29. Mär.

Ausgabe vom 26.10.1955

Seite 1
  • Bonn hat auf Sand gebaut

    TPTas ist eigentlich, ideologisch be- " trachtet, die Grundlage des Bonner Staates? Vielleicht gibt es darüber Meinungsverschiedenheiten zwischen den Adenauer-Parteien und der „Opposition", der SPD? Keineswegs. Die SPD-Führung legt Wert darauf, daß es eine unbestrittene gemeinsame Grundlage gibt. Im sozialdemokratischen „Vorwärts" (Nr ...

  • Fließpressen in vielen Betrieben anwenden Glüsowerk Tambach-Dietharz schafft Beispiel / Zentrales Aktiv „Spanlose Verformung" wird gebildet —

    Erfurt (Eig. Ber.). Bei einem Erfahrungsaustausch im volkseigenen Glüsowerk in Tambach-Dietharz über die Methode des Fließpressens von Metall wurde am Montag im Beisein des Stellvertreters des Ministers für Allgemeinen Maschinenbau, Alfred Wunderlich, beschlossen, ein zentrales Aktiv für die Verbreitung dieser Methode des spanlosen Verformens zu schaffen ...

  • Sowjetistfee Delegation für Genf in Berlin

    W. M. Molotow von Ministerpräsident Otto GrotewohL begrüßt Herzlicher Empfang auf dem Flugplatz Berlin-Schönefeld

    Des weiteren waren anwesend die Mitglieder des Ministerrates und Mitglieder der Präsidien der Volkskammer und der Länderkammer, Generale und Offiziere der Kasernierten Volkspolizei und der Deutschen Volkspolizei und Mitglieder des Kollegiums des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten. Ebenso hatten sich das Mitglied der sowjetischen Delegation für die Genfer Außenministerkonferenz, der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, G ...

  • Saarabstimmung - eine patriotische Tat

    Demokratische Öffentlichkeit begrüßt das Nein zum Saarstatut

    Saarbrücken (ADN). Die „Neue Zeit", das Organ der KP Saar, ruft am Dienstag in ihrem Leitartikel zur Zusammenarbeit aller nationalen und demokratischen Kräfte an der Saar auf. In dem Leitartikel heißt es: „Mit überwältigender Mehrheit hat die deutsche Saarbevölkerung am Sonntag sowohl Hoffmann als auch Adenauer geschlagen ...

  • Für brüderliche Freundschaft und Zusammenarbeit

    Grußworte des sowjetischen Außenministers W. M. Molotow

    Verehrter Genosse Ministerpräsident! Liebe Genossen und Freunde! Im Namen der Delegation der Sowjetunion, die sich zur Konferenz der Außenminister der vier Mächte nach Genf begibt, übermittle ich Ihnen und allen Einwohnern Berlins herzliche Grüße. Zwischen der Sowjetunion und" der Deutschen Demokratischen Republik haben sich feste freundschaftliche Beziehungen entwickelt ...

  • DDR ist Beispiel für Westdeutschland

    Nell-Breuning muß Ansichten westdeutscher Arbeiter bestätigen

    Bonn (Eig. Ber.). Der katholische Soziallehrer Prof. Nell-Breuning äußerte sich kürzlich in Bad Neuenahr anerkennend1 zu den Errungenschaften in der DDR. Seine Feststellung, daß die Gesellschaftsstruktur durch die sozialpolitische Gesetzgebung im Interesse der Bevölkerung grundlegend verändert worden ist, entspricht den Erfahrungen, die unzählige westdeutsche Arbeiterdelegationen bei ihren Besuchen in der DDR machten ...

  • Unsere Wünsche in guten Händen

    Begrüßungsansprache des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl

    Werter Genosse Außenminister! Teure Genossen der Delegation für die Genfer Konferenz der Außenminister! Wir begrüßen Sie auf das herzlichste mit unseren Gefühlen inniger Freundschaft in der Deutschen Demokratischen Republik und in der Hauptstadt Berlin. Ihr Besuch vor der Konferenz zeigt unsere gegenseitige Verbundenheit ...

  • Besuch aus Burma in Berliner Betrieben

    Berlin (Eig. Ber.). Zur vollen Zu« friedenheit für beide Seiten ver-i laufen die Wirtschaftsverhandluni gen, die zwischen der Regierungs-i delegation der Union von Burma und Vertretern der Außenhandels-» organe der DDR seit einigen Tagen geführt werden. Am Montag wurden Übereinkünfte über die Liefe-» rungen feinmechanischer und opti-« scher Geräte sowie von Glas- und Porzellanerzeugnissen erzielt ...

  • Zur Mitschurin-Feier nach Moskau eingeladen

    Berlin (Eig. Ber.). Zur Teilnahme an den Feierlichkeiten anläßlich des 100. Geburtstages I. Mitschu-* rins begeben sich am 26. Oktober die Mitglieder der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften Professor H e i n i s c h und Professor Rein hold auf dem Luftwege nach Moskau. Sie folgen einer Einladung der Lenin- Akademie der Landwirtschaftswissenschaften in Moskau ...

  • Minister Rau flog nach Indien

    Berlin (ADN). Der Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR, Heinrich Rau< ist am Dienstag an der Spitze einer Regierungsdelegation zur Eröffnung der Internationalen Industriemesse in Neu Delhi abgeflogen. Neben der Sowjetunion, der Volksrepublik China und anderen volksdemokratischen Ländern wird sich auch die DDR mit einer großen Kollektivschau an der Messe beteiligen ...

  • Kaltbiegeverfahren erprobt

    Berlin (ADN). Die Brigade Jungert aus dem VEB Kälte Berlin hat gemeinsam mit dem Technologen Waiden eine Verpflichtung im Wilhelm-Pieck-Aufgebot erfüllt, die die Entwicklung einer Kaltbiegevorrichtung vorsah. Die Werktätigen haben mit betrieblichen Mitteln eine solche Anlage fertiggestellt, die es gestattet, nahtlose Stahlrohre bis zu einem Durchmesser von 57 Millimetern in einem Winkel von 90 Grad kalt zu biegen ...

  • Als Freunde zurückgekehrt

    Berlin (ADN). Eine größere Delegation von westberliner Arbeitern, die zu einem fünftägigen Besuch in Moskau weilte, ist e^ Montag wieder in Berlin eingetroffen^ Bei der Ankunft sagte der Leiter der Delegation, Heinz Thomaszik: ».Wir haben uns selbst davon überzeugt, daß das Sowjetvolk für den Frieden ist und gegenüber dem deutschen Volke freundschaftliche Gefühle hegt ...

  • Mitglieder der sowjetischen Delegation

    Moskau (ADN). Der Ministerrat der UdSSR bestätigte die Zusammensetzung der sowjetischen Delegation für die Konferenz der Außenminister der vier Mächte in Genf. Als Mitglieder der Delegation wurden W. M, Molotow. A. A. Gromyko, Marschall der Sowjetunion W. D. Sokolowski, S. A. Winogradow und G. M. Puschkin benannt ...

  • Volkspolizei-Ensemble in der CSR

    Prag (ADN). Eine Gastspielreise wird das Republikensemble der Deutschen Volkspolizei durch die Tschechoslowakische Republik führen. Das Ensemble, das am Sonntag in Prag eintraf, wurde vom Bezirkskommandanten der Polizei von Prag, Kajoe , Katsirek, dem Botschaftsrat der DDR in Prag» Jäger, sowie zahlreichen Offizieren der Prager Polizei und der Armee herzlich willkommen geheißen ...

  • Sowjetische Staatsmänner reisen nach Afghanistan

    Moskau (ADN). Die Regierung des Königreichs Afghanistan richtete an den Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, N. A. Bulganin, und das Mitglied des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR N. S. Chruschtschow die Einladung* Afghanistan zu besuchen. Bulganin und Chruschtschow haben diese Einladung angenommen und werden die Reise voraussichtlich Ende dieses Jahres unternehmen ...

  • CSR-Textilarbeiter bei uns zu Gast

    Berlin (ADN). Eine elfköpfige Studiendelegation tschechoslowakischer Textilarbeiter ist am Montag in Berlin eingetroffen. Sie wird als Gast des FDGB-Bundesvorstandes mehrere Textilbetriebe in der Deutschen Demokratischen Republik besichtigen.

Seite 2
  • Die falsche und die echfe Menschlichkeif

    Aus Briefen an unsere Redaktion zur Entlassung der ehemaligen Kriegsverurteilten

    dieses Landes durch Großzügigkeit in die Heimat entlassen wird, dann müßte man mindestens gleiches erwarten. Dem ist nicht so. Diese 'Menschen werden von der Regierung der Monopolisten, Junker und Militaristen in Westdeutschland als Märtyrer gefeiert. Auf die Dauer läßt sich der einfache Mensch aber nicht an der Nase herumführen ...

  • Die große Aussprache

    Als das Gesetz über den Schutz von Mutter und Kind und die Rechte der Frau seinen 5. Jahrestag erlebte, hatten Minister Macher und Staatssekretär. Jenny Matern eine Aussprache mit Frauen im Kunstseidenwerk „Friedrich Engels" in Premnitz. Es war ein ebenso zwangloses wie fruchtbares Gespräch, durch das ...

  • „Neue Ruhr-Zeitung": Bundestagsabgeordnete vertreten nicht den Willen des Volkes / Massen werden kommandiert / Systematische Förderung von Hitlerfaschisten

    Essen (ADN/Eig. Ber.). Die „Neue Ruhr-Zeitung" stellt in ihrer Ausgabe vom 22. Oktober in aller Eindeutigkeit fest, daß die Politik in Westdeutschland von den Monopolen gemacht wird. Sie schreibt: „Es wäre allzu naiv, anzunehmen, sie werde nur vom Bundestag, Bundesrat und der Bundesregierung gemacht ...

  • Kleinlaut, aber unbelehrbar

    Die Bonner Remilitarisierungspolitik hatte niemals die Unterstützung des Volkes. Jetzt ist sie diskreditierter als je zuvor. Darum die kleinlauten Entschuldigungen, die ihre Verfechter vorbringen, wenn sie über dieses Thema sprechen. Ein gewisser Dr. Gradl von der Adenauer-Partei hat in Westberlin die „Aktivierung" des westdeutschen Beitrages zur NATO gefordert Wörtlich: „Wir müssen von der Wiederbewaffnung ...

  • Brentano bedauert

    Was za erwarten war, ist eingetreten. Die Ablehnung des Saarstatuts durch die Mehrheit der Saarbevölkerung hat einige Leute aus dem Häuschen und völlig außer Fassung gebracht. Wie es bei einer solchen allgemeinen Bestürzung gemeinhin zu gehen pflegt, werden auch diesmal Dinge in der allgemeinen Erregung ausgeplaudert, die man sich sonst hütet, öffentlich laut werden zu lassen ...

  • Gewerkschaftsspalter fürchten die Arbeiter

    Even und Voß folgten Winkelheide / Gewerkschafter entlarven Freitags Doppelspiel

    Dortmund (Eig. Ber.). Nachdem der CDU-Bundestagsabgeordnete und Gewerkschaftsspalter Winkelheide auf Druck der westdeutschen Gewerkschafter aus der ÖTV ausgeschlossen wurde, haben es der Vorsitzende des Spalterausschusses, CDU-Bundestagsabgeordneter Even, und die CDU-Bundestagsabgeordneten Voß und Wullenhaupt vorgezogen, ihrem Ausschluß durch Austritt aus dem DGB zu entgehen ...

  • Metallarbeiter fordern Urabstimmung

    Lohnstoppversuch der Unternehmer abgelehnt

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Der Hauptvorstand der westdeutschen IG Metall wird täglich von zahlreichen Belegschaften und Ortsgruppen der Industriegewerkschaft aufgefordert, den Lohnstoppversuch des Metallindustriellenverbandes von Nordrhein-Westfalen unverzüglich mit einer Urabstimmung in der nordrhein-westfälischen Metallindustrie zu beantworten ...

  • Millionen für Bonns Wehrpropaganda

    Sonderreferat gebildet / Ständige Verbindung zu Blank

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Ein Sonderreferat für Wehrpropaganda wurde im Bonner Presseamt eingerichtet. Es steht unter der Leitung eines ehemaligen faschistischen Korvettenkapitäns, der ständige Verbindung zum Kriegsministerium hält. Dem Referat sind als erste Mittel zwei Millionen D-Mark zur Verfügung gestellt worden ...

  • Aus vierjähriger Einzelhaft befreit

    Greifswald (ADN). Zum Ehrenbürger von Greifswald ist der aufrechte Patriot Rudolf Petershagen ernannt worden, der nach vierjähriger Einzelhaft in westdeutschen Zuchthäusern wieder zurückgekehrt ist. Der ehemalige Oberst hatte in der Bundesrepublik Gespräche mit früheren deutschen f^'Fizieren geführt, um ihnen die C ...

  • KPD grüßt fnpp ledwotin

    Geburtstag hinter Kerkennauera Düsseldorf (ADN). Seinen 48. Geburtstag am 24. Oktober mußte Josef Ledwohn, Mitglied des Sekretariats des Parteivorstandes der KPD, hinter Kerkermauern verbringen. In einem Glückwunschschreiben des KPD-Parteivorstandes ist die Versicherung enthalten, daß der Kampf um seine Freilassung unermüdlich fortgesetzt wird ...

  • Die Strafen waren gerecht

    Wie immer, wenn ich in den demokratischen Sektor komme, kaufte ich mir gestern Ihre Zeitung vom 12. Oktober 1955 (Nr. 239) und las darin über die Rückkehr der ehemaligen Kriegsverurteilten. Niemand im deutschen Volk ■— mit den wenigen Ausnahmen der ev/ig Unbelehrbaren — wird anderer (Meinung und nicht damit einverstanden sein, daß die Schuldigen eine schwere Strafe abzubüßen hatten ...

  • Dem Söldnerdienst entronnen

    Neustrelitz (ADN). Innerhalb der letzten drei Monate kamen 404 ehemalige Republikflüchtige und 250 westdeutsche Bürger in den Bezirk Neubrandenburg, darunter 179 Jugendliche. Sie fanden in den landwirtschaftlichen und industriellen Betrieben gute Lern- und Arbeitsmöglichkeiten. 216 westdeutsche Bürger und ehemalige Republikflüchtige sind seit Jahresbeginn in den Kreis Saalfeld übergesiedelt ...

  • Nutzbringende Arbeit leisten

    Wenn ein (Mensch den Tod eines Menschen verschuldet hat und nach zehn Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird, dann wird er nach stiller, herzlicher Aufnahme durch die Angehörigen in Bescheidenheit einer Arbeit nachgehen, um der Gesellschaft, die ihn in ihre Mitte nimmt, Nutzen zu bringen. Wenn ein Mensch ...

  • in Herne nnrt

    Herne (ADN/Eig. Ber.), Über 1500 Schulkinder im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren sind in Herne und Wanne-Eickel unter ruhrähnlichen Anzeichen erkrankt Nach westlichen Agenturmeldungen besteht Verdacht auf Infektion durch Getränke. Die Stadtverwaltung Herne hat am Montag alle Schulen und Kindergärten schließen lassen ...

  • 3500 Bremer Arbeiter vor der Entlassung

    Bremen (ADN). 3000 Arbeitern der Borgward- und 500 Arbeitern der Goliath - Automobilwerke in Bremen steht die Entlassung bevor« Dies berichtet dde „Tribüne der De< mokratie" am Montag. Wegen Absatzschwierigkeiten soll die Produktion in diesen Betrieben eingeschränkt werden.

  • Handelsabkommen realisieren

    Köln (ADN). Der Bundesmarktverband der westdeutschen Fischwirtschaft forderte auf seiner letzten Sitzung in Köln erneut die Realisierung des 25-MiIlionen-Lieferungsabkommens, das von den Hander DDR mit d< Fischwirtschaft

Seite 3
  • £ine kleine Zwischenbilanz

    An dieser Stelle haben wir in den letzten Wochen einige Beiträge veröffentlicht, die sich gegen bürokratische Auswüchse, fehlerhafte Arbeit, falsche Entscheidungen und ähnliches auf den verschiedensten Gebieten des öffent^ liehen Lebens richteten. Zumeist waren es unsere Leser, die die Redaktion auf die Mißstände aufmerksam machten ...

  • Brück

    Platz fertig und alles schaute" — mit Ausnahme von Christa — „befriedigt auf den schön in grünen Rasen gebetteten eigenen Volleyballplatz." Wahrscheinlich ebenso befriedigt wie der Leser, der jetzt weiß, daß der Internatsrat der Lübzer Oberschüler nur wichtige Fragen in seinem Protokoll vermerkt. . Und deshalb vermeldet die Chronik weiter: „Nun kam für unser Heim der entscheidende Augenblick ...

  • Paten, die keine sind

    Wohl drang der Beschluß über die Festlegung der Paten für Neuerermethoden bis zu den Technologen, die für diese Aufgabe gewonnen wurden. Aber viele Meister und Kollegen an der Drehbank wissen noch heute nichts von ihren „Paten". Zwar haben der Haupttechnologe, Genosse Berger, und der Technologe Hofmann, alles versucht, um weitere Fortschritte zu erzielen ...

  • Steigern- Fotos: Zentralbild

    rat der Lübzer Oberschüler es für richtig und wichtig hielt, die Terpsichore-Krankheit Christas im Protokoll zu vermerken. Lassen Sie mich erzählen, was es damit für eine Bewandtnis hat. Welch ein Tag, der 15. November 1952! Endlich konnten die auswärtigen Schüler der Lübzer Oberschule in das langersehnte Internat einziehen ...

  • Die Kreisleitungen Freital und Freiberg helfen operativ

    Genaue Einschätzung der Lage ermöglicht richtige Orientierung der Grundorganisationen

    Die Kreisleitung Freital, Bezirk Dresden, hat zu den Parteiwahlen einen Plan ausgearbeitet. „Wir sind noch nicht zufrieden damit", sagte uns der 1. Sekretär der Kreisleitung, Genosse Deußing, und wollte ihn uns eigentlich vorenthalten. Der Plan werde noch um etliche konkrete Fakten ergänzt. Trotzdem läßt sich feststellen, daß dieser Plan sich rühmlich von einigen der von uns in der vergangenen Woche kritisierten Pläne unterscheidet ...

  • Wie der Plan Wirklichkeit wird

    Man könnte mit dieser Aufzählung fortfahren. Zu den Fragen der deutsch-sowjetischen Freundschaft, des Parteilehrjahres, der Landwirtschaft und der Arbeit der Partei auf dem Lande — zu allen Fragen konkrete Hinweise, mit Namen und Fakten. Versteht sich, daß vor Nennung der Beispiele grundsätzlich die Bedeutung der jeweiligen Frage behandelt wird ...

  • ..Wir wollen helfen"

    Im Edelstahlwerk unterhielten wir uns mit dem Genossen Martin Maul, 2. Sekretär. Dort ist die Arbeit der Parteigruppen in der Vergangenheit stark vernachlässigt worden. Mit Hilfe des 1. Sekretärs der Kreisleitung wurde vor etwa fünf Wochen begonnen, mit dieser Vernachlässigung aufzuräumen. „Der Gruppenorganisator der Hauptmechanik hat sich über die Hilfe der Kreisleitung sehr gefreut, beginnt doch nun die Parteigruppe zu arbeiten", sagt Genosse Maul ...

  • Die Arbeiter sind dafür zu gewinnen

    Die Neuerermethoden finden m allen Abteilungen Anerkennung* Einer, der nicht sofort begeistert war, den man erst lange überzeugen mußte, war zum Beispiel Helmut Roland. Heute läßt er von den Neuerermethoden nicht ab. Er bringt das an seiner Drehbank in einem Plakat offen zum Ausdruck. „An dieser Maschine wird die Neuerermethode Kusowkins angewandt und damit in einem Monat 336 DM eingespart ...

  • TVeg vom Saisonbetrieh

    Quedlinburg. Unter dieser Losung arbeitet seit einigen Monaten die Belegschaft der Ziegelei Quedlinburg. Um das ganze Jahr hindurch Ziegel brennen zu können, sind die Arbeiter daran gegangen, einen Vorrat an Rohlingen zu schaffen. Bisher haben sie 250 000 Rohlinge für den Winterbrand vorbereitet. Bis zum Jahresende soll dieser Vorrat auf rund eine halbe Million vergrößert werden ...

  • Freiberg

    Im Nachbarkreis Freiberg, Bezirk Karl-Marx-Stadt, existiert ebenfalls ein guter Plan. Bereits Anfang Oktober wurden die Sekretäre der Grundorganisationen auf die Wahlen in den Gruppen orientiert. Auch hier sind die Sekretäre, Mitglieder der Kreisleitung, Parteiaktivisten, Mitarbeiter des Apparates als Beauftragte eingesetzt, jedem Buromitglied sind fünf bis acht Kreisleitungsmitglieder unterstellt, mit denen es arbeitet, die es anleitet ...

  • Eine Chronik erzählt

    YJF7 enn am Sonntagabend die Dorf- ** musik spielt... Lübz ist zwar kein Dorf, sondern eine Kreisstadt im Bezirk Schwerin. Aber die Musik, die dort am Sonntagabend aus dem Gasthaus „Zum Neuen Teich" erklingt, muß eine Anziehungskraft besitzen, die der von dem wohlbekannten Schlager ausgehenden nicht nachsteht ...

  • Über 60000 Aufbaustunden geleistet

    Dresden. 20 000 freiwillige Helfer leisteten bisher bei den Enttrümmerungsarbeiten in der Südvorstadt Dresden über 60 000 Aufbaustunden; Zur Erfüllung des zusätzlichen Wohnungsbauprogramms in der Südvorstadt und in Striesen konnten bisher 233 Bauarbeiter gewonnen werden. 85 Studenten der Verkehrshochschule arbeiten während ihres Praktikums auf dem Bau; A ...

  • neuartige Rremseinrithtung

    Dessau. Die Kollegen Pfeil, Finger, Pissarczyk und Reimann aus dem VEB Waggonbau Dessau haben eine selbsttätige elektromagnetische Bremseinrichtung geschaffen, die es ermöglicht, schnelllaufende Maschinen nach der Stromabschaltung in 2,5 Sek. zum Stillstand zu bringen. Diese Erfindung beseitigt eine technische Unvollkommenheit, die in der Vergangenheit des öfteren zu Unfällen geführt hat ...

  • Der einzelne kann scheitern ...

    Mangelnde Zusammenarbeit im VEB „John Schehr", Meuselwitz, hemmt die Einführung von Neuerermethoden

    den Sinn und Zweck dieser Maßnahmen. Die Kollegen verstanden, daß die zentrale Schleiferei rentabler ist und viele Vorteile bringt. Die Kollegen gaben jetzt die von ihnen nicht mehr benötigten Stähle ab. Über 2000 Stück waren in den Werkkästen der Dreher gehortet worden. Jetzt werden nur noch Stähle ausgegeben, die von Fachleuten angeschliffen wurden und mit denen sich gut und reibungslos nach den Methoden Kusowkins, Ryshkows und Kolessows arbeiten läßt ...

  • Ein Wettbewerb für Rechenkünstler (29. 9.)

    Das Arbeitsaktiv der Wettbewerbskommission des Ministeriums der Finanzen hat sofort nach Erscheinen des Artikels die alte Berechnungsmethode überprüft. Soweit es für den laufenden Wettbewerb noch möglich war, wurden auch gleich einige Veränderungen vorgenommen und mit einem Rundschreiben vom 5. Oktober allen Beteiligten zur Kenntnis gegeben ...

  • Bisher SOO Arbeiter qualifiziert

    Lauchhammer. An den 13 Lehrgängen der Technischen Betriebsschule der Großkokerei „Mätyäs Räkosi" in Lauchhammer haben bisher rund 300 Arbeiter teilgenommen. Die Lehrkräfte sind Ingenieure und Wissenschaftler aus der Großkokerei, die außerhalb ihrer Arbeitszeit den „Schülern" die notwendigen fachlichen Kenntnisse vermitteln ...

  • Überplangewinn der Sfahlbauer

    Brandenburg.- Die Werktätigen des VEB Stahlbau Brandenburg haben in diesem Jahr bereits 322 000 DM mehr an den Staatshaushalt abgeführt, als ihr Gewinnplan vorsieht. Eine Einsparung von 53 000 DM erreichten die Stahlbauer allein durch die Inbetriebnahme einer Friktionspresse, die mehrere Arbeitsgänge mechanisiert ...

  • 10 Tage vorfristig

    Stalinstadt. Im Rahmen des Wilhelm-Pieck-Aufgebots verpflichteten sich die Werktätigen der Reparaturbetriebe, die an der Generalreparatur des Hochofens I im Eisenhüttenkombinat „J. W. Stalin" beteiligt waren, diesen Ofen acht Tage früher zu übergeben. Sie übererfüllten ihre Verpflichtung mit zehn Tagen, indem sie nicht wie vorgesehen 62, sondern nur 52 Tage benötigten ...

  • 46 OOO DM eingespart

    Wittenberg. Als ersten Erfolg ihrer ökonomischen Konferenz kann die Belegschaft des volkseigenen Stickstoffwerkes Piesteritz die Einsparung von mehr als 46 000 DM verbuchen, indem 29 Vorschläge aus dem Maßnahmeplan verwirklicht wurden. Bis zum Jahresende bringen diese Vorschläge dem Werk noch einen Nutzen von rund 50 000 DM ...

  • Aus den Betrieben unserer Republik

    Statt 19 jetzt 29 Kessel

    Halle. Durch die Anwendung der Schnellreparaturmethode konnte das RAW Halle, das 1954 noch mit Verlust arbeitete, 280 000 DM Gewinn erzielen. Die Kesselschmiede überholt jetzt nicht mehr 19, sondern 29 Kessel in derselben Zeit. VK Wilhelm Schneider

  • 40 000 DM für Kindergarten

    Rostock. In der LPG ^Bergland" in Papenhusen wurde kürzlich mit dem Bau eines Kindergartens begonnen, der noch in diesem Jahr 40 Kinder der Genossenschaftsbauern aufnehmen wird; 40 000 DM wurden für diesen Bau bereitgestellt (Eig. Ber.) .

  • Stähle nach Maß

    Gleichzeitig wurde begonnen, eine zentrale Schleiferei einzurichten. In geduldiger Überzeugungsarbeit erklärten der Haupttechnologe Berger und sein Vertreter, Kollege Hofmann, in Produktionsberatungen

  • Martinikirche ersteht neu

    Halberstadt. 64 000 DM. stellte die Regierung bisher für den Wiederaufbau der Martinikirche in Halberstadt zur Verfügung. An der Kirche, die 1945 durch einen Terror*

Seite 4
  • Himmel ohne Sterne /

    Zu einem Film des westdeutschen Regisseurs Helmut Käutner

    Erstmalig wurden Journalisten aus der Deutschen Demokratischen Republik zu einer Filmpremiere nach Westdeutschland eingeladen. Der Europa-Filmverleih Hamburg und die Neue Deutsche Filmgesellschaft München zeigten in Nürnberg den Helmut-Käutner-Film „Himmel ohne Sterne". Allein die Thematik dieses Films ...

  • „Mit besonderer Aufmerksamkeit lesen"

    „Recht wichtig halt der Rezensent dagegen die Teile des Lehrbuches, die die Übergangsperiode vom Kapitalismus zum Sozialismus und die sozialistische Wirtschaft behandeln. Diese Kapitel bieten ihm „eine aufschlußreiche Darstellung des Wirtschaftssystems der Sowjetunion und der wirtschaftspolitischen und produktionstechnischen Ziele und Mittel, die der Sowjetunion geholfen haben, zur großen Industrie- und Militärmacht zu werden" ...

  • DICHTER DES PROLETARIATS

    Die Berliner Ausstellung über Leben und Werk Martin Andersen Nexös

    Zu Ehren des dänischen Dichters Martin Andersen Nexö, der sich eng mit dem deutschen Volk verbunden gefühlt und seine letzten Lebensjahre in Dresden verbracht hat, wird in der Staatsbibliothek zu Berlin eine Ausstellung gezeigt, die das Martin-Andersen-Nexö-Kuratorium und die Deutsche Akademie der Künste veranstalten ...

  • Forum internationaler Zusammenarbeit

    Hauptjahrestagung der Chemischen Gesellschaft der DDR in Leipzig abgeschlossen

    Am Sonnabend beendete die Chemische Gesellschaft der DDR in Leipzig ihre Hauptjahrestagung, auf der von Wissenschaftlern aus zehn Staaten, darunter offizieller Vertreter der westdeutschen Chemiker, als Hauptthema die „Elektronentheorie der homöopolaren Bindungen" ausgiebig diskutiert wurde. Der Stellvertreter des Ministers für Schwerindustrie, Dr ...

  • „Böse Anwürfe

    Der Rezensent im „Volkswirt" hält es z. B. für „überflüssig", sich mit der marxistischen Analyse der kapitalistischen Wirtschaftsordnung auseinanderzusetzen — weil sie nämlich wissenschaftlich unwiderlegbar ist. Er bezeichnet d:e marxistische Kririk der kapitalistischen Ökonomie lieber simpel als „böse Anwürfe" ...

  • Lutoslawski — David — Berlioz

    Konzert des Rundfunk-Sinfonieorchesters unter Jan Krenz

    Das 2. Konzert des Berliner Rundfunk-Sinfonieorchesters dirigierte als Gast aus der Volksrepublik Polen Jan Krenz. Die Programmfolge war außerordentlich interessant: Es gab zwei zeitgenössische Werke zu hören, die Sinfonischen Variationen des polnischen Komponisten Witold Lutoslawski, das Konzert für Flöte und Orchester von Johann Nepomuk David, und abschließend Hector Berlioz' „Fantastische Sinfonie" ...

  • Aubrey Pankey sang in Berlin

    Dieser Abend in der Reihe „Die Stunde der Musik" im Kongreßsaal des Finanzministeriums gab den Zuhörern nicht nur den Genuß der kraftvollen, im herben Song-Ton wie in weicher Kantilene gleich gut ansprechenden Stimme Aubrey Pankeys; wie immer, wenn der amerikanische Negerbariton singt, wurde man auch zum Nachdenken gezwungen ...

  • Institut für griechisch-römische Altertumskunde eröffnet

    Um die bisherigen Einrichtungen für griechisch-römische Altertumskunde der Deutschen Akademie der Wissenschaften zusammenzufassen und ihre wissenschaftlichen Arbeiten verbessert fortführen zu können, wurde am -Montag bei der Akademie das Institut für griechisch-römische Altertumskunde eröffnet. Aus diesem Anlaß findet vom 24 ...

  • Lehrbuch der Politökonomie in bürgerlicher Sicht

    Die Hunderttausende, die gegen-* wärtig das Lehrbuch der Politischen Ökonomie studieren, wird es interessieren, wie dieses Werk von bürgerlicher Seite bewertet wird. Die westdeutsche Wochenzeitung für Wirtschafts- und Finanzfragen „Der Volkswirt" widmet ihm zum Beispiel (Nr. 35/1955) eine ausführliche Besprechung ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Geige für D. Oistrach aus Weimar

    Der sowjetische Geiger David Oistrach hat bei dem Geigenbauer Willi Lindoerfer in Weimar die Kopie einer Stradivari bestellt, die er seinem besten Schüler, einem Koreaner, schenken will. Eine weitere Kopie seiner eigenen Stradivari wurde ebenfalls bei dem Weimarer Meister in Auftrag gegeben. Die erste Geige baute der heute 51jährige Willi Lindoerfer im Alter von 14 Jahren ...

  • Turkmenische Oper in Moskau

    Eine turkmenische Nationaloper wurde in Moskau aufgeführt. Die Oper, „Schassenem und Garib",'ist nach Motiven einer alten Volkssage gestaltet. Dargestellt vom Ensemble des Staatlichen Turkmenischen Opern- und Ballett-Theaters und unter der Stabführung von D. Owesow, einem der beiden Komponisten, errang die Oper einen großen Erfolg ...

  • Tschechische Philharmonie in Frankfurt (Main)

    Die Tschechische Philharmonie konzertierte, vom Publikum mit herzlichem Beifall begrüßt, im vollbesetzten Frankfurter Filmpalast. Unter den 1500 Gästen sah man Vertreter des politischen und kulturellen T\ehpns dpr St.arlf: Knwif» zahlreiche ausländische Besucher. Unter Leitung von Karel Ancerl spielte das Orchester unter anderem die Ouvertüre „Karneval" und die 5 ...

  • 9. Kolloquium der Pawlow-Kommission

    Dr. Christian Astrup aus Oslo, der zur Zeit an der Universitätsklinik Leipzig tätig ist, sprach auf dem 9. Kolloquium der Staatlichen Pawlow-Kommission der DDR über die „Erfahrungen mit bedingtreflektorischen Untersuchungen an Neurotikern". Anschließend kam es zu einem lebhaften wissenschaftlichen Meinungsstreit ...

  • Rumänischer Gast in Dresden

    Der rumänische Opernsänger Staatspreisträger Octav Enigarescu wurde in einer glanzvollen Aufführung von Verdis Oper „Der Troubadour" in der Dresdner Staatsoper, in, der er die Rolle des Grafen Luna sang, stürmisch gefeiert. (ADN)

Seite 5
  • Molotow zur Genfer Konferenz

    Hauptfragen: Festigung der europäischen Sicherheit und Abrüstung / Interview österreichischer Journalisten mit dem sowjetischen Außenminister

    Wien (Eig. Ber.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W. M. Molotow, hat einer österreichischen Journalistengruppe anläßlich ihres Aufenthalts in der sowjetischen Hauptstadt ein Interview gewährt. Darin geht Molotow auf die sowjetisch-österreichischen Beziehungen sowie auf die Problematik und die Aussichten der bevorstehenden Konferenz der Außenminister der vier Mächte in Genf ein ...

  • Sicherheit vorrangig

    Jugoslawische Erklärung zur Genfer Konferenz / Deutsche müssen ihre Probleme selbst lösen

    Belgrad (Eig. Ber.). Eine allgemeine Abrüstung und die Schaffung eines Systems der kollektiven Sicherheit in Europa bezeichnete der stellvertretende jugoslawische Ministerpräsident Kardelj am Montag als Voraussetzungen für eine Lösung des Deutschlandproblems. Kardelj, der zu Fragen der Genfer Außenministerkonferenz Stelluns: nahm ...

  • SS~(Vlethoden in Algerien

    Bür< er ehe französische Abgeordnete entlarven das Regime des brutalen Kolonialterrors

    In der Algeriendebatte der fran- :ösischen Nationalversammlung lahmen neben den kommunistiichen Deputierten auch zahlreiche DÜrgerliche Abgeordnete gegen den brutalen Kolonialterror der französischen Soldateska in Nordafrika Stellung. Das „Journal Officiel" veröffentlichte in seinen Ausgaben Mr. 88 und 89 Auszüge aus dieser Debatte ...

  • Aus den Losungen des ZK der KPdSU zum 38. Ja reslag der Oktoberrevolu

    1. Es lebe der 38. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution! 2. Werktätige aller Länder! Der Friede wird erhalten und gefestigt werden, wenn die Völker die Sache der Erhaltung des Friedens in ihre eigenen Hände nehmen und ihn bis zum äußersten verteidigen! Festigt die Einheit der Völker im Kampf für den Frieden! 3 ...

  • Araberstaaten begrüßen Pakt Ägypten—Syrien

    Einziges arabisches Bündnis ohne fremde Einmischung / Starker westlicher Druck

    Kairo/London (ADN/Eig. Ber.). Die in Kairo akkreditierten diplomatischen Vertreter aller Mitgliedsstaaten der Arabischen Liga, mit Ausnahme des Irak, haben erklärt, daß ihre Regierungen den ägyptisch-syrischen Verteidigungspakt begrüßen. Der Vertreter Saudi- Arabiens bezeichnete den Vertrag als den einzigen im Nahen Osten, der nicht von einer ausländischen Macht inspiriert wurde ...

  • Worte allein genügen nicht

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Zu dem Beschluß der amerikanischen Mehrheit in der UN-Abrüstungskommission, die Abrüstungsdebatte zu verzögern, nimmt die „Prawda" am Dienstag Stellung. Aus <fcr Rede des amerikanischen Vertreters sei hervorgegangen, daß die USA-Diplomaten die Diskussion über die Abrüstung ...

  • Greise und Kinder niedergeschossen

    Ein anderer Abgeordneter berichtete von einer sogenannten Vergeltungsaktion, die französische Kolonialtruppen am 15. September in Douar Beni-Mellikesch durchgeführt haben. Willkürlich seien neun Algerier verhaftet worden, sagte der Deputierte und fuhr dann fort: „Man kerkerte sie ein. Tags darauf, um 4 ...

  • Moskau-Ulan-Bator-Peking ohne umzusteigen

    Ab 1. Januar Aufnahme des Direktverkehrs / 1000 Kilometer abgekürzt

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Vom 1. Januar 1956 an wird über die neuerbaute Strecke von Ulan-Bator nach Peking der durchgehende Personen- und Güterverkehr aufgenommen. Der Schienenweg von Moskau nach Peking wird dadurch um rund 1000 Kilometer abgekürzt. Der Bau der 700 km langen Strecke von Ulan-Bator bis ...

  • Wolga wird abgeriegelt

    Kuibyschew (ADN). Auf der Baustelle des größten Wasserkraftwerkes der Welt wurde die Pontonbrücke in die letzte Lücke des Staudamms eingefahren, und LKW begannen, Bruchsteine heranzubringen. Die Steine werden von der schwimmenden Brücke aus in den reißenden Fluß geschüttet, der hier eine Geschwindigkeit von drei Metern in der Sekunde erreicht ...

  • Gäste im Parlament der CSR Delegation des Obersten Sowjets nahm an der 9. Sitzung teil

    Von unserer Prager Korrespondentin Elisabeth B or ehar dt Prag. Die gegenwärtig in der CSR weilende Delegation des Obersten Sowjets der UdSSR nahm am Montag, von den Abgeordneten herzlich begrüßt, an der 9. Sitzung der Tschechoslowakischen Nationalversammlung teil. Der Leiter der Delegation, der Stellvertretende Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, M ...

  • Beileid an Nehru

    Neu Delhi (ADN). Der chinesische Ministerpräsident Tschou En-lai hat den indischen Ministerpräsidenten Nehru in einem Schreiben der Anteilnahme des chinesischen Volkes für die Opfer der Überschwemmungen in Indien versichert Nach offiziellen Angaben haben die Überschwemmungen und Stürme in der ersten Hälfte dieses Monats in Nordindien 633 Todesopfer gefordert Ehrendienst in der Armee Prag (ADN-Korr ...

  • gemeldet

    Ein internationaler Chemikerkonsrreß ist am Montag unter Teilnahme von 2000 Fachleuten aus 28 Ländern in Madrid eröffnet worden. Um 74 Prozent sind die Lebenshaltungskosten in Chile nach Angaben des Statistischen Amtes im letzten Jahr angestiegen. Eine Kinderlähmungsepidemie, die bisher zu 150 Krankheitsfällen führte, herrscht zur Zeit in Island ...

  • Diem vertieft die Spaltung

    „Volksabstimmung" unter Terror gegen Interessen Vietnams

    Saigon/Hanoi (Eig. Ber.). Der von den USA gestützte südvietname? sische Regierungschef Ngo Dinh Diem hat nach der sogenannten „Volksabstimmung" vom Sonntag auch den Posten eines Staatschefs an sich gerissen. In der Abstimmung, die praktisch unter den Bedingungen eines Ausnahmezustandes stattfand, soll ...

  • Wahlniederlage der Faschisten

    Wien (ADN/Eig. Ber.). Bei den Landtags- und Gemeinderatswahlen am Sonntag in Oberösterreich erlitten die als „Freiheitliche Wahlgemeinschaft" auftretenden Neofaschisten eine neue schwere Niederlage. Sie verloren über die Hälfte der Stimmen. Die Österreichische Volkspartei erhielt 25 Sitze (bisher'23), die Sozialistische Partei 19 (bisher 15) und die Neofaschisten 4 (bisher 10) ...

  • Rassenhetzer verlassen UN

    New York (Eig. Ber.). Die gesamte südafrikanische Delegation auf der UN-Vollversammlung verließ am Montag die Sitzung des Zweiten Politischen Ausschusses, in dem die Rassenpolitik der faschistischen Regierung Südafrikas behandelt werden soll. Dies ist die zweite Delegation der Kolonialmächte, die die ...

  • Schwere Kämpfe in Nordafrika

    Rabat (ADN). Im Rif-Gebirge in Nordmarokko haben französische Kolonialstreitkräfte mit Kampfflugzeugen und Artillerie einen Terrorfeldzug gegen mehrere Kabylenstämme begonnen. Auch in mehreren großen Städten ereigneten sich Zwischenfälle. An der tunesisch-algerischen Grenze kamen bei einem schweren Feuergefecht 30 Algerier und mehrere Fremdenlegionäre ums Leben ...

Seite 6
  • sw ©mr

    DDR-Boxmeister schaften in Berlin eröffnet 149 Aktive aus allen Teilen der Republik kämpfen um die Titel

    Am Montagnachmittag wurden in der Deutschen Sporthalle an der Stalinallee die 7. Boxmeisterschaften der demokratischen Sportbewegung eröffnet. (Offiziell sind es erst die 6. der DDR, aber die Ostzonenmeisterschaften des Jahres 1949 kann man getrost dazurechnen.) 149 Boxer aus 17 Sportvereinigungen und einigen Sportgemeinschaften werden bis zum Sonnabend die neuen Titelträger ermitteln, unter denen sicher auch die Olympiakandidaten der DDR zu suchen sein werden ...

  • Selbstzufriedenheit ist fehl am Platze

    Kreis Demmin hatte am IT. Oktober erst 18 Prozent der Kartoffeln abgeliefert

    In manchem Jahr gab es schon im Oktober Nachtfröste. Niemand wird behaupten, daß der ein unverbesserlicher Pessimist sei, der unaufhörlich wiederholt, daß die Bäuerinnen und Bauern, die MTS, die freiwilligen Helfer und die verantwortlichen Funktionäre der Räte der Bezirke, Kreise und Gemeinden in ihren Anstrengungen nicht nachlassen sollen, um die Ernte so schnell wie möglich unter Dach und Fach zu bringen ...

  • Vier Wochen eher bezugsfertig"

    Ingenieurkollektiv Wende schuf ein reues Beton-Montage-Dadi

    Um besser, schneller und billiger zu bauen, ist es notwendig, das Bauwesen mehr und mehr zu industrialisieren, d. h., zur Massenproduktion von Fertigbauteilen, wie Wandplatten, Fenster usw. überzugehen. Verwirklicht werden kann die Industrialisierung natürlich nur durch die schöpferische Initiative der Bauschaffenden, die ihr ganzes Können und Wissen daransetzen, um neue fortschrittliche Arbeitsmethoden zu schaffen ...

  • Regierungsanordnung in Groß Sfieten nicht gültig?

    Im volkseigenen Gut werden von 12 Traktoren nur drei voll ausgelastet

    Seit das Junkergut Groß Stieten im Kreis Wismar volkseigen geworden ist, geht es auch dort ständig aufwärts. Neue Wohnhäuser für Landarbeiter, ein Waschhaus, ein Lehrkombinat und Stallungen, um nur einiges zu nennen, wurden gebaut. Der Maschinenpark ist auf 12 Traktoren angewachsen, darunter vier Raupenschlepper KS 62 ...

  • Das sind ihre Methoden /

    Wie ein Jugendlicher zum CIC-Agenten wurde

    Ein Jahr lang fragte der junge Matrose Dieter Arent an jedem Stempeltag auf dem Arbeitsamt seiner Heimatstadt in Westdeutschland nach Arbeit. Die westdeutsche Kanal -Verkehrs - Aktiengesellsch af t hatte ihn auf die Straße gesetzt, nachdem er nach einem Unfall nicht mehr voll erwerbsfähig war. Dieter, der für seine Braut und ein Kind zu sorgen hatte, wußte keinen Ausweg aus seiner hoffnungslosen Lage ...

  • Die besten CSR-Leichtathleten nach Melbourne

    Hohe Bedingungen für die Teilnahme an der Olympiade

    Vor zahlreichen hervorragenden tschechoslowakischen Sportlern wurde vor wenigen Tagen im Hotel „Paris" in Prag eine Erklärung abgegeben, in der die Bedingungen für die Teilnahme von CSR-Leichtathleten bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne festgelegt sind. Der Vorsitzende des zentralen Trainerrates der Sektion Leichtathletik der CSR, Vilem Havelka, legte die Prinzipien dar, nach denen die tschechoslowakischen Sportler für die Olympischen Spiele ausgewählt werden ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.30, 12.30, 13.30, 17.30, 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.10: Unterhaltungsmusik — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 10.05: Volksmusik aus der Sowjetunion und den Ländern der Volksdemokratie — 10.40: Roman in Fortsetzungen: „Tinko" von Nationalpreisträger Erwin Strittmatter — 11 ...

  • SZaigi' her eure Schuh ♦ ♦.

    Das erregte nicht geringes Aufsehen damals: Aus Frankreich waren Boxgäste gekommen und aus Österreich. Meisterschaftsteilnehmer waren darunter, ja sogar Finalisten der Titelkämpfe. Und im Kreise derer, die man nicht zu den Anfängern zählen kann, waren nicht wenige, die mit dürftigen Segeltuchschuhen durch die Seile kletterten oder mit Tennisschuhen ...

  • Zum 100. Mal

    Die Quoten der 42. Spielwoche der Berliner Bärenlotterie sind: Gewinngruppe I kein Gewinner; Gewinngruppe II 8 Gewinner mit je 35 912,80 DM; Gewinngruppe III 1362 Gewinner mit je 118,30 DM; Gewinngruppe IV 44 607 Gewinner mit je 3,60 DM. Es wurden insgesamt 2 148 683 Losscheine verkauft. Gültig waren die Banderolenserien A 5, A 6, 79, 80, 98, 99, DA sowie die Kombinationstips T, U, W, X, Y und Z ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Beliebte Opernklänge — 10.10: Interessantes für die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.20: Mittagskonzert — 14.00: Kinderfunk — 14.30: Sonatenstunde — 15 ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.0O, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.20: Kleines Konzert — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 12.10: Landfunk — 12.20: Musik zur Mittagspause — 14.10: Wir spielen auf! — 15.00: Wir gehen dem Leben entgegen! — 15.30: Neues aus dem Musikschaffen unserer Freunde — 16 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei mäßigen bis frischen Winden wechselnd bewölkt, strichweise Regen oder Schauer. Tageshöchsttemperaturen bei 10 Grad, Nachttemperaturen bei 5 Grad, örtlich leichter Bodenfrost. Sonnenaufgang: 6.49 Uhr, Sonnenuntergang: 16.50 Uhr; Mondaufgang: 14.31 Uhr, Monduntergang: 27. Oktober, 1 ...

  • m

    Für den 43. Wettbewerb des VEB Sport-Toto wurden folgende Quoten ermittelt: In der Normalwette im ersten Rang sieben Gewinner mit je 12 996,50 DM, im zweiten Rang 190 Gewinner mit je 478,50 DM, im dritten Rang 2396 Gewinner mit je 37,50 DM. In der Kurzwette im ersten Rang neun Gewinner mit je 6012 DM, im zweiten Bang 239 Gewinner mit je 226 DM und im dritten Rang 2730 Gewinner mit je 19,50 DM ...

  • Keiner tippte ganz richtig

    Leipzig (ADN). Für die 43. Spielwoche des VEB Zahlenlotto wurden 11389 431 Losscheine verkauft. Der Spieleinsatz betrug 5 694 715,50 DM. Davon erfolgt eine 60prozentige Gewinnausschüttung in Höhe von 3 416 229,30 DM 1. Rang: kein Gewinner, 2. Rang: 130 Gewinner mit je 11 580 DM, 3. Rang: 8453 Gewinner mit je 97 DM, 4 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee IT«, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin C 111, Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland", Berlin Nr ...

  • Fernsehen

    13.30: Augenzeuge 42/55 —> Palast der Wissenschaften — Sein eigenes Opfer — Treffpunkt der Eissportler — 17.00: Das Stacheltier — Augenzeuge — DDR-Ausstellung in Moskau — Taymirsee — Masowczo — 20.00: Die aktuelle Kamera — Berichte aus dem Zeitgeschehen — Wetterdienst — „Der zerbrochene Krug", ein Lustspiel von Heinrich von Kleist ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für die Woche vom 24. bis 29. Oktober 1955 sind folgende Spitzenbelastungszeiten für die DDR und Berlin zu beachten: von 6.30 bis S Uhr 17.00 bis 20.30 Uhr. Die Haushaltstromverbraucher wer« den gebeten, vordringlich in der Abendspitze auf die Benutzung stromintensiver Geräte zu verzichten.

  • UND"-Tipvorsch!äge für unsere Leser

    = 1. SC Wismut Karl-Marx-Stadt Z gegen Rotation Babelsberg = 2. SC Fortschritt Weißenfels geil gen Motor Zwickau . . . . - 3. Lok Stendal geg. SC Dynamo S Berlin Z 4. SC Empor Rostock gegen SC r Lok Leipzig ~ 5. ZSK Vorwärts gegen SC Ein- Z heit Dresden ......

Seite
Bonn hat auf Sand gebaut Fließpressen in vielen Betrieben anwenden Glüsowerk Tambach-Dietharz schafft Beispiel / Zentrales Aktiv „Spanlose Verformung" wird gebildet — Sowjetistfee Delegation für Genf in Berlin Saarabstimmung - eine patriotische Tat Für brüderliche Freundschaft und Zusammenarbeit DDR ist Beispiel für Westdeutschland Unsere Wünsche in guten Händen Besuch aus Burma in Berliner Betrieben Zur Mitschurin-Feier nach Moskau eingeladen Minister Rau flog nach Indien Kaltbiegeverfahren erprobt Als Freunde zurückgekehrt Mitglieder der sowjetischen Delegation Volkspolizei-Ensemble in der CSR Sowjetische Staatsmänner reisen nach Afghanistan CSR-Textilarbeiter bei uns zu Gast
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen