11. Jul.

Ausgabe vom 06.04.1955

Seite 1
  • Die nationale Aufgabe des Bauwesens

    T"\er ganze Gegensatz zwischen •*--' der Politik der Regierung in Westdeutschland und der auf den Frieden gerichteten Politik der Regierung der Deutschten Demokratiechen Republik tritt gegenwärtig durch das Stattfinden einer Konferenz hervor, die in Berlin durchgeführt wird: der Baukonferenz der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Bonn fordert Aussmluß der Deutsdien von Deutschland-Verhandlungen.

    Erklärungen des Staatssekretärs Hallstein in Westberlin: „Deutschlandfrage nicht überbewerten!" / Geheimes Ergänzungsprotokoll zur Londoner Schlußakte

    Berlin (Eig. Ber.). „Deutsche Vertreter dürfen an etwaigen Viermächteverhandlungen über Deutschland nicht teilnehmen." Diese in der Geschichte der deutschen Außenpolitik wohl einzigartige Forderung vertrat — wie aus Berichten der westberliner Presse hervorgeht — der Staatssekretär im Bonner Außenministerium, Professor H a 11 s t e i n , am 4 ...

  • Deutsch-französische Solidarität gegen Pariser Verträge Grußadresse von Präsident Wilhelm Pieck an den Nationalkongreß der französischen Volkshilfe

    Paris (ADN). Der fünfte Nationalkongreß der französischen Volkshilfe hat am Wochenende im Pariser Vorort Gennevilliers stattgefunden. Außer Botschaften von Schwesterorganisationen mehrerer Länder ist dem Kongreß auch eine Grußadresse des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, zugegangen ...

  • Aus Hiwis werden Söldner

    Bonn (Eig. Ber.). Neue Maßnahmen in Westdeutschland beweisen, daß die von Adenauer angekündigte Aufstellung der westdeutschen Wehrmacht in vollem Gange ist. Zur Zeit werden ausgesuchte Teile der „Deutschen Diensteinheiten" bei den Besatzungstruppen als Kader in die neue Wehrmacht übergeführt. Es handelt sich dabei vor allem um Spezialisten auf dem Gebiet der Nachrichtentechnik, des Pionierwesens Und der Waffentechnik ...

  • MTS Königsborn arbeitet in zwei Schichten

    Im Bezirk Neubrandenburg arbeiten nur 55 Traktoren in Schichten / Schläft MTS Frohburg noch?

    Berlin (Eig. Ber.). Die Traktoristen der MTS Königsborn arbeiten konsequent in zwei Schichten, um den Zeitverlust aufzuholen und die Frühjahrsaussaat schnell zu beenden. Die Traktoristen der MTS Königsborn, die bereits am vergangenen Sonntag arbeiteten, werden auch Karfreitag und an beiden Osterfeiertagen auf den Feldern sein ...

  • Arbeitsgruppen berieten Baudokument

    Berlin (Eig. Ber.). Am Dienstag dem 3. Tag der großen Baukonferenz in Berlin, berieten die Konferenzteilnehmer in 14 Arbeitsgruppen den Beschlußentwurf über „Die wichtigsten Aufgaben im Bauwesen". Die Arbeitsgruppen diskutierten gründlich die entscheidenden Fragen. Sie werden am Mittwoch, dem letzten Konferenztag, dem Plenum der Baukonferenz über die Ergebnisse berichten ...

  • W. M. Molotow protestiert gegen die Verschleppung des Schülers Lyssikow

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Der so» wjetische Außenminister W. M* Molotow erklärte dem USA-Bot-> schafter in Moskau, Charles Bohlen, im Zusammenhang mit der Verschleppung des 16jährigen Schülers Valeri Lyssikow in Berlin: „Die Sowjetregierung lenkt das Augenmerk der Regierung der Vereinig-' ten Staaten von Amerika auf die Notwendigkeit, in dieser Angelegenheit einzugreifen, um Valeri Lyssikow seinen Eltern wiederzugeben ...

  • Braunkohlecwerke erfüllten Monatsplan

    Berlin (ADN). Die Werke der Braunkohlenindustrie der DDR haben zum ersten Male im März, trotz des langanhaltenden Winters, ihren Plan der Rohkohlenförderung und der Briketterzeugung übererfüllt. Während in den vergangen nen Jahren die Schwierigkeiten bei der Winterförderung im I. Quartal nicht gemeistert wurden, ist es diesmal den Braunkohlenkumpeln durch kämpferischen Einsatz gelungen, den Rohkohlenplan im März mit 101,2 Prozent und den Brikettplan mit 100 Prozent zu erfüllen ...

  • Beratung Ober Volksbefragung vorgeschlagen

    Magdeburg (ADN). Gemeinsame Beratungen zwischen Gewerkschaftsvertretern des Schwermaschinenbaus „Ernst Thälmann" und der Essener Kruppwerke sowie dem Ortsvorstand IG Metall in Essen und dem Bezirksvorstand der IG Metall in Magdeburg über Vorbereitung und Durchführung einer gesamtdeutschen Volksbefragung hat die BGL des Magdeburger Werkes dem Essener Betriebsrat vorgeschlagen ...

  • Johannes R. Beiher eröffnete Kritikerkonferenz

    Berlin (Eig. Ber.). Am Dienstage vormittag eröffnete der Minister für Kultur der DDR, Dr. h. c. Johannes R. Becher, im Plenarsaal der Deutschen Akademie der Wissenschaften die zweitägige Konferenz zur Förderung der Kunst- und Literaturkritik. Das Hauptreferat hielt Prof. 'Dr* Hans Mayer von der Karl-Marx- Universität Leipzig über das Thema „Kritiker und Kritik — heute und hier" ...

  • Churchill zurüdcgetreten

    London (ADN). Der britische Ministerpräsident Sir Winston Churchill ist am Dienstag zurückgetreten. Dies wurde am Dienstagnachmittag offiziell in London bekanntgegeben, nachdem Churchill in einer Sonderaudienz der Königin Elisabeth sein Rücktrittsgesuch unterbreitet hatte.

Seite 2
  • Die nationale Aufgabe des Bauwesens

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Architekten und Ingenieure stehen damit vor größeren Aufgaben beim Entwurf und bei der Konstruktion. Die Vielzahl von Varianten in der Anwendung von Gestaltungselementen gibt ihnen alle Möglichkeiten zur Entfaltung ihrer individuellen schöpferischen Tätigkeit. Die richtige Verbindung der Schönheit eines Baues mit der Lösung seiner funktionellen Aufgaben und der Wirtschaftlichkeit seiner Ausführung erfordert von ihnen nicht geringe Anstrengungen ...

  • Konferenz der Kommunistischen Partei Chinas

    Resolution zum Entwurf des ersten Fünfjahrplans / Parteifeinde ausgeschlossen

    Peking (ADN). Die chinesische Nachrichtenagentur „Neues China" veröffentlichte am Montag ein Kommunique des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas über eine Landeskonferenz der KP Chinas, die vom Zentralkomitee der Partei einberufen worden war und vom 21. bis 31. März stattfand. Die Tagesordnung umfaßte folgende drei Punkte: 1 ...

  • Nichts Neues auf der Autobahn

    Die westberliner Hetzblätter ergingen sich in den letzten Tagen in einer Vielzahl wirrer und sich widersprechender Meldungen Im Zusammenhang mit den neuen Straßengebühren. Der „Tag" vom Sonntag berichtet von Ausführungen des Bonner Vizekanzlers Blücher über „Behinderung des Verkehrs nach (West-J Berlin", Der „Telegraf" vom gleichen Tage schreibt dagegen: „Der Verkehr auf den Interzonenstraßen hatte sich am Sonnabendmorgen wieder normalisiert ...

  • Frankreich duldet keine Nazi-Armee

    2000 Delegierte beschlossen in Paris neue Kampfmaßnahmen / Rede Joliot-Curies gegen Atombombe

    „Die Nationalversammlung hat die Pariser Verträge ratifiziert. Sie setzen die europäischen Länder einer unmittelbaren Gefährdung durch die Wehrmacht aus. Unser Volk wird sich damit nicht einverstanden erklären. Im Verlaufe von vier Jahren hat das französische Volk alle Pläne zur Aufrüstung Westdeutschlands zum Scheitern gebracht, gegenwärtig ist es noch in der Lage, die Verwirklichung der neuen Pläne zu verhindern ...

  • Budapest feierte Befreiung

    Große Truppenparade 7 Demonstration und Volksfeste

    Budapest (ADN). Mit einer Truppenparade und einer großen Demonstration der Werktätigen begannen am Montag in Budapest die Feiern zum 10. Jahrestag der Befreiung Ungarns durch die Sowjetarmee. Auf der Ehrentribüne hatten der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Partei der Ungarischen Werktätigen, Mätyäs ...

  • Aus affer Welt kurz berichtet

    Stimmenverluste für Neofaschisten Wien. Bei Gemeindewahlen in den österreichischen Bundesländern Steiermark und Vorarlberg erhielt am Sonntag der neofaschistische „Verband der Unabhängigen" nur 13 600 Stimmen gegenüber 36 000 im Jahre 1950. Der Hölle entronnen Edinburgh. Fünf Deutschen und zwei Holländern Ist es gelungen, der Hölle der Fremdenlegion zu entrinnen ...

  • Selbstentlarvung der Feinde Österreichs

    Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte,, daß die Westmächte seit 10 Jahren dem österreichischen Volk Freiheit und Unabhängigkeit mit einer Hartnäckigkeit ohnegleichen vorenthalten — so haben sis ihn jetzt geliefert. Als die Bundesregierung in Wien am 14. März sich der Sowjetunion gegenüber bereit ...

  • DDR wird weiter in der UN-Wirtschaftskommission mitarbeiten

    Leiter der DDR-Delegation über die 10. Tagung der ECE in Genf

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Über seine Eindrücke von der 10. Tagung der UN-Wirtschaftskommision für Europa berichtete der Leiter der Expertendelegation der DDR, Richard Gyptner, nach seiner Rückkehr aus Genf. Gyptner würdigte besonders den Antrag der sowjetischen Delegation, die DDR und die Bundesrepublik ...

  • Neuer Überfall auf KPD-Büro

    Duisburg (ADN/Eig. Ber.). Beamte der Politischein Polizei überfielen am Sonnabend das Kreisbüro Duisburg der KPD. Es wurde nach einem Flugblatt gefahndet, das angelblich von Mitgliedern der Kreisleitung der KPD verteilt worden sein sollte. Bei der Haussuchung wurde jedoch kein einziges Exemplar des Flugblattes gefunden ...

  • Fürther Kundgebung im Zeichen der Aktionseinheit

    Furth (ADN). Gemeinsame Aktionen gegen die Pariser Verträge forderten Mitglieder der SPD, KPD und der Gewerkschaften am Freitag auf einer von der KPD einberufenen Kundgebung In Fürth. In einer Entschließung fordern die Kundgebungsteilnehmer, sofort eine Volksbefragung durchzuführen. Ein sozialdemokratischer ...

  • Wissenschaftler beraten über Sicherheit

    Tagung der Polnischen Akademie der Wissenschaften eröffnet

    Warschau (ADN). Eine wissenschaftliche Tagung der Polnischen Akademie der Wissenschaften zur Klarstellung der Probleme der kollektiven Sicherheit in Europa wurde vom Präsidenten der Akademie, Marschall des Sejm, Jan Dembowski, im Empfangsgebäude des Ministerrats eröffnet. Neben zahlreichen polnischen ...

  • Osteiiagung deutscher Pädagogen

    Erfurt (Eig. Ber.). Die Ostertagung Deutscher Pädagogen, zu der Lehrer und Erzieher aus Westdeutschland und der DDR in Erfurt und Eisenach zusammentreffen, wurde vom Erfurter Oberbürgermeister Boock am Montag eröffnet. Das Thema der diesjährigen Ostertagung lautet „Unsere Verantwortung für die deutsche Jugend — heute" ...

  • Warum Dulles Japan brüskiert

    Washington (Eig. Ber.). Eine aufschlußreiche Mitteilung über die Gründe der groben Brüskierung Japans durch USA-Außenminister Dulles wird aus Washington bekannt. Dulles hat es bekanntlich abgelehnt den japanischen Außenminister Shigemitsu zu Gesprächen über die Herabsetzung der japanischen Rüstungsausgaben und die Normalisierung der Beziehungen Japans zur UdSSR und Volkschina zu empfangen ...

  • 140000 japanische Kumpel streiken

    Tokio (ADN). 140 000 japanische Bergarbeiter sind am Montag in e.'nen unbefristeten Streik getreten, um die Zahlung höherer Löhne durchzusetzen. 14 Kohlengruben liegen still. Diese Streikaktion ist die zweite Etappe in der vom Generalrat der japanischen Gewerkschaften organisierten Kampagne für höhere Löhne, in deren Verlauf bereits am 28 ...

  • Verhandlungen unterbrochen

    Essen (ADN). Die gegen den Willen der Bergarbeiter geführten unfruchtbaren Lohnverhandlungen zwischen Vertretern des Hauptvorstandes der westdeutschen IG Bergbau und der Zechenherren wurden am Montagabend unterbrochen. Die Unternehmer weigern sich nach wie vor, die von den Kumpeln geforderte zwölfprozentige Lohnerhöhung zu zahlen ...

  • Tauziehen um Rustungsfinanzen

    Bonn (Eig. Ber.). Zwischen der Adenauer-Regierung und den Westdeutschen Länderregierungen hat das Tauziehen um die Erhöhung des Bonner Anteils an der Einkommenund Körperschaftssteuer wieder begonnen. Der Anteil beträgt gegenwärtig 38 Prozent, aber Finanzminister Schäffer will ihn auf 40 Prozent erhöhen, da Adenauer immer größere Mittel für die Durchführung seiner Remilitarisierung benötigt ...

  • Lilli Wächter wiedergewählt

    Solingen (ADN). Die westdeutsche Friedenskämpferin Lilli Wächter wurde am Wochenende auf der 3. westdeutschen Delegiertenkonferenz des DFD in Solingen-Ohligs zur 1. Vorsitzenden des DFD in Westdeutschland wiedergewählt. Die Adenauer-Polizei versuchte am Sonnabend, den Ablauf der Konferenz zu stören. Ihr Vorhaben scheiterte jedoch an der entschlossenen Haltung der Delegierten ...

  • UdSSR an Leitung der UN- Atomkonferenz beteiligt

    New York (ADN). Der sowjetische Wissenschaftler W. S. Wawi- Iow ist zum Stellvertreter des Generalsekretärs der internationalen Konferenz für die friedliche Verwendung der Atomenergie in Genf ernannt worden.

  • Bereits über 400 Millionen Unterschriften in China

    Peking (ADN). 400 505-997 Chinesen unterzeichneten bis Ende März bereits den Appell des Weltfriedensrates gegen die Vorbereitung eines Atomkrieges.

Seite 3
  • Wirtschaftlich bauen - eine vordringliche Aufgabe

    Die neuen vor uns stehenden Bauaufgaben verpflichten uns, selbstkritisch die bisherige Arbeit zu überprüfen, um die Fehler und Mängel aufzudecken, die geeignet sind, die Entwicklung des Bauwesens zu hemmen. Wir stehen nicht nur vor dem Beginn des zweiten Fünfjahrplans, sondern müssen für die großen Städte und Industriezentren langfristige Pläne ausarbeiten ...

  • Nationale Traditionen in Ehren halten

    Im Gegensatz zur Anwendung der Prinzipien des modernen Städtebaus, der den Bedürfnissen der werktätigen Bevölkerung dient, sind in Westdeutschland und in Westberlin die Profitinteressen der kapitalistischen Unternehmungen im Bauwesen maßgebend. Die Kastenhäuser, die in Westberlin, in Frankfurt am Main, in Stuttgart und in Hamburg nach amerikanischem Muster gebaut werden, bedeuten den völligen Bruch mit den nationalen Traditionen des deutschen Volkes ...

  • Das Bauen auf dem Lande

    Eine vordringliche Aufgabe ist die Gestaltung des neuen Dorfes. Die Regierung widmet der Entwicklung der Landwirtschaft große Aufmerksamkeit, um den Gegensatz von Stadt und Land stetig zu mindern. Das Bauvolumen der nächsten fünf Jahre auf dem Lande wird wesentlich größer sein als im ersten Fünfjahrplan ...

  • Die Erfolge im .ersten Fünfjahrplan

    Der Beginn des ersten Fünfjahrplans bedeutete zugleich den Beginn eines neuen Abschnittes in der Entwicklung des deutschen Bauwesens. Mit der Entwicklung der antifaschistisch-demokratischen Ordnung in der Deutschen Demokratischen Republik zur Arbeiterund-Bauern-Macht wurden auch die ökonomischen und politischen Grundlagen für die Entwicklung einer neuen Architektur und für die neue Organisation des Bauwesens geschaffen ...

  • Wohnungsbau in Industriezentren

    Ausgehend vom Wohle des Volkes werden wir uns in der Industrie auf die Bauvorhaben in den Gebieten des Erzbergbaues, des Kohlenbergbaues und der chemischen Industrie konzentrieren. Dabei sind bedeutende Bauvorhaben für die friedliche Ausnutzung der Atomenergie sowie Bauvorhaben für die Entwicklung des Flugzeugbaues vorgesehen ...

  • Eine neue Architektur entwickeln

    Ich sagte bereits, daß mit dem Beginn des Fünfjahrplans in der Deutschen Demokratischen Republik ein neuer Abschnitt in der Entwicklung der deutschen Architektur und des deutschen Städtebaus begonnen hat. Unsere Architekten und Städtebauer haben, ausgerüstet mit den fortschrittlichsten Erkenntnissen ...

  • Der Aufbau der Stadtzentren

    Die entscheidende städtebauliche Aufgabe ist der Aufbau der zerstörten Stadtzentren. Die Grundlage hierfür ist die ökonomische Planung ganzer Gebiete und die Ausarbeitung von Perspektivplänen der Städte und Orte. Bereits vorliegende Bebauungspläne sind unter Berücksichtigung der Erfordernisse der komplexen Planung zu überprüfen ...

  • Aufgaben im nationalen Aufbau neuen

    Walter Ulbricht, 1955 Rede des 1. Sekretärs auf der des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Baukonferenz der Deutschen Demokratischen Republik am 3. April

    Die erste Baukonferenz findet in einer Situation statt, wo wir die Bilanz der bisherigen Erfahrungen des Fünfjahrplans im Bauwesen ziehen können. Auf der Grundlage des Beschlußentwurfes über die wichtigsten Aufgaben im Bauwesen hat eine gründliche Diskussion in den staatlichen Organen, in den Entwurfsbüros und in den Baubetrieben stattgefunden ...

  • Fragen des zweiten Fünfjahrplans

    Auf dem IV. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands wurden bereits Hinweise auf die grundlegenden Aufgaben im zweiten Fünfjahrplan gegeben. Nach den vorläufigen Schätzungen wird das Bauvolumen bis 1960 auf mindestens 140 Prozent gegenüber 1955 gesteigert werden.

Seite 4
  • Zur Ökonomik des Bauwesens

    Das Bauwesen in unserer Republik muß im Zusammenhang mit der Entwicklung aller anderen Wirtschaftszweige betrachtet werden. Es steht in enger Wechselbeziehung mit dem Wachstum aller anderen Zweige der Volkswirtschaft. Die weitere Entwicklung im Rahmen der Fünfjahrpläne erfordert, daß zahlreiche neue Bauwerke für die verschiedenen Zweige geschaffen werden müssen ...

  • Baustelle wird Montageplatz

    Industrialisierung des Bauens, das heißt, die Bauindustrie auf den Stand der fortgeschrittensten Wissenschaft und Technik zu bringen. Ein solcher grundlegender Wandel kann nicht schlagartig erfolgen. Ausgehend von den vorhandenen Möglichkeiten muß die Industrialisierung des Bauwesens durchgeführt werden ...

  • Baustoffindustrie und Verteilung der Baumaterialien

    Eine Industrialisierung des Bauens kann nur erfolgreich durchgeführt werden, wenn unsere Baustoffindustrie in einem sehr starken Maße weiterentwickelt wird. Gerade die Herstellung von Fertigbetonteilen sowie die Serienproduktion von Bauelementen muß eine schnelle Steigerung erfahren. Dabei ist gleichzeitig die Entwicklung neuer Baustoffe voranzutreiben ...

  • Zur Industrialisierung des Bauwesens

    Die Industrialisierung des Bauwesens wird als Hebel einer starken Erhöhung^der Arbeitsproduktivität das Gesicht dieses Zweiges der Volkswirtschaft wesentlich und fortwährend verändern. Sie trägt damit zur schnelleren Steigerung des gesellschaftlichen Reichtums an materiellen und kulturellen Gütern bei ...

  • Typisierung als eine Voraussetzung der Industrialisierung des Bauens

    Die grundlegende Aufgabe, die Im Bauwesen zu lösen ist, die Durchführung der Industrialisierung des Bauens, kann nur bei weitgehendster Typisierung erreicht werden. Die erhöhten Aufgaben des zweiten Fünfjahrplanes im Bauwesen erfordern, daß die Projektierung sich von der Vielzahl der individuellen Projekte löst und m einem viel stärkeren Umfange dazu übergeht, Typenprojekte zu erarbeiten und diese auch anzuwenden ...

  • 100000 Tonnen Zement mehr!

    Bei der massenweisen Herstellung von Stahlbetonfertigteilentritt zwangsläufig ein höherer Verbrauch an Zement ein. Es wird also notwendig sein, daß die Zementproduktion bereits in den nächsten Jahren stark erhöht wird. Wir sind der Meinung, daß im Jahr 1956 zwei neue Zementwerke erbaut werden müssen und ein drittes im Jahr 1957 ...

Seite 5
  • Zur Arbeitsproduktivität im Bauwesen

    Von größter Bedeutung für die Entwicklung des Bauwesens ist die Erhöhung der Arbeitsproduktivität. Nur durch die Erhöhung der Arbeitsproduktivität ist es möglich, die Lebenshaltung der Werktätigen zu verbessern. Wenn zum Beispiel die Arbeitsproduktivität in den Webereien erhöht wird, bekommen auch die Bauarbeiter mehr Textilwaren ...

  • Die Ausbildung von Fachleuten

    Diese Beratung wird die weitere Entwicklung des Bauwesens entscheidend bestimmen. Wir dürfen aber dabei nicht nur die technischen und organisatorischen Veränderungen sehen, sondern müssen in erster Linie unsere Bauschaffenden davon überzeugen, daß nur durch ihre Initiative und Mitarbeit die großen Aufgaben dieses Planjahres und des zweiten Fünfjahrplan gelöst werden können ...

  • Die Verantwortuns der demokratisch gewählten Bezirks- und Kreistage

    In bezug auf die Verantwortlichkeit der Bezirks- und Kreistage und der Räte auf dem Gebiete des Bauwesens gab es bisher keine strenge Ordnung. Es gab bei uns eine gewisse Überzentralisierung. Das Ministerium für Aufbau hatte Aufgaben auf sich genommen, die es gar .nicht alle erfüllen konnte. Es muß der Grundsatz eingeführt werden, daß für alle Bauten örtlichen Charakters, einschließlich der Schulbauten und dergleichen, die Bezirks- und Kreistage die volle Verantwortung tragen ...

  • Konstruktive Vorschläge zur Herstellung der Rentabilität

    Es wird die Organisierung des Wettbewerbs zwischen den einzelnen Brigaden und die Veröffentlichung der Wettbewerbsergebnisse auf den Baustellen vorgeschlagen. Es wird die Bedeutung der Brigaden der „Ausgezeichneten Qualität" hervorgehoben. Die Produktionsberatungen sollen durch die Gewerkschaften besser unterstützt und entsprechend den Beratungen der Baustellen regelmäßig durchgeführt werden ...

  • Zwei Systeme - zwei Bilanzen

    Welcher Unterschied besteht m der Lebenshaltung der Bauarbeiter in Westdeutschland und in der Deutschen Demokratischen Republik? Der Monatsverdienst eines Facharbeiters betrug 1954 in Westdeutschland 409 D-Mark bei 48,6 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit. In der Deutschen Demokratischen Republik betrug im Oktober 1954 der Monatsverdienst 468 DM bei 48stündiger Arbeitszeit ...

  • Foto/ ZuntralbUd

    samer steigt als die Löhne, so bedeutet das, daß uns weniger Investitionsmittel zur Verfügung stehen für den Bau von Elektrizitätswerken, für den Bau von Maschinen für unsere Fabriken und für den Export. Das heißt, es sind auch weniger Maschinen zur Verfügung für die weitere Entwicklung der Produktion von Waren des Massenbedarfs ...

  • Die Rentabilität der Betriebe sichern

    Auf dem 21. Plenum des ZK ■wurde eindeutig die Forderung nach Rentabilität unserer volkseigenen Betriebe gestellt. Diese Forderung betrifft ganz besonders das Bauwesen; denn es ist bekannt, daß die Bauindustrie seit Jahr und Tag mit Verlusten arbeitet. Im Jahr 1954 waren es allein 30 Millionen DM außerplanmäßiger Verlust ...

  • (Fortsetzung von Seite 4)

    X eine Verzögerung des Baues durch unregelmäßige Lieferung, 2. eine Verteuerung durch größere Transportverluste. Außerdem wird dadurch wichtiger Transportraum, der für andere Zwecke dringend benötigt wird, unnötigerweise gebunden. Es ist notwendig, daß der Plan über die Verteilung der Baustoffe davon ausgeht, daß die Bezirke sich in erster Linie selbst versorgen ...

Seite 6
  • Taten des Vertrauens

    von Wilhelm Koenen, Leiter des Sekretariats der Volkskammer

    Sdion am Tage der Verkündung der „Proklamation an das deutsche Volk" und der Annahme des „Beschlusses zum Schütze der friedliebenden Jugend Westdeutschlands" gingen der obersten Volksvertretung der Deutschen Demokratischen Republik zahllose Telegramme und Grußadressen zu. Seit diesem Tage, dem 2. März, sind Tausende neuer Zuschriften eingegangen, und noch reißt der Strom der Zustimmungserklärungen nicht ab ...

  • Quadratnestnflanzverfahren mit der Maschine „Brielow66 möglich

    Ergebnisse eines Erfahrungsaustausches in der MTS Langenweddingen

    Ein nicht alltägliches Bild bot sich kürzlich auf einem saatfertigen Acker unweit der MTS Langenweddingen im Kreis Wanzleben (Börde). Weit über 100 Männer standen da, hatten die Mantelkragen hochgeschlagen, stapften durch den feuchtklebrigen Ackerboden, besahen sich Traktoren und Maschinen und diskutierten ...

  • Agenten der Bourgeoisie in (Uliim unschädlich gemacht

    Aus der Resolution der Landeskonferenz der KP Chinas über die parteifeindliche Gruppierung von Kao Kang und Shao Schu-schih

    Peking (ADN). In der Resolution der Landeskonferenz der Kommunistischen Partei Chinas über die parteifeindliche Gruppierung von Kao Kang und Shao Schu-schih heißt es: Die Landeskonferenz der Kommunistischen Partei Chinas hat den Bericht entgegengenommen, den Genosse Teng Hsiao Ping im Namen des Zentralkomitees ...

  • ffWir stärken unsere Volkspolizei"

    Jugendliche aus Berliner Betrieben und Oberschulen übernehmen den Schutz der Republik

    Sonntagvormittag. Delegiertenkonzerenz der FDJ. Im Reichsbahnausbesserungswerk „Berlin" in der Revaler Straße beraten die Jugendlichen des Kreises Friedrichshain. Im Mittelpunkt der Diskussion und persönlicher Gespräche ßteht der Leitartikel des „Neuen Deutschland". „Eine große Bedeutung für den Schutz ...

  • Hamsterlager mit 30 Zentner Lebensmitteln

    Kopfschüttelnd und schimpfend gehen die Bewohner von Zepernick bei Bernau durch das Konsumgeschäft in der Thälmann- Ecke Berliner Straße. Die Waren, die dort ausgestellt sind und fast das ganze Lebensmittelgeschäft füllen, wurden von einer einzigen Einwohnerin, von Frau Klara 011 o * gehamstert. Insgesamt sind es etwa 30 Zentner Lebensmittel ...

  • Das gesamtdeutsche Gespräch wird verstärkt

    Die Werktätigen unserer Republik wissen, daß unseren westdeutschen Brüdern und Schwestern die Wahrheit über die tatsächlichen Verhältnisse in der Deutschen Demokratischen Republik vorenthalten wird, ebenso, wie der westdeutschen Bevölkerung die unablässigen Bemühungen der Sowjetunion zur Erhaltung und Festigung des Friedens verheimlicht werden ...

  • Schoner soll unsere Heimat werden

    In vielen Städten und Dörfern unserer Republik wurden durch die gemeinsame Arbeit im Nationalen Aufbauwerk viele schöne Einrichtungen, Kindergärten, Schwimmbäder und Sportplätze, geschaffen. Das trägt in großem Maße dazu bei, die furchtbaren Folgen des faschistischen Krieges zu überwinden. Viele Verpflichtungen zu dieser freiwilligen Arbeit wurden ebenfalls anläßlich der Volkskammererklärung übernommen ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6,30, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 16.00, 18.00, 20.00, 22.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.30: Klingende Kurzweil — 9,30: Beliebte Opernklänge — 10.10: Das interessiert die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.10: Mittagskonzert — 14.00: Kammermusik der Wiener Klassik — 14 ...

  • Berlin 2. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 12.00, 13.00. 16.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 8.20: Kunterbunt am Vormittag — 12.10: Musik zur Mittagspause — 14.20- Das Große Rundfunkorchester Leipzig spielt — 15.30: Fröhlich sein und singen — 16.00: Bruno Saenger und seine Solisten musizieren — 16 ...

  • Ist das eine Osterüberraschung!

    Leipzig. In der 14. Spielwoche des VEB Zahlenlotto wurden 9 688 009 Losscheine verkauft. Der Spieleinsatz betrug 4 844 004,50 DM. Gewinnausschüttung 60 Prozent: 2 906 402,70 DM. Erster Rang: kein Gewinner; zweiter Rang: 178 Gewinner, je 7070 DM; dritter Rang: 12 252 Gewinner, je 60 DM; vierter Rang: 287 205 Gewinner, je 3 DM ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin w 8, Mauerstr. 39/40. Tel. 22 03 u - Verlae and Anzeigenabteilung: Berlin N54, Schönhauser Allee 171. Tel. 42 59S1 - Abonnementsprels monatlich 1,50 DM ffür Anzeigen gilt z. Z Preisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111. Kurstraße Konto-Nr 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwachen Winden aus Süd bis Südwest wolkig mit Auflockerungen. Keine oder nur unbedeutende Niederschläge. Tageshöchsttemperaturen nahe 15 Grad, nachts einige Grade über 0 Grad. Stellenweise Frühnebel. Mittlere Tagestemperaturen: Am 2. April 5,2 Grad, am 3. April 7,4 Grad, am 4 ...

Seite
Die nationale Aufgabe des Bauwesens Bonn fordert Aussmluß der Deutsdien von Deutschland-Verhandlungen. Deutsch-französische Solidarität gegen Pariser Verträge Grußadresse von Präsident Wilhelm Pieck an den Nationalkongreß der französischen Volkshilfe Aus Hiwis werden Söldner MTS Königsborn arbeitet in zwei Schichten Arbeitsgruppen berieten Baudokument W. M. Molotow protestiert gegen die Verschleppung des Schülers Lyssikow Braunkohlecwerke erfüllten Monatsplan Beratung Ober Volksbefragung vorgeschlagen Johannes R. Beiher eröffnete Kritikerkonferenz Churchill zurüdcgetreten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen