4. Dez.

Ausgabe vom 24.11.1951

Seite 1
  • Die ideologischen Aufgaben der Partei

    Auf seiner letzten Tagung hat das Zentralkomitee der SED die Verbesserung der ideologischen Arbeit der Partei, die Hebung des ideologischen Niveaus ihrer Mitglieder und Kandidaten als unsere gegenwärtig dringlichste Aufgabe bezeichnet. Der Marxismus lehrt, daß das Bewußtsein der Menschen von ihrem gesellschaftlichen Sein bestimmt wird ...

  • DerWortlaut des Briefes des Präsidenten Pieck an Bundespräsident Heuß

    Sehr geehrter Herr Präsident! Mit Bedauern habe ich aus Ihrem Schreiben vom 7. November 1951 entnommen, daß Sie meinem Vorschlage auf eine Zusammenkunft mit mir nicht zustimmen. Bei meinem Vorschlag habe ich mich von der Sorge um die friedliche Zukunft unseres Volkes leiten lassen. Die Verantwortung gegenüber dem deutschen Volke gebietet mir, nichts unversucht zu lassen, die Verständigung zwischen Ost und West unseres Vaterlandes durch eine gesamtdeutsche Beratung zu fördern ...

  • Adenauer hält Pariser Schandvertrag geheim

    Köln (Eig. Ber.). Wir erhalten von unterrichteter Seite folgende Mitteilung: Alarmierend wirkte in Bonner politischen Kreisen die Nichtveröffentlichung des Generalvertrages mit dem vorgesehenen Zusatzabkommen und dem vorgesehenen Vertrag über die Bildung des „Deutschen Wehrbeitrages", denen Adenauer in Paris zugestimmt hat ...

  • Bedeutende Verbesserungen für die Bauern

    Berlin (Eig. Ber.). Am Freitag fand in Berlin eine Pressekonferenz des Amtes für Information statt. Dabei wurden die am 22. November 1951 vom Ministerrat angenommenen Beschlüsse zur weiteren Erhöhung der landwirtschaftlichen Produktion, insbesondere zu einer verbesserten Viehwirtschaft und zur Verbesserung der Lage der werktätigen Bauern erläutert ...

  • Zunehmende Isolierung der Bonner Kriegspolitiker

    CDU- und SPD-Mitglieder distanzieren sich von der Atlantikpakt-Politik

    Bonn (Eig. BerVADN.). Aus Westdeutschland mehren sich die Anzeichen für ein schnelles Absinken des Vertrauens breitester Bevölkerungskreise zu den westdeutschen Kriegspolitikern. Die schweren Wahlniederlagen, die besonders die CDU Adenauers hinnehmen mußte, haben zu starken Auseinandersetzungen in der Partei geführt ...

  • Massenentlassungen bei der AEG

    Berlin (Eig. Ber.). Arbeiterentlassungen in größerem Ausmaß auf Grund des durch die amerikanische Kriegspolitik hervorgerufenen Material- und Kohlenmangels kündigte der Betriebsrat Henze in einer Belegschaftsversammlung der AEG- Turbinen-Fabrik im Bezirk Tiergarten (brit. Sektor) an. Der Betriebsrat Bühring sagte, als „erster Schub" würden 40 Belegschaftsmitglieder auf die Straße geworfen ...

  • Neuaufnahmen in die KPD — Antwort auf Lehr§ geplantes Verbot

    Hannover (Eig. Ber.). Als Antwort auf Lehrs Verbotsandrohung gegen die KPD sind viele aktive Friedenskämpfer aus Niedersachsen in die KPD eingetreten. So wurden in den letzten Tagen im Kreis Salzgitter 10, in Sdhaumburg-Lippe 6, in Wilhelmshaven 4, in Delmenhorst 3, in Burgdorf 3, in Peine 11 und in Goslar 3 neue Mitglieder in die Kommunistische Partei aufgenommen ...

  • Bulgarische Regierungsdelegation eingetroffen

    Verhandlungen über Abschluß eines Handelsabkommens beginnen

    Berlin (ADN). Eine Regierungsdelegation der Volksrepublik Bulgarien traf am Freitag auf dem Flugplatz Schönefeld ein. Die Delegation, die unter Leitung des stellvertretenden Ministers für Außenhandel, Ivan Perpelieff, steht, wird mit der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik Verhandlungen über den Abschluß eines Handelsabkommens führen ...

  • Deutsches Arbeiterkomitee ruft zum Kampf gegen Schandvertrag

    Dusseldorf (ADN). Das Deutsche Arbeiterkomitee gegen die Remilitarisierung hat als Antwort auf den Schandvertrag, der von Adenauer in Paris unterschrieben wurde, alle westdeutschen Werktätigen aufgerufen, den Kampf gegen die Remilitarisierung zu verstärken. „Niemals soll und darf Deutschland in ein militärisches Operationsgebiet verwandelt und die deutsche Jugend fremden Interessen geopfert werden", erklärt das Deutsche Arbeiterkomitee ...

  • Lemmer für gesamtdeutsche Beratungen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der CDU - Fraktion im westberliner Stadtparlament und Chefredakteur des „Kurier", Ernst Lemmer, befürwortete auf einer Versammlung in Berlin-Friedenau gesamtdeutsche Beratungen. Er werde nicht zögern, sagte Lemmer, mit den Vertretern des Ostens Deutschlands Besprechungen einzuleiten, um das Problem demokratischer, gesamtdeutscher Wahlen und die Frage ihrer Kontrolle zu erörtern ...

  • Veranstaltung des Deutschen Arbeiterkomitees

    Das Deutsche Arbeiterkomitee führt heute, 19 Uhr, im Kultursaal der VAB, Rungesfrafje 3—6, eine Veranstaltung durch, auf der Kurt Hanisch, Sekretär des Europäischen Arbeiferkomifees, über „Die Eingliederung Westdeutschlands und Westberlins in das Atlaniikpaktsysfem", spricht. Anschließend Film: „Der Frieden eroberl die Weit ...

Seite 2
  • Meldungen Aus Dem In- Und Ausland

    24. November 1951 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 273, Seite 2 Schwächen der politischen Massenarbeit im Dorfe Aufklärungsarbeit mit dem Kampf der Massen für das Neue verbindenl Die Tatsachen besagen, daß Sachsen-Anhalt von allen Ländern der Republik im Aufkauf und der Erfassung ländwirtschaftlicher Produkte an letzter Stelle steht ...

  • Schwächen der politischen Massenarbeit im Dorfe

    Aufklärungsarbeit mit dem Kampf der Massen für das Neue verbindenl

    Die Tatsachen besagen, daß Sachsen-Anhalt von allen Ländern der Republik im Aufkauf und der Erfassung ländwirtschaftlicher Produkte an letzter Stelle steht. Diese Tatsache stößt alle Leitungen der Partei, der Organisationen und des Staatsapparates mit der Nase auf die Unzulänglichkeit unserer politischen Massenarbeit auf dem Dorf ...

  • USA-Agententätigkeit gehört vor die UN

    Wyschinski fordert, die Geldgeber von Terrorbanden zur Verantwortung zu ziehen

    Paris (Eig. Ber.). Der Leiter der UN-Delegation der UdSSR, A. J. Wyschinski, hat dem Vorsitzenden der UN-Vollversammlung in einem Schreiben vorgeschlagen, eine wichtige und dringende Frage auf die Tagesordnung der Vollversammlung zu setzen. Dieser Tagungsordnungspunkt soll lauten: „Über die aggressiven ...

  • Amerikanische „Gleichberechtigung"

    Kürzlich hat sich der Direktor der Abteilung für öffentliche Angelegenheiten bei der amerikanischen Hohen Kommission, Stephard Stone, sehr ungehalten über „die endlosen Klagen eines großen Teiles der westdeutschen Presse gegen die Besatzungsmächte" ausgelassen. Er bezichtifte diese Zeitungen des „Mangel» an Objektivität", die den „an Wunder grenzenden Aufschwung Westdeutschlands" einfach nicht wahrhaben wollen ...

  • 121 DGB-Funktionäre rufen zur Aktionseinheit

    „Nürnberger Nachrichten": Remilitarisierung bedeutet Renazifizierung / Brutale Terrorurteile In Kassel

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). 121 namhafte Funktionäre des westdeutschen Gewerkschaftsbundes; unter ihnen Vorstandsmitglieder der IGs und zahlreiche Betriebsräte von Großbetrieben, haben angesichts der verschärften Remilitarisierung, die vom DGB-Vorsitzenden Fette und weiteren Vorstandsmitgliedern offen unterstützt wird, alle westdeutschen Gewerkschafter aufgerufen, die Gewerkschaften zu einem starken Faktor im Kampf um den Frieden zu machen ...

  • Die tiefste Stufe

    „Bundesminister Jakob Kaiser bezeichnfite in München die Behauptung Grotewohls, die Wiedervereinigung Deutschlands sei eine Angelegenheit der Deutschen selbst als eine kommunistische Lüge." Sie sei „eines der schäbigsten Mittel, um im Westen Verwirrung zu stiften". Man hält es nicht für möglich — aber «o steht es wörtlich im westberliner „Tag", dem Organ Jakob Kaisers, vom 20 ...

  • Meldungen aus dem In- und Ausland

    Gegen Gus Hall, den Sekretär des Nationalkomitees der KP der USA, begann am Mittwoch ein erneuter Prozeß wegen „Mißachtung des Gerichts", weil Hall im Juli nicht zur Verbüßung seiner Gefängnisstrafe erschienen war. Die USA-Organisation „Kreuzzug für den Frieden" hat das amerikanische Volk aufgefordert, Unterschriften dafür zu sammeln, daß Truman und der Kongreß sich für eine Friedenskonferenz der Großmächte erklären ...

  • Ernüchterung in USA über Verluste in Korea

    „Le Monde" zu den Waffenstillstandsverhandlüngen In Panmunion

    Paris (Eig. Bef.). Zu der Waffenstillstandskonferenz in PanrnunjOn erfährt man aus der Pariser offiziösen „Le Monde"; „Die endlosen Verhandlungen in Panmunjon verursachen Unbehagen bei der amerikanischen Bevölkerung. Sie macht sich Gedanken über die Ursachen der Verzögerung." Besonders „ernüchternd" wirkten die ständigen hohen Verluste der USA-TrUppen an der Front ...

  • Amerikanische Geographie

    Die Westpresse heuchelt Empörung: Ein U5A=Transportflugzeug sei von ungarischer und rumänischer Flak be* ichosstn worden . . , Wo flog denn das friedliche Vögel* chtn hin, wenn man fragen darf? «Es befand eich auf einem Flug von Bayern nach Betgrad", seufzt die West' presse mit frommem Augenaufschlag ...

  • Neue Flutwelle bedroht die Po-Ebene

    Rom (ADN). Die Hochwasserfluten ergossen sich am Donnerstag erneut in acht norditalienische Städte. Tausende von Einwohnern der Städte und Dörfer der Po-Ebene flüchteten vor der fast 6 m hohen Flutwelle. Die 100 m lange Adda-Brücke in Rivolda bei Mailand wurde arri Donnerstag von den Wassermassen förtgßspült ...

Seite 3
  • Noten der UdSSR an die Länder des Nahen und Mittleren Ostens

    Zur Frage des aggressiven USA-„Mittelostkommandos" / Ägypten, Syrien, Libanon, Irak, Israel, Jemen, Saudi Arabien angesprochen

    Moskau (ADN). Der stellvertretende Außenminister der UdSSR, Gromyko, empfing am 21. November den ägyptischen Gesandten Anis Azer Bey und überreichte ihm eine Note zur Frage der Vorschläge der USA, Großbritanniens, Frankreichs und der Türkei über die Bildung eines sogenannten Mittelostkommandos. Entsprechende ...

  • Heinrieh Rau9 stellvertretender Ministerpräsident und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission:

    Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik hat in seiner Sitzung vom 22. November 1951 eine Reihe Verordnungen und Beschlüsse angenommen, die einerseits eine weitere Verbesserung der Versorgung unserer Bevölkerung mit Fleisch und Fett vorbereiten und andererseits eine weitere großzügige Förderung der bäuerlichen Wirtschaft und des Wohlstandes der werktätigen Bauern bedeuten ...

  • +21,?%

    auf 4 4oo ooo Stck. Ein Ziel im Fünfjahrplan: Mehr Milch, mehr Fleisch, mehr Wolle Hermann Streit 9 Staatssekretär für Erfassung und Aufkauf:

    Die landwirtschaftliche Produktion ist die Grundlage unserer Volksernährung und eine wichtige Rohstoffbasis für unsere Industrie. Deshalb sind Fragen der Landwirtschaft Fragen der gesamten Bevölkerung und ist die Förderung der Landwirtschaft eine wichtige Aufgabe des Staatsapparates. Wir können sagen, ...

  • Kurt Siegmund, Staatssekretär für Landund Forstwirtschaft:

    Es ist bekannt, daß sich die Regierung unserer Republik in ihrer Landwirtschaftspolitik davon leiten läßt, unseren bäuerlichen Wirtschaften alle Bedingungen zu geben, die sie brauchen, um ihre Wirtschaft zu entwickeln und ständig mehr landwirtschaftliche Produkte zu erzeugen. Neben der Bereitstellung ...

  • Friedrich Wehmer, 1, Vorsitzender des Zentralverbandes der VdgB (BHG):

    Wir Bauern verstehen gut, daß eine schnelle Normalisierung des Lebens erreicht werden muß, die darin besteht, daß die Lebensmittelversorgung der Städte und die Versorgung der Dörfer mit Industriewaren verbessert wird. Wir legten uns als Vertreter der werktätigen Bauern die Frage vor, ob die Landwirtschaft in der Lage ist, die von ihr für das Jahr 1952 geforderte Pflichtablieferung- zu erfüllen und gleichzeitig eine noch größere Menge der genannten Erzeugnisse im freien Verkauf anzubieten ...

  • Berichtigung

    In der Entschließung über „Die wichtigsten ideologischen Aufgaben der Partei" die im „ND" vom 15. November 1951 veröffentlicht wurde, muß es im Abschnitt VI, Punkt 4, heißen: „Daher werden unsere Genossen im Staatssekretariat für Hochschulwesen beauftragt, sofort Maßnahmen zu treffen, um die Schaffung des Museums für deutsche Geschichte zu beschleunigen und die Arbeiten zur Wiederherstellung des für das Museum vorgesehenen Gebäudes, des ehemaligen Zeughauses, zu beschleunigen ...

Seite 4
  • NEUNTES KAPITEL

    Es war Herbst. Die letzten Sonnenstrahlen glitten über die Duwale, und ein Schatten, schwarz und so dicht wie eine Kamelhaardecke, breitete sich über die ganze Straße aus. Der Tschaichanawirt gab sich alle Mühe, mit Rachim Schritt zu halten, schaffte es jedoch nicht und trottete schweißüberströmt hinter ihm her ...

  • Mehr Lebendigkeit Farbe und Frische

    über die Kulturarbeit in der Warnow-Werft / Auswertung der Weltfestspiele

    „Da drüben — das ist die Warnow- Werft", sagt der junge Mann neben uns und weist aus dem Fenster des D-Zuges nach Warnemünde. „Unsere Werft", sagt er. Diese Gespräche in den Zügen sind sehr lehrreich. „Kartoffeln", sagten die Menschen 1946, und „Kohlen", und in ihren Augen stand die Furcht vor Hunger und Kälte ...

  • Wie das polnische Zeitstück entstand

    Staatspreisträger Erwin Axer über das polnische Bühnenschaften

    Erwin Axer, ein polnischer Regisreur, Staatspreisträger, weilt seit iurzer Zeit in Berlin. Kr ist gekommen, um fortzusetzen, was mit der Aufführung von Kruczkowskis „Sonnenbrucks" im Berliner Deutschen Theater und dem Gastspiel des Dresdener Staatstheaters in Polen Begonnen wurde: enge, herzliche Beziehungen zwischen den polnischen mnd deutschen Bühnenschaffenden fterzustellen, zu pflegen und zu verttiefen ...

  • Man darf keine Anstrengung scheuen

    Weitere Zuschriften für eine dem Frieden dienende deutsche Kunst

    „Durch unseren Landessekretär des Demokratischen Kulturbundes in Bayern, Herrn Erich Protz, wurde mir Ihr Offener Brief^ an die deutschen Künstler und '"Schriftsteller vom 26. September ausgehändigt. Ich möchte es nicht versäumen, Ihnen für diesen Brief, in dem ich ein ehrliches Bemühen sehe, der Katastrophe, die über unser Vaterland hereinzubrechen droht, entgegenzuwirken, von Herzen zu danken, und ich schließe mich Ihren Ausführungen voll und ganz an ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonnabend, 24. November Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 15.20: Junge Welt — 16.05: Der Hörer fragt — wir antworten — 16.30: Vorhang auf — 19.15: Wir spielen auf — 20.50: Forum der Kultur — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland. 11.30: Die Berliner Volkspolizei spielt — 12.00: Landfunk — 12.50: Kultur — heute und morgen — 13 ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 15.30: Ein Sechstel der Erde — 16.00: Oft gesendet — stets Freude gespendet — 17.35: Die DDR im friedlichen Aufbau — 17.45: Was Hörer sich wünschen — 19.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 19.40: Blick ins Ausland — 19.45: Doppelt oder nichts. 11.00: Für die Hausfrau — 12.00: Landfunk — 12 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Vom Atlantik heranziehende Störungen gestalten unser Wetter leicht unbeständig, aber verhältnismäßig mild. Wetteraussichten: Am Sonnabend bei mäßigen Winden wolkig und keine wesentlichen Niederschläge. Temperaturen wenig geändert, Höchstwerte um 8 Grad, Nachttemperaturen über 0 Grad ...

  • Mitteldeutscher Rundfunk

    11.45: Landfunk — 12.10: Operettenkonzert — 13.15: Chormusik — 13.45: Ja, das ist mein Sonntagsvergnügen — 14.00: Das Blasorchester spielt — 14.30: Liedlernen — 15.00: Pionierfunk — 16.00: Bunter Samstagnachmittag — 18.00: Das Zeitgeschehen vom Funk gesehen — 19.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 19 ...

  • Reifen 6,50 x 17

    Neu oder gut erhalten zum Kauf oder Tausch werden benötigt. Eilangebote an. Elektro - Apparate - Werke, Berlin-Treptow, Hoffmannstraße 15—26 Einkauf Tel. 67 6121, App. 141

  • THEATER AM

    24. 11., 19.30 11.. 19.SO 11., 19.30 11., 19.30 11., 19.30 11.. 19.30 11., 19.30 12., 19.30 12.. 15.00 19.30 (ausverkauft) Fiesko

Seite 5
  • Wie die Kontrolle durch die Deutsche Mark im Bargeldsektor erweitert wird

    Die Beschlüsse der 6. Tagung des ZK unserer Partei fordern die feinführung des Prinzips der Wirtschaftlichen Rechnungsführung in der volkseigenen Wirtschaft. Die Anwendung und Verwirklichung dieser neuen Grundsätze der Lenkung und Leitung unserer Wirtschaft ist aber nur durchzuführen, wenn auch das Geld, die Deutsche Mark der Deutschen Notenbank, seine Funktion als Instrument zur Kontrolle der Planerfüllung richtig ausübt ...

  • Betriebsegoismus hemmt Erfahrungsaustausch

    Der gegenseitige Erfahrungsaustausch zwischen unseren volkseigenen Betrieben hilft diesen, die Arbeitsproduktivität zu steigern, die Arbeitsorganisation zu verbessern und die besten Erfahrungen der Betriebe für die Steigerung der Produktion auszuwerten. Dazu schreibt uns die Industriegewerkschaft Druck und Papier, Ortsvorstand Gera: „Der Thüringer Volksverlag, Zweigniederlassung Gera, Werk II, Gera-Langenberg, sollte im III ...

  • Wie wir die Ziegel auch im Winter trocknen

    Sowjetische Ingenieure waren Vorbild / Steinsalzzusatz im Ziegel verringert den Gefrierpunkt

    In den Ziegelwerken unserer Republik wenden wir bereits erfolgreich die Methode Pawel D u w a - n o w s zum Schnellbrennen von Ziegeln an, wodurch wir die Ziegelproduktion um viele Millionen Stück steigern konnten. Es macht sich jedoch immer wieder ein Mangel an getrockneten Ziegelrohlingen bemerkbar ...

  • Die Werktätigen und der Fünfjahrplan

    Edelstahlwerk Dohlen hilft Strom sparen

    Der sparsamste Umgang mit Strom gibt unseren Betrieben die Möglichkeit, ungehindert die im Fünfjahrplan gestellten Aufgaben zu erfüllen und überzuerfullen. Wie erns-t es die Kollegen im Edelstahlwerk Döhien damit nehmen, berichtet uns unsere Volkskorrespondentin Hertha Neubert: „Das Edelstahlwerk Dohlen rief vor einiger Zeit dazu auf, überall Stromeinsparungen zu ermöglichen ...

  • Die MAS brauchen Hilfe bei den Sozial-Investbauten

    Regierung gab zusätzliche Mittel für Unterkünfte und Waschanlagen unserer Traktoristen

    Die außerordentlichen Leistungen unserer Werktätigen in der volkseigenen Industrie bei der vorfristigen Erfüllung des Volkswirtschaftsplans 1951 haben es der Regierung ermöglicht, zur Verbesserung der sozialen Einrichtungen in den MAS noch erhebliche, zuvor nicht eingeplante Investmittel zusätzlich zur Verfügung zu stellen ...

  • Die spanlose Verformung stärker anwenden!

    Vorschläge einer Konferenz zur Popularisierung des Verfahrens von Nationalpreisträger Czempiel

    Berlin (Eig. Ber./ADN). In der vergangenen Woche fand eine Tagung von Vertretern der Ministerien, des Magistrats von Groß-Berlin, der IG Metall, der Kammer der Technik und verschiedener Betriebe im Kabelwerk Berlin-Oberspree statt, um über die Beseitigung der Schwierigkeiten zu beraten, die der Verbreitung des von Nationalpreisträger August Czempiel entwickelten Verfahrens der spanlosen Verformung durch Gesenk-Warmpressung noch immer im Wege stehen ...

  • IM ZEICHEN DES FÜNFJAHRPLANS

    Aus der Republik Polen trafen in Chemnitz 3000 t hochwertiger Steinkohle für die Gaswerke der Stadt Chemnitz ein. Seit Beginn des Jahres erhielten diese Werke insgesamt 45 0001 Steinkohle aus den polnischen Bergwerken, so daß die ausreichende Versorgung der Industrie und Haushalte mit Gas gesichert werden konnte ...

  • „Telegraf" fordert Terrorgesetz gegen innerdeutschen Handel

    Berlin (Eig. Ber.). Terrormaßnahmen gegen den innerdeutschen Handel forderte dSi* westberliner „Telegraf" vom. 23. November. „Wer bei solchen anrüchigen (!) Geschäften ertappt wird", schreibt das Blatt, „kann sich nicht mehr herausreden. Ihn muß die volle Strenge des Gesetzes (!) treffen." Eindeutig spricht aus diesen Worten die Stimme der amerikanischen Interventen, die den innerdeutschen Händel abwürgen wollen ...

  • Fahrpreisermäßigung für Schichtarbeiter

    Unsere Volkskorrespondentin Hertha Neubert aus dem Edelstahlwerk Dohlen richtet an uns außerdem noch die Frage: Wann werden die Durchführungsbestimmungen zum Ministerratsbeschluß vom 24. Oktober 1951 über Sonntagsrückfahrkarten für Schichtarbeiter herauskommen? Wir haben uns erkundigt und folgendes erfahren: ...

  • Wir warten auf Antwort

    Auf unsere Veröffentlichungen an dieser Stelle In der Ausgabe vom 16. November 1951 haben noch nicht geantwortet: Das Kreisbauamt Stralsund, der Kreisrat von Bernau, der Zentralvorstand der Industriegewerkschaft Chemie, der Zsntralvorstand dsr Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft. Auf unsere ...

  • „Fuldaer Volkszeitung": Westberliner Elend kann beseitigt werden

    Berlin (Eig. Ber.). Im Zusammenhang mit den neuesten Unterdrückungsmaßnahmen gegen den innerdeutschen Handel und ihre Auswirkungen auf die westberliner Wirtschaft schreibt die „Fuldaer Volkszeltung" vom 10. November 1951: „In Westberlin liegt ein qualifiziertes Arbeitslosenheer von 300 000 Menschen brach, arbeiten Industrien von Weltruf mit einer Produktionsauslastung von nur 40 bis 50 Prozent ...

Seite 6
  • Ich möchte wieder Kranführerin im Stahlwerk sein

    Vor zwei Jahren ging Waltraud nach Westberlin — und lernte Arbeitslosigkeit und Not kennen

    „... Als die Feindrahtstraße in Betrieb genommen wurde, war ich nicht mehr in Hennigsdorf. Aber beim Ausschachten, da habe ich noch mitgeholfen. Junge, war das 'ne Arbeit!" Waltraud lacht ihr fröhliches, ein wenig rauhes, jungenhaftes Lachen. „Immer wieder rieselte uns der Sand von der Schippe. Das war ja auch der reinste Zuckersand ...

  • Ein Modell wird Wirklichkeit

    ist dieses Haus ein Modell, und die beiden Bäume davor sind nur Attrappen. „Aber nicht mehr lange", versidiern die Bauarbeiter, die seit dem %. September auf der Weberwiese arbeiten, wo der Entwurf Prof. Henselmanns für das erste Wohnhochhaus im demokratischen Sektor Berlins Wirklichkeit Imrd. So also ...

  • Das modernste deutsche Sportforum enfsteht

    Das Stadion wird 100 000 Zuschauer aufnehmen können

    Zu Pfingsten 1952 wird in Leipzig das IV. Parlament der Freien Deutschen Jugend durchgeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Sportanlagen des größten und modernsten deutschen Sportforums auf dem Gelände der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) so weit fertiggestellt sein, daß die jungen Friedenskämpfer in fröhlichen und friedlichen Spielen ihren Sport dort ausüben können ...

  • Um warme Stuben in Westberlin

    „Jeder (West)-Berliner weiß, warum die Kohlen knapp sind", heißt es in einem Artikel des „Berliner Anzeigers" vom 21. November 1951. Jawohl, jeder Westberliner weiß: Die westberliner Politiker Reuter, Reger usw. sabotieren auf Geheiß von Bonn, im Auftrage der Hohen Kommissare, die Erfüllung des Abkommens über den innerdeutschen Handel ...

  • „Ich lehne es ab, wieder Soldat zu werden"

    Westberliner Remilitaristen erhielten eindeutige Abfuhr

    Etwa 500 jugendliche Westberliner hatten sich am Donnerstagabend bei c-iner vom Bezirksamt Tiergarten (brit. Sektor) einberufenen Remilitarisierungsversammlung eingefunden, um ihre Antwort auf die Themenstellung „Rekruten stark gefragt — warum?" zu geben. Vor allem die Äußerungen des offiziellen Vertreters der Katholischen Jugend, Timm, erregten stärkstes Mißfallen ...

  • Spannende Schachwettkämpfe in Moskau

    XIX. Meisterschaft noch vollkommen offen / Botwinnik liegt mit vorn

    Am Mittwoch wurde die sechste Runde in dem Turnier der stärksten Schachspieler begonnen. So wie in den voraufgegangenen Runden hatten die zahlreichen Zuschauer in dem Säulensaal des Unionshauses auch diesmal Gelegenheit, an allen Brettern spannende Kämpfe zu beobachten. Großmeister S. Flor (Moskau), der nach vier Unentschieden dem „Neuling" N ...

  • ^w ©mr

    westdeutsches Komitee s für Einheit und Freiheit im Sport

    Mannheim (ADN). Mehrere hundert westdeutsche Sportler führten in Mannheim Beratungen über einen gesamtdeutschen Sportverkehr und über die Aufstellung einer gesamtdeutschen Mannschaft für die Olympischen Spiele 1952 in Helsinki. Der begeistert begrüßte ehemalige Autorennfahrer Manfred von Brauchitsch wies in seinem Referat auf die völkerverbindende Autgabe des Sportes hin und forderte ein Zusammenstehen aller Sportler für die Einheit des deutschen Sportes ...

  • Flugblätter in Betrieben und Straßen Kreuzbergs

    Der Mörder Zunker darf nicht länger im Dienst bleiben

    In 30 großen Betrieben sowie zahlreichen Straßen des Bezirks Kreuzberg (USA-Sektor), in dem der Mörder Hermann Zunker als Reviervorsteher des Polizeireviers 103 noch immer seinen Dienst versieht, verteilten Friedensfreunde Hunderte von Flugblättern,, in denen die sofortige Bestrafung des Mörders Zunker gefordert wird, Im Bezirk Reinickendorf (franz ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Sonntag, 25. November Der Kreis Weißensee übermittelt dem Neukölln: 9 Uhr früh, Kreisparteiaktiv- Genossen Lücke als vorbildlichem Mittagung in der Maschinenfabrik Treptow, Arbeiter herzlichste Glückwünsche. Bouchestr. 12. -i. Parteiorganisationen Ab Montag kann die „Einheit", Heft 18, von den zuständigen Kreisen abgeholt werden ...

  • Mörder Tietzmann richtete sich selbst

    Am Freitagvormittag gegen 12 Uhr 'erschoß der 45jährige Werner Tietzmann aus Berlin N 58, Korsörer Straße, auf einem Flur des Amtsgerichts Mitte in der Littenstraße seine Ehefrau. Durch einen weiteren Schuß wurde ein vermutlich unbeteiligter Mann getroffen und schwer verletzt. Tietzmann befand sich mit seiner Ehefrau auf dem Amtsgericht zum Ehescheidungstermin ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    Die fünfte Buntmetallsammlung wird die Nationale Front des Demokratischen Deutschland der Hauptstadt Berlin am Sonnabend, dem 8. Dezember, in allen Bezirken des demokratischen Sektors von Groß- Berlin durchführen. „Musik der Freundschaft" — unter diesem Titel veranstaltet die Berliner Volksbühne zum Monat der deutschsowjetischen Freundschaft am heutigen Sonnabend um 20 Uhr im Volkshaus Bohnsdorf, Dahmestraße, einen Liederabend ...

  • Vorbildliche Spende für Korea

    Die Kollegen des Betriebsschutzes der Akkumulatorenfabrik Berlin- Oberschöne weide führten eine Sammlung von Sachspenden für das kämpfende koreanische Volk durch. Außer einem Geldbetrag von 175 DM wurden 95 verschiedene Bekleidungsstücke gespendet. Darunter befinden sich 17 Paar Schuhe, 25 Frauenbekleidungsstücke wie Kleider, Blusen, Röcke und Jacken, sieben Mäntel, 27 Kinderbekleidungsstücke wie Knabenanzüge, Skihosen, Babywäsche, Strümpfe und Mützen sowie zehn sonstige Kleidungsstücke ...

  • Chemie Leipzig kommt nach Berlin

    Einen großen Tag erlebt Berlins Fußballgemeinde, wenn am Sonntag die Elf von Motor Oberschöneweide den Meister Chemie Leipzig empfängt. Die letzten erfolgreichen Resultate und selbst das 2 : 3 der Oberschöneweider gegen Rotation Dresden lassen hoffen, daß dem Meister in der Hauptstadt das Letzte seines Könnens abverlangt wird ...

  • DS-Wasserball-Oberligaspiele

    Im Stadtbad Mitte (Gartenstraße) werden am Sonnabend um 19 Uhr und am Sonntag um 10 und 15 Uhr die Winterrundenspiele der DS- Oberliga, die am 3. und 4. November in Chemnitz ihren Anfang genommen haben, fortgesetzt. Es spielen die BSG Lok. Chemnitz (DDR-Meister 1951), BSG Stahl Nord Leipzig, BSG Motor Zwickau, BSG Motor Dessau und der SC Weißensee ...

  • Staakens Sofortprogramm ist erfüllt

    Das Sofortprogramm, das nach der Übernahme Staakens in die demokratische Verwaltung aufgestellt wurde, sei heute zu 99,5 Prozent erfüllt, sagte der Leiter der Ortsamtsstelle Staaken, Schönberg, auf dem Ausspracheabend, der am Donnerstagabend im Volkshaus Staaken stattfand. Die Zahl der Kinder, die die demokratische Schule besuchen, hat sich seit der Übernahme von 65 auf 359 erhöht ...

  • Morgen um den Werner-Seelenbinder-Gedächtnispokal

    Berlins beste Halbschwergewichtler im Ringen werden am morgigen Totensonntag um 10 Uhr im Zirkus Barlay in einem Turnier den Sieger um den Werner-Seelenbinder-Ge~ dächtnispokal ermitteln. Der Eintritt ist frei. Damit ehren die Ringer aus Ost Und West ihr großes Vorbild, den antifaschistischen Widerstandskämpfer Werner Seelenbinder ...

Seite
Die ideologischen Aufgaben der Partei DerWortlaut des Briefes des Präsidenten Pieck an Bundespräsident Heuß Adenauer hält Pariser Schandvertrag geheim Bedeutende Verbesserungen für die Bauern Zunehmende Isolierung der Bonner Kriegspolitiker Massenentlassungen bei der AEG Neuaufnahmen in die KPD — Antwort auf Lehr§ geplantes Verbot Bulgarische Regierungsdelegation eingetroffen Deutsches Arbeiterkomitee ruft zum Kampf gegen Schandvertrag Lemmer für gesamtdeutsche Beratungen Veranstaltung des Deutschen Arbeiterkomitees
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen