4. Aug.

Ausgabe vom 27.10.1951

Seite 1
  • Präsident Pieck überbringt Freundschaftsgrüße aus Prag

    „Ich möchte mich zuerst eines sehr angenehmen Auftrags entledigen und Euch sowie allen friedliebenden Deutschen die herzlichen Grüße und die Versicherung aufrichtiger Freundschaft vom Präsidenten, der Regierung und der gesamten Bevölkerung der Tschechoslowakischen Republik überbringen. Sechs Jahre nach ...

  • Losungen des ZK der SED zum 34. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und zum Monat der deutsch-sowjetischen Freundschaft

    1. Es lebe der 34. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution! 2. Es lebe die Sowjetunion, das feste und unüberwindliche Bollwerk des Friedensl 3. Es lebe die Sowjetunion, die konsequent und uneigennützig den nationalen Befreiungskampf der unterdrückten Völker unterstützt! 4. Es lebe die Große Sozialistische Oktoberrevolution, die eine neue Ära in der Geschichte der Menschheit einleitete! 5 ...

  • Bericht der Staatlichen Plankommission der DDR über die Erfüllung des Voikswirtsthaitsnlattes 1951 im HI. Quartal

    Erzbergbaues wurde die Konstruktion für eine Großlochbohr- und Stoßmaschpe abgeschlossen. In der Elektrotechnik iat die erfolgreiche Entwicklung eines neuen IsolaRonsmateiials besonders hervorzuheben. Die Maschinenindustrie konnte Neuanfertigungen, wie z. B. Antrieosrädcrlfästen, Hydraulikpampen, Abwälzfräsmaschinen ...

  • Präsident Wilhelm Pieck ans Prag zurück

    Begeisterter Empfang auf dem Berliner Ostbahnhof / Rede des Präsidenten über seinen Staatsbesuch

    Als der Präsident den Bahnhofsvorplatz betrat, erklang die feierliche Melodie der National-Hymne. Der Präsident schritt die Front einer Ehrenkompanie der Volkspolizei ab. Jubel brauste auf, als Wilhelm Pieck und die Regierungsmitglieder dann die Rednertribüne betraten. Als erster nahm Ministerpräsident Otto Grotewohl das Wort zur Begrüßung ...

  • I. Industrie

    Im III. Quartal 1951 wurde der Bruttoproduktionsplan der Industrie mit 104 Prozent erfüllt. Gegenüber dem III. Quartal des Vorjahres beträgt die Steigerung 21,3 Prozent. In der volkseigenen Industrie beträgt die Erfüllung im III. Quartal 1951 103,4 Prozent, das sind gegenüber dem gleichen Zeitraum 1950 122,9 Frozent ...

  • Dank an Präsident Element Gottwald

    Decin (ADN). Beim Verlassen des Gebietes der Tschechoslowakischen Republik sandte Präsident Wilhelm Pieck von Decin nachstehendes Dankschreiben an Präsident Gottwald: „Hochverehrter Genosse Präsident! Gestatten Sie mir, beim Verlassen des Gebietes der Tschechoslowakischen Republik, Ihnen nochmals meinen ...

Seite 2
  • Eine große Freundsdiait

    Prag/Berlin, den 27. Oktober 1951 „Freundschaft!" Was dieses Wort bedeutet, ist uns während des Besuches unseres Präsidenten Wilhelm Pieck in der Tschechoslowakischen Republik deutlich geworden. Wo die tschechoslowakische Bevölkerung Wilhelm Pieck und die deutsche Delegation begrüßte, war es so: Wir glaubten, nach den Ovationen „At zije Wilhelm Pieck! At zije Klement Gottwald! At zije Stalin!" nach den wie ein Orkan brausenden Rufen „Stalin — Gottwald — Pieck!", sei keine Steigerung mehr möglich ...

  • II. Landwirtschaft

    auf Prozent Winterraps , , i s s « ■ 125,5 Winterrübsen f » • -, ■ < 123,0 Sommerraps ...... 126,4 Sommerrübsen * . » i > 107,9 Körnersenf ,,..<-.-. 146,7 Mohn.......■. ■. 131,1 öllein ...,,.... 115,3 Dieser Erfolg ist vor allem auf die bessere Bodenbearbeitung durch die MAS und die Bauern, ...

  • IV. Investitionen und Bauwirtschaft

    Die Durchführung des Jahresplanes der Investitionen für Bauarbeiten, Montagen und Ausrüstungen erreichte im III. Quartal 1951 58 Prozent. Gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vqrjahres erhöhte sich der Umfang der in Anspruch genommenen Mittel um 42 Prozent. Die einzelnen Ministerien haben ihren Jahresplan bis zum 30 ...

  • VIII. Handel und Versorgung

    «■rfiillt. Im HL Quarttal 1951 sind die wertmäßigen Einzelhandelsumsätze gegenüber dem gleichen Quartal 1950 um 22,5 Prozent gestiegep. Die Menge der für den täglichen Bedarf bereitgestellten Lebensmittel und Gebrauchsgüter hat sich jedoch unter Berücksichtigung der in der Zeit vom 1. Oktober 1950 bis 30 ...

  • Volkswirtsdiaffsplan im HI. Quartal 1951 übererfüllt

    Staatssekretär Leuschner erläuterte den Bericht der Staatlichen Plankommission

    Es ist besonders hervorzuheben, daß es der metallurgischen Industrie gelang, den Quartalsplan mit 108,6 Prozent zu erfüllen, was in der Hauptsache, so führte Staatssekretär Bruno Leuschner aus, den großartigen Leistungen unserer Walzwerker und Stahlwerker im Monat September zu verdanken ist. Ferner konnte ...

  • IX. Kulturelle Entwicklung

    Die Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Berlin gaben der kulturellen Betätigung in der DDR einen großen Aufschwung. Es bestehen z. Z. etwa 24 000 Kulturgruppen der Jugend, darunter 3400 Chöre, i700 Musikgruppen, 1900 Tanzgruppen, 800 Ensembles und 22Q0 Laienspielgruppen, die an der Vorbereitung und Durchführung der Weltfestspiele teilnahmen ...

  • V, Arbeitskräfte

    Die gesamte Lohnsumme ist nach der vorliegenden Abrechnung des II. Quartals (Abrechnung für das III. Quartal liegt noch nicht vollständig vor) gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 39,9 Prozent gestiegen, die Erhöhung der Durchschnittslöhne pro Kopf der Beschäftigten in der volkseigenen Industrie beträgt 14 ...

  • III. Verkehr

    und Verkehrsmittel anläßlich der Weltfestspiele ist der Qwterbelaiieplan der Reichsbahn im III. Quartal 1951 mit 104,7 Prozent erfüllt worden. Im Tagesdurchschnitt wurden 17,2 Prozent Güterwagen mehr beladen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Unbefriedigend war der Transport von Baumaterialien. per Plan der Personenbeförderung bei der Reichsbahn ist im III ...

  • X, Gesundheitswesen

    Um die Gesundheit unseres Volkes zu fördern und erkrankten Men-i sehen ajle erforderliche Hilfe zur Wiederherstellung ihrer Qesundheit zuteil werden zu lassen, wurden weitere Krankenhäuser, Polikliniken und Ambulatorien errichtet, ausgebaut und in der Ausstattung verbessert. Im III. Quartal 1951 sind 27 neue Kinderkrippen errichtet worden ...

  • VI, Innerdeutscher Handel

    Der Warenaustausch mit Westdeutschland ist im III. Quartal 1951 fast zum Stillstand gekommen. Der Umsatz im HJ. Quartal 1951 betrug gegenüber dem durch das Stahl- Embargo schon verhältnismäßig geringen Umsatz im gleichen Zeitraum des Vorjahres nur noch 50,9 Prozent. Dieser Rückgang ist die Folge des vertraglosen Zustandes im innerdeutschen Handel während des III, Quartals, da das Berliner Abkommen erst am 20 ...

  • Obermeister Gryllas Verpflichtung »um 7, November

    Durch die ausgezeichneten Produktionsleistungen in unserer gesamten Industrie konnte am 25. Oktober das erste Roheisen vom 'Niederschachtofen l in den Eisenwerken West in Calbe fließen. Obermeister Franz Crylla, der den ersten Abstich leitete, hat sich zu Ehren der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution verpflichtet, den jungen Sdimelzer Klaus Stülpnagel zum Oberschmelzer aus* zubilden ...

  • Die im Plan vorgesehenen Erträge wurden in fast allen Fällen erreicht bzw. überschritten.

    Die Erträge je Hektar sind gegenüber dem guten Erntejahr 1950 bei Getreide und Hülsenfrüchten wie folgt gestiegen: auf Prozent Winterweizen -. , , ■, , , 127,9 Winterroggen ,,>.,, 125,0 Wintergerste -. -. -. > 8 -. 126,3 Sommerweizen . r r . . 125,9 Sommerroggen »-..,. 126,7 Sommergerste..... 124,7 Hafer ...

  • Bericht der Staatlichen Plankommission der DDR über die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1951 im III. Quartal

    (Fortsetzung von Seite i)

    In unermüdlichen Anstrengungen haben unsere Bauern, Landarbeiter, Traktoristen, Betriebsleiter gemeinsam mit den freiwilligen Helfern aus Stadt und Land alles getan, um die reiche Ernte an Getreide und Ölfrüchten verlustlos einzubringen. Bei der Einbringung der Ernte der Hauptfruchtarten wurde am 30 ...

  • VII. Außenhandel

    Prozent

    Prozent UdSSR ....... auf 177,1 Polen ....... auf 112,7 CSR ........ auf 105,9 Ungarn......auf 155,1 Rumänien . ■. , , , auf 1026,3 Bulgarien . -. < , „ . auf 708,1 Der Handel mit China und Albanien stieg ebenfalls stark an 15 Großsportstätten 45 Sportplätze 10 Bäder und Schwimmhallen 11 Wintersportanlagen und Sprungschanzen 31 Jugendschulen 40 Kinderferienlager 32 Jugendheime 12 Jugendherbergen ...

  • Kartoffelversorgung gesichert

    Der Leiter des Amtes für Information, Professor E i s 1 e r, beantwortete zu Beginn der Pressekonferenz verschiedene Anfragen aus Kreisen der Bevölkerung über Fragen zur Kartoffelversorgung. (Siehe Bericht auf Seite 6.)

Seite 3
  • Begrüßungsansprache Präsident Klement Gottwalds

    „Cchr geehrter Herr Präsident! Unsere liebsn Gäste! Meine Damen und Herren! Wir erleben heute wirklich ein großes historisches, ein freudiges und erhebendes Ereignis. Zum erstenmal in der tschechoslowakischen Geschichte begrüßen wir in Prag und auf der Prager Burg den höchsten Vertreter des deutschen Staates, der als wahrer Freund zu uns kommt ...

  • Ansprache Präsident Wilhelm Piecks

    der kriegsschuldigen Monopolkapitalisten, durch die Ausrottung des preußisch-deutschen Militarismus, durch die völlige Vernichtung des Faschismus, die Entnazifizierung und Demokratisierung Deutschlands zu erreichen war. Es war aber auch der große Stalin, der bereits in Potsdam das Recht eines friedliebenden deutschen Volkes auf seine nationale Einheit verteidigte ...

  • Wilhelm Pieck im CKD-Stalingrad

    Arbeiter überbieten Jahresnorm zu Ehren des Staatsbesuches

    Prag (A.Rt.-Eig.Ber./ADN). Das riesige Prager Schwermaschinenwerk CKD-Stalingrad wurde zum Schauplatz einer großartigen Kundgebung tschechoslowakisch-deutscher Freundschaft, als Präsident Pieck den Werktätigen des Betriebes am Donnerstag einen Besuch abstattete. Von Beginn der Betriebsbesichtigung bis zur anschließenden Kundgebung brachten die Betriebsarbeiter unserem Präsidenten begeisterte Ovationen dar ...

  • Ein Fest der deutsch-tschechoslowakischen Freundschaft

    Klement Gottwald gab einen Empfang für Präsident Pieck und die Regierungsdelegation der DDR

    Frag (ADN/Eig. Ber.). Die uralte Stadt Prag — die Hauptstadt des uns ' befreundeten tschechoslowakischen Nachbarvolkes — erlebte festliche Tage anläßlich des Freundschaftsbesuches, den der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, mit einer Regierungsdelegation dem Präsidenten der Tschechoslowakischen Republik, Klement Göttwald, abstattete ...

  • Prager Presse-Echo zum Staatsbesuch

    Prag (ADN). Die historische Bedeutung des Staatsbesuches des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, und der deutschen Regierungsdelegation spiegelt sich in den Schlagzeilen der tschechoslowakischen Presse vom Donnerstag. So schreibt: „Rüde Pravo" Organ der KPTsch: „Vorwärts ...

  • „Svobodne Slovo" Organ der tschechoslowakischen Sozialisten:

    „Der historische Besuch des Präsidenten Wilhelm Pieck in der Tschechoslowakei ist ein Beweis für aas ständige Wachsen und für das gewaltige Erstarken der Kräfte des Friedens." „Lidove Novihy" das Organ des Schriftstellerverbandes, ruft in seinen Titelzeilen gleichfalls zum gemeinsamen Kampf der Völker der beiden Staaten für die Erhaltung des Weltfriedens auf ...

Seite 4
  • Zu den VdgB-Wahlen

    Ungenügende Mobilisierung des Dorfes

    In allen Dörfern unserer Republik fanden und finden in diesen Wochen die Wahlen zu den Ortsvorständen der VdgB (BHG) statt. Neben diesen und der Wahl der Revisionskommissionen werden die Delegiertenwahlen für die Kreisbauerntage durchgeführt. Sie und auch die Kreisbauerntage haben eine große Bedeutung für die Entwicklung des demokratischen Lebens auf dem Dorfe und für die Stärkung des Vertrauensverhältnisses zwischen der bäuerlichen Bevölkerung und der Regierung sowie zu ihrer Friedenspolitik ...

  • Das gemeinsame Interesse aller Patrioten Frankreichs und Deutschlands

    Das französische Volk ist besorgt, es ist alarmiert. Und das' mit Recht. Es sieht jenseits seiner Ostgrenze, über die sich schon einmal die braunen Horden Hitlers wälzten, neue Kriegsvorbereitungen. Das französische Volk ist bebeunruhigt. Es muß zu seinem Erstaunen feststellen, daß die alten Kommißknochen der Nazis fröhliche Urständ feiern, nach allen Seiten von Revanche reden und schon mit „einer anderen Sprache" drohen, „wenn erst die deutsche Armee steht" ...

  • Walter Ulbricht grüßt junge Kumpel

    Berlin (Eig. Ber.). An die gegenwärtig im Jugenddorf (Oelsnitz/Erzgebirge) stattfindende Konferenz junger Bergarbeiter in der Steinkohle hat der Generalsekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, ein in herzlichen Worten gehaltenes Grußtelegramm gerichtet. Darin heißt es: „Liebe junge Kumpel aus dem Zwickau-Oelsnitzer Steinkohlenbergbau! Infolge Arbeiten für den Fünfjahrplan ist es mir nicht möglich, an Eurer Konferenz teilzunehmen ...

  • Lehr kündigt Terrorwelle gegen Arbeiterschaft an

    „Verfassungsklage" soll Verbot der KPD einleiten / Untersuchungen gegen die SPD und die Gewerkschaften angekündigt

    Bonn (Eig. Ber.). Der Bonner Polizeiminister Lehr kündigte am Donnerstag erneut die Erhebung einer sogenannten „Verfassungsklage" gegen die KPD an, von der er bereits am Anfang der Woche auf dem CDU-Parteitag in Karlsruhe gesprochen hatte. Die „Verfassungsklage" soll das Verbot und die Verfolgung der KPD zum Ziel haben und bildet damit eine Illustration zu der Vorstellung Bonns von freien Wahlen ...

  • USA drohen Ägypten mit Einmischung

    Botschafter Caffery bei König Faruk / Briten ohne Arbeitskräfte

    Kairo (ADN/Eig. Ber.). Die USA- Regierung habe gedroht, sich in den britisch-ägyptischen Streitfall einzumischen, berichtete die ägyptische Zeitung „AI Ahram". Der ägyptische Botschafter in Washington habe Außenminister Saleh ed Din bereits telefonisch davon unterrichtet. Auch der USA-Botschafter in Kairo, Caffery, habe entsprechende Anweisungen erhalten ...

  • SPD-Bundestagsabgeordnete für gesamtdeutsche Beratungen

    Feinde der Einheit werden immer mehr vom Volke isoliert

    Auf einer gemeinsamen Sitzung der SPD-Kreisvorstände Friedberg und Büdingen verurteilten die Teilnehmer, unter ihnen mehrere Landtagsabgeordnete, den arbeiterfeindlichen Schumacher-Kurs und forderten eine gesamtdeutsche Beratung. Der anwesende SPD-Bundestagsabgeordnete Willy Knothe gab daraufhin folgende Erklärung ab: „Die SPD (er meinte offensichtlich die Mitgliedermassen, d ...

  • Verpflichtungen %u Ehren der Oktoberrevolution

    Im Aufklärungslokal arbeiten Berlin (Eig. Ber.). Auf der Verwaltungskonferenz des demokratischen Magistrats von Groß-Berlin verpflichteten sich die Kolleginnen Lieselotte Geier, Gertrud Klatte und Hermann Stahlberg aus dem Bezirksamt Köpenick, zu Ehren der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution regelmäßig einen Tag in der Woche in einem Aufklärungslokal der Nationalen Front zu arbeiten ...

  • Gennssen nicht auf der Höh*»

    Alle bisher vorliegenden Ergebnisse zeigen aber auch deutlich, wie unzulänglich die Kreisleitungen unserer Partei die VdgB-Wahlen in ihren Kreisen gefördert haben. Im Kreis Parchim sind kaum 40 Prozent aller Ortsparteiorganisationen von den drei dafür eingesetzten Instrukteuren besucht worden. Den anderen Teil hat man sich selbst überlassen ...

  • Vier Forderungen der Hafenarbeiter Hamburgs

    Streiklage verschärft sich / Protestmarsch durch das Hafengebiet / Kohlenschiffe werden nicht entladen

    Die Streiklage in Hamburg erfuhr am Freitagabend eine neue Verschärfung, nachdem der Zentralverband der westdeutschen Seehäfenbetriebe es abgelehnt hat, das am Donnerstag von der Streikleitung gestellte Ultimatum anzunehmen. Mit Ablauf des Ultimatums am Freitagabend um 18.00 Uhr wurde deshalb von der Streikleitung beschlossen, auch die Bearbeitung der Kohlenschiffe für die Versorgungsbetriebe einzustellen ...

  • Weitere Beratungen über Demarkationslinie in Korea

    Panmunjon (ADN). Der Unterausschuß der Waffenstillstandskonferenz in Korea setzte am Freitag die Beratungen über die Festlegung der militärischen Demarkationslinie fort.

    Auf der Donnerstagsitzung der Hauptdelegierten wurde der Vorschlag General Nam Irs angenommen, ein Gremium zu bilden, dem Verbindungsoffiziere der beiden Seiten angehören, um eine strikte Befolgung des Abkommens über die Sicherung des Konferenzgebietes durch beide Seiten zu gewährleisten. Die Verhandlungen der Waffenstillstandskonferenz werden am Sonnabend fortgesetzt ...

  • Aufholen!

    Um den III. Deutschen Bauerntag zu einem wirklichen Erfolg werden zu lassen, haben unsere Genossen in der ZVdgB (BHG) in den Landesund Kreisvereinigungen noch eine große Arbeit zu bewältigen. Unsere Genossen aus der ZVdgB müssen anleitend helfen, die Kreisbauerntage vorzubereiten. Niemand von ihnen darf während dieser Zeit in den Büros sitzen bleiben ...

  • KPD - Bundestagsf raktion fordert Aufhebung des Blitzgesetzes

    , Bonn (ADN). Die KPD-Fraktion des Bonner Bundestages stellte auf der Donnerstagssitzung des Bonner Bundestages den Antrag, sofort das faschistische Blitzgesetz aufzuheben, durch das alle deutschen Patrioten, die sich für Einheit und Frieden einsetzen, verfolgt und eingekerkert werden können. Abgeordneter ...

  • Die Volkskammer einberufen

    Berlin (ADN). Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik ist für Mittwoch, 31. Oktober, um 10.30 Uhr und für Donnerstag, 1. November, um 9.30. Uhr zu ihrer 13. und 14. Sitzung einberufen worden. Zur Beratung stehen unter anderem das „Gesetz über den Fünfjahrplan zur Entwicklung der Volkswirtschaft ...

  • Churchill Ministerpräsident

    Seine erste Erklärung: „Blut, Schweiß und Tränen" / Erbitterung unter den L o n d o n (ADN/Eig. Ber.). Bei den am Donnerstag in Großbritannien durchgeführten Wahlen für das Unterhaus ergibt sich nach den letzten Meldungen in 617 Wahlkreisen (8 steh

    Konservative Partei: 317 Sitze; Labour-Partei: 293 Sitze; Liberale Partei: 5 Sitze; sonstige: 2 Sitze. Die Gesamtzahl der in 600 Wahlbezirken abgegebenen Stimmen beträgt für die Labour-Partei 13 598 755, Konservative Partei 13 347 031, Liberale Partei 682 630, sonstige 129 312. Der Führer der Konservativen Partei, der bekannte Kriegshetzer Winston Churchill, ist am Freitag nach dem „Wahlsieg" der Reaktion vom britischen König mit der Neubildung der Regierung beauftragt worden ...

Seite 6
  • „Wir wollen den China-Auftrag vorfristig erfüllen"

    Wie die Kollegen im Berliner Glühlampenwerk den Wettbewerb zu Ehren des 7. November organisieren

    Einen Auftrag für die Volksrepublik China um IP Tage früher, bis zum ..GeburtstagtJ.W. Stalins am 21. Dezember, zu erfüllen, stellten Sich die Kollegen des BGW als Aufgabe. Die Werktätigen des BGW wissen, was das bedeutet: 10 Tage früher, das sind Hunderttausende DM eingesparter Selbstkosten, das bedeutet schnellere Verwirklichung des Betriebskollektivvertrages, und das ist der kürzeste Weg zum besseren Leben ...

  • Die „Juno" wurde vier Wochen alt

    Der Umsatz ist bereits um das Doppelte gestiegen

    Wir Berliner Raucher gedenken heute liebevoll anerkennend des vierwöchigen Bestehens unserer „Juno" und damit eines glänzenden Erfolges friedlicher Aufbauarbeit unserer volkseigenen Wirtschaft und des VEB Josetti. Als der kritische Berliner sich zum ersten Male morgens auf dem Wege zum Betrieb eine Packung ...

  • Berliner kämpfen um Joachim Wint

    Täglich neue Protestbriefe an Fünf Wochen hat Kreßmann gebraucht, um dem Rechtsanwalt der Familie Sperling jetzt endlich auf seine Beschwerde vom 13. September über die Verschleppung des Pflegekindes Joachim Wint zu antworten. Kreßmann versucht in diesem Schreiben, die Schuld von sich abzuwälzen und zwingt den Stadtvormund des Bezirks Kreuzberg zu der Behauptung, er, der Stadtvormund allein habe die Verschleppung des Kindes angeordnet ...

  • Jeder erhält seine Winterkartoffeln

    Unsere Kartoffelernte garantiert der gesamten Bevölkerung die ausreichende Versorgung

    Noch niemals, so erklärte Gerhart Eisler weiter, wurde die Wintereinkellerung für die gesamte Bevölkerung innerhalb von 14 Tagen abgeschlossen, da zur Einkellerung für alle Haushalte eine Menge von mehreren Millionen Tonnen notwendig ist. Auch diejenigen, die noch keine Winterkartoffeln eingekellert haben, werden bis zum Abschluß der Einkellerungsaktion ihre Kartoffeln erhalten ...

  • Große Boxmatinee im Zirkus Barlay

    Vertreter sechs westberliner Vereine treffen auf den DDR-Meister

    Aus sechs westberliner Sportvereinen setzt sich am Sonntag eine Boxstaffel zusammen, die im Zirkus Barlay gegen den DDR-Mannschaftsmeister BSG Empor Nord (früher HO Berlin) in den Ring tritt. Im Fliegengewicht trifft Michel (Empor) auf Seidel, der jedes Tempo mithält und als Nachwuchsboxer zu den größten Hoffnungen berechtigt ...

  • Erziehung der Jugend zu Meistern des Aufbaus

    Zentrale Konferenz der FDJ-Kulturfunktionäre eröffnet

    Der Vorsitzende des Zentralrats der FDJ, Erich Honecker, konnte zahlreiche hervorragende Kulturschaffende der Deutschen Demokratischen Republik, unter ihnen Intendant Wolfgang Langhoff, die Schriftsteller Willi Bredel, Hans Marchwitza, Jan Petersen, die Komponisten Paul Dessau, Andre Asriel und Prof ...

  • DDR spendetet Millionen DM für Korea

    * ßerlin'CÄ'DN); Eine verstärkte Hilfe für das koreanische Volk war Hauptberatungsthema auf der Arbeitskonferenz des Korea-Hilfsausschusses beim Nationalrat der Nationalen Front in Berlin. Die Konferenz, die vom Vorsitzenden des Hilfsausschusses, Prof. Linser, geleitet wurde, fand am Jahrestag des Eintritts chinesischer Freiwilliger in die Kampfhandlungen gegen die amerikanischen Aggressoren statt ...

  • 104 Aktivisten bilden Komplexbrigade

    Mit dem Ziel, die Rentabilität des Betriebes zu steigern und eine überplanmäßige Selbstkostensenkung durchzuführen, haben die 104 Aktivisten des Werkes „Karl Liebknecht" in Oberschöneweide eine Komplexbrigade gebildet. Durch diese neue Methode der Brigadebildung soll die Koordinierung der gesamten Brigadearbeit im Betrieb gewährleistet und die Verbindung zwischen den Arbeitern und der schaffenden Intelligenz gefestigt werden ...

  • Rund um den Pistoriusplatz

    Westberliner Rad-Amateure wurden eingeladen

    Trotz der vorgeschrittenen Jahreszeit führen Berlins Radsportler zum Abschluß der Saison noch einmal ein Rundstreckenrennen durch, das am Sonntag am Pistoriusplatz in Weißensee zur Austragung gelangt. Die BSG Empor Nord (HO), die als Ausrichter verantwortlich zeichnet, hofft auf gutes Wetter. Für das ...

  • Wieder Eiskunstlauf ungarischer Spitzenklasse

    Fortsetzung der DDR-Eishockeymeisterschaft und des Eisschnellaufens

    Die Werner-Seelenbinder-Halle steht am Sonnabend und Sonntag wieder im Mittelpunkt des aufstrebenden Eissports. Erneut zeigen die ungarischen Eis^portfreunde mit ihrem Studentenweltmeisterpaar Marianne und Laszlo Nagy und den hoffnungsvollen Nachwuchskräften ihre große Kunst. Mit weiteren Spielen wird die Eishockeymeisterschaft der ersten DS- Oberligarunde fortgesetzt ...

  • Soldatenbund versendet Gestellungsbefehle

    Amerikanische Militärverwaltung beschaffte Adressen ehemaliger „Zwölfender"

    Der in Westberlin lizenzierte Soldatenbund versendet an ehemalige „Zwölfender" der Naziwehrmacht Gestellungsbefehle mit der Aufforderung, sich in seiner Geschäftsstelle in Steglitz, Schildhornstraße 52, zu melden. Er stützt sich dabei auf Adressenmaterial, das ihm von der amerikanischen Militärverwaltung zu dem Zweck zur Verfügung gestellt wurde, bei der Aufstellung der Kader für eine deutsche Söldnerarmee zu helfen ...

  • Eltern übernahmen Selbstverpflichtungen

    Zahlreiche Selbstverpflichtungen übernahmen die 14 Elternä die am Donnerstag in den Elternausschuß der 3. Grundschule in Treptow gewählt wurden. Sie versprachen, einen kostenlosen Nachhilfeunterricht in Russisch für Kurier einzur richten, die in ihrem Wissen zurückgeblieben sind, die Kinder berufstätiger ...

  • Meister BSV 92 und Südwest kämpfen um Tabellenführung

    Die Handballmeisterschaft hat am kommenden Sonntag ihr Hauptspiel im Zusammentreffen der beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften SSC Südwest und Titelverteidiger BSV 92. Wenn auch der Papierform nach der BSV 92 als klarer Favorit angesehen wird, so bleibt zu beachten, daß die Steglitzer bisher immer einmal in der Saison den Wilmersdorfern eine Niederlage beibrachten ...

  • Briten beschlagnahmen Exemplare mit Grotewohl-Rede

    Düsseldorf (ADN). Eines unglaublichen Gewaltaktes mit dem Ziel, die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands zu verhindern hat sich am Donnerstag die britische Be» Satzungsmacht in Düsseldorf schuldig gemacht. Die Okkupationsbehörde beschlagnahmte einen Lastzug mit Exemplaren der Rede Otto Grotewohls vor der Volkskammer ...

  • Maschinenpistolen und Maschinengewehre

    Der westberliner Polizeihäuptling Dr. Stumm hat die gesamte westberliner Presse zur Unterstützung seines Werbefeldzuges für die neue Westberliner Bereitschaftspolizei aufgefordert. Bereits am 1. Januar 1952 will Stumm 3000 Mann unter Waffen sehen, unter „Pistolen, Karabinern, Maschinenpistolen und leichten Maschinengewehren", wie der „Berliner Anzeiger" kriegslüstern schreibt ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Semmarlehrer Abenduniversitat! Die Seminarlehrer für Politökonomie des ersten Lehrganges werden hiermit aufgefordert, den Seminarplan für das nächste Seminar noch am heutigen Sonnabend ab 12 Uhr im Büro der Abenduniversität abzuholen. Vortrage, die Sie nicht versäumen sollten JUGEND — BAHNBRECHER EINER NEUEN KULTUR ...

  • Das ist Reuters „Freiheit"

    Eine vom Weddinger Bezirksbürgermeister Röber genehmigte Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Deutsch - Sowjetische Freundschaft, die am Donnerstag in der Reinickendorfer Straße stattfand, wurde von einem Aufgebot von 18 Stumm-Polizisten aufgelöst. Auf den Einwand des Versammlungsleiters, Bezirksbürgermeister ...

  • Prager Dirigent freudig empfangen

    Berlin (Eig. Ber.). Unter dem Eindruck des Freundschaftsbesuches unseres Präsidenten in Prag gewann die erste Begegnung mit dem Chefdirigenten der Tschechischen Philharmonie, Karel Ancerl, in der Deutschen Staatsoper gestern abend besondere Bedeutung. In Anwesenheit von Präsident Wilhelm Pieck und Vertretern ...

  • Hohe Strafen für Buntmetalldiebe

    Die Große Strafkammer des Landgerichts in der Littenstraße fällte gestern die Urteile gegen einige Buntmetalldiebe und Saboteure aus Kaulsdorf und Biesdorf. Wegen fortgesetzten Verbrechens gegen Befehl 160 (Sabotage), schweren Buntmetalldiebstahls und Verschiebens von Buntmetall in die Westsektoren wurden die Angeklagten Günter Mosemann und Harry Mielke zu sieben Jahren Zuchthaus, die Angeklagten Werner Kranzow und Artur Howedes zu dreieinhalb bzw ...

  • Tiefwerder unter britischem Nebel

    Seit einer Woche schon führen die britischen Okkupationstruppen Kriegsübungen mit künstlichem Nebel durch, der den Ortsteil Tiefwerder in Spandau oftmals dicht einhüllt. Vor allem die Kindsr verirren sich dauernd in den Straßen. Auf einen Protest der Bevölkerung antworteten britische Dienststellen, sie können keine Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen, da die „militärische Notwendigkeit" solche Übungen erfordert ...

  • Festliche Übertragung aus Cem Prager Nationaltheater

    Berlin (Eig. Ber.). Einen Eindruck vom festlichen und herzlichen Empfang des Präsidenten Wilhelm Pieck in Prag vermittelte am Donnerstag die Übertragung von Smetanas „Verkaufter Braut" aus dem Prager Nationaltheater über alle Sender. Die Aufführung junter Leitung von Jaroslaw Vogel war getragen von einem Ensemble glanzvoller Stimmen ...

  • Schuldelegation der CSR bereist die Republik

    Berlin (ADN). Am Donnerstag traf auf dem Berliner Ostbahnhof eine tschechoslowakische Delegation ein, der Jan Klimes, Frantisek Sik und Petr Ondrejcek angehören. Sie wird im Auftrage des Ministeriums für Schulwesen der Tschechoslowakischen Republik im Rahmen des Kulturabkommens eine Studienreise durch die Deutsche Demokratische Republik antreten ...

  • Streiflichter

    Berliner Napfkuchen verkauft die HO-Lebensmittel ab sofort in allen ihren Verkaufsstellen. Er wiegt 500 g und kostet 2 DM. Das Fleischsortiment der HO wurde erheblich erweitert. Leber, Herz, Nieren und Lungen, sowie Spitzbeine und Schweineköpfe sind in den Spezialverkaufsstellen in reichlichen Mensen ...

  • Die Besten in die Elternausschüsse!

    Jeder Kandidat wurde ernsthaft geprüft, ehe sich die Hände zur Abstimmung hoben. Frau Else Staroszynski hat die Probe bestanden. Die Eltern der 10. Grund= schule Weißensee sprachen ihr das Vertrauen aus und wählten sie in den neuen Elternausschuß

Seite
Präsident Pieck überbringt Freundschaftsgrüße aus Prag Losungen des ZK der SED zum 34. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und zum Monat der deutsch-sowjetischen Freundschaft Bericht der Staatlichen Plankommission der DDR über die Erfüllung des Voikswirtsthaitsnlattes 1951 im HI. Quartal Präsident Wilhelm Pieck ans Prag zurück I. Industrie Dank an Präsident Element Gottwald
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen