2. Okt.

Ausgabe vom 24.09.1952

Seite 1
  • Westdeutschlands Arbeiter und die SPD

    Im kommenden Jahr sollen in Westdeutschland Neuwahlen zum Bundestag stattfinden. Nach dem Wunsch der Amerikaner sollen sie der Festigung des Adenauer-Regimes dienen. Aber von Tag zu Tag zeigt sich deutlicher, daß es nicht einfach, sein wird, dieses Ziel zu erreichen. Die regierenden und regierungstreuen Parteien erkennen: Es dürfte schon einige Anstrengungen kosten, die Mitglieder, die über die Adenauersche Kriegspolitik aufs höchste erregt sind, weiterhin im Zaum zu halten und ...

  • Das Echo in Westdeutschland

    Die Begegnung der Volkskammerdelegation mit dem Bundestagspräsidenten Dr. Ehlers in Bonn und die Gespräche, die die Volkskammerdelegation mit westdeutschen Politikern und Pressevertretern führte, haben in Westdeutschland einen großen Eindruck hinterlassen. Für Millionen Deutsche, denen seit Jahren vorgespiegelt ...

  • Jetzt ist die Zeit gekommen, die deutsche Nation zu einen!

    Großkundgebung mit der Volkskammerdelegation in Berlin

    Berlin (Eig. Ber.). Vor vielen tausend Berliner Werktätigen in und vor dem Friedrichstadt-Palast legte am Montagabend der Vizepräsident der Volkskammer, Hermann Matern, Rechenschaft über die Reise und den Empfang der Volkskammerdelegation beim Präsidenten des westdeutschen Bundestages, Dr. Ehlers, ab ...

  • KPD-Parteivorstand beschließt Ausarbeitung eines nationalen Befreiunggprogramms

    Dusseldorf (ADN). Der Partei vorstand der KPD hat auf seiner 6. Tagung am 21. September 1952 in Düsseldorf die Ausarbeitung eines nationalen Befreiungsprogramms beschlossen. Zur Gestaltung dieses Programms hat der Parteivorstand der KPD die ganze Bevölkerung Westdeutschlands zur Mitarbeit aufgerufen ...

  • Hettstedter Walzwerker: Setzt die Verhandlungen fort!

    Pfarrer von Stuttgart für Vorschläge der Volkskammer

    Berlin (Eig. Ber.). Jeder Deutsche ist jetzt dafür verantwortlich, daß die 14 Tage bis zum Zusammentritt des Bundestages so ausgenutzt werden, daß die Fortsetzung des gesamtdeutschen Gesprächs von Bonn gesichert wird, erklärte Professor Dr. Dr. Scheunert, Direktor des Ernährungswissenschaf tlichen Instit uts Rehbrücke bei Potsdam ...

  • Dr. Ehlers verurteilt faschistische Provokationen

    Bonn (Eig. Ber.). Bundestagspräsident Dr. Khfers hat sich, ausdrücklich gegen die aus Anlaß des Besuchs der Volkskammerdelegation in Bonn inszenierten Provokationen gewandt und zugleich indirekt bestätigt, daß die Provokateure „subventioniert", also Bezahlt worden sind. Die bürgerliche „Frankfurter Rundschau" vom 22 ...

  • Friedenskomitee Bulgariens telegrafiert Volkskammer

    Das Bulgarische Nationale Friedenskomitee begrüßt in einem Telegramm an' die Volkskammer der DDR den Beschluß der Volkskammer, entsprechend den Vorschlägen der Regierung der UdSSR so-* fortige Viermächteverhandlungen zur Prüfung der Frage des Abschlusses eines Friedensvertrages mit Deutschland unter Teilnahme bevollmächtigter Vertreter der DDR und der ...

  • 2. Bauerndelegation aus der Sowjetunion zurück

    Berlin (Eig. Ber.). Gestern nach- große Leistungen der Kolchosbauern mittag kehrte die zweite deutsche gesehen und wir haben uns über- Bauerndelegation von ihrer Studien- zeugt, wie das Sowjetvolk zum Komreise aus der Sowjetunion zurück, munismus schreitet. Alle Delegations- Im Namen der Bauern erklärte mitglieder kehren in ihre Dörfer als Albert Schäfer bei der Ankunft auf Träger unverbrüchlicher Freunddem Berliner Ostbahnhof: „Wir haben schalt mit dem Sowjetvolk zurück ...

Seite 2
  • Berich t über die 6. Tagung des KPD-ParteivorStandes

    „Ausgehend von der Entscheidung zwischen dem Weg des Generalkriegsvertrages und dem Weg der friedlichen Verständigung, begründete Max Reimann die Notwendigkeit, ein nationales Befreiungsprogramm zu schaffen, das der Bevölkerung Westdeutschlands den Ausweg zeigt. Die Partei und die ganze Bevölkerung ist aufgerufen, zu diesem Programm ihre Vorschläge zu machen und darüber zu diskutieren ...

  • Tschu En-lai in Moskau herzlich verabschiedet

    Bedeutungsvolle Rede des Leiten der chinesisdien Regierungsdelegation

    Moskau (ADN). Die Regierungsdelegation der Volksrepublik China unter Leitung des Vorsitzenden des Staatlichen Verwaltungsrates und Außenministers Tschu En-lai verließ am Montag nach herzlicher Verabschiedung die sowjetische Hauptstadt Die Abreisenden wurden zum Zentralflughafen unter anderen von den ...

  • Appelle an SPD-Parteitag:: Beschließt Massenkampf!

    Forderungen tausender SPD-Mitglieder und Unterorganisationen

    Dortmund (ADN). Eine Reihe einflußreicher Sozialdemokraten hat am Vorabend des SPD-Parteitages, der am Mittwoch in Dortmund beginnt, die SPD-Führung aufgefordert, eine Revision des sogenannten „Aktionsprogramms" im Sinne der Beschlüsse der Mannheimer Redaktionskonfecenz durchzuführen. Auf dieser Konferenz, ...

  • Hohe Auszeichnungen für die Erbauer des Lenin- Wolga-Don-Schiftahrtskanals

    Moskwt (ADN/Eig. Ber.). Die „Prawda", das Organ des Zentralkomitees der KPdSU (B), widmet die ganze erste Seite ihrer Ausgabe vom 20. September den Erbauern des Lenin-Wolga—Don-Schiffahrtskanals. Zwei Erlasse des Obersten Sowjets der UdSSR enthalten die Ehrenliste der Erbauer, denen eine Auszeichnung verliehen wurde ...

  • Sergej Jakowlewitsch Shok, Chef

    des Projektierungsbüros »Gidroprojekt" und Chefingenieur der Bauorganisation „Glawgidrowolgodonstroi"; Georgi Andrej ewltsch Russo, stellvertretender Chef und Chefingenieur des „Gidroprojekt"; Jewgeni Petrowitsch Simafe, Baggerführer; Dimitri Alexejewitsch Slepucha, Oberbaggermeister; Alexej Alexandrowitsch ...

  • Wettbewerb der Energiebetriebe nach dem Vorbild des Moskauer Kraftwerkes „Stalin"

    Halle (ADN). Die Bedingungen für den großen sozialistischen Wettbewerb der Energiewirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik im IV. Quartal wurden am Montag auf einer Sitzung der Zentralen Wettbewerbskommission der Industriegewerkschaft Energie und der Mitarbeiter der einzelnen Fachsparten in Halle beraten ...

  • Große Taten sowjetischer Wissenschaftler zum XIX. Parteitag der KPdSU (B)

    Moskau (Eig. Ber.). Die Sowjetintelligenz geht dem historischen XIX. Parteitag der KPdSU (B) mit neuen Erfolgen im wirtschaftlichen und kulturellen Aufbau entgegen. Das Mitarbeiterkollektiv der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität stellte sich unter anderem das Ziel, einige Forschungen vorfristig ...

  • Eingeständnis der Interventen: USA-Truppen erleiden schwerste Verluste in Korea

    Tokio (ADN). Bei schweren Kämpfen im westlichen Frontabschnitt in Korea haben die Amerikaner nach dem Eingeständnis ihres Hauptquartiers in Tokio schwerste Verluste er^ litten. Wie ein höherer USA-Offizier am Freitag zugab, vernichteten chinesische Freiwillige in der Nacht zum Freitag „fast völlig" die USA-Truppen, als die Freiwilligen den „Kelly"- Hügel westlich des Imjin-Flusses ...

  • Neuer Wiälkürakt gegen innerdeutschen Handel

    Berlin (ADN). Das vom Bundes- Kriminalamt Bonn am 30. August widerrechtlich geschlossene Büro für Innerdeutschen Handel in Frankfurt (Main)-Höchst wurde unter dem Druck der Vorstellungen und Proteste der westdeutschen Wirtschaft wieder geöffnet. Da der Angestellte des Büros jedoch immer noch in Haft ...

  • Blank interessiert sich für neueste Vernichtungswaffen

    Dortmund (Eig. Ber.). Dem Bonner de-facto-Kriegsminister Blank und dem Staatssekretär im Bundesinnenministerium Ritter von Lex wurden im streng abgesperrten Manövergebiet bei Paderborn die neuesten amerikanischen Vernichtungswaffen vorgeführt. Bekanntlich wurden sämtliche Herbst-Kriegsübungen nach „Korea- Praxis" vorgenommen ...

  • Streikerfolg der bayerischen Glasarbeiter

    Nürnberg (Eig. Ber.). Die entschlossen streikenden Glasarbeiter des bayerischen Waldes haben den ersten Erfolg erkämpft. Zwei der sieben in Anwendung des Betriebsverfassungsgesetzes widerrechtlich entlassenen Betriebsratsvorsitzenden mußten von den Unternehmern wieder eingestellt werden. Inzwischen mußte auch die Landesleitüng der IG Chemie, Papier und Keramik den Streik als legal anerkennen ...

  • Parlamenlswahlen in Schweden

    Stockholm (ADN). Bei einer Wahlbeteiligung von 76,29 Prozent erhielten die Sozialdemokraten bei den schwedischen Parlamentswahlen 1701925 Stimmen (109 Sitze), die Volkspartei 894 396 Stimmen (59 Sitze), die Konservative Partei 502 157 Stimmen (30 Sitze), die Bauernpartei 401095 Stimmen (27 Sitze) und die Kommunistische Partei 165 182 Stimmen (5 Sitze) ...

  • Jean Lanttc an die Friedenskonferenz in Peking

    Prag (ADN). Der Generalsekretär des Weltfriedensrates, Jean Lafitte, hat an die bevorstehende Friedenskonferenz der Länder Asiens und des Paziflkraumes in Peking eine Grußbotschaft gerichtet, in der er die Friedenskonferenz als eine wichtige Phase, in der Geschichte der Völker Asiens und des Pazifikraumes bezeichnet ...

  • Appell der FIR gegen Ratifizierung der Kriegsverträge

    Wien (ADN). Die Teilnehmer der Tagung der erweiterten Exekutivbüros des Internationalen Verbandes der Widerstandskämpfer und Opfer des Faschismus (FIR) forderten in einem Schreiben die Abgeordneten der westeuropäischen Parlamente auf, sich gegen die Ratifizierung der Bonner und Pariser Kriegsverträge auszusprechen ...

Seite 3
  • Bericht von Hermann Matern

    Meine Damen und Herreni Erlauben Sie mir, dem Bericht der Delegation über die Erfüllung des Auftrages der Volkskammer einige Bemerkungen voranzuschicken. Unsere Reise nach Bonn, unsere dort geführten Gespräche und Verhandlungen sind kein Objekt für Spekulationen und Sensationhaschereien. Die Beschlüsse der Volkskammer und unsere Besprechungen in Bonn haben zur Grundlage und zum Inhalt die nationalen und Lebensfragen unseres Volkes ...

  • über n«n Sinn der Reise

    Abgeordneter Matern: „Ich denke, daß unser Besuch in Bonn die gradlinige Fortsetzung der Politik der Regierung und der Volkskammer der DDR seit Jahren ist. Warum dieser Schritt gerade jetzt erfolgt? Viele Zeitungen schreiben, wir wollen die Ratifizierung des Generalvertrages verhindern. Die Leute merken wirklich alles ...

  • Über die Haltung des SPD-Vorstandes

    Vertreter des „Neuen Deutschland": „Wie ist die ablehnende Haltung der Mehrheit des SPD-Parteivorstandes zu gesamtdeutschen Gesprächen erklärbar?" Abgeordneter Matern: „Es ist bekannt, daß das Präsidium und der Ältestenrat des Bundestages einstimmig beschlossen haben, die Delegation der Volkskammer der DDR einzuladen und zu empfangen ...

  • Über logisches Denken

    Vertreter „Agentur France Press": „Ich möchte noch eine Frage stellen: Aus den Ausführungen, Herr Matern, die Sie hier gemacht haben, wie aus den Ausführungen, die Sie in Bonn gemacht haben, entnehme ich, daß es Ihnen sehr ernst mit der Wiederherstellung der Einheit Deutschlands ist. Wie sollen wir aber, ...

  • Schlußworte des Volkskammerpräsidenten Dieckmann

    Die lebhafte Diskussion wurde mit einem Schlußwort des Präsidenten der Volkskammer, Johannes Dieckmann, beendet. Der Volkskammerpräsident knüpfte an die Ausführungen eines Pressevertreters an und führte unter anderem aus: „Herr Ravoux hat bei seinen Ausführungen Bezug genommen auf das von unserer Delegation in Bonn Herrn Ehlers überreichte Schreiben der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Über freie Wahlen

    Abgeordneter Hamann: „Wir haben bereits am Sonnabend mit westdeutschen Vertretern über den Inhalt des Briefes gesprochen. Dabei haben wir auf beiden Seiten den Eindruck gehabt, daß wir uns sehr gut verstanden haben. Wir haben uns einfach unserer Muttersprache bedient, so daß Mißverständnisse nicht auftauchen konnten ...

  • Fragen und Antworten

    Vertreter des „Nacht-Expreß": „Welche Ergebnisse erwarten Sie vom Auftreten der Vertreter der Volkskammer vor dem Bundestag und umgekehrt7" Abgeordneter Goldenbaum: „Wenn Sie die Wirkung unserer Reise auf alle Schichten unseres Volkes in allen Teilen Deutschlands betrachten, dann können Sie ermessen, wie freudig erst alle deutschen Patrioten das gegenseitige Auftreten von Delegationen in den beiden Parlamenten begrüßen würden ...

  • Über den Empfang der Saardelegation

    Abgeordneter Matern: „Die Saardelegation, die uns aufsuchte, setzte sich aus Betriebsräten zusammen, die die gesamten Bergarbeiter des Saargebietes vertreten, aus Gewerbetreibenden, kommunalen Parlamentariern und Vertretern der verschiedensten Parteien, auch der im Saargebiet nicht zugelassenen. Wir ...

  • Über kurzbeinige Lügen

    Vertreter des NWDR: „War zu der Pressekonferenz in Remagen die gesamte westdeutsche Presse eingeladen oder nur einzelne, und ist es noch anderen so passiert wie dem Bayerischen Rundfunk, der mit dem Aufnahmewagen gekommen war, aber nicht zugelassen worden ist?" Abgeordneter Matern: „Das ist einfach eine Lüge ...

  • Verlauf der Pressekonferenz der Delegation der Volkskammer

    Eröffnungsworte Professor Eislers

    ilrfii Pressekonferenz der Delegation der Volkskammer vor in- und ausländischen Journalisten in Berlin. Am Präsidiumstisch (von links nach rechts): Ernst Golden- 'bäum, Dr. Hamann, Gerhart Eisler, Hermann Matern, Otto Nuschke Foto: Zentralbild

Seite 4
  • »Söhne Garibaldis", ein Schauspiel von Eduard. Claudius

    Uraufführung im Brandenburqischen Landestheater Potsdam

    Der Ruf nach neuen deutschen Stücken erklingt seit einiger Zeit mit einer Dringlichkeit, die es unmöglich macht, ihn zu überhören. Als einer der ersten unter unsern schon bewährten Schriftstellern, die bisher dem Theater fernstanden, ist Eduard Claudius ihm gefolgt Man kennt Claudius als erfolgreichen realistischen Erzähler ...

  • Alexander Radistschew, Dichter Patriot und Revolutionär

    An einem Junitag des Jahres 1790 legte der Petersburger Öuchhändler Sotow in seinem Laden die ersten 25 Exemplare einer Neuerscheinung aus. Unter dem zur Täuschung der ZenSur gewählten; unverfänglichen Titel „Reise von Petersburg nach Moskau" barg sich die erste wahrhaft revolutionäre Publikation der russischen Literatur ...

  • Aus dem Programm des deutschen demokratischen Rundfunks

    Donnerstag, 25. September 1952 Berlin I (Wird über die Frequenzen und Wellen: 782 kHz = 383,6 m, 728 kHz = 412,1 m, 800 kHz = 375 m, 6115 kHz = 49,06 m, 7150 kHz = 41,98 m und über Ultrakurzwelle 94,5 MHz gesendet.) 11.00: Die Frau in unseren Tagen — 12.20: Sendung für äie Bauern — 13.15: Wir bauen Deutschlands Hauptstadt — 14 ...

  • Erfüllung des Produktionsplanes durch Verbesserung der kulturellen Massenarbeit

    Im Hydrierwerk Zeitz wurde der Produktionsplan im letzten Quartal nicht erfüllt. Die Betriebsgewerkschaftsleitung und die Kulturdirektion versäumten, mit allen Mitteln dagegen anzukämpfen. Eine Instrukteurbrigaäe der IG Chemie half ihnen. Durch eine breite ideologische und kulturelle Erziehungsarbeit gelang es, die Initiative der Werktätigen für Planerfüllung und Selbstkostensenkung zu wecken ...

  • Wit wird das Wetter f

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Mit westlicher Strömung werden auf der Südseite eines Tiefs über Südskandinavien vorübergehend mildere. Meeresluftmasseri nach Mitteldeutschland geführt. Wetteraiissichten: Am Mittwoch bei mäßigen westlichen Winden anfangs wechselnd wolkig, tagsüber erneut Bewölkungszunahme und nachfolgend etwas Regen ...

Seite 5
  • Zur Einstuf ung für das Parteilehr jähr 1952/53

    In diesen Wochen bereiten sich die Mitglieder und Kandidaten der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und viele parteilose Werktätige auf das Parteilehr jähr 1952/53 vor. Die Parteileitungen führten in vielen Grundorganisationen mit den Mitgliedern und Kandidaten der Partei persönliche Aussprachen durch über das Ergebnis ihres bisherigen Studiums und über ihre Wünsche, auf welchem Gebiet des Marxismus-Leninismus sie sich im nächsten Parteilehrjahr neue Kenntnisse aneignen wollen ...

  • Sparsamkeit - Prinzip sozialistischer Arbeit

    Mefar als 20 Millionen Mark haben bisher eine Anzahl Techniker, Konstrukteure und Aktivisten der volkseigenen Entwurfbetriebe eingespart. Unter der Losung: „Besser projektieren — billiger bauen" verpflichteten sie sich, weitere Millionen durch neue und verbesserte Projekte in den nächsten Monaten einzusparen ...

  • Wie die Kreisleitung Magdeburg das Parteilehr jähr vorbereitet

    Unsere Parteiorganisationen stehen jetzt vor der Aufgabe, das Parteilehrjahr 1952/53 gründlich vorzubereiten. Am 20. Oktober sollen alle Genossen und viele zehntausende Parteilose, darunter Aktivisten, Traktoristen, Verdiente Erfinder, Meisterbauern und Angehörige der Intelligenz mit dem Studium in einem Zirkel des Parteilehrjahre3 beginnen ...

  • Produktionsarbeiter in den Staatsapparat

    Die Kommission veranlaßte, daß Genosse Wilke aus der Abteilung Wohnungswesen herausgenommen wurde. Die Neubesetzung erfolgt durch einen Produktionsarbeiter, der in seiner Arbeit durch die aus Aktivisten und Produktionsarbeitern bestehende Wohnungskommission unterstützt wird. Auch in Jeßnitz hatte der Genosse Bürgermeister sich versöhnlerisch gegenüber den Fehlern und Schwächen leitender Genossen verhalten ...

  • Zur II. Internationalen Konferenz der Textil- und Bekleidungsarbeiter

    Auf der II. Internationalen Konferenz der Textil- und Bekleidungsarbeiter im Weltgewerkschaftsbund, die vom 1. bis 4. Oktober 1952 in Berlin stattfindet, werden Delegierte aus 47 Ländern wirksame Kampfmaßnahmen für den verstärkten Kampf um die Erhaltung des Friedens, für die Festigung und Erweiterung der Gewerkschaftseinheit beschließen ...

  • Schichtarbeit hilft Strom sparen

    Zum Ausgleich der Tages- und Nachtbelastung und zur Herstellung richtiger Proportionen in der Stromabnahme ist es erforderlich, weiter systematische Verlagerungen von Betriebsarbeit in Nachtschichten vorzunehmen. Die Durchführung dieser Aufgabe muß so weit gehen, daß besonders große stromverbrauchende ...

  • Wie der Wettbewerb zu führen ist

    Die großen Möglichkeiten, die Wettbewerbe hinsichtlich der Einsparung von Brennstoff und Strom, sowie der Erhöhung der an das Netz abzugebenden Kraftwerksleistung erschließen, möchte ich an dem Beispiel eines Wärmekraftwerkes in der Sowjetunion demonstrieren. In dem Wärmekraftwerk Nr. 9 wurde auf Initiative der Stachanow- Arbeiter Anfang dieses Jahres der sozialistische Wettbewerb für Komplex-Einsparung für Brennstoff und Strom entfaltet ...

  • Parteijeinde sind Volksfeinde

    Die Überprüfung des Rates der Gemeinde Wolfen zeigte, daß die Kritik zu Recht bestand. Nach genauer Untersuchung der Abteilung Wohnraumlenkung stellte die Kommission fest, daß allein in zwei Straßen 37 Wohnungen unterbelegt sind, obwohl werktätige Familien keinen ausreichenden Wohnraum besaßen. In drei Fällen veranlaßte die Kommission sofort, daß die betreffenden Familien in geeignete Wohnungen eingewiesen wurden ...

  • Arbeitsorganisation verbessern

    Von großer Bedeutung ist auch eine gute Arbeitsorganisation in den einzelnen Werken, die Energieausrüstungen erzeugen. Es ist eine besondere Pflicht und vordringliche Aufgabe der entsprechenden Verwaltungen, sich einen genauen Überblick über alle freien Kapazitäten für große Bearbeitungsaggregate auch in anderen Werken zu verschaffen ...

  • Was in den Betrieben zur Sicherung der Energieversorgung notwendig ist

    Aus der Rede des amtierenden Ministerpräsidenten Heinrich Rau auf der Energietagung in Halle

    Worin bestehen die wichtigsten Aufgaben für die Erfüllung des Energie-Investitionsplanes ? Als erste Aufgabe steht zunächst die Sicherung der Durchführung der für, das Jahr 1952 festgelegten Investitionen zur Installierung neuer Stromerzeugungsanlagen, Hier gibt es große Rückstände. Um.das Versäumte ...

  • Jetzt Kampfpläne erarbeiten

    Für die Verantwortlichen in der Energiewirtschaft, insbesondere für die Lastverteiler, die Leitungen der Energiebezirke, die Leiter der Industrieabteilungen in den Bezirken und Kreisen besteht die Pflicht, Kampfpläne zur Überwindung der Abschaltungen und die bedarfsgerechte Versorgung von Industrie und Bevölkerung iür jeden Kreis mit genauen Terminen und Maßnahmen aufzustellen ...

  • Wie auf Kritik reagiert werden muß

    Bezirkskomitee Halle hilft Mißstände im Kreis Bitterfeld zu beseitigen

    Anf Grand von Beschwerden, die auf der IV. Kreisdelegiertenkonferenz der Kreisparteiorganisation B i t - torleid geführt wurden, hatte das Bezirkskomitee der Partei Halle eine Kommission zur Überprüfung dieser Beschwerden gebildet Das Sekretariat des Bezirkskomitees ließ sich etwa drei Monate später von dieser Kommission berichten, welche Maßnahmen sie bisher zur Abänderung der Mißstände durchgeführt und vorgeschlagen hatte ...

  • Neuen Arbeitsstil entwickeln

    Die Kommission ist der Überzeugung, daß im Kreise Bitterfeld noch weitere Mißstände vorhanden sind. Obwohl die Kreisleitung Bitterfeld über einen großen Teil der Mißstände informiert war, ergriff sie nicht die Initiative, diese Mißstände mit Hilfe der einzelnen Parteiorganisationen, der werktätigen Bevölkerung und durch die Mobilisierung aller Reserven zu beseitigen ...

Seite 6
  • Wismutfahrer halten zusammen

    Der Schwanz des Feldes kurbelt unermüdlich, um den Anschluß nicht zu verlieren. Die Dortmunder Kruck und Göbel müssen kurz vom Rad, um einen Schaden zu" beheben. Das schnelle Tempo der an der Spitze Fahrenden reißt das bunte Feld schließlich doch weit auseinander. In Kroppenstadt haben die Schulkinder ein riesiges Transparent gemalt, das sie stolz über ihren Köpfen halten ...

  • Richtige Arbeitspläne sichern die Planerfüllung in den MAS

    Mit vollem Recht sind viele Träfe* toristen der MAS stolz auf ihre großen Leistungen, die sie bei der Einbringung der diesjährigen Ernte vollbrachten. Weit größere Erfolge als im Vorjahr wurden erreicht. Damit trugen diese Traktoristen und Werkstattarbeiter wesentlich zur Festigung und Vertiefung des Bündnisses der Arbeiterklasse mit den werktätigen Bauern bei ...

  • 15000 Tempelhofer fänden sofort Arbeit

    SED-Kreisleitung Tempelhof schlägt Hilfsprogramm zur Überwindung der Not vor

    Ein „Hilfsprogramm zur Vollbeschäftigung und Uberwindung'der Not" im westberliner Industriebezirk Tempelhof - (USA-Sektor) hat die dortige Kreisleitung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands dem Erwerbslosenausschuß des Bezirks Tempelhof vorgeschlagen. Der Tempelhofer Erwerbslosenausschuß hatte ...

  • Abteilang Gesundheitswesen blieb stumm

    Zu unserem Artikel „Wie Bürokraten mit unseren Ärzten umspringen"

    In unserer Ausgabe vom 27. August kritisierten wir unter der Überschrift „Wie Bürokraten mit unseren Ärzten umspringen" unter anderem das geringschätzige Verhalten verantwortlicher Funktionäre des Berliner Gesundheitswesens gegenüber dem. Leiter der Städtischen Frauenklinik in Berlin-Karlshorst, Dr. L ...

  • „Beschluß" von Oberwesel nur ein Fetzen Papier

    Ski-Sportler aus Ost und West gaben den Spaltern eine unmißverständliche Antwort

    Im Auftrage der Kriegshetzerclique hat das Präsidium des westdeutschen Sportbundes auf einer Geheimsitzung in Oberwesel am Sonntag „beschlossen", den gesamtdeutschen Sportverkehr auf allen Gebieten sofort abzubrechen. Mit diesem „Beschluß" haben sich die reaktionären westdeutschen Sportführer die letzten Sympathien der deutschen Sportler verscherzt ...

  • Am Rande der 4. Etappe

    Die vierte Etappe nahm in jeder Beziehung einen sehr interessanten Verlauf. Was uns vor allem anderen besonders auffiel, war die taktische Unreife, mit der der junge Magdeburger Schur die Etappe fuhr. Die Auffahrt zum Kyffhäuser erledigte er spielend. Aber, so wie er fährt kein Fahrer, der sein Können richtig nutzt Durch dauernde Antritte hätte er das Feld* zermürben müssen, noch dazu, da es sich um eine sehr starke Gruppe handelte ...

  • 20 km vor dem Ziel wurde Erich Schulz eingefangen

    Dramatische vierte Etappe von Magdeburg nach Erfurt

    Nachdem der Leipziger Nestler wegen Schlüsselbeinbruchs das Rennen aufstecken mußte, Horst Gaede vom Arzt wegen seiner alten Rückenverletzung aus dem Rennen genommen wurde und der Berliner Poppke von der dritten Mannschaft der SV Einheit wegen Krankheit ausstieg, sind es noch 104 Fahrer, die sich am Dienstagmorgen in Magdeburg, in der Stadt des Schwermaschinenbaus, am Start versammeln ...

  • Freundschaftsvertrag zwischen FDJ und Volkspolizei

    Einen Freundschaftsvertrag mit einer Einheit der kasernierten Volkspolizei haben kürzlich die FDJler der Deutschen Niles-Werke in Berlin- Weißensee abgeschlossen. Sie wollen Freundschaftstreffen durchführen, die durch Kulturprogramme und Sportwettkämpfe umrahmt werden. Die FÜJ-Betriebsgruppe der Niles-Werke ...

  • Karl Wolff mußte freigesprochen werden

    Am Montag- mußte das westberliner Schwurgericht den 29jährigen Karl Wolff aus Aachen nach dreitägiger Verhandlung freisprechen. Wolff war als Widerstandskämpfer 1945 von der faschistischen Kriegsmarine desertiert, und hatte gemeinsam mit einem Kameraden in Berlin in Notwehr einen Gestapo-Offizier getötet ...

  • Bauarbeiter der Stalinallee ehren ihre sowjetischenFreunde

    Zu Ehren des XIX. Parteitages der KPdSU (B) hat sich die Putzerbrigade Heise vom Block E-Nord an der Stalinallee verpflichtet, nur nach neuen Methoden bei der Herstellung von Innenputz zu arbeiten. Der Sieger im Putzer Wettbewerb, die Putzerbrigade Bernsdorf vom Block D-Süd, übernahm aus dem gleichen Anlaß die Verpflichtung, ihre erfolgreiche neuartige Arbeitsmethode auf alle anderen Putzerbrigaden der Stalinallee zu übertragen ...

  • Junge Pioniere ausgezeichnet

    Zehn Junge Pioniere aus der Deutschen Demokratischen Republik wurden am Sonnabend im Festsaal der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft in der Mauerstraße durch den Generalsekretär Fritz Grünberg mit wertvollen 'Geschenken ausgezeichnet. Die zehn Prämiierten gehören zu den 200 glücklichen Gewinnern eines Preisausschreibens der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft anläßlich des Pioniertreffens in Dresden ...

  • Abschnitt B schon bis 30. November bezugsfertig

    Statt am 22. Dezember werden die großen Wohnblocks B-Nord und B-Süd in der Stalinallee schon bis zum 30. November bezugsfertig sein. An dem Flügel Andreasstraße des Blocks B-Süd wird zur Zeit die Fassade mit Keramikplatten verkleidet. Die Innenarbeiten in beiden Wohnblocks schreiten gut voran. So haben die Elektriker ihre Leitungen bereits bis zum sechsten Obergeschoß verlegt und damit einen erheblichen Planvorsprung erreicht ...

  • Die ersten zehn

    1. Zieger (SV Post) 7:09:25 Std.; 2. Nickel (SV Einheit) 7:10:25; 3. Zawadski (SV Empor), 4. Stoltze (SV Lokomotive), 5. Dinter (SV Motor I) alle gleiche Zeit; 6. Schulz (SV Post) 7:10:29; 7. Maik (Dortmund II), 8. Gallinge (SV Einheit I), 9. Kalies (Dortmund H), 10. Jährling (SV Einheit I) alle gleiche Zeit ...

  • Spart Strom in den Spitzenzeiten!

    Die Hauptbelastungszeiten (Spitzenzeiten) im Stromverbrauch liegen in der Zeit von 7.30 bis 8.30 Uhr, von 10.30 bis 12.00 Uhr und von 18.00 bis 21.00 Uhr.

Seite
Westdeutschlands Arbeiter und die SPD Das Echo in Westdeutschland Jetzt ist die Zeit gekommen, die deutsche Nation zu einen! KPD-Parteivorstand beschließt Ausarbeitung eines nationalen Befreiunggprogramms Hettstedter Walzwerker: Setzt die Verhandlungen fort! Dr. Ehlers verurteilt faschistische Provokationen Friedenskomitee Bulgariens telegrafiert Volkskammer 2. Bauerndelegation aus der Sowjetunion zurück
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen