9. Jun.

Ausgabe vom 06.06.1953

Seite 1
  • Mitteilungen Der Berliner Parteiorganisation

    Neues LAND ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 8. (64.) Jahrgang / Nr. 130 / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Sonnabend, 6. Juni 1953 Berliner Ausgabe „Vorwärts" Beschluß des Ministerrats der UdSSR Berlin (ADN). Der Ministerrat der UdSSR hat Generaloberst Andre] Antonowitsch Gretschko zum Oberbefehlshaber der Gruppe der sowjetischen Besatzungstruppen in Deutschland ernannt ...

  • Die große Verantwortung der Bauleute unserer Republik

    An diesem Wochenende beraten in Leipzig über 400 der besten Aktivisten unserer Bauindustrie über ihre Aufgaben bei der Entfaltung des Feldzuges für strenge Sparsamkeit auch im Bauwesen. Dieser Tagung kommt eine enorme Bedeutung zu, wenn man an die großen Aufgaben unserer Bauwirtschaft denkt, die sie bei der, Rekonstruktion unserer Industrie, beim Aufbau vieler Dutzender Werke und Institutionen, beim Neuaufbau unserer Städte zu erfüllen hat ...

  • Ein Abend in der Herbert-Baum-Straße 24 in Berlin

    Eine Seitenstraße der Berliner Allee in Berlin-Weißensee ist die Herbert-Baum-Straße. Ihr Name erinnert an einen tapferen Berliner Antifaschisten, der im Kampf gegen den Faschismus sein Leben gab. Über 60 Aktivisten wohnen in dieser kleinen Straße. Das Haus Nr. 24 ist mit vielen Fahnen geschmückt. Über dem Eingang zu einer ehemaligen Kellerwohnung hängt ein großes Transparent ...

  • Adenauer — Störenfried Nr. 1 in Europa

    Die rechte SPD-Führung geht mit Adenauer / Empörung in der SPD-Mitgliedschaft

    Bonn (Eig. Ber.). Während die gesamte friedliebende Menschheit voller Hoffnung den sich anbahnenden Vierergesprächen entgegenblickt, unternimmt der Bonner Kabinettschef Adenauer alles, um eine Verständigung zu hintertreiben. Er entpuppt sich damit vor aller Welt als der Störenfried Nr. 1 in Europa. Seine schändlichen Torpedierungsversuche rufen besonders in Westeuropa in wachsendem Maße Unwillen und Empörung hervor ...

  • Dr. Joseph Wirth: Undeutsche Politik wird scheitern

    Dusseldorf (ADN). Der Vorsitzende eindeutig. Außerdem bekundet das sehen Linie unterworfen hat, fürchdes Bundes der Deutschen für Ein- Eintreffen Semjonows in Berlin tet angesichts dieser Entwicklung, heit, Frieden und Freiheit, Alt- den Willen der Sowjetregierung ins Hintertreffen zu geraten. Sie reichskanzler Dr ...

  • Das wahre Amerika im Kampf um die Rosenbergs

    Komitee zur Rettung des Ehepaares übergab der USA-Regierung neue Beweise der Unschuld

    New York (ADN). Das Komitee zur Rettung des Ehepaares Rosenberg gab bekannt, daß es Präsident Eisenhower und Justizminister Brownell Aktenmaterial, darunter Fotografien und Dokumente, die neue Beweise für die Unschuld von Ethel und Julius Rosenberg enthalten, übermittelt hat. Ferner überreichte eine ...

  • Weltkongreß der Frauen in Kopenhagen feierlich eröffnet

    Kopenhagen (ADN). Der Weltkongreß der Frauen, auf dem Frauen aus über 80 Ländern ungeachtet ihrer politischen und religiösen Anschauungen durch Hunderte von Delegierten vertreten sind, ist am Freitag in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen feierlich eröffnet worden. Zu den zahlreichen bekannten Persönlichkeiten, ...

  • Präsidium des Ministerrats beschloß Reorganisation der Volkskontrolle

    Berlin (Eig. Ber.). Das Präsidium des Ministerrats der Deutschen Demokratischen Republik faßte am 1. Juni einen Beschluß über die Reorganisation der Volkskontrolle, in dem es heißt: „Mit der Bildung und Festigung der Ständigen Kommissionen der, örtlichen Organe der Staatsgewalt und ihrer Aktivs, mit ...

  • Beleidigung der Opfer von Lidice

    Tschechoslowakische Nachrichten-Agentur zu Bonner Provokation

    Prag (ADN). Die Gewährung einer Staatsrente für die Witwe Heydrichs, des Henkers des tschechoslowakischen Volkes, durch das Lübecker Oberversicherungsamt hat in der CSR große Empörung ausgelöst. In einem Kommentar der Nachrichtenagentur CTK heißt es: „Seine Entscheidung begründete das Lübecker Oberversicherungsamt ...

  • Berliner Ingenieurkollektiv erarbeitet wisienschaftliches Handbuch

    Berlin (Eig. Ber.). Das Ingenieurkollektiv „Großentwicklungsplan" aus dem Werk für Fernmeldewesen „HF", Oberschöneweide, bestehend aus den Ingenieuren Willy Hoepke, Heinz Müller und Walter Kettenbach, hat sich zu Ehren des Geburtstages des Genossen Walter Ulbricht verpflichtet, bis zum 21. Dezember, dem Geburtstag des unvergeßlichen J ...

  • Magdeburger Motoren dreh er erhöhten Normen über das Soll

    Magdeburg (VK Hans Thie). Die Arbeiter der Motorendreherei im Schwermaschinenbau „Karl Liebknecht" haben den Beschluß des 13. Plenums des ZK der SED bis zuml. Juni verwirklicht und beiden Normenerhöhungen ihre Kennziffer von 18 Prozent mit 3,5 Prozent übererfüllt. Die Brigadiere der Motorendreherei fordern in einem Aufruf alle Brigadiere in den mechanischen Betrieben unserer Schwermaschinenbauwerke auf, unbedingt den Ministerratsbeschluß vom 28 ...

  • Leu na-Werker fordern zu innerbetrieblichen Wettbewerben auf

    Halle/Saale (ADN). An alle Betriebe der chemischen Industrie unserer Republik richtete die Betriebsgewerkschaftsleitung der Leuna-Werke „Walter Ulbricht" im Namen aller Belegschaftsmitglieder den Aufruf, innerbetriebliche Wettbewerbe zu Ehren des 60. Geburtstages des Genossen Walter Ulbricht durchzuführen ...

  • Beschluß des Ministerrats der UdSSR

    Berlin (ADN). Der Ministerrat der UdSSR hat Generaloberst Andre] Antonowitsch Gretschko zum Oberbefehlshaber der Gruppe der sowjetischen Besatzungstruppen in Deutschland ernannt. Der Ministerrat der UdSSR hat Armeegeneral Wassili Iwanowitsch Tschuikow im Zusammenhang mit der Übernahme einer neuen Tätigkeit von seinen Pflichten als Oberbefehlshaber der Gruppe der sowjetischen Besatzungstruppen in Deutschland entbunden ...

  • 3300 freiwillige Normenerhöhungen in der RBD Erfurt

    Erfurt (ADN). Über 3300 freiwillige Normenerhöhungen mit einem jährlichen Nutzen von rund 230 000 DM haben die Werktätigen des Reichsbahndirektionsbezirkes Erfurt zu Ehren des „Tages des deutschen Eisenbahners" vorgenommen. Die Werktätigen des Bahnhofs Wünschendorf/Elster wollen die Standzeit der Güterwagen um mindestens 15 Prozent senken ...

  • W. S. Semjonow in Berlin eingetroffen

    Berlin (ADN). Der Hohe Kommissar der UdSSR in Deutschland, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter W S. Semjonow, traf am 5. Juni in Berlin ein.

Seite 2
  • Mitteilungen Der Berliner Parteiorganisation

    6. Juni 1953 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 130, Seite 2 Zur Friedansinitiativ» der Sowjetunion Die Völker verstärken den Friedenskampf Berlin (Eig. Ber.) Die Friedensinitiative der Sowjetunion hat — wie die Meldungen der letzten Tage zeigen — dem Friedenskampf der Völker neuen Auftrieb gegeben. In allen Teilen der Welt verlangen die Werktätigen immer dringender den Abschluß eines Friedenspaktes der Großmächte ...

  • Die Wirtschaftskrise wirft ihre Schatten voraus

    Verschärfung der Konkurrenzkämpfe auf dem kapitalistischen Weltmarkt

    Für den auf dem kapitalistischen Weltmarkt herrschenden Zustand der Unsicherheit ist die Panik kennzeichnend, die an den Wertpapier- und Warenbörsen der führenden kapitalistischen Länder ausbrach, als sich im Zusammenhang mit den erneuten FTiedensvorschlägen der Sowjetunion, Chinas und der Koreanischen Volksdemokratischen Republik die Aussicht auf Abschluß eines Waffenstillstands in Korea abzeichnete ...

  • Wachsende Empörung über Wahlbehinderung der KPD

    Die Empörung der westdeutschen Werktätigen über die anhaltenden Terrorakte des Adenauer-Regimes gegen die KPD hatte sich in den letzten Tagen weiter gesteigert, vor allem, als noch bekannt wurde, daß Lehr-Polizei willkürlich ein in Druck befindliches KPD-Handbuch in Düsseldorf beschlagnahmt hatte. In dem Handbuch legen die kommunistischen Bundestagsabgeordneten Rechenschaft über ihre vierjährige Tätigkeit als Volksvertreter ab ...

  • Weltkongreß der Frauen in Kopenhagen feierlich eröffnet

    (Forlsetzung von Seite I)

    wünschen, in die Wirklichkeit umzusetzen. Wir müssen gemeinsam in der Welt eine Situation schaffen, die wir ohne Furcht unseren Kindern als Erbe hinterlassen können. Wir müssen eine Welt schaffen, die wir uns nicht schämen brauchen, unseren Kindern zu hinterlassen", sagte Ruth Hermann. Sie betonte, daß zur Erreichung eines positiven und entscheidenden Resultates das gemeinsame Handeln aller gutwilligen Frauen der Welt notwendig ist ...

  • Die Völker verstärken den Friedenskampf

    Berlin (Eig. Ber.) Die Friedensinitiative der Sowjetunion hat — wie die Meldungen der letzten Tage zeigen — dem Friedenskampf der Völker neuen Auftrieb gegeben. In allen Teilen der Welt verlangen die Werktätigen immer dringender den Abschluß eines Friedenspaktes der Großmächte. Tokio. Der Generalrat der japanischen Gewerkschaften fordert in seinem am Montag beschlossenen Programm die Verstärkung des Kampfes um den Frieden und um bessere Lebensbedingungen ...

  • 500 Millionen Dollar und Atombomben

    Karlsruhe (ADN/Eig. Ber.). Eine Anleihe von 500 Millionen Dollar und die unmittelbare Mitwirkung des IG-Farben-Konzerns bei der Auswertung der Atomenergie für Rüstungszwecke forderte erneut der Präsident des westdeutschen Verbandes der chemischen Industrie, Menne, auf einer Tagung in Baden-Baden. Schon ...

  • Togliatti sprach vor 150000 in Neapel

    Massenkundgebungen am Vorabend der italienischen Wahlen / Provokationen der Neofasehisten

    Born (ADN/Eig. Ber.). Vor 150 000 Einwohnern Neapels forderte der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, Palmiro Togliatti, in einer flammenden Wahlrede die Werktätigen Süditaliens auf, den Kampf um ihre Rechte zu verstärken. Von den Ergebnissen der bevorstehenden Wahlen, betonte Togliatti, wird es abhängen, ob sich die süditalienische Bevölkerung aus eigener Kraft den Weg zu einer fortschrittlichen Entwicklung bahnen kann ...

  • Westdeutsehe Landwirtschaft im Schatten der Agrarunion

    Karlruhe. „Die Lage der bäuerlichen Betriebe in Westdeutschland hat sich im Wirtschaftsjahr 1952/53 von Monat zu Monat verschlechtert." Das erklärt der Bauernverband Baden-Württemberg zur landwirtschaftlichen Situation in Westdeutschland. Der Bauernverband führt diese Entwicklung auf das Ansteigen der Produktionskosten und auf Absatzstockungen durch Zwangseinfuhren zurück, die auf Wunsch aus- und inländischer Konzerne von der Adenauer-Regierung gefördert werden ...

  • Noch keine Regierung in Frankreich

    Paris (Eig. Ber.). Auch der vierte Kandidat für die Regierungsneubildung, der radikalsozialistische Bankier Mendes-France, wurde in der Nacht zum Freitag von der französischen Nationalversammlung abgelehnt. Mendes-France hatte, um die Mehrheit zu erhalten und die patriotische Bewegung im Lande einzuschläfern, die einen völligen Wandel der Innen- und Außenpolitik fordert, an die Spitze seines Programms eine „Viererkonferenz der Großmächte" gestellt ...

  • Verhandlung über Immunitätsraub an KPD-Abgeordneten mußte vertagt werden Erfolg der Massenproteste / Adenauer tobt über Vertagung / Anschlag endgültig vereiteln!

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Auf unbefristete Zeit mußte am Donnerstag der Immunitätsausschuß des Bonner Bundestages seine Verhandlungen über die Anträge auf Immunitätsraub an zehn KPD-Bundestagsabgeordneten vertagen. Die Ausschußmitglieder faßten den Beschluß unter dem unmittelbaren Eindruck des wachsenden Willens der westdeutschen Bürger, den Verfolgungsmaßnahmen Adenauers gegen die KPD als Verfechterin der deutschen Einheit und internationalen Verständigung mutig Einhalt zu gebieten ...

  • Den IV. Weltfestspielen in Bukarest entgegen

    Brüssel (ADN). Zur Vorbereitung der IV. Weltfestspiele der Jugend und Studenten führten tausende belgische Jugendliche und Pioniere anläßlich der Festspiele der belgischen Jugend in der ostflandrischen Stadt Alost Demonstrationen durch. Sie protestierten auf Transparenten und in Sprechchören gegen die Ratifizierung des EVG-Vertrages und die Remilitarisierung Westdeutschlands ...

  • 46000 japanische Hüttenarbeiter streiken

    Tokio (ADN). Um ihre Forderungen nach Lohnerhöhung durchzusetzen, sind am Mittwoch 46 000 japanische Hüttenarbeiter für zehn Tage in den Ausstand getreten. Djakarta (ADN). 7000 Arbeiter des Niederländischen Textilkonzerns „Pritex" in der indonesischen Stadt Bandung traten in den Lohnstreik. Sydney (Eig ...

  • Wall Street: Neue Kursstürze

    Berlin (Eig. Ber.). Wie aus westlichen Pressemeldungen hervorgeht, ist es an der New-Yorker Börse nach Bekanntwerden der Wiederaufnahme der Waffenstillstandsverhandlungen in Korea erneut zu großen Kursstürzen gekommen. Die Aktien, besonders die der Rüstungsmonopole, sanken bis zu fünf Dollar pro Stück und erreichten damit ihren niedrigsten Stand seit dem 30 ...

  • Britische Weizenhändler gegen USA-Diktat

    London (ADN). Auf der Jahres- Konferenz der Liverpooler Vereinigung der Getreidegroßhändler kritisierte der bisherige Vorsitzende Holnw scharf die Wirtschaftspolitik der USA. Er ging auf die amerikanische Preiserhöhung für Weizen — entsprechend dem sogenannten internationalen Weizenabkommen — ein und stellte fest: „Hier haben wir es mit dem Versuch der USA- Regierung zu tun, einen Teil ihrer Verluste auf dem Binnenmarkt auf Kosten der überseeischen Kunden zu decken ...

  • Neue Greueltaten der Briten in Kenia

    Nairobi (Eig.Ber.). Die britische Kolonialpolizei in Kenia ermordete wiederum in den letzten Tagen 40 für die Unabhängigkeit ihres Landes kämpfende Neger und kerkerte 16 ein. Lagos (Eig.Ber.): Ein britisches Kolonialgericht in Nigeria hat vier Freiheitskämpfer zu längeren Gefängnisstrafen verurteilt ...

Seite 3
  • Gegen Planrückstände im Wohnungsbau muß gekämpft werden

    Das Gesetz über den Fünfjahrplan zur Entwicklung der Volkswirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik vom 1. November 1951 sieht für den Wohnungsbau (einschließlich Neubauern-Bauprogramm) die Summe von 3,456 Milliarden DM vor. Für kommunale Wohnungsbauten, Kultur- und Sozialbauten in 53 Städten unserer Republik sind weitere 4,16 Milliarden DM geplant ...

  • Aus Lehm entstehen moderne Stallungen

    Genossenschaftsbauern und Bauarbeiter des Kreises Gotha schaffen ein Beispiel für alle Kreise unserer Republik

    Emsiges Treiben herrscht auf einem großen Bauplatz in Günthersleben, Kreis Gotha. Hier entstehen die Wirtschaftsgebäude der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft des Ortes: ein Kuhstall für 88 Kühe, ein Pferdestall mit Futterkammer, zwei Schweineställe für 500 Tiere, eine Hühnerfarm für 1000 Hühner, ein Sauenstall, ein Jungviehstall, ein Kälberstall, ein Läuferstall und ein Stall für kranke Tiere ...

  • Schön wäre es, wenn .. .'

    . . diese weiße Fahne, die wit heute leider in das Bild vom Schaufenster eines Fleischerladens hineinmontieren mußten, in nächster Zeit die Eingänge unserer Fleisch- und Wurstverkaufsstellen der HO und des Konsum zieren würde und unsere Werktätigen wieder die beliebte „Frische Wurst" kaufen können. — Daß frische Wurst schon seit langer Zeit ein beliebtes Nahrungsmittel der Berliner ist, zeigt das Entstehen dieser Fahne ...

  • Was die „kleinen" Fachleute dazu sagen

    Der Leiter der Konsum-Verkaufsstelle für Fleisch- und Wurstwaren, Leninallee 210, Schlächter „Unsere Kunden würden sehr gern Topfwurst kaufen. Aber unsere Fleisch- und Wurstzentrale in der Rittergutstraße stellt sie nicht her. Erstens soll es dort keine geeigneten Gefäße für den Transport der frischen Wurst in die einzelnen Verkaufsstellen geben und zweitens wird diese Wurst im Sommer beim Ausfahren sehr leicht sauer ...

  • Was ist zu tun?

    1. Der HO-Preis für Schweineköpfe muß gesenkt und dadurch ins richtige Verhältnis zu den übrigen Fleischsorten gebracht werden. Für den Verkauf der Schweineköpfe ist der staatliche, genossenschaftliche und private Einzelhandel einzusetzen. 2. Das Abgabeverhältnis für Innereien, speziell für Herzen, ist so festzulegen, daß sowohl bei den Handelsorganen als auch bei den Verbrauchern statt der bisherigen Ablehnung ein Anreiz für ihren Kauf geschaffen wird ...

  • Schweineköpfe und Bürokratenköpfe

    HO-Gaststatte „Zur Stallatcrne", Schönhauser Allee: Gast: „Herr Ober, bringen Sie mir bitte eine Portion Schweinekopf mit Kraut." Ober: „Führen wir leider nicht. Wir verkaufen fast ausschließlich kalte Speisen. Wenn Sie ein warmes Gericht haben wollen, kann ich Ihnen nur Eisbein mit Kraut servieren." HO-Gaststätte „Venetia", Schönhauser Allee: Vergeblich sucht der Gast auf der Speisekarte nach Schweinekopf ...

  • Schlendrian und Verantwortungslosigkeit

    Der auf dem VEB Großberliner Vieh- und Schlachthöfe eingetretene Zustand ist nicht eine „saisonbedingte Erscheinung", wie der Leiter der BHZ (N) Fleischgroßmarkt, Genosse Paul, meint. Er ist eine Erscheinungsform des Schlendrians und der Verantwortungslosigkeit der Berliner Handelsorgane. Die BHZ wartet darauf, daß die DHZ oder die Abteilung Handel und Versorgung beim Magistrat etwas unternehmen, und diese wieder erhoffen Hilfe vom Ministerium für Handel und Versorgung ...

  • Was die BHZ dazu sagt

    Das alles geschieht, weil, wie der Leiter der BHZ (N) Fleischgroßmarkt, Genosse Paul, erklärt, „der Berliner Markt in den Sommermonaten solche Mengen Schweineköpfe, Kälber, Innereien und Blut nicht aufnimmt". Das sei eine „saisonbedingte Erscheinung". Die Abteilung Handel und Versorgung beim Magistrat von Groß- Berlin weiß seit Wochen von den Schwierigkeiten ...

  • Das Beispiel des Kreises Gotba wird zuwenig beachtet

    Im Interesse des Sparsamkeitsprinzips ist es notwendig, daß allerorts Einsparungen durch Verbesserung der Arbeitsmethoden wahrgenommen werden. Das geht vor allen Dingen dann, wenn praktische Erfahrungen vorliegen. Durch Anwendung der Lehmbauweise im Kreis Gotha wurden für die gesamte Volkswirtschaft erhebliche Einsparungen gemacht, die auch in anderen Kreisen in der gleichen Weise zu erreichen sind ...

  • Betrügerin nutzte Vertrauensseligkeit ihrer Opfer

    Die Volkspolizei nahm kürzlich erneut die 38 jährige Marianne Seide fest, die bis Ende 1952 wegen fortgesetzten und Rückfallbetrugs eine Zuchthausstrafe verbüßt hatte. Die Verbrecherin benutzte ihre Freiheit dazu, in der Zeit von Dezember bis zu ihrer Festnahme in Leipzig Mitte April 1953, in verschiedenen ...

  • Im VEB Großberliner Viehund Schlachthöfe am 30. Mai:

    In den Kühl- und Vorfrostraumen türmen sich Schweineköpfe, Innereien und Kälber. Die Betriebsleitung ist ratlos. Sie weiß seit Wochen nicht, wo sie das täglich neu anfallende Frischfleisch zum Kühlen und Vorfrosten unterbringen soll. Oft muß die Produktion unterbrochen werden, und dann steht das planmäßig eintreffende Schlachtvieh in den Boxen ...

  • Verpflichtungen dürfen keine papiernen Erklärungen sein

    Nach den aufschlußreichen Worten des Bauführers Werner sind die Schwächen und Mängel in der Arbeitsorganisation weniger auf der Baustelle als bei verschiedenen Betrieben und Institutionen zu suchen, die ihre Verpflichtungen gegenüber der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft nicht erfüllen. ...

  • Eine Hausgemeinschaft verwirklicht ihre Verpflichtungen

    Die Leitung der Hausgemeinschaft der Nationalen Front in der Mozartstraße 1/4 in Brandenburg-Goehren hat sich die Aufgabe gestellt, einen Korrespondenzzirkel zu bilden. Herr Böhm steht schon seit längerer Zeit in regem Briefwechsel mit westdeutschen Freunden (linkes Bild). Alle Familien der Hausgemeinschaft verpflichteten sich, monatlich einen festen Betrag für den nationalen Befreiungskampf zu spenden ...

Seite 4
  • Heimatgeschichte erzieht zur Heimatliebe

    Von der Liebe zur Heimat haben vor fast 150 Jahren, in der Zeit der napoleonischen Fremdherrschaft viele Lieder gesungen und zahlreiche Patrioten geschrieben. Sie wollten in den gesunden Kräften des Volkes mit der Heimatliebe das Bewußtsein der Notwendigkeit eines Befreiungskampfes wecken. In der Zeit ...

  • Roman von Otto Gotsche / Dietz Verlag, Berlin 1953

    (12. Fortsetzung) Er hatte ihn auf einer Fahrt nach Halle in der Eisenbahn kennengelernt. Herbert Hunold fuhr zur Ohrenklinik. Während einer Nachtübung der Jugendwehr mußten die Teilnehmer durch eiskaltes Wasser waten, er stürzte, mußte aber in den durchnäßten Kleidern bis zum Morgen mitlaufen. Die starke Erkältung brachte ihm eine Mittelohrvereiterung ein ...

  • Das Neue aufspüren und erforschen

    Von der Geburtsstätte der Technischen Hochschule Dresden, der Brühischen Terrasse aus, zog am Donnerstagvormittag der Senat der Technischen Hochschule zum Festakt anläßlich der 125-Jahr-Feier der Hochschule im „Großen Haus" der Dresdener Staatstheater. Die Verbundenheit der Dresdener Bevölkerung mit ihrer Hochschule kam in der begeisterten Anteilnahme an diesem feierlichen Akt zum Ausdruck ...

  • Glückwünsche für die Technische Hochschule Dresden aus Moskau, Leningrad und Budapest

    Der Rektor der Moskauer Technischen Hochschule „Baiumann", Doktor der technischen Wissenschaften, Prof. Nikolajew, richtete an den Rektor der Technischen Hochschule Dresden, Prof. Dr.-lng. Koloc, ein Begrüßungsschreiben zur 125-Jahr-Feier der Hochschule. Darin heißt es unter anderem: „Das Kollektiv der Professoren und Hochschullehrer der Moskauer Technischen Hochschule ...

  • Ausstellungen zum Jubiläum

    Eine Sonderausstellung aus den reichen Beständen des Instituts für Denkmalspflege in Dresden wird anläßlich der 125-Jahr-Feier der Technischen Hochschule Dresden vom 4. bis 6. Juni gezeigt. Unter anderem sind Architekturpläne der Katholischen Hofkirche von Chiaveri, der Frauenkirche von Georg Bahr, des Stallhofes von Buchner und Nosseni, des Brühlschen Palais von Longuelune und Knöffel sowie des Cosel- und des Kurländer Palais von Knöffel ausgestellt ...

  • Freiheit für Ethel und Julius Rosenberg!

    In einem Schreiben an den Präsidenten der USA schließen sich die Dozenten des Instituts für Berufsschullehrerbildung, Berlin, der Forderung aller friedliebenden Menschen, das Todesurteil sofort aufzuheben, an. Die erneute Festsetzung des Hinrichtungstermins auf den 18. Juni, 22 Uhr, -erregt den Abscheu ...

Seite 6
  • Reuters „Frontstadt"-Behörden schützen den OberbanditenSchickler

    Angehörige der an dem Überfall auf den Zirkus Barlay am 21. April beteiligten Jugendlichen ersuchten am Mittwoch die Staatsanwaltschaft im demokratischen Sektor Berlins um Genehmigung, ihre Söhne und Brüder in der Strafanstalt besuchen zu dürfen. Bei dieser Gelegenheit berichteten die Mütter und Schwestern ...

  • Tagung der Vereinigung Demokratischer Juristen

    Am Mittwoch berieten die Delegierten der Vereinigung Demokratischer Juristen im Namen von mehr als 4000 Mitgliedern auf ihrer Hauptversammlung über die Verbesserung ihrer Arbeit im Kampf für den Frieden und für die Einheit Deutschlands. Der Konferenz wohnten der Minister der Justiz, Max Fechner, der Präsident des Obersten Gerichts der DDR, Schumann, die Vizepräsidentin des Obersten Gerichts, Dr ...

  • Zusätzlicher Wohnraum könnte geschaffen werden

    „Außerdem haben wir den Friedrichshainer Plan, das Nationale Aufbauwerk", fuhr Max Schwibbe fort. „Wir Kollegen Bauarbeiter sind bereit, in zusätzlicher Arbeit Wohnraum zu schaffen. Im VEB Ausbau gibt es Brigaden, die sich bereits dazu verpflichtet haben. Aber wo sollen wir anfangen? Der Rat ies Stadtbezirks kümmert sich nicht darum ...

  • „Delphin-Beinschlag" führte Tumpek zum Weltrekord

    Trainer des ungarischen Meisterschwimmers geben aufschlußreiche Erklärungen

    In Schwimmerkreisen der Weltöffentlichkeit fragen sich die Aktiven und Fachleute, wie es dem ungarischen Meisterschwimmer György Tumpek gelang, den von Herbert Klein (München) gehaltenen Weltrekord über 100 m Schmetterling gleich um 1,5 Sekunden auf 1:04,3 Minuten zu unterbieten. Aufschlußreiche Erklärungen gaben die beiden Trainer Tumpeks, Istvan Jaki und Imre Sarosi ...

  • Mit der Bevölkerung offen sprechen

    „Unsere Volksvertreter und auch wir als Haus- und Straßenvertrauensleute machen uns große Gedanken darüber, welche Mittel für die Instandsetzung der Wohnungen zur Verfügung stehen", sagte der Straßenvertrauensmann Bock aus dem Wirkungsbereich 14. „Wir haben in den Hausversammlungen im April die Wünsche der Bevölkerung gehört, wir wollen ietzt bei den Versammlungen zur Wahl der Leitungen der Hausgemeinschaften der Nationalen Front mit der Bevölkerung offen über diese Fragen sprechen ...

  • 43 leerstehende Wohnungen im Wirkungsbereich 14

    Der Vorsitzende der Plankommission des Magistrats, Duschek, übte heftige Kritik an der Arbeit der Wohnungsämter sowie der Verwaltungsstelle für Sondervermögen des Magistrats, die z. B. die Wohnungen der sogenannten Republikflüchtigen monatelang leerstehen lassen, während noch viele Werktätige in stark beschädigten Wohnungen leben müssen ...

  • Moabiter \rbeiter verhinderten Faschistenversammlung

    In fester Aktionseinheit verhinderten am Donnerstag Mitglieder der SPD, der SED und parteilose Arbeiter in Alt-Moabit (brit. Sektor) eine Versammlung der faschistischen Deutschen Partei, obwohl die westberliner Polizei zwei Lastkraftwagen mit 60 Stupos zum Schutz der Faschisten zur "Verfügung gestellt hatte ...

  • Duensing leitete die Terroraktion vor dem Titania-Palast

    Der Groscurth-Ausschuß teilt mit, daß bei dem Terrorüberfall der Stumm-Polizei am 15. Mai auf die Arbeiter, die vor dem Titania- Palast gegen die faschistische Deutsche Partei demonstrierten, der Stupo-Kommissar von Issen von der Inspektion Steglitz als Einsatzleiter fungierte. Der ehemalige Nazi-Major und jetzige Kommandant der westberliner Bürgerkriegstruppen, Duensing, war in Zivil anwesend ...

  • DDR-Hockeyspieler in Westdeutschland erfolgreich

    Mit schönen Erfolgen kamen DDR - Hockeymannschaften von Freundschaftsspielen aus Westdeutschland zurück, wo zahlreiche neue Sportfreundschaften zwischen ost- und westdeutschen Sportlern geschlossen wurden. Den wertvollsten Sieg errang die Frauen-Mannschaft der Liga-Mannschaft Medizin Weimar, die den westdeutschen Frauenmeister Würzburger Kickers mit 1 :0 bezwang ...

  • Die Volks Vertreter Max Schwibbe und Karl Mann gehen dem Wohnungsproblem zu Leibe

    Die Wirkungsbereiche 12 und 14 im Stadtbezirk Friedrichshain gehören zu den am stärksten durch amerikanische Bomben zerstörten Stadtteilen Berlins. Der Malerbrigadier Max Schwibbe, Volksvertreter für den Wirkungsbereich 12, und sein Kollege Karl Mann, Volksvertreter im Wirkungsbereich 14, haben sich ...

  • Boxen:

    Dynamo Berlin—Empor Nord (Walter-Ulbricht-Stadion), Sonnabend, 20 Uhr. Staffelwettkämpfe und Wasserballturnier mit Motor Magdeburg, Motor Arnstadt und Motor Weißensee (Freibad Weißensee), Sonnabend, 18 Uhr, Sonntag, 10 und 14 Uhr. Sportfest: Sport- und Kulturveranstaltung zu Ehren von Karl Marx mit Turn-, Rhönrad- und Kunstradvorführungen (Deutsche Sporthalle Stalinallee), Sonnabend, 19 Uhr ...

  • Durch Verbesserungsvorschläge der Bevölkerung zu besserem Berufsverkehr

    Die BVG erhielt in der Zeit vom 15. April bis 15. Mai 109 Zuschriften aus der Bevölkerung. Darunter befanden sich 78 Personalbeschwerden, die sich auf Fahrscheinabfertigung, Gepäckbeförderung, Ausrufen der Haltestellen usw. beziehen. Unter den Zuschriften befinden sich jedoch auch einige Belobigungen für gutes Verhalten des Fahrpersonals ...

  • Volksfest:

    „Berlin bleibt doch Berlin" mit Hindernisreiten, Turnvorführungen, Boxen, Ringen, Judo, Motorradrennen u. a. (Trabrennbahn Karlshorst), Sonntag, 14 Uhr. Leichtathletik: Deutsche Meisterschaft, Mannschaftsrunde der Sonderklasse Einheit Mitte Halle—Einheit Nordost (Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Cantianstr ...

  • BLICK AUF DAS WOCHENENDE

    Schwimmen s

    FDGB-Pokal-Spiel: Motor Oberschöneweide—Lokomotive Stendal (Stadion Normannenstr.); Pflichtfreundschaftsspiel: Weißensee Ost gegen Chemie Fürstenwalde (Buschallee); Freundschaftsspiele: Hohenschönhausener SC—Lichtenberg 47 (Berliner Str.), Eintracht Miersdorf gegen Sparta Lichtenberg (Miersdorf), Friedrichshagen—Humboldt- Universität (Friedrichshagen), SG Buchholz—Einheit Bernau (Buchholz a ...

  • DDR-Leichtathleten fahren nach Budapest

    Eine Leichtathletik-Delegation der Deutschen Demokratischen Republik folgt am 20. und 21. Juni einer ehrenvollen Einladung zur Teilnahme an dem internationalen Sportfest von Vasas Budapest. Die kleine, aber recht starke Mannschaft wird sich voraussichtlich wie folgt zusammensetzen: Kurzstrekken: Schröder (Berlin), 800 m: Dohath (Halle), 1500 m: Siegfried Herrmann (Halle); Langstrecken: Havenstein (Potsdam), 400 m Hürden: Dittner (Berlin); Kugelstoßen: Ernst Schmidt (Berlin) ...

  • Berlin m

    14.00: Schöne Stimmen — 15.00: Urlaub in den Bergen — 16.35: Veranstaltung für die Belegschaft des HO- Warenhauses in Dessau — 18.30: „Die Hauptmannstochter" von Alexander Puschkin — 19.00: Funkbericht vom Weltkongreß der Frauen in Kopenhagen — 1945: Der Kulturspiegel — 20.00;'Wir erfüllen Hörerwünsche — 21 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND 6. Juni / Nr. 130 / Seite 6

    .Bei uns in Westberlin hat man nicht viel über die Rosenbergs gehört, und wenn unsere Zeitungen über diese beiden unglücklichen Menschen berichteten, dann nur entstellt. Aber ich habe trotzdem gehört, daß diese beiden Menschen unschuldig sind und gegen jedes Recht hingerichtet werden sollen", erklärte Frau Arent aus Berlin-Kreuzberg (USA-Sektor) zu dem beabsichtigten Justizmord an Ethel und Julius Rosenberg ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: In Mitteleuropa dauert der Luftdruckanstieg an. Die Tageserwärmung macht durch die zunehmende Aufheiterung weiter Fortschritte. Aussichten: Schwachwindig aus wechselnden Richtungen, heiter bis wolkig und ganz vereinzelt nachmittags kurze Schauer. Tageshöchsttemperaturen etwas über 20 Grad, nachts wenig über 10 Grad ...

  • Berlin II

    8.30: Funkbericht vom Weltkongreß der Frauen in Kopenhagen — 11.00: Kompliziertes einfach gesagt: Silikone — 14.00. Wir lernen und singen Jugendlieder — 15.15: Mit guter Laune ins Wochenende —16.40: Film — Bühne — Funk — 17.00: Von der Wolga her klingt ein Lied — 19.45: „Per Draht gefragt", öffentliche Veranstaltung zwischen den Kollegen des Buntmetallwalzwerkes Hettstedt und des Trafo - Werkes Dresden — 22 ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Ein Maskenball. DEUTSCHES THEATER, 19.00: Prozeß Wedding. KAMMERSPIELE, 20.00: Der zerbrochene Krug. KOMISCHE OPER, 19.30: La Boheme. THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM. 19.30: Die Heirat. THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Die feuerrote Blume — 19.00: Luise Millerin. MAXIM - GORKI - THEATER, 19 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Sonnabend 6. Juni 1953 Bezirksleitung: 9.00 Uhr, Arbeitsbesprechung der Betriebsfunkredakteure im Zimmer 117 der Bezirksleitung. Lichtenberg. 13.30 Uhr: Vorbesprechung der Referenten für die Wahlen zu den Leitungen der Hausgemeinschaften in der Schule Siegfriedstraße.

  • Spart Strom in denSpitzenzeiten.

    Die Hauptbelastungszeiten (Spit-^ zenzeiten) im . Starkstromnetz der Deutschen Demokratischen Republik liegen in der Zeit von 7.30 bis 8.45 Uhr, von 10.30 bis 12.00 Uhr und von 20.30 bis 21.45 Uhr. konzert mit Werken französischer Komponisten.

Seite
Mitteilungen Der Berliner Parteiorganisation Die große Verantwortung der Bauleute unserer Republik Ein Abend in der Herbert-Baum-Straße 24 in Berlin Adenauer — Störenfried Nr. 1 in Europa Dr. Joseph Wirth: Undeutsche Politik wird scheitern Das wahre Amerika im Kampf um die Rosenbergs Weltkongreß der Frauen in Kopenhagen feierlich eröffnet Präsidium des Ministerrats beschloß Reorganisation der Volkskontrolle Beleidigung der Opfer von Lidice Berliner Ingenieurkollektiv erarbeitet wisienschaftliches Handbuch Magdeburger Motoren dreh er erhöhten Normen über das Soll Leu na-Werker fordern zu innerbetrieblichen Wettbewerben auf Beschluß des Ministerrats der UdSSR 3300 freiwillige Normenerhöhungen in der RBD Erfurt W. S. Semjonow in Berlin eingetroffen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen