28. Mai.

Ausgabe vom 24.05.1950

Seite 1
  • 5. (61.) Jahrgang / Nr. 118 BERLINER AUSGABE-VORWÄRTS nTSCHLAND Übergabe des Hauses der Kultur der Sowjetunion und anderer Kulturzentren in deutsehe Verwaltung

    In drei Tagen wird in Berlin ein Fest beginnen, an dem alle Berliner, alle Menschen in Deutschland, die guten Willens sind, Anteil nehmen. Ihre Blicke richten sich nach der Hauptstadt, ihre Gedanken eilen zu den 50Q 000 jungen Menschen, deren blaue Fahnen und Blusen das geschmückte Straßenbild beherrschen, deren Lieder in die Welt hinausklingen werden ...

  • Das Sportprogramm

    Die Zahl der Wettkämpfe zum Deutschlandtreffen ist so groß, die vertretenen Sportarten so umfassend, daß es schwerfällt, eine empfehlende Auswahl zu treffen, die jedem Wunsch gerecht wird. Den Höhepunkt der gesamten sportlichen Veranstaltungen bildet zweifelsohne am ersten Pfingstfeiertag die Einweihung ...

  • Im Geiste leidenschaftlichen Willens zum Frieden

    Gerhart Eisler und Erich Honecker auf der Pressekonferenz im Haus der Minister

    Unter den Versammelten — Journalisten und Pressevertretern der internationalen Presse — herrschte eine freudige und erwartungsvolle Stimmung, die sich noch steigerte, als die Mitglieder des Zentralrates der FDJ mit ihren blauen Hemden am Vorstandstisch Platz nahmen. In freier Aussprache beantwortete der Leiter des Amtes für Information der Deutschen Demokratischen Republik, Prof ...

  • Der Jugend wird Rechenschaft gegeben

    Bericht über die Durchführung des Gesetzes zur Förderung der Jugend

    Berlin (Eig. Ber.). „Die Jugend, die in der Sammlung von mehr als sieben Millionen Unterschriften für das Verbot der Atomwaffe aktiv ihren Friedenswillen bekundet hat, besitzt ein Anrecht darauf, zu erfahren, wie das beschlossene Gesetz zur Förderung der Jugend und des Sportes durchgeführt worden ist, und wo sich noch Mängel bei der Realisierung ergeben haben", heißt es in einem offiziellen Bericht an die deutsche Jugend und an die Bevölkerung der Republik ...

  • Das Kulturprogramm

    Den Höhepunkt aller kulturellen Darbietungen dürfte das Ensemble des sowjetischen Komsomol bieten. Ein Tanz- und Musikensemble, das uns an die wundervollen Darbietungen des Staats-Chors des russischen Liedes, des Alexandrow-Ensembles in der sowjetischen Armee und andere bekannte sowjetische Künstler-Ensembles erinnern wird ...

  • Sie werden Hunderttausende begeistern

    Tschechoslowakisches Kulturensemble zum Deutschlandtreffen in Berlin

    „Der Empfang, den uns die deutsche Jugend bereitete, kam von Herzen." Mit einem — man möchte fast sagen — glücklichen Lachen, macht Harry Macourek, der künstlerische Leiter des Kulturensembles „Julius Fucik" des tschechoslowakischen Jugend Verbandes diese Feststellung. „In Leipzig, wo wir zum ersten Mal auf deutschem Boden sangen und tanzten, wurde unser Auftreten zu einer großen Friedensdemon^ stration ...

  • Das größte Kulturfest der deutschen Geschichte

    Was zuerst ansehen? / Wo dabei sein? / Die deutsche Jugend zeigt ihre Leistungen

    Berlin (Eig. Ber.). Frieden und Kultur gehören zusammen wie Zwillingsbrüder. Das Programm für das Deutschlandtreffen zeigt, daß die deutsche Jugend sich für den Frieden und die Kultur entschieden hat. Noch niemals ist der deutschen Jugend eine so großartige Möglichkeit geboten worden wie bei diesem Deutschlandtreffen in der Deutschen Demokratischen Republik, einen Eindruck davon zu bekommen, was die Menschheit in friedlicher Arbeit zu schaffen vermag ...

  • der deutschen Hauptstadt

    des diplomatischen Korps, Botschafter Puschkin, zugegen. Lebhaften Beifall fand der Stellvertretende Ministerpräsident Hermann Kastner, als er zum Präsidenten sagte: „Die Jugend kommt zur Jugend." Das sowjetische Volk sei der fortschrittlichen Entwicklung in der Deutschen Demokratischen Republik gegenüber sehr aufgeschlossen, sagte Wilhelm Pieck in einem Gespräch mit Vertretern der Presse und des Rundfunks ...

  • Präsident Hieck wieder in Berlin

    Zum Festtaq der Jugend in

    Berlin (Eig.Ber.). Er freue sich von ganzem Herzen, s^n dem großen Festtag der deutschen Jugend zu Pfingsten wieder in Berlin sein zu Können, sagte der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, als er gestern nach einem mehrwöchigen Kuraufenthalt in der Sowjetunion wieder auf dem Flugplatz Schönefeld bei Berlin eintraf ...

Seite 2
  • Das Verbrechen von Gelsenkirchen

    Die Berichte der Überlebenden des entsetzlichen Bergwerkunglücks auf der Zechenanlage Dahlbusch in Gelsenkirchen bestätigen eindeutig, was zu verschleiern die in- und ausländischen Kohlenbarone an der Ruhr jetzt als ihre Aufgabe ansehen: Die Ursache dieser Katastrophe liegt ausschließlich in der gesteigerten Ausbeutung bei gleichzeitiger Vernachlässigung der notwendigsten Sicherheitsmaßnahmen ...

  • Ungebetener Gast

    Düsseldorf (Eig..Ber.). Die Ankunft des sogenannten französischen „Planungs-Kommissars" Jean Monnet in Bonn hat in Kreisen der mittleren und kleinen Industriellen Westdeutschlands große Besorgnis hervorgerufen. Es wird darauf hingewiesen, daß Monnet seit vielen Jahren im Dienste des New Yorker Banktrusts der Familie Morgan steht, dessen Direktor John Sharman Zinsser, ein Schwager McCloys und Adenauers, ist ...

  • „Ideenlosigkeit, Arbeitslosigkeit, Sinnlosigkeit"

    Westdeutsche Jugend im Spiegel des christlichen „Sonntagsblattes" / „Jugend der Republik hat ein Ziel"

    Hamburg (Eig. Ber.). Die westdeutsche Jugend sei sich "hoffnungslos zu ihrem Schaden selbst überlassen, schreibt der Chefredakteur des von Bischof Lilie herausgegebenen und in Hamburg erscheinenden christlichen „Sonntagsblattes", Hans Zehrer. In seiner Betrachtung, in deren Mittelpunkt die Jugendnot ...

  • Berlin empfängt die jungen Friedenskämpfer

    Verpflegung und Unterkunft gewährleistet / Herzlichkeit der Berliner überrascht / Start in die Pionierrepublik

    Berlin (Eig.Ber.). Ebenso wie in der Deutschen Demokratischen Republik, wo die Volkspolizei alle Maßnahmen getroffen hat, um den Transport der zum Deutschlandtreffen nach Berlin kommenden Jugendlichen zu gewährleisten, ist auch die Berliner Volkspolizei gegenwärtig hauptsächlich damit beschäftigt, den reibungslosen Ablauf des gesamten Treffens innerhalb von Berlin sicherzustellen ...

  • „Wir können den Frieden

    Eine Rede des sowjetischen Schriftstellers Ilja Ehrenburg in Prag Prag (ADN/Eig. Ber.). „Wir bedrohen niemanden, aber wir werden es nicht zulassen, daß diejenigen, die einen Krieg führen wollen, ihn vom Zaune brechen", erklärte der bekannte sowjetische Schriftsteller Ilja Ehrenburg am Montag vor zahlreichen Vertretern des politischen und kulturellen Lebens der Tschechoslowakei in Prag ...

  • Gs sieht zur 'Dlshusslon

    Meine Gedanken zum Film: Der Rat der Götter

    Dieser Film kommt gerade zur richtigen Zeit, um den Kampf der Friedensbewegung aktiv zu unterstützen. Klar und folgerichtig zeigt er das verhängnisvolle Zusammenwirken der monopolkapitalistischen Kräfte auf, die gleich giftigen Spinnen ihr Netz über die Menschen auszubreiten versuchen, um sich dann an dem Blut und den Tränen ihrer Opfer zu mästen ...

  • Frankreichs Arbeiter und Bauern unterzeichnen

    Immer neue Stimmen gegen Atombombe / 12 Millionen Unterschriften in Polen

    Auch der oberste französische Richter — der erste Präsident des Kassationshofes, Mongibeaux — unterzeichnete den Appell gemeinsam mit vier Kammerpräsidenten. Am College de France, der höchsten wissenschaftlichen Institution Frankreichs, gaben zwei Drittel der Mitarbeiter ihre Unterschrift. Warschau (ADN) ...

  • Nicht nur Unterschriften sammeln, auch aufklären!

    „Ich unterschreibe prinzipiell nichtsDiskussion stellte sich heraus, daß das mehr, Krieg hat es früher gegeben und wird es immer geben", wurde mir in zwei Fällen bei der Unterschriftensammlung erklärt und der Appell wurde nach erfolgter Diskussion über den Sinn der Aktion doch unterschrieben. Diese Diskussion zeigte, daß der Betreffende sich über die gewaltige Friedensbewegung in der ganzen Welt gar nicht im klaren war ...

  • Pekinger Kaiserschloß wurde Kulturpalast

    Chinas Volksregierunq übergab berühmtes Palais den Werktätigen

    Peking (Eig. Ber.). Der weltberühmte Kaiserpalast in Peking wurde während der Maifeiertage den Werktätigen der Hauptstadt der Volksrepublik China als Kulturpalast übergeben. Die herrlichen Paläste auf dem riesigen Gelände sind von zehntausenden chinesischen Werktätigen unter Mitarbeit von Generationen der besten Holzschnitzer, Bildhauer und Maler erbaut worden ...

  • Werdet bewußte Verteidiger des Friedens!

    Appell des Deutschen Komitees der Kämpfer für den Frieden

    Berlin (Eig. Ber.). Das Ergebnis der Unterschriftensammlung für das Verbot der Atomwaffe zeige, daß sich unter dem Banner des Friedens alle deutschen Menschen zusammenfinden und den einheitlichen Willen zum Ausdruck bringen, den Krieg zu verhindern, heißt es in einem Aufruf des Deutschen Komitees der Kämpfer für den Frieden ...

  • Dem „schmutzigen Krieg" entronnen

    Ehemaliqe Fremdenleqlonäre telegrafierten ihre Rückkehr aus Vietnam

    Berlin (Eig. Ber.). „Unsere Rückkehr nach Deutschland steht unmittelbar bevor", schreibt Jack C. Holsten im Namen der ehemaligen deutschen Fremdenlegionäre, denen es gelang, während der Kämpfe in den Dschungeln Indochinas aus der französischen Kolonialarmee in das freie demokratische Vietnam zu entkommen ...

  • Kaum einer Antwort würdig . . .

    „Prawda" zur amerikanischen Note über die Libauer Provokation

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Die sowjetische Note vom .21. April zu der Verletzung sowjetischen Hoheitsgebietes bei Libau hat die Regierung der USA, die es ablehnt, die Berechtigung des sowjetischen Protestes anzuerkennen und die entsprechenden Konsequenzen daraus zu ziehen, in eine schwierige Lage gebracht, schreibt die „Prawda" ...

  • England* Doppelzüngigkeit gegenüber China

    Eine Erklärung des Außenministeriums der Volksrepublik China

    Peking (ADN). Als unfreundlichen Akt gegenüber der Volksrepublik China betrachte die Zentrale Volksregierung die Beschlagnahme von 70 chinesischen Flugzeugen durch die britischen Behörden in Hongkong, erklärte ein Sprecher des Außenministeriums in Peking. Aus der Nichtachtung des Eigentums der Volksrepublik ...

Seite 3
  • Neue Volkslieder für die Jugend

    Festliche Becher-Eisler-Uraulluhrung in Berlin

    Einen eindrucksvollen Auftakt zum Deutschlandtreffen der Jugend bot die Urauiführung der fünfzehn .Neuen deutschen Volkslieder" von Johannes R. Becher und Hanns Eisler am Montag im Berliner Haus der Kultur der Sowjetunion. Die Uraufführung am 59. Geburtstag des Dichters und Nationalpreisträgers Johannes R ...

  • Auch Stumm-Polizisten schämten sich /

    Den 8. Mai feierte die demokratische Welt als den Tag der Befreiung von faschistischer Bedrückung — konnte man diesen glücklichen Tag besser begehen, als für den Frieden zu werben, der schon wieder so gefährlich-bedroht wird? Darum begann ich in Charlottenburg Unterschriften für die Ächtung der Atombombe zu sammeln ...

  • „Das Land soll blühen"

    Längs der Straße, die aus Staliniri in die Tiefe Süd-Ossetiens führt, erstreckt sich die Wanatschlucht. Hierher kommen die Kollektivbauern und Arbeiter in ihren kurzen Rastpausen. Zahlreiche Erholungsuchende worden durch die ungemein reizvolle Landschaft und durch die rauhe Schönheit der Gebirgsnatur angelockt ...

  • Florian Geyer"/

    Die deutsche Bühne hat fast keine Dramen, die große fortschrittliche Begebenheiten unserer nationalen Geschichte künstlerisch gestalten, und wo dies geschieht, leiden sie unter Halbheiten. Denn die revolutionären Epochen unserer Geschichte sind, verglichen mit den analogen Klassenkämpfen etwa in England, Frankreich und Rußland, unentwickelt, ersticken in Halbheiten ...

  • „Ein gewaltiger Bluff*

    Le Corbusier über die Atombombe „Die Atombombe .ist ein gewaltiger Bluff", sagte der weltberühmte französische Architekt Le Corbusier in einem lnterviev.', berichtet „La Tribüne des Nations", Paris. „Die amerikanischen Geschäftemacher und Politikanten haben die bei den Völkern bestehende Furcht vor der Anwendung der Atombombe ausgenutzt, sie hochgezüchtet und weitergetrieben, damit sie ihren verbrecherischen Zielen diene ...

  • Ferienfreuden, Lagerleben

    Der Sommer steht vor der Tür. Die sowjetischen Schüler und Studenten gehen einer fröhlichen Ferienzeit entgegen, in der sie sich von der geistigen Anspannung erholen können. Sie werden außerhalb der vier Klassenwände im Wald, am See oder in den Bergen, in Zeltlagern, Sanatorien oder Touristenheimen Erholung linden ...

  • Beifallsstürme im BGW

    Ein festlich geschmückter Saal, besetzt bis zum letzten Platz von Jungen und Mädchen in den blauen Hemden der FDJ, von Frauen und Männern, die gerade vor» der Schicht gekommen sind. Die erwartungsvolle Spannung löst sich, als das Tschechoslowakische Kulturensemble die Bühne betritt. Hier, im Berliner Glühlampenwerk (BGW), tritt es zum erstenmal auf und wird in den nächsten Tagen weitere Großbetriebe besuchen ...

  • heute unO morgen

    Komsomolzen sind überall dabei

    Auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens — in der Entwicklung der Kultur, der Wissenschaft, der Technik, der Industrie und Landwirtschaft — hat sich die sowjetische Jugend große Aufgaben gestellt. An der Spitze dieser Jugend aber steht der von Lenin und Stalin geschaffene Komsomol, der heute über 11 Millionen Mitglieder zählt und der für seine hervorragenden Leistungen zweimal mit dem Leninorden ausgezeichnet wurde ...

  • Die Ersten im Gebiet

    Wenn die Komsomolzen aus dem Bezirk von Dnjepropetrowsk heute über die Felder ihrer Kollektivwirtschaften gehen, werden sie immer wieder an ihre großen Erfolge erinnert, die sie während der Frühjahresbestellung erringen konnten. Damals waren ihre Kollektivwirtschaften die ersten im ganzen Gebiet, die die Aussaat des Sommergetreides beendeten ...

Seite 4
  • Der Vereinigungsparteitag in Gotha

    Im Entwurf der Entschließung zur Vorlage auf dem III. Parteitag unserer Partei wird die entscheidende Bedeutung einer geeinten deutschen Arbeiterklasse, besonders für den Kampf der Nationalen Front des demokratischen Deutschland um die Einheit unseres Vaterlandes erneut hervorgehoben: „Darum ist die Einheit der Arbeiterklasse, auf der ihre Kraft beruht, die feste Grundlage der Nationalen Front des demokratischen Deutschland ...

  • Schläge, von denen sie sich nicht mehr erholen werden

    Mit Wut mußten die deutschen Konzern- und Rüstungsherren nach 1945 feststellen, daß, zunächst in einem Drittel Deutschlands, auf Grund des Sieges der Sowjetarmee über den Hitlerfaschismus und der strikten Durchführung des Potsdamer Abkommens zum ersten Mal in der Geschichte Deutschlands die Arbeiter selbst die Leitung über ihre Arbeit, über ihre Betriebe in die Hand nahmen ...

  • Gegen den Kosmonolitismus

    Schließlich ist die Stellungnahme von Marx und Engels gegen den bürgerlichen Kosmopolitismus, dem sie die Losung des proletarischen Internationalismus entgegenstellen, heute für uns von besonderem Wert in unserem Kampf gegen die reaktionäre amerikanische Ideologie. So urteilt Marx im Gothaer Prosramm: ...

  • Die Jugend verteidigt ihre glückliche Zukunft

    Die hunderttausende Jungen und Mädchen, die Berlin zu Pfingsten in seinen Mauern sehen wird, strömen aus allen Teilen unseres Vaterlandes herbei. Sie kommen aus den verschiedensten sozialen Schichten und haben unterschiedliche religiöse und politische Anschauungen. Aber alle beseelt der tiefe Wille, mit ganzer Kraft den Frieden zu erhalten, die Einheit Deutschlands zu erzwingen und ein besseres, glückliches Leben zu erbauen ...

  • Voraussetzung für den Sieg über das Sozialistengesetz

    In der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung spielt der Vereinigungsparteitag in Gotha im Jahre 1875 eine bedeutsame Rolle. Aus diesem Ereignis ziehen wir heute Lehren für den Kampf um die Einheit der gesamten deutschen Arbeiterklasse. Vom 22. bis 27. Mai 1875, vor 75 Jahren, fand in Gotha die Vereinigung ...

  • A us

    Wie der Rediensdiaftsbericht sein soll UNSERE R P ART EI Parteitagsvorbereitung im Stahlwerk Riesa / Parteilose kritisieren

    Im Stahl- und Walzwerk Riesa sind die organisatorischen Vorbereitungen für die Festlegung von Mitgliederversammlungen abgeschlossen. In Anwesenheit der Funktionäre der Betriebsgruppenleitung, der Abteilungsgruppenleiter aller 22 Abteilungsgruppen und der eingesetzten Instrukteure gab der Betriebsgruppenleiter, Genosse Krause, an Hand betrieblicher Beispiele nochmals wertvolle Anleitung für die Referate in den Mitgliederversammlungen ...

  • Erfolgreidie Aufklärungsarbeit

    Einern Bericht über die Arbeit der Krcisparteischule Löritz entnehmen wir folgende Stellen: Durch die falsche Haltung einzelner Funktionäre war die Verbindung zwischen Schule und Dorfbevölkerung abgerissen. Hier galt es, erst einmal die Gemeinschaft wieder herzustellen. Einzelne Versammlungen, die in der Schule angesetzt wurden, blieben nur schwach besucht ...

  • Marx und Engels erkannten die Gefahr

    Marx und Engels erkannten als einzige die Gefahr der opportunistischen Zersetzung und der Lähmung der deutschon Arbeiterbewegung in ihrer vollen Tragweite und kämpften entschieden dagegen. Ihnen schlössen sich unter anderen Wilhelm Liebknecht und Bebel an. 1869 waren die Dinge so weit gediehen, daß die ...

  • Es gibt keine „reaktionäre Masse"

    Weiter fordern Marx und Engels eine richtige, den Interessen des Proletarlats entsprechende Bündnispolltlk. Sie verurteilen auf das entschiedenste die Ansicht, daß alle werktätigen Klassen, außer dem Proletariat, nur eine „reaktionäre Masse" sind, wie das von Lasalle und auch im Programm von 1875 behauptet wird ...

  • Ideologische Trennung von Lassalle bei der Vereinigung versäumt

    Wie Lenin in seinem berühmten Artikel „Die historischen Schicksale der Lehre von Karl Marx" schreibt, „starb" in dieser Zeit der vormarxsche Sozialismus, und die Lehre von Marx und Engels begann in die Breite zu wachsen und den vollen Sieg davonzutragen.

  • 4 U S STEUU* G

    IM HAUS DER PRESSE

    <HRLIN NW 7, FRIEDRICHSTR 1O> (AM BAHNHOF FRIEDRICHSTRASSt) 21. APRIL - 4. JUNI 1950 lAGUCH VON 8-22 UHR GEÖFFNEi lonn- und ielertanj von 10-18 Uni

Seite 5
  • Alle Jugendaklivisfen kommen nach Berlin

    Jugendaktivs und Bestarbeiter sind am 29. Mai Gäste des Ministerium für Industrie

    Berlin (MS/Eig. Ber.). Eine Anzahl der besten Jugendaktivs und Jungaktivisten, Delegierte ihrer Betriebe zum Friedenstreffen der Jugend werden am 29. Mai Gäste des Ministeriums für Industrie sein. Diese Jugendfreunde, die hier Gelegenheit haben, sich mit älteren Aktivisten und mit hervorragenden Konstrukteuren, ...

  • HON 10

    (34. Fortsetzung) „Es ist gewiß leichter, Schmied zu, sein als Vorsitzender eines Dorfsowjets." Beloborodow nahm eine Zigarette. Während er rauchte, klopfte er mit dem Rücken des Parteibuchs auf den Tisch und sah Ostap lange an. Die eingetretene Stille wurde nur durch das heisere Ticken der Wanduhr unterbrochen ...

  • Chinas Arbeiter übertreffen Höchstleistungen

    Gewaltige Bodenschätze harren der Erschließung / Ein Kohlevorkommen von 1000 Milliarden Tonnen

    Auf über 1000 Milliarden Tonnen werden die vermutlich vorhandenen, auf über 250 Milliarden die schon erschlossenen Kohlevorkommen Chinas geschätzt. Im Nordwesten, in den Provinzen Schansi, Schensi, Ningshia und Kansu liegt eines der größten Kohlebecken der Welt. Obwohl in geologischer Hinsicht noch recht ...

  • Aus einem Loch ins andere

    Reuters Zahlungsunfähigkeit vergrößert die Arbeitslosigkeit

    Berlin (Eig. Ber.). Die von der Westberliner Morgenpresse grpß,. heraus gestellte „Behebung der Kasserischwie.r rigkeiten" der Reuter - Verwaltung entpuppte sich schon am Nachmittag in der Westberliner Abendpresse als eine neue Verschlechterung der Wirtschaftslage in Westberlin. Die „zur Verfügung" gestellten 30 Millionen Mark sind nämlich schon einmal bewilligt gewesen ...

  • Erste eigene Schritte

    Die Amerikaner haben gute Grunde, um die Entwicklung in Westdeutschland besorgt zu sein. Nicht nur, daß Tausende westdeutscher Jugendlicher zum Deutschlandtreffen > nach Berlin strömen, daß trotz Verleumdungen Hunderte westdeutscher Bauern und Agronomen an der gesamtdeutschen Tagung in Eisenach teilnahmen, daß westdeutsche Facharbeiter und Intelligenzler Arbelt in der Republik linden — auch große Teile derjenigen Kreise, aul deren Unterstützung Adenauer und Co ...

  • Das Messer an die Gurgel gesetzt

    Gegenwertfonds-Sperre soll Westdeutschland ins Kriegslager zwingen

    Berlin (Eig. Ber). Nach den Meldungen der westlich lizenzierten Presse beabsichtigen die Anglo-Amerikaner, von der verschleierten zur offenen Erpressung überzugehen und die Auszahlungen aus den sogenannten Gegenwertfonds zu sperren. Damit wollen sie den Separatstaat zum beschleunigten Eintritt in den Europarat zwingen ...

  • Unsere fugend in die Betriebsleitungen

    350 Betriebsassistenten bisher eingesetzt / Viele Stellen noch unbesetzt

    Berlin (-man-Eig. Ber.). In 50 Prozent aller volkseigenen chemischen Betriebe, die junge Betriebsassistenten angefordert haben, sind diese Jugendlichen bereits eingesetzt worden* Eine Verordnung unserer Regierung im März dieses Jahres wurde veröffentlicht, um allen unseren volkseigenen Betrieben junge Kräfte zu vermitteln, die, weil sie an keine alten Traditionen gebunden waren, am besten den fortgeschrittenen Anforderungen unserer volkseigenen Industrie entsprechen ...

  • Finnland am Scheidewege

    Sowjetisch-finnischer Handelsvertrag kann finnische Krise abwenden

    Helsinki (Telepress). Offizielle Berichte aus Helsinki besagen, daß die Sowjetunion Finnland ein vorteilhafteres und umfassenderes Handelsabkommen angeboten hat, als Finnland erwartet hat. Der Vorschlag der Sowjetunion sieht ein fünfjähriges Handelsabkommen vor. Dabei würde die gesamte Produktion an transportablen Holzhäusern sowie der Metall- und Schiffsbauindustrien von der Sowjetunion aufgekauft werden ...

  • So geht es nicht!

    Der Betrieb Förderanlagen in Magdeburg hatte bisher seinen Buntmetallschrott und sein Ausschußmaterial in seiner eigenen Gießerei noch einmal verwendet. Durch die Verfügung über zentrale Erfassung des Schrotts ist das nicht mehr möglich — wogegen sich nichts einwenden läßt. Sehr viel einwenden läßt sich aber dagegen, wenn dieser Buntmetallschrott nun überhaupt keiner Verwendung zugeführt wird, weder in diesem noch in einem anderen Betrieb ...

  • Obst für alle!

    Berlin (ADN). Zur Versorgung der Bevölkerung mit Frischobst und zur Sicherung des Rohwarenbedarfs der obstverarbeitenden Industrie hat die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik eine Verordnung erlassen, derzufolge auch im Jahre 1950 alle Besitzer und Pächter von Obstkulturflächen über 700 qm verpflichtet werden, einen Teil ihrer Ernte an Beeren-, Kern-, Steinobst, Weintrauben, Nüssen an die Erfassungsstellen abzuliefern ...

  • Aus den Fmmkpr^ranvmen

    (Mittwoch, 24. Mai 1950) Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 14.30: Eröffnung der Pionierrepublik Wuhlheide mit einer Ansprache des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik Wilhelm Pieck — 20.15. Betriebsabend im VEB-Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf — 23.00: Bach-Sendung. 12.00: Musik zur Werkpause — 12.50: Für die volkseigenen Betriebe — 13 ...

  • Verschuldung wächst

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Bank deutscher Länder warnt in ihrem April -.Bericht, vor jedem Optimismus bezüglich einer Besserung in der westdeutschen Verschuldung gegenüber dem Auslande. Der Import sei immer noch beträchtlich. Die Bank deutscher Länder erwartet eine weitere Verstärkung der Einfuhr, auf ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland. 12.07: Unterhaltungsmusik — 13.05: Musik und Interessantes aus aller Welt — 14.00: Die Regierung der Arbeit — 14.30: Siehe Berliner Rundfunk — 18.00:, Kultur — heute und morgen — 18.25: Deutsche Außenpolitik — 18.45. Die Wahrheit über Amerika — 19 ...

  • Lederwarensubmission in Leipzig

    Leipzig (ADN). Die zweite Lederwarensubmission (Musterschau), die von der Deutschen Handelszentrale Leder, Halle, für Teilnehmer aus sämtlichen Ländern der Republik veranstaltet wird, wurde am 20. Mai in Leipzig eröffnet und wird bis zum 26. Mai dauern An ihr nehmen über 300 volkseigene und private Lederwarenhersteller teil ...

  • Wie wird das WETTER?

    (Ewener Bericht) Übersicht: Deutschland verbleibt noch unter Hochdruckeinfluß. Wieder Temperaturanstieg. Voraussage: Nach Auflösung örtlicher Nebelfelder heiter, später zeitweise wolkig. Von Südosten her zunehmende Gewitterneigung. Am Tage über 25 Grad, nachts um 15 Grad. Schwache bis mäßige Luftbewegung 24 ...

  • 1,2 Million sahen Poznan

    Poznan (ADN). Über 1,2 Million Besucher wurden auf der 23. internationalen Messe in Poznan, die am Sonntag nach 23tägiger Dauer zu Ende ging, gezählt.

Seite 6
  • Verordnung des Präsidenten der Volkspolizei Berlin

    Benutzung von Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen Sämtliche Kraftfahrzeugführer müssen in der Zeit vom Sonnabend, dem 27. Mai, 12 Uhr, bis Dienstag, dem 31. Mai, 24 Uhr, zum Befahren der Straßen des demokratischen Sektors von Berlin im Besitz eines Sonderberechtigungsscheines sein, der nur in Fällen nachweisbarer Dringlichkeit von der Kraftfahrzeug-Inspektion Berlin, Referat II, im Präsidium der Berliner Volkspolizei, Eingang Keibelstraße 36, ausgestellt wird ...

  • Dialekte aus ganz Deutschland sind zu hören

    Die kleinen „Mäxer" und westdeutsche Pioniere in der Wuhlheide

    „... Wir sind Junge Pioniere..." Sie brauchten es nicht zu singen. Man sieht es ihnen schon, und hier bekommt die alte Redensart eine neue Bedeutung, an der Nasenspitze an. Diese Nasenspitzen sind sauber, braungebrannt und lustig, o'ie blauen und braunen Augenpaare darüber strahlen voll bewußter Lebensfreude ...

  • STREIFLICHTER aas BERLIN

    620 693 Eier verkaufte die HO am ersten Tage nach der neuen Preissenkung für Lebensmittel an die Berliner Bevölkerung. Dabei sind die in den Gaststätten und zur Backwarenherstellung- verwendeten Eier nicht mitgezählt. Ein Konsum-Musterkaufhaus wird am Sonnabend um 11 Uhr in der Leipziger Str. 112, Ecke Mauerstraße, eröffnet ...

  • Sie fürchten den Frieden, darum ihr Terror

    Gestern früh um 7.30 Uhr wurde in der Schlesischen Straße (USA-Sektor) ein Lkw mit FDJlern, aus Leipzig kommend, von Stumm-Polizei angehalten. Der Wagen mit Propagandamaterial und Geschenken für die ausländischen Delegierten zum Deutschlandtreffen wurde beschlagnahmt, die elf .FDJler wurden ...verhaftet und zum Polizeirevier 109 gebracht ...

  • „Mit allen Kräften für den Frieden"

    Trotz seines für einen Sportler schon vorgeschrittenen Alters ist Max Gebhardt immer noch auf „Draht" Dies beweist schon, daß er iiri vorherigen Jahr einer der besten Leichtathleten der demokratischen Sportbewegung war. Er wurde Meister über 5000 m in der Bestzeit von 15 37. Ebenso führte er die Bestenliste über 10 000 m mit der guten Zeit von 33 18 Minuten an ...

  • Grünau erwartet die Ruderer

    Zum Deutschlandtreffen erstand das Regattagelände im neuen Festgewand

    Viele fleißige Hände haben aus dem durch Kriegseinwirkung schwer mitgenommenen Regattagelände in" Grünau in kürzester Frist wieder das gemacht, was es einstmals dem Rudersport bedeutete und jeden Ruderer zum Inbegriff geworden war: einen Schmuckkasten und Mittelpunkt der aktiven Wassersportler Deutschlands ...

  • „fs denn det nötich?«

    Ganz plötzlich waren sie da. Jeder staunte sie an und wußte nichts rechtes mit ihnen anzufangen. Es waren große {lache Kästen, Lattengerüste, außen mit Pappe benagelt, und sie standen überall an Kreuzungen und belebten Verkehrspunkten im demokratischen Sektor Berlins. Die Berliner wunderten sich. Wenig später wurden die Gerüste mit Steinen vollgepackt und dann steckten aul einmal in jedem Kasten drei Fahnenmasten, ein großer und zwei kleine ...

  • Die bisher größte Aufgabe der Volkspolizei

    Polizeipräsident Waldemar Schmidt gab die notwendigen Maßnahmen zum Deutschlandtreffen bekannt

    „Wenn die Reuter-Verwaltung nicht das Durchfahren der Berliner Westsektoren unmöglich gemacht hätte, wäre die Durchführung vieler Einschränkungen im demokratischen Sektor nicht nötig gewesen." Mit diesen Worten begann in einer Presse, konferenz der Präsident der Volkspolizei Berlin, Waldemar Schmidt, seine Ausführungen, die die verkehrstechnischen Aufgaben der Volkspolizei während des Deutschlandtreffens umrissen und die zeitweiligen Verkehrsbeschränkungen erläuterten ...

  • 2500 Gäste in Hoppegarten

    Die herrlich gelegene Galopprennbahn in Hoppegarten steht an den Pfingsttagen ebenfalls im Dienste des Deutschlandtreffens. Zwar ist am Pfingstmontag ein hervorragend besetzter Renntag angesetzt, bei dem neben der klassischen Dreijährigenprüfung um das Hoppegartener Henkkel - Rennen auch der „Preis des Deutschlandtreffens" zur Entscheidung gelangt, aber außerdem werden auf dem weiträumigen Gelände dieser schönsten deutschen Galopprennbahn 2500 junge Gäste untergebracht ...

  • Trotzdem triumphiert der Geist des Friedens!

    Seit dem 1. Januar wurden in Westberlin wegen Vorbereitung für das Deutschlandtreffen 316 Jugendliche verhaftet, davon 230 Jungen und 86 Mädel. Wie die Gefangenenhilfe Groß- Berlin weiter mitteilt, wurden allein im USA-Sektor 169 Jugendliche verhaftet. Davon wurden 28 zu insgesamt 276 Tagen Gefängnis und 16 zu einer Gesamtstrafe von 533 D-Mark verurteilt ...

  • Was geschieht in Griechenland?

    Das Hilfskomitee für das demokratische Griechenland und der Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands veranstalten im Kulturbundhaus, Berlin W 8, Jägerstr. 2—3, am Donnerstag, dem 25. Mai, um 19.00 Uhr, eine Großkundgebung. Die griechische Freiheitskämpferin Fula Hatzidakis, Athen, wird während dieser Veranstaltung in deutscher Sprache über das Thema „Was geschieht in Griechenland?" sprechen ...

  • Ihr Führer: Ein Ami

    Ein Haufen von etwa 300 jugendlichen Rowdies demolierte am Montag abend gegen 22.30 Uhr das Gebäude des Steglitzer Kreisbüros der SED in der Schloßstraße. Amerikanische Fahrzeuge blockierten währenddessen die Straße an beiden Enden. Besonders aktiv beteiligte sich an der von amerikanischer Seite inszenierten Provokation ein USA-Soldat ...

  • Internationaler Kindertag wird im Treptower Park festlich begangen

    In einem Aufruf wendet sich der Zentralrat der Freien Deutschen Jugend — Pionierabteilung — an die Berliner Jungen und Mädel. Sie werden vom Zentralrat eingeladen, am 26. Mai, in der Woche des Deutschlandtreffens der Jugend, gemeinsam mit den 20 000 Jungen Pionieren der Pionier-Republik „Ernst Thälmann" den Internationalen Kindertag auf einem Fest im Treptower Park zu feiern ...

  • Gesellschaft

    ftr D«ntsch-Sow]ett«che Preaniscksn Donnerstag, 25. Mai Weißensee: 19 Uhr. Buchbesprechung „Der Weg ins Leben" und Film ..Der Weg ins Leben", Klubheim, Straßburgslr. 53.. Prenzlauer Berg: 19.30 Uhr, Vortrag „Die Jugend in der Sowjetunion" und- Film „Die Stadt der Jugend" (Unkostenbeitrag —,20 DM), Klubheim, Schönhauser Allee 36-39 ...

  • FDGB dankte Professor Lingner

    Zusammen mit einer Pramje von 9000 DM übersandte der Vorstand des FDGB Groß-Berlin dem Kunstmaler Professor Max Lingner ein Schreiben, in dem er im Namen der 400 000 Berliner FDGB-Mitglieder seinen Dank für die Mitarbeit an der Gestaltung des äußeren Bildes anläßlich der Demonstration am 1. Mai aussprach ...

  • Kreisligastaffem spielen

    Heute um 18 Uhr findet auf dem Sportplatz in der Normannenstraße ein Freundschaftsspiel zwischen SC Hertha Zehlendorf und dem SC Lichtenberg 47 statt, das ein interessanter Überkreuzvergleich d^r beiden Berliner Kreisligastaffeln sein wird.

  • Wer's am Radio miterleben will

    Der Berliner Rundfunk und der Deutschlandsender berichten am heutigen Mittwoch ab 14.30 Uhr von der Eröffnung der Pionier-Republik in der Wuhlheide mit einer Ansprache des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck.

  • Deine PARTEI roll dich!

    Donnerstag, 25. Mai Lichtenberg: 18 Uhr, Arbeitsbesprechung der Volkskorrespondenten im Parteiheim, Alt-Friedrichsielde 221. Thema: Deutschlandtreffen. Kreuzberg: Der Kreisvorstandszirkel am 26. Mai Jällt aus.

  • Sofort anfordern!

    Berechtigungsscheine müssen bis zum Freitag, dem 26. Mai, beim Kraftfahrzeug-Verkehrsamt in der Oberwallstrafie angefordert werden. Ab 27. Mal dürfen keine Autos ohne diesen Berechtigungsschein mehr fahren.

  • Auch das nützt nichts

    Das Schnellgericht Tiergarten verurteilte den 19jährigen Hans-Joachim Jäger, der am 21. Mai im Bezirk Tiergarten Unterschriften zun-n.Verbot;der Atomwaffe gesammelt hatte,-zu vierzehn Tagen Gefängnis.

Seite
5. (61.) Jahrgang / Nr. 118 BERLINER AUSGABE-VORWÄRTS nTSCHLAND Übergabe des Hauses der Kultur der Sowjetunion und anderer Kulturzentren in deutsehe Verwaltung Das Sportprogramm Im Geiste leidenschaftlichen Willens zum Frieden Der Jugend wird Rechenschaft gegeben Das Kulturprogramm Sie werden Hunderttausende begeistern Das größte Kulturfest der deutschen Geschichte der deutschen Hauptstadt Präsident Hieck wieder in Berlin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen