27. Jun.

Ausgabe vom 06.03.1954

Seite 1
  • Mitteilungen Der Berliner Parteiorganisation

    ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 9. (65.) Jahrgang / Nr. 55 / Einzelpreis 15 Pf Sonnabend, 6. März 1954 Berliner Ausgabe „Vorwärts" W. M. Molotow über die Ergebnisse der Berliner Anßenministerkonferenz II. Moskau (ADIN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W ...

  • I.

    In den letzten fünf Jahren hat sich die Tendenz der Nachkriegsentwicklung im Lager der Länder des Kapitalismus sehr anschaulich ausgeprägt. Heute ist jedem klar, daß die herrschenden Kreise der USA in diesem Lager auf die führende Rolle Anspruch erheben. Sie stellen sogar noch größere Ansprüche. Sie ...

  • Westberliner Metallarbeiter für 24 stündigen Warnstreik und Protestmarsch gegen EVG-Folgen

    Kampfkundgebung der DGB-Funktionäre / Alle Industriegewerkschaften zum Protestmarsch aufgerufen Scharnowkis Rücktritt gefordert

    Berlin (Eig. Ben). Mit einer Entschiedenheit, wie sie bisher in Westberlin noch nicht zu verzeichnen war, forderten am Donnerstagabend rund tausend Funktionäre der IG Metall im westberliner DGB auf einer Versammlung, mit allen gewerkschaftlichen Mitteln gegen die Auswirkungen der Adenauerschen EVG-Politik zu kämpfen ...

  • Nürnberger Sozialdemokraten zum Kampf gegen EVG entschlossen

    Nürnberg (ADN). In einer eindrucksvollen Protestversammlung schlössen sich die sozialdemokratischen Betriebsarbeiter der Nürnberger Siemens-Schu"kert-Werke am Donnerstag dem Beschluß der 2500 Kaiserslauterer Sozialdemokraten an, mit der Kraft der einigen Arbeiterklasse die Rekrutierung der westdeutschen Jugendlichen zu verhindern ...

  • Moskau (ADIN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W. M. Molotow, gab zu den Ergebnissen der Berliner Außenministerkonferenz folgende Erklärung ab:

    Vom 25. Januar bis 18. Februar fand in Berlin die Konferenz der Außenminister Frankreichs, Großbritanniens, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Sowjetunion statt. Diese Konferenz galt der Erörterung einer Reihe wichtiger internationaler Fragen. Die vorhergehende Konferenz der Außenminister der vier Mächte hatte im Frühjahr 1949 stattgefunden ...

Seite 2
  • Molotow über die Ergebnisse

    läge erleichtern, sondern stellt eine direkte Unterstützung der deutschen Militaristen und Revanchisten dar, die diese Unterstützung in Westdeutschland bereits zur Erreichung ihrer Ziele benutzen. In der gegenwärtigen Deutschlandpolitik der Regierungen der USA, Großbritanniens und Frankreichs ist alles den Plänen der Schaffung der „Europäischen Verteidigungsgemeinschaft", das heißt der „Europaarmee" untergeordnet, und dies führt zur Wiederherstellung des Militarismus in Westdeutschland ...

  • Das deutsche Volk wird Frieden wählen

    Erklärung des Deutschen Friedensrates

    Berlin (ADN). Das erweiterte Präsidium des Deutschen Friedensrates befaßte sich am Donnerstag auf einer Sitzung mit den Ergebnissen der Berliner Außenministerkonferenz und den daraus erwachsenden Aufgaben für die deutsche Friedensbewegung. An der Tagung nahmen führende Vertreter des Deutschen Friedensrates aus Ostund Westdeutschland teil ...

  • Internationales Echo auf Molotow-Erklärung1

    Avanti: „Sowjetunion beste Verfechterin der internationalen Entspannung"

    Rom (ADN). Die Erklärung des sowjetischen Außenministers Molotow über die Ergebnisse der Berliner Außenministerkonferenz und die augenblickliche internationale Lage stand am Freitag im Mittelpunkt der italienischen Presse. Das Zentralorgan der KP Italiens, „Unita", weist besonders auf die Feststellung ...

  • 10000 Schweriner Jugendliche klagen Adenauer an

    Schwerin (Eig. Ber.). 10 000 Jugendliche Schwerins protestierten auf dem Marktplatz der Stadt gegen das vom Bonner Bundestag beschlossene Zwangsrekrutierungsgesetz für die Jugend Westdeutschlands. Der 1. Sekretär der Bezirksleitung der FDJ Schwerin, Pazzulla, erklärte unter lebhafter Zustimmung der versammelten ...

Seite 3
  • Schnellvortrieb auch im Mansfelder Revier

    Produktionsberatungen mit Nationalpreisträger Sepp Wenig

    Eislcbcn (Eig. Ber.). Im Zeichen der Vorbereitungen zum IV. Parteitag führten die Mansfeldkumpel am Mittwoch in Eisleben eine Produktionsberatung in Anwesenheit von Nationalpreisträger Sepp Wenig durch. Ziel der Beratung war, durch die Anwendung fortschrittlicher Arbeitsmethoden, besonders des Schnellvortriebs, Planrückstände aufzuholen ...

  • 300 Verpflichtungen zur Verbesserung des Handels im HO-Warenhaus am Alex

    Berlin. Die Betriebsgewerkschaftsleitung des HO-Warenhauses hat, dem Beispiel der HO-Verkaufsstelle 32 der Stalinallee folgend, mit ihrem Gewerkschaftsaktiv eingehend darüber beraten, wie im HO-Warenhaus am Alex der Kampf um die Planerfüllung, die Senkung der Selbstkosten und die Verbesserung der Verkaufskultur, zur besseren Versorgung der Werktätigen, noch erfolgreicher geführt werden kann ...

  • Millionen Frauen würden Michael und Robby Mutter sein

    Großkundgebung im Berliner Filmtheater „Babylon" gegen die USA-Terrorjustiz

    Berlin (Eig. Ber.). Hunderte Berliner Männer, Frauen und Jugendliche versammelten sich am Freitagabend im Filmtheater „Babylon" zu einer Großkundgebung unter der Losung „Rettet Michael und Robby Rosenberg!" Diese Veranstaltung gegen die im Solde der Imperialisten stehende USA-Terrorjustiz war vom Demokratischen Frauenbund Deutschlands, von der FDJ, der Vereinigung demokratischer Juristen und dem Komitee zum Schütze der Kinder einberufen worden ...

  • 100 Mi/Honen DM Kredite für Eigenheimbau

    Interview mit dem Minister für Aufbau über die Arbeiter-Wohnungsbaugenossenschaften

    Berlin (ADN). Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hat, in konsequenter Fortsetzung ihrer Politik zur ständigen Verbesserung der Lebenshaltung aller Werktätigen, für den individuellen Eigenheimbau 100 Millionen DM und für die Bauten der Arbeiter-Wohnungsbaugenossenschaften 50 Millionen DM Kredite zur Verfügung gestellt ...

  • Das Vertrauen in den Sieg /

    Am 5. März vor dem Standbild des Genossen Stalin in der Stalinallee

    Ein Jahr ist es her. Endlos der Zug trauernder Menschen in der Stalinallee, die Fahnen gesenkt, schweigend. So ziehen sie an dem breiten Sockel vorüber, sehen auf zu dem mächtigen Standbild. Nicht Verzweiflung, nicht Hoffnungslosigkeit, auch Tränen und Schluchzen — aber vor allem und über allem das Schweigen einer großen, erschütternden Trauer ...

  • Unsere Partei kämpft im Geiste Stalins

    Bezirksdelegiertenkonferenzen setzten Beratungen fort / Stürmische Zustimmung zur Erklärung W. M. Molotows

    Berlin (Eig. Ber.). Auf allen sieben an diesem Wochenende stattfindenden Bezirksdelegiertenkonferenzen der SED gedachten am Freitag die Delegierten des vor einem Jahr verstorbenen großen Führers des Weltfriedenslagers und Lehrers der revolutionären Arbeiter der ganzen Welt, J. W. Stalin. Zu Ehren des unvergeßlichen Toten erhoben sich die Genossen von den Plätzen ...

  • Berlin gedachte des unvergeßlichen Stalin

    Berlin (ADN). Die erste Wiederkehr des Todestages J. W. Stalins gestaltete sich am Freitag in der deutschen Hauptstadt Berlin zu einem Tag des stillen Gedenkens der gesamten friedliebenden Bevölkerung. Die Schaffenden in Betrieben und Verwaltungen des demokratischen Sektors ehrten in Feierstunden den großen Stalin als Befreier vom Joch des Faschismus und unermüdlichen Streiter für die Erhaltung des Friedens ...

  • Bezirk Erfurt

    Erfurt. Zur Begrüßung der etwa 1000 Delegierten und Gäste wurde die Stadt festlich mit Fahnen und Transparenten geschmückt. In seiner Eröffnungsansprache rief der 2. Sekretär der Bezirksleitung Erfurt der SED, Genosse Heinz R o h d e, die Delegierten auf, durch die breiteste Entfaltung unseres nationalen Kampfes das Vermächtnis des Genossen Stalin zu erfüllen ...

  • Was kostet ungefähr ein Einzelhaus?

    Zu den Baukosten der Eigenheime, zu den Typen und dem Bauland erklärte Minister Winkler: „Die Kosten der Eigenheime sind unterschiedlich, je nach den Ansprüchen. Es gibt Typen, die zwischen 20 000 und 35 000 DM liegen. Nehmen wir an, um ein Beispiel zu nennen, ein Einzelhaus oder eine Wohnung im Doppelhaus kosten 25 000 DM, dann ergibt sich folgende Berechnung der Finanzierung: Eigenleistungen, bestehend aus Bargeld, Eigenhilfe und Gemeinschaftshilfe ...

  • Herausgabe der Auswahlbände „Ernst Thälmann" beschlossen

    Das Politbüro der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hat die Herausgabe der Auswahlbände Ernst Thälmann Zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung Aus Reden und Aufsätzen beschlossen. Für die Herausgabe dieser Bände wurde das Marx-Engels-Lenin-Stalin-Institut beim Zentralkomitee der SED verantwortlich gemacht ...

  • Allen Bauwilligen unbürokratisch helfen

    Die Verordnung vom 10. Dezember 1953 und die von der Regierung beschlossene Verordnung über die Finanzierung des Arbeiterwohnungsbaues bezeichnete Minister Winkler als einen großen Schritt vorwärts zur Versorgung der Arbeiter und Angestellten mit Wohnraum. Er forderte deshalb die staatlichen Organe auf, ...

  • Parteiorganisation Wismut Karl-Marx-Stadt. Der 2. Sekre-

    tär der Gebietsparteileitung, Genosse Horst Dohrus, gab in seiner Eröffnungsansprache bekannt, daß von den Kumpeln und Werktätigen der Wismut insgesamt 17 394 Verpflichtungen zu Ehren des IV. Parteitages der SED eingegangen und 12 949 Ehrenschichten mit Leistungen bis 317 Prozent verfahren worden sind ...

  • Bezirk Dresden

    Dresden. Unter den Delegierten der Bezirksdelegiertenkonferenz sah man Stahlwerker aus Riesa und Gröditz, Feinmechaniker aus dem Sachsenwerk Niedersedlitz und den weltbekannten Zeiß-Ikon-Werken, Kumpel aus dem Steinkohlenbergbau Freital, Weberinnen aus Zittau, Waggonbauer aus Niesky und Görlitz, Traktoristen und Kombineführer aus Großenhain und Sebnitz, Mitglieder Landwirtschaftlicher Produktionsgenossenschaften, Professoren und Studenten ...

  • Gedenkstunde für Bernhard Kellermann

    Berlin (Eig. Ber.). Anläßlich des 75. Geburtstages ihres ehemaligen Mitgliedes, des im Oktober 1951 verstorbenen Schriftstellers Nationalpreisträger Bernhard Kellermann, veranstaltete die Deutsche Akademie der Künste zusammen mit dem Deutschen Schriftstellerverband und dem Kulturbund im Plenarsaal der Akademie eine feierliche Gedenkstunde ...

  • Neuauflage der Reden Molotows

    Die vom Dietz Verlag herausgegebene I. und II. Folge der Reden W. M. Molotows auf der Berliner Außenministerkonferenz, die in einer Auflage von 120 000 Exemplaren erschienen, ist vergriffen. Der Dietz Verlag gibt eine Neuauflage von weiteren 100 000 Exemplaren heraus. Die Reden sind diesmal in einer Broschüre zusammengefaßt, in der auch die bedeutsame Rede vom 26 ...

  • Zinslose Kredite auch beim Eigenheimbau

    Der Minister teilte ferner mit, daß Arbeiter und Angestellte der Betriebe die Möglichkeit haben, ein Eigenheim für die eigene Nutzung zu bauen, wenn sie die geforderte Mindestleistung an Eigenmitteln aufbringen. Dies sind mindestens 25 Prozent der Baukosten. Sie können bestehen aus eigenem Geld, das zum Bau beigesteuert wird, eigener Arbeitsleistung und Gemeinschaftshilfe am Bau ...

  • Britische Handelsbesprechungen mit Polen, der CSR und Ungarn

    London (ADN). Die angekündigten Handels- und Finanzbesprechungen zwischen Großbritannien und der Volksrepublik Polen haben am Donnerstag begonnen. In Kürze werden ähnliche Besprechungen auch mit Vertretern der Tschechoslowakai und der Ungarischen Volksrepublik geführt werden. Dies gab der Staatssekretär im Britischen Handelsministerium, Heathcoatamory, bekannt ...

  • Bezirk Neubrandenburg

    Neustrelitz. Nach der feierlichen Eröffnung der Delegiertenkonferenz des Bezirks Neubrandenburg wurden neben dem Kandidaten des Politbüros, Genossen ErichHone c k e r , u. a. der vierfache Aktivist und Held der Arbeit Genosse Walter Schröder von der MTS-Spezialwerkstatt Anklam, die Verdiente Lehrerin des Volkes Else Nienas sowie der werktätige Einzelbauer Meisterbauer Genosse Ruthenberg aus Broda ins Präsidium gewählt ...

  • Zinslose Darlehen bis zu 80 Prozent der Baukosten

    Die Deutsche Investitionsbank gibt bei der Erfüllung der in der Finanzierungsverordnung vorgesehenen Eigenleistungen zinslose Darlehen bis zu 80 Prozent der Baukosten. Hierbei wird für jede zu bauende Wohnung ein Darlehen in Höhe von 5000 DM zinslos und unkündbar gegeben. Unter den gleichen Bedingungen wird ein weiteres Darlehen in Höhe der aufgebrachten Eigenleistungen, beide zusammen als 1 ...

  • Kellermann-Ehrung und -Ausstellung in Moskau

    Moskau (ADN). Zu Ehren Bernhard Kellermanns fand in Moskau eine vom sowjetischen Schriftstellerverband und der Unionsgesellschaft für kulturelle Verbindung mit dem Ausland (WOKS) einberufene Veranstaltung statt. Zahlreiche Moskauer Schriftsteller, Wissenschaftler und Künstler sowie Vertreter der studierenden Jugend hatten sich zusammengefunden ...

  • Bezirk Karl-Marx-Stadt

    Karl-Marx-Stadt. Eine Delegation der KPdSU, an ihrer Spitze der Vertreter des Hohen Kommissars der UdSSR im Bezirk, Genosse Kostjenko, wurde von den Delegierten mit herzlichem Beifall begrüßt. Im Präsidium nahmen neben dem Mitglied des Politbüros, Genossen Karl Schirdewan, Nationalpreisträger Genosse Franz Franik, Nationalpreisträger Genosse Alfred Baumann, der Verdiente Bergmann Genosse Willi Jahn sowie der Held der Arbeit Genosse Kurt Keller aus dem Steinkohlenwerk Karl Marx, Zwickau ...

  • Baugelände wird kostenlos zur Verfügung gestellt

    Auf die Frage, auf welchem Bauland und nach welchen Typen gebaut werden könne, antwortete Minister Winkler: „Den Arbeiter- Wohnungsbaugenossenschaften wird geeignetes aufgeschlossenes oder während der Bauzeit zur Aufschließung vorgesehenes volkseigenes Bauland zur unentgeltlichen und unbefristeten Nutzung zur Verfügung gestellt Die Grundsteuer hierfür wird den Genossenschaften in den ersten zehn Jahren erlassen ...

  • Westdeutsche besuchen die DDR

    Hannover (Eig. Ber.). Eine Delegation von 87 Frauen aus dem Salzgittergebiet befindet sich gegenwärtig auf einer Reise durch die DDR. Die Frauen der Kumpel Salzgitters wollen sich vom friedlichea Aufbau in der DDR überzeugen. Auch aus Nordhorn reiste eine Delegation von Werktätigen in diesen Tagen in die DDR ...

  • Hochleistungsschicht zu Ehren J.W. Stalins

    Salzungen (Eig. Ber.). Die Kumpel vom Kaliwerk „Marx-Engels" in Unterbreitenbach, haben am Vortage des Todestages des unvergeßlichen J. W. Stalin die erfolgreichste Hochleistungsschicht seit Bestehen des Kaliwerkes verfahren und 530 t Kali über den Plan hinaus gefördert. Zu Ehren des IV. Parteitages verpflichteten sich die Kumpel, im Monat März täglich 183 t Kali mehr zu fördern ...

  • Bezirk Schwerin

    Schwerin. Mit großer Begeisterung begrüßten die Delegierten eine Delegation der Volkspolizei, der Thälmann - Pioniere, der FDJ und der Gesellschaft für Sport und Technik. Der Sprecher der Delegation teilte mit, daß bis zu dieser Bezirksdelegiertenkonferenz 708 Jungarbeiter und 221 Angehörige der Volkspolizei um ihre Aufnahme als Kandidaten der Partei gebeten haben ...

  • Bezirk Potsdam

    Potsdam. „Wir haben noch nie eine solche politische Aktivität erreicht wie jetzt", erklärte Genosse Kurt Seibt, 1. Sekretär der Be-

Seite 4
  • derSED

    f|| Z%ir Vorbereitung des JüParteitages Zur Verbesserung der Arbeit der MTS werden Fachkräfte aus der Industrie benötigt

    Das 17. Plenum des Zentralkomitees der SED beriet über die Entfaltung der politischen Massenarbeit auf dem Dorfe. Sie ist Voraussetzung, um neue Erfolge bei der Durchführung des neuen Kurses zu erzielen sowie die werktätigen Bauern zu einer geschlossen auftretenden gewaltigen Kraft im patriotischen Kampf um die Erhaltung des Friedens und der Herstellung der Einheit Deutschlands auf friedlicher und demokratischer Grundlage zu machen ...

  • DGB- und FÜGB-Funktionäre verständigten sich

    Halle (ADN). Mit neun gegen drei Stimmen entschieden sich am Sonntag die Mitglieder des DGB-Ortsvorstandes einer Großstadt im Ruhrgebiet für die Teilnahme von drei zu dieser Zeit in Westdeutschland weilenden Vertretern des Halleschen Bezirksvorstandes der IG Bergbau an ihrer Vorstandssitzung. Die Industriegewerkschaft Bergbau der DDR gibt hierzu bekannt, daß vier Mitglieder des DGB-Ortsvorstandes der Ruhrstadt im Laufe dieses Jahres einen Gegenbesuch in Halle abstatten wollen ...

  • Eine Steuerreform für die Reichen

    In wenigen Tagen will der Bonner Finanzminister Schäffer in einer Regierungserklärung vor dem Bundestag die Einzelheiten über seine sogenannte „Große Steuerreform" bekanntgeben, deren schnellstes Inkrafttreten von den führenden westdeutschen Wirtschaftskreisen nachdrücklich gefordert wird. Gerade noch ...

  • Me Krall die uns vom Volk zuströmt, weitertragen"

    Genosse Max Burghardt, Intendant des Städtischen Theaters Leipzig

    Worin zeigen sich die echten Bedürfnisse unserer Werktätigen, an der Kultur teilzunehmen? Sie zeigen sich zuerst darin, daß der heutige Theaterbesucher das politische Stück oder das gesellschaftlich fundierte fortschrittliche Stück genauso besucht wie ein anderes Stück. Zum Beispiel ist bei uns das Stück „Die Winterschlacht" ausverkauft ...

  • Gewerkschafter für Streiks gegen Rekrutierung

    Appell aus Wuppertal / W. M. Molotows Vorsdiläge verwirklichen! / Jugendliche und Erwerbslose protestieren

    Wuppertal (ADN/Eig. Ber.X In einem leidenschaftlichen Appell haben die Bauarbeiter der Stadt Wuppertal die Werktätigen in Ostund Westdeutschland aufgerufen, die vereinte Kraft der Arbeiterklasse und aller friedliebenden Deutschen in die Waagschale zu werfen, um die Rekrutierung der westdeutschen Jugend für Adenauers Söldnerarmee zu verhindern ...

  • „Pavteilosenaktiv gab viele Anregungen"

    Genosse P a w e I k a, Polit-Leiter der MTS Sachsendorf, Kreis Seelow

    Bestimmte Aufgaben der Parteiorganisation unserer MTS besprechen wir auch mU dem Parteilosenaktiv und begründen sie. Dabei machen uns die Mitglieder des Parteilosenaktivs oft gute Vorschläge zur Verbesserung der Arbeit. Diese werden von der Parteileitung eingehend beraten und in der weiteren Arbeit berücksichtigt ...

  • Dahlmann kneift vor den Kumpeln

    Rechter Gewerkschaftsführer versucht Lohnkampf abzuwürgen

    Düsseldorf (ADN). Der Vertreter der rechten Führung der IG Bergbau, Dahlmann, versuchte in einer Versammlung von Bergarbeiterfunktionären in Gelsenkirchen- Buer, die Annahme eines Kampfprogramms der Gelsenkirchener Bergarbeiter zu verhindern. Es enthält u. a. die Forderung nach höheren Löhnen und richtet sich gegen die Politik der Adenauer-Regierung ...

  • Kurz berichtet

    Ansbach. Von einem rücksichtslos fahrenden US-Truck (überschwerer Lastwagen) wurde ein deutscher Personenkraftwagen bei einem Zusammenstoß wie von einem Messer auseinandergeschnitten. Die Insassen des PKW, die 26jährige Gertrud Freund und der ebenfalls 26jährige Heinrich Weber aus Hessental bei Schwäbisch-Hall, wurden tödlich verletzt ...

  • Grewe mußte gehen

    Ergebnis der Enthüllungen der demokratischen Presse Bonn (ADN). Der Sonderbevollmächtigte in Adenauers Stördelegation zur Außenministerkonferenz, Prof. Grewe, ist aus dem Bonner Außenministerium entlassen worden, berichtet die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA. Grewe war Leiter der Rechtsabteilung im Auswärtigen Amt ...

  • „Afrika-Korps" lebt anf

    Nürnberg (ADN). In Heidelberg werden gegenwärtig Vorbereitungen für eine Zusammenkunft des ehemaligen „Afrika-Korps" getroffen. Zu dem Treffen werden etwa 15 000 ehemalige Wehrmachtsangehörige erwartet. Als Abschluß des „Afrika-Korps"-Treffens ist ein großer Zapfenstreich vorgesehen, der von einer Kapelle ...

  • Blank greift nach den Jahrgänsen 1932 bis 1936

    Bonn (ADN). Aus den etwa 1,8 Millionen junger Männer der Jahrgänge 1932—1938 soll das erste Kontingent für Adenauers Söldnerarmee gebildet werden. Die Rekrutierung ist unmittelbar nach dem Beschluß über die Einführung der Kriegsdienstpflicht vorgesehen. Dies wurde am Donnerstag von der Dienststelle Blank bekanntgegeben ...

Seite 5
  • Die Politik Titos führt Jugoslawien in die Katastrophe

    Was die Absetzung des Partei „theoretikers" Djilas offenbart

    Aus Jugoslawien wurde, vor einiger Zeit berichtet, daß einer der führenden Titoleute, der „Cheftheoretiker" der Tito-Partei, Djilas, aus der Leitung des „Bundes der Kommunisten Jugoslawiens", der als „Ersatz" für die aufgelöste Partei dienen soll, ausgeschlossen und seiner Funktionen, auch seiner Posten als Vorsitzender der Skuptschina (Volksvertretung) und als Vizepräsident Jugoslawiens, enthoben wurde ...

  • McCarthy - Dulles - Hifier

    Auf der Donnerstag-Sitzung der 10. Interamerikanischen Konferenz in Caracas legte der Vertreter der seit Jahrzehnten von Washington abhängigen Dominikanischen Republik eine provokatorische Resolution vor, in der die Regierungen aufgefordert werden, alle kommunistischen Parteien und Organisationen auf dem amerikanischen Kontinent zu verbieten ...

  • Männer fördern unsere Frauen

    Boizenburg. Aus Anlaß des Internationalen Frauentages findet am 7. März im Klubhaus der Elbewerft in Boizenburg eine Feierstunde statt. Hier werden die besten Kolleginnen, die sich aktiv an der Frauenarbeit und an der gesellschaftlichen Arbeit beteiligt haben, ausgezeichnet. An der Feierstunde wird eine Delegation sowjetischer Frauen sowie eine Delegation westdeutscher Kolleginnen teilnehmen ...

  • Von China bis Österreich

    China. Am Abend des 7. März wird in Peking eine Festsitzung des Stadtverbandes des Demokratischen Frauenbundes stattfinden, zu der über 1000 Frauen eingeladen sind. Als Hauptreferenten sprechen der Bürgermeister von Peking, Peng Tschen, und die Vizepräsidentin des Allchinesischen Demokratischen Frauenbundes, Tschangjung ...

  • Brandenburger Stahlwerker solidarisch mit KP der USA

    Protest an Eisenhower / Texas-Gouverneur zur Verantwortung ziehen

    An den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Nordamerika, Eisenhower, Washington Mit Empörung haben wir über 300 Delegierten des VEB Stahlund Walzwerk Brandenburg, die wir anläßlich der Beratung zu unserem Betriebskollektivvertrag für das Jahr 1954 heute am 25. Februar zusammengekommen sind, Kenntnis von den angekündigten brutalen Maßnahmen des Gouverneurs des Staates Texas genommen ...

  • Adenauer verlangt Elsaß-Lothringen

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Das Adenauerorgan „Westfalen-Zeitung" entlarvt die angebliche Absicht der Bonner Clique, Frankreich als Köder für die Ratifizierung des EVG-Vertrages die Saar zu überlassen, als hinterlistiges Manöver. Das Blatt fordert im Gegenteil offen, französisches Gebiet unter dem Vorwand der „Europäisier u n g « zu annektieren: „Wenn die Saar europäisch werden soll, so ist das ein einseitiges deutsches Opfer ...

  • Gedenkfeiern im Ausland

    Rom (ADN). In vielen Städten und Dörfern Italiens wurde das Andenken J. W. Stalins von Werktätigen und Arbeiterorganisationen feierlich geehrt. Die „Unita" schreibt: „Heute senken alle italienischen Kommunisten und Arbeiter ihre Fahnen zum Zeichen der Trauer und der unvergänglichen Liebe, im Gedenken ...

  • Die Sowjetunion gedachte J. W. Stalins

    Moskau. Anläßlich der ersten Wiederkehr des Todestages von J. W Stalin am 5. März 1954 fanden in den Betrieben, den MTS und Kolchosen der Städte und Dörfer der Sowjetunion Gedenkfeiern statt. Arbeiter und Bauern, Wissenschaftler und Künstler erneuerten ihr Gelöbnis, getreu dem Vorbild Stalins, des genialen Fortsetzers des Werkes von Lenin, unermüdlich für den Frieden der Völker und den Aufbau der kommunistischen Gesellschaft zu kämpfen ...

  • Linksfront errang absolute Mehrheit

    Bildung einer Volksregierung in Travancore-Cochin

    Neu Delhi (Eig. Ber.). Nach den jetzt vorliegenden Endergebnissen der Wahlen zur Gesetzgebenden Versammlung im indischen Staat Travancore-Cochin erzielte die Vereinigte Linksfront mit 59 von 117 Mandaten die absolute Mehrheit. Von den der Vereinigten Linksfront angehörenden Parteien erlangte die Kommunistische ...

  • Frauen kämpfen um ein besseres Leben

    Nordhausen. Das Vertrauen der Frauen des VEB Maschinenbau Nordhausen zur Partei der Arbeiterklasse und unserer Regierung zeigt sich in zahlreichen Verpflichtungen, die die Kolleginnen zu Ehren des S. März eingegangen sind. Diese Frauen kennen nur ein Ziel: mitzuhelfen bei der Verwirklichung des neuen Kurses von Partei und Regierung und für ein einheitliches, demokratisches Deutschland zu kämpfen ...

  • Die Frauen der ganzen Welt bereiten ihren Ehrentag vor

    In der Deutschen Demokratischen Republik werden neue Produktionsverpflichtungen übernommen

    Karl-Marx-Stadt. In einer Verpflichtung, die die Kollegin Hedwig Richter im VEB Stahlgießerei Karl-Marx-Stadt/Altendorf zu Ehren des 8. März abgab, heißt es: „Am 5. März 1945 wurde unsere Stadt von anglo-amerikanischen Luftgangstern sinnlos zerstört. Am Neuaufbau sind wir Frauen besonders deshalb interessiert, weil wir in der DDR frei von Bevormundung wurden und die Gleichberechtigung erhielten ...

  • Appell des WBDJ an die Mädchen der kapitalistischen Länder

    Budapest (ADN). Das Sekretariat des Weltbundes der Demokratischen Jugend wandte sich anläßlich des Internationalen Frauentages am 8. März an alle Mädchen der kapitalistischen und kolonialen Länder. Die Mädchen werden aufgerufen, an diesem Tage ihre Forderungen nach politischer Gleichstellung mit den Männern, gleichem Lohn für gleiche Arbeit, nach der Möglichkeit allgemeiner und beruflicher Bildung und der Möglichkeit der ungehinderten Gründung von Heim und Familie verstärkt zu erheben ...

  • Politbüro der KP Bulgariens gewählt

    Sofia (ADN). Das auf dem VI. Parteitag der Kommunistischen Partei Bulgariens neugewählte Zentralkomitee trat am Donnerstag zu einer Plenartagung zusammen. Auf der Tagung wurde das Politbüro des ZK gewählt, dem Wylko Tscherwenkoff, Georgi Damjanoff, Anton Jugoff, Georgi Tschankoff, Rajko Damjanoff, Todor Shiwkoff, Georgi Zankoff, Entscho Stajkoff und Iwan Michajloff als Mitglieder und Todor Prachoff und Peter Pantschewski als Kandidaten angehören ...

  • Das französische Volk will Frieden in Indochina

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Gestern nachmittag beschäftigte sich die Französische Nationalversammlung mit dem Vorschlag des indischen Ministerpräsidenten Nehru, der die Feuereinstellung in Indochina noch vor der Genfer Konferenz vorsieht. Es lagen bereits mehrere Anträge vor, in denen Verhandlungen mit der Regierung der Demokratischen Republik Vietnam gefordert werden ...

  • 800 Landarbeitennnen werden ausgezeichnet

    Potsdam (ADN / Eig. Ber.). 800 Landarbeiterinnen des Bezirkes Potsdam werden am Internationalen Frauentag für ihre vorbildliche Arbeit ausgezeichnet. Bis zum 8. März werden in den volkseigenen Gütern des Bezirkes alle Vorbereitungen getroffen sein, damit für alle Landarbeiterinnen und ihre Kinder während der Haupterntezeiten ein warmes Mittagessen von den Betriebsküchen ausgegeben werden kann ...

  • Nenni fährt zur Anti-EVG- Konferenz

    Rom (ADN). Ihre volle Unterstützung hat die Sozialistische Partei Italiens der von einer Reihe französischer Politiker vorgeschlagenen westeuropäischen Konferenz gegen die „Europäische Verteidigungsgemeinschaft" zugesagt. An der Konferenz, die am 20. und 21. März dieses Jahres in der französischen Hauptstadt stattfinden soll, wird eine Delegation der Sozialistischen Partei Italiens unter Führung des Generalsekretärs der Partei, Pietro Nenni, teilnehmen ...

  • Frankreich gegen Wehrpflicht in Westdeutschland

    Bevan: Wiederbewaffnung Westdeutschlands bringt Hitlerleute zur Macht

    Paris (Eig. Ber.). Das französische Außenministerium ließ gestern durch einen Sprecher erklären, daß Frankreich nicht bereit sei, der Einführung der Wehrpflicht in Westdeutschland zuzustimmen. Der französische Hohe Kommissar Francois-Poncet habe bereits am 7. Februar und am 22. Februar den Bonner Kanzler darauf hingewiesen, daß Frankreich die vom Bundestag beschlossene Aufnahme der Wehrbestimmungen in das Grundgesetz nicht billigen wird ...

  • Holländer protestieren gegen USA-Besatzung'

    Den Haag (ADN). Bürger der Stadt Gouda verurteilen in einem Schreiben an die Regierung schärfstens den Bau amerikanischer Luftstützpunkte in Holland. „Wir sind der Meinung", heißt es in dem Brief, „daß der Bau amerikanischer Stützpunkte eine Bedrohung der Unabhängigkeit unseres Landes darstellt. Seinerzeit haben wir geschlossen gegen die Naziokkupanten gekämpft ...

  • Sowjetische Frauendelegation in Berlin

    Berlin (ADN). Zu den Festlichkeiten anläßlich des Internationalen Frauentages ist eine Delegation sowjetischer Frauen in Berlin eingetroffen. Leiterin der Delegation, die einer Einladung des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands folgte, ist Frau N. A. Murawjowa, Minister für Sozialwesen der RSFSR und Mitglied des Antifaschistischen Komitees der Sowjetfrauen ...

  • Überraschungsangriff auf Flughafen von Hanoi

    Saigon (ADN). Einen überraschenden Angriff auf den Flughafen der von den Franzosen besetzten großen Stadt Hanoi unternahm ein Stoßtrupp der vietnamesischen Volksarmee in der Nacht zum Donnerstag. Dabei wurden zehn Transportflugzeuge der Interventen zerstört. Der Schaden, den die Franzosen erlitten haben, wird auf über zwei Milliarden Francs geschätzt ...

Seite 6
  • Beachtliche Erfolge in der Aneignung der Lehre Pawlows

    Die im Januar vorigen Jahres 'durchgeführte Pawlow-Konferenz in Leipzig, an der über 1800 Ärzte und Wissenschaftler aus ganz Deutschland und aus dem Ausland teilnahmen, wurde zu einem großen Ereignis in der Geschichte der deutschen Medizin. Dies zeigte sich im Laufe des vergangenen Jahres. Zahlreiche Zirkel zum Studium der "Werke Pawlows wurden gegründet, fruchtbringende Diskussionen geführt und Publikationen herausgegeben ...

  • Über den Bauchtyphus und seine Heilung

    Als C. J. Eberth im November 1879 erstmalig den Typhusbazillus nachwies, der von Robert Koch bestätigt und von Gaffky rein gezüchtet wurde, jenes plumpe, gramnegative, an Geißeln reiche Stäbchen, erhielt die Typhusforschung und -bekämpfung endlich ihre wissenschaftliche Grundlage. Dadurch hat Gaffky der bakteriellen Genese des Bauchtyphus die entscheidende und sicherste Stütze gegeben ...

  • ])ie Ukw *$mlw$ k Ckina

    Unter der zielbewußten Staatsführung Mao Tse-tungs widmen sich die medizinischen Wissenschaftler Chinas dem eingehenden Studium der Pawlowschen Lehre. Dabei tat der Nordosten unseres Landes den ersten Schritt. Im Januar 1951 war anläßlich der ersten Jahresversammlung der Charbinschen Medizinischen Gesellschaft Chinas die Pawlowsche Lehre das Hauptdiskussionsthema ...

  • Wie wir die Krebstürsorge organisieren

    Wir erinnern uns noch alle, wie jämmerlich die ärztliche Versorgung der ländlichen Bevölkerung zur Zeit der Großgrundbesitzer und Krautjunker war. Besonders in Mecklenburg konnte man von Gesundheitsfürsorge kaum sprechen. Oft waren kranke Bauern und Bäuerinnen gezwungen, stundenlange Fußwege in Resen, Schnee und Kälte bis zur nächsten Bahnstation zurückzulegen, um in die nächste Stadt zu kommen, wo sie eine primitive Notbehandlung erhielten ...

  • „Es muß nur begonnen werden"

    über Saunabäder und vorbeugenden Gesundheitsschutz

    „Trainer Maslow fügte hinzu, daß die sowjetischen Fußballspieler besonderen Wert auf das Saunabad legen, weil sie dadurch gegen Erkältungserscheinungen widerstandsfähiger werden." — Diese Feststellung in einem Erfahrungsaustausch sowjetischer Fußballer mit den Dresdener Oberligamannschaften gab mir zu denken ...

  • Natürliche Behandlungsweise fördernl

    Ein ärztlicher Vorschlag

    In dem Bestreben, unsere Regierung be: der Förderung der Gesunderhaltung und Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit der Werktätigen zu unterstützen, möchte ich auf die natürliche Behandlung im Sinne Pawlows hinweisen. Die Hydrotherapie, d. h. Wasserbehandlung (besonders nach Kneipp) bietet wertvollste Heilanwendungen (Armbad, Armguß, Oberguß, Fußbad, Knieguß, Schenkelguß, Sitzbad usw ...

  • An uns Deutschen wird es liegen!

    Die Berliner Konferenz ist zu Ende. Unsere Kinder und Enkel werden das Datum dieses Ereignisses in der Schule lernen. Der Wunsch aller verständigen und verständigungsbereiten Deutschen nach Einheit und Frieden ist aber noch nicht zu Ende. Als Arzt und Hochschullehrer weiß ich, welche Hoffnungen gerade die Wissenschaftler und Geistesschaffenden an die Berliner Konferenz geknüpft haben ...

Seite 7
  • Initiative der Massen sehmfft unseSiiitsbare Werte

    Ein Jahr Nationales Aufbauwerk und seine Lehren für unsere Staatsorgane

    Es gibt keinen Kreis unserer Republik, in dem die Bevölkerung im vergangenen Jahr nicht Vorschläge der Kreisleitung der SED für das Nationale Aufbauwerk 1954 lebhaft diskutiert und mit Begeisterung bei der Aufstellung der Kreispläne des Nationalen Aufbauwerkes wie auch bei ihrer Verwirklichung mitgearbeitet hätte ...

  • ROMAN VON HOWARD FAST. TRÄGER DES INT ERNATIONALEN STALIN-FRIEDENSPREISES Oietz Vertag Berlin I Aus dem Amerikanischen von Günther Bagam I Illustrationen von Alyda Jahn

    (90. Fortsetzung) Crassus hatte ihre Sänften zur Vorderfront der Werkstätte herumtragen lassen. Hier waren die breiten hölzernen Tore zurückgeschoben, und Gajus, Helena und Claudia bekamen den ersten Eindruck vom Innern einer Parfümene. Der Bau war ein großer Schuppen, dessen Dach durch Balken gestützt wurde, und ein großer Teil des Daches war ausgespart, damit Luft und Licht hereinkamen ...

  • ]i^müeHf Ijiidfri Wiümm änb ifide kUine

    WShrend der letzten Wochen haben sich die Werktätigen in den Betrieben mit den Vorbereitungen zum Internationalen Frauentag beschäftigt. Prämien für die tüchtigsten Frauen wurden beraten, Geschenke und Bücher gekauft, Blumen bestellt. Noch morgen, Sonntag, werden die Blumenbinderinnen Sonderschichten einlegen müssen, um die vielen Frühlingssträuße zusammenzustellen, die den Frauen an ihrem Ehrentag überreicht werden sollen ...

  • „Ich wünBche der Gesamtberliner Arbeiterinnen-Konferenz viel Erfolg!"

    Am heutigen Sonnabend werden mehrere hundert Betriebsarbeiterinnen aus dem Osten und Westen Berlins gemeinsam beraten, was die Frauen und Mütter tun können, um ein neues Völkermorden zu verhindern und den Kindern eine glückliche Zukunft in einem einheitlichen, friedliebenden und demokratischen Deutschland zu schaffen ...

  • Morgen beginnt die Berliner Bezirksdelegiertenkonferenz der Nationalen Front des demokratischen Deutschland

    Am morgigen Sonntag um 9 Uhr beginnt im RAW Revaler Straße die Berliner Bezirksdelegiertenkonferenz der Nationalen Front des demokratischen Deutschland. Ein Drittel der Delegierten, etwa 250, kommen aus Westberlin. Sie wurden trotz aller Schikanen des Schreiber-Senats und der Stumm- Polizei auf 12 Kreisdelegiertenkonferenzen in Westberlin gewählt ...

  • MAXIM-GOKKI-THEATER

    Berlin C 2 «. 3.. 19.30 7. 3., 19.30 8. 3., 19.30 10. 3., 19.30 12. 3., 19.30 13. 3.. 19.30 14.3, 11 19.30 Die Familie Das grüne Signal Das grüne Signal Ein Brief ging verloren Autbauvorstellung: Die Mitschuldigen Ein Brief ging verloren Das grüne Signal Die Familie

  • s

    VOLK B ü l N AM L U X E MBURGPLATZ

    Zur Eröffnung wird Wilhelm Teil von Friedrich Schiller vorbereitet Nächste Premieren: Der Widerspenstigen Zähmung Lustspiel von Shakespeare Anna Karenina Schauspiel nach Tolstoi Wiederaufnahme 1

Seite 8
  • Wer die Zwietracht im deutschen Sport sät

    Das Lebensbild des sich iedem Regime anpassenden Ritter von Halt

    Ein Mann, der auf seiner Visitenkarte den Titel „Ritter von ..." vor seinen Namen setzen kann, war in Deutschland schon immer geeignet, eine Rolle justament da zu spielen, wo er seiner Begabung nach nichts zu suchen hat. Ritter von Halt, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees der Bundesrepublik, wagt sich vermöge seines klangvollen Namens gleich auf zwei Gebiete, von denen er nichts versteht, einmal auf das Gebiet des Sports und einmal auf das Gebiet der Politik ...

  • Was Adenauer und Schreiber Westberlin alles aufhalsen urollen

    Das Referat hielt der Leiter der mit Hilfe der Frontstadtkoalition zerschlagenen westberliner VAB, Dr. Schellenberg. Er zählte wie am Schnürchen die unverschämten Forderungen der Reaktion zur weiteren Verschlechterung des Lebensstandards der westberliner Bevölkerung auf: Der Mietpreis soll auf 1,43 D-Mark je Quadratmeter erhöht werden ...

  • . .. und erlebt setne bisher größte Niederlage

    „Wir sind keine Kommunisten! Wir wollen die Erfüllung unserer Forderungen! Aufhören! Scharnowski abtreten! Abtreten!" Immer wieder dröhnten diese Rufe, gellten Pfiffe und laute Pfuirufe durch den Saal. Die Metallarbeiter machten Scharnowski, der gekommen war, um sie von Kampfbeschlüssen abzuhalten, zum Angeklagten und forderten stürmisch seine Absetzung als Vorsitzender des DGB ...

  • Kanada besiegte die Tschechoslowakei 5:2

    Westdeutschland errang mit 5 : 1 über Finnland den ersten Sieg

    Mit 5:2 (3:1, 0:1, 2:0) siegte Kanada am Freitag in Stockholm in der Eishockey-Weltmeisterschaft über die CSR. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag die tschechoslowakische Mannschaft gegen die Sowjetunion. Die CSR hat nun noch die Möglichkeit, am Sonnabend gegen Schweden den dritten Platz in diesem Meisterschaftsturnier zu erkämpfen ...

  • Drei Millionen DM aus Sport-Totomitteln für neue Sportanlagen

    Für den neunten Totowettbewerb vom 28. Februar 1954 wurden insgesamt 8 314 496 Wetten abgeschlossen. Das ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl der höchste Prozentsatz aller Totowetten in ganz Deutschland. Auf Beschluß des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport kommen jetzt als erste Summe 3 Millionen DM aus Totomitteln für neue Sportanlagen zur Verteilung ...

  • Alle Arbeiter xunt Protestmarsch aufrufen

    Kollege Hammerbacher rief den anwesenden Gewerkschaftsführern zu, sie hätten eine Riesenversammlung im Sportpalast organisieren können, die Arbeiter wären gekommen. Er forderte einen Protestmarsch aller Industriegrüppen. Unter allen Diskussionsrednern fand sich nur einer, ein Kollege Schonarths Von Siemens, der Warnkes Resolutionsentwurf verteidigte und meinte, ein Protestmarsch sei nicht möglich ...

  • 'Die 'Zelt des Stillhaltens ist vorbei

    Ausführlicher Bericht von der Funktionärkonferenz der IG Metall des DGB in Westberlin am 4. März 1954

    Die große, von rund 1000 Kollegren besuchte Funktlonärversammlung der IG Metall des westberliner DGB hat gezeigt: Die fortgesetzten Preissteigerungen und vor allem der Beschluß des Schreiber-Senats, den Preis des 1500-Gramm-Konsumbrotes um 33 Pfennig und die Mieten um 10 °/o zu erhöhen, haben die Geduld der westberliner Arbeiter erschöpft ...

  • 24 stündiger IVarnstreiU gefordert

    Auch Kollege Müller vom Betrieb Lindner forderte zur Durchsetzung der Arbeiterforderung einen 24stündigen Warnstreik. Als eine Beleidigung für die Arbeiterschaft bezeichnete Kollege G e 1 f vom Betrieb Dormeier & Lantze das Auftreten des regierenden Bürgermeisters Dr. Schreiber, der gesagt hat, es sei den Arbeitern durchaus zuzumuten, daß sie das Brot teurer bezahlen ...

  • Streik für 20 präsent Cohnerhöhunaen

    Sofortige Kündigung des bestehenden Lohntarifs, 20 Prozent Lohnerhöhung, Durchsetzung dieser Forderung mit allen gewerkschaftlichen Mitteln: Streik und Protestmarsch. „Wir müssen uns jetzt endlich aufraffen, etwas zu tun," verlangte Kollege Botenhagen. „Wir können uns nicht auf das Parlament verlassen ...

  • W. Ashajew und E. Doimatowski besuchten EAW ,J. W. Stalin"

    Haus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft erhältlich.

    Die sowjetischen Schriftsteller Stalinpreisträger Eugen Dolmatowski und Wassili Ashajew, die gegenwärtig in Berlin weilen, besuchten am Freitagvormittag die Elektro - Apparate - Werke „J. W. Stalin" in Berlin-Treptow. j Im Anschluß an ihren Besuch der EAW „J. W. Stalin" legten die sowjetischen Schriftsteller am sowjetischen Ehrenmal in Treptow und am Stalin-Denkmal in der Stalinallee Kränze nieder ...

  • Wer gab Scharnow&Ui den Auftrag xutnSchtueigemarschT

    Besonders scharf stellte Kollege Lenzner die Frage: „Wer gab Scharnowski das Recht, zu einem Schweigemarsch aufzurufen?" Daß dieser Aufruf eine direkte Unterstützung Adenauers war, erläuterte Kollege Lenzner mit der Feststellung: „In Westdeutschland liegt das .Wehrgesetz' vor. Ein lßjähriger soll einen Staat ,verteidigen\ der ihm erst mit 21 Jähren vollen Lohn geben will ...

  • ScharnoursUi muß sich verantworten

    In einem Antrag zur Geschäftsordnung verlangte Kollege Vogel, daß sich der in der Versammlung anwesende DGB-Vorsitzende Scharnowski vor den Funktionären rechtfertige. Scharnowski versuchte, die Empörung über den von ihm veranstalteten Schweigemarsch zugunsten der amerikanischen Imperialisten durch einen Hinweis auf einen Beschluß des Landesbezirksvorstandes abzuschwächen ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Nachruf!

    Am 28. Februar 1954 verstarb nach kurzer schwerer Krankheit unser Genosse Franz Schulz im Alter von 69 Jahren. Seit 1908 war er politisch organisiert. An dem Aufbau der Arbeiterbewegung in Tempelhof hat er sich seit 1911 aktiv eingesetzt. Trotz seines Krankheitszustandes hat er, bis kurz vor seinem Ableben, den Kampf gegen die Feinde des Volkes in Westberlin fortgesetzt ...

  • Was Scharnowski verschwieg DGB- und SPD-Führung für gemeinsame Maikundgebung mit Konzernherren

    Die rechten Führer des DGB und der SPD wollen auch am 1. Mai 1954 mit den Ad-sviauerparteien gemeinsame Sache machen. Wie in den Vorjahren soll in Westberlin wiederum die traditionelle Kampfkundgebung der Arbeiter zu einem „Frontstadt-Meeting" herabgewürdigt und mißbraucht werden. Das sogenannte westberliner Maikomitee 1954 hat dies in aller Stille beschlossen ...

  • was ihr dann bezahlen müßt und welche weiteren Folgen das hat" Adenauer xeigen, toas die Arbeiter wollen

    Kollege Plötzing, Stahlbau: „Ich fordere einen Protestmarsch. Den Bundeskanzler Adenauer soll man dazu einladen, er kann dann die Stimmung der westberliner Arbeiter hören. Er soll uns anhören und entscheiden, ob er dann noch Bundeskanzler sein wird." Von dem Willen der Arbeiter, die kämpfende Gewerkschaft zu unterstützen, sprach Kollege Hammerbacher ...

  • Cohnltantpf und Kampf gegen "Xufangsreltrutierung gehören zusammen

    Vom Stahlbau Painer sprach Kollege Vogel: „Die Gewerkschaften müssen kämpfen. Wir Berliner werden gegenüber den. westdeutschen Arbeitern als Lohndrücker benannt und mißbraucht. Die Unternehmer in Westdeutschland weisen bei Tarifverhandlungen auf die niedrigen Löhne in Westberlin hin. Eine 20prozentige Lohnerhöhung ist nur eine Angleichung an den jetzigen Stand der Löhne in Westdeutschland ...

  • Komm—iß—fcrot Das Brot soll nicht nur 24, sondern 33 Pfennig teurer werden

    Der Brotpreis in Westberlin soll fast um die Hälfte höher werden, wie der westberliner Verband der Brot- und Backwarenindustrie am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mitteilte. Der Preis eines 1500- Gramm-Brotes würde demnach bei Aufhebung der Subvention von 78 Pfennig um 30 bis 33 Pfennig auf 1,08 bis 1,11 D-Mark steigen ...

  • Berlin III

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 12.00, 13.00, 16.45, 17.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 11.45: Mittagskonzert — 14.00: Aufbaulieder — lifcOO: Der Theaterspiegel — 15.30: Schreibt für uns — lacht mit uns — 17.00: Volksmusik — 17.50: Unsere Regierung hat das Wort — 18.45: Hier stimmt doch etwas nicht ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonnabend, 6. März 1954 Berlin I

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00. 7.00, 8.00, 10.00. 12.00, 13.00, 15.30, 17.30 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: ... und morgen ist Sonntag — 15.00: Fröhlich sein und singen — 16.00: Wem die Jacke paßt — 17.35: Hier stimmt doch etwas nicht... — 17.55: Musik zur Dämmerstunde — 18.30: Dokumentar-Hörfolge — 19 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 12 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM, Anzeigenannahme Schönhauser Allee 176 — ;z. Z. gilt Preisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontpr, Berlin C 111, Kurstr., Konto-Nr. 1/1898. — Postseheckkonto: „N;ues Deutschland", Berlin Nr ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiteraussichten: Das verhältnismäßig milde und leicht wechselhafte Wetter bleibt noch bestehen. Bei schwachen bis mäßigen Winden aus Südwest bis West wechselnd bewölkt mit zeitweiligen Aufheiterungen und höchstens vereinzelten kurzen Schauern. Tagestemperaturen 6 bis 8 Grad. HauvtwettercttensuteUe

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 18.00: Madame Butterfly DEUTSCHES THEATER, 19.00: Thomas Münzer KAMMERSPIELE, 18.30: Minna von Barnhelm KOMISCHE OPER, 20.00: La Boheme MAXIM - GORKI - THEATER. 19.30: Der Weg ins Leben THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Der kristallene Schuh METROPOL - THEATER, 19.30: Der Opernba

  • Spitzenzeiten beachten!

    Infolge der gegenwärtigen günstigen Energielage fällt bis auf weiteres die Frühspitzenzeit fort. Die Hauptlastverteilung Berlin macht jedoch darauf aufmerksam, daß in den Betrieben und Haushaltungen die strengste Stromdisziplin während der Abendspitzen» Zeiten gewährt werden muß.

  • Fernsehen

    13.00 bis 14.30: Film: Franz Schubert — 20.00 bis 22.00: Die Berge bewegen sich. Ein Filmstreifen über die Gewalt der Naturkräfte — Wetterdienst — Lieder und Tänze aus aller Welt — Krylow, Meister der Fabel — Frühstück um Mitternacht,

  • Boxen:

    Sonntag 10 Uhr: Endrunde der Berliner Junioren - Meisterschaft (Am Weißen See, Klement - Gottwald- Allee). Pferdesport: Sonntag 14 Uhr: Trabrennen in Karlshorst.

Seite
Mitteilungen Der Berliner Parteiorganisation I. Westberliner Metallarbeiter für 24 stündigen Warnstreik und Protestmarsch gegen EVG-Folgen Nürnberger Sozialdemokraten zum Kampf gegen EVG entschlossen Moskau (ADIN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W. M. Molotow, gab zu den Ergebnissen der Berliner Außenministerkonferenz folgende Erklärung ab:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen