27. Feb.

Ausgabe vom 17.09.1953

Seite 1
  • Sicherung der Herbsttransporte — eine politische Aufgabe

    Die Durchführung der Transporte zur sicheren Einbringung der Ernte stellt in jedem Jahr besondere Anforderungen an die Verkehrseinrichtuhgen der Deutschen Demokratischen Republik. Im Herbstspitzeniverkehr 1953 erwartet die ganze Bevölkerung von allen Eisenbahnern, Binnenschiffern und Kraftfahrern besondere Kraftanstrengungen zur Verwirklichung der riesigen Transportleistungen, die durch den neuen Kurs unserer Partei und Regierung zur Verbesserung der Lebenslage des deutschen Volkes gestellt sind ...

  • Kartoffelernte im Wettbewerb

    Ablieferungs- und Transportpläne aufgestellt / Aufruf des Zentralrates der FDJ

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). In den letzten Tagen haben in allen Bezirken die Traktoristen, Landarbeiter der volkseigenen Güter, Genossenschaftsbauern und Einzelbauern mit der Rodung der Spätkartoffeln begonnen. Die Erfahrungen des vergangenen Jahres lehren, von Anfang an alle Kräfte für die schnelle Bergung der Hackfrüchte und für die Herbstbestellung einzusetzen, damit keine schlechten Witterungsverhältnisse diese schwere Arbeit beeinflussen können ...

  • 750 Jugendliche erhielten ein neues Lehrkombinat in Magdeburg

    Vor einigen Tagen wurde in einem Festakt im Schwerarmaturenwerk „Erich Weinert" in Magdeburg ein neues großes Lehrkombinat feierlich seiner Bestimmung übergeben. Frau Li Weinert, die Witwe des unvergeßlichen deutschen Arbeiterdichters Erich Weinert, nahm den Weiheakt vor und gab dem Lehrkombinat den verpflichtenden Namen „Walter Ulbricht" ...

  • DGB-Delegiertenkonferenzen für Kampf» maßnahmen gegen Adenauers Anschläge

    Gewerkschaftsführung schweigt weiter / Keine Arbeitsfront mit konfessioneilen „Vorzeichen"

    Düsseldorf (ADN/Eig.Ber.). Kampfmaßnahmen gegen Adenauers unverschämte Angriffe auf die Einheit und Freiheit der westdeutschen Gewerkschaften haben DGB - Mitglieder aus Gelsenkirchen, Wanne- Eickel, Gladbeck, Essen und Velbert am Wochenbeginn auf Versammlungen von ihrer Gewerkschaftsführung gefordert, die sich noch immer in Schweigen hüllt ...

  • Wachsender Unwille westberliner SPD-Arfoelter

    RecMe Führer wollen vor Adenauer kapitulieren / Franz Neumann predigt Abwarten

    Berlin (Eig. Ber.). Mit wachsendem Unwillen stellen die Arbeiter in Westberlin, besonders die Mitglieder der SPD, fest, daß die SPD-Führer sich immer offener für die völlige Kapitulation gegenüber Adenauer erklären und versuchen, die Mitgliedschaft in Abteilungsversammlungen dafür zu gewinnen. In zahlreichen Fällen macht sich der Widerstand der Mitglieder in ihren Diskussionsreden, in Zwischenrufen ...

  • Belieferung der Kartoffelbe§tell§cheine

    Kartoffeleinkellerung bis 15. November beenden / Jeder kann 140 Kilogramm erhalten

    Berlin. Vom Ministerium für Handel und Versorgung wird mitgeteilt: Die ausgegebenen Kartoffelbestellscheine für das Wirtschaftsjahr 1953/54 werden- in Berlin und in der Deutschen Demokratischen Republik mit den jeweils bestellten Mengen (Höchstgrenze 140 kg je Verbraucher) bis zum Anschluß an die neue Effnte im Juni 1954 beliefert ...

  • Handelsvereinbarungen zwischen Konsumgenossenschaften der DDRund Westdeutschlands

    Berlin (Eig. Ber.). Zwischen Vertretern des Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften, Berlin, und der Großeinkaufsgesellschaft Deutscher Konsumgenossenschaften m. b. H. Hamburg (GEG), fanden während der Leipziger Messe Wirtschaftsverhandlungen statt, die in freundschaftlichem und genossenschaftlichem Geiste durchgeführt wurden ...

  • Metallurgen reisten in die Sowjetunion

    Berlin (ADN). 31 hervorragende Metallurgen aus Betrieben der Deutschen Demokratischen Republik sind am Montag zu einem sechswöchigen Studienaufenthalt in die Sowjetunion abgereist. Der Delegation gehören der Leiter der Hauptverwaltung Eisenindustrie im Ministerium für Hüttenwesen und Erzbergbau, Rudolf ...

  • Technische Intelligenz unterstützt Kumpel im Wettbewerb

    Deutzen (Vk. A. Schuhknecht). Im innerbetrieblichen Wettbewerb des VEB Braunkohlenwerkes Deutzen, der das Ziel hat, den Plan bis zum 31. Dezember 1953 überzuerfüllen, gewähren die Ingenieure, Techniker und Meister den Kumpeln bei der Überwindung von Schwerpunkten besondere Hilfe und Unterstützung. Durch die tägliche Kontrolle wird der Wettbewerb zum Barometer des gesamten Produktionsablaufes ...

  • Blockwalzer von Thale wollen Jahresplan bis 19. Dezember erfüllen

    ThaSe (VK. W. Ackert). Als Dank für die Übergabe der SAG-Betriebe durch die Sowjetunion ab 1. Januar 1954 in die Hände des deutschen Volkes rief die Schicht Kaye der Blockstraße im Eisenhüttenwerk Thale zu einem innerbetrieblichen Wettbewerb auf. Das Ziel besteht in der vorfristigen Erfüllung des Jahresplanes bis zum 19 ...

  • Stahlwerker von Silbiiz verbessern Schmelzarbeit

    Die Silbitzer -Stahlwerker haben anläßlich des bevorstehenden Ehrentages der Aktivisten die Kumpel vom Eisenhüttenwerk Thale zu einem Wettbewerb aufgerufen, berichtet uns der Arbeitsdirektor des Stahlwerkes Silbitz, Falke. Der Wettbewerb beginnt am 1. Oktober 1953 und wird bis zum Jahresende durchgeführt ...

  • Protest gegen Begünstigung der Faschisten

    Berlin (Eig. Ber.). 5170 ehemalige faschistische und reaktionäre Berufsbeamte wurden in Westberlin auf Grund des berüchtigten Bonner 131er-Gesetzes in die Reuterverwaltung übernommen. Dafür wurden vor allem SPD-Angestellte aus ihren Ämtern verdrängt. „Den Peinigern und Verfolgern von ehedem geht es besser als uns", stellte am Montag auf einer von mehr als 1000 Personen besuchten Kundgebung der Verfolgten des Naziregimes ein OdF, Dr ...

  • Westfälische Metallarbeiter nach Dresden «J-Bgeläden

    Dresden (ADN). Den Austausch von Delegationen hat der Bezirksvorstand Dresden der IG Metall in einem Schreiben den Mitgliedern der Industriegewerkschaft Metall in Hagen in Westfalen vorgeschlagen. Der Bezirksvorstand erklärt sich bereit, sofort eine Delegation mit Metallarbeitern Dresdener Betriebe zu entsenden und westfälische Kollegen bei sich zu empfangen ...

  • Mansfelder folgen Maxhütte

    Eisleben (ADN). 80 Gewinnungsbrigaden vom Fortschritt-Schacht, des Mansfeld - Bergbaukombinats „Wilhelm Pieck" folgten dem Aufruf der Maxhüttenkumpel zu erhöhten Leistungen im Wettbewerb des IV. Quartals.

Seite 2
  • Wieder das alte Spiel? I

    In Bonn beginnt heute eine Tagung, an der etwa 300 führende Funktionäre der SPD teilnehmen. Sie wird sich mit dem Ausgang der Bundestagswahlen und den Konsequenzen daraus für die künftig einzuschlagende Politik beschäftigen. Eine solche Tagung ist notwendig und von großer Bedeutung. Notwendig und bedeutungsvoll ...

  • 8. UN-Vollversammlung in New York eröffnet

    Frau Lakshmi Pandit Nehru (Indien) zum Präsidenten gewählt / Amerikanisch-britischer Block lehnt Aufnahme Chinas ab

    New York (ADN/Eig. Ber.). In New York ist am Dienstagabend die UN-Vollversammlung zu ihrer 8. Tagung zusammengetreten, die offiziell bis zum 8. Dezember dauern wird. Zum Präsidenten der Vollversammlung ist — nach westlichen Agenturen — die Leiterin der indischen UN-Delegation und Schwester des indischen Ministerpräsidenten Nehru, Frau Lakshmi Pandit Nehru, gewählt worden ...

  • 28-cm-Atom-Haubitzen für Westdeutschland

    Offizielle Bekanntgabe der USA-Armee / Adenauer kündigt Ausbau der Rüstungsindustrie an

    Heidelberg (ADN). Das 868. USA- Feldartillerie-Bataillon wird in Kürze mit sechs 28-cm-Atom- Haubitzen nach Westdeutschland verlegt. Das gab am Dienstag die amerikanische Armee offiziell bekannt, Eisenhowers Heeresminister Stevens hat nach Mitteilung der westdeutschen Nachrichtenagentur DPA ergänzend erklärt, daß weitere Atomartillerie-Bataülone nach Westdeutschland kommen würden ...

  • Beschlüsse zur weiteren Erhöhung des Lebensstandards in der CS Umbildung der Regierung / Fierlinger zum Präsidenten der Nationalversammlung gewählt

    Prag (ADN/Eig. Ber.). Die Regierung der Tschechoslowakischen Republik beschloß, auf ihrer letzten Sitzung einige Veränderungen in der Organisation der Ministerien, der Zentralorgane und der Staatsverwaltung der CSR sowie der Behörden in der Slowakei. Diese Veränderungen wurden auf Grund der in den letzten Monaten gesammelten Erfahrungen in der Leitung einiger Zweige der Volkswirtschaft vorgenommen ...

  • Bischof Kaczmarek spionierte für die USA

    Vom Prozeß gegen ein Spionage- und Diversionszentrum in Polen

    Warschau (ADN). Vor dem Militärgericht in Warschau läuft zur Zeit ein Prozeß gegen Mitglieder eines Spionage- und Diversionszentrums, an dessen Spitze der Bischof von Kielce, Czeslaw Kaczmarek, stand. Nach den ersten Anweisungen aus dem Vatikan 1945 nahm im Dezember 1949 das Spionagezentrum Verbindung mit dem damaligen USA-Botschafter in Warschau, Bliss-Lane, und einer Reihe amerikanischer Agenten auf ...

  • Westdeutschland liefert Fahrgastschiffe als Reparationen

    Hamburg (ADN/Eig. Ber.). Zu Beginn dieser Woche mußten die Nordsee-Fahrgastschiffe „Armgast" und „Passagierschiff 6" den amerikanischen Militärbehörden ausgeliefert werden. Die beiden Schiffe waren von der Hamburger Hansa- Reederei mit erheblichen Mitteln aus ehemaligen Kriegsmarine-Hilfsfahrzeugen zu Passagierdampfern umgebaut worden ...

  • Deutsche als Sklavenarbeiter in Kanada

    Berlin (Eig. Ber.). Über das ungeheure Elend der deutschen Auswanderer in Kanada berichtete am Mittwoch die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA. Danach haben westdeutsche Auswanderer bei der Kanadischen Handelskammer in Thepas Beschwerde eingelegt, weil sie „in einem Eisenbahnbaulager in Nord-Manitoba Sklavenarbeit leisten" müssen ...

  • Kurz berichtet

    Freiburg. Gut erhaltene Skelette von Steppentieren der Jungtertiärzeit wurden bei Grabungen der Universität Freiburg am Hoewenegg im Hegau gefunden. Darunter befinden sich die Skelette von Antilopen, Sätaelzahntigern, dreizehigen Ürpferden und Rhinozerossen. Stuttgart. Faschistische Elemente schändeten den jüdischen Friedhof in Tauberbischofsheim ...

  • Zoo-Direktoren au» ganz Deiilschland tagten

    Dusseldorf (ADN). 17 Direktoren Zoologischer Gärten aus Westdeutschland und der DDR erörterten auf ihrer diesjährigen Hauptversammlung in Köln aktuelle Probleme der Tierhaltung und Züchtung. Der Direktoi des Leipziger Zoos, Prof. Dr. W Schneider, wurde von der Jahreshauptversammlung zum Präsidenten gewählt ...

  • AUSTRALIEN

    In einem Aufruf des Generalsekretars des australischen Seeleuteverbandes, Elliott, an die australischen Werktätigen wird erklärt, daß der Kongreß dazu dient, „die internationale Einheit der Arbeiterklasse herzustellen". Elliott weist darauf hin, daß nur die Einheit der Arbeiterklasse imstande ist, das deutsche und japanische Problem friedlich zu lösen, der Politik der Aufrüstung ein Ende zu setzen und den Einsatz von Atomund bakteriologischen Waffen zu verhindern ...

  • SUDAMERIKA

    Fast alle Gewerkschaftsorganisationen Südamerikas werden nach einer Mitteilung des Sekretariats des WGB auf dem III. Weltgewerkschaftskongreß vertreten sein. Für die Teilnahme an der großen Tagung sprach sich der Nationalkongreß für Fragen der Sozialversicherung Brasiliens aus, an dem über 1200 Vertreter der Arbeiter und Angesteliten teilgenommen haben ...

  • VOLKSREPUBLIK POLEN

    In vielen Betrieben gehen die Werktätigen zu Ehren des Kongresses Produktionsverpflichtungen ein. Die Bergarbeiter des Wieczorek-Kohlenbergwerks werden in den Monaten September und Oktober 8000 Tonnen Kohle über den Plan hinaus fördern. Tausende Werftarbeiter der Hafenstadt Gdansk verpflichteten sich, den September-Plan vorfristig zu erfüllen ...

  • FINNLAND

    Über eintausend Versammlungen zur Vorbereitung des Kongresses wurden bisher in Finnland durchgeführt. In vielen Teilen des Landes wurden vorbereitende Komitees gebildet, die den Werktätigen die Ziele des Kongresses erläutern und die Aktionen der verschiedenen Organisationen koordinieren, die ihre Delegierten zum Kongreß entsenden wollen ...

  • GROSSBRITANNIEN

    500 britische Hafenarbeiter aus Liverpool begrüßten in einer Resolution einmütig die Einberufung des Kongresses. Das nationale vorbereitende Komitee trifft gegenwärtig umfangreiche Maßnahmen, um viele Vertreter britischer Gewerkschaftsorganisationen an dem Kongreß teilnehmen zu lassen,

  • Vorbereitungen zum III. Weltgewerkschaftskongreß

    Wien (ADN). In allen Teilen der Welt treffen die Arbeiter und Angestellten umfangreiche Vorbereitungen zum III. Weltgewerkschaftskongreß, der in der Zeit vom 10. bis 21. Oktober in Wien stattfindet,

  • Die „Verdienste des Herrn Abs

    Bonn (Eig. Ber.). Wie die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA meldet, hat Heuß dem Bankier Hermann J. Abs das Große Verdienstkreuz mit Stern zum Bundesverdienstorden verliehen. *

Seite 3
  • Juristen im Kampf gegen Mißachtung der demokratischen Rechte

    Am 12. September fanden sich 'n der Humboldt-Universität in Berlin Juristen aus der Deutschen Demokratischen Republik und aus Westdeutschland zusammen, um die im November in Brüssel stattfindende Internationale Juristenkonferenz zur Verteidigung der demokratischen Rechte und Freiheiten vorzubereiten ...

  • in den MTS

    Zur Verbesserung der Arbeitsorganisation 70 Prozent der Traktoren der MTS sollen ab 1. Oktober in zwei Schichten arbeiten

    Das Kollegium des Ministeriums für Land- und Forstwirtschaft hat am 8. September in der MTS Alt- Zeschdorf, Bezirk Frankfurt/Oder, Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsorganisation in den Maschinen-Traktoren-Stationen beraten und beschlossen. An dieser Kollegiumssitzung, die zum erstenmal öffentlich stattfand, nahmen neben der MTS-Leitung und Traktoristen der MTS Alt-Zeschdorf aus jedem Bezirk Vertreter der besten Maschinen-Traktoren-Stationen teil ...

  • Die Arbeiter und Angestellten des VEB Optima Erfurt sind stolz auf ihre Betriebspoliklinik

    Zur Verwirklichung .des neuen Kurses gehört auch die verstärkte Sorge um die gesundheitliche Betreuung der arbeitenden Menschen. Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik wird deshalb die im Gesetz über den Fünfjahrplan gestellte Aufgabe, die Zahl der Betriebspolikliniken und -Sanitätsstellen Nach 16monatiger Bauzeit wurde auf dem Werkgelände eine Betriebspoliklinik eröffnet, die zu den modernsten und schönsten in der Republik gehört ...

  • In der MTS Ludwigsfelde war die Rechenschaftslegung schlecht vorbereitet

    Fast jede MTS unserer Republik hat am 12. und 13. September 1953 vor Mitgliedern der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und werktätigen Einzelbauern Rechenschaft über die Einbringung der Getreideernte und dia Vorbereitung zur Hackfruchternte abgelegt. Gleichzeitig galt es, die Erfahrungen der werktätigen Bauern und der MTS auszutauschen, um die Lehren aus den gemachten Fehlern zu ziehen ...

  • Brigade Helbing arbeitet nach der Wirtschaftlichen R echnungsf ührung

    In der Elbe-Weiit Boizenburg arbeiten vier Brigaden nach dem Prinzip der Wirtschaftlichen Rechnungsführung mit guterii Ertolg. über die Arbeit der Schweißerbrigade Horst Helb'ing berichtete uns der Parteisekretär, Genosse Krause, folgendes: Durch eine individuelle Aufklärungsarbeit der Parteiorganisation ...

  • Ein neuer Walzstraßenrekord in Hettstedt

    Es ist Dienstag früh 5.45 Uhr. Brigade Peter löst die Brigade Flaake ab. Die Nachtschicht ist beendet. Da die Eisenbrammen in den beiden Stoßöfen bereits weißwarm sind, haben sich die Kollegen vorgenommen, einen neuen Rekord aufzustellen. Es war «chon immer das Ziel der Brigade Peter, den seit zwei Jahren bestehenden Walzstraßenrekord zu brechen ...

  • „Wo der Schuh drückt" und der VEB Goldpunkt

    Auf Initiative von Chefdramaturg Rossin vom Deutschen Theater wurde im VEB Goldpunkt über die in dem sowjetischen Theaterstück „Wo der Schuh drückt" aufgeworfenen Produktionsfragen diskutiert. Belegschaftsmitglieder, Mitarbeiter der DHZ Leder, des Konsums Berlin, des HO-Warenhauses am Alexanderplatz, des Magistrats und Mitglieder des Ensembles des Theaters am Schiffbauerdamm, in dem das Stück aufgeführt wird, nahmen daran lebhaften Anteil ...

  • CSR-Delegation bei „Fortschritt"

    Eine tschechoslowakische Delegation unter Führung des Ministers für Leichtindustrie, Malik, besichtigte das. Fortschrittwerk I in der Möllendorffstraße. In einem Erfahrungsaustausch mit Belegschaftsmitgliedern lobte der Minister die Arbeitsorganisation des Betriebes und die Verarbeitung des Materials ...

  • Aus volkseigenen Betriehen Berlins 46 Abteilungen des Werkes HF im Wettbewerb

    Am innerbetrieblichen Wettbewerb des Werkes für Fernmeldewesen HF im Stadtbezirk Köpenick zur allseitigen Planerfüllung nehmen in diesem Jahre rund vier Fünftel der Belegschaft teil. Während es vor einem Jahr nur drei Abteilungen waren, die dem Wettbewerbsaufruf gefolgt waren, schlössen im III. Quartal 1953 46 Abteilungen des Werkes einen Wettbewerbs vertrag mit der Werkleitung ab ...

  • 24 350 DM Prämien für Neuerer

    Im Schwerpunktbetrieb Bergmann-Borsig in Wilhelmsruh sind in den ersten acht Monaten dieses Jahres 424 Verbesserungsvorschläge von Belegschaftsmitgliedern eingereicht worden. Für 10fi realisierte Vorschläge wurden Prämien von insgesamt 24 350 DM ausgezahlt. Die eingereichten Verbesserungsvorschläge werden insgesamt eine Summe von rund 280 000 DM an Einsparungen ermöglichen ...

  • HO-Verkaufswagen im EAW „J. W. Stalin"

    Eine neue Lebensmittel-Betriebsverkaufsstelle der HO wurde am Montag in den Elektroapparatewerken „J W Stalin" in Treptow eröffnet. Die Verkaufsstelle ist von 5.30 Uhr bis 19 Uhr durchgehend geöffnet, so daß alle Werktätigen des Betriebes die Möglichkeit haben, ihre Einkäufe zu tätigen. Außerdem werden Sammelbestellungen angenommen ...

  • Mitteilung der Reictisbalindirektion Berlin

    Die Züge D123, Magdeburg ab 4.28 Uhr, Schöneweide an 8.19 Uhr, und D 128, Lichtenberg ab 14.20 Uhr, Magdeburg an 18.17 Uhr, verkehren bis zum Fahrplanwechsel noch an den Sonnabenden 19. und 26. September und 13. Oktober. Die Züge E 295, Schöneweide ab 8.20 Uhr, nach Görlitz—Zittau und E 298, Schöneweide an 21 ...

Seite 4
  • Institute der Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Eine interessante Ausstellung der wissenschaftlichen

    Die Friedrich-Schiller-Universität in Jena veranstaltet zur Zeit in den Räumen der Mensa und des Stadtmuseums eine Forschungsaussteilüng, die einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Institute der Universität vermittelt. Mit Texttafeln, graphischen Darstellungen und vielen Forschungsgeräten, die zum großen Teil in den Spezialinstituten selbst geschaffen wurden, erhält der Besucher einen umfassenden Einblick in die vielseitige wissenschaftliche Arbeit der einzelnen Institute ...

  • Die Moorbande" /

    Tat der Kinder beschämt. Doch

    Die Eröffnung der Spielzeit im „Theater der Freundschaft", dem zentralen Kindertheater 4er Deutschen Demokratischen Republik in Berlin, mit dem Schauspiel „Die Moorbande" von Horst Beseler war ein Erfolg. „Die Moorbande" ist der dramatische Erstling des Autors, der bisher in Berlin als Journalist und Schriftsteller tätig war ...

  • Barbara Uttmann und das Spitzenklöppeln

    Im „Neuen Deutschland" vom 2. Juli veröffentlichten wir eine Unterschrift zu dem Bild „Spitzenklöppeln im Erzgebirge", in der die Rolle Barbara Utimanns bei der Einführung der Spitzenklöppel-Manufaktur ungenügend dargestellt wurde. Unser Leser Helmut Breitung schreibt uns dazu: „Der Annaberger Bergbau erlebte in der Zeit von 1519 bis 1534 seine erste große Krise ...

  • Neue Filme im Oktober

    Ein vielseitiges Programm neuer Filme wird der Progress-Filmvertrieb im Oktober in den Lichtspieltheatern Berlins und der Deutschen Demokratischen Republik zeigen. Zur Aufführung gelangen der sowjetische Farbfilm „Drei Menschen", der französische Film „Keine Ferien für den lieben Gott", zwei heitere tschechoslowakische Filme, „Die gute alte Zeit ...

  • LESER SCHREIBEN ZU KULTURFRAGEN

    Vorschläge für den Funk

    Kürzlich brachte der Sender Berlin I ein,Hörspiel nach dem Roman „Die toten Seelen" von Gogol. Diese Sendung kann meiner Meinung nach als eine wirklich gute Methode der Vermittlung des klassischen Erbes bezeichnet werden, denn obwohl die Zeit für die Sendung etwas ungünstig gewählt war — um 18.15 Uhr ...

  • Wissenschaftler der DDR nach China

    Berlin (Eig. Bei".). Die erste von der Regierung der DDR entsandte Delegation deutscher Wissenschaftler und Künstler, die nach der Volksrepublik China fährt, wird an den Feierlichkeiten anläßlich des Jahrestages der Proklamation der Volksrepublik China am 1. Oktober 1953 teilnehmen Außerdem wird sie die große Entwicklung von Wissenschaft und Kunst, des Volksbildungswesens und der kulturellen Massenarbeit in der Volksrepublik China nach dem Sieg der Volksrevolution studieren ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Schäfer-Ast-Gedenkaussteliung

    Eine Gedenkausstellung mit dreihundert Werken des am 15. September 1951 in Weimar verstorbenen Malers und Karikaturisten Prof. Albert Schäfer-Ast wird anläßlich der zweiten Wiederkehr seines Todestages am 18. September 1953 in der Deutschen Akademie der Künste eröffnet. Die Ausstellung wurde mit großem Erfolg bereits in elf Städten der DDR gezeigt ...

  • Festwoche der deutschen Tierfotografie in Leipzig

    Eine Festwoche der deutschen Tierfotografie veranstaltet die deutsche Konzert- und Gastspieldirektion vom 21. bis 27. September im Bezirk Leipzig. Hierfür wurde der bekannte Heimatforscher und Tierbuchautor Helmut Drechsler, Colditz, der viele hundert Farbaufnahmen von Tieren aus deutschen Wald- See- und Teichlandschaften geschaffen hat ...

Seite 5
  • In der Spinnerei und Weberei Ebersbacli ist der Kollektivvertrag kein Kampfprogramm

    In diesem Monat findet in den volkseigenen Betrieben die Rechenschaftslegung über die Erfüllung der Betriebskollektivverträge statt. Es ist die Tatsache zu verzeichnen, daß viele Werkleitungen und Betriebsgewerkschaftsleitungen die Bedeutung der Betriebskollektivverträge als ein wichtiges Mittel zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen unterschätzen ...

  • Reden und Schriften Walter Ulbrichts „Über Gewerkschaften"

    Der „Tribüne"-Verlag brachte vor kurzem in einer zweibändigen Ausgabe die Reden und Schriften des ersten Sekretärs der SED, Walter Ulbricht, zu Fragen des gewerkschaftlichen Kampfes heraus. In diesen beiden Bänden ist eine große Summe von Erfahrungen und Lehren des politischen und gewerkschaftlichen ...

  • Aus den Erfahrungen der Praxis

    In den letzten Wochen erhielten wir zahlreiche Zuschriften von Zirkelleitern und Teilnehmern am 3. Parteilehrjahr, die sich mit den Erfahrungen der propagandistischen Arbeit im Parteilehr jähr und mit der Vorbereitung des Parteilehrjahres 1953/54 befaßten. Wir veröffentlichen im folgenden Auszüge aus diesen Zuschriften ...

  • Zum neuen Kurs der Partei und der Regierung

    Aus der Diskussion zur Regierungserklärung vom 29 Juli 1953 vor der Volkskammer (A: 1. 8.) Vorwärts auf dem neuen Kurs zu Wohlstand und Glück unseres Volkes / Leitartikel (4. 8.) Was bringen die Verordnungen unserer Regierung über die Änderung der Besteuerung? (5. 8.) Zur Leipziger Messe 1953 / Leitartikel (30 ...

  • Gesamtdeutsche Fragen

    Die Bonner Chauvinisten und Revanchepolitiker bedrohen den Frieden / Von Walter Voßler (2. 8,) Das Signal zum verstärkten Kampf gegen Adenauer / Zum Wahlaufruf des DGB (A: 6. 8., B: 5. 8.) Die Expansionspolitik der westdeutschen Imperialisten / Von Siegfried Hoeldtke (A: 4. 8., B: 6. 8.) Oberfranken — ein Opfer der Spaltung Deutschlands (11 ...

  • Parteileben

    Von den Parteiaktivtagungen in den Bezirken unserer Republik (1. 8., 2. 8., 3. 8., 6. 8.) Lehren einer Agitatorenkonferenz / Von Loni Günther (A: 1.8.) Erklärung des ZK der SED zu den neuen Provokationsversuchen (5. 8.) Die Note der Sowjetregierung, die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands und die faschistische Gefahr in Deutschland / Aus der Rede Walter Ulbrichts auf der Tagung der Bezirksleitung Groß-Berlin der SED am 7 ...

  • Die wichtigsten Beiträge im Monat August 1953

    Internationale Fragen

    Appell an die Jugend der Welt / Abschluß des III. Weltjugendkongresses in Bukarest (2. 8.) Note der Sowjetregierung an die Westmächte zur Frage der Einberufung einer Beratung der Außenminister (6. 8.) Der Weg zur Lösung der deutschen Frage / Zur Note der Sowjetregierung über die Außenministerkonferenz / Leitartikel (7 ...

  • Wissenschaft, Kunst Literatur

    Ein würdiger Beitrag zum Cranach- Jahr (2. 8.) Über das Typische in den Komödien Majakowskis / Von B. Rostozki (B: 4. 8.) Die revolutionäre russische Malerei / Zur sowjetischen Kunstausstellung in Berlin / Von Dr. Cay Brockdorff (A: 4. 8.) Die praktische Seite unserer Kulturpolitik / Von Max Zimmering (7 ...

Seite 6
  • „Staatsamateur" ist nur ein Propagandawort

    Aus einem Interview der westdeutschen Zeitschrift „Der Deutsche Sport" mit Emil Hirschfeld

    Der Sportlehrer Emil Hirschfeld, der als erster Deutscher die Kugel über die 16-Meter-Grenze gestoßen hatte und als Betreuer unserer Kugelstoßer und Diskuswerfer mit nach Baiingen in Württemberg zu den Deutschen Mehrkampfmeister^ schatten gefahren war, gab dort der Zeitschrift „Der Deutsche Sport" ein Interview Auf die Frage, was es mit dem vielgehörten Vorwurf auf sich habe, die Sportler in der Deutschen Demokratischen Republik seien „Staatsamateure" ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Donnerstag, den 17. September 1953 Kreisleitung Mitte: 18 Uhr, Zusammenkunft der Propagandakommission einschließlich der für die Mitarbeit neu vorgeschlagenen Genossen. Die Kreisseminarlehrer aller Zirkelkategorien einschließlich der für diese Funktion neu vorgeschlagenen Genossen bitten wir, sich am Donnerstag ab 9 Uhr in der Kreisleitung, Zimmer 306, zu melden ...

  • „Alte Bekannte" bei Bahnhofskontrollen

    Am Mittwoch nahmen Kameraden der Volkspolizei und Angestellte des Amts für Zoll und Kontrolle des Warenverkehrs auf verschiedenen Bahnhöfen Gepäckkontrollen vor. Diese Kontrollen dienen der Durchführung des Gesetzes zum Schütze des innerdeutschen Handels vom 21. April 1950, wonach es verboten ist, Produkte aus der Deutschen Demokratischen Republik in Mengen, die über den eigenen Bedarf hinausgehen, in den Raum von Groß-Berlin einzuführen ...

  • Zum zweiten Male gegen Schwimmer Volkspolens Am Wochenende Länderkampf im Berliner Carl-Friedrich-Friesen-Stadion

    Zum zweiten Male nach dem Krieg treffen sich am Wochenende im Carl-Friedrich-Friesen- Schwimmstadion (Berlin-Friedrichshain) die Ländermannschaften der Volksrepublik Polen und der Deutschen Demokratischen Republik zu einem Schwimmvergleichskarnpf. Dieses Treffen bildet den Abschluß einer Sommersaison, die unserer demokratischen Sportbewegung große Erfolge gebracht hat ...

  • Werner Potzernheim: „Ich komme gern wieder"

    Die westdeutschen Radsportler, die am vergangenen Wochenende in Halle und Magdeburg gemeinsam mit westberliner Fahrern und der Spitzenklasse der DDR an den Start gingen, wurden von einer Berliner Abendzeitung interviewt. Wir entnehmen diesem Interview folgende Stimmen. Werner Potzernheim (Hannover): „Ich bedaure, daß ich erst so spät in diesem Jahr in der DDR gestartet bin ...

  • Vor 20 Jahren

    Als vor 20 Jahren die Jöhannisthaler .Bevölkerung das 180jährige Bestehen ihres Ortes feierte, begann die ; schwärzeste Epoche in der Geschichte des deutschen Volkes. In dem Festzug marschierten die bräunen Kolonnen der SA- Schläger, stampfen die schwarzen Stiefel der SS, grölten die Faschisten ihre Lieder, und die biederen, Johannisthaler Bürger liefen hinter ihnen her ...

  • Ein F lugplatz wurde gebaut

    In dem Maße, in dem in Oberschöneweide ein neues Industriezentrum wuchs, entwickelte sich auch Johannisthal mehr und. mehr zu einem großstädtischen Vorort. Eine neue Etappe.in der Entwicklung Johannisthals begann mit dem Bau eines Flugplatzes im Jahre 1909. Hunderttausende Berliner pilgerten zu den Flugversuchen von Fegoud und Wright, die zunächst noch als eine neue interessante Sportvorführung galten ...

  • 1200 DM Umsatz am ersten Tag

    „Feine Fleisch- und Wurstwaren" leuchtet es in großen blauen Buchstaben von den weißen Tafeln des neueröffneten Fleischwarengeschäftes der HO in der Harzburger Straße am Klausthaler Platz. Der Geschäftsführer strahlt, denn die Verkaufsstelle hatte schon am ersten Tag 1200 DM Umsatz. Die Schleckermäuler stehen Schlange Unmittelbar am Bahnhof Lichtenberg, in der Stalinallee 551, wurde ein Lebensmittelgeschäft in eine Verkaufsstelle der HO für Spezialbackwaren und Süßwaren umgewandelt ...

  • Westberliner Erwerbslose zum Protest aufgerufen

    Bereits 400 Delegierte zur Erwerbslosenkonferenz am 25. September gewählt

    Am Donnerstag soll im Schöneberger Rathaus auf Grund der Tatsache, daß die Forderungen der westberliner Arbeitslosen und Rentner nicht mehr zu überhören sind, über Unterstützungsbeihilfen beraten werden. Dazu wurden im Bezirk Charlottenburg (brit. Sektor) auf den Arbeitsämtern in den letzten Tagen Flugblätter verteilt, in denen zur Entsendung von Erwerbslosendelegationen am Donnerstag um 13 Uhr zum Schöneberger Rathaus aufgefordert wurde ...

  • Streiflichter aus Berlin

    Ein öffentliches Ost-West-Gespräch führen die Kreisfriedensräte Prenzlauer Berg und Wedding am heutigen Donnerstag, 19.30 Uhr, in der Aula der Schule Gleimstfaße durch. Alle Weddinger und Einwohner des Bezirks Prenzlauer Berg sind herzlich eingeladen. Drei frohe Stunden veranstaltet der Kreisausschuß Tempelhof der Nationalen Front am Sonnabend, dem 17 ...

  • Vier- und zweibeiniges Rindvieh

    Man erzählt sich noch heute, daß die Johannisthaler Bauern m dieser Zeit ihre besonderen Geschäfte gemacht haben. Als nämlich eines Tages, die hysterische Gattin eines berüchtigten Berliner Spekulanten an dem Kuhstall eines Johannisthaler Bauern vorüberging, verdrehte sie die Augen und rief verzückt ...

  • Mehr Sorge um unsere Kulturstätten

    „In dem Artikel vom 14. August ,Berlin tanzt am Wochenende', wird beschrieben, wie die Berliner Bevölkerung die öffentlichen Veranstaltungen auf den Freilichtbühnen und Plätzen begrüi3t. Dabei muß aber auch einmal über folgendes gesprochen werden: Die Freilichtbühne Friedrichshain ist in den späten Abendstunden der Tummelplatz von Halbstarken' geworden, die mit ihrem Anhang dort ihre Boogie-Woogie- Abende veranstalten ...

  • Die Johannisthaler Bauern und die „feinen Berliner Damen'

    Johannisthal, das am 4. Oktober 200 Jahre alt ist, entwickelte sich nur sehr langsam. 100 Jahre nach seiner Gründung zählte der Ort nur 15 KolonistenfamiKen. Erst nach dem Kriege 1870/71, in den sogenannten Gründerjahren, erlebte Johannisthal einen Aufschwung. Bodenspekulanten suchten und fanden hier ein gewinnverheißendes Objekt ...

  • Protestmarsch der westberliner Hauswarte

    Alle westberliner Hauswarte sind von der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr im DGB zu einem Protestmarsch gegen den Verband der westberliner Haus- und Grundbesitzervereine aufgerufen worden. Der Marsch beginnt am Donnerstag um 14.00 Uhr am Steinplatz (brit. Sektor). Der Sekretär ...

  • Dar Weg in die Zukunft

    Mit der -Befreiung durch die ruhmreiche sowjetische Armee begann auch in Johannisthal ein neues Leben. Nach den ersten schweren Jahren kam die Zeit der ersten großen Erfolge. Die Schaufenster der Läden füllten sich, neue Wohnungen wurden gebaut. Noch in diesem Jahr werden innerhalb des zusätzlichen Wohnbauprogramms in Johannisthal 48 Wohnungen entstehen ...

  • Ein Platz für Reuter ist noch frei

    in Westberlin wurden der 29jährige 'Joachim Wittke und der 22jährige Klaus Appelbaum eingesperrt, weil sie als Leiter eines sogenannten „Deutschen Jugendreisebüros" 20 000 D-Mark unterschlagen haben. Diese 20000 D-Mark hatten sie vom Leiter der westberliner Verwaltung, Ernst Reuter, erhalten, um damit in der Deutschen Demokratischen Republik und im demokratischen Sektor Berlins unter den Studenten und anderen Jugendlichen Agenten zu werben ...

  • Geschäftseröffnungen durch die HO in der vergangenen Woche

    Immer wieder werden neue HO Geschäfte eingerichtet. Wir besuchten eine Verkaufsstelle, die in den letzten acht Tagen von der HO eröffnet worden ist. „Hier war ein Gemüseladen notwendig" Sehr erfreut sind die Hausfrauen, die in der Nähe der Berliner Straße 31 in Pankow wohnen. Hier wurde am 10. September ein neuer Gemüse- und Obstladen der HO eröffnet ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, 17. September Berlin I Nachrichten: 5.00, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00. 13.00, 16,00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 10.J.O: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Berliner Stadtreporter — 14.05: Aus französischen Spielopern — 15.00: Kinderfunk: Wir beantworten Hörerbriefe und Rätselpost — 15 ...

  • Wer kann daran vorbeigehen?

    In der Hoffmannstraße in Treptow wurde am 14. September neben der Betriebsverkaufsstelle des EAW „J. W Stalin" noch ein Lebensmittelgeschäft der HO eröffnet, in dem man vom Schweizer Käse bis zu den feinsten Likören alles haben kann. Man kann wirklich sagen, daß es ein so nett und geschmackvoll dekoriertes Geschäft wie dieses in Berlin noch selten gibt ...

  • Eierschieber abgeurteilt

    Wegen fortgesetzten Wirtschaftsverbrechens verurteilte das Stadtbezirksgericht Friedrichshain am Dienstag den 14mal vorbestraften 54jährigen Erhard Grothe zu einem Jahr und drei Monaten Gefängnis und Vermögenseinziehung. Die 50jährige Margarete Wilde wurde zu neun Monaten Gefängnis verurteilt. Beide Angeklagten hatten von Mai 'bis Juni insgesamt 1000 Eier nach Westberlin verschoben ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Halka. DEUTSCHES THEATER, 19.30: Der Chirurg. KAMMERSPIELE, 19.30: Pygmalion. MAXIM - GORKI - THEATER, 19.00: Das grüne Signal. THEATER DER FREUNDSCHAFT, 18.00: Vorwärts, ihr Mutigen. KOMISCHE OPER, 20.00: Der verzauberte Vogel — Der Stralauer Fischzug (Ballette). THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion Berlin WS, Mauerstr. 39/40, Telefon 22 03 41 — Verlag N 54, Schönhauser Allee 176, Telefon 42 59 51 — Aöonnementspreis monatlich 3,50 DM (zur Zelt gilt die Anzelgenpreisliste Nr. 8). — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Berlin C 111. Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto: .Neues Deutschland", Berlin Nr ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Die Hochdruckwetterlage dauert weiter an. Bei allmählich abflauenden Winden aus Ost bis Südost heiter oder lichte hohe Bewölkung. Tageshöchsttemperaturen über 20 Grad. Hauptwetterdienststelle

  • Schulspeisung für 15 Pfennig

    Alle Schulkinder des demokratischen Sektors von Groß-Berlin können für 15 Pfennig in der Schule Mittag essen. Der Magistrat von Groß-Berlin gibt je Essen täglich 45 Pfennig Zuschuß. 70 000 Kinder nehmen bereits am Essen teil.

Seite
Sicherung der Herbsttransporte — eine politische Aufgabe Kartoffelernte im Wettbewerb 750 Jugendliche erhielten ein neues Lehrkombinat in Magdeburg DGB-Delegiertenkonferenzen für Kampf» maßnahmen gegen Adenauers Anschläge Wachsender Unwille westberliner SPD-Arfoelter Belieferung der Kartoffelbe§tell§cheine Handelsvereinbarungen zwischen Konsumgenossenschaften der DDRund Westdeutschlands Metallurgen reisten in die Sowjetunion Technische Intelligenz unterstützt Kumpel im Wettbewerb Blockwalzer von Thale wollen Jahresplan bis 19. Dezember erfüllen Stahlwerker von Silbiiz verbessern Schmelzarbeit Protest gegen Begünstigung der Faschisten Westfälische Metallarbeiter nach Dresden «J-Bgeläden Mansfelder folgen Maxhütte
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen