22. Jan.

Ausgabe vom 03.02.1956

Seite 1
  • Zwei unfreiwillige Satiriker

    T>ej der Durchsicht der Westpresss, JJ die uns eine oft nicht angenehme berufliche Pflicht ist, hatten wir am Donnerstagmorgen doch unser Vergnügen: eine ausgezeichnete Satire auf die Unmenschlichkeit des Imperialismus und zugleich auf die widerwärtige Heuchelei seiner Politiker und Ideologen. Erst ...

  • Die DDR — der Staat der Jugend

    Festveranstaltuug am Tag der Jugend und der Sportler / ^Walter Ulbricht sprach Jugendförderungsplan 1956 /Jugendbrigaden und Meister des Sports ausgezeichnet

    Berlin (Eig. Ber.). Zu einer Festveranstaltung zum Tag der Jugend und der Sportler — in deren Verlauf der vom Ministerrat der DDR beschlossene Jugendförderungsplan für 1956 bekanntgegeben wurde — hatten sich am Donnerstagabend in der Deutschen Sporthalle in der Stalinallee Tausende Jugendliche der Hauptstadt der DDR eingefunden ...

  • Erfolge im Kampf um Rentabilität

    Berlin (Eig. Ber.). Nahezu 900 Vertreter aus den besten Betrieben der Deutschen Demokratischen Republik, unter ihnen Aktivisten, Helden der Arbeit, Verdiente Erfinder und Nationalpreisträger, trafen am Donnerstag mit Vertretern der Regierung, des Staatsapparates, des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Bundesvorstandes des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes zu einer Konferenz im volkseigenen Betrieb EAW „J ...

  • Beweis für Spionage und Gefährdung der Luftsicherheit

    Diese Aufnahmen zeigen die Ballons, die von den Organen der DDR, denen der Schutz unserer Grenzen obliegt, unschädlich gemacht wurden. Entgegen den verlogenen Behauptungen, es handele sich lediglich um „meteorologische Hilfsmittel", liefern die auf dem Gebiete der DDR niedergegangenen Ballons und Geräte den Beweis, daß es sich um reine Spionagegeräte handelt ...

  • Zehn Jahre Handel mit Volkspolen

    Berlin (Eig. Ber.)- Anläßlich des 10. Jahrestages der Unterzeichnung des ersten Handelsabkommens zwischen der damaligen sowjetischen Besatzungszone und der Regierung der Volksrepublik Polen gab der Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR, Heinrich Rau, einen Empfang. Unter den zahlreichen ...

  • Frontstadt-Senat in der Krise

    Berlin (Eig. Ber.). Der Landesvorstand der westberliner CDU und die CDU-Fraktion des westberliner Abgeordnetenhauses haben gestern den Rücktritt des Senats gefordert. Falls der aus SPD- und CDU-Vertretern zusammengesetzte Senat dieser Forderung nicht nachkomme, werde die CDU ihre sechs Senatoren zurückziehen ...

  • EHRENTAFEL DER AUSGEZEICHNETEN

    Für hervorragende Leistungen

    ORDEN „BANNER DER ARBEIT" VEB Schwermaschinenbau „Heinrich Rau", Wildau VEB Werkzeugmaschinenfabrilt „Hermann Schlimme", Berlin-Treptow Sodafabrik Buchenau in Verwaltung VEB Möbelindustrie Oelsa-Rabenau VEB Kalk-, Zement- und Betonwerke Rüdersdorf VEB Bezirks-Bau-Union Magdeburg Reichsbahnausbesserungswerk „8 ...

  • Volkskammer einberufen

    Berlin (ADN). Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik tritt am Mittwoch, dem 3. Februar 1956, um 9 Uhr, zu ihrer 11. Vollsitzung zusammen. Auf der Tagesordnung steht das Gesetz über den Staatshaushaltsplan für das Jahr 1956. Außerdem wird die Volkskammer über das Gesetz über den Zahlungsverkehr ...

  • Bonner Beamte nach Moskau

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Ein Vorkommando für die Errichtung des westdeutschen Botschaft in Moskau hat am Donnerstag die Reise in die Sowjetunion angetreten. Der Gruppe, die von einem Botschafts-« rat geführt wird, gehören 20 Bon-» ner Beamte an.

  • EHRENTTEL „VERDIENTER AKTIVIST"

    Paul Behrend. Werkdirektor des VEB Schwermaschinenbau „Heinrich Rau , WiWau Gerhard Krägenau, Drahtemaillierer im VEB Kabelwerk Berlin-Köpenick Heini Broun, Kutterführer im VEB Fischkombinat Saßnitz

Seite 2
  • Aufschrei der Getroffenen

    Diese unnachgiebige Wachsamkeit veranlaßt indessen einige Leute zu einem großen Geschrei. Wir verstehen das. Es ist für die Drahtzieher der Agenten- und Spionagetätigkeit nicht einfach, feststellen zu müssen, daß alle Hoffnungen, „das Kotelett weich zu klopfen, ehe man es verspeist" (ein amerikanischer Senator nannte diese Art der Kriegsvorbereitung einmal so zynisch), fahrengelassen werden müssen ...

  • Prag erhält der Welt den Frieden

    Deklaration entspricht dem Willen von vielen hundert Millionen Menschen

    Der Strom der Erklärungen und Kommentare, der persönlichen und offiziellen Stellungnahmen zur Deklaration des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages reißt nicht ab. Von einem tiefen Verantwortungsbewußtsein sind die Zustimmungen erfüllt, die jeden Tag dem Zentralkomitee der SED und unserer Redaktion aus vielen Orten der Republik zugehen ...

  • Christliche Verantwortung für den Frieden

    Ausstellung des Christlichen Arbeitskreises im Deutschen Friedensrat in Leipzig

    Leipzig (Eig. Ber.). Im alten Leipziger Rathaus eröffnete am Mittwochvormittag der Präsident des Deutschen Friedensrates, Nationalpreisträger Prof. Dr. Dr. h. c. Walter Friedrich, in Anwesenheit der Mitglieder des Zentralen Christlichen Arbeitskreises im Deutschen Friedensrat die Ausstellung „Christliche Verantwortung im Ringen für den Frieden" ...

  • Entlassungsgrund war nicht stichhaltig

    Breker und Rösch fordern Wiedereinstellung

    Dortmund (ADN/Eig; Ber.); In der Güteverhandlung vor dem Dortmunder Arbeitsgericht am letzten Mittwoch erwies sich die ^Begründung" der gegen die beiden Betriebsräte der Westfalenhütte Breker und Rösch ausgesprochenen Entlassung als völlig haltlos. Trotzdem wurde die von den beiden kommunistischen Betriebsräten ...

  • Kopenhagen

    Die dänische Zeitung „Land og Folk" stellt fest, daß es dem Westen angesichts dieser neuen Friedens« initiative „noch schwerer fallen wird, dem amerikanischen Volk und) den anderen Völkern einzureden, weshalb der kalte Krieg mit Teufelsgewalt weitergeschürt werden SOll"i Warschau Die Prager Deklaration ...

  • Die Schuldigen fiihlen sich getroffen

    Kläglicher Rechtfertigungsversuch im Bundestag / Durchsichtiger Vorwand für Verleumdungskampagne

    Bonn (Eig. Ber.). Die vom Obersten Gericht der DDR verhängten Urteile gegen Agenten nahmen die Initiatoren ihrer Verbrechen auf der 126. Bundestagssitzung in Bonn zum Anlaß, in lautes Wehklagen auszubrechen. Zuerst war beabsichtigt, dies in Form einer Erklärung der Bundesregierung zu tun, die Jakob Kaiser verlesen sollte ...

  • Höhepunkt der Kältewelle überschritten

    Donnerstag brachte tiefste Wintertemperatur / Main zugefroren

    Berlin (ADN/Eig. Ber.); Die außergewöhnlich starke Kältewelle, die Mitteleuropa in den letzten Tagen heimsuchte, hat ihren Höhepunkt überschritten; Es ist jedoch noch kein Tauwetter zu erwarte^ Die Nacht zum Donnerstag brachte in weiten Teilen Deutschlands die bisher kälteste Nacht des Winters. Während im Norden die Quecksilbersäule bis auf 18 Grad unter Null fiel, wurden im Schwarzwald minus 29 Grad gemessen ...

  • Verbrecher erhalten die gerechte Strafe

    Wer sich an Kriegsvorbereitung beteiligt, kann nicht auf Gnade rechnen

    Die Strategen des NATO-Hauptquartiers setzen gegenwärtig alles daran, um Voraussetzungen für die Durchführung ihrer im Dezember entworfenen aggressiven „Vorwärts- Konzeption", das heißt für den Überfall auf die Deutsche Demokratische Republik, die übrigen Länder der Volksdemokratien und die Sowjetunion zu schaffen ...

  • Würzburger Bauarbeiterfunktionäre verurteilen Hetze gegen die DDR

    Scharfe Kritik an der Haltung de'r rechten DGB-Führer

    Würzburg (ADN). Protest gegen die Arbeitsgemeinschaftspolitik der DGB-Führung mit den Unternehmern und ihr Zurückweichen vor den Angriffen der Adenauer-Regierung auf die Gewerkschaften erhoben die Funktionäre der IG Bau, Steine, Erden, Ortsverwaltung Würzburg, auf ihrer Versammlung am Sonntag. In einer ...

  • USA-Ballons starten in Giebelstadt

    Peinlicher Unfall bestätigte militärischen Charakter

    Dusseldorf (ADN). Mehrere Ballons mit einem Durchmesser von 55 Metern werden seit dem 10. Januar täglich auf dem USA- Flugplatz Giebelstadt in Unterfranken aufgelassen. Um die stark beunruhigte Bevölkerung zu täuschen, geben die Amerikaner vor, die Ballons hätten die Aufgabe, „wissenschaftliche Erkenntnisse zu beschaffen" ...

  • Abgeordnetengruppe Dresden tagte

    Otto Grotewohl gab Hinweise zur Verbesserung der Arbeit

    Dresden (ADN). Über die Lehren aus dem Besuch der Delegation des Obersten Sowjets der UdSSR und über die Popularisierung des Gesetzes zur Schaffung der Nationalen Volksarmee beriet die Gruppe der Volkskammerabgeordneten des Bezirks Dresden am Donnerstag unter Vorsitz von Ministerpräsident Otto Grotewohl ...

  • Die Welt kommentiert

    Peking

    In der gesamten Weltpresse werden die Deklaration der Prager Konferenz und der Brief N. A. Bulganins an den Präsidenten der USA weiterhin lebhaft kommentiert. So schreibt die Pekinger „Volkszeitung" zu den Ergebnissein der Beratungen der Partnerstaaten des Warschauer Vertrages und zu dem Vorschlag Bulganins ...

  • Rudi Wascher gestorben

    München (ADN). Der 1. Sekretär der KPD-Landesleitung Bayern und Mitglied des Parteivorstandes der KPD, Rudi Wascher, ist am Mittwoch unerwartet an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. In einem Nachruf des Parteivorstandes der KPD wird erklärt: „In seinem Sinne handeln wir, wenn wir, jeder an seinem ...

  • Patriotin zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt

    Dortmund (ADN). Die junge Patriotin Elisabeth Gromeberg aus Bottrop ist wegen ihres Eintretens für die Interessen der westdeutschen Jugendi vom Dortmunder Landgericht zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Die Bonner Justiz hält die 24jährige Arbeiterin seit über sieben (Monaten in Unter-* suchungshaft ...

Seite 3
  • Alle Unterstützung der Initiative der Jugend beim Aufbau

    Bei der Durchführung der Veranstaltungen zum 10. Jahrestag der Gründung der Freien Deutschen Jugend werden — wie im Plan festgelegt ist — bestimmte staatliche Institutionen die erforderliche Unterstützung und Hilfe gewähren. Weiter heißt es dazu in dem Dokument: „Alle Verwaltungsdienststellen der Staatsorgane führen in der Woche vom 4 ...

  • Bessere Berufsausbildung und weitere Qualifizierung

    Der Plan sieht im zweiten Abschnitt Maßnahmen zur weiteren Förderung der Berufsausbildung und Qualifizierung der Jugend vor. Dabei wird besonders auf die Vermittlung von Ausbildungsverhältnissen im Bergbau, in der Metallurgie, in der Energiewirtschaft und in der Landwirtschaft hingewiesen. Zur Schaffung ...

  • Frohe Ferientage für alle Kinder

    Im dritten Abschnitt „Weitere Förderung der Schulbildung der Jugend und der vor- und außerschulischen Einrichtungen" wird das Amt für Jugendfragen beauftragt, in Verbindung mit dem Ministerium für Volksbildung und im Einvernehmen mit dem Bundesvorstand des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes und dem ...

  • Umfangreichere Hoch- und Fachschulausbildung

    Das Ministerium für Volksbildung wird verpflichtet, im Jahre 1956 in verstärktem Maße lOklassige Mittelschulen an industriellen und landwirtschaftlichen Schwerpunkten einzurichten. Dabei sind besonders die Orte mit Maschinen- Traktoren-Stationen zu berücksichtigen. Das Netz der Mittelschulen ist im Jahre 1956 so auszubauen, daß weitere 35 000 Schüler an diesen Schulen aufgenommen werden können ...

  • Großzügige Förderung der jungen Generation Aus dem Plan des Ministerrats der Deutschen Demokratischen Republik zur Förderung der Jugend im Jahre 1956

    Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik beschloß in Durchführung des am 8. Februar 1950 erlassenen Gesetzes über die Teilnahme der Jugend am Aufbau der Deutschen Demokratischen Republik und die Förderung der Jugend in Schule und Beruf, bei Sport und Erholung sowie der dazu erlassenen Fünften Anordnung vom 4 ...

  • Weitere Förderung des Sports

    Zur weiteren Förderung des Sportes und des Wanderns heißt es im sechsten Abschnitt u. a.: „Die Leitungen der Sportvereinigungen werden aufgerufen, das Jugend- und Kinderturnen und den Jugendsport besonders zu fördern. Zum Zwecke der weiteren Aktivierung des Kampfsportes werden alle Rechtsträger von Spiel- und Sportplätzen beauftragt, entsprechend den örtlichen Möglichkeiten Hindernisbahnen einzurichten ...

  • Mehr Aufmerksamkeit der Freizeitgestaltung der Jugend

    Der fünfte Abschnitt „Weitere Förderung der kulturellen Arbeit und Betreuung der Jugend" legt u. a. fest, „daß in allen Klubhäusern und anderen öffentlichen kulturellen Einrichtungen mindestens monatlich zweimal alle Räumlichkeiten für die Jugend zur Verfügung stehen und entsprechende Veranstaltungen für die Jugend zu verbilligten Preisen organisiert werden ...

  • Jugendbrigade „Ernst Thälmann"

    des VEB Steinkohlenwerk „Deutschland" in Oelsnitz (Erzgeb.) kämpfte monatlich im sozialistischen Wettbewerb um die überplanmäßige Steigerung der Arbeitsproduktivität und Sicherung der Rentabilität ihres Werkes. Sie ist der Initiator des Wettbewerbs der Jugendbrigaden im VEB Steinkohlenwerk „Deutschland" auf der Grundlage gegenseitiger Aufforderung und konkreter Verpflichtungen zur Senkung der Selbstkosten ...

  • Jugendbrigade „Jupp Angenfort"

    der Maschinen-Traktoren-Station Tessenow, Kreis Parchim, erzielte hervorragende Leistungen bei der Steigerung der Hektarerträge durch intensive Bodenbearbeitung, Anwendung von Neuerermethoden und gute Zusammenarbeit mit der Feldbaubrigade. Sie senkte die Kosten pro Hektar mittleres Pflügen um 13,20 DM und erzielte im Jahre 1955 eine Auslastung der Maschinen pro 30 PS von 921 Hektar ...

  • Jugendbrigade „Jupp Angenfort"

    des Reichsbahnausbesserungswerkes Berlin- Schöneweide erzielte hervorragende Ergebnisse im sozialistischen Wettbewerb. Sie erfüllte ihren Plan bis Ende Oktober 1955 mit 116,9 Prozent, steigerte in zehn Monaten die Arbeitsproduktivität um 43,7 Prozent über den Plan und verbesserte laufend die Qualität ...

  • Jugendbrigade „Karl Marx"

    des VEB Zahnschneidemaschinenfabrik MODUL, Karl-Marx-Stadt, steigerte die Arbeitsproduktivität im Jahre 1955 um 22 Prozent über den Plan durch die systematische Weiterbildung und Qualifizierung der Brigademitglieder und senkte den Ausschuß auf 0,1 Prozent. Die von der Brigade gebauten Maschinen entsprechen stets den Abnahmevorschriften ...

  • Jugendbrigade „Helmut Just

    des VEB Braunkohlenwcrk Senftenberg, Schacht II, erzielte im sozialistischen Wettbewerb hervorragende Leistungen. Bis zum 18. November 1955 betrug der Vortrieb 613,35 m über den Plan. Durch den Einbau des verschiebbaren Gleisstückes konnte die Arbeitsproduktivität wesentlich gesteigert werden. Besonders gute Arbeit leisteten die Brigademitglieder im Rahmen des Patenschaftsvertrages mit der LPG Lausitz und trugen zur Festigung des Bündnisses der Arbeiterklasse mit den werktätigen Ranerh bei ...

  • Jugendlokbrigade „Helmut Just"

    des Bahnbetriebswerkes Karl-Marx-Stadt-Hubersdorf erwarb sich besondere Verdienste bei der Entwicklung der Schwerlastzugbewegung. Im letzten Halbjahr hat sie 96 Schwerlastzüge gefahren. In der Zeit vom l.Mai bis 31. Oktober 1955 hat sie insgesamt 18 135 DM an Lokpflegekosten, Kohle und öl im sozialistischen Wettbewerb um den Ehrentitel „Brigade der besten Qualität" eingespart ...

  • Jugendbrigade „Glück auf

    des VEB Bauunion Dresden, Baustelle Altenberg, ist der Initiator des sozialistischen Wettbewerbs auf der Baustelle Altenberg um die Senkung der Material-, Streu- und Bruchverluste. Sie erzielte bei der Anwendung des Sparverbandes und der Verwirklichung eigener Verbesserungsvorschläge große Einsparungen und steigerte die Qualität ihrer Arbeit von 85 Prozent auf 95 Prozent ...

  • Jugendbrigade „Philipp Müller"

    der Maschinen-Traktoren-Station Apolda-Heusdorf erfüllte durch die Anwendung von Neuerermethoden, maximale Auslastung der Maschinen im Zweischichtensystem und gute Produktionsberatungen im sozialistischen Wettbewerb ihren Jahresproduktionsplan mit Stand vom 30. November 1955 mit 154 Prozent und senkte gleichzeitig die Kosten pro Hektar mittleres Pflügen um 10,54 DM ...

  • Jugendbrigade Jurkuhn

    des Baukontors der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft der SDAG Wismut ist in allen Arbeiten den anderen Brigaden Vorbild und hat großen Anteil an der Erfüllung der Pläne des Baukontors. Trotz schwieriger geologischer Bedingungen wurden die Arbeiten in bester Qualität ausgeführt. Die Brigade hat in kollektiver Zusammenarbeit mit dem ingenieur-technischen Personal und anderen Brigaden die termingemäße Übergabe eines Schachtes gesichert ...

  • Jugendkomplexbrigade „Martin Müller

    des VEB Bauunion Frankfurt (Oder) trug durch ihre vorbildlichen Leistungen auf der Baustelle Stalinstadt wesentlich zur Übererfüllung des Planes bei. Durch die systematische Anwendung von Neuerermethoden wie Sperrmauerwerk, Tillsche Ecklehren und Mauern in der Zweierund Dreiergruppe im sozialistischen Wettbewerb erzielte die Brigade hervorragende Ergebnisse bei der Steigerung der Arbeitsproduktivität ...

  • Jugendbrigade Altmann

    des VEB Waggonbau Görlitz hat im sozialistischen Wettbewerb vorbildliche Leistungen vollbracht und hat vorbildlich bei der Schaffung von, technisch-begründeten Arbeitsnormen gearbeitet. Sie arbeitet heute nur noch auf der Grundlage technisch-begründeter Arbeitsnormen. Die Brigade erzielte ihre Erfolge vor allem durch die enge Verbindung der ökonomischen Aufgaben mit den politischen Tagesfraeen ...

  • hervorragende ^Jugendbrigaden der (rD(tDr<

    Jugendbrigade „Paul Voitel

    des VEB Steinkohlenwerk „Karl Liebknecht", Oelsnitz (Erzgeb.), erwarb sich besondere Verdienste bei der Einführung und Anwendung der neuen Technik im Steinkohlenbergbau. Durch ihre Leistungen ist es gelungen, die Schwierigkeiten beim Einsatz der Kohlenkombine „Donbass I" zu überwinden. Die Schnittleistung mit der Kombine wurde ab Juli 1955 von 340 m auf 840 m im November 1955 gesteigert ...

  • Jugendbrigade „Glagowski"

    des VEB Gummiwerke „Elbe", Wittenberg, produzierte in derzeit von Januar bis Oktober 1955 insgesamt 8148 Paar Wellingtonstiefel über den Plan und verbesserte die Qualität von 89,2 Prozent auf 93,88 Prozent. Durch die Anwendung der Methode des Verdienten Aktivisten Helga Neugebauer und der Shandarowa-Sledkowa- Methode im sozialistischen Wettbewerb konnte die Brigade 33 243 DM einsparen ...

  • Jugendbrigade „Jugend"

    des VEB Preß- und Stanzwerk Raguhn erfüllte im sozialistischen Wettbewerb den Operativplan des Jahres 1955 am 28. November 1955 und senkte in 10 Monaten die Selbstkosten um 13 400 DM. Sie entwickelte neue Vorrichtungen zur vollen Ausnutzung der Maschinen und Aggregate und verwirklichte Verbesserungsvorschläge, so daß die Brigade für ihre Fertigung das Gütezeichen ...

  • Jugendbrigade Teichmann

    des Baukontors III Ronneburg der SDAG Wismut erwarb sich besondere Verdienste bei der Verbesserung der Arbeitsorganisation und dem Einsatz aller technischen Hilfsmittel im sozialistischen Wettbewerb. Der Jahresplan wurde am 31. Oktober 1955 erfüllt, die Selbstkosten um 12,8 Prozent über den Plan gesenkt und eine Materialeinsparung von 10 400 DM erzielt ...

  • Jugendbrigade „Freundschaft

    des VEB „Palla" Wollen- und Seidenwebereien Meerane hat sich besonders bei der Anwendung und Verbreitung erprobter Neuerermethoden, wie der Matthes-Methode, verdient gemacht und entwickelte eine vorbildliche Aktivität bei der Verbesserung der eigenen politischen und fachlichen Qualifikation.

  • Jugendbrigade „Freundschaft"

    des VEB Hydrierwerk Zeitz ist die erste Laborbrigade der Deutschen Demokratischen Republik, die im sozialistischen Wettbewerb um die Ehrentitel „Brigade der ausgezeichneten Qualität" und ..Brigade der besten Qualität" kämpfte.

Seite 4
  • Kurz Gemeldet

    B 3. Februar 1956 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 29, Seite 4 Sports4' ausgezeichnet Eberhardt Luther, Edith Keller-Herrmann, Horst Fritsche und Johannes Horlbeck wurden „Verdiente Meister des Sports" ^eae ff(yieistev des Kegeln »Verdiente (Meister des Sports" Kegeln Eberhardt Luther, BSG Lokomotive Pirna ...

  • Unser Recht im Dienste des sozialistischen Auf baus

    Von größter, ja, von entscheidender Bedeutung für den schnellen Erfolg aller Bemühungen unserer Arbeiter, werktätigen Bauern und Wissenschaftler bei der Weiterentwicklung der Volkswirtschaft ist die Arbeit der Staatsmacht der Arbeiter und Bauern und aller ihrer Organe. Der Aufbau des Sozialismus erfordert die einheitliche, planmäßige Leitung der gesamten gesellschaftlichen Entwicklung durch den Arbeiter-und-Bauern-Staat ...

  • Schwimmen

    Horst Fritsche, SC Aufbau Magdeburg. Sportfreund Fritsche ist der schnellste Brustschwimmer Europas. Durch seinen unermüdlichen Trainingsfleiß sowie seinen kämpferischen Einsatz gelang es ihm, absoluter Weltklasse-Schwimmer zu werden. Johannes Horlbeck, SC Turbine Erfurt. Sportfreund Horlbeck ist der erfolgreichste Trainer der Sektion Schwimmen ...

  • Weimar liest und singt

    Auf dem Gebiet der kulturellen Massenarbeit wurden im vergangenen Jahr in Weimar schöne Erfolge errungen. Das Volkskunstkabinett, das mit seinen Leistungen im Bezirk Erfurt an der Spitze steht, ist zum Mittelpunkt der gesamten Volkskunstarbeit und zu einem Instrument der Anleitung der Volkskunstgruppen geworden und hat zahlreiche Qualifizierungslehrgänge für Chorleiter, Tanzgruppenleiter und Volksinstrumentenspiel durchgeführt ...

  • »Verdiente (Meister des Sports"

    Kegeln

    Schach Edith Keller-Herrmann, SC Einheit Dresden. Die Sportfreundin Keller-Herrmann zählt zur absoluten Weltelite im Frauen- Schach. Bei dem im Herbst 1955 veranstalteten Kandidaten-Turnier der Frauen zur Weltmeisterschaft erreichte sie bei stärkster internationaler Konkurrenz den 3. Platz. Boxen nähme an vier Länderspielen, davon drei siegreich ...

  • Begegnungen mit Mozart /

    Bemerkungen zu der Berliner Mozart-Festwoche 1956

    Acht Tage lang stand das Berliner Musikleben im Zeichen Wolfgang Amadeus Mozarts. Das Volk an Mozart heranzuführen — das war die Idee dieser Festwoche, Die einzelnen Opernabende und Konzerte waren fast ausnahmslos ausverkauft, das Publikum erfreulich bunt; vor allem durchsetzt von viel Jugend. Wer konnte daran zweifeln, daß gerade Mozarts Werk zu den Menschen spricht? Daß es im Gesamtprogramm neben manchem Höhepunkt auch Lücken gab, wurde bereits gesagt ...

  • Kanu-Slalom

    Jochen Lenz, SC Wissenschaft DHfK Leipzig, DDR-Meister 1954 im C II. Belegung des zweiten Platzes beim internationalen Acht- Ländervergleich in München 1954. Belegung des neunten Platzes bei den Slalom-Weltmeisterschaften 1955, bei einer Teilnahme von 16 Nationen. Karl-Heinz W o z n i a k, SC Wissenschaft DHfK Leipzig, Belegung des dritten Platzes bei den Slalom- Weltmeisterschaften 1955 ...

  • Mao Tse-tung Band I im Dietz Verlag

    Berlin (Eig. Ber.). Im Dietz Verlag erschien der erste Band Mao Tsetung ..Ausgewählte Schriften" in deutscher Übersetzung. Ihr liegt die russische Übertragung der 1951 von einer Kommission des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas herausgegebenen vierbändigen Ausgabe zugrunde. Der Band enthält Arbeiten aus der Zeit des ersten und des zweiten revolutionären Bürgerkrieges ...

  • „(Meister des Sports"

    Rolf C a r o 1 i, SC Wissenschaft Halle. Belegung des 3. Platzes im Halbmittelgewicht bei der Europameisterschaft 1955. 6 internationale Siege. Fußball

Seite 5
  • Was Schweigen der Wüste wird gebrochen!

    fiuuiuum« Mit der Regierungsdelegation der DDR durch die ägyptische Befreiungsprovinz „„„„„„nl

    Seit Jahrtausenden treibt der heiße Atem der Sahara den feinen, alles durchdringenden Sand vor sich her, formt seltsame Hügel, legt die Skelette verdursteter Kamele und Wanderer frei und deckt andere wieder zu. Die Wüste schweigt — nur der Wind läßt ab und zu ein leises Pfeifen vernehmen, wenn er wie ein ruheloser Geselle um die bizarren, im Sonnenglast glühenden Felsen streicht ...

  • min wd tfösramcWAs tmmm

    22.) Hundert Jahre Kampf um die Bodenreform / Von Walter F r a n z e

    (21. Fortsetzung) In dem Museum von Nanking sind die einzelnen Phasen dieses Kampfes der Bauern mit Dokumenten belegt, die nach 1949 dort zusammengetragen wurden. In diesen Dokumenten spiegelt sich die damals herrschende feudalistische Ordnung ebenso wider wie der Kampf der Unterdrückten dagegen und ihre fortschrittlichen Maßnahmen ...

  • Friedensiurcht der Wall Street

    Am 30. Mai 1951 — mitten im Koreakrieg — veröffentlichte das Wall-Street-Organ „New York Herald Tribüne" die seitdem oft zitierte zynische Erklärung: „Nun, die Börse oder diejenigen, die sie beherrschen, sollten doch imstande sein, die Situation so auszubalancieren, daß, selbst wenn es zum Schlimmsten käme und wir in Korea Frieden hätten, wir doch den Trost finden könnten, daß ein Krieg an einer andern Stelle droht ...

  • Vor dem XX. Parteitag der KPdSU

    Kühnes Projekt sowjetischer Wissenschaftler / 55 Gramm Uran ersetzen 85 t gewöhnlichen Brennstoff

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Die Sowjetunion verfügt über alle notwendigen Voraussetzungen für den Bau von Atomkraft-Überseeschiffen. Dies erklärte der stellvertretende Direktor des Instituts für komplexe Verkehrsprobleme, Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, W. Swonkow. In einem Interview mit einem TASS-Korrespondenten teilt er mit, daß schon eine Reihe von Atomkraftanlagen existieren, die man für den Schiffsantrieb benutzen kann ...

  • Eisenhower und Eden bestätigen Fiasko

    Keiner der Gegensätze beigelegt / Einzige Einigkeit: Weitere Spaltung Deutschlands

    Washington (ADN/Eig. Ber.). Eisenhower und Eden ist es nicht gelungen, ihre Standpunkte in den strittigen Fragen einander anzunähern. Das bestätigen die nach Abschluß der dreitägigen Besprechungen in Washington veröffentlichte gemeinsame Erklärung und das Abschlußkommunique, obwohl in diesen Dokumenten versucht wird, die bestehenden Meinungsverschiedenheiten durch Heucheleien zu verhüllen ...

  • Nahost sagt nein zu Washingtoner Beschlüssen

    Arabische Staaten erkennen einseitige Entscheidungen der Kolonialmächte nicht an

    Washington (ADN/Eig. Ber.). Die in Washington akkreditierten Botschafter der neun in der Arabischen Liga vereinigten Staaten haben am Mittwoch eine gemeinsame Erklärung beraten, wonach ihre Regierungen keine der Entscheidungen zu Nahost-Fragen, die von Eisenhower und Eden getroffen wurden, anerkennen werden ...

  • Wahlterror in Griechenland

    Nationalheld darf nicht kandidieren / Aufruf der KP

    Athen (ADN/Eig. Ber.). Der griechische Nationalheld des antifaschistischen Befreiungskampfes Manolis Glesos darf bei den konrn menden Parlamentswahlen am 19. Februar nicht kandidieren. Diese Mitteilung machte der Vorstand der Linksdemokratischen Union (EDA), dessen Mitglied Glesos ist. Manolis Glesos wurde auf Grund eines faschistischen Erlasses seiner politischen Rechte beraubt ...

  • Polen erfand „mechanischen Maurer"

    Bis zu 60 000 Ziegel stündlich / Revolutionierung im Bauwesen

    Warschau (ADN/Korr.). Im Warschauer Rationalisatorenklub der Bauarbeiter wird gegenwärtig eine neue Maschine vorbereitet, die eine Revolutionierung im Bauwesen bedeutet. Sie kann selbständig Maurerarbeiten ausführen und dabei diese bisher nur in Handarbeit ausgeübte Tätigkeit enorm beschleunigen. Ihre maximale Stundenleistung wird 60 000 Ziegel betragen, wozu bei Handarbeit etwa 400 Maurer notwendig wären, während die Maschine von nur drei Arbeitern bedient wird ...

  • [urz gemeldet

    Schwedische Herzspezialisien trafen in Warschau ein, um in 'Polen wissenschaftliche Vorträge zu halten und Erfahrungen in der Behandlung von Herzkrankheiten auszutauschen. Zur zweiten Amtssprache in Pakistan wurde neben Urdu Bengali erklärt. Die größte Textilfabrik in Namdinh, Demokratische Republik Vietnam, hat jetzt die Produktion aufgenommen ...

  • Japan drängt auf reale Außenpolitik

    Bewegung zur Normalisierung der Beziehungen zu China und UdSSR

    Tokio (ADN/Eig. Ber.). Der japanische Nationalrat zur Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen mit China und der Sowjetunion hat beschlossen, in ganz Japan eine Unterschriftenkampagne zu beginnen mit dem Ziel der Normalisierung der Beziehungen zu diesen beiden Ländern. Von der japanischen Regierung wird gefordert, die japanisch-sowjetischen Besprechungen bald zum Abschluß zu bringen und Verhandlungen über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur Volksrepublik China einzuleiten ...

  • Nehru fordert: China in UN

    Bangalore (ADN). Die 12. Tagung der UN-Wirtschaftskommission für Asien und den Fernen Osten ist am Donnerstag in Bangalore von dem indischen Ministerpräsidenten Nehru eröffnet worden. Der indische Staatsmann forderte in seiner Rede nachdrücklich die Aufnahme der Volksrepublik China und der Mongolischen Volksrepublik in die Vereinten Nationen ...

  • Besuch im Eis der Antarktis

    Canberra (ADN). Mitglieder der sowjetischen und der australischen Antarktis-Expedition sind am Mittwoch auf der Insel Haswell, dem Aufenthaltsort der sowjetischen Forscher, zusammengetroffen. Die „Kista Dan", das australische Expeditionsschiff, befindet sich auf einer Erkundungsfahrt entlang der Küste des Knox-Landes ...

  • Dörfer Vietnam überfallen

    Hanoi (ADN). Eine königlichlaotische Infanterie-Einheit in Stärke eines Zuges überfiel am 26. Januar die vietnamesischen Grenzposten an der laotisch-vietnamesischen Grenze und drang in das Gebiet der Demokratischen Republik Vietnam ein. Wie die vietnamesische Nachrichtenagentur meldet, wurden von den Soldaten der königlich-laotischen Armee mehrere im Grenzgebiet liegende Dörfer geplündert, Waffen geraubt, eine Person entführt und zwei vietnamesische Grenzposten getötet ...

  • Trotz Freispruch eingekerkert

    Athen (ADN). Ein Gericht in Saloniki mußte die griechische Patriotin Rula Kukulu, die im August vergangenen Jahres verhaftet und eingekerkert worden war, zum zweitenmal freisprechen. Rula Kukulu ist die Frau des Generalsekretärs der KP Griechenlands, Nikos Zachariadis, und Generalsekretärin des Demokratischen Frauenbundes Griechenlands sowie Mitglied des ZK der KP Griechenlands ...

  • Wertvolle Gesdienfce für Indien

    Delhi (ADN). Mit der ersten Lieferung der landwirtschaftlichen Maschinen an "Bord, die die Sowjetunion Indien geschenkt hat, ist das sowjetische Schiff „Stawropol" im Hafen von Bombay eingelaufen. Zu dieser Sendung gehören. Kombines, Raupenschlepper und fahrbare Werkstätten. Sie werden in einem neugegründeten staatlichen Landwirtschaftsbetrieb eingesetzt ...

Seite 6
  • Die Prager Luft bekommt uns besser

    Volkskammerabgeordneter Hermann Axen beantwortete Fragen der Arbeiter im Werk für Fernmeldewesen

    Vor annähernd 100 Facharbeitern und Jugendlichen der Abteilung Werkzeugbau des Werkes für Fernmeldewesen in Oberschöneweide erläuterte der Volkskammerabgeordnete und 2. Sekretär der Bezirksleitung Groß-Berlin der SED, Hermann Axen, die Zusammenhänge zwisdien der Deklaration von Prag und den Beschlüssen der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Große Reserven in der Brennstoif Versorgung Von Erwin Melms, Sonderbevollmächtigter der Regierung für die Brennstoffversorgung

    begründeter Brennstoff Verbrauchsnormen in den überprüften Betrieben ihres Bereiches nur 4,2 Prozent bzw. in der Lebensmittelindustrie sogar nur 3,1 Prozent (!) beträgt? Der schlechte Zustand in der technischen Begründung des Brennstoffverbrauchs ist teilweise aus der Tatsache zu erklären, daß die Werktätigen völlig unzureichend materiell an der Einsparung interessiert werden ...

  • Warnowwerft arbeitet nach Magdeburger Plan

    Arbeiter und technische Intelligenz schaffen für jede Abteilung Plan der neuen Technik

    Noch vor kurzem wurde in den Werften an der Ostseeküste unserer Republik von vielen Funktionären die Meinung vertreten, nach einem Plan, wie ihn die Magdeburger Maschinenbauer haben, könne zur Zeit im Schiffbau nicht gearbeitet werden. Diese falsche Ansicht .wurde von den Mitarbeitern der Hauptverwaltung Schiffbau gsnährt, indem sie den Werktätigen der Werften keine genauen PJanaufgaben gaben ...

  • Transformatorenbau erreicht Weltstand

    Wie die Genossen des TRO den Kampf um die neue Technik führen

    Auf dem 23. Plenum des Zentralkomitees wurde die Rückständigkeit einiger Konstruktionen von Transformatoren, die im Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" hergestellt werden,, kritisiert. Auch im Großschalterbau dieses Betriebes entsprechen die Erzeugnisse nicht dem Stand der Welttechnik. Mit dieser Kritik haben sich unsere Genossen im Betrieb prinzipiell auseinandergesetzt und ihre bisherige Arbeit kritisch überprüft ...

  • Die Rolle der Parteigruppen

    Bei der Lösung dieser Aufgaben ist das Verantwortungsbewußtsein der Intelligenz für ihren volkseigenen Betrieb gewachsen, und durch die Hilfe der Genossen hat sich auch bei der Intelligenz ein größeres Vertrauen zur politischen Perspektive unseres Arbeiter-und- Bauern-Staates entwickelt. Das war nur im konsequenten Kampf um die Durchsetzung der Beschlüsse des 24 ...

  • 15 Jugendliche wurden Kandidaten der Partei

    Jetzt geht es darum, die Qualität der Transformatoren und Schalter zu erhöhen, ihre Tropenfestigkeit zu garantieren und den Anteil des Exports an der Gesamtproduktion zu steigern. Je höher der Stand der Technik der Produktion in unseren sozialistischen Betrieben ist, desto fester sind auch die Beziehungen ...

  • Tagebuch einer Arbeiter- Wohnungsbaugenossenschaft (29. November 1955)

    Der Rat des Kreises Meißen wie auch der Rat der Stadt Lommatzsch haben in ausführlichen Schreiben an die Redaktion zu den Klagen der AWG „Neues Leben" aus Lommatzsch Stellung genommen. „Wir haben aus den Schwierigkeiten und Fehlern des letzten Jahres die Lehren gezogen", schreibt der Bürgermeister des Rates der Stadt Lommatzsch ...

  • -Glitte SwisckenbilaHz

    daß kurzfristig darüber disponiert

    Nachstehend veröffentlichen wir Antworten zu einigen in der letzten Zeit erschienenen Feuilletons. Unerforschte Gebiete (6. November 1955) Auf die Kritik, daß die Besitzer von Koffer-Radioempfängern im vergangenen Jahr nicht genügend Ersatzbatterien erhielten, fand unter Federführung der Verwaltung der Niederlassungen des Großhandelskontors für Technik eine Aussprache zwischen Vertretern des Handels und der Produktion statt, an der auch ein Mitarbeiter der Redaktion- „Neues Deutschland" teilnahm ...

  • Kleinverbraucher im Wettbewerb

    Bei den Kleinverbrauchern, wie Schulen, Verwaltungen usw., wird die Brennstoffeinsparung durch einen Wettbewerb ausgelöst, zu dem die Zentralvorstände der Gewerkschaften VBV, Unterricht und Erziehung, Gesundheitswesen, Kunst und Wissenschaft für das I. Quartal 1956 aufgerufen haben. Voraussetzung für dJe Teilnahme an diesem Wettbewerb ist das Vorhandensein von Brennstoffverbrauchsnormen und Persönlichen Konten ...

  • Steter Tropfen höhlt den Stein (22. November 1955)

    Unter dieser Überschrift berichteten wir über das Schicksal von Zinkreserven, die im Kabelwerk Adlershof lagerten und trotz Meldung an das Ministerium für Schwermaschinenbau von dort nicht abgezogen wurden. Der Leiter der Hauptverwaltung Kabel des Ministeriums schreibt uns dazu: „Nach dem Erscheinen dieses Artikels wurde im Kollektiv dieser Abteilung über die Unzulänglichkeiten diskutiert ...

  • Ministerien müssen auf Betriebe einwirken

    Die relativ beste Arbeit in dieser Hinsicht haben anscheinend die Betriebe des Ministeriums für Allgemeinen Maschinenbau geleistet, die mit einem Anteil von 42,3 Prozent technisch begründeter Normen an der Spitze stehen. Was sagen aber die Ministerien für Leicht- und Lebensmittelindustrie dazu, daß der ...

Seite 8
  • Nie wieder 3. Februar MUSl

    Zum heutigen Jahrestag der Zerstörung der Berliner Innenstadt

    Heute vormittag vor elf Jahren schlugen pausenlos niedergehende Bombenteppiche britischer und amerikanischer Flugzeuge in die dichtbesiedelten Wohnviertel des Zentrums von Berlin tiefklaffende Wunden, die bis auf den heutigen Tag noch nicht vernarbt sind. Zu einem Zeitpunkt, da die Siege der Sowjetarmee ...

  • Der Pflegevertrag — ein Schritt nach vorn

    Trotz der Erfolge mußte vor nicht allzu langer Zeit immer wieder bestätigt werden, daß die Kritiken an der Arbeitsweise der BVW meistens zu Recht bestanden. Erst als vor zwei Jahren die BVW begannen, die Hilfe der Hausgemeinschaften in Anspruch zu nehmen, wurde es damit anders. Durch Pflegeverträge, von 'denen bis heute über 6000 abgeschlossen sind, wurden d'ie Bewohner selbst an der Arbeit der BVW interessiert ...

  • C ^(WÄt «m. 1 ■■ Nun holte Jernberg noch die „Goldene" NTiRSPIEllQQQ i*1/ CO7~fr>*T,Ci/ *£'>*fr*yp&%%;<r OlYMPiSS Werner Mohring lief trotz Skibruchs ein großes Rennen / Terentjew bot die größte Leistung und gewann Bronzemedaille

    Von unserem nach Cortina entsandten Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Nun ist dem Schmied Sixten Jernberg nach zwei 2. Plätzen endlich der große Wurf gelungen. Er gewann am Donnerstag den 50-km-Lauf vor dem Sieger von Oslo Veikko Hakulinen und Fjodor Terentjew Der Weltmeister auf dieser Distanz, Kusin, war wegen einer Erkrankung nicht am' Start ...

  • Hausgemeinschaften sparsamer als Verwalter

    6000 Pflegeverträge mit den Mietern / Aus der Arbeit der Berliner Volkseigenen Wohnungsverwaltungen

    Die Berliner Volkseigenen Wohnungsverwaltungen (BVW) bereiten gegenwärtig in den Stadtbezirken ihre Verwaltungskonferenzen vor. Dort soll beraten werden, wie man die Verwaltungskosten weiter senken .und die Zusammenarbeit mit den Hausgemeinschaften noch verbessern kann. Gerade in den letzten beiden Jahren hat sich erwiesen, wie fruchtbar diese Zusammenarbeit ist ...

  • Oberjat korrumpierte die westberliner Polizei

    Der Leiter der Polizeiinspektion Wilmersdorf, Scherer, hat im Einvernehmen mit der britischen Militärregierung in den Nachkriegsjahren ein schriftliches Verbot erlassen, die Inhaber der Märkischen Margarinefabrik zu kontrollieren. Er hat damit ebenso wie der westberliner Polizeipräsident Stumm Beihilfe zu den Schwarzmarktgeschäften des Margarinekönigs geleistet ...

  • Filmprogramm der Woche

    vom 3. Februar bis 9. Februar 1956 MITTE: Stern-Tageskino, Bahnhof Friedrichstraße, 3. bis 6. Februar, „Im Eismeer verschollen"; 7. bis 9. Februar, „Die Nacht ist meine Welt". Filmtheater Berlin, Brunnenstr. 154, 3. bis 6. Fe'oruar, „Es war einmal ein König"; 7. bis 9. Februar „Die Stechfliege". KÖPENICK: Forum, Köpenick a ...

  • Große Einsparungen im Nationalen Aufbauwerk

    Mieter, Patenbetriebe und BVW werden auch durch das Nationale Aufbauwerk zur gemeinsamen Arbeit angeregt. In zahlreichen von den BVW verwalteten Häusern haben die Mitarbeiter der BVW gemeinsam mit den Hausgemeinschaften Schutt beseitigt, Waschküchen wiederaufgebaut und unter der Leitung von Bautechnikern Reparaturen ausgeführt ...

  • Jernberg ungefährdet

    Die letzten 10 km brachten in der Spitze keine Veränderung mehr. Jernberg war bedeutend schneller als Terentjew und ließ auch Hakulinen keine Chance mehr. Er holte die erste goldene Laufmedaille für sein Heimatland seit 1948. Für die Stärke der sowjetischen Läufer spricht es, daß sie unter den ersten Sechs drei ihrer Läufer haben, denen zwei Finnen und nur ein Schwede gegenüberstehen ...

  • Lehrreich auch für unsere Eiskunstlauf-Kampfrichter

    Kabisch-Wiesnewski,

    Wohl noch in keinem Jahr dauerte das Rätselraten um den Olympiasieger so lange wie in diesem, standen doch die Chancen des routinierten und schon siegesgewohnten Allan Jenkins mit denen des nach vorn drängenden Ronald Robertson und des jungen David Jenkins (alle USA) auf des Messers Schneide. Für das Pflichtlaufen mußte man jedoch Allan Jenkins ein leichtes Plus einräumen, was sich auch im Wettkampf bestätigte ...

  • Mohring schneller als Mismitti

    Nach 30 km schien es schon, daß Jernberg die Goldmedaille holen würde. Er hatte Hakulinen noch drei Sekunden abgenommen, aber Terentjew schob sich an den 3. Platz, da seine Zeit nur 12 Sekunden langsamer war als die Jernbergs. Mohring verbesserte sich in der Rangfolge um zwei Plätze, nachdem Martin Stokken mit seinen verwachsten Skiern nicht mehr zurechtkam und aufsteckte, und auch der Italiener Mismitti merklich langsamer wurde ...

  • Jernberg weiter :ro Front

    Nach 20 km konnte Mora Nisse seinem Schützling Jernberg zurufen, daß der Vorsprung weiter angewachsen war. 33:29 Minuten hatte der Schwede für das zweite Fünftel benötigt und sich dabei gegen Hakulinen noch einmal um 15 Sek. verbessert. Den dritten Platz behauptete noch immer der sowjetische Läufer Scheljuchin, den von Hakulinen nur zwei Sekunden trennten ...

  • USA-Schweden 5:1

    In einem weiteren Endrundenspiel traf Schweden auf die USA. Nachdem die Amerikaner durch einen Torwartfehler mit 1:0 in Führung gehen konnten, glichen die Schweden wenige Minuten später aus. Bei diesem 1 :1 blieb es bis zur 19. Minute. Dann erzielte der Amerikaner Matchefts das 2 .1, und 14 Minuten später erhöhte Olson auf 3 :1 ...

  • des Sports

    Entwicklung des Eiskunstlaufes einen guten Dienst erwiesen. Mit dieser Entscheidung sowie den Beurteilungen einiger anderer Läufer, die in der gleichen Art ihre Kür aufgebaut und vorgetragen hatten, ist klargestellt worden* daß der Kürlauf nicht nur aus tollkühnen Sprungkombinationen bestehen kann und darf ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.30. 5.00, 6.00, 7.00, 8.0O, 10.30, 13.30, 15.30, 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 10.40: Konzert am Vormittag — 11.25: Hell soll unser -Lied erklingen — 12.00: Musik zum Mittag — 12.40: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.30: Carl Maria von Weber — 15 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonnabend, den 4. Februar 1956 Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Kleines Konzert — 10.10: Interessantes für die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.20: Mittagskonzert — 13.30: Das Orchester der Volkspolizei Berlin spielt — 14 ...

  • Jernberg der Verfolger

    Mit der Startnummer 15 verabschiedete sich Werner Mohring, der erste Repräsentant unserer Republik, der in einer der bedeutendsten internationalen Prüfungen das längste aller Skirennen aufnimmt. Vier Minuten nach ihm feierten die finnischen Aktiven — den Anblick des kahlen Gewirrs der Stahlrohrstangen, ...

  • Mohring der Unglückliche

    Das Bild nach 10 km bestätigte diese Ahnungen schon. Jernberg hatte gegen Hakulinen 15 Sek. gutgemacht, und der einsame Terentjew war gar 48 Sek. langsamer als der Schwede, der wie ein Verfolguhgsfahrer das Feld von hinten aufrollte. Werner Mohring hatte Pech: Kurz vor der Abfahrt ins Stadion streifte er einen Baum, der Ski brach ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 4.30. 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.20: Serenaden und Ständchen — 12.20: Musik zur Mittagspause — 14.00: Auf den Bahnen des Fünfjahrplanes — 14.30: Heiter klingt die Woche aus — 15.30: Aus dem Volkskunstschaffen unserer Republik — 16 ...

  • SPD stimmt Mictenerhöhung zu

    Alle Fraktionen des westberliner Abgeordnetenhauses stimmten in der gestrigen Sitzung grundsätzlich der Übernahme des sogenannten Bundesmietengesetzes zu, das eine 10- bis 60prozentige Erhöhung der Mietpreise auch für Westberlin vorsieht. Damit ging die SPD-Führung von ihrem nach außenhin proklamierten Standpunkt der Ablehnung einer Mietpreiserhöhung endgültig ab ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei mäßigen Winden um Nord meist stärker bewölkt, höchstens vorübergehende Auflockerungen und nur noch vereinzelt etwas Schnee. Tagestemperaturen an der Küste bei 0 Grad, im Binnenlande bei minus 5 Grad. Nachttemperaturen im allgemeinen kaum unter minus 10 Grad. Sonnenaufgang am 3. Februar 1956 7 ...

  • Kanada besiegte Deutschland 10:0

    Ungenaues Zuspiel, schlechtes Stellungsspiel, zu durchsichtige und planlose Spielzüge der deutschen Eishockey-Vertretung machten es den Kanadiern nicht schwer, nach ihrem 4 :0-Erfolg in der Vorrunde diesmal mit 10 :0 (1:0, 4:0, 5:0) zu einem noch überlegeneren Sieg zu kommen. Dabei boten die Kanadier nur eine durchschnittliche Leistung ...

  • Berlin hat gute Schulzen

    Einzelsieger im Schießwettbewerb der Bezirksleitung Groß-Berlin der GST wurden der Jugendliche Hartmut Stelzner vom VEB Werkzeugmaschinenfabrik „Hermann Schlimme" in Treptow und der Berufsschullehrer Herbert Schulz aus der Betriebsberufsschule des VEB Industriebau. Sie trafen von 60 möglichen Ringen 53 bzw 58 ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    Freitag, den 3. Februar 1956 DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30: Entführung aus dem Serail DEUTSCHES THEATER, 19.00: Vor Sonnenuntergang KAMMERSPIELE, 19.30: Androklus und der Löwe BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Der große Gelehrte / Hirse für die Achte MAXIM-GORKI-THEATER, 19.30: Mitschuldigen George Dandin THEATER DER FREUNDSCHAFT, 17 ...

  • Lipsmifz erzieht fasdustisme Schläger

    Innensenator Lipschitz (SPD) forderte am Mittwoch auf einer Delegiertenkonferenz der Polizeigewerkschaft die Stumm-Polizei auf, noch brutaler gegen die friedliebende Bevölkerung vorzugehen. „Ein Polizeibeamter, der hier handelt, selbst auf die Gefahr hin, daß er zuviel tut, ist mir lieber als einer, der gar nichts tut", erklärte er provokatorisch ...

  • Tiefbauarbeiter im Wettbewerb

    Im Wettbewerb um die vorfristige Planerfüllung haben zahlreiche Enttrümmerungsbrigaden des VEB Tiefbau Verpflichtungen übernommen. Die Tiefbaubrigade Willi Bierhals will durch verbesserte Arbeitsorganisation ihre Baustelle in den Großberliner Viehund Schlachthöfen 200 Stunden früher abräumen und dadurch 2800 DM einsparen ...

  • Heinz Schöbe! empfing hohe Gäste

    Am Mittwochabend empfing der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees der Deutschen Demokratischen Republik den NOK-Präsidenten der Volksrepublik Bulgarien, General Stojtscheff, und das Mitglied des Internationalen Olympischen Comitees Baron von Frenckell (Finnland) zu einem Besuch. Die Zusammenkunft verlief im Geiste herzlicher Freunde schaff ...

  • KURZ BERICHTET

    Wegen Schiebereien wurde der westberliner Student Horst Menz aus der Wilsnacker Straße 60 verhaftet. Er brachte Lebensmittel im Werte von 3500 DM illegal nach Westberlin. Verlängert wurde die Möbelwanderausstellung „Besser leben — schöner wohnen" in der Warschauer Straße 85 bis einschließlich 12. Februar ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabtei* lung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatU 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlir C 111, Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: „Neues ! Deutschland", Berlin Nr ...

  • Deutscher Fernsehfunk

    Berichte aus Cortina d'Ampezzo: 10.30—11.30: 4X-10-km-Staffel — 16.20 Ms 17.00: Eishockey — 22.15—22.30: Filmberidit — 22.30—23.15: Eishockey. 13.30—15.10: Franz Schubert — 17.00—18.00: Augenzeuge 5/56 — Die gute alte Zeit — Urlaub im Dombaital — Der gelbe Storch — 19.30: Die aktuelle Kamera — 20.00—22 ...

  • Infrarotstrahlen im Tierpark

    Infrarotbeheizte Ställe haben bereits seit längerer Zeit die tropischen Tiere des Berliner Tierparks bezogen. Trotz des strengen Frostes fühlen sie sich wohlauf. Einige Geflügelarten, denen auch strenger Frost nichts anhaben kann, befinden sich im Freien.

  • Neum Spitzenzeiten

    Berlin (ADN). Der Hauptlastverfeiler gibt bekannt: Der unerwartet starke Kälteeinbruch macht es erforderlich, die Spitzenzeiten ab sofort zu erweitern. Bis zum 4. Februar gelten folgende Spitzenzeiten: von 6.00 bis 12.00 Uhr, von 16.30 bis 31.00 Uhr.

  • Berthod auch Weltmeisterin

    Neben dem Sieg im Abfahrtslauf fiel der Schweizerin Madelaine Berthod am Mittwoch auch der Weltmeistertitel in der Alpinen Dreierkombination (Slalom, Riesenslalom und Abfahrtslauf) zu.

Seite
Zwei unfreiwillige Satiriker Die DDR — der Staat der Jugend Erfolge im Kampf um Rentabilität Beweis für Spionage und Gefährdung der Luftsicherheit Zehn Jahre Handel mit Volkspolen Frontstadt-Senat in der Krise EHRENTAFEL DER AUSGEZEICHNETEN Volkskammer einberufen Bonner Beamte nach Moskau EHRENTTEL „VERDIENTER AKTIVIST"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen