4. Aug.

Ausgabe vom 05.05.1951

Seite 1
  • Regierung der DDR stimmt Volksbefragung zu

    Kommunique über die Stellungnahme der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zur Volksbefragung

    Im Mittelpunkt der Ministerrats-Sitzung am 4. Mai stand die Beratung über das Ersuchen des Hauptausschusses für Volksbefragung in Düsseldorf an die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, die Volksbefragung gegen die Remilitarisierung Deutschlands und für den Abschluß eines Friedensvertrages noch im Jahre 1951 auch auf dem gesamten Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik durchzuführen ...

  • Volksbefragungsaussdiiisse tagten im Rathaus Sehöneberg

    Protest gegen Adenauers und Reuters Verfassungsbruch / Volksbefragung auch für den demokratischen Sektor beantragt / Neuer Kreisausschuß in Westberlin

    „1. Die Entsendung eines Protesttelegrammes an den westdeutschen Bundespräsidenten Heuß, an den westdeutschen Bundeskanzler Dr. Adenauer und an den regierenden Bürgermeister des Westberliner Senats, Ernst Reuter. 2. Ein Begrüßungstelegramm an den Hauptausschuß für Volksbefragung in Westdeutschland zu richten, in dem dem Brief des Ausschusses an die Regierung der DDR zugestimmt wird ...

  • Wir wollen unsere Äcker in Frieden bestellen

    Namhafte Persönlichkeiten des deutschen Geisteslebens erklärten sich auf dem Kulturkongreß in Aßmannshausen im Interesse der Erhaltung der deutschen Kultur für die Volksbefragung. In Rheinland-Pfalz wurden im Verlaufe von nur drei Tagen mehr als 61 000 Unterschriften gegen die Remilitarisierung und für den Abschluß eines Friedensvertrages abgegeben ...

  • Auf unserer Seite steht die überwältigende Mehrheit aller deutschen Menschen,

    stehen die Arbeiter, die den friedlichen Aufbau und nicht eine neue Zerstörung ihrer Arbeitsstätten wollen, stehen die Bauern, deren Felder nur im Frieden Früchte tragen, stehen die Kaufleute undUnternehmer, für die nur der Friede Handel und Wandel ermöglicht, stehen die Wissenschaftler, Künstler und Erzieher, deren Schaffen sich nur im Frieden entfalten kann ...

  • Volksbefragung in Westdeutschland beginnt!

    Auf zur geschichtsentscheidenden vaterländischen Tat!

    Der Aufruf zur Vorbereitung der Volksbefragung gegen die Remilitarisierung und für einen Friedensvertrag mit Deutschland im Jahre 1951 hat die Zustimmung der breitesten Kreise der Bevölkerung gefunden. So versammelten sich am 28. Januar 1951 in Essen 1700 Delegierte, so wurde am 14. April 1951 der Hauptausschuß ...

  • Die Volksbefragung bedeutet nichts anderes als eine freie demokratische Willenskundgebung des deutschen Volkes.

    Die Behauptung der Feinde des Friedens, die Volksbefragung sei eine kommunistisch gesteuerte Angelegenheit, wird schon durch die Tatsache widerlegt, daß der ehemalige Bundesminister Dr. Heinemann als erster Minister es nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren konnte, weiter einer Bundesregierung anzugehören, die die Remilitarisierung vorbereitet, ohne das Volk darüber zu befragen ...

  • Der Beschluß der Regierung

    „Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik stimmt dem Brief des Hauptausschusses für Volksbefragung vollinhaltlich zu. Entsprechend dem Vorschlag des Hauptausschusses richtet die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik auf Grund der Artikel 3 und 6 der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik an die Volkskammer das Ersuchen, die Volksbefragung in der Zeit vom 3 ...

  • Die Volksbefragung wird durchgeführt! Kein Rechts- und Verfassungsbruch kann sie aufhalten.

    Kein Deutscher kann der Verantwortung für sein Leben, für das Schicksal seines Volkes und Vaterlandes ausweichen. Wir haben erlebt, wie Hitler den Krieg vorbereitete, wie er mit der Forderung auf „Gleichberechtigung" in der Aufrüstung und mit dem Vorwand „der Gefahr aus dem Osten" über unser Volk den Krieg, unermeßliches Leid und Zerstörung gebracht hat ...

  • Wer sich nicht an der Volksbefragung beteiligt, macht sich mitschuldig an allen Folgen der Remilitarisierung.

    Die Volksbefragung ist die Entscheidung über Leben und Tod. Darum, deutsche Männer, deutsche Frauen, deutsche Jugend: Der Stimmzettel zur Volksbefragung hat folgendes Aussehen: Jeder Deutsche in Ost und West stimmt mit Ja: gegen die Remilitarisierung und für den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland ...

  • Jetzt ist es notwendig, in jeder geeigneten Weise dem Willen des Volkes zum Durchbruch zu verhelfen!

    Bildet überall Ausschüsse für die Volksbefragung! Jeder Deutsche, ob im Betrieb, in der Werkstatt oder im Kontor, ob in der Schule, auf der Kanzel, im Haus oder auf der Straße, auf dem Feld verkünde die Botschaft: Die Stunde der deutschen Verantwortung ist da. Wir wollen keinen neuen Krieg! Der Friede ...

Seite 2
  • Das Ergebnis aller Abstimmungen: Gegen Remilitarisierung

    Volksbefragung nicht zu verbieten / Einwohnerversammlungen protestieren gegen den Verfassungsbruch der Adenauer-Regierung

    Berlin (Eig. Ber.). „Der Terror und die Verbotsmaßnahmen werden uns westdeutsche Arbeiter nicht hindern, den Kampf gegen die Remilitarisierung fortzusetzen", heißt es in einer Erklärung, die von der westdeutschen Arbeiterdelegation abgegeben wurde, die an den Maikundgebungen in der Deutschen Demokratischen Republik teilnahm ...

  • Die Volksbetraauna findet statt

    Mit der Aufforderung des westdeutschen Hauptausschusses für die Volksbefragung an die Bevölkerung, die Volksbefragung trotz des Adenauer-Verbots durchzuführen, beginnt eine neue Etappe im Kampf des deutschen Volkes für den Frieden. McCloy und sein Adenauer haben sich geirrt, wenn sie glaubten, das deutsche ...

  • USA wollen Aufrüstung um jeden Preis

    Bericht von der 42. Sitzung der Außenminister-Stellvertreter in Paris

    Wie der sowjetische Vertreter Gromyko ausführte, zeugen diese neuen Vorschläge, insbesondere zur Frage der Rüstungsbeschränkung und Verminderung der Streitkräfte der Großmächte, keineswegs davon, daß die Vertreter der drei Westmächte die Einigung über die Tagesordnung erleichtern wollen. Sie haben die Phraseologie ihrer Vorschläge geändert, ohne den Kern der Fragen zu berühren ...

  • Erfolgreicher Sitzstreik in der AEG Turbine

    Ein Beispiel für alle Metallarbeiter / Das neue Abkommen bedeutet Lohnabbau

    Berlin (Eig. Ber.). Die Absicht der AEG-Konzerndirektion in der AEG Turbine, einen allgemeinen Lohnabbau in der'Abteilung Werkzeugbau zu beginnen, wurde durch einen Sitzstreik der Arbeiter dieser Abteilung verhindert. Als die Kollegen am 2. Mai erfuhren, daß für bestimmte Arbeiten eine Herabstufung von der Gruppe 7 in die Gruppen 6 und 5 erfolgen sollte, ließen schon in der Frühschicht einige Kollegen ihre Maschinen aus Protest leer laufen ...

  • Vor einer Entscheidung von geschichtlicher Bedeutung

    Die Aufgaben der Blockausschüsse bei der Durchführung der Volksbefragung / Kommunique des demokratischen Blocks

    Die dem Block angeschlossenen Parteien und Organisationen müssen unverzüglich ihre Beisitzer für die amtlichen Abstimmungsausschüsse für die Länder, Kreise, Gemeinden und Stimmbezirke benennen. Alle Parteien und Massenorganisationen werden darüber hinaus aufgerufen, für die Versammlungen in den Städten, Dörfern und Betrieben, die von den Friedenskomitees mit Unterstützung der Ausschüsse der Nationalen Front durchgeführt werden, die dafür geeigneten Redner zur Verfügung zu stellen ...

  • Vereinbarung über den interzonalen Schiffahrtsverkehr

    1. Die britischen Behörden stellen ab 22. März 1951 die am 1. März 1948 gültig gewesene Ordnung für das Passieren der Schiffe der Ostzone, des sowjetischen Sektors und der Oderschiffahrt durch die im britischen Sektor Berlins gelegenen Wasserwege wieder her. Im einzelnen: a) Die britischen Behörden heben die am 6 ...

  • Hundertprozentig für Volksbefragung

    Das Haus Manteuffelstr. 76 in Westberlin stimmte ab / Immer neue Zustimmungserklarungen

    Berlin (Eig. Ber.). Fast stündlich laufen beim Zentralen Ausschuß für Volksbefragung in Westberlin Erklärungen ein, die der Durchführung einer Volksbefragung zustimmen. Neben den bereits veröffentlichten Namen von Persönlichkeiten aus dem Westsektor, die die Bildung des Zentralen Ausschusses begrüßt haben und sich zur Mitarbeit bereiterklärten, haben folgende Personen den Hauptausschuß begrüßt: y Paul E r m i s c h , Berlin-Charlottenburs; Artur Krüger ...

  • Losungen zum Tag der Befreiung

    Am Jahrestag unserer Befreiung danken wir Stalin, dem großen Lehrer und Führer der VVeltfriedensfront, dem besten Freund des deutschen VolkesI Unseren Dank der Sowjetarmee, den heroischen Kämpfern, die uns vom Faschimus befreit haben! „Was die Sowjetunion betrifft, so wird sie auch weiterhin unbeirrbar ...

  • Koreas Volksarmee schlägt zu

    13 000 USA-Söldner vernichtet / Zehn USA-Bomber abgeschossen

    Phoengjang (ADN). Die Einheiten der Volksarmee setzen gemeinsam mit chinesischen Freiwilligenverbänden an allen Fronten die erbitterten Kämpfe fort und fügen dem Feind große Verluste an Menschen und Kriegsmaterial zu, heißt es in dem Kommunique des Oberkommandos der koreanischen Volksarmee vom Mittwoch ...

  • Kriegsgefangene erkennen die Wahrheit

    Peking (ADN). Der Sender Pekin, übertrug am 1. Mai Tonbandaufnahmen von Ansprachen amerikanischer und britischer Kriegsgefangener an ihre Landsleute. Der amerikanische Kriegsgefangene Harold Webb widerlegte die Lügen und Verleumdungen, die vom USA-Oberkommando über das chinesische und das koreanische Volk verbreitet wurden ...

  • Preise steigen weiter

    Berlin (Eig. Ber.). Um 12 bis 18 Pfennig pro Kilo wurde am Freitag in Westberlin das Brot teurer verkauft. Wie das „Stadtblatt" berichtet, wird auch das sogenannte Konsumbrot in absehbarer Zeit teurer werden. Die BVG-Preise werden am Montag, dem 7. Mai, um fünf Pfennig pro Fahrt erhöht. Für die Preise für Milch und Butter steht ebenfalls in der nächsten Zeit die Erhöhung bevor ...

  • Deutsche Frauen nach Korea

    Berlin (ADN). Eine westdeutsche Frau und eine Vertreterin der Deutschen Demokratischen Republik gehören der Delegation der IDFF an, die sich Anfang Mai nach Korea begeben wird.

Seite 3
  • Das Recht und die Pflicht jedes Patrioten / von Prof. Dr. steiniger

    Zu den Grundsätzen des Nazi- „Rechtes" gehört es von Anbeginn an, erstens: die Verbrecher für legal, die Verteidiger der verfassungsmäßigen Freiheiten aber für illegal zu erklären, zweitens: alle Gegner der faschistischen Volksfeinde und Kriegstreiber als „Kommunisten" zu stempeln, und drittens: in den Massen und in jedem einzelnen das Bewußtsein der Verantwortung für das Schicksal der Nation und den Frieden der Menschheit zu ersticken ...

  • Die „Prawda" — Vorbild der demokratischen Presse

    Am 5. Mai feiert die Sowjetunion den Tag der bolchewistischen Presse. Am 5. Mai 1912 erschien die erste Nummer der bolschewistischen Tageszeitung „Prawda" Geschaffen auf Anweisung Lenins und unter der Leitung Stalins stehend, wurde die „Prawda" in der Periode des revolutionären Aufschwungs vor dem ersten Weltkrieg zur mächtigsten Waffe der Partei der Bolschewiki im Kampf um die Festigung der illegalen Partei ...

  • „Laßt uns alle fröhlich singen!"

    Erstaufführung der tschechoslowakischen Friedenskantate von Dobias

    Nach Beendigung des Dreißigjährigen Krieges schrieb der deutsche Komponist Johann Erasmus Kindermann einen Liederzyklus „Musikalische Friedensfreude" (1650), mit dem er in schlichten, ergreifenden Weisen dem Empfinden des von der Kriegsfurie befreiten Volkes Ausdruck gab. Unmittelbar berühren uns die Worte dieser Lieder, in denen es heißt: „Bau selbst, was der Krieg zerstört, ersetze, was er hat verzehrt ...

  • Leistung der technischen Intelligenz gewürdigt

    Ingenieure und Techniker begrüßen die Vorschläge des Politbüros der SED über die Verbesserung der Lage der Intelligenz

    Unter vielen anderen erklärte Ingenieur Hans Wüpper vom Kupfer- und Blechwalzwerk „Michael Niederkirchner" in Ilsenburg, daß die Arbeit der technischen Intelligenz damit die verdiente Anerkennung findet. „Wir können uns nichts besseres wünschen, als in unseren Betrieben im Kreis von Menschen zu arbeiten, die Verständnis für die schöpferische Tätigkeit der Techniker und Wissenschaftler haben und mit denen zusammen wir die Leistungen im Fünfjahrplan weiter steigern ...

  • Kann das ausreichen?

    Bis Oktober 1950 gab es keine ordentlichen Vorlesungsstunden zu diesem Wissensgebiet, vom Oktober bis Mitte Januar dieses Jahres folgten etwa 35 Stunden über Deutsche Geschichte des Altertums, des Mittelalters und der Neuzeit bis zur Französischen Revolution von 1789, danach noch etwa acht Stunden über „Lohnarbeit und Kapital" ...

  • Otto Grotewohls Glückwunsch an Ernst Legal

    Ministerpräsident Otto Grotewohl richtete an den Intendanten der Deutschen Staatsoper Berlin, Ernst Legal, zu dessen 70. Geburtstag folgendes Glückwunschschreiben: „Sehr geehrter Herr Intendant! Seit mehr als 50 Jahren sind Sie dem deutschen Theater verbunden und das deutsche Theater Ihnen. Ihre Liebe galt von früh an der Kunst der Menschendarstellung und Gestaltung, mit der Sie auf der Bühne und im Film die Menschen beglückten ...

  • „Wissenschaft und Fortschritt"

    Eine neue Zeitschrift des Verlages „Neues Leben"

    Ab Mitte Mai erscheint monatlich im Verlag „Neues Leben" die 32 Seiten umfassende Zeitschrift „Wissenschaft und Fortschritt". Sie soll dazu beitragen, das Wissen und die Allgemeinbildung der werktätigen Bevölkerung, insbesondere der werktätigen Jugend, zu verbessern. Um vor allem in der deutschen Jugend ...

  • Eine Landwirtschaftsfakultät, die zurückbleibt

    Eine ernste Kritik an Lernmethoden und eine Frage an das Staatssekretariat für Hochschulwesen

    Im Sommer 1951 kommen unsere Studenten des 4. Semesters der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin zur Zwischenprüfung, um zu beweisen, daß sie in der Lage sein werden, auch das letzte Jahr ihres Studiums erfolgreich zu beenden. Wie ist nun ihr jetziger Wissens- Stand, und wie wird diese Prüfung vorbereitet? Wer diese Frage kritisch beleuchtet, muß leider sehr ernste Mängel feststellen ...

  • Eine nicht zu überhörende Frage

    Für das Staatssekretariat für Hochschulwesen muß sich daraus die ernste Frage ergeben, wie lange es eine solche Stoffbehandlung noch mit den Lehrplänen unserer Hochschulen für vereinbar hält. Ist es nicht höchste Zeit, die reaktionäre Formalgenetik vom Prüfungsprogramm jeder Hochschule der Deutschen ...

  • Ernst Legais Geburtstagsempfang

    Nationalpreisträger Ernst Legal, der Intendant der Deutschen Staatsoper, feierte am Mittwochnachmittag im Haus des Kulturbundes seinen 70. Geburtstag im Kreis Berfmer Künstler, Kritiker und Kulturpolitiker. Herbert Ihering überbrachte die Glückwünsche des Präsidialrates des Kulturbundes, Intendant Nationalpreisträger ...

  • Einladung nach Polen

    Die sorbische Kulturbrigade, Bautzen, ist für Anfang Juni zu einem Gastspiel nach Polen ein-» geladen worden. In ihrem Programm werden die jungen sorbischen Laienkünstler Nationaltänze sowie sorbische und deutsche Volks- und Friedenslieder aufführen.

  • L.

    Die Zeitschrift „Wissenschaft und Fortschritt" ist im Einzelverkauf zum Preis von 0,75 DM, im Vierteljahresabonnement für 2,10 DM und im Halbjahresabonnement für 4,05 DM erhältlich.

Seite 4
  • ,Der Marxismus ist allmächtig, weil er wahr ist"

    Zum 133. Geburtstag des Schöpfers des wissenschaftlichen Sozialismus, Karl Marx

    „Der Marxismus ist allmächtig, weil er wahr ist." Diese Worte des großen Lenin im Herzen, gedenken wir heute des 133. Geburtstages Karl Marx', dieses größten Deutschen, der von den preußischen und deutschen Despoten, von den Unterdrückern des deutschen Volkes verfolgt und gehetzt wurde, weil er, ein guter Deutscher, den Armen und Unterdrückten Deutschlands und der Welt den Weg zeigte, der aus Armut und Unterdrückung zu Wohlstand und Freiheit führt ...

  • Ein guter Aniang

    Zmi Bericht über die Planerfüllung im ersten Quartal 1951

    Mit dem Bericht über die Planerfüllung im I. Quartal 1951 zog die Staatliche Plankommission die erste Zwischenbilanz des Fünfjahrplanes. Dieser ersten Bilanz werden im Verlauf unseres gewaltigen Friedensplanes noch viele folgen, und jedesmal werden sie von allen Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik mit großer Aufmerksamkeit studiert werden; denn sie zeigen auf, zu welchen Erfolgen die Leistungen aller in der Volkswirtschaft Tätigen geführt haben ...

  • Die Hauptaufgaben in den Mittelpunkt stellen!

    Kreisleitung Schwerin verbindet die Überprüfung mit der Lösung der aktuellen Hauptaufgaben der Partei

    Am 9. April 1951 behandelte die Kreisleitung Schwerin in ihrer Sitzung die bei der Überprüfung der Mitglieder und Kandidaten gemachten Erfahrungen auf der Grundlage des Referates des Genossen Matern auf der 5. Tagung des ZK, sowie des Referates des Genossen Bürger auf der Landesleitungssitzung in Mecklenburg ...

  • Die bolschewistische Presse - die stärkste Waffe der Partei

    (Forlsetzung von Seife 3) Immer wieder retteten die Arbeiter die Zeitung vor dem Zugriff der Zarenschergen. Wenn die Polizei kam, um eine Nummer zu beschlagnahmen, war sie von den Arbeitern bereits abgeholt oder von den Druckern sichergestellt. Die unter dem Zarismus hungernden, ausgeplünderten russischen Arbeiter organisierten Geldsammlungen für ihre „Prawda" ...

  • Weltfriedensrat tagt in Kopenhagen

    Kopenhagen (ADN). Der bekannte ukrainische Schriftsteller, dreimaliger Stalinpreisträger und Abgeordneter des Obersten Sowjets der UdSSH, Alexander Kornejtschuk, ist am Dienstag in Kopenhagen eingetroffen, um an der Sitzung des Büros dc-s Weltfriedensrates teilzunehmen. Auch der polnische Atomphysiker Prof ...

  • Erdölverstaatlichung rechtskräftig

    Weiterer britischer Kreuzer im Persischen Golf eingetroffen

    Der britische Botschafter mPersien und der USA-Botschafter statteten zuvor dem persischen Ministerpräsidenten Mussadiq einen Besuch ab Der brdtische Vertreter versuchte durch Drohungen die Verstaatlichung rückgängig zu machen, während der amerikanische Botschafter den „Vermittler" spielte, um soviel wie möglich für die USA dabei herauszuschlagen ...

  • Seminare zur Schulung der Grundkommissionen

    Um diesen Aufschwung der Arbeit noch weiter auszubauen und zu festigen, beschlossen Kreiskommission und Kreissekretariat eine Reihe von Maßnahmen. Diese sehen u. a. vor, auf der Grundlage der Entschließung des ZK am 27. April ein Seminar mit den Grundkommissionen durchzuf ühren; wöchentlich durch die ...

  • „Ermutigung in unserem schweren Kampf"

    „Mitten in seiner grandiosen Friedensarbelt und in seinem Aufbau denkt das Sowjetvolk an uns und streckt uns die Freundes- und Bruderhand entgegen. Das bedeutet vor allem für uns westdeutsche Friedensfreunde und Patrioten in unserem schweren Kampf Ermutigung und Rückenstärkung. Möge jeder von uns Deutschen daran denken, daß die sowjetischen Werktätigen am 1 ...

  • Für die Großbauten des Kommunismus

    Neue Staatsanleihe in der UdSSR in Höhe von 30 Milliarden Rubel

    Moskau (ADN). Mit dem Ziel, die im Besitz der Bevölkerung befindlichen Mittel für die weitere Entwicklung der Volkswirtschaft der UdSSR und für die Finanzierung des Aufbaus der Wasserkraftwerke von Kuibyschew und Stalingrad an der Wolga, des Wasserkraftwerkes von Kachowka am Dnjepr, des Turkmenischen ...

  • Weitere 11 Helgoland-Patrioten verhaftet

    Kiel (ADN). Am Mittwoch und am Donnerstagmorgen wurden weitere elf Mitglieder der vierten Helgoland-Delegation der deutschen Jugend, die sich bisher dem Zugriff der schleswig-holsteinischen Polizei entziehen konnten, auf der Insel verhaftet. Damit hat sich die Zahl der in den letzten Tagen festgenommenen Helgoland-Patrioten auf 36 erhöht ...

Seite 5
  • Kowaljow-Studie mit guter Aufklärung

    Durch Anwendung der Kowaljow-Methode steigt die Produktion im Hartpappenwerk Polenz

    Mit der Vorbereitung zur Einführung der Kowaljcw - Methode im Industriezweig Pappeerzeugung wurde schon am 1. März dieses Jahres begonnen. Ein Kowaljow- Aktiv, das bei der VVB „Pappe" in Heidenau gebildet worden war, setzte im Hartpappenwerk Polenz (Kreis Pirna) mit einer breiten ideologischen Aufklärung unter der Belegschaft über die Bedeutung und die zweckmäßigste Anwendung der Kowaljow-Methode ein ...

  • Der Plan zur Steigerung der Qualifikation

    In unseren VEB ist oft noch die Tatsache zu verzeichnen, daß die Kollegen im Rechnungswesen ihre Arbeiten nur bis zu einem begrenzten Umfang verrichten. Dann übernimmt der Hauptbuchhalter von ihnen die Unterlagen und stellt sie fertig. Diese Arbeitsweise ist immer noch die gleiche wie in der kapitalistischen Wirtschaft, obwohl deren ursprüngliche Begründung heute nicht mehr gegeben ist ...

  • Q/JOi eA<U&wjteA £JU*u>u

    V 0 H^ SH1RLEY GRAHAM

    Aas dem Amerikanischen von Ruth Cerull-Kardas — Copurizht 1951 bu Dietz Verlas GmbH. Berlin (28. Fortsetzung) Zweimal während der Nacht hielten sie, damit die vier Pferde vor der Postkutsche getränkt werden konnten. Bei jedem Male drängte sich die Mehrzahl der Männer aus der Kutsche heraus und verschwand in einer trübe beleuchteten Bude, wo sie sich an etwas Kräftigerem als Wasser erfrischten ...

  • Fünf Wirtschaftspatente anerkannt

    Das Verfahren des Chemikers Waag zur gleichzeitigen Gewinnung von Eisenoxyd-Pigmenten und Titanverbindungen ermöglicht es, die Rückstände des laufend anfallenden Bauxit-Schlammes auf einfache Weise aufzuarbeiten. Die Erfindung von Dr. J. Klosa beruht auf der Gewinnung antibiotischer Stoffe aus Flechten ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonnabend, S.Mai 1951 Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 15.20: Junge Welt am Mikrofon — 16.05: Freundschaft mit den Völkern der Sowjetunion — 18.00: Außenpolitik der Woche — 20.15: Deutschland-Expreß — 22.00: Nachrichten und Wochenkommentar der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. 12.50: Landfunk — 13 ...

  • Produktion und Transport Hand in Hand

    Berlin (ADN). Zu dem aus Anlaß des 1. Mai begonnenen Komplexwettbewerb zwischen den Kumpeln des Braunkohlenreviers Senftenberg, dem Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf und der Reichsbahn hat der stellvertretende Ministerpräsident Walter Ulbricht an den Vorstand der IG Eisenbahn, Berlin, ein Begrüßungsschreiben gerichtet ...

  • 161 kg Rotguß-Einsparung

    Görlitz (HK-Volkskorr). Die Arbeitsbrigaden „Aufbau" und „Expreß" im VEB LOWA Waggonbau haben in Zusammenarbeit mit dem Chefkonstrukteur und dem Sparbeauftragten die serienmäßig angefertigten Weitstrecken-D-Zug-Wagen hinsichtlich der Einsparung von Buntmetallen überprüft. Dabei können bei Rotguß 161 kg = 48 Prozent, bei Messing 147 kg = 55 Prozent und bei Fernreise-Speisewagen bei Rotguß 136 kg = 39 Prozent und bei Messing 120 kg = 42 Prozent pro Wagen eingespart werden ...

  • THEATEI AM SCHIFFIAUERDAMM

    5. 5., 19.30 Bauer als Millionär 6. 5., 19.30 Der Brauthandel 7. 5., 19.30 Verstand bringt Leiden 8. 5., 19.30 Der Fall Eszterap 9. 5 , 19.30 Donna Diana 10. 5 , 19.30 Verstand bringt Leiden 11. 5., 19 30 Der Brauthande 12. 5., 19.30 Der Brauthande 13. 5., 19.30 Verstand bringt Leiden 14. 5., 19.30 Golowin 15 ...

  • Schneider perf. Stepperinnen 1 perf. Kunststopfen

    auf Herren-Oberbekleidung Fortschrittliche Fachkräfte melden sich VEB Bekleidungswerke Fortschritt Werk I, Berlin-Lichtenberg, Möllendorfstraße 10a

Seite 6
  • Kollege Kuhlmann ist zuversichtlich

    In 91 Tagen soll die Wettkampfhalle stehen / Es gibt noch Mängel abzustellen

    Eine ganze Reihe von Mängeln sind vorhanden, die, wenn sie nicht schnellstens ausgeschaltet werden, alle noch so guten Arbeitsleistungen der Kollegen illusorisch machen. Unsere Frage bei der AGL,, Ob auf der Baustelle regelmäßig Produktionsbesprechungen durchgeführt werden, wurde zwar bejaht, aber es stellte sich dabei heraus, daß an diesen Beratungen nur die Vertreter der Bauleitung, der AGL, der Betriebsparteiorganisation und höchstens noch die Poliere teilnehmen ...

  • Die Volksbefragung findet statt!

    Westberliner „Pressevertreter" versuchten Dr. Schmidt zu provozieren / Berlin einmütig gegen Volksbefragungsverbot

    Durch eine provokatorische Meldung des amerikanischen „Tagesspiegel" veranlaßt, drangen am Mittwoch etwa 30 Vertreter der Westberliner Presse in die Wohnung des ehemaligen Dramaturgen des Berliner Schiller-Theaters, Dr. Schmidt, ein. Die Pressevertreter benahmen sich „amerikanisch", legten die Beine auf den Tisch, spuckten in die Wohnung und versuchten, durch ihr provokatorisches Verhalten Dr ...

  • Meister nach 4. Etappe 5. in Gesamtwertung

    Zu einem überaus schnellen Rennen wurde die 4. Etappe der Friedensradfernfahrt Prag—Warschau auf der 138 km langen Strecke von Brunn nach Gottwaldov. Trotz der erheblichen Steigungen und Abfahrten blieb eine aus 27 Fahrern bestehende Gruppe bis zum Schluß zusammen. Den Endspurt gewann Ruzicka (CSR) in ...

  • Sonderfahrplan für die Weltfestspiele

    Zur Vorbereitung und reibungslosen Durchführung des Sonderzugprogramms für die Weltfestspiele der Jugend und Studenten für den Frieden ist bei der Reichsbahndirektion Berlin eine Kommission gebildet worden. Sie hat die für den Bereich der RBD Berlin erforderlichen Fahrpläne für die Sonderzüge, mit denen die Jugendlichen nach Berlin gebracht werden, zum größten Teil bereits fertiggestellt ...

  • Achtung, Fernunterricht!

    Die Lektion „Kapital und Mehrwert" (Lektor Gen. Otto Reinhold) findet nicht, Wie bekanntgegeben, am 7. Mai, sondern am Mittwoch, dem 9. Mai, um 18.30 Uhr im Kleinen Lektionssaal des Pairteikabinetts (Eingang Französische Straße) statt. — Wir bitten die Genossen, möglichst zaMreich an der Lektion teilzunehmen, da sie für die Zwischenprüfung etoe große Hilfe bedeutet ...

  • Unsere Leser haben das Wort:

    Auch hier: Deutsche an einen Tisch!

    Werte Redaktion! Seit mehr als einem Jahr besteht in der Deutschen Demokratischen Republik auf zahnärztlichem Gebiet keine sogenannte Kurierfreiheit mehr. Durch die Vereinigung der Zahnärzte und Dentisten im Einheitsstand der Zahnärzte wurde diese große Lücke im Gesetz geschlossen. Zahnärztliche Behandlung darf bei uns nur noch von den Zahnärzten vorgenommen werden ...

  • Zwischen Post-Stadion und Lausitier Platz

    Läufer und Geher Gesamtdeutschlands bei „Quer durch Berlin"

    Einer der traditionsreichsten Wettbewerbe, das Laufen und Gehen „Quer durch Berlin", hat auch zu seiner 23. Durchführung wieder ein erfreulich großes Meldeergebnis aufzuweisen. 110 Läufer und 45 Geher haben für diese erste große deutsche Marathonprüfung ihre Meldungen abgegeben. Etwa 25 Läufer und 15 Geher werden davon allein aus der DDR am Start erscheinen ...

  • Wieder Ruzicka und Vesely

    Die 5. Etappe der Friedensfahrt von Gottwaldov nach Ostrova über 111 km. Obwohl sie die kürzeste aller bisherigen Etappen war, stellte sie doch wieder an Fahrer und Material große Anforderungen. Große Steigungen und Gefälle ließen schon nach ungefähr 20 km das Hauptfeld in drei Gruppen zerreißen. 20 ...

  • Kombinationen der Moskauer begeisterten

    DDR-Auswahl unterlag 0 : 20 (0 : 7, 0 : 8, 0 :5)

    Die internationale Eissportveranstaltung am vergangenen Mittwoch in der Werner-Seelenbinder-Halle brachte in der Eishockey-Begegnung der Moskauer Auswahl gegen die DDR-Auswahl einen überlegenen 20:0- (7:0, 8:0, 5:0)-Sieg der Moskauer Qäste. in seiher Eröffnungsansprache begrüßte der Leiter des Deutschen Sportausschusses, Fred Müller, den stellvertretenden Ministerpräsidenten Walter Ulbricht, den sowjetischen Botschafter Puschkin und leitende Vertreter des SKK, die als Ehrengäste erschienen waren ...

  • Polizeiterror gegen friedliche Westberliner

    SED-Kreisbüro überfallen / Eisenbahner verschleppt

    In den Morgenstunden des Montag überfielen mehrere Stumm-Polizisten das Kreissekretariat der SED in Zehlendorf (USA-Sektor). Eine im Kreissekretariat angebrachte Parteifahne wurde entfernt. Anschließend postierten sich auf der Straße vor dem Büro zwei Stumm- Polizisten und kontrollierten alle Besucher ...

  • Fahrt zur Friedensgrenze

    Zum 3. Male über 210 km Berlin—Frankfurt/Oder—Berlin

    Am Sonntag früh ab 7 Uhr wird zum dritten Male nach 1945 das 210 km lange Straßenrennen „Berlin—Frankfurt (Oder)—Berlin" in der Stalinallee an der Pfarrstraße gestartet. Nahezu 800 Meldungen sind für dieses Rennen eingegangen. Mit Ausnahme von Irrgang, der an „Rund um Köln" teilnimmt, ist die Elite der Berliner Amateure erneut am Start ...

  • Brot auf die Straße geworfen

    Nach der erneuten Brotpreiserhöhung wurde von Beamten des Westberliner Zollfahndungsdienstes und Stumm-Polizisten gestern ab 10 Uhr bis zum späten Nachmittag auf den Westberliner S-Bahnhöfen eine großangelegte Taschenkontrolle durchgeführt. Jede Person, die den Bahnhof Charlottenburg verließ, ist angehalten und auf Waren aus dem demokratischen Sektor untersucht worden ...

  • Anpfiff nun doch um 16 Uhr

    Fünf von den noch ausstehenden elf Spielen der DS-Fußball-Oberliga werden am Wochenende ausgetragen. Bereits am Sonnabend stehen sich in der Wuhlheide Union Oberschöneweide und VfB Pankow um 17 Uhr gegenüber. Union müßte zu einem klaren Sieg kommen, und es ist nur zu hoffen, daß dieser beste Repräsentant des Fußballs im demokratischen Sektor der deutschen Hauptstadt auch weiterhin in der Oberliga verbleibt ...

  • Wann wird das endlich geändert

    Liebes „Neues Deutschland"! Seit 1945 bemühen sich alle fortschrittlichen Kräfte Berlins, die Trümmer und Schutthaufen der Vergangenheit wegzuräumen. Auch der unrühmlich bekannte Kaiserhof ist inzwischen verschwunden. Aber die BVG hat, was die Orientierungskarten über die Linienführung betrifft, davon noch keine Kenntnis genommen ...

  • Amtsschimmel in Weißensee

    Liebes „ND"! Im Juni und Juli des vorigen Jahres lieferten wir Kleingärtner aus dem Bezirk Weißensee als frei- Willige Spende 326 kg Obst an die Obsterfassungsstelle ab. Nach den Bestimmungen des Magistrats von Groß-Berlin über Obsterfassung sind für freiwillige Spenden pro 100 kg 6 kg Zucker ausgesetzt ...

  • wird da» WETTER Amtlicher Wetterbericht

    Wetterlage: Birne Bache TaefdruckweHe erstreckt sich von Umgarn bis westlich von Frankreich. Sie verlagert sich langsam nordwärts und wird morgen das Gebiet der DDR überdecken. Wetteraussichten: Bei mäßigen bis schwachen Winden aus Ost bis Nordost wechselnd wolkig. Kurzzeitig aufheiternd. Im Laufe des Tages örtüdehe, zum Teil gewittrige Schauer ...

  • t?2 Tonnen Buntmetall wurden bisher gespendet

    Nahezu 25 Tonnen Buntmetall ergab nach bisherigen Feststellungen die 3. Buntmetallsammlung, die am Donnerstag vom Berliner Ausschuß der Nationalen Front durchgeführt wurde. Die Sammlung beschränkte sich diesmal auf die Kleingartenund Siedlungsgebiete. Allein in der Weißenseer Siedlung „Land in Sonne" kamen 1,5 Tonnen zusammen ...

  • CSR-Doppelerfolg bei 3. und 5. Etappe

    „Lotte" Meister kam durdi Sturz 300 m vor dem Ziel um Etappensieg

    Von unserem MSch'Sonderberichterstatter

Seite
Regierung der DDR stimmt Volksbefragung zu Volksbefragungsaussdiiisse tagten im Rathaus Sehöneberg Wir wollen unsere Äcker in Frieden bestellen Auf unserer Seite steht die überwältigende Mehrheit aller deutschen Menschen, Volksbefragung in Westdeutschland beginnt! Die Volksbefragung bedeutet nichts anderes als eine freie demokratische Willenskundgebung des deutschen Volkes. Der Beschluß der Regierung Die Volksbefragung wird durchgeführt! Kein Rechts- und Verfassungsbruch kann sie aufhalten. Wer sich nicht an der Volksbefragung beteiligt, macht sich mitschuldig an allen Folgen der Remilitarisierung. Jetzt ist es notwendig, in jeder geeigneten Weise dem Willen des Volkes zum Durchbruch zu verhelfen!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen