13. Dez.

Ausgabe vom 07.01.1954

Seite 1
  • Friedensvertrag - die nationale Lebenstrage unseres Volkes

    Der Kampf um die friedliche Lösung der deutschen Frage ist in ein entscheidendes Stadium getreten. Die von der Regierung der UdSSR vorgeschlagene Außenministerkonferenz in Berlin steht unmittelbar bevor. Diese Tatsache erfüllt alle friedliebenden Menschen mit neuer Zuversicht und neuem Kraftbewußteein ...

  • Aktivität des Volkes und die „dramatische Belastung" für Bonner Kuriere

    In der Deutschen Demokratischen Republik beschäftigen sich die Menschen äußerst intensiv mit der bevorstehenden Viererkonferenz; die Arbeiter in den Betrieben ebenso wie die politischen Parteien und Massenorganisationen, wie Volkskammer und Regierung. Das ist nicht verwunderlich. Jahrelang haben sie ...

  • Belegschaft von Siemens-Plania verlangt deutsche Vertretung auf Berliner Konferenz

    Berlin (Eig. Ber.). Mit starkem Beifall nahm eine Versammlung von mehr als 1000 Werktätigen des VEB Siemens-Plania am Mittwoch die Mitteilung auf, daß der Appell der Belegschaft an die Konferenz der Außenminister in Berlin von 2374 Betriebsangehörigen unterzeichnet wurde. Der Appell drückt die Erwartung ...

  • Aus dem Inhalt:

    = Geschenke der Liebe und 5 | Verehrung.....Seite 3 | | Schreiber-Senat hetzt „Stahl- | i heim" gegen Berlin Seite 6 I IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIMIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIMIIIIIMIIIIIIIir DDR-Vertreter auf der Tagung des LW-Inlandtransnortkomitees Berlin (ADN). An der vom 11. bis 15. Januar in Genf stattfindenden XI ...

  • Bund der Deutschen wendet sich an Berlin und Bonn

    Durch deutsche Verständigung zum Gelingen der Viererkonferenz beitragen

    Dusseldorf (ADN). An die Volkskammer der DDR und den westdeutschen Bundestag hat der Bundesvorstand des Bundes der Deutschen am Mittwoch in gleichlautenden Erklärungen den Appell gerichtet, durch beiderseitige Schritte zur deutschen Verständigung beizutragen und damit einen Beitrag zum erfolgreichen Verlauf der Berliner Außenministerkonferenz zu leisten ...

  • Belegschaftsvertreter von Watenstedt-Salzgitter bitten die DDR um Wirtschaftsaufträge

    Mehrere 100 Arbeiter bereit§ entla§sen / Unterstützung zur Erhaltung des Arbeitsplatzes zugesagt

    Wie die westdeutschen Gewerkschafter berichteten, wird schon seit Juni in Watenstedt-Salzgitter sowohl im Erzbergbau als auch an den Hochöfen verkürzt gearbeitet. Mehrere 100 Arbeiter sind bereits entlassen worden. Die Hochöfen laufen auf halben Touren und das produzierte Roheisen liegt auf Lager. Das geförderte Erz wird von den Werken im Ruhrgebiet nur noch zum Teil abgenommen ...

  • Sowjetische Schiffsbesatzungen verhüteten Sturmflutschaden

    Berlin (ADN). In der Mathias- Thesen-Werft in Wismar, deren Anlagen durch die Sturmflut an der Ostseeküste teilweise überflutet wurden, gingen die Arbeiter gemeinsam mit der Volkspolizei und der Feuerwehr daran, Aggregate und Maschinen aus den vom Hochwasser gefährdeten Hallen zu bergen. In der Rostocker ...

  • Westdeutsche Arbeiter fordern: Bonn soll Vertretung aus Ost und West unterstützen

    Berlin (Eig. Ber.). Über 50 Kumpel aus Salzgitter, die auf Einladung des FDGB die Deutsche Demokratische Republik besuchten, schrieben an die Bonner Behörden, sie hätten sich in der DDR überzeugt, „daß die Eevölkerung und die Regierung den festen Willen haben, mitzuarbeiten für die friedliche Wiedervereinigung unseres Vaterlandes ...

Seite 2
  • ßriefe woller ftanübarheit

    Werktätige der DDR'halfen ihren Schwestern und Brüdern in Westdeutschland

    In den Wochen vor Weihnachten sandten viele Bürger der Deutschen Demokratischen Republik Pakete und Sachspenden an zahlreiche westdeutsche Bürger, um besonders denen zu Weihnachten etwas Freude zu bereiten, die am meisten unter der sich ständig verschlechternden Lebenslage im Adenauer- Staat zu leiden haben, an diejenigen, die auch zum Weihnachtsfest nicht von der quälenden Sorge um Arbeit und Brot frei waren ...

  • Divisionen statt Verhandlungen

    Bonn (Eig. Ber.). Die Pläne Adenauers und Dulles zur Fortführung der Remilitarisierung Westdeutschlands enthüllte der Washingtoner Korrespondent der bürgerlichen Münchener Wochenzeitung „Deutsche Woche" in der letzten Ausgabe des Blattes. Der „Schlachtplan" Bonns und Washingtons gliedert sich danach in zwei Teile: 1 ...

  • Wirksame Hilfe für westdeutsche Patrioten

    Wie die Arbeiter im VEB Spinnfaser Elsterberg Solidarität üben

    Die neue Leitung der Betriebsparteiorganisation des Spinnfaserwerkes Elsterberg/Vogtland betrachtet es als eine ihrer wichtigsten Aufgaben, gemeinsam mit der gesamten Belegschaft ständig die nationale Initiative unserer Regierung zu unterstützen. In einer Parteileitungssitzung am 10. Dezember wurde beschlossen, im Betrieb eine Geldsammlung für die von den Bonner Revanchepolitikern und Militaristen eingekerkerten westdeutschen Friedenskämpfer durchzuführen ...

  • Bonn will jede Verständigung hintertreiben

    Diese Schlußfolgerung der „Tat" beweist: Die Versuche Bonns, die Bildung einer Provisorischen Gesamtdeutschen Regierung, die freie Wahlen in Deutschland vorbereiten könnte, von vornherein zu hintertreiben, verfolgt allein den Zwecke jede erfolgreiche Verhandlung unmöglich zu machen, die Wiederaufrüstung Westdeutschlands fortzuführen und Westdeutschland end* gültig an die USA zu binden ...

  • Freitag muß abtreten

    München (Eig. Ber.). Bei den Mitgliedern des DGB setzt sich immer stärker die Erkenntnis von der gewerkschaftsfeindlichen Rolle des Vorsitzenden des DGB, Walter Freitag, durch. Es ist offensichtlich, daß Freitag auf Grund geheimer Verhandlungen mit dem Bonner Sabotageminister Kaiser die Eingliederung ...

  • EVG und Einheit sind unvereinbar

    Eine Presseschau

    Die Adenauer-Regierung ist in diesen Tagen krampfhaft bemüht, den Anschein zu erwecken, als sei die Kettung Westdeutschlands an die EVG kein Hinderungsgrund für die friedliche Lösung der deutschen Frage, obwohl jeder weiß, daß die EVG eine eindeutig aggressive Zielsetzung mit Stoßrichtung gen Osten hat ...

  • Wehners Hilfestellung für Adenauer

    Berliner SPD-Funktionäre sollen auf Bonner Kurs gebracht werden

    Berlin (Eig. Ber.). Das Mitglied des SPD-Parteivorstandes, der wegen seiner Zusammenarbeit mit der Gestapo in den Jahren der faschistischen Herrschaft berüchtigte sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Herbert Wehner, sprach vor einer sorgfältig ausgesuchten Gruppe von Spitzenfunktionären der SPD in Westberlin über die Taktik der SPD zur Unterstützung Adenauers im Kampf gegen die Viererkonferenz und gegen die gesamtdeutsche Verständigung ...

  • Hunderte des Hochverrats bezichtigt

    Junger Patriot zu einem Jahr Gefängnis verurteilt

    Stuttgart (ADN/Eig. Ber.). Die Mehrzahl der von der Adenauer- Justiz eingeleiteten Ermittlungsverfahren in Baden-Württemberg trägt politischen Charakter, erklärte kürzlich ein Mitarbeiter der Vereinigung zur Verteidigung von Freiheit und Recht in Baden-Württemberg. Bei den mehreren hundert „Angeklagten" ...

  • Spaltung ist nationaler Selbstmord

    Das Schweizer Organ bezeichnet die Teilung Deutschlands als selbstmörderisch und kommt zu der Feststellung: „Darüber, daß (West-) deutschland seine östliche Hälfte nötiger braucht als zwölf Divisionen, sollte es in Deutschland nur eine Meinung geben." Die Zeitung schreibt wörtlich weiter: „Man dürfte sich auch nicht durch die alte Streitfrage der Reihenfolge (erst Wahlen, und dann die Regierung oder umgekehrt) oder durch den Ausdruck ,Provisorische Regierung' beirren lassen ...

  • Kurz berichtet

    Hannover. Ein britischer Panzer überfuhr auf der Bundesstraße 247 in der Nähe von Gieboldehausen im Südharz einen entgegenkommenden Personenkraftwagen. Die fünf Insassen des Autos mußten schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Detmold. Eine Baukolonne hat auf Anweisung der britischen Besatzungsbehörden begonnen, Sprengschächte in die Bundesstraße 239 bei Wöbbel im Lippegebiet einzubauen ...

Seite 3
  • Werktätige Landbevölkerung fordert deutsche Vertretung aus Ost und West auf der Berliner Konferenz

    Oschatz. 400 Genossenschaftsbauern, werktätige Einzelbauern und Mitarbeiter der Maschinen- Traktoren-Stationen forderten auf der Jahresabschlußkonferenz der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften des Kreises Oschatz, daß auf der Viermächtekonferenz in Berlin Vertreter aus Ost- und Westdeutschland gehört werden ...

  • Rummelsburger Kraftwerker steigern Energieerzeugung

    Berlin (Eig. Ber.). Die Kraftwerker des Kraftwerkes Rummelsburg beschlossen mit einer höheren Energieerzeugung das Jahr der großen Initiative zu unterstützen. Es geht darum, die Leistung des alten Kraftwerkes zu erhöhen und alle Reserven auszunutzen. Nach guter Vorbereitung und Diskussion mit den Kollegen wurde am Dienstag, dem 5 ...

  • ß/eschenhe der (2iebe und (Derehrung in UDort

    Präsident Wilhelm Pieck besichtigte seine Geburtstagsgeschenke

    Ölsaaten um 10 Prozent steigern und bedeutende Mengen tierischer und pflanzlicher Produkte dem freien Aufkauf zur Verfügung stellen wollen. Die Funktionäre des Reichsbahnamtes Bautzen drahteten an Präsident Wilhelm Pieck zu seinem Geburtstag: „Wir verpflichten uns, alle Eisenbahner und die verladende Wirtschaft des Amtsbezirks dafür zu mobilisieren, daß wir die im Fünfjahrplan vorgesehene Steigerung der Verladung von Güterwagen um 63 Prozent ein Jahr vorfristig erfüllen ...

  • Mehr Gewebe durch Erhöhung der Tourenzahl

    Zu den Verpflichtungen, die heute hier abgegeben wurden, vor allem von der Kollegin Frida Hockauf, habe ich folgendes zu sagen: Ich will der Kollegin Hockauf meinen Dank aussprechen für ihre Tat, die sie wieder vollbringen will. Ich wünsche allen Kollegen für die Erfüllung ihrer Verpflichtungen viel Erfolg ...

  • Bei SiemenS'Plania gilt die Losung: „Berlin hilft der DDR"

    In letzter Zeit konnte man oft lesen, daß nur noch selten Stromabschaltungen in der DDR erfolgen. Zu diesem Erfolg hat auch der Berliner Betrieb Siemens-Plania beigetragen. Mitte Oktober riefen der Energiebeauftragte, Kollege Amling, und Kollege Weber von der Wettbewerbskommission, zu einem Wettbewerb zur Stromeinsparung auf ...

  • d TÖal

    Ulli

    Das Präsidium des Nationalrats der Nationalen Front machte dem Präsidenten eine wertvolle Mappe mit Bildnissen und Aussprüchen von großen Deutschen aus sieben Jahrhunderten zum Geschenk. Das Sekretariat der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, deren Ehrenpräsident Wilhelm Pieck ist, überreichte ...

  • Ein Gefrierschiff zusätzlich für friedlichen Handel

    Boizenburg (ADN). Die Werktätigen der Elbewerft Boizenburg beschlossen in einer Feierstunde, im Jahr der großen Initiative ein Gefrierschiff zusätzlich aus eingespartem Material zu bauen. Ihr gesamtes Fertigungsprogramm für 1954 wollen sie vorfristig bis zum 21. Dezember erledigen. Einmütig faßten die Werftarbeiter eine Entschließung zu der bevorstehenden Berliner Außenministerkonferenz ...

  • Die Meister müssen den Wettbeweib unterstützen

    1954 ist das Jahr der großen Initiative. Aus diesem Grund ist es notwendig, auch von Seiten der technischen Intelligenz und Meister dazu Stellung zu nehmen. Mich freut der Aufruf der Kollegin Frida Hockauf an die technische Intelligenz und die Meister zur Verbesserung der Maschinen und Webstühle. Welche ...

  • 48 Meter Stoff täglich mehr durch höhere Tourenzahlen

    Technische Intelligenz schafft Voraussetzung / Kanipf für die Ausnutzung der stillen Reserven

    Die Tagung des Gewerkschaftsaktivs der Mechanischen Weberei Zittau (wir berichteten bereits am 24. Dezember darüber), auf der Frida Hockauf sich verpflichtete, im Januar 1954 sieben Meter Stoff über ihren erhöhten Plan hinaus zusätzlich zu weben, ist Ausgangspunkt für die weitere Entwicklung der Hockauf-Bewegung ...

  • Kampf den Produktionsverlusten

    Eine gewaltige Produktionssteigerung in der Abteilung Weberei ist möglich, wenn alle unsere Kolleginnen und Kollegen Weber ihre Webstühle nicht vor Beendigung ihrer Schicht auslegen würden, sondern die Webstühle laufend an ihren Schichter übergeben. Bisher war der Gedanke vorherrschend, an der Zähleruhr jeweils das volle Tausend zu erreichen, ganz gleich, ob nun noch 9 Minuten Zeit waren oder auch nur 5, die Stühle wurden ausgelegt, und ein neues Tausend wurde nicht mehr angefangen ...

  • 50 m Stoff über den Plan im I. Quartal

    Hocherfreut über die hohe Auszeichnung (die Brigade erhielt auf der Aktivtagung für ihre Leistungen im IV Quartal 1953 eine Prämie von 1000 DM), dankt die Brigade 5a der Mechanischen Weberei Zittau der Regierung. Trotz der erhöhten Anforderung im I. Quartal 1954 verpflichten sich zehn Brigademitglieder, 50 Meter Stoff in bester Qualität mehr zu weben ...

  • Die kollektive Zusammenarbeit verbessern

    Die Aufgabe der Meister ist es, die Kollegen im Wettbewerb zu unterstützen. Worauf kommt es hauptsächlich an? Die Stuhlvorrichter müssen durch die Partieund Vorrichtmeister besser angeleitet und kontrolliert werden. Die kollektive Zusammenarbeit muß weiter verbessert werden. Die Meister und Weber müssen täglich eine Qualitätskontrolle durchführen ...

  • Bessere Qualität durch Qualifizierung

    Am 13. Oktober, als ich zum zweiten Male als Aktivist des Fünfjahrplans ausgezeichnet wurde, ging ich die Verpflichtung ein, eine Aktivistenschule zu übernehmen, und zwar nach Arbeitsschluß. Warum nach Arbeitsschluß? Für unsere Brigade stand die Verpflichtung, im Rahmen der Hockauf-Bewegung 5 Prozent mehr zu leisten! Deshalb führte ich die Aktivistenschule nach der Arbeit durch ...

  • Weberin Friedrich webt 30 Meter Stoff mehr

    Als am 29. September 1953 unsere Kollegin Frida Hockauf aufrief, mehr, bessere und billigere Erzeugnisse herzustellen, haben sich auch im Werk II sofort eine ganze Reihe von Kollesinnen und Kollegen Bngadeleiterin Kollegin alelzer Zehn Mitglieder der Brigade Melzer in der Mechanischen Weberei Zittau verpflichteten sich, im 1 ...

  • Ich trete mit Frida Hockauf in Wettbeiverb

    Mich freut es, daß mich die Kollegin Frida Hockauf zum Wettbewerb aufgefordert hat, das ist für mich eine persönliche Genugtuung. Ich gebe die Verpflichtung ab, zu Ehren des IV Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands im I. Quartal 1954 15 Meter Stoff bester Qualität über das erhöhte Soll zu weben ...

  • Berliner Stromsünder!

    Nicht alle Berliner helfen der DDR so vorbildlich im Kampf gegen die Stromabschaltungen wie die Arbeiter im VEB Siemens-Plania. In diesen Tagen stieg der Energieverbrauch Berlins in den Abendstunden ohne Rücksicht auf die Spitzenzeiten um 10 000 Kilowatt an. Das bedeutet Abschaltungen in der Republik! Kein Berliner sollte deshalb, ob zu Hause, im Büro oder in der Fabrik, auf Kosten der Bewohner der Republik in den Spitzenzeiten Heizgeräte und Großstromverbraucher einschalten ...

Seite 4
  • Das Jugendbuch in Westdeutschland /

    Es ist keine neue Erkenntnis für uns, daß die Imperialisten in den von ihnen beherrschten Ländern die Menschen mit allen nur denkbaren Methoden vom politischen Denken und Handeln abzulenken trachten. Einem aufmerksamen Beobachter, der heute durch den Adenauer- Staat zu reisen hat, begegnet auf Schritt und Tritt eine raffiniert gesteuerte, geschickt gemixte Mischung aus Lebensangst und Lebensgier ...

  • Zu einer Aufführung im Deutschen Theater

    Nach der deutschen Erstaufführung des Schauspiels „Das tote Tal" im November 1952 in Dessau und nach Magdeburg hat nun auch das Deutsche Theater Berlin dieses Werk des sowjetischen Dramatikers Alexander Krön zur Aufführung gebracht. Endlich bringt auch eine Berliner Bühne dieses mit einem Stalinpreis ausgezeichnete Schauspiel, über das wir bereits anläßlich der Dessauer Erstaufführung berichteten ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Der Arbeitsausschuß des Bundesvorstandes des Demokratischen Kulturbundes Deutschlands begrüßt in einer Erklärung die Berliner Außenministerkonferenz und knüpft daran die Erwartung, daß die Konferenzteilnehmer Beschlüsse zur friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands fassen werden. Der westdeutsche Arbeitsausschuß veröffentlicht gleichzeitig Auszüge aus der Regierungserklärung der Deutschen Demokratischen Republik vom 25 ...

  • Dresdner .Cellist gastierte in Westdeutschland, der Schweiz und Italien

    Von einer dreiwöchigen Konzertreise, die ihn nach Westdeutschland, in die Schweiz und nach Italien führte, ist der erste Solocellist der Dresdner Philharmonie, Dr. Horst Jahn, vor kurzem zurückgekehrt. Sein erstes Konzert gab Dr. Horst Jahn in Stuttgart. Das Konzert, mit dem sich der Künstler zugleich für eine gesamtdeutsche Kunstausübung und Pflege des nationalen Musikerbes einsetzte, hatte großen Erfolg ...

  • Bibliographische Miffei/ungen

    Andrej Guljaschki, MT-Stalion (Verlag Volk und Welt, Berlin 1953, 428 Seiten, 5.80 DM). In diesem mit dem Dimitroff-Preis ausgezeichneten Werk schildert der Autor, welche Schwierigkeiten sich beim Aufbau einer MT-Station in einem bulgarischen Dorf den Werktätigen entgegenstellen und wie sie diese überwinden ...

  • wertvolle Kenntnisse vermitteln

    Barbarentums hämmern verantwortungslose Verlage mit „Superman", „Bill Jenkins" und „Cameras" auf die deutsche Jugend ein und versuchen so, ihren Widerstand gegen militaristische Zwangsverpflichtungen zu lähmen. Der westdeutsche Amsel-Verlag pries kürzlich sieben „Romane" („... mit der größten Auflage seit Gutenbergs Erfindung") seines Autors Mickey Spillane, die Titel tragen wie „Mein Revolver sitzt locker", „Die Rache ist mein", „Der große Schlag" usw ...

  • KOMPETENZ

    In der letzten Nummer der Verbandszeitschrift des Verbandes Bildender Künstler Deutschlands „Das Blatt" setzt sich Eberhard Frey kritisch mit einer Einschätzung Karl Reinhold Döderlins von Werken westdeutscher Künstler auf der III. Kunstausstellung in der Zeitschrift „Bildende Kunst" auseinander. Der Artikel schließt mit den Sätzen: „Diese Stellungnahme kann nicht ohne eine Frage an die Redaktion ,Bildende Kunst' abgeschlossen werden: ...

  • VIERTER TEIL

    Von Marcus Tullius Cicero und seinem Interesse am Ursprung des großen Sklavenkrieges Wenn in der Villa Salaria Spartacus und der große Aufstand, den er geführt hatte, das immer wiederkehrende Thema war, so konnte das kaum überraschen; alle diese vornehmen römischen Damen und Herren, die hier versammelt waren, um für eine Nacht die erlesene Gasifvpnpriorhaft einpp römischen Plantagenbesitzers und Edelmannes zu genießen, hatten die Appische Straße benutzt ...

  • Meistersinger-Aufführung mit westdeutschen Gästen

    Das deutsche Kulturleben ist eine unteilbare Einheit, und niemand kann diese Einheit zerstören. Das wurde, wie bei allen Theateraufführungen mit westdeutschen Künstlern, am Sonntagabend wiederum bei der Meistersinger-Aufführung in der Deutschen Staatsoper deutlich, die von Johannes Schüler (Hannover) dirigiert wurde ...

Seite 5
  • 12000 Kilometer durch die Sowjetunion

    Interview mit Leopoldo Bravo, argentinischer Botschafter in der UdSSR

    Frage: Würden Sie uns etwas über Ihre Reise durch die Sowjetunion sagen? Welche Städte haben Sie gesehen? Antwort: Ich verließ Moskau am 18. Oktober, um eine ausgedehnte Fahrt durch die Sowjetunion zu unternehmen. Der von mir gewählte Reiseweg führte mich in viele Städte in verschiedenen Teilen des Landes ...

  • Programm der Konferenz-Sabotage

    Die in Westberlin erscheinende amerikanische Zeitung „Der Tagcsspiegel" veröffentlichte am Mittwoch einen „von besonderer Seite" entworfenen Plan zur Sabotage der Berliner Konferenz der vier Außenminister. Die „besondere Seite" vertritt die Meinung, daß die „bevorstehende Konferenz in Berlin zu keinem ...

  • Auslandspresse würdigt Malenkow-Interview als Beweis für die Friedensbestrebungen der Sowjetunion

    Berlin (ADN). Die internationale Presse beschäftigt sich weiterhin an gewährte. Fast ausnahmslos müssen auch die bürgerlichen Zeitungen der hervorragender Stelle mit dem Interview, das der Vorsitzende des kapitalistischen Länder anerkennen, daß mit der Erklärung Malenkows Ministerrats der UdSSR, G. M ...

  • Verlegene Bilanz Eisenhowers

    Aus einer Rundfunkansprache des USA-Präsidenten an das amerikanische Volk

    Berlin (Eig. Ber.). Präsident Eisenhower wandte sich in einer Ansprache über den amerikanischen Rundfunk an die Bevölkerung der USA und bat um wohlwollende Beurteilung der bisherigen und der zukünftigen Regierungspolitik. Bei der als Reklameansprache aufgemachten mageren Bilanz entschlüpften dem Präsidenten, der am Donnerstag vor dem Kongreß „über die Lage der Nation" spricht, einige bemerkenswerte Feststellungen ...

  • USA-Einmischung in französische Staatsfinanzen

    Staatshaushaltsplan mit 650 Milliarden Defizit angenommen / Verschleiertes Militärbudget

    Pans (ADN/Eig. Ber.). Die französische Nationalversammlung hat am Mittwoch mit 409 gegen 208 Stimmen den Staatshaushaltsplan für das Jahr 1954 angenommen. Der Entwurf des Haushaltsplanes war dem Parlament schon vor längerer Zeit vorgelegt worden. Bei seiner Erörterung tauchten jedoch ernste Schwierigkeiten auf, besonders bei der Behandlung der militärischen Ausgaben ...

  • Große Wettbewerbserfolge zum II. Parteitag der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei

    Warschau (ADN). Eine große Wettbewerbsbewegu.ng hat sich zu Ehren des II. Parteitages der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei in den Industriegebieten, Bergwerken und auf den Baustellen der Volksrepublik Polen entwickelt. So erzeugte die Belegschaft des größten polnischen Textilbetriebes „Marchlewski" in Lodz mehr als zwei Millionen Meter Gewebe über den Plan hinaus ...

  • Kette französischer Niederlagen in Indochina

    Saigon (ADN/Eig. Ber.). Über die militärischen Erfolge der Volksbefreiungsarmeen von Vietnam und Pathet Lao in der zweiten Hälfte des Jahres 1953 gab ein Sprecher des Oberkommandos der vietnamesischen Volksarmee auf einer Pressekonferenz einen zusammenfassenden Bericht. Als wichtigste Ereignisse bezeichnete ...

  • Versprechen und Wirklichkeit

    In seinem Vortrag vor dem „Deutschen Liberalen Club" hat Dr. Schreiber auch den Westberlinern wieder schöne Versprechungen gemacht. Nicht weniger als 50 000 Arbeitslose will er im Jahre 1954 abschaffen. Der Bonner Finanzminister soll ihm dabei helfen. Die Zahl der westberliner Arbeitslosen ist allerdings im Dezember, also bereits im ersten' vollen Monat der Tätigkeit des Schreiber-Senats, um 12 894 gestiegen, meldete am Dienstag der „Telegraf" ...

  • New York - Eldorado der Verbrecher

    „Die Stadt New York ist von einem Verbrecher-Ringverein bedroht, vor dem kein Bürger sicher ist", berichtet die britische Zeitung „Daily Herold" über das Gangsterunwesen in dieser Stadt. „Dieser Ringverein ,kauft' Politiker, Richter, Polizeichefs und Gewerkschaftsführer, die er völlig in seiner Hand hat; er kann veranlassen, daß ein Mann für 25 Dollar ermordet wird, er kann Gewerkschaftswahlen beeinflussen und Streiks abwürgen ...

  • Völlig über flüssig!

    Der amerikanische General Gruenther, der Oberbefehlshaber der aggressiven Atlantikpaktstreitkräfte, machte kürzlich bemerkenswerte Eingeständnisse. Er ist von der „sowjetischen Friedensoffensive" peinlich berührt, denn: „Die sowjetische Friedensoffensive trifft bei uns mit einer Neigung zum Nachlassen unserer Verteidic/ungsanstrengungen zusammen ...

  • Atn iZanoe notiert

    tJer „nützliche" Schreiber

    Dr. Schreiber, seines Zeichens regierender Bürgermeister in den Westsektoren Berlins, hat schon in den ersten Tagen des neuen Jahres seiner whzigen Ader freien Lauf gelassen. Wie der westberliner „Kurier" am Dienstag berichtete, schwang er sich in einem Referat vor dem „Deutschen Liberalen Club" dazu auf, „ernste Worte der Belehrung" an die Regierung der Sowjetunion zu richten ...

  • t~eh trech nung

    In seinem Vortrag entwickelte Dr. Schreiber weiterhin sein reaktionäres Programm zur restlosen Beseitigung oller demokratischen Freiheiten. Zuerst will er den Berlinern ein Wahlgesetz bescheren, welches das Verhältniswahlsystem abschafft und den Adenauer-Parteien ebenso wie im Bundestag eine Mehrheit sichert; zweitens will er die Bezirksverordnetenversammlungen liquidieren, weil dort meistens noch die SPD in der Mehrheit ist ...

  • Geschenke au§ Moskau und Warschau für Pariser Kinder

    Paris (ADN). Süßigkeiten, die Moskauer Schulkinder nach Frankreich geschickt haben, wurden an Tausende Pariser Kinder vom Botschafter der UdSSR in Frankreich, Winogradow, und seiner Gattin auf einer Veranstaltung der Freundschaftsgesellschaft „Frankreich— UdSSR" zum Jahreswechsel verteilt. Im Verlauf der Veranstaltung wurden den hocherfreuten Kindern auch ein reichhaltiges Kulturprogramm geboten ...

  • Nehru nimmt an Konferenz gegen USA-Kriegspakt teil

    Neu Delhi (ADN). Der indische Ministerpräsident Nehru hat dem Ministerpräsidenten von Ceylon, Kotalawala, mitgeteilt, daß er an der geplanten Konferenz der Ministerpräsidenten der Länder des Mittleren Ostens und Südostasiens teilnehmen werde. Auf dieser Konferenz sollen vor allem Maßnahmen gegen den geplanten Abschluß eines Militärpaktes USA- Pakistan erörtert werden ...

  • Haxhi Leshi, Volksrepublik Albanien, an Wilhelm Pieck

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, erhielt zum Jahreswechsel von dem Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Albanien, Haxhi Leshi, folgendes Telegramm: „Gestatten Sie mir, Genosse Präsident, Ihnen und durch Sie allen friedliebenden Deutschen zum neuen Jahr sowohl im Namen des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Albanien als auch in meinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche zu übermitteln ...

  • Chinesische Flieger von Taiwan geflohen

    Peking (ADN/Eig. Ber.). Zwei Kadetten einer Offiziersakademie der Tschiangkaischek-Clique sind von Taiwan mit einem Schulflugzeug nach der Volksrepublik China geflohen. Beide waren 1949 nach Taiwan verschleppt worden. Die Flieger berichten, daß die USA - Okkupanten und ihre Tschiangkaischek-Agenten den einfachen Soldaten auf Taiwan nicht trauen ...

  • Tagung des WBDJ-Exekuüvkomitees in Stockholm

    Budapest (ADN). Erstmalig nach seiner Wahl auf dem III. Weltjugendkongreß in Bukarest wird das Exekutivkomitee des Weltbundes der Demokratischen Jugend vom 25. bis 28. Januar 1954 in Stockholm zu einer Tagung zusammentreten. Auf der Tagesordnung stehen die Verteidigung der Rechte der Landjugend sowie die Tätigkeit des WBDJ für die Entwicklung des kulturellen und sportlichen Austausches zwischen der Jugend der verschiedenen Länder ...

  • Norwegischer General trat aus Protest gegen NATO zurück

    Oslo (ADN). Aus Protest gegen die Einmischung des Rates des aggressiven Atlantikpaktes in die Leitung der Streitkräfte Norwegens hat der norwegische Generalmajor Olaf Helseth am 1. Januar seinen Abschied eingereicht. Helseth ist Befehlshaber des Wehrkreises Viken, der die Stadt Oslo und die umliegenden Bezirke umfaßt ...

Seite 6
  • -G-ine lalle iSaclte, dieser Jxeujahrsmarkl!

    „Guck mal", sagte sie zu ihm, als das junge Ehepaar Arm in Arm die Rathausstraße entlanggeht, „guck mal, Manfred, da steht wieder eine alte Frau mit einem Schild um den Hals." Sie liest, was auf dem Schild der schneebedeckten überlebensgroßen Holzfigur steht: „Solch einen prächtigen Neujahrsmarkt hat Berlin noch nicht gesehen! Überzeugt Euch selbst: Berlin voran im neuen Kurs ...

  • Erfolgreiches Sportjahr1953 in der Volksrepublik Polen

    Zahlreiche Spitzenleistungen und Verbreiterung der

    Über die Erfolge der polnischen Volkssportbewegung im vergangenen Jahr berichtete der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Wlodzimievz Reczek, in einem Artikel in der „Trybuna Ludu", Das Hauptaugenmerk wurde auf die Verbesserung des Breitensports gerichtet. Auf diesem Gebiet wurden beachtliche Erfolge erzielt ...

  • Westdeutscher Besuch in der Stalinallee

    „Nur gemeinsam kann man so etwas schaffen", sagten die westdeutschen Gäste

    Eine Delegation aus Westdeutschland besuchte in den Feiertagen Berlin und sah sich auch unsere Wohnung im Block C-Süd in der Stalinallee an. Die Gäste sagten mir, daß sie nach Berlin gekommen seien, um sich an Ort und Stelle davon zu überzeugen, inwieweit unser Aufbau und unsere Verhältnisse den Berichten entsprechen, die von vielen westdeutschen Zeitungen veröffentlicht werden ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, 7. Januar 1954 Berlin I Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.30, 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Berliner Stadtreporter — 14.05: Heitere Opernmusik — 15.00: Kinderfunk — 15.30: Das Unterhaltungsorchester Leipzig spielt — 16 ...

  • Westberliner Bauarbeiter gegen faulen Kompromiß

    Allgemeine Empörung hat eine vom Unternehmerverband zum 30. April 1954 zugestandene Lohn- „Erhöhung" von drei Pfennig bei den westberliner Bauarbeitern hervorgerufen. Auf den Baustellen kam es zu heftigen Auseinandersetzungen. In Lankwitz (USA- Sektor) erklärten Bauarbeiter, daß sie angesichts der ständig ...

  • Schiedsrichter Gerhard Schulz tippt für die ND"-Leser

    n Zweite Runde des Sport-Toto am 10. Januar

    1. Rotation Babelsberg—Turbine Halle . Beiderseits starke Deckungsreihen 2. Empor Lauter—Einheit Leipzig Ost < Lauter hat die bessere Angriffsreihe Platzvorteil 3. Aktivist Bneske Ost—Fortschritt Meerane Klar iür Aktivist 4. Rotation Dresden—Dynamo Dresden . . . Kein Tip, da ich das Spiel selbst leite ...

  • Jugend-Schachmeisterschaft in der Vorentscheidung

    Nach der dritten Runde der Deutschen Jugendmeisterschaft in der Domstadt Meißen führt der Westdeutsche Wolfgang Schwarz allein mit 2,5 Punkten. Er kam zum Punktgewinn über den DDR- Meister Malich, der damit wie der westdeutsche Pokalsieger Rover nur einen Punkt aufweisen kann. Ludwig Rover holte sich seinen bisher einzigen Sieg über den Berliner Golz ...

  • Schreiber-Senat hetzt „Stahlhelm" gegen Berlin

    Im Zusammenhang mit der für den 17. Januar einberufenen „Reichsgründungsfeier" der militaristischen Stahlhelm - Organisation, auf der der berüchtigte Hauptkriegsverbrecher und Hitlergeneral Kesselring sprechen soll, wird jetzt aus Kreisen der Stahlhelm-Organisation bekannt, daß der Schreiber - Senat seine Zustimmung zur Durchführung dieser Kundgebung gegeben hat ...

  • Wir gratulieren der BVG!

    Die Straßenbahnen, Omnibusse und U-Bahnen sind mit fröhlich flatternden Fähnchen und grünen Girlanden festlich geschmückt. Die Berliner Verkehrsbetriebe, die BVG, begehen heute ihr 25jähriges Bestehen. Eigentlich hätte dieser Geburtstag schon vor einigen Tagen gefeiert werden müssen, denn gegründet wurde die BVG am 1 ...

  • Massensportbewegung

    Basketball, Eishockey, Tischtennis, Schwimmen und Fußball im vergangenen Jahr, das besonders bei internationalen Veranstaltungen zum Ausdruck kam. Am Schluß seiner Ausführungen geht der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Körperkultur auf die Hauptaufgaben für das neue Sportjahr ein. „Im Jahre 1954 werden wir vor verantwortlichen Aufgaben stehen ...

  • Hausgemeinschaften fordern deutsche Vertretung

    In einer Entschließung, die der Nationalen Front im Stadtbezirk Lichtenberg übergeben wurde, erklären die Mieter des Hauses Deutschmeisterstraße 17 zur bevorstehenden Berliner Konferenz: „Wir sind der Meinung, daß nicht ohne uns Deutsche verhandelt werden darf." „Diese für uns Deutsche so bedeutungsvolle ...

  • Wenn McCarthy in Hastings wäre ...

    Herzliche Aufnahme der sowjetischen Schachspieler in England

    Nach der fünften Runde des Internationalen Schachturniers in Hastings liegt der sowjetische Großmeister David Bronstein mit vier Punkten vor dem Engländer Alexander mit 3,5 P., dem westberliner Meister Rudolf Teschner und dem Großmeister Tolusch (UdSSR) mit je 3 P. allein an der Spitze. Bronstein besiegte den Engländer Hörne und Tartakower (Frankreich) den britischen Empiremeister Wade (Neuseeland) ...

  • Erfahrungsaustausch in Köpenick

    Berlin (Eig. Ber.). Das Betriebs - komitee zur Förderung der friedlichen Lösung der deutschen Frage im volkseigenen Kabelwerk Köpenick ladet alle im Stadtbezirk Köpenick bestehenden Betriebskomitees für Freitag, den 8. Januar 1954, 17 Uhr, in den Vortragssaal des Klubhauses „Erich Weinert", An der Wuhlheide, zu einer Konferenz ein ...

  • Streikdrohung der westberliner BVGer

    Sofort den Streik auszurufen, falls der Senat Maßnahmen ergreifen sollte, die die Ruhegehaltskasse der westberliner BVG gefährden, beschlossen am Dienstag einstimmig die 246 Betriebsräte der westberliner BVG. Der „Frontstadt"- Senat hatte durch die BVG-Direktion erklären lassen, daß der Zweidrittel-Anteil, den der Senat an der Ruhegehaltskasse zu tragen hat, ab 1 ...

  • Punktniederlage für Hein ten Hoff

    Der ehemalige Schwergewichtseuropameister der Berufsboxer, Hein ten Hoff, unterlag Dienstag nacht in einem 10-Runden-Kampf gegen den Weltranglisten-Vierten Dan Bucceroni (USA) in Milwaukee klar nach Punkten. Hein ten Hoff konnte nur eine Runde der vollen Distanz offen gestalten, während alle anderen von dem Italo-Amerikaner beherrscht wurden ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Donnerstag, 7. Januar 1954 Friedrichshain. 16 Uhr: Besprechung mit den Genossen Werkleitern im Parteihaus, Seminarraum. Freitag, 8. Januar 1954 Frenzlauer Berg. 18 Uhr: Propagandistenseminar für KPdSU, 1. Lehrjahr, in der Käthe-Kollwitz- Schule, Pasteurstraße. Sonnabend, 9. Januar 1954 Blindengruppe ...

  • Pastor Niemöller spricht in Berlin

    Berlin (ADN). Am heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr werden in der westberliner Gaststätte „Zum Prälaten" in Schöneberg, Hauptstraße 122-24, der hessische Kirchenpräsident, D, Martin Niemöller, Frau Achelis-Bezzel vom Bundesvorstand der Gesamtdeutschen Volkspartei und andere Redner über das Thema: „Viererkonferenz — Deutschlands Schicksal" sprechen ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Eugen Onegin DEUTSCHES THEATER, 19.30: Der Chirurg KAMMERSPIELE, 19.00: Shakespeare dringend gesucht KOMISCHE OPER, 20.00: La Boheme MAXIM - GORKI - THEATER, 19.30: Die Familie THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19.00: Der Teufelskreis THEATER DER FREUNDSCHAFT, 17.00: Die Moorbande (ausverkauft) METROPOL - THEATER, 19 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hedaktion Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Telefon 22 03 41 — Verlag N 54, Schönhauser Allee 178, Telefon 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 8). — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin C 111, Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto: -Neues Deutschland* ...

  • Einer von 33

    Zu diesem Thema spricht der Werkleiter der Elektro-Apparate- Werke „J. W. Stalin" anläßlich der Übergabe der 33 SAG-Betriebe in die Hände des deutschen Volkes, heute, Donnerstag, um 18.30 Uhr, im Marmorsaal des Zentralen Hauses der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft.

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Überwiegend stark bewölkt bis bedeckt und zeitweilig etwas Schneefall. Tageshöchsttemperaturen minus 3 bis 5 Grad. In allen Wintersportgebieten gute bis sehr gute Sportmöglichkeiten. Leichte Neuschneefälle sind zu erwarten. Hauptwetterdienststelle

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für Berlin gelten bis zum 9. Ja-* nuar 1954 folgende Spitzenbelastungszeiten; 6.30 bis 8.30 Uhr und 16 bis 20 Uhrf

Seite
Friedensvertrag - die nationale Lebenstrage unseres Volkes Aktivität des Volkes und die „dramatische Belastung" für Bonner Kuriere Belegschaft von Siemens-Plania verlangt deutsche Vertretung auf Berliner Konferenz Aus dem Inhalt: Bund der Deutschen wendet sich an Berlin und Bonn Belegschaftsvertreter von Watenstedt-Salzgitter bitten die DDR um Wirtschaftsaufträge Sowjetische Schiffsbesatzungen verhüteten Sturmflutschaden Westdeutsche Arbeiter fordern: Bonn soll Vertretung aus Ost und West unterstützen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen