25. Jun.

Ausgabe vom 03.06.1953

Seite 1
  • Weder Versailles noch Locarno, sondern gerechten Friedensvertrag!

    Weit über die Grenzen unseres Vaterlandes hinaus, ja in , ganz Europa, ist den Menschen schmerzhaft deutlich, daß das Deutschlandproblem das dominierende europäische Problem ist, daß die deutsche Frage auf das dringendste eine Lösung — und zwar eine friedliche Lösung erheischt. Es ist nicht nur das deutsche ...

  • Die Gelegenheit nicht nutzlos vertun

    London (Eig. Ber.). Das Sprachrohr der Bevan-Gruppe in der Labour-Partei, „Tribüne", schreibt: ,.Die Antwort der ,Prawda' auf die Churchill-Rede ist einsichtsvoll, stichhaltig und gemäßigt im Ton. Doch viele westliche Kommentatoren hatten nichts Eiligeres zu tun, als den Artikel als negativ und hoffnungslos zu verurteilen ...

  • Westdeutschland soll atomisiert werden

    Bonn (Eig. Ber.). Wie die „New York Times" meldet, sollen noch in diesem Jahre etwa sechs Bataillone USA-Atomartillerie nach Westdeutschland verlegt werden. Jedes Bataillon wird mit sechs der neuen 28-cm-Atomgeschütze ausgerüstet Diese Meldung muß den letzten Deutschen wachrütteln, muß ihn hochreißen ...

  • Fieberhafte Aktivität Bonns zur Verhinderung von Vierergesprächen

    Bonn (Eig. Ber.). „Die letzten Tage des Monat Mai standen im Zeichen eifriger Versuche des amtlichen Bonn, die sich anbahnenden Viermächtegespräche zu stören", heißt es in einem am 2. Juni veröffentlichten Kommentar in der „Bonner außenpolitischen Korrespondenz". Der Kommentar ist im Zusammenhang mit dem „Prawda"- Artikel geschrieben, der angesichts der weltweiten Zustimmung zu der in ihm enthaltenen realen Grundlage für eine Verständigung die Kriegstreiber in panischen Schrekken gestürzt hat ...

  • Patriotische Taten in der DDR als Dank für sowjetische Friedenspolitik

    Berlin (Eig. Ber.). Der „Prawda"- Artikel „Zur gegenwärtigen internationalen Lage" wird von der Bevölkerung unserer Republik anläßlich der Bildung von Haus- und Hofgemeinschaften eingehend diskutiert. Die Kollegen Hans und Kurt Otto aus der Spitzendreherei und Albin Hahn aus der Fräserei des Fritz-Heckert-Werkes in Karl-Marx- Stadt begrüßten den „Prawda"- Artikel mit den Worten: „Mit der Lösung des Deutschlandproblems ist die Möglichkeit einer Entspannung der gesamten Weltsituation gegeben ...

  • Brigadier Lämmer spornt zu Normenerhöhungen an

    Magdeburg (VK Richard Schmidt/ Eig. Ber.). Zu Ehren des 60. Geburtstages Walter Ulbrichts ruft der Brigadier Lämmer vom Magdeburger Schwermaschinenbau „Karl Liebknecht" sämtliche Brigaden der Großen Schmiede auf, den Beschluß der 13. Tagung des ZK der SED schnellstens in die Tat umzusetzen. Brigadier Lämmer wird zur Erreichung dieses Ziels einen Teil seiner Normen um 25 Prozent erhöhen ...

  • UM DIE MASCHINEN DER

    MTS BESSER AUSZUNUTZEN, werden die Brigaden und Arbeitsgruppen der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft Schenkendorf, Kreis Prenzlau, während der Ernte im Mehrschichtensystem arbeiten. Jede Arbeitsgruppe hat bereits ihren Arbeitsplan. Sie ist voll verantwortlich für die ihr übertragene Aufgabe ...

  • Deutsche Schriftsteller aus der UdSSR zurück

    Berlin (Eig. Ber.). Dienstagnachmittag kehrte die Delegation deutscher Schriftsteller, die zu einer mehrwöchigen Studienreise in der Sowjetunion weilte, nach Berlin zurück. Der Delegation gehörten u. a. die Schriftsteller Hans Marchwitza, Kuba, MaxZimmering, Peter Huchel, Jurij Brezan, Paul Wiens, Franz Fühmann, Paul Rilla und Annemarie Reinhard an ...

  • ERFAHRUNGSAUSTAUSCH UNSERER GENOSSENSCHAFTSBAUERN

    UM EINEN VORBILDLICHEN

    ARBEITSABLAUF zu sichern, haben die Mitglieder der Feldbaubrigade Vielspuhl der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft „Florian Geyer" in Langenweddingen, Bezirk Magdeburg, und die Mitglieder der Brigade Wendland der MTS Langenweddingen einen Vertrag abgeschlossen. Beide Brigaden verpflichteten sich, streng nach dem 10-Tage-Programm zu arbeiten ...

  • AUF DEM BAUERNMARKT IN

    SCHWERIN verkaufte die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft Brüsewitz, Kreis Schwerin, einen 800 Kilogramm schweren Bullen. Auch die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft Consrade unterstützt den Bauernmarkt sehr gut. Sie verkaufte ein Rind, drei Schweine und einen Hammel. ALLE VERFÜGBAREN FLÄ- CHEN wurden in der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft „Einheit und Frieden" in Glöthe, Kreis Schönebeck, mit Zwischenfrucht angebaut ...

  • Brigade „Läuferwickelei" erhöhte die Normen

    Wernigerode. Die Brigade „Läuferwickelei" des Elektromotprenwerkes Wernigerode erhöhte auf Grund des Beschlusses des Zentralkomitees der SED zum Feldzug für strenge Sparsamkeit ihre Arbeitsnormen beim Wickeln von Gleichstromankern und Drehstromläufern freiwillig bis zu 25 Prozent. Diese Normerhöhung wurde durch die Anwendung der Franik-Methode ermöglicht, teilte uns Volkskorrespondent Alfred Schiffers aus dem Elektromotorenwerk Wernigerode mit ...

  • Lokschlosser sparten 80 000 DM ein

    Stalinstadt. Die Lokschlosser des Eisenbahnbetriebes im Eisenhüttenkombinat „J W. Stalin" haben bei der Reparatur von Lokomotiven zehn Normen freiwillig erhöht. Den Verbrauch an Buntmetallen senkten sie in einem Monat um 46,3 Prozent und den Verbrauch elektrischer Energie um 1200 Watt. Fünf Verbesserungsvorschläge des Kollektivs der Lokschlosser ermöglichten eine Einsparung von 80 000 DM ...

  • Sowjetunion hilft unsere Friedensernte sichern

    Frankfurt/Oder (ADN). 275 Mähdrescher vom Typ „Stalinez 4" aus der Produktionsserie 1953 hat die Sowjetunion bereits in diesem Jahr in die DDR geliefert. Die Kontrollstelle des Deutschen Außenhandels in Frankfurt registrierte in der letzten Dekade des Mai außer 100 Großerntemaschinen für die Landwirtschaft noch weitere wertvolle Maschinen und Geräte für die Bauindustrie sowie für die metallurgische Industrie ...

  • TISCHER ARBEITSMETHODEN

    konnten die Mitglieder der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft „Friedrich Engels" in Menzlin, Kreis Anklam, als Sieger aus dem sozialistischen Wettbewerb in der Frühjahrsbestellung im Kreis hervorgehen. Die Genossenschaft hatte das gesamte Saatgut gemeinsam aufgebracht, 25 Hektar Sommergetreide wurde in der Nord- Süd-Richtung ausgesät und 2 Hektar Kartoffeln im Nest-Pflanzverfahren ausgepflanzt ...

  • Englische Presse schlägt britisch-sowjetisches Treffen vor

    London (Eig. Ber.). Die im „Prawda"-Artikel zum Ausdruck kommende sowjetische Friedensinitiative findet in der britischen Presse eine zunehmend starke Beachtung. Die britische bürgerliche Zeitung „Observer" schlug am Sonntag in einem Leitartikel, der Aufsehen er- „Tribüne , London:

  • DIE NEUE LEHMBAUWEISE

    wurde beim Schweinestall der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft „Autbau" in Wandersieben, Bezirk Erfurt, angewandt. Durch die Ausnutzung der Lehmbauweise konnten die Mitglieder billig und schnell bauen und dadurch vom Typ I zum Typ II übergehen.

  • Hohle amerikanische Behauptungen

    London (Eig. Ber.). „Jeder, der im Ernst geglaubt hat, der Kreml würde Mr. Eisenhowers Forderung nach bedingungsloser Übergabe eilfertig erfüllen, muß in einer

Seite 2
  • Adenauer stiehlt seine Rüstungsmilliarden von den Tischen der Arbeiter

    In der „Lübecker Freien Presse (SPD) war kürzlich unter der Überschrift „Jede zweite Familie lebt auf Pump" das Eingeständnis zu lesen, daß bei den gestiegenen Lebenshaltungskosten in Westdeutschland die Hälfte der Bevölkerung ständig auf Kredit angewiesen ist, um sich über Wasser zu halten. Auf der Zeche „Dahlbusch" liegen bei 4500 Beschäftigten im Durchschnitt 2000 Anträge auf Lohnpfändung vor ...

  • Zwei unschuldige Mensehen in höchster Gefahr

    Ablehnung des Hinrichtungsaufschubs für die Rosenbergs / Proteste verstärken!

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). In der ganzen Welt verstärkt sich von Stunde zu Stunde die Protestbewegung gegen die Mordabsichten der amerikanischen Imperialisten, die nach westlichen Meldungen den Hinrichtungstermin für das Ehepaar Rosenberg auf den 18. Juni, 22 Uhr, festgesetzt haben. Die friedliebenden Werktätigen in allen Ländern fordern die sofortige Freilassung der unschuldig zum Tode verurteilten Friedenskämpfer ...

  • Deutsche Sammlung an der Seite des Bundes der Deutschen

    Protest gegen Polizeiterror / „Fuldaer Volkszeitung": Dr. Wirth handelt im Interesse Deutschlands

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Der Rat der Deutschen Sammlung begrüßt in einer Erklärung die Gründung des Bundes der Deutschen für Einheit, Frieden und Freiheit, die angesichts der verräterischen Politik des Bonner Regimes notwendig wurde. „Daß die alten Parteien die Richtigkeit dieses Schrittes erkennen ...

  • Togliatti entlarvt reaktionäre Wahlmachen§chaften

    Reden des Generalsekretärs der KPI in Mailand und Alessandria

    Rom (ADN). In ganz Italien sind am Donnerstag, angesichts der bevorstehenden Parlaments- und Senatswahlen Tausende von Wahlkundgebungen veranstaltet worden. Vor 150 000 Menschen auf dem Dömplatz in Mailand brandmarkte der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, Togliatti, die rechtssozialistischen Führer, die die Interessen des italienischen Volkes ebenso verraten wie die christlichen Demokraten ...

  • Konferenz der Aktionseinheit in Hannover

    Der frühere SPD-Reichstagsabgeordnete Weber und KPD-Landessekretär Zscherpe referierten

    Hannover (ADN)< Gemeinsame Kampfmaßnahmen gegen Adenauers Kriegspolitik haben Funk> tionäre und Mitglieder der SPD, KPD und des DGB am Sonntag in Hannover beschlossen. Nach der Eröffnungsansprache des niedersächsischen KPD-Landessekretärs Heinz Zscherpe unterbreitete der oppositionelle Sozialdemokrat und ehemalige SPD-Reichstagsabgeordnete Gustav Weber aus Gadenstedt einen offenen Brief an die SPD-Mitglieder des Kreises Peine ...

  • Die'Volksrepubliken beim Aufbau des Sozialismus

    Peking (Eig. Ber.). In Anschan, dem Stahlzentrum Chinas, hat der erste automatische Hochofen seine Produktion aufgenommen. Zwei weitere automatische Walzwerke, eines für nahtlose Röhren, werden In diesem Jahr fertiggstelH. Peking (ADN). Über 200 Millionen Schulbücher wurden in diesem Frühjahr in China allein für Grund-, Ober- und Abendschulen gedruckt ...

  • Strafantrag gegen profitgierige Zechenherren

    Protestkundgebung gegen das Kumpelmordsystem in Wattenscheid

    Di., ^eldorf (ADN/Eig. Ber.). Über 500 Bergarbeiter stimmten auf einer Kundgebung am Sonnabend in Wattenscheid dem Vorschlag des Bergarbeiterführers Agatz zu, die Bestrafung der Verantwortlichen für die Grubenkatastrophe auf der Schachtanlage „Zentrum" zu fordern, bei der am 18. April sieben Kumpel getötet wurden ...

  • SPD-Mitglieder fordern Aufklärung1

    Frankfurt/Main (ADN/Eig. Ber.). Ortsvereine der SPD und Gewerkschaftseinheiten in Hessen haben in Briefen, Resolutionen und Protestschreiben die Veröffentlichung des dem hessischen Ministerpräsidenten Zinn zur Verfügung stehenden Materials über faschistische Geheimorganisationen, die ebenso wie der faschistische BDJ von den westlichen Besatzungsmächten finanziert werden, gefordert ...

  • Lohn-nnd Gehaltserhöhungen in der CSR

    Prag (ADN). Im Zuge der völligen Aufhebung des Kartensystems in der CSR werden die Stundenlohntarife für Untertagearbeit im Bergbau in allen Qualifikationsklassen und Lohngruppen um 0,70 Kronen erhöht. Auch in allen anderen Betrieben werden entsprechend gestaffelte Stundenlohn- und Gehaltszuschläge eingeführt ...

  • „Linksdrall" erzengt Unbehagen

    Berlin (Eig. Ber.). Mit nervösem Unbehagen und wachsender Besorgnis betrachten die faschistischmilitaristischen Kräfte in Westdeutschland die sich ständig festigende Aktionseinheit sozialdemokratischer und kommunistischer Arbeiter. Das faschistische Wochenblatt „Deutsche Stimmen" (Ausgabe vom 31. Mai ...

  • SPD-Führung mit Adenauer über Durchführung der Kriegsverträge einig

    München (Eig. Ber.). Die prinzipielle Übereinstimmung in den Fragen der Wiederaufrüstung und der Remilitarisierung zwischen den rechten SPD-Führern und Adenauer unterstreicht die in München erscheinende bürgerliche „Süddeutsche Zeitung". Wie das Blatt meldet, sind sich die Koalitionsparteien der Adenauer-Regierung ...

  • Postenjäger

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Spezialsteilen bei der vorgesehenen westdeutschen Söldnerarmee, beim ..Grenzschutz", bei der Polizei und anderen „staatlichen Institutionen" verlangte am Wochenende die „Gemeinschaft ehemaliger Angehöriger des Ileichsarbeitsdienstes" für alle früheren RAD-Führer. Gleichzeitig wurde die Forderung erhoben, die alten RAD-Führer mit den früheren Berufsoffizieren der Hitlerarmee gleichzusetzen, die unter dem Adenauer-Regime zahlreiche finanzielle Vorteile genießen ...

  • Ehlers sehlägt Arbeitsdienst vor

    Hamburg (Eig. Ber.). Ein „Jugendgemeinschaftswerk" für schulentlassene Jungen, die keine Lehrstellen finden, schlug der Bonner Bundestagspräsident Dr. Ehlers auf einer Kundgebung in Hamburg vor. Diese neue Arbeitsdienstorganisation soll zur Fertigstellung der Autobahn Hamburg — Hannover herangezogen werden ...

  • Oskar Neumann an Dr. Wirlh

    Düsseldorf (ADN). Der seit dem 5. Oktober des vergangenen Jahres von der Adenauer-Justiz widerrechtlich eingekerkerte Patriot Oskar Neumann sandte an Altreichskanzler Dr. Wirth ein Schreiben. Oskar Neumann erklärt, daß er voller Zuversicht für den Sieg der gerechten Sache der Deutschen Sammlung sei. „Es macht mich glücklich, mich mit Ihnen, einem der hervorragendsten Führer unseres Volkes, auf diesem Wege in eine neue, schöne Zukunft verbunden zu wissen ...

  • Brandstifter

    Grafenwöhr (Eig. Ber.). Noch immer brennen ausgedehnte Waldflächen in der Umgebung des USA- Truppenübungsplatzes Grafenwöhr. Nahezu 200 Hektar Wald sind vernichtet. Die Löschzüge der westdeutschen Feuerwehr werden bei ihren Arbeiten jedoch durch Truppeneinheiten behindert, da sie das Übungsgelände nicht betreten dürfen ...

  • Terror gegen französische Patrioten

    Paris (ADN). Der Antrag der seit Monaten eingekerkerten französischen Patrioten Alain Le Leap, Andre Stil, Lucien Molino, Guy Ducolone, Paul Laurent und Louis Baillot auf vorübergehende Freilassung ist auf Betreiben der Untersuchungsrichter Michel und Duval abgelehnt worden. Die Antragsteller hatten ...

  • KPD fordert Unterstützung der Werftarbeiter

    Bremen (ADN). Zur Unterstützung der streikenden Werftarbeiter hat die KPD-Fraktion des Bremer Stadtparlaments zwei Dringlichkeitsanträge eingebracht. In den Anträgen wird gefordert, daß keine Polizei zur Unterstützung der Unternehmer gegen die streikenden Werftarbeiter eingesetzt wird und daß die Unterstützungen, die an Streikende durch das Wohlfahrtsamt gezahlt werden, nicht zurückgefordert werden ...

  • Streik gegen Ausbeutung und Kriegsvorbereitung

    Algier (ADN). In Algier, Constantine, Oran, Bone und anderen Städten Algeriens folgten über 20 000 Verkehrsarbeiter einem Aufruf der Vereinigten Gewerkschaften zum Streik für höhere Löhne und die Gewährung gewerkschaftlicher Rechte. Die Hafenarbeiter von Algier und Oran verweigerten erneut die Verladung von Kriegsmaterial für die französischen Interventen in Vietnam, Pathet Lao und Khmer ...

  • ßomhen auf Knechtsand

    Hamburg (Eig. Ber.). Mit der Bombardierung des Großen Knechtsandes durch die britische Kriegsluftwaffe soll in Kürze begonnen werden. Die Fischer der Nordseeküste beschlossen, falls es die britischen Flugzeuge wagen sollten, Bomben zu werfen, im Zielgebiet mit beflaggten Booten vor Anker zu gehen und auf dem Knechtsand die schwarzrotgoldene Fahne zu hissen ...

Seite 3
  • Aus Dem Kulturleben

    3. Juni 1953 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 127, Seite 3 B Büros für Erfindungswesen Die neuen Verordnungen geben die gesetzliche Grundlage für die Einrichtung von Büros für Erfindungswesen in der volkseigenen Wirtschaft. Hier werden nicht allein die Verbesserungsvorschläge entgegengenommen, sondern die Mitarbeiter des Büros sind auch verpflichtet, den Neuerern und Erfindern alle erdenkliche Hilfe bei der Entwicklung und Nutzbarmachung ihrer Gedanken und Erfindungen zu geben ...

  • Neue Wege im Amt für Erfindungs- und Patentwesen

    Die Verordnungen der Regierung stellen auch dem Amt für Erfindungs- und Patentwesen der Deutschen Demokratischen Republik in Berlin verantwortungsvolle Aufgaben bei der Förderung der Neuererbewegung, der Anleitung der Rationalisatoren und Erfinder und der Kontrolle über die Durchführung der Verordnung der Regierung ...

  • Mit IS PS um den Pfaffenieich

    Junger Pionier berichtet vom Internationalen Kindertag 1953 in Schwerin

    radschaftlicher Pionier, die Bereitschaftsmeldung an den Arbei.tsgruppenleiter und an den Leiter des Hauses gegeben hatte, gab es noch einige Tips, und ab ging's zum Pfaf tsnteich. Dort angekommen, mußten wir warten, bis unsere kleinen Freunde ihre Roller- und Wagenrennen beendet hatten. Spannende Duelle gab es dabei, aber — o Pech — auch an Stürzen mangelte es nicht ...

  • Leitung der Hausgemeinschaft Stalinallee 216 im Beisein Hans Jendretzkys gewählt

    Im Beisein des Kandidaten des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretärs der Bezirksleitung Groß-Berlin der SED, Hans Jendretzky, bildete und wählte die Gemeinschaft des Hauses Stalinallee 216, Aufgang 2, ihre Leitung der Nationalen Front des demokratischen Deutschland. Nachdem die Hausgruppe der „Thälmann"-Pioniere zur Begrüßung das Lied „Wir sind die erste Reihe" gesungen hatte, eröffnete Frau Käthe Brückner, als Mitglied des Hauskomitees, die Versammlung der Hausgemeinschaft ...

  • Patriotische Verpflichtungen im Block C'Süd, Aufgang H

    Auf der Versammlung der Hausgemeinschaft des Blocks C-Süd an der Stalinallee, Aufgang H, sprach das Mitglied des Sekretariats des ZK der SED, Genosse Otto Schön. Er wies auf die Aufgaben hin, die die Hausgemeinschaft zu erfüllen hat. Als wichtigste bezeichnete er die ständige Aufklärungsarbeit, die der Bewegung aller deutschen Patrioten immer neue Kräfte zuführt ...

  • Abnahme des Mähdreschers und Vorbereitung des Einsatzes

    Bis zum 15. Mai 1953 haben wir die Auswahl der Combinebesatzung abgeschlossen, die aus Oberagronom, Combineführür, Gehilfen, Mechaniker, Strohwagen- und Körnerwagenbedienung besteht und durchgängig in der gesamten Kampagne die Maschine bedient. Der Mähdrescher wurde bereits von einer Kommission abgenommen ...

  • für Rationalisatoren und Erfinder wurde der Weg geebnet

    Zur Neuregelung des Erfindungs- und Vorschlagswesen in der volkseigenen Wirtschaft

    Die Bewegung der Rationalisatoren und Erfinder nimmt im Kampf um die Steigerung der Arbeitsproduktivität einen hervorragenden Platz ein. Das ging besonders klar aus dem Bericht der Staatlichen Plankommission über die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1952 hervor, in dem festgestellt wurde, daß über 100 000 Verbesserungsvorschläge eingereicht wurden, die einen Jahresnutzen von 80 Millionen DM bringen ...

  • Arbeiten nach Beendigung der Ernte

    Nach der Ernte wird die Mähdrescherbesatzung in Verbindung mit der Werkstatt den Mähdrescher entsprechend den Wartungsvorschriften reinigen. Der technische Leiter ist gemeinsam mit dem Combineführer für diese Aufgabe verantwortlich. Die MTS-Leitung verpflichtet sich, kein Mitglied der Mähdrescherbrigade für andere Arbeiten einzusetzen, ehe nicht der Mähdrescher durch den verantwortlichen Instrukteur abgenommen ist ...

  • Arbeitsabiauf während der Kampagne

    Auf der Grundlage des Arbeitsplanes für die Mähdrescherarbeiten stellen wir einen graphischen Stundenplan für unsere Brigade auf, dessen Einhaltung vom Leiter der MTS ständig kontrolliert wird. Dieser Plan enthält: Die Rüstzeit, wobei die Wartungszeiten vor Arbeitsbeginn nach dem sowjetischen Dreigruppensystem des Genossen Portneff durchgeführt werden; die Wegezeiten beim Umsetzen der Maschine; die geplante Leistung nach der Fläche und dem Gewicht des ausgedroschenen Getreides ...

  • Rationalisatoren- und Erfinderbrigaden

    Die entscheidende Arbeit bei der Vervollkommnung und Nutzbarmachung der Verbesserungsvorschläge und Erfindungen werden von den Rationalisatoren- und Erfinderbrigaden geleistet. Sie prüfen die beim Büro eingebrachten Vorschläge und Erfindungen auf ihre Verwertbarkeit im Betneb, sorgen dafür, daß die Vorschläge schnell nutzbar gemacht werden und die richtige Vergütung gezahlt wird ...

  • Büros für Erfindungswesen

    Die neuen Verordnungen geben die gesetzliche Grundlage für die Einrichtung von Büros für Erfindungswesen in der volkseigenen Wirtschaft. Hier werden nicht allein die Verbesserungsvorschläge entgegengenommen, sondern die Mitarbeiter des Büros sind auch verpflichtet, den Neuerern und Erfindern alle erdenkliche Hilfe bei der Entwicklung und Nutzbarmachung ihrer Gedanken und Erfindungen zu geben ...

  • Prozeß gegen Saboteure am wirtschaftlichen Aufbau

    Ehemalige Angestellte der Staatlichen Verwaltung auf der Anklagebank

    Vor dem II. Strafsenat des Bezirksgerichts Gera begann am Dienstag ein Prozeß gegen fünf ehemalige Angestellte der Staatlichen Verwaltung, die fortgesetzt in Sabotageabsicht die wirtschaftlichen Maßnahmen der deutschen Selbstverwaltungsorgane durchkreuzt haben, wodurch dem wirtschaftlichen Wiederaufbau und dem Vermögen des deutschen Volkes schwerer Schaden zugefügt wurde ...

  • Vergütungen für Erfindungen und Verbesserungsvorschläge

    Der volkswirtschaftliche Nutzen des ersten NutzungsJahres bildet die Grundlage für die Vergütung der Verbesserungsvorschläge. Die gezahlte Vergütung ist eine einmalige Abfindung aus dem Direktorfonds II Vergütungstabelle für technische Vervollkommnungen Nutzen Vergütung 1 000,— DM 25 Prozent mindestens ...

  • Von der Vorbereitung seines Einsatzes hängt die Leistung des Mähdreschers ab

    Einsatzplan der Mähdrescherbesatzung der MTS Parey / Aufruf zum sozialistischen Wettbewerb

    „In diesem Jahre gilt es, die erste sozialistische Ernte in unserer Deutschen Demokratischen Republik gewissenhaft vorzubereiten, schnell und verlustlos zu bergen und sofort das erste Getreide unserem demokratischen Staat zur Verfügung zu stellen", heißt es in dem Plan der Mähdrescherbesatzung unserer MTS Parey, Kreis Genthin ...

  • Auf dem ersten Bauernmarkt in Jena

    Ein lebhaftes Treiben herrschte am vergangenen Sonnabend aut dem ersten Bauernmarkt in Jena. Groß war der Andrang vor dem Verkaufsstand der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft Frauenprießnitz (Bild links), die allein sechs Zentner Rindfleisch und 1200 Eier zum Verkauf anbot. Gleichzeitig konnten ...

  • Walter Ulbricht dankt den Genossenschaftsbauern

    Magdeburg (ADN). Der Stellver- senschaft „Bundschuh" in Biere im liehen Ablieferung von 50 000 Liter treter des Ministerpräsidenten Kreis Schönebeck für die ihm an- Milch und 100 Doppel/entner Walter Ulbricht dankt in einem läßlich des Weltfeiertages der Ar- Schweinefleisch sowie zur fre:willi- Brief den Mitgliedern der Land- beiterklasse am 1 ...

Seite 4
  • Bauer Hartmann und der „Stalinez 4"

    Aus dem Roman einer Produktionsgenossenschaft von Werner Reinowski

    .Diese Welt muß unser sein' ist der Titel des Romans über eine Produktionsgenossenschaft von Werner Reinowski, der demnächst im Mitteldeutschen Verlag, Halle, erscheint. Zusammen mit den Romanen »Der kleine Kopt" und „Vom Weizen lallt die Spreu", bildet dieses Werk eine Trilogie über die Entwicklung des Dorfes seit der demokratischen Bodenreform ...

  • DRITTES KAPITEL

    Undeutliche Geräusche drangen in den schweren Schlaf, '•'ritz stützte sich schwerfällig auf den Arm. Raschelnd gab das Stroh unter ihm nach. Ja, das harte Trommeln auf der Bodentreppe, das war die Mutter. War es schon fünf? Der fahle Lichtstreif an der Bodenluke bestätigte es. Die Mutter klopfte wieder ...

  • Junge Dramatik (II) /

    Einer unserer bekanntesten jungen Dramatiker, der sich konseguent den aktuellen Problemen im Friedenskampf und beim Aufbau des Sozialismus zuwendet, ist Paul Herbert Freyer. „Pfad der Irrenden" hieß sein erstes Stück, das dem Befreiungskampf der Araber gewidmet ist. Ihm folgte „Auf verlorenem Posten", in dem er das Schicksal deutscher Fremdenlegionäre in Vietnam behandelte und das auf 33 Bühnen der DDR und auf Bühnen in der Tschechoslowakischen Republik und der Volksrepublik Polen gespielt wird ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Erfolgreiche Aufführungen beim Händelfest

    Im Rahmen des Händelfestes in Halle fand am Sonntag die deutsche Erstaufführung von Händeis letzter Oper „Deidamia" statt, die einen konfliktreichen Stoff aus dem griechischen Sagenkreis in humanistischer Weise vertieft. Den Höhepunkt der musikalischen Veranstaltungen bildete die Aufführung von Händeis Oratorium „Samson" mit seinen machtvollen Choren ...

Seite 5
  • Warum bleibt die Warnow-Werft im Kampf um die Planerfüllung zurück?

    Mißachtung der Beschlüsse des ZK und mangelnde Aufklärungsarbeit als Hauptursachen

    Eine unserer größten Werften ist die Warnow-Werft in Warnemünde. Die Werktätigen dieser Werft kämpfen mit Eifer um die Erfüllung der im Plan gestellten Aufgaben. Im Jahre 1952 haben sie die Bruttoproduktion gegenüber dem Vorjahr um 41,3 Prozent gesteigert. Trotz dieser Initiative der Belegschaft gibt es in der Warnow-Werft noch ernste Mängel ...

  • Warum wir sparen und wie wir sparen

    Eine wichtige Aufgabe und Beispiele ihrer Lösung im Stahl- und Walzwerk Brandenburg

    Millionen Werktätige der Deutschen Demokratischen Republik haben begeistert den von der II. Parteikonferenz gewiesenen Weg des Aufbaus der Grundlagen des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik beschritten. Überall wachsen neue, mächtige Industriewerke empor, die vom Aufbau des Sozialismus künden: das Eisenhüttenkombinat J ...

  • Dafür sparen wir!

    für die maximale Befriedigung der ständig wachsenden materiellen und kulturellen Bedürfnisse der Bevölkerung, daß die sozialistische Produktion ununterbrochen wächst und vervollkommnet wird, d. h., daß bestehende Produktionsanlagen erweitert, die Betriebe mit der höchsten Technik ausgerüstet und neue große Werke geschaffen werden ...

  • Patenschaften oder Jeder in seinem Wohnbezirk"?

    Wie die Betriebsparteiorganisationen der Nationalen Front helfen sollen

    Die Betriebsparteiorganisation des Schlepperwerkes in Brandenburg faßte in ihrer Mitgliederversammlung, in der sie sich mit der Verstärkung der Arbeit der Ausschüsse der Nationalen Front des demokratischen Deutschland beschäftigte, neben einer Reihe richtiger und guter Beschlüsse auch den Beschluß: „Jeder Genosse wird verpflichtet, in seinem Wohngebiet in der Nationalen Front mitzuarbeiten ...

Seite 6
  • Haus- und Straßenvertrauensleute wollen mitarbeiten und vermissen die Anleitung durch die Nationale Front

    Haus- und Straßenvertrauensleute aus allen Stadtbezirken des demokratischen Sektors von Groß- Berlin nahmen am vergangenen Sonntag auf Einladung der Redaktion „Neues Deutschland" an einem Erfahrungsaustausch über ihre Zusammenarbeit mit den Staatsorganen teil. Dabei wurde auch den Wahlen für die Leitungen der Haus- und Hofgemeinschaften der Nationalen Front in den Diskussionsreden vieler Haus- und Straßenvertrauensleute ein wichtiger Platz eingeräumt ...

  • Eine Brigade von der Stalinallee trägt den Namen „Erich Weinert"

    An der Stalinallee gibt es jetzt eine Brigade, die den Namen „Erich Weinert" trägt. Fliesenleger-Brigadier Ziemer und seine Brigademitglieder vom VEB Ausbau hatten einstimmig beschlossen, den Namen dieses großen deutschen Dichters als eine Verpflichtung zu noch besseren Produktionsleistungen zu übernehmen ...

  • Hier wohnte im Jahre 1837 Karl Marx

    Wir beginnen heute mit der Veröffentlichung der Beiträge, die zum Wettbewerb für den besten Beitrag aus der Geschichte Berlins, zu dem wir am 24. Mai aufriefen, eingegangen sind. Der Wettbewerb hat am 1. Juni begonnen und läuft bis zum 30. September 1953. Die Einzelbeiträge zur Geschichte Berlins sollen ...

  • Chemie Leipzig gibt ein gutes Beispiel

    16 Spieler des Oberliga-Kollektivs legten die Schiedsrichterprüfung ab

    Oft kommt es noch auf unseren Fußballplätzen zu unliebsamen Zwischenfällen, weil die Spieler aus Regelunkenntnis die Entscheidungen des Schiedsrichters nicht anerkennen wollen und sich in unnötige Diskussionen mit den Unparteiischen einlassen. Zur Erleichterung der Aufgaben der Schiedsrichter folgte das Oberliga-Kollektiv der BSG Chemie Leipzig jetzt dem Beispiel der KVP Vorwärts und Einheit Ost und beteiligte sich mit gutem Erfolg an der Fußball- Schiedsrichterprüfung ...

  • Meißner Sportler in Hamburg erfolgreich

    Mit schönen Erfolgen kehrten die Riegen der Turnerinnen und Turner sowie die 1. Handballmannschaft der BSG Chemie Meißen aus Hamburg zurück. Sie waren Gäste beim Turnverein Zollenspieker in Vierlanden. Der Turnverein Zollenspieker hatte sich durch Sportler der Turnvereine Kirchwerder Nord und Kirchwerder-Warwisch verstärkt ...

  • VP (See) errang den Ehrenpreis der Stadt Bernburg

    33 Betriebssportgemeinschaften starteten auf der herrlich gelegenen Regattastrecke in Bemburg

    In unserer Ausgabe vom 29. Mai berichteten wir bereits über die großen Erfolge der jungen Mannschaft der Volkspolizei (See) bei der Frühjahrsregatta während der Pflngstfeiertage in Berlin-Grünau. Auch am vergangenen Sonntag konnten die Volkspolizisten bei der gut organisierten Bernburger Ruderregatta, bei der 33 BSG in in 37 Rennen starteten, ihre Erfolge fortsetzen ...

  • Dritte Streikversammlung der westberliner Putzer

    In den überfüllten Räumen der Brauhaussäle im Bezirk Schöneberg (USA-Sektor) fand am Dienstag die dritte Streikversammlung der seit dem 16. Mai um einen neuen Tarifvertrag im Streik stehenden westberliner Akkordputzer und Putzerträger statt. Zur Festigung der Kampffront haben sich dem Streik bisher über 300 Lohnputzer angeschlossen ...

  • Siedler von „Schillerhöhe" errangen ersten Teilerfolg1

    Die Siedler der Kolonie „Schillerhöhe" im westberliner Bezirk Wedding haben durch ihren erbitterten und geschlossenen Widerstand gegen den Reuter-Senat einen ersten Erfolg errungen. Das westberliner Verwaltungsgericht hat in der Verhandlung über die Berufungsklage den Räumungsbefehl nicht bestätigt und mußte die Argumente der Kleinsiedler anerkennen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Mittwoch, 3. Juni Berlin l 14.10: „Frühling an der Oder" von Kasakiewitsch — 15.00: Pionierfunk — 16.00: Die absinkende Lesefreudigkeit in den USA — 16.15: Szenen aus russischen Opern — 18.15: Wunschkonzert — 20:30: Musikalische Grüße an die Friedenskämpfer in Westdeutschland — 22.10: Erholungsstätten der Gewerkschaften Berlin n 11 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Während der westliche Teil der DDR (Westmecklenburg und das Gebiet westlich der Elbe) unter dem Einfluß eines flachen Tiefs über Nordwestdeutschland steht und weiterhin wechselnd bewölktes Wetter mit einzelnen Schauern zu erwarten hat, treibt auf dem östlichen Teil der DDR ein Niederschlagsgebiet von Polen über, das mindestens dem unteren Odergebiet länger anhaltende Regenfälle bringt ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Donnerstag, 4. Juni 1953 Bezirksleitung, Parteikabinett: öffentliche Konsultation um 18.00 Uhr im großen Lektionssaal der Bezirksleitung. Thema. Zu einigen Fragen der Preispolitik. (Zu den Artikeln in der „Einheit" Nr. 4/53, „ND" vom 23. April 1953.) Leiter der Konsultation: Martin Schmidt, Ministerium der Finanzen ...

  • Tumpek schneller als Klein

    Ungarns Studenten - Weltmeister Gyoergy Tumbek stellte in Budapest über 100 - m - Schmetterling in 1:04,3 Min. einen neuen Schwimmweltrekord auf. Damit wurde die bisherige Weltbestleistung des Deutschen Herbert Klein (München), die er am 17. Februar 1952 im Hallen - Seewasserbecken von Norderney mit 1:05,8 erzielte, um 1,3 Sekunden unterboten ...

  • öffentliche Einladung a. die Volkseigene Wohnungsverwaltung

    Die Bewohner des Hauses Zionskirchstraße 40 im Stadtbezirk Mitte führen heute, Mittwoch, um 20.00 Uhr im Lokal der Nationalen Front in der Kastanienallee 62 eine Hausversammlung durch. Sie haben viele Fragen an die Volkseigene Wohnungsverwaltung, die trotz mehrfacher Einladung zu den beiden vorhergehenden Hausversammlungen keinen Vertreter entsandte ...

  • Berlin III

    12.00: Für die Werktätigen der wichtigsten Industriezweige — 15.00: Pädagogischer Funk — 16.00: „Die Stadt im Tal" von Werner Eggerath — 16.20: Kampflieder der internationalen Arbeiterbewegung — 19.13: Das Staatliche Tanz- und Gesangsensemble der Volksrepublik Polen „Mazowsze" musiziert — 20.00: Sinfoniekonzert — 22 ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER: 19.30: Der Günstling DEUTSCHES THEATER: 19.00: Katzgraben KAMMERSPIELE: 20.00: Fernamt... bitte melden KOMISCHE OPER: 19.30: La Boheme THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM: 19.30: Die Feinde THEATER DER FREUNDSCHAFT: 17.00: Das rote Halstuch MAXIM - GORKI - THEATER: 19.00: Der Weg ins Leben METROPOL-THEATER: 19 ...

  • Sie errangen einen neuen deutschen Rekord

    Foto: Kohler

Seite
Weder Versailles noch Locarno, sondern gerechten Friedensvertrag! Die Gelegenheit nicht nutzlos vertun Westdeutschland soll atomisiert werden Fieberhafte Aktivität Bonns zur Verhinderung von Vierergesprächen Patriotische Taten in der DDR als Dank für sowjetische Friedenspolitik Brigadier Lämmer spornt zu Normenerhöhungen an UM DIE MASCHINEN DER Deutsche Schriftsteller aus der UdSSR zurück ERFAHRUNGSAUSTAUSCH UNSERER GENOSSENSCHAFTSBAUERN AUF DEM BAUERNMARKT IN Brigade „Läuferwickelei" erhöhte die Normen Lokschlosser sparten 80 000 DM ein Sowjetunion hilft unsere Friedensernte sichern TISCHER ARBEITSMETHODEN Englische Presse schlägt britisch-sowjetisches Treffen vor DIE NEUE LEHMBAUWEISE Hohle amerikanische Behauptungen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen