26. Feb.

Ausgabe vom 06.08.1950

Seite 1
  • Geführliche,,Planspiele"

    Vier Tage lang, vom l.bis 4. August 1950, tobten in Fontamebleau, so berichten westliche Presseagenturen, die ersten Schlachten eines dritten Weltkrieges. Auf Anweisung der amerikanischen Kriegsbrandstifter übten in dem in Fontainebleau befindlichen Hauptquartier der „West- Union" amerikanische, englische, französische Offiziere den militärischen Angriff, den heißen Krieg gegen die Länder des Friedenslagers ...

  • Erklärung amerikanischer Soldaten gegen die USA-Aggression in Korea

    Viele,'amerikanische Soldaten und Offiziere, die am aggressiven Krieg der amerikanischen Imperialisten gegen das koreanische Volk teilnehmen, sehen immer deutlicher, in welch verbrecherisches Abenteuer sie von ihren Machthabern einbezogen wurden. So gab der Sergeant Floyd A. Roy vom 21. Regiment der 24 ...

  • Händler mit dem Tode bedrohen das deutsche Volk

    Amtliche dokumentarische Beweise iür die Kriegsvorbereitungen in Westdeutschland / Riesenrüstungsgeschäft zwischen den Bonner Landesverrätern und dem Rüstungskapital der amerikanischen Imperialisten / Jetzt heißt die Losung der USA: Panzer und Giftga

    Als Vermittler für diese Waffengeschäfte bei der entsprechenden Militärbehörde der Westmächte, dem sogenannten Military Security Board, Wuppertal, tritt das „Wirtschaftsministerium" in Bonn auf. Neben den Einzelheiten der Import-Formalitäten enthält diese Bekanntmachung eine Liste von ca. 90 verschiedenen Positionen der vorgesehenen Waffeneinfuhren ...

  • Entscheidende Friedensvorsdiläge der UdSSR

    Malik fordert sofortige Einstellung der Kampfhandlungen / Spaltung des ÜSA-BIocks vertieft

    New York (ADN). Der Sicherheitsrat der UN trat am Freitag Unter dem Vorsitz des Vertreters der UdSSR, Malik, erneut zusammen, um die auf der Sitzung vom 3. August angenommene Tagesordnung zu erörtern. Diese Tagesordnung enthält den von den USA aufgeworfenen Punkt: „Beschwerde über die Aggression gegen die Republik Korea ...

  • Berlin im Kampf gegen die Atombombe

    Hiroshima-Woche im Zeichen verstärkter Unterschriftensammlung

    Berlin (Eig.Ber.). Dem Sekretariat des Großberliner Komitees der Kämpfer für den Frieden sind von Organisationen, Verwaltungen und Institutionen zahlreiche Zustimmungserklärungen zu dem Aufruf zur Hiroshima-Woche und der Minute des Schweigens am Dienstag, dem 8. August, um 7,30, zugegangen. Während am Dienstagmorgen um halb acht Uhr die Arbeit, der Verkehr und das Geschäftsleben für eine Minute ruhen, werden zur gleichen Zeit die Kirchenglocken läuten und kurze Gedenkgottesdienste stattfinden ...

  • Schneller Vormarsch auf Taigu

    Koreas Volksarmee nur noch 11 Kilometer vor der Stadt / Erfolgreiches Vordringen auf Fusan

    USA-Krieg gegen .Zivilisten Phoengjang (ADN). Einen schweren Terrorangriff auf die Zivilbevölkerung der Stadt Söul und andere Städte im befreiten Korea führten amerikanische Bomber am Freitag durch. Die Zivilbevölkerung erlitt hohe Verluste. Tokio (ADN). In einem Bericht über die Kämpfe in Korea sah ...

  • Das ist nationaler Widerstand!

    Arbeitskontpanien lehnen Veipflicbtung, Kaserniening, Bewaffnung ab

    Munehen (Eig. Ber.). Die Bemühungen der Amerikaner, in Westdeutschland eine Söldnerarmee aufzustellen, stoßen bei den bisherigen Arbeitskompanien auf schärfsten Widerstand. In München weigerten sich von 450 Angehörigen dieser Formation 420 Mann, Verpflichtungsscheine zum Übertritt in eine neu aufgestellte Söldnereinheit zu unterschreiben ...

  • Kampfesgrüße an Stalin

    Magdeburg (Eig. Ber.). Unter sturmischem Beifall beschloß die in Magdeburg tagende Zentrale Delegierten-Konferenz der IG Metall, ein Telegramm an Generalissimus Stalin abzusenden: „Die Anwesenheit von 45 Metallarbeitern aus Westdeutschland", heißt es darin, „unterstreicht die Tatsache, daß unsere Konferenz die Interessen der Metallarbeiter ganz Deutschlands vertritt ...

  • Dokumente der Bonner

    Diese Dokumente der Kriegsvorbereitungen in Westdeutschland sind dem amtlichen „Bundesanzeiger" entnommen. Sie sind Ausschnitte aus einer Liste von Kriegsmaterial, dessen Einfuhr in Westdeutschland vorgesehen ist. (Siehe nebenstehenden Artikel und Seite 5.)

Seite 2
  • Gewerkschafter in Ost und West für den Frieden

    '„Herbert Warnke auf der Zentralen Metallarbeiter-Konferenz / Beifallsstürme für sowjetische und westdeutsche Gäste

    Magdeburg (Eig. Her.). Im Mittelpunkt des zweiten Tages der großen zentralen. Delegiertenkonferenz der Metallarbeiter in Mardeburt standen die Ausführungen des Bundesvorsitzenden des FDGB, Herbert Warnke. Er beschuldige die rechten Gewerkschaftsführer Westdeutschlands der ideologischen .Kriegsvorbereltung durch Lügen und eine gesteigerte Hetze gegen die Sowjetunion und gegen die Deutsche Demokratische Republik ...

  • Nationale Widerstandsbewegung wächst

    Neue Provokation gegen Max Reimann / „Von Hamburg bis Rom, Ami go home"

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Gegen die Stimmen der KPD-Fraktion hob der Landtag von Nordrhein - Westfalen am Freitag die Immunität Max Reimanns auf. Der Abgeordnete Ledwohn (KPD) bezeichnete die Aufhebung als eine Provokation, die die Voraussetzung für ein diktatorisches Vorgehen gegen die KPD schaffen soll ...

  • Atomwaffen unmenschlich und verbrecherisch

    Aufruf Thüringer Geistlicher / Bayerischer Katholik mahnt

    Erfurt (ADN/Eig, Ber.). 15 Geistliche des Landes Thüringen, darunter der Dekan der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Prof. Dr. Hertsch, fanden sich in Erfurt zu einer Aussprache über Probleme des Friedenskampfes zusammen. Sie richteten gemeinsam einen Aufruf an alle Geistlichen des Landes Thüringen, in dem es u ...

  • Neue Wege in der Sdiwesternausbildung

    An die Leserbrief-Redaktion des „Neuen Deutschland". Sie veröffentlichten in der Nr. 175 (1950) in Ihren Diskussionsbeiträgen unter der Überschrift „Hier könnte ein Engpaß überwunden werden" eine Anregung des Herrn Otto Meier, Benndorf, zur Herabsetzung des Eintrittsalters in die Krankenpflegeschule ...

  • Die HO-Verkäuferin war im Unrecht

    „Sehr geehrte Frau Reuter! Ihre Kritik im „Neuen Deutschland" vom 2. August 1950 nahmen wir zur Kenntnis und können Ihnen darauf nur erwidern, daß wir mit Ihrer Meinung, in der Sie zum Ausdruck bringen, daß der von Ihnen geschilderte Fall nicht im Sinne der Geschäftsleitung der HO Berlin geschehen ist, konform gehen ...

  • „Schwapp" — nur überlagert?

    Werte Redaktion des Neuen Deutschland"! Die Diskussionsecke Nr. 177 vom 1. August 1950 bringt unter der Überschrift „Ärgern oder wundern" einen Brief über einen Versager unserer „Schwapp"-Fliegenfänger. Wir werden selbstverständlich der Bemängelung sofort nachgehen und würden dies um so erfolgreicher tun können, wenn der Berichterstatter genau angegeben hätte, wo und wann der beanstandete Fliegenfänger gekauft wurde ...

  • Gegen westdeutsche Presse-Knebelung

    Schutz den Journalisten, die im Friedenskampf gemaßregelt werdön

    Berlin (ADN). Der Verband der Deutschen Presse beschloß in einer Sitzung des Erweiterten Zentralvorstandes, das Generalsekretariat der Internationalen Organisation der Journalisten (IOJ) in Prag zu einer Protestaktion der Journalisten in der ganzen Welt gegen die verschärfte Knebelung der Pressefreiheit in Westdeutschland durch die imperialistischen Besatzungsmächte und die ihnen dienstbare reaktionäre Adenauer-Regierung aufzufordern ...

  • Volkskammer tagt

    Berlin (ADN). Die Provisorische

    Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik tritt am Mittwoch, dem 9. August, um 13 Uhr zu ihrer 18. Plenarsitzung in dem neuen Gebäude der Volkskammer in der Lüisenstraße zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem das Abkommen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Polen über die Markierung der deutsch-polnischen Staatsgrenze ...

  • €s steht zur Diskussion

    Friedensfeinde am Weißensee

    Werte Redaktion! Am Weißensee steht ein Milchhäuschen. Eine gute Einrichtung. Am Sonntag herrscht Hochbetrieb, auch auf dem See. Aber da schnarrt plötzlich eine Stimme aus dem Lautsprecher — ganz Kudamm mit amerikanischem Akzent. Und dann erst die Nachrichten! „Endsieg in Korea gewiß". Für wen, fragt man sich, für das koreanische Volk? Nein, für die, die Frauen und Kinder bombardieren! — Der Rias ...

  • Polnische Gäste in Mageburg

    Magdeburg (Eig. Ber.) Die Zentrale Delegiertenkonferenz der1 Metallarbeiter begrüßte begeistert eine Delegation polnischer Metallarbeiter, der u. a. das Mitglied des Zentralvorstandes des Berufsverbandes der polnischen Metallarbeiter, Wactaw Btaszcyk, und der Dreheraktivist Josef Krzysztofik angehören ...

  • Westdeutschland wählt Delegierte zum Nationalkongreß

    Aus Schleswig-Holstein kommt sozialdemokratischer Funktionär / 10 000 Hamburger fahren nach Dortmund

    Problem aufruft. Der Arbeitskreis Bielefeld hat in einem Apppell die Bevölkerung der Stadt zum Kampf um den Frieden und die Einheit Deutschlands aufgerufen. Hamburg (ADN). 10 000 Hamburger Jugendliche werden an dem Friedenstreffen der Hunderttausend in Dortmund teilnehmen, wurde auf einer Kundgebung des Hamburger Komitees junger Friedenskämpfer mitgeteilt ...

  • Nuschke: Nationale Erhebung

    Halle (ADN). Kein Mitglied der Christlich - Defnokfatischen Union dürfe sich dem Appell zur aktiven Mitarbeit im Kampf der Nationalen Front und der Friedensbewegung verschließen, erklärte der Vorsitzende der CDU und stellvertretende Ministerpräsident Otto Nuschke am Sonnabend vor der CDU-Jugend im Kameradschaftshaus der Chemischen Werke Buna ...

  • Aus Bulgarien zurück

    Berlin (Eig. Ber.). Nach vier Wochen Aufenthalt im bulgarischen. Schwarzmeerkurort Stalin und einer Reise durch die Volksrepublik Bulgarien kehrte gestern eine Gruppe von 30 aktiven Mitgliedern der FDJ nach Berlin zurück. Ihre Reise fand im Rahmen des Austausches von Jugenddelegationen statt, der im Gesetz zur Förderung der Jugend vorgesehen ist ...

  • Handelsdelegation in Peking eingetroffen

    Peking (ADN). Die unter der Führung von Minister Ziller stehende Handelsorganisation der Deutschen Demokratischen Republik ist am Sonnabend auf dem Luftwege in Peking eingetroffen. Die Delegation wurde auf dem Flugplatz von führenden Beamten des Außenministeriums der Volksrepublik China sowie von Vertretern der bei der Zentralen Volksregierung der Volksrepublik China akkreditierten Diplomatischen Missionen der Sowjetunion und ...

  • Ausweise für Ungarn

    Berlin (APN). Die Diplomatische Mission der ungarischen Volksrepublik in Berlin teilt mit: .Alle .ungarischen Staatsbürger, die au£ dem Gebiet der Deutschen Demokratischen .Republik uricf in Berlin lej>ei? und, iiich't, über gültige, tingarisclje' Reisepäsäe1 verfügen,' sollen mit einem Ausweis über ihre Staatsbürgerschaft versehen werden ...

  • Büro des Weltfriedenskomitees tagt in Prag

    Konferenz am 16. August / Bedeutende Friedenskämpfer geladen

    Paris (Eig. Ber.). Die nächste Tagung des Büros des Weltfriedenskomitees wird am 16. und 17. August in Prag stattfinden. Die Tagung wird sich mit der Verbreiterung der Kampagne für den Stockholmer Appell und der Vorbereitung des II. Weltfriedenskongresses befassen. Zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten, die für die Erhaltung des Friedens eingetreten sind, wurden zu dieser Konferenz eingeladen ...

  • Friedenskomitee in Athen

    Athen (ADN). Ein 25köpfiges Zentrales Friedenskomitee, unter Vorsitz des ehemaligen Stabschefs des Heeres, General A. Otoneos, tmd des Abgebräneten"Äkademierhitglied Prof. Nikos Veis, wurde in Griechenland gegründet:' r"

  • Fi-mdensvorschläge der Sowjetunion

    (Fortaetzung von Seite H) werden, die „hordkoreanische Machthaber" genannt werden und zu gleicher Zeit davon Abstand nehmen, Der Vertreter Ägyptens, Fawzi, bat Malik, den Zweck der Resolution der Sowjetuni Malik a

  • Faschistische Mordtat

    Buenos Aires (ADN). Der Sekretär der Kommunistischen Partei der Provinz Buenos Aires, Jorge Cailvo. und ein anderer Funktionär wurden in der Nacht vom Freitag zum Sonnabend von bewaffneten Faschisten erschossen.

  • Erich Weinert Ehrenbürger

    Magdeburg (Eig. Ber.). Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Magdeburg beschloß, dem Dichter Erich Weinert anläßlich seines 60. Geburtstages die Ehrenbürgerrechte seiner Heimatstadt Magdeburg zu verleihen.

Seite 3
  • Die neue Straße /

    Offener Briet an den Stadtrat von Tauberbischotsheim

    Sie werden gewiß erstaunt sein, meine Herren Stadträte von Tauberbischofsheim, daß ich mich in einem offenen Brief an Sie wende. Das hat seinen besonderen Grund darin, daß ich mich Ihrem Städtchen und dem badischen Land aufs innigste zugehörig und tief verwandt fühle. Meine Mutter stammt aus Baden, aus ...

  • heute unO morgen

    1500 Meter in der Minute Von Stalinpreisträger Pawel Bykow

    Vor achtzehn Jahren begann ich, nachdem ich einige Spezialkurse beendet hatte, im Moskauer Sehleifmaschinenwerk zu arbeiten. Die Werkstücke wurden hier mit einer Drehgeschwindigkeit von 15 bis 20 Meter pro Minute bearbeitet, mit einem Tempo also, das damals sehr beachtenswert war. Als ich in diesem Betrieb begann, fühlte ich, daß es schwer sein würde, vorwärtszukommen ...

  • Alle Blicke sind nach Prag gerichtet

    Der U. Welt-Siudenienkongreß und seine Bedeutung — Deutsche Studenten bereiten sich

    Das Telefonlauten nimmt den ganzen Tag kein Ende. Ferngespräche aus Leipzig, Jena, Dresden, Rostock Das Sekretariat Peter Heilmann im Zentralvorstand der FDJ hat in diesen Tagen vollauf zu tun. Wieder ein Anruf, eine besorgte Frage: „Na, steht jetzt unsere Fußballmannschaft?" Und so geht es weiter. Man spürt sofort: etwas Großes steht bevor ...

  • Laienkünstler in der Oberschule

    Hans Büß, PJöwen bei Löcknitz

    (Kr. ückermünde), ein jugendlicher Leser, sandte dem „ND" einen Briet, dem das folgende entnommen ist: Kann das Theater als Erziehungsmittel in der Schule dienen? Über diese Frage diskutierte ich mit den Laienspielern der Friedrich-Wolf- Oberschule in Boock, deren sämtliche Schüler und Schülerinnen in der FDJ organisiert sind und zu 70 Prozent aus Arbeiter- und Bauemfamilien stammen ...

  • Ein Weltereignis

    Guy de Boisson leitet die Delegation des Weltjugendbundes, die zum II. Welt-Studentenkongreß nach Prag kommt. Das Weltfriedenskomitee wird auf dem Kongreß durch Abbe Boulier und Gabriel d'Arbousier vertreten sein, der Weltgewerkschaftsbund durch seinen Vizepräsidenten Gewerkschaftsrat Zupka. Aus Polen werden 25 Delegierte und 25 Gäste sowie ein Musikensemble und eine Sportgruppe in Prag erwartet ...

  • Friedensappell an westdeutsche Universitäten

    Einstimmig beschlossen alle Professoren und Dozenten des Konzils der Friedrich-Schiller-Universität in Jena einen Friedensappell, den die thüringische Landesuniversität an alle westdeutschen Universitäten und Hochschulen richten wird. In diesem Appell rufen die Wissenschaftler der Universität ihre westdeutschen Kollegen auf, alle Kräfte für die Wahrung des Friedens einzusetzen ...

  • Mirsaid Mirs Chakar sprach

    In der öffentlichen Staatsbibliothek zu Stalinabad wurde, wie ADN meldet, ein Schriftstellerabend veranstaltet, der dem Kampf um den Frieden gewidmet war. Nach einem Vortrag des Stalinpreisträgers Mirsaid Mirs Chakar lasen tadshikische Dichter aus eigenen Werken. Die Stalinabader Staatsbibliothek zeigt eine Ausstellung zu dem Thema „Für Frieden und Freundschaft zwischen den Völkern" und „Es wachsen und festigen sich die Kräfte des Friedens" ...

  • Weitere Glückwünsche

    Dem sechzigjährigen Erich Weinert sind weitere Geburtstagsglückwünsche zugegangen. Unter ihnen der des Präsidenten der Provisorischen Volkskammer, Johannes Dieckmann, vom Zentralrat der FDJ, vom Kulturbund und vom Rat und der Stadtverordnetenversammlung von Mi- 1-burg.

Seite 4
  • Die Sowjetunion weist den Weg zum Frieden

    New York (ADN). In seiner Rede auf der Sitzung des Sicherheitsrates am 3. August erklärte der Vertreter der UdSSR, Malik, einem Bericht der Agentur TASS zufolge: Bereits zum drittenmal verwendet der Sicherheitsrat eine Sitzung auf die Beratung der Verfahrensfrage, in welcher Formulierung die koreanische Frage in die Tagesordnung des Sicherheitsrates aufgenommen werden soll ...

  • Wilhelm Liebknecht

    Zur 50. Wiederkehr seines Todestages / Von HelmutLehmann, Mitglied des ZK der SED

    Wilhelm Liebknecht starb am 7. August 1900 im 75. Lebensjahre in Berlin. An seiner Bahre verneigte sich die sozialistische Internationale, um ihn trauerte die Arbeiterklasse der Welt. Er war einer der bedeutendsten Führer des deutschen Proletariats, ein temperamentvoller internationaler Revolutionär und ein getreuer Kampfgefährte von Karl Marx und Friedrich Engels ...

  • Einmischung widerspricht UN-Statut

    Aus all diesem folgt, daß die einzigen Aggressoren in Korea die Staaten sind, die ihre Truppen auf koreanischem Gebiet halten und sich in den Kampf zwischen den Nordund Südkoreanern einmischen und auf diese Weise die Sphäre der Kampfhandlungen erweitern. Folglich besteht in Korea einerseits ein innerer ...

  • Dokumente der USA-Aggression

    In der Erklärung der Sowjet- Regierung, die durch den stellvertretenden Außenminister Gromyko abgegeben wurde, werden offizielle Erklärungen und glaubwürdige Tatsachen angeführt, die vor der ganzen Welt bezeugen, daß dieser Angriff auf der Grundlage eines vorher ausgearbeiteten und vorbereiteten Planes ...

  • China muß anerkannt werden

    In strenger Übereinstimmung mit auf die Festigung des Friedens geden Statuten der UN fordert die richtet sind, sowjetische Delegation die sofortige Der Sicherheitsrat ist verpflichtet, Anerkennung des Vertreters der die ihm durch die Statuten der UN Zentralen Volksregierung der Volks- aufgelegte Verpflichtung zu erfüllen, republik China als Vertreter Chinas- f*?1!™*™ z" erhaJte" ,und ...

Seite 5
  • Händler mit dem Tode bedrohen das deutsche Volk

    Wir geben hier zwei Seiten des „Bundesanzeigers" vom 13. Juli wieder, eines amtlichen Organs der sogenannten westdeutschen „Bundesregierung". Dieses Dokument entlarvt die Pläne der Kriegsbrandstifter, die Westdeutschland im Eiltempo zu einer Kriegs- und Rüstungsbasis ausbauen. Denn was lesen wir hier? Links oben erfahren wir zunächst unter Ziffer 14a, welcher Verfahrensweg einzuschlagen ist, um solche „Waren" nach Westdeutschland einführen zu können, «die den Vorschriften des Gesetzes Nr ...

  • (in

    (iii) s(iv) Geräte zur Peuerbeobachtuiig oder zur Fernsteuerung von Gegenständen für militärische Zwecke. (BJ Sämtliche Signal- und Nachrichtengeräte und Anlagen, die eigens für militärische Zwecke konstruiert sind, sämtliche Gerate, die eigens zur Erzeugung von Funkstorungen bestimmt sind. (C) Scheinwer/er mit einem" Höchsldurchmesser über 60 cm oder einem Spiegeldurchmesser über 45 cm ...

  • Gesetz Nr 2* d« Überwachung be^ lagen und Gerate vom 12. Mai 19501 aus 914 a.'c aus 915 a 2 aus 915 b 4 aus 915 c 1 aus 917 a aus 918 aus ?86 ai) aus 790 ans 798 a aus 799 f sowie je nach Beschaffenheit der Wars aus 757 b aus 891 E 3 sowie je nach Beschaffenheit der Ware aus 912 A 4 aus 912 F 2 sowie je nach Beschaffenheit der Ware aus 934 B 2 sowie Je 'nach Beschaiienheit der Ware wie vorstehend aus 912 A 1 bis 3 sowie je nach Beschaffenheit der Ware aus 910 c «u« 757 b ...

  • EsnfuhrausschuB Bekanntmachung der 7. Xndttung der JEIA-Anweisung Nr. 29.

    Vom I. Juli 1930. In der JEIA.-Anweisung Nr. 29 vom 3. Februar 1949 (Otfentt. Anz. Nr. 13 vom 16. Februar 1949) in der Fassung der Änderungen vom i Juli 1949 (Offentl Anz. Nr. 57 vom 14. Juli 1949). vom 30. September 1949 (Bundesanzeiger Nr. 7 vom 8. Okiober 19*91, vom 25. Oktober 1949 (Bundesanzeiger Nr ...

Seite 7
  • Unsere Jugend führt in der Textilindustrie 689 „Brigaden dörraüsgözeichneten Qualität" / Jugendsieger in zwei Industriezweigen

    Die starken Impulse des III. Parteitages sind, von den zahlreichen Delegierten in die Betriebe unserer volkseigenen Industrie getragen worden. In den Spinnereien, -Webereien .und Lederverarbeitungsbetrieben unsere.r Republik war erst kürzlich der erste umfassende Wettbewerb erfolgreich abgeschlossen worden ...

  • Tausende Paare Schuhe aus dem „Nichts"

    In Seifhennersdorf lernte ein ganzer Betrieb von Lydia Korabelnikowa

    Im April 1950 begannen neun und im Mai sieben weitere Brigaden der Oberlausitzer Schuhfabrik in Seifhennersdorf, an ihrem Arbeitsplatz systematisch die Erfahrungen der sowjetischen Brigadeleiterin Lydia Korabelnikowa im Einsparen von Material anzuwenden. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. Die Zuschneider-Brigade Hartm ä n n konnte in einem Monat 74,6 Quadratmeter Oberleder einsparen ...

  • Drei Wochen bis zur Leipziger Messe

    Vorarbeiten in vollem Gange / Westdeutsches Interesse sehr groß

    Leipzig (Big. Ber.). Vertreter des Leipziger Messeamtes, die vor kurzem von Fahrten aus Westdeutschland zurückkehrten, wurden dort in Wirtschaftskreisen und auch bei der Fachpresse mit besonderer Herzlichkeit empfangen, tiberall zeigte sich starkes Interesse an der Messe, die überall in Deutschland als d i e gesamtdeutsche Messe angesehen wird, auf der tatsächlich die ganze Welt zusammenkommt und nicht nur die Vertreter einiger westlicher Staaten, wie zum Beispiel in Hannover ...

  • AUljeniiailCiel OllUe JtllirOkratie / tschechoslowakischer Außenhandelsorgane

    Berlin (EW.-Volkskorr.). Die weitere Steigerung unseres Außenhandels hat eine wesentliche Bedeutung bei der Wiederherstellung und weiteren Entwicklung der Friedenswirtschaft unserer Republik und der Hebung des materiellen Wohlstandes der Bevölkerung.! Im Fünfjahrplan heißt, ea deshalb im "Abschnitt'2tt, ...

  • Die tausendste Tonne Stahl aus Brandenburg

    5145 Jugendbrigaden in Sachsen / Jugendwebsaal eingerichtet

    Die tausendste Tonne Stahl wurde 10 Tage nach der Produktionsaufnahme des ersten Siemens-Martin- Ofens im neuen Stahl- und Walzwerk Brandenburg gegossen. Seit der zu Ehren des III. Parteitages der SED erfolgten Inbetriebnahme des Ofens am 20. Juli haben die Stahlwerker ohne Unterbrechung täglich über 91 Tonnen Stahl erzeugt ...

  • Betriebs-

    Wpitmar Belegschaft des Amtes für Arbeit und Sozialfürsorge, Sondershausen Belegschaft und SED-Betriebsgruppe der Kreisverwaltung Altenburg Belegschaft der Porzellanfabrik Triptis Belegschaft des KWU Verkehr Straßenbahn, Erfurt Lehrer und Schüler der Grundschule und die „Freunde der Neuen Schule" WünschendorJ Belegschaft der Berliner Groß- und Kommissions-Buchhandlung G ...

  • 17300 neue Arbeitslose im Westberliner Niedergang hält an / Weniger Kredite

    Berlin (Eig. Ber.). Im Monat Juli hat sich die Arbeitslosigkeit in Westberlin um weitere 17 300 Arbeitslose vermehrt. Schon in der ersten Juliwoche meldet die Reuterverwaltung 9000 neue Arbeitslose. Jetzt teilt sie mit, daß in der zweiten Julihälfte die Erwerbslosenzahl um weitere 8369 auf 287 585 angestiegen ist ...

  • Millionen sandten ihre Grüße

    Nachstehend setzen wir die Veröffentlichung der Begrüßungen III. Parteitag fort: zum Land Brandenburg:

    Belegschaft und SED-Betriebsgruppe der Oderberger Schiffswerft Belegschaft und SED-Betriebsgruppe der volkseigenen Leichtmetallgießerei Gus Apag, Potsdam-Babelsberg . Belegschaft und SED-Betriebsgruppe der Stadtverwaltung Perleberg > Belegschaft des VEB Spremberger Eisengießerei Belegschaft der Brandenburgischen Landeshochschule Potsdam Belegschaft des Kraftwerkes Lauta ; Teilnehmer des 10 ...

  • Land Mecklenburg:

    FDJler aus dem Erholungsheim „Jochen Weigert", Kühlungsborn Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft Kreis Stralsund 1000 Pioniere des Sommerlagers „Kurt Fischer", Göhren (Rügen) Lehrergewerkschaft des Kreises Rügen Gewerkschaft Gesundheitswesen des Landes Mecklenburg Kreisausschuß der Nationalen ...

  • Land Sachsen-Anhalt:

    Belegschaft der Stadtverwaltung Eilenburg SED-Betriebsgruppe Finanzamt Wolmirstedt Kreisvorstand der DBD Bitterfeld Belegschaft der VVEAB, Kreiskontor Bitterfeld Belegschaft der Kreisverwaltung Nordhausen SED- und FDJ-Betriebsgruppen der VVEAB (pflanzlich) Kreiskontor Gardelegen ' * SED-Betriebsgruppe ...

  • Land Thüringen:

    Belegschaft der WB Sägewerk Mihla Belegschaft und Betriebsleitung des Energiebezirkes direktion Gera SED-Ortsgruppe Fischbach Belegschaft und SED-Betriebsgruppe des HO-Kaufhauses, Apolda Belegschaft des volkseigenen Gutes Hartmannsdorf Belegschaft des Jungen Ensembles, Weimar Pelesschaft des Amtes für ...

Seite 8
  • FAHRT

    Meisters Sieg entsprang seiner Taktik

    Nach der Unwetterfahrt von Schwerin nach Magdeburg hatten es die noch im Rennen befindlichen 62 Fahrer der großen Friedensrundfahrt durch die Republik auf der 155 Kilometer langen Etappe von Magdeburg zur Messestadt Leipzig kaum weniger leicht. Zwar hatte der Wettergott diesmal ein Einsehen, im ersten Teile sorgte sogar starker Rückenwind für ein stets flottes Tempo, aber unterwegs gab es eine Reihe so großartiger Kämpfe, daß diese vierte Etappe zur größten Zerreißprobe wurde ...

  • Reuter will Polizeiverständigung torpedieren

    Auslieferung von Verbrechern an die Volkspolizei soll eingestellt werden

    Fieberhaft sucht die Berliner Volkspolizei noch immer nach dem Westberliner Kindermörder, dem Mörder der Margit Holzhausen und Petra Koch. Die Arbeit der Volkspolizisten erstreckt sich dabei über ganz Berlin. Die entsprechenden Vereinbarungen zwischen der Westberliner Poljzei und der Berliner Volkspolizei wurden seinerzeit unter dem Druck der Westberliner Bevölkerung getroffen, die Sofortmaßnahmen zur Ergreifung des Kindermörders gefordert hatte ...

  • Ein Vorarbeiter geht auf die Werkmeisterschule . . .

    ... seine Kollegen bildeten eine Brigade und erarbeiten sein Schulgeld

    „Eigentlich sollte es abgerissen werden, das Kraftwerk Rummelsburg, der .kleine Bruder' von Klingenberg. Es lohnt sich nicht mehr", meinten die Ingenieure der BEWAG. Sie berichteten dem Magistrat, daß es keinen Zweck haben würde, auch nur einen Pfennig für den Ausbau des alten, abgedienten Berliner Elektrizitätswerkes mehr auszugeben ...

  • Was ein Schiffsmodell erzählen kann

    In den ersten 20 Minuten über 100 Besucher

    „Walter Ulbricht" steht' an dem braunlackierteh Bug des Fischkutters. Im Rostocker Hafen liegt er vor Anker. Die Fischer unserer volkseigenen Fischereiflotte fahren Tag für Tag mit ihm hinaus auf die hohe See, um den silberglänzenden Segen des Meeres für die Ernährung unseres Volkes einzuholen. An das alles muß man denken, wenn man das kleine Schiffsmodell sieht, das die Werktätigen der Rostocker Schiffswerft dem III ...

  • Schwimm-Meisferschafften eröffnet

    Pirna im Festschmuck / Erste Meistertitel vergeben

    Schon seit Tagen steht die Elbestadt Pirna am Tor der sächsischen Schweiz im Festschmuck. Es gibt nur noch ein Gesprächsthema in der Stadt: Die Schwimm-Meisterschaften unserer Republik, die am Freitagnachmittag um 16 Uhr mit den Vorkämpfen eingeleitet wurden. Das Blau der FDJ, die Fahnen des Weltbundes der demokratischen Jugend und die Farben der volksdemokratischen Länder geben Pirna das Gepräge ...

  • Union der Republikanischen Jugend Frankreichs

    f reunde! Durch Euer Telegramm hoben wir davon Kenntnis genommen> da.0 Ihr "bis zxm 21. Juli 1950 480696 Unterschriften, zum Stockholmer Appell gesammelt und somit das Ziel überschritten habt, das in dem Abkommen iXh®T de» Wettbewerb festgesetzt ist. Zu diesem schönen Srfolg ßsdehte Euch unser Bezirkskomitee In seinem und im Kamen der gesamten Jugend von Paris aufs wärmste beglückwünschen ...

  • Die Kartoffelversorgung 1950/51

    Für alle Haushalte Bestellscheine / Wo kann man sie abgeben?

    Zur Verbesserung der Kartoffelversorgung und rechtzeitigen Organisierung der Transporte wird ab sofort bis 15. August eine Bedarfsermittlung über den Kartoffelverbrauch für den Zeitraum vom 1. Oktober 1950 bis 31. Juli 1951 bei sämtlichen Verbraucherkategorien durchgeführt. Zu diesem Zweck geben die Hausvertrauensleute an die Haushalte Bestellscheine aus ...

  • Sonntagsarbeit statt Lohnnadizahlung

    Die Siemens-Arbeiterinnen werden um ihre Rechte kämpfen

    Große Empörung herrscht unter den Siemens-Arbeiterinnen, die am vergangenen Freitag vergeblich auf die Auszahlung ihrer rückständigen Lohnanteile warteten. In einzelnen Abteilungen wandten sich die Frauen energisch an die UGO-Betriebsräte, mit dem Ersuchen, ihre Forderung nach den zu Unrecht einbehaltenen Lohnsummen zu unterstützen ...

  • Streiflichter aus Berlin

    Sechs neue HO - Lebensmittelgeschäfte werden am Montag eröffnet: Invalidenstr. 120, Hufelandstraße 44, Langhansstr. 94, Prenzlauer Promenade 128 und 187, Boelschestr. 90. Alle Konsum-Textilhäuser haben die Anweisung erhalten, für B?rufstätige einen bestimmten Teil der Textil-Mangelwaren wochentags erst nach 17 Uhr und sonnabends nach 14 Uhr zu verkaufen ...

  • Deine PARTEI roll dich!

    Montag, 7. August Kreuzberg: 19 Uhr Kreisfunktionärsitzung. Zehlendorf: 19 Uhr Kreisparteiaktiv, VVN-Heim, Prinz-Handjery-Str. 70. Pankow, 18 Uhr Kreisvorstandssitzung, Volkshaus, Zimmer 15. Lichtenberg: 17.30 Uhr Kreisparteiaktivsitzung im Kasino des VBB Lufttechnische Anlagen, Herzbergstr. 26. Spandau: 19 Uhr Funktionärkonferenz, Jägerhäuschen ...

  • Vorwärts im Kampf um den Frieden!

    Von der FDJ GroO-Berlin wurde am Sonnabend folgendes Telegramm, das letzte vor der Zwischenwertung in Nizza, an den Weltbund der Demokratischen Jugend und an die Jugendverbände von Rom und Jans gesandt: im friedenswettbewerb rom— paris — berlin sammelte die freie deutsche Jugend von groß-berlin bis zum 4 ...

  • Strümpfe ohne Punkte

    Folgende punktfreien Textil- Mangelwaren werden ab sofort gegen Vorlage des Personalausweises des demokratischen Sektors abgegeben: Strümpfe 3.Wahl, Scheuertücher,Grobgarnhandtiicher,Büstenhalter,Strumpf haltergürtel und Korseletts, Leder- und Wollhandschuhe, Trägerschürzen aus Zellwollgewebe, Söckchen für Kleinkinder bis Größe 6, Turn- und Hausschuhe, Kinder-Lederschuhe (Gr ...

Seite
Geführliche,,Planspiele" Erklärung amerikanischer Soldaten gegen die USA-Aggression in Korea Händler mit dem Tode bedrohen das deutsche Volk Entscheidende Friedensvorsdiläge der UdSSR Berlin im Kampf gegen die Atombombe Schneller Vormarsch auf Taigu Das ist nationaler Widerstand! Kampfesgrüße an Stalin Dokumente der Bonner
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen