17. Nov.

Ausgabe vom 11.07.1952

Seite 1
  • Für Friedensvertrag und bewaffnete Verteidigung des Friedens

    Diskussionsrede des Partei Vorsitzenden Genossen Wilhelm Pieck / Genosse Nationalpreisträger Alfred Baumann berichtet der II. Parteikonferenz über den „Zwickauer Plan"

    Berlin (Eig. Ber.). Zu Beginn des zweiten Tages der II. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands erteilte Genosse Grotewohl dem Vorsitzenden unserer Partei, Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Genossen Wilhelm P i e c k , das Wort, der in einem bedeutenden Diskussionsbeitrag die Bonner Kriegsverträge, einige Fragen des Kampfes um den Frieden und die neuen Aufgaben der Verteidigung der DDR behandelte ...

  • Zwsckauer Plan — Kampfplan zur Mobilisierung aller Reserven

    Am Vormittag des 2. Tages der Konferenz wird die Aufmerksamkeit der Delegierten vom Genossen Nationalpreisträger Alfred Baumann aus Zwickau gefesselt, der der Konferenz im Auftrage der Zwickaue» Kreisorganisation den „Zwickauer Plan" vorlegt. Dieser Plan ist ein Beispiel für die Arbeit der Parteiorganisation, wie sie in jedem Kreis durchgeführt werden kann ...

  • Eine alte Hoffnung der deutschen Arbeiterklasse geht in Erfüllung

    Gespräche mit Delegierten und Gästen der II. Parteikonferenz

    Die Erklärung Walter Ulbrichts: der Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik ist zur grundlegenden Aufgabe bei uns geworden, bildet verständlicherweise das Gesprächsthema der Delegierten der II. Parteikonferenz. Überall stehen sie während der Pause zusammen und erörtern lebhaft die Erklärung ...

  • Unsere Bergarbeiter berichten von ihren . patriotischen Leistungen

    6103 Selbstverpflichtungen zu Ehren der II. Parteikonferenz

    Berlin (Eig. Ben). Zu einem Höhepunkt des zweiten Konferenztages gestaltete sich die Begrüßung der II. Parteikonferenz durch eine Bergarbeiter-Delegation. Diese Begrüßung war gleichzeitig die Unterstreichung der Diskussionsrede des Gen. Alfred Baumann, der unter dem begeisterten Beifall der Delegierten den Zwickauer Plan entwickelt hatte ...

  • Stahlwerker- und Werftarbeiterdelegaiion begrüßte die H. Parteikonferenz

    Berlin (Eig. Ber.). Am Abend des ersten Konferenztages begrüßte eine Delegation von Stahlwerkern und Werftarbeitern die Delegierten der II. Parteikonferenz. Der Delegationsführer vom Stahlwerk Brandenburg übermittelte den Delegierten die „herzlichsten Kampfesgrüße aller Stahlwerker und Werftarbeiter der DDR, die sich zu Ehren der II ...

Seite 2
  • Ans der Eröffmunffsansprache des Genossen Wilhelm Pieck

    Genossinnen und Genossen! Zur selben Stunde, zu der wir uns hier zu ernster Beratung versammelt haben, tritt in Bonn der westdeutsche Bundestag zusammen, um die erste Lesung des Generalkriegsvcrtrages vorzunehmen. Zur Verdeutlichung des aggressiven Charakters des GeneralkriegSvertrages hat der Bonner Bundeskanzler Dr ...

  • Für Ffieden§vertrag und bewaffnete Verteidigung des Friedens

    (torisSitUng von Seite l)

    des Hitlerregimes den Kampf gegen die Demokratisierung auf dem Dorfe führten. Abraten von der Übernahme feiner Neubauernstelle, Sammlung von Unterschriften gegen d^e Aufteilung des Bodens von Junkern und Kriegsverbrechern, Verfälschung von Gesetzen und Verordnungen, bis zu Ühablässigen Schikanen und offenen Morddrohungen ...

  • Alle Deutschen mik&eii sich gegen Adenauer zusammenschließen

    Appell tum, Kampf gegen den Getieralkfiegsvertfäg durch Volhsentsdieidungen, Streiks tmd Demonstrationen

    Bonn (Eig. Bet.). In einer großangelegten Rede entlarvte der Vorsitzende der Kommunistischen Partei Deutschlands, Max Reimann, vor dfem Bonner Bundestag erneut die Kriegsp.olitik Adenauers, die mit Hilfe des Generalkriegsvertrages darauf hinzielt, die Spaltung Deutschlands aufrechtzuerhalten, gesamtdeutsche Wahlen und einen Friedensvertrag zu verhindern ...

  • Wir hauen das »Schiff der Partei

    V ie die Volkswerft Stralsund trotz Schwierigkeiten

    Die Arbeiter auf der Volkswerft Stralsund halten den Atem an, So etwas ist noch nie dagewesen. Trotz aller Vorangegangenen Lieferschwierigkeiteh für Vormaterial erwartet die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik von uns den Bau von 5 Loggern noch im ersten Halbjahr des Plans. Es sind Glattdecklogger, ...

  • togger 4108 geht jeden an

    So ist also der Bau des Loggers 4108 — dem „Schiff der Partei" — nicht nur eine Sache der Genossen von der Volkswerft Stralsund, sondern alle geben ihr Bestes und Letztes, damit der Losger am 30, Juni zur Abnahmefahrt vom Stapel laufen kann. Verpflichtungen aus allen Abteilungen der Werft sind der beste Beweis dafür ...

  • Partei der Arbeit Albaniens an die II. Parteikonferenz

    WtJin (Eig. Ber.). Das Telegramm des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Albaniens an die II. Parteikonferenz hat folgenden Wortlaut: ,j)a.9 Zentralkomitee der Partei der Arbteii Albaniens sendet seine heißen Grüße der II. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und wünscht ihr vollen Erfolg in ihrer Arbeit ...

  • Textilarbeiter forderti Kampfaktionen

    Die IG Textil und Bekleidung in Lörrach hat alle Textilarbeiter aufgerufen, Kampfmaßnahmen gegen den Generalkriegsvertfag zu ergreifen. In einem Flugblatt wird auf die Verelendung der Textilindustrie Westdeutschlands hingewiesen, „Die Ursache dieser katastrophalen Entwicklung ist der offen betriebene Kriegskurs der Bonner flegierUng Und deren Anhänger", wird darin festgestellt ...

  • Niemöller: Heute den Frieden retten!

    Berlin (Eig. Ber,). Kirchehpräsident D. Martin Niemöller sprach am Mittwochabend in der überfüllten Berliner Marienkirche über das Thema: „Es ist nicht zu spät — Rettet den Frieden heute!" Im Zusammenhang Mit seiner kürzlichen Reise in die Sowjetunion erklärte Pastor Niemöller: „Ich habe in der Hauptstadt der Sowjetunion keinen Menschen gefunden, der nicht bereit ist, alles zu tun, um den Frieden zu erhalten-" Angesichts der gegenwärtigen ernsten Situation mahnte Niernöller, nicht zu resignieren ...

  • Nutzt qlle Bildungsmöglichkeiten aus!

    „Beim Aufbau unserer Friedenswirtschaft ist die Lösung der Frage der Entwicklung der leitenden Kräfte unserer Wirtschaft eine der wichtigsten. Die am 28. Juni vom Ministerrat auf Vorschlag des Politbüros der SED beschlossenen Verordnungen stellen einen bedeutenden Ansporn dar, dieses Ziel zu erreichen ...

  • Reuter verbarrikadiert Westberlin

    Terroristen verlangen Schußwaffen

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Die westberliner Verbindungsstraßen zum demokratischen Sektor Berlins werden seit Mittwoch früh von zahllosen Streifenwagen der Stumm-Pohzei kontrolliert. Stupos in Zivil überwachen den Auto- und Fußgängerverkehr, um verdächtige ,,Oste]nkäufer" zu fassen. Sämtliche Giraten, die aus Westberlin in die Deutsche Demokratische Republik führen, sollen Verbarrikadiert werden ...

  • den Plan erfüllte

    Während der Logger unter der Teilnahme von Hunderten von Kollegen abgeslippt wird, spricht der Parteisekretär Balke vom Bord des Schiffes zu ihnen. Im Innenraum arbeiten die Schiffsschlosser weiter; denn keine Minute darf verloren werden. Nach dem Abslippen steigert sich das Arbeitstempo auf dem Logger ...

  • Volkseritscheidungen überall

    Während der Bundestagsdebatte gingen zahlreichen Abgeordneten Schreiben ihrer Wähler zu. So haben Bürger der Stadt Krefeld den von ihnen gewählten Buadeatagsabgeordneten Dr. Serres schriftlich aufgefordert, im Bonner Parlament gegen den Generalkriegsverträg zu stimmen. Über 300 Mitglieder des Verbandes der westdeutschen Kriegsgeschädigten, Ortsgruppe Hanau, richieten' an alle Bundfestagsabgeca-dneteß eine ...

  • Grußleiegramm de> KP Chinas an die II. Parleiköflferetta

    Bmin (Eig. Ber.). Die II. Parteikonferenz, der SED erhielt von der Kommunistischen Partei Chinas folgendes" Telegramm: „lieber Genosse Wilhelm Pieck, liebe Genossen Delegierte der II. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands! Iftt Naftiefl der Kommunistischen Partei Chinas und des chinesischen Volfc&i sowie in meinem eigenen Name« möchte" ich der II ...

Seite 3
  • IX. Die neuen Aufgaben des wirtschaftlichen Aufbaus

    Die Periode, die seit dem III. Parteitag der SED bis zur II. Parteikonferenz vergangen ist, ist durch einen weiteren Aufschwung der gesamten Volkswirtschaft und durch die Hebung des Lebensstandards der Bevölkerung der Republik gekennzeichnet. Die Politik unserer Partei auf dem Gebiete der Wirtschaft war in dieser Periode auf die Sicherung der Erfüllung des Fünfjahrplanes zur Entwicklung der Volkswirtschaft gerichtet ...

  • VIII. Bedeutung und Charakter der Volksarmee

    Nachdem die amerikanischen, englischen und französischen Imperialisten in Westdeutschland eine Söldnerarmee für aggressive Zwecke schaffen und die amerikanischen und westdeutschen Imperialisten offen über ihre aggressiven Ziele gegen die Deutsche Demokratische Republik, gegen die Tschechoslowakische Republik und Polen und gegen die Sowjetunion sprechen, müssen wir uns des alten Sprichworts erinnern: Es kann der Beste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt ...

  • über den Kampf gegen die Sabotage- und Schädlingstätigkeit der Feinde

    Mit der gesteigerten Kriegsvorbereitung verstärken der amerikanische Imperialismus und seine Bonner Vasallen ihre Spionage-, Sabotage-, Diversions-, Zersetzungs- und Schädlingstätigkeit im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik von Tag zu Tag. Hierbei spielen die deutschen Agentenzentralen, die bürgerlichen Parteien, sowie die rechte SPD-Führung in Westdeutschland und Westberlin als Hilfstruppe des angloamerikanischen Geheimdienstes eine wichtige Rolle ...

  • Was ist das Wesen der nationalen Streitkräfte der DDR?

    1. Die nationalen Streitkräfte werden die Armee des vom Imperialismus befreiten Volkes in der Deutschen Demokratischen Republik sein. Sie werden geschaffen in dem Land, wo die Wurzeln des Imperialismus vernichtet worden sind. 2. Die nationalen Streitkräfte werden die Armee zur Verteidigung der Heimat sein, zum Schutz der sozialistischen Errungenschaften unseres Volkes ...

  • Die Hauptfrage ist die Kadererziehung

    Die Lösung der großen Aufgaben des sozialistischen Aufbaues ist entscheidend abhängig von der Erziehung, der Auswahl und der Förderung der Kader. In den letzten Jahren haben sich in der Aktivistenbewegung Kader entwickelt, die ausgezeichnete Organisatoren sind und gelernt haben und noch lernen, die fortgeschrittene Technik zu beherrschen ...

Seite 4
  • Der Kampf um die Senkung der Selbstkosten und um die tedwisdi begründeten Arbeitsnormen und Materialverbraudisnormen

    Produktion, der Weg der systematischen Senkung der Lieferpreise für Industriewaren. Das Ist der Häuptweg, der unserer Industrie vorgezeichhet ist; wenn sie sich entwickeln, Wenn sie erstarken soll, wenn sie die Entwicklung der Landwirtschaft bestimmen, das Fundament Unserer sozialistischen Wirtschaft festigen und erweitern soll ...

  • Aufgaben des sozialistischen Wettbewerbs

    Die immer größeren Umfang annehmenden Wettbewerbe sind der Ausdruck des neuen Bewußtseins der Arbeiter, der Intelligenz, der Angestellten, die gewillt sind, die Überlegenheit der sozialistischen Produktion über die kapitalistische Produktion in Westdeutschland zu beweisen, durch die Erhöhung der Arbeitsproduktivität den Reichtum unseres Volkes zu mehren Und die Lebenshaltung der Werktätigen über das Niveau in den kapitalistischen Landern zu heben ...

  • (Fortsetzung von Seite *)

    Fachschulen die Durchführung wissenschaftlicher Konferenzen zum Erfahrungsaustausch. Sie fordern die Zurverfügungstellung technischer Literatur, vor allem sowjetischer, die Einrichtung technischer Kabinette in den Betrieben, die Durchführung von Aktivistendissertationen, durch die Aktivisten die wissenschaftlichen Ergebnisse ihrer Arbeit Fachleuten vortragen und mit ihnen die Probleme diskutieren ...

  • Tedinisdi begründete Arbeitsnormen

    Die grundlegende Aufgabe beim Aufbau der sozialistischen Wirtschaft ist die ständige Erhöhung der Arbeitsproduktivität. Das geschieht vor allem mit Hilfe der Aktivisten- und Wettbewerbsbewegung. Die Grundlagen der Berechnung des Wettbewerbs sind die technisch begründeten Arbeitsnormen. In den Richtlinien der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik vom 20 ...

  • Das sozialistisdie Arbeitsredit und der Kollektivvertrag

    In der Deutschen Demokratischen Republik haben wir in den Vergangenen Jahren die Grundlage für ein sozialistisches Arbeitsrecht geschaffen. Das erste Gesetz ist das Recht auf Arbeit, das bei uns durch die führende Rolle der Arbeiterklasse im Staat, durch den sozialistischen Charakter der Großindustrie und durch die sozialistische Planwirtschaft gewährleistet wird ...

  • tot e» «rforderHch, bei den Ab*

    führungen der Betriebe und Organisationen an den Staatshaushalt eine eiserne staatliche Disziplin zu wahren. Jeder Wirtschaftsleiter muß begreifen, daß die nicht termingemäße und unvollständige Überweisung der Mittel an den Staatshaushalt (Abführungen von den Gewinnen, "Überschüsse an Umlaufmitteln und Steuerzahlungen) den Aufbau in anderen Betrieben gefährden, die wegen dieser Pflichtvergessenheit nicht rechtzeitig die ihnen zustehenden Mittel aus dem Staatshaushalt erhalten können ...

  • über einige Fragen der Finanzierung unserer volkseigenen Wirtsdiaft

    Von der Seite der Finanzierung unserer volkseigenen Wirtschaft sind als entscheidende Aufgaben folgende zu lösen: 1. In den entscheidenden Wirtschaftsziveigen müssen die Fabrikabgabepreise auf den Stand der in den Plänen festgelegten Selbstkosten gebracht werden. In diesen wichtigen Wirtschaftszweigen muß das System der Subventionierung aus dem Staatshaushalt liquidiert werden ...

Seite 5
  • X. Fragen der Landwirtschaft

    Ohne Zweifel sind durch die Anstrengungen der werktätigen Bauern, der Meisterbauern, der Mitarbeiter der Maschinen-Ausleih-Stationen und unserer Agrarwissenschaftler bedeutende Erfolge in der Landwirtschaft zu verzeichnen. Durch die 1934/38 1946 1951 Ein Vergleich der Hektarertrage im Jahre 1951 mit den Durchschnittserträgen 1934,38 und 1946 zeigt, daß die Friedenshektarerträge in den hauptsächlichsten Erzeugnissen im Jahre 1951 weit überschritten wurden ...

  • Zur Frage der Produktionsgenossensdiafien

    In einigen Dörfern gibt es schon seit längerer Zeit landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften, deren Mitglieder den Boden gemeinsam bestellen und zum Teil auch das Zugvieh, wie Pferde, Ochsen usw gemeinsam halten. Diese Produktionsgenossenschaften wurden bisher nicht gefördert. Es ist jedoch inzwischen eine solche Entwicklung in der Landwirtschaft zu verzeichnen, daß wir auf die Anfragen und Vorschläge der werktätigen Bauern eine klare Antwort geben müssen ...

  • Die gegenwärtige Lage und die neuen Aufgaben der SED / Rede des Genossen Walter Ulbricht auf der II. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    (Fortsetzung von Seite 4) mehr mit dem Hinweis aui toa- Zum Teil ist das auch zurückzu- Senufen<te Investitionsmittel herausführen auf das Verhalten mancher ™reden versuchen. Es ist vielmehr Gewerkschaftsleiter, die sich nicht ahre Auf.gf?.\ nachzude?ken, wie als Vertreter der Arbeiterklasse und "f* betrübliche und örtliche außerihrer täglichen Interessen betrach- Planmaßl§e Reserven mobilisieren ten, sondern als Zwillingsbruder des £ann- ®a? gllt vor allem fur den Ar" Direktors ...

  • Die Hebung der Lebenshaltung der Bevölkerung in der Deutsdien Demokratischen Republik

    Das Gesetz, daß in einem Staat, in Fünfjahrplan vorgesehenen Aufdem das Volk die Macht hat, die gaben um zwei Milliarden DM über- Lebenshaltung der Bevölkerung auf troffen, wodurch die Voraussetzunder Grundlage der Erfüllung des gen für die vorfristige Erfüllung des Wirtschaftsplanes steigt, Wirkt sich Warenumsatz planes und für die bei uns auf allen Gebieten aus ...

  • Fragen einiger Handwerksmeister

    Von Handwerksmeistern, die meh- Statut der Handwerkergenossenschaft fere Arbeiter beschäftigen, wurde die des holzverarbeitenden Handwerks Frage gestellt, ob es erlaubt ist, daß Erfurt, Stadt- und Landkreis, sind sich mehrere Handwerker und Ar- diege Bestimmungen ebenfaiis entbeiter zu Produktionsgenossenschaf- ,,, ...

  • 100 ha Und darüber . , . . -. 8.5 « . 1,4 3 » 1,1

    ihren Viehaufzuchtplan nicht erfüllen, obwohl sie dazu in der Lage sind. Man hat uns nun die Frage gestellt: wer ist unter unseren Verhältnissen ein Großbauer? Als Großbauernwirtschaften sind solche Wirtschaften zu betrachten, die mehr als 20 ha Land mittlerer Bodenqualität besitzen und Lohnarbeiter beschäftigen mit dem Ziel, nicht selbst erarbeitete Einkünfte zu erhalten ...

Seite 6
  • über die Verbesserung der Parteiarbeit in den landwirtschaftlichen Gebieten

    Das Wichtigste ist, daß die Kreisleitungen die Grundorganisationen der Partei in den landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und in den Dörfern systematisch anleiten, daß ein Netz von Bauernkorrespondenten geschaffen wird, die mithelfen, die Fehler und Mängel in unserer Arbeit aufzudecken. Die Parteileitungen in den Dörfern müssen eine tägliche kameradschaftliche Verbindung zu den werktätigen Bauern haben, ihre Fragen beantworten und ihnen helfen ...

  • Warum müssen wir die sowjetische Wissenschaft studieren?

    Eine Aufgabe von höchster Bedeutung für unseren weiteren Vormarsch ist die Aneignung und Anwendung der Errungenschaften der Sowjetwissenschaft auf allen Gebieten. Man kann nicht behaupten, daß wir bisher diese fundamentale Aufgabe genügend in Angriff genommen hätten. Aber ohne die Aneignung und Anwendung ...

  • Der Kampf um die Demokratie im Dorfe

    Ein Hindernis der Entwicklung im Dorfe ist das bürokratische Verhalten mancher Kreis- und Gemeindeverwaltungen und Organe der VdgB (BHG). Statt die Landarbeiter und werktätigen Bauern zur Mitarbeit heranzuziehen, ihre Vorschläge und ihre Kritik sorgfältig zu beachten und energisch die bestehenden Mißstände ...

  • Zu einigen Fragen der Geschichtsforschung

    Auf dem III. Parteitag unserer Partei hatte Genosse Wilhelm Pieck die Aufgabe gestellt, „durch die wissenschaftliche Ausarbeitung der Geschichte Deutschlands und der deutschen Arbeiterbewegung zur Zerschlagung der unwissenschaftlichen Geschichtsauffassungen, zur richtigen Erziehung der heranwachsenden Generation und zur Entfaltung des Kampfes für die nationale Einheit Deutschlands beizutragen" ...

  • XI Die Förderung der Wissenschaft und Kultur

    Für den Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik ist die Förderung der Wissenschaften von entscheidender Bedeutung. Wir knüpfen an die großen Traditionen der deutschen Wissenschaft und Technik an und machen die junge Generation vertraut mit den wissenschaftlichen Leistungen der ...

  • Der Dorfplan

    Es wurde die Frage gestellt, welche Veränderungen in der Planung im Dorf notwendig werden. Zunächst ist es notwendig, im Rahmen des allgemeinen staatlichen Planes, der auf die Kreise aufgeschlüsselt wird, für jedes Dorf einen Plan aufzustellen, der durch die Gemeindevertretung beschlossen wird und in dem die demokratischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aufgaben enthalten sind ...

  • Blick in die anläßlich der II. Parteikonferenz der SED eröffnete Ausstellung „Die SED, der Vortrupp des deutschen Volkes für Frieden, Demokratie und Aufbau"\

    Von links nach rechts: Jugendliche Besucher der Ausstellung, die das Zentralkomitee der SED anläßlich der II. Parteikonferenz veranstaltete. — In dieser Abteilung wird an Hand von Photos und Dokumenten anschaulich die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung dirges eilt. — Jugendliche Besucher vor dem Modell der Deutschen Staatsoper Unter den Linden ...

  • Für den wissenschaftlichen Fortschritt in unseren Universitäten und Hochschulen

    Mit der Hochschulreform, der Ein- wurde zweifellos ein bedeutender führung des Zehnmonate-Studien- Forschritt erreicht. Nun ist die Zeit Jahres sowie der Verbesserung der gekommen, alle Kräfte auf die Lehrpläne und Vorlesungsprogramme weitere Hebung des wissenschaft-

Seite 7
  • XIIL Kampf um ein realistisches Kunstschaffen

    Maxim Gorki sagte einmal, daß der Künstler die Rolle des Totengräbers beim Untergang des Alten und die RqÜe des Geburtshelfers bei der Geburt des Neuen spielen soll. Das heißt, daß es zum Wesenszug eines Künstlers gehört, daß er sich bemüht, das Wesen des Neuen, seine vielfältigen Erscheinungsformen, zu erfassen und zu gestalten ...

  • XV Die Arbeit der Partei

    die Vorhut des deutschen Volkes bewähren mud. Wir haben daher nicht das Recht, uns mit den Erfolgen zufrieden zu geben. Möge sich jedes Parteimitglied bewußt sein," daß eines der wichtigsten Gesetze jeder Partei neuen Typus darin besteht, daß die Partei niemals auf dem Erreichten stehen bleiben, sich niemals mit dem Geleisteten zufrieden geben darf, immer na;h höheren Leistungen streben muß ...

  • Fragen der organisatorischen Arbeit — Die Durchführung der Beschlüsse kontrollieren

    Die erste Voraussetzung für die Hebung des Niveaus der organisatorischen Arbelt ist eine gut organisierte Anleitung und Kontrolle der Durchführung der Beschlüsse und Direktiven der Partei. „Es ist notwendig", heißt es in den zwölf Bedingungen des Genossen Stalin für die Entwicklung einer Partei neuen ...

  • Die gegenwärtige Lage und die neuen Aufgaben der SED / Rede des Genossen Walter Ulbricht auf der II. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutsdilands

    (Fortsetzung von Seite 6) Ich möchte daher auf einige Probleme hinweisen: , 1. Bisher wurde die Geschichte unseres Volkes in der Hauptsache vom Standpunkt der Interessen der herrschenden Klasse, der Feudalherren und des Großkapitals, geschrieben. Die wissenschaftliche Ausarbeitung der deutschen Geschichte muß sich also kritisch mit den Entstellungen der Geschichte des deutschen Volkes auseinandersetzen ...

  • XII. Verbesserung des Unterrichts an den allgemeinbildenden Schulen

    Auch an den allgemeinbildenden Schulen ist die grundlegende Aufgabe die Hebung des wissenschaftlichen Niveaus des Unterrichts. Das Politbüro hat zu dieser Frage erklart, daß es notwendig ist, auf der Grundlage der fortschrittlichen pädagogischen Wissenschaft und an Hand der Erfahrungen der Lehrer die Lehrpläne der allgemeinbildenden Schulen und die den Lehrplänen entsprechenden Lehrbücher zu verbessern ...

  • XIV. Sport und Körperkultur

    Der Aufbau des Sozialismus stellt neue Aufgaben auf allen Gebieten unserer Arbeit. Er stellt der Arbeit der Wissenschaftler, der Ärzte, des Gesundheitswesens, der Kulturschaffenden neue Probleme. Alle Aufgaben muß man Vom Standpunkt der höheren Anforderungen, vom Standpunkt der Sorge um den Menschen neu durchdenken ...

  • Beschlüsse sorgfältiger formulieren

    Die Wichtigste Voraussetzung für die gut organisierte Kontrolle der Durchführung eines Beschlusses ist natürlich, daß er durchführbar ist. Das heißt, er muß rechtzeitig und sorgfältig vorbereitet werden, indem er von der konkreten Lage ausgeht, alle möglichen Schwierigkeiten vorheF in Betracht zieht und Maßnahmen zu ihrer Überwindung vorsieht In jedem Beschluß ist genau festzulegen, wer für seine Durchführung verantwortlich ist und in welcher Frist sie erfolgen muß ...

Seite 8
  • Direkte Anleitung und Kontrolle der Grundorganisationen

    Die wichtigste Aufgabe der Kreisleitung ist nach wie vor eine gute Anleitung und Unterstützung der Grundorganisationen. Auf vielen Kreisdelegiertenkonferenz en wurde von den Delegierten darüber geklagt, daß niemand vom Kreissekretariat an einer Mitgliederversammlung teilnimmt, daß Parteisekretäre keinen Kontakt mit den Produktionsarbeitern haben, ja, daß nicht einmal Instrukteure regelmäßig die Grundorganisationen besuchen ...

  • Die riditige Auswahl und Einsetzung der Kader

    Eine weitere entscheidende Voraussetzung für die Hebung des Niveaus der Parteiarbeit ist die richtige Auswahl der Kader und ihre Verwendung entsprechend ihren Kenntnissen und Fähigkeiten. V/ir brauchen gerade in der jetzigen Situation Menschen, die die politische Linie der Partei verstehen, sie als ihr eigene betrachten und bereit und fähig sind, sie in die Tat umzusetzen ...

  • Zur Arbeit der Kreisleitungen

    Typus des allwissenden Parteiarbeiters einem neuen Typus Platz machen, der bemüht ist, auf einem bestimmten Gebiet der Arbeit sein Feld zu behaupten." Darum müssen wir auf die fachliche Schulung der Parteisekretäre in den Großbetrieben und Kreisen mehr Gewicht legen als bisher. Das Sekretariat jeder Bezirksleitung wie jeder Kreisleitung muß einen genauen Plan aufstellen, welche Genossen bestimmte Schulen besuchen sollen und wie die Angehörigen des Parteiaktivs geschult werden ...

  • Die Verbindung mit den Massen festigen

    Die neuen Aufgaben erfordern eine grundlegende Verbesserung der Arbeit der Parteileitungen. Ich habe schon einleitend darauf hingewiesen, daß viele Parteileitungen nur ungenügend über die Lage in ihrem Gebiet informiert sind, und daß sie die Veränderungen, die vor sich gehen, nicht beachten und demzufolge nicht in ihrer laufenden Arbeit berücksichtigen ...

  • Zur innerparteilichen Demokratie

    Je größer die Aktivität und die Initiative sind, mit der jedes Mitglied, jeder Funktionär an der Parteiarbeit teilnimmt, desto besser werden die großen vor unserer Partei stehenden Aufgaben gelöst werden. Deshalb ist die Entfaltung der innerparteilichen Demokratie von großer Bedeutung. Innerparteiliche Demokratie, d ...

  • Mehr wissensdiaftlidie Kenntnisse erwerben

    Manche Genossen gehen in der täglichen Kleinarbeit auf und bleiben zurück. Sie können die Bedeutung der Leistungen der Neuerer, die meist auf der Übernahme sowjetischer Erfahrungen beruhen, nicht erkennen, sie unterschätzen die Bedeutung der wissenschaftlichen Diskussionen über die Probleme der Sowjetwissenschaft, es fehlen ihnen die Kenntnisse auf dem Gebiet der Stachanowarbeit, der sowjetischen Agrarwissenschaft und Pädagogik ...

  • Bessere Ausbildung der Propagandisten

    Das gilt besonders auch für die Propagandisten, die, sofern sie gute Fähigkeiten zum Propagandisten haben, in der Hauptsache mit propagandistischen Aufträgen betraut werden sollten. Die Erfahrungen der Kommunistischen Partei der Sowjetunion wie auch unsere eigenen zeigen, daß von der Ausbildung und Auswahl der Propagandisten, von ihrem theoretischen Niveau und ihren methodischen Fähigkeiten der Erfolg der Propagandaarbeit entscheidend abhängt ...

  • Die Aufnahme von Kandidaten

    wird, wie es den zweifachen Aktivisten Bergmann (Meister) und Irene Reinicke in den „Leuna"-Werken gegangen ist. Noch Ende Mai lagen ihre im Januar gestellten Aufnahmeanträge im Schubfach des Parteisekretärs. Obwohl aktive FDJler den Antrag auf Aufnahme als Kandidaten gestellt haben, werden ihre Aufnahmeanträge ebenfalls monatelang nicht erledigt ...

  • Die Parteiorganisationen im Staats- und Wirtschaftsapparat

    Genau so konkret muß die Arbeit der Parteiorganisationen im Staatsapparat und in den Massenorganisationen sein. Bei manchen Genossen besteht die Meinung, daß die Parteiarbeit eigentlich nur durch den Parteiapparat geleistet wird. Das ist ein Irrtum. Die Partei ist die höchste Klassenorganisation der Arbeiterklasse ...

  • Für die Kaderentwicklung sind alle leitenden Funktionäre verantwortlich

    Einer der schlimmsten Fehler in der Arbeit mit den Kadern bestand und besteht darin, daß im Staatsund Wirtschaftsapparat die Kaderarbeit den Personalbüros zugeschoben wurde. Die Minister, Staatssekretäre, Hauptabteilungsleiter im Staatsapparat und die Sekretäre in den Massenorganisationen beschäftigen sich nicht gründlich mit der Kaderfrage, sie kennen oft die Kader, die sie entwickeln, überhaupt nicht, und tun deshalb auch nichts für ihre weitere Schulung ...

Seite 9
  • Fragen der ideologisdvpolitisdien Arbeit

    Die wichtigste Aufgabe der Partei auf ideologischem Gebiet ist, die Arbeiterklasse und die Masse der Werktätigen mit sozialistischem Bewußtsein zu erfüllen und zugleich den täglichen konsequenten Kampf gegen die bürgerlichen Ideologien zu führen. Die grundsätzlichen Darlegungen Lenins in „Was tun?" über die Entwicklung des Klassenbewußtseins und die Gefahr der Spontaneitätsauffassung sind von aktueller Bedeutung für die ideologische Arbeit unserer Partei ...

  • Kritik und Selbstkritik verstärken

    Der wichtigste Hebel zur Verbesserung der Arbeit der Parteileitungen ist die furchtlose Kritik und Selbstkritik von oben bis unten, von unten bis oben, ungeachtet der Person. In dieser Beziehung hat unsere Partei einen großen Schritt vorwärts getan. Das zeigten besonders die Kreisdelegiertenkonferenzen ...

  • Zur Arbeit der Gewerkschaften

    Die Gewerkschaften sind Schulen des Sozialismus. Nach den Beschlüssen cles FDGB ist es die Aufgabe der Gewerkschaftsorganisationen, die wirtschaftlichen Interessen der Arbeiter zu vertreten, ihre geistige und kulturelle Entwicklung zu fördern und den sozialistischen Wettbewerb zu leiten. Daraus ergibt sich, daß die erste Aufgabe der Gewerkschaftsleitung im Betrieb die Durchführung des Kollektivvertrages ist ...

  • (Tortsetzung von Seite 8.)

    höhere Ansprüche an sie stellen, ihre Arbeit streng kontrollieren und bei • Nichtdurchführung der Parteibeschlüsse zur Verantwortung ziehen. Es ist daher ein Nonsens, wenn der Vorsitzende der Gewerkschaftsleitung im Leuna-Werk behauptet, die Arbeit mancher Abteilungsgewerkschaftsleitungen sei deshalb so schlecht, weil sie* von ihren ...

  • Die Arbeit unter den Frauen

    demokratische Form des Zusammenschlusses der Frauen in einem Betrieb, der unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer Organisation die ganze Masse der Frauen erfaßt, ohne irgendwelche Vorbehalte. Die Frauen haben durch ihn die Möglichkeit, gemeinsam ihre Interessen zu vertreten. Auch in den Produktionsgenossenschaften und in den Instituten, im Verkehr und im Handel, ist die Wahl von Frauenausschüssen notwendig ...

  • Die Arbeit in den Genossenschaften

    Es ist notwendig, die Arbeit unserer Parteimitglieder in den Genossenschaften entschieden zu verbessern. Vor allem müssen in den landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, den Produktionsgenossenschaften des Handwerks und den Fischerei - Produktionsgenossenschaften Grundorganisationen der Partei gebildet und ihre Arbeit durch die leitenden Parteiorgane mit aller Kraft unterstützt werden ...

  • Zu den Aufgaben der Massenorganisationen

    Die Massenorganisationen sind die Transmissionsriemen, durch die sich die Vorhut der Arbeiterklasse mit den breitesten Massen des Volkes verbindet. Die neuen Aufgaben, die die II. Parteikonferenz beschließen wird, berühren zutiefst alle Schichten unseres Volkes und somit die Arbeit aller Massenorganisationen ...

  • Die Freie Deutsche Jugend

    auch die Verpflichtung, die Jugend mit Kampfgeist zu erfüllen, um unser großes Aufbauwerk gegen die imperialistischen Feinde zu schützen und die Heimat zu verteidigen. Der Beschluß des Zentralkomitees vom 23. Februar dieses Jahres über „Die Aufgaben der Partei zur Förderung der Freien Deutschen Jugend" muß von den leitenden Parteiorganen und von allen Parteimitgliedern entschlossener als bisher durchgeführt werden ...

Seite 10
  • DAS GEWEHR /

    Draußen klappte heftig die Tür, und eilig entfernten sich Schritte die Treppe hinab Den grauen Kopf in die Hände gestützt und noch von Zorn und Unsicherheit erfüllt, lauschte der Mann, bis wieder Ruhe im Hause eingetreten war. Dann erhob er sich und stellte das Geschirr auf dem Tisch zusammen. Als er die Teller, Tassen und Bestecke ins Abwaschbecken tun wollte, fiel ihm die beabsichtigte Reparatur ein, und er stellte alles wieder auf den Tisch zurück ...

  • „Unsere Begegnung mit der Partei'

    Der Deutsche Schriftstellerverband grüßt die II. Parteikonferenz

    Der Deutsche Schriftstellervcrband führte am Vorabend der II. Parteikonferenz im Theatersaal des Berliner Hauses der Presse eine ganz besondere Veranstaltung durch. Sie trug den Namen „Unsere Begegnung mit der Partei". Sechs unserer hervorragendsten Schriftsteller sprachen über ihren Weg zur Partei der Arbeiterklasse: Anna Seghers, Stephan Hermlin, Willi Bredel, Jurij Brezan, Eduard Claudius und Kuba ...

  • „Das neue Profil"

    Erzählungen, Reportagen und Skizzen über die Großbauten des Kommunismus

    Im Aufbau-Verlag erschien kürzlich unter dem Titel „Das neue Profil" ein Sammelband mit Erzählungen, Reportagen und Skizzen über die Großbauten des Kommunismus. Dieses Buch zeigt uns das neue Profil des sowjetischen Menschen, der die Natur nach seinen Plänen zum Wohle der Menschheit um= gestaltet, der die Stalinschen Pläne zum Aufbau des Kommunismus verwirklicht ...

  • „Vier Ecken hat die Kiste" /

    Lachen und stürmischer Beifall bis zum Ende begleiteten die Darbietungen der Hamburger Kabarettgruppe „Das Sprachrohr", die mit dem Preis des Ministers Paul Wandel ausgezeichnet wurde. Jungen und Mädel, echte Söhne und Töchter der Heimatstadt Ernst Thälmanns, erziehen mit diesem Programm die Arbeiter der Hamburger Fabriken und Betriebe zum Nachdenken und zur aktiven Teilnahme am Friedenskampf ...

  • Der Imperialismus steht dem technischen Fortschritt im Wege

    Die Handvoll Millionäre, welche die Geschicke Amerikas lenkt, hat bisher nur das eine vermocht: die Rüstungsausgaben ins Astronomische zu steigern. 87 °/o des USA-Haushalts werden von Rüstungen verschlungen: 82 Milliarden Dollar, das ist 76mal mehr als im Jahre 1939. In fünf Tagen wird jetzt für Rüstungen ebensoviel ausgegeben wie 1939 im Laufe eines ganzen Jahres ...

  • Idi trag ein Gewehr, und ich singe...

    Hab zwischen himmelhohen Bergen zur Laufe gesungen im Mai. Die Mädchen, sie lachten Im Tanze, — war jede von Herzen dabeil Nun sing ich, nun sing ich; die Berge, sie nicken mir zu. Ich trag ein Gewehr, und ich singe: Für dich, liebe Heimai, dul Hab meine Drehbank übergeben dem andern, der jetzt für mich schafft ...

Seite 11
  • Marx-Engels: Ausgewählte Schriften in zwei Bänden

    Die vom Dietz Verlag herausgegebenen beiden Auswahlbände der wichtigsten Schriften von Marx und Engels enthalten die vom Marx- Engels-Lenin-Stalin-Institut in Moskau aui Grund der Originalmanuskripte herausgegebenen Texte, die im „Verlag für fremdsprachige Literatur" in Moskau 1950 erschienen sind. Die ...

  • Erste Gruppe der UdSSR-Olympiamannschaft in Helsinki

    Finnischer Meisterturner Savolainen spricht Olympischen Eid / Das Olympische Fußball-Turnier

    Helsinki. Als erste Gruppe der sowjetischen Olympia-Mannschaft sind in der finnischen Hauptstadt 35 Reiter, 58 Ruderer und 20 Schützen eingetroffen. Die Delegation hat ihre elf Kilometer von Helsinki entfernten Quartiere in dem Ort Otaniemi bezogen. Helsinki. Der finnische Meisterturner Dr. Heikki Savolainen ist mit der ehrenvollen Aufgabe betraut worden, am 19 ...

  • „Ridgway, go home!" auch in London

    Demonstranten durchbrachen Absperrungen / Abzug der USA-Truppen aus England gefordert

    London (Eig. Ber.). Starke Empörung bemächtigte sich am Mittwoch der britischen Bevölkerung, als der Mörder von Korea, Pestgeneral Ridgway, auf einem Londoner Flugplatz eintraf. Wie in Paris, Rom und anderen europäischen Städten, wurde er auch in der Hauptstadt Großbritanniens mit dem Ruf „Ridgway, go home!" empfangen ...

  • Jacques Duclos ruft zur Aktionseinheit auf

    KPTsch an die Bruderpartei: Gemeinsame Aktion wird Andre Stilund Henri Martin befreien

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Der Sekretär der Kommunistischen Partei Frankreichs, Jacques Duclos, der erst vor wenigen Tagen auf Grund der mächtigen Protestbewegung in der ganzen Welt von der französischen Regierung aus der widerrechtlichen Haft freigelassen werden mußte, hat an die Mitglieder der Sozialistischen Partei Frankreichs einen offenen Brief gerichtet ...

  • Raps- und Gersiemahd im Kreis Sorembers beendet

    Berlin (Eig. Ber.). Als erster Kreis des Landes Brandenburg konnte Spremberg bereits am letzten Wochenende dem Ministerpräsidenten des Landes, Rudi Jahn, den Abschluß der Raps- und Wintergerstemahd melden. Auch auf den volkseigenen Gütern des Landes Brandenburg gehen die Erntearbeiten gut voran. Raps und Wintergerste wurden bereits auf 1100 Hektar geerntet ...

  • Brsgade Blochwitz fuhr Hodhleislungs- §chicht zu Ehren der II. Parteikonferenz

    Berlin (Eig. Ber.). Die Brigade Blochwitz vom Bandagenwalzwerk in Gröditz hat am 7. Juli zu Ehren des Beginns der II. Parteikonferenz der SED eine Sonderschicht gefahren, um ihre Verbundenheit mit der Partei der Arbeiterklasse erneut zu beweisen. Die Brigade Blochwitz erfüllte den Tagesplan mit 144,3 Prozent ...

  • Wilhelm Pieck spricht heim Richtfest an der Sfalinallee

    Am Sonnabend drei Wohnblocks im Rohbau fertig / Honecker mauerte letzten Stein auf E-Süd

    Berlin (ADN). Die erste Etappe des Nationalen Aufbauprogramms Berlin in der Stalinallee wird zu Ehren der 11. Parteikonferenz der SED am 12. Juli mit dem Richtfest für die ersten drei vorfristig im Rohbau fertiggestellten Wohnblocks C-Süd, E-Süd und F-Süd feierlich abgeschlossen. In einem Festakt vor dem Block E-Süd, der durch Oberbürgermeister Friedrich Ebert eröffnet wird, spricht der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, zu den Bauarbeitern der Stalinallee ...

  • Meldungen au§ dena In*, und Ausland

    Die Industrieausstellung der DDR

    m Bukarest wurde in den ersten Tagen bereits von über 100 000 rumänischen Werktätigen besucht. 343 Aktivisten aus den Industriebetrieben des Kreises Zilina in der CSR haben ihr Plansoll für den Fünfjahrplan, der erst im nächsten Jahr zu Ende geht, bereits erfüllt. Eine Delegation sowjetischer Kollektivbauern, landwirtschaftlicher Arbeiter und Techniker traf am Dienstag in Rumänien ein ...

  • „jksoge Geologeai" erfor§cfjen ihre Heimat

    Landarbeiterkinder erholen sich an der Ostseeküste

    Dresden (APN). Am Rande des Zittauer Gebirges, im Ferienlager Seifhennersdorf, verbringen im Juli 1000 deutsche und sorbische Kinder frohe Ferienwochen. Das Lager verfügt über einen Sportplatz, ein Bad und Gemeinschaftszelte für kulturelle Veranstaltungen. Die Landestouristensiation hat den zentralen Pionierzclilagern Sachsens Forschungsaufträge für Geologie, Zoologie, Botanik und Heimatgeschichte erteilt, die von den Kindern in den Arbeitsgemeinschaften gemeinsam durchgeführt werden ...

  • Verkehrsregelung am 1!. }\*M

    Während der Demonstration zu Ehren der II. Parteikonferenz ruht am 11. Juli in der Zeit von 15 bis 22 Uhr jeglicher Fahrzeugverkehr innerhalb des von nachstehenden Straßen gebildeten Sperrkreises: Invalidenstraße—Elisabethlfirchstraße — Anklamer Straße — Brunncnslraße — Kheinsberger Straße — Schwedter ...

  • Wie wird das Welter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: In Deutschland, mit Ausnahme des äußersten Ostens und Nordostens der DDR, ist etwas kühlere Meeresluft eingeflossen, die sich aber rasch wieder erwärmt. Wetteraussichten: Schwach windig um West, heiter bis wolkig, überwiegend niederschlagsfrei, warm. Höchsttemperaturen bei 25 Grad, tiefste Temperaturen nachts um 15 Grad ...

  • Dank des Genossen Oüo Franke

    „Anläßlich meines 60jährigen Partei- und Gewerkschaftsjubiläums ist mir durch unseren Generalsekretär, den Genossen Walter Ulbricht, im Auftrage des Zentralkomitees eine würdige Gratulation zuteil gewor-

Seite 12
  • Die erste Dienstanweisung: „Fern von Moskau"

    diskutierten über jedes Kapitel immer unter dem Motto: Was können wir daraus lernen, für unseren persönlichen Arbeitsstil und für die Entwicklung unserer Baustelle. Wenn man heute über die Baustelle geht, fallen zwei Dinge ins Auge: 1. die Sauberkeit und Ordnung; 2. die gute Organisation. Diese Baustelle ist das Zeichen für die Bewußtseinsänderung ihrer Menschen ...

  • Das große Vorbild

    Die Direktion der Bau-Union Potsdam gab als erste Dienstanweisung an ihre Oberlauleiter das Buch „Fern von Moskauv von Alexander Ashajew heraus. Oberbauleiter Schröter studierte das Buch und — wie er selbst sagt — es war für ihn eine zweite Hochschule. Denn hier lernte er, wie man eine Baustelle organisiert, wie man einen Bau leitet und wie man mit Menschen umgehen muß, wie man sie zu großen Taten begeistert und zu höheren Leistungen anspornt, wie man ein Kollektiv schafft ...

  • Die Entwicklung der Baustelle F-Süd an der Stalinallee nach Anwendung neuer Arbeitsmethoden

    Die Arbeiter der Bau-Union Potsdam vom Abschnitt F-Süd an der Stalinallee haben sich zu Ehren der 11. Parteikonferenz der SED dazu verpflichtet, ihren Abschnitt bis zum 12. Juli zu richten. Damit erreichen sie einen Terminvorsprung von 45 Tagen. Außerdem hat sich die gesamte Belegschaft verpflichtet, ihre Normen um 10 Prozent zu erhöhen ...

  • Max Wiedeiwach, ein deutscher Patriot

    Auf den Enttrümmerungsplätzen der Stcdinällee zeichnete der junge Künstler Alfred Wühle das Porträt des 74jährigen Aufbauhelfers Max Wiederwach, der bereits 233 freiwillige Schichten leistete. — „Am 1. Januar dieses Jahres rief die Arbeiterpartei zum Nationalen Aufbauprogramm auf", sagt Max Wiederwach ...

  • Franzke

    In diesem Zusammenhang muß man Emil Franzke, den Maschinenmeister erwähnen, der den größten Anteil an der Mechanisierung der Baustelle hat. „Ohne Unfälle und ohne Ausfälle", wie er stolz berichtet, denn auf Arbeitsschutz legt Meister Franzke den größten Wert. Emil Franzke behandelt die Maschinen wie seine eigenen Kinder ...

Seite
Für Friedensvertrag und bewaffnete Verteidigung des Friedens Zwsckauer Plan — Kampfplan zur Mobilisierung aller Reserven Eine alte Hoffnung der deutschen Arbeiterklasse geht in Erfüllung Unsere Bergarbeiter berichten von ihren . patriotischen Leistungen Stahlwerker- und Werftarbeiterdelegaiion begrüßte die H. Parteikonferenz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen