26. Mai.

Ausgabe vom 12.01.1954

Seite 1
  • Die DDR - Bollwerk der triedliebenden Krätte ganz Deutschlands

    Das Problem der europäischen Sicherheit steht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit breiter Kreise der europäischen Öffentlichkeit. Die lebenswichtige Frage, wie die Gefahr des Wiedererstehens des deutschen Militarismus abgewendet werden kann, wird in den Spalten der europäischen Presse immer wieder behandelt ...

  • USA sollen Agententätigkeit gegen DDR einstellen

    Pressekonferenz in Berlin enthüllt neue USA-Provokalionspläne gegen Deutsche Demokratische Republik Entgiftung der Atmosphäre vor der Viererkonferenz notwendig

    Neben Otto Nuschke und dem Sekretär des Ausschusses für deutsche Einheit, Staatssekretär Norden, der die Pressekonferenz leitete, hatten im Präsidium weiter der Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Dr. Hans Loch, die Vizepräsidenten der Volkskammer Heinrich Homann und Ernst Goldenbaum, sowie die Mitglieder des Präsidiums des Nationalrates Erich Mückenberger und Hans Seigewasser Platz genommen ...

  • 564 vorbildliche Produktionsverpflichtungen im Volkseigenen Betrieb Baumwollspinnerei und Weberei Adorf

    Abschluß des Musterkollektivvertrages für die gesamte volkseigene Wirtschaft

    Berlin (Eig. Ber.). Am Sonntag wurde auf einer Betriebsdelegiertenkonferenz im VEB Baumwollspinnerei und -Weberei Adorf (Vogtl.) der Musterkollektiwertrag für die gesamte volkseigene Industrie unterzeichnet. An der Unterzeichnung des Vertrages nahmen als Gäste unter anderem der Sekretär des FDGB-Bundesvorstandes Rudi Kirchner, Staatssekretär Konzok vom Ministerium für Leichtindustrie, die Vorsitzende der IG Textil-Bekleidung-Leder, Anni Posselt, und Vertreter volkseigener Betriebe teil ...

  • Das deutsche Volk erwartet Behandlung der Frage des von der Außenministerkonferenz die Abschlusses eines Friedensvertrages

    Kommunique über die Sitzung des Außenpolitischen Ausschusses der Volkskammer

    Am 11. Januar tagte der Außenpolitische Ausschuß der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik. Der Stellvertreter des Ministerpräsidenten und Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr. Lothar Bolz, berichtete über die internationale Lage am Vorabend der Berliner Außenministerkonferenz und ...

  • „Iswestija": „Die Welt setzt große Hoffnungen auf Viermächtekonferenz in Berlin"

    Moskau (ADN). Die „Iswestija" stellte in einem Artikel zu den Aussichten für die politische Entwicklung im Jahre 1954 fest: „Die Weltöffentlichkeit setzt große Hoffnungen auf die Viermächte-Konferenz in Berlin. Die weitesten Kreise aller Länder erwarten, daß die Berliner Konferenz einer der Schritte sein wird, die zur weiteren Minderung der internationalen Spannung führen ...

  • Präsident Fleck beglückwünscht Luise Kahler zum 85. Geburtstag

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik und Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Wilhelm Pieck, hat der Veteranin der deutschen Arbeiterbewegung Luise Kahler in Berlin folgendes Glückwunschschreiben übersandt: „Liebe Genossin Luise Kahler! Zu Ihrem 85 ...

  • Delegation protestiert beim Schrei her-Senat

    Berlin (Eig. Ber.). Zu Beginn dieser Woche diskutierten die Kollegen des Transformatorenwerkes „Karl Liebknecht", Berlin-Oberschöneweide, in 84 Gewerkschaftsgruppenversammlungen über die bevorstehende Außenminister-Konferenz. „Wenn Deutschlands Schicksal entschieden wird, dann wollen wir deutsche i Menschen aus Ost und West bei diesen Verhandlungen auch dabei sein und unseren Willen kundtun", sagte am Montag Genosse Tarnowski zu den Produktionsarbeitern in der Abteilung Wickelei ...

  • Aufruf der Bauarbeiter von G-Süd

    Berlin (ADN). Die Maurer Siebelt und Groß, der Steinträger Karl Funk, die Maschinisten Menge, Werner und Moraske, der Bauschreiber Werner Hauff und der Transportarbeiter Walter Eckermann richteten an alle Brigaden der Baustelle G-Süd in der Stalinallee einen Aufruf, am 17. Januar an der Demonstration ...

  • g Heraus zur | | Massen- | | c/emonstration |

    = Es spricht Alfred Neumann, = = 1. Sekretär der Bezirksleitung der | = SED Groß-Berlin. | = Berliner! = i Erhebt geschlossen Eure Förde- | = rung: Gegen den EVG-Vertrag | = und westdeutschen Militarismus, | = für einen Friedensvertrag mit = i Deutschland! | = Beteiligt E ich in Massen an der f 1 Demonstration zur Gedächtnis- | = Stätte der Sozialisten auf dem | | Friedhof in Friedrichsfelde ...

  • Protestschreiben an westliche Militärkommandanten

    Berlin. In einer Belegschaftsversammlung in der Ziehsteinberstellung des BGW nahmen die Kollegen empört Stellung gegen die beabsichtigte faschistische Provokation, die der „Stahlhelm" am kommenden Sonntag in Westberlin durchführen will. Eine Resolution, die von 90 Prozent der Kollegen in der Abteilung unterschrieben wurde, soll den drei Militärkommandanten in Westberlin zugesandt werden ...

  • Separattreffen der Westmächte vor der Viererkonferenz

    Berlin (ADN). Die Außenminister der drei Westmächte werden noch vor Beginn der Viererkonferenz zu separaten Besprechungen in Berlin zusammentreffen, berichten westliche Nachrichtenagenturen. Die Zusammenkunft soll stattfinden, „um die jüngsten Entwicklungen in der Weltsituation zu prüfen und eine gemeinsame ...

  • Aus dem Inhalt:

    ...

Seite 2
  • Von den Alldeutschen bis Adenauer

    In den letzten Monaten steigerte sich die unverschämte chauvinistische Hetze der wildgewordenen Bonner Revanchepolitiker. Die Bonner Militaristen gebärden sich als Herren Europas und tun in zahlreichen Reden ihre Absicht kund, Europa in Hitlerschem Stile „neuzuordnen". Immer schon waren solche Pläne Symptome für die wachsende Aggressivität des deutschen Imperialismus, Vorbereitung kriegerischer Raubzüge gegen die Nachbarvölker ...

  • Die DDR - Dollwerk der friedliebenden Kräfte ganz Deutschlands

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Aber nicht nur die Wirtschaft entwickelt sich erfolgreich, auch die Staats- und Gesellschaftsordnung der Republik festigt sich. Ein anschaulicher Beweis dafür war das Scheitern der von Westdeutschland ausgehenden und von den USA aus gelenkten Versuche, am 17. Juni vorigen Jahres einen faschistischen Putsch zu organisieren, der das Ziel hatte, die Republik zu unterminieren ...

  • Deutsche Verständigung statt Wehrdebatte!

    Forderung westdeutscher Bürger an den Bundestag

    Berlin (Eig. Ber.). Kurz vor der von Adenauer provokatorisch angesetzten Wehrdebatte im Bonner Bundestag erheben überall in Deutschland die Menschen ihre Stimme und fordern die sofortige Absetzung dieses Punktes von der Tagesordnung. Damit in Deutschland zur Viererkonferenz eine Atmosphäre des Friedens herrsche, müsse die geplante Wehrpflichtdebatte verhindert werden, forderten die Teilnehmer eines Gesprächs am runden Tisch in Hamburg ...

  • Ein „Kanzler"wünsch

    Herr Adenauer hat den Westmächten einen Brief geschrieben. Wegen der Viererkonferenz. Begreiflicherweise sind die Deutschen sehr interessiert daran zu erfahren, was wohl Herr Adenauer damit will. Was will Adenauer? Hat Adenauer vielleicht die Westmächte gebeten, bei der Beratung der deutschen Frage auf ...

  • Womit den Deutschen herzlich gedient ist wenig

    In ihrer Erklärung vor der Volkskammer am 25. November vorigen Jahres hat die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik der Bonner Regierung fünf konkrete Vorschläge unterbreitet. Die Verwirklichung dieser Vorschläge wäre geeignet, die Beziehungen der Deutschen zueinander in Ost und West ganz entschieden zu verbessern und der friedlichen Wiedervereinigung den Weg zu ebnen ...

  • Bonn will Kriegsschiffe bauen

    Rüstungspläne als Störfeuer gegen Außenminister-Konferenz

    Hamburg (ADN/Eig. Ber.). Adenauers Pläne für eine umfangreiche Seerüstung enthüllt das bürgerliche „Hamburger Abendblatt" wenige Tage vor der Berliner Außenministerkonferenz, von der alle Deutschen wirksame Maßnahmen gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands und für die nationale Wiedervereinigung auf friedlichem Wege erwarten ...

  • Kruppdirektor überfällt KPD-Redakteur

    Bochum (ADN/Eig. Ber.). Einen frechen Überfall auf den Redakteur der Geschäftsstelle Duisburg der „Neuen Volkszeitune", Erich Freier, verübte am Freitag in den späten Abendstunden der Direktor der Bochumer Schachtanlage „Hannover-Hannibal", Erich Ricken. Als der Journalist auf dem Nachhauseweg die zum Krupp-Konzern gehörende Schachtanlage passierte, überholte ihn ein schwerer Mercedes-Wagen, aus dem Ricken zusammen mit einer anderen Person sprang ...

  • Bonn: Militarismus in jedem Falle

    Adenauer versucht zu „begründen" und entlarvt sich

    Berlin (Eig. Ber.). Angesichts des starken Protestes aus allen Schichten der Bevölkerung gegen die geplante Wehrdebatte hat Adenauer am vergangenen Wochenende seine Presseorgane noch einmal den Versuch unternehmen lassen, die „Notwendigkeit" der Wehrgesetze noch vor der Viererkonferenz zu begründen. Dabei wurde jedoch wiederum völlig offenbar, daß es sich dabei in jedem Falle um ein Mittel zur Erschwerung und Torpedierung der Verständigung handelt ...

  • Unser Kampfwille ist nicht zu brechen

    Jupp Angenforth an

    Apolda (ADN/Eig. Ber.). Die junge Arbeiterin Ringel aus Apolda (Thür.) erhielt einen Antwortbrief von dem widerrechtlich eingekerkerten westdeutschen Friedenskämpfer Jupp Angenforth, der von den Schergen Adenauers in das Karlsruher Gefängnis geworfen wurde. In dem Brief heißt es u. a.: „Jede Nachricht ...

  • Kesselring1 will provozieren

    Braunschweig (ADN/Eig. Ber.). Auf einer großangelegten Veranstaltung des faschistischen „Stahlhelms" am Vorabend der Außenministerkonferenz, am 24. Januar, will der Kriegsverbrecher und ehemalige Generalfeldmarsehall Hitlers, Kesselring, in Braunschweig seine Provokationen gegen die Viererkonferenz weiterführen ...

  • Schacht-Bank in Hamburg'

    Hamburg (ADN). Der Hamburger Senat hat dem Nazi-Bankier Schacht die Erlaubnis erteilt, in Hamburg eine eigene Bank zu errichten. Damit hat Schacht den Prozeß um seine Zulassung als Bankier der Hansestadt gewonnen. Die Gründung des Hamburger Bankhauses gehört zu den Plänen des Nazi-Bankiers, in allen größeren Städten Westdeutschlands Zweigstellen zu errichten, um sein Düsseldorfer Bankinstitut zu einer monopolistischen Großbank auszubauen ...

Seite 3
  • Die Agentenorganisationen in Westdeutschland und Westberlin

    Die Spionage- und Schädlingsarbeit amerikanischer Behörden gegen die Deutsche Demokratische Republik erfolgt nicht nur unmittelbar oder über die Organisation Gehlen, sondern auch über zahlreiche Organisationen in Westdeutschland und Westberlin, die mit amerikanischer Unterstützung oder unter unmittelbarer amerikanischer Anleitung Verbrechen gegen die Deutsche Demokratische Republik und ihre Bürger begehen ...

  • Fragen und Antworten auf der Pressekonferenz

    Im Anschluß an die Ausführungen des Stellvertreters des Ministerpräsidenten Otto Nuschke auf der Pressekonferenz des Präsidiums des Nationalrates der Nationalen Front hatten die Vertreter der inund ausländischen Presse Gelegenheit, Fragen zu stellen. Wir veröffentlichen einige dieser Fragen und die Antworten darauf im Auszug ...

  • Neue Provokationen gegen die DDR geplant

    Der Nationalrat weist auf die Tatsache hin und macht der gesamten Öffentlichkeit Mitteilung darüber, daß die amerikanischen Geheimdienste und die von ihnen angeleiteten entsprechenden westdeutschen Organisationen gegenwärtig eine neue provokatorische Aktion gegen die DDR vorbereiten. Nach uns vorliegenden zuverlässigen Angaben wird eine solche Aktion für den Anfang des Jahres 1951 vorbereitet ...

  • Zentrale amerikanische Spionageorgane

    Zu den zentralen amerikanischen Organen in Westdeutschland und Westberlin, die die Spionage- und Schädlingsarbeit gegen die DDR leiten, gehört die Spionageabteilung der amerikanischen Militärverwaltung in Deutschland, die im amerikanischen Sektor Westberlins im Gebäude G der Militärverwaltung untergebracht ist ...

  • Deutsche Demokraten wünschen gute Beziehungen zum amerikanischen Volk

    Aus der Eröffnungsansprache von Professor Albert Norden

    Die Politik, die von der gegenwärtigen Regierung der USA gegenüber der Deutschen Demokratischen Republik eingeschlagen wird, berührt weite Teile unserer Bevölkerung um so schmerzlicher, weil das deutsche Volk und gerade die deutschen Demokraten immer nur von Gefühlen der Freundschaft gegenüber dem amerikanischen Volk beseelt waren und sind ...

  • Otto Nuschke unterbreitet dokumentarisches Material über die Agententätigkeit der USA-Imperialisten gegen die DDR

    In diesen Tagen und Wochen geht durch unsere Deutsche Demokratische Republik, geht aber auch durch Westdeutschland und Westberlin eine tiefgreifende Bewegung mit dem großen Ziel, in Deutschland für die Viermächtekonferenz eine politische Atmosphäre der Verständigung und des Friedens zu schaffen. Das ...

Seite 4
  • DIE FAMILIE / Zur Aufführung im MaxinvGorki-Theater

    „ ... eines Tages, als Maria Alexandrowna wieder einmal in Angelegenheiten Wladimir Iljitschs böi der Polizei vorsprach, wurde sie vom Polizeidirektor mit der zynischen Bemerkung empfangen, ihr erster Sohn sei hingerichtet worden und auch den zweiten erwarte die Schlinge. Darauf erwiderte die Mutter: ...

  • IV

    Der morgendliche Trommellärm rief sie zur Übung. Es waren vierzig Minuten einfacher Laufschritt im Hofe zu erledigen, bevor das Morgenmahl ausgegeben wurde. Jeder Mann erhielt beim Aufwachen ein Glas kaltes Wasser. Seine Zellentür wurde geöffnet. Hatte er eine Frau, so durfte sie die Zelle säubern, ehe sie als Teil der Sklavenbevölkerung der Schule zur Arbeit ging ...

  • Americana in Amsterdam

    „Bach, Beethoven, Wagner, Chopin und viele andere unsterblich gewordene Komponisten, deren Namen mit goldenen Buchstaben in die Wände der Amsterdamer Oper eingemeißelt sind, müssen sich im Grabe herumgedreht haben, wenn sie erfahren hätten, was in dem berühmten „Concertgebouw" vor sich geht. Vier Direktor gab die wunderbare Oper für Box-, Catchas-catch-can- und Jazzveranstaltungen her ...

  • Schneeschuhe, aber heine üindungen

    Unsere Wintersportler haben einige Kopfschmerzen. Es fehlen nämlich Schneeschuhbindungen. So warten z. B. die Käufer, die sich im Winter 1952/53 in der HO Industriewaren Hohenstein - Ernstthal Schneeschuhe kauften, jetzt noch auf ihre Bindungen. Die Wintersportfreunde fragen deshalb: ist es unserer metall- und lederverarbeitenden Industrie nicht möglich, in der Nebenproduktion Schneeschuhbindungen herzustellen? Werner Franke, Hohenstein-E ...

  • AUS DEM KULTUR/ EBEN

    Deutsche Ärztedelegation berichtete aus der Sowjetunion Das Kollegium des Ministeriums für Gesundheitswesen der Deut-i sehen Demokratischen Republik beriet in einer außerordentlichen Sitzung mit der Delegation des staatlichen Gesundheitswesens, die im Dezember zum Studium des sowjetischen Gesundheitsschutzes in der Sowjetunion weilte, die großen Aufgaben, die sich aus den von den Delegationsmitgliedern gesammelten Erfahrungen für das Gesundheits-* wesen der DDR ergeben ...

  • Deutsche sind nicht von Deutschen zu trennen

    den, daß sie die Vertreter des deutschen Volkes anhört und Beschlüsse faßt, die der Sicherung des Friedens und der Wiedervereinigung Deutschlands dienen. wollen deshalb unsere ganze Kraft dafür einsetzen, daß die berechtigten Forderungen der friedliebenden Kräfte des deutschen Volkes nach Einheit und Frieden auf der Berliner Konferenz Gehör finden ...

  • rf&lcde asis tfte-

    „Alle meine Hoffnungen sind auf die Vierer" Uonferettx gerichtet"

    Meine Tochter lebt seit vielen Jahren mit ihrer Familie in Westdeutschland. In den langen Jahren unseres Getrenntseins haben wir uns nur einige Male sehen und sprechen können. Meine vier Enkelkinder wachsen heran, ohne daß ich ihre Entwicklung verfolgen und mich an ihnen erfreuen kann. Wie schön wäre es, wenn ich ihnen öfter eine Kleinigkeit zustecken, sie um mich haben und beobachten könnte, wie sie zu tüchtigen Menschen heranwachsen ...

  • 1 Um der Menschen willen

    5 Der westdeutsche Pastor Herbert | Mochalski schrieb in der „Stimme = der Gemeinde" zu den Vorschlägen = der Regierung der DDR: „Über = diese Vorschläge sollte geredet wer- § den. Sie sind detailliert, verständ- E lieh und beziehen sich auf lebens- = wichtige Interessen unserer gesam- | ten Bevölkerung in West- und Ost- Ei deutschland ...

  • Einigung von unten

    „Die Ablehnung Adenauers gegenüber einer Verständigung der vier Großmächte und gegenüber den Vorschlägen unserer Regierung trifft das ganze deutsche Volk", erklärte der Direktor der Staatlichen Schlösser und Gärten von Sanssouci, Nationalpreisträger Prof. Dr. Kurth. Angesichts der bevorstehenden Entscheidung ...

  • Westdeutschland muß handeln

    In einer Stellungnahme befaßte sich die Verdiente Lehrerin des Volkes Helmtraut Klara, Berlin, mit den besorgniserregenden Auswirkungen der Schundliteratur: „Mit großer Besorgnis und mit Abscheu stelle ich immer wieder fest, daß unsere Jungen und Mädchen zu dieser Aft Literatur greifen, ohne zu ahnen, welchem schleichenden, tödlich wirkenden Gift sie sich aussetzen ...

  • S RI | ROMAN VON HOWARD FAST, TRACER DES INTERNATIONALEN STALIN-FRIEDENSPREISES

    = Dietz Verlag Berlin I Aus dem Amerikanischen von Günther Baganz I Illustrationen von Alyda Jahn (44. Fortsetzung) „Weil du, wenn deine Liebe zu mir groß genug wäre, nicht sterben wolltest, falls ich stürbe oder von dir getrennt würde." „Das ist deine Meinung?" „Ja." „Und wenn ich stürbe, würdest du nicht auch sterben wollen?" fragte sie ...

  • Über gemeinsame Arbeit sprechen

    j Zu einem Besuch und einem ; künstlerischen Erfahrungsaustausch zwischen Ost und West fordern in einem Brief an die Folkwang- Werkkunstschule in Essen die Schüler und Schulleitung der Fachschule für angewandte Kunst in Heiligendamm auf. „Wir möchten mit Ihnen über unsere gemeinsame Arbeit sprechen", heißt es in diesem Brief ...

  • Schüler erleben ihr Qenteindeparlament

    Ein neuer Weg, das Verhältnis zwischen der Jugend und ihrem Staat zu festigen, wurde in der Stadt Meiningen beschriften. In Übereinstimmung mit den Lehrern führte die Gemeindevertretung der Stadt Meiningen eine Sitzung in Anwesenheit von Schülern der oberen Schulklassen Meiningens durch. Gemeinsam mit ihren Lehrern erlebten die Schüler den Ablauf dieser Parlamentssitzung ...

  • Tanz im vereinten Land

    Der Leiter des Tanzorchesters Leipzig des Staatlichen Rundfunkkomitees, Kurt Henkels, sprach sich für einen regen Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit westdeutschen Tanzorchestern, Dirigenten, Komponisten und Textdichtern aus. „Für uns Musiker ist ein solcher Erfahrungsaustausch unbedingt notwendig, und wir alle sind daran interessiert, daß Deutschland bald wieder ein einheitlicher Staat wird ...

  • Gruß nach Frankreich

    In einem Schreiben an die Komponisten, Musikwissenschaftler und -interpreten Frankreichs entbieten führende deutsche Komponisten und Musikwissenschaftler dem tapferen französischen Volk, das im Kampf gegen die Kriegspolitik der sogenannten EVG bereits bedeutende Erfolge erzielt hat, brüderliche Grüße: „All unser Schaffen in der Deutschen Demokratischen Republik dient dem Aufbau einer glücklichen Zukunft und der friedlichen Einigung unserer Heimat ...

  • Verbreitung der besten Filme aller Länder

    In einer Erklärung des DEFA- Studios für Synchronisation, Berlin-Johannisthal, zu einem gesamtdeutschen Filmaustausch, die u. a. von dem Direktor Reinhard Stier, dem künstlerischen Leiter Ernst Dahle und den Regisseuren Helmut Brandis, Bodo Francke, Johannes Knittel und Ilse Stobrawa unterzeichnet ist, ...

  • „ffaus der Sorben" wächst durch freiwillige Aufbauarbeit

    Durch die freiwillige Mitarbeit der werktätigen Bevölkerung konnten dem Bau „Haus der Sorben", der das größte Objekt des Nationalen Aufbauprogrammes des Kreises Bautzen ist, bisher 18 992,84 DM zusätzlich zur Verfügung gestellt werden. Bei der Organisierung der freiwilligen Mitarbeit führt als bester Kreisverband im Wettbewerb der Hochschulverband ,Jan Skala" ...

  • Alle unsere Kräfte einsetzen

    Der Ärztliche Direktor des Krankenhauses Herzberge in Berlin, Dr. Lothar Ziegelroth, wies in einem Schreiben auf die besondere Verantwortung der deutschen Ärzte hin: „Wir Ärzte ersehnen die friedliche Regelung der deutschen Frage und die Wiederherstellung der Einheit unseres Vaterlandes, weil wir wissen, ...

  • tJie appetitliche Qans und heine "Pfanne

    An den vergangenen Festtagen hatte ich neben vielen Freuden auch eine Sorge. Die saftine Gans war da — aber worin sollte ich sie braten? In Torgelow und Umgebung konnte ich keine Bratpfanne bekommen. Es gibt gewiß Betriebe, die auch Bratpfannen in der Nebenproduktion herstellen können. Ich bitte, diesen Wunsch , vieler Hausfrauen zu berücksichtigen ...

Seite 5
  • Was ist ein Embargo? I

    Embargo ist ein spanisches Wort. Es bedeutet ein Verbot, das ein Staat über die Ein- oder Ausfuhr irgendwelcher Waren verhängt, oder das Verbot für fremde Schiffe, die Häfen des betreffenden Staates anzulaufen. Im Mai 1951 nahm die UN-Vollversammlung unrechtmäßig den Vorschlag der Vereinigten Staaten von Amerika an, ein Embargo über die Einfuhr von Waren nach der Volksrepublik China zu verhängen ...

  • Indien fordert UN-Debatte über USA-Drohung in Korea

    Koreanisch-chinesischer Vorschlag auf Wiederaufnahme der Besprechungen in Panmunjon

    Neu Delhi (ADN/Eig. Ben). Nachdem der Befehlshaber der 8. USA- Armee, General Taylor, am Sonnabend mit der Wiederaufnahme der Kriegshandlungen in Korea gedroht hatte, falls die beabsichtigte Verschleppung der bisher nicht repatriierten Kriegsgefangenen am 23. Januar auf Widerstand stoßen sollte, hat die indische Regierung um die Einberufung einer UN-Vollversammlung zum 8 ...

  • Am fcande notiert

    Schneemänner

    Es half und hilft olles nichts, die Konferenz der vier Außenminister läßt sich eben beim besten Willen nicht verhindern. Was haben sie nicht alles für den erhofften Fehlschlag angestellt, die Adenauer und Schreiber! Es ist natürlich nicht einfach, sich der Forderung nicht nur des eigenen Volkes, sondern auch der Weltöffentlichkeit entgegenzustellen ...

  • Da§ amerikanische Volk von Eisenhower enttäuscht

    Bilanz der „New York Herald Tribüne" über das erste Amtsjahr des Präsidenten

    New York (ADN). „Präsident Eisenhower muß sich, wenn er auf sein erstes Jahr zurückblickt und Vorschau auf sein zweites Jahr hält, dessen bewußt sein, daß in der großen Masse unseres Volkes Zweifel und Enttäuschung vorhanden sind", schreibt Walter Lippmann in der „New York Herald Tribüne" zum einjährigen Bestehen der Eisenhower-Regierung ...

  • »Commonwealth muß seine Interessen selbständig vertreten"

    „Observer' zur Finanzkonferenz des britischen Empire in Sydney

    Zur gegenwartig in Sidney tagenden Finanzministerkonferenz der Commonwealth-Länder, in deren Mittelpunkt Maßnahmen gegen das Eindringen des amerikanischen Imperialismus in das britische Weltreich stehen, schreibt der britische bürgerliche „Observer": „Die Meldungen aus Washington und Sydney sind ein ...

  • „Mann des Jahres"

    Nach den diversen „Schönheits - und sonstigen „Königinnen" ist der „Mann des Jahres" jetzt zum Clou der Bonner Hofkamarilla geworden. Wer das ist, wollen Sie wissen? Nach der Meinung der amerikanischen Zeitschrift „Time" kann dieses Prädikat niemand anderem als Mister Adenauer in Bonn zugesprochen werden ...

  • 4000 Traktoren für die ungarische Landwirtschaft

    Budapest (ADN). 4000 Traktoren, 400 Mähdrescher und zahlreiche andere landwirtschaftliche Maschinen bekommen die Maschinen- Traktoren-Stationen der Ungarischen Volksrepublik in diesem Jahr. Die niedrigen Nutzungsgebühren für Maschinen können auch in Naturalien bezahlt werden. Jeder Bauer kann Saatgetreide aus eigener Ernte kostenlos gegen die gleiche Menge veredelten Saatguts eintauschen ...

  • Tagung des Rates der Arabischen Liga

    Kairo (ADN). In der ägyptischen Hauptstadt ist eine Tagung des Rates der Arabischen Liga eröffnet worden. Die acht Mitgliedsstaaten — Ägypten, Jordanien, Syrien, der Libanon, Irak, Jemen, Saudi- Arabien und Libyen — sind durch ihre Ministerpräsidenten und Außenminister vertreten. Als wichtigster Tagesordnungspunkt soll ein irakischer Vorschlag zur Schaffung einer Föderation der arabischen Länder behandelt werden ...

  • Oder-Neiße auch für Frankreich Friedensgrenze

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Der ehemalige französische Ministerpräsident Edouard Daladier betonte am Montag in einem Presseinterview mit allem Nachdruck, daß die Oder- Neiße-Grenze nicht nur für die Volksrepublik Polen, die Deutsche Demokratische Republik und die Sowjetunion, sondern auch für Frankreich eine Friedensgrenze darstellt ...

  • Erster Strom aus Mingetschaur

    75 km langer Stausee in der Aserbaidshanischen SSR / Neue Stadt an der Kura

    Moskau (ADN/Eig. Ben). Tausende sowjetische Bürger versammelten sich am Sonntag auf der Großbaustelle des Wasserkraftwerkes von Mingetschaur (Aserbaidshanische SSR), um der feierlichen Inbetriebnahme des Wasserkraftwerkes beizuwohnen. Nachdem der Vorsitzende des Ministerrats der Aserbaidshanischen SSR, ...

  • Nehru: Wir wollen Zusammenarbeit und Frieden

    Asien und Afrika in vorderster Front der nationalen Unabhängigkeitsbewegung

    Neu Delhi (ADN). „In der gegenwärtigen Situation gibt es keinen Zweifel darüber, daß die Länder Asiens und in zunehmendem Maße auch Afrikas in die vorderste Front treten und sich ihrer selbst bewußt werden", erklärte der indische Ministerpräsident Nehru auf einer Tagung in Neu Delhi zum Friedenskampf in diesen Teilen der Welt ...

  • 60 000 Studenten in Charkow

    Charkow (ADN/Eig. Ber.). In den letzten zehn Jahren ist Charkow, eine der größten Industriestädte der Sowjetunion, aus den Ruinen des faschistischen Krieges schöner und größer als je zuvor entstanden. Zahlreiche große Industriebetriebe wurden gebaut und Hunderte Hochhäuser im Zentrum der Stadt errichtet ...

  • Paris dementiert Adenauer

    Paris (Eig. Ber.). Die französische Agentur AFP dementiert in einer Meldung entschieden von der Adenauer-Regierung verbreitete Erklärungen, wonach die Regierung Laniel sich verpflichtet habe, die Verträge von Bonn und Paris ohne Abänderung zu ratifizieren. AFP berichtet aus französischen Regierungskreisen, ...

  • Indischer Militärarzt bestätigt Gefangenenmord

    Kaesong (ADN). In dem Prozeß vor dem indischen Militärgericht gegen die Mörder der vier koreanischen Kriegsgefangenen im Lager von Tongjangni wurde am Sonnabend die Zeugenvernehmung fortgesetzt. Der indische Militärarzt Major R. S. Hoom, der die Leichen der getöteten Kriegsgefangenen untersucht hatte, sagte aus, daß ihr Tod durch Gewaltanwendug herbeigeführt worden sein müsse ...

  • Neuer Terrorakt Laniels

    Paris (ADN). Der Sekretär der Organisation der KP Frankreichs im Departement Seine, Andre Souquier, wurde in der Stadt Clermont- Ferrand auf einer Tagung der Parteiorganisation verhaftet. Der Bürgermeister von Clermont-Ferrand, der Sozialist Monpier, hat gegen die Verhaftung energisch protestiert. Zahlreiche Delegationen der Werktätigen der Stadt begaben sich zum Polizeikommissariat und forderten die Freilassung Souquiers ...

  • Staudamm von Stalingrad wächst weiter

    Stalingrad (ADN). Mehr als 3,5 Millionen Kubikmeter Boden sind bisher von den großen Spülbaggern in den Staudamm für das Wasserkraftwerk von Stalingrad angeschwemmt worden. Das Jahr 1954 wird das letzte Jahr der vorbereitenden, besonders zeit- und kraftraubenden Arbeiten werden. Die Angehörigen der Baubrigaden erhalten weitere Wohnhäuser, einen Kulturpalast, zwei Schulen und eine Freilichtbühne ...

  • Wahlen in den Obersten Sowjet der UdSSR am 14. März

    Moskau (ADN) Das Präsidium zusetzen. Die Vollmachten des des Obersten Sowjets der UdSSR obcrstcn Sowjcts der udsSR der hat beschlossen, die Neuwahlen in den Obersten Sowjet der UdSSR dtitten Legislaturperiode erloschen für Sonntag, den 14. März 1954, fest- am 12. März 1954.

  • Britisches Großverkehrsflugzeug abgestürzt

    London (ADN). Mit 29 Passagieren und einer sechsköpfigen Besatzung an Bord ist das britische Verkehrsflugzeug „Comet" in der Nähe der Insel Elba ins Meer gestürzt. Nach stundenlanger Suche konnten bisher lediglich 15 Leichen geborgen werden.

Seite 6
  • Wieder eine Offensive zusammengebrochen

    Als Ende Dezember die Verhandlungen zwischen dem (west)Deutschen Skiverband und der Sektion Ski der DDR in Stuttgart ergebnislos verliefen und der (west)Deutsche Skiverband die ursprünglich geplanten gesamtdeutschen Skimeisterschaften ablehnte, konnte man wie an einem Barometer ablesen, wer tatsächlich für die Einheit im deutschen Sport eintritt und wer die verschworenen Feinde der deutschen Sportler sind ...

  • Eine Einladung an den Rat des Stadtbezirks Pankow

    Der Bau der Häuser in der Wettersee- und in der Hallandstraße, in denen bis Ende des Jahres 1953 etwa 80 neue Wohnungen im Rohbau fertiggestellt werden sollten, geht nicht voran. Man machte leichtfertig große Versprechungen, und nun wurden zu dem in Aussicht gestellten Termin kaum die Ausschachtungsarbeiten fertig ...

  • Kulturreferenten als Kriegshetzer

    Wohin sie die Jugend Westberlins locken wollen, zeigt die „Schulun^sarbeit" des „Stahlhelm": Es ist die systematische Vergiftung der Jugend mit dem Ungeist des Faschismus und Militarismus. Es ist die offene und direkte Vorbereitung auf einen dritten Weltkrieg. Aufschluß darüber gibt das „Schulungsmaterial", wie es beispielsweise von den „Kulturreferenten" des „Stahlhelm" beute 'n Westberlin bei den „Stahlhelm- Appellen" verwandt wird ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    öffentliche Lektionen Donnerstag, den 14. Januar 1954, um 18 Uhr im großen Lektionssaal des Parteikabinetts. Thema: „Gibt es eine friedliche Lösung der deutschen Frage?" Lektor- Dr. Günter Kertzscher, Chefredakteur der „Berliner Zeitung". Freitag, den 15. Januar 1954, um 18 Uhr, im großen Lektionssaal des Parteikabinetts, Thema: „35 Jahre Kommunistische Partei Deutschlands" ...

  • ßjtäifa tiapdeoH

    Der Dolmetscher sagte: „Wir wollen auch den Frieden." Achtsam wurden die vielen Unterschriftslisten entgegengenommen. „Sie hätten die wertvollen Bogen in einen Umschlag legen sollen, damit keiner verlorengeht", meinte der Dolmetscher. Er las ein paar Worte, die über den vielen Namenszügen standen: „Wir ...

  • Heinz Liebert neuer deutscher Jugendschachmeister

    Fünf Spieler nach Abschluß des Turniers punktgleich an der Spitze

    Gestern wurde in Meißen die gesamtdeutsche Jugendschachmeisterschaft im Klubhaus der Meißner Porzellanmanufaktur beendet. Sie brachte einen erneuten Erfolg für die demokratische Sportbewegung. Neuer deutscher Jugendschachmeister wurde Heinz Liebert (Großdubrau, Kreis Bischofswerda) mit 5 Punkten vor dem Magdeburger Mühlberg und dem DDR-Meister Malich (Staßfurt) mit der gleichen Punktzahl ...

  • Bestialitäten der SS als Vorbild

    Dazu solche „Schulungs themen ■wie „Der Opfergang der deutschen Generale", in dem die blutbesudelten faschistischen Henker der europäischen Völker und Massenmörder der deutschen Jugend reingewaschen werden sollen. Dazu preist die „Soldatenzeitung" dutzendweise solche faschistischen Machwerke an, wie ...

  • Vier Selbstmorde an einem Tag

    Vier Selbstmorde ereigneten sich am Sonntag in Westberlin. Aus wirtschaftlicher Not erhängte sich der 54jährige Hans T. in seiner Wohnung in der Joachim-Friedrich- Straße in Haiensee (brit. Sektor). — In der Schillingstraße 35 in Reinickendorf (franz. Sektor) wurde am Sonntagmorgen die 21jährige Ingrid G ...

  • Stahlhelnt"~paschisten schulen für neue Aggression

    Unauslöschlich für jeden Deutschen sind die furchtbaren Folgen des verbrecherischen Hitlerkrieges. Für immer unvergessen bleibt die Tatsache, daß für die Profite der Krupp und Pferdmenges, Flick und Röchüng 27 Millionen Menschen aus allen Ländern Europas hingemordet wurden Allein 8 Millionen Deutsche, Sowjetbürger, Polen, Franzosen, Tschechen und Angehörige aller übrigen Nationen Europas wurden bestialisch in den KZs gefoltert, vergast und verbrannt ...

  • „Es kommen jeden Tag mindestens zehn Delegationen"

    „Den Kommandanten persönlich zu sprechen, wird heute kaum möglich sein", meinte bedauernd der Dolmetscher, der die Delegation in der Aufnahme freundlich empfing. „Es kommen ja jeden Tag mindestens zehn Delegationen zu uns. Beim besten Willen kann der Kommandant nicht jede persönlich empfangen." Deshalb ...

  • Das Stahlhelm-Treffen — eine Provokation

    gegen die Viererkonferenz Als im Krankenhaus bekannt wurde, daß der westberliner Senat dem Hauptkriegsverbrecher Kesselring gestatten will, am Sonntag, dem 17. Januar, auf einer sogenannten Reichsgründungsfeier der faschistisch-militaristischen Stahlhelm- Organisation zu sprechen, traten die Aktivgruppen des Komitees zu einer außerordentlichen Tagung zusammen ...

  • Karnevals-A uftakt

    Zu einer großen Karnevals-Veranstaltung hatte die FDJ der Elektro-Apparatewerke „J. W. Stalin" am vergangenen Sonnabend in den Großen Kultursaal des nunmehr volkseigenen Werkes eingeladen. Maske oder Kostüm, waren erwünscht, eine Bitte, der viele Festteilnehmer mit Freude nachgekommen waren. Die lustige ...

  • Friedrichshain Ost wurde Bezirksmeister

    Berliner Meister im Hallen-Handball wurde die BSG Motor Friedrichshain Ost durch einen 4 • 3-Sieg über Ajax Neptun Köpenick. Fast zehn Stunden lang währten die Kämpfe um die einzelnen Titel bei den Männern, Frauen und der Jugend in der Werner-Seelenbinder-Halle. Der Bezirksmeister der Männer, Friedrichshain Ost, qualifizierte sich für das Endspiel durch Siege über die SG Weißensee mit 6 3 und Turbine BEWAG mit 5 4 ...

  • Das „drei Wochen alte Baby" war Attrappe

    Jede Mutter ist wahrscheinlich empört, wenn sie in dieser kalten Jahreszeit bei einer Kontrolle an der Sektorengrenze ihr Baby aus dem Kinderwagen nehmen soll. Daß die Mitarbeiter des Amtes für Zoll und Warenkontrolle zu einer solchen Forderung leider berechtigt sind, verdanken die ehrlich arbeitenden Berliner solchen skrupellos vorgehenden Menschen, wie Auguste Angermann aus Berlin N 65, Oudenarderstraße 27 ...

  • Verstärkter Omnibusverkehr während der Außenministerkonferenz

    Während der Außenministerkonferenz werden die ausländischen Gäste der deutschen Hauptstadt die Möglichkeit haben, sich für Rundfahrten durch den demokratischen Sektor Omnibusse zu mieten. Außerdem soll der Omnibusverkehr auf der Linie A 9 in der Innenstadt verstärkt werden. An den Brennpunkten des Verkehrs werden Angestellte der BVG alle gewünschten Auskünfte, zum Teil auch in fremden Sprachen, erteilen ...

  • Öffentliche Versammlungen der SED in Westberlin

    Berlin (ADN). In öffentlichen Versammlungen der SED werden am heutigen Dienstag Stadtverordnete der Großbcrliner Stadtverordnetenversammlung von 1946 bis 1948 in den drei westberliner Bezirken Spandau, Wedding und Neukölln zu dem Thema „Machen wir Berlin zu einer Stadt des Friedens" sprechen. Um 19 Uhr spricht im Swinemünder Gesellschaftshaus in der Swinemünder Straße 41 Otto Winzer ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstag, 12. Januar 1954 Berlin I Nachrichten. 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.30, 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Berliner Stadtreporter — 15.00: Kinderfunk — 15.30: Opernkonzert — 16.35: Klänge der Freunde — 17 ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30: Jenufa DEUTSCHES THEATER, 19.00: Das tote Tal KAMMERSPIELE, 18.30: Der Putenhirt KOMISCHE OPER, 19.30: Der Vogelhändler MAXIM - GORKI - THEATER, 19.30: Ein Brief ging verloren THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19.00: Der Teufelskreis THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Der kristallene Schuh (ausverkauft) METROPOL - THEATER, 19 ...

  • IV. Berliner Skimeister Schäften in Hasselfeldel Harz eröffnet

    Unter den Teilnehmern an den IV. Berliner Skimeisterschaften in Hasselfelde im Harz befinden sich auch zahlreiche Westberliner. Unser Bild links zeigt von links nach rechts Jürgen Rönnefahrt, Jürgen Schwerdtfeger und Lothar Schönknecht vom Ski-Club Berlin. Das rechte Bild zeigt einen Ausschnitt vom 8-km- ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion Berlin W 8, Mauerstr. 39'40. Telefon 22 03 41 — Verlag N 54. Schönhauser Allee 17G, Telefon 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM (zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin C 111. Kurstraße. Konto-Nr. 1/1S98. — Postscheckkonto: »Neues Deutschland" ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Tagestemperaturen nahe 0 Grad. Schwache bis mäßige Winde um Südwest bis West. In Westdeutschland ist bereits Tauwetter eingetreten. Es ist zu erwarten, daß es auch bei uns in der Folge zu Tauwetter kommen wird. Hauntwetterdienststells

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 15.00, 18.00. 20.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 10.10: Zwei Stunden mit Heinz und Ingeborg _ 12.10: Mittagskonzert — 13.10: Aus Deutschlands Hauptstadt

  • Spitzenzeiten

    für die Zeit vom 11. bis 16. Januar 1954 Für Berlin gelten folgende Zeiten: 6,30 bis 8,30 Uhr und 16,00 bis 20,00 Uhr,

Seite
Die DDR - Bollwerk der triedliebenden Krätte ganz Deutschlands USA sollen Agententätigkeit gegen DDR einstellen 564 vorbildliche Produktionsverpflichtungen im Volkseigenen Betrieb Baumwollspinnerei und Weberei Adorf Das deutsche Volk erwartet Behandlung der Frage des von der Außenministerkonferenz die Abschlusses eines Friedensvertrages „Iswestija": „Die Welt setzt große Hoffnungen auf Viermächtekonferenz in Berlin" Präsident Fleck beglückwünscht Luise Kahler zum 85. Geburtstag Delegation protestiert beim Schrei her-Senat Aufruf der Bauarbeiter von G-Süd g Heraus zur | | Massen- | | c/emonstration | Protestschreiben an westliche Militärkommandanten Separattreffen der Westmächte vor der Viererkonferenz Aus dem Inhalt:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen