8. Dez.

Ausgabe vom 07.11.1952

Seite 1
  • Die stärkste und lebensfähigste Macht der Welt - der beste Freund des deutschen Volkes

    Vor 35 Jahren siegte im damaligen Petrograd, von der Partei Lenins und Stalins geführt, die Große Sozialistische Oktoberrevolution. Eine neue Macht, wie sie es bisher in der Geschichte der Menschheit noch nicht gegeben hatte, wurde auf dem riesigen Gsbiet des ehemaligen zaristischen Reiches geboren, die Sowjetmacht, die Macht der Arbeiter und Bauern ...

  • Madhivolle Demonstration der deutsch-sowjetischen Freundschaft

    Festveranstaltung des ZK und der Landesleitung der SED im Berliner Friedrichstadt-Palast / Festansprache von Wilhelm Pieck

    Berlin (Eig. Ber.) Der Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Genosse Wilhelm Pieck, sprach am Vorabend des 35. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution im Berliner Friedrichstadt-Palast auf der Festveranstaltung des Zentralkomitees und der Landesleitung der SED Groß-Berlin ...

  • Ministerpräsident Otto Grotewohl an J. W. Stalin

    „An den Vorsitzenden des Ministerrats der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Genossen J. W. Stalin. Aus Anlaß des 35. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution gestatte ich mir, Ihnen, verehrter Genosse Stalin, der Regierung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und den Völkern der Sowjetunion die herzlichsten Glückwünsche und Grüße aller friedliebenden deutschen Patrioten, der Regierung der Deutsehen Demokratischen Republik und von mir persönlich zu übermitteln ...

  • Zentralkomitee der SED an das Zentralkomitee der KPdSU

    An das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion Genossen Stalin Teurer Genosse Stalin! Anläßlich des 35. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, die eine neue Ära in der Geschichte der Menschheit eröffnete, übermitteln wir Ihnen und in Ihrer Person der ruhmreichen Kommunistischen Partei der Sowjetunion und dem ganzen Sowjetvolk brüderliche Kampfesgrüße und wünschen weitere große Erfolge auf dem Wege zum Kommunismus ...

  • Präsident Wilhelm Pieck an den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets, N. M« Schwernik

    „Verehrter Genosse Präsident! Zum 35. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution entbiete ich Ihnen, der Regierung und den Völkern der Union der Sozia- Iistischen Sowjetrepubliken aufrichtige Grüße und Glückwünsche im Namen der Deutschen Demokratischen Republik und des ganzen friedliebenden deutschen Volkes ...

  • Sowjetische Delegation in Berlin eingetroffen

    Ankunft des Staatlichen Akademischen Chores aus Leningrad zum Freundschaftsmonat in Berlin

    Berlin (ADN). Eine sowjetische Delegation zur Teilnahme an dem Festakt, der anläßlich des 35. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und zur Eröffnung des Monats der deutsch-sowjetischen Freundschaft heute in der Deutschen Staatsoper stattfindet, traf am Donnerstag in Berlin ein. Der Delegation gehören an: Akademiemitglied P ...

  • Testsitzung in Moskau anläßlich des 35. Jahrestages der Oktoberrevolution

    Moskau (ADN). Anläßlich des 35. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution fand in.Moskau am Donnerstagabend, um 19 Uhr, eine gemeinsame Festsitzung des Moskauer Sowjets der Deputierten der Werktätigen und führender Vertreter der Partei, der gesellschaftlichen Organisationen sowie der Armee statt ...

  • Es lebe der 35. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution!

    Berlin (Eig. Ber.). Heute feiern die friedliebenden Völker der Ausdruck. Die Werktätigen der volksdemokratischen Lander Welt den 35. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktober- vollbringen zu Ehren des historischen Feiertages Heldentaten revolution. In machtvollen Demonstrationen bringen sie ihre der friedlichen Arbeit ...

Seite 2
  • Ministerpräsident Grotewohl berichtete über die Versorgungslage

    Maßnahmen für störungsfreie Versorgung beschlossen / Vorbildliche Ablieferung der Bezirke Suhl und Gera / Ministerrat tagte

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: In der Sitzung des Ministerrates am 6. November 1952 erstattete der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Leuschner, den Bericht über die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes im III. Quartal 1952. Der Berichterstatter wies auf die großen Erfolge in der Erfüllung des III ...

  • Die s tärhte und lebensfähigste Macht der Welt der beste Freund des deutschen Volkes

    (Fortsetzung von Seite 1) kennen: gemeinsam in friedlicher Arbeit ein glückliches Leben für aüe Bürger ihrer Heimat zu erbauen und ihre Macht, die Sowjetmacht, zu schützen und gegen jeden Feind zu verteidigen. Diese beispiellose moralisch-poiitische Einheit der Sowjetvölker — das ist die Grundlage der unvergleichlichen Lebensfähigkeit und Stärke der Sowjetmacht ...

  • Grußbotschaft der KPD zum 35. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

    Aus Anlaß des 35. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution veröffentlicht der Parteivorstand der Kommunistischen Partei Deutschlands am Donnerstag folgende Grußbotschaff: Der 35. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution erfüllt in Westdeutschland-alle-.Men-. sehen, die dem Fortschritt, der Demokratie und dem Sozialismus ergeben sind, mit tiefer, inniger Freude ...

  • Protest 33 westdeutscher Persönlichkeiten gegen Bonner Kriegspakt

    Bonn (ADN). Der deutsche Luftschiff-Pionier Dr. Hugo Eckener und weitere 32 Akademiker, Industrielle, Landtagsabgeordnete, ehemalige Generale, kirchliche Würdenträger, Betriebsratsvorsitzende und andere westdeutsche Persönlichkeiten haben sich in einer Denkschrift an den Bonner Bundestagspräsidenten Dr ...

  • Am Sonnabend beginnt in Berlin dir Internationale Deutschlandkonterrnz

    Berlin (Eig. Ber.). Am Sonnabend wird in Berlin, der Hauptstadt Deutschlands, die „Internationale Konferenz zur friedlichen Lösung der deutschen Frage" eröffnet. In einem vom vorbereitenden Sekretariat herausgegebenen „Memorandum" heißt es über die Aufgaben der Konferenz: „Im Mittelpunkt der Beratungen der Internationalen Konferenz wird das Studium der Verträge von Bonn und Paris stehen ...

  • Neuer Aggre§sion§akt der USA im Fernen Osten

    Note der Sowjetregierung an die USA-Regierung

    Moskau (ADN). Von der Botschaft der UdSSR in Washington wurde dem USA-Außenministerium am 4. November eine Note folgenden Inhalts überreicht: „Amerikanischen Pressemeldungen zufolge wurde am 27 September dieses Jahres bekanntgegeben, daß das USA-Kriegsministerium entlang der koreanischen Halbinsel eine ...

  • Volkskammerpräsident Dieckmann an N. M. Schwernik

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Johannes D.eckmann, hat an den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, N. M. Schwernik, folgendes Telegramm gerichtet: „Zum 35. Jahrestage des Sieges der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution bitte ich Sie, Herr Präsident, die dankerfüllten 'Glückwünsche der obersten Volksvertretung der Deutschen Demokratischen Republik entgegennehmen zu wollen ...

  • Hohe Produktionstaten — unser Dank an die Sowjetunion

    Republik. ptlichtung, die sie in ihrem Brigadevertrag anläßlich des XIX. Parteitages der KPdSU übernommen hatten.. Statt der nach der festgelegten Norm erforderlichen 31 Tage benötigte die Brigade für das Auffahren™ der' neuen Strecke nur 23 Tage. Entscheidend für diesen Erfolg war die vorbildliche kollektive Zusammenarbeit ...

  • Johannes Dieckmann an Armeegeneral W. I. Tschuikow

    Berlin (ADN). Dem Vorsitzenden der Sowjetischen Kontrollkommission in Deutschland, Armeegeneral W I. Tschuikow, übersandte Volkskammerpräsident Dieckmann ein Gratulationsschreiben, in dem es heißt: „Unsere gesamte Bevölkerung begeht diesen Ehren- und Freudentag der mit uns in unverbrüchlicher Freundschaft verbundenen Völker der Sowjetunion im tiefen Bewußtsein der Gemeinsamkeit der hohen Ziele, die das sowjetische und das deutsche Volk miteinander verbinden ...

  • Johannes Dieckmann an Botschafter 1.1. Iljitschow

    Berlin (ADN). Dem Chef der Diplomatischen Mission der Regierung der UdSSR, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter I. I. Iljitschow, übersandte Volkskammerpräsident Dieckmann ein Glückwunschschreiben, in dem es heißt: „Es ist mir aufrichtiges Bedürfnis, namens der Volkskammer und in meinem eigenen Namen Ihnen zum Tage der 35 ...

  • Georg Dertinger an A. J. Wyschinski

    "Auf dem KoateJc:-TOra*'Kätrdi^Fli|- senlegerbrigade Schmalle aus dem gleichen Anlaß ihre Norm für Keramik um 30 Prozent heraufgesetzt. Die Fliesenlegerbrigade Walter vom Block C-Süd erhöhte ihre Norm vim 20 Prozent. Dieser Verpflichtung hat sich die Brigade Ziemer angeschlossen. Berlin (ADN), Der Verdiente Erfinder Johannes Blender hat dem Sekretariat des Berliner Ausschusses der Nationalen Front einen persönlichen Arbeitsplan zum Monat der deutsch-sowjetischen Freundschaft übergeben ...

  • Sowjetische Kratzbandfo'rderer eingetroffen

    Zwickau (ADN). Am 6. November trafen in Zwickau zwei weitere Kratzbandförderer aUs der Sowjetunion ein. Die Freundschaftsboten, die die ständige Hilfe der Sowjetunion für den wirtschaftlichen Aufbau der Republik anschaulich dokumentieren, wurden von den Kumpeln mit großer Freude begrüßt Die etwa 100 Meter langen Bergbaugiganten, die der Abförderung der gewonnenen Steinkohle dienen, sind für das Werk Freital und für den Rudolf-Breitscheid-Schacht des Werkes „Deutschland" in Oelsnitz bestimmt ...

Seite 3
  • Die Lehren der Partei Lenins und Stalins für unsere Partei

    Der XIX. Parteitag fordert in seinen Richtlinien für den fünften Fünfjahrplan, daß in allen Abschnitten des wirtschaftlichen Aufbaus das strengste Sparsamkeitsregime durchzuführen und die Rentabilität der Betriebe zu erhöhen ist. Für uns, die wir am Anfang der Errichtung der Grundlagen des Sozialismus stehen, ist die Erfüllung dieser Aufgaben noch tausendfach dringender und lebensnotwendiger ...

  • Unbeirrbare Friedenspolitik der Sowjetunion

    Nach 35 Jahren der Entwicklung der Sowjetmacht, die zur wirtschaftlichen und kulturellen Blüte geführt haben, sind die Sowjetvölker mehr als je zuvor von der festen Gewißheit erfüllt, daß das sozialistische Wirtschaftssystem im friedlichen Wettbewerb von Jahr zu Jahr immer anschaulicher seine Überlegenheit über das kapitalistische Wirtschaftssystem beweisen wird ...

  • Der Aufbau der sozialistischen Großproduktion in der DDR

    Wir haben auf unserer II. Parteikonferenz festgestellt, daß bei uns die Macht in die Hände der Arbeiterklasse überging, die im Bündnis mit der werktätigen Bauernschaft, der Intelligenz und anderen Schichten der Werktätigen steht. Die Geschichte seit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution lehrt uns aber, daß wir diese Staatsmacht, die das Hauptinstrument bei der Schaffung der Grundlagen des Sozialismus ist, ständig ausbauen und festigen müssen ...

  • Die Bourgeoisie verkauft die nationale Unabhängigkeit

    Die Hauptstütze der Politik des nationalen Verrats, der mit der geplanten Ratifizierung der Kriegsverträge von Bonn und Paris an den Lebensinteressen des deutschen Volkes verübt werden soll, ist das tionäre Monopolkapital und Junkertum, deren Machtpositionen in Westdeutschland mit Hilfe der amerikanisch-englischen Imperialisten wiederhergestellt wurden ...

  • Die Lehren der Partei Lenins und Stalins führen das deutsche Volk zum Sieg Aus der Rede des Vorsitzenden des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Wilhelm Pieck, auf der Festveranstaltung des ZK und der Landesleitung Groß-Berli

    Genossinnen und Genossen! Liebe Freunde! Unser erstes Wort auf dieser Festveranstaltung zu Ehren des 35. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution sei unser aufrichtigster und herzlichster Glückwunsch im Namen der deutschen Arbeiterklasse und aller friedliebenden Deutschen an die Sowjetvölker, an die Kommunistische Partei der Sowjetunion und an ihren Führer, unseren Lehrer und Freund, Genossen Stalin ...

  • Klägliche Manöver der rechten SPD-Führer

    Genossinnen und Genossen! Unter den rechten Führern der Sozialdemo-

    wieder aufgerichtet hatte und die politische und soziale Reaktion sowie neue Kriegsvorbereitungen auf die Tagesordnung setzte. Die rechten Führer der Sozialdemokratie sind nach dem zweiten Weltkrieg zu ausgesprochenen Agenten nicht nur des westdeutschen, sondern auch des ausländischen, vor allem des amerikanischen Imperialismus geworden ...

  • Eine maclitvolle patriotische Bewegung wächst heran

    Doch die Entwicklung geht nicht nach Wunsch, weder nach dem Wunsch der amerikanischen Kriegstreiber, noch nach dem ihrer westdeutschen Handlanger. Nehmt die Demonstrationen, Kundgebungen und Proteststreiks des vergangenen Sommers, nehmt die Absetzung von Fette und seiner Komplicen auf dem letzten Bundeskongreß ...

  • Der Rote Platz in Moskau - hier schlägt das Herz der ganzen Welt

    Wenn am 1. Mai und am 7. November die Reihen der kraftvollen, der stolzen und zugleich so schlichten Sowjetmenschen im Arbeitskleid und im Soldatenrock, auf Traktoren und auf Panzern über den majestätischen Roten Platz ziehen, dann schlagen Millionen Herzen der ganzen Welt im sieghaften Rhythmus ihres Schrittes mit ...

  • Händen, wird der Frieden siegen.

    der Finanzierung der Besatzungstruppen, der Aufrüstung, der Aufstellung und des Unterhaltes der deutschen Söldnertruppen zuzüglich der Rückerstattung und Verzinsung der Auslandsschulden Hitlerdeutschlands und der Bundesrepublik auf die westdeutsche Bevölkerung abgewälzt werden.

Seite 4
  • Leningrad - die Stadt der Revolution

    Die Stadt rüstete in diesem Sommer gerade zum 250. Jubiläum ihres Bestehens, als wir dort eintrafen. Leningrad war bis zur großen Oktoberrevolution die jüngste der großen Haupt- und Residenzstädte, Welt- und Handelsstadt zugleich. Peter I, mußte es gründen, um das alte, zurückgebliebene Rußland auf die höhere Produktionsstufe der Manufaktur zu heben, um Anschluß zu finden an den Welthandel ...

  • Man hat allen Grund zu der Annahme...

    Man soll die Tafsachen der Vergangenheif nicht unberücksichtigt lassen. Diese Man hat allen Grund zu der Annahme, dafj ein drifter Weifkrieg den Zusam- Tatsachen aber besagen, dafj vom System des Kapitalismus im Ergebnis des menbruch des Systems des Welfkapifalismus hervorrufen wi'd. (Lang anhalersfen Weltkrieges Rußland, und im Ergebnis des zweiten Weltkrieges schon tendet Beifall) ein« aanz« Reih« LönHfir Europas und Asiens obaefollen sind ...

  • Kapitalistische Selbstverstümmelung

    Die wirtschaftlichen Schwierigkeifen, in deren Fänge die kapitalistischen Länder nach dem Kriege geraten sind, haben sich dadurch verschärft, dafj sich die Imperialisten selbst den Zufritt zum demokratischen Weifmarkt versperrten. (Aus dem Rechensdialtsbericht des Genossen G. M. Malenkow)

Seite 5
  • ,Der Mann'rnif dem Gewehr

    Vor der Inszenierung von N. Pogodins Schauspiel in Dresden

    8. Bild Smolny. Schadrin geht Ober einen Korridor, mit umgehängtem Gewehr, einem Rucksack auf dem Rücken und einer verbeulten Blechkanne in der Hand. Er geKt an vielen Türen vorbei und reißt dann entschlossen eine Tür auf. In dem Raum sitzen, stehen und liegen Menschen im Tabaksqualm. Ein Matrose schreibt auf einer Schreibmaschine ...

  • Wären dem Schwein Hörner gewachsen...

    Wie jämmerlich und lächerlich sind die irren Reden des Präsidentschaffskandidaten EiSenhower, der sich anschickt, Völker zu .befreien", die der Macht des kapitalistischen Wolfsgesetzes entronnen sind. Als man in der Ukraine dsn „Prawda "-Artikel „Prahlhans Eisenhower" las, sagte ein Kolchosbauer, an die Adresse Eisenhowers gewandt: „Wären dem Schwein Hörner gewachsen, hätte es alle Menschen aufgespießt, und hätte es sich selbst die Flanken entzweischlagen ...

  • Waren es etwa die Kommunisten?

    . . . Dabei versichern die englischen Propagandaorgane immer wieder, dafj das britische Imperium angeblich von den Kommunisten zerstört werde. Aber die herrschenden Kreise des britischen Imperiums können die offensichtlichen Tatsachen nicht übersehen, die davon zeugen, dafj die britischen Empirebesilzungen nicht von den Kommunisten, sondern von den amerikanischen Milliardären erobert werden ...

  • In der Schlinge der amerikanischen „Hilfe"

    . , . Und wenn man die Stromerzeugung einer Sowjetrepublik, beispielsweise der Aserbaidshanischen SSR, mit der Stromerzeugung in der Türkei vergleicht, so ergibt sich, dafj in Sowjefaserbaidshan, dessen Bevölkerung nur eiwas mehr als ein Siebentel der Bevölkerung der Türkei ausmacht, viermal soviel Strom erzeugt wird wie in der Türkei, die ihren Kopf in die Schlinge der amerikanischen „Hilfe" gesteckt hat ...

  • Die Verdienste der Vergangenheit

    Es handelt sich darum, dafj sich in den Reihen der Partei angesichts der siegreichen Beendigung des Krieges und der groben wirtschaftlichen Erfolge in der Nachkriegszeit eine unkritische Einstellung zu den Mängeln und Fehlern in der Arbeit der Partei-, Wirtschaffs- und anderen Organisationen (Aus dem Rechenschaftsbericht des Genossen G ...

  • ... Und auch die Atbeit geht munterer voran -

    Jetzt, da von China und Korea bis zur Tschechoslowakischen Republik und Ungarn neue .Stoßbrigaden" in Gestall der volksdemokratischen Länder auf den Plan getreten sind, jetzt ist der Kampf für unsere Partei leichter geworden, und auch die Arbeit geht munterer voran. (Slürmischer, anhaltende, Beifall] ...

Seite 6
  • Unsere Kohlenkombine „Donbass I"

    Mit großer Begeisterung hatte ich mir den sowjetischen Film „Die Kumpel vom Donbass" angesehen. Solche technische Hilfe bei der Arbeit zu haben, solch ein Leben der freudigen Arbeit führen zu können wie die sowjetischen Kumpel, wurde mein Wunsch. Als ich die Leipziger Messe besuchte, galt mein besonderes Interesse der im sowjetischen Pavillon ausgestellten Kohlenkombine ...

  • Schreitbagger sowjetischer Konstruktion fördern unser Erz

    Aktivistenleistungen auf der Grundlage der höchsten Technik, — ,der Verwendung von Schreitbaggern nach sowjetischen Konstruktionen —, das ist der Schlüssel zu den Erfolgen der Belegschaft der Eisenerzgruben West in Badeleben im sozialistischen Wettbewerb der metallurgischen Betriebe. Maschinenbauer des „Karl- Konstrukteur Goedecke, „Karl-Liebknecht"-Werk, Magdeburg- Schreitbagger wurden bisher In Deutschland nicht gebaut ...

  • „Meine Planierraupe hat es in sich"

    Seit drei Wochen arbeiten mein Kollege Otto Lehmann und ich, mit einer der von der Sowjetunion gelieferten Planierraupen vom Typ D 271 auf den Baustellen der ersten' sozialistischen Stadt Deutschlands, in Fürstenberg. Wir sind sehr stolz darauf, daß wir diese sowjetische Raupe fahren. Das ist eine Maschine, wie wir sie uns wünschen ...

  • Der „Stalinez'4", die fahrende Getreidefabrik

    Held der Arbeit Alfred R e i c h e 11, Mähdrescherführer, MAS Seelow

    Ich hatte die große Ehre und Verpflichtung, mit dem sowjetischen Mähdrescher „Stalinez-4" den werktätigen Bauern des Kreises Seelow bei der schnellen Einbringung der Getreideernte zu helfen. Unsere Mähdrescherbesatzung hat mit diesem Mähdrescher während der Erntekampagne in 260 Stunden 170,5 Hektar Getreide abgeerntet und ...

  • Eine Rübenkombine schafft soviel wie 24 Arbeitskräfte

    Die sowjetische Rübenvollerntemaschine nimmt den werktätigen Bauern und Landarbeitern viel körperlich schwere. Arbeit ab, weil sie die Rüben rodet, köpft, die Rüben und die Blätter getrennt sammelt und in Reihen ablegt. Beim Rübenroden mit der Hand müssen drei Arbeitskräfte etwa acht Tage arbeiten, um eineinhalb Hektar Zuckerrüben zu roden und zu köpfen ...

  • Mit sowjetischer Technik schneller voranl

    Vor genau einem Jahr, am 7. November 1951, veröffentlichte das »Neue Deutschland" ausführliche Beschreibungen der Wunderwerke der sowjetischen Technik. Wir zeigten den gewaltigen Schreitbagger, jenen Giganten von den Großbaustellen des Kom*- munismus, mit dessen Hilfe die sowjetischen Werktätigen bisher nie gekannte Leistungen beim Aufbau des Kommunismus vollbringen ...

Seite 7
  • Das sind Kinder des sowjetischen Volkes

    Ein Buch über Soja und Schura von ihrer Mutter Ljubow Kosmodemjanskaja nach der Ermordung ihrer Tochtef er*

    Dieses Buch xa schreiben war für mich eine schöne und zugleich schwere Aufgabe. Die Vergangenheit wurde lebendig, und mir war, daß ich von neuem die Wiege der kleinen Soja schaukelte, daß ich von neuem den dreijährigen Schura auf dem Arm hielt, daß ich sie wieder beisammen sähe, meine Kinder — voll Leben und Hoff' nung ...

  • Sojas Tat wird unvergessen bleiben

    Aus dem Buch »Soja und Schura* von Ljubow Kosmodemjanskaja

    Die Tage nach Sojas Abreise sind mir deutlich und mit allen Einzelheiten in Erinnerung. Sie war gegangen — Schura und ich lebten nur noch der Hoffnung. Früher, wenn Schura nach Hause kam und die Schwester nicht antraf, fragte er immer' „Wo ist Soja9" Jetzt waren seine ersten Worte: „Ist Post gekommen?" Bald sprach er sie nicht mehr aus, und nur in seinen Augen las ich immer die gleiche Frage ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Zirkelleiter der Kreisabendschulzirkel für Philosophie und Deutsche Geschichte Zu dem am Montag, dem 10. November, angesetzten 1. Seminar findet für die Zirkelleiter dieser beiden Kategorien ein Vorbereitungsseminar am Freitag, dem 7. November, 18 Uhr, im Parteikabinett der Landesleitung statt. Die Literaturangaben sind im Veranstaltungsplan des Parteikabinetts für November 1952 veröffentlicht worden ...

  • Aus dem Programm des deutschen demokratischen Rundfunks

    Sondersendung zum 35. Jahrestag der Oktoberrevolution

    Freitag, 7. November Berlin I Nachrichten: 5.00; 6.00; 7.00; 8.00; 10.00; 12.00; 13.00; 17.00; 22.00; 24.00; 1.00. 10.40: Lieder auf Stalin — 11.00: Reportage von der Kranzniederlegung in Treptow — 12.10: Ausschnitte aus der Festansprache aus Moskau — 13.15: Leichte Musik — 14.15: „Der große Oktober" — 14 ...

Seite 8
  • «Weiße Kohle" aus den Strömen der Sowjetunion

    Die Stromerzeugung der Sowjetunion soll im fünften Fünfjahrplan um 80 Prozent erhöht werden. In den Richtlinien des XIX. Parteitages der KPdSU für den fünften Fünfjahrplan zur Entwicklung der UdSSR heißt es: „Die Gesamtkapazität der Kraftwerke ist im Planjahrfünft annähernd auf das Doppelte zu erhöhen; dabei ist die Leistungsfähigkeit der Wasserkraftwerke zu verdreifachen ...

  • Neue Binnenflotte auf neuen Gewässern

    Die Flüsse und Kanäle der Sowjetunion werden zu einem einheitlichen Wasserstraßennetz verbunden. Es ist durch die gewaltigen Großbauten des Kommunismus so weit verzweigt, daß selbst die entferntesten Gebiete der Sowjetunion auf dem Wasserwege mit Frachten versorgt werden können. Die bisherige riesige Binnenflotte reicht natürlich in ihrer Tonnage nicht aus, um das gewaltige Verkehrsproblem zu lösen ...

  • Ein Netz von Bewässerungssystemen verwandelt die Natur

    Der Aufbau der riesigen Kraftwerke der Großbauten des Kommunismus ist mit dem Entstehen ganzer Systeme von Wasserbauanlagen, wie Pumpstationen, Kanälen, Stauseen und Teichen für die Wasserversorgung der Landwirtschaft verbunden. Der Stalinsche Plan zur Umgestaltung der Natur wird damit in die Tat umgesetzt ...

  • DIE STALINSCHEN GROSSBAUTEN DES KOMMUNISMUS

    Nach den Lehren Lenins und Stalins werden die unerschöpflichen Reichtümer des Sowjetlandes auf der Basis der höchsten Technik, auf der Grundlage der Elektrifizierung des ganzen Landes für den kommunistischen Aufbau erschlossen. In seiner neuesten wissenschaftlichen Arbeit unterstreicht Stalin die grundlegende Bedeutung der Leninschen Formel für die Schaffung der materiell-technischen Basis der kommunistischen Gesellschaft: Kommunismus, das ist Sowjetmacht plus Elektrifizierung des ganzen Landes ...

Seite
Die stärkste und lebensfähigste Macht der Welt - der beste Freund des deutschen Volkes Madhivolle Demonstration der deutsch-sowjetischen Freundschaft Ministerpräsident Otto Grotewohl an J. W. Stalin Zentralkomitee der SED an das Zentralkomitee der KPdSU Präsident Wilhelm Pieck an den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets, N. M« Schwernik Sowjetische Delegation in Berlin eingetroffen Testsitzung in Moskau anläßlich des 35. Jahrestages der Oktoberrevolution Es lebe der 35. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen