14. Aug.

Ausgabe vom 02.08.1950

Seite 1
  • Alle Energien für den großen Plan

    Immer wieder mußte die kapitalistische Welt mit Erstaunen und Zähneknir sehen zugleich davon Kenntnis nehmen, welche Initiative, welchen ungeheuren Enthusiasmus, welchen Schwung und Elan werktätige Menschen, Arbeiter, Bauern, Vertreter der Intelligenz entfalten, wenn sie, befreit von den Fesseln monopolkapitalistischer Ausbeutung und angespornt durch die Erkenntnis ihrer neuen gesellschaftlichen Rolle, an den Aufbau ihrer eigenen Wirtschaft herangehen ...

  • Malik verteidigt den Weltfrieden in den UN

    Sitzung des Sicherheitsrates unter sowjetischem Vorsitz / Malik verfügt Ausschluß der Kuomintang- Delegierten / Weltherrschaftsprätendenten verhindern korrekte Lösung der Frage der Vertretung Chinas

    Lake Success (ADN). Der Sicherheitsrat trat am Dienstag zusammen. Den Vorsitz führte der ständige Vertreter der Sowjetunion bei den UN, Malik. Lange vor Beginn der Sitzung waren die Tribünen für das Publikum und die Presse bis auf den letzten Platz besetzt. An der Sitzung nahmen mehr Pressevertreter teil als es bisher bei irgendeiner Sicherheitsratssitzung der Fall gewesen war ...

  • Eine hohe, verpflichtende Aunzeidinung

    Übergabe der Urkunden und Medaillen an deutsche Stalinpreisträger

    Berlin (ADN). Die feierliche Übergabe der Urkunden und Medaillen an die vier mit dem Stalinpreis ausgezeichneten deutschen Ingenieure fand am Dienstag im Gebäude der Sowjetischen Diplomatischen Mission in Berlin durch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter G. M. Puschkin statt. Der Feierstunde wohnten von sowjetischer Seite u ...

  • Die Besten in den Nationalkongreß!

    Lebhaftes Echo auf die Beschlüsse der 4.Tagung des Nationalrats der Nationalen Front

    Berlin (Eig. Ber.). Der Beschluß des Nationalrates, zum 25. und 26. August den Deutschen Nationalkongreß nach Berlin einzuberufen, hat in ganz Deutschland lebhaftes Echo ausgelöst. Die Bevölkerung Westdeutschlands, die 1000 Delegierte zu diesem Kongreß entsenden wird, sieht ihm mit besonderer Spannung entgegen, denn es werden vor allem in der Frage der Schaffung eines einheitlichen Deutschlands entscheidende Beschlüsse von diesem Kongreß erwartet ...

  • Gewerkschafter gegen USA-Kriegskurs

    Rebellion auf dem Stuttgarter Kongreß der Internationalen Transportarbeiter-Föderation

    Stuttgart (ADN/Eig. Ber.). Vom 22. bis 29. Juli fand in Stuttgart-Cannstatt der Kongreß der Internationalen Transportarbeiter-Föderation, einer Spaltergewerkschaft, statt. Die Tagung war gekennzeichnet durch die Anwesenheit je eines Vertreters des amerikanischen und britischen Hohen Kommissars sowie des amerikanischen Landeskommissars für Württemberg- Baden ...

  • Dennis' Berufung abgelehnt

    New Yorker Schauprozeßurteil gegen KP-Funktionäre bestätigt

    New York (ADN). Das Berufungsgericht des Staates New York hat am Dienstag die Berufungsanträge der elf führenden Funktionäre der Kommunistischen Partei der USA abgelehnt, die am 21. Oktober vorigen Jahres wegen angeblicher Propagierung des gewaltsamen Sturzes der amerikanischen Regierung zu hohen Gefängnis- und Geldstrafen verurteilt worden waren ...

  • USA-Krieg gegen Zivilisten

    Tokio (ADN). Im Rahmen ihrer sogenannten „Sicherheitsmaßnahmen" gegen die wachsende Partisanentätigkeit hinter den Linien der USA-Truppen sind die amerikanischen Eindringlinge dazu übergegangen, ganze Dörfer niederzubrennen, um den Partisanen, wie sie sagen, Unterschlupfmöglichkeiten zu entziehen. „Heldenhafter" Rückzug Paris (Eig ...

  • Der USA-Brückenkopf wird immer schmaler

    Volksarmee steht vor Masan / Große Umfassungsbewegung ge gen Taigu eingeleitet

    Tokio (ADN). Am Montag befreite die Volksarmee die Stadt Hyoptschon (50 km südwestlich von Taigu), die der 24. USA-Division als- Hauptquartier gedient hatte. Tokio (DPA) An allen Frontabschnitten mußten die USA-Truppen am Dienstag vor neuen Angriffen der Volksarmee zurückweichen, meldet das USA-Hauptquartier in seinem letzten Heeresbericht ...

  • Thema: „Ergebnisse des III. Parteitages der SED"

    Referent: Gen. Walter Ulbricht Generalsekretär des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Einlaß gegen Einladungen in Verbindung mit dem Mitgliedsbuch der Partei SED Landesvorstand'

Seite 2
  • Deutscher National-Kongreß

    Der Deutsche National-Kongreß ist einberufen. In wenig mehr als drei Wochen werden sich in der Hauptstadt Deutschlands die Repräsentanten des ganzen deutschen Volkes versammeln, um zu den Schicksalsfragen der Nation Stellung zu nehmen. Die Bedeutung dieses Kongresses übertrifft noch die des III. Deutschen Volkskongresses, der bekanntlich Ende Mai 1949 zusammengetreten war und an dem 647 westdeutsche Delegierte teilnahmen ...

  • Max Reimann: „Der Sieg unseres Volkes ist gewiß"

    Hetze gegen die KPD — Ablenkungsversuch der Reaktion von der Aufwärtsentwicklung in der Republik

    uusseiaorf (Eig. Ber./ADN). Mit dem Raub der Immunität Max Reimanns haben die Bonner Marionetten der anglo-amerikanischen Kolonialherren einen ersten Schritt zur Durchführung ihres Auftrages getan, die Kommunistische Partei Deutschlands ihrer legalen Möglichkeiten zu berauben. In einer Rede, die Max ...

  • Das heraufziehende Gewitter

    „Stuttgarter Zeitung" über die Lage in Westdeutschland

    Stuttgart (Eig. Ber.). Über die Hintergründe der verschärften Unterdrückungsmaßnahmen gegen die fortschrittlichen Kreise Westdeutschlands gibt ein Artikel der bürgerlichen „Stuttgarter Zeitung" unter der Überschrift „Wachsende Unzufriedenheit" vom 31. Juli Auskunft. Es heißt darin: „Es läßt sich nicht länger leugnen: Während die offizielle Statistik und die sachverständigen Beobachter des Auslandes übereinstimmend den ...

  • Gewerkschafter lernen vom III. Parteitag

    Sekretariatssitzung des FDGB-Bundesvorstandes

    Berlin (Eig. Ber.). Eine Sekretariatssitzung des Bundesvorstandes des FDGB, die zusammen mit den Vorsitzenden der einzelnen Industriegewerkschaften, den Vorsitzenden der Landesvorstände und den einzelnen Abteilungsleitern im Bundesvorstand durchgeführt wurde, befaßte sich sehr eingehend und ernsthaft mit den Lehren und Anregungen, die der III ...

  • „Hinaus aus Belgien mit Leopold!"

    „Vorläufiger" Thronverzicht Leopolds / USA-Agenten schalten um

    „Es ist leider zu spät, den Marsch auf Brüssel abzustoppen", erklärte der Vorsitzende der Sozialistischen Partei. Sein Versuch, die bereits in die Hauptstadt einmarschierenden Demonstranten zu beruhigen, scheiterte an der entschlossenen Haltung der Meree. die in Protr~trufe ausbrach: „Hinaus aus Belgien mit Leopold! Er soll sofort abdanken!" * Die vorläufige Abdankung des belgischen Königs ist ein Sieg aller fortschrittlichen Kräfte Belgiens ...

  • Sie fürchten die Völker

    „Ami go home!" geht ihnen auf die Nerven

    Frankfurt a. M. (Eig. Ber.). Die von Max Reimann in Düsseldorf abgegebene Erklärung, daß die Hetze gegen ihn nur der Vorwand sei, um Unterdrückungsmaßnahmen gegen die KPD durchzuführen, wurde durch Verlautbarungen der westlichen Besatzungsmächte bestätigt. Die „Frankfurter Rundschau" schreibt, die Kommunisten Westdeutschlands hatten für den 1 ...

  • €s steht zu®* 'iSi&hussiomz

    Ein „Deutscher" auf einer Stufe mit Churchill

    Liebe Kollegen vom „Neuen Deutschland"! Mit Entsetzen mußte ich in unserer Presse die Nachricht lesen, daß der „Deutsche" Erich Dombrowski den traurigen Mut hatte, sich mit dem Kriegshetzer Churchill auf eine Stufe zu stellen. Ich möchte mal anfragen, wo sich Herr Dombrowski wohl während des zweiten Weltkrieges befand? Hat er die Bombenangriffe der Amerikaner nicht verspürt? Hat er keinen Angehörigen oder lieben Freund verloren ...

  • Die FD} antwortet

    Liebes „Neues Deutschland"! Wir als Betriebsgruppe der FDJ von Siemens-Plania sehen uns veranlaßt, zu dem Artikel im „Neuen Deutschland" vom 29. 7. 1950 Stellung zu nehmen. Unter der Überschrift „Erbitte öffentliche Diskuss-ion" schneidet unser Freund Stefan Bartczak, Berlin-Biesdorf, die Frage an, ob es Zwang sei, bei Neueinstellung in unserem Betrieb Mitglied der FDJ zu sein ...

  • Westberliner Betriebe in der Friedensaktion

    Berlin (Eig. Ber.). "Unter den vielen Delegationen Berliner Betriebsbelegschaften, die vom französischen General Ganeval die Freilassung der widerrechtlich eingekerkerten Friedenskämpfer forderten, befand sich auch eine Delegation aus dem Betrieb Schwartzkopff im französischen Sektor. Die Delegation ...

  • HO erfüllt Leserwünsche

    An das „Neue Deutschland"! Wir danken Euch für den Hinweis in dem Leserbrief „HO überall erwünscht", der am 15. Juli 1950 in Eurer Zeitung erschienen ist. Gleichzeitig können wir Euch die erfreuliche Mitteilung machen, daß wir Verhandlungen mit dem Verwaltungsdirektor des Krankenhauses Weißensee aufgenommen haben, und daß die Eröffnung einer HO - Verkaufsstelle für die Patienten in Kürze bevorsteht ...

  • Die SED will das Beste für uns alle

    Liebes „ND"! Es ist mir ein Herzensbedürfnis, Dir zu sagen, wie außerordentlich, stark ich durch die Berichte über den III. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beeindruckt bin. Eine so klare, offene und zielbewußte Darstellung des Wollens und Vollbringens, des bereits Erreichten und des noch in Aussicht stehenden ist — soweit ich zurückdenken kann — dem deutschen Volk wohl noch, von keiner Regierung geboten worden ...

  • Die Werktätigen protestieren

    München (ADN/Eig. Ber.). Die der westdeutschen Angestelltengewerkschaft -angehörenden Betriebsräte in Augsburg protestierten in einer Versammlung gegen die ständig zunehmenden Preiserhöhungen in Westdeutschland. Die Münchener Metallarbeiter forderten durch ihre Gewerkschaft die staatlichen Organe auf, gegen weitere Preissteigerungen rücksichtslos einzuschreiten ...

  • Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan

    Düsseldorf (ADN). Der wiedergewählte Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Karl Arnold, stellte am Dienstag dem Landtag sein neues Kabinett vor, das sich lediglich aus den alten CDU - Ministem zusammensetzt. Die ehemaligen SPD-Minister Dr. Menzel, Steinhoff, Prof. Noelting und Halbfell durften im Landtag lediglich den Dank des Ministerpräsidenten entgegennehmen und konnten dann abtreten ...

  • Handelte die HO-Verkäuferin eiqenmächtiq?

    Liebes ..Neues Deutschland"! In unserer Betnebs-HO kaufte ich einige Eier, von denen eins schlecht war Ich stellte dies aber erst fest, als ich das gekochte Ei esjen wollte. Die HO-Verkäuferin lehnte einen Umtausch ab und meinte: „Ja, wenn das Ei nicht gekocht gewesen wäre, dann ..., aber so ist das nicht möglich ...

  • Wvschinskii an Tschu En Lai

    Peking (ADN). Aus Anlaß des Tages der chinesischen Volksarmee erhielt der Ministerpräsident und Außenminister der Zentralen Volksregierung der Volksrepublik China, Tschu En Lai, eine Grußbotschaft von dem Außenminister der UdSSR, A. J. Wvschinskii. Peking (ADN). Der erste Gesandte Burmas bei der Zentralen ...

  • KP-Abgeordnete verhaftet

    Brüssel (ADN). Zwei Parlamentsabgeordnete der Kommunistischen Partei Belgiens sind am Dienstagabend bei einem Überfall der Polizei auf demonstrierende Werktätige in Brüssel verhaftet worden. Es handelt sich um den Generalsekretär der Partei, Edgar Lalmand, und das Mitglied des Politbüros Herssens.

  • Aufträge fehlen

    Kassel (Rdfk,). Bei den Kasseler Hensshelwerken wurden 500 Arbeiter und 150 Angestellte von der Betriebsleitung, entlassen Als Grund wurden Auftragsmangel und Absatzschwierigkeiten angegeben.

Seite 3
  • Musikfest und Auseinandersetzung

    Lehren und Ergebnisse der Deutschen Bach-Feier 1950 I Von Dr. Karl Schönewolf

    Zu den fruchtbarsten Ergebnissen der Deutschen Bach-Feier gehört der Gedankenaustausch zahlreicher Kulturschaffender aus ganz Deutschland und aus vielen Nationen. Es wurden Freundschaften geschlossen, es wurde lebhaft diskutiert. Und wenn der bekannte Musikwissenschaftler Professor Dr. Georg Anschütz ...

  • Wo bleiben die Friedenslieder? /

    Lied ist ein entscheidendes Mittel zur Mobilisierung der Massen. Es begeistert, reißt mit, schließt enger zusammen. Mit den flammenden Versen der Marseillaise auf den Lippen führte das französische Volk seine Revolution zum Sieg. Die Internationale trug, wie wir im Film sahen, den Angriff der Kronstädter Matrosen vorwärts zur Vernichtung Judenitschs und der Interventen ...

  • Versicherungsgesetz im Rundfunkdialog

    Reportage aus den polnisdien Westgebieten (Schluß) von Karol Malcuzynski

    Der Korridor, den wir entlanggehen, ist sehr lang. Zu beiden Seiten sind verglaste Türen, jede trägt ein kleines rotes Schild. Wir lesen im Vorbeigehen: Urlaubsreferat, Abteilung für Kultur und Unterricht, Klubreferat, Referat für Arbeitssicherheit und Arbeitshygiene, Referat für Schrebergärten, Referat für Sozialversicherung ...

  • heute und morden

    Moskau feierte Bach Lebedew, Schaporin und Botschafter Appelt sprachen

    Am 200. Todestag Johann Sebastian Bachs fand, wie schon kurz gemeldet, in Moskau eine Festveranstaltung statt. Im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums hatten sich auf Einladung des Kunstkomitees beim Ministerrat der UdSSR, der WOKS und des sowjetischen Komponistenverbandes Komponisten, Schauspieler, Gelehrte, Studenten und Schüler, Offiziere der Sowjetarmee sowie zahlreiche Betriebsarbeiter eingefunden ...

  • Beachtliche Erfolge in der Maschinentechnik

    Moskau. Ingenieuren des Moskauer Werks „Roter Proletarier" gelang die Konstruktion einer neuen automatischen Drehbank, die es ermöglicht, komplizierte Einzelteile automatisch nach der Zeichnung herzustellen. Die Maschine wechselt selbst Werkstücke aus und errechnet die geleistete Stückzahl. Sie weist eine Mehrleistung von 20 Prozent gegenüber entsprechenden Werkzeugmaschinen amerikanischer Firmen auf ...

  • Kunst und Kultur nahebringen!

    Ministerpräsident Groiewohl heglückwünsehl Prolessor Dr. Justi

    Dem Generaldirektor der ehemals Staatlichen Museen, Prof. Dr. Ludwig Justi, der am 1. August fünfzig Jahre im Dienst der Berliner Staatlichen Museen steht, sandte der Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschschreiben, in dem es heißt: „In den fünfzig Jahren Ihres Wirkens an den Staatlichen Museen haben sie wesentlich dazu beigetragen, daß die Ihnen anvertrauten Museen zu internationaler Geltung gelangt sind ...

  • Sowjetisdie Badi-Preisträger in Berlin

    Beim internationalen Bach-Wettbewerb wurden die sowjetische Pianistin Tatjana Nikolajewa und der 20jährige Geiger Igor Besrodnij mit ersten Preisen ausgezeichnet. Die Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft Groß-Berlin gewann sie für ein Berliner Konzert, das Montagabend im Haus der Presse am Bahnhof Friedrichstraße stattfand ...

  • 7H Dresden zur Oktoberwahl

    Unter solchen Umständen muß die Volkswahl am 15. Oktober 1950 ein überwältigendes Bekenntnis zum Frieden in der Welt, der Einheit Deutschlands und zur Deutschen Demokratischen Republik als dem ersten selbständigen Ausdruck der fortschrittlichen Kräfte des deutschen Volkes werden. Wir im Ausschuß der ...

  • Dichter verteidigen den Frieden

    Minsk. In der Bjelorussischen SSR schufen Schriftsteller und Dichter eine Reihe neuer Werke, die dem Kampf für den Frieden gewidmet sind. Der Stalinpreisträger und Teilnehmer am Weltfriedenskongreß, Maxim Tank, betitelt ein neues Gedicht „Tagebuch des Krieges" Darin brandmarkt er die Kriegsbrandstifter und wendet sich mit einem Aufruf an alle Menschen guten Willens, für den Frieden auf der ganzen Welt zu kämpfen ...

  • Neues sprachwissenschaftliches Forschungsinstitut

    Moskau. Die Akademie der Wissenschaften der UdSSR hat ein Forschungsinstitut für Sprachwissenschaft eingerichtet, das vom Mitglied der Akademie Viktor Winogradow geleitet wird. Das neue Institut wird sich mit Problemen der Geschichte der russichen Literatur und der Dialektologie der Sprachen der Völker der Sowjetunion, der kaukasischen, iranischen, romanischen und germanischen Sprache befassen ...

Seite 4
  • Deutschland den friedliebenden und demokratischen Deutschen!

    Die Beschlüsse der Potsdamer Konferenz, die von Stalin, Truman und Attlee unterzeichnet wurden, sind ein Dokument, das die Vertreter der siegreichen Großmächte in antifaschistischem und demokratischem Geiste verfaßten. Die Potsdamer Vereinbarungen gehen von der Absicht aus, in Deutschland die demo-; kratische und friedliche Entwicklung fest zu begründen ...

  • Weldie Schlugfolgerungen ergeben sich?

    1. Die Westmächte haben das Potsdamer Abkommen verletzt und für das deutsche Volk eine lebensgefährliche Lage geschaffen. 2. Das Potsdamer Abkommen ist die rechtliche Grundlage für die Anwesenheit der Besatzungsmächte in Deutschland. Durch ihre bewußte Sabotage des Abkommens haben die Westmächte der Anwesenheit ihrer Truppen die Rechtsgrundlage entzogen ...

  • Und was geschah im Osten Deutschlands?

    1. Die deutschen demokratischer! Kräfte beseitigten, nachdem die nazistische Wehrmacht durch den Sieg der Sowjetarmee zerschlagen worden war, mit Unterstützung der UdSSR die Wurzeln des deutschen Imperialismus und Faschismus durch Bodenreform, Enteignung der Kriegs- und Naziverbrecher, Zerschlagung der Monopole, Verwaltungsreform, Justizreform, Schulreform usw ...

  • Auf dem Wege zu Einheit und Frieden

    Der III. Parteitag der SED im Spiegel der ausländischen Presse

    Warschau „Trybuna Ludu": Wie schon die Arbeitswettbewerbe in Fabriken und Gruben bewiesen, die zur Vorbereituhg des Parteitages der SED in Form von einzelnen und kollektiven Sonderverpflichtungen durchgeführt wurden, so zeugte auch der große Kongreß selbst vom tiefen Glauben der Arbeiterklasse an die Partei, die das deutsche Volk einem besseren Morgen entgegenführt ...

  • Und was geschah in Westdeutschland?

    1. Die Nazis blieben an der Macht. Der amerikanische Landeskommissar für Bayern, Murray D. van Wagoner, stellte 1949 in einem Bericht an das State Department fest: „Jeder Geschäftsmann, Regierungsbeamte oder Angestellte, der gegen die Interessen dieses Blocks (der Nazis in Regierung und Wirtschaft Bayerns) handeln würde, muß notwendigerweise gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Nachteil erleiden ...

  • Was besagt das Potsdamer Abkommen?

    Die Bestimmungen des Potsdamer Abkommens sind von der Sowjetunion konsequent eingehalten worden. Dagegen haben die Westmächte die in Potsdam übernommenen Verpflichtungen Punkt für Punkt durchbrochen. Sie verletzen die den friedliebenden Völkern der Welt gegenüber abgegebene Versicherung, eine Gefährdung des Weltfriedens durch Deutschland unmöglich zu machen ebenso wie die dem deutschen Volk gegebene Zusicherung einer friedlichen und demokratischen Entwicklung ...

  • Der beste Freund des deutschen Volkes

    Während die Hitlerfaschisten das friedliche Sowjetland überfielen, Sowjetmenschen töteten, erklärte Stalin, der beste Freund des deutschen Volkes, am 23. Februar 1942: „Es wäre lächerlich, die Hitlerclique mit dem deutschen Volk, mit dem deutschen Staat gleichzusetzen. Die Erfahrungen der Geschichte besagen, daß die Hitler kommen und gehen, aber das deutsche Volk, der deutsche Staat bleibt ...

Seite 5
  • 500er-Bewegung schneller weitereniwickeln

    Aktivistenkonferenz in Leipzig erarbeitet neue Vorschläge

    In der Auswertung der Erfahrungen der 500er-Bewegung bei der Eisenbahn sind bereits erhebliche Fortschritte gemacht worden. Das heißt jedoch nicht, daß die Aktivisten mit dem bisher Erreichten zufrieden sind. Im Gegenteil, sie versuchen alles, um die schon erreichte Beschleunigungunseres Güterzugverkehrs bei voller Beachtung der Betriebssicherheit voranzutreiben ...

  • Baumaterial für alle Bauten des Fünfjahrplans

    Die Bauunion-Ost wird Berqmann-Borsici, die Humboldt-Universität und die Charite ausbauen

    „Alle Theorien im Baugewerbe sind durch die Entwicklung der schöpferischen Kräfte der Bauarbeiter über den Haufen geworfen worden", betonte der neue Hauptdirektor der Bauunion-Ost, Ledderboge — der mit der Aktivistennadel ausgezeichnet, bisher das Kombinat Bohlen leitete — gestern auf einer Arbeitstagung dieser Vereinigung der volkseigenen Bau- und Baustoffbetriebe Brandenburgs, zu der auch einige Berliner Baubetriebe mit insgesamt mehr als 2000 Belegschaftsmitgliedern gehören ...

  • N

    bereit, ohne Vorurteile zu sprechen, aber sie waren von Jugend auf an den spanischen Lärm gewöhnt und taten die Sache einfach mit den Worten „scheußlich" und „geschmacklos" ab. Als ich einmal über die Viehweiden hinüber zu den Bergen ging, sah ich da ziemlich viele Leute, die zu einem Bauwerk strömten, das Rancho del Charro genannt wurde ...

  • ß V Copyright by Aufbau-Verlag, Berlin

    (30. Fortsetzung) Aber ich hatte doch den schweren Verdacht, daß die Geiger einfach nichts konnten und daß der Musikprofessor von dem bekannten Vorurteil ausging, es könnte nur eine einzige Musik geben, nämlich die, an die wir gewöhnt sind, und daß daher auch die alten Taraskos eine solche Musik gehabt haben müssen ...

  • Zum Nachmachen empfohlen

    Aktivisten und technische Intelligenz bilden Schulungsakilvs

    (HG.-Volkskorr.\ Eine der wichtigsten Forderungen der Berliner Beschlüsse des FDGB ist die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Arbeitern und der technischen Intelligenz und die Qualifizierung der Aktivisten für die leitenden Stellen in den Betrieben. Im Kombinat Nachterstedt wurden deswegen Anfang Juli 39 jüngere Aktivisten in fünf Bildungsgruppen zusammengefaßt ...

  • Isolatoren sind auch „weißes Gold"

    Neues Produktionsverfahren bei Export-Großauftrag

    Halle (Eig. Ben). Einen Exportauftrag in Höhe von 5 5 Millionen Stück Freileitungs-Isolatoren haben fünf unserer Elektro-Porzellan-Betriebe der WB-IKA (Vereinigung Volkseigener Betriebe für Installation, Kabel und Apparate) angenommen. Ssit der Auftragserteilung haben diese Betriebe ihre Produktionskapazität ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Mittwoch 2. August Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 19.00- II. Teil der zusammenfassenden Darstellung vom III. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands — 21.45: Bericht von der Radfernfahrt durch die Deutsche Demokratische Republik, der Fahrt für den Frieden. 12.00: Zur Werkpause — 12.50: Das Ministerium für Industrie spricht — 13 ...

  • Schon bei der ersten Schaufel krumm

    Wer liefert solche Schundproduktion?

    Die Losung „Mehr leisten, um besser zu leben", ist heute von weiten Kreisen der Bauarbeiter voll erkannt worden. Wir Bauarbeiter des Baubetriebes Börde in der VVB Bau- Union Mitte haben das in allen bisher durchgeführten Wettbewerben bewiesen und wollen es jetzt wiederum durch unsere Teilnahme am Maurerwettbewerb des „Neuen Deutschland" zur Ermittlung der erfolgreichsten Maurerbrigade unserer Republik beweisen ...

  • Im Hafen von Dnjepropetrowsk

    Werden zur Zeit rund 30 Prozent aller mechanisierten Arbeiten bei der Entladung und Beladung von Schiffen und Waggons durch Selbstgreifer-Kräne ausgeführt. Im Durchschnitt steigt die gesamte Mechanisierung der Häfen jährlich um 25 Prozent an. (ADN) Erdöltaucher ist einer der neuen Berufe in Aserbaidschan, die mit der Entwicklung der Erdölgewinnung auf dem Grunde des Kaspischen Meeres entstanden sind ...

  • Auf der Leipziger Herbstmesse

    werden Aussteller aus der Tschechoslowakei, Ungarn, Österreich, Italien, der Schweiz und Frankreich Nahrungs- und Genußmittel, Stahlwaren für die Garten- und Landwirtschaft, Uhren, Textilwaren und Bekleidung sowie Galanterie- und Kurzwaren anbieten (Eis. Ber.) 30 000 Handwerksbetriebe sind in Sachsen - Anhalt genossenschaftlich erfaßt Innerhalb des Vertragssystems wurden im ersten Halbjahr 1950 für 50 Millionen DM mehr Abschlüsse getätigt als im Halbjahr vorher ...

  • Wie wird das WETTER Amtlicher Wetterbericht

    11 Uhr Temperatur 21 Grad. Der Luftdruck 1010 mb = 753 mm, Tendenz gleichbleibend. Wetterlage: Ein Tiefdruckausläuler, der vereinzelt Schauer und Gewitter auslöst, bewegt sich nur sehr langsam ostwärts, damit bleibt die Witterung weiterhin unbeständig. Wetteraussichten: Am Mittwoch wechselnd bewölkt, örtlich heiter, nur ganz vereinzelt Schauer, zum Teil gewittrig ...

  • An der Koks-Ktihltrommel Nr. 5

    im Kombinat Espenhain wurde aus Gründen der Betriebssicherheit und des reibungslosen Produktionsablaufes eine dringende Reparatur notwendig. Die Jugendbrigaden „Neues Deutschland" und „3. Oktober" benötigten dazu nur 18 Stunden anstatt der vorgesehenen 67,7 Stunden. (HE- 1715 neue Normen mit einer monatlichen Einsparung von 9714 Stunden haben unsere TAN - Sachbearbeiter im RAW Leipzig-En^elsdorf bis zum III ...

  • Im Rahmen des Fünfjahrplanes

    stehen im Chemie-Werk Buna als Hauptaufgaben die Steigerung der Buna-Quantität und -Qualität, die Vergrößerung der Karbidproduktion und die Entwicklung der Kunststoffproduktion, erklärte der Direktor des Werkes, Nationalpreisträger Dr. Nelles. Große Aufmerksamkeit werde der Weiterentwicklung der karbidsparenden Fabrikationsmethoden gewidmet ...

  • Riesaer Stahlwerker beginnen aufzuholen

    Monatssoll bereits am 25. erfüllt / Buna Im Fünfjahrplan

    Die Stahlwerker in Kiesa haben in ihrer „Woche des III. Parteitages" hervorragende Produktionsleistungen erzielt. So konnte die Stahlformgießerei ihr Monatssoll bereits am 25 Juli mit 100.6 Prozent erfüllen. Auch das Rohrwerk, der Rohrleitungsbau und die Kolleginnen der Stumpfschweiß - Zurichtung vollbrachten große Leistungen ...

  • Aus dem Fünfjahrplan

    Der Umtang der Produktion lür das Jahr 1955 wird im Vergleich zum Plan des Jahres 1950 in den einzelnen Zweigen der Industrie lolgendermaßen lestgesetzt: Elektrotechnik 196 Prozent, Feinmechanik und Optik 239 Prozent, Chemie 182 Prozent. (Abschnitt I, Zitier 2)

Seite 6
  • In Aktionseinheit gegen die Konzernherren!

    Gemeinsam werden Siemens-Arbeiter ihre Forderungen durchsetzen

    Das Westberliner Arbeitsgericht hat klar entschieden: Die Siemens- Betriebe im britischen Sektor haben die von ihnen zu Unrecht einbehaltenen Lohnsummen von Frauen und Lehrlingen — es handelte sich um die Lohndifferenzen zwischen den niedrigeren westdeutschen und den Berliner Löhnen — nachträglich in voller Höhe auszuzahlen ...

  • „Herr General, stehen Sie zu Ihrem Wort!"

    Staatsanwalt Dr. Riegert beruft sich auf ein Gesetz, das nicht besteht

    „Die Ehefrau Edith Moedebeck ... wird angeklagt, in Berlin-Wedding im Mai 1950 sich dadurch des Ungehorsams gegen die Anordnung der Alliierten Kommandantur schuldig gemacht zu haben, daß ..." So beginnt die Anklageschrift des Westberliner Staatsanwalts Dr. Riegert gegen die Weddinger Arbeiterfrau Edith Moedebeck ...

  • .ÖJlJxLiljN

    Unseren Lesern sind aufgefallen: Grenzgänger zwischen Krieg und Frieden

    Wird im demokratischen Sektor Betlins schon jede Möglichkeil ausgenutzt, um öffentlich, sichtbar für alle, den Friedensgedanken zu verbreiten und die Kriegshetzer anzuprangern? Nein. Zum Teil ist sogar das Gegenteil der Fall, wie eine Zuschrift von Herrn E. Redli n aus Pankow, Mühlenstr. 47, beweist, dem im demokratischen Sektor folgendes Reklameplakat eines Westberliner Kinos aufgefallen ist ...

  • Die FDJ ler Berlins kämpfen um den Sieg: Leistungskarte eingeführt / Ziel: Jeder FDJler 100 Unterschriften in Westberlin

    Noch knapp 14 Tage trennen uns von dem großen Ereignis, das seit Wochen die Jugend in den drei Hauptstädten Paris, Rom und Berlin in Atem hält. Das Friedens- und Freundschaftstreffen der französischen und italienischen Jugend vom 13. bis 20.' August, zu dem auch eine Delegation der FDJ eingeladen wurde, wird dem vorläufigen Sieger im Friedenswettbewerb der drei Hauptstädte die Weltjugendfahne bringen ...

  • Alles klar zur großen Fahrt

    Berliner, erscheint zum Start um 10 Uhrl

    „Wenn es doch bloß erst losgehen würde!" Diese Worte gingen gestern wie ein Lauffeuer durch die Hauptstadt Deutschlands, die ganz im Zeichen der großen „Fahrt für den Frieden" steht. Überall wurden die letz-r ten Vorbereitungen getroffen, und bei Aktiven sowie Passiven herrschte Nervosität. Nur mit Vorsicht war jeder zu genießen ...

  • Wer hat hier versagt?

    Sträfliche Vernachlässigung eines Ferienlagers der FDJ

    Im Landschulheim der Stadt Berlin in Kehrig, Kreis Beeskow-Storkow, sollen im Rahmen der Ferienaktion des Zentralrats der FDJ 43 Köpenicker Jungpioniere für einen Teil der großen Ferien Erholung finden. Auf Grund eines dringenden Anrufes der Lagerleitung wegen einer absolut ungenügenden Betreuung durch die verantwortlichen zentralen Stellen haben wir sofort das Lager aufgesucht und folgendes festgestellt: Das Lager wurde am 17 ...

  • Füllsacks Preispolitik „gemeine Gaunerei"

    Protestversammlung der Westberliner Bäcker im Hansa-Kasino

    „Wenn eine Regierung nicht mehr ■weiter kann, dann sucht sie einen, auf den sie die Lasten abwälzen will", erklärte Obermeister Drewitz auf einer Protestversammlung der der Westberliner Bäcker im Hansa- Kasino, die erst nach längerer Verhandlung mit einem Offizier der Stumm-Polizei stattfinden konnte ...

  • Mehr Junendliche auf leitende Posten!

    Erste Jugend-Vollversammlung des demokratischen Magistrats

    Die über 500 jugendlichen Angestellten der Hauptverwaltung des demokratischen Magistrats trafen sich gestern im Festsaal der VAB zu einer .Jugend - Vollversammlung, die auf Initiative Oberbürgermeister Friedrich Eberts durchgeführt wurde und unter der Losung „Die Jugend des demokratischen Magistrats kämpft für den Frieden" stand ...

  • Tour de France

    2. Ruhetag Die Tour-de-France-Fahrer benutzten am Montag nach der 16. Etappe den zweiten Ruhetag der großen Radrundfahrt, um sich auf die nächstfolgenden beiden Bergprüfungen vorzubereiten. Dem zur Zeit in der Einzelwertung führenden Schweizer Kuebler traut man auch hier einige Erfolge zu, obwohl er unter den „Kletterern" erst den 5 ...

  • Leipziger Boxer hatten gute Kondition

    Einen guten Griff hatten die VfL Sportfreunde mit der Einladung der Leipziger Boxer von der BSG Konsum. Durch die tadellosen Leistungen im Ring, aber vor allem durch die ausgezeichnete Kondition der Gäste wurde die Veranstaltung im Garten der Kindl-Brauerei (Hermannstraße) zu einem sportlichen Erfolg ...

  • 5 TRElfIFllf CHTER aus B JEKILIIN

    In einer Sonderschicht, die am Sonntag der Leiter des VEB Osthafenmühle und 57 Betriebsangehörige durchführten, wurden in 285' Arbeitsstunden 50 t Mehl verladen, 132 t Weizen ausgeladen, 2000 Mauersteine abgeputzt sowie 3 t Eisenmaterial umgelagert und aussortiert. Pankower Kinder kommen heute um 20 47 Uhr ...

  • Deine PARTEI ruft dich!

    Achtung, Zirkeileiter! Am Sonntag, dem 6. August, in der August-Bebel-Schule in Kaulsdorf Tagung aller Berliner Zirkelleiter. Tagesordnung: 1. Referat „Die Friedenspolitik der Sowjetunion" (Referent: Heinz Brandt). 2. Die Aufgaben der Zirkelleiter bei der Vorbereitung und Durchführung des ParteischullehrJahres ...

  • Gesellschaft

    Mr Deutsch-Sowjetische Freundschalt Donnerstag, 3. August Weißensee: 19.30 Uhr „Geschehen der Woche" — Gespräche am Runden Tisch — Im Klubheim Straßburger Str. 53. Eintritt frei. Wir gratulieren unserem Genossen Alfred Schäier von der Wohngruppe Prenzlauer Berg 63/C, der ssit 1907 der Arbeiterbewegung angehört und noch heute aktiv tätig ist, zu seinem 70 ...

  • Universität Heidelberg als Gast

    Der Meisterschaftszweite der westdeutschen Hochschul - Handballmeisterschaft, Universität Heidelberg, wird heute in Magdeburg ein Freundschaftsspiel gegen die dortige BSG Lokomotive Magdeburg Südost austragen.

  • II i OTE 1d30 ÖS'SR START

    zur siroBen Friedensfahrt „Neues Deulschlnnd" erscheint ab heute täqlich mit einem illustrierten Die Berichterstattung vom Rennverlauf der 10 Etappen übernahmen

    die bekannten Radrennfahrer Erich Ussat, Otto Weckerling und Richard Huschk* Extrablatt für 5 Pfennig

Seite
Alle Energien für den großen Plan Malik verteidigt den Weltfrieden in den UN Eine hohe, verpflichtende Aunzeidinung Die Besten in den Nationalkongreß! Gewerkschafter gegen USA-Kriegskurs Dennis' Berufung abgelehnt USA-Krieg gegen Zivilisten Der USA-Brückenkopf wird immer schmaler Thema: „Ergebnisse des III. Parteitages der SED"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen