2. Juli

Ausgabe vom 06.02.1953

Seite 1
  • Gegen die sträfliche Unterschätzung unseres Handels

    Auf der Grundlage neuer großer Produktionserfolge konnte auch im Jahre 1952, wie schon in den vorhergehenden Jahren, der Lebensstandard der werktätigen Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik im schnellen Tempo weiter erhöht werden. So lag beispielsweise die Fleisch- und Fettversorgung, je Kopf der Bevölkerung errechnet, beträchtlich über dem Niveau des Jahres 1951 und weit über dem durchschnittlichen Verbrauch in Westdeutschland ...

  • „innerhalb von 75 Tagen"

    von den Regierungen Englands, Frankreichs und Italiens gefordert

    Berlin (Eig. Ber.). Die amerikanische .Nachrichtenagentur AP veröffentlicht die folgende Meldung: „Der amerikanische Außenminister Dulles hat den Regierungen von Italien, Frankreich und Großbritannien mitgeteilt, daß mit Kürzung der USA-Auslandshilfe zu rechnen sei, wenn Westeuropa bis zur nächsten Nato-Konferenz (Konferenz der Atlantikpaktstaaten) im April keine konkreten Fortschritte Dieses amerikanische Ultimatum ist das Ungeheuerlichste, was jemals Großmächten zugemutet worden, ist ...

  • Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1953 von der Volkskammer einstimmig angenommen

    Berlin (Eig. Ber.). Das Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1953 wurde am Donnerstag in der 31. Sitzung der Volkskammer einstimmig angenommen. In der Aussprache gaben die Sprecher aller Fraktionen der obersten Volksvertretung der Deutschen Demokratischen Republik ihre Zustimmung zu dem Gesetzentwurf ...

  • Präsident Wilhelm Pieck

    vereidigte die neuen Minister

    Berlin (ADN). Präsident Wilhelm Pieck vereidigte am Donnerstag in seinem Amtssitz Niederschönhausen den von Ministerpräsident Otto Grotewohl neu berufenen Minister für Transportmittel- und Landmaschinenbau, Bernd Weinberger, den Minister für allgemeinen Maschinenbau, Helmut Wunderlich und den Minister für Handel und Versorgung, Curt Wach ...

  • Deutsche Arbeiter weisen Dulles die Tür

    Mächtige Protestwelle in Westdeutschland / Nationalrat: Verstärkt den Kampf!

    Bonn (Eig. Ber.). „Das deutsche Volk und insbesondere die deutsche Arbeiterklasse haben den amerikanischen Außenminister Dulles nicht eingeladen, denn das deutsche Volk und die deutschen Arbeiter wissen, daß Dulles nicht kommt, um den Frieden zu bringen, sondern um die Ratifizierung des Generalvertrages zu beschleunigen ...

  • Münchener Betriebsräte für Aktionseinheit

    In München sprachen sich sozialdemokratische, christliche und parteilose Betriebsräte angesichts der mit dem Eintreffen von Dulles wachsenden Gefahr der Ratifizierung der Verträge von Bonn und Paris für sofortige außerparlamentarische Aktionen aus. Der parteilose Betriebsratsvorsitzende Sepp Graf wandte sich entschieden gegen die deklamatorischen Oppositionsreden der rechten SPD- und DGB-Führer, die einzig und allein Adenauer seine verbrecherische Politik erleichtern ...

  • Streikvqrbereitungen in Moenchen-Gladbach

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Die Belegschaften von sechs weiteren Textilfabriken in Borghorst haben sich dem Streik der Textilarbeiter von Nordhorn angeschlossen. In Emsdetten, dem Zentrum der Jutespinnerei, fand eine Urabstimmung über den Streikbeginn statt. Von den Werktätigen der Textilindustrie Moenchen-Gladbachs werden ebenfalls Streikvorbereitungen getroffen ...

  • .. ., (Korrespondenz)

    ENTFÜHRT wurden in Hannover zwei 16jähnge deutsche Mädchen von einem kanadischen Besatzungssoldaten. Er stahl ein Auto und schleppte die Mädchen bis \n die Gegend von Kiel. tKorrespondenz) VERBOTEN wurde im Regierungsbezirk Trier die Bekanntgabe von Berichten übei handgreifliche Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und Besatzungsarigehörigen ...

  • wurde. (Korrespondenz)

    ENTLASSEN wurden 450 Arbeiter der Hansa-Waggon-Werke Bremen. Die Werkzeugmaschinenfabrik Glyco entließ 170 Arbeiter. Im größten Werk Remscheids „Bergische Stahlindustrie" erhielten 400 Arbeiter die Kündigung. 300 Arbeiter entließ die Textilfabrik Van Delden in Gronau (Münsterland). Die gesamte Belegschaft der Portland-Cement- und Kalkwerke „Elsa" in Geseke wurde wegen Einstellung der Produktion entlassen ...

  • FÜR DIE FREMDENLEGION

    werden monatlich 1000 Jugendliche in Westdeutschland angeworben. Diese Zahl wurde in der Sitzung des Kreisjugendringes Germersheim bekanntgegeben. In den meisten Fällen sei „äußere Not" der Anlaß dafür, daß die Jugendlichen den Legionswerbern in die Fänge gehen. rit. „Die Rheinptalz") RÜCKSICHTSLOSE ANTREIBE- REI und Vernachlässigung jeglicher Sicherheitsmaßnahmen verursachten auf dem Messebaugelände in Hannover ein schweres Unglück ...

  • Wachsende Kampfbereitschaft in Nordhorn

    Nordhorn (ADN/Eig. Ber.). Ständig wächst die Kampfbereitschaft der seit dem 28. Januar streikenden 12 000 Textilarbeiter von Nordhorn, die entschlossen sind, ihre Forderung auf 12 Pfennig Lohnerhöhung pro Stunde unbedingt durchzusetzen. Große Empörung herrscht unter den Streikenden über die Verurteilung der Betriebsratsvorsitzenden Barfuß und Deym'ann zu je 1000 D-Mark Geldstrafe, weil sie den Versuch eines Unternehmers, die geschlossene Front der Arbeiterschaft aufzuspalten, verhinderten ...

  • (lt. DPA und „Abtndposl"' Frankfurt)

    KATASTROPHALE VERHÄLT- NISSE im Schuldienst, insbesondere die völlig unzureichende Besoldung der Lehrer haben dazu geführt, daß die überwiegende Mehrheit aller Studenten der pädagogischen Hochschulen Niedersachsens es ablehnen, eine Lehrerstelle anzutreten. In Göttingen weigerten sich von 96 Studenten 90 in den Schuldienst einzutreten, weil sie dabei verhungern müßten ...

  • DIE INDUSTRIEPRODUKTION

    in Baden-Württemberg ist nach einem Bericht des Wirtschaftsministeriums allein im Dezember 1952 um 9,4 Prozent gesunken. In Baden- Württemberg liegt fast ausschließlich Friedensindustrie. (Korrespondenz) 20 000 ZWANGSVOLLSTREK- KUNGEN und 88 Konkursverfahren haben die Augsburger Justizbehörden nach eigenen Angaben im Jahre 1952 durchgeführt ...

  • Bonn beschleunigt Aufstellung der Söldnertruppen

    Bonn (Eig. Ber.). Am Vorabend der Ankunft Dulles' in Bonn hat Adenauer die Koalitionsparteien im Bundestag veranlaßt, eiligst einen Beschluß über die Verdoppelung des „Grenzschutzes" anzunehmen. Der KPD-Bundestagsabgeordnete Walter Fisch charakterisierte in seiner Rede im Bundestag die Verdoppelung des „Grenzschutzes" als einen neuen provokatorischen Akt in der Kette der Kriegsvörbereitungen der Adenauer-Regierung ...

  • DAS LEBEN IN WESTDEUTSCHLAND/

    VERTRIEBEN werden 1100 Menschen im Bezirk Lüneburg auf Betehl der britischen Interventen. Die Barackenlager bei Lohe. Neu-Hone und Oerbke, in denen nach 1945 zahlreiche Umsiedlerfamilien untergebracht wurden, sollen der Ausdehnung des britischen Übungsplatzes zwischen Bergen und Fallingbostel zum Opfer fallen ...

  • DIE TEILZAHLUNGSKAUFE

    machen 80 Prozent des Einzelhandelsumsatzes in Bremen aus, stellt die Handelskammer in ihrem Jahresbericht fest. Die Gesamtumsätze verringerten sich gegenüber dem Vorjahr 1952 um 25 Prozent. (Korrespondenz)

Seite 2
  • Neuer Angriß auf die Reste der Demokratie in den USA

    Am Dienstag fällte — wie wir bereits kurz berichteten — das faschistische Bundesgericht der USA erneut ein Terrorurteil gegen 13 Führer der Kommunistischen Partei der USA. Wegen angeblicher „Verschwörung zum Sturz der amerikanischen Regierung" wurden zu je drei Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von je 6000 Dollar verurteilt: Elizabeth Gurley Flynn, Pettis Perry, Alexander Bittelman, Alexander Trachtenberg, William Weinstone, V J ...

  • Das Auftreten des KPD-Abgeordneten Walter Fisch im Bundestag

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). In einer großen Rede geißelte der KPD- Abgeordnete Walter Fisch am vergangenen Mittwoch im Bundestag die Verdoppelung des sogenannten Bundesgrenzschutzes als einen weiteren Akt der Kriegsvorbereitung. Er entlarvte den „Bundesgrenzschutz" als eine Bürgerkriegstruppe, die die friedliebende Bevölkerung Westdeutschlands und der Deutschen Demokratischen Republik bedroht ...

  • Wachsamkeit der koreanischen Werktätigen

    über 200 Li Syng Man-Agenten festgenommen / Barbarische USA-Luftangriffe auf Wonsan

    Phoengjang (ADN). Über zweihundert Spione und Agenten, die von der südkoreanischen Marionetten-Regierung Li Syng Mans in das Gebiet der Koreanischen Volksdemokratischen Republik geschickt wurden, sind im zweiten Halbjahr des vergangenen Jahres festgenommen worden. Über achtzig Prozent der Agenten waren bewaffnet, die meisten von ihnen wurden aus der Luft abgesetzt, einige versuchten über den Seeweg in Nordkorea einzudringen ...

  • Moskaus Neuaufbau schreitet fort

    Moskau (Eig. Ber.). Der Rat für Architektur und Bauwesen der Stadt Moskau hat die Entwürfe für eine Reihe neuer großer Bauvorhaben bestätigt. Unter ihnen befindet sich ein in der Mestschanskaja- Straße zu errichtendes 14stöckiges Wohnhaus mit 79 Zwei- und Dreizimmer-Wohnungen, dessen Mieter über ein eigenes Kino verfügen werden ...

  • USA-Märchen finden keinen Glauben mehr

    Agentur Reuter: „Es gibt keine Kriegsvorbereitungen in der Sowjetunion"

    Washington/Bonn (Eig. Ber.). In Washington wird mit steigender Besorgnis das Anwachsen der Stimmen in Westeuropa vernommen, die das „Hauptargument" der USA- Kriegsbrandstifter von der angeblich sowjetischen „Bedrohung" als das nehmen, was es ist: als Propagandathese zur Durchsetzung der amerikanischen Kriegspläne ...

  • „In Nordhorn ist der Teufel los"

    Sonn erben rht. vorn Textilarbeiterstreik in

    Der Polizeibeamte, der am Eingang der Stadt Nordhorn seinen Dienst versieht, hebt abwehrend die Hand auf die Frage nach dem Streik der 12 000 Textilarbeiter- „In Nordhorn, da ist dar Teufel los." Die Mehrheit der Geschäftsleute ist auf seiten der Streikenden. „So konnte das ja schließlich auch nicht weitergehen", erklärte die Frau eines Kolonialwarenhändlers und verweist auf das „Anschreibebuch" ...

  • Lehr-Polizei verschleppt 18 bayerische Arbeiterfunktionäre

    Protest der Bevölkerung erzwang Freilassung sieben junger Patrioten

    München (ADN). Mit einem Überfall auf die Landesparteischule der KPD in Penzberg (Oberbayern) setzte im Regierungsbezirk des bayerischen Innenministers Hoegner (SPD) die Lehr-Soldateska ihren Terror gegen die Kommunistische Partei Deutschlands fort. Unter dem Vorwand, nach angeblich verborgenen schweren Waffen zu suchen, drangen die Lehr-Polizisten gewaltsam in das Gebäude ein ...

  • Niedersachsen

    wurde das verhindert. Über Lautsprecherwagen wurde Alarm gegeben. Im Handumdrehen eilten über 1000 kämpf- und abwehrbereite Streikende herbei, die sich noch im Laufen ihre Jacken anzogen. Brutal schlug die auf zwei Überfallwagen herbeigeeilte Polizei des sozialdemokratischen Innenministers Borowski auf die Streikenden ein ...

  • Frankreichs Bauern wehren sich gegen USA-Okkupanten

    Paris (Eig. Ber.). In verschiedenen Teilen Frankreichs ist eine Abwehraktion der Bauern gegen die amerikanischen Okkupanten im Gange, die große Ländereien für militärische Einrichtungen mit Beschlag belegen, die Bauern von ihrem Boden'vertreiben. Es bilden sich Bauernkomitees zur Verteidigung des Bodens, die Dorfbewohner reißen die von den Okkupanten gesetzten Absteckpflöcke aus der Erde ...

  • Auf das Konto der imperialistischen Flugzeugindustrie

    Halifax. Ein viermotoriges britisches „York"-Flugzeug mit 39 Passagieren an Bord ist am Montag östlich von Neufundland während eines orkanartigen Sturmes in den Nordatlantik gestürzt. Die Suche nach der Maschine und ihren Insassen blieb ergebnislos. St. Johns. Ein Bomber der kanadischen Luftstreitkräfte mit 9 Be- Satzungsmitgliedern, der sich auf dem Flug von Labrador nach Neufundland befand, wird seit Montag vermißt ...

  • Amerika im Kampf um die Rosenbergs

    New York (Eig. Ber./ADN). Mit immer breiteren und stärkeren Aktionen bekämpfen die Werktätigen der USA den Plan Eisenhowers, in aller Stille das Lynchurteil an den tapferen Friedenskämpfern Ethel und Julius Rosenberg zu vollstrecken. Die amerikanischen Gewerkschaftszeitungen veröffentlichen eine ständig stärker anschwellende Flut von Protesten aller großen Gewerkschaftsorganisationen und zahlreicher Gewerkschaftsführer ...

  • USA-Stützpunkte in Dänemark bedrohen Volkspolen

    Warschau (ADN / Eig. Ber.).) Im Zusammenhang mit dem sowjetischen Memorandum an die dänische Regierung zur Frage der USA - Aggressionsstützpunkte in Dänemark gab der Außenminister der Volksrepublik Polen, Stanislaw Skrzeszewski, der Polnischen Nachrichtenagentur ein Interview, in dem er erklärte: „Polen ...

  • Kein Geld für Deiche in England

    London (Eig. Ber.). Die Sturmflutkatastrophe in Südostengland ist auf den schlechten Zustand der Schutzdämme zurückzuführen, schreibt die Labour-Zeitung „Daily Herald". Nach Berechnungen von Fachleuten sind für Schutzdämme, gegen die das Meer machtlos ist, 120 Millionen Pfund erforderlich. „Diese Summe", betont „Daily Herald", „macht nur einen winzigen Teil der jährlichen Militärausgaben der britischen Regierung aus ...

  • Unerhörter Anschlag auf Saargewerkgchait

    Saarbrücken (Eig. Ber.). Der Saarländische Innenminister hat im Zuge der Faschisierung des Staatsapparates den unter Leitung von Paul Kutsch stehenden Industrieverband Bergbau am Donnerstag aufgelöst.

Seite 3
  • Präsident Pieck: Strengste Sparsamkeit in der volkseigenen Wirtschaft durchsetzen

    Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik Wilhelm Pieck, dankte den Werkleitern und Werktätigen der erfolgreichen Betriebe für die bei der Realisierung ihrer Verpflichtung entwickelten Initiative und die vollbrachten Leistungen. „Die Gewinne unserer volkseigenen Wirtschaft sind die wichtigsten Akkumulationsquellen zur Durchführung unseres großen friedlichen Aufbauprogramms", sagte Wilhelm Pieck ...

  • Die Einnahmen des Staatshaushaltes sichern

    Die Fachminister und Leiter der Betriebe sind dafür verantwortlich, daß die im Volkswirtschaftsplan festgelegten Aufgaben mit den dafür festgesetzten Mittein durchgeführt, insbesondere die Lohnund Materialfonds für die Durchführung ihrer Produktion und Investitidneri nicht überschritten werden. Sie sind dafür verantwortlich, daß die in den Plänen festgelegten Abführungen an den Staatshaushalt pünktlich und in voller Höhe geleistet werden ...

  • Steuergesetze richtig anwenden

    Wir werden auch ernsthaft prüfen, ob die steuerlichen Gesetze richtig angewandt und daß Lücken in den Gesetzen geschlossen werden. Ja, es gibt Lücken im Gesetz über die Besteuerung des Handwerks, indem Betriebe, die ihrem Charakter nach keine Handwerksbetriebe sind, die Vergünstigung des Gesetzes über die Besteuerung des Handwerks erhalten ...

  • Für rechtzeitige Vorbereitung der Frühjahrsbestellung

    Produktionsgenossenschaften Trinwillershagen und Altenpleen im Wettbewerb

    Aus der Erkenntnis heraus, daß eine gute und sorgfältige Frühjahrsbestellung der Grundstein für eine reiche Ernte ist, haben die Genossenschaftsbauern von Trinwillershagen der Produktionsgenossenschaft Altenpleen einen Wettbewerb vorgeschlagen und sich zum Ziel gesetzt: Einen Saatgutfonds bis zum 10 ...

  • Staatshaushalt des sozialistischen Auf baus

    Aus der Rede des stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Loch vor der Volkskammer

    Gegenüber dem Vorjahr steigt das Haushaltungsvolumen um 16,4 Prozent. Diese Steigerung ist Ausdruck der Erhöhung des Volkseinkommens. Sie beruht zu einem erheblichen Teil auf den wachsenden Erträgen der volkseigenen Wirtschaft. Die Einnahmen aus der volkseigenen Wirtschaft betragen 24,4 Prozent an den Gesamteinnahmen ...

  • DIE LEHRE DER WERFTARBEITER

    VON ALFRED BINZ, LEITER DER STAATLICHEN VERWALTUNG FÜR MATERIALVERSORGUNG

    Der Plan der Stralsunder Werftarbeiter zeigt den Weg, wie wir durch eine gut durchdachte Verwendung des Materials zu einer Senkung des Materialverbrauchs kommen. Auch in der Volkswerft Stralsund wurden viele Materialverbrauchsnormen bisher nur statistisch ermittelt. Die Initiative der Werktätigen des Betriebes ist die wirksamste Methode zur Schaffung einer besseren Ordnung in der Materialwirtschaft dieses Betriebes ...

  • Hohe Ausgaben fü- unser Schulwesen

    Im Jahre 1953 werden bei uns je Hochschüler 5749 DM aufgewendet, das sind 761 DM mehr als im' Jahre 1952. Je Oberschüler werden 919 DM ausgegeben gegenüber 850 DM im Vorjahr. Je Berufsschüler 202 DM gegenüber 153 DM im Vorjahr und je Grundschüler 286 DM gegenüber 262 DM im Vorjahr Von den Schülern an Ober- und Zehnjahresschulen werden im Jahre 1953 80 Prozent von der Zahlung eines Schulgeldes befreit, im Jahre 1952 waren es 70 Prozent ...

  • Werkleiter des Maschinenbaus berichten Präsident Pieek die Erfüllung ihrer Verpflichtung

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, empfing am Donnerstag in seinem Amtssitz in Niederschönhausen die Werkleiter von sechs Betrieben des Maschinenbaues der Republik. Sie haben die von 21 Betrieben des Maschinenbaus anläßlich des Monats der deutsch-sowjetischen ...

  • Werkleiter Schrade: Wir werden auch 1953 um die Erfüllung der Verpflichtung ringen

    Der Werkleiter der volkseigenen Zeißwerke in Jena, Nationalpreisträger Dr. Karl Schrade, gab Präsident Wilhelm Pieck einen Überblick über die bisher erzielten Erfolge der Werkleiter des Maschinenbaus bei der Erfüllung ihrer Verpflichtung. Er berichtete, daß es den an der Bewegung beteiligten Werkleitern ...

  • Erfolgreiche Saatgutbesdiaffung im Bezirk Magdeburg

    Über 19 000 Doppelzentner Sommersaatgetreide, insbesondere Weizen, Gerste und Roggen wurden am 31. Januar und 1. Februar, den Tagen der Saatgutbeschaffung, von Kommissionen der VdgB (BHG) im Bezirk Magdeburg beschafft und saatgutschwachen bäuerlichen Betrieben zugeleitet. Im Austausch von Kreis zu Kreis wurden von den Bauern des Bezirks Magdeburg mehr als 2500 Doppelzentner Sommerweizen, 235 Doppelzentner Sommerroggen und 774 Doppelzentner Sommergerste aufgebracht ...

  • 20 Mill. kWh Strom in den Spitzenzeiten des 4. Quartals mehr erzeugt

    Berlin (ADN). Rund 20 Millionen Kilowattstunden mehr Energie haben die Werktätigen der 15 Großkraftwerke der Republik im sozialistischen Wettbewerb im IV. Quartal 1952 während der Spitzenzeiten erzeugt. Dieser Erfolg war in erster Linie möglich durch planmäßige Verbesserung der Arbeitsorganisation, durch Anwendung neuer Arbeitsmethoden bei Reparaturen- und die Ermittlung von Bestwerten in den Kesselbetrieben ...

  • Betriebsleiter verhindert Stromeinsparung

    Merseburg (Eig. Ber.). Im volkseigenen Metall-, Schmelz- und Walzwerk Merseburg machte der Ingenieur Müller einen Verbesserungsvorschlag, durch den beim Schmelzen von Aluminium die Ausstrahlungsverluste vermindert bzw. ausgeschaltet und der Wirkungsgrad der elektrischen Öfen erhöht werden. Dadurch wird der Verbrauch von Strom für das Schmelzen einer Tonne Aluminium von 900 auf 540 kWh gesenkt ...

  • Schwerpunktplan i'ür Rationalisatoren des „Karl-Liebknecht-Werkes"

    Magdeburg (W. R.-Volkskorr.). Im Schwermaschinenbaubetrieb „Karl Liebknecht" in Magdeburg wird in Zusammenarbeit zwischen den Arbeitern und den Energetikern ein Schwerpunktplan für die Einsparung von Energie ausgearbeitet, der die Aufmerksamkeit der Rationalisatoren des Betriebes auf betriebliche Engpässe in der Energieversorgung lenken soll ...

  • Eigenstromerzeugung durch Dieselaggregate erhöht

    Bochlitz (ADN). Im volkseigenen Betrieb Stern-Radio in Rochlitz führte der ständige Nachteinsatz der Automaten und größeren Bohrmaschinen zur Verminderung der Stromentnahme in den Spitzenbelastungszeiten um insgesamt 43 Prozent des Gesamtverbrauchs. Für die Eigenstromerzeugung wurden zwei Dieselaggregate mit einer Leistung von 60 Kilowatt in Betrieb genommen ...

  • Saatgetreide unbrauchbar gemacht

    Werktätige Bauern haben an die VE AB Gera-Liebscnwit? 170 Zentner Sommergetreide abgeliefert. Sie wiesen die Kollegen der VEAB dabei darauf hin, dieses Sommergetreide besonders zu mgern, um es als Saatgut zur Frühjahrsbestellung benutzen zu können. Dieser Hinweis fiel bei den Kollegen der VEAB auf taube Ohren; man brachte es tertig, dieses Sommergetreide mit anderem zu vermischen, so daß es> als Saatgut nicht mehr brauchbai ist ...

  • Durch Wettbewerb geringeren Stromverbrauch

    Dresden (M.-Eig. Ber.). Alle Bjtriebe der VVB Tabak beteiligen sich im Jahre 1953 am Wettbewerb „Kampf den Abschaltungen". In den Tabakbetrieben werden an den Maschinen die Antriebsmotoren ausgewechselt oder durch besondere Maschineneinsatzpläne rationeller ausgelastet. Um noch mehr Strom einzusparen, werden, soweit als möglich, die Arbeiten an den Maschinen in die Nachtzeiten verlegt ...

Seite 4
  • Ein junger Schriftsteller schreibt an die „Neue Deutsche Literatur"

    In unserem Leitartikel .Die Bedeutung der revolutionären Romantik in der Literatur' (,NDm vom 9. November 1952), war die Tatsache kritisiert worden, daß eine Reihe führender Schriitsteller — Bert Brecht und Hans Marchwitza waren auf Grund unserer Feststellungen ausgenommen — sich nicht genügend der individuellen Förderung unseres SchriitsteHernachwuchses widmen ...

  • Ein aktives Volksorchester / sinfontoXslTTrü:nngen

    Das Landessinfonieorchester Thüringen ist eines der jüngsten Kulturorchester der Deutschen Demokratischen Republik. Es wurde am 1. September 1951 gegründet. Ihm gehören 60 Musiker an. Der musikalische Leiter des Orchesters ist Generalmusikdirektor Fritz Müller, dem der junge Kapellmeister Alexander Wenske zur Seite steht ...

  • SCHULE UND HOCHSCHULE

    Deutsche Demokratische Republik

    Unveröffentlichte Arbeiten von Karl Marx wird das Institut für Geschichte des deutschen Volkes an der Universität Leipzig im Karl- Marx-Jahr 1953 auswerten^ darunter eine Resolution des Generalrates der I. Internationale, in der Karl Marx die sächsischen Bergarbeiter lehrt, gegen Ausbeutung und Unterdrückung zu kämpfen ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Gastspielreise tschechoslowakischer Instrumentalisten

    Die tschechoslowakischen Instrumentalisten Professor Vladimir Riha (Klarinette) und Jan Panenka (Klavier) weilen gegenwärtig zu einer Gastspielreise in der Deutschen Demokratischen Republik. Die tschechoslowakischen Künstler, die während ihrer Tournee Konzerte mit den Dresdener Philharmonikern und dem Landessinfonieorchester Gotha nicht nur in Bühnenhäusern, sondern auch in zahlreichen volkseigenen Betrieben der Republik geben werden, treten in Berlin zum erstenmal am 8 ...

  • Lenin über die Bedeutung der Filmkunst

    Aul zahlreiche Anfragen unserer Leser, die sich auf Äußerungen Lenins über die Filmkunst beziehen, teilt das Marx-Engels-Institut mit: Man wird in Lenins Werken ödet Briefen vergeblich nach den oft angeführten berühmten Äußerungen suchen. Lenin tat diese Äußerungen in Gesprächen. Der zur Losung gewordene ...

  • GIPFEL DER MENSCHHEIT

    Gruß sei dem Tag, der dich uns gegeben, auf zu den Bergen steig mein Gedicht. Was wir dir danken ist unser Leben, da bist die Weisheit. Sonne und Licht. — Flammender Sturm befreite die Armen, du hast die Blinden .sehend gemacht. Einst waren Tage ohne Erbarmen, heute strahlt Helle weit durch die Nacht ...

Seite 5
  • Die Parteigruppen fördern die schöpferische Initiative der Werktätigen

    In ihrer ganzen Tätigkeit bei der Anleitung des wirtschaftlichen und kulturellen Aufbaus stützt sich die Kommunistische Partei auf ihre örtlichen Parteiorganisationen. Im Kampf um die Lösung der wirtschaftlichen und politischen Aufgaben vervollkommnen die Parteiorganisationen den Stil und die Methoden ihrer Arbeit, bereichern 6ich mit neuen Erfahrungen, wachsen und festigen sich in organisatorischer und politischer Hinsicht ...

  • Die Arbeit der Studenten

    Welche Aufgaben stellen sich die Studenten der Humboldt-Universität im Karl-Marx-Jahr? Die Arbeit der wissenschaftlichen Zirkel der Studenten wird in diesem Jahre ganz besonders im Zeichen der Lehren von Marx-Engels-Lenin-Stalin stehen. Eine gute Initiative haben auf diesem Gebiet die Lehrenden und Lernenden der Juristischen Fakultät gezeigt ...

  • Auch Kollege Linke arbeitet jetzt nach neuen Normen

    Wie Agitator Baumann seine Kollegen überzeugte

    Wenn der sozialistische Wettbewerb zur vorfristigen Erfüllung des Betriebsplanes in der Abteilung Rohrzug des VEB Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerke heute auf vollen Touren läuft, dann ist das mit das Verdienst des Genossen Erich Baumann. Er ist Agitator der Parteiorganisation und nimmt seinen Parteiaufträg sehr ernst ...

  • Völliges Unverständnis gegenüber dem Neuen

    "Welcher Typ Parteisekretär schwebt der Kreisleitung Mühlhausen vor?

    Vor einiger Zeit war ich im Kaliwerk Volkenroda und habe in den zwei Schichten im Abbauort 43 den beiden Hauern Schmidt und Winkler meine Arbeitsmethode praktisch vorgeführt. Zwei Wochen später orientierte ich mich in der Grube Volkenroda darüber, welche Fortschritte dis Einmann - Hauermethode inzwischen gemacht hatte ...

  • Was planen die einzelnen Fakultäten ?

    Auf der Grundlage dieser Entschließung des Senats arbeitet jetzt jede Fakultät der Humboldt-Universität ihren speziellen Plan zur Gestaltung des Karl-Marx-Jahres aus, der Vorlesungen, wissenschaftliche Zirkel und Konferenzen enthält. Das Gesellschaftswissenschaftliche Institut organisiert unter anderem eine Vorlesungsreihe über Werke von Marx und Engels ...

  • Entschließung des Senats

    Auf Grund dieser vorbereitenden Tätigkeit faßte der Senat der Universität vor kurzem eine Entschließung zur Durchführung des Karl- Marx-Jahres. Der Senat der Humboldt-Universität ruft in dieser Entschließung allen Wissenschaftlern zu: „Die Wissenschaftler können ihre großen Aufgaben nur dann erfüllen, ...

  • Die Berliner Humboldt-Universität im Zeichen des Karl-Marx-Jahres

    An der Humboldt-Universität studierte Karl Marx von 1836 bis 1841. Die Humboldt-Universität hat die besondere Verpflichtung erkannt, die ihr im Zusammenhang damit im Karl-Marx-Jahi zufällt. Schon im November 1952, als bekannt wurde, daß das Jahr 1953 zum Karl- Matx-Jahr erklärt werden wird, machten die Genossen Wissenschaftler der Philosophischen und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät die ersten Vorschläge für die Arbeit im Karl-Marx-Jahr ...

  • 1 Patent-Ingenieur Konstrukteure, Teilkonstrukteure und technische Zeichner

    für unser Büro für Vorschlags, und Erfindungswesen

    fttr interessante Neuentwicklung im Schlepper, und Getriebebau Entlohnung nach Gruppe Schwermaschinenbau Bewerbungen entwickwngsfähiger. staatsbewußter Kräfte erbeten an

Seite 6
  • Der Lohnkampf der westberliner Metallarbeiter

    Die westberliner Metallarbeiter sind entschlossen, angesichts der sich ständig verschlechternden Lebenshaltung in Westberlin, ihre berechtigten Lohnforderungen mit allen gewerkschaftlichen Kampfmitteln durchzusetzen. Sie stimmen dem Beschluß der außerordentlichen Funktionärkonferenz der IG Metall des ...

  • Das Aufbauprogramm der Mieter aus der Seumestraße 15

    Wenn «he Mieter des Hauses Seumestraße 15 im Stadtbezirk Friedrictoshain aus ihren Fenstern auf dia Grünanlagen des Wismarplatzes hinaussahen, dann fiel ihr Blick gleichzeitig auf die Schuttund Trümmerberge des Ruinengrundstückes vor ihrem Hause. „Das sieht ja schlimm aus", sagten sie ein übers andere Mal voller Unbehagen ...

  • Ein Berliner Thälmann-Pionier berichtet vom Langlauf: „Ich hatte nur den einen Gedanken: Du mußt Deinen Vordermann überholen"

    Am ersten Tag der Meisterschaften der Thälmann-Pioniere herrschte an der Wiese beim Landambulatorium reges Treiben und große Aufregung vor dem Start zum Langlauf. Die kleinen Wintersportler bereiteten sich gewissenhaft vor, überprüften mit Kennermiene die Bindungen, probierten den Wachs, ehe es dann endlich im Abstand von dreißig Sekunden die Wiese hinaufging in den Wald ...

  • Westberliner Brotpreis steigt sogar um 37,5 Pfennige

    Reuter schützt DP-Faschisten

    Der Preis für ein 3-Pfund-Brot wird in Westberlin am 15. Februar nicht nur, wie vor kurzem angekündigt, um 33 Pfennige, sondern um 37,5 Pfennige auf 1,15 D-Mark erhöht, da auch die bisher gezahlten Subventionen für die Mühlen von der Reuter-Verwaltung gestrichen wurden. Dies gab der Obermeister der westberliner Bäckerinnung Drewitz (CDU) in der Sitzung des westberliner Abgeordneten-Hauses am Donnerstag bekannt ...

  • I. Wintersportmeisterschaften der Thälmann-Pioniere eröffnet

    Manfred Ewald sprach zu unseren Jüngsten / Thälmann-Pioniere gelobten gut zu lernen

    Von unserem nach Oberhof entsandten E. K.-Sonäerbenchterstatter Mit einer großen Kundgebung wurden am Mittwochabend in Oberhof die III. DDR-Wintersportmeisterschaften der Thälmann-Pioniere eröffnet. Bei Fackelschein hatten sich die über 600 jungen Wintersportler, die sich bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    öffentliche Lektion Sonnabend, 7. Februar, 14 Uhr. großer LekHonssanl des Pärteikabinetts: „Karl Marx — der Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus, die drei Quellen und drei Bestandteile des Marxismus", Lektor- Herbert Becher. — Teilnehmer der Wochenendschulung, Kreisseminarlehrer aller Kategorien, Teilnehmer am organisierten Selbststudium ...

  • Chinesische Ärztedelegation besuchte Krankenhaus Buch

    Der stellvertretende Minister für das Gesundheitswesen der Nord- Ost-Regierung der Volksrepublik China, Professor Pai, und Mitglieder der chinesischen Delegation, die die Ausstellung „China und Korea klagen an" begleiten, besuchten am Mittwoch das Ludwig-Hoffmann- Krankenhaus in Buch. Sie berichteten auf einer Versammlung vor 200 Ärzten, Schwestern und Mitarbeitern des Krankenhauses über die amerikanischen Bakterienverbrechen in Korea und China ...

  • DIE ERGEBNISSE DES ERSTEN TAGES:

    Langlauf 3 km Jungen (Klasse A): Meister der Thälmann-Pioniere: Falk Paschold (Sonneberg) 14,38 Min., 2. Gerhard Hartwig (Gehlberg) 15,16 Min., 3. Hans Eberbarth (Neuhaus) 15,21 Min.; Jungen (Klasse B — 2 km) Meister der Thälmann-Pioniere: 1. Peter Glückstein (Schmiedefeld) 10,23 Min., 2. Bodo Liebetruth (Benneckenstein) 10,58 Min ...

  • Berlin I

    12.20: Sendung für die MTS — 12.30: Unterhaltungsmusik — 13.15: Berliner Stunde.— 14.10: Reportage von der Produktionsgenossenschaft Karlshof von B. Waterstradt - 14.30: Volksmusik — 15.00: Pionierfunk — 16.00: Theater und Film — 16.45: Hinter der Fassade — 17.00: Zeitgeschehen — 17.30: Sport - 17.35: Volks- und Jugendtänze — 18 ...

  • Fümprosrramni der Woche

    vom 6. bis 12. Februar 1933 MITTE: Stern-Tageskino. Bahnhof Friedrichstraße: „Clochemerle" — Filmtheater Be-lin, Brunnenstr. 154; „Geheimakten Solvay". PRENZLAUER BERG: Filmtheater am Friedrichshain, „Geheimakten Solvay", täglich 15.30, 17.45 und 20.00 Uhr. WEISSENSEE: Filmtheater Jugend, Weißensee, Langhansstraße 23'24; „Das große Abenteuer" LICHTENBERG ...

  • Berlin III

    6.45: Leitartikel des Organs des ZK der SED „Neues Deutschland" — 8.15- Wir sprechen für Westdeutschland — 12.00: Für die Werktätigen in der Bauindustrie — 12.35: Für die Produktionsgenossenschaften — 13.00: Unterhaltungsmusik — 14.00: Pädagogischer Funk — 15.00: Pionierfunk - 16.00: „Morten der Rote" von Andersen Nexö — 16 ...

  • Streiflichter

    Ein Delegationsbiiro zur Zentralisierung des Aufklärereinsatzes und zur pünktlichen und sachgemäßen Betreuung der Besucher der Stalinallee hat im Januarin der Andreasstraße 25 seine Arbeit aufgenommen. Die Telefonnummer lautet: 55 13 16. Der vorgesehene Abschluß des Franik-Vertrages mit der Rüster- Brigade Heilmann, der am 7 ...

  • Rote Fahnen rufen zum Streut

    In den frühen Morgenstunden des Donnerstag wehte vom Fabrikschornstein eines zerstörten Industriewerkes in der Reinickendorfer Straße (franz. Sektor) ein rotes Fahnentuch mit der Losung: „15 Prozent Lohnerhöhung oder Streik!" Weddinger Metallarbeiter diskutierten über diese Forderung und betonten ihre Bereitschaft, mit allen Mitteln um die Lohnerhöhung zu kämpfen und keine Kompromisse mit den Unternehmern einzugehen ...

  • Professor Dr. Hans Anders

    Dir. des Instituts für Pathologie der Humboldt-Universität Wir verlieren in ihm einen hervorragenden Forscher, der seine wissenschaftliche Tätigkeit mit der gesellschaftlichen Arbeit zu verbinden wußte. Wir werden sein Andenken in Ehren wahren. Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Parteiorganisation der med ...

  • Heuteindt'nRerlmerTheatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 18.00: Boris Godunow DEUTSCHES THEATER. 19.30: Der Revisor KAMMERSPIELE. 20.00: Die Moral der Frau Du'ski THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM. 19.?0- Der arme Konrad THEATF.n DER FRF/7NDSCHAFT, 14.00. Die feuerrote Blume KOMISCHE OPER. 18.00: Der Freischütz METROPOL-THEATER. 19.30: Der ...

  • Dr. med. Hans Anders

    Direktor des Institutes für Pathologie der Humboldt-Universität Verdienter Arzt des Volkes am Dienstag, dem 3. Februar 1953, gestorben ist. Berlin, den 5. Februar 1953. Der Dekan der Medizinischen Fakultät Professor Dr. Rosenthai

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Schwache Winde um Nord, wechselnd bewölkt, nur noch vereinzelte Schneeschauer, zum Teil auch aufheiternd. Tagsüber leichter, nachts mäßiger, örtlich auch starker Frost. Hau. ,■< ■■t<*nlienststella

  • Professor Dr. med. Hans Anders

    mitten aus seinem arbeitsreichen Leben heraus. In tiefer Trauer Hildegard Anders, geb. Rothe Barbara Carola — Elisabeth Angelika — Regine Berlin-Buch, am 3. Februar 1953 Karower Straße 11

Seite
Gegen die sträfliche Unterschätzung unseres Handels „innerhalb von 75 Tagen" Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1953 von der Volkskammer einstimmig angenommen Präsident Wilhelm Pieck Deutsche Arbeiter weisen Dulles die Tür Münchener Betriebsräte für Aktionseinheit Streikvqrbereitungen in Moenchen-Gladbach .. ., (Korrespondenz) wurde. (Korrespondenz) FÜR DIE FREMDENLEGION Wachsende Kampfbereitschaft in Nordhorn (lt. DPA und „Abtndposl"' Frankfurt) DIE INDUSTRIEPRODUKTION Bonn beschleunigt Aufstellung der Söldnertruppen DAS LEBEN IN WESTDEUTSCHLAND/ DIE TEILZAHLUNGSKAUFE
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen