umfange die Aufgaben und die Verantwortung der Partei gewachsen sind. So beteiligten sich im Verlauf der Wahlberichtsversammlungen 43 500 Genossen aktiv an der Diskussion über die Parteiprobleme ...

  • Genosse Heinke sprach am Thema vorbei

    Die Bereitschaft, sich mit der ideologischen Arbeit an der Karl- Marx-Universität, besonders bei der Erziehung der Parteimitglieder und aller übrigen Studenten zur sozialistischen Moral und zur Treue gegenüber unserem Staat, zu beschäftigen, ließ die Diskussionsrede des Genossen Heinke, 1. Sekretär der Parteiorganisation der Karl- Marx-Universität, leider vermissen ...

Seite 4
  • Propaganda muß unsere Aufgaben lösen helfen

    Konferenz in Karl-Marx-Stadt unterbreitet Vorschläge zur Auswertung des XX. Parteitages der KPdSU

    Ein beachtlicher Beitrag zur schöpferischen Auswertung des XX. Parteitages der KPdSU sind die Vorschläge, die die Bezirksdelegiertenkonferenz der Partei in Karl- Marx-Stadt — über die wir noch berichten werden — zur Verbesserung der Propagandaarbeit unterbreitete. Auf dem XX. Parteitag der KPdSU wurden ...

  • Das Junkererbe wurde besiegt

    SCHWERIN: Politische Arbeit der MTS und der Massenorganisationen läßt zu wünschen übrig

    zelnen Diskussionsbeiträgen den gleichen Atem der Siegessicherheit, des Überzeugtseins- von den gewaltigen Entwicklung§möglichkeiten, die der Sozialismus den Werktätigen sichert. Deshalb betonte auch Genosse Erich Mückenberger, der als Vertreter des Zentralkomitees an der Konferenz teilnahm, in seinem Diskussionsbeitrag, daß die Mehrzahl der Parteiorganisationen im Bezirk Schwerin noch nicht ihre Hauptaufgabe darin sieht, die Volksmassen für die Politik unserer Partei und Regierung zu gewinnen ...

  • Mit falschen Auffassungen auseinandersetzen

    Sehr ausführlich sprach Hermann Matern zu den ideologischen Fragen: „Es fehlte in der Diskussion an Hinweisen darauf, wie sich unsere Genossen mit falschen Argumenten auseinandersetzen, wie sie antworten, wenn sie gefragt werden", erklärte er und ging in diesem Zusammenhang auf die Ergebnisse des XX ...

  • Landwirtschaft im „Schatten der Werften

    Aber in dem Bild, das sich nach dem Rechenschaftsbericht abzeichnete, stand die Landwirtschaft zu sehr im Schatten der Werften und der Fischkombinate. Nicht so in der Diskussion, in der die Zahl der Beiträge zu landwirtschaftlichen Fragen überwog. Genosse Schmeling, Vorsitzender der LPG Usedom, berichtete, ...

  • Unser Schiffbau auf dem Wege zum Weltniveau

    ROSTOCK: Bezirksdelegiertenkonferenz gab wichtige Hinweise für die Landwirtschaft des Ostseebezirks / Genosse Matern zu ideologischen Fragen

    Werftarbeiter und werktätige Bauern, Kapitäne und Techniker, Wissenschaftler und Studenten, Frauen, Lehrer, Partei- und Staatsfunktionäre — fast 40 Diskussionsreder sprachen auf der Bezirksdelegiertenkonferenz in Rostock. Aus der regen und kritischen Diskussion wie aus dem Rechenschaftsbericht der Bezirksleitung entrollte sich ein buntes, vielgestaltiges Gemälde des Lebens im Ostseebezirk unserer Republik ...

  • Was durch Agitation

    f»rrf>ieht werden kann Wie die Konferenz weiter bewies, steckt in den Werktätigen des Bezirkes Magdeburg die Kraft, um in der Zukunft noch größere Aufgaben zu lösen. Notwendig ist nur, daß sich die Partei eng mit den Massen verbindet, eich auf die besten Arbeiter orientiert und alle Werktätigen zu großen Produktionstaten beflügelt ...

  • führt zu besserer Arbeit

    Magdeburg: Beharrliches überzeugen Neue Wege zur Verstärkung der ideologisch-politischen Massenarbeit

    Die Bezirksparteiorganisation Magdeburg der SED kann in den letzten Jahren auf große Erfolge zurückblicken. So wurde im Rechenschaftsbericht der Bezirksleitung festgestellt, daß sich die Produktion der volkseigenen Betriebe von 1950 bis 1955 mehr als verdoppelt hat. Allein im Karl-Marx-Werk stiegen die Exportlieferumgen im Verlauf des ersten Fünfjahrplanes auf 640 Prozent ...

  • Gute Beispiele aber keine Massenbewegung

    Leider — das kam auf der Delegiertenkonferenz deutlich zum Ausdruck — finden die zahlreichen guten Beispiele, in denen sich das Vertrauen der Werktätigen zu ihrem Arbeiter-und-Bauern-Staat und zur Partei der Arbeiterklasse widerspiegelt, nicht die genügende Verbreitung im gesamten Bezirk. So hat zum Beispiel die Schönebecker Methode bis heute noch nicht Eingang in die Mehrzahl der MTS gefunden, wie verschiedene MTS-Direktoren berichteten ...

  • Lektionen über betriebliche Probleme

    Nicht nur durch die tägliche Agitation mit den Werktätigen gelingt es, einzelne vorbildliche Leistungen auf die Masse der Werktätigen zu übertragen. Große Bedeutung haben dabei die Lektionen, die vor den Werktätigen gelesen werden, wie die Genossin Lindner aus den volkseigenen Persilwerken in Genthin schilderte ...

Seite 5
  • Kürzere Arbeitszeit in der UdSSR - ein Schritt zum Kommunismus

    rjer sowjetische Arbeiter oder An- ■*-' gestellte, der sonnabends bisher um 14 Uhr nach Hause ging, verließ am letzten Wochenende entsprechend dem Erlaß des Präsidiums des Obersten Sowjets, nach dem die Arbeitszeit an Sonnabenden und vor Feiertagen um zwei Stunden verkürzt wird, seinen Arbeitsplatz schon um 12 Uhr ...

  • Sturm gegen Terror auf Zypern

    Generalstreik in Griechenland angekündigt / überall Demonstrationen / Washington fürchtet für NATO

    Athen/Nikosia/Washintton (ADN/Eigr. Ber.). Die starke Erregung über die britische Gewaltpolitik hielt auch in den letzten 24 Stunden in ganz Griechenland und auf Zypern unvermindert an. In zahlreichen Städten kam es erneut zu machtvollen Demonstrationen. Der griechische Allgemeine Gewerkschaftsbund hat am Montag aus Protest gegen die Zwangsdeportation des zyprischen Erzbischofs Makarios den Generalstreik beschlossen; der genaue Beginn wird noch festgesetzt ...

  • 12. März:

    Auf den Bahrein-Inseln wird — wie auf Zypern — der Generalstreik ausgerufen. Am .gleichen,- Tage., hat. USA- Außenminister Dulles in der indonesischen Hauptstadt D Jakarta Unterredungen mit der bereits zurückgetretenen Regierung Harähap, während der bekannte Bandung- Politiker Dr. Ali Sastroamidjojo bereits die neue Regierung bildet ...

  • Der Weg der DDR

    Die Werktätigen in der Deutschen Demokratischen Republik haben, wie zahlreiche Zuschriften beweisen, den Erlaß des Präsidiums des Obersten Sowjets mit großem Interesse gelesen und freudig begrüßt. Aus ihren Äußerungen sprechen größtenteils der Wunsch und Wille, den sowjetischen Erbauern des Kommunismus nachzueifern, ohne zu verkennen, daß eine Verkürzung der Arbeitszeit niemandem in den Schoß fällt ...

  • Was bedeutet dagegen die Kurzarbeit im Kapitalismus?

    Und die andere Seite: Als die Arbeitszeitverkürzung in der UdSSR bekannt wurde, schrieben einige westliche Zeitungen dummdreist. „Was ist schon dabei. Bei uns gibt es auch in vielen Betrieben Kurzarbeit, die 42- oder 40-Stunden- Woche." Das stimmt. In England gibt es sogar Betriebe, die nur 24 Stunden in der Woche arbeiten, wie die Daimler-Werke in Coventry, oder 32 Stunden wie die Automobil-, Fernseh- und Kühlschrank-- fabriken in England ...

  • Irak will arabische Einheit vorziehen

    Nuri es Said beabsichtigt, Teilnahme am Bagdad-Pakt „einfrieren zu lassen"

    Bagdad (Eig. Ber.). Nach der Veröffentlichung des Kommuniques der Staatschefs von Ägypten, Syrien und Saudi-Arabien über einen umfassenden arabischen Sicherheitsplan gegen ausländische Militärpaktsysteme berichten westliche Agenturen aus der Hauptstadt des Irak, der irakische Ministerpräsident Nuri es Said habe die Absicht, die durch den Bagdad-Pakt gestörte Einheit der arabischen Staaten wiederherzustellen ...

  • Dulles auch in Djakarta ausgepfiffen

    Demonstrationen gegen SEATO / Ehemaliger USA-Minister: Asienpolitik gescheitert

    Djakarta (ADN/Eig. Ber.). Der Niederlage, die der amerikanische Außenminister Dulles in der vergangenen Woche in Indien erlitt, schloß sich in Indonesien ein schwarzer Montag an. Bei seiner Ankunft in Djakarta wurde Dulles von Demonstranten ausgepfiffen und mit den Rufen „Nieder mit der SEATO" und „Wir wollen Frieden und keinen Krieg" empfangen ...

  • Duclos: Mit Algerien verhandeln Große Mehrheit für Mollet / Parlament bestätigte Regierungsvollmachten

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Am Montagabend und in dter Nacht zum Dienstag stimmte die Französische Nationalversammlung über vier Vertrauensfragen ab, die die Regierung Mollet im Zusammenhang mit sozialen, wirtschaftlichen, administrativen und. militärischen Vollmachten zur Lösung der Algerienfrage gestellt hatte ...

  • Glückwünsche des ZK der SED für Stephan Heymann

    Berlin (Eig. Ber.). Zu seinem 60. Geburtstag übermittelte das Zentralkomitee der SED dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Volksrepublik Polen, Stephan Heymann, die herzlichsten Glückwünsche. „Wir achten und schätzen Dich als bewährten Genossen, der seit der Gründung der ...

  • 9. März:

    In Frankreich streiken 200 000 Algerier gegen die französische Unterdrückungspolitik in ihrer nordafrikanischen Heimat. Fast 10 000 Algerier ziehen in Paris zur Nationalversammlung. In Algerien selbst haben sich die örtlichen Aufstände zu einem umfassenden Befreiungskrieg ausgewachsen: Ein Drittel des dichtbesiedelten Nordalgeriens und ein großer Teil Südalgeriens sind in der Hand der Befreiungsbewegung, die bereits eigene örtliche Verwaltungen eingesetzt hat ...

  • Wahlerfolg der Baseler Linken Sozialdemokraten unterstützten Losung der Partei der Arbeit

    Basel (Eig. Ber./ADN). Der große Erfolg der Linkskräfte bei den Stadtratswahlen in Basel am 4. März steht noch immer im Mittelpunkt der innenpolitischen Betrachtungen der schweizerischen Presse. Bei den Wahlen hatten über 42 Prozent der Bevölkerung für Abgeordnete der Sozialdemokratischen Partei und der Partei der Arbeit gestimmt, die den Wahlkampf unter der Losung „Linksmehrheit in das Baseler Rathaus" führte ...

  • 2. März:

    per französische Außenminister Pineau gibt vor dem anglo-amerikanischen Presseklub in Paris seine sensationelle Erklärung gegen die unfruchtbare Politik der Westmächte ab: „Ich möchte unsere anglo-amerikanischen Freunde davon überzeugen, unsere Außenpolitik zu revidieren. Die Kriegspolitik muß vermieden werden ...

  • 3. März:

    In Paris wird die Unabhängigkeitserklärung für Marokko unterzeichnet und der Protektoratsvertrag von 1912 aufgehoben. Während ganz Marokko ein Fahnenmeer ist, erklärt in Paris Sultan Ben Jussef einer tunesischen Delegation, die in Paris ebenfalls größere Selbständigkeit für ihr Vaterland erreichen will, eine Unabhängigkeit Marokkos werde sich auch für Tunesien günstig auswirken ...

  • 10. März:

    Auf Zypern wird der Generalstreik ausgerufen. In Bagdad und anderen Städten Hetze von Washington ausgebrütet wurden, gehen zu Ende. Die NATO befindet sich in ihrer schwersten Krise. Die Erklärungen des französischen Außenministers Pineau und des Ministerpräsidenten Mollet haben die völlige Sterilität ...

  • Generalstreik geht weiter

    Helsinki (ADN). Der zentrale finnische Gewerkschaftsbund' hat den Vorschlag des von der Regierung eingesetzten Schlichtungsausschusses zur Beilegung des jetzt zwölf Tage dauernden Generalstreiks abgelehnt. Danach sollten den Streikenden die geforderten Lohnerhöhungen zwar zugebilligt werden, gleichzeitig sollten aber die Unternehmer aus staatlichen Mitteln, durch Steuersenkungen und durch eine Einschränkung ihrer sozialen Verpflichtungen weit nchere Summen als Ausgleich erhalten ...

  • uiiiiniiiuiuiiiHniiMinuiiiiiiiiHiniiiiiininiiiiiiiuiiiuiiiiiiMniiMiiiiiinMMiiiiiiimminniiilirniiiiiMiiiuiiiiiiiinMiHiHiiiiiHiiitiiimiiniiiiiitiiiiiiiiiiiiiiiniiiiiHiiiiiiniiii IMEDERLAGEN-KALENDARWM \

    Die Imperialisten haben sich noch niemals in einer Feststellung: „Das alte Europa erntet den Feuersturm, so verzweifelten Lage befunden wie gegenwärtig. den seine Kolonialpolitik entfacht hat.« In der Tat, „Schlag auf Schlag prasselt auf sie herab", schrieb am ,. . , , _. . . .... , _ . . , Sonnabend, dem 10 ...

  • 9. bis 10. März:

    In Neu Delhi gibt der indische Ministerpräsident N e h r u dem amerikanischen Außenminister Dulles unmißverständlich zu verstehen, daß Indien die Kriegspaktpolitik für falsch und — vor allem im Zusammenhang mit Kaschmir — für sehr gefährlich halte. Der äußere Rahmen des Dulles- Besuchs in Indien steht ...

  • XX. Parteitag hilft KP Britanniens

    London (ADN/Eig. Ber.). Das Exekutivkomitee der KP Britanniens hat in einer Entschließung die Beschlüsse des XX. Parteitages der KPdSU begrüßt und ihre besondere Bedeutung für die britische Arbeiterbewegung hervorgehoben. In dem Dokument „Britanniens Weg zum Sozialismus" hatte die Partei dargelegt, daß das britische Volk die bürgerliche Demokratie in eine wirkliche Volksdemokratie umwandeln kann, indem es das Parlament in ein demokratisches Willensinstrument des Volkes verwandelt ...

  • ß. hin R. März:

    In Karatschi tagt die S E A T O - Konferenz, auf der der französische Außenminister Pineau seine Kritik an der NATO auch auf den Südostasienpakt ausdehnt. USA- Außenminister Dulles verliert die Nerven. Er provoziert mit seiner Unterstützung der unberechtigten pakistanischen Forderung auf Kaschmir die Republik Indien, das zweitgrößte Volk der Welt ...

  • Ungarn kauft Kanada-Weizen

    Ottawa (Eig. Ber.). Ungarn wird 150 000 Tonnen kanadischen Weizen kaufen. Es ist nach der Sowjetunion und der CSR das dritta Land des sozialistischen Weltmarktes, das Vereinbarungen über Weizenkäufe in Kanada eingegangen ist.

  • 11. März:

    Auch auf den Bahrein- Inseln kommt es zu neuen Demonstrationen, um die Abberufung des britischen Gouverneurs Belgrave zu erzwingen. Schwerbewaffnete Polizei ermordet elf Demonstranten und verletzt fünfzehn.

  • Schneesturm« iihnr Italien

    Rom (ADN). Italien ist von einem neuen Kälteeinbruch heimgesucht worden. In gebirgigen Gegenden herrschen verschiedentlich Temperaturen von minus 22 Grad. Seit 36 Stunden schneit es ohne Unterbrechung.

  • 4. März:

    Zu riesigen Demonstrationen kommt es auch in Spanisch- Marokko. Die Demonstranten fordern Freiheit und Wiedervereinigung mit dem Mutterland Marokko. Die Franco-Polizei ermordet 31 Personen.

Seite 6
  • Frühlingsanfang mit der „Palast-Parade"

    Das Märzprogramm des Friede richstadt-Palastes ist so lebensfroh und übermütig, wie es sich für den Frühlingsanfangsmonat gehört. Eine Fülle artistischer, musikalischer und tänzerischer Darbietungen ist zu einem stimmungsvollen Ganzen verbunden, das mit Wolf Leders großzügigen Bühnenbild- und schönen Kostümschöpfungen sowie Jens Keiths Tänzen dem Auge, mit E ...

  • Schiffsnotsender in der Null-Serie

    Kampfprogramme zu Ehren der Partei werden erfüllt / Verpflichtungen in zahlreichen Berliner Betrieben Bezirksdelegiertenkonferenz am Wochenende

    Das Funkwerk Köpenick, hatte sich in seinem Kampüprogramm das Ziel gestellt, im Jahre 1956 26 Prozent seines Produktionsvolumens als neue Erzeugnisse in die Produktion überzuleiten. Schon jetzt können die Funkwerker einen Teil dieser Aufgaben als gelöst melden. Ein elektronisches Sichtgerät, das bis zum 1 ...

  • 20 Fachleute — das Aktiv der Kommission

    Ständige Kommission in Pankow half den Betrieben

    Die ständige Kommission Örtliche Industrie und Handwerk der Volksvertretung Pankow betrachtet die Kontrolle des Plananlaufes in den Betrieben als ihre Schwerpunktaufgabe. Der Reihe nach werden von der Kommission und ihrem Aktiv die Betriebe der örtlichen Industrie untersucht, um bei auftretenden Schwierigkeiten sofort helfend eingreifen zu können oder um gute Erfahrungen des einen Betriebes allen anderen Betrieben zu vermitteln ...

  • Schmiedel Fünfter im Abfahrtslauf

    Fünfter Titel für die CSR bei den XI. Akademischen Winterspielen

    Kveta Merendova, die junge Studentin aus Brno und diesjährige CSR-Meisterin im Abfahrtslauf, holte am Montag bei den XI. Akademischen Winterspielen die fünfte Goldmedaille für ihr Land. Beim Abfahrtslauf der Frauen auf der stark verschneiten Strecke von Kasprovy Wiereh hinab siegte sie mit 2:51,4 Min ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Prenzlauer Berg: Am Freitag, dem 16. März, 17 Uhr, Lektion im Parteikabinett. Thema: „Die Republik Indien — ein Beweis für den Zerfall des imperialistischen Kolonialsystems." Anschließend Filmvorführung: „Die Freundschaft großer Völker". — Teilnehmer- Agitatoren, Lehrer und Kulturfunktionäre. Friedrichshain: Am Freitag, dem 16 ...

  • Nur zwei Partien entschieden

    Erbittert wurde in der zehnten Runde des internationalen Schachturniers an den acht Brettern gekämpft. Nur in zwei Partien fiel bisher eine Entscheidung, während sechs Begegnungen vertagt werden mußten. Einen überraschenden Ausgang gab es im Spiel zwischen Andersen (Dänemark) und Pachmann (CSR), der am Schluß des Feldes liegende Andersen hatte Pachmann völlig in die Verteidigung gedrängt ...

  • Arbeitslose demonstrierten in der Sonnenallee

    Hunderte von Arbeitslosen demonstrierten am Dienstag in den Vormittagsstunden vor dem Arbeitsamt in der Sonnenallee gegen den Preiswucher und forderten vom Senat auf mitgeführten Plakaten die sofortige Auszahlung einer Teuerungszulage für alle Arbeitslosen. Immer größer wird in Westberlin die Empörung gegen die Duldung des Preiswuchers und die Übernahme des Bonner Mietengesetzes durch den Senat und das Abgeordnetenhaus ...

  • KURZ BERICHTET

    Die Wilhelm-Pieck-AussteHung und die Ausstellung der Geburtstagsgeschenke für unseren Präsidenten in den Räumen des Museums für Deutsche Geschichte werden am 18. März um 16 Uhr geschlossen. Über „Thailand vor der Entscheidung" spricht Karl-Heinrich Winkler heute um 18.30 Uhr im Eichensaal des Zentralen Hauses der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, den 15. März 1956 Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30. 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 19.00, 21.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.30: Klingende Kurzwsil — 9.00: Kurz und bündig — 9.30: Aus Wien erklingt Musik — 10.10: Interessantes für die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.10: Landfunk — 12.20: Musik zur Mittagspause — 13 ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.33, 5.30, 6.30, 7.30, 8.30, 10.30. 13.30, 17.30, 19.30, 21.30, 23.30, 0.30 Uhr. 10.40: Das Rundfunk-Blasorchester Leipzig spielt — 11.50: Gesamtdeutsche Presseschau — 12.00: Musik zur Mittagspause — 13.00: Aus Deutschlands Hauptstadt — 13.40: Das Große Rundfunkorchester Leipzig spielt — 14 ...

  • Fußballstart in der CSR mit Überraschungen

    Die Fußballmannschaften der Tschechoslowakischen Republik begannen am Sonntag ebenso wie die DDR-Teams ihre diesjährige Meisterschaftssaison. Auch in der CSR gab es bei ungünstigen Witterungsverhältnissen und oft tiefverschneiten Plätzen gleich am ersten Spieltage mehrere Überraschungen. So konnte sich ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 16.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.25: Beschwingte Weisen am laufenden Band — 8.50: Gesamtdeutsche Presseschau — 9.00: Sechzig bunte Minuten für die Frau — 12.10: Landfunk — 12.20: Musik zur Mittagspause — 14.10: Jugend- und Massenlieder — 15.00: Kinderfunk — 15 ...

  • Koltschin erster Meister

    In den Uktussker Bergen bei Swerdlowsk begannen am Sonntag die Skiwettbewerbe um die Meisterschaft der Sowjetunion, an denen mehrere Olympiasieger teilnehmen. Den ersten Titel holte sich der Olympiadritte Pawel Koltschin (Dynamo Moskau), der den 15-km- Langlauf in 48:55 Min. vor Wassili Baranow (Metallurg Rewda) in 50:14 Min ...

  • Die Toto-Quoten

    In der Normalwette erhalten im ersten Rang fünf Gewinner je 19 613 DM, im zweiten Rang 59 Gewinner je 1662 DM und im dritten Rang 846 Gewinner je 115,50 DM. In der Kurzwette erhalten im ersten Rang 8 Gewinner je 3228,50 DM, im zweiten Rang 174 Gewinner je 148 DM und im dritten Rang 1877 Gewinner je 13,50 DM ...

  • Erste LPG Treptow

    Vor wenigen Tagen wurde in Borunsctorf die erste Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft gegründet Die Volkspolizei-Inspektion Treptow hat über die Genossenschaft die Patenschaft übernommen. Auch der Vorsitzende des Rates des Stadtbezirks Treptow, Gräfe, sagte der LPG jegliche Unterstützung zu ...

  • Aktive Aufbauhelfer

    Für das Nationale Aufbauwerk Lichtenberg wird die Schlosserbrigade des VEB Fliesen- und Ofenbau Bauteile im Werte von 220 DM herstellen. Zwölf Kollegen des Fuhrparks fahren freiwillig Schutt ab. Die Kollegen der Fliesenbrigade, der Parteisekretär und der Arbeitsvorbereiter werden je 50 Arbeitsstunden leisten ...

  • Betrieb im Kulturhaus

    700 bis 800 Besucher zählt monatlich das Kulturhaus der Berliner S-Bahn am Nordbahnhof. In Zirkeln für Elektrotechnik, technisches Rechnen und Mathematik können sich dort die Kollegen weiterentwickeln. Neun Volkskunstgruppen üben regelmäßig. In einer Veranstaltung „Wir fragen per Draht" messen am 17 ...

  • Werbefilm mit Sex-Appeal

    Die westberliner Thornau-Film- Produktion-Synchronisation GmbH., bekannt als Hersteller schmutziger pornografischer Streifen, erhielt vom Bonner Ernährungsministerium den Auftrag, einen „Werbefilm" zu drehen. Obwohl der Filmproduzent Herbert Thornau 1950 wegen Herstellung pornografischer Filme zu einer Geldstrafe von 24 000 D-Mark verurteilt wurde, ist er heute bereits wieder bemünt, mit hohen Gagen Schauspielerinnen und Mannequins für derartige Filme zu gewinnen ...

  • Fichtebunker für Exmittierte

    Aus der Obd'achlosensiedlung in der Lübarser Straße in Wittenau will der Frontstadt-Senat bereits einmal aus ihren Wohnungen geworfene westberliner Bürger erneut auf die Straße setzen. Als neues Massenelendsquartier ist für sie der Fichtebunker vorgesehen. Die Frontstadt - Verwaltung schreckt nicht davor zurück, bei diesem Vorgehen Familienangehörige rücksichtslos voneinander zu trennen ...

  • Ehrung für K. F. Sdrinkel

    Zum 175. Geburtstag Karl Friedrich Schinkels legten Heimatfreunde des Märkischen Museums, Architekten und Ingenieure gestern vormittag auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in der Chausseestraße Kränze nieder. Ein vom Bronzegießer Fussel angefertigter Abguß des Porträt-Reliefs von Schinkel wurde am Grabstein angebracht ...

  • Durch Kohlenoxydgas vergiftet

    Der 35jährige Karl-Heinz K., seine 34jährige Ehefrau Ina und sein sechsjähriger Sohn Michael wurden in der Nacht zum Dienstag durch Kohlenoxydgas vergiftet, das aus einem Ofen drang. Als sich der Sohn erbrach, wachte die Frau auf, fühlte sich selbst schwindlig und weckte ihren Mann. Sie stürzten dann ins Freie ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwachen bis mäßigen Winden um Nordost meist wolkig, nur gelegentlich Auflockerungen, zeitweise etwas Niederschlag. Tagestemperaturen wenige Grade über Null, nachts leichter Frost. Sonnenaufgang am 14. März 1956 6.23 Uhr, Sonnenuntergang 18.09 Uhr; Mondaufgang 6.34 Uhr, Monduntergang 20 ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    Mittwoch, den 14. März 195G DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Eugen Onegin DEUTSCHES THEATER, 19.00: Nathan der Weise KAMMERSPIELE, 19.30: Pygmalion BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Katzgraben MAXIM-GORKI-THEATER, 19.30: Der schöne Mann THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Emil und die Detektive 18.30: Wie der Stahl gehärtet wurde METROPOL-THEATER, 19 ...

  • Reges Ungern

    Der diesjährige ungarische intei-- nationale Sportverkehr ist wiederum sehr umfangreich. Auf dem Sportprogramm stehen 241 internationale Großsportveranstaltungen in 28 verschiedenen Disziplinen, dazu gehören die Olympischen Sommerspiele, acht Weltmeisterschaften, sechs Europameisterschaften, zwei einheimische internationale Meisterschaften, 72 Ländertreffen sowie 151 Einzel- und Mannschafts-Einladungswettkämpfe ...

  • J

    Zwei neue sowjetische Leichtathletik-Hallenrekorde gab es bei den am Sonntag beendeten Moskauer Meisterschaften. Igor Kaschkarow (Burewestnik) blieb mit einem Zentimeter über der bisherigen Bestleistung von Juri Stepanow, als er im Hochsprung bei 2,05 m die Latte überquerte, und Oleg Fedossejew (Burewestnik) erreichte im Weitsprung mit 7,50 m eine neue Bestleistung (bisher 7,35 m) ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstr. 39'40. Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N54, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin C 111, Kurstraße. Konto-Nr. 1/1893 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • Zwei Titel für Angelica Rozeanu

    Tischtennis-Weltmeisterin Angelica Rozeanu verteidigte in Bukarest durch einen 23 . 21, 21 :16, 21 • 14-Erfolg über Ella Zeller erfolgreich ihre Landesmeisterschaft im Frauen-Einzel. Gleichzeitig gewann sie gemeinsam mit Ella Zeller den Titel im Doppel mit einem 3 0 (21 • 9, 21 :16, 21 : 5)-Sieg über Strugaru/Szasz ...

  • Viele Vierer

    Die 60prozentige Gewinnausschüttung der 10. Spielwoche des VEB Zahlenlotto betrug 3 648 437,70 DM. 1. Rang: kein Gewinner; 2. Rang: 152 Gewinner mit je 11350 DM; 3. Rang: 14 484 Gewinner mit je 60 DM; 4. Rang: 352 000 Gewinner mit je 2,50 DM; außerdem 1740 Prämien zu je 100 DM. (Zahlenangaben nhnp Cipwähr ...

  • Deutsche Friedensgesellschaft tagt

    Die Deutsche Friedensgesellschaft veranstaltet am kommenden Freitag um 20 Uhr in der Hochschulbrauerei Omruner Straße im Wedding eine Kundgebung unter der Losung: „Kampf gegen den Nazismus." Es spricht u. a. das Mitglied des Präsidiums der Gesamtdeutschen Volkspartei Rechtsanwalt Dr. Posser aus Essen ...

  • Fußballer gegen Atomkrieg

    Wie die Zeitung „Jüstizia" in Montevideo berichtet, unterschrieben 170 Sportler Uruguays den Appell des Weltfriedensrates gegen die Vorbereitung eines Atomkrieges. Unter den Sportlern befindet sich auch die uruguayische Länderelf, die in diesem Jahr Fußballmeister von Südamerika wurde.

  • Deutscher Fernsehfunk

    13.30—15.Ü0: Mein Freund Fabian — 17.00—18.00: Augenzeuge 10/56 — Helfer für alle — Leonardo da Vinci — Schloß Pillnitz — Stacheltier, Folge 63 20.00 bis gegen 22.00: Die aktuelle Kamera — Wetterdienst — Auf dem Marsch zum sechsten Erdteil — Die Schlagerrevue Nr. 5.

  • Sportstadt Leningrad

    Im Rahmen des sechsten Fünfjahrplanes werden in Leningrad 61 Großsportanlagen errichtet, darunter Stadien, Hallenschwimmbäder, Ruderstationen, Kunsteisbahnen und Tennisplätze. Den Sportlern stehen dafür 170 Millionen Rubel zur Verfügung.

  • Kurt Hager spricht

    Heute um 18 Uhr spricht im Parteikabinett der Bezirksleitung, Französische Straße 35, Genosse Hager, Sekretär des ZK der SED, über „Der Sozialismus als Weltsystem — Formen des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus".

Seite
Zu Ehren Der 3. Parteikonferenz Der Sed Kunststoffartikel int Küdien sehrank Boleslaw Bierut gestorben Täglidi Hunderte von Verpflichtungen Der Agronom prüft täglich den Boden BEILEID Auch Frankreich für Abrüstung Junge Franzosen in Halle zu Gast Demonstrationen in ganz" Italien Norwegen läßt keine USA-Ballons mehr starten Frauendelegation verabschiedet Erlander reist Ende März in die UdSSR Dank Hassan Ibrahims DDR auf der Handwerksmesse in München Keine H-Bombenversuche in Australien USA-Ballon bei Stockach gefunden Premiere im Maxim-Gorki-Theater Molotow empfing Johannes König AUS DEM INHALT
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen