27. Mai.

Ausgabe vom 21.01.1953

Seite 1
  • Lenin — der Genius des schöpferischen Marxismus

    Vor 29 Jahren starb Wladimir Ijitsch Lenin, der große revolutionäre Genius der Menschheit. Die Geschichte kennt viele Beispiele des nachhaltigen Einflusses großer Persönlichkeiten auf das Leben der Völker und Staaten. Aber all diese Beispiele verblassen, wenn man über Lenin, über die unbändige revolutionäre Gewalt seines Geistes, über seinen mächtigen umgestaltenden Einfluß auf die Entwicklung der Menschheit spricht ...

  • Protestgturm gegen die rechte GewerksehafUführung

    Stuttgart (Eig. Ber.). Wie das Zentralorgan der IG Druck und Papier mitteilt, ist die Haltung des 1. Bundesvorsitzenden des DGB gegenüber dem Druckerstreik auf der letzten Zentralvorstandssitzung schärf stens mißbilligt worden. Die Diskussionsredner verurteilten „in teilweise sehr scharfen Ausführungen die unverständliche und merkwürdige Stellungnahme Walter Freitags, der durch seine Äußerungen erhebliche Verwirrung stiftete" ...

  • Entreißt die Rosenbergs den Henkern!

    Die Welt fordert von Eisenhower: Freiheit für die Rosenbergs!

    Washington (Eig. Ber.). Truman hat am Dienstag sein Amt als USA-Präsident an Eisenhower übergeben, ohne noch über das Gnadengesuch des unschuldig zum Tode verurteilten Ehepaares Rosenberg entschieden zu haben. Die Verantwortung über das Leben des Ehepaares Rosenberg trägt also seit Dienstag Eisenhower ...

  • Verpflichtung zur II. Parteikonferenz ehrenvoll erfüllt

    Kollektiv im Leichtmetallwerk Rackwitz spart eine Million kWh Strom

    Berlin (Eig. Ber.). Die Betriebsparteiorganisation des Leichtmetallwerkes Rackwitz übersandte an das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands — Sekretariat des Genossen Walter Ulbricht — nachstehenden Brief: „Werte Genossen! Wir melden Euch hiermit die termingemäße Erfüllung der zu Ehren der II ...

  • Adenauer läßt weiter verhaften

    Bonn (ADN). Mit neuen Terroraktionen hat die Bonner Regierung am Wochenende die brutale Verfolgung aller demokratischen und patriotischen Kräfte in Westdeutschland fortgesetzt. Nach der Verhaftung von 55 Friedenskämpfern in Weiden, Wuppertal, Recklinghausen und Neuwied wurden am Wochenende in Essen erneut zwei, in Solingen drei, in Wuppertal weitere sechs und in Rheinhausen ebenfalls drei junge Patrioten festgenommen ...

  • Die westdeutsche Bevölkerung vereint sich zum Kampf gegen die Kriegspakte

    Berlin/Bonn (Eig. Ber.). Die verbrecherischen Versuche Adenauers, mit Gewalt, Terror und Betrug die Kriegsverträge von Bonn und Paris durchzusetzen, festigen von Tag zu Tag mehr die westdeutsche Friedensfront und lassen sie erkennen: Jetzt gilt es zu handeln. Jede Minute ist kostbar. Adenauer muß gestürzt, die Kriegsverträge müssen zerrisen werden ...

  • Westdeutsche Patrioten verteidigen die KPD

    Empörung über beabsichtigten Immunitätsraub / SPD-Genossen sammeln für Verteidigungsfonds

    Bonn (Eig. Ber.). Die verstärkten Anstrengungen Adenauers in den letzten Tagen, die Kommunistische Partei Deutschlands mundtot zu machen und besonders die Absicht, während der heutigen Bundestagsdebatte neun KPD-Abgeordneten die Immunität zu rauben, haben in ganz Westdeutschland eine gewaltige Protestbewegung ausgelöst ...

  • Die Werktätigen der Welt ehren Lenin

    Moskau (ADN). In Moskau, Leningrad, Kiew und vielen anderen Städten der Sowjetunion finden anläßlich des 29. Todestages W. I. Lenins feierliche Gedenkveranstaltungen statt. Besonders stark sind das Lenin-Mausoleum in Moskau und die Gedenkstätten in anderen Teilen der Sowjetunion in diesen Tagen besucht ...

  • Reparatur der Traktoren und Geräte beschleunigen

    Leipzig (ADN). Zur gründlichen Vorbereitung der Frühjahrsbestellung beschloß der Beirat zur Unterstützung der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften des Bezirks Leipzig auf seiner letzten Sitzung im Kultursaal der Produktionsgenossenschaft Lützschena, Kreis Leipzig, umfangreiche Maßnahmen. ...

  • Am 31. Januar Auslosung für Drei-Prozent-Zahler

    Berlin (ADN). Am Sonnabend, dem 31. Januar, 8 Uhr, beginnt im Haus der Presse in Berlin die Auslosung der 1000 Wohnungen und Geldprämien für die Bewohner Berlins und der DDR, die sich mit drei und mehr Prozent ihres Einkommens am Nationalen Aufbauprogramm 1952 beteiligten. Die öffentliche Einschüttung der Lose erfolgt am 30 ...

  • Walzwerk „Willy Becker" Kirchmöser beginnt innerbetrieblichen Wettbewerb

    Kirchmöser (ADN). Unter der Losung: „Mehr und bessere Walzwerkerzeugnisse für den Aufbau des Sozialismus" riefen die Werktätigen der Feineisen- und Grobblechstraße des Walzwerkes „Willy Becker" in Kirchmöser die gesamte Belegschaft des Werkes zu einem innerbetrieblichen Wettbewerb auf. Ziel dieses Wettbewerbes ist die Übererfüllung des Walzprogramms im ersten Quartal des Planjahres 1953 ...

  • 29. Todestages von Wladimir lljitsch Lenin

    heute, 19 Uhr, im Friedrichstadt-Palast. Es spricht: Anton Ackermann, Kandidat des Politbüros der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Kulturelles Programm Die Ausgabe der Eintrittskarten erfolgt durch die Berliner Kreisleitungen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands.

  • Wladimir lljitsch Lenin

    Am 21. Januar 1924, vor neunundzwanzig Jahren, starb Wladimir lljitsch Lenin, der geniale Führer der ruhmreichen Kommunistischen Partei der Sowjetunion und Begründer des Sowjetstaates, der das Werk von Marx und Engels fortsetzte

Seite 2
  • Sie glauben selbst nicht, was sie reden

    Die Kriegstreiber strapazieren in den letzten Tagen zur Tarnung ihrer Aggressionspläne besonders stark das abgenutzte Argument von der angeblichen „verstärkten Gefahr aus dem Osten". So versuchte der „Tagesspiegel" im Sinne seiner amerikanischen Geldgeber davon zu überzeugen, daß „die Gefahr einer Aggression" seitens der Sowjetunion durch eine „vorbeugende Offensive" abgewehrt werden müsse ...

  • Wenn führende Wirtschaftsfunktionäre von „minderwertigen Arbeitern' sprechen...

    Zur Unterdrückung der Kritik in der Marten-AG Chemnitz

    Unter Hinweis auf die im Beschluß des Sekretariats der Bezirksleitung der SED Groß-Berlin geschilderten Mißstände im TRO „Karl Liebknecht", Berlin-Oberschöneweide, veröffentlichen wir heute einen Artikel des Genossen Georg Wehner, 1. Sekretär der Kreisleitung Chemnitz-Stadt. Genosse Wehner nimmt scharf und prinzipiell zur Unterdrückung der Kritik in der Martcn-AG Chemnitz Stellung ...

  • Zur Rolle der Meister

    Die Stellung des Meisters in den volkseigenen und ihnen gleichgestellten Betrieben unterscheidet sich grundlegend von der in den Privatbetrieben. Der Meister ist nicht mehr der Büttel des Kapitalisten, sondern der Freund des Arbeiters. Zu seinen Hauptaufgaben gehört u. a. die Anwendung neuer Arbeitsmethoden ...

  • Generalstreik in Rom

    Massenaktionen gegen betrügerischen Wahlgesetzentwurf de Gasperis

    Rom (ADN). Nachdem in den letzten Tagen in ganz Italien die Werktätigen gegen den betrügerischen Wahlgesetzentwurf der Regierung de Gasperi durch machtvolle Streiks protetiert hatten, an denen sich Hunderttausende beteiligten, sind am Dienstagnachmittag die Werktätigen der italienischen Hauptstadt in einen mehrstündigen Generalstreik getreten, zu dem der Italienische Allgemeine Gewerkschaftsbund aufgerufen hatte ...

  • Selbstkritik ..nach Muster"

    Die Diskussion in der Parteileitungssitzung zeigte sehr deutlich, daß sich eine solche selbstherrliche Haltung bei einigen Genossen Wirtschaftsfunktionären nur bilden konnte, weil in der Parteiorganisation noch viel zuwenig das Gesetz der Kritik und Selbstkritik angewandt wird, ja weil sogar in der Leitung der Betriebsparteiorganisation versöhnlerische Tendenzen vorhanden sind ...

  • Adenauer und Ollenhauer kuhhandeln weiter

    Bonn (Eig. Ber.). Adenauer hat sich am Dienstag mit einem Brief an Ollenhauer gewandt. Er lehnt darin sämtliche Vorschläge ab, die die rechten SPD-Führer Ende Dezember/ Anfang Januar zur Überwindung der Krise vorgeschlagen hatten, in die der Volkswiderstand das Adenauer- Regime stürzte. Die Taktik der SPD- Führer war darauf gerichtet, die Massen von Aktionen zum Sturze Adenauers abzuhalten ...

  • Ausschluß zionistischer Agenten aus der VVN

    Berlin (ADN). Das Generalsekretariat der VVN gibt bekannt, daß die bisherigen VVN-Mitglieder Meyer, Löwenkopf, Singer und Looser als zionistische Agenten entlarvt und aus der VVN ausgeschlossen wurden. In einer Erklärung des Generalsekretariats wird festgestellt, daß zur gleichen Zeit, da der faschistische ...

  • Die Welt (ordert von Eisenhower nidht Worte sondern Friedenstaten

    Washington (Eig. Ber.). Am Dienstag übernahm der am 4. November 19S2 gewählte Präsident, General Eisenhower, sein Amt. Eisenhower, der sich bekanntlich im Wahlkampf, um Stimmen zu fangen, als Friedensapostel aufgespielt und eine Beendigung der Aggression in Korea versprochen hatte, ist als der Präsident der Rüstungsmonopole, der Präsident der verstärkten Kriegsvorbereitungen bekannt ...

  • Obermeister Tauscher lehnt Selbstkritik ab

    Auch Genosse Obermeister Tau- Echer lehnte eine selbstkritische Stellungnahme ab. Es zeugt ferner von einem sehr schädlichen Verhalten des Genossen Tauscher, wenn er die im Schreiben an die Direktion inspirierte falsche Linie auf die parteilosen Kollegen Meister zu übertragen ver- Tritt er diesen Kollegen ...

  • USA-Interventen an der ganzen Front zurückgeschlagen

    Phoengjang (ADN). Verbände der koreanischen Volksarmee und der chinesischen Freiwilligen haben am Montag gegen die amerikanischen und britischen Interventen Kämpfe von örtlicher Bedeutung geführt, teilt das Oberkommando der Volksarmee mit. Einheiten des Gegners bis zur Regimentsstärke, die von Panzern und Artillerie unterstützt wurden, unternahmen mehrmals erbitterte Angriffe, mußten jedoch infolge der erlittenen Verluste den Rückzug antreten ...

  • Wohin fuhrt die Unterdrückung der Kritik?

    Was heißt es, wenn die ehrlichen Hinweise und Ratschläge unserer Arbeiter mit Füßen getreten und unterdrückt werden? Wo kommen wir hin, wenn wir derartige Zustände im Staatsapparat, in der Wirtschaft und in der Partei dulden? Wir würden die Initiative der Millionen Werktätigen ersticken und töten. Unsere ...

  • Niedriger hängen!

    Die ganze Welt schaut mit brennenden Augen in diesen Tagen nach Amerika, nach den Todeszellen des Sing-Sing, wo für die beiden tapferen Friedenskämpfer Ethel und Julius Rosenberg der elektrische Stuhl bereitgestellt ist. Ein einzigartiger Proteststurm der ganzen fortschrittlichen Menschheit ist den Henkern in den Arm gefallen und hat die Rosenbergs bisher vor der Hinrichtung-bewahren und damit eines der größten und abscheulichsten Justizverbrechen verhindern können ...

  • Der Kritiker sollte entlassen v/erden

    Ihre Antwort, die sie hinter dem Rücken der Parteileitung an die Direktion richteten, sieht ?o aus. „Wir Meister von der Abteilung Gießerei der Marten-AG verlangen die fristlose Entlassung des Maschinenformers Horst Enge. Wir sind nicht gewillt, uns von einem minderwertigen Arbeiter als Freiwild betrachten zu lassen ...

  • Vietaamess§che Volksiruppen vor An-Khe

    Schwere Verluste der fliehenden französischen Interventen

    Hanoi (ADN/Eig. Ber.). Mit modernsten Waffen ausgerüstete Einheiten der vietnamesischen Volksarmee sind im Verlauf ihrer Operationen in den Bergen von Mittelvietnam bis 8 Kilometer nördlich von An-Khe vorgedrungen. Diese wichtige Schlüsselfestung liegt auf halbem Wege zwischen den großen vietnamesischen Hafenstädten Hue und Saigon ...

  • Friedenskongreß der CSR

    Prag (ADN). Mit stürmischen Ovationen für den Bannerträger des Weltfriedens, J. W. Stalin, endete am Sonntag der 2. tschechoslowakische Friedenskongreß. In einem Appell werden als Hauptaufgaben aller Friedenskämpfer in der CSR der verstärkte Kampf gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands und die USA-Kriegsverträge von Bonn und Paris, der beschleunigte Aufbau des Sozialismus und die Vertiefung der brüderlichen Verbundenheit mit dem sowjetischen Volk bezeichnet ...

  • Glückwünsche für Johannes Dieckmann

    Berlin (ADN/Eig. Ber.)- Der Vorsitzende der Sowjetischen Kontrollkommission in Deutschland, Armeegeneral W I. Tschuikow, übermittelte dem Präsidenten der Volkskammer Johannes Dieckmann zu seinem 00. Geburtstag die Glückwünsche der SKK. W I. Tschuikow war in Begleitung leitender Mitarbeiter der Sowjetischen Kontrollkommission erschienen ...

  • Demokratischer Block zum Fall Dertinger

    Berlin (ADN). Der Demokratische Block verurteilte am 20. 1. mit Abscheu das verbrecherische Verhalten Dertingers als Spion im Dienste imperialistischer Spionagezentralen und begrüßte das entschlossene Zugreifen der Sicherheitsorgane. Der Demokratische Block erwartet von der CDU, daß sie in voller Öffentlichkeit die sich darauf für ihre Partei ergebenden Schlußfolgerungen zieht ...

  • Typbuscpidemie greift weiter um sich

    Stuttgart (Eig. Ber.). Sieben Todesopfer und 630 Erkrankungen forderte bisher die in Württemberg wütende Typhusepidemio, die nunmehr auch auf Südwürttemberg und Hessen übergegriffen hat. Allein in der Hauptstadt von Baden-Württemberg sind 419 Personen erkrankt. Die rasche Ausbreitung der Epidemie ist besonders dem völlig unzureichenden Gesundheitswesen in Westdeutschland zuzuschreiben ...

  • Prozeß gegen USA-Spionage in Sofia

    Sofia (ADN). Im Prozeß gegen zehn Mitglieder einer Spionageund Verschwörerorganisation, die auf die gewaltsame Beseitigung der Volksmacht in Bulgarien mittels einer militärischen Intervention der Imperialisten hinarbeitete, begann am Montag in Sofia das Verhör. Der Hauptangeklagte Christoff, ein ehemaliger ...

  • Sandor Ronai an Volkskammerpräsident Dieckmann

    Der Vorsitzende der Nationalversammlung der Volksrepublik Ungarn, Sandor Ronai übermittelte dem Präsidenten der Volkskammer, Johannes Dieckmann folgendes Telegramm: „Gestatten Sie mir, Herr Präsident, Ihnen zu Ihrem 60. Geburtstag meine aufrichtigsten Glückwünsche zu übermitteln. Ich wünsche Ihnen gute Gesundheit und viel Erfolg in dem Kampf, den das deutsche Volk im Friedenslager, geführt von der großen Sowjetunion, für die Einheit seines Vaterlandes und den Frieden führt ...

  • Zusammenarb; it der Agrarwissenscbaftler des Friedenslagers

    Prag (ADN). Die Internationale Konferenz der Landwir!.schauswissenschaftler in Prag, auf der wichtige Probleme der Landwirtschaftswissenschaft behandelt wurden und Maßnahmen zur weiteren Vertief uns der friedlichen Zusammenarbeit zwischen den agrarwissenschaffliehen Institutionen der Länder des Friedenslagers beraten wurden, ist abgeschlossen worden ...

Seite 3
  • Der philosophische Materialismus

    Von 1844/45 an, als sich seine Anschauungen geformt hatten, war Marx Materialist, und zwar Anhänger Ludwig Feuerbachs, dessen schwache Seiten er auch später ausschließlich darin erblickte, daß sein Materialismus ungenügend folgerichtig und nicht allseitig war. Marx sah die weltgeschichtliche „epochemachende" Bedeutung Feuerbachs gerade in dem entschiedenen Bruch mit dem Hegeischen Idealismus und in der Verkündung des Materialismus, der schon „im 18 ...

  • Die Taktik des proletarischen Klassenkampfes

    Marx, der es schon 1844/45 als einen der Grundmängel des alten Materialismus bezeichnet hatte, daß er die Bedingungen der revolutionären praktischen Tätigkeit nicht zu begreifen und deren Bedeutung nicht einzuschätzen wußte, widmete sein ganzes Leben hindurch neben theoretischen Arbeiten den Fragen der Taktik des proletarischen Klassenkampfes unablässige Aufmerksamkeit ...

  • Die Dialektik

    In der Hegeischen Dialektik als der umfassendsten, inhaltsreichsten und tiefsten Entwicklungslehre sahen Marx und Engels die größte Errungenschaft der klassischen deutschen Philosophie. Jede andere Formulierung des Prinzips der Entwicklung, der Evolution, hielten sie für einseitig, inhaltsarm, für eine Entstellung und Verzerrung des wirklichen Verlaufs der (nicht selten in Sprüngen, Katastrophen, Revolutionen sich vollziehenden) Entwicklung in Natur und Gesellschaft ...

  • Der Klassenkampf

    Baron und Leibeigener, Zunftbürger und Gesell, kurz, Unterdrücker und Unterdrückte standen in stetem Gegensatz zueinander, führten einen ununterbrochenen, bald versteckten, bald offenen Kampf, einen Kampf, der jedesmal mit einer revolutionären Umgestaltung der ganzen Gesellschaft endete oder mit dem gemeinsamen Untergang der kämpfenden Klassen ...

  • Die materialistische Geschichtsauffassung

    Die Erkenntnis von der Inkonse- schaft von der Gesellschaft ... mit quenz, Unvollendetheit und Ein- der materialistischen Grundlage in seitigkeit des alten Materialismus Einklang zu bringen und auf ihr zu führte Marx zu der Überzeugung von rekonstruieren". Erklärt der Materider Notwendigkeit, die „Wissen- alismus überhaupt das Bewußtsein Am 21 ...

  • EINE EINFÜHRUNG

    erkannte bewundernswerte Folgerichtigkeit und Geschlossenheit seiner Anschauungen, die in ihrer Gesamtheit den modernen Materialismus und den modernen wissenschaftlichen Sozialismus als Theorie und Programm der Arbeiterbewegung in allen zivilisierten Ländern der Welt ergeben, veranlassen uns, der Darlegung des Hauptinhalts des Marxismus, der ökonomischen Lehre von Marx, einen kurzen Abriß seiner Weltanschauung überhaupt vorauszuschicken ...

  • Der Sozialismus

    besonders sinnfällig in Erscheinung tritt im Wachstum der großen Industrie, der kapitalistischen Kartelle, Syndikate und Truste, ebenso aber im gigantischen Anwachsen des Umfangs und der Macht des Finanzkapitals — ist die entscheidende materielle Grundlage für das unvermeidliche Kommen des Sozialismus ...

  • N DEN MARXISMUS

    Sieg führte und mit dem Marxismus-Leninismus allen Kämpfern gegen Ausbeutung, nationale Unterdrückung und imperialistische Kriege eine unbesiegbare Waffe in die Hand gab. Aus Anlaß des Karl- Marx-Jahres 1953 veröffentlichen wir Abschnitte aus seiner 1914 geschriebenen Arbeit „Karl Marx".

Seite 4
  • Warum Adenauer den Abgeordneten der KPD die Immunität rauben will

    Der Ausschuß für Geschäftsordnung und Immunität des Bonner Bundestages hat vorgeschlagen, die Immunität von neun, kommunistischen Abgeordneten des Bundestages aufzuheben, damit sie wegen angeblicher Beleidigung und Verunglimpfung, wegen angeblicher Staatsgefährdung und wegen angeblichen Hochverrats vor Gericht gestellt werden können ...

  • Adenauer ist nicht der Staat

    In dem fraglichen Aufruf heißt es weiter: „Die drohenden Gefahren für die deutsche Arbeiterklasse, für unser ganzes Volk können nur abgewandt werden durch den Sturz der volksfeindlichen Adenauer-Regierung." In dieser Formulierung erblickt die Staatsanwaltschaft das Verbrechen der Staatsgefährdung und droht dem Abgeordneten Reimann deswegen mit dem Zuchthaus ...

  • Nach bewährtem Muster

    Zur Abrundung des Bildes muß schließlich noch darauf hingewiesen werden, daß in der Debatte des Ausschusses auch schon die Möglichkeit eine Rolle spielte, den kommunistischen Abgeordneten auf Grund der für sie vorbereiteten Verfahren unjd Urteile das aktive und passive Wahlrecht abzuerkennen. Auch hier sieht man die amerikanische Handschrift ...

  • Vergewaltigte Verfassung

    Die sozialdemokratischen Mitglieder haben festgestellt, daß es dem Bundestag nicht zustehe, dem seit einem Jahr angeforderten Urteil des Bundesverfassungsgerichts durch solche Entscheide vorzugreifen. Selbst unter Leuten, die politisch mit uns Kommunisten nicht das geringste zu tun haben, herrscht Unbehagen über das anrüchige Verfahren, das hier angewandt wird ...

  • Max Reimanns Erklärung trifft den Tatbestand

    Es wäre beinahe überflüssig, sich mit den Begründungen für die vorliegenden Anträge auf Aufhebung der Immunität zu befassen. Es ist klar, daß es den Urhebern dieses Verfahrens auf eine rechtliche Begründung nicht ankommt. Sie wollen lediglich ihr Ziel erreichen, die kommunistische Fraktion im Bundestag mundtot zu machen ...

  • Immunitätsrecht soll vor politischer Willkür schützen

    Der Artikel 46 des Grundgesetzes sichert dem Abgeordneten die Immunität. Sie bedeutet die Garantie der parlamentarischen Redefreiheit, die Garantie der Unverletzlichkeit und der Unverfolgbarkeit aus politischen Gründen. Die Immunität soll den Träger des politischen Willens des Volkes davor schützen, Opfer der Willkür einer Regierung zu werden, die ihre politischen Gegner zu behindern oder auszuschalten versucht ...

  • Wie wird das Wetterl

    Amtlicher Wetterbericht Wettcrlage: Nachdem im ostelbischen Gebiet vorübergehend Polarluft eingeflossen war, greift wieder mildere Meeresluft auf Mitteleuropa über. Wetteraussichten: Etwas auffrischende Winde um Südwest, meist stark bewölkt, zeitweise leichter Regen oder Sprühregen, Tagestemperaturen wenig über null Grad, auch nachts Temperaturen nur in Gefrierpunktnähe ...

  • Berlin II

    Nachrichten. 4.33; 5.30; 6.30; 7.30; 10.30; 11.30; 16.30; 18.30; 21.30; 0.30. 7.00: Leitartikel des Organs des ZK der SED „Neues Deutschland" — 8.15: Wie der Mensch zum Riesen wurde: Kommunismus ist Sowjetmacht plus Elektrifizierung — 11.00; Kompliziertes einfach gesagt: Linsenoptik — 12.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 13 ...

  • Aus dem Programm des deutschen demokratischen Rundfunks

    Mittwoch, 21. Janaur Berlin I

    Nachrichten: 5.00; 6.00; 7.00; 8.00; 10.00; 12.00; 13.00; 18.00; 20.00; 22.00; 24.00; 1.00. 10.10: Wie der Mensch zum Riesen wurde: Du und der Plan — 10.00: Die Frau in unseren Tagen — 12.20: Für die Produktionsgenossenschaften — 13.15. Berliner Stunde — 14.10: Lyriksendung zum 29. Todestag von Lenin — 15 ...

  • Berlin III

    Nachrichten: 4.45; 5.45; 7.45 9.45; 12.45; 16.45; 18.45; 21.45; 22.45; 0.45. 6.45: Leitartikel des Organs des ZK der SED „Neues Deutschland" — 8.15= Wir sprechen für Westdeutschland — 12.00: Für die Werktätigen der wichtigsten Industriezweige — 14.00: Kinderfunk: 15.00: Pädagogischer Funk — 16.00: Lyriksendung zum 29 ...

Seite 5
  • Wann gedenkt Staatssekretär Fritsch den Kampf um die Planerfüllung in der Braunkohlenindustrie aufzunehmen?

    In der Braunkohlenindustrie wird der Plan seit Beginn des neuen Planjahres nicht erfüllt. Jeden Tag bleibt die Förderung von Rohbraunkohle und die Produktion von Braunkohlenbriketts erheblich hinter dem Auflagesoll zurück. Nicht weniger als 600 000 Tonnen beträgt bisher der Planrückstand bei Rohbraunkohle und rund 250 000 Tonnen fehlen bis zum 16 ...

  • Neuerer-Methode bei der Herstellung von KokillenmodeHen

    Das Kokillenmodell ist der Anfang einer Reihe von Arbeitssängen in der Produktion von Blöcken für unsere Walzwerke. Die Beanspruchung der Kokillenmodelle ist in der Formerei sehr groß. Die Kokillenmodelle, die aus Kiefernholz gefertigt werden, wurden bisher an den Kopfseiten mit Eisenblech versehen und an den Innen- und Außenflächen mit Modelllack lackiert ...

  • Keine Unterdrückung der Kritik von unten dulden

    Das Beispiel der Wahl der Gewerkschaftsgruppenleitung der Meisterei '101 im RAW „7. Oktober" vermittelt für den weiteren Verlauf der Wahlen in den Betrieben wertvolle Erfahrungen. Überall dort, wo eine wirkliche kritische Auseinandersetzung mit der Arbeit der bisherigen Leitung der Gewerkschafts- oder Abteilungsgewerkschaftsgruppe erfolgt, wird eine nur formale Durchführung der Gewerkschaftswahlen verhindert ...

  • Gute Anleitung — Schlüssel zum Erfolg

    Die Wahl der neuen Gewerkschaftsgruppenleitung der Meisterei 101 im RAW „7. Oktober" in Zwickau war auch in ihrer Vorbereitung ein Beispiel. Ein Mitglied der Abteilungsgewerkschaftsleitung und der 2. Vorsitzende der BGL gaben der Gruppe eine gute Anleitung bei der Ausarbeitung des Rechenschaftsberichtes und des Arbeitsprogramms ...

  • In allen Betrieben konkrete Pläne ausarbeiten

    Mit der fachlichen Qualifizierung der Frauen muß ihre gesellschaftliche Entwicklung Schritt halten. Es gilt also, sie gleichzeitig mit den Lehren von Marx, Engels, Lenin und Stalin vertraut zu machen, damit sie die Politik der Partei der Arbeiterklasse und unserer Regierung besser verstehen und unterstützen können ...

  • Kollektive Ausarbeitung des Rechenschaftsberichtes

    Mit welchem Ernst die Gewerkschaftsmitglieder an die Wahlen herangehen, zeigt das Beispiel der Wahl der Gewerkschaftsgruppenleitung der Meisterei 101 — Abbau — im Reichsbahnausbesserungswerk „7. Oktober" Zwickau. Der Rechenschaftsbericht des Gruppenorganisators, der von der alten Gruppenleitung gemeinsam ausgearbeitet worden war, nahm kritisch zur bisherigen Arbeit der Gruppe Stellung ...

  • Ideologische Fragen mehr diskutieren

    Wo liegen die Ursachen dieser Mängel? Sie können nur in dem Fehlen der ideologischen Auseinandersetzung über die Grundlagen der Politik der Partei der Arbeiterklasse, der Gewerkschaften und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik liegen. Ohne Zweifel haben die Gewerkschaften vermocht, sich in den letzten Monaten stärker auf die Vertretung der Interessen der Arbeiter und Angestellten zu orientieren ...

  • Die besten Kollegen in die neuen Leitungen

    Aber nicht nur über die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Fragen wurde diskutiert, sondern auch über das persönliche Verhalten einzelner Gruppenmitglieder wurde gesprochen. Der im Rechenschaftsbericht kritisierte Kollege •Krügel, 4er -acht -Monate keine Mitgliedsbeiträge mehr bezahlt hatte, wurde aufgefordert, öffentlich dazu Stellung zu nehmen ...

  • Mehr Frauen in die Betriebe des Maschinenbaus!

    Die großen Aufgaben beim planmäßigen Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik erfordern eine stetige Qualifizierung aller Werktätigen, besonders aber der werktätigen Frauen. Das Gesetz über den Volkswirtschaftsplan 1953 bestimmt daher: „In der gesamten Wirtschaft sind im Jahre 1953 rund 100 000 Arbeitskräfte mehr zu beschäftigen als im Jahre 1952 ...

  • überall Arbeitsplatzanalysen durchführen!

    Sehr oft wird behauptet, daß im großen und ganzen alle Arbeitsplätze, die sich dafür eignen, mit Frauen besetzt seien. Die Erfahrungen in der Praxis aber zeigen, daß diese Behauptung oft sehr vorschnell aufgestellt wurde. Man begnügte sich mit der Feststellung, dieser oder jener Arbeitsplatz sei eben für eine Frau nicht geeignet ...

  • Den Frauen soll Gelegenheit zur Qualiiizierung gegeben werden

    Ausgangspunkte für die Eingruppierung der Frauen in die einzelnen Qualifizierungsstufen müssen das fachliche Niveau und die Arbeitsplatzanalyse sein. Dabei sind das weitere Ziel der Qualifizierung und die Dauer der Ausbildung festzulegen. Immer wieder wird festgestellt, daß die Qualifizierung von Frauen über einen längeren Zeitraum hinaus auf Schwierigkeiten stößt, die in den sozialen und häuslichen Verhältnissen der einzelnen Kolleginnen begründet sind ...

  • BauQrnabendschulen helfen die landwirtschaftliche Produktion steigern

    Dresden (Eig.Ber.). 97 Bauernabendschulen mit rund 3000 Teilnehmern hat die Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft im Bezirk Dresden eingerichtet. Der Vorsitzende der Produktionsgenossenschaft in Prischwitz, Kreis Bautzen, Hofmann, erklärte, daß er und seine Kollegen durch den Besuch der Bauernabendschulen großes Fachwissen erwerben ...

  • Was das Beispiel der Gewerkschaftsgruppe M 101 im RAW„7. Oktober" lehrt

    Der bisherige Verlauf der Gewerkschaftswahlen bestätigt den Willen der Mehrzahl aller Gewerkschaftsmitglieder, alles daranzusetzen, um eine wirkliche Wende der Gewerkschaftsarbeit herbeizuführen. Die jetzt stattfindenden Wahlen zu den Gewerkschaftsgruppenund Abteilungsgewerkschaftsleitungen sind eine entscheidende Etappe dazu ...

  • Ungarns Werktätige erfüllten den Volkswirtechaftsplan 1952 erfolgreich

    Budapest (ADN). Die ungarische Schwerindustrie hat den Volkswirtschaftsplan für das Jahr 1952 mit 99,8 Prozent, die Leichtindustrie mit 101,4 Prozent und die Nahrungsmittelindustrie mit 103,1 Prozent erfüllt. Im Vergleich zum Jahre 1951 hat sich die Produktion der Schwerindustrie 1952 um 33,3 Prozent, die der Leichtindustrie um 10,5 Prozent und schaftlichen Produktionsgenossenschaften mitarbeiten, auf 280 000 ...

  • Roger Vailland in Moskau

    Moskau (ADN). Der bekannte französische Schriftsteller und Regisseur, Roger Vailland, der gegenwärtig zu einem Besuch in Moskau weilt, wohnte im Theater des Leninschen Komsomol einer Aufführung seines Schauspiels „Colonel Foster ist schuldig" bei. Theaterensemble und Publikum bereiteten dem französischen Gast einen herzlichen Empfang ...

  • F. C. Weiskopf spendete für Nationales Aufbauprogramm

    Berlin (Eig. Eer.). Der bekannte tschechoslowakische Schriftsteller F. C. Weiskopf und seine Gattin Aiex Wedding spendeten 5000 DM für das Nationale Aufbauprogramm. In einem Schreiben betonen sie: „Während unseres einmonatigen Aufenthaltes in Berlin wurden wir immer wieder bewegt und erfreut durch Zeichen des unbändigen Lebenswillens, aufrichtiger Friedensliebe und hoffnungsfrohen Aufbauwillens ...

  • Prof. Abendroth Ehrenbürger der Goethe-Stadt

    Weimar (ADN). In einer Feierstunde im Deutschen NationaKheater Weimar wurde der große deutsche Dirigent, Nationalpreisträger Prof. Hermann Abendroth, anläßlich seines 70. Geburtstages zum Ehrenbürger der Goethestadt Weimar und zum Ehrensenator der Friedrich-Schiller- Universität Jena ernannt.

  • Was sich die Kumpel vom Donbass für ihre

    Prämien anschaffen / vonn.s.Moissejew

    Der „Prawda" entnehmen wir den nachfolgenden Beitrag, der den hohen Lebensstandard der Bergarbeiter in der Sowjetunion zeigt und im Hinblick auf die Streikvorbereitungen der westdeutschen Kumpel für Lohnerhöhung von besonderem Interesse ist. Die Redaktion

Seite 6
  • Kreßmann läßt Schule für Mörder und Banditen bauen

    Neue Enthüllungen über den faschistischen BDJ/KDJ in Westberlin

    Der Leiter der von den Amerikanern finanzierten Mörderschule des faschistischen BDJ in Waldmichelsbach in Hessen, der Amerikaner Garwood, hat die „Betreuung" der westberliner Filiale des BDJ, des „Kampfbundes Deutscher Jugend" (KDJ), übernommen. Im Zusammenhang mit der neuen Tätigkeit Garwoods in Berlin ...

  • Berlins Werktätige sind zur Mitarbeit bereit

    Betriebsbelegschaften begrüßen den Beschluß zur weiteren Demokratisierung der Staatsorgane

    Der in der öffentlichen Magistratssitzung einstimmig gefaßte Beschluß des Magistrats von Groß-Berlin über die weitere Demokratisierung des Aufbaus und der Arbeitsweise der Organe der Staatsmacht von Groß- Berlin findet bei der werktätigen Bevölkerung Berlins begeisterte Zustimmung. Schon in den frühen Morgenstunden des Dienstag erschienen im Neuen Stadthaus zahlreiche Betriebsdelegationen, um die Zustimmung der Belegschaften dieser Betriebe zum Beschluß des Magistrats zum Ausdruck zu bringen ...

  • Brief der BVG an die westberliner Verkehrsbetriebe

    Der Direktor der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Scholz, richtete am Dienstag an den Direktor der Verkehrsbetriebe in den Westsektoren (West-BVG), Dr. Schneider, folgendes Schreiben. „Uns erreichen täglich unzählige Briefe von Werktätigen aus allen Teilen Berlins, die ihrer Empörung über die neuen Spaltungsmaßnahmen Ihrer ...

  • „Wir brauchen gute Fachliteratur im Radsport"

    Brief eines jungen aktiven Radsportlers an unsere Redaktion

    Der 19jährige Nachwuchsfahrer der SV Rotation Günther Teske schrieb uns folgende Zeilen zur brennenden Frage der Fachliteratur im Radsport: Die letzten Hammerschläge in der Werner-Seelenbinder-Halle waren kaum verklungen, als die ersten Radrennfahrer die Bahn schon mit Beschlag belegten. Neben so bekannten Rennfahrern wie Jährling, Löffler, Drescher, Oldenburg usw ...

  • Deine PARTEI ruR dich

    öffentliche Lektionen Terminänderung: Die Lektion vom heutigen Mittwoch, 21. Januar, „Die marxistisch-leninistische Methode und ihre Bedeutung für die praktische Tätigkeit der Partei", wird auf einen späteren Termin verlegt. Donnerstag, 22. Januar, 18 Uhr, Parteikabinett. Thema: „Der Prozeß gegen die Slansky-Bande lehrt: Die Erbauer des Sozialismus müssen wachsam und unerbittlich gegen ihre Feinde sein" (zum Beschluß des ZK der SED) ...

  • F

    Grund- und Zusat^karte A der DDR und Groß-Berlin' ....... Grund- und Zusatzkarte B (DDR) . . Grund- und Zusatzkarte B (Berlin) . Grund- und Zusatzkarte C . . . . Grund- und Zusatzkarte D . . . . Grundkarte zur Zusatzkarte E . . . Zusatzkarte E Alle übrigen Grundkarten einschl. Grundkarte für Blutspender, Muttermilchspender und Diabetiker Kinder 0 bis 5 und 5 bis 9 Jahre ...

  • jP0Ef

    150000 erlebten Moskauer Eissportfesl Internationale Spitzenklasse traf sich im Dynamo-Stadion

    Über 40 000 Zuschauer jubelten im Moskauer Dynamo - Stadion begeistert der Spitzenklasse im Eiskunstlaufen aus der Sowjetunion, der CSR und der Ungarischen Volksrepublik zu, als die Paare nach den Klängen des „Walzers der Freundschaft" einen bunten Wirbel auf der glitzernden Fläche entfalteten. Aus den Lautsprechern erklang das Lied von Moskau, das Lied von der großen Stadt der Arbeit, des Glücks und des Friedens ...

  • Gesamtdeutscher Hockeysport beschlossen

    In allen Punkten konnte Übereinstimmung erzielt werden

    Den Wünschen ihrer Sportler folgend, haben der Deutsche Hockeybund und die Sektion Hockey der Deutschen Demokratischen Republik die sofortige Wiederaufnahme des gesamtdeutschen Spielverkehrs beschlossen. Die Besprechungen in Berlin wurden vom Vizepräsidenten Heinz Lichtenfels und Spielausschuß- Obmann Wilhelm Lawrenz für den Deutschen Hockeybund, dem Sekretär Erich Weidenbach und dem Vorsitzenden der Spielkommission, Gerhard Schulze, für die Sektion Hockey der DDR geführt ...

  • Zella-Mehlis ringt gegen SV Hinschenfelde«

    Am 24. Januar beginnt die erste gesamtdeutsche Meisterschaft der Ringer

    Für die erste gesamtdeutsche Meisterschaft im Mannschaftsringen ist die Auslosung erfolgt. In der Qualifikationsrunde, die mit Vorund Rückkampf am 24. und 25. Januar bzw. 31. Januar und 1. Februar ausgetragen wird, hat der DDR-Meisterschaftszweite Motor Zella-Mehlis zunächst gegen den Nordmeister Hinschenfelder SV anzutreten ...

  • Ehrung der Eltern Helmut Ju§ts durch den demokratischen Magistrat

    Im Namen des demokratischen Magistrats von Groß-Berlin übergab Stadtrat Willi Schmidt am Dienstag in einer Feierstunde im Haus der VVN in Berlin den Eltern des von faschistischen Verbrechern feige ermordeten Unterwachtmeisters der Volkspolizei Helmut Just als Ausdruck der kameradschaftlichen Solidarität die Anerkennungsurkunde als Verfolgte des Naziregimes ...

  • Kompagnons

    Vor dem Wohnhaus des faschistischen Mörders Hermann Zunker in der Dudenstraße im Bezirk Kreuzberg (USA-Sektor) steht seit seiner Freilassung aus dem Gefängnis ein Funkwagen der westberliner Polizei, um Demonstrationen und Proteste der westberliner Bevölkerung gegen Zunker zu verhindern. Auf einer SPD-Versammlung ...

  • Neue Hallenweltbestleistung

    Die vor wenigen Tagen von der Olympiasiegerin Galina Sybina mit 14,63 m aufgestellte Hallen-Weltbestleistung im Kugelstoßen hatte nicht lange Bestand. Bei einem Sportfest in Leningrad gelang es Galina Sybina, ihre Weite mit einem Wurf von 15,05 m beträchtlich zu verbessern. Eine sehr gute Leistung gab es auch im 400-m-Lauf der Frauen, den Paulina Solopowa in 1:08 Min ...

  • Spart Strom in den Spitzenzeiten!

    Die Hauptbelastungszeiten (Spitzenzeiten) im Stromverbrauch liegen in der Zeit von 6.30 bis 8.30 Uhr und von 16.30 bis 20.30 Uhr.

Seite
Lenin — der Genius des schöpferischen Marxismus Protestgturm gegen die rechte GewerksehafUführung Entreißt die Rosenbergs den Henkern! Verpflichtung zur II. Parteikonferenz ehrenvoll erfüllt Adenauer läßt weiter verhaften Die westdeutsche Bevölkerung vereint sich zum Kampf gegen die Kriegspakte Westdeutsche Patrioten verteidigen die KPD Die Werktätigen der Welt ehren Lenin Reparatur der Traktoren und Geräte beschleunigen Am 31. Januar Auslosung für Drei-Prozent-Zahler Walzwerk „Willy Becker" Kirchmöser beginnt innerbetrieblichen Wettbewerb 29. Todestages von Wladimir lljitsch Lenin Wladimir lljitsch Lenin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen