4. Aug.

Ausgabe vom 19.09.1950

Seite 1
  • Bonner Sabotageplan aufgedeckt

    Mitteilung der Regierung / Anschlag gegen den Fünfjahrplan

    Berlin (ADN). Im Auftrage der Regierung der Deutschen Demo-, kratischen Republik teilte Professor Gerhart Eisler gestern auf einer Pressekonferenz des Amtes für Information folgendes mit: Der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik ist bekannt, daß im August dieses Jahres auf Betreiben des amerikanischen ...

  • Lohnerhöhungen gegen alle Widerstände durchsetzen

    Die auf Initiative des Zentralkomitees der SED von der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik mit Gesetzeskraft zum 1. September 1950 beschlossene Lohnerhöhung hat große Befriedigung unter den Arbeitern und Angestellten ausgelöst. Die am Freitag, dem •15. September 1950 zwischen dem FDGB, den ...

  • Seid wachsam! / Der Gegner sucht die Durchführung der Gesetze zur Verbesserung der Lebenslage zu verhindern

    Berlin (Eigr. Ber.). Zahlreiche Nachrichten aus der Deutschen Demokratischen Republik- besagen, daß Kräfte am Werke sind, die Durchführung der gesetzlichen Anordnungen der Regierung über die Erhöhung der Löhne zu verhindern.Im volkseigenen Schamotte-Werk Groß- Bothen ließ der Abteilungsleiter für Arbeit und Sozialfürsorge des Landratsamtes Grimma, Fischer, einen Anschlag der Betriebsgewerkschaftsleitung entfernen, in dem der Belegschaft die Lohnerhöhungen bekanntgegeben worden waren ...

  • Westdeutsche Wirtschaft blickt nach Osten

    Gesamtdeutscher Arbeitskreis zur Lage der Bauern in Westdeutschland / Josef Orlopp zur Ausweitung des innerdeutschen Handels

    Im Mittelpunkt der Tagung stand das Referat des Regierungsbeauftragten der Deutschen Demokratischen Republik für innerdeutschen Handel, Josef Orlopp, über die Entwicklung des innerdeutschen Handels seit der Eisenacher Tagung des gesamtdeutschen Arbeitskreises. Orlopp teilte mit, daß monatlich rund 12 000 Lieferangebote westdeutscher Kaufleute eingehen, jedoch werden von Seiten der Bonner „Regierung" bisher nur die mit Watenstedt- Salzgitter abgeschlossenen Verträge genehmigt ...

  • Grußbotschaft an J. W Stalin

    „Die Delegierten des Ersten westdeutschen Kongresses für Deutschsowjetische Freundschaft grüßen Sie auf das herzlichste und danken Ihnen für die Freundschaft, die Sie im Namen der Sowjetvölker unserem deutschen Volke entgegenbringen. Wir erwidern diese Freundschaft von ganzem Herzen und verpflichten uns, alle Menschen in Westdeutschland für die Freundschaft zu der großen friedliebenden Sowjetunion zu gewinnen ...

  • Ganz Berlin protestiert

    „Wir haben als Arbeiter die Erfahrung hinter uns, daß die Reaktion zu außergewöhnlichen Maßnahmen greift, wenn sie nicht mehr anders ihren friedensfeindlichen Kurs durchsetzen kann", heißt es in einer Prot-3tentschließung der Belegschaft des RFT, Fernmeldewerk Treptow. Die Belegschaft fordert die Aufhebung des Verbots der Friedenspropaganda in Westberlin und einheitliche, demokratische Wahlen in ganz Berlin ...

  • Für Ausweitung des innerdeutschen Handels

    Eine Entschließung des landwirtschaftlichen Arbeitskreises

    Berlin (Eig. Ber.). Die Leipziger Tagung des landwirtschaftlichen gesamtdeutschen Arbeitskreises nahm u.a. die folgende Entschließung an: „Die Teilnehmer der Arbeitsgemeinschaft gesamtdeutscher Warenaustausch stellen mit großer Befriedigung fest, daß die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik bei den in Berlin durchgeführten Verhandlungen eine große Bereitschaft zeigt, die Vorschläge der Arbeitsgemeinschaft zur Ausweitung des innerdeutschen Warenverkehrs zu realisieren ...

  • Protestkundgebung

    gegen die Aasnahmegesetze in Westberlin Mittwoch, 20. September, 19.30 Uhr, in der „Neuen Welt", Hasenheiäo i , Es spricht der 1, Sekretär der SED, Hans Jendrefcky .;'. Thema; „Freie demokratische Wahlen in ganz Berlin1«

Seite 2
  • Historischer Wendepunkt im westdeutschen Friedenskampf

    " 1. Kongreß für Deutsch-Sowjetische Freundschaft in Westdeutschland

    uer ais ein nisioriscner wenaepunKi im wesiueuiscnen ivampi um uen Frieden bezeichnet werden kann. „Wir sind zusammengekommen , — erklärte Dr.-Wahl, der das Hauptreferat hielt — „weil sich unser Vaterland und . die Welt in der grauenhaften Gefahr eines neuen Krieges befinden. Wir wissen, daß dieN deutsch-sowj etisdie Freundschaft den Ausbruch eines ne<ien Krieges verhindern wird ...

  • -X

    Ausspruch, der zu einer stehenden Redensart .geworden ist, er lautet: „Ohne mich!" D:e amerikanischen Kriegstreiber sagen der westdeutschen Bevölkerung: Ihr sollt für uns gegen den Osten kämpfen. Die westdeutsche Bevölkerung sagt: „Ohne mich!" Die amerikanischen Marshall- Planer, die jetzt die Zuckerhüte aus Kuba mit Bomben aus Pittsburg vertauschen, sagen den Westdeutschen: Ihr müßt den Riemen enger schnallen ...

  • Zum „Deutschen Gespräch" Aus äem Sonntags-Kommentar des Berliner Rundfunks von Wilhelm Girnus

    Alle Zuschriften zum Briefwechsel zwischen def „Hamburger Freien Presse" und" dem „Neuen Deutschland" sind mit ganz" wenigen Ausnahmen auf einen Ton gestimmt: Endlich! Das deutsche Problem kann doch nur gelöst werden, wenn wir Deutschen uns untereinander aussprechen, und es sollte wahrhaftig Mfit mit ...

  • Schwere Verluste der Amerikaner in Korea

    USA-Gegenangriffe zurückgewiesen / Kommunique" des Oberkommandos der koreanischen Volksarmee

    In den letzten Tagen verlor der Gegner in diesem Frontabschnitt 850 Mann an Toten und Verwundeten. Außerdem erbeutete die Volksarmee umfangreiches Kriegsmaterial, darunter zahlreiche Geschütze, Minenwerfer, schwere und leichte Maschinengewehre und sonstige Waffen. Phoengjang (ADN). Nach Angaben des Oberkommandos der koreanischen Volksarmee landeten die Amerikaner, nachdem sie etwa 300 Kriegsschiffe, Linienschiffe, miteingeschlossen, ...

  • Völkerfreundschaft festigt Wehfrieden

    Abschluß der CDU-Tagung / Otto Nuschke einstimmig wiedergewählt

    Berlin (Eig. Ber./ADN). Mit langanhaltendem Beifall wurde am Sonntag Außenminister Georg Dertinger begrüßt, dessen Ausführungen unter dem Leitmotiv „Die Freundschaft der Völker festigt den Frieden in der Welt" standen. Die nationale Freiheit und Unabhängigkeit unseres Volkes, erklärte Dertinger, kann nur auf dem Wege einer konsequenten Friedenspolitik gewonnen werden ...

  • Regierung berät Frauen- und Kindergesetz

    Otto Grotewohl in Senftenberg / Sonderleistungen der Kumpel

    Senftenberg (Eig. Ber.). Ministerpräsident Otto Grotewohl gab am Montag vor über 30 000 Bergarbeitern, Bauern und Handwerkern sowie vor der schaffenden Intelligenz des .. Senftenberger Bergbaugebietes ,einen Tätigkeitsbericht der Regierung. Die Kundgebung wurde zu einer.. gewaltigen Manifestation der politischen Einheit zwischen Volk und Regierung ...

  • UN-\?o!IversammIung ohne China ungesetzlich

    Tschu En Lai fordert Zulassung der chinesischen Delegierten

    Peking. (ADN). Der Außenminister der Volksrepublik China, Tschu En Lai, fordert in einem Telegramm an den UNfGeneralsekretär Trygve Lie den Ausschluß der Kuomintang- Vertreter von der fünften Tagung der UN-Vollversammlung,, die am Dienstag vbfeginht, und die Zulassung von Delegierten der Volksrepublik China ...

  • Bonner Sabotageplan aufgedeckt

    (Förlse'tzung von Seite 1)

    engster Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Spionagedienst festgelegt würden. Jakob Kaiser erklärte, die Lage ist außerordentlich ernst. Gelingt es der ostdeutschen Regierung und der SED, ihre weitreichenden Pläne auf wirtschaftlichem Gebiet zu verwirklichen, dann setzt in Westdeutschland ein politischer Erdrutsch fein, der für die Bundesrepublik und für ganz Westeuropa einfach nicht zu tragen sei ...

  • So werden die Lohnerhöhungen durchgeführt

    1. Alle Tarifsätze werden um 8 Prozent bzw. um den für die jeweilige Lohngruppe in der Tabelle angegebenen Prozentsatz erhöht. Bei Lohnempfängern, die bisher durch das Amt für Arbeit bestätigte oder, in Betriebsverträgen vereinbarte oder in den Lohnbüchern festgelegte Leistungszuschläge über den Tarifsatz hinaus erhielten, kommt der neue erhöhte Tarifsatz nur in Anwendung, wenn die Voraussetzungen für die Leistungszuschläge noch bestehen ...

  • Ausländische Gäste in Leipzig

    -Leipzig {APN)-Unter den auslätndischtttäJGästen»der ersten. LandwirtschBtt&fasstellüng der Deutschen De1fi9krratiSchenv Bepublik in Leipzig befänden sich-am'Montag In Begleitung? des Ministers für Arbeit und Gesundheitswesen, Luitpold Steidle, der .tschechoslowakische Postminister Horak, der polnische Gesundheitsminister Dr ...

  • Tournee des Pjafniizliij-Cho rä

    Berlin (Eig. Ber.). Im Reiseplaii des .sowjetischen Pjatnitzk$j-Chors sind folgende Gastspiele Vorgesehen! 19. 9. Magdeburg; 20. 9. SalzwedelJ 21. 9. Wittenberges; 22. 9.' WismarJ 24. 9. Güstrow; 25. 9. Stralsund; ?3. 9. Neubrandenburg; 27. 9. Eberswalde; 28. 9. Frankfurt/Oder; 30. 9. Cottbus; 1. 10 ...

Seite 3
  • Sie nennen den Raubmord „Verteidigung" /

    Der verrückte Gefreite verstand es nicht nur, Kinder zu vergasen, er verstand es auch, zu lügen und zu heucheln. Seine Invasionshorden nannte er „Europäische Truppen" und den Versuch, fremde Erde zu^erobern, „Verteidigung Europas". Diese verlogenen und heuchlerischen Worte sind nicht mit dem „Führer" zusammen unter den Trümmern der Reichskanzlei begraben worden ...

  • Lieder und Tänze der Lebensfreude

    Das erste Auitreten des Pjatnitzkij-Chors in Berlin - Unbeschreibliche Beiiallsstürme

    „Unsere Fahrt soll der Sache der Freundschalt und des Friedens dienen." Das sagte Stalinpreisträger Sacharow bei der Ankunft des Pjatnitzkij-Chprs zu den Berlinern, die ihn auf dem Bahnhof empfingen. Diese Fahrt wird der Sache des Friedens und der Freundschalt ^dienen. Das weiß, wer das erste Aultreten der sowjetischen Künstler im Berliner Friedrichstadt-Palast erleben durfte, und hiervon sprechen die folgenden Berichte ...

  • heute und morgen

    Auf einstigem Meeresgrund wird Baumwolle wachsen Der stellvertretende Minister für Baumwollzucht der UdSSR, A. N. Askothenskij, über den Turkmenischen Hauptkanal

    Vom Pamir bis zum Aral-See fließt der wasserreiche Amu-Darja, einer der zwei größten Flüsse Turkmeniens. Ungeheure Wassermengen trägt er in den See. Aber das Wasser verflüchtigt sich in der Luft, während zu beiden Seiten des Flusses große Wüstenflächen nach Wasser lechzen, rechts die Kysyl-Wüste, links die Kara-Kum-Wüste ...

  • Große bäuerliche Volkskunst

    Nach dem mannigfaltigen Gastspielen sowjetischer Volkskunst- Ensembles, bei denen jedes seine Eigenart zum Ausdruck zu bringen vermochte, macht uns der Pjatnitzkij-Chor mit einer besonderen Seite der sowjetischen Volkskunst vertraut: mit der Musik und dem Tanz der Bauern. Der Gründer des Ensembles, M ...

  • „Hokuspokus

    Unser Volkskorrespondent Rudolf Ellguth aus Gerstungen schreibt uns, daß das einzige Kino im Ort nur Kitsch-Filme wie „Hokuspokus" oder „Herzkönig" spiele. Die Betriebsleitung des Kinos habe bisher weder verstanden, neue Defa-Filme zu bringen, noch den Kartenverkauf zu regeln. Glücklicherweise sei aber die Vorführtechnik so schlecht, daß sie den Gerstungern den Filmbesuch verleide ...

  • Echo aus der Wüste

    Große Begeisterung rief der Beschluß des Ministerrates über den Bau des Turkmenischen Hauptkanals bei den wissenschaftlichen Mitarbeitern der Repeteksker Versuchsstation hervor, die sich mitten in der Wüste befinden und dort ihre Studien treiben. Der Leiter dieser Versuchsstation gab seiner Freude Ausdruck mit den Worten ...

  • Ein Eisenbahner, der fürs Theater schreibt

    Seit der Befreiung der Hauptstadt Peking durch die Volksarmee hat sich das gesamte Theater- und Kulturleben in China in einer völlig neuen Weise entfaltet. So wurde kürzlich das dritte Theaterstück des Pekinger Eisenbahners Wei-Ljantsen von einem Schauspielerkollektiv der Eisenbahner aufgeführt. In Mukden gibt es 108 Laienspielzirkel, an denen sich 3500 Personen beteiligen ...

  • Das polnische Beispiel

    Berühmte polnische Musiker, Artisten, Komponisten und Wissenschaftler wie Eva Bandrowska- Turska, Haiina Czerny-Stefanska, Prof. Adolf Chybinski, Prof. Zbigniew Drzewiecki, Grzegorz Fiteiberg, Prof Zdislaw Jachikecki, Andrzej Panufnik, Witold Rudzinski, Stanislaw Szpinalski und Boleslaw Woytowicz richteten einen offenen Brief an die Kulturschaffenden der kapitalistischen Länder ...

  • Skythische Ansiedlung ausgegraben

    Charkow. Bei Ausgrabungen am rechten Ufer des nördlichen Donez isi eine wissenschaftliche Expedition der Gorki-Universität von Charkow auf eine skythische Ansiedlung mit zahlreichen Grabstätten aus dem vierten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung gestoßen. In dem guterhältenen Grab eines skythischen Kriegers wurden ein Säbel, elf Bronzepfeile und ein silberner Fingerreif aufgefunden ...

  • Roman über Deutschland

    Moskau. Die Literaturzeitschrift „Swesda" (Der Stern) begann in ihrer Augustnummer mit dem Abdruck des Romans von Wadim Sobko „Unterpfand des Friedens", der das Leben und die Ereignisse in Deutschland in der ersten Zeit nach Beendigung des Krieges behandelt.

Seite 4
  • Die Parteipresse der Länder unserer Republik im Wahlkampf

    Unsinn mehr. Erst bei genauem Hinsehen entdeckt der Leser, daß daneben ein Artikel steht, der den Kommentar der Redaktion dazu enthält. Das bedeutet faktisch, daß die Zeitung die verlogenen Parolen des Gegners popularisiert. Unsere Zeitungen müssen auch dem Inhalt der Agitation der Friedensbewegung kritische ...

  • Mehr argumentieren, besser anleiten!

    Die wichtigste Aufgabe unserer Zeitungen bei der Vorbereitung der Volkswahlen am 15. Oktober ist die tägliche überzeugende Argumentation. Aber gerade auf diesem wichtigsten Aufgabengebiet zeigt unsere Presse noch große Schwächen, die e? rasch zu überwinden gilt. Die F(inf|ahrplan-Schwerpunkte allen vertraut ...

  • Minister Kostoff 50 Jahre alt

    Glückwunschschreiben des ZK der SED an den bulgarischen Gesandten

    Werter Genosse Kostoff! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands senden wir Ihnen zu Ihrem 50. Geburtstage die herzlichsten Glückwünsche. Wir grüßen in Ihnen den Sohn der ruhmreichen Arbeiterklasse Bulgariens, den Mitkampfer der. hervorragenden und unvergeßlichen proletarischen Führers Ccor,~i ...

  • Land Thüringen

    Betriebssportgemeinschaft der MAS Gormer Die Sportler und Sportlerinnen der BSG Metall-Textil, Mühlhausen Betriebssportgemeinschaft — Gesundheitswesen — Mühlhausen/Thür. Betriebssportgemeinschaft des Kommunalen Wirtschaftsunternehmens der Stadt Mühlhausen Kreissportausschuß Mühlhausen/Thür. Betriebssportgemeinschaft VEB Höngcda Die Sportler der SG Diedorf/Eichsfeld Betriebsgruppa der FDJ der Krcisverwaltung Mühlhausen/Thür ...

  • Land Sachsen-Anhalt

    Belegschaft des Maschinen- und Apparatebaues Magdeburg Konsum-Genossenschaftsverband Sachsen-Anhalt Zuckerraffinerie Tangermünde Kollegen und SED-Betriebsgruppe des Stickstoffwerkes Piesteritz, Betrieb Kalkwerke in Rübeland SED-Betriebsgruppe des Braunkohlenkombinats Nachterstedt Belegschaft des Gußeisen- und Emaillierwerks Tangerhütte VVB (Z) Bauunion Mitte Magdeburg Arbeiter, Angestellte und SED-Betriebsgruppe des Wasserverbandes Ostharz, Blankenburg a ...

  • direktion Radebeu

    SED-Ortsgruppe Lengenfeld (vogtl.) FDJ-Betriebsgruppe der Holz- und Bauindustrie St. Egidien Belegschaft der MAS Heyda Belegschaft des Infestowerkes Dresden Belegschaft des Stadionbau Aue

  • Millionen sandten ihre Grüße

    /' i. :' Dank für die Begrüßungen zum III. Parteitag der SED ] IIINparSte2rtInd veröffentlichen wir dIe 22. Folge der Begrüßungen zum Land Brandenburg

  • heim Kluaelhütte Gesamtbelegschaft der KW Niedersedlitz

    amteq Kiesn

Seite 5
  • Die Technik steigert die Hektarerträge

    „Ein Tag reicht hier nicht aus, um das alles, wa8 diese Ausstellung bietet, richtig in sich aufnehmen zu können", denkt unsere Bäuerin und steckt neugierig ihren Kopf durch den Eingang zum Kinozelt. Leider ist hier alles besetzt mit Hunderten von Besuchern, die sich hier lehrreiche Kurzfilme und den „Augenzeugen" ansehen ...

  • Ein Gang durch die erste Landwirtschaftsausstellung der Rep

    Aus dem Knäuel, das sich am Eingang der Ausstellung gebildet hat, löst sich eine Frau in schlichtem grauen Mantel und derben Schuhen, die dunkelblonden Flechten zu einem Knoten gesteckt. Die verarbeiteten Hände halten fest eine kleine braune Handtasche mit den Papieren, Schlüsseln und dem Geld. Etwas ...

  • Sonderschau „Viehwirtschalt im Dorfe*

    Die Bäuerin hat nun gesehen, welcher Maßnahmen es bedarf, um ihre Schafe, Schweine und Rinder den Zuchtzielen näherzubringen. Sie hat Anleitung in der Fütterung und Haltung des Viehs sowie in der Seuchenbekämpfung erhalten und steht den Zielen des Fünfjahrplans, die Friedenserzeugung an Fleisch um 60,5 Prozent, an Milch um 31 Prozent und an Eiern um 52 Prozent zu steigern, nicht mehr ratlos gegenüber ...

  • Spitzenklasse: 241 kg Butter im Jahr

    Den größten Raum der Landwirtschaftsausstellung nimmt eine umfangreiche Tierschau ein. Knackend voll sind die Viehzelte und die Tribünen um den Vorführring. Hier sieht der Bauer Spitzentiere unserer Viehzucht und erkennt, wie seine Tiere aussehen müssen, wenn sie den Zuchtzielen entsprechen sollen. Und das muß er anstreben, um die im Fünfjahrplan geforderte Produktionssteigerung zu erreichen ...

  • Von der Notwohnung zum Kernbau

    Unsere Bäuerin hat inzwischen die Neubauerngehöfte entdeckt, die hier auf der Ausstellung in normaler Größe aufgebaut sind. In letzter Zeit ist viel von einem Typ 50 L die Rede. 5000 DM kostet er, und davon gewährt die Regierung dem Bauern einen Kredit in Höhe von 4000 DM. Prüfend mustert die Bäuerin den Bau ...

  • Hermannsfeld in Führung

    Als vorläufiger Sieger in diesem Wettbewerb geht die thüringische Gemeinde Hermannsfeld, Kreis Meiningen, hervor. Sie hat in allen Punkten des Wettbewerbs (zum Beispiel höchste Ausnutzung der Futtergrundlage, des Zwischenfruchtanbaus, beste Fütterungstechnik innerhalb des Dorfes, Pflege und Haltungsmaßnahmen und Aufzuchtergebnisse, Gesundheitszustand und Tierseuchenschutz, Melken und Behandlung der Milch bis zur Molkerei, gemeinschaftliche Einrichtungen, Deckstationen usw ...

Seite 6
  • So werden die Lohnerhöhungen durchgeführt

    (Fortsetzung von Seite 2)

    3. Alle bisher gezahlten Zuschläge werden weiterhin gezahlt. 1. Beispiel: Energie, Lohngruppe 4 a) Grundlohn alt .... 1,— DM + tarifl. Zuschlag für Reparaturarb. . . . 0.20 DM 1,20 DM b) Grundlohn neu . . . 1,12 DM + tarifl. Zuschlag für Reparaturarb. . . . 0,20 DM (wie bisher) neuer Lohn .... 1,32 DM 2 ...

  • Energiebetriebe führen Aktivistenplan ein

    Auf Grund des Beschlusses soll der gesamte Arbeitsablauf in den Großbetrieben des Energie- und Kraftmaschinenbaues ab 13. Oktober, dem Ehrentag der Aktivisten, nach den Richtlinien der Aktivister.pläne, die alle Phasen der Produktion umfassen, reorganisiert werden. In dem Aktivistenplan werden alle Verbesserungsvorschläge ...

  • Wahlverpflichtungen ganzer Belegschaften

    Stahlwerker gehen voran / Produktionssteigerungen beschlossen / Wettbewerbe der Landwirtschaft

    Im Stahl- und Walzwerk Gröditz wurde dem Stellvertretenden Ministerpräsidenten Walter Ulbricht eine Kassette mit den Unterschriften von 99,8 Prozent der Belegschaft übergeben, die sich verpflichteten, für die Kandidaten der Nationalen Front zu stimmen, und auch das Zellstoffwerk Gröditz konnte die Verpflichtung von 97 Prozent seiner Belegschaft für die Kandidatenliste der Nationalen Front bekanntgeben ...

  • Ulbricht auf der Landwirtschaftsausstellung

    130 000 Besucher bis Sonntagmittag

    Der stellvertretende Ministerpräsident Walter Ulbricht besuchte am Sonntagvormittag die Landwirtschaftsausstellung auf dem Gelände der Technischen Messe. Walter Ulbricht unterrichtete sich eingehend über die Fortschritte auf allen Gebieten der Landwirtschaft und sprach seine Anerkennung über die eindrucksvolle Lehr- und Leistungsschau aus ...

  • Nach zweijähriger Lehrzeit Bootsbauer

    Bereits nach zweijähriger Lehrzeit

    konnten 53 Lehrlinge der volkseigenen Jachtwerft Berlin ihre Gesellenprüfung ablegen. Der größte Teil bestand mit „gut", einige mit „sehr gut". (Eig. Ber.) Im Hüttenwerk Dohlen wurde der erste Magnetkran in Betrieb genommen. Das bedeutet für unsere Kollegen Schrottentlader eine große Arbeitserleichterung ...

  • Deutschlandsenöer

    Sendungen des Tages: 18.25: Sowjetliteratur — 19.15. Bert Brecht: Von der Hauspostille bis zum Zukunftslied — 21.45: Regierung der Arbeit. 11.05: Für die Hausfrau — 12.07: Mittagskonzert — 12.55: Landfunk — 14.00: Aus dem Wirtschaftsleben — 14.30: Unterhaltungsmusik — 15.20: Nachmittagskorizert — 15 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    :tag, 19. Septembe 1950

    Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 19.30: Volksund Kampflieder der Nationen — 21.45: Aus den Volksdemokratien — 22.15: Quergefunktes. 12.00: Mittagskonzert — 12.50: Landfunk — 13.10: Stadtreporter — 14.03: Unterhaltungsmusik — 15.20: Bunte Melodien — 16.05: Nachmittagskonzert — 17.03:-Junge Pioniere — 17 ...

  • Wie wird das WETTER Amtlicher Wetterbericht

    Temperatur um 12 Uhr 17 Grad, Luftdruck 1014 mb = 761 mm fallend. Wetterlage: Ein flacher Hochdruckrücken bringt nur vorübergehende Wetterberuhigung, da neue kräftige atlantische Störungen die Witterung weiterhin unbeständig gestalten werden. Wetteraussichten: Wolkig bis heiter. Im wesentlichen niederschlagsfrei ...

  • Theater-Vanete-Konzert

    DEUTSCHE SXAATSOPEK. 19. 9., 19.3« Uhr- „Der Lieb estrank"; 20. 9., 13 00 Uhr: Premiere: „Macbeth". DEUTSCHES THEATER. 19. und 20. 9., 18.00 Uhr: „FAUST I«. — KAMMERSPIELE. 19.00 Uhr- „Frau Warrens Gewerbe"; 20. 9., 19 30 U.: ,.Die Arche Noah" TH-ATER AM SCHIFFBAUERDAMM I 19.30 Uhr- „Donna Diana"; 20 ...

  • Stägige Gesellschaftsreisen noch Thüringen und in den Kurz

    Elgersburg 113,- DM und Fiauenwald 124,— DM Die Reisen beginnen jeden Dienstag abend ab Berlin Jfsenburg/Harz 709,- DM Jeden Donnerstag früh ab Berlin Ausflugskarten nach Spreewald und Wörlitzer Park Mittwoch, Sonnabend und Sonntag. Amtlicher Verkauf von Fahrkarten, Bett- und Platzkarten, ebenso Omnibuskarten ...

  • Farbenkauffmann

    mit guten Material- und Fabrikationskenntnissen sowie Erfahrungen im Großhandel für sofort oder später gesucht. Schriftliche Bewerbungen m. Lebenslauf an die Deutsche Handelszentrale A. ö. R. Personal-Abteilung Leipzig W 35, Otto-Schmiedt-Str. 4

  • Metteure 2 Korrektoren 3 Abzieher

    Bewerber aus Berlin und den Bandgebieten wollen sich bitte in der Personalabteilung des „Neuen Deutschland", Berlin N 54, Zionskirthstraße 27 (täglich von 9 bis 13 Uhr, außer sonnabends) melden

  • Sonderzug zum Auto* und Motorradrennen nach Dessau

    am Sonntag, dem 1. Oktober Hinfahrt ab Bahnhof Friedi ich Straße 6.15 Uhr an Dessau 8.45 Uhr Rückfahrt ab Dessau 20.10 Uhr an Bahnhof Friedrichstraße 22.54 Uhr Gesamtpreis 23,50 DM

  • neue artistuche Spitzenleistungen

    sowie das Revuebild „AUS DER LUFT GEGRIFFEN" m.den Radio-Star-Rhythmikern, den Tanzsolisten: Valivia, Stephanie Cvernova, Michael Fiel sowie Urssa Gareno u. Georg- Erich Schmidt

  • Telefonistinnen Fernschreiberinnen Stenotypistinnen

    Bewerbungen mit den erforderlichen Unterlagen sind zu richten an Verbana Deutscher Konsumgenossenschaften, e. G. m. b. H., Berlin W 8, Stresemannstraße 128

Seite 7
  • Wachtmeister Tornow schießt nicht auf Arbeitslose

    „Ich begann zu begreifen, daß die Verantwortlichen in Schöneberg Verbrecher sind"

    Ein grauer Herbstnachmittag wirft sein mildes Licht durch die tiohen Fenster eines Sitzungssaals im Präsidium der Berliner Volkspolizei. Die Vertreter der demokratischen Presse sitzen an den langen Tischen und erfahren; daß sich wieder ein Angehöriger der Stumm-Polizei bei der Volkspolizei gemeldet hat, ...

  • FDGB-Dele^ation bei der Siemensdirektion

    Direktor Mehlitz lügt — Gestapo - Schwennicke nicht zu sprechen

    Nach der 17V*prozentigen Kürzung der Frauenlöhne befürchten die Siemensarbeiter, daß nun auch ihre Tariflöhne abgebaut oder indirekt durch sogenannte Rationalisierungsmaßnahmen gesenkt werden. Deshalb wandte sich gestern eine Delegation d?s FDGiB; aus allen westberliner Siemens-Werken mit einigen Fragen -an öie Könzernleiturig, die in der ganzen iSjemensbelegschaft lebhaft diskutiert' werden ...

  • So erloLCen sie B&ik@i'@sf

    .Ypr 14 Tagen fuhren 20 Sportler let*' Öeutschen Demokratischen Republik' in die Volksrepublik Rumälien. r}Öiese Tatsache ist im Rahmen siiierTCette von Begegnungen unserer Sportler mit den Sportlein befreunlefer'Länder von großer Bedeutung. Der Höhepunkt des Friedenstreffens in" Bukarest war der Kongreß des Medenskomitees in Rumänien ...

  • interview mit Ernst

    viele.Anfragen unserer Lftser und Diskussionen •Httter^et BerlinertBevöÜcerung beschäftigen sich zur Ze^ mit dem Verhältnis Berlins zu den Wahlen am 15|Oktober in der Deutschen Demokratischen Republik, Wir wandten uns deshalb mit einer Reihe Voji Fragen an den 2. Sekretär der Berliner SED, Ernst jllölfmanm, Diese Fragen und die Antworten vert öffentlichen wir heute ...

  • r Landes ender der r Lern

    plan reliefert, Westberlin als 12. Land 'dem nettenstaat anzugliedern. ' '.....' Deshalb wird die Nationale Front des demokratischen Deutschland in Berlin immer ihre Förderung nach freien und demokratischen Wahlen In g a n z Berlin erheben. Freie und demokratische Wahlen in ganz Berlin werden stattfinden, ...

  • ndesle|tang Gro oß-Berlin der SED

    ANTWORT: Das ist richtig. Deshalb ist nach wie vor die entscheidende Aufgabe die Aufklärung der Berliner Bevölkerung. Es kommt jetzt vor allem darauf an, das Wahlprogramm der Nationalen Front des demokratischen Deutsch- ■, land zu popularisieren und Im Bewußtsein der Menschen fest zxl verankern. ■ i Wir werden darum mit dazu bettraten, daß das Programm der Nationalen Front des demokratischen Deutschland in jeden Berliner Haushalt gelangt und diskutiert wird ...

  • STREf FUCHTER AUS BERLIN

    In Handschellen wurde der 20- iJahrige FDJler Alfred Gentsch von, Stumm-Polizei abgeführt, als er in, <Jer V/aldenser Straße (brit. "Sektor) bemAnbringen von Friedens'.osungen festgenommen wurde. Auf der Polizei-Inspektion Tiergarten wurde er' in einem Vernehmüngszimmer von Starken, Lampen angestrahlt und einem Kreuzverhör 'unterzogen ...

  • Pankows erster Sie j

    Am Mittwoch noch einmal volles Meisterschaftsprcgianim

    Im Walter-UIbricht-Staaiön kam der VfB Pankow vor nahezu 500Q Zuschauern gegen die ZSG Altenburg zum ersteh Doppelpunktgewinn, Die Pankower warteten nach langer Zeit wieder einmal mit einer schönen geschlossenen Leistung auf, die zum Erfolg führen, mußte. Der stärkste Teil der Blau-Weißen war zweifellos die Hintermannschaft mit dem von Hertha-BSC zum VfB Pankow gekommenen Chelmoski Im Tor ...

  • Selbstkritik beim Konsum

    Abschluß der Konsum - Genossenschaftstagung

    , Mit der Fortsetzung der Aussprache'der Delegierten begann der zweite1. Tag der zweiten ordentlichen Generalversammlung der Konsum- Genossenschaft Groß-Berlin. Schonungslos^ wurden' von den einzelnen Rednern die Mängel' und Schwächen ausgesprochen, die in einzelnen Konsumbetrieben -und Verteilungsstellen noch vorhanden sind und Vorschläge zu ihrer Beseitigung gemacht ...

  • Deine PARI EI ruft Dich*

    Dienstag, 19. September Treptow: 17.30 Uhr' (nicht 'l9;MS' "Uljr) Agitationskonfei'eaz.,, Teilnehmer: ...alle Agitationsgruppen1 (vtto keine 'bestehen, nimmt der Gruppenleiter teil) im VEJ3 Kali-Chemlei Niedsischöneweide, Schnefclerstraße, Mittwoch, J0., September Lichtenberg: 17 Uhr Zusammenkun.lt aller verantwortlichen Genossen für dte Wand- und Betriebszeitungen und 18 Uh> Kandidatenschulüng sowie Zusammenkunft der Genoasen Schöffen und Schied^ manner im Parteihaus; 19 ...

  • Folgen der Krletjslietze

    Ein Sturm auf die Westberliner Sehuhladen setzte am Montagmorgen ein, nachdem bekannt geworden war, daß mit weiteren Ratio- , nierungsmaßnahmen und neueri Preiserhöhungen in Westberlin zu rechnen sei. In den Käuferschlangen, die sich vor den Geschäften bildeten, wurde lebhaft über die zu erwartenden ; Maßnahmen diskutiert ...

  • Spannendes Boxturnier

    m dem bis auf den letzten Platz besetzten Völkshaua Weißensee wurde die 8. Runde der Boxturniere des I*andessportausschusses Groß-B«rlin ausgetragen» Die Kämpfe nahmen durchweg eln^n Interessanten und scannenden ^erlauf. Die Besucherzahlen steigen von furnier zu Turnier. '' Es siegten: Wagner (SC Wejßensee) ...

  • Walter Ulbricht weihte „ Glück-auf-Stadion"

    Eine ganz besondere Bedeutung erhielt die Einweihung des im Rahmen des Gesetzes zur Förderung der Jugend und des Sports in Freiberg errichteten Stadions durch die Anwesenheit unseres stellvertretenden Ministerpräsidenten Walter Ulbricht. 20 000 Menschen füllten diese neue, festlich geschmückte Sportstätte, die unseren Bergleuten gerade! an ihrem Ehrentag, dem „Tag des Bergmanns", übergeben wurde ...

  • Vortrüge, die Sia nicht versäumen nelllen

    WAS GESCHIEHT IN DER SOWJET- UNION? (Die neuesten Erfolge der Sowjetunion auf wirtschaftlichem,- politischem und kulturellem Gebiet.) Darüber spricht am morgigen Mittwoch-«m 18.30 Uhr Hans Hagen im Marmofäaal des IJauses der Kultur der Sowjetunion. Anschließend Diskussion und Film; „Sowjetukra'ne." WAS GIBT UNS DIE FREUNDSCHAFT MIT POLEN? Darüber spricht heute um 20 Uhr Karl Wlach in der Friedrieh-Liszt- Scmile, Niederscbönhausen, Kaiser-Wilhelm- Ecke BlUcherstraße ...

  • Gaede gewinnt Auswahlrennen

    .Das letzte Auswahlrennen zur DS- Spitzpnmanjjsch.ait „Bund, im .Brandenburger jLand" stellte mit dem flachen Kurs, über 165 km außer einigen schlechten Wegstrecken keine besonderen Anforderungen an die Fahrer. Kirchhoff und Elzner, sowie Dinter, der einige Zeit 200 m vor dem Felde herfahren konnte, wollten zwar ausreißen, wurden aber wieder von der Meute eingefangen ...

  • Empor—TC Grunewald 7 :4

    Am Sonntag standen sich !n einem EiS- hockey-Freundsehäftssplel' In der werher- Seelenblnder-Sporthalle der TC Grunewald und die -BSG Empor fefeenliber. Das äußerst spannende .Spiel,Itonnte; die. BSG Empor mit 7 :4 gewinnen,, .nie Resultate der einzelnen DriHst 'wären äußerst knapp:i» ! 1, i : 2, i : lj'/tiie Meisterin Brigitte Schallhorn, d5SrSl ...

  • Nur Weißensee stolperte

    Bis auf den SC Weißensee, der ein 9 :9 unentschieden erreichte, kalnen die Favoriten in den Spielen »der Berliner Handball-Lija zu sicheren Stegen. Der DSV 92 hatte mit dem SCC den schwersten Gegner, sichert« steh Jedoch mit ie : ll (9 : 8) beids Punkte. Weitere Ergebnisse: sutos Spandau—Eehbergij e: 13 (8 ; I), Reintckendorier Füchse-*-ASV1* i» (S : 2), OSC-CHC » : 15 (7 : «) ...

  • Weißensee siegreicüi

    In einem Fretmdschaftsrtngka Aar SC Weißansee tuCkon-Aralds'fftUiT:! bezwingen. Die Ringer aus,der;gRepufeiik kamen nur durch ihren Landesmeister Detzel zu einem Erlole. Kohlrauschs, neufer Kejcötcl \s Per .Eisenadier Exwcltrekord'.er'.EobbV Kohlrausch stellte .mit 143,6 km/st au'f dem Grenzlandring b'-!m Rferincn <3sr Kleinstwagen einen r>?u'en Kiäs^eiekqril auf ...

  • „Blaues Band" für Ziege-Grigat

    Das am Sonntag vor 12 000 Zuschauern, auf der Aschenbahn des Kurt-W-abbel- Stadions In Halle veranstaltete 'Dreistunden-Mannschaftsrennen stand Im Zeichen der Überlegenheit des Berliner Paares Ziege-Grigat_ Mit 37 Punkten und ,117.« zurückgelegten Kilometern siegten Ziege« Grigiat mit drei Runden Vorsprung vor den Dortmundern Knoke-ScMirmann mit 32 Punkten ...

  • •s-

    7 S .7 Ja 5 5 5 r o. : 2- 3 iti' s.. ■ 81' : 10 • 0 :8 12' • 6 : 12 : 11 • ■tii' 8 : (1 •8..--0

Seite 8
Seite
Bonner Sabotageplan aufgedeckt Lohnerhöhungen gegen alle Widerstände durchsetzen Seid wachsam! / Der Gegner sucht die Durchführung der Gesetze zur Verbesserung der Lebenslage zu verhindern Westdeutsche Wirtschaft blickt nach Osten Grußbotschaft an J. W Stalin Ganz Berlin protestiert Für Ausweitung des innerdeutschen Handels Protestkundgebung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen