4. Mär.

Ausgabe vom 13.02.1954

Seite 1
  • Für die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreichs

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Die Außenminister der UdSSR, der Vereinigten Staaten, Großbritanniens und Frankreichs traten am Freitag kurz nach 16 Uhr im Gebäude des ehemaligen Kontrollrats in Westberlin zu ihrer 18. Sitzung zusammen. Den Vorsitz führte der französische Außenminister Bidault. Auf der Sitzung war eine österreichische Regierungsdelegation unter Führung von Außenminister Figl anwesend, die an der Erörterung des Tagesordnungspunktes 3 — „Über den österreichischen Staatsvertragr — teilnahm ...

  • II. Landwirtschaft

    Die Bauern, Mitglieder der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, die Arbeiter der Maschinen-Traktoren-Stationen und der Volkseigenen Güter haben den neuen Kurs der Regierung begrüßt und helfen tatkräftig mit, die Stadtbevölkerung und die Industrie in immer größerem Umfange mit Lebensmitteln und Rohstoffen zu versorgen ...

  • I. Industrielle Produktion

    Der Bruttoproduktionsplan der Industrie wurde im Jahre 1953 mit 102 °/o erfüllt. Damit erhöhte sich der Umfang der Produktion gegenüber dem Jahre 1952 auf 112,5 °/o und gegenüber dem Jahre 1950 auf 159 °/o. Gegenüber dem Vorkriegsniveau im Jahre 1936 wurde im Jahre 1953 der Umfang der Industrieproduktion auf 177 °/o gesteigert Im 2 ...

  • Erklärung W. M. Molotows zur Österreichfrage am 12. Februar 1954

    Die Sowjetregierung mißt der sofortigen Regelung der österreichfrage große Bedeutung bei. .Der Abschluß des Staatsvertrages mit Österreich wird — in Übereinstimmung mit früher erzielten Abkommen der vier Mächte gemäß den Artikeln des Entwurfs für einen Staatsvertrag mit Österreich — zur Wiederherstellung eines freien und unabhängigen österreichischen Staates führen ...

  • Arbeiter aus der Republik rechnen mit 'Duttes ab

    Amerikanisch gelenkte Hetzkampagne vor in- und ausländischen Pressevertretern entlarvt

    Berlin (Eig. Ber.). Auf einer Pressekonferenz mit Vertretern in- und ausländischer Presse nahmen am Freitag im Theatersaal des Presseklubs in der Friedrichstraße zahlreiche Werktätige aus der Deutschen Demokratischen Republik zu den Lügenmeldungen der Westpresse über angebliche Unruhen in der Republik Stellung ...

  • Vorschlag über Abschluß eines gesamteuropäischen Sicherheitspaktes findet vollste Zustimmung

    Werktätige nehmen in Kurzversammlungen zu den Friedensvorschlägen der sowjetischen Delegation Stellung

    Berlin (Eig. Ber.). Der neue Vorschlag des sowjetischen Außenministers, W. M. Molotow, über die Gewährleistung der Sicherheit in Europa hat unter der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik und Berlins freudige Zustimmung gefunden. Kurz nach Bekanntwerden dieses großzügigen Angebots nahmen die Werktätigen in fast allen Betrieben dazu in zahlreichen Kurzversammlungen Stellung ...

  • Wir verurteilen die amerikanische Hetze

    Franz Beutel, Bergmann, Braunkohlenwerk Phönix, Luckau (Kreis Altenburg), erklärte: Ich sage im Namen aller Kumpel unseres Werkes: Wir verurteilen auf das Schärfste die amerikanische Hetzpropaganda. Sie ist, so sagen unsere Kumpel, nichts anderes als ein erneuter Schwindel und eine infame Lüge, die von Seiten der amerikanischen und deutschen Imperialisten gestartet wurde ...

  • Volkswirtschattsplan 1953 mit 102% erfüllt

    Bericht der Staatliehen Zentralverwaltung für Statistik bei der Staatlichen Plankommission über di& Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1953

    Berlin. Die Staatliche Zentralverwaltung für Statistik bei der Staatlichen Plankommission veröffentlicht den nachfolgenden Bericht über die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1953: Im Jahre 1953 wurden in der Volkswirtschaft sowie auf dem Gebiete der Kultur, des Sozial- und Gesundheitswesens in der Deutschen Demokratischen Republik neue große Erfolge erzielt ...

  • Vorschläge der UdSSR unterstützen!

    Stalinstadt (ADN). Als Vorschläge, die eine dei. okratische Entwicklung des wiedervereinigten Deutschland gewährleisten, werten die Werktätigen der Betriebe des Eisenhüttenkombinats „J. W. Stalin" in Gesprächen bei kleineren Zusammenkünften die Anregungen, Erklärungen und Vorschläge W. M. Molotows auf der Konferenz der vier Außenminister in Berlin ...

  • Die Arbeiter stehen hinter unserer Regierung

    Ein Mitglied der Belegschaft des Buna-Werkes, der Arbeiter Kurt Martin, sagte u. a.: Als uns bekannt wurde, daß „Der Tag" und einige andere westberliner Zeitungen Lügen über Unruhen in Buna herausgebracht haben, war die Antwort der Buna- Arbeiter: Wir haben in fast jeder Abteilung des Werkes freiwillig unsere Unterschrift dafür gegeben, daß die Meldungen des „Tag" und der anderen westberliner Zeitungen eine einzige Lüge sind ...

  • Machtvolle Demonstration in Neukölln gegen EVG-Vertrag

    Berlin (ADN). Hunderte westberliner Arbeitsloser protestierten gestern im Bezirk Neukölln (USA- Sektor) in einer eindrucksvollen Demonstration gegen den EVG-Vertrag und die ständig steigenden Lebenshaltungskosten. Etwa 2000 Demonstranten, die durch die Karl- Marx-Straße in Richtung Rathaus Neukölln zogen, ...

  • Freie Wahlen ohne Militaristen und Faschisten

    Meister Jahn aus den Leuna- Werken erklärte: Ich möchte auf die Frage des Vertreters des NWDR antworten: Es haben Versammlungen in den Betrieben stattgefunden, jawohl, und wir haben offen Stellung genommen. Die gesamte Arbeiterschaft der DDR ist für freie Wahlen, aber ohne faschistische Parteien, ohne militaristische Verbände ...

  • Volkskammer einberufen

    Berlin (ADN). Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik ist zum 17. Februar 1954 um 12 Uhr zu ihrer 44. Vollsitzung einberufen worden. Auf der Tagesordnung stehen in der zweiten Lesung das „Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1954", das „Gesetz über die Staatshaushaltsordnung der Deutschen Demokratischen Republik", das „Gesefcs über die Entschuldung der Kleinund Mittelbauern beim Eintritt in Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften" und das „Warenzeichengesetz" ...

Seite 2
  • (Forlsetzung von Seite 1)

    Zweitens werden durch diesen Entwurf die in den Potsdamer Abkommen, die von den USA und Großbritannien und sodann von Frankreich unterzeichnet wurden, anerkannten Rechte der Sowjetunion, zum Beispiel hinsichtlich der ^.ehemaligen deutschen Vermögenswerte" gröblich verletzt. Fast zwei Jahre sind verflossen, ehe die Regierungen der USA, Großbritanniens und Frankreichs von dieser unglückseligen Idee des Entwurfs des von ihnen separat vorbereiteten „Kurzvertrages" abgegangen sind ...

  • Verlauf der 18. Sitzung der Außenminister

    Zu Beginn der Sitzung erhoben sich die Teilnehmer der Konferenz der Außenminister der vier Mächte zur Begrüßung der österreichischen Regierungsdelegation von den Plätzen. Nach kurzen Legrüßunrrsworten erteilte der französische Außenminister Bidault als Vorsitzender dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten Österreichs, F i g 1, das Wort zu einer Erklärung ...

  • Volksbefragung entspricht den Interessen der westdeutschen Bauern

    Am 7. Februar trafen sich in Weinheim an der Bergstraße auf Einladung des Dürreausschusses im Bezirk Weinheim 500 Bauern aus ganz Westdeutschland. In einer Entschließung an die vier Außenminister in Berlin forderten sie, daß bei den Verhandlungen über die Lösung der deutschen Frage in Berlin auch deutsche Vertreter aus Ost- und Westdeutschland gehört werden sollen ...

  • Westdeutschland könnte endlich aufatmen

    Erstes Echo auf Vorschläge W. M. Molotows über Abzug der Besatzungstruppen und Gewährleistung der Sicherheit Europas

    Bonn(Eig. Ber.). Die bedeutsamen Vorschläge des sowjetischen Außenministers W. M. Molotow auf- der 15. Sitzung der Berliner Konferenz werden von der demokratischen Presse in Westdeutschland groß aufgemacht. Die Organe der KPD, wie „Hamburger Volkszeitung", „Bayerisches Volksecho", „Neue Volkszeitung" und „Freies Volk" veröffentlichen den Wortlaut der neuen Vorschläge sowie den Text der Rede W ...

  • Festaufführung zu Ehren W. M. Molotows und der sowjetischen Delegation

    Berlin (ADN). Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hatte am Freitag zu Ehren des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W. M. Molotow, und der sowjetischen Delegation zur Konferenz der Außenminister zu einer Festaufführung der Lortzing-Oper „Zar und Zimmermann" in der „Komischen Oper" zu Berlin eingeladen ...

  • Verhandlungen über Warenaustausch in Hamburg

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften (VDK) ist am Donnerstagnachmittag nach Hamburg abgereist, um mit der Leitung der westdeutschen Konsumgenossenschaft und der Großeinkaufsgesellschaft (GEG) Verhandlungen über einen Warenaustausch im Rahmen des Interzonenhandels zu führen ...

  • Lohnraub an der Tagesordnung

    Unternehmer drohen mit Entlassung / Unfälle steigen an

    Nürnberg (ADN/Eig. Ber.). Um 25 Pfennig in der Stunde soll dem größten Teil der Belegschaft der Nagelfabrik Traumüller in Schwabach (Bayern) der Lohn gekürzt werden. Zu den vom Lohnraub bedrohten Arbeitern gehören zahlreiche Jugendliche. Die Direktion der Firma hat mehreren Belegschaftsmitgliedern bereits mit 14tätiger Frist gekündigt, falls sich die Betreffenden nicht bis dahin mit dem Lohnraub einverstanden erklären ...

  • Arbeiter geben die Antwort

    München (ADN/Eig. Ber.). 400 Arbeiter der Bundesbahn-Fernmeldewerkstätten in Aubing bei München sind aus Protest gegen einen rigorosen Lohnabbau in den Sitzstreik getreten. Nach einer neuaufgestellten Lohnliste wurden die bisherigen Zuschläge zum Ecklohn gestrichen. Dadurch würden zahlreiche Arbeiter bis zu 50 D-Mark im Monat verlieren ...

  • USA-Fraktion will EVG-Gegner beseitigen

    Bonn (ADN), Die amerikanische Fraktion innerhalb der SPD hat nunmehr offen den Kampf zur Ausschaltung derjenigen Arbeitervertreter aus der SPD begonnen, die die EVG-Verträge und die Wiederaufrichtung des Militarismus in Westdeutschland nicht anerkennen wollen. Sowohl in der Bundestagsfraktion der SPD ...

  • Bonn kündigt neue Mieterhöhung1 an

    Düsseldorf (Eig. Ber.) Der Bonner Wohnungsbauminister Preusker erklärte, wie die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA meldet, daß die sogenannte Große Steuerreform zusammen mit der Erhöhung der Mieten um 10 Prozent noch in diesem Jahr in Kraft treten soll. Die Mietpreise auch für den „sozialen Wohnungsbau" sollen über die beschlossene Preiserhöhung hinaus um 6 bis 7 Prozent steigen ...

  • Auch gewerbliche Mieten steigen

    WilheJmshaven (ADN). Umfangreiche Mietpreiserhöhungen bei den von ihr verwalteten gewerblichen Räumen nimmt gegenwärtig die Vermögensverwaltung der Adenauer-Regierung vor. So wurden den zahlreichen Mietern eines großen Bürohauses in Wilhelmehaven die Verträge gekündigt. Es wurden ihnen neue Mietvereinbarungen vorgelegt, die einen um 100 Prozent höheren Mietsatz vorsehen ...

  • Dritte Sitzung der Außenminister im engen Kreis

    Berlin (ADN). Die Außenminister der UdSSR, der Vereinigten Staaten, Großbritanniens und Frankreichs traten am Freitag um 11.30 Uhr zu ihrer dritten Sitzung im engen Kreis zusammen. Den Vorsitz führte der französische Außenminister Bidault.

Seite 3
  • Erleilt den Spähern der Matwn eine Abfuhr!

    Rede des Staatssekretärs Prof. Norden auf der Pressekonferenz

    Mister Dulles hat ebenso scharfe wie unbegründete Angriffe gegen die Deutsche Demokratische Republik gerichtet. Die hell- und dollarhörige Presse griff, von der Umgebung des Mister Dulles animiert, das Stichwort auf und eröffnete einen irrsinnigen Lügenkrieg über die Vorgange in unseren Betrieben. Es gab da sogar hochinteressante Einzelheiten ...

  • Wer das antastet, was wir aufgebaut, dem klopfen wir auf die Finger

    Ich war selbst bei der Versammlung. Der Saal war voll. Wir sind etwa 4000 Menschen, es waren 800 bis 1000 anwesend. Es wurde keiner gezwungen, zu kommen. Es haben Kolleginnen und Kollegen freimütig gesprochen und haben ihre Meinung gesagt. Von den Diskussionsrednern haben alle einstimmig dem zugestimmt, was Prof ...

  • Freie Wahlen ohne Kesselring und Guderian

    Ich möchte auf die Frage des Vertreters des NWDR folgendes antworten: Auch in unserem Großbetrieb Bergmann-Borsig wurde selbstverständlich über freie demokratische Wahlen gesprochen. Es wurde festgestellt, was wir als Arbeiter in einem volkseigenen Betrieb unter demokratischen Wahlen verstehen und was man in Westdeutschland unter „freien Wahlen" versteht ...

  • Alles für den Frieden tun

    Ich vertrete 150 Kollegen der Produktion. Ich kann nur sagen, daß alle 150 Menschen aus Produktion und Verwaltung einstimmig für freie demokratische Wahlen und für die Einheit Deutschlands sind. Es geht nicht an, daß deutsche Menschen und deutsche Journalisten Lügen in die Welt setzen, ohne sich Gedanken darüber zu machen, daß sie dadurch zu einem dritten Weltkrieg hetzen ...

  • Dulles richtete sich von vornherein auf Scheitern der Konferenz ein

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Die in Dusseldorf erscheinende bürgerliche Wochenzeitung „Welt am Sonnabend" schreibt in ihrer letzten Ausgabe in einer Betrachtung zur Viermächtekonferenz in Berlin: „Der amerikanische Außenminister war von Anfang an der Pessimismus in Person. Keiner der Außenminister war von einem Mißerfolg von vornherein so tief überzeugt wie er ...

  • Ulbricht", Kesselrohrschweißer:

    Ich komme aus dem Betrieb, wo am Dienstag die zwei Herren von dem britischen Reuter-Dienst und der" Redakteur von der Zeitung „Die Welt", Herr Weinert, sich erkundigt haben und sehen wollten, wo die großen Unruhen im Betrieb gewesen sind, wo die Maschinengewehre gestanden haben und noch stehen und wo die Schächte sind, wo die Arbeiter verschwinden, die nicht so für unsere Sache sind ...

  • Für Wahlen, die uns Arbeitern erhalten, was wir haben

    Die Kollegen und Kumpel im Thälmannwerk, besonders der großen Schmiede, legen sehr großen Wert auf freie demokratische Wahlen, besonders, da die westlichen Agenturen am 17. Juni versucht haben, die 3000-Tonnen-Presse in die Luft zu sprengen. Der westliche Agent, der das versucht hat, dem es aber nicht gelungen ist, der sitzt jetzt ...

  • Uns kann man nicht dumm machen

    Die „Neue Zeitung schreibt am 8. Februar „Streik im Stahlwerk Hennigsdorf". An diesem Tage wurde im Stahlwerk Hennigsdorf der Plan mit 105,6 Prozent übererfüllt. Wir haben seit 1948 unter Schweiß dieses Werk wiederaufgebaut und wir möchten dem Reporter vom NWDR sagen, daß wir niemals diese freien Wahlen wollen, die man heute in Westdeutschland macht ...

  • über Molotows Vorschläge von Herzen begeistert

    Neben mir sitzt mein Kollege Alfred Henschel. Wir sind beida von der Farbenfabrik Wolfen. Wir sind empört über das, was wir im „Telegraf" gelesen haben über Unruhen und Demonstrationen, in Bitterfeld. Ich möchte von dem Pressevertreter, wenn er hier ist, heilte eine klare Stellungnahme haben. Unsere Arbeit geht ruhig und sachlich voran ...

  • Weitere Abhhr für den NWDR

    Der Vertreter des NWDR gab sich mit der eindeutigen Antwort der Arbeiter nicht zufrieden und stellte erneut provokatorische Fragen über Formalitäten einer künftigen WahL Professor Norden erklärte dazu unter Beifall, daß dies gerade Gegenstand gemeinsamer Beratungen zwischen Vertretern Ost- und Westdeutschlands und Angelegenheit der provisorischen Regierung sein wird ...

  • Frage der „Berliner Zeitung": .

    Prof. Norden hat vor einigen hotten Arbeiter gegen seine Aus- etwas darüber zu erfahren. (Der Tagen im VEB Bergmann-Borsig führungen Stellung genommen. Redner sibt auf diese gesprochen. Dia westberliner Presse Drei von ihnen seien verhaftet wor- lc>!Sen°e «edner gibt aul diese hat behauptet, in der Diskussion den ...

  • Aus der Diskussion auf der vom „Ausschuß für Deutsche* Einheit" einberufenen Pressekonferenz in Berlin Herr Dietrich vom NWDR fragt

    Der Vertreter des Senders, der fügung gestellt hat, stellt in provoroch nie einem Gegner des EVG- katorischer Form die Frage, wie die Vertrages das Mikrofon zur Ver- Arbeiter über freie Wahlen denken.

Seite 4
  • Volkswirtschaftsplan 1953 mit 102 Prozent erfüllt

    (Fortsetzung von Seite 1) Regierung der Deutschen Demo Außer den im Haushaltsplan ver- Im Jahre 1953 wurde durch die kratischen Republik möglich, zu- anschlagten Mitteln wurden im Regierung eine beträchtliche Sen- ßätzlich große Mengen an Lebens- Jahre 1953 weitere Summen aus kung der Normen für die Pflicht- mittein und Rohstoffen für die Ver- dem Staatshaushalt zur Unter- Eblieferung landwirtschaftlicher brauchsgüterindustrie einzuführen Stützung für kinderreiche Mütter, Produkte beschlossen ...

  • Abzug der Besatzungstruppen —großzügiges Angebot der Sowjetunion

    Der vierfache Aktivist und Malerbrigadier Rudolf Dzial aus dem RAW Magdeburg sagte — wie uns unser Volkskorrespondent Hans Werber berichtet — zum Vorschlag Molotows über die Gewährleistung der Sicherheit in Europa: „Diese Vorschläge zeigen erneut die Bemühungen der UdSSR, den Weltfrieden zu erhalten und die internationale Spannung zu mildern ...

  • Dresden ruft zum Kampf gegen Kriegsvorbereitungen

    Vor neun Jahren, am 13. Februar 1945, wurde Dresden von angloamerikanischen Terrorbombern zerstört. Zehntausende Männer, Frauen und Kinder kamen unter entsetzlichen Qualen in den Flammen um, wurden von den zusammenstürzenden Häusern erschlagen oder erstickten in verschütteten Kellern. Einzigartige Bauwerke der Kunststadt — jahrhundertealte Zeugnisse der schöpferischen Kraft des Volkes — sanken in Schutt und Trümmer ...

  • IV. Bundestag desKulturbundes in Dresden eröffnet

    Der IV. Bundestag des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands wurde am Donnerstagvormittag im Dresdner Parkhotel feierlich eröffnet. Besonders herzlich wurden vom ersten Vorsitzenden der Bezirksleitung Dresden des Kulturbundes, Prof. Dr. Karl Laux, die westdeutschen Ehrengäste, die allen Schikanen des Adenauer-Regimes zum Trotz nach Dresden gekommen sind, begrüßt ...

  • Grußadresse des ZK der SED

    Im Namen des Zentralkomitees der SED hat der'erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Walter Ulbricht, ein Telegramm an den IV. Bundestag des Kulturbundes gerichtet, in dem ausgeführt wird: „Trotz der Spaltung Deutschlands durch die Westmächte und die Adenauer-Regierung ist es den Bemühungen der Geistes- und Kulturschaffenden gelungen, die humanistische deutsche Kultur auch in Westdeutschland zu erhalten ...

Seite 5
  • ,Prawda" über die bisherigen Ergebnisse der Konferenz der vier Außenminister

    Unter der Überschrift „Im Namen der Festigung des Friedens und der Sicherheit in Europa" veröffentlicht die „Prawda" einen Artikel, in dem es heißt: Bereits zwei Wochen erörtert die Berliner Außenminjsterkonferenz der vier Großmächte die deutsche Frage und die Aufgaben für die Gewährleistung der Sicherheit in Europa ...

  • Was den Österreichern reiht ist, ist den Deutschen billig

    Die ganze Welt findet es natürlich und völlig selbstverständlich, daß an den Beratungen der Außenminister über die österreichfrage eine österreichische Delegation unter Leitung des Außenministers Dr. Figl teilnimmt. Die ganze Welt fände es ebenso natürlich, wenn deutsche Vertreter bei jenen Beratungen der Außenminister hinzugezogen werden würden, die das Schicksal des deutschen Volkes betreffen ...

  • „Kollektive Sicherheit für alle Nationen Europas"

    Internationale Pressestimmen zu den neuen sowjetischen Vorschlägen

    Paris (ADN/Eig. Ber.). In Artikeln und Kommentaren nimmt die französische Presse zu den neuen, von dem sowjetischen Außenminister Molotow eingebrachten Vorschlägen zur Gewährleistung der Sicherheit in Europa Stellung und unterstreicht deren große Bedeutung. So erklärt „Le Figaro": „Die jüngsten Vorschläge der sowjetischen Delegation haben besonderes Format ...

  • USA-Krieasvakte in der aanzen Welt unerwünscht

    Nehru: „Starke beruht nicht nur auf Waffen" Neu Delhi (ADN/Eig. Ber.). Auf einer Versammlung In der eüdindischen Stadt Alleppi brachte der indische Ministerpräsident Nehru die Beunruhigung des indischen Volkes über die Umtriebe der Westmächte auf dem asiatischen Kontinent zum Ausdruck. Vor allem das beabsichtigte Militärabkommen zwischen Pakistan und den USA stelle für Indien eine ernste Gefahr dar ...

  • EVG — Wolf im Schafspelz

    Britischer Journalist: Europa-Armee bedroht die Sicherheit Großbritanniens

    London (ADN). Die EVG bedroht nicht nur die Sowjetunion, sondern auch die Sicherheit Großbritanniens, schreibt der angesehene britische Journalist Basil Davidson, ein ehemaliger Mitarbeiter des Redaktions- 6tabes der Londoner „Times", in einer Broschüre der britischen Organisation „Union of Demokratie Control" ...

  • Britische Regierung unterstützt Handel mit der UdSSR

    London (ADN). Die britische Regierung werde den Geschäftsleuten, die die Sowjetunion besucht und dort Verhandlungen über Geschäftsabschlüsse geführt haben, jede mögliche Unterstützung gewähren, sagte der britische Handelsminister Thorneyeroft — Radio London zufolge — ai. Donnerstag im Unterhaus. Die Regierung hoffe, daß es diesen Geschäftsleuten gelingen werde, den Handelsverkehr zwischen beiden Ländern soweit wie möglich auszubauen ...

  • Protestbewegung gegen Scelba erfaßt ganz Italien

    Rom (Eig. Ber./ADN). Die Protestbewegung der italienischen Werktätigen gegen die Ernennung des berüchtigten Arbeitermörders Scelba zum Ministerpräsidenten hat das ganze Land ergriffen. Als erste Amtshandlung billigte das neue Scelba-Kabinett — obwohl das Parlament sich mehrmals eindeutig gegen die Kriegsverträge ausgesprochen hat — einen Gesetzentwurf zur Ratifizierung der EVG ...

  • Vietnamesische Volksarmee befreite Takbot

    Französische Öffentlichkeit fordert Beendigung des

    Saigon (ADN). Einheiten der Volksbefreiungsarmee von Pathet Lao sind weiter gegen die laotische Residenzstadt Luang Prabang vorgestoßen. Selbst verzweifelte französische Luftangriffe konnten den Vormarsch nicht aufhalten. In Mittel-Vietnam ist die Volksarmee in Kontum, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, und in Takbot einmarschiert ...

  • Mister Eden vergaß, was er 1945 sagte

    Alles das, was Eden gegen den Vorschlag Molotows vorbringt, das haben vor ihm die Nazis mit fast den gleichen Worten gesagt. Am besten hat das Eden selbst in einer Rede im Unterhaus im Februar 1945 dargestellt und angeprangert, als er sich mit der antisowjetischen Propaganda der Nazis von angeblich russischen „Träumen einer Europaherrschaft" auseinandersetzte: „Dies ist tatsächlich das ständige nicht enden wollende Thema der deutschen Propaganda ...

  • Aber Eden wiederholt die anliöolschewistiseften Greuelmärchen dor Nazis

    Jedermann versteht, daß der von Mololow vorgeschlagene Vertrag ein europäischer Pakt für den Frieden ist Die Gegner des Frieden«, durch den Vorschlag aui die Probe gestellt, suchen sich zu drehen und zu wenden, die offenkundigen Tatsachen zu verfälschen und aus weiß schwarz zu machen. Zu ihnen zählt der britische Außenminister Eden ...

  • schmutzigen Krieges

    mütig: Sie will, daß der Krieg in Indochina ein Ende nehme. Nach mehr als sieben Jahren Bruderkampf wurde genug Blut vergossen, genug Ruinen, genug Elend, genug Trauer angehäuft, genug Hunderte von Milliarden aus dem Fenster geschmissen1. Die französische Wirtschaft schleppt ein immer schwereres Gewicht mit sich herum, genug davon! Es muß verhandelt werden! Mögen die Besprechungen in Berlin, in Paris, in Saigon stattfinden, ganz egal, vorausgesetzt, daß sie stattfinden ...

  • ejiMiimiiiiiiiiiiiiiiiüiMimmiiiiiiiMiiiiimKiiMimmiiiiniHiMiiiiiii Mistes- Eden leidet an Gedächtnisschwäche

    Auf der 15. Sitzung der Berliner Konferenz hat der Außenminister der UdSSR, W. M. Molotow, den Vorschlag auf Abschluß eines Gesamteuropäischen Vertrages über die kollektive Sicherheit in Europa unterbreitet.

Seite 6
  • Olienhauers Manöver zur Viererkonferenz

    Bericht von der Funktionärkonferenz der Berliner SPD in Neukölln

    Am Donnerstagnachmittag sprach in den Kindl-Sälen in Neukölln (USA-Sektor) der SPD-Vorsitzende Erich Ollenhauer zu 850 Berliner SPD-Funktionären über die Viermächtekonferenz und die Stellung der SPD zur gegenwärtigen politischen Lage. Während sein Parteifreund Ernst Scharnowski am gleichen Tage in der Betriebsrätekonferenz des westberliner DGB im Kasino am ...

  • Ein Schuß, der nach hinten losging

    Unter der Überschrift „Scharnowskis Provokation scheiterte" berichteten wir in unserer Freitag- Ausgabe über eine Betriebsrätekonferenz am Funkturm in Westberlin. Diese Konferenz war als Torpedo gegen die erfolgreiche Gesamtberliner Arbeiterkonferenz gedacht, die vor wenigen Tagen mit großem Erfolg durchgeführt wurde ...

  • „Gs gefällt mir prima bei euch"

    Das Wichtigste der letzten 24 Stunden: Im gleichen Maße, wie die Quecksilbersäule sank, stieg die Stimmung der Bobfahrer. Leider waren die Prognosen der Potsdamer „Wetterfrösche" etwas zu optimistisch, denn nach einem kleinen „Temperatursturz" während der Nacht wurden gegen Mittag wieder null Grad gemessen ...

  • Gesamtberliner Gespräch wird fortgesetzt

    Über 100 Delegationen von Arbeitern aus Betrieben des demokratischen Sektors von Berlin suchten allein am vergangenen Mittwoch westberliner Betriebsräte auf, um mit ihnen das gesamtberliner Gespräch zur Herstellung der Aktionseinheit der Arbeiter fortzusetzen. Dabei kam es zu lebhaften Diskussionen über die Wiedervereinigung Deutschlands ...

  • $&d\e bei ganzen Väkei ^Heben4^

    Werktätige der DDfZ, Hebe Sportfreunde i

    | Am 2. Mai beginnt in der Hauptstadt der 1 Volksrepublik Polen, Warschau, die VII. Inter- | nationale Radfernfahrt für den Frieden 1954 | Warschau—Berlin—Prag. Dieses sportliche Er- 1 eignis ist ein Höhepunkt im Kampf um die Er- | haltung des Friedens und zur Festigung der Völ- | kerfreundschaft. Millionen ...

  • Gewerkschafter, Jugendfreunde, Kanteraden der CSX!

    = Agitiert und mobilisiert in Euren Reihen für die = Anteilnahme an diesem großen politischen und = sportlichen Ereignis, stellt Euch unserer Volks- = polizei zum Absperrdienst zur Verfügung, mobili- Schmückt die Häuser und Straßen mit Losungen, Blumen und Fahnen, diskutiert über die Bedeutung der Friedensfahrt, sorgt dafür, daß die Friedensfahrer begeistert begrüßt werden ...

  • fAuf die Völker Uotnntt es jetzt an

    44 Werktätige im „HF"-Werk für Fernmeldewesen diskutieren

    Am Mittwochnachmittag gab W. M. Molotow in der Sitzung der vier Außenminister seine bedeutsame Erklärung über die Gewährleistung der Sicherheit in Europa ab. Schon in der Nacht zum Donnerstag wurden im Werk für Fernmeldewesen „HF" die ersten sechs Kurzversammlungen durchgeführt, in denen die Kollegen, die in der Nachtschicht arbeiteten, bereits mit diesen für die friedliche Entwicklung in Europa so bedeutsamen Vorschlägen bekannt gemacht wurden ...

  • MAXIM-GORKI-THEATEE

    Berlin C 2, Am Festungsgraben 1 Tel.: 20 17 90 13. 2., 19.30 Die Familie 14. 2., 15.00 Aufbauvorstellung Der Weg ins Leben 19.30 Der Weg ins Leben Die für Montag, den 15. 2., um 19.30 angesetzte Vorstellung für das Anrecht 250 muß ausfallen. Die Ersatzvorstellung findet am Montag, dem 1. März, um 19 ...

  • Heute findet die Jungarbeiterkonferenz statt

    Einladungen der FDJ an westberliner Jugendorganisationen

    Die Bezirksleitung der Freien liehen Jugend Westberlins zur Teil- Deutschen Jugend Groß-Berlin hat nähme an der Gesamtberliner die Mitglieder der Falken, der Jungarbeiterkonferenz eingeladen, Naturfreunde, der „Deutschen die am heutigen Sonnabend, 16 Uhr, Schreberjugend" und der Christ- im Kultursaal des VEB Siemens- Plania in Berlin-Lichtenberg stattfindet ...

  • über Molotows Vorschläge

    logen und betrogen worden sind." Überall in dem großen Betrieb ist der Rhythmus der Arbeit zu spüren. Von den Wänden grüßen Spruchbänder mit den Forderungen der Werktätigen, verkünden der friedlichen Arbeit Sinn und Ziel. „Beratungen über Deutschland nicht ohne Deutsche, fort mit dem EVG- Vertrag" steht über einem Arbeitsplatz ...

  • 40 Kurzversammlungen fanden statt

    Inzwischen haben im HF bereits etwa 40 Kurzversammlungen zu dem letzten Vorschlag W M. Molotcws stattgefunden. Die Ansprache Wilhelm Piecks wurde sofort auf Band aufgenommen und über den Werkfunk übertragen. Noch sind nicht allen Kollegen alle Fragen restlos und in ihrer ganzen Bedeutimg klargeworden ...

  • BLICK AUF DAS WOCHENENDE

    Fußball:

    Sonnabend, 15.30 Uhr: Freundschaftsspiele: Lichtenberg 47—Alemannia 90 (Hans-Zoschke-Stadion, Normannenstraße); Sonntag, 14.30 Uhr: Turbine Bewag—Komet Humboldt (Baumschulenweg). Sonntag, 15.00 Uhr: DDR-LIGA: ZSK Vorwärts KVP—-Empor Wurzen- West (Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Cantianstraße), Einheit ...

  • Deutschlandsender

    8.10: Klingende Kurzweil — 10.10: Musikalisches Allerlei — 11.00: Das interessiert auch Sie__ — 12.10: Mittagskonzert — 13.10: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.00: Mit dem Stadtreporter unterwegs — 14.05: Das Orchester der Volkspolizei Berlin spielt — 15.00: Beliebte polnische Ensembles musizieren — 15 ...

  • Sportlerinnen und Sportler!

    Verbessert Eure sportlichen Leistungen, werdet Aktivisten in der Produktion. Erscheint in Eurer Sportbekleidung an der Fahrtstrecke, werbt durch Sportgruppen für den Massensport. Kein Bürger unserer Deutschen Demokratischen Republik darf abseits stehen. In den Aufklärungslokalen der Nationalen Front, in den Haus- und Hofgemeinschaften, in den Diskussionen der Aufklärer muß die Bedeutung und die Aufgabe der Friedensfahrt ständig vermittelt werden ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonnabend, 13. Februar 1954 Berlin I 10.00: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Mittagskonzert — 14.00: Berliner Stadtreporter — 14.05:... und morgen ist Sonntag — 15.00: Fröhlich sein und singen — 15.35: Dresdner Volksmusikgruppen stellen sich vor — 16.00: Schreibt für uns — lacht mit uns — 17.35: Wir schalten uns ein — 17 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Für die nächsten Tage muß vorerst mit Fortdauer des Frostwetters gerechnet werden. Bei schwachen bis mäßigen Winden um Südost Wechsel zwischen starker Bewölkung und Auflockerung, höchstens vereinzelt geringer Schneefall. Tagsüber leichter Frost. In den Mittelgebirgen haben sich die Schneeverhsltnisse verschlechtert, besondera im Harz und im Thüringer Wald ...

  • (JÜerktätige !

    = Verstärkt Eure Anstrengungen zur Erhöhung = der Produktion im Jahr der großen Initiative, = fertigt Erinnerungsgeschenke an, übernehmt 5 Patenschaften für die Mannschaften. Entsendet = Delegationen mit Transparenten an die Fahrt- = strecke. Beweist Eure Bereitschaft, alles zu tun, | um den Frieden zu erhalten und eine glückliche 5 Zukunft aufzubauen ...

  • Radsport:

    Sonnabend, 19.00 Uhr; Radländeromnium Ungarn—DDR (Werner- Seelenbinder-Halle, Leninallee). Sonntag, 10.00 Uhr: Jugendrennen (Werner-Seelenbinder-Halle, Leninallee); Zweiter Lauf der Querfeldein- Meisterschaft von Berlin (Spandauer Forst). Sonntag, 18.00 Uhr- Internationale Bahnrennen ('Werner- Seelenbinder-Halle) ...

Seite
Für die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreichs II. Landwirtschaft I. Industrielle Produktion Erklärung W. M. Molotows zur Österreichfrage am 12. Februar 1954 Arbeiter aus der Republik rechnen mit 'Duttes ab Vorschlag über Abschluß eines gesamteuropäischen Sicherheitspaktes findet vollste Zustimmung Wir verurteilen die amerikanische Hetze Volkswirtschattsplan 1953 mit 102% erfüllt Vorschläge der UdSSR unterstützen! Die Arbeiter stehen hinter unserer Regierung Machtvolle Demonstration in Neukölln gegen EVG-Vertrag Freie Wahlen ohne Militaristen und Faschisten Volkskammer einberufen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen