13. Dez.

Ausgabe vom 21.01.1954

Seite 1
  • Lenins Weg - der Weg des Friedens

    Zum 30. Todestag von Wladimir Iljitsch Lenin

    Vor 30 Jahren, am 21. Januar 1924, starb Lenin, der Begründer und Führer der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, der Schöpfer des ersten Arbeiterund Bauernstaates der Welt, der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der Schöpfer des Leninismus, des Marxismus unserer Tage. Es hat in den abgelaufenen 30 Jahren wahrlich nicht an Versuchen gefehlt, Lenins Werk und Lenins Geist zu töten ...

  • Über alle Meinungsverschiedenheiten hinweg den Weg zur Verständigung finden

    Erklärung des Präsidiums des Deutschen Friedensrates zur bevorstehenden Außenministerkonferenz

    Berlin (Eig. Ber.). Am Mittwoch, dem 20. Januar 1954, tagte in Berlin das Präsidium des Deutschen Friedensrates unter Vorsitz von Nationalpreisträger Prof. Dr. Walther Friedrich. An der Sitzung des Präsidiums nahmen u. a. teil: Der Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Dr. Loch, die Vizepräsidenten der Volkskammer Ernst Goldenbaum und Heinrich Homann, der Generalsekretär der CDU, Gerald Götting, die Helden der Arbeit Dipl ...

  • Westberliner Betriebsräte-Vollversammlung der IG Metall fordert Kampf um 15 Prozent Lohnerhöhung

    Diskussion über Viererkonferenz im BGW / 60 Arbeiterfunktionäre von Daimler-Benz fordern deutsche Teilnahme

    Berlin (ADN). Ihre Kampfbereitschaft für eine 15prozentige Lohnerhöhung, für die Rechte der Arbeiter, gegen den faschistischen „Stahlhelm" und die Auswirkungen der Frontstadtpolitik bekundeten 900 westberliner Metallarbeiterfunktionäre auf der Betriebsrätevollversammlung der Industriegewerkschaft Metall ...

  • Es geht um ein friedliebendes und demokratisches Deutschland

    Gerade jetzt, da Adenauer und die reaktionären Kreise um ihn diese Remilitarisierungsbestrebungen um ein Vielfaches verstärken, gewinnen die wiederholten Hinweise der Sowjetregierung in ihren Noten an die Westmächte, daß ein remüitarisiertes Westdeutschland eine friedliche deutsche Wiedervereinigung unmöglich macht, für das deutsche Volk besondere Bedeutung ...

  • Bevorstehende Abreise W.M. Molotows zur Außenministerkonferenz nach Berlin

    Moskau (ADN). Wie der Moskauer Rundfunk am Mittwochabend berichtete, wird sich der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow, in den nächsten Tagen zur Teilnahme an der Konferenz der Außenminister der UdSSR, Frankreichs, Großbritanniens und der Vereinigten Staaten von Amerika nach Berlin begeben ...

  • Präsident der Französischen Nationalversammlung bestätigt Empfang der Botschah der Volkskammer

    Der Präsident der Nationalversammlung der Französischen Republik, Andre le Trocquer, bestätigte nach der Konstituierung des neuen Präsidiums der Französischen Nationalversammlung dem Präsidenten der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Johannes Dieckmann, dankend den Empfang der Botschaft ...

  • Wann antwortet Bonn?

    Der Bonner Bundestag hat dagegen bis zur Stunde noch keine Antwort auf das Schreiben des Volkskammerpräsidenten Dr. Johannes Dieckmann gegeben, in dem vorgeschlagen wird, daß sich Vertreter der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik an die Berliner Außenministerkonferenz mit dem Ersuchen wenden, die Vertreter beider Teile Deutschlands zu den Berliner Beratungen hinzuzuziehen ...

Seite 2
  • Die Westberliner Metallarbeiter wollen um 15 Prozent Lohnerhöhung kämpfen

    Bericht von der Betriebsräte-Vollversammlung der IG Metall des DGB Westberlin

    Am Dienstagabend fand im großen Saal von Kliems Festsä'.en in der Hasenheide (USA-Sektor) eine Betriebsräte-Vollversammlung der Industriegewerkschaft Metall des westberliner DGB statt, an der 900 Metallarbeiterfunktionäre teilnahmen. Diese Versammlung zeigte den starken Kampfwillen, der dio westberliner ...

  • Gestapo -Agent Hans vom Hoff unter dem Schutz der Adenauer-Justiz

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Das gegen den Gestapo-Agenten und ehemaligem Mitglied des DGB-Vorstandes sowie ehemaligen Abteilungsleiter der Hohen Behörde des Schumanplan-Superkartells, Hans vom Hoff, eingeleitete Verfahren ist vom Oberstaatsanwalt in Düsseldorf auf „höhere Anweisung" eingestellt worden. In dem Verfahren sollte die frühere Tätigkeit Hans vom Hoffs als Agent der Gestapo untersucht werden ...

  • Lenins Weg - der Weg des Friedens

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Telegramme der ganzen Welt anfüllen, geht ihre Wirtschaft doch aus den Fugen . " Die Sowjetunion braucht keinen Krieg, wie das verrottete imperialistische Svstem, das mit dem Blut der Völker sein unausweichliches Ende hinauszuschieben trachtet. Die Sowjetunion fürchtet den friedlichen Wettbewerb mit ...

  • Adenauer bereitet den Aufbau SS-Europas vor

    Bonn (Eig. Ber.). Die Erklärung Blanks, man werde bei der Aufstellung der neuen faschistischen Revanchearmee auch auf die „bewährten Soldaten der Waffen-SS" zurückgreifen, hat zu immer unverschämteren Forderungen der SS-Kamarilla in Westdeutschland geführt. Nachdem bereits vor einiger Zelt der Waffen-SS-General ...

  • ißJeg mit den Atomwaffen

    München. Die Fraktion der KPD im Münchener Stadtrat wendet sich in einem Antrag entschieden gegen die Errichtung eines Atommeilers in der Nähe von München. Der Antrag wurde mit grQßer..M.ehrheit auf die "Tagesordnung der nächsten Sitzung gesetzt. In dem Antrag fordert die Fraktion der KPD, „der Stadtrat möge beschließen, die Errichtung des Atommeilers auf städtischem Gelände sowie entsprechende Verhandlungen abzulehnen" ...

  • Preise für FDGB-Ferienplätze für Gewerkschaftsmitglieder nur noch 30 DM

    Berlin (Eig. Ber.). Allein im letzten Quartal des Jahres 1953 nahmen die Gewerkschaften insgesamt 277 567 neue Mitglieder auf. Das Beitragsaufkommen des FDGB liegt heute um mehr als 20 Prozent höher als vor Verkündung des neuen Kurses. Das steigende Beitragsaufkommen ermöglicht einen weiteren wichtigen Schritt in der Verbesserung der gewerkschaftlichen Einrichtungen ...

  • Sittliehkeitsverbrecher Winter muß verschwinden

    Kassel (Eig. Ber.). Unter dem Druck der Arbeiter der Henschelwerke in Kassel mußte def Sittlichkeitsverbrecher August Winter, Mitglied des Betriebsrats, Bevollmächtigter der Ortsverwaltung Kassel der IG Metall und Vorsitzender des Angestelltenausschusses, aus dem Betriebsrat ausgestoßen werden. Winter, ...

  • SS-Militarismus — ein gefährlicher Faktor

    London (ADN). Die Besorgnis weiter Kreise Großbritanniens über das Wiedererstehen des Militarismus in Westdeutschland kommt in einem Artikel des Bonner Korrespondenten des „Daily Herald", Martin, zum Ausdruck. Unter Hinweis auf die provokatorischen Treffen ehemaliger Angehöriger der Waffen-SS in Deutschland ...

  • Aufforderung zur Denunziation

    Hannover (Eig. Ber.). Die Wochenzeitung der amerikanischen Fraktion im Bundesvorstand des DGB, „Welt der Arbeit", fordert in ihrer letzten Nummer ihre Anhänger auf, die Unternehmer in ihrem Kampf gegen die Betriebszeitungen der KPD zu unterstützen. Angesichts der immer stärker" werdenden Zustimmung der Arbeiter zu den Betriebszeitungen der KPD und ihrer steigenden Verbreitung ruft das Organ der DGB-Führung nach dem Staatsanwalt ...

  • ^iitteilung des Büros des Präsidiums des INationairatt's

    Berlin (ADN). Das Büro des Präsidiums des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland teilt mit: In den letzten Tagen häufen sich Anfragen, wie mit Resolutionen, Entschließungen, Briefen, Unterschriftensammlungen und anderen Dokumenten der nationalen Willensbekundung zur Viermächtekonferenz zu verfahren sei und wem diese zu übergeben sind ...

  • Bisher sechs IVliMfonen Unterschriften lür Teilnahme deutscher Vertreter

    Berlin (ADN). Fast 6 Millionen Ständig überbringen Delegationen Unterschriften für die friedliche dem Nationalrat die Forderungen Lösung der deutschen Frage und für von Bürgern aller Bevölkerungsdie Teilnahme von Vertretern aus kreise zur deutschen Teilnahme an dem Osten und Westen Deutsch- ; Viererkonferenz ...

  • Rupert Kellner wieder frei

    Hannover (ADN) .Nach mehr als einjähriger widerrechtlicher Haft mußten nunmehr die Bonner Justizbehörden den ehemaligen verantwortlichen Redakteur des KPD- Orgsns von Hannover, „Die Wahrheit", Rupert Kellner, aus der Haftanstalt Lingen'Ems entlassen. Der aufrechte Patriot war am 24. Dezember 1952 eingekerkert worden, weil er in einer Reihe von Artikeln in der „Wahrheit" die volksfeindliche Politik der Adenauer-Regierung aufgedeckt hatte ...

  • Dr. Wirth an Oskar nenmann

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Altreichskanzler Dr. Joseph Wirth sandte aus Moskau, wo er zur Zeit mit einer internationalen Delegation weilt, an Oskar Neumann anläßlich seiner Haftentlassung folgendes Telegramm: „Beglückwünsche Sie herzlich zur Haftentlassung. Im neuen Jahr alles Gute und weiterhin viel Erfolg im Streben um die Wiedervereinigung unseres Vaterlandes und die Erhaltung des Friedens ...

  • Aktionseinheit in Beruhausen

    Karlsruhe (ADN). Einen beachtlichen Sieg konnten Kommunisten und Sozialdemokraten durch ihr gemeinsames Vorgehen bei der Bürgermeisterwahl in Berghausen bei Karlsruhe am letzten Sonntag erringen. Der gemeinsame Kandidat der beiden Arbeiterparteien, das SPD-Mitglied Albert Wagner, erhielt 1375 Stimmen ...

  • Neuer Landraub in der Pfalz verhindert

    Trier (ADN). Der unerschütterliche Widerstandswille der Bevölkerung und der örtlichen Behörden gegen Kriegsvorbereitungen zwang die amerikanischen Militärdienststellen, ihren geplanten Raub eines 1500 Hektar großen Geländes im Gebiet von Leisel, Siesbach und Kirchweiler nordwestlich von Idar- Oberstein nunmehr aufzugeben ...

  • Weiteres Übereinkommen der Sachverständigen für die Viererkonferenz

    Berlin (ADN). Am 19. Januar fand in den Diensträumen des Hohen Kommissars der UdSSR in Deutschland eine Sitzung der sowjetischen, amerikanischen, britischen und französischen Sachverständigen für technische Fragen statt, die mit der Vorbereitung der Außenministerkonferenz der vier Mächte im Zusammenhang steht ...

  • ErfolgreicherStreik in Bremen

    Bremen (Eig. Ber.). Gegen einen beabsichtigten Lohnraub in der Grohner Wandplattenfabrik in Bremen traten die Arbeiter dieses Betriebes in den Streik. Die Geschlossenheit der Arbeiter zwang den Unternehmer, schon eine Stunde nach der Arbeitsniederlegung den Lohnraub rückgängig zu machen.

  • Die Sachverständigen der Seiten

    kamen zu einem Übereinkommen in den wesentlichsten technischen Fragen. Es wurde beschlossen, die Erörterung der technischen Fragen am 20. Januar in den Räumen der amerikanischen Militärverwaltung in Berlin fortzusetzen.

Seite 3
  • Von Fred Oelßner

    Sozialismus — einzudringen, sie weiterzuentwickeln und sie schöpferisch anzuwenden. Lenin begann seinen Kampf in der russischen Arbeiterbewegung mit der Verteidigung des Marxismus- gegen dia kleinbürgerlichen Auffassungen der Volkstümler, gegen den Opportunismus der „Ökonomisten" und „legalen Marxisten" ...

  • I

    kannt, die nun die historischen Versäumnisse von 1918 nachzuholen schien. Es bewahrheitete sich jetzt in den deutschen Oktobertagen 1923 die erste marxistische Lehre, die Lenin, sechs Jahre vorher, in seinen „Ratschlägen eines Außenstehenden" den Bolschewiki für ihren siegreichen Oktober 1917 gegeben hatte: „Man darf nie mit dem Aufstand spielen, hat man ihn aber einmal begonnen, so muß man genau wissen, daß man bis zu Ende gehen muß ...

  • Die Wissenschaft des Marxismus-Leninismus ist die Grundlage unserer Politik

    Am 30. Todestag des genialen Begründers der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, des Schöpfers des Sowjetstaates, des großen marxistischen Wissenschaftlers und Führers und Lehrers der Werktätigen aller Länder, Wladimir Iljitsch Lenin, steht sein Werk fester und unbesiegbarer denn je in der Weltgeschichte ...

  • ^°Als Lenin

    Diesen Winter 1923/24 erlebten wir mit der ganzen Härte seiner Fröste und Winde. Thüringen war von der Reichswehr besetzt. Es herrschte die Säbeldiktatur des Generals Hasse im Lande. Wir waren Illegale, Verfolgte, Gejagte. Und je weniger wir uns jagen ließen, sondern selbst durch unsere illegale Arbeit ...

Seite 4
  • ladimir Iljitsch Lenins unvergängliches Lebenswerk — der Leninismus

    W. I. Lenins unvergängliches Lebenswerk ist der Leninismus. Er ist der Leitstern im Kampf der Volksmassen um ihre Befreiung von imperialistischer Knechtschaft und Ausbeutung, ist die mächtige Waffe der Völker im Kampf um ihre Erlösung aus der Imperialistischen Versklavung, aus dem Schrecken verheerender kapitalistischer Krisen und imperialistischer Raubkriege ...

  • Begegnung mit Lenin auf dem IV. Weltkongreß

    Es war in den Novembertagen 1922 — der IV. Weltkongreß der Kommunistischen Internationale tagte in Moskau. Lenin, nach schwerer Krankheit wieder arbeitsfähig, hielt auf diesem Weltkongreß der Komintern das Referat über die Perspektiven der Weltrevolution. Er stellte für die Kommunistischen Parteien in den kapitalistischen Ländern die Aufgaben in den Vordergrund, die in den Organisationsthesen des III ...

  • Der Leninismus — die mächtige Waffe im Kampf um die Lösung der brennenden Lebensfragen des deutschen Volkes

    Dem deutschen Volk fällt in diesem weltweiten Kampf durch die von den imperialistischen Westmächten und ihren westdeutschen Handlangern herbeigeführte Spaltung Deutschlands eine besonders hohe Verantwortung zu. Es steht vor der schwerwiegenden Entscheidung: Entweder läßt es zu, daß Westdeutschland zu ...

  • Die Geschichte lehrt: Der Marxismus-Leninismus ist allmächtig, weil er wahr und richtig ist

    Wenn am 30. Todestag Wladimir Iljitsch Lenins Millionen und aber Millionen Menschen in allen Ländern der Erde seiner gedenken, so Ist das der überzeugendste Beweis dafür, wie tief seine Lehre in der Menschheit Wurzel geschlagen hat. Das ist kein Zufall, denn der Ver- W. I. Lenin / Zeichnungen von Stalinpreisträger N ...

  • Die nationale Frage

    Der Leninismus gibt eine genaue Charakteristik der bürgerlich-demokratischen Revolution in der Epoche des Imperialismus und begründet die gesetzmäßige Notwendigkeit ihres Hinüberwachsens In die proletarische Revolution. Davon ausgehend und getragen von der Erkenntnis, daß im Imperialismus die reaktionär gewordene Bourgeoisie nicht mehr Führer einer Revolution sein kann, begründete Lenin die Lehre von der Hegemonie des Proletariats in der bürgerlichdemokratischen Revolution ...

  • Von Fritz J u c h

    und organisierten Vortrupps sowie als der höchsten Form der Klassenorganisation des Proletariats. Ausgestattet mit der tiefen Kenntnis der Gesetze der gesellschaftlichen Entwicklung muß eine solche Partei den Kampfstab des Proletariats darstellen, der mit seiner revolutionären Strategie und Taktik der Arbeiterklasse und den anderen werktätigen Massen In den komplizierten Situationen des sich unaufhörlich verschärfenden Klassenkampfes die richtige Orientierung zu geben vermag ...

Seite 5
  • Fortschrittliche Juristen verteidigen Rechte und Pflichten der Völker

    über die Internationale Juristenkonferenz in Wien / Von Prof. Dr. K a r 1 P o 1 a k

    Vom 4. bis 7. Januar 1954 trafen sich in Wien Juristen, delegiert aus 31 Ländern der Erde, um über die Verteidigung Eer demokratischen Rechte und Freiheiten zu beraten. Das Mitglied der deutschen Delegation, Professor Dr. Karl P olak, berichtet uns nachstehend über den Verlauf und die Ergebnisse der ...

  • /$m Ttanbe tto ev

    SSrutttt envergiftev

    Es ist eine altbekannte Tatsache, daß die Reaktion in aller Welt nichts unversucht läßt, um die fortschrittlichen Kräfte mit allen nur erdenklichen Mitteln zu diffamieren. Denken wir nur an den von den Nazis in Szene gesetzten Reichstagsbrand oder an die Ermordung der polnischen Offiziere durch die Waffen-SS, die man der Sowjetunion vergeblich in die Schuhe zu schieben versuchte ...

  • Französisch-sowjetischer Beistandspakt dient der Sicherheit in Europa

    Telegrammwechsel Frachon—Schwernik zum Jahrestag der Gründung des Französisch-Sowjetischen Gewerkschaftskomitees

    Paris (ADN). Anläßlich des neunten Jahrestages der Gründung eines Französisch - Sowjetischen Gewerkschaftskomitees sandten die Generalsekretäre des Französischen Allgemeinen Gewerkschaftsbundes (CGT), Benoit Frachon und Alain le Leap, an den Vorsitzenden des Zentralrats der sowjetischen Gewerkschaften, N ...

  • Abschied von M. F. Schkirlatow

    Moskau, 20. Januar. Heute wurde in Moskau in den Nachmittagsstunden unter den Klängen des Chopinschen Trauermarsches und der sowjetischen Staatshymne die Urne mit den sterblichen Überresten des am 18. Januar 1954 verstorbenen Vorsitzenden der Zentralen Parteikontrollkommission beim ZK der KPdSU, Genossen Matwei Fedorowitsch Schkirjatow, an der Kremlmauer feierlich beigesetzt ...

  • Dulles zeigte keine Bereitschaft zur Entspannung

    Pressekonferenz vor der Abreise nach Berlin / Erneutes Bekenntnis zur Aggressionspolitik

    Berlin (Eig. Ber.). Vor semer Abreise zur Viermächtekonferenz gab USA - Außenminister Dulles am Dienstag in Washington eine Pressekonferenz, in der erneut zum Ausdruck kam, daß Dulles keineswegs mit der notwendigen Bereitschaft zur Verständigung nach Berlin kommt. Dulles äußerte, die Konferenz müsse „drei Wochen nach Beginn abgeschlossen werden" ...

  • Widerstand Westeuropas gegen Adenauers Kriegspläne

    Berlin (Eig. Ber.). Adenauers neue Provokation, während der Viererkonferenz mit der zweiten Lesung des Wehrgesetzes die Aufrüstung Westdeutschlands zu beschleunigen, wird in Westeuropa mit der schärfsten Ablehnung der USA-Kriegsverträge von Bonn und Paris beantwortet. Paris. Die bürgerliche Zeitung „Le ...

  • USA begannen Verschleppung der Gefangenen

    Panzer und MGs aufgefahren / USA-Regierung will keine Verständigung über Korea

    Panmunjon / Washington (ADN/ Eig. Ber.). Wie westliche Agenturen melden, haben die indischen Bewachungstruppen am Mittwoch die unrechtmäßige Übergabe der nicht repatriierten 22 000 nordkoreanischen und chinesischen Kriegsgefangenen an das amerikanische sogenannte UN-Kommando durchgeführt. Wie aus den ...

  • Chmelnizki

    Kiew (Eig. Ber.). Das Präsidium des Obersten Sowjets der Ukrainischen SSR hat beschlossen, anläßlich des 300. Jahrestages der Wiedervereinigung der Ukraine mit Rußland und in Würdigung der Verdienste des hervorragenden Staatsmannes und Heerführers Bogdan Chmelnizki die Stadt Proskurow in Chmelnizki und das Gebiet von Kamenez-Podolsk in Gebiet Chmelnizki umzubenennen ...

  • Zentrale Wahlkommission der UdSSR bestätigt

    Moskau (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR hat am Dienstag die Zusammensetzung der Zentralen Wahlkommission für die Wahlen in den Obersten Sowjet der UdSSR bestätigt. Zum Vorsitzenden der Zentralen Wahlkommission wurde der Vorsitzende des Zentralrats der sowjetischen Gewerkschaften, N ...

Seite 6
  • Wie schon jetzt die Frühjahrsbestellung vorbereitet werden muß

    Die Frühjahrsbestellung 1954 ist für die Durchführung des neuen Kurses von großer Bedeutung, da von ihr in entscheidendem Maße die weitere Verbesserung der Lebenslage der Bevölkerung in der Deutschen Demokratischen Republik abhängt. In diesem Jahr sind alle Voraussetzungen für eine gute Frühjahrsbestellung ...

  • über „Normenschaukelei" und wohin sie führt

    Lehren aus einem Strafprozeß gegen zwei Bauleitei

    Hermann Milkner war Bauleiter beim Bau des Großkraftwerkes in den Eisenwerken West in Calbe. Dort hat er von Juli bis Oktober 1953 Bauarbeiten, die mengenmäßig nicht erfaßt werden konnten, wie Aufräumungsarbeiten, Transportarbeiten usw von qualifizierten Facharbeitern statt von Hilfskräften ausführen lassen ...

  • S Rft« ROMAN VON HOWARD FAST. TRÄGER DES INTERNATIONALEN STALIN-FRIEDENSPREISES

    Dietz Verlag Berlin I Aus dem Amerikanischen von Günther Baganz / Illustrationen von Alvda Jahn (52. Fortsetzung) Indessen saß Spartacus unter den Gladiatoren, und sie besprachen und wogen die Dinge, die sich ereignet hatten. Der kie' le Bach war bereits ein Fluß geworden und wuchs nun zum Strom. Gannicus sagte es ...

  • Wir haben die Wahrheit erlebt

    Aufruf von 28 westdeutschen Bauern über ihre Eindrücke in der DDR

    Wir Bauern und Gärtner aus Baden, Württemberg und Nordwestdeutschland hatten in diesen Tagen Gelegenheit, unsere Berufskollegen in der Deutschen Demokratischen Republik zu besuchen. Wir waren im Bezirk Erfurt. Unseren Wünschen wurde entsprochen. Wir lernten Bauern und ihre Betriebe kennen. Unterhielten ...

  • FÜNFTER TEIL

    Eine Schilderung des Lentelus Gracchus, einige seiner. Erinnerungen und einige Einzelheiten seines Aufenthalts in der Villa Saiaria Lentelus Gracchus sagte gern, daß mit seinem Körpergewicht auch seine Fähigkeit wachse, auf einem Seil zu tanzen, und die Tatsache, daß sich der jetzt Sechsundfünfzigjährige seit siebenunddreißig Jahren erfolgreich in der römischen Politik behauptete, schien seine Behauptung zu bestätigen ...

  • Pressekonferenz mit dem Ministerium für Kultur

    Eine Aussprache über Bedeutung, Aufgaben und Struktur des Ministeriums für Kultur der Deutschen Demokratischen Republik fand am Mittwoch zwischen dem Minister für Kultur, Johannes R. Becher, seinem 1. Stellvertreter, Staatssekretär Fritz Apelt, dem 2. Stellvertreter Alexander Abusch, und Vertretern der demokratischen Presse des In- und Auslandes in der Deutschen Akademie der Künste statt ...

  • 2,3 Millionen für soziale und kulturelle Einrichtungen

    Oelsnitz/Erzgebirge (ADN). In Anwesenheit westdeutscher Bergarbeiter wurde im Oelsnitzer Steinkohlenwerk „Deutschland" der Musterbetriebskollektiwertrag für alle Steinkohlenschächte der Deutschen Demokratischen Republik feierlich unterzeichnet. Zur Sicherung der Planerfüllung übernimmt die Werkleitung unter anderem die Verpflichtung, für mindestens die Hälfte aller Abbaue genaue Zykluspläne auszuarbeiten, die einen gleichmäßigen Produktionsablauf sichern sollen ...

  • Beuna-Kumpel außer Lebensgefahr

    Schnelle Hilfe für die Verunglückten und den Betrieb

    Merseburg (ADN). Außer Lebensgefahr und auf dem Wege der Besserung befinden sich die Arbeiterinnen und Arbeiter, die in der vergangenen Woche bei der Kohlenstaubexplosion in der Brikettfabrik Beuna des Braunkohlenwerkes Großkayna verunglückten. Zwei der 14 Verletzten sind bereits aus dem Merseburger Krankenhaus nach Hause entlassen worden ...

  • Jugendbrigade erfreute alte Rentner

    Als Anerkennung für die vorbildliche Leistung der Jugendbrigade „Paul Greifzu" in der Motorenmontage des VEB Schlepperwerk Brandenburg, die als erste Brigade des Betriebes den Jahresplan 1953 vorfristig erfüllte, hatte die FDJ- Betriebsgruppe in Verbindung mit der BGL zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen ...

  • Alle Kulturschaffenden sind aufgerufen

    Der Präsidialrat des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands gibt in einer Entschließung als Sprecher von nahezu 200 000 Geistesschaffenden der Deutschen Demokratischen Republik der Erwartung Ausdruck, daß die vier Außenminister in Berlin den millionenfach geäußerten Willen der Bevölkerung ganz Deutschlands zu einer friedlichen Wiedervereinigung der beiden Teile des deutschen Vaterlandes berücksichtigen ...

  • Bauarb eiter delegation aus Schleswig-Holstein in Leipzig

    Leipzig (ADN). Eine Delegation von sieben Bauarbeitern aus Schleswig-Holstein ist zu einem Besuch im Bezirk Leipzis in der Messestadt eingetroffen. Die Delegation besuchte die Qualitätsmöbelfabrik Eilenburg und wird auch Baustellen in Leipzig besichtigen. Ein westdeutscher Maurer sagte bei der Begrüßung: „Wir sind hierher gekommen, um mit euch gemeinsam über den Weg zu beraten, der zu einer friedlichen Wiedervereinigung unseres Vaterlandes führt ...

  • Panzerstreb 365 fördert 2700 Tonnen Kohle mehr

    Oelsnitz/Erzgebirge (ADN). Nach dem Vorbild Frida Hockaufs setzten es sich die Kumpel vom Panzerstreb 365 in der Schachtanlage „Rudolf Breitscheid" zum Ziel, bis zum Jahresende 2700 Tonnen Kohle über ihr Plansoll hinaus zu fördern. Dies ist eine der zahlreichen wertvollen Produktionsverpflichtungen, die die Belegschaft des Oelsnitzer Steinkohlenwerkes „Deutschland" anläßlich der Unterzeichnung ihres Betriebskollektivvertrages übernahm ...

Seite 8
  • Als Gtvalb Schröder in Stuttgart startete

    In unserer gestrigen Ausgabe schilderten wir den verderblichen Weg des ehemaligen Leichtathleten der BSG Einheit Nordost Berlin Wolfgang Fischer, der seine Gemeinschaft, die ihm jede nur erdenkliche Entwicklungsmöglichkeit bot, verließ und nach dem Westen ging, weil er glaubte, dort ein angenehmes und müheloses Leben ohne Arbeit führen zu können ...

  • $dpe*d$e<$e* (fpifr) dient de* \eddm wiebet „Mt dtetTwüe ühö jt'wide

    Die amerikanische Fraktion der SPD entlarvt sich immer deutlicher. Die SPD-Mitglieder, die ihr angehören, stellen sich offen in den Dienst der amerikanischen Imperialisten. Einer dieser Verräter ist das Mitglied des Hauptvorstandes der Deutschen Postgewerkschaft und Abteilungspräsident der Senatspost Westberlins, Bernhard Schwerdfeger ...

  • Am liebsten möchte ich selbst dabeisein

    Als Berlinerin und Mutter von zwei frischen Jungen möchte ich am liebsten selbst dabeisein, wenn die vier Großmächte beraten. Ich habe mit meinem ältesten Jungen im Luftschutzkeller gezittert und mich um meinen Mann und zwei Brüder gebangt, die draußen in der Welt ihr Leben im verbrecherischen Hitlerkrieg aufs Spiel setzen mußten ...

  • Erwerbslose verlangen Erklärung von Dr. Stumm

    Der Zentrale Erwerbslosenausschuß von Westberlin hat beim westberliner Polizeipräsidenten Dr. Stumm gegen die dauernden unbegründeten Verbote der Erwerbslosenversammlungen protestiert und Dr. Stumm zu einer Erklärung hierüber aufgefordert. Es heißt in dem Brief der Erwerbslosen u. a.: „Der Erwerbslosenausschuß Reinickendorf hatte für den 14 ...

  • VBB-Funktionäre verhindern erneut gesamtberliner Fußball-Elr

    Wie wir bereits gestern berichteten, schlug der Fachausschuß Fußball, Groß-Berlin, dem westberliner Fußballverband (VBB) vor, für das Spiel gegen die ungarische B-Elf am 31. Januar im Walter-Ulbricht- Stadion eine gesamtberliner Mannschaft aufzustellen. Nachdem die westberliner Fußballfunktionäre bereits gegen Torpedo Moskau das Zustandekommen einer gesamtberliner Mannschaft verhinderten, lehnten sie auch diesmal den Vorschlag ab ...

  • „ND"-Tip-Vorschläge für unsere Leser

    Nahezu zwei Millionen Wetter beteiligten sich am dritten Sport-Toto-Sonntag. Das zeigt, daß sich diese Einrichtung immer größerer Beliebtheit bei allen Sportfreunden erfreut. Nachdem die Spiele des dritten Lokomotive Stendal—Einheit Ost Leipzig . , Beide ManscJiaften abstiegsbedroht, Platzvorteil sollte für Stendal entscheiden Rotation Babelsberg—Fortschritt Meerane ...

  • „EinPaar Strümpfe, bitte!"

    Mit duftenden Blumensträußen beglückwünschten die Vertreter des Ministeriums für Leichtindustrie den VEB Esta, Auerbach, der am Mittwoch am Strausberger Platz 5/7 ein Spezial-Strumpfgeschäft eröffnete. Es ist nicht ein Strumpfgeschäft schlechthin, wie man es allgemein gewohnt ist, sondern ein Schmuckkästchen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, 31. Januar 1954 Berlin I 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Berliner Stadtreporter — 14.05: Szenen aus Freiheitsopern __ 15.00: Kinderfunk: „Der grüne Stein", Hörspiel über die Entwicklung der Industrie im Ural — 15.30: Das Unterhaltungsorchester Leipzig spielt — 16 ...

  • Unsere Kinder sollen in Frieden lernen

    Der Elternausschuß der 19. Grundschule schreibt an die Außenminister der vier Großmächte

    Der Elternausschuß der 19. Grundschule in Berlin-Pankow hat sich mit einem Brief an die Außenminister der vier Mächte gewandt, die am 25. Januar in Berlin zusammentreten. „Wir begrüßen das Zustandekommen der Außenministerkonferenz", schreibt der Elternausschuß. „Wir erkennen mit besonderem Dank die Vorschläge der Regierung der UdSSR für den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland an ...

  • Reinickendorfer VVN-Mitglieder durften nicht über die Viererkonferenz diskutieren

    FDJ-Versammlung in Spandau und Wedding verboten

    Im Bezirk Reinickendorf (franz. Sektor) wurde eine für den 18. Januar angemeldete Versammlung der VVN zur Viererkonferenz kurz vor Beginn verboten. Trotz dieser Willkürmaßnahme konnte der Schreiber-Senat den Meinungsaustausch der Reinickendorfer VVN-Mitglieder nicht hindern. Sie setzten sich zwangslos im Lokal zusammen und unterhielten sich von Tisch zu Tisch ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Donnerstag, 21. Januar 1954 Pankow: 17 Uhr, im Zimmer 15 der Kreisleitung Agitatorengruppenleiter- Seminar. Eingeladen sind alle Agitatorengruppenleiter, die verantwortlichen Genossen für politische Massenarbeit der Parteileitungen sowie, die für den Betriebsfunk und die Wandzeitungen verantwortlichen CJennsRen ...

  • Streiflichter aus Berlin

    Das Lichtspieltheater „AIadin"in der Friedrichstraße wird am 25. Januar als Nachspielkino eröffnet. Eine außerordentliche Tagung der Volksvertretung des Stadtbezirks Weißensee findet am Freitag, dem 22. Januar, um 16 Uhr, im VEB Gummiwerk Weißensee, Puccinistraße 16/32, statt. Alle westberliner Arbeitslosen sind vom FDG B-Bezirksvorstand Groß-Berlin zu einer Kulturveranstaltung am Sonntag, dem 24 ...

  • Auienthaltsräume für Rentner im Stadtbezirk Mitte

    Im Stadtbezirk Mitte sind verschiedene Räume der Nationalen Front als Aufenthaltsräume für alleinstehende Rentner eingerichtet worden. Der Raum in der liebknechtstraße 62 ist dienstags bis freitags von 10—17 Uhr; in der Kastanienallee 62 dienstags bis freitags von 10—17 Uhr; in der Tucholskystraße 47 ...

  • Ausgabe der Betriebsausweise für den Einkauf

    Die Ausgabe der Betriebsausweise für den Einkauf im demokratischen Sektor von Groß-Berlin gemäß der Verordnung zur Verhinderung der Spekulation mit Lebensmitteln und Industriewaren vom 27. November 1952 erfolgt für den Monat Februar beim Magistrat von Groß-Berlin. Abteilung Arbeit und Berufsausbildung, Berlin C 2, Georgenkirchplatz 2/10, Aufgang E, 2 ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Die Stumme von Portici DEUTSCHES THEATER. 19.00: Thomas Münzer KAMMERSPIELE, 20.00: Die Moral der Frau Dulski KOMISCHE OPER, 19.00: Zar und Zimmermann MAXIM - GORKI - THEATER, 18.30: Festveranstaltung. Die Familie THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19.00: Der Teufelskreis THEATER DER FREUNDSCHAFT, 17 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Wechselnd wolkig mit zeitweiligen Zwischenauf heiterungen, vereinzelt noch Schauer als Schnee oder Graupel. Die Temperaturen gehen wieder zurück. Tagestemperaturen 2 bis 3 Grad. In den Mittelgebirgen in den höheren Lagen morgen wieder Übergang zu Frostwetter und stellenweise Neuschnee ...

  • Großaufbautag am 3. Februar

    Der Demokratische Block Lichtenberg ruft die Lichtenberger Bevölkerung auf, 6ich an einem Aufbausonntag am 3.- Februar, dem Jahrestag des größten Terrorangriffes anglo - amerikanischer Bomber auf die östlichen Stadtbezirke Berlins, zu beteiligen. Treffpunkt an diesem Aufbautag: Hauptstraße, Ecke Kynaststraße, 17 ...

  • Gesamtberliner Friedenskonferenz gefordert

    Mehr als 900 Männer, Frauen und Jugendliche hatten sich am Dienstag im würdig geschmückten Kongreß-Saal des Finanzministeriums eingefunden, um als Delegierte der Friedensräte aus Produktionsbetrieben, Verwaltungen, Schulen, Stadtteilen, Wohngruppen, Häusern und „Freiheit" in Westberlin

  • Elternversammlungen im Bezirk Wedding verboten

    Eine für den 15. Januar angemeldete Elternversammlung des DFD Wedding im Lokal Dabbert in der Schulstraße (französischer Sektor) wurde kurz vor Beginn von der westberliner Polizei verboten. Das Thema der Versammlung hieß. „Was erwarten wir Frauen und Eltern von der Viererkonferenz".

Seite
Lenins Weg - der Weg des Friedens Über alle Meinungsverschiedenheiten hinweg den Weg zur Verständigung finden Westberliner Betriebsräte-Vollversammlung der IG Metall fordert Kampf um 15 Prozent Lohnerhöhung Es geht um ein friedliebendes und demokratisches Deutschland Bevorstehende Abreise W.M. Molotows zur Außenministerkonferenz nach Berlin Präsident der Französischen Nationalversammlung bestätigt Empfang der Botschah der Volkskammer Wann antwortet Bonn?
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen