1. Okt.

Ausgabe vom 03.08.1952

Seite 1
  • Aus Den Funkprogrammen

    ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 7 Jahrgang / Nr. 181 Berlin, Sonntag, 3. August 1952 Ausgabe A / Einzelpreis 15 Pf. Hohe Auszeichnung für zwölf sowjetische Olympiasieger Moskau (ADN). Das Zentralkomitee für Körperkultur und Sport beim Ministerrat der UdSSR hat zwölf sowjetische Sportler und Sportlerinnen,' die bei den XV ...

  • Über die Organisationsarbeit der Partei

    Die Hauptwaffe der Arbeiterklasse sowohl im Kampf um die Macht wie vor allem beim Aufbau des Sozialismus ist die Organisation. Im Sinne dieser Grundwahrheit des wissenschaftlichen Sozialismus, die durch die Erfahrungen des siegreichen Kampfes der Partei der Bolschewiki allseitig erhärtet und weiterentwickelt wurde, hat die II ...

  • Armeegeneral gegen Störung W. I. Tschuikow protestiert des innerdeutschen Handels

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der Sowjetischen Kontrollkommission in Deutschland, Armeegeneral W. I. Tschuikow, richtete am 31. Juli dieses Jahres, wie verlautet, an den amerikanischen, den britischen und den französischen Hohen Kommissar in Deutschland gleichlautende Schreiben folgenden Inhalts: „Ich ...

  • Die Millionenkraft der Gewerkschaften mächtiger Hebel zum Aul bau des Sozialismus

    Berlin (Eig. Ber.). Am Freitag wurde mit der Diskussion, der Annahme einer Entschließung und dem Schlußwort Herbert Warnkes die zweitägige Konferenz des FDG B-Bundesvorstandes mit dem Zentralen Gewerkschaftsaktiv beendet. Diese Tagung behandelte, ausgehend von den Beschlüssen der II. Parteikonferenz, die Aufgaben der Gewerkschaften beim Aufbau des Sozialismus ...

  • Remscheids Metallarbeiter streikten

    Protest gegen imperialistische Kriegspolitik und Adenauers Betriebsverfassungsgesetz

    Düsseldorf (Eig. Berg. / ADN). Am Donnerstag legten die Belegschaften der meisten Remscheider Metallbetriebe für 10 Minuten ihre Arbeit nieder. Anlaß des Streiks war das Gedenken an die Opfer des britischen Bombenterrorangriffs am 31. Juli 1943 auf die Stadt. Die Protestaktion richtete sich zugleich gegen die arbeiterfeindliche Politik Adenauers sowie der rechten SPD- und DGB-Führer ...

  • Mini§terrat beschloß hohe Prämien für Mähdrescherbesatzungen

    Berlin (Eig. Ber.). Um die sowjetischen Mähdrescher bei der Einbringung der diesjährigen Ernte richtig auszunutzen und um die Mähdrescherführer und ihre Gehilfei) an einer schnellen und verlustlosen Ernteeinbringung zu interessieren, beschloß der Ministerrat am 31. Juli 1952 besondere Entlohnungsbestimmungen ...

  • Walzwerk Ilsenburg erreicht im Wettbewerb nahezu doppeltes Tagessoll

    Berlin (Eig. Ber.). Am 1. August, dem ersten Tag in der zweiten Etappe des großen sozialistischen Walzwerker-Wettbewerbs gingen in allen Walzwerken die Brigaden mit noch größerem Elan als schon in der ersten Etappe an die Übererfüllung des Tagessolls von 3,2 Prozent. Durch die besonders gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Brigademitgliedern gelang es den Ilsenburger Kumpeln, sich mit 6,2 Prozent Tagesnormerfüllung an die erste Stelle im Wettbewerb zu setzen ...

  • Auch Brandenburgs Mähdrescherführer im Wettbewerb

    Potsdam (Eig. Ber.). Zugleich mit den Mähdrescherführern der thüringischen Maschinenausleihstationen Klettstedt, Isseroda, Streufdorf, Eckstedt und Bornhagen haben der Mähdrescherführer Alfred Reichelt, und der Instrukteur Buschmann von der MAS Seelow im Oderbruch alle Mähdrescherbesatzungen der DDR zum sozialistischen Wettbewerb aufgerufen ...

  • Erster Initiativplan auf der Warnow-Werft

    Schwerin (Eig. Ber.). Mit einem Initiativplan, der auf Vorschlag der Betriebsparteiorganisation der SED auf einer Belegschaftsversammlung einstimmig angenommen wurde, werden die Werktätigen der Warnow- Werft die Beschlüsse der II. Parteikonferenz der SED in ihrem Werk verwirklichen. Der erste Teil des Initiativplans sieht ein umfassendes Studium der Beschlüsse der II ...

  • Hohe Auszeichnung für zwölf sowjetische Olympiasieger

    Moskau (ADN). Das Zentralkomitee für Körperkultur und Sport beim Ministerrat der UdSSR hat zwölf sowjetische Sportler und Sportlerinnen,' die bei den XV. Olympischen Spielen in Helsinki Goldmedaillen erkämpften, mit dem Ehrentitel „Verdienter MeWter des Sports" auscezeichnet. Die Auszeichnung wuide verliehen ...

  • Bereits 12 RAW im sozialistischen Wettbewerb

    Leipzig (ADN). Mit großem Schwung begannen die Eisenbahner der Deutschen Demokratischen Republik am Freitag den ersten sozialistischen Wettbewerb, dem sich bereits 12 Betriebe angeschlossen haben. 89 Brigaden der Lokomotivabteilung des RAW „Einheit" in Leipzig stellten sich die Aufgabe, bis zum 20. August 19 Lokomotiven überplanmäßig zu reparieren ...

Seite 2
  • Vor sieben Jahren

    Die große Bedeutung des Potsdamer Abkommens / Von Prof. Dr. Karl Bittel

    Es ist unschwer, sich an die für das deutsche Volk so schicksalsschweren Wochen während der Potsdamer Konferenz vom 17. Juli bis 2. August 1945 zu erinnern. Die räuberischen Aggressionsarmeen Hitlers waren von der siegreichen Roten Armee aus der Sowjetunion vertrieben und völlig zerschlagen. In Deutschland hatte das faschistische Hitlerregime ein wildes Chaos von Not, Hunger und Tränen hinterlassen ...

  • Adenauer vom Volk isoliert

    Den wachsenden Widerstand der westdeutschen Bevölkerung gegen die Kriegspolitik Adenauers bestätigt die in Stuttgart erscheinende bürgerliche Wochenzeitung „Neues Europa" in ihrer Ausgabe vom 1. August. Das Blatt weist an Hand einer Rundfrage der englischen Zeitschrift „New Statesman and Nation" nach, ...

  • Wodurch Schumacher sich von Adenauer „unterscheidet'

    Vor kurzem legten wir in einem Leitartikel das Programm Adenauers dar. An Hand von Zitaten aus dem „Rheinischen Merkur" und dem „Tag" zeigten wir, daß Adenauer auf kriegerische Eroberung der DDR sinnt, um anschließend die volkseigenen Betriebe unserer Werktätigen zu „reprivatisieren", das heißt, an die Herren Krupp, Flick und Pferdmenges zurückzugehen ...

  • Thüringens Bezirkstage nahmen die Arbeit auf

    Werktätige bekunden ihren Willen zur Mitarbeit an der Festigung des Staates

    Erfurt (Eig. Ber.). Die Abgeordneten der Bezirkstage der drei neugebildeten Bezirke Thüringens — Erfurt, Gera und Suhl — traten am Freitag zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen, um ihre Arbeit unter breiter Einbeziehung der Werktätigen }n die Leitung des Staates aufzunehmen. Der Bezirkstag des Bezirkes Erfurt wählte den bisherigen Innenminister des Landes Thüringen, Willy Gebhardt, zum Vorsitzenden des Rats des Bezirkes ...

  • Verbot politischer Tätigkeit im Betrieb

    Unternehmer wenden Betriebsverfassungsgesetz schnell an / Donnellys erste Worte: „Mehr Tempo!"

    Kassel (ADN/Eig. Ber.). Die Vereinigung westdeutscher Unternehmerverbände gibt bereits Anordnungen heraus, um das kürzlich im Bonner Bundestag durchgepeitschte Betriebsverfassungsgesetz in den Betrieben praktisch anzuwenden. Die ersten Anordnungen betreffen bezeichnenderweise die Verwirklichung der Punkte des Gesetzes, die die Betriebsarbeiter ihrer politischen Rechte berauben ...

  • Alle Staaten zur Ratifizierung der Genier Konvention aufgefordert

    Konferenz des Roten Kreuzes nahm polnische Resolution an

    Toronto (ADN). Mit 49 gegen acht Stimmen nahm die 18. Internationale Konferenz des Roten Kreuzes am Mittwoch in Toronto einen Resolutionsentwurf der polnischen Delegation an. In der Resolution werden alle Regierungen, die bisher die Genfer Konvention von 1925 über das Verbot des Bakterienkrieges noch nicht ratifiziert haben, aufgefordert, sich der Konvention anzuschließen und sie zu ratifizieren ...

  • Britisches Volk gegen Bonner Kriegspakte

    London (Eig. Ber.). Aus ganz England' laufen bereits zu dem Anfang September geplanten 34. Jahreskongreß des britischen Gewerkschaftsrates Proteste gegen den Kriegskurs der Churchill-Regierung ein. Delegationen der britischen Bevölkerung erschienen am Donnerstag und Freitag im britischen Unterhaus und forderten die Abgeordneten auf, in der Debatte gegen die Ratifizierung der Bonner Kriegsverträge einzutreten ...

  • Otto Grotewohl an Mao TW-tun£

    Berlin (ADN). Ministerpräsident Otto Grotewohl übermittelte dem Vorsitzenden der Zentralen Volksregierunj der Volksrepublik China, Mao Tse-tung, folgendes Glückwunschschreiben; „Im Namen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen Namen beglückwünsche ich Sie herzlich zum 25 ...

  • Werkküchenessen bedeutend verbessert

    Erhöhung der Rationen schon ab 4. August

    Berlin (ADN). Das Ministerium für Handel und Versorgung teilt mit: Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Repuhlik hat auf Vorschlag des Bundesvorstandes des FDGB eine Erhöhung der Rationen für alle Kategorien des Werkküchenessens beschlossen. Danach wird beim Werkküchenessen III die Norm für Fleisch auf 25 Gramm und die Norm für Fett auf 10 Gramm je Kopf und Arbeitstag erhöht ...

  • Neues innerdeutsches Handelsabkommen über 207 Millionen unterzeichnet

    Berlin (ADN). Am 1. August 1952 wurde im Hause des Ministeriums für Außenhandel und innerdeutschen Handel der Deutschen Demokratischen Republik in Berlin im Rahmen des am 20. September 1951 unterzeichneten Berliner Abkommens zwischen den Vertragsparteien vereinbart, von jeder Seite für 207 Millionen Verrechnungseinheiten Waren zu liefern, nachdem schon im Mai Vereinbarungen über Abschlüsse im Rahmen des innerdeutschen Handels in Höhe von 61 Millionen Verrechnungseinheiten getroffen worden waren ...

  • Konstituierung des Bezirkstages Halle

    Der Bezirkstag des Bezirks Halle hat am Freitag die Arbeit aufgenommen. Einstimmig wählte der Bezirkstag Werner Brusehke, den bisherigen Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, zum Vorsitzenden des Rates des Bezirks Halls. Der Rat des Bezirks zählt insgesamt 15 Mitglieder, zu denen der Aktivist Lud^ ...

  • Kim Ir Sen an Mao Tse-tung

    Phoengjang (ADN). Anläßlich des 25. Jahrestages der chinesischen Volksarmee hat der Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Korea, Kim Ir Sen, dem Vorsitzenden des Rates der Zentralen Volksregierung der Volksrepublik China, Mao Tse-tung, eine Grußbotschaft übermittelt. In der Botschaft wird die ...

  • Kindersterben in Nordrhein-Westfalen

    Dusseldorf (ADN). Die Kinderlähmungs-Epidemie in Nordrhein- Westfalen hat jetzt auf Niedersachsen übergegriffen. Vor allem werden aus dem Salzgitter-Gebiet zahlreiche Fälle spinaler Kinderlähmung gemeldet. Alle Schulen und Kindergärten mußten geschlossen werden. In Nordrhein-Westfalen waren bis Freitag 1300 Kinder und Erwachsene an Kinderlähmung erkrankt ...

  • Westdeutsche Eisenbahntarife um 7 Prozent höher

    Bonn (ADN^), Die .fünfte .Tariferhöhung bei der westdeutschen Eisenbahn seit der Währungsreform beschloß am Donnerstag der Bonner Bundesrat, indem er über eine allgemeine Heraufsetzung der Gütertarife im Schienen- und Kraftverkehr um 7 Prozent entschied.

  • Todesurteil gegen Burianek vollstreckt

    Wie der Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen Republik mitteilt, ist das am 24. Mai 1952 gegen Johann Burianek verkündete Todesurteil des Obersten Gerichts der Deutschen Demokratischen Republik am Sonnabendmorgen vollstreckt worden.

Seite 3
  • Die Bevölkerung Westdeutschlands jür sofortige Viermächteverhandlungen

    Eine Presseschau

    Immer mehr Menschen in Westdeutschland sehen in den von der Sowjetregierung vorgeschlagenen Grundsätzen eines Friedensvertrages mit Deutschland einen gangbaren Weg, dem Verhängnis des Generalkriegsvertrages wirksam zu begegnen. Die Forderung aller sind sofortige Verhandlungen der vier Großmächte zur Beratung und Verwirklichung dieser Grundsätze ...

  • Der Lenin-Kanal - ein Werk des Friedens

    Pressestimmen zur Eröffnung des ersten Großbaus des Kommunismus

    Die neueste Ausgabe der Zeitung „Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie!" steht ganz im Zeichen der Eröffnung des Lenin-Wolga— Don-Kanals. Die Zeitung würdigt die überragende Bedeutung des Lenin-Wolga—Dor.-Kanals für die Wirtschaft der Sowjetunion und als unwiderlegbaren Beweis für die Friedenspolitik der Sowjetunion ...

  • Der Anfang wurde 1948 gemacht

    Einen großen Umschwung brachte das Jahr 1948. Zwei Ereignisse traten ein, die für die Entwicklung des Dorfes große Bedeutung haben sollten: Ende 1947 gab der Bürgermeister bekannt, daß im Jahre 1948 in der Gemeinde 12 Neubauernhäuser gebaut werden sollten. Allen Bauern schlug bei dieser Nachricht das Herz höher ...

  • Frauen drängten vorwärts

    Was bewegte die werktätigen Bäuerinnen, so energisch die Gründung der Produktionsgenossenschaft zu fordern? „Von früh morgens bis zum späten Abend waren die Frauen doch mit auf den Feldern", erzählt uns die Bäuerin Lucie Kaiisch. „Ich habe vier Kinder, hatte aber nie Zeit, mich um sie zu kümmern. Der Lehrer beklagte sich bei mir, daß die Hausaufgaben meiner Kinder nicht gut sind, aber was sollte ich tun? Die Kinder mußten meistens nachmittags in der Wirtschaft mithelfen ...

  • Niemand ist gezwungen worden

    wie wird nun die Zusammenarbeit mit den werktätigen Bauern, die nicht Mitglied der Produktionsgenossenschaft sind, in der Zukunft aussehen? Die Antwort gibt uns Neubauer Grünert, der zum Vorsitzenden der Produktionsgenossenschaft gewählt wurde. „Wir sind von Anfang an davon ausgegangen, daß nur der Mitglied der Produktionsgenossenschaft werden kann, der den Wunsch dazu hat ...

  • Der große Entschluß

    1948 gab es auch Schwierigkeiten bei der Ernteeinbringung. Wieder kamen die Bauern zusammen, um in gemeinsamer Aussprache diese Schwierigkeiten zu meistern. Sieben werktätige Bauern beschlossen, eine Druschgemeinschaft zu bilden, und legten in einem Plan genau fest, wer bei wem helfen sollte. Auch der Zeitpunkt der Hilfe war in diesem Ernteplan enthalten ...

  • Wissenschaftler steht Pate

    Der Direktor des Instituts für Acker- und Pflanzenbau in Müncheberg, Dr. Rübensam, hat über die Produktionsgenossenschaft „Thomas Münzer" in Worin die Patenschaft übernommen. Gemeinsam mit den Bauern hat er Bodenunterruchungen durchgeführt und einen zweckmäßinungen. Jetzt werden wir mit Hilfe der neuen Geräte und Großmaschinen, die uns die Sowjetunion zur Verfügung stellte, Ernten einbringen, wie sie Deutschland noch nie gesehen hat ...

  • bunrer dieses sowjetischen Mähdreschers den staunenden bringt. Foto. Krüger Wir werden Ernten einbringen, wie sie Deutschland noch nie sah

    das, was die Kühnsten zu hoffen wagten. Der Erfolg der gemeinsamen Arbeit war überwältigend. Nicht 12 neue Häuser standen am Ende des Jahres im Dorf, sondern 16. Kein Neubauer schloß sich aus der Gemeinschaft aus, alle Häuser wurden in gegenseitiger Hilfe erbaut. Kann es angesichts dieser Tatsachen wundern, ...

  • Rat des Kreises registriert Genossenschaftsstatnt

    Berlin (Eig. Ber.). Das Ministerium für Land- und Forstwirtschaft macht darauf aufmerksam, daß nach erfolgten Gründungsversammlungen von landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften die Statuten und Protokolle bei dem Rat des Kreises, Abteilung Landwirtschaft, zur Registrierung eingereicht werden müssen ...

Seite 4
  • Wie bereitet die Kreisleitung das Referat für die Kreisdelegiertenkonferenzen vor? /

    Die Behandlung dieses Themas ist erforderlich, weil erstens mit der Reorganisierung unseres gesamten Parteiapparates und der Demokratisierung des Staatsapparates eine ganze Anzahl neuer Kreisorganisationen der Partei entstanden sind. Neue Kreisleitungen mit neuen Funktionären wurden gewählt, die noch nicht genügende Erfahrungen bei der Ausarbeitung einer so wichtigen innerparteilichen Aufgabe wie des Referats auf der Kreisdelegiertenkonferenz besitzen ...

  • Mitgliederversammlungen mobilisieren die Kampfkraft der Partei

    Erfüllung des Produktionsprogramms eine große politische Aufgabe

    „Wilhelm Pieck" hat zwar einen Plan für die Mitgliederversammlungen aufgestellt, aber seine Durchführung wird nicht ständig kontrolliert, den Leitungen der Grundorganisationen wird nicht geholfen, die Versammlungen so gründlich vorzubereiten, daß überall eine kämpferische Diskussion und konkrete Beschlüsse gewährleistet sind ...

  • Wie kann sich die neue Kreisleitung am schnellsten über die Lage im Kreis orientieren?

    Die Ergebnisse der Neuwahlen der Leitungen der Grundorganisationen und der Kreisdelegiertenkonferenzen sind zu studieren. Aufmerksam sollen die Genossen die ihnen dort gegebene Analyse, die aufgezeigten Fehler und Schwächen sowie die während der Neuwahlen gemachte Kritik und Vorschläge studieren. Der zweite Anhaltspunkt für die schnelle Orientierung ist die Auswertung der Ergebnisse der Überprüfung der Parteimitglieder und Kandidaten ...

  • Der Rat des Bezirkes

    Das vollziehende und verfügende Organ des Bezirkstages ist der Rat des Bezirkes. Er wird vom Bezirkstag gewählt und besteht aus dem Vorsitzenden, fünf Stellvertretern des Vorsitzenden, dem Sekretär und fünf bis acht weiteren Mitgliedern. Mit beratender Stimme kann auch der Leiter der Bezirksinspektion der Zentralen Kommission für Staatliche Kontrolle an den Sitzungen teilnehmen ...

  • Die ständigen Kommissionen

    Das Hauptziel der von der Volkskammer beschlossenen Demokratisierung der Verwaltung besteht darin, die Werktätigen breit in die Leitung des Staates einzubeziehen. Das geschieht vor allem durch die neugeschaffenen ständigen Kommissionen, die vom Bezirkstag aus den Abörtliche Volkspolizei und Justiz. Ihre Aufgaben sind nach der vom Ministerrat beschlossenen Ordnung folgende: „Die ständigen Kommissionen sind Organe des Bezirkstages ...

  • Die Struktur der staatlichen Organe in den Bezirken

    Unser Schema zeigt anschaulich, wie der Bezirkstag, als höchstes Organ der Staatsgewalt im Bezirk, über den Rat des Bezirkes die Arbeit der Bezirks^ abteihingen lenkt. Von besonderer Bedeutung ist die Arbeit der ständigen Kommissionen, die helfende, organisierende und mobilisierende Organe des Bezirkstages sind ...

  • Der Bezirkstag

    Nach der durch Landtagsgesetze beschlossenen Auflösung der Länderregierungen ist der Bezirkstag, der aus den Abgeordneten des Volkes besteht, das oberste Organ der Staatsgewalt im Bezirk. Dementsprechend sind seine Beschlüsse auch verbindlich für alle dem Bezirkstag unterstehenden Organe der Staatsgewalt und können nur von der Volkskammer aufgehoben werden ...

  • „Die SED, der Vortrupp des deutschen Volkes, im Kampf um Frieden, Einheit und Aufbau"

    eröffnet. — Alle Parteiorganisationen, gesellschaftlichen Organisationen, Betriebe, Schulen, Verwaltungen, Einheiten der Volkspolizei haben Gelegenheit, in geschlossenen Führungen an Hand des anschaulichen Materials die führende Rolle der SED auf allen Gebieten des Lebens in der DDR zu studieren. Anmeldungen für Führungen bitte unter der Nummer 42 00 50, App ...

  • Weiterhin das Bündnis mit allen werktätigen Bauern festigen

    Auf dem Gebiet der Landwirtschaft kommt es darauf an, die Linie der II. Parteikonferenz richtig darzustellen. Wir festigen weiterhin das Bündnis mit allen werktätigen Bauern. Wir festigen besonders das Bündnis

  • Besucht die Ausstellung der SED!

    Anläßlich der II. Parteikonferenz der SED wurde in den neuen Ausstellungshallen vor dem Finanzministerium und im großen Festsaal des Finanzministeriums am Marx-Engels-Platz, Berlin, die Ausstellung

  • Die Arbeitsweise der staatlichen Organe in den neuen Bezirken

    Zur „Ordnung für den Aufbau und die Arbeitsweise der staatlichen Organe der Bezirke"

    Ständige Komnissionan;_ Hond.l I Vorkehr I OctÜd* InduttTi* und Hondw»rk I Kulturelle Moss»rarbett I Abi Gesundheitswesen

Seite 5
  • Das große Wehgeschrei in Westeuropa

    „Iswestija" zur Militarisierung der Atlantikblockstaaten

    Immer häufiger werden von der amerikanischen und der westeuropäischen Presse Zweifel an der Realisierbarkeit des Militarisierungsprogramms für die Länder des aggressiven Atlantikblocks, das im Februar dieses Jahres in Lissabon angenommen wurde, geäußert. Wir wollen uns einmal daran erinnern, welche Forderungen ...

  • Dem Betriebskollektivvertrag sozialistischen Inhalt geben

    Die Diskussionen zur Vorbereitung der Betriebskollektivverträge sowie die Anwendung des demokratischen Rechtes zur Kontrolle über die Durchführung der Verpflichtungen zeigen, daß sich die Arbeiteridasse ihrer führenden Rolle in Staat und Wirtschaft immer mehr bewußt wird. Zahlreiche Beispiele beweisen, daß es unsere Werktätigen immer besser verstehen, einen unversöhnlichen Kampf zur Beseitigung „traditioneller" Anschauungen und veralteter Methoden ...

  • Durchfuhrung der Beschlüsse kontrollieren

    In seinem Referat auf der II. Parteikonferenz erklärte Walter Ulbricht über die Organisationsaufgaben der Partei der Arbeiterklasse folgendes: „Das wichtigste Kettenglied, das die Partei gegenwärtig ergreifen muß, um die vor ihr stehenden großen Aufgaben lösen zu können, ist die Verbesserung der Organisationsarbeit der Partei ...

  • Zu bequem zum Stromsparen?

    Zu dem im Artikel des „Neuen Deutschland" unter der Überschrift „Mehr Strom für den Aufbau" angeführten schlechten Beispiel des hiesigen Schlachthofes möchte ich noch ergänzend bemerken, daß ich die Leitung des Schlachthofes bereits am 8. Dezember 1951 aufforderte, ihre Dampfmaschine wieder in Betrieb zu setzen, damit zumindest der größte Stromverbraucher dieses Werkes — die Kühlmaschine ...

  • Ständiger Kampf gegen bürgerliche Ideologie

    Die weitere Hebung des sozialistischen Bewußtseins verlangt von den Gewerkschaften, einen hartnäckigen Kampf gegen die bürgerliche Ideologie und die kleinbürgerlichen und sozialdemokratischen Überreste im Bewußtsein unserer Arbeiterklasse zu führen. Ohne Zweifel wird sich in der Periode des Auf baus ...

  • Die kulturelle Massenarbeit auf höheres Niveau heben

    Eines der wichtigsten Mittel zur Erziehung unserer Werktätigen im Geiste des sozialistischen Aufbaus ist die kulturelle Massenarbeit. Die kulturelle Massenarbeit der Gewerkschaften muß sich das Ziel setzen, die Arbeiterklasse und alle Werktätigen zum sozialistischen Bewußtsein zu erziehen und zu helfen, die Überreste kapitalistischen Denkens im Bewußtsein unserer Menschen zu überwinden ...

  • Bürokraten hemmen Kraftwerkreparaturen

    Der Artikel unseres Stellvertreters des Ministerpräsidenten Heinrich Rau hat bei allen Menschen, die in irgendeiner Form an der Stromerzeugung beteiligt sind, ein großes Echo gefunden. Auch bei uns im Kraftwerk Berlin-Rummelsburg der BEWAG ist darüber stark diskutiert worden. Wir wissen, daß in diesem alten Werk der Strom teurer erzeugt wird als in einem modernen Kraftwerk, und daß alle Investitionen wohl überlegt werden müssen ...

  • Falsch verstandene Wirtschaftlichkeit behindert Stromversorgung

    Ein Student der Technischen Hochschule Dresden schreibt: Mit großem Interesse habe ich den Artikel im „Neuen Deutschland" vom 28. Juni 1952 „Mehr Strom für den Aufbau" gelesen. Dieser Artikel findet meine volle Zustimmung und ich möchte Ihnen dafür danken. Gleichzeitig möchte ich Ihnen ein solches Beispiel mitteilen, wo nach meiner Meinung ebenfalls mehr Strom erzeugt werden könnte ...

  • Produktion von Blindstromkondensatoren muß beschleunigt werden

    Im Abschnitt III weist der Stellvertreter des Ministerpräsidenten Heinrich Rau hinsichtlich der Kompensierung des Blindstromes darauf hin, daß im Interesse der Verbesserung der Energiewirtschaft auch vom RFT-Kondensatorenwerk (KW) Gera beträchtlich größere Anstrengungen als bisher zur Herstellung von Blindstrom-Kondensatoren gemacht werden sollten ...

  • Vorbildliche Lehrverkaufsitelle in Ludwigslu§t

    Schwerin (HH-Volkskorr.). Die Konsumgenossenschaft Ludwigslust hat in Grabow eine Lehrverkaufsstelle eröffnet, in der junge Menschen mit dem Ziel ausgebildet werden, später verantwortliche Funktionen in unserem volkseigenen Handel zu übernehmen. Auf der Grundlage der Lehrpläne für Fachverkäufer der HO und des Konsums werden jeweils sechs Lehrlinge ausgebildet, die in drei Brigaden zusammengefaßt sind ...

  • Aus den Betrieben unserer Republik

    Beschleunigung des Wagenumlaufes, Senkung der Wagenstillstandszeiten und Beseitigung von Unfällen hat ein Wettbewerb zum Ziel, der zwischen den einzelnen Dienststellen des Bahnhofes Cottbus abgeschlossen wurde. (MG.-Volkskorr.). Den Produktionsplan 1952 bis «im 30. November zu erfüllen, verpflichtete sich die Brigade Micklisch vom RAW Dresden nach dem Beispiel des Verdienten Bergmannes Franik ...

  • Die Aufgaben der Gewerkschaften beim Aufbau des Sozialismus

    Weitere Auszüge aus dem Referat Herbert Warnkes auf der Tagung des Zentralen Gewerkschaftsaktivs

    Der Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik erfordert einen gewaltigen Aufschwung des sozialistischen Bewußtseins und des kulturellen Niveaus der Arbeiterklasse und aller Werktätigen, Das bedeutet, daß die Gewerkschaften ständig und intensiv an der Hebung des sozialistischen Bewußtseins und des Kulturniveaus der Arbeiterklasse arbeiten müssen ...

  • Mehr Strom für den Aufbau

    Am 28. Juni 1952 veröffentlichten wir unter der Überschrift „Mehr Strom für den Aufbau" einen Artikel des Stellvertreters des Ministerpräsidenten Heinrich Rau. Dem Genossen Rau und der Redaktion des „Neuen Deutschland" sind darauf zahlreiche Stellungnahmen unserer Leser zugegangen, von denen wir nachstehend ...

Seite 6
  • Berliner Rundfunk

    A 3. August 1952 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 181, Seite 6 (stelivert? CheffedMt ?°u-^eirr^?taat «^'«"akteur,, Heinz Friedrich Robert nn r t, l™V,' W'lhelm C 1 r n u s , Walter Franke, Georg Kraus], Robert B uch n e r .Walter Graul. - Redaktion „Neues DeutscMand- Berlin W8 Alief 17P 3^,OfTe'e,f°n ,P 03«(Ta?-lmd Nachtdienst) - Verlag N 54 ...

  • Für ein neues Märchenschaffen

    Eine Arbeitstagung mit Schriftstellern, Wissenschaftlern, Pionierleitern und Bibliothekaren

    Seit sieben Jahren diskutieren viele Eltern, Pionierleiter und Pädagogen, Wissenschaftler und Schriftsteller hartnäckig über Fragen des Märchens. Zu Anfang lehnten nicht wenige das Märchen ganz ab, weil es, so meinten sie, „der Vergangenheit angehöre" und „von unserer neuen Wirklichkeit ablenke", nicht zu reden vom deutschen Märchen, das ein „Förderer des Nationalismus und Chauvinismus" und „in altertümlichem und dialektüberwuchertem Deutsch" geschrieben sei ...

  • Neuerscheinungen des Dietz Verlages

    „Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Band III" (767 S.). Das ist ein unentbehrliches Handbuch für den Parteiarbeiter, in dem die Beschlüsse und Erklärungen des III. Parteitags, des Parteivorstands, des Zentralkomitees, des Politbüros und des Sekretariats des ZK in der Zeit vom 28 ...

  • Brief des Bauern August Rauer

    im Namen der Produktionsgenossenschaft „Thomas Münzer" an den Generalsekretär des Deutschen Schriftstellerverbandes, Kurt Bartel (Kuba)

    Über die Redaktion des „Neuen Deutschland" wurde dem Genossen Kurt Bartel (Kuba), Generalsekretär des Deutschen Schriftstellerverbandes, ein Brief gesandt. Wir veröffentlichen ihn im Wortlaut. Werter Genosse Bartel! Wundere Dich .nicht zu sehr, wenn Du von einem werktätigen Bauern aus einem kleinen Dorf, welches auf der Karte nicht zu finden ist, einen Brief erhältst ...

  • »Bärbels und Lothars schönster Tag"

    Leserzuschrift zu einer Buchbesprechung

    Mit Interesse habe ich im „Neuen Deutschland" eine Buchbesprechung über das neue Kinderbuch „Bärbels und Lothars schönster Tag" gelesen. Da ich gern mal Pionierleiter werden will, verfolge ich die Bücher für unsere Kinder. Als ich diese Buchbesprechung gelesen hatte, habe ich mir das Buch besorgt. Doch bin ich etwas enttäuscht, denn es gibt mir nicht das, was ich mir auf Grund der Buchbesprechung vorgestellt hatte ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Montag-, 4. August Deutschlandsender Sendungen des Tages: 18.20: Hier spricht die KPD — 18.45- Aufbaulotterie im Funk — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland. 12.00: Landfunk — 13.30: Der Wirtschaftsreporter — 15.00: Kinderfunk — 15.20: Russisch im Funk — 15.35: Volksmusik aus der UdSSR — 16.35: Kultur — heute und morgen — 17 ...

  • Was wir zu verteidigen haben

    Die große geschichtliche Vergangenheit der Pfalz, im Mittelalter der Kern des Deutschen Reiches, verleiht dem Pfälzer Land den besonderen Reiz der Poesie und Romantik. Im Sommer zieht der Pfälzer Wald den schönheitsdurstigen Wanderer an. Aber nicht Freude und Entspannung erwarten ihn heute dort. „Er muß zuschauen, wie moderne Schneidesägen die alten Baumbestände gleich an Ort und Stelle maßgerecht zerstückeln ...

  • Literatur über die II. Parteikonferenz der SED

    Beim Dietz Verlag Berlin erscheinen in Kürze folgende Broschüren: Walter Ulbricht: Die gegenwärtige Lage und die neuen Aufgaben der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Referat und Schlußwert auf der II. Parteikonferenz der SED Berlin, 9. bis 12. Juli 1952. Mit Anhang: „Beschluß der II. Parteikonferenz der SED zur gegenwärtigen Lage und zu den Aufgaben im Kampf für Frieden, Einheit, Demokratie und Sozialismus ...

  • Berliner Bundfunk

    Sendungen des Tages: 18.00: Zusammenfassung der Prozesse gegen Agenten und Spione — 19.45: Die Wissenschaft hilft dir — 20.30: Sinfoniekonzert — 21.45- Aus dem Leben der Arbeiterbewegung. 12.00: Funkecho der Wirtschaft — 12.50: Landfunk — 13.15: Berliner Stunde — 15.00: Kinderfunk — 15.20 = Schulfunk — 15 ...

  • Wie wird das Wetter ?

    Amtlicher Wetterdienst Wetterlage: Über den britischen Inseln verstärkt sich ein Tiefdruckgebiet, auf dessen Süd- und Ostflanke einzelne Störungen nach Mitteleuropa ziehen, die auch der DDR örtliche Gewitterschauer bringen. Wetteraussichten: Am Sonntag wechselnd heiter und wolkig; warm bis schwül. Höchsttemperaturen über 25 Grad, tiefste Temperaturen nachts bei 15 Grad ...

Seite 8
  • Die Olympischen Spiele in der Auslandspresse

    Lange vor Beginn der XV. Olympischen Spiele in Helsinki stellte die amerikanische Presse die olympische Mannschaft der USA immer wieder als die „stärkste in der Geschichte des amerikanischen Sports" hin und sagte ihren unzweifelhaften Sieg in der inoffiziellen Nationenwertung voraus. (Wie bekannt, wird ...

  • Braungebrannt und erholt kehrten die Kinder vom Ferienlager zurück

    Im neuen Schuljahr wollen sie noch besser lernen

    „Herrlich ist es im Ferienlager! Wir haben viele Sportgeräte! Eine wunderschöne Dampferfahrt haben wir gemacht! Jeden Tag gibt es was anderes zu Mittag, und abends bekommt jeder dick belegte Brötchen!" Solche und ähnliche Sätze, erfüllt von Freude und Begeisterung über das frohe Leben und Treiben in den örtlichen Ferienlagern, lesen wir immer wieder in den Briefen, die uns- Kinder aus den Berliner Lagern schreiben ...

  • Den Arbeitsschutz nicht vernachlässigen!

    Bauleiter Lindner von D-Süd sollte die Unfall-Verhütungs-Vorschriften studieren

    Ein Beauftragter der Abteilung Unfall- und Arbeitsschutz des VEB Bau besichtigte die Baustelle D-Süd und stellte fest, daß sich im Mittelabschnitt an der Hinter- und Vorderfront die Schutzrüstung ungefähr sechs Meter unter der Arbeitsstelle befindet. Dieser Höhenunterschied zwischen Arbeitsplatz und Schutzrüstung ist unzulässig ...

  • Heute trifft sich die Berliner Jugend in der Jungfernheide

    Am heutigen Sonntag findet im Volkspark Jungfernheide (brit. Sektor) das große Jugendmeeting statt, das zu einer eindeutigen Absage an den Adenauerschen Generalkriegsvertrag werden wird. Durch das geplante Verbot der FDJ in Westberlin und die Ankündigung der Westpresse, das friedliche Treffen in der Jungfernheide gewaltsam zu stören, unternimmt der Reuter-Senat den kläglichen Versuch, die freie Willensäußerung der Jugend zu verbieten ...

  • ^H^19§2_^J^

    In überragender Form stellte sich am Freitag die ungarische Frauenstaffel über 4X100 m Kraul zur Entscheidung, in der auch so starke Schwimmnationen wie Amerika und Holland vertreten waren. Die ungarischen Schwimmerinnen wuchsen über sich selbst hinaus und gewannen in der neuen Welt- und olympischen Rekordzeit von 4:24,4 Minuten ...

  • Aus der DDR Planung für den Aufbau der Städte

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Das Ministerium für Aufbau hat die Grundlagen für den Aufbau der wichtigsten Städte der Deutschen Demokratischen Republik ausgearbeitet. Es stützt sich dabei auf die von der II. Parteikonferenz der SED gegebenen Anregungen. Die Pläne für den Aufbau der Städte Dresden, Leipzig, Magdeburg und Rostock, die Walter Ulbricht in seiner großen Rede auf der II ...

  • Nationenwertung ohne große Veränderungen

    Die inoffizielle Nationenwertung der XV Olympischen Spiele ergibt nach den Entscheidungen des Freitags folgenden Stand: Punkte 1. Sowjetunion ..... 424,5 2. USA ........ 371,5 3. Ungarn , ,..... 211,5 4. Schweden . < = , . -. . 195 5. Westdeutschland .... 133,5 6. Finnland . . -. , s . . 117,5 7. Frankreich ...

  • Zuchthaus für Handlanger der Wechselstuben

    Die Große Strafkammer des Landgerichts Berlin verurteilte am Freitag den 57jährigen Rentner Paul Klein zu drei Jahren Zuchthaus. Der Angeklagte hatte innerhalb von sieben Monaten gewerbsmäßig für westberliner Wechselstuben über eine halbe Million DM der Deutschen Notenbank in Geschäften und auf Märkten im demokratischen Sektor in Kleingeld umgewechselt ...

  • SKK übergab Schulgebaude

    In einer kurzen Feierstunde übergab die Sowjetische Kontrolkommisr.ion das Schulgebäude Gundelfinger Slraße in Karlshorst dem Magistrat von Groß-Berlin. Die Schule wird am 1. September in Betrieb genommen. Damit tritt für Karlshorst eine wesentliche Verbesserung der Schulverhältnisse ein. Richtige Antwort auf Stupo- Provokationen Gegen die provokatorische Besetzung der in den Westsektoren ge^ legenen Anlagen der Deutschen Reichsbahn durch die westberliner Polizei, die u ...

  • Werktätige de* Glühlampenwerkes erkennen ihre Verantwortung

    Berlin (Eig. Ber.). Die Vizepräsidentin des Obersten Gerichts, Hilde Benjamin, spnch am gestrigen Freitag vor der Belegschaft des Berliner Glühlampenwerkes über die Lehrer aus dem Prozeß gegen sieben Agenten des „Untersuchungsausschusses freih'eitlicher Juristen", insbesondere aber über die Spionagetätigkeit eines seiner leitenden Mitarbeiter, des ehemaligen Werkleiters des BGW, Neugebauer ...

  • Verteilung der Medaillen nach dem vierzehnten Tag

    Nation Gold Silber Bronze Sowjetunion .. 22 26 17 USA.........32 17 12 Ungarn ......12 10 16 Schweden ___10 12 7 Finnland..... 5 3 9 Italien ....... 7 6 2 Westdeutsche. — 5 13 Frankreich , .. 5 5 4 CSR ......... 6 3 4 Schweiz ...... 2 6 6 Australien ... 5 2 3 England......— 2 8 Japan ........ 1 5 3 Iran ...

  • Bronzemedaille für Schwedens Fußballer

    Die Hoffnungen Westdeutschlands auf den Gewinn der Bronzemedaille im olympischen Fu^ballturnier erfüllten sich nicht. Westdeutschlands Auswahl, die sich bisher über Erwarten gut geschlagen hatte, mußte sich im Spiel um den dritten Platz vor 25 000 Zuschauern gegen Schweden eine 0 :2-Niederlage gefallen lassen ...

  • Auf die Darstellung kommt es an

    Im Zehlendorfer Bezirksparlament wurde kürzlich ein Vorschlag zur „Lin* derung" der Not der Zehlendorfer Künstler unterbreitet: Mit Mitteln des Fonds für kulturelle Zwecke soll der westberliner Frontstadt = Bürgermeister Reuter porträtiert oder sein Kopf modelliert werden. Fürwahr — eine geniale Idee ...

  • —s Bevölkerung veranstaltet Wettbewerb

    Das Straßenkomitee der Krusemarkslraße im Bezirk Pankow forderte die Bewohner der Kavalierstraße im gleichen Bezirk zu einem Wettbewerb im Nationalen Aufbaupregramm auf, der eine Verstärkung der Aufklärungsarbeit, die Verbesserung der Sichtwerbung sowie die Beteiligung der Bevölkerung am Bau eines Kinderspielplatzes vorsieht ...

  • Ehrenpatenschaften des Präsidenten

    Berlin (ADN). Präsident Wilhelm Pieck hat im Monat Juli 1952 die Ehrenpatenschaft über 177 Kinder aus der Deutschen Demokratischen Republik und über sechs Kinder aus dem- demokratischen Sektor von GroQ-Berlin übernommen.

  • Uruguay wurde Dritter

    Im Basketballturnier belegte Uruguay durch einen 68 : 59 (31 : 24)-Sieg über Argentinien den dritteT Platz. Die Uruguayer gewannen damit die Bronzemedaille, während Argentinien sich mit dem vierten Platz begnügen mußte.

  • Spart Strom in den Spitzenzeiten.1

    Die Hauptbelastungszeiten (Spitzenzeiten) im Stromverbrauch liegen in der Zeit von 10.30 bis 12.30 U.ir und 20.00 bis 21.30 Uhr.

Seite
Aus Den Funkprogrammen Über die Organisationsarbeit der Partei Armeegeneral gegen Störung W. I. Tschuikow protestiert des innerdeutschen Handels Die Millionenkraft der Gewerkschaften mächtiger Hebel zum Aul bau des Sozialismus Remscheids Metallarbeiter streikten Mini§terrat beschloß hohe Prämien für Mähdrescherbesatzungen Walzwerk Ilsenburg erreicht im Wettbewerb nahezu doppeltes Tagessoll Auch Brandenburgs Mähdrescherführer im Wettbewerb Erster Initiativplan auf der Warnow-Werft Hohe Auszeichnung für zwölf sowjetische Olympiasieger Bereits 12 RAW im sozialistischen Wettbewerb
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen