2. Juli

Ausgabe vom 04.02.1956

Seite 1
  • Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    urgischem Braunkohlen-Hochtemperaturkoks geschaffen. Durch die Verbesserung der Technologie und die Qualifizierung der Arbeiter konnten die Kapazitäten im Laufe der Jahre wesentlich besser ausgenutzt werden. In der Rohstahlerzeugung wurde 1955 gegenüber 1950 eine um 45 Prozent höhere Ausnutzung der Kapazität der Siemens-Martin-Öfen erreicht ...

  • Stolze Bilanz des ersten Fünfjahrplanes

    Bericht der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik bei der Staatlichen Plankommission über die Erfüllung des ersten Fünfjahrplanes 1951-1955

    Die Staatliche Zenttalverwaltung für Statistik gibt über die Erfüllung des ersten Fünfjahrplanes 1951 bis 1955 folgende vorläufige Abschhißergebnisse bekannt: Der erste Fünfjahrplan zur Entwicklung der Volkswirtschaft und Kultur der Deutschen Demokratischen Republik wurde erfolgreich beendet. Die Arbeiterklasse, ...

  • I. Industrie

    werkes West war eine Pionierleistung von internationaler Bedeutung. Hier wurde das erste Niederschachtofenhüttenwerk der Welt auf der Basis der Verhüttung von eisenarmen sauren Erzen unter Verwendung von neuentwickeltem metallmokratischen Republik 32-MW- Turbosätze produziert und ein 50- MW-Turbosatz in die Produktion aufgenommen ...

  • Glückwunsch des Präsidenten

    Teurer Genosse Woroschilow! Gestatten Sie mir, Ihnen,zu Ihrem 75. Geburtstag meine freundschaftlichsten Grüße und allerherzlichsten Wünsche zu übermitteln. Die aufrichtigsten Glückwünsche entbiete ich Ihnen auch im Namen der Deutschen Demokratischen Republik, von deren schaffenden Menschen Sie bei Ihrem Besuch mit so großer Aufgeschlossenheit empfangen wurden ...

  • Glückwunsch des Zentralkomitees der SED

    An das Mitglied des Präsidiums des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR und Marschall der Sowjetunion, Genossen Kliment Jeiremowitsch Woroschücw, M os kau Teurer Genosse Kliment Jefremowitsch Woroschilow! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet Ihnen im Namen der deutschen Arbeiterklasse und aller friedliebenden und patriotischen Kräfte Deutschlands zu Ihrem 75 ...

  • II. Landwirtschaft

    Die Landwirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik nahm in der Periode des ersten Fünfjahrplanes einen großen Aufschwung. Das Bündnis zwischen der Arbeiterklasse und den Bauern entwickelte und festigte sich. Die Maßnahmen der Partei und' Regierung ermöglichten es, die Bauern weitestgehend von schweren Feldarbeiten durch die Mechanisierung in der Landwirtschaft zu befreien ...

  • Tagesordnung

    1. Der 2. Fünfjahrplan und der Aufbau des 3. Die Rolle der Arbeiter-und-Bauern-Macht Sozialismus in der Deutschen Demokrat!- in der Deutschen Demokratischen Republik, sehen Republik. Referent: Genosse Otto Grotewohl. Referent: Genosse Walter Ulbricht. 4- Aussprache. 2. Aussprache. 5. Beschlußfassung ...

  • Einberuiung der 3. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Gemäß dem Beschluß des 25. Plenums des Zentralkomitees wird die 3. Parteikonferenz nach Berlin, Werner-Seelenbinder-Halle, einberufen. Sie beginnt am Sonnabend, dem 24. März 1956, 10.00 Uhr, und wird am Donnerstag, dem 29. März 1956, beendet.

Seite 2
  • VII. Entwicklung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus der Bevölkerung

    Entsprechend den Zielen der Produktion in unserer sozialistischen Wirtschaft erhöhte sich der Lebensstandard der Bevölkerung ständig. Die große Steigerung der industriellen und landwirtschaftlichen Produktion sowie die Erhöhung der Leistungen in der Bauwirtschaft, im Verkehr und auf dem Gebiete des Handels führten dazu, daß das Volkseinkommen im Jahre 1955 gegenüber dem Jahre 1950 auf 162 Prozent stieg ...

  • 169

    Die Traktorenarbeiten wurden gegenüber 1951 auf 346 Prozent, darunter die Feldarbeiten auf 302 Prozent, gesteigert. Im letzten Jahr des Fünfjahrplanes verbesserten die volkseigenen Güter ihre Arbeit, um die Rentabilität der Betriebe zu heben und die Landwirtschaft mit mehr Qualitätssaatgut und hochwertigem Zucht- und Nutzvieh zu versorgen ...

  • VI. Außen- und innerdeutscher Handel

    Die festen politischen und wirtschaftlichen Beziehungen der Deutschen Demokratischen Republik zu den Ländern des demokratischen Weltmarktes ermöglichten eine planmäßige Entwicklung des Außenhandels der Deutschen Demokratischen Republik. Das Ziel des Fünfjahrplanes wurde erreicht, und das Umsatzvolumen ...

  • Bericht der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik bei der Staatlichen Plankommission über die Erfüllung des ersten Fünfjahrplanes 1951—1955

    (Fortsetzung von Seite 1)

    von 7 Prozent im Jahre 1950 auf 29 Prozent im Jahre 1955. Die durchschnittlichen Ernteerträge der wichtigsten landwirtschaftlichen Kulturen entwickelten sich im Fünfjahrplan wie folgt (1950 = 100): Neuaufbau entsprechend dem im Fünfjahrplan festgelegten Aufbau der 53 wichtigsten Städte der Deutschen Demokratischen Republik u ...

  • IV. Investitionen und Bauwirtschaft

    Der Gesamtumfang der im

    Fünfjahrplan vorgesehenen Investitionen einschließlich der Kredite und Eigenleistungen wurde mit 28,61 Milliarden DM festgelegt. Dieses Planziel wurde überschritten. Den größten Anteil an den Gesamtinvestitionen in den einzelnen Jahren des Fünfjahrplanes hatte die Schwerindustrie mit durchschnittlich 30 Prozent ...

  • V. Transportwesen

    durch Festlegung der Fahrpläne in Zusammenarbeit mit den Betrieben durch den Abschluß von Berufsverkehrsverträgen, Einlegung zusätzlicher Züge, Schaffung von Schnellverbindungen und durch den Einsatz von 240 neuen Doppelstockwagen verbessert. Infolge der Preisermäßigungen für Sport-, Jugend-, Wander- und Urlaubsfahrten stieg die Anzahl der zu ermäßigten Preisen beförderten Personen 1955 gegenüber 1950 auf 190 Prozent an ...

  • III. Die Entwicklung der Arbeitsproduktivität und die Zahl der Beschäftigten

    Die Arbeitsproduktivität der Produktionsarbeiter in den Industriebetrieben ist im Jahre 1955 gegenüber dem Jahre 1950 auf 154 Prozent angestiegen. Der Durchschnittslohn der Produktionsarbeiter stieg in derselben Zeit auf 148 Prozent. Während der Durchschnittslohn verhältnismäßig schneller anstieg, als im Fünfjahrplan vorgesehen war, wurde in derselben Zeit der Plan für die Arbeitsproduktivität nicht voll erfüllt ...

Seite 3
  • Keinerlei Einigung Eden—Eisen jhower

    Westliche Presse kennzeichnet Washingtoner Verhandlungen als Hornbe rger stießen

    -Berlin (Eig. Ber.). Der britische Premierminister Eden mußte am Donnerstag in einer Rede vor dem USA-Senat zugeben, daß in seiner Konferenz mit Eisenhower die zwischen beiden Ländern bestehenden Meinungsverschiedenheiten nicht beseitigt werden konnten. East in der gesamten westlichen Eresse kommt diese Tatsache ebenfalls, zum Ausdruck ...

  • UdSSR wiederholt Vertragsangebot

    Zweite Botschaft Bulganins an Eisenhower / Auch zu Verträgen mit England und Frankreich bereit

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). In einer zweiten Botschaft an Eisenhower hat N. A. Bulganin das Angebot auf Abschluß eines 20jährigen Freundschaftsvertrages zwischen der Sowjetunion und den USA wiederholt. Bulganin beantwortet damit den Brief Eisenhowers vom 27. Januar. In seiner neuen Botschaft bekräftigt der sowjetische Regierungschef den Standpunkt der UdSSR, daß der Abschluß eines Vertrages zwischen den stärksten Mächten der Welt für den internationalen Frieden von großer Bedeutung wäre ...

  • Hindernisse im Ost-West- Verkehr überwinden

    In Ihrem Schreiben berühren Sie ein so wichtiges Problem wie die Entwicklung von Kontakten zwischen Ost und West Hinsichtlich der Bedeutung dieser Kontakte stimmen wir mit Ihnen völlig überein. Die Sowjetunion hat eben deshalb auf der Konferenz d'er Auf ~~ minister im Herbst vergange iJc"- Jahres vorgeschlagen, die Seh? ...

  • Kein Widerspruch zur UN-Charta

    Wie auch viele andere Staaten beteiligen sich die USA nach der Schaffung der UN an einer großen Anzahl sowohl zweiseitiger als auch mehrseitiger internationaler Verträge und Abkommen. Dabei wurde das unbestrittene Recht souveräner Staaten, im Interesse des Friedens beliebige Verträge und Abkommen abzuschließen, die ihre Beziehungen zu anderen Staaten regeln, niemals angezweifelt und kann auch nicht angezweifelt werden ...

  • Luftinspektion kein Mittel gegen Kriegsgefahr

    In Ihrer Botschaft verweisen Sie erneut auf Ihren Vorschlag hinsichtlich des „offenen Himmels", der vorsieht, daß amerikanische beziehungsweise sowjetische Flugzeuge die Territorien der Sowjetunion und der USA entsprechend überfliegen und Luftaufnahmen machen; der Vorschlag sieht auch den Austausch militärischer Informationen vor ...

  • Westmächte erhöhten Militärbudgets

    Trotz der positiven Ergebnisse unseres Genfer Treffens werden die militärischen Ausgaben einiger Westmächte, darunter auch der USA, nicht verringert, sondern noch erhöht. Auch wird die Anzahl der militärischen Stützpunkte auf fremden Territorien vergrößert, wobei diese hauptsächlich in Gebieten angelegt werden, die an die Sowjetunion grenzen ...

  • Freundschaftsvertrag auch für Deutschland von großer Bedeutung

    Die Regierungen der drei Mächte waren jedoch mit unseren Vorschlägen nicht einverstanden und haben ihnen einen solchen Plan entgegengesetzt, der zur Wiedererrichtung des Militarismus in ganz Deutschland führt und außerdem noch die Einbeziehung des vereinigten Deutschlands in einen von den Westmächten geschaffenen, geschlossenen Militärblock vorsieht ...

  • Friedensbeweise der Sowjetunion

    Zugleich kann man feststellen, daß nach der Genfer Konferenz in dieser Richtung bereits wichtige Schritte unternommen worden sind, die zur Minderung der internationalen Spannung beitragen. Deswegen kann man kaum der Behauptung zustimmen, die Periode nach Genf habe die Hoffnungen der Völker enttäuscht ...

  • Vertrag würde internationale Beziehungen verbessern

    Wir sind nach wie vor der Ansicht, daß es an der Zeit ist, einen Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern abzuschließen. Das wäre ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen und würde gleichzeitig zur Verbesserung der Beziehungen zwischen Ihren und unseren Freunden auf dem Schauplatz des internationalen Geschehens beitragen ...

  • Sicherheit nur durch kollektive Maßnahmen

    Was die konkreten internatio-' nalen Probleme betrifft, die in Ihrem Schreiben erwähnt werden, so bin ich nach wie vor davon überzeugt, daß neben dem Abrüstungsproblem das Problem der Gewährleistung der europäischen Sicherheit das Wichtigste ist. Auf der Genfer Konferenz der Außenminister im Herbst 1955 unterbreitete die Regierung der Sowjetunion eine Anzahl konkreter Vorschläge zur Lösung dieses ...

  • Taiwan muß befreit werden

    Forderunr der Politischen Konsultativkonferenz der Volksrepublik

    Pekin« (ADN/Eig. Ber.). Alle Redner, die im Verlauf der Aussprache auf der gegenwärtig in Peking stattfindenden Plenartagung der Politischen Konsultativkonferenz das Wort ergriffen, forderten einmütig die Befreiung Taiwans und begrüßten die von Ministerpräsident Tschou En-lai abgegebene Erklärung, daß das chinesische Volk mit allen Mitteln sein unveräußerliches Recht auf Taiwan verwirklichen wird ...

  • Kredit für Jugoslawien

    Moskau (ADN). Zorn Abschluß der Wirtschaftsverhandlungen zwischen der UdSSR und Jugoslawien wurde ein Abkommen unterzeichnet, wonach die Sowjetunion eine Anleihe von 30 Millionen Dollar zu einem Zinssatz von zwei Prozent gewährt. Ferner soll Jugoslawien einen Warenkredit in Höhe von 54 Millionen Dollar erhalten, der fur die Güter gilt, die die Sowjet-! union bis 1958 liefern wird ...

  • Le Troquer dankt Dr. Dieckmann

    Berlin (ADN). Der Präsident der Nationalversammlung der Republik Frankreich, Andre Le Troquer, hat dem Präsidenten der Volkskammer der DDR, Dr. Johannes Dieckmann, am 30. Januar telegrafisch für dessen Glückwünsche anläßlich seiner Wahl zum Präsidenten des Französischen Parlaments gedankt. Das Telegramm ...

  • Erprobter' Armeekommandeur

    "D6f ■ Sieg,der Sowjetmacht ließ die Weltimperialisten erzittern. Sie sahen in Rußland ihre Felle da vonschwimmen. Darum organisierten sie die Intervention. Im Lande selbst erhoben die Konterrevolutioi'äre ihr Haupt, um die Macht wieler an sich zu reißen. Aber sowohl äte einen wie die anderen stießen auf den entschlossenen Widerstand dej1, roten Arbeiter-und-Bauernajnteö, die von Kommandeuren wie Woroschilow befehligt wurde ...

  • Hohe Auszeichnung für K. J. Woroschilow

    Moskau (ADN). In Würdigu nß der hervorragenden Verdienste d* J! Vorsitzenden des Präsidiums dt ^ Obersten Sowjets der UdSSB . K. J. Woroschilow, um die Vertei- ' digung des Sowjetstaates hat das " Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR beschlossen, ihm den Titel „Held der Sowjetunion" zu verleihen ...

  • Hin Hin ier Weg ein es großen Vorkämpfers _ L«, der Arbeite rklasse I T*75'Giblfwg dZ, I ■ ■■'■'*«'» «JO / Genossen K. J. Woroschilow mnimm

    t Sowjetvolk und mit ihm die £.inze internationale Arbeiterklasse begebt heute den 75. Geburtstag " efr'Ä-yQiJsitzenden des Präsidiums <£ Obersten Sowjets der UdSSR, Ütriied des Präsidiums des ZK

Seite 4
  • Fortsetzung Auf Seite

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 ■—. Verlag und AnzetgenabtsHO V— Berlin N M. Schönhauser AJIpp i7fi. Twl. 42 5P si — (ihii""-»«™"1- —— »• UdSSR n wie schon gegen die USA abend durch ihren mangelnmpferischen Einsatz die Geeit, den Anschlußtreffer zu :n. Mitte des letzten Drittels es vir dem kanadischen Tor ,ier Prügelei, als der Kanadier den in Stellung laufenden reden Broms mit einigen rech- Haken zu Leibe rückte ...

  • Verhindert Mieterhöhung in Westberlin!

    „Über Nacht ist die seit langem in Westberlin schwelende Krise der sogenannten sozialen Koalition für jedermann sichtbar zum Ausbruch gekommen. Der äußere Anlaß dazu war die Abstimmung im Abgeordnetenhaus über die sofortige Übernahme des Bundesmietengesetzes für Westberlin. Dieses Gesetz sieht eine zehn- bis 60prozentige Mietpreissteigerung vor ...

  • Gespräch mit einem Großen des Skisports,

    Würde er mit schwerem Schritt die Treppen herunterkommen, man wäre nicht sonderlich erstaunt, weil seinem Namen ein sagenhafter Klang anhaftet, weil die schnell verfliegenden Stories einer Legende gewichen sind, die den Namen Mora Nisse in den Skiannalen an vorderste Stelle gerückt haben. Er war einst Messerschmied in Mora, und der Lehrer rief ihn Nils Karlsson, er war ein Meister auf den Skiern, gewann neunmal den Wasalauf, der 85 km durch die stille Einsamkeit der schwedischen Wälder führt ...

  • QQQvH.oiYM'Pisigi;ws^imsPiEiiQQC)

    Das war Toni Sailers dritte »Gofdfr;*nfe" Lanig kam im Abfahrtslauf auf den 5. Platz / Die westdeutschen Viererbobs auf dem sechsten und siebf ■Jnten " Von wnserem nach Cortina entsandten SonderbenchterstatterKlaus Ullrich

    Schon lange vor den Abfahrtsläufen hatten die Bobfahrer ihre schweren Viererschlitten zum ersten Entscheidungslauf an den Start geschoben. Fast scheint es, als würden die Italiener nun auf die schon sicher geglaubte Medaille in der zweiten Bobdisziplin verzichten müssen. Das hat einen ganz einfachen Grund ...

  • Seit Freitag im Eishockey allein unbes'u Nach dem ersten Drittel 0:0/ Am Ende Warer 4:0- Sieg gegen

    Das letzte Spiel, USA gegen Sowjetunion, sah zum ersten Male seit der Eröffnung voll 'besetzte Tribünen. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften außerordentlich schnell eröffnet, und mehr als fünf Minuten vergingen, ehe der erste Pfiff ertönte, was für die faire Spielweise auf beiden Seiten zeugt. Nach einigen guten Gelegenheiten für die sowjetische Mannschaft, die jedoch vom hervorragenden Torwart Ikola vereitelt wurden, endete das erste Drittel torlos ...

  • Jugendliche Killer mordeten mit Eisenrohr

    Nach zweieinhalb Monaten Mörder von der Landhausstraße gefaßt / Comics gaben Anleitung

    Als Mörder der 41jährigen Herta Wobser, die am 19. November 1955 in der Landhausstraße in Wilmersdorf auf viehische Weise umgebracht wurde, konnten jetzt die beiden 17 jährigen Norbert Wisniewski und Bernd Blaschke aus Wilmersdorf ermittelt und festgenommen werden. Um sich für eine Reise nach Westdeutschland Geld zu beschaffen, beschlossen die beiden einen Raubüberfall ...

  • Elf Jahre erfolgreicher Aufbau

    Bei dem Terrorangriff angloamerikanischer Bomber am 3. Februar 1945 wurde auch der größte Teil der Anlagen der Großberliner Vieh- und Schlachthöfe zerstört. Sechs Rinderschlacbthäuser, sämtliche Kälberschlachthäuser, die große Brühhalle, die ehemalige Viehbörse, das Viehwirtschaftsgebäude, Stallungen für 6000 Rinder, die Kühlanlagen und viele andere Gebäude fielen den Bomben zum Opfer ...

  • Olympisches Tagebuch

    Die italienische Abfahrtsläuferin Maria Grazia Marchelli ist ein ewiges Lachen. In ihren blitzenden Augen sitzt der Schelm, und ihr Charm bezaubert jeden am Tisch. Donnerstagabend saß sie neben Harry Glaß und sang Loblieder auf den italienischen Wein. Die deutr sehen Langläuferinnen hatten die Gastgeberinnen ins Hotel „Trieste" ein^ geladen, und neben den Italienern und Italienerinnen waren auch die Präsidenten der beiden deutschen Olympischen Komitees erschienen ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 5.30, 6.30, 7.30, 8.30, 10.30, 12.30, 15.30. 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.00: Gut gelaunt bei frohen Klängen — 9.00: Musik und Dichtung — 10.00: Das Sonntagskarussell des Kinderfunks — 10.40: Sonntagmorgen ohne Sorgen — 11.45: Reportage vom neuen Tag — 12.40: Kommentar zum Konzert — 14 ...

  • Zwischen Cortina und Oslo

    Nur zu einer kurzen Stippvisite kam der DDR-Meister und Zehnte im 10 000-m-Lauf in Cortina, der sechsfache deutsche Rekordhalter^ Helmut Kuhnert, von Cortina d'Ampezzo nach Berlin. Bereits in einer Woche wird der Berliner im Osloer Bisletstadion bei den Eisschnellaufweltmeisterschaften starten. In der geschmackvollen Olympiakleidung unterhielt sich Helmut Kuhnert mit seinem Vater, der in einer Getreidemühle des VEB Kahlbaum tätig ist ...

  • Aus den Funkprogrammen Sonntag, aen 5. Februar 1956 DeutSchlandsender

    : 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 7.00, 19.00, 21.00, 22.00, 8.20: Musjk für unsere Jugend — 9.00: Rund um die Welt — 9.30: Beschwingte Weisen — 10.10: Unser Schatzkastlein — 11.00: Forum der Kritik — n.i0: unsere Volksmusikstunde -_ 12.00: Kommentar zum Sonntag _ 12.ig: Mittagskonzert — 13.10: Ki^rmen g\e ^ie Deutsche Demokratische Republik — 13 ...

  • Wiedersehen bei „Max"

    Zu Ehren des 10. Jahrestages der FDJ lädt die FDJ-Organisation der Maxhütte Unterwellenborn alle Jugendlichen, die 1949 am Bau der großen Wasserleitung für die Maxhütte mitgearbeitet haben, zu einem großen Wiedersehenstreffen ein. Das Treffen findet am 10. März statt. Die Teilnehmer werden beten, sich bis zum 15 ...

  • UdSSR

    n wie schon gegen die USA abend durch ihren mangelnmpferischen Einsatz die Geeit, den Anschlußtreffer zu :n. Mitte des letzten Drittels es vir dem kanadischen Tor ,ier Prügelei, als der Kanadier den in Stellung laufenden reden Broms mit einigen rech- Haken zu Leibe rückte. Der wed'ische Verteidiger Björn, mit Figur eines Kleiderschrankes, ;e dem Kameraden zu Hilfe, und Jort sah man nichts als einen tfnmelnden blau-gelb weiß-grünen aufen auf dem Eis ...

  • Großblodielemenfe für Wohnungsbau

    Für die Produktion von Großblockelementen zur Industrialisierung des Bauwesens wird in wenigen Wochen im Stadtbezirk Mitte ein neues Werk des VEB Betonwerke Berlin eingerichtet. Ende Juni soll bereits mit der Herstellung der Großblockelemente für den Wohnungsbau begonnen werden. Damit sollen im Juli in Karlshorst und in Friedrichshain die ersten Wohnhäuser montiert werden ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwachen bis mäßigen nördlichen Winden wechselnd bis stark bewölkt, gebietsweise Schneefall. Tagsüber iiri'Nbrden leichter, im Süden dör DDR- mäßiger Frost. Nachts mäßiger- bis; strenger Frost. Sonnenaufgang am 4. Februar 195& 7.45 Uhr, Sonnenuntergang 16.56- Uhr;'L Mondaufgang 2 ...

  • 1200 Arbeiter im Wettbßwnrh

    Zu Ehren der 3. Parteikonferenz der SED stehen gegenwärtig 1200 Werktätige des VEB Volksbau und 60 Prozent der Belegschaft des VEB Stuck- und Naturstein im Wettbewerb. — Im VEB Fernheizwerk arbeiten seit Jahresbeginn vier Schichten im Wettbewerb, um Kesselhöchstleistungen bei gleichzeitiger Einsparung von Kohle zu erreichen ...

  • Werx Rudi wird rnnrinrnisiart

    Nach dem Perspektivplan für die weitere Mechanisierung werden im Werk Buch, dem Versorgungsbetrieb der Bucher Krankenhäuser, zwei neue Gegenstromapparate und Heißwasserbereiter eingebaut sowie in der Großküche zwei moderne Zentrifugen aufgestellt. Ferner werden einige Kieselbachspeicher in zwei Flammrohrkessel umgearbeitet ...

  • 100000 Feuerzeuge zusätzlich

    Im Takt- und Fließbandverfahren wird in diesem Jahr die zusätzliche Produktion von Massenbedarfsgütern in der volkseigenen Medizinischen Gerätefabrik fortgesetzt. Unter anderem werden je 100 000 moderne Feuerzeuge und Innenbackenbremsen für Fahrräder sowie DIA-Rähmchen für Fotofreunde hergestellt. Das Material stammt zum größten Teil aus örtlichen und inneren Reserven ...

  • Schwerer Verkehrsunfall

    Gestern mittag fuhr in der Roederstraße ein Personenkraftwagen gegen einen Straßenbahnoberleitungsmast, weil der Fahrer '-eim fahrlässigen Überholen zu bremste und das Fahrzeug ltschen kam. Der Kraftfahrer wei Insassen wurden leicht, u+ \r s+p"er Insasse schwer ver- ?tar£, Volkspolizei bittet alle ins, , , bei Straßenglätte vorund z fahren ein wei ...

  • D er Arbeiter streikten

    •m einer Schicht im Behälterbau der Deutschen Industrie- Werke AG in Spandau streikten in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag wegen schlechter Arbeitsbedingungen. Trotz der strengen Kälte hatte der Betrieb die Heizung nicht in Ordnung bringen lassen. Er wurde jetzt von den Arbeitern dazu gezwungen ...

  • Deutscher Fernsehfunk

    15.00—16.00: Kinderfernsehen: Flax und Krümel — „Frau Holle" — 19.00 bis gegen 22.30: Die aktuelle Kamera — Direktübertragung aus dem Metropol-Theater, Bterlin: „Wiener Blut" — Berichte aus Cortina d'Ampezzo: Sprunglauf und Abschlußfeier (Sendezeiten noch nicht bekannt!.

  • Mitteilu' gen der Berliner Parteiorganisation

    Abendunn -rsität Beratung für Propagandisten urid Am Montag, dem 6. Februar 1956, Assistenten. n°n„nHbin 2inU!w S :minar zu Thema> Politische Grundschule chuTe" ll BuaLif^rUnT; T M"te: T17^- Uhr' FDGB- Unter ^ Große Hamburger Ä N 4> Lmden, Lektion.

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 ■—. Verlag und AnzetgenabtsHO V— Berlin N M. Schönhauser AJIpp i7fi. Twl. 42 5P si — (ihii""-»«™"1- —— »•

Seite 5
  • Wutgeheul auf amerikanische Bestellung

    In der amerikanischen Agentenzentrale CIA ist man über die Betriebsunfälle der letzten Zeit bestürzt. Der Prozeß vor dem Obersten Gericht der DDR war eine Lektion, die nicht so leicht zu vergessen ist. Darum macht man jetzt die Oberagenten mobil, die mit einem Protestrummel gegen die Urteile des Obersten Gerichts einen Nebelvorhang über das schmutzige Agentengeschäft legen sollen ...

  • Beileid des ZK der SED ode des Genossen Rudi Wascher

    .mralkomitee der Soziaa Einheitspartei Deutsch- .■ichtete an den Parteivord'er Kommunistischen Partei Alands zum Tode des 1. Se- .iärs der KPD-Landesleitung iayern, Rudi Wascher, folgendes eileidsschreiben: T<iebe Genossen! litten aus seiner unermüdlichen eit und seinem tapferen Kampf die Partei und die Arbeiterii wurde der Genosse Rudi ;her, Mitglied des Parteivorles der KPD und 1 ...

  • Pressekonferenz mit Dieben

    Prunkstücke des Herrn Thedieck verpatzten ihre Rolle

    Bonn (Eig. Bf;r.). Auf einer Pressekonferenz in Bonn führte am Freitaf der Staatssekretär des Spionr 'iministeriums, Franz Thedieck, ei Leute mit Namen vor, die ; 'rozeß vor dem Obersten Geri er DDR gegen die vier Age les amerikanischen Geher es genannt wurden. Es dies der Werkleiter Kr ' der Entwicklungsir /Iusiolick und der Ing ;cker sein ...

  • Dokument* Der USA-Geheimdienst zog die Fäden / Personalkartei für jeden Agenten / Verrat bis zur Kleinigkeit Aus den Akten der zum Tode verurteilten Verbrecher Held und Rudert

    Um die Angriffsstrategie der NATO vorzubereiten, versuchen die in Westberlin stationierten Geheimdienste, die DDR durch ihre Agententätigkeit zu unterhöhlen. Dal3 diese Absicht immer wieder zerschlagen wird, liegt an der Wachsamkeit unserer Sicherheitsorgane, die hart zupacken, wenn sie Spione und Saboteure erwischen ...

  • FASS weist Bonner Presselügen zurück •male Arbeit der sowjetischen Botschaft sollte gestört werden

    oskau (ADN). Die sowjetische irichtenagentur TASS weist )onnerstag hinterhältige Manö- "'estdeutscher Zeitungen zulit denen das Zustandtkomner normalen Arbeit der sohen Botschaft in der Deut- Bundesrepublik verhindert l soll. TASS schreibt: er westdeutschen Presse eran in letzter Zeit offensichtispirierte Meldungen, die sich die sowjetische Botschaft *egen die Person des sowjeti- Botschafters in der Deuti Bundesrepublik richten ...

  • Flugverkehr ganz Europas gefährdet

    Helv.ballons in Großbritannien und DDR niedergegangen und beschlagnahmt

    Berlin (Eig. Ber.). Auf dem Staatsgebiet der DDR und Großbritanniens sind in den letzten beiden Tagen explosive Ballons mit kriegsetzerischem Material .niedergegangen. In beiden Fällen handelt es sich um Ballons, die von Agentenorganisationen vom Gebiet der Bundesrepublik gestartet wurden. Die Ballons und das Hetzmaterial wurden in der DDR und in Großbritannien von der Polizei beschlagnahmt ...

  • Sir lelSUi11?* älT "-kT-Hotore iu. b«Bohl.»iuilst «urchgofUhrt werden. Aala« k\MMm\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\w S »\\\\\\\\\\M hpim CIA Die verbrecherische Tätigkeit

    In den Originalunterlagen des CIA (siehe auch Faksimiles) befanden sich zahlreiche Aktenvermerke über Zusammenkünfte, Unterredungen und Aufträge, die zusammen mit den Aussagen der Verbrecher vor den Untersuchungsorganen ein lückenloses Bild ihrer verbrecherischen Tätigkeit ergaben. Ein Beispiel: Nachdem Held vom CIA den Auftrag erhalten hatte, nach Möglichkeit seinen Arbeitsplatz in ein wichtigeres Objekt zu verlegen, kam es am 1 ...

  • Die Personalien

    Mit welcher Präzision die Agenten von ihren Auftraggebern beurteilt wurden, zeigen die „Personalblätter" des CIA über seine „Mitarbeiter". Neben Namen, Vornamen, Geburtstag und -ort, Größe, Körpergewicht, Statur, Haar- und Augenfarbe, besonderen Kennzeichen, Religion, Vornamen von Ehegatten und Kindern, waren auch Vorstrafen, Militärdienst und Bürgen vermerkt ...

  • sekretär Khera an IHeinrich Rau

    X). Der Staatssekretär .on der Regierung der lien, S. S. Khera, über- Minister für Außeninnerdeutschen Handel Heinrich Rau, anläßlich <k stehenden Leipziger Frühjsh ,se ein Schreiben, in dem es heißi „Die Leipziger Messe ist eine internationale Messe, die wichtige Aufgaben bei der Erweiterung des Handels z wischen allen Ländern erfüllt ...

  • Otto Grotewohl sprach in Dresden

    Nationale Volksarmee die^nt der Sicherheit des Friedens in Europa

    N). Vor den Abgeiezirkstages und vor Funktionären des 3 und Mitarbeitern i Front sprach am ad zum Abschluß s in Dresden Mini- Otto Grotewohl im der Bezirksbehörde jcspolizei. Seine oft von ^cher Zustimmung unterchene Ansprache widmete er Erläuterung des Beschlusses Volkskammer über die Schafder Nationalen Volksarmee ...

  • Wilhein. »*ieck nt c^te I reim dschaffsverfrag China-DDR

    dt

    T). Der Präsident der Deutschen 1 Republik, Wilhelm Piec -k, hat am 1 am 18. Januar 1956 von i ier Volkseutschen Demokratischen Republik rilligten Vertrag über Fre undschal't snarbeit zwischen der 1 deutschen n Republik und der Volk, srepublik rt. Am 25. Dezember 1955 war der Vertrag von den Ministerpräsidenten Otto Grotewohl und Tschou En-lai in Peking unterzeichnet worden ...

  • Im Sinne der werktätigen Bauernschaft

    Haldensleben. „Wir Genossenschaftsbauern aus Vahldorf, Kreis Haldensleben, begrüßen die Deklaration des Politischen Beratenden Ausschusses", heißt es in einem Schreiben der LPG Einheit an das Zentralkomitee der SED, „auf der Sie, Genosse Walter Ulbricht, als Delegationsleiter der DDR die Interessen der deutschen Arbeiterklasse und werktätigen Bauernschaft in unserem Sinne vertreten haben ...

  • „Frenndsdiaft der großen Völker" aufgeführt

    Berlin (ADN). Der sowjetische Farbdokumentarfilm „Freundschaft der großen Völker" über den Besuch des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, N. A. Bulganin, und des Mitglieds des Präsidiums des Obersten Sowjets N. S. Chruschtschow in Indien wurde am Freitag im Berliner Filmtheater „Babylon" in Originalfassung aufgeführt ...

  • Zum Schutz der Heimat

    Jüterbog. Die Lehrlinge der Lehrwerkstatt des VEB (K) Möbelwerke Jüterbog erklärten in einer Aussprache über die Prager Konferenz, daß sich für sie als Jugend die Aufgabe ergibt, noch mehr als bisher ihre Kraft für den Schutz unserer Heimat und unserer Errungenschaften einzusetzen. Sie werden deshalb in den Reihen der GST noch besser als bisher das Waffenhandwerk erlernen ...

Seite 6
  • Um viele Errungenschaften reicher geworden

    im uouic ibüj enuut wurden. 2 Was den Jugendförderungsplan 3 des Ministerrates für das vergan- 5 gene Jahr betrifft, so kann man 5 im allgemeinen feststellen, daß 5 er erfolgreich durchgeführt § wurde. Unsere Jungen und Mäd- 5 dien und auch die Sportler sind § Um viele Errungenschaften rei- = eher geworden ...

  • Wenn die deutsche Jugend sich

    für diese konstruktiven Vorschläge zur Sicherung des Friedens und damit zur Bereitung des Weges für die Wiedervereinigung Deutschlands zu einem friedliebenden und demokratischen Staat erklärt, so möge sie das in ihren Versammlungen, Zusammenkünften usw. eindeutig zum Ausdruck bringen. Die Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages zeigt: 5 Es gibt einen realen Weg zur I Sicherung des Friedens ...

  • unsere Republik aal dorjugendeine groliePefspvi Aus der Rede des Ersten Stellvertreters des Vorsitzenden des Minis terrats, Walter Ulbricht, zum Jahrestag der Verkündung des Gesetze3 zur ^orüenmg

    Nach der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik, dem ersten wehrhaft demokratischen Staat in der deutschen Getfchichte, beschloß die Volkskammer dag Gesetz über c'ie Teilnahme der Jugend am Aufbau der Deutschen Pemokratischen Republik und die Forderung der Jugend in Schule und Beruf, bei Sport und Erholung ...

  • Maßnahmen mm Schutz des Vaterlandes

    _ , . , des großen Die Durchfuhrung Werkes ersozialistischen Aufbaumaßnahmen fordert ernste Schutz;r westdeutgegen Störungspläne di pPi,Pri rf\e> ;ch^n RppkHrM-i m«^ aggressiven Pläne ausländischer und westdeutscher Militaristen; Der Beschluß der Volkskammer über die Schaffung einer Nationalen Volksarmee dient der Sicherung des Friedens und dem Schütze der Errungenschaften der Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Sozialismus - das heißt Wohlstand und Glück für das Volk

    Ihr, Mädchen und Jungen, werdet die Zeit erleben, wo am Ende des zweiten Fünfjahrplans die Arbeiterjugend und die Bauernjugend, die Kinder von Handwerkern oder aus kleinbürgerlichen Kreisen mit Stolz auf das Werk blicken, das sie gemeinsam mitgeschaffen haben. Wir wissen, daß viele Jugendliche das Neue noch nicht erkennen, daß sie noch kein lebendiges Bild von der großen Aufgabe des sozialistischen Aufbaus haben ...

  • Wir stellen vor der ganzen deutschen Jugend die Frage:

    Seid ihr dafür, daß im Interesse der Sicherung des Weltfriedens zwischen der Sowjetunion und den USA ein zweiseitiger Freundschaftsvertrag abgeschlossen wird, damit eine weitere Minderung der internationalen Spannungen und eine Stärkung des internationalen Vertrauens und der Zusammenarbeit der Völker ...

  • Im Kampf um die Sicherung des Friedens

    Die Jugend in ganz Deutschland verfolgt gegenwärtig mit großem Interesse die Bemühungen d3r Re_ gierung der UdSSR, der Regierung der Volksrepublik China ufltj ^er europäischen Staaten, die Teilnehmerstaaten des Warschau^ Vertrages sind. Die Konferenz d2r vier Regierungschefs in Genf ba^ gg. zeigt, daß es einen Weg der verständigung gibt ...

  • über die Zukunft der Jugend

    macht es notwendig, daß Jugendlichen, die später als G« senschaftsbauern tätig sind, nur die Agrotechnik oder die \ Wirtschaft beherrschen, sondei auch bedeutende technische Kenn nisse besitzen, um die Maschine mit bedienen zu können. Wir mü sen schon heute voraussehen, w sich das Gesicht des Dorfes in ui serer Republik verändert ...

Seite
Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Stolze Bilanz des ersten Fünfjahrplanes I. Industrie Glückwunsch des Präsidenten Glückwunsch des Zentralkomitees der SED II. Landwirtschaft Tagesordnung Einberuiung der 3. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen