4. Aug.

Ausgabe vom 11.05.1951

Seite 1
  • Großkundgebungen als Auftakt zur Volksbefragung

    Hunderttausende gelobten ihr „Ja" zum 3. Juni / Enge Verbundenheit zwischen Regierung und Bevölkerung / Neue Produktionsverpflichtungen

    Berlin (Eig. Ber.). In zahlreichen Betrieben der Deutschen Demokratischen Republik und des demokratischen Sektors von Groß-Berlin sowie in den Gebieten an der Zonengrenze fanden am Donnerstag als Auftakt zur Vorbereitung der Volksbefragung vom 3. bis 5. Juni 1951 Großkundgebungen statt. Vor hunderttausenden ...

  • Verhöhnung des Elends

    Adenauers „neues Wirtschaftsprogramm

    „Remflitarisierung — das ist die Verstärkung der Macht des Rüstungskapitals in Staat und Wirtschaft Westdeutschlands und die Senkung der Lebenshaltung des werktätigen Volkes durch Teuerung und Steuerdruck". Täglich wird diese Feststellung des stellvertretenden Ministerpräsidenten Walter Ulbricht in seiner großen Rede vor der Volkskammer am 9 ...

  • Anordnung

    zur Durchführung der Volksbefragung gegen Remilitarisierung Deutschlands und für den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland im Jahre 1951 vom 9. Mai 1951. In Durchführung des Beschlusses der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik vom 9. Mai 1951 ordnet die Regierung der Deutschen ...

  • Volksbefragung in Schächten, Beirieben und Häusern

    Starke Zunahme der Abstimmungen in Westdeutschland und Westberlin / Volksbefragungsausschuß in Kreuzberg gebildet

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Von 80 Westberliner Erwerbslo'sen aus dem USA-Sektor sprachen sich am Mittwoch in einer geheimen Abstimmung 77 gegen die Remilitarisierung und für einen Friedensvertrag aus. Die Versammlung forderte die Westberliner Verwaltung auf, das Verbot der Volksbefragung umgehend rückgängig zu machen ...

  • Walter Ulbricht dankt Kim Ir Sen

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Walter Ulbricht, hat an den Vorsitzenden des Ministerkabinetts der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik, Kim Ir Sen, folgendes Telegramm gesandt: „Im Namen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen Namen übermittle ich Ihnen aufrichtigen Dank für Ihre Glückwünsche und Grüße anläßlich des Tages der Befreiung ...

  • Festempfang in Moskau

    Moskau (ADN). Der Chef der Diplomatischen Mission der Deutschen Demokratischen Republik in der UdSSR, Botschaften Appelt, gab am Dienstag anläßlich des Tages der Befreiung einen Festempfang. Zahlreiche führende Persönlichkeiten des Sowjetstaates, des politischen und gesellschaftlichen Lebens und höhere Ofuziere der Sowjetarmee sowte die Botschafter und Gesandten der volksdemokratischen Länder nahmen an dem Empfang teil ...

  • Präsident Bierut an Präsident Pieck

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck hat vom Präsidenten der Republik Polen, Boleslaw Bisrut, zum Tage der Befreiung folgendes Glückwunschtelegramm erhalten: „Am sechsten Jahrestag der dank dem Siege der heldenhaften sowjetischen Armee erfolgten Befreiung des deutschen Volkes von dem faschistischen Joch bitte ich Sie, Herr Präsident, die herzlichsten Glückwünsche entgegenzunehmen ...

  • Sitzung des Ministerrats

    Anbau landwirtschaftlicher Kulturen zur Ernte 1952

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: „Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik beschloß in seiner Sitzung am 10. Mai 1951 eine Verordnung über den Anbau landwirtschaftlicher Kulturen zur Ernte 1952. Diese Verordnung wurde unter Zugrundelegung der Ergebnisse der Wunschanbaupläne und deren Abstimmung mit dem Bedarf der Bevölkerung zur Sicherung und weiteren Verbesserung der Ernährung sowie zur Deckung des Bedarfs an Rohstoffen der Industrie erlassen ...

  • Unruhen unter USA-Soldaten wegen Hinrichtung McGees

    Karlsruhe (ADN). Zu einer blutigen Schlägerei zwischen etwa sechzig weißen und farbigen ameri-> kanischen Soldaten kam es am Dienstagabend in einem Karlsruher Cafe, als der Justizmord an dem 38jährigen Neger McGee bekannt wurde, der wegen angeblicher Vergewaltigung von einem amerikanischen Gericht unschuldig zum Tod? verurteilt und am Dienstag durch den elektrischen Stuhl hingerichtet wurde ...

  • Prof. Dr. Parhon beglück wünscht Präsident Wilhelm Pieck

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik Wilhelm Pieck, erhielt vom Vorsitzenden des Präsidiums der Großen Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik, Prof. Dr. Constantin I. Parhon, aus Anlaß des Tages der Befreiung nachstehendes Glückwunschtelegramm: „Anläßlich des sechsten ...

  • Sie wissen, worum es geht

    Diese Jugendlichen wollen ebensowenig wie die gesamte deutsme Jugend Kanonen* jutler in einem imperialistischen Krieg werden. Gespannt verfolgen sie die Aus* fuhrungen des Ministers für Arbeit der Deutschen Demokratischen Republik, Roman Chwalek, der gestern im RAW Oberschöneweide zum Beginn der Ver* ...

Seite 2
  • Eisenhowers Heliershelter

    ; Die DGB-Führung sagt „Ja" zum Schuman-Kriegsplan

    Als im Januar dieses Jahre der Erz- , feind des Friedens, Eisenho'wer, das von ihm als Schlachtfeld eingeplante Westdeutschland bereiste, erklärte er, den Gewerkschaften falle bei der Remilitarisierung eine besondere Aufgabe zu. Später präzisierte er diesen Ausspruch 'dahingehend, daß die Remilitarisierung nur möglich sei, „wenn wir Menschen finden, die die Gewehre tragen" ...

  • „Ablehnen, wenn die Annahme gesichert ist"

    - Schumachers Scheinopposition —ein'Betrug an den Massen

    Im Namen der SED nahm am Mittwoch auf der historischen Sitzung der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik Otto Buchwitz zur Regierungserklärung Walter Ulbrichts Stellung. Aus seiner Rede veröffentlichen wir im Folgenden die Teile, die sich mit der Bolle der rechten SPD-Führung innerhalb der USA-Kriegspläne befassen ...

  • Brandenburgs „Ja": Ofen VII zum;3. Juni abstichbereit

    -■ „Nagema"-Erfurt ruft zu intensiver Vorbereitung der Volksbefragung auf /"Große Aufgaben für die Aufklärungslokale

    Erfurt _, (ADN/Eig. Ben). „Die Stunde der deutschen Verantwortung ist -da! Wir wollen keinen neuen Krieg!", mit diesem Aufruf wandte sich' die Belegschaft der „Nagema" - Maschinenfabrik Erfurt an alle Werktätigen des Landes Thüringen. Durch intensive Aufklärungsarbeit über die Volksbefragung gegen die ...

  • Bonn gibt Lieferung von Kanonenfutter zu

    Söldnermusterung auch in Lüneburg / Reuter bestätigt: Solingen produziert Bajonette

    Lüneburg (ADN). In Lüneburg hat die Musterung für die als „Grenzpolizei" getarnte westdeutsche Söldnertruppe begonnen, nachdem aus Bonn der Leiter der Wehrkreis- Meldestelle 10, Schumann, eingetroffen ist. Die Bewerber für' die Söldnertruppe geben in fast allen Fällen an, daß Arbeitslosigkeit und Not sie zu diesem Schritt gezwungen haben ...

  • „Tage von historischer Bedeutung"

    „Prawda" zur Durchführung der Volksbefragung in Deutschland

    Die Bonner Clique habe mit dem Verbot der Volksbefragung den Weg zur Errichtung einer Diktatur der imperialistischen Monopole beächrit-, tert. ' Es 'wird m dem Kommentar untentrichen, daß sich die1' 'Werktätigen Westdeutschlands, die fest entschlossen den Kampf gegen die Remilitarisierung aufgenommen haben, durch das Verbot der Volksbefragung niöht abschrecken lassen ...

  • FDJ-Delegation fuhr nach Wien

    Berlin (Eig. Ber.), Eine starke Delegation der Freien Deutsehen Jugend ist gestern früh zu dem „Friedenstreffen der 60 000", das die besten Vertreter der friedliebenden österreichischen Jugend am 13. und 14. Maj In Wien durchführen, aus Berlin abgereist. Der Delegation gehören 20 Funktionäre der FDJ, 20 Sportler der Spitzenklasse der Deutschen Demokratischen Republik sowie 74 Mitglieder der Nationalen Kulturgruppe der FDJ an ...

  • Togliatti an das ZK der SED Grußbotschaft dßs VII, Parteitages der KP Italiens

    „Werte Genossen! Die Delegierten auf dem VII, Parteitage unserer Partei, die mit begeistertem Beifall die Verlesung Eures Gruß- und Glückwunschtelegramms begrüßten, haben uns beauftragt, Euch, allen Mitgliedern Eurer Partei, der Vorhut Eures Volkes, und den Massen den herzlichsten und vvärm»tpn Dank ^u übermitteln ...

  • 30900 Arbeiter trotzen Franco

    Polizeiterror in Pamplona I Streik wird fortgesetzt

    Nach bisherigen Berichten wurde ein Arbeiter von der Polizei erschossen. Mehrere Personen wurden 'schwer verletzt. In Pamplona waren am Mittwoch alle Geschäfte und Gaststätten geschlossen. Der Verkehr lag durch de,n Streik des- Verkehrspersonals vollkommen still. Generalstreik in Panama Panama", (ADN) ...

  • Sowjetisches Getreide für Indien

    Indien hatte sich bekanntlich an die Sowjetunion, die Volksrepublik China und die USA mit der Bitte gewandt, durch schnelle Lieferung von Getreide Millionen von Indern vor dem Hungertod zu bewahre», Die Sowjetunion und die Volksrepublik China sicherten sofort Hilf« zu. Dagegen stellte die USA-Regierung erpresserische Bedingungen, sodaß Indien auf die amerikanische „Hilfe" verzichtete ...

  • McGees Mörder werden bestraft werden

    „Mlada Fronta", das Organ des Jugendverbandes der CSR, sehrieb unter Hinweis auf den erschütternden Brief, den McGeeg elfjährige Tochter noch kur? vor der Hinrichtung an Truman gesandt hatte: „Weine nicht, Grace McGee. Bei denen, die deinen Vater ermordeten, helfen keine Tränen. Sie brauchen eine harte rächende Faust, Es wird der Tag kommen, an dem sie ihre Strafe erhalten ...

  • Mittwoch-Kommunique

    Phoengjang (ADN). Einheiten der koreanischen Volksarmee stehen zusammen mit chinesischen Freiwilligenverbänden an der gesamten Frontlinie im Kampf mit dem Gegner, heißt es im Mlttwoch-Kommuniquö der koreanischen Volksarmee. Am West- und Ostabschnitt der Front sind Angriffe des Gegners, der versucht, in nördlicher Richtung vorzudringen, abgeschlagen worden ...

  • Schamlose Kriegshetze in Westberlin

    Wie lange lassen die Westberliner sich das bieten?

    Berlin (ADN). Der Leiter des Senats der großen Remilitarisierungskoalition in Westberlin, Reuter, erklärte sich am .gestrigen Donnerstag im Schöneberger Rathaus für die Anwendung des Schuman-Planes auch auf Westberlin. Er warte nur noch auf Instruktionen aus Westdeutschland, um die Westberliner Industrie in die Aufrüstungspläne der Westmächte mit einzubeziehen ...

  • Wählt Delegierte zur Jungbergarbeiter-Konferenz!

    Gelsenkirchen, (ADN). Der „Ausschuß zur Vorbereitung der Junghergarbeiter-Konferenz" In Gelsenkirchen wendet sich in einem Aufruf an alle Jungen Bergarbeiter, Überall Delegierte xur Jungbergarbeiter-Konferenz am 13. und 14. Mai zu wählen. Die Jungbergleute werden aufgefordert, auf der Pfingstkonferen» gegen die Remilitarisierung, die ständigen Preissteigerungen und du wachsende Elend der Jungbergarbeiter Stellung zu nehmen ...

  • Zum Tag der Befreiung

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Anläßlich des Tages der Befreiung legte der Chef der Diplomatischen Mission der Deutschen Demokratischen Republtk in der Republik Polen, Botschafter Friedrich Wolff, am Ehrenmal des sowjetischen Soldatenfriedhofes in Warschau einen Kranz nieder. Der Chef der Diplomatischen Mission ...

  • Polens fugend rüstet für Berlin

    Im ganzen Land hat der Polnische Jugendverband (ZMP) bereits Hunderte von vorbereitenden Komitees für die Weltfestspiele gegründet, Auf Messenkundgebungen, die in der Zeit bis zum 25. Mai stattfinden, wird die Jugend Verpflichtungen im Friedenskampf übernehmen und anschließend bis zum 10, Juni ihre Delegierten für die Berli'n'Fahrt wählen, Der ZMP bereitet einen Friedens-Staffejlauf nach Berlin und ein Radrennen Warschau-Berlin vor ...

  • USA stapeln Giftgas in Korea

    Neue Verbrechen geplant / Enthüllungen von USA-Kriegsgefangenen Peking (ADN). Der von chinesischen FreiwilHgenverbttnden In Korea gefangengenommene Leutnant der 24. USA-Division, Moss, bestätigte dl« Tatsache, daß sich in Munitionslagern In Südkorea und Japan größere Mengen von Geschossen mit Giftkampfstoffen befinden ...

  • Handelsabkommen Bulgarien-DDR

    ^ fjtohstoffe, Tabak und Obst werden eingeführt

    Das Abkommen sieht eine bedeutende Steigerung des Warenaustausches gegenüber dem Jahre 1950 vor. Die Deutsche Demokratische Republik wird Erzeugnisse des Maschinenbaus und der Elektrotechnik, Chemikalien sowie Gebrauchsgüter und Waren des kulturellen Bedarfs nach Bulgarien liefern und dafür Rohstoffe," Tabak, Obst und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse erhalten ...

  • Protest mit Gefängnis bestraft

    Kempten/Allgäu (ADN). Das amerikanische Militärgericht jn Kempten verurteilte den Kreisvorsitzenden der KPD^ zu einer Gefängnisstrafe von sechs Monaten. Der deutsehe Patriot hatte zu einer Prbtestversammlung gegen die Beschlagnahme der Sonthofener Jägerkaserne für Verstärkungen der USA-Besatzungstruppen aufgerufen ...

  • Darum „Ja" zur Volksabstimmung

    Eine vom Hauptausschuß der Bombengeschädigten in Westberlin veranstaltete Rundfrage bei 4000 Bombengeschädigten ergab die folgenden erschütternden Ziffern: 37,3 Prozent der Befragten haben kein eigenes Bett, 28,4 Prozent be-

Seite 3
  • Bedingungen für die Internationalen Kulturwettbewerbe anläßlidi der Weltfestspiele

    Das vorbereitende Komitee für die ÖL Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Berlin veröffentlicht folgende Teilnehmerbedingungen für die Internationalen Kulturwettbewerbe bei den III. Weltfestspielen: Anläßlich der III. Weltfestspiele der Jugend und Studenten für den Frieden in Berlin vom 5. bis 19 ...

  • junge Adler überwinden „Bremserseelen* /

    „Das grüne Signal" von Anatolij Surow, auigeiührt vom Jungen Ensemble

    Die alten Romantiker sangen von der Postkutsche, vom Schwager Postillon und seinem lieblich widerhallenden Posthorn; der Stalinpreisträger Anatolij Surow spricht in seinem Eisenbahner-Schauspiel „Das grüne Signal" vom Güterwagenumlauf, vom Wirkungsgrad der Lokomotiven und von automatischen Schmierbuchsen ...

  • Deutsche Künstler an einem Tisch

    Maler, Bildhauer und Grafiker aus ganz Deutsthland in München I Von ProL Otto Nagel

    Überall, wo sich in der letzten Zeit deutsche Künstler aus allen Teilen unseres Vaterlandes zum Gespräch trafen, aufs tiefste beunruhigt durch die Bedrohung des Friedens, aufs tiefste beunruhigt durch die Gefährdung der deutschen,Kultur, waren sie sich in einem einig: wir sind gegen die Vorbereitung des amerikanischen Krieges in Deutschland, denn dieser Krieg bedroht alles das, was wir mit heißem Herzen lieben ...

  • Kämpfer gegen die „Diktatur" der Trockenwinde

    Noch Ende des vergangenen und Anfang des neuen Jahrhunderts verwandelte sich die Stadt Kachowka in jedem Frühjahr in einen Markt, auf dem die Menschen ihre Arbeitskraft verkauften. Aus allen Gouvernements strömten die Armen hierher. In seinem Buch „Die Entwicklung des Kapitalismus in Rußland" schrieb W ...

  • Tausende von Briefen gehen nach Kachowka

    „Wir wollen am Großbau teilnehmen", schreiben zahlreiche Spezialisten, Betonarbeiter und Schweißer, Ingenieure und Tischler, Motorfachleute und Ärzte, Köche und Topographen, Traktoristen und Kunsttischler. "Aus Gorlowka kam ein Schreiben folgenden Inhalts: „An das Kollektiv des Wasserkraftwerkes von Kachowka, von den Elektrikern, die an der Wiederherstellung des Kirow- Werkes teilnehmen ...

  • heute und morgen

    „•. Bitten um Einverständnis zur Teilnahme am Bau für ganze Familie.. *a Der Plan von Kachowka ist wie ein Magnet

    Weit, sehr weit dehnt sich die Chersonsteppe. Wohin man blickt, überall blauer Himmel, ringsum eine scheinbar von Walzen geglättete Fläche. Nein; niemand wird von dieser Gegend sagen können, daß es hier wenig Erde gibt. Über Mangel an Wärme und Sonne kann man sich auch nicht beklagen. — Aber schon Anfang April hat der ungepflügte Boden eine Vielzahl dünner Risse aufzuweisen ...

  • Bredel Akademiemitglied

    Aus Anlaß seines 50. Geburtstages wurde der Schriftsteller Willi Bredel in einer feierlichen Plenarsitzung durch Zuwahl zum Ordentlichen Mitglied der Deutschen Akademie der Künste in' Berlin gewählt. Willi Bredel wird der Sektion Dichtung und Sprachpflege der Akademie angehören. Die Aufnahme in die Akademie, ist der Ausdruck der Anerkennung für Bredels gesamtes schriftstellerisches Werk ...

Seite 4
  • Unsere Meinung

    11. Mai 1951 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 106. Seite 4 Bestialische Verbrechen der USA-Interventen ist Kampf gegen die Pflicht eines Remilitarisierung jeden Christen Aus der Rede Außenministers Die Christlich-Demokratische Union ist sich der besonderen Verpflichtungen bewußt, die gerade den christlichen Menschen im Kampf um den Frieden gewissensmäßig auferlegt sind ...

  • Systematische Kaderentwicklung — eine Hauptaufgabe der Partei

    Zur Überprüfung der Parteimitglieder und Kandidaten

    Das trifft auch auf die weitere systematische Entwicklung der schon vorhandenen und neuentdeckten Kader des 1. Fachlehrganges zu, den das ZK zur Erfüllung einer im Statut der Partei gestellten Aufgabe zur fachlichen Qualifizierung der Sekretäre aus Parteiorganisationen von Großbetrieben und aus den wichtigsten Kreisleitungen durchführte ...

  • Braunhemd-Diplomaten in Adenauers Außenministerium

    „Inside Germany Information" veröffentlicht aufschlußreiche Enthüllungen

    Bonn (ADN). Aufschlußreiche Enthüllungen über die diplomatischen Mitarbeiter, die Adenauer für sein „Außenministerium" ausgesucht hat, macht der Informationsdienst „Inside Germany Information" Die Diplomaten Adenauers dürften sich wundern, so schreibt der Dienst, was noch an dokumentarischem Material über ihre Tätigkeit unter Hitler auf den Tisch des Bonner Bundestages gelegt werden wird ...

  • Protest der Volksrepublik Korea / Aburteilung MacArthurs und Ridgways wegen Anwendung bakteriologischer Kampfmittel gefordert

    Phoengjant (ADN/Eigr. Ber.). Im Namen seiner Regierung hat der Außenminister der Volksrepublik Korea, Pak Hen Jen, am 8. Mai an die Vorsitzenden der UN-Vollversammlung und des Sicherheitsrates ein Schreiben gerichtet, in dem entschiedener Protest gegen ein neues bestialisches Verbrechen der USA-Interventen — die Anwendung bakteriologischer Kampfmittel gegen das koreanische Volk — erhoben wird ...

  • Christen sind für den Frieden

    Im Bereiche der evangelischen Christen hat das Bekenntnis für den Frieden gegen den Krieg seine Wurzeln bereits in der Erklärung des Rates der Evangelischen Kirchs vom 9. Oktober 1945, in der der „Geist der Macht und der Gewalt" mit aller Eindeutigkeit abgelehnt wurde. Die evangelische Kirchenversammlung zu Eisenach am 13 ...

  • Dertinger in der Volkskammer

    sierung, wie sie von Herrn Adenauer und dessen anglo-amerikanischen Einpeitschern betrieben wird, kann und darf niemals mit christlichen Argumenten gedeckt werden. Als Christen verwahren wir uns feierlich gegen jeden Versuch solcher gotteslästerlichen Fälschungen. Entscheidend ist nach meiner Überzeugung ...

  • Jeder Deutsche muß seine Pflicht tun

    Wir sind entschlossen, unseren Anteil dadurch zu erbringen, daß wir durch entschlossenen Kampf gegen die Remilitarisierung verhindern, daß auf deutschem Boden 10 oder 20 oder 30 Divisionen oder noch mehr deutsche Söldner eines imperialistischen Angriffskrieges entstehen. Indem wir ihr Entstehen verhindern, ersparen wir den Völkern, sie einmal später vernichten zu müssen ...

  • Sfreikstimmung im öffentlichen Dienst

    Angestellte Westdeutschlands fordern Lohnerhöhungen

    Bochum (ADN). Die Betriebsratsvorsitzenden der Arbeitsämter Bochum, Dortmund, Hamm, Gelsenkirchen, Herne, Witten, Recklinghausen und Bottrop forderten den Vorstand der IG öffentliche Dienste, Transport und Verkehr auf, die berechtigten Forderungen der Belegschaften um eine Erhöhung der Grundgehälter von 20 Prozent notfalls mit Streik durchzusetzen ...

  • Die DDR — ein Element der Friedenssicherung

    Der stellvertretende Ministerpräsident Ulbricht hat in seinen Ausführungen auf den beispielhaften Charakter der Politik der Deutschen Demokratischen Republik als ein Element der Friedenssicherung hingewiesen.. Wir dürfen ohne Überheblichkeit sagen, daß in der demokratischen Friedenspolitik der Deutschen ...

  • Kampf gegen die Pflicht eines Remilitarisierung jeden Christen

    Aus der Rede Außenministers

    Die Christlich-Demokratische Union ist sich der besonderen Verpflichtungen bewußt, die gerade den christlichen Menschen im Kampf um den Frieden gewissensmäßig auferlegt sind. Ich glaube nicht, daß es ein Zufall ist, sondern ich bin überzeugt, daß es vielmehr von weittragender symbolischer und grundsätzlicher ...

Seite 5
  • Q.'JÖl cA<Ufrenjfit ZjUte*/

    V 0 N^S H f R L E ¥ 8RAHAM

    en von RwCi Cerull-Karrf« ™ Copyright )95i by Diel* Vertat Cmbti, ß?r«n „Wenn ich diese ungeheure weite betrachte, wird mir nicht nur- meine eigene Bedeutungslosigkeit bewußt, sondern ich entdecke auch die jäm* merliche. Geringfügigkeit aller irdischen Dinge- Was bedeutet denn die Erde samt all ihrem ...

  • „Kaleidoskop"

    RpsrhliiR In Abänderung des Beschlusses vom 25. Mai 1950 wird der Todeszeitpunkt des Friseurmejsters Erich Wohlschläger, geboren am 20. Januar 1911, ^us Berlin-Bohnsdorf, Waltersdorfer Straße 85, au) den 10. März 1949 festgestellt. ^4a II 152.49 — Amtsgericht Köpenick, Abt. 4a 9. Schüler Harry W y b 0 r s k l, geb, 2 ...

  • DEFA Filmtheater

    Kastanienallee

    5. Bäcker Horst Riedel, geb. 22. Mai 1912, aus Berlin-Adlershof, Kaiser-Friedrich-Str. 19, ^-4a H 621,50^ 6. Feinmechaniker Georg Müller, geb 14, Februar 1916, aus Berlin-Adlershof, Elgastr. 17, —48 II 474.50— 7. Werbeleiter Hans Wiese, geb. 2. Oktober 1908, aus Berlin- Johannisthal, Sternplatz 15, -4a II 613 ...

  • Todeserklärungen

    pie nachstehend aufgeführten Personen werden für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist das dabeistehende Datum festzusetzen 1. Schlosser Heinz Bruno Lüge geb. am 15. April 1920 in Ber. lin, zuletzt wohnhaft in Berti1 N 58, schliemsnnstraße 21, 31. Juli 1949 58 II 5182/S 2. Maurer Willi Paul Lindert geb ...

  • Todeserklärungen

    >ie nachstehend aufgeführten Peronen werden für tot erklärt. Als Seitpunkt des Todes ist das dabeiitehende Datum festzusetzen. ., Bauarbeiter Fritz Heinrich Hermann S,oh rö der,, ,geb. am 21. Oktober 1897 in Strausberg, zuletzt wohnhaft in Berlin O 17, Friedriclisfelder Str, 30, »1. Juli 1949 53 II 4671/50 2 ...

  • Todeserklärungen

    Es ist beantragt: 1. den früheren Schuhmacher, auletzt Rentner Josef M e i c h s - n e r, geb. am 1. Januar 1870 in Königswalde, Kr. Neurode, «uletüt wohnhaft in Berlin, Kronenstraße 72. 5«II87«/31 2. den Redakteur und ehemaligen Reichstagsabgeordneten Paul Georg August genannt Franz p e t r 1 ch , geb ...

  • 4 us den Funkprogrammen

    Berliner Sundfunk Sendungen des Tages; 16,Q§! Sine Reise durch China — 20.15: Hörspiel, anschließend Musik — 23.00: Hier spricht die Kommunistische Partei Deutschlands. 14-45: Kultur —r heute und morgen -^ J5.2Q; pas deutsche Meisterljed — 15,40; Aktuelle Büchersehau — 16,45; Junge Pioniere ^ 18.30: Wir sprechen für Westdeutschland — 19 ...

  • SammelbeschluiS

    Durch Beschluß vom 4. Mai 1951 sind nachstehende Personen für tot erklärt worden, als deren Tedeszeitpunkt der 31. Juli 1949 festgestellt ist: 1. Oberzollsekretär Friedrich Spröte, geb. am 5. Juni 1886, aus Berlin-Pankow, Spiekermannstr 19 6 II 330/50 2. Landwirt Erwin Müller, geb, 25. September 1908, aus Berlin-Blankenfelde ...

  • Ladung

    Der ehemalige 1, Direktor der SVA Sachsen-Anhalt Erich K i 11 a n , geboren am 18. Juni 1894 in Halle (Saale), zuletzt wohnhaft gewesen in Magdeburg, z. Z. flüchtig, ist .angeklagt. in der Zeit von Januar 1947 bis März 1949 in Berlin und Sachsen- Anhalt fortgesetzt als Täter, teils gemeinschaftlich mit ...

  • | -■ -; Amtliches '•

    Erben gesucht

    Am 2, April 1949 ist in Lenzen (Elbe) die Unterstütziungsempfängerin Frieda M a a h b , geboren am 17. September 1879 in Wittstock, verstorben. Ein Erbe ist innerhalb einer den Umständen entsprechenden Frist nicht ermittelt worden. Alle Personen, denen ein Erbrecht an dem Nachlaß zusteht, werden deshalb aufgefordert, dieses Recht bis zum 3 ...

  • Todeserklärungen

    Durch Beschluß des Amtsgerichts Köpenick vom 24. April 1951 werden» folgende Personen für tot erklä?t: Als Zeitpunkt des Todes ist der 31. Juli 1949 festgestellt worden: 1. Ingenieur Gerhard Gro«lin, geb. 8. März 1910, aus Berlin- Altglienicke, Dankmarsteig 88, —4a II 58.47— 2. Maschinenarbeiter Fritz Stolpe, geb ...

  • Öffentliche Ladung

    4-318/50. in der Strafsache gegen Arno Bleyl wegen Wirtschaftsvergehen wird der gew kaufin. Angestellte Arno Bleyl, geboren 1. Februar 1879, wohnhaft Zahna, Kahnadorier Straße 12. zum Hauptverhandlungstermin a,m 31. Mai 1951, 9.00 Uhr, vor das Schöffengericht Wittenberg, Dessauer Str. 123, Zimmer SO, hiermit geladen mit dem Hinweis, daß auch in Abwesenheit des Angeklagten verhandelt und zur Verurteilung geschritten werden kann ...

  • Reisevertreter

    bei K.-Gs. Rauchepartikel-, Kurewaren-Groß- u, -Kleinhandlungen gut eingeführt, sucht für Sachsen- Anhalt leistungsfähige Firmen zu vertreten. Kraftwagen u. Telefon vorhanden. Angel", u, Z. A. 3787 an Verlag »NP«, Berlin N54, Schönhauser Allee 178 BuMtlUf fcr »rktmkräh« «Uft w> «kw M Irlllck ruMMite Aal Kr «IM in* SuitHin» ...

  • Beschluß

    Durch Beschluß vom 23. April 1351 ist Ernst Weiß aus Berlin-War. tenberg. Straße 8, Haus Nr. U, geb 2. Oktober 1904, für tot erklärt Todestag 31. Juli 1949. - 3 II 343/50 - Berlin-Weiflensee, d. 25. April 1951 Amtsgericht weiflensee, Abt. 3 6 II 533/50 Jerlin-Pankow, den 4, Mai 1951 Amtsgericht Pankow, Abt ...

  • I ein Sohnhaf frmdricMIraQe l icMIraQe I Ruf: 425466 I *A'to***r. I

    mit Heinz Gudelius herzerfrischender Humor mit Geist Edl • Edico fröhlicher Unsinn mit Verstand Gloria & Splendid „Endlich, allein!" u. a. m. sowie das große Tanzbild

Seite 6
  • Eine sehr ernste Angelegenheit

    Liebes „Neues Deutschland"! Ich möchte heute einmal auf einen sehr ernsten Umstand hinweisen: Ich bin alleinstehend, komme infolge Arbeit oder gesellschaftlicher Veranstaltungen meist so spät nach Hause, daß ich meine Einkäufe fast nur am' Sonnabendnachmittag erledigen kann. Heute hatte ich eine andere ...

  • 40 000 Exmittierungsanträge in Westberlin

    Einer von 40 000 erzählt / Die Exmission steht vor der Tür

    Zwischen Neukölln und Treptow gibt es eine kleine Straße, die sich zu normalen Zeiten nicht von gewöhnlichen Straßen unterschied. Heute wird sie täglich von tausenden Männern und Frauen passiert. Das kommt daher, weil die Menschen, die in den beiden sich in der Heidelberger Straße gegenüberstehenden Häuserreihen wohnen, auf „ihrer" Straßenseite jeweils in verschiedener Währung bezahlen müssen ...

  • Erleichterung für FDGB-Urlauber

    Um der Bevölkerung die Wege zu flen Kartenstellen zu ersparen, tritt für die Aufnahme in Gemeinschaftsverpflegung in Erholungsheimen des FDGB ab sofort folgende Regelung in Kraft: Jeder Urlauber kann seinem Hausvertrauensmann bis zum 10. des Monats vor dem Reiseantritt (z. B. bis zum 10. Mai bei Abreise im Juni) schriftlich mitteilen, daß er sich vom ...

  • Audi in Berlin die Schlacht um den Frieden gewinnen

    In elf Berliner Großbetrieben fanden am Donnerstag die ersten Versammlungen zur Vorbereitung der Volksbefragung statt

    Mit diesen Worten fand Hans Jendretzky, Mitglied der Volkskammer und erster Sekretär der Landesleitung Groß-Berlin der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, am gestrigen Donnerstag die volle Zustimmung der Belegschaft des VEB Bergmann-Borsig. Wie in zehn arideren Großbetrieben des demokratischen ...

  • Erhöhung fles Pflegegeldsafzes

    Aus der Sitzung des Magistrats / Neue Straßenumbenennungen

    In seiner Sitzung unter Leitung von Oberbürgermeister Friedrich Ebert nahm der Magistrat^ am Donherstag Kenntnis von der.'Übertragung der Verwaltung äes Lehrinstitutes für Dentisten in dfer Linienstraße an die Abteilung Arbeit und Gesundheitswesen, Unterabteilung Gesundheitswesen. Er beschloß, daß auch den Schülern dieses -Institutes im Bedarfsfall Gebührenfreiheit, Stipendien und Semesterbeihilfen gewährt werden können ...

  • Handball-Turniere im Mittelpunkt

    Im Handball ist es üblich, daß die Festtage zu einem ausgedehnten Freundschaftsverkehr benutzt werden. Auch die Turniere lösten von jeher besondere Zugkraft aus und daher kommt es nicht überraschend, wenn fast ausschließlich Turniere auf dem Spielplan stehen. In Berlin gibt es mehrere dieser Art. So ...

  • Siegerehrung in Warschau

    Abschluß der 4. großen Friedensfahrt Prag—Warschau

    Die zum viertenmal von der „Trybuna Ludu" und dem „Rüde Pravo" durchgeführte Friedensfahrt Prag— Warschau ist zu Ende. Millionen von Sportlern und Werktätigen in der Tschechoslowakischen Republik und der Republik Polen nahmen begeisterten Anteil an dieser gewaltigen Demonstration der Sportler aus vielen europäischen Ländern ...

  • Chemie Leipzig im liel abgefangen

    15 000 sahen Rotation Babelsberg 3 : 2 siegen

    Das letzte Punktespiel in der DS- Oberliga für den Spitzenreiter Chemie Leipzig bei Rotation Babelsberg brachte nicht die Bestätigung des schon sicher gewähnten Titelsieges, sondern gab mit einer 2:3 (1:2)- Niederlage der Messestädter der nunmehr punktgleichen Turbine Erfurt noch die Chance eines Entscheidungstreffens ...

  • 100-knt-Fahrt nach Märkisch-Buchholz

    Berlins beste Amateurmannschai:- ten bestreiten am Pfingstmontag ihr zweites, diesjähriges Sechser-Mannschaftsrennen, das über 100 km nach Märkisch-Buchholz und zurück führt. Schade, daß DDR-Meister RV Semper und die BSG Einheit - Berliner Bär nicht in stärkster Besetzung antreten können, da Lepke erkrankt ist, während Erich Schulz, Heinz Weinert und Ronny Maraun an den Dauerrennen auf der Leipziger Scheibenholz-Strecke teilnehmen ...

  • Einig im Kampf gegen die Rem

    In einer Versammlung der Berufsgruppe Rennsport für Vollblutzüchf und Kennen in Hoppegarten wurde folgende Entschließung einstimmig angenommen: Die in Hoppegarten beschäftigten Trainer, Berufsrennreiter, Berufsreiter und Lehrlinge erheben hiermit Protest gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands. Sie verlangen einen Friedensvertrag im Jahre 1951 und Abzug der Besatzungsmächte und begrüßen die Volks-? befragung ...

  • Deine PARTEI mit dich!

    Hörer der Abenduniversität! Im Rahmen des Parteiilehr Jahres wird auch die Schulung der Abenduniversttät unterbrochen. Der Wiederbeginn ward durch die Presse bekanntgegeben. — Studienbücher für den 1. Lehrgang können ab sofort, und für den 2. Lehrgang ab 21. Mai gegen Entrichtung von 5 DM für Studieii'gefoü'hren, (II ...

  • Eine Antwort des Magistrats

    Die Abteilung Handel und Versorgung des demokratischen Magistrats weist darauf hin, daß Spekulanten die Brotversorgung in Berlin zu stören versuchen. Von ihnen wird das Brot rucksackweise aufgekauft und in unkontrollierbare Kanäle geschleust. Im demokratischen Sektor kann jeder seinen unmittelbaren persönlichen Bedarf an Brot eindecken ...

  • Unterschriftensammlung für den Berliner Appell des Weltfriedensrates in Volkspolen

    Warschau (Eig. Ber.). Am Donnerstag begann in der Republik Polen die Unterschriftensammlung für den Berliner Appell des Weltfriedensrates. Die erste Unterschrift leistete in Warschau der Sieger der 4. Großen Friedensfahrt Prag—Warschau, Kai Allan Olsen. Ihm schlössen sich die gesamten Teilnehmer der großen sportlichen Friedensdemonstration aus vielen Ländern Europas an ...

  • Wie in Korea — so auch in Westberlin ?

    Die Westberliner wissen, was das für sie bedeutet. Trotz Terror und Verbot sagen sie deshalb „Ja", wenn ihnen jetzt die Frage vorgelegt wird: „Sind Sie gegen die Remilitarisierung Deutschlands und für einen Friedensvertrag mit Deutschland im Jahre 1951?"

  • Unsere Meinung

    Mit Recht nennt unsere Leserin Margarete Pesik es „eine sehr ernste Angelegenheit", wenn werktätige Menschen nach Feierabend kein Brot

  • Wie wird das WETTER

    Hauptwetterdienststelle

Seite
Großkundgebungen als Auftakt zur Volksbefragung Verhöhnung des Elends Anordnung Volksbefragung in Schächten, Beirieben und Häusern Walter Ulbricht dankt Kim Ir Sen Festempfang in Moskau Präsident Bierut an Präsident Pieck Sitzung des Ministerrats Unruhen unter USA-Soldaten wegen Hinrichtung McGees Prof. Dr. Parhon beglück wünscht Präsident Wilhelm Pieck Sie wissen, worum es geht
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen