4. Juli

Ausgabe vom 04.10.1955

Seite 1
  • Wie wir am 7. Oktober Geburtstag feiern

    Ein buntes Programm mit vielen Freuden

    In drei Tagen feiert unsere Republik ihren 6. Geburtstag. In allen Städten und Dörfern wird die Bevölkerung ihre Verbundenheit mit unserem Arbeiter-und- Bauern-Staat demonstrieren. Nach der Gratulation beginnt überall — wie auf jeder richtigen Geburtstagsfeier — ein fröhliches Fest mit allerlei „Leckerbissen" ...

  • Neue Enthüllungen zur Adenauer-Af f äre

    Bcrlin (ADN). „Bundeskanzler Adenauer und sein NATO-Botschafter Blankenhorn müssen die Konsequenzen aus dem Schmeißer-Prozeß ziehen und abtreten, da sie nicht in der Lage sind, die Behauptungen zu widerlegen, daß sie Agentendienste für den französischen Geheimdienst geleistet haben." Dies erklärte Dr ...

  • Wiedervereinigung für NATO geopfert

    Bonn zieht Mitgliedschaft in westlichen Militärpakten der deutschen Einheit vor Adenauer: Wir bleiben Partner der Spaltung / Das Saargebiet soll an Frankreich kommen

    Berlin (Eig. Ber.). Die direkte Absicht, sich weiterhin mit «Den Mitteln der Wiedervereinigung Deutschianas zu widersetzen und den gegen die Wiedervereinigung aufgerichteten Damm aufrechtzuerhalten, äußerten am Wochenende der Bonner Kanzler Adenauer und sein Außenminister von Brentano. In einem Fernsehinterview ...

  • Nur die DDR kann für Deutschland sprechen

    Berlin (Elg< Ber.); Mit welchem Ernst sich unsere Bevölkerung mit dem Abschluß des Staatsvertrages beschäftigt und über seine Bedeutung diskutiert, geht aus der Vielzahl der Briefe und Stellungnahmen hervor, die uns Tag für Tat erreichen. Arbeiter, Angestellte, Wissenschaftler und Künstler begrüßen dieses Vertragswerk als ein Zeichen unverbrüchlicher Freundschaft des großen Sowjetvolkes zum deutschen Volk ...

  • $ach dem Prinzip des Friedens

    T"\er Staatsvertrag, der zwischen ■*-' der Sowjetunion und der DDR in Moskau abgeschlossen wurde, ist durchdrungen von dem Prinzip des Friedens. Das gilt für seinen Ursprung ebenso wie für sein ZieL Hätte dieser Vertrag überhaupt abgeschlossen werden können, wenn das deutsche Volk nicht in der DDR dem ...

  • Die ersten Waggons Zuckerrüben rollen

    VEG Höckericht verlad 200 dz Rüben

    Nenstrelitz (ADN). Mit dem Verladen der ersten Zuckerrüben begannen in den frühen Morgenstunden des Freitags die Bauern des Kreises Neubrandenburg auf dem Güterbahnhof der Bezirksstadt. Der werktätige Einzelbauer Herbert Klawikowski aus Fritzscheshof erfüllte bereits am ersten Tag sein gesamtes Ablieferungssoll in Zuckerrüben ...

  • $ Bonn bleibt treuer Partner des Westens $ ■ Bonn bleibt treuer Partner des Westens ^ Kanzler vor dem BtmdeqnrteiansschaB —$$$$$$$$$ Lehrer aus ganz Deutschland beraten

    Leipzig (Eig. Ber.). Zu einer dreitägigen pädagogischen Konferenz versammelten sich am Montag in Leipzig etwa 300 Lehrer, Erzieher und Schulfunktionäre. Die Konferenz dient der Vorbereitung des V. Pädagogischen Kongresses, der Ostern 1956 stattfinden wird. Mit herzlichem Beifall begrüßten dia Anwesenden den Nestor der deutschen Pädagogen, Prof ...

  • Gheorghiu-Dej Erster Sekretär

    Bukarest (ADN). Das ZK der Rumänischen Arbeiterpartei wählte auf seiner Plenarsitzung am 30. September und 1. Oktober einstimmig G. Gheorghiu-Dej zum Ersten Sekretär des ZK und entband Gheorghe Apostol von dieser Funktion* G. Apostol wurde vom Zentralrat des Rumänischen Allgemeinen Gewerkschaftsbundes zum Vorsitzenden des Zentralrates gewählt Das Plenum des ZK beschloß, den II ...

  • „Erika" in aller Welt

    Dresden (ADN). In vielen Landern der Erde klappern heute Reiseschreibmaschinen vom Typ „Erika" aus Dresden. Tagtäglich verlassen Sendungen das volkseigene Schreibund Nähmaßchinenwerk der Eiben Stadt, um ihre weite Reise in etwa 20 Staaten anzutreten. Neben den skandinavischen Ländern undWest-i deutschland sind die Schweiz, Belgien, Osterreich und Holland die Hauptabnehmer ...

  • Staafsvertrag UdSSR- DDK zur Ratifizierung empfohlen

    Moskau (ADN). Der *m 20. September in Moskau unterzeichnete Vertrat über die Beziehungen zwischen der Sowjetunion und der Deutschen Demokratischen Republik stand am Mont*3 auf der Tagesordnung einer gemeinsamen Sitzung der Kommissionen für Auswärtige Angelegenheiten des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets des Obersten Sowjets der UdSSR ...

  • Autonomes Gebiet Sinkiang-Uighur gebildet

    Urumtschi (ADN). Auf der Schlußsitzung der zweiten Tagung des Provinzialen Volkskongresses von Sinkiang ist das A\-*onome Gebiet Sinkiang-Uighur gebadet worden, Vorsitzender des ne* gewählten Volksrats wurde Saiftidin. Das neue Autonome Gebiet Sinkiang- Uighur, das von 13 nationalen Minderheiten bei einer Gesamtbevölkerung von annähernd fünf Millionen Menschen bewohnt wird, nimmt ein Sechstel des Territoriums Chinas ein ...

  • Internationaler Kongreß der Bürgermeister

    Florenz (ADN). Der internationale Kongreß der Bürgermeister der Hauptstädte wurde am Sonntag in Florenz eröffnet Der Kongreß findet auf Initiative des christlichdemokratischen Bürgermeisters von Florenz, La Pira, statt. Für die Sowjetunion beteiligt sich der Vorsitzende des Moskauer Stadtsowjets, M. A ...

  • Molotow wieder in Moskau

    ...

  • internationaler Basar in Rostock

    Rostock (ADN). Der Internationale Basar in Rostock ist für die ausländischen Seeleute, deren Schiffe den deutschen Seehafen anlaufen, zu einer beliebten Einrichtung geworden. In diesem Basar können die Matrosen für Geld jeder Währung Erzeugnisse der volkseigenen Industrie kaufen.

Seite 2
  • n.

    Der Berliner Parteitag im vergangenen Jahre nahm eine Entschließung zur politischen Lage an, welche für das politische Handeln der Gesamtpartei bindend ist. Danach verpflichtet sich die Partei, die Bemühungen um die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands in Frieden und Freiheit in den Mittelpunkt ihres Wirkens zu stellen ...

  • Wozu Verteidigungsmaßnahmen?

    Die Leserin Elvira Wolter, Berlin NO, wandte sich an uns mit der Frage: Warum hat die Volkskammer jetzt eine Ergänzung zur Verfassung der DDR beschlossen, die sich mit dem militärischen Schutz befaßt, während die Sowjetunion und die volksdemokratischen händer ihre Streitkräfte als Folge der internationalen ...

  • Kampf gegen die wahren Schuldigen

    Die Käuferstreiks, die in der letzten Woche in Westdeutschland und Westberlin stattfanden, zeigten den tiefen Unwillen der Bevölkerung über die ständig steigenden Lebenshaltungskosten. Vielen der Hausfrauen wurde bei diesen Aktionen jedoch klar, daß damit gar nicht die wahren Schuldigen getroffen werden ...

  • Wer führt den kalten Krieg?

    Die Sicherheitsorgane der DDR haben wieder eine Reihe Agenten verhaftet, die ihre Tätigkeit im Auftrage der berüchtigten Verbrecherorganisation KgU ausübten. Es ist klar, daß solche „Verluste" immer wieder eintreten werden, solange solche Institutionen bestehen, deren Ziel es ist, Spionage und Diversionsakte in der DDR zu organisieren ...

  • „Verhandlungen hatten in der Nacht stattgefunden"

    soeben Ausgabe der Hamburger Wochenzeitschrift „Der Spiegel" enthält weitere aufschlußreiche Hinweise über die Art, wie in dem bekannten Prozeß in Hannover am Dienstag voriger Woche jener berüchtigte Vergleich zwischen dem Bonner Kanzler Adenauer und dem französischen Chefspion Schmeißer sowie den angeklagten „Spiegel"- Kedakteuren zustande kam ...

  • Agentennester gefährden Sicherheit

    „Nürnberger Nachrichten": KgU — Deckmantel für Spionage

    Nürnberg (Eig. Ber.). Die „Nürnberger Nachrichten" nehmen in ihrer Ausgabe vom 30. September zu der Tätigkeit der westberliner Verbrecherorganisation „Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit" Stellung. Das Blatt verweist dabei auf eine Veröffentlichung der westberliner Zeitung „BZ", die ein Verfahren gegen ...

  • Arbeiter stellen Kontakt her

    Salzgitter (ADN). Betriebsräte und DGB-Funktionäre aus Salzgitter sowie Gewerkschaftsfunktionäre aus dem Mansfeldkombinat „Wilhelm Pieck" kamen am Sonntagvormittag zu einer gesamtdeutschen Arbeiterkonferenz zusammen. Nach einer freimütigen Aussprache nahmen die Gewerkschafter aus Ost und West eine Entschließung an, in der Kontaktaufnahmen zwischen der Bundesregierung und der Regierung der DDR sowie zwischen den Gewerkschaften beider Teile Deutschlands gefordert werden ...

  • Erklärung des Arbeitskreises zur Neuorientierung der SPD

    Bonn (Eig. Ber.). In SPD-Organisationen zirkuliert eine Erklärung des Arbeitskreises zur Neuorientierung der SPD. Danach kamen Mitte September dieses Jahres Funktionäre der SPD aus allen Teilen der Bundesrepublik in Kassel 'zusammen. Nach einer gründlichen Beratung konstituierten sich die dort versammelten Funktionäre zu einem innerparteilichen »Arbeitskreis zur Neuorientierung der SPD" für das gesamte Bundesgebiet ...

  • Hafenarbeiter von Bremerhaven und Brake solidarisch mit Bremer Streikenden

    Bremen (ADN/Eig.Ber.). Die streikenden Hafenarbeiter in Bremen beschlossen am Montagmorgen auf einer Versammlung, ihren Kampf solange fortzusetzen, bis die Unternehmer ihre Forderungen bewilligt haben. Während der Streikversammlung fuhren plötzlich Überfallwagen der Polizei und Funkwagen unter Führung des Polizeioffiziers Pulver vor ...

  • Freundschaftsmonat gut vorbereiten

    Beschluß des Präsidiums des FDGB-Bundesvorstandes

    Berlin (Eig. Ber.). Das Präsidium des Bundesvorstandes des FDGB hat in einem Beschluß die Aufgaben der Gewerkschaften bei der Vorbereitung und Durchführung des Monats der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft festgelegt. Darin wird u. a. gefordert, daß alle Gewerkschaftsleitungen besonders im Freundschaftsmonat eine beharrliche Aufklärungsarbeit über den Abschluß des Staatsvertrages zwischen der DDR und! der Sowjetunion durchführen ...

  • Adenauer gehört auf die Anklagebank

    Juristen zum Abbruch des Adenauer—Schmeißer-Prozesses / Landesverrat erwiesen

    Ben<n/Bonn (ADN/Eig; Ber.fc In jedem Rechtsstaat würde man Adenauer, Blankenhorn und Reifferscheidt, die der Spionage und des Landesverrates überführt wurden, Ihrer verdienten Strafe zuführen. Dies erklärte der Direktor des Bezirksgerichts Leipzig, Graß, zur Adenauer-Affäre. Das westdeutsche Regime jedoch mißbrauche die Wie sie es selbst sehen Di« westberliner SPD-Zeitung „Telegraf" veröffentlichte in ihrer Sonntagsausgabe nebenstehende Karikatur zur Adenauer-Affäre im Schmeißer- Prozeß ...

  • Gludcwunsdi des ZK der SED für Generalmajor Walther

    Berlin (Eig; Ber.); Das ZK der SED übersandte Generalmajor Walther anläßlich seines 60. Geburtstages ein Glückwunschschreiben. In diesem Schreiben würdigt das ZK die großen Verdienste des Professors an der Militär-Medizinischen Fakultät der Universität Greifswald, der „Verdienter Arzt des Volkes" und Träger des „Vaterländischen Verdienstordens" ist ...

  • Gefängnisstrafe wegen innerdeutschem Handel

    Karlsruhe (ADN). Der Bundesgerichtshof verurteilte den Stungarter Kaufmann Willi Link zu neun Monaten Gefängnis und 5000 D-Mark Geldstrafe. Link gehört zu den westdeutschen Kaufleuten, die im Zusammenhang mit der von Adenauer anläßlich seiner Amerikareise inszenierten .Vulkan-Aktion im April 1953 verhaftet worden waren, weil sie sich für eine Ausweituna des innerdeutschen Handels eingesetzt hatten ...

  • USW. USWi

    Diese unsere Forderung steht in Übereinstimmung mit Punkt 10 des schon zuvor zitierten Programmes des Parteivorstandes vom 29. April 1955, in dem es heißt: „Die SPD erblickt in jedem Schritt zur Regelung normaler Beziehungen zwischen den Deutschen der Teile des gespaltenen Landes einen Ansatz zur Überwindung ...

  • Gleimberedilignng gefordert

    Munster (ADN). Die 2. Landasfrauenkonferenz des Landesbezirks Nordrhein-Westfalen des DGB ist am Sonnabend in Bad Salzuflen eröffnet worden. Die Delegierten vertreten 1,6 Millionen berufstätige Frauen. Im Mittelpunkt der Konferenz steht die schon seit Jah- j ren in der Deutschen Demokrat!- i sehen Republik verwirklichte For- i derung: „Gleicher Lohn für gleiche i Arbeit ...

  • Gemeinden versdialdcl

    Stuttgart (ADN). Die Gemeinden und Gemeindeverbände von Baden- Württemberg sind, wie das Statistische Landesamt mitteilt, stark verschuldet. Im April dieses Jahres lagen sie mit 885,2 Millionen D-Mark um 200 Millionen D-Mark höher als im Vorjahrsmonat m i ■n—iiiiiw

Seite 3
  • Der Staatsvertrag im Mittelpunkt des politischen Gesprächs

    Im Eilenburger Baustoffmaschinenwerk beschäftigt sich die Parteileitung ständig mit der Arbeit der Agitatoren, berät über neue Formen und Methoden; sie entwickelte einen Stamm guter Agitatoren, die der Kontrolle der Parteileitung unterstehen. Das ist, um es vorweg zu sagen, das „Geheimnis" der Erfolge dieser Parteiorganisation in der politischen Massenarbeit ...

  • Ein Faß ohne Boden?

    Formale Behandlung von Beschwerden im Kreis Rostock-Land

    Keine Übersicht Wir kamen in die Abteilung Landwirtschaft. Der Abteilungsleiter selbst ist krank, hörten wirs So baten wir um das Beschwerde- Eingangsbuch. Es war schnsll zur Hand. In den ersten neun Monaten des Jahres 1955, so ist darin zu lesen, sind neun Beschwerden eingegangen. Neun Beschwerden — ...

  • Besuch in einem Heim für werdende Mütter

    20 000 DM Investitionen bewilligte unsere Regierung / 223 Frauen waren bisher rar Kur

    Zwenzow, ein kleines mecklenburgisches Dorf, umgeben von Seen und Kiefernwald, gleicht vielen Dörfern dieser Gegend. Aber dennoch beherbergt Zwenzow am schönen Labus-See etwas ganz Besonderes. Außerhalb des Ortes, an der Spitze des Sees, liegt das Schwangerenerholungsheim des Bezirkes Neubrandenburg ...

  • Von (Jer Küchenhilfe zur Brigadeleiterin

    Der Frauenausschuß der MTS Ankershagen leistet jetzt gute Arbeit

    Seit August vorigen Jahres ist die Genossin Johanna Müller als Fraueninstrukteurin auf der MTS Ankershagen im Bezirk Neubran-' denburg tätig. Ihrer Initiative ist es mit zu verdanken, wenn der Frauen" ausschuß der MTS aus seinem Schattendasein heraustrat und jetzt eine gute Arbeit leistet. Genossin Müller schreibt uns darüber folgen* des: Gern bm ich dem Ruf unserer Partei „Industriearbeiter aufs Land" gefolgt ...

  • Aus den Betrieben unserer Republik

    Z—m—Mmhrfk ttkr Pmimm Dessau. Eine komplette Zementfabrlk für die Volksrepublik Polen werden die Arbeiter und Ingenieur« des volkseigenen Betriebes Polysius Dessau herstellen. Die Fabrik wird eine Tagesleistung von 2500 Tonnen Zement besitzen und die größte sein, die jemals in Polen errichtet wurdp Kühlthermometer ...

  • Ein „vergessener" Beschluß

    .Wieder ein Beschluß gefaßt und eine Aufgabe erledigt." Mit diesem Gedanken mögen die Genossen des Büros der Kreisleitung Ludwigslust im Juni ihre Sitzung beendet haben, in der sie beschlossen hatten, das Kreise Parteiaktiv auf die Gewinnung der besten Jugendlichen für die Partei zu orientieren. Obwohl ...

  • Von Genossen, die den Massen nach dem Munde reden

    „W - a - s? Jetzt mitten In der Ernte eine- Mitgliederversammlung Ober die Genfer Konferenz? Das geht doch nicht, Genosse Parteisekretär!" So meinen einige Genossen in Grundorganisationen des Kreises Anklam. -• Und es gibt Parteisekretäre, die darouf entgegnen: „Na |a, ich nehme dir's ja nicht übel, daß es dir nicht poßt, aber schließlich ist das eine Anweisung der Kreisleitung, lieber Genosse ...

Seite 4
  • Eine reaktionäre Politik und eine überlebte Weltanschauung

    Zu der Schrift Ahshiero Tondis „Vatikan und Neofaschismus"

    Vor einem dreiviertel Jahr — im Dezember 1954 — wurde der ehemalige stellvertretende Leiter des „Instituts für höhere religiöse Bildung" an der Päpstlichen Gregorianischen Universität, Professor Alighiero Tondi, verhaftet. Anlaß der vorübergehenden Inhaftierung war der Bericht, den er in einer Versammlung über einen Besuch in der Volksrepublik Polen gab und in dem er nachwies, daß in Polen die volle Freiheit religiöser Betätigung besteht ...

  • Wie sollen unsere Kinder lernen?

    Leserdiskussion zur Vorbereitung des V. Pädagogischen. Kongresses

    Die Grund-, Mittel- und Oberschulen wie auch das System der Berufsausbildung in unserer Republik haben in den zehn Jahren seit der demokratischen Schulreform bedeutsame Erfolge erzielt Vor allem wurde bei uns das Bildungsprivileg der Junker, Monopolisten und ihrer Beamten gebrochen. Für alle Kinder gleiche Allgemeinbildung — das ist das Grundprinzip dieser neuen Schule ...

  • Das Brauttüchlein /

    Zweimal bekommt der Bauernbursche Ferko ein Brauttüchlein^ zuerst von Marika, der frischen blonden Tochter der Schankwirtin seines Heimatdorfes, dann von Sari, der schwarzen schönen Zigeunerin. Mit dem Brauttüchlein seiner geliebten Marika zieht er sich den Haß des widerlichen Gutsbesitzers Gaspar zu, der Marikas Mutter mit seinem Reichtum blendet, um die Tochter zur Frau zu bekommen; Saris Liebe wiederum macht ihm den Zigeuner Joszi zum Feind ...

  • Heft 40 der „Neuen Zeit" erschienen

    Der Leitartikel „Es geht um Frieden und Sicherheit der Völker" gilt der Erörterung des Abrüstungsproblems auf der 10. UN-Vollversammlung und dem Schreiben des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, N. A. Bulganin, an den Präsidenten der USA, D. Eisen-* hower. Es sei notwendig, daß nicht nur die Sowjetunion, sondern auch die Westmächte „sich bereit finden* einen praktischen Beitrag zur internationalen Entspannung zu leisten", folgert die „Neue Zeit" ...

  • Mehr Zeit zum Üben!

    „Wenn wir früher durch die Schule solche Chancen gehabt hätten wi' ihr jetzt", sage ich oft zu meinem Jungen, „dann ständen wir anders da!" Vor allem freue ich mich, daß die Kinder alle die Fächer wie Mathematik, Physik, Chemie und Russisch haben, die zu unserer Zeit nur die paar Kinder von reichen Eltern oder von Beamten im Gymnasium hatten ...

  • Zu Gast aus Ungarn: Das Tatrai-Quartett

    Das Tatrai-Quartett ist bei uns seit dem Beethoven-Jahr 1952 bekannt und geschätzt. Auch diesmal wieder musizierten Vilmos Tätral, Mihäly Szücs, Jozsef Ivänyi und Ede Banda ein Werk unseres großen Klassikers: Beethovens Opus 59, Nr. 2, das mittelste der drei Quartette, für die der Charakter der russischen Volksmusik so bedeutsam wurde ...

  • Umfassende Kunsterziehung

    Jeder Schriftsteller wünscht sich zahlreiche Leser, die ihn kennen und verstehen. Er möchte mit seinen Arbeiten vielen Menschen EntJ Spannung bringen, ihnen Freund und Ratgeber sein, sie zu verborgenen Schätzen führen. Ich schreibe Prosa, aber noch tiefer bin ich seit Jahren an die Lyrik gebunden. Sie ist ein Stiefkind der Literatur, das verhältnismäßig wenig Liebe und Aufmerksamkeit findet, namentlich unter der jüngeren Generation ...

  • Handwerkliche Fertigkeiten

    Von Hause aus bin ich Opernsänger und Schauspieler. Durch meinen Beruf weiß ich eine gründliche Allgemeinbildung zu schätzen. Kürzlich hörte ich. daß in unserer Republik nach und nach die zehnklassige Schulpflicht eingeführt werden soll. Das ist ein richtiger und sehr wichtiger Schritt. Mit 14 Jahren sind die Kinder häufig noch zu jung für die Berufswahl ...

  • Neuer Lehrgang an der Parteihochschule

    Im Januar 1956 beginnt an der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED der VII. Emjahrlehrgang (Qualifizierungslehrgang). Die zum Studium vorgeschlagenen Genossen müssen mindestens eine fünfjährige Erfahrung in hauptamtlicher Partei- oder Staatsarbeit und das theoretische Niveau eines Absolventen der Bezirksparteischule besitzen ...

  • Zehn Jahre zuviel?

    Zehn Jahre Schule für alle Kinder, das scheint mir zuviel; die Kinder kommen dann zu spät zum Verdienen. Aber vielleicht könnte dann später die Lehrzeit verkürzt werden? Was die Kinder in der Schule lernen, ist durchaus nützlich, vor allem ist eine Fremdsprache gut Manches gefällt mir aber doch nicht ...

  • Auf Rechtschreibung achten

    Als wir zur Schule gingen, bereitete uns Heimatkunde immer große Freude. Warum hatte man dieses Fach eigentlich zeitweilig abgeschafft? Es ist doch einfach notwendig, daß die Kinder lernen, wie ihre Stadt entstanden ist und wie dort die Menschen früher lebten. Alte Sitten und Gebräuche sollten dabei gepflegt werden; auch müssen die Kinder viel von der heimatlichen Industrie erfahren, fernei über die Landschaft, über Tiere und Pflanzen ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Die Aufführung des amerikanischen Films „Tanganyika" ist von den Behörden der Indischen Hauptstadt untersagt worden. Das Verbot ist auf einen Protest der an der Universität Delhi immatrikulierten Studenten aus afrikanischen Ländern zurückzuführen, die sich .bei einer Zusammenkunft mit Ministerpräsident Nehru über die Aufführung von Filmen beschwert hatten, in denen Afrikaner als minderwertig dargestellt werden ...

  • Pflege des Kindersports

    Die vielseitige Entwicklung geistiger Fähigkeiten, das umfangreiche Wissen, das unseren Kindern dargeboten wird, schaffen eine gute Voraussetzung für eine gründliche Berufsausbildung und auch für die Ausbildung an den modernen Waffen. Der militärische Dienst erfordert aber auch körperliche Kraft und Gewandtheit ...

Seite 5
  • Kampf gegen deutschen Militarismus

    Die Gewerkschafter in der Deutschen Demokratischen Republik und die fortschrittlichen Gewerkschafter Westdeutschlands wissen insbesondere die Hilfe und Unterstützung zu schätzen, die ihnen der Weltgewerkschaftsbund in ihrem Kampf um Einheit und Frieden und gegen den deutschen Militarismus zuteil werden ließ ...

  • Neue Verfolgungswelle gegen KP der USA

    Kerker, Geldstrafen und Ausbürgerung für Funktionäre

    Zu einem neuen Schlag gegen die Funktionäre der Kommunistischen Partei der USA hat die Reaktion in den letzten Tagen ausgeholt. Auf Grund des im berüchtigten Smith- Gesetz enthaltenen Artikels, wonach Mitglieder der KP und anderer Organisationen verpflichtet sind, sich registrieren zu lassen, sind in New York die Parteifunktionäre Max Weiß und John Noto verhaftet worden ...

  • Nasser enthüllt Aggressionspläne gegen Ägypten

    England und USA liefern Waffen an Israel / Erklärung des saudi-arabischen Botschafters

    Kairo (Eig. Ber.). Aufschlußreiche Enthüllungen über die Vorbereitung einer Aggression gegen Ägypten machte am Wochenende der ägyptische Ministerpräsident Nasser in einer Ansprache vor der Militärakademie in Kairo. Nasser gab bekannt, daß ihm ein Dokument vorliege, aus dem hervorgehe, daß Israel vor einem halben Jahr einen Großangriff auf Ägypten geplant hatte, ihn aber nicht ausführte, weil im Angriffsfalle Syrien auf der Seite Ägyptens eingegriffen hätte ...

  • Kabinett Faure boykottiert UN

    Demokratische Presse Frankreidis protestiert gegen Abberufung der französischen UN-Delegation Erklärungen Molotows in New York und Paris / Für Ausbau der Beziehungen Frankreich—UdSSR

    USA-Agenturen melden, daß die Regierung ferner Faure und Außenminister Pinay empfohlen hat, ihre für Mitte Qktober geplante Reise in die Sowjetunion abzusagen. Der sowjetische Außenminister Molotow, der am Sonntag wieder nach Moskau zurückgekehrt ist, erklärte dazu bei seiner Zwischenlandung in Paris, die guten Beziehungen zwischen Frankreich und der Sowjetunion müßten weiter ausgebaut werden ...

  • Blühende Felder im Gebiet der Arktis

    Kühnes Projekt der UdSSR / Künstlicher „Golfstrom" wird das Eismeer erwärmen

    Moskau (ADN). Eine Erwärmung des Nördlichen Eismeeres und damit eine völlige Änderung der klimatischen Bedingungen der nörd* liehen Gebiete Europas, Asiens und Amerikas wäre das Ergebnis der Verwirklichung eines gigantischen und äußerst kühnen Projektes, das gegenwärtig von sowjetischen Wissenschaftlern ausgearbeitet wird ...

  • Schwerste Kämpfe seit Jahren in Marokko

    Berber greifen französische Stützpunkte an / Neue Zwischenfälle in Casablanca

    Rabat (ADN/Eig. Ber.). Zur gleichen Zeit, als in Paris der französische Nordafrikaminister July erklärte, die herrschenden Kreise Frankreichs würden nach wie vor an ihrem Kolonialregime in Marokko festhalten, begannen in der französischen Kolonie neue Kämpfe zwischen marokkanischen Freiheitskämpfern und französischen Truppen ...

  • Willkommen für Harding: Go ho nie!

    Schiffbruch für neuen Gouverneur von Zypern prophezeit

    Nikosia (ADN/Eig. Ber.). Der neue britische Gouverneur für Zypern, Feldmarschall Harding, ist am Montag auf dem streng bewachten Flugplatz von Nikosia eingetroffen. Wenn der neue britische Gouverneur 'die von britischen Imperialisten in Kenia angewandten Terrormethoden auf Zypern zu erstrecken beabsichtige, dann werde er „elenden Schiffbruch" erleiden, erklärte Erzbischof Makarios am Sonntag in einer Ansprache in der Trakhonikirche in Nordnikosia ...

  • NATO zerbröckelt im Mitielmeerraum

    Ägypten verteidigt seine Souveränität / Kolonialbastion Zypern wankt / Algerien und Marokko im nationalen Befreiungskampf / UN stimmte gegen Kolonialmächte

    üiiiiniiiiiiiiiiiHmmiiiiiiiimiiiiiiiiii.uiiiitninii Adenauer auf der Seite der Verlierer miiiiiiiiiiniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinuiiiMiiiiiiiiiiniiii >4>Ie Mittelmeerposition des Westens ist aus den Fugen geraten." Dies stellte am Montag die westdeutsche Zeitung „Die Welt" fest. Als Beweise führt sie ...

  • Ein starker Freund der deutschen Arbeiter

    Die deutsche Arbeiterklasse und ihre Gewerkschaften haben die helfende Hand des Weltgewerkschaftsbundes in den vergangenen zehn Jahren ständig gespürt Bereits auf seiner ersten Tagung in Prag beschäftigte sich der WGB mit der deutschen Frage, das heißt mit der Notwendigkeit, eine einheitliche deutsche Gewerkschaftsbewegung zu schaffen ...

  • Für kollektive Sicherheit in Europa

    Die gemeinsame Kampffront der Werktätigen Europas gegen den wiedererstehenden deutschen Militarismus wurde noch gefestigt durch die 1954 in Berlin durchgeführte Europäische Gewerkschaftskonferenz. Sie forderte die Arbeiter auf, ihre Einheit in den Betrieben zu schaffen, für die Verbesserung ihrer Lebenslage zu kämpfen und für ein System der kollektiven Sicherheit in Europa einzutreten ...

  • Generalstreik in Klaksvig

    Thorshavn (ADN/Eig. Ber.). In einem 24stündigen Generalstreik befinden sich seit gestern die Fischer und Werftarbeiter in der Hafenstadt Klaksvig auf den Färöer Inseln, um gegen die Besetzung der Stadt durch dänische Marinesoldaten und ein mit Bluthunden ausgerüstetes Polizeikommando zu protestieren, das die Proteste gegen die dänische Bevormundung unterdrücken sollte ...

  • WGB für Einheit der Gewerkschaftsbewegung

    Dieses Programm entsprach und entspricht den Lebensinteressen der Arbeiter aller Länder, die aus der Niederlage des Faschismus die Lehre gezogen hatten, daß nur im gemeinsamen Kampf ein dauerhafter Frieden erkämpft und die Fesseln der Ausbeutung in den kapitalistischen, kolonialen und halbkolonialen Ländern beseitigt werden können ...

  • rz gemeldet

    Eine Untergrundbahn von 10,8 km Länge mit acht Stationen wird noch in diesem Jahr in Leningrad in Betrieb genommen. Rund ein Fünftel des Weltvorrate« an Bauxit, dem Grundstoff für die Aluminiumgewinnung, liest in der Volksrepublik Ungarn. Die 49. Internationale Grazer Messe wurde am Wochenende eröffnet Neben österreichischen Firmen stellen auch rund zweihundert ausländische Unternehmen ihre Erzeugnisse aus ...

  • CSR erhöhte Kohleförderung

    Prag (ADN/Eig. Ber.). Eine Landeskonferenz zur schnelleren Entwicklung der tschechoslowakischen Kohlenindustrie ist am Wochenende in Prag eröffnet worden. In seinem Referat stellte der Minister für Brennstoffe, Jozef Jonas, fest, daß seit der Befreiung des Landes die Produktion von Steinkohle um 30 Prozent, von Braunkohle und Lignit um 110 Prozent und von Koks um 92 Prozent erhöht wurde ...

  • 600000 demonstrierten in Schanghai

    Peking (ADN/Eig. Ber.). In allen chinesischen Großstädten fanden am Nationalfeiertag des Landes Massendemonstrationen der Werktätigen statt. In Schanghai, wo 600 000 Menschen durch die Straßen zogen, trugen die Arbeiter der Turbinen- Baubetriebe das Modell einer 6000- Kilowatt-Turbine mit sich. In der nordchinesischen Stadt Tientsin demonstrierten 120 000, in Wuhan 170 000 Einwohner ...

  • Landreform in Indien

    Neu Delhi (ADN). Im indischen Unterhaus sprachen sich die Abgeordneten verschiedener Parteien für die Umgestaltung der Landwirtschaft aus, darunter für die Beschränkung des Landbesitzes. Wie der Landwirtschaftsminister am Schluß der Debatte erklärte, hat die Regierung beschlossen, ein begrenztes Ausmaß an Landbesitz festzulegen ...

  • Feron im Exil

    Asuncion (ADN). Der gestürzte argentinische Staatspräsident Peron ist am Sonntagabend in Asuncion, der Hauptstadt Paraguays, eingetroffen. Die Behörden des Landes haben dem Expräsidenten politi-i eches Asyl gewährt.

Seite 6
  • Treffpunkte des guten Willens im Bezirk Erfurt

    Agitationslokale der Nationalen Front — so und so

    Die Agitationslokale der Nationa* Ien Front sollen Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens sein. In den Städten und Gemeinden unserer Republik gibt es viele Agita* tionslokale, die voll und ganz ihrem Zweck entsprechen. Das zentrale Agitationslokal des Wohnbezirksausschusses II im Kul* turhaus Langensalza hat in letzter Zeit eine gute Arbeit geleistet Kein Abend vergeht, an dem nicht mehrere Veranstaltungen statt* finden ...

  • Bergbau rüstet für den Winter

    Interview zum „Tag der Wintervorbereitung" in den Braimkohlenwerken

    Die Wintervorbereitung ist eines der wichtigsten Probleme, das die Braunkohlenwerke in diesen Wochen zu lösen haben, hängt doch von ihm zum großen Teil die Erfüllung der Pläne ab. Um über die Vorbereitungen näheres zu erfahren, stellten wir dem technischen Leiter der Hauptverwaltung Braunkohle beim Ministerium für Schwerindustrie, Genossen Meischner, einige Fragen ...

  • S>W ©HUT

    Franz (Leipzig) dreifacher DDR-Meister Glanzvoller Abschluß der DDR-Meisterschaften im Sportschießen

    Die in der Leipziger Zentralen Trainingsstätte für Sportschießen (ehemals Schützenhof) ausgetragenen 1. DDR-Meisterschaften im Sportschießen in Verbindung mit den II. Republikmeisterschaften der GST nahmen einen hervorragenden Verlauf. Sie brachten neben zwei neuen DDR-Rekorden in allen Disziplinen bedeutende Leistungsverbesserungen ...

  • Boxmeister der SV Einheit ermittelt

    Behrendt und Büchsenschuß di« technisch besten

    Am vergangenen Wochenende ermittelte die SV Einheit in Weißensee ihre Boxmeister. 52 Teilnehmer aus 14 Bezirken kletterten in den Ring. Die Besten der Sportvereinigungen erhalten die Berechtigung zur Teilnahme an den DDR-Einzelmeisterschaften 1955. Erstmalig sind damit die Sportvereinigungen Träger der Titelkämpfe ...

  • Ohne Hilfe der Betriebe geht es nicht

    Die Eisenbahner wissen, daß sie gegenwärtig vor dem Höhepunkt der Transportleistungen des Jahres stehen* Die Voraussetzungen für den pünktlichen, unfallfreien und disziplinierten Herbst- und Winter* verkehr wurden im Bezirk Dresden durch den Dispatcherdienst geschaffen. Von den Betrieben wird dnese große Hilfe leider noch zni wenig wahrgenommen ...

  • Dittmann behauptete seine führende Position

    Die sechste Runde beim internationalen Schachturnier in Erfurt

    Der junge DDR-Schachspieler Ditt* mann führt auch nach der sechsten Runde im Schachturnier in Erfurt In dem Bulgaren Kolaroff ist ihm jedoch ein hartnäckiger Widersacher entstanden, der jetzt eben* falls 4'/s Punkte auf seinem Konto stehen hat Dittmanns führende Position war in der vierten Runde in Gefahr, als er sich mit Uhlmanm zu messen hatte ...

  • Kupper dicht an der 50-m-Grenze

    Neuer DDR-Diskusrekord mit 49,29 m / Stötzner (SC Rotation) stellte mit 1,80 m neuen Jugendrekord auf

    Zum zweiten Male veranstaltete die BSG Aktivist Regis-Breitingen ihr DDR-offenes Sportfest, das bei gutem Wetter zahlreichen Zuschauerbesuch hatte. Fast alle Spitzenkönner hatten sich in Regis versammelt, die nicht bei den Internationalen Rumänischen Meisterschaften in Bukarest an den Start gingen. Es gab einige hervorragende Ergebnisse ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.30, 12.30, 13.30, 17.30, 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.10: Eine kleine Volksmusik — 8.40: Achtzig bunte Minuten für di« Frau — 11.30: Lustige Musikanten —i 13.40: Aus Deutschlands Hauptstadt —< 15.00: Der Jugendchor Leipzig singt r- 15.20: Zauber der Melodie — 18 ...

  • Durch Brigadeordnung zum Erfolg

    Magdeburg. Die MTS Langen-« weddingen, Kreis Wanzleben, hatte bis zum 1. September ihren Jahresplan erst mit 51 Prozent erfüllt. Eine Beratung führte dazu, daß jetzt 50 Prozent der Traktoren in zwei Schichten arbeiten, die Ge-> rätekopplung angewendet und die Brigadeordnung konsequent eingehalten wird ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00 Uhr. 8.10f Kleines Konzert — 9.30: Der Chor des Rumänischen Rundfunks singt — 10.10: Das interessiert die Frau — 13.10: Aktuelles vom Tage —i 14.00: Kinderfunk — 14.30: Volksweisen aus der Volksrepublik Albanien — 16 ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 8.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.20: Beschwingte Weisen <-• 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 12.25: Musik zur Mittagspause —• 14.10: Tausend muntere Noten — 16.00: Volkstümliche Weisen — 16.40: Aus Wissenschaft und Technik —> 17 ...

  • Rübenernte kann beginne«

    Magdeburg. In der MTS Langen* weddingen, Kreis Wanzleben, wird in einigen Tagen mit der Rodung der Zuckerrüben begonnen. Dazu stehen 3 Kombines und 14 Roder zur Verfügung, die einsatzbereit sind. Jeder Traktorist bekommt für seinen Roder einen genauen Ein-» satzplan. Auf ihm ist verzeichnet, an welchem Tag und in welcher LPG eine bestimmte Fläche Zuki kerrüben zu roden sind ...

  • Ohne Plan dauert es doppelt so lange

    MTS Fröhden hat Rübenernte nicht vorbereitet / Rat des Kreises Jüterbog entblößt MTS-Leitung

    Über einen Rübenschlag in Neumark, Kreis Jüterbog, rattert ein Traktor der MTS Fröhden. Hinter sich her zieht er eine Pic-up-Presse, der ein Rübenköpfschlitten vorgesetzt ist. Vom Lehrkombinat konstruiert, kam dieses Gerät kürzlich in die MTS und macht heute seine ersten Gehversuche. Der Rübenköpfschlitten trennt die Blätter von den Rüben ...

  • Institut für Textiltechnologie im Bau Karl-Marx - Stadt Mit

    der Richtkrone ist ein weiteres Gebäude des Zentralen Forschungsinstitutes für Technologie in Karl- Marx-Stadt am Wochenende geschmückt worden. Die Anlagen des Institutes sollen bis zum Jahre 1957 auf 27 000 Quadratmeter ausgedehnt werden. Das Institut dient der Erforschung einer rationellen technischen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W». Mauerstr* 39;«», Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin tist, Schönhauser Allee 111t Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stacttkontor, Berlin C 111« Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • Wie wird das Wetter?

    wetieraussicbten: Bei mäßigen Winden um Süd, später Südwest, wechselnd, zeitweise stärker bewölkt, nachts vereinzelt etwas Regen* Nachts und morgens recht Tuihl* Tagsüber mild, Höchsttemperaturen nahe 15 Grad. Sonnenaufgang 6.10 Uhr, Sonnenuntergang 17.39 Uhr. Mondaufgang 18.29 Uhr, Monduntergang 5. Oktober 11 ...

Seite
Wie wir am 7. Oktober Geburtstag feiern Neue Enthüllungen zur Adenauer-Af f äre Wiedervereinigung für NATO geopfert Nur die DDR kann für Deutschland sprechen $ach dem Prinzip des Friedens Die ersten Waggons Zuckerrüben rollen $ Bonn bleibt treuer Partner des Westens $ ■ Bonn bleibt treuer Partner des Westens ^ Kanzler vor dem BtmdeqnrteiansschaB —$$$$$$$$$ Lehrer aus ganz Deutschland beraten Gheorghiu-Dej Erster Sekretär „Erika" in aller Welt Staafsvertrag UdSSR- DDK zur Ratifizierung empfohlen Autonomes Gebiet Sinkiang-Uighur gebildet Internationaler Kongreß der Bürgermeister Molotow wieder in Moskau internationaler Basar in Rostock
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen