22. Apr.

Ausgabe vom 15.10.1955

Seite 1
  • Hohe Rentabilität durch tedmischen Fortsdiritt

    Der 13. Oktober, unser „Tag der Aktivisten",ist in jedem Jahrseit der patriotischen Tat des Kumpels Adolf Hennecke im Jahre 1948 ein neuer Höhepunkt im Leben der Arbeiter, Angestellten und Angehörigen der technischen Intelligenz unserer Republik. Nicht allein, daß das Wachstum der Aktivistenbewegung am Tag der Aktivisten gemessen werden konnte ...

  • Grimmen lieferte erst 14 Prozent des KartoiielsoUs

    Die Anordnung der Regierung zur schnellen Einbringung der Ernte wird von Mitarbeitern der staatlichen Organe kaum beachtet

    Die Erfassung der Kartoffeln ist in einigen Kreisen unserer Republik völlig unzureichend. Wie aus mehreren Informationen zu entnehmen ist, liegt das zum größten Teil' daran, daß zahlreiche Mitarbeiter der staatlichen Organe nicht die Anordnung der Regierung vom 7. September zur schnellen Einbringung der Ernte befolgen ...

  • Neuauflage der Nazi-TVehrgesetze

    Bonner Soldaten-Gesetz gewährt Rechtsschutz für Kriegsverbrecher / Soldaten als Exportartikel Alte Kriegsverbrecher werden gesetzlich zugelassen / Auch Zugewanderte werden erfaßt Neues Hindernis für Wiedervereinigung

    Das Gesetz sieht auch die Station nierung westdeutscher Söldner im Ausland vor. Wörtlich heißt es darin: „Das Bündnissystem, in dem die Streitkräfte ihren Platz haben werden, wird gelegentlich dienstliche Aufenthalte von Soldaten im Ausland mit sich bringen." Es muß also in Zukunft damit gerechnet werden, daß deutsche NATO- Söldner beispielsweise in Algerien, das zum Gebiet der NATO gehört, zur Unterdrückung der Bevölkerung eingesetzt werden ...

  • Ganz Deutsehland muß in Genf vertreten sein

    Erklärung des deutschen Vertreters auf der Wiener Biirotagung des Weltfriedensrats

    Wien (ADN-Korr./Eig. Ber.). Aul der Bürotagung des Weltfriedensrates in Wien, die am Donnerstag ihre Beratungen abschloß, gab der deutsche Vertreter Erwin Eckert eine Darstellung der vor der Genfer Außenministerkonferenz stehenden Aufgaben. Nach weiteren Ausführungen von Vertretern zahlreicher Länder ...

  • Bonn will Entspannung hintertreiben

    Weitere Einzelheiten zu den Erklärungen von Brentanos

    Bonn (Eig. Ber.). Die Bonner Regierung hat sich am Vorabend der Genfer Außenministerkonferenz erneut für eine Politik entschieden, die eine Zuspitzung bestehender internationaler Spannungen be- _ zweckt Das ist nach Meinung politischer Beobachter in dürren Worten der Sinn der Erklärungen, die am Donnerstag von Außenminister von Brentano auf einer Pressekonferenz abgegeben wurden ...

  • Auflehnung der Soldaten in Toulon

    Studentenaktionen in Paris: „Keine Truppen für Nordafrikä!" / Schwere Kämpfe in Marokko

    Paris (Eig. Ber.). Die Auflehnung gegen den schändlichen Kolonialkrieg in Nordafrika greift in der französischen Armee weiter um sich. Am Donnerstag demonstrierten im Kriegshafen Toulon etwa 1000 junge Franzosen, die zum dortigen Flakregiment eingezogen waren, gegen ihren Abtransport nach Nordafrika ...

  • Jahresplanerfüllung bis 10. Dezember

    Initiator des Wilhelm-Pieck-Aufgebotes als Verdienter Aktivist ausgezeichnet

    Berlin (ADN). Der Jugendbrigadier Kurt Wolter aus dem volkseigenen Reifenwerk Berlin-Schmöckwitz, der Initiator des Wilhelm- Pieck-Aufgebots zur vorfristigen Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1955, ist am Donnerstag mit der Auszeichnung „Verdienter Aktivist" geehrt worden. Gemeinsam mit Kurt Wolter ...

  • Prämien für erfolgreiche Reichsbahndirektionen

    Berlin (ADN). Dank der Einsatzbereitschaft aller Eisenbahner konnte im III. Quartal der Volkswirtschaftsplan in der Beladung nach Tonnen mit 100,2 Prozent und in der Beladung nach Wagen mit 100,6 Prozent erfüllt werden. Am 11. Oktober wurde die höchste Wagenbeladung seit 1945 erreicht Das Ministerium für Verkehrswesen hat in der Zeit vom 14 ...

  • ZK grüßt Klubleitertagung im Buna-Werk

    Berlin (Eig. Ber.). In einer Gruß-* adresse des Zentralkomitees der So-i zialistischen Einheitspartei Deutsch-* lands wünschte der Sekretär des ZK, Paul Wandel, der Konferenz der Klubleiter und Funktionäre der Industriegewerkschaft Chemie gute Erfolge bei dem Erfahrungsaus-* tausch und bei der Erarbeitung neuer Wege und Methoden ...

  • Wartburgfest der deutschen Studenten

    Eisenach (Eig. Ber.). Zur TeiH nähme am Wartburgfest der deut-i sehen Studenten trafen bis Freitag Delegationen von fast allen deut-i sehen Universitäten in Eisenach ein. Am Freitagnachmittag wurde das Wartburgfest durch den Rektor der Friedrich-Schiller-Universität, Jena^ Prof. Dr. Dr. h. c. Josef Hämel, feier-e lieh eröffnet ...

  • Maxhüttenkumpel weihten Kul'urpalast ein

    Gera (Eig. Ber'.). Die Maxhütten-« kumpel weihten in den Abend-« stunden des 13. Oktober ihren Kul-< turpalast ein. Unter ihnen weilten Genosse Walter Ulbricht, Vertreter des Partei- und Staatsapparates^ eine Delegation aus dem Westen unserer Heimat, Vertreter der So-! wjetarmee und der Erbauer des Hauses, Nationalpreisträger Prof, Hopp ...

  • Furchtbare Unwetterschäden in Indien

    Neu Delhi (ADN). Die riesigen Überschwemmungen in Nordindien und Pakistan haben nach offiziellen Angaben nahezu 1200 Menschen das Leben gekostet. Der durch das Hochwasser verursachte Schaden wird auf 300 Millionen Rupien geschätzt. 50 Prozent der gesamten Baumwollernte sollen vernichtet und 10 000 Stück Vieh ein Opfer der Fluten geworden sein ...

  • Modernste Zuckerfabrik Deutschlands in Betrieb

    Leipzig (ADN). Die modernste Zuckerfabrik Deutschlands wurde am Tag der Aktivisten in Delitzsch vom Minister für Lebensmittelindustrie, Kurt Westphal, den Arbeitern übergeben. Der Betrieb ist mit einer vollmechanisierten Rübenentladung und mit automatischen Transportanlagen ausgerüstet und wird täglich 2000 Tonnen Zuckerrüben zu feinem Weißzucker verarbeiten ...

  • Algeriens Appell an die UN

    New York (ADN). Führer der algerischen Unabhängigkeitsbewegung haben am Donnerstag in einem Schreiben an alle 60 UN- Delegationen international überwachte Wahlen für eine Verfassunggebende Versammlung und den Abschluß eines Waffenstillstandes in Algerien gefordert.

Seite 2
  • | Darum mußte Dr. Agartz gehen

    Das Kesseltreiben gegen den Leiter des Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts des DGB, Dr. Viktor Agartz (SPD), und einflußreicher Mitarbeiter des Instituts wie Theo Pirker und Walter Hörn hat einen Punkt erreicht, der keinen Zweifel mehr an der fortschreitenden Faschisierung des Bonner Staates läßt ...

  • Ein Verräter kann nicht Kanzler sein

    Leser sagen ihre Meinung zum Adenauer-Skandal

    In großer Anzahl gehen der Redaktion „Neues Deutschland" täglich Briefe und Stellungnahmen von Lesern zur Staatsaffäre um Adenauer und seiner engsten Mitarbeiter zu. Nachfolgend veröffentlichen wir einige Auszüge aus Stellungnahmen, die eindeutig zeigen^ welche Auffassung breite Schichten unserer Bevölkerung über die skandalösen Vorfälle vertreten und welche Konsequenzen sie von den entlarvten Hochverrätern des Bonner Regimes erwarten ...

  • Essener Metallarbeiterfunktionäre: Kalter Putsch der rechten DGB-Führung und der Unternehmer Was wußte der SPD-Parteivorstand? / Unternehmer werden frech / Adenauer befürchtet Widerstand der Gewerkschafter

    Essen (Eig. Ber.). Die Maßregelungen des Leiters des Wirtschaftswissenschaft- Iichen Instituts des DGB, Dr. Viktor Agartz, und weiterer einflußreicher Mitarbeiter des Instituts haben unter den westdeutschen Gewerkschaftern Beunruhigung und Empörung ausgelöst. Auf einer Zusammenkunft von Betriebsräten aus Essener Metallbetrieben wurden die Zwangsmaßnahmen der DGB-Führung gegen Dr ...

  • Das Erbübel des Kapitalismus

    Pressestimmen zur Entwicklung der westdeutschen Wirtschaft

    Der Kurssturz an der New-Yorker Börse hat, wie wir bereits berichteten, auch die westdeutschen Börsen in Mitleidenschaft gezogen. So veröffentlicht die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" in ihrer Donnerstagausgabe einen Artikel mit der bezeichnenden Überschrift „Ernüchterung an der Börse", in dem es heißt: „Von der stolzen Höhe eines Kursniveaus von über 300 Punkten sind Aktien mit bestem Namen innerhalb weniger Tage um 30 bis 40 Punkte, das sind 10 bis 15 Prozent, gestürzt ...

  • Wie sie aufgenommen werden

    Unter den ehemaligen Kriegsverurteilten, die in diesen Tagen in ihre Heimatorte zurückgekehrt sind, befindet sich auch der ehemalige Generalmajor Fritz Oswald Siegel aus Naunhof im Kreis Grimma. „In Frankfurt gab es bei unserem Eintreffen keine festlichen Empfänge; das habe ich auch nicht erwartet. Die ...

  • Gestapo-Methoden bei der KgU

    Zusammenarbeit mit westberliner Polizei / Ehemalige KgU-Mitarbeiter stellen Strafanträge

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Neue Tatsachen über die Zusammenarbeit der westberliner Polizei mit der westberliner Agentenorganisation „Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit" werden bekannt. Die westberliner Ausgabe der „Welt" veröffentlieht am Donnerstag ein Beispiel von Gestapo-Methoden, die bei der Spionagezentrale in Westberlin üblich sind ...

  • Glückwunsch des ZK der SED

    Das Zentralkomitee der Sozia- Iistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt der „Tribüne", ihrem Redaktionskollegium, den Mitarbeitern in -Redaktion, Verlag und Druckerei sowie allen Lesern herzliche Grüße und Glückwünsche aus Anlaß des 10jährigen Bestehens der Gewerkschaftspresse in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Mammnisloßzahn gefunden

    Düsseldorf (ADN). Ein 1,50 m langer Mammutstoßzahn, dessen Alter auf etwa 100 000 Jahre geschätzt wird, ist in einer Kiesgrube im Düsseldorfer Stadtteil Unterrath gefunden worden. In den letzten § Jahren sind an dieser Stelle mehr- = mals Überreste eiszeitlicher Tiere entdeckt worden. und ähnliche Maßnahmen" ...

Seite 3
  • Große Anforderungen im Herbstverkehr

    Für eine engere Zusammenarbeit zwischen Transport, Industrie und Landwirtschaft

    Wollen die Transportbetriebe die großen Aufgaben, die der Herbstverkehr stellt, erfüllen, dann ist es notwendig, daß die Deutsche Reichsbahn täglich 3000 bis 4000 Wagen mehr belädt, der volkseigene Güterverkehr seine Leistungen um mindestens 30 Prozent und die Schifffahrt die ihren um 15 Prozent erhöht ...

  • Verstärkte Kontrolle der Versorgung

    Gewerkschaften beschließen Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeit des Handels

    Das Präsidium des Bundesvorstandes des FDGB beriet in den vergangenen Tagen über Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeit der Verwaltungen, des Handels und der Gewerkschaften bei der Versorgung der Bevölkerung. Im Beschluß über die Beratung („Tribüne" vom 14. Oktober) wird hervorgehoben, daß das ständig ...

  • HV-Leiter Weitz gab ein gutes Beispiel

    Man muß sagen, daß nur ein kleiner Teil der Hauptverwaltungsleiter sich diese Ratschläge der Partei wirklich ernsthaft zu eigen gemächt hat. Der Leiter der HV Leichtmaschinenbau, Genosse Weitz, kam zur Bezirksleitung und hat mit uns beraten, wie wir schnell die Beschlüsse verwirklichen können; In der Arbeitsgruppe der Hauptverwaltung wurde unter seiner Leitung im VEB Mihoma, Leipzig, eine gründliche Arbeit geleistet ...

  • Der Knute der Junker entronnen

    Ein ehemaliger Landarbeiter aus Schleswig-Holstein erzählt

    Am 15. Mai 1955 kam der Melkermeister Krimitta aus Schleswig- Holstein in unsere Republik. Heute ist er Genossenschaftsbauer in Langen-Trechow, Kreis Bützow. Über die Lage der Landarbeiter in Schleswig-Holstein erklärte er auf einer Bauernkonferenz in Schwerin: „Der Lohn ist so gering, daß kaum der Wochenbedarf an Nährmitteln davon gekauft werden kann ...

  • Erst nachdem die Bezirksleitung eingriff .. .

    Im Zentralinstitut für Lagertechnik in Leipzig arbeitet ein Ingenieur, der seit acht Monaten darum kämpft, Neuerungen auf dem Gebiet der Nadellagerproduktion einzuführen. Gerade unsere Fahrzeugindustrie wartet auf dieses Erzeugnis. Dem Ingenieur wurde aber nicht genügend geholfen. Der Genosse Talkenberg als Leiter des Zentralinstitutes für Lagertechnik und auch der Betriebsleiter des VEB Deutsche Kugellagerfabrik, Böhlitz - Ehrenberg, gaben diesem Ingenieur wenig Unterstützung ...

  • Die Partei redet nicht in den Wind

    Wie einige Staatsfunktionäre die Betriebe anleiten / Von Karl Bauer, Sekretär für Wirtschaftspolitik bei der Bezirksleitung Leipzig

    TVe Werktätigen in den Betrieben ■*--' des Bezirkes Leipzig haben in den vergangenen Monaten durch ihre guten Arbeitsleistungen vieles getan, um die Beschlüsse des 21. und 24. Plenums des ZK zu verwirklichen. Im ersten Halbjahr 1955 ist die Arbeitsproduktivität schneller gestiegen als der Durchschnittslohn ...

  • Prof. Dr. Ernst B och

    Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften, Professor mit Lehrstuhl für Philosophie und Direktor des Instituts für Philosophie an der Karl-Marx-Universität, Leipzig, Nationalpreis II. Klasse für seine philosophischen Werke der letzten Jahre, die eine tiefdringende Analyse und Interpretation ...

Seite 4
  • Kulturarbeit eine Kampfaufgabe /

    Partei und Gewerkschaften tragen eine große Verantwortung

    Bekanntlich beschränken wir schon seit langem nicht mehr den Begriff kulturelle Massenarbeit auf die künstlerische Betätigung in Volkskunstgruppen und in schöngeistigen Zirkeln, sondern beziehen die Produktionspropaganda und vor allem das Vortragswesen mit ein. Allein im vergangenen Jahr wurden 1 823 117 Arbeiter und Angestellte als Hörer bei 62 203 gesellschaftlichen und allgemeinbildenden Vorträgen gezählt ...

  • STADTISCHE OPER - 1960

    Die Städtische Oper in Charlottenburg soll, wie der westberliner Senat dieser Tage mitteilte, wieder aufgebaut und im Jahre 1960 in Betrieb genommen werden. Eine gute Nachricht, denn damit hätte die Hauptstadt Deutschlands nach der Deutschen Staatsoper endlich .auch ihr zweites repräsentatives Operninstitut wieder, das einst im schönen Wettbewerb und im Verein mit seiner großen Schwester Unter den Linden den Ruf Berlins als Kunststadt und Opernmetropole begründen half ...

  • Gesamtdeutsche Ausgaben klassischer Meisterwerke der Musik

    In diesen Tagen hat der Deutsche Verlag für Musik, Leipzig, und der Bärenreiter-Verlag, Kassel, die ersten Bände der vorgesehenen Gesamtausgaben der Werke Bachs, Handels und Mozarts ausgeliefert. Es ist eine bedeutende kulturpolitische Tat, diese großzügige Edition der Schöpfungen der großen klassischen Meister zu einer Angelegenheit der gesamten deutschen Musikwissenschaft zu machen ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Von den 750 Gemälden der Dresdner Galerie, deren erste aus Moskau in Berlin eingetroffen sind, stellt der volkseigene Verlag der Kunst in Dresden Reproduktionen im Farbenlichtdruckverfahren her. Große Exportabschlüsse mit üer Sowjetunion künden von dem starken Interesse, das den Dresdner Gemälden, auch weiterhin von den Sowjetmenschen entgegengebracht wird ...

  • Zur „Woche des Buches 1955"

    Überall in der Deutschen Demokratischen Republik finden gegenwärtig die letzten Vorbereitungfn für die „Woche des Buches 1955" statt, die vom 16. bis 22. Oktober andauert. So wird unter anderem in Oschatz im Bezirk Leipzig eine Festveranstaltung stattfinden, auf der neben dem Vorsitzenden des Rates des Kreises der Schriftsteller Heinrich - Mann - Preisträger Theo Harych sprechen wird ...

  • Die Wajfentraditionen der deutschen Arbeiterklasse

    Die Deutsche Demokratische Republik verkörpert den Staat, für den das deutsche Proletariat seit Jahrzehnten kämpfte, für den viele Arbeiter ihr Leben ließen. Ein Kraftquell der patriotischen Erziehung der Werktätigen unserer Republik sind die Kampftraditionen der deutschen Arbeiterklasse, zu denen auch die Traditionen der bewaffneten Auseinandersetzungen des Proletariats mit den Organen der imperialistischen Klassenherrschaft gehören ...

Seite 5
  • WOHIN GEHT IRAN?

    Aus dem Leitartikel der „Prawda" vom 13. Oktober

    Der Leitartikel der „Prawda" am Donnerstag befaßt sich mit dem Beschluß der iranischen Regierung, dem sogenannten Bagdad-Pakt beizutreten. Die „Prawda" geht auf britische und amerikanischeAgenturund Pressemeldungen ein, in denen der Schritt der iranischen Regierung begrüßt und offen festgestellt wird, daß der Anschluß Irans an den türkisch - irakisch - pakistanischen Pakt, dem auch Großbritannien angehört, ganz und gar den Plänen der Westmächte im Nahen und Mittleren Osten entspricht ...

  • Abstimmungsniederlagen Faures

    Stürmische Nachtdebatte in der Kammer / Regierung isoliert / Entscheidung über Vertrauensfrage am Dienstag / Algerien-Krise auf der Spitze / Fieberhafte Tätigkeit von Mendes-France

    Von unserem Pariser Korrespondenten Pierre Dur and Paris. Während in Toulon Reservisten und in Paris Studenten gegen Regierung haben gezeigt, daß das Kabinett Faure völlig isoliert ist* den Mißbrauch junger Franzosen für den Unterdrückungskrieg in Nord- Nach zwei Abstimmungsniederlagen nahm Ministerpräsident ...

  • Sowjetische Glückwünsche an Finnland

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, K. J. Woroschilow, und der Vorsitzende des Ministerrats der UdSSR, N. A. Bulganin, haben dem Präsidenten der Republik Finnland, Paasikivi, und dem finnischen Ministerpräsidenten Kekkonen anläßlich der Ratifizierung der sowjetisch-finnischen Abkommen durch das Präsidium des Obersten Sowjets herzliche Glückwünsche übermittelt ...

  • Die Völker werden keine Rückkehr zum kalten Krieg dulden Appell des Weltfriedensrats an die öffentliche Meinung

    Die Tagung des Büros des Weltfriedensrates in Wien wurde am 13. Oktober mit der einstimmigen Annahme folgenden „Appells an die öffentliche Meinung" abgeschlossen: i,Die Konferenz der vier Regierungschefs, die im Juli in Genf stattfand, hat die internationale Atmosphäre gründlich verändert. Die Konferenz entsprach den Erwartungen der Völker ...

  • Polen fordert seinen Platz im Sicherheitsrat

    Gehören die Philippinen etwa zu Osteuropa? / USA mißachten internationale Abkommen

    New York (ADN/Eig. Ber.). Die Volksrepublik Polen hält ihre Kandidatur für einen der sechs nichtständigen Sitze im UN-Sicherheitsrat nach wie vor aufrecht. Diese Erklärung gab der polnische UN-Delegierte Dr. J. Katz-Suchy auf einer internationalen Pressekonferenz in New York ab. Der polnische Vertreter ...

  • Die Antwort Eisenhowers an Bulganin

    USA-Präsident Eisenhower Hat, wie bereits gemeldet, an den Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR. N. A. Bulganin, ein Antwortschreiben in der Abrüstungsfrage gerichtet. Das Schreiben hat folgenden Wortlaut: Sehr geehrter Herr Vorsitzender, jeh möchte Ihnen für Ihr Schreiben vom 19. September 1955 bezüglich meines Genfer Vorschlages vom 21 ...

  • KP Indonesiens für nationale Koalition

    Störversuche der geschlagenen Reaktion / Fortschrittliche Nationalpartei führt weiter

    Djakarta (ADN/Eig. Ber.). Bis zum Donnerstag waren in Indonesien rund 29 Millionen der bei den Parlamentswahlen abgegebenen Stimmen ausgezählt. Davon erhielten die Nationalpartei 7,54, die Masjumi-Partei 7,10, die „Nahdatul Ulama" 6,29 und die Kommunistische Partei 5,86 Millionen^ Der Generalsekretär ...

  • Sozialistische Parteien Japans vereint

    Programm unabhängiger Politik 7 Für Abzug der USA-Besatzer

    Tokio (ADN). Die mehr als tausend Teilnehmer des Vereinigungs-i Parteitages der beiden sozialistischen Parteien Japans in Tokio nahmen am Donnerstag die Deklaration über den Zusammenschluß der linkssozialistischen und rechtssozialistischen Partei an. Zum Vorsitzenden der neuen Partei wurde der ehemalige Führer der Linkssozialisten, Suzuki, und zum Generalsekretär der ehemalige Generalsekretär der rechtssozialistischen Partei, Ashanuma, gewählt ...

  • rz gemeldet

    3000 Kilometer legte der sowjetische Pilot Akkuratow zurück, um die Besatzungen von „Nordpol-4" und „Nordpol-5" mit Post und Lebensmitteln zu versorgen. Ein britisches Marineflugzeug ist bei der Suche nach einem in Seenot geratenen isländischen Fischtrawler abgestürzt. Dichter Nebel verursachte in Holland zahlreiche Verkehrsunfälle ...

  • Aufruf des WGB zur Aktionseinheit

    Kontaktaufnahme mit jugoslawischem Gewerkschaftsbund erörtert

    Budapest (ADN). Auf der Mittwochsitzung der 28. Tagung des Exekutivbüros des Weltgewerkschaftsbundes in Budapest wurde die Diskussion zum ersten Punkt der Tagesordnung „Die internationale Lage und der Kampf für die Entwicklung der Aktionseinheit im Kampf um Frieden, Brot und Freiheit'^ fortgesetzt. Alle ...

  • Scharfe Kritik an Teherans Politik

    Der angekündigte Beitritt Irans zu dem Bagdad-Pakt wird in zahlreichen Zeitungen scharf verurteilt. Die ägyptische Zeitung „AI Ahram" bezeichnet den iranischen Beschluß als einen „ernstzunehmenden imperialistischen Akt". Sie weist darauf hin, daß im Gegensatz zu Iran die meisten arabischen Länder bestrebt sind, eine Politik der Unabhängigkeit durchzuführen und die Teilnahme an Militärblocks ablehnen ...

Seite 6
  • Die Autobahn ist kein Radfahrweg

    Kraftfahrer Funke schreibt — die Volkspolizei antwortet

    Unser heser Kurt Funke aus Crünheide, Alt-Buchhorst 43, schrieb uns: „Vor einiger Zeit fuhr ich abends gegen 21 Uhr mit einem PKW von Prenzlau kommend auf der Autobahn Richtung Berlin .. -. Plötzlich entdeckte ich 100 Meter vor mir auf der rechten Seite der Fahrbahn einen mit Getreide beladenen Pferdewagen — vollkommen unbeleuchtet —, der wahrscheinlich nach Hause fuhr ...

  • DIE ZWEI GESICHTER EINES WESTDEUTSCHEN N O K - M I TG L I E D E S Bob-Präsident Hanns Kilian ignoriert die Beschlüsse von Hinterzarten

    Auswahl der stärksten Sportler für die Olympischen Spiele in Verhand-i lungen zwischen den Sektionen der DDR und den westdeutschen Fachverbänden, so lautete der Beschluß von Hinterzarten. Er wurde unterzeichnet von den Vertretern des NOK der Bundesrepublik und des NOK der DDR. Es bedarf keiner Betonung, daß sich die Sektion Bob- und Schlittensport der DDR an den Beschluß seines NOK hielt ...

  • Berliner

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.30, 12.30, 13.30, 15.30, 19.30, 21.30, 23.00. 0.30 Uhr. 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau—-10.03: Muntere Noten —10.40: Konzert am Vormittag — 11.25: Hell soll unser Lied erklingen — 12.00: Musik zum Mittag — 13.00: Landfunk — 13.40: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14 ...

  • MTS Dargun arbeitet ohne Arbeitspläne

    Die Station ha^die Zuckerrübenernte schlecht vorbereitet

    Im nördlichen Teil des Kreises Malchin, einem Gebiet, in dem viel Zuckerrüben angebaut werden, befindet sich der Arbeitsbereich der MTS Dargun. Während einige MTS die Bauern schon tatkräftig unterstützen, um Rüben zu roden, damit die Zuckerfabriken arbeiten können, ist man in der MTS Dargun noch lange nicht soweit ...

  • Meisterbogen und Wertmarkensystem

    Am 17. August 1955 veröffentlichte das „Neue Deutschland" einen Beitrag „... als würde ich im meine eigene Brieftasche greifen", in dem berichtet wurde, welche Gedanken sich die Werktätigen des VEB Industriearmaturen gemacht hatten, um die Rentabilität ihres Betriebes zu erhöhen. Daß die Methode, der ...

  • <3>WQWJT

    Vom zweiten Tag der Weltmeisterschaften im Gewichthebea Sowjetischer Doppelsieg im Federgewicht UdSSR führt in der Mannschaftswertung mit 10 Punkten Vorsprung vor den USA

    Am zweiten Tag der Gewicntheber-Weltmeisterschaften in der Münchener Ausstellungshalle konnten die sowjetischen Gewichtheber die beiden ersten Plätze belegen. Rafael Tschimischkian aus Tiflis verteidigte seinen Weltmeistertitel im Federgewicht (bis 60 kg Körpergewicht) unter acht Teilnehmern aus sieben Ländern erfolgreich ...

  • Beharrlicher überzeugen

    Wenn die VdgB (BHG) auf der nächsten Vorstandssitzung berichten will, daß sie diese Aufgaben mit Erfolg gelöst hat, dann ist es erforderlich, daß der Arbeitsstil, vom Zentralvorstand angefangen bis in die Ortsorganisationen, gründlich geändert wird. Dazu ist es vor allem notwendig, daß die Kreisund Bezirksvorstände und auch der Zentralvorstand über die Situation in den Dörfern genauer orientiert sind ...

  • Um den Deutschland-fokal

    Am Sonntag tragen die Tischtennisfrauen aus allen Teilen Deutschlands die Zwischenrunde um den Deutschland-Pokal aus. Vori den DDR - Frauenmannschaften empfängt die starke Thüringer Auswahl mit Grete Herber und Hannelore Gießler-Hanft die westberliner Vertretung mit Meisterin Ursula Fiedler (TTC Grün-Weiß Steglitz) und Anita Haake (Blau-Gold Wedding), während Berlins Bezirksauswahl mit Wiskandt, Kohn und der jungen Wegner-Repke in Karlsruhegegen Baden antreten muß ...

  • Zuwenig Neuerermethoden

    Wenn man die Erträge steigern will, so kann man das vor allem durch die Anwendung von Neuerermethoden tun. Die Diskussionsbeiträge der Bäuerinnen und Bauern auf der 9. Zentralvorstandstagung zeigten, daß die Neuerermethoden sich tausendfach bewährt haben und für einen großen Teil der Landbevölkerung keine Experimente mehr sind ...

  • Europameister Schozikas gewann durch K. o.

    Box-Länderkampf England—UdSSR endete 4 :16

    Die Boxstaffel der UdSSR kam am Mittwoch in London zu einem überlegenen 16 :4-Erfolg über die Nationalstaffel Englands. Den einzigen vorzeitigen Sieg des Abends feierte Schozikas (UdSSR), der Europameister im Schwergewicht, der seinen Gegner James bereits in der ersten Runde nach drei Niederschlägen k ...

  • Überraschung in Rom

    21jähriger Ungar entthronte vierfachen Florett-Weltmeister

    Mit einer Riesenüberraschung endete bei den Fechtweltmeisterschaften in Rom das Florett-Einzel der Männer. Dem jungen 21jährigen Ungarn Jozsef Gyuricza gelang es, den vierfachen Weltmeister und Olympiasieger von Helsinki, Christian d'Oriola (Frankreich), zu bezwingen und den Weltmeistertitel zu erringen ...

  • Aus denFunkprogrammen

    Sonnabend, den 15. Oktober Deutschlandsender Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, Y.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00 Uhr. 8.10: Das Fucik-Ensemble (Prag) singt — 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Kleines Konzert — 10.10: Das interessiert die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12 ...

  • Nicht registrieren, sondern verändern!

    VdgB(BHG)-Zentralvorstand tagte / Offener Brief an alle Bauern / Funktionäre müssen Arbeitsstil ändern

    Kürzlich kam der Zentralvorstand der VdgB (BHG) zu seiner 9. Tagung zusammen. Er beschäftigte sich mit den neuen Aufgaben, die sich aus dem Abschluß des Staatsvertrages zwischen der UdSSR und der DDR für die VdgB (BHG) — die Organisation der werktätigen Bauern — ergeben. Die Tagung brachte zum Ausdruck, daß durch den Abschluß dieses Vertrages die internationale Autorität der DDR wesentlich gestärkt worden ist ...

  • Von 30 Schachpartien 13 vertagt

    Harte Positionskämpfe im Moskauer Kandidatentumier

    Für die Härte der Kämpfe und die Ausgeglichenheit des Teilnehmerfeldes beim Kandidatenturnier zur Schachweltmeisterschaft der Frauen spricht die Tatsache, daß von den 30 Partien der letzten drei Runden nicht weniger als 13 nach jeweils fünfstündiger Dauer ohne Entscheidung vertagt werden mußten. Unter den Spielerinnen, die keine ihrer drei Partien dieser Runden beenden konnten, befindet sich auch Edith Keller-Herrmann (DDR), die damit nach wie vor 3,5 Punkte auf ihrem Konto hat ...

  • Ständige Gemeinschaften bilden

    Ihr besonderes Augenmerk will die VdgB (BHG) auf die Bildung Sonderbriefmarke „10 Jahre Volkssolidarität" Berlin. Zum zehnjährigen Bestehen der Volkssolidarität in der DDR und anläßlich der Woche der Volkssolidarität, die vom 23. bis 30. Oktober durchgeführt wird, bringt das Ministerium für Postund Fernmeldewesen Mitte Oktober eine Sonderbriefmarke „10, Jahre Volkssolidarität" heraus ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin Wl, Mauerstr. 89740, Tel. 22 03 41 — Verlag und 'Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee VMt Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor* Berlin Clll* Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

Seite
Hohe Rentabilität durch tedmischen Fortsdiritt Grimmen lieferte erst 14 Prozent des KartoiielsoUs Neuauflage der Nazi-TVehrgesetze Ganz Deutsehland muß in Genf vertreten sein Bonn will Entspannung hintertreiben Auflehnung der Soldaten in Toulon Jahresplanerfüllung bis 10. Dezember Prämien für erfolgreiche Reichsbahndirektionen ZK grüßt Klubleitertagung im Buna-Werk Wartburgfest der deutschen Studenten Maxhüttenkumpel weihten Kul'urpalast ein Furchtbare Unwetterschäden in Indien Modernste Zuckerfabrik Deutschlands in Betrieb Algeriens Appell an die UN
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen