4. Aug.

Ausgabe vom 06.03.1951

Seite 1
  • Konkrete Aufgaben für unseren Schwermaschinenbau

    Ministerpräsident Grotewohl an die Arbeitstagung der Maschinenbauer in Leipzig / „Die Hauptkräfte auf die Entwicklung des Schwermaschinenbaues konzentrieren!"

    In einem Brief an den Minister für Maschinenbau, Ziller, begrüßt Ministerpräsident Otto Grotewohl die während der Leipziger Frühjahrsmesse zu einer Arbeitstagung des Ministeriums für Maschinenbau versammelten Aktivisten, Brigadiers, Techniker, Ingenieure, Betriebsleiter, Direktoren und Gäste und stellt ihnen für das erste Jahr des Fünfjahrplans Aufgaben, die der besondere» Bedeutung des Maschinenbaus in unserer Volkswirtschaft entsprechen ...

  • Großes Kaufintferesse auf der Leipziger Frühjahrsmesse

    Millionen-Abschluß bei Personenkraftwagen/115 Omnibusse brachten 5700 westdeutsche Messegäste / Einkäufer aus 31 Ländern

    Leipzig (Eig. Ber.). Die Innenstraßen der Messestadt Leipzig sind am 2. Messelag für den Verkehr kaum noch passierbar. Zehntausende Messegäste stauen sich vor den einladenden Schaufenstern der großen Geschäftshäuser, und besonders stark an den Eingängen der 14 Messehäuser der Innenstadt. Die Straßenbahnen zur Technischen Messe sind trotz schneller Folge immer überfüllt ...

  • Nationalrat der Nationalen Front spricht für ganz Deutschland

    Bedeutsame Tagung des Nationalrates in Leipzig / Gesamtdeutscher Appell an die vier Großmächte angenommen

    Die Tagung wurde vom Präsidenten des Präsidiums des Nationalrates. Nationalpreisträger Dr. Correns, eröffnet, der besonders die zahlreichen westdeutschen Mitglieder des Nationalrates begrüßte. Im Präsidium hatten u. a. die stellvertretenden Ministerpräsidenten Walter Ulbricht, Otto Nuschke und Dr. Lothar Bolz, Minister Dr ...

  • Aktionseinheit im Westberliner Lohnhampf gewinnt feste Gestalt

    Westberliner BVGer nehmen Solidaritätsangebot des FDGB an

    Berlin (Eig. Ber.). Die Kollegen der BVG im demokratischen Sektor Berlins würden rechtzeitig in Kenntnis gesetzt, wenn der Streik der Westberliner BVGer gegen den ihre berechtigten Forderungen ablehnenden Senat der Großen Koalition beginne. Mit dieser Zusage nahm der Betriebsausschuß der Westberliner BVG das vom FDGB gemachte Angebot der aktiven Solidarität im Falle des ...

  • Volkskammer an Großmächte

    Für einen Friedensvertrag noch in diesem Jahre!

    Berlin (ADN). Das Sekretariat der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik veröffentlicht folgende Erklärung des Volkskammerpräsidenten Johannes Dieckmann: „Da der Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland die wichtigste Frage für das gesamte deutsche Volk ist, wendet sich das Präsidium ...

  • Gesamtdeutsche Metallarbeitertagung in Leipzig

    Hauptthema: Kampf gegen die Remilitarisierung im Zeichen der internationalen Solidarität

    grüßte die Konferenz namens der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und wies darauf hin, daß die Metallarbeiter in einem der für Krieg oder Frieden entscheidendsten Industriezweige beschäftigt sind. «t Der I. Vorsitzende des Zentral vorstandes djr IG Metall, Emil Otto, forderte die Herstellung der Aktionseinheit aller deutschen Metallarbeiter gegen die Remilitarisierung und gegen den Schuman-Plan ...

Seite 2
  • Eisener Vorhang wird Methode

    Die Volkskammer bietet Verhandlungen zur Wiederherstellung Gesamtdeutschlands an. Darauf hat die amerikanisch diktierte Hohe Kommission jetzt mit der Verhängung des Belagerungszustandes an den Demarkat i o n s 1 i n i e n geantwortet. Nach Westdeutschland darf ab 1. April 1951 niemand, der östlich der Elbe sich zur Deutschen Demokratischen Republik bekennt oder einer Organisation des antifaschistischen Blocks angehört ...

  • Gesamtdeutsche Messekundgebung in Leipzig

    Deutsches Gespräch vor über 3000 Teilnehmern / Ansprachen von Walter Ulbricht, Dr. Moser und Josef Orlopp

    Leipzig (Elgr.Ber.). Über die nationale Bedeutung des Fünfjahrplanes und die Perspektiven des deutschen Außenhandels sprach der stellvertretende Ministerpräsident Walter Ulbricht am Montagabend auf einer gesamtdeutschen Messekundeebung den Nationalrats der Nationalen Front in der Leipziger Kongreßhalle vor über 3000 Teilnehmern ...

  • Bonn darf nur USA-Politik machen

    Freilich, darüber spricht Herr Adenauer so wenig wie möglich. Um so lauter schwätzt er von der Gleichberechtigung, die mit der bevorstehenden Errichtung eines Außenministeriums in Bonn erreicht sein werde. Dabei haben die Amerikaner ihre Zustimmung zu diesem Außenministerium davon abhängig gemacht, daß Bonn die Auslandsschulden anerkennt und seine Zustimmung zur Verewigung der ausländischen Besatzung und zur ...

  • 26. Februar

    Plötzlich kam eine Meldung, daß ein englisches Motorboot sich der Insel nähert. Wir begaben uns .n den Bunker, schlössen die Panzertür und beobachteten wie einige englische Offiziere und deutscht; Police oeamte an Land kamen. Nach längerem Suchen hatten sie uns in unserem Bunker gefunden. Nunmehr fand eine Verhandlung statt ...

  • Westdeutsche Wirtschaft fordert Ost-West-Handel

    Interview des „Neuen Deutschland" mit Dr. Moser, Hamburg, Vorsitzender der Gesellschaft für den Osthandel'

    mit einem anderen deutschen Geschäftspartner vornimmt? Antwort: Ja, ich habe von dem amerikanischen Urteil gegen diese deutsche Firma, die mit einem anderen deutschen Geschäftspartner Handel treiben wollte, gehört. Ich bin der Ansicht, daß Deutschland, wie es auch mit von den Amerikanern im Potsdamer Abkommen festgelegt wurde, ein einheitliches, wirtschaftliches Ganzes ist ...

  • Viermächte-Vorkonferenz in Paris eröffnet

    Paris (ADN). Die vorbereitende Konferenz von Vertretern _ der vier Großmächte zur Ausarbeitung der Tagesordnung für eine Tagung des Außenministerrates ist am Montag kurz nach 16 Uhr eröffnet worden. Sie findet Im Pariser „Palais de M»rbre Rose" statt. An der Spitze der sowjetischen Delegation steht der stellvertretende sowjetische Außenminister Gromyko ...

  • Nationalrat spricht für Deutschland

    (Fortsetzung, von Seite i)

    In seinem Referat über die Bedeutung des Beschlusses des Weltfriedensrates für Deutschland ging Otto Nuschke davon aus, daß es durch die Schuld der westdeutschen Parteiführer bisher nicht gelungen sei, der Vorkonferenz in Paris gesamtdeutsche Forderungen vorzulegen. Darum ist es jetzt die Pflicht der Nationalen Front, für Gesamtdeutschland zu sprechen ...

  • Der amerikanische Weg

    D»r Leiter der amerikanischen Delegation auf der Viermächtekonferenz, Jessup, werde auf der Linie operieren, daß die Vereinigten Staaten nicht daran dächten, die Politik der Wiederbewaffnung Deutschlands aufzugeben. So schreibt der gut unterrichtete diplomatische Korrespondent der „New York Times", James Reston, und er fährt fort, daß die Vereinigten Staaten die Aufstellung ihrer Streitkräfte in Europa selbst für den Fall planen und ...

  • Freiheit für die Sieben von Helgoland!

    Lübecker Hafenarbeiter wollen streiken / „Deutsche Bewegung Helgoland" ruft zur Solidarität

    Hamburg (ADN). Dje „Deutsehe Bewegung Helgoland", die am Montag ihr Programm bekanntgab und gleichzeitig die erste Nummer ihres Organs „Freies Helgoland" herausbrachte, forderte die Hamburger Bevölkerung in einem Flugblatt zur Solidarität mit den in britischer Gefängnishaft befindlichen Jugendlichen auf ...

  • Wirifirstanri in Malaia wachst

    Singapur (ADN). Die britischen .oloninlbehörden in Malaia versuchen mit Gewalt, die malaiische Jugend zum Kriegsdienst auszuheben, um sie zur Unterdrückung der Befreiungsbewegung einzusetzen. Ein von den britischen Behörden im Januar herausgegebener Mobilisierungsbefehl besagt, daß 20 000 malaiische Jugendliche zum Dienst in der sogenannten „Sicherheitstruppe" eingezogen werden sollen ...

  • Großes Kaufin<eresse auf der Leipziger Messe

    (Fortsetzung von Seite i)

    Fünf-Spindel-Drehautomaten und den Hochleistungsbohrwerken, entgegengebracht. Auch die sowjetischen Spinnmaschinen, insbesondere aber die landwirtschaftlichen Maschinen, die eine höchste technische Vollendung aufweisen, sind von den Massen der Messebesucher ständig umlagert. In Halle VIII, in der unsere ...

  • Die nationale Tat von Helgoland

    Zweiter Teil des Tagebuches der jungen Helgoland-Fahrer

    Die Abordnung der Jugend Westdeutschlands, die nach ihro? gewaltsamen Verschleppung von der Insel Helgoland in einem britischen Militärgefängnis in Lübeck eingekerkert ist, führte auf Helgoland folgendes Tagebuch: 2.5. Fßhruar „Heute haben wir uns befleißigt, den Friedhof in Ordnung zu bringen. Der Bunker wurde mit den vorhandenen Mitteln ein wenig ausgebessert ...

  • Elf USA-Flugzeuge abgeschossen

    Kommunique der koreanischen Volksarmee vom Montag

    Phocngjang (ADN) Einheiten der Volksarmee setzen in engem Zusammenwirken mit chinesischen Freiwilligenverbänden an allen Frontabschnitten die Kämpfe fort wird im Kommunique des Oberkommandos der koreani seilen Volksarmee vom Montag mitgeteilt In der Zeit vom 2. bis 3. MSrz schoß die Volksarmee im Raum ...

Seite 3
  • Störungsfeuer aus Berlin

    Anlaßlich der letzten Konferenz der Großmächte wurde auf Howleys Befehl in Westberlin der S-Bahn-Streik als Provokation inszeniert Diesmal gehören zum amerikanischen Störungsfeuer gegen die Pariser Vorkonferenz 1. die Provokation am sowjetischen Ehrenmal im Tiergarten am Sonnabend durch Stumm-Polizisten und britische Militärpolizei, 2 ...

  • Dorfpremiere der „Sonnenbrucks* an der Friedensgrenze

    Machtvolle Demonstration für die deutsch-polnische Freundschaft in Horka / Eine Arbeiterdelegation wird stürmisch begrüßt

    In der Oberlausitzer Landgemeinde Horka, wenige Kilometer von der Friedensgrenze entfernt, fand am Sonntag die Dorfpremiere des deutsch-polnischen Gemeinschaftsfilmes „Die Sonnenbrucks" statt. Horka, das 2700 Einwohner zählt, ist auf Karten, die in der Nazizeit gedruckt wurden, nicht zu finden, weil der Name Horka aus dem Sorbischen stammt und die Naziherrschaft in ihrem Terror und Rassenwahn soweit ging, selbst Ortsnamen auszuradieren, nur weil sie einmal von anderen Völkern geprägt wurden ...

  • Diese Sprache verstehen die Arbeiter

    Rosa Luxemburg nahm den Stier an den Hörnern. An Hand vieler Beispiele zeigte sie, wie trotz der nationalen Verhetzung sowohl der Adel als auch die Bourgeoisie der beiden verhetzten Völker zusammengingen, wenn es um die Erhaltung ihrer Klassenprivilegien ging. Rosa Luxemburg sagte unter anderem: „D»e gemeinsamen Feinde der Arbeiterklasse sind die Kapitalisten, Fabrikanten, fler Adel, die Priester und die Regierung ...

  • Rosa Luxemburg — die große Vorkämpferin der deutsch-polnischen Freundschaft

    Die zwei Nachbarvölker wissen sehr gut, daß sie nur in Frieden und guter Nachbarschaft zu Wohlstand gelangen können. Sie wissen, daß dieser Frieden mit schweren Opfern, vor allem der Sowjetunion, erkämpft wurde und daß er nur durch die Freundschaft der beiden Völker untereinander und besonders zur Sowjetunion, zu J ...

  • Nur Aktionseinheit verbürgt den Sieg

    Karl und Rosa, die Helden und Märtyrer der revolutionären Kämpfe des deutschen Proletariats, sind so eng mit der Geschichte der revolutionären deutschen Arbeiterbewegung verbunden, daß ihre Namen eine ganze Epoche kennzeichnen. Es ist dies die Epoche des Kampfes gegen den Opportunismus, des Kampfes gegen Militarismus und Krieg, des Kampfes gegen den bodenlosen Verrat der rechten sozialdemokratischen Führer ...

  • Zustimmung aus ganz Deutschland

    Essen (ADN). Dem Initiativkomitee zur Vorbereitung der europäischen Arbeiterkonferenz gehen aus Westdeutschland weiter laufend Zustimmungserklärungen und Grußadressen zu. Die Funktionäre des Werkes Essen der rheinisch-westfälischen Elektrizitätswerke sprachen sich mit überwältigender Mehrheit für die Durchführung der Arbeiterkonferenz aus ...

  • Amerikanische Konferenz-Maulwürfe am Werk

    Sie wollen die Konferenz zum Platzen bringen

    Die Remilitarisierung Westdeutschlands sei keine Frage, die von der Viermächtekonferenz beeinflußt werden könne, erklärte ein amtlicher Sprecher des USA-Außenministeriums wenige Tage vor Beginn der Pariser Vorkonferenz. Zu deutsch: die Frage, wegen der die Konferenz tagen soll, wollen die Amerikaner allein und selbstherrlich entscheiden! In seinem Leitartikel am 3 ...

  • Was erwarten die Völker von der Viermäc/ite»Konferenz?

    Die friedliebenden Völker und in ihren Reihen auch das deutsche Volk — also die überwiegende Mehrheit aller Menschen — erwarten von der Konferenz der vier Großmächte, die gegenwärtig in Paris in den Besprechungen der Vertreter der Außenminister vorbereitet wird: 1. den Verzicht auf die Remilitarisierung Westdeutschlands, die die Sicherheit der Nachbarn Deutschlands bedroht und die denkbar schwerste Gefährdung des europäischen und Weltfriedens bedeutet; 3 ...

  • Teufelsloch und Hbllenhof

    Auf der Pariser Vorkonferenz werden USA-Diplomaten salbungsvoll vom Frieden reden Gleichzeitig arbeitet USA- General Eisenhower im Pariser Hotel Astoria an konkreten Feldzugsplänen, wird zwischen Versailles und St. Germain auf einem Gelände, das den Parisern als „Teufelsloch" bekannt ist, ein riesiges USA-Hauptquartier errichtet und ein Teil des Eisenhower-Stabes in einem Gut einquartiert, das „Höllenhof" heißt ...

  • Rosa-Luxemburg-Ausstellung eröffnet

    Zum 80. Geburtstag Rosa Luxemburgs wurde am Montag im Marx- Engels-Lenin-Institut zu Berlin eine Rosa-Luxemburg-Ausstellung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands eröffnet. Der Feierstunde wohnten der Vorsitzende der SED, Wilhelm Pieck, Mitglieder des Politbüros und des Sekretariats des ZK der SED sowie eine Delegation der Vereinigten Polnischen Arbeiterpartei bei ...

  • Der Frieden muß trotzdem siegen!

    Trotz aller amerikanischen Provokationen und Störungsversuche muß der Weltfrieden gerettet werden! Jeder Deursche kann an dieser Aufgabe von deren erfolgreicher Lösung sein, seiner Kinder und der Menschen Glück abhängt, entscheidend mitarbeiten, wenn er den Appell des Weltfriedensrates unterstützt.

  • Italiens Arbeiter auch dabei

    Rom (ADN). Der Italienische Allgemeine Gewerkschaftsbund hat beschlossen, an der europäischen Arbeiterkonferenz teilzunehmen. Der Bund hat alle Gewerkschaftsorganisationen Italiens aufgerufen, mit der Wahl von Delegierten für die Berliner Konferenz zu beginnen.

  • des

    2. die Aufhebung aller Beschränkungen für die Entwicklung einer gesamtdeutschen Friedenswirtschaft als Garantie einer Wiedergeburt Deutschlands als eines friedliebenden, demokratischen Staates;

Seite 4
  • Unsere Jugend lernt für den Frieden

    Schusses mobilisiert werden, denn jede Steigerung der Qualität liegt im ureigensten Interesse der Werktätigen selbst. Ferner ist es notwendig, Transportkosten einzusparen und die Transportmittel in die Wettbewerbsbewegung mit einzubeziehen, weil dadurch der Produktionsprozeß beschleunigt wird. Jede Bescnieumgung des Produktionsprozesses führt zwangsläufig zu einer Steigerung der Arbeitsproduktivität ...

Seite 5
  • den zrbessert die Arbeit Schwerpunktbetrieben ! nprhartZiller. Minister für Maschinenbau

    Einstimmig und begeistert haben die Delegierten des III. Parteitages der SED dem Fünfjahrplan, der durch den Generalsekretär der Partei, Walter Ulbricht, begründet wurde, zugestimmt. Wir befinden uns jetzt im Kampf um die Realisierung des Planes. Im ersten Jahr werden vom Schwermaschinenbau ganz besondere Anstrengungen verlangt ...

  • Wir wollen den Völkerhaß beseitigen

    „Zu Beginn möchte ich Ihnen eine Botschaft meines Zwillingsbruders, Dr. Christ Woodard, an den Weltfriedensrat überbringen: ,Freunde! Ich bedauere außerordentlich, daß ich nicht zusammen mit Ihnen auf der Tagung des Weltfriedensrates in Berlin weilen kann, aber ich schätze mich glücklich, einen Zwillingsbruder zu haben, der meinen Platz einnimmt und Ihnen meine Botschaft überbringen wird ...

  • Aufrüstung und Krieg sind Werke von Menschenfeinden

    „Ich glaube, daß der Weltfriedensrat informiert werden muß über (>en ideologischen Zustand der B< ■'ölkerungsschichten Itali.ns, die bis jetzt der Stimme und der Aktion der Friedensfreunde sehr mißtrauisch gegenüberstanden. Bis jetzt fühlten sich hier alle sicher und waren einer friedlichen Zukunft gewiß, ohne zu begieifen, daß hinterhältige Machenschaften sie ständig von der Wahrheit ablenkten ...

  • Lateinamerika soll Söldner stellen

    Heute fordert man nicht nur Lebensmittel und Rohmaterialien. Ohne die Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern Lateinamerikas zu berücksichtigen, fordert man von jedem der verschiedenen Länder Lateinamerikas zunächst die Mobilisierung von 20 000 Soldaten, die man nach Korea schicken will, um dem koreanischen Volk das fremde Joch aufzuerlegen ...

  • Die Völker Lateinamerikas verwirklichen die Beschlüsse des Weltfriedensrates

    Der Sekretär des Weltfriedensrates, Borsari, berichtete in Referat von Yues Varge: „Ich will ganz besonders von einer bestimmten Gruppe von Ländern sprechen, den lateinamerikanischen Republiken, deren Unabhängigkeit während langer Zeit den in Wirklichkeit vor sich gehenden Kolonisationsprozeß verdeckt hat, dem sie unterworfen sind Dieser Kolonisationsprozeß ist nicht immer für jedermann klar gewesen ...

  • USA bestimmen, wer sich gut führt

    Schon im Jahre 1904 erklärte Präsident Theodore Roosevelt, jedes Land, dessen Bevölkerung sich „gut führt", kann auf „unsere herzliche Freundschaft" rechnen. Somit aber behalten sich die USA das Recht der Einmischung vor. Selbstverständlich ist es klar, daß dort, wo die Methoden der normalen Diplomatie ...

  • Jeder vernünftige Mensch ist gegen den Krieg!

    Die anständigen Menschen der Mittelklasse sind durch ihre Gebräuche und durch die engherzigen moralischen und politischen Traditionen noch sehr gehemmt. Die Entwicklung dieser Geister geht immer langsam vor sich und muß diesen schwierigen Weg in Etappen durchlaufen. Nur dann rinden diese Menschen den Weg zu einer gemeinsamen und mächtigen Friedensaktion, Eine Gewißheit liegt dennoch in diesen Seelen ...

  • Achesons Stimm-Maschine in den UN

    Durch diesen Mechanismus von Verträgen ordnen sich die lateinamerikanischen Länder vollkommen der internationalen Politik des State Department unter. Es ist verständlich, daß diese Abhängigkeit den Charakter der Organisation der Vereinten Nationen zutiefst deformiert, wo ein Drittel der Stimmen ungefähr ...

Seite 6
  • Eine Lawine begann xu rollen

    Die am 3. Februar erfolgte Veröffentlichung dieser Methode, die den Weg zur restlosen Ausnutzung der Technik weist, löste binnen kurzem eine Lawine von Diskussionen und Wettbewerben bei den Arbeitern zahlreicher Betriebe aus. Es war, als hätten die Werktätigen vieler Betriebe in allen Teilen des Landes nur auf diesen Hinweis gewartet ...

  • heute und morgen Anatolij Potapow dachte nach ...

    Seit vier Wochen geht durch die Sowjetpresse der Name eines Neuerers von besonderer Art, der Name von Anatolij Potapow. Am 3. Februar wurde er im Gewerkschaftsorgan „Trud" zum erstenmal genannt, heute sprechen die Werktätigen in zahllosen Betrieben des weiten Sowjetlandes von seiner Methode, und sie sprechen nicht nur davon, sie handeln bereits und erzielen neue Erfolge ...

  • USA-Regierung hindert das deutsche Volk an der Durchführung seiner Aufgaben

    Wir wissen alle, daß die Bildung eines einheitlichen und demokratischen Deutschlands für Europa und die Welt eine Notwendigkeit ist, aber wir wissen auch, daß die amerikanische Regierung mit Hilfe von Bonn dem deutschen Volke eine Politik aufzwingen will, die Deutschland daran hindert, die ihm zukommenden Aufgaben in Europa und in der Welt zu erfüllen ...

  • Volkskundgebungen in Italien gegen die Wiederaufrüstung Deutschlands

    Die Wiederaufrüstung Deutschlands ist im italienischen Volk ebenso unpopulär wie in Frankreich und wie in Belgien. Sie ist unpopulär, weil sie an die Katastrophe des faschistischen Kriegsabenteuers erinnert. Sie ist unpopulär, weil sie an die unter der nazistischen Besatzung erduldeten Leiden, erinnert ...

  • Die Großmächte müssen Vermittler des Willens der Völker sein

    Liebe .Freunde! Als Mitglied des Weltfriedensrates halte ich es für meine Pflicht, an der Debatte über die Wiederaufrüstung Deutschlands teilzunehmen. Italien befindet sich nämlich in einer besonderen Lage. Für dieses Land würde die Wiederaufrüstung Westdeutschlands nicht nur die gleichen Folgen haben, ...

  • Besuchen Sie die Ausstellung der UNGARISCHEN LEBENSMITTELSPEZIALITÄTEK auf der Leipziger Messe

    Unternehmen für den Außenhandel von Tieren und Agrarprodukten B U DAPEST, Postfach 200, Telefon 181-920, Telegramme: Terimpex exportiert: Ungarische Salami, Fleischprodukie, Fleisch Därme, Fleisch- und Gänseleberkonserven Geflügel, Wild. Fische Zuchttiere, Schlaehttiere Tomatenmark, Obst- und Gemüsekonserven ...

  • Besichtigen Sie den Stand der ELEKTROIMPEX auf der Leipziger Messe! Wir exportieren Weltmarken folgender Artikel:

    Glühlampen, Radio-Sendo- und Empfangsröhren Elektrische Meßinstrumente, Stromzähler Installationsmaterialien, elektrische Haushalfgeräfe Automatische Telephonzentralen, Telephonapparate Telegraph-Einrichtungen, -Apparate Radio-Sendestationen, -Empfänger Elektronische Meßgeräte

  • NIKEX

    Ungarisches Außenhandelsunternehmen für die Erzeugnisse der Schwerindustrie

    BUDAPEST-UNGARN V., Dorottya-u6. Postfach 271. Budapest 62. Telegramme: Nikexport Kraftanlagen I Transporteinrichtungen Eisenbahn und rollendes Material Fabrikanlagen und chemische Einrichtungen / Schiffe

  • CHtMOllMPFX,

    versäumen Sie nicht unsere Ausstellung im ungarischen Pavillon der Leipziger Messe zu besichtigen BUDAPEST, V. Nädor u. 2. Fernruf: 182-SSO. Drahtanschrift: CHEMOLIMPEX, Budapest

Seite 7
  • ERZAHLUNG VON TADEUSZ KONWICKI Aus dem Polnischen von Georgia Tanewa/Copi/right Dietz Verlag, Berlin

    2, Fortsetzung „Mensch, der Betriebsrat!" Der Arbeiter spuckte aus. „Der ist bloß zum Wurstverkaufen da" Er spuckte noch einmal aus und ging mit schweren Schritten auf die Kantine zu. Der Mann in den Gummistiefeln Jiob seine Baskenmütze auf und wischte sie an der Hose ab, „Ich möchte den Leiter der Baustelle sprechen", sagte Pawel ...

  • Sowjet-Pavillon im Mittelpunkt der Leipziger Messe

    Spitzenerzeugnisse der Werkzeugmaschinen-, Landmaschinen»- und Automobilindustrie sind Künder einer neuen Technik

    „Nachdem ich das Gelände der Technischen Messe in Leipzig betreten hatte, führte mich mein erster Gang zum sowjetischen Pavillon", sagte uns Siegfried Schubert aus Dresden. So wie er dachten viele Messebesucher, die schon am ersten und zweiten Messetag zu Tausenden die große Kollektivausstellung der Sowjetunion in der Halle V besuchten ...

  • «4m» den Funk Programmen

    Deutschlandsender

    Dienstag, 6. März 1951 Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 18.00: Die Wahrheit über Amerika — 20.15: Wir lieben das Leben — 21,30: Bericht von der Leipziger Frühjahrsmesse. 12.50: Landfunk — 13.10: Berliner Stunde -*- 15.20: Kammerkonzert — 16.05: Wenn die Werksirene ertönt — 17.00: Junge Pioniere — 17-15: Musik aus der Sowjetunion — 18 ...

  • Max-Hütte hielt Wort

    Auch Februar-Soll in allen Betriebszweigen erfüllt

    Max-Hütte (WM-Volkskorr.). Auch im Februar 1951 haben die Werktätigen in der Max-Hütte ihr Ziel, die Übererfüllung ihres Monatsplanes, erreicht, An den Hochöfen wurde die Auflage mit 1D2, im Walzwerk mit 107, im Stahlwprk mit 101 und im Preßwerk mit 108 Prozent erfüllt. Ähnlich liegen die Ergebnisse in den übrigen Abteilungen ...

  • 1 perfekten Getriebe- Konitrukteur-Ingenteur

    welche Erfahrungen im Getriebebau besitzt. pezahUtng nach Vereinbarung. Werkswohnung (3 Zim,) vorhanden. Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, Lichtbild und Zeugnisabschriften sowie Ansähe des frühesten Antritts sind zu richten an LBH-Maschinen- und Qetrjepebau* VEB, Klrschau (Sa.) Einstellung erfolgt ...

  • einen Entwerfer

    welcher technische Kenntnisse besitzt u. über künst, lerische, schöpferische Fähig* keiten verfügt. Berufspraxis m- Erfahrung im Kolorieren erforderlich. Ausführliehe Angebote mit Gehaltsansprüchen sind zu richten MARTIN DIETRICH FJartmsnnsclorf b. Chemnitz Oststrafle 3

  • Oster -Variete - Programm

    begrüßt Sie: Heins Ludwig Sia sehen t Pane und Baxon dänische JMusikalclowns 12 Romanos, den größten Gla* dlatoren-Akt der Welt Wl|ano mit seinen» spanischen Drahtseilakt u. a. m.ä dazu das Tanzbild Friihiincszaubtr im Bienenreich

  • 15 Konditoren

    für eigenen Produktionsbetrieb. Bewerber, welche gute fachliche Voraussetzungen und eijja fortschrittliche Gesinnung mitbringen, wenden sich schriftlich unter Beifügung eines handschriftlichen Lebenslaufes an

  • Dozenten

    für Schiffbau u. Sch1ffsmas.oh4n.en» bau, ferner für Gesellschaftswissen» schaft, mit besten Vorkenntnissen werden gesucht. Bewerbungen sind zu richten an Staatliche Ingenieurschule Wismar (Meckl.)

  • Phasenschieber-Kondensatoren

    fü> 380 Volt,, etwa 54—100 kVar di"r"""ni vo-n Süchsenwerk Radeberg gesucht. Angebote an Einkmfsabteilung SAG „Kabel" SivtUsenwerk Radeberg

  • Schuhmaschinen

    aller Art, auch reparaturbedürftige, sofort zu kaufen gesucht.

    Angebote mit Preisangaben erbeten unter Chiffre X, Y. 3744 an Verlag „Neues Deutschland'1, Berlin N 54, Schönhauser Allee Mr. 176

  • Steinsetzer Rammer Lokführer

    Bau-Union Fatsdam VEB Hoch, und Tiefbau Betrlebsabteilunf Straflenbau Kann Wir suchen zum sofortigen Antritt einen erfahrenen

Seite 8
  • Unsere Leser haben das Wort:

    Deutsche sollen auf Deutsdie schießen!

    Liebes Neues Deutschland! Vor wenigen Tagen fand in Berlin die Verhandlung gegen den Naziverbrecher Bergmann u. a. statt, die in der Mordhölle der SA in der Hedemannstraße 5 aufrechte Antifaschisten, aktive Kämpfer für den Frieden, zu Tode gemartert haben. Auch mein Bruder Franz Huth wurde dort bestialisch umgebracht ...

  • Sputendori braucht noch Traktoristen

    Groß-Berliner Volksgut im Frühjahr / FDGB muß helfen

    Der Schweinemeister des Volksgutes Sputendorf überlegt in diesen Tagen, wie er wohl seinen Aufzuchtplan für 1951 erfüllen wird. 64 Sauen sind da, die durchschnittlich sieben oder neun 'Ferkel zur Welt bringen. Also könnte man immerhin mit 300 Ferkeln rechnen, die im Bestand des Volksgutes bleiben. Ähnlich rechnet der Schäfermeister, als wir am frühen Morgen das Volksgut Sputendorf am Rande der Berliner Rieselfelder besuchen ...

  • Wissen im Dienst des Friedens

    59 Angehörige der technischen Intelligenz der Volkswerft Stralsund wenden sich mit einem Appell an ihre Berufskollegen in ganz Deutschland, in dem es u. a. heißt: „Wir haben mit großem Interesse Kenntnis genommen von dem Inhalt des Interviews J. W. Stalins, welches er einem Korrespondenten der ,Prawda' gab ...

  • Jutta Großmann schwamm zwei neue gesamtdeutsche Rekorde

    Die 4X100-m-Freistilstaffel holte sich die KWU Leipzig in neuer DDR- Rekordzeit von 4.19, die gleiche Zeit aber schwamm auch die BSG Börde Magdeburg, mußte aber mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Es siegten Fiedler, Thurm, ölmann und Gottfried, für Börde schwammen Zierau, Olle I, Bodendorf und Piscol ...

  • Wo bleiben die Bau-Unterlagen?

    Volkseigene Bauindustrie kann die neuen Vorhaben nicht beginnen

    Seit Beginn des ersten Jahres des Fünfjahrplanes sind über zwei Monate vergangen. Diese Zeit wurde von den Kollegen der Berliner volkseigenen Bauindustrie dazu benutzt, diejenigen Bauvorhaben, die im vorigen Jahr nicht zu Ende geführt werden konnten, fertigzustellen. Wo bleiben aber jetzt die ersten Bauvorhaben für das Planjahr 1951? Dem VEB Bau, als dem , größten volkseigenen Baubetrieb, wurde für das Jahr 1951 eine Produktionsauflage erteilt ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Seminar für Zirkelleiter

    des Fortgeschrittenen-Zirkels zum Studium des Kurzen Lehrgangs der Geschichte der KPdSU (B) am heutigen Dienstag um 18 Uhr im Hause der Landesleitung, Behrenstr. 35/39, Parteikabinett. — Thema: Die Arbeit J. W Stalins „Marxismus und nationale Frage". Pflichtliteratur: W I. Lenin „Über das' Recht der Nationen auf Selbstbestimmung" (Ausgewählte Werke, Band I); J ...

  • Großer Sieg von Oldenburg-Stern?; arg

    Heute Radvergleichskampf Berliner Bär—Grün-Weiß

    Bevor am Sonntag in unserer Werner-Seelenbinder-Halle das mit Spannung erwartete 100-Minuten- Mannschaftsrennen begann, wurde von den Jungen Pionieren eine eindrucksvolle Schau im Hallenradsport geboten. Besonderen Beifall fand hier der 13jährige Görlitzer Pionier Klaus Seifert mit seinen Darbietungen im Einer-Kunstfahren ...

  • Wie wird das WETTER

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Der fortschreitende Abbau der Hochdruckbrücke zwischen dem osteuropäischen und dem Azorenhoch gibt der vom Islandtief kommenden Meeresluft den Weg nach Südosten frei, so dal die Frostlage in den nächsten Tagen zu Ende gehen wird Wetteraussichten: Bei schwachen Winden aus Südost bis Süd unterschiedlich bewölkt, gebietsweise heiter, nur im Oderraum vereinzelt etwas Schneefall ...

  • BERLIN

    8. März - Ehrentag unserer Frauen

    Zweimal in der Woche besucht die 23jährige kaufmännische Leiterin des VEB Rectron=Werke, Irmgard Schnakenberg, die Wirtschaftsschule, um ihre Kennt' nisse zu erweitern. In diesem Hörsaal sind Frauen noch eine seltene Erscheinung, aber hier, wie überall in den Verwaltungen und Betrieben des demokratischen Sektors von Berlin, wird die Gleichberechtigung der Frau immer mehr in die Tat umgesetzt ...

  • v& CV Täglich drei Nachtvorstellungen

    geben js'.zt die „Franziskaner-Lichtspiele" am Bahnhof Friedrichstraße. Beginn. 22.15 Uhr, 0.15 Uhr und 2.15 Uhr. Das V'ohnungsamt Köpenick bleibt vom 7 bis einschließlich 10. März geschlossen. Der Abschnitt 3 des Brennholz- Bezugsausweises 1950 wird noch bis zum 10. März 1951 beliefert. Ab 11. März 1951 ist dieser Abschnitt verfallen ...

  • EAW zur Europäischen Arbeiterkonferenz

    Solidarität mit allen Kämpfern gegen Remilitarisierung

    Die Belegschaft der Elektro-Apparate-Werke Treptow begrüßte in einer Resolution die vorgeschlagene Europäische Arbeiterkonferenz gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands. Die Belegschaftsmitglieder stimmten dem Vorschlag der Arbeiter des Hüttenwerkes Hagen-Haspe zu, wonach diese Konferenz am 23., 24 ...

  • Neue Tischtennis-Siege in Wien

    Die deutschen Tischtennis-Mannschaften haben bei den Weltmeisterschaften in Wien neue Erfolge erkämpft. Im Länderwettbewerb der Männer um den Swaythling-Pokal wurde Portugal mit 5 :1 sicher geschlagen, während die Frauen im Corbillon-Pokal über Italien mit 3 : 0 siegreich waren. In allen Gruppen der Männer zeichnen sich nach drei Spieltagen bereits die voraussichtlichen Endsieger ab ...

  • Große Sportschau der „Berliner Bären"

    Eine der größten Berliner Betriebssport-Gemeinschaften ladet heute Abend alle Berliner Sportfreunde zu einer um 19 Uhr beginnenden Sportschau in der Werner-Seelenbinder- Halle ein, an der auch Westberliner Sportler beteiligt sind. So wird die Radsparte der BSG Berliner Bär einen Vergleichskampf mit der BRC Grün-Weiß austragen ...

  • Der „Vorwärts" kommt zu spat

    Liebes „Neues Deutschland"! Ihre Neueinführung, den „Vorwärts" am Montag zusätzlich den Abonnenten des „Neuen Deutschland" zu liefern, wurde hier allgemein, besonders von den Sportbegeisterten, freudig begrüßt. Nun aber einen Tropfen Wermut in unseren Freudenbecher. Wir erhalten den „Vorwärts" jetzt die dritte Woche am Dienstagnachmittag zusammen mit der Dienstagausgabe des „Neuen Deutschland" ...

  • Lehrer ehren ihre Kolleginnen

    Die Lehrer an den Schulen des Bezirks Friedrichshain haben beschlossen, ihre Kolleginnen am 8. März, dem Internationalen Frauentag, dadurch zu ehren, daß sie an diesem Tag den Unterricht für sie wohlvorbereitet übernehmen. Sie wollen damit ihren Kolleginnen die Möglichkeit geben, den Feiertag aller friedliebenden Frauen der ganzen Welt festlich zu begehen ...

  • Einwohner- Ausschuß in West-Staaken

    Im OrK cU West-Staaken hat sich ein Einwonner-Ausschuß gebildet, der die von der Verwaltung in Gang gesetzten notwendigen Aufbauarbeiten unterstützen will. Sprechstunden finden jeden Dienstag und Freitag in der Zeit von 18 bis 19 Uhr im Haus 4 der Ortsamtsstelle West- Staaken, Finkenkruger Weg 69, statt ...

  • Volksbühne Berlin, C 2, Inselstr. 12

    6. März: Abt. 2 Metropol-Theater; Abt. 16 Komische Oper; Abt. 51 Deutsches. Theater; Abt. 73 (ausnw. Dienstag) Theater am Schiffbauerdamm; Abt. 100 (1.. Hälfte, ausnw. Dienstag) .Kammerspiele. 7. März: Abt. 3 Metropol-Theater; Abt. 45'Komische-Oper; Abt. 52 Theater am Schüfbauerdamm; Abt. 66 (2. Hälfte) Neue Bühne im Haus der Kultur; Abt ...

  • Nettelbeck-Bunker als Waffenlager

    Der Nettelbeck-Bunker in der Müllerstraße (franz. Sektor), der im Vorjahre gesprengt werden sollte, dann aber als Hotel eingerichtet wurde, wird jetzt auf Befehl der französischen Militärregierung wieder kriegsmäßig hergerichtet. Ein Teil des Bunkers soll als Luftschutzkeller dienen, während in einem anderen Teil ein Waffenlager für die Stumm-Polizei angelegt wird ...

  • Kriegsproduktion - Ohne uns

    Arbeitslose sollen in Neukölln für Bomberbau geworben werden

    Kopfschüttelnd stehen zwei etwa Iischen Steinbrüchen gesucht. Vor 40 Jahre alte Neuköllner vor den einiger Zeit klebten an derselben riesigen Plakaten im Vorraum ihres Stelle Plakate gleichen Inhalts. Sie Arbeitsamtes. Deutsche Männer wer- mußten jetzt in vergrößerter Auflage den für die schwere Arbeit ...

  • „Seit längerer Zeit...

    Werte Redaktion! Zu dem Artikel im „Neuen Deutschland" vom 27. Februar, „Schafft Jugendräume in den Betrieben" nehmen wir wie folgt Stellung: Es stimmt nicht, daß unsere „Jugendlichen nicht wissen, wo sie sich einmal zusammensetzen können", sondern zu allen ihren Ver-

Seite
Konkrete Aufgaben für unseren Schwermaschinenbau Großes Kaufintferesse auf der Leipziger Frühjahrsmesse Nationalrat der Nationalen Front spricht für ganz Deutschland Aktionseinheit im Westberliner Lohnhampf gewinnt feste Gestalt Volkskammer an Großmächte Gesamtdeutsche Metallarbeitertagung in Leipzig
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen