4. Aug.

Ausgabe vom 06.02.1951

Seite 1
  • Schweinemastverträge - eine große Hilfe für unsere-Bauern

    Unsere Bauern haben dem Staatssekretariat für Erfassung und Aufkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse viele Beschwerden und Verbesserungsvorschläge zum Abschluß von Schweinemastverträgen und zu den Gegenlieferungen übersandt. Nach eingehender Prüfung der Vorschläge und der gegenwärtigen vorhandenen Gegenlieferungsmöglichkeiten konnte den bäuerlichen Wünschen wesentlich entgegengekommen werden ...

  • Auch über die Polizei kann man sich verständigen

    Zum Appell der Volkskammer an den Bundestag

    Herr Adenauer behauptete bei seiner Ablehnung gesamtdeutscher Beratungen auf der Pressekonferenz in Bonn am 15. Januar, in der Deutschen Demokratischen Republik bestehe eine „ständig wachsende Volkspolizeitruppe militärischen Charakters", die „Werkzeug eines fremden Willens" sei und „eine Bedrohung der deutschen Bevölkerung" darstelle ...

  • Für freie Wahlen: Deutsche an einen Tisch!

    „Wer die Vorbereitung gesamtdeutscher Wahlen ablehnt, lehnt die Wahlen überhaupt ab" / Adenauers Demagogie durchschaut

    Bonn (Eig. 15er.). Um von dem gewaltigen Aufschwung der Volksbewegung für die deutsche Verständigung abzulenken, den der weitherzige Appell der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik an den Bonner Bundestag hervorgerufen hat, ließ Dr. Adenauer am Montag neue Anweisungen an die Presse ergehen ...

  • Pressekonferenz mit den Delegierten der IDFF

    Vertreterinnen der UdSSR, Chinas, der USA, Koreas, Frankreichs und Englands berichteten vor in- und ausländischen Journalisten

    Marie Claude-Vaillant-Couturier, die Generalsekretärin der IDFF, berichtete von der Ratstagung. Sie betonte, daß es das Ziel der Tagung gewesen sei, über die konkrete Durchführung der Beschlüsse des II. Weltfriedenskongresses in Warschau zu beraten. „Unsere Hauptaufgabe war es zunächst, die Adresse des Weltfriedenskongresses an die UN zu popularisieren, damit die Stimmen von 100 Millionen Frauen in den UN gehört werden", sagte die Generalsekretärin der IDFF ...

  • „Totengräber der Nation"

    Heidelberg (ADN). Der ehemalige Bürgermeister von Heidelberg, Martin Lehnhard, schreibt in einem offenen Brief an Adenauer: „Sie gehen gefährliche Wege, Herr Dr. Adenauer, die die Existenz unseres Volkes in Frage stellen. Sollte das von Ihnen heraufbeschworene Risiko eines neuen Krieges Sie nicht doch ...

  • Sofortaufgaben in der Steinkohle

    Revierkonferenz der IG Bergbau / Minister Selbmann sprach

    In der Diskussion, die im Anschluß an ein Referat des Vorsitzenden der IG Bergbau, Fritsch, folgte, stellte Minister Selbmann fünf Forderungen, die verwirklicht werden müssen, um den Fünfjahrplan in der Steinkohle zu erfüllen. 1. Verstärkte Mechanisierung der Steinkohlengewinnung. Verantwortlich für die Beschaffung der erforderlichen maschinellen Einrichtungen ist die HV Kohle und die Revierleitung Zwickau ...

  • „Martin-Hopp" Tagessieger

    Berlin (Eig. Ber.). Im Zwickau- Oelsnitzer Steinkohlenrevier läuft seit dem 1. Februar zwischen allen Gruben ein Sonderwettbewerb zur Erfüllung der Planauflage des Monats Februar. Täglich wird die beste Grube mit einer Prämie von 1000 DM ausgezeichnet. Liegt die Erfüllung über dem Tagessoll, beträgt die Prämie 2000 DM ...

  • Stupos überfielen Volkspolizisten

    Die Straßenpassanten des demokratischen Sektors, die Zeuge dieses widerrechtlichen Eingreifens wurden, nahmen sofort gegen die Stumm- Polizisten Stellung und halfen mit, sie festzunehmen und der Volkspolizei zu übergeben. Ein Schnellkommando brachte sie zur Volkspolizeiinspektion Treptow, während der Buntmetalldieb entkommen konnte ...

  • Frühjahrsbestellung nach Stundenplan

    Neue Arbeitsmethoden der MAS / Kreis Wismar gegen Kreis Parchim

    Die Traktoristen der MAS Gerbstedt haben an Hand der Flurkarte ihres Arbeitsbereichs für die bevorstehende Frühjahrsbestellung einen Stundenplan erstellt, in dem die vorliegenden Arbeitsaufträge terminmäßig genau fixiert sind. Die Traktoristen haben persönliche Konten eingerichtet, an denen sie ihre Leistungen ständig kontrollieren können ...

  • Generalangriff auf die Demokratie

    Kaiser fordert Terrortrupps gegen Gegner der Remilitarisierung

    Bonn (Eig. Ber.). Nachdem bereits bekanntgeworden ist, daß in Bonn auf Anweisung Eisenhowers und McCloys durch die Minister Seebohm, Lehr und Kaiser ein „Hochverratsgesetz" ausgearbeitet wird, hielt der „Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen", Jakob Kaiser, am Sonntag eine provokatorische Rundfunkrede ...

  • Beileid zum Tode Kim Tschaks

    Berlin (Eig. Ber.). Das Zentralkomitee der SED sandte dem ZK der Arbeiterpartei Koreas folgendes Telegramm: „Tiefempfundenes Beileid zum Tode, des Mitgliedes des Politbüros Eurer Partei, Genossen Kim Tschak. Der Heroismus von Kim Tschak und der zahllosen Helden des koreanischen Volkes ist Ansporn für ...

Seite 2
  • Schweinemastverträge - eine große Hilfe für unsere Bauern

    (Fortsetzung von Seite i)

    fehlten ihr die Planzahlen. Bei richtigem Verständnis für ihre Aufgabe, die Bauern zu unterstützen, hätte sie sich darum kümmern müssen, rechtzeitig eine neue Auflage zu erhalten. Der Geschäftsführer dieser Genossenschaft, Schmort, berichtet, daß ein Teil der Bauern glaubt, daß Kleie nicht nur als Gegenlieferung beim Abschluß von Schweinemastverträgen gegeben würde, sondern auch ohne solche Vertragsabschlüsse zu' erhalten sei ...

  • Neues Abkommen über innerdeutedien Handel

    340-Millionen-Vertrag unterzeichnet / Interview des „Neuen Deutschland" mit Josef Orlopp

    Frage; Welche Bedeutung hat das neue Abkommen und wie kann es am besten realisiert werden? Antwort: Das neue Abkommen tritt am Tage der Unterzeichnung in Kraft und gilt als Vorgriff auf ein noch abzuschließendes Abkommen für das Jahr 1951, das nach unserer Meinung die Milliardengrenze erreichen soll ...

  • Wetzel

    riesigen Summen, die die Kriegsbrandstifter dafür brauchen, müssen aus dem Schweiß und Blut einfacher Menschen bezahlt werden. Aber die Werktätigen auch in Amerika beginnen, sich gegen eine solche Politik der Verbrechen zu wenden. Täglich fordern Tausende und Zehntausende in Briefen an die Kongreß- oder Senatsmitglieder die Einstellung des ungeheuerlichen Raubkrieges in Korea ...

  • Amerikanische Lynchjustiz

    Von Rudi *', Sicher sind die Menschen unserer Zeit, die an Verbrechen großen Stils so voll ist wie keine Periode der Geschichte zuvor, schon in hohem Maße abgestumpft gegen das Unmaß von Leid, das vorsätzlich und mit eiskalter Berechnung von Menschen über Menschen gebracht wird. Aber wer könnte so abgestumpft ...

  • Pressekonferenz der IDFF

    (Fortsetzung von Seite l)

    für Frauen und Kinder. Kinderarbeit ist dort keine Seltenheit. 15 Millionen Neger leben in absolutem Elend. Isabell Brown erzählte von den Fortschritten der englischen Frauen im Kampf um den Frieden. Sämtliche weiblichen Abgeordneten der Labour Party unterschrieben einen Brief, in dem Ministerpräsident Attlee aufgefordert wird, nach Washington zu reisen, um die Anwendung der Atombombe zu verhindern ...

  • „Adenauer und Eisenhower haben sich geirrt

    Aktionseinheit gegen Remilitarisierung / Adenauers Leibblatt verlor 20 000 Abonnenten wegen Befürwortung der Kriegspläne

    Hannover (ADN). „Dr.Adenauer und Eisenhower haben sich geirrt, wenn sie glauben, Deutschland zu einem militärischen Aufmarschgebiet machen zu können." Das erklärte ein ehemaliger SS-Offizier am Sonntag auf der Tagung zur Herstellung der Aktionseinheit gegen die westdeutsche Remilitarisierung in Hannover, über die wir bereits kurz berichteten ...

  • „Unser Sieg ist nicht mehr fern"

    Die koreanische Arbeiterpartei zum 3. Jahrestag der Volksarmee

    Phoengjang (ADN). „Unser Sieg ist nicht mehr fern", heißt es in einem Aufruf des Zentralkomitees der Arbeiterpartei der Volksrepublik Korea zum 3. Jahrestag der Aufstellung der Volksarmee. Das Zentralkomitee appelliert an alle Soldaten, Offiziere und Generale der heldenhaften Volksarmee, den Kampf gegen die imperialistischen USA-Aggressoren und deren Lakaien, die Li Syng Man- Clique, bis zum endgültigen Triumph fortzusetzen ...

  • Nach Eisenhowers Besuch: Neue Interventionstruppen

    Stuttgart (ADN). Neue amerikanische Truppenverstärkungen trafen am Montag aus den USA in Ludwigsburg ein, das als Garnisonstadt der amerikanischen Truppen in Württemberg-Baden ausersehen ist. Die neuen Truppen bezogen zwei Kasernen, die vor einigen Wochen von deutschen Zivilisten, zumeist Umsiedlern, zwangsgeräumt wurden ...

  • SPD-Abgeordneier: Gemeinsam handeln!

    Die Lehre von 1933/Protest gegen Entlassungen von Sozialdemokraten

    Kiel (ADN). Die Entlassungen von sozialdemokratischen Beamten und Angestellten aus öffentlichen Ämtern sei verfassungswidrig, da sie ausschließlich auf politische Gründe zurückzuführen seien, erklärte Abgeordneter Käber (SPD) im Landtag von Schleswig-Holstein. Der Sprecher verwies auf den Artikel 3 des Bonner Grundgesetzes, wonach niemand wegen seiner religiösen oder politischen Überzeugung benachteiligt oder bevorzugt werden darf ...

  • Eine neue Intrige der USA-Regierung

    Telegramm Tschu En Lais an den Vorsitzenden des Politischen Ausschusses der UN

    Peking (ADN). Als eine neue Intrige der USA-Regierung in der Ausübung ihrer Herrschaft über die UN bezeichnet der Außenminister der Volksrepublik China, Tschu En Lai, in einem Telegramm an den Vorsitzenden des Politischen Ausschusses die plötzliche Wiederaufnahme der Diskussion im Ausschuß am 2. Februar 1951 zur Klage der Sowjetunion über die USA-Aggression gegen China ...

  • Justizmorde in Richmond

    Weitere Opfer der Trumanschen Rassen- und Kriegshetze hingerichtet New York (ADN/DPA). Unter Herausforderung aller anständigen, friedliebenden Menschen wurde am Montag der Justizmord an den Negern aus Martinsville in Richmond (USA) vollendet. Die letzten drei der unter fadenscheinigen Vorwänden zum Tode verurteilten sieben Neger wurden auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet, obwohl aus allen Teilen der USA und der Welt energische Proteste eintrafen ...

  • USA-Pläne gescheitert?

    New York (ADN / DPA / Eig. Ber.). Nachdem der indische Ministerpräsident Nehru am Sonntag in Neu Delhi erklärt hat, daß Indien seine Haltung in der Korea-Frage nicht ändern werde und jede Beteiligung an dem in der chinafeindlichen USA- Resolution vorgesehenen „Vermittlungsausschuß" ablehne, ist der Präsident der UN-Vollversammlung, Entezam, im Zweifel, ob es ihm gelingen wird, diesen Ausschuß zustande zu bringen ...

  • Auch Rosenmontag: „Ohne uns!"

    Bonn (DPA'ADN). Trotz aller Narretei spiegelten die Rosenmontagszüge in Westdeutschland den Ernst der durch die Bonner Kriegspolitik hervorgerufenen Lage wider. Die Bonner Karnevalsgesellschaften zeigten unter anderem als „Bundestagsbilanz" eine Bauernkarre mit frischem Mist. Die Hohe Kommission auf dem Petersberg wurde gekennzeichnet durch einen Prunkwagen mit dem Motto „Die Wacht am Rhein" ...

  • Synode der Evangelischen Landeskirche tagte

    Berlin (ADN). Die Provinzialsynode der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg trat am Montag im Gemeindehaus Oberschöneweide zu einer viertägigen Tagung zusammen. Bischof D. Dr. Dibelius gab nach Begrüßungsworten des Köpenicker Bezirksbürgermeisters Kleine den Rechenschaftsbericht des vergangenen Kirchenjahres ...

  • Friedensfeldzug wächst

    New York (ADN). Das Friedenskomitee der USA-Gewerkschaften hat der von 65 angesehenen Amerikanern gegründeten Organisation „Amerikanischer Feldzug für den Frieden" seine vorbehaltlose Unterstützung zugesichert. Das Komitee beschloß, ständige Gewerkschaftsgruppen zur Verteidigung des Friedens zu gründen ...

  • Protest der Sowjetgewerkschaften

    Moskau (ADN). Der Zentralrat der sowjetischen Gewerkschaften protestierte in Telegrammen an das Staats- und das Regierungsoberhaupt Frankreichs, Auriol und Pleven, sowie an den UN-Generalsekretär Trygve Lie auf das entschiedenste gegen das Tätigkeitsverbot, das dem WGB in Frankreich auferlegt wurde.

  • Was bedeutet das?

    Die Schweizer Zeitung schreibt weiter: »Wenn man sich aber die Resultate des offiziellen amerikanischen ,Bofnbing Survey' über den relativen Mißerfolg der .Flächenbombardements' im zweiten Weltkrieg vor Augen hält, läfjt sich auf den ersten Blick erkennen, worauf das hinausliefe;

  • »Atombomben auf das Ruhraebietcc

    Die Kriegsziele der Todesplaner in Washington und Ihre Strategie kennzeichnet die Schweizer Zeitung »Die Tat* mit folgenden Worten: „Radikale Vernichtung des europäischen Produktionspotentials, sei es durch eine Politik der verbrannten Etde, sei es durch Zers'örung aus der Luft."

  • Es geht um 50 Prozent mehr

    Bielefeld (ADN). Die seit Monaten anhaltenden Preissteigerungen für Nahrungsmittel und andere Güter des täglichen Bedarfs veranlaßten die Belegschaft der Ruhrstahlwerke in Bielefeld, eine 50prozentige Lohnerhöhung zu fordern.

  • Lehrstellen sind rar

    Hannover (ADN). Die in wenigen Wochen in Niedersachsen zur Schulentlassung kommenden 115 000 Jugendlichen werden in den wenigsten Fällen eine Lehrstelle erhalten, wird vom niedersächsischen Arbeitsministerium erklärt.

  • WGB tagt in Warschau

    B erlin (Eig. Ber.). Das Sekretariat des Weltgewerkschaftsbundes wird am 17. und 1& Februar in Warschau taten. Es wird darüber beschließen, wo das Büro des WGB seinen neuen vorläufigen Sitz finden soll.

  • Selbst Salz wird teurer

    Stuttgart (ADN). Der Preis für das Pfund Tafelsalz ist während des vergangenen Monats in Stuttgart um sechs Pfennige gestiegen.

Seite 3
  • Verschiedene Formen der Menschenfeindlichkeit

    Der Ersatz des Menschlichen und Konkreten durch das Abstrakte und Symbolische tritt in den verschiedensten Formen in Erscheinung. Typisch für die antihumane Einstellung, für die völlige Verdrängung des Menschen ist die „neue Sachlichkeit", eine Stilform, die inzwischen reichlich alt geworden ist. Sie wurde nach dem ersten Weltkrieg von Künstlern entwickelt, die überzeugt waren, damit eine politisch fortschrittliche Perspektive in Kunst und Kultur zu eröffnen ...

  • Schluß mit dem Formalismus bei unseren Plakaten!

    Keine Vernachlässigung der Gebraudisgraphik mehr / Von kalten Formkonstruktionen endlich zum lebendigen Inhalt kommen

    Die Macht des Volkes, die große Bedeutung der Arbeiterbewegung in der Deutschen Demokratischen Republik, findet in den allenthalben leuchtenden Dekorationen, Transparenten, Fahnen und Bildern, in Ausstellungen, Plakaten und Druckschriften einen sinnfälligen, weithin sichtbaren Ausdruck. Durch diese Sichtwerbung ...

  • Ein Haus voller mitreißenden Lebens

    Kulturelles Zentrum. Unwillkürlich eilen meine Gedanken zurück zu jenem Haus in Leningrad, das sich nicht als ein „kulturelles Zentrum" zu propagieren braucht, weil es eben längst zu einem wirklichen kulturellen Zentrum der Werktätigen Leningrads geworden ist: Der„Kirow"-Kultur-Palast auf den Wassiljew-Inseln Ein Haus voller Leben, echtem, warmen Lebens, das jeden, der durch die herrlichen Räume geht, mitreißt ...

  • Die Verachtung des Erhabenen

    Eines der hervorstechenden Merkmale der zusammenbrechenden kapitalistischen Gesellschaft ist ein völliges Fehlen von echten Idealen, mehr noch, eine Furcht und Abscheu vor dem Edlen, Großen und Erhabenen. Das ist kein Wunder in einer Gesellschaft, die der Masse der Menschen nur Elend, Arbeitslosigkeit, ...

  • Prof. Abendroth von Gastspielreise zurück

    Der Dirigent beriditete über seine tiefen Eindrücke m der Sowjetunion

    Nationalpreisträger Professor Hermann Abendroth, der als erster deutscher Künstler nach dem Kriege eine Gastspielreise durch die Sowjetunion unternommen hat, kehrte am Sonnabend von seiner dreißig Tage währenden Tournee nach Deutschland zurück. In einer Pressebesprechung im Gästehaus der Regierung in Berlin gab der Dirigent seine ersten Eindrücke von dieser Reise nach Moskau, Leningrad und Kiew wieder ...

  • heuteunO morgen

    Im „Kirow"-Kultur-Palttsl in Leningrad Ein Schlosser liest Howard Fast Aber im „Amerika-Haus" in Westberlin findet man dieses Buch nicht

    Im amerikanischen Sektor Berlins befindet sich das „Amerika-Haus", ein „kulturelles Zentrum im freiheitlichen Berlin", erklären die Prospekte Und weiter' „Wir zeigen fast alle Disziplinen des kulturellen Lebens im Ausland in Ausstellungen Bibliotheken, in Theater- und Lichtspielvorführungen und innerhalb von Diskussionsabenden ...

  • Das sowjetische Plakat als Vorbild

    Wie positiv und verständlich ist das abgebildete sowjetische Friedensplakat (Abb.). Jeder Friedenskämpfer, noch mehr, jeder Mensch der Erde, der nicht zur kleinen Clique der Kriegsgewinnler gehört, mag er den russischen Text lesen können oder nicht, wird aus der Darstellung Kraft, Mut und Zuversicht schöpfen, wird in seiner Überzeugung bestärkt: Das Friedenslager ist mächtiger als die Kriegshetzer ...

  • Vorwärts zum Realismus in der Sichtwerbung

    Aus den Darlegungen lassen sich für alle Künstler, die an einer würdigen und wirkungsvollen Gestaltung der Sichtwerbung mithelfen wollen, drei wichtige Folgerungen ziehen: 1. Schluß mit allen formalistischen Stilexperimenten, mit dem Symbolismus und der Abstraktion, mit der altgewordenen „Neuen Sachlichkeit" ...

Seite 4
  • Die gegenwärtige Situation

    wahrend im Westen Deutschlands die Wissenschaften und ihre Institutionen für die anglo-amerikanischen Kriegsvorbereitungen mißbraucht werden, müssen unsere Universitäten, Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen wirksame Instrumente im Kampf für die Sicherung des Friedens und die Herstellung der demokratischen Einheit Deutschlands sein ...

  • Die nächsten Aufgaben in der Entwicklung der Hochschulen

    al Studium Auf diese neue Weise lernen bedeutet, daß jeder Student ein wissenschaftliches Ausbildungsziel haben muß, deshalb müssen Studienpläne geschaffen werden, die dieses Ausbildungsziel sicherstellen und die theoretische und praktische Ausbildung in der richtigen Weise verbinden. In das Studium soll zu diesem Zweck ein Berufspraktikum außerhalb der Universität eingegliedert werden, in dem die Studierenden praktische Berufserfahrungen sammeln ...

  • Die Verbrechen der von McCIoy begnadigten SS-Mörder

    Bonn (ADN). Unter den von USA-Hochkommissar McCIoy begnadigten Nazi-Kriegsverbrechern befinden sich auch 14 hohe SS-Führer, die im Nürnberger Pohl-Prozeß zum Tode oder zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden sind. Die SS-Führer leiteten im sogenannten SS-Verwaltungs- und Wirtschaftshauptamt die Konzentrationslager bzw ...

  • Cloy begnadigt Justizmassenmörder

    Berüchtigte Nazi-Richter und -Staatsanwälte freigelassen

    Bonn (ADN). Sieben fuhrende Nazijuristen befinden sich unter den Kriegsverbrechern, die auf Anweisung McCloys begnadigt wurden. Sie haben Recht und Gesetz gebeugt und der faschistischen Rassenideologie dienstbar gemacht. 62 000 Ausländer und Deutsche wurden von ihnen widerrechtlich zum Tode verurteilt ...

  • Die nächsten Aufgaben in der E.uwicklung der Wissenschaft

    Dementsprechend besteht die nächste Aufgabe in der Entwicklung einer fortschrittlichen, dem Frieden dienenden deutschen Wissenschaft darin, 1. das gesellschaftswissenschaftliche Grundstudium an allen Fakultäten der Universitäten und Hochschulen wirksam durchzuführen, 2. das Studium der Naturwissenschaften und exakten Wissenschaften zu fördern, 3 ...

  • Verbesserung der Zusammensetzung der Studentensdiaft

    In der ersten Etappe der Entwicklung unserer Universitäten, Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen ist es gelungen, den Anteil der Arbeiterstudenten, der vor 1945 nur 2 bis 3 Prozent betrug, einschließlich Arbeiter- und Bauernfakultäten auf über 43 Prozent zu steigern .Der größte und wertvollste Teil der Arbeiter und Bauern gelangt auf dem Weg über die Arbeiter- und Bauernfakultät an die Universitäten und Hochschulen ...

  • Qualifizierung der Parteiarbeit an den Universitäten

    Die Universitätsbetriebsgruppen unserer Partei werden politischideologisch direkt dem Zentralkomitee unterstellt. Bei ihnen sind Parteiorganisatoren des ZK einzusetzen. Es muß erreicht werden, daß der Praktizismus, der sich in den Universitäten und Hochschulen vornehmlich in der Übernahme von Verwaltungsaufgaben durch die Parteieinheit äußert, überwunden wird ...

  • Förderung der Wissensdiaftler

    Entsprechend der Kulturverordnung und den Maßnahmen von Partei und Regierung zur Förderung der Intelligenz sind die Gelehrten, insbesondere diejenigen, die auf Grund ihres Forschungsgebietes den fortschrittlichen Problemen gegenüber nicht verschlossen sind und zur Durchführung unseres Fünfjahrplans wesentliche Hilfe zu leisten bereit sind, weitgehend zu unterstützen ...

  • Aspirantur und Dozentenweiteibildung

    Zur beschleunigten Heranbildung fortschrittlicher Lehrkräfte an unseren Universitäten und Hochschulen sowie fortschrittlicher Wissenschaftler an den Forschungsinstituten, Bibliotheken, Museen usw ist der wissenschaftliche Nachwuchs in einer Aspirantur zusammenzufassen. Die Ausbildung der Aspiranten in fachlicher und gesellschaftswissenschaftlicher Hinsicht nach individuellen Arbeitsplänen ist unter der Leitung der qualifiziertesten Professoren und Gelehrten sicherzustellen ...

  • Proteste an Truman

    New York (ADN). Der Amerikanische Allslawische Kongreß richtete an Präsident Truman ein Schreiben, in dem gegen die auf Betreiben der USA-Regierung durchgeführte Haftentlassung der Nazikriegsverbrecher sowie gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands und Japans protestiert wird. In dem Schreiben heißt es, daß durch diese Handlungsweise der USA-Regierung alle Amerikaner beleidigt werden, deren Söhne durch die Hand der Nazimörder verblutet sind ...

  • Zentralisation und Planung

    Überblicken wir die gegenwärtige bundene Maßnahmen zur Entwick- Situation unter dem Gesichtspunkt lung einer fortschrittlichen, dem der Umstellung des Lernens, Lehrens Frieden dienenden deutschen Wissenund Forschens als eine Anleitung Schaft und zum Übergang zur ideozum Handeln, so ergibt sich, daß zwei ...

  • Die nächsten Aufgaben in den Universitäten und Hochsdiulen

    Mit dem Fünfjahrplan werden den Universitäten, Ausmaßes gestellt. Mit dem Beginn des Fünfjahr- Hochschulen, Forschungsinstituten, Bibliotheken, planes beginnt deshalb auch für sie eine neue Museen und sonstigen wissenschaftlichen Einrich- Etappe in ihrer Entwicklung zu fortschrittlichen, dem hingen bedeutende Aufgaben bisher unbekannten Frieden dienenden deutschen Einrichtungen ...

Seite 5
  • Agitatoren erläutern den Volkskammer-Appell

    Produktionsverpflichtungen und Briefe nach Westdeutschland als Ergebnis bei Krupp-Gruson

    Noch am gleichen Tage, an dem die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik ihren Appell zur Herbeiführung eines gesamtdeutschen Gespräches an den Bonner Bundestag gerichtet hatte, kamen im Krupp-Gruson-Werk, Magdeburg, die Leiter der Agitatorengruppen unserer Partei zusammen. Die Parteileitung legte mit ihnen gemeinsam die Argumentation fest und besprach die von den Agitatoren in den nächsten Tagen zu leistende Aufklärungsarbeit ...

  • ... und unseren Parteileitungen

    Als die Grundkommission ihre Arbeit beendete, hatte sie noch eine Aussprache mit dem Sekretär der Betriebsgruppe. Sie fragte ihn. ob sich während ihrer Tätigkeit in der Betriebsgruppe einiges geändert habe, ob die Arbeit vorwärts gegangen sei. Der Genosse stellte fest, daß in der Betriebsgruppe seit der Überprüfung ein Umschwung festzustellen sei ...

  • Überprüfung der Parteimitglieder fördert zahlreiche neue Kader

    Die Parteileitungen müssen ihre Arbeit verbessern / Erfahrungsaustausch der Grundkommissionen in Wismar

    Auf dem Erfahrungsaustausch beichtete die Grundkommission, die lie Zuckerfabrik in Wüsruar aberprüfte. In diesem Betrieo zeigte sich, Jaß der Parteisekretär die Mitglieder seiner Betriebsgruppe nicht genügend kennt und es demzufolge auch nicht verstand, diese zu entwickeln. Ais ein Genosse zur Überprüfung kam, fragte die Kommission den SeKretär' „Was kannst du über diesen Genossen sagen?" Der Sekretär erklärte: „Er ist ein guter Arbeiter, aber politisch sehr schlecht ...

  • Das Parteilehrjahr ist keine Ressortarbeit!

    Erfolge und Mängel bei der Durchführung des Parteilehrjahres

    In zahlreichen Zuschriften klagen die Genossen darüber, daß das von der Abteilung Propaganda des ZK herausgegebene Lehrmaterial verspätet und sehr häufig in unzureichender Menge den Grundorganisationen zugeht, so daß die Lektoren und Seminarleiter oft „schwimmen" und ihr Material zusammenstoppeln müssen ...

  • Schlechte Vorbereitung — Absinken des Interesses

    Einige Berichte beschäftigen sich mit dem Absinken der Teimehmerzahlen in manchen Zirkeln. In diesen Fällen ist das Absinken meistens darauf zurückzuführen, daß die Schulungsabende mangelhaft vorbereitet sind, die Zirkelteilnehmer nicht oder schlecht benachrichtigt werden, aber auch Planfehler führen zu einem Abflauen des Interesses am Studium ...

  • Taiwan, die Bastion der USA-Imperialulen

    Taiwan gehört zusammen mit den Die USA versuchen, aus der Tnsel benachbarten Peskadores-Inseln seit eine Rohstoffkolonie zu machen Das dem 5. Jahrhundert zu China Der amerikanische Kapital nahm die chinesische Name „Taiwan" bedeutet wichtigsten Wirtschaftszweige, den soviel wie „terrassenförmige Insel" Handel und das Bankwesen, auch Portugiesische Kolonisten die sie große Teile der Plantagen in die Ende des 16 ...

  • Organisiert hundertprozentige Beteiligung!

    Es gibt also nicht nur Beispiele mangelhafter Arbeit, sondern auch Beispiele, denen es nachzueifern lohnt. In der Kreisverwaltung Nordhausen ist, wie uns Genosse Karl Diezemann mitteilt, wie im alten, so auch im neuen Jahr eine hundertprozentige Beteiligung der Zirkelteilnehmer zu verzeichnen. „Eine Neubesetzung in der Leitung des Zirkels durch einen jungen, entwicklungsfähigen Genossen hat dem Zirkel Vorteile gebracht ...

  • Zweimal China

    Das neue Leben der Viehzüchter der Inneren Mongolei

    Nachstehend veröffentlichen wir einen spondenten der Agentur „Neues China" der Inneren Mongolei, jener nördlichen Zwischen dem Blattwerk werden hier und da weiße mongolische Zelte sichtbar. Während die schlanken und geschmeidigen mongolischen Männer und Frauen auf Pferderücken ihre Herden mustern, schallen ihre herzhaften Stimmen und ihr Lachen über die Ebene ...

  • Gute Beispiele popularisieren!

    Die Grundkommission verstand es, den Genossen klarzumachen, daß sie diese hervorragenden Beispiele von besonderen Verpflichtungen unserer Genossen jetzt an der Wandzeitung, unter den Agitatorengruppen und allen Belegschaftsmitgliedern bekanntmachen müssen, um sie zur Mithilfe und Mitwirkung anzuspornen ...

  • Schwierigkeiten können überwunden werden

    Daß die vielfach angeführten sogenannten objektiven Ursachen für das Nachlassen der Beteiligung überwunden werden können, wenn man ernsthaft an die Lösung verschiedener organisatorischer Fragen herangeht, zeigt der Brief des Volkskorrespondenten Arthur M i n k e. von der Grube Espenhain: „Die Beteiligung war bisher als gut zu bezeichnen, bis auf betriebliche Maßnahmen (Schichtwechsel) ...

Seite 6
  • Glückwünsche an Wilhelm Pieck

    Gertrud Margoniner, Berlin Wolfgang Mayenfels, Greifswald Hans-Günter Krack, Berlin C 2 Dietrich Meier, Ackendorf Heinrich Boschner, Kelbra am Kyffhäuser Franz Grüneberg, Finow (Mark) Waltraud Möhring, Meiningen Rudi Preller, Farnstädt (Kreis Querfurt) Guido Uhlmann, Pockau (Flöhathal) J. JumloWj Schwerin Franz Klink, Berlin-Karolinenhof P Naumann, Bitterfeld Oberingenieur Knorz, Dresden Margarete Schmidt, Arnstadt Hanna Gräser, Gebesee Rita Gräser ...

  • Nichts kann die USA vor der Niederlage retten

    Obwohl also offensichtlich die Aggressionsstreitkräfte der USA die Absicht haben, ihre Aggression gegen Korea und Taiwan fortzusetzen und weiterhin großangelegte Offensiven zu führen und Blut zu vergießen, wird in der USA-Resolution dennoch behauptet, daß die chinesischen Freiwilligen ihre Aggression in Korea fortsetzen ...

  • Gewaltiges Wachstumstempo des Nationaleinkommens der UdSSR

    In der Sowjetunion hingegen betrug das Volkseinkommen im Jahre 1937 bereits 333,2 Prozent des Standes vom Jahre 1929, und im Jahre 1950 lag es mit 205 Milliarden Rubel bereits um mehr als 60 Prozent über dem Stand des Jahres 1940, was ein Ansteigen auf mehr als das Siebenfache gegenüber dem Jahre 1929 bebedeutet ...

  • Das Volkseinkommen in der Sowjetunion /

    Charakteristisch für die Entwicklung der sozialistischen Wirtschaft ist die enge Wechselwirkung zwischen der rasch zunehmenden Akkumulation und dem beständigen Wachstum des Volkswohlstandes. Diese Tatsache wurde durch die wirtschaftliche Entwicklung der Sowjetunion in den Nachkriegsjahren von neuem erhärtet ...

  • Tschu En Lai stellt die USA an den Pranger

    Der Außenminister der Zentralen Volksregierung Chinas entlarvt die aggressiven Ziele der amerikanisdien Politik

    Peking (ADN). Am 30. Januar 1951 hat die Mehrheit der Mitgliedsstaaten der UN im Politischen Ausschuß der UN-Vollversammlung unter dem Druck der Regierung der Vereinigten Staaten die Resolution der zwölf asiatischen und arabischen Länder abgelehnt, in der die Einberufung einer Sieben-Mächte-Konferenz vorgesehen ist ...

  • Die USA wollen den Krieg

    In der Sitzung der UN-Vollversammlung am 1. Februar haben diese Länder wiederum und in der gleichen Weise die Resolution der USA angenommen. Das beweist allen friedliebenden Völkern und Staaten der ganzen Welt unverhüllt, daß die USA-Regierung und ihre Helfershelfer nicht den Frieden, sondern den Krieg wollen und daß sie den Weg zur friedlichen Regelung blockieren ...

  • Volkseinkommen in der UdSSR um 60% erhöht

    Im Vergleich zum Vorkriegsstand erhöhte sich das Volkseinkommen der UdSSR im letzten Jahr des Nachkriegs-Fünfjahrplans um 60 Prozent Auf den Akkumulationsfonds einschließlich der Reserven entfielen 27 Prozent und auf den Konsum 73 Prozent des Volkseinkommens Das Einkommen der Arbeiter und Bauern lag schon im Jahre 1949 wesentlich über dem Vorkriegsstand, so waren die Einkünfte der Arbeiter im Jahre 1949 um 24 Prozent und die der Bauern um mehr als 30 Prozent größer als 1940 ...

  • Alle Friedensvorschlage wurden abgelehnt

    Während es offensichtlich ist, daß die USA-Regierung mehrmals verschiedene Vorschläge Chinas und der Sowjetunion zur friedlichen Lösung des Korea-Problems ablehnte und daß sie schließlich sogar auch die Zwölf-Mächte-Resolution zur Einberufung der Sieben-Mächte-Konferenz ablehnte, behauptet die USA-Resolution ...

  • Kampf gegen USA-Aggression ist Kampf für den Frieden

    Dessenungeachtet wurde die USA- Resolution unrechtmäßigerweise nur mit großer Mühe und nur unter starkem Druck der USA-Regierung in Form von Bedrohung und Bestechung angenommen. In Wirklichkeit stellt die Bevölkerung der Länder, die gegen die USA-Resolution sind, mehr als die Hälfte der gesamten Bevölkerung des Erdballes dar, während die Länder, die die Zwölf-Mächte- Resolution unterstützen, eine Bevölkerung von 1400 Millionen Menschen vertreten ...

  • Von J. Kronrod

    rascherem Tempo zu als in der kapitalistischen Industrie. So erhöht sie sich jährlich um 13 bis 15 Prozent. Unter dem Sozialismus erfolgt die Verteilung des Volkseinkommens, lehrt Stalin, „nicht im Interesse der Bereicherung der Ausbeuterklassen und ihres zahlreichen parasitären Anhangs, sondern im Interesse der systematischen Hebung der materiellen Lage der Arbeiter und Bauern und der Erweiterung der sozialistischen Produktion in Stadt und Land" ...

  • Kapitalisten verschleiern ihren Raub

    Im Gegensatz zu dieser streng wissenschaftlichen Berechnung des Volkseinkommens in der UdSSR und den Ländern der Volksdemokratie steht das Verfahren in den kapitalistischen Ländern, wo der Umfang des Nationaleinkommens von bürgerlichen Wirtschaftlern und Statistikern um etwa 25 bis 30 Prozent zu hoch ...

  • Weltherrsdiaftspläne werden mit Fiasko enden

    Dieser Plan wird zweifellos ein völliges Fiasko und Bankrott erleiden angesichts des mächtigen Wachstums der Widerstandskräfte der Völker ganz Chinas, ganz Asiens und der ganzen Welt. Der in der USA-Resolution vorgesehene Ausschuß ,der guten Dienste' spiegelt diese Situation voll und ganz wider und stellt gleichzeitig den Versuch dar, einige gutgläubige, aber naive friedliebende Menschen irrezuführen ...

  • Sinkendes Nationaleinkommen der USA

    In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts betrug die jährliche Zunahme des Nationaleinkommens in den USA 1,5 bis 4,5 Prozent; nach der Jahrhundertwende ging das Tempo auf 0,5 bis 1,5 Prozent zurück, wobei in den letzten zehn Jahren vor dem zweiten Weltkrieg das Nationaleinkommen nicht nur nicht anstieg, sondern sogar abnahm ...

Seite 7
  • IX

    Es ist lange her, aber ich erinnere mich noch gut... Ich sehe sie vor mir, die Steppe, mit dem tiefhängenden Herbsthimmel darüber. Weit und breit, so weit das Auge reicht, dehnt sich die Kubanebene, und zerrissene Wolken ziehen über sie hin, so niedrig, daß das feuchte Gespinst sich hie und da am blaßgrauen Grasbelag der Schollen verfängt ...

  • Brigade Raabe entfacht die Diskussion

    Partei und Gewerkschaften müssen Arbeit der Instrukteure stärker unterstützen / Interview mit Held der Arbeit Raabe

    Eine der drei Instrukteur-Brigaden, die gegenwärtig in den großen volkseigenen Betrieben der Deutschen Demokratischen Republik die Anwendung neuer Arbeitsmethoden auf breitester Grundlage vermitteln, ist die Brigade des Helden der Arbeit, Martin Raabe. Martin Raabe, der, aufbauend auf den Erfahrungen in der Sowjetunion, als einer der ersten Schnelldrehversuche durchführte, besucht am heutigen Dienstag mit seiner Brigade das LEW Hennigsdorf, danach den Schwerpunktbetrieb in Wildau ...

  • Theorie und Praxis koordinieren!

    Ausbildung im Betrieb und Lernen in der Berufsschule stimmen noch nicht überein

    „Der große Mangel in der Berufsausbildung, aber auch auf anderen Gebieten unseres gesellschaftlichen Lebens, ist das Fehlen der Einheit zwischen Theorie und Praxis. Wir haben den Zustand, daß die Vermittlung des theoretischen Wissens und der praktischen Fertigkeiten losgelöst voneinander erfolgt." (Aus dem Referat des Genossen Wiessner auf der 4 ...

  • Bessere Verwaltungsarbeit im Verkehr!

    Abschluß der 2. Deutschen Verkehrskonferenz in Halle

    „Die Aktivisten", so erklarte er, „haben die Voraussetzungen für die Realisierung des Fünfjahrplanes geschaffen, weil sie mit den alten bürokratischen Auffassungen vom technischen Leistungsmaximum durch Einführung neuer Arbeitsmethoden gebrochen haben. Nach dem Vorbild der Helden der Arbeit Lokführer Heine, Fritzsche und Laake sowie des Kraftfahrers Schneider müssen fortschrittliche Arbeitsmethoden überall, und jetzt besonders in den Verwaltungen, angewandt werden ...

  • Wettbewerb Eisenbahn—Stahlwerk

    Potsdam (ADN). Ein Komplex- Wettbewerb wurde zwischen den Belegschaften des Sfahl- und Walzwerkes Brandenburg und lies Bahnhofs Brandenburg-Altstadt vereinbart. Die Eisenbahner verpflichteten sich zur pünktlichen Waggongestellung, die Stahlwerker dagegen wollen die Wagenbestellungen rechtzeitig vornehmen und die vorgeschriebenen Fristen der Be- und Entladung einhalten ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstag, 6. Februar 1951 Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 18.15: Aus der Arbeiterbewegung — 20.15: Wir lieben das Leben — 21.40: Autorenstunde: Maria Langner. 12.50: Landfunk — 13.10: Berliner Stunde — 15.20: Solisten spielen — 16.05: Wenn die Werksirene ertönt — 17.00: Junge Pioniere — 17.15: Musik aus der Sowjetunion — 18.00: Die Wahrheit über Amerika — 18 ...

  • Wärmekraft- Ingenieur

    (Dipl.-Ingenieur) für die Bearbeitung Wärme- und maschinentechnischen Fragen, insbesondere auf dem Gebiet der Fernwärmeversorgung für Entwicklungsaufgaben. Herren, die über die erforderlichen Grundlagen und Erfahrungen verfügen, richten ihre Bewerbung mit vollständigen Unterlagen und Angabe, des frühest ...

  • kaufmännischen Leiter

    Verlangt wird langjährige Praxis auf diesem Gebiete, Kenntnis der einschlägigen Sachgebiete einschließlich der Methoden moderner planwirtschaftlicher Arbeit, Organisationstalent und Initiative. Bewerbungen mit Zeugnisabschriften, Lebenslauf, Lichtbild und Gehaltsansprüchen an OPTIK Vereinigung Volkseigener Betriebe für feinmechanische und optische Geräte - Pei sonalleitung — Jena/Thür ...

  • Lehrlinge mit Sehnelldrehmethoden vertraut machen!

    Meisterdreher Karl Jurowiec, der als Schnelldrehinstrukteur mit der Instrukteur' brigade Raabe im Dieselmotorenwerk Rostock weilte, leitete Lehrlinge bei der Ein* führung von Schnelldrehmethoden an und erklärte ihnen, wie unser Bild zeigt, den besonderen Anschliff der Drehstähle beim Schnelldrehen. Foto: ...

  • Zeitungshändler

    für den Verkauf auf U- und S-Bahn In den Morgenstunden werden sofort eingestellt. — Für die Sonntagsabendstunden werden tüchtige Verkäufer für den „Vorwärts" gesucht. Festgeld und Provsion. Meldungen in der Vcrtriebsabteilung Berlin „NEUES DEUTSCHLAND", Schönhauser Allee 176 Zimmer 9S

  • S t e 11 e n a ©suche

    Schlossermeister, mit jahrzehntelanger Erfahrung in allen mechanischen Arbeitsmethoden u. spanloser Formung sucht vielseitigen Wirkungskreis. Zeugnisse und pol. Kinstellg. einwandfrei. R. Plickert, (2) schönberg b. Lindow 1. d. Mark

  • WWa

    p*W*h\H[

    5 Carmenas mit Ihren Gesangs-Parodien Ardentino y Manena der König der Kastagnetten 5 Valnohas Kunst und Komik auf Rädern u. a. m. sowie das neue Tanzbild

Seite 8
  • Diskussionsthema: Weg vom Schreibtisch!

    Antworten der Betriebsgewerkschaftsleitungen Berliner Baubetriebe auf Leserbriefe / Kritisch beleuchtet

    In unserer Ausgabe vom 28. Januar veröffentlichten wir unter der Rubrik „Unsere Leser haben das Wort" den Diskussionsbeitrag des Bauarbeiters Wünsch, der bei der VEB Bau beschäftigt ist und die- mangelhafte gewerkschaft= liehe Arbeit auf den Baustellen kritisierte. Dieser Brief hat ein unerwartet großes Echo unter seinen Kollegen gefunden ...

  • Was im KWO zur Aktionseinheit getan wird

    Aussprachen mit Westberliner Kollegen/Komitees zur Schaffung der Aktionseinheit vorbereitet

    Schon in den Monaten Dezember und Januar arbeitete man in diesem Betrieb verstärkt daran, die Verbindung mit den Westberliner Kollegen — 340 sind im Werk beschäftigt — zu festigen. Ein sichtbarer Erfolg zeigte sich aber erst nach den Panzerwahlen im Dezember 1950, die vielen Westberlinern die Augen öffneten ...

  • Bonn muß zustimmen

    Im RAW Tempelhof wird über den Appell der Volkskammer diskutiert

    „Das haben wir den Amis zu danken!" So sprechen die Männer vom RAW Tempelhof über ihr Werksgelände. Denn dort, wo einmal große Hallen standen, liegen heute Trümmer. Aber daneben steht schon wieder ein neues Klubhaus mit dicken Polstersesseln, ein Kantinensaal mit Theaterbühne und Tischtennis, eine verschont gebliebene Halle mit frisch gespritzten Güterwagen — beredte Zeugen friedlichen Neuaufbaus ...

  • Neue Erfolge der UdSSR-Sportler

    Gute Plätze unserer Wintersportler bei den Weltwinterspielen

    Die Akademischen Weltwinterspiele gehen in Poiana-Stalinstadt ihrem Höhepunkt entgegen. Die Meisterschaftskämpfe der jungen Studenten-Sportler aus 22 Ländern bringen täglich neue Entscheidungen. Die großen Erfolge der sowjetischen Skisportler setzen die Frauen im 5-km-Langlauf fort. Sieben sowjetische Sportlerinnen belegten die ersten Plätze ...

  • Yvonne Tomulka ist frei

    Neues Justizverbrechen in Westberlin geplant / Schleusenkrieg wird fortgesetzt

    Am Dienstagvormittag beginnt vor dem Schöffengericht Tiergarten (brit. Sektor) ein neuer Schauprozeß gegen den Inspektor Paul Bartsch von der Deutschen Schiffahrts- und Umschlagsbetriebszentrale (DSU) und den Schiffsführer Alfred Brüning. Beide sind seit dem 16. Dezember wegen angeblicher „Transportgefährdung" inhaftiert ...

  • Gemeine Methoden gegen Friedenskämpfer

    Mit den gemeinsten Mitteln gingen die Stupos in Neukölln gegen eine inhaftierte Friedenskämpferin vor. Polizisten zwangen die Frau, sich nackt auszuziehen, um „nachprüfen" zu können, ob die Friedenskämpferin Kranzschleifen um den Körper gewickelt habe. Diese neuen abscheulichen Terrormaßnahmen gegen Menschen, die die Toten des 3 ...

  • Oberhof erwartet die Wintersportler

    Vor dem Beginn der II. Wintersportmeisterschaften der DDR

    Schon seit Monaten leistet die demokratische Sportbewegung mit Unterstützung der Regierung unserer Republik und den Massenorganisationen eine große organisatorische Vorbereitungsarbeit, um einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaften zu sichern. In großzügiger Weise unterstützte die Regierung die Vorbereitungen durch die Bereitstellung von erheblichen finanziellen Mitteln und durch die Mitarbeit von Regierungsstellen im Organisationsbüro ...

  • Gesellschaft

    Mb Dtaticb-Sowjetlsche Freundschaft Dienstag, 6. Februar Mitte: 18.30 Uhr, Haus der Freundschaft, Am Kupfergraben 7, „Von Stalingrad bis Korea" Film. „Der dritte Schlag." Treptow: 14.00 und 19.30 Uhr, Haus der Freundschaft, Puschkinallee 5, „Jungaktivisten lernen von der Sowjetunion". Film: „Die Stadt der Jugend ...

  • Sowjetischer Eisschnellauf- Triumph

    Im Eisstadion gab es im Eisschnelläufen sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen einen überragenden Erfolg der sowjetischen Eissportler. Die 500 m der Männer konnte Grischin in 42,9 Sekunden nur um Handbreite vor dem in der gleichen Zeit einkommenden Sergejew gewinnen. Den-dritten und vierten Platz belegten Bjeljajew in 44,2 und Pawlow in 44,7 Sekunden ...

  • aus. CSR-Siege im Eiskunstlauf,

    Ebenfalls entschieden sind die Meisterschaftskämpfe im Eiskunstlauf. Am erfolgreichsten war hier die Tschechoslowakische Republik, die mit den Landesmeistern Zedenek Fikar und Dagmar Lerchova die neuen Studenten-Weltmeister stellte. Der Paarlauftitel ging an das ungarische Geschwisterpaar Marianne und Laszlo Nagy vor dem Ehepaar Baluna (CSR) und den jungen Magdeburgern Vera Lampe-Horst Kuhr rüber ...

  • Entscheidung in der Nordischen Kombination

    Auch am Montag konnte die Delegation der Deutschen Demokratischen Republik in Poiana-Stalinstadt neue Erfolge erringen. In der Nordischen Kombination erreichte Heinz Holland durch seinen dritten Platz im Sprunglauf mit insgesamt 437,1 Punkten den zweiten Platz hinter dem Finnen Matti Korhonen, der auf 456,1 Punkte kam ...

  • Westberliner Wissenschaftler bespitzelt

    Fuhrende Westberliner Wissenschaftler, besonders Physiker, werden seit einiger Zeit vom amerikanischen und britischen Geheimdienst überwacht. Als besonders „verdächtig" gelten Wissenschaftler, die mit Kollegen in der Deutschen Demokratischen Republik und von der Berliner Humboldt-Universität im Erfahrungs- und Gedankenaustausch stehen ...

  • Mittwoch, 7. Februar

    Prenzlauer Berg: 19.30 Uhr, Zusammenkunft der Genossen Haus- und Straßenvertrauensleute in den Stadtbezirken. Köpenick: 19 Uhr, Arbeitskreis Kleingärtner, Kreisbüro. Pankow: Besprechung mit den Kassierern: 17.30 Uhr für Betriebsgruppen Im Volkshaus Pankow, 19.30 Uhr für Wohngruppen. Reinickendorf: 19 Uhr, Konsum-Aktiv im Kreis ...

  • Seminar für Zirkellehrer

    zum Studium des Kurzen Lehrgangs oer Geschichte der KPdSU (B), Fortgeschrittene, am heutigen Dienstag, 18 Uhr, im Haus der Landesleitung, Behrenstr. 35/39. Thema: Die Arbeit J. W. Stalins: „Über dialektischen und historischen Materialismus." Pflichtliteratur- J. W Stalin: „Über dialektischen und historischen Materialismus" (in: Kurzer Lehrgang der Geschichte der KPdSU (B), Kapitel 4, 2 ...

  • Die Weltbesten fehlten

    Die Weltmeisterschaften der Frauen im Eisschnelläufen blieben in der schwedischen Stadt Eskilstuna nur auf die Vertreterinnen der nordischen Länder beschränkt, nachdem eine großzügige Einladung der Sowjetunion, die Titelkämpfe vier Wochen später in Moskau durchzuführen, abgelehnt worden war. Uberraschend sicher behielt am Sonntag in der Berliner HandbalUMeisterschaft BSV 92 über den SC Weißensee mit 14 :4 die Oberhand ...

  • DDR-Boxer ermitteln Auswahlmannschaft

    Das Leistungsniveau unserer DDR- Boxer hat besonders im letzten Jahr eine beachtliche Höhe erreicht, so daß es uns in Kürze möglich sein wird, auch internationale Vergleichskämpfe auszutragen. Am Donnerstag, dem 8. Februar, finden in Gera Qualifikationskämpfe der oberen Gewichtsklassen zur Aufstellung einer Auswahlmannschaft statt, in denen die besten Boxer unserer Republik, die zur Zeit in der DS Sportschule Greiz trainieren, aufeinander treffen ...

  • Deutsche Söldner wollen nicht

    Eine verstärkte Werbung durch amerikanische Offiziere unter den in den Roosevelt-Baracken in Lichterfelde kasernierten deutschen Söldnertruppen hat begonnen. Die deutschen Söldner, in der Mehrzahl Westberliner Arbeitslose, erklärten, daß sie nur durch ihre wirtschaftliche Notlage zum Eintritt in die Söldnerarmee gezwungen ■worden seien und daß sie sich niemals als Kanonenfutter für fremde Interessen mißbrauchen lassen werden ...

  • „Große Koalition" soll . gesprengt werden

    Die West-CDU denke gar nicht daran, auch in den Westberliner Bezirken eine „Große Koalition" mit Einschluß der SPD zu bilden, erklärte der Vorsitzende der West- CDU in Steglitz. Auch der Vorsitzende der FDP, Schwennicke, nannte als Schlüssel für die Besetzung der zwölf Westberliner Bezirksämter ein Verhältnis von 3:3:3 ...

  • Unserem Stadtreporter ist aufgefallen: Ein Sportstadion im Entstehen

    Von hier aus werden — wie Robert Menzel am Sonntag vor den Funktionären der Berliner FDJ bekanntgab — Tausende begeisterter Jugendlicher bei den 3. Weltjugendfestspielen den Sportlern aus aller Welt zujubeln. Heule sieht es auf dem Exer noch ziemlich wild aus. Aber bis zu den Weltjugendfestspielen werden hier Bauarbeiter und freiwillige Helfer aus den Reihen der lugend ein modernes Sportstadion errichten ...

  • Heros besiegte Eckenheim

    Nach einem 4 : 4-Unentschieden im ersten Gang konnte Heros Dortmund den Rückkampf gegen die SG Eckenheim auf heimischer Matte mit 5 :3 zu seinen Gunsten entscheiden. Heros Dortmund trifft nun in der Vorschlußrunde der gesamtdeutschen Meisterschaft im Mannschaftsringen auf den AC Fürth. Das zweite Treffen bestreiten Sportfreunde Neuaubing und Jahn Göppingen ...

  • Für alle Kreise und Ministerien

    Die methodischen Anleitungen für die Politische Grundschule, Erster Teil, Thema V „Der Große Vaterländische Krieg und die Zerschlagung des Hitler- Faschismus durch die Sowjet-Armee" können abgeholt werden im Parteikabinett der Landesleitung, Behrenstr. 35/39. — Die Lehrhefte für dieses Thema sind bis jetzt noch nicht erschienen ...

  • Leiter und Lektoren der Kreisabendschulen!

    Mittwoch, 7. Februar, 18 Uhr. Es erfolgt die seminaristische Durcharbeitung der Lektion: „Die taktischen Grundlagen der bolschewistischen Partei," die Arbeit W I. Lenins: „Zwei Taktiken der Sozialdemokratie in der demokratischen Revolution." Es nehmen nur die Lektoren teil, die jeweils vom Kreis vorgesehen sind ...

  • Wie wird das WETTER

    Amtlicher Wetterbericht

    •Wetteraussichten: Bei langsam abklingenden mäßigen Südost- bis Südwinden wechselnd wolkis, zeitweise aufheiternd, einzelne Schauer. Temperaturen: tagsüber etwas über 0 Grad, nachts noch leichte Fröste. Hauvtwctterdienststelle

  • Eishockey-Sieg der Berliner Bären

    Die Eishockey-Mannschaft der BSG Berliner Bär weilte in Neuzelle bei Fürstenberg und trug ein WerUespiel gegen die dortige Sportgemeinschaft aus, das von den Berlinern mit 11 :2 Toren gewonnen wurde.

  • Deine PARTEI ruft dich

    Konsultationen im Farteikabinett

    Die Konsultation für alle Teilnehmer am Parteilehrjahr ist ab sofort im Parteikabinett der Landesleitung, Behrenstraße 35/39, jede Woche Donnerstag von 9—20 Uhr, Sonnabend von 9—17 Uhr.

  • Wir gratulieren!

    Unsere Genossin Ottilie G u n z e 1 aus dem Kreis Kreuzberg feiert heue ihren 81. Geburtstag Sie ist seit 1919 organisiert.

Seite
Schweinemastverträge - eine große Hilfe für unsere-Bauern Auch über die Polizei kann man sich verständigen Für freie Wahlen: Deutsche an einen Tisch! Pressekonferenz mit den Delegierten der IDFF „Totengräber der Nation" Sofortaufgaben in der Steinkohle „Martin-Hopp" Tagessieger Stupos überfielen Volkspolizisten Frühjahrsbestellung nach Stundenplan Generalangriff auf die Demokratie Beileid zum Tode Kim Tschaks
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen